Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Zum Thema 6 Kerne

Anleitung: Realtek WLAN und Bluetooth unter Linux (RTL8723BE)

Autor: doelf - veröffentlicht am 18.07.2017 - UPDATE: 24.07.2017
s.1/4
zurückback
  • UPDATE vom 24.07.2017:
    Eine weitere Ergänzung zum Kernel 4.12.x im Kapitel Treiberfragen, welcher die notwendigen Schritte nach dem Einspielen eines neuen Stable-Kernels behandelt.

  • UPDATE vom 19.07.2017:
    Pünktlich zur Veröffentlichung dieses Artikels wurden die Probleme mit dem Treiberpaket rtlwifi_new und dem Kernel 4.12.x behoben. Wir haben daher den entsprechenden Abschnitt im Kapitel Treiberfragen überarbeitet und die Bildschirmfotos aktualisiert. Sollten die falschen Bilder angezeigt werden, muss der Browser-Cache aufgefrischt werden!
Eigentlich ist Linux eine vollwertige Alternative zu Windows, doch auch im Jahr 2017 verzweifeln viele Nutzer an unnötigen Problemen, welche ihnen die Hardware-Hersteller eingebrockt haben. Dies gilt insbesondere für Notebooks und deren kabellose Anbindung über Wireless-LAN und Bluetooth. Als besonders zickig haben sich Realteks RTL8192CE, RTL8192SE, RTL8192DE, RTL8188EE, RTL8192EE, RTL8723AE, RTL8723BE und RTL8821AE erwiesen. Anhand des Einsteiger-Notebooks HP 15-ba029ng, in dem ein Realtek RTL8723BE arbeitet, werden wir erklären, wie man Wireless-LAN und Bluetooth auch unter Linux (Kernel 3.0 bis 4.12) stabil zum Laufen bekommt.
Für Linux-Nutzer waren das HP 15-ba029ng und der Realtek RTL8723BE lange Zeit eine teuflische Kombination, denn Bluetooth war ohne Funktion und das kabellose Netzwerk hatte eine Reichweite von wenigen Zentimetern. Während Bluetooth mit dem automatischen Energiemanagement hadert, haben beide Funktionen Probleme mit der Antenne. Obwohl die Controller-Karte zwei Anschlüsse besitzt, hat HP nur einen bestückt und dabei ausgerechnet den zweiten gewählt. Wer einen älteren Kernel verwendet, hat daher gute Chancen, dass der falsche Antennenanschluss angesteuert wird und ohne Antenne gibt es auch keine Reichweite. In unserem Artikel werden wir Lösungen für alle Kernel von 3.0 bis 4.12 vorstellen.

Grundwissen: Treiber und Firmware, die Hardware ermitteln

Im Lieferumfang der Linux-Kernel sind auch die damit getesteten und für stabil befundenen Treiber enthalten. Im Falle von WLAN- und Bluetooth-Geräten wird neben dem Treiber auch noch die passende Firmware benötigt, die zuweilen ebenfalls mitgeliefert wird. Während die Firmware früher in einem Speicherchip (EEPROM/Flash) auf dem Gerät selbst hinterlegt war, wird diese heutzutage vom Betriebssystem in das Gerät geladen und muss dem Betriebssystem daher zur Verfügung stehen. Hierbei ergibt sich ein lizenzrechtliches Problem, denn bei der Firmware handelt es in der Regel um unfreie Software. Aus diesem Grund wurden viele WLAN/Bluetooth-Firmwares in ein nicht-freies Archiv (non-free) ausgelagert, welches - abhängig von der Distribution - während der Systeminstallation noch nicht zur Verfügung steht. Im Zweifelsfall sollte man die Linux-Installation mit einem kabelgeundenen Netzwerk vornehmen und dabei die Verwendung nicht-freier Software erlauben. Beim regulären Systemstart kann man das kabellose Netzwerk dann nachträglich einrichten.
Sollte weiterhin kein WLAN verfügbar sein, wurde die Hardware nicht richtig erkannt oder es fehlen die Treiber und die Firmware. In diesem Fall ist es nützlich, den Hersteller und die genaue Bezeichnung der verbauten Geräte zu kennen. Zur Ermittlung von PCI- und PCIe-basierten Netzwerkkarten gibt man im Terminal (Terminal öffnen mit STRG + ALT + T) den folgenden Befehl ein:
lspci -nnk | grep -i network -A2
Die Ausgabe liefert alle kabellosen LAN-Controller (für kabelgebundene Controller statt "network" den Suchbegriff "ethernet" verwenden) und benennt die mit diesen Geräten genutzten Kernel-Treiber und -Module. Es fehlen lediglich die Netzwerkgeräte mit USB-Anbindung, die es durchaus auch als interne Ausführung geben kann. Um diese zu ermitteln, benötigen wir folgende Abfrage (ohne Superuser-Rechte werden nicht alle Geräte angezeigt):
sudo lsusb -v | grep -E '\<(Bus|iProduct|bDeviceClass|bDeviceProtocol)'
Sollte es sich bei den störrischen WLAN-Controllern um eines der Realtek-Modelle RTL8192CE, RTL8192SE, RTL8192DE, RTL8188EE, RTL8192EE, RTL8723AE, RTL8723BE oder RTL8821AE handeln, wird diese Anleitung für Abhilfe sorgen. Und wer einen anderen Controller vorfindet, hat nun zumindest einige Ansatzpunkte, um im Internet nach einer Lösung zu suchen.
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
20.10.2017 01:27:37
by Jikji CMS 0.9.9c