Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Service 4U: MSI 845D-RU IRQ-Guide
08.02.2002 by holger

Da MSI zu ihrem Mainboard 845D-RU, das mit dem i845D bestückt ist, keine vollwertige Sharing-Tabelle im beigelegten Handbuch abdruckt, stellen wir Euch diese in Form einer PCI Interrupt Request Routing Tabelle bereit! Im beigelegten Handbuch auf Seite 2-26 findet sich lediglich eine verkümmerte Tabelle, die die Zuordnung der INT-Leitungen A-D zu den PCI-Slots zeigt. MSI informierte uns, dass tatsächlich 7 der 8 INT-Leitungen des ICH2 verdrahtet sind. Die INTs E-G wurden von MSI mit den zahlreichen Onboard-Komponenten verdrahtet. Wie aus der abgebildeten Tabelle folgt, wird die INT-E jedoch für den nutzlosen CNR-Modem-Slot geopfert! So waren es nur noch 6 Leitungen, die nutzbar sind. Fest verdrahtet sind die INT E (CNR), F (C-Media-Sound) und G (Onboard IDE Raid); jedoch können sich diese mit dem USB 2.0 sharen, der sich von seiner anspruchsvollen Seite zeigt und gleich mit drei physischen Känalen verbunden werden möchte. Den letzten Punkt kann man MSI nicht anlasten, da NEC, der Hersteller des USB 2.0-Chips, dies so vorschreibt. Problematisch sollte ein eventuelles Sharing nicht sein. Kommen wir nun zu dem PCI-Bus und dem AGP-Slot und dessen Zuordnung zu den INTs. Wie sich unschwer aus der Tabelle ablesen lässt, sind die INT A-D nicht fest mit den jeweiligen PCI-Slots und dem AGP-Slot verbunden. Vielmehr erfolgt ein dynamisches Routing entsprechend der Order-Angabe: 1-4! Hat man dies einmal verstanden und nicht mit einer fixen Sharing-Tabelle verwechselt, bereitet die Tabelle keine Probleme mehr - oder?!

Wie ist das Design zu bewerten?
Wo es Licht gibt, da gibt es auch Schatten! Werden sämtliche Onboard-Komponenten vom User genutzt, kann man sich darauf verlassen, dass sich keine problematische Karte in einem PCI-Slot shared - da sie ja nicht über eine Steuerleitung verbunden sind! Werden die Onboard-Komponenten nicht genutzt, so liegen die kostbaren INT-Leitungen brach und können nicht mehr durch den PCI-Bus genutzt werden. Statt dessen müssen sich die fünf PCI-Slots und der AGP mit vier INTs zufrieden geben. Schade!

Order 1 Order 2 Order 3 Order 4
AGP INT A# INT B# - -
PCI #1 INT A# INT B# INT C# INT D#
PCI #2 INT B# INT C# INT D# INT A#
PCI #3 INT C# INT D# INT A# INT B#
PCI #4 INT D# INT A# INT B# INT C#
PCI #5 INT B# INT C# INT D# INT A#
Onboard IDE Raid INT G# - - -
C-Media Sound INT F# - - -
USB 2.0 INT E# INT F# INT G# -
CNR-Modem INT E# - - -
Anmerkung: PCI Interrupt Request Routing gemäß der "Order 1-4"

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 17:02:56
by Jikji CMS 0.9.9c