Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Speicher-Guide für den Athlon 64 und Opteron im Sockel 754 und 939 - 7/10
23.02.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Wir bleiben auf dem Sockel 939, betrachten nun jedoch die Empfehlungen für CPUs der Revision E, welche einen weiterentwickelten Speichercontroller verwenden. Dieser bietet nicht nur, wie zuvor erwähnt, neue Speicherteiler, sondern auch Unterstützung für gemischte Speicherbestückungen im Single-Channel Betrieb. Damit wird der Speicherausbau des Sockel 939 erheblich flexibler.

Sockel 939 ab der Revision E mit DDR-Speicher (unbuffered), 1 DIMM-Slot bestückt
Wir nur ein Speicherriegel verwendet, sollte es doch ziemlich egal sein, in welchen Slot man ihn steckt, oder?

CHA #1 CHB #1 CHA #2 CHB #2 1T 2T
SS - - - DDR400 DDR400
- SS - - DDR400 DDR400
DS - - - DDR400 DDR400
- DS - - DDR400 DDR400
- - SS - DDR333 DDR333
- - - SS DDR333 DDR333
- - DS - DDR400 DDR400
- - - DS DDR400 DDR400

Nicht ganz: Wer nur einen einseitigen Speicherriegel verwendet, sollte diesen in den ersten Speichersteckplatz des jeweiligen Kanals einsetzen!

Sockel 939 ab der Revision E mit DDR-Speicher (unbuffered), 2 DIMM-Slots bestückt, Dual-Channel
Wer zwei gleiche Speicherriegel verwendet, sollte zur Leistungssteigerung auf den Dual-Channel Betrieb setzen. Hierbei gibt es folgende Möglichkeiten:

CHA #1 CHB #1 CHA #2 CHB #2 1T 2T
SS SS - - DDR400 DDR400
DS DS - - DDR400 DDR400
- - SS SS DDR333 DDR333
- - DS DS DDR400 DDR400

Wiederum gilt: Es ist immer sinnvoll, zunächst den ersten Speichersteckplatz des jeweiligen Kanals zu bestücken.
Wer unterschiedliche Speicherriegel in obigen Kombinationen verwendet, erhält zwar die angegebenen Taktraten, aber keinen Dual-Channel Betrieb.

Sockel 939 ab der Revision E mit DDR-Speicher (unbuffered), 2 DIMM-Slots bestückt, Single-Channel
Wer zwei ungleiche Speicherriegel hat, muß also mit dem Single-Channel Betrieb Vorlieb nehmen. Dabei ergeben sich zahlreiche weitere Kombinationen:

CHA #1 CHB #1 CHA #2 CHB #2 1T 2T
SS - SS - DDR333 DDR400
SS - DS - DDR200 DDR400
DS - SS - DDR200 DDR400
DS - DS - DDR200 DDR333
- SS - SS DDR333 DDR400
- SS - DS DDR200 DDR400
- DS - SS DDR200 DDR400
- DS - DS DDR200 DDR333
SS DS - - DDR400 DDR400
DS SS - - DDR400 DDR400
- - SS DS DDR333 DDR333
- - DS SS DDR333 DDR333

Die goldene Regel lautet auch dieses mal: Zunächst sollte man den ersten Speichersteckplatz des jeweiligen Kanals bestücken, um die kapazitive Last gering zu halten und eine optimalen Signalqualität zu gewährleisten.

Weiter: 8. Sockel 939 ab der Revision E: 3 DIMMs

1. Einleitung
2. Wie funktioniert ein Speicherzugriff?
3. Der Speichertakt beim Athlon 64
4. Speicheroptionen (BIOS)
5. Sockel 754: 1-3 DIMMs
6. Sockel 939 vor der Revision E: 2-4 DIMMs
7. Sockel 939 ab der Revision E: 1-2 DIMMs
8. Sockel 939 ab der Revision E: 3 DIMMs
9. Sockel 939 ab der Revision E: 4 DIMMs
10. Praxistest

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 19:23:07
by Jikji CMS 0.9.9c