Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Radionomy, das eigene Internetradio - Anleitung und Test v2.0

Autor: doelf - veröffentlicht am 16.01.2014 - UPDATE: 06.02.2015
s.7/15

Schritt für Schritt zum eigenen Internetradio: Das Konzept der Boxes

Bevor wir die gefundenen Musikstücke verwenden können, benötigen wir sogenannte "Boxes", um sie zu lagern. Was Radionomy als "Box" bezeichnet, lässt sich vermutlich besser mit Pool oder Container beschreiben. Es handelt sich hierbei um vom Benutzer angelegte Sammlungen, welche die Inhalte für die Sendungen liefern. Neue Boxes legt man über das mit "Create a new box" gekennzeichnete Eingabefeld unterhalb der Suchfunktion an. Alternativ findet sich im linken Menü ein Feld namens "New Box", das den selben Zweck erfüllt. Abhängig von der geöffneten Kategorie kann die Beschriftung etwas abweichen.
Wir beginnen mit der Kategorie "Music" und legen dort eine Box namens "absolut gut" an, indem wir diesen Namen in das Feld "Create a new box" eingeben und im Anschluss auf das Plussymbol klicken. Der RadioManager wechselt automatisch in die neue Box, die zu diesem Zeitpunkt noch keine Inhalte enthält. Inhalte können wir aus der Bibliothek holen oder aus der eigenen Sammlung über die Schaltfläche "Upload" einpflegen. Weiterhin kann man alle Titel aus- oder abwählen, die Einstellungen der Box bearbeiten, die Box kopieren und natürlich auch löschen. Im Gegensatz zu einer Playlist gibt die Box lediglich Inhalte, aber keine Reihenfolge vor.
Besonders interessant ist die Option "Edit". Sie öffnet eine Eingabemaske, über die wir ein Intro und ein Extro definieren sowie zahlreiche Beschränkungen festlegen können. Auf diese Weise kann man den Zeitraum bis zur Wiederholung einzelner Lieder bzw. Künstler bestimmen - voreingestellt sind jeweils 60 Minuten - und die Wiedergabe auf bestimmte Tageszeiten und Wochentage beschränken.
Darüber hinaus ist es möglich, jedem einzelnen Lied abweichende Beschränkungen aufzuerlegen. Doch zunächst benötigt unsere neue Box Inhalte, die wir aus der Bibliothek von Radionomy beziehen. Dazu wiederholen wir unsere Suche nach "Wet Wet Wet" und wählen das Lied "Goodnight girl" aus. Mit gedrückter linker Maustaste ziehen wir dieses Musikstück in die Box "absolut gut".
Der RadioManager meldet daraufhin, dass der Box ein neues Element hinzugefügt wurde. Man kann auch mehrere Lieder markieren und diese zugleich in eine Box ziehen oder sie von einer Box in eine andere kopieren bzw. verschieben.
Um Duplikate muss man sich dabei nicht sorgen, denn der RadioManager erkennt, ob die Titel bereits in der Box vorhanden sind. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn ein Lied in mehreren Versionen verfügbar ist. Hier nun die aktualisierte Ansicht unserer Box:
Links oben, gleich neben dem Namen unserer Box, sieht man die Zahl der Musikstücke und die Gesamtspielzeit. Um ein abwechslungsreiches Programm zu erzielen, sollte man mit mindestens drei Stunden Inhalt für eine einstündige Sendung kalkulieren.
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 05:38:15
by Jikji CMS 0.9.9c