www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/cebit2006via-print.phtml

CeBIT 2006: VIA - 1/6
16.03.2006 by doelf & trebar
Zur HTML-Ansicht

Station neun auf unserer CeBIT-Tour ist VIA. Der taiwanesische Hersteller war lange Zeit die erste Wahl, wenn es um Chipsätze für AMD CPUs ging. Doch in den letzten Monaten sieht man von VIA im Chipsatz-Sektor nur wenig Neuerungen. Auch die lange angekündigten C7 Prozessoren brauchten sehr lange, um den Weg in den europäischen Handel zu finden und auch VIAs Grafiktocher S3 hat sich noch keine nennenswerte Marktposition sichern können.

Wohin geht es also mit VIA? Nach AMD und Intel schenken wir mit VIA dem dritten Hersteller von x86-Prozessoren ein paar Minuten Aufmerksamkeit.

- Seite 1 -

CeBIT 2006: VIA - 2/6
16.03.2006 by doelf & trebar
Zur HTML-Ansicht

Sie lebt! Die Southbridge mit der Bezeichnung VT8251 ließ lange auf sich warten, nun ist sie da und bringt vier Serial-ATA 3 Gb/s Ports mit RAID 0, RAID 1, RAID 0+1, RAID 5 und JBOD , High-Definition Audio, zwei PCI-Express x1-Steckplätze, acht USB 2.0-Anschlüsse sowie 10/100 MBit LAN. Durch den Einsatz eines VIA Velocity Gigabit Ethernet Companion Controllers kann dieser aufgerüstet werden.

Schön, VIA hat wieder eine konkurrenzfähige Southbridge, doch kaum ein Hersteller setzt diese ein. Selbst nagelneue Mainboards kommen noch mit der VT8237, VT8237R oder VT8237 Plus daher. VT8237 Plus? Ja, die neueste Variante der VT8237-Familie führt ein "Plus" im Namen und soll nun besser mit Serial-ATA II Festplatten zurechtkommen. Wir fanden die VT8237R+ in Verbindung mit der IGP-Northbridge VIA P4M890 auf dem P29G Mainboard von PC-Chips:

Selbst auf dem Stand von VIA dominiert die VT8237, lediglich das VIA P4M800 Pro verwendet die VT8251:

Wie wir erfuhren, ist der Austausch der VT8237 gegen eine VT8251 nicht so trivial, wie VIA es zu Anfang versprochen hatte. Da das Mainboarddesign für den Einsatz der VT8251 überarbeitet werden muß und die VT8237 für preiswerte Mainboards noch ausreicht, halten sich viele Hersteller noch immer zurück.

- Seite 2 -

CeBIT 2006: VIA - 3/6
16.03.2006 by doelf & trebar
Zur HTML-Ansicht

VIA baut Prozessoren, die zwar nicht sonderlich schnell sind, dafür aber auch sehr wenig Strom verbrauchen und kaum Abwärme erzeugen. Die aktuelle C7-Generation eignet sich daher perfekt für den Einsatz in Notebooks mit besonders langer Akkulaufzeit. Leider hat es recht lange gedauert, bis es solche Produkte auf den deutschen Markt schafften, doch nun sind sie da.
Das Medion MIM 2080 soll nur 599 € kosten und bietet einen VIA C7-M Mobilprozessor mit 1,5 GHz, den VIA PN800 Chipsatz mit VIA UniChrome Pro Grafikkern, einen DVD-Brenner, eine 40 Gigabyte Festplatte sowie ein 15 Zoll großes Display:

Das Terra Anima M 2100 VIA C7-M754 der Wortmann AG verwendet ebenfalls einen VIA C7-M Mobilprozessor mit 1,5 GHz, den VIA PN800 Chipsatz mit VIA UniChrome Pro Grafikkern, einen DVD-Brenner sowie ein 15 Zoll großes Display. Die Festplatte fällt mit 80 Gigabyte jedoch etwas größer aus, dafür kostet das Gerät mit 777 € auch deutlich mehr:

- Seite 3 -

CeBIT 2006: VIA - 4/6
16.03.2006 by doelf & trebar
Zur HTML-Ansicht

Natürlich eignet sich der C7-M auch für Ultra Mobile PCs. VIA demonstrierte auf seinem Stand ein Gerät des japanischen Herstellers PBJ:

Der PBC "SmartCaddie" verwendet einen VIA C7-M Prozessor getaktet mit einem Gigahertz, als Chipsatz kommt der VN800 mit S3 UniChrome Pro Grafikkern zum Einsatz. Das kompakte Gerät wiegt gerade einmal 860 Gramm.

- Seite 4 -

CeBIT 2006: VIA - 5/6
16.03.2006 by doelf & trebar
Zur HTML-Ansicht

Viel Erfolg hatte VIA in den letzten Jahren mit seinen EPIA-Mainboards. Auf das Format 17 x 17 cm folgte vor einiger Zeit Nano-ITX mit 12 x 12 cm, diese extrem kompakte Bauform eignet sich hervorragend für den Einsatz in Multimediageräten wie z.B. Set Top Boxen. Das Foto zeit ein Mainboard der VIA EPIA N-Serie:

Von links nach rechts sehen wir die VT8237 Southbridge, die CN400 Northbridge und einen VIA Eden-N Prozessor. Der UniChrome Pro Grafikkern beschleunigt die MPEG-2 und -4 Wiedergabe, wodurch die eher leistungsschwache CPU deutlich entlastet wird.

- Seite 5 -

CeBIT 2006: VIA - 6/6
16.03.2006 by doelf & trebar
Zur HTML-Ansicht

Zum Abschluß schauen wir zwei Damen zu, deren Job es ist, mit S3 Grafikkarten zu spielen. S3s aktuelles Spitzenmodell ist die Chrome S27 GPU, welche im 90 nm Prozeß gefertigt wird und DirectX 9 sowie den Vertex Shader 2.0+ und den Pixel Shader 2.0+ unterstützt. Die GPU, welche auf niedrigen Stromverbrauch optimiert wurde, verfügt über vier Vertex- sowie acht Pixel-Shader und augenscheinlich kann man mit einer solchen Grafikkarte flüssig spielen:

Zum CeBIT 2006 Rundgang...

- Seite 6 -
© copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/cebit2006via-print.phtml