Anleitung - Motorreparatur bei Plattenspielern von Braun ‐ Seite 5/5

veröffentlicht von doelf am 26.05.2021

ACHTUNG: Alle elektrischen Geräte müssen vor dem Öffnen unbedingt vom Strom getrennt werden. Es besteht Lebensgefahr! VORSICHT: Auch nachdem der Stecker gezogen wurde, können bestimmte Bauteile wie Kondensatoren noch eine Restladung enthalten. Generell gilt: Größere Eingriffe sollte nur ein ausgebildeter Techniker vornehmen. Wer hier Fehler macht, riskiert einen Kurzschluss, einen Stromschlag oder gar einen Wohnungsbrand!

Reparatur des Motors

Bevor wir das Problem beheben, muss seine Ursache untersucht werden. Die weiße Kunststoffhülse hat ein leichtes Spiel im Magneten, was darauf hindeutet, dass der Kunststoff aufgrund von Wärme und Zeit ein wenig geschrumpft ist. Dieses Schrumpfen dürfte auch in der Längsrichtung aufgetreten sein, was die Ober- und Unterseite der Hülse unter Spannung gesetzt hatte. Spannung und Vibrationen haben dann irgendwann den oberen Rand abscheren lassen.

Defekte Kunststoffhülse mit Achse
Defekte Kunststoffhülse mit Achse - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Lösung besteht darin, die kraftschlüssige Verbindung zwischen Magnetring und Hülse wiederherzustellen und dabei auch die beiden Teile der Hülse wieder zusammenzufügen. Hierzu muss die Hülse einfach nur in den Magnetring geklebt werden. Sekundenkleber verlangt passgenaue Oberflächen und ist aufgrund des Spiels zwischen Magnet und Hülse zu dünnflüssig für eine saubere Verarbeitung. Wesentlich besser eignet sich Zweikomponentenkleber, genauer gesagt Epoxidharzkleber des Typs Uhu Plus Schnellfest (Amazon: Uhu Plus Schnellfest; eBay: Uhu Plus Schnellfest).

Uhu Plus Schnellfest
Uhu Plus Schnellfest - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Dieser verfüllt kleine Lücken, kommt hervorragend mit unterschiedlichen Materialien zurecht, ist stoßfest und hält auch höhere Temperaturen dauerhaft aus. Zunächst haben wir Hülse und Magnetring mit Hilfe von Alkohol und Küchenpapier vom Ölrückständen befreit und dann mit destilliertem Wasser nachgespült. Um die Haftung zu verbessern, haben wir die Oberfläche der Kunststoffhülse mit einer feinen Feile leicht aufgeraut und dann abermals gesäubert. Nachdem die drei Teile sauber und trocken waren, brachten wir den Epoxidharzkleber auf der Innenseite des Magnetrings auf und drehten die Hülse in diesen hinein bis die Rastnasen in die Aussparungen rutschten.

Achshülse in den Magneten kleben
Achshülse in den Magneten kleben - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Nachdem der Kleber angetrocknet war und die untere Hälfte der Hülse fest im Magnetring saß, brachten wir noch etwas Kleber am oberen Rand der Hülse auf und pressten das abgetrennte Hülsenteil dagegen. Auch dieses wurde so platziert, dass seine Nasen in die Aussparungen des Magneten griffen.

Abgetrenntes Hülsenteil kleben
Abgetrenntes Hülsenteil kleben - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Nun hieß es abwarten und Tee trinken. Nach einer großzügig bemessenen Trockenzeit bauten wir den Motor wieder zusammen. Dies geschieht in exakt umgekehrter Reihenfolge der Demontage. Dann wagten wir einen Testlauf.

Der wiederbelebte Braun PS 350
Der wiederbelebte Braun PS 350 - Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das Ergebnis: 33,3 und 45 U/min statt der zuvor gemessenen 11 und 14 U/min. Nun klingen Schallplatten wie Houses Of The Holy von Led Zeppelin, The Dark Side Of The Moon von Pink Floyd oder Quadrophenia von The Who, die allesamt im ersten Baujahr des Braun PS 350 veröffentlicht wurden, wieder frisch und druckvoll. Über die vergangene Woche befand sich der Braun PS 350 im Testbetrieb und meisterte seine Sache vorbildlich. Die Reparatur hat dem Motor nicht nur neues Leben eingehaucht, sondern eine konstruktive Schwachstelle dauerhaft beseitigt. Das sollte zumindest für die Ewigkeit halten ;-)


Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]