Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Speicher-Guide für den Athlon 64 und Opteron im Sockel 754 und 939 - 5/10
23.02.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Sockel 754 mit DDR-Speicher (unbuffered), 1 DIMM-Slot bestückt
Der Sockel 754 unterscheidet sich vom Sockel 939 durch seinen einkanaligen Speicherkontroller. Die preiswerten Mainboards für den Sockel 754 werden mit lediglich zwei DIMM-Slots ausgestattet, da sich auf diese Weise viel Platz auf der Platine sparen läßt und bei Verwendung von drei Speicherriegeln der DDR400-Betrieb sowieso nur in einer einzigen Kombination möglich ist. Ätere Mainboards, vor allem die ehemaligen Spitzenmodelle für diesen Sockel, bieten jedoch auch drei Steckplätze für die DIMMs.
Betrachten wir zunächst den einfachsten Fall, in dem nur ein Speicherriegel zum Einsatz kommt:

DIMM #1 DIMM #2 DIMM #3 1T 2T
SS - - DDR400 DDR400
- SS - DDR400 DDR400
- - SS DDR400 DDR400
DS - - DDR400 DDR400
- DS - DDR400 DDR400
- - DS DDR400 DDR400

Anmerkung:
Single-Sided (SS) Module können wahlweise mit interner x8 oder x16 Organisation gewählt werden.
Bei Double-Sided (DS) Modulen wird eine x8 BitOrganisation vorrausgesetzt.
Die 2T Command Rate wird von Athlon 64 Prozessoren für den Sockel 754 ab der Revisionskennung "CG" unterstützt.

Wir sehen - DDR400 Speicher vorrausgesetzt - keinerlei Einschränkungen in Bezug auf den Speichertakt.

Sockel 754 mit DDR-Speicher (unbuffered), 2 DIMM-Slots bestückt
Wir setzen nun einen zweiten Speicherriegel ein. Eigentlich sollte doch auch jetzt DDR400 kein Problem darstellen, oder?

DIMM #1 DIMM #2 DIMM #3 1T 2T
SS SS - DDR400 DDR400
SS - SS DDR400 DDR400
- SS SS DDR333 DDR400
SS DS - DDR400 DDR400
DS SS - DDR400 DDR400
SS - DS DDR400 DDR400
DS - SS DDR400 DDR400
- SS DS DDR200 DDR400
- DS SS DDR200 DDR400
DS DS - DDR333 DDR333
DS - DS DDR333 DDR333
- DS DS DDR200 DDR333

Anmerkung:
Single-Sided (SS) Module können wahlweise mit interner x8 oder x16 Organisation gewählt werden.
Bei Double-Sided (DS) Modulen wird eine x8 BitOrganisation vorrausgesetzt.
Die 2T Command Rate wird von Athlon 64 Prozessoren für den Sockel 754 ab der Revisionskennung "CG" unterstützt.

Es zeigt sich, daß die Bestückung der DIMM-Slots 2 und 3 bei unbestücktem Slot 1 unbedingt vermieden werden sollte, da hierbei DDR333 2T oder DDR200 1T droht. Eine solche Belegung macht auf dem ersten Blick auch wenig Sinn, da hinter dem letzten DIMM-Slot die Terminatoren sitzen und sich bei dessen Bestückung - ohne Belegung des ersten Sockels - die kapazitive Last am Ende des Speicherbusses häuft und die Signalqualität leidet. Zuweilen ergibt sich eine solche Belegung dadurch, daß ein übergroßer CPU-Kühler den ersten Speichersteckplatz blockiert.
Problematisch wird es auch, wenn zwei doppelseitige Speicherriegel verwendet werden. AMD gibt hierfür nur den DDR333-Betrieb frei, aus zahlreichen Testberichten können wir jedoch bestätigen, daß bei Verwendung von hochwertigem Markenspeicher zumeist auch der DDR400 Betrieb möglich ist.

Sockel 754 mit DDR-Speicher (unbuffered), 3 DIMM-Slots bestückt
Die Vollbestückung mit drei Speicherriegeln wird beim Sockel 754 die Ausnahme sein. Die hohen Lasten, welche hierbei Entstehen, drücken verständlicherweise auf die Signalqualität und somit auch auf die maximal mögliche Taktrate.

DIMM #1 DIMM #2 DIMM #3 1T 2T
SS SS SS DDR333 DDR400
SS SS DS DDR200 DDR333
SS DS SS DDR200 DDR333
DS SS SS DDR333 DDR333
SS DS DS DDR200 DDR333*
DS SS DS DDR200 DDR333*
DS DS SS DDR200 DDR333*
DS DS DS DDR200 DDR333*

Anmerkung:
Single-Sided (SS) Module können wahlweise mit interner x8 oder x16 Organisation gewählt werden.
Bei Double-Sided (DS) Modulen wird eine x8 BitOrganisation vorrausgesetzt.
Die 2T Command Rate wird von Athlon 64 Prozessoren für den Sockel 754 ab der Revisionskennung "CG" unterstützt.
* DDR333 ist bei dieser Bestückung nicht mit allen Speicherriegeln möglich.

Die Vollbestückung ist augrund des abgesenkten Speichertaktes nur in Ausnahmefällen sinnvoll. Werden fünf oder gar sechs Bänke genutzt (2x DS + 1x SS oder 3x DS), so wird es trotz der Angabe DDR333 2T mit vielen Speicherriegeln zu Problemen kommen, so daß am Ende doch noch ein niedrigerer Speichertakt gewählt werden muß.

Halten wir fest: Die ideale Bestückung für ein Sockel 754 System ist die Kombination aus einem doppelseitigen und einem einsetigen Speicherriegel in den DIMM Slots 1 und 2.

Weiter: 6. Sockel 939 vor der Revision E: 2-4 DIMMs

1. Einleitung
2. Wie funktioniert ein Speicherzugriff?
3. Der Speichertakt beim Athlon 64
4. Speicheroptionen (BIOS)
5. Sockel 754: 1-3 DIMMs
6. Sockel 939 vor der Revision E: 2-4 DIMMs
7. Sockel 939 ab der Revision E: 1-2 DIMMs
8. Sockel 939 ab der Revision E: 3 DIMMs
9. Sockel 939 ab der Revision E: 4 DIMMs
10. Praxistest

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
02.12.2016 19:00:33
by Jikji CMS 0.9.9c