Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Guide: Weg damit - Win2k Bootlogo ändern 2/2
11.09.2001 by TreBar

Schritt a - wir bauen ein Bootlogo:
Ein Bootlogo ist ein Bild im Windows-BMP Format mit folgenden Spezifikationen:
640x480, 16 Farben, gespeichtert mit 4 Bit Farbtiefe, unkomprimiert.

Jetzt darauf einzugehen, wie ihr mit eurer bevorzugten Bildverarbeitung ein Bild im obengenannten Format erstellen, wäre kontraproduktiv. Denn JETZT ist euer kreativster Moment. Malt drauf los was das Zeug hält und zeigt Microsoft, daß ihr es besser könnt.

Schritt b - Kopieren, aber richtig:
Nachdem Sie die Datei NTOSKRNL.EXE im %Systemroot%\System32\ Verzeichnis ausfindig gemacht haben, wird sie 1:1 in ein Arbeitsverzeichnis kopiert. Dort wird die Datei umbenannt und zwar gemäß der alten 8-Großbuchstaben-ohne-Leerezeichen Konvention! Ich habe meine NTOSKRN1.EXE genannt und werde diese Bezeichnung im weiteren Verlauf dieses Guides beibehalten.

Schritt c - der große Moment:
Wir starten den Resource-Hacker und öffnen über das Menü "File" -> "open..." -> unsere NTOSKRN1.EXE im Arbeitsverzeichnis. Ein Klick auf "Bitmap", auf "1" und dann auf "1031" führt uns direkt zum Quälgeist, dem wir gleich die Flausen austreiben werden. Wir sehen das aktuell verwendete Bootlogo im rechten Fenster.

Nun ein Klick auf den Menüpunkt "Action" -> "Replace Bitmap..." -> "open File with new Bitmap -> wählen sie Ihr selbstgestaltetes Bootlogo aus und bestätigen sie mit "Replace"
Anstelle des alten Bootlogos sollte jetzt ihr Kunstwerk im rechten Fenster des Resource-Hackers zu bewundern sein. Nun brauchen sie die veränderte NTOSKRN1.EXE nur noch zu speichern. Sie tun dies über "File" -> "Save as..." (ach wirklich? :)

Schritt d - das Ding mit der BOOT.INI:
Gleich ist es soweit, nur noch ein paar Kleinigkeiten. Zunächst kopieren wir unsere NTOSKRN1.EXE aus dem Arbeitsverzeichnis wieder zurück ins System32 Verzeichnis.
Jetzt öffnen wir die Datei c:\BOOT.INI mit einem schlichten Texteditor ... die Zeile:

    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT="Microsoft Windows 2000 Professional" /fastdetect
kopieren wir, setzten sie in einer neuen Zeile direkt darunter ein, und erweitern sie wie folgt:
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT="Microsoft Windows 2000 NewBootLogo" /fastdetect /kernel=ntoskrn1.exe
das sollte insgesamt in etwa so aussehen:
    [boot loader]
    timeout=3
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT="Microsoft Windows 2000 Professional" /fastdetect
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINNT="Microsoft Windows 2000 NewBootLogo" /fastdetect /kernel=ntoskrn1.exe
Jetzt können wir die boot.ini speichern. Wer noch nie daran gearbeitet hat muß erst den Schreibschutz aufheben und achtgeben, daß die datei auch wirklich als boot.ini und nicht boot.ini.txt oder ähnlichem Humbug gespeichert wird.
Damit sind alle Sicherheitsmaßnahmen getroffen. für das neue Bootlogo besteht jetzt beim Neustart eine weitere Auswahloption im Bootmenu. Das alte Bootlogo bleibt uns mit der Datei NTOSKRNL.EXE und der dazugehörigen Bootoption für alle Eventualitäten erhalten. Und wir können jetzt jederzeit risikofrei und ohne viel Mühe neue kreative Schöpfungen mit dem Resource-Hacker in UNSERE NTOSKRN1.EXE einbinden, ohne ein Risiko einzugehen.

Nachwort:
Zuletzt möchte ich mich noch einmal herzlich bei den Jungs von littlewhitedog.com bedanken, bei denen wir diese Informationen vor wenigen Wochen entdecken durften. Sie haben dort eine Bootlogo Gallerie eingerichtet in der mittlerweile zig Bootlogos unterschiedlichster Qualität ausgestellt und zum Download angeboten werden. Wenn auch Ihr meint, die Welt könne auf Eure Schöpfungen nicht verzichten, wendet Euch vertrauensvoll an sie und bestellt ihnen einen lieben Gruß, von www.au-ja.de!

Euer TreBar :)

1. Einführung
2. Anleitung
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 15:45:30
by Jikji CMS 0.9.9c