Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Zum Thema 6 Kerne

Anleitung: Schnelleinstieg ins Ether-Mining

Autor: doelf - veröffentlicht am 12.08.2017
s.1/3
zurückback
Ether ist der neue Trend bei den Kryptowährungen, denn Ether lässt sich nur mit dem Prozessor (sehr langsam) oder der Grafikkarte (deutlich schneller) berechnen. Spezielle ASICs, wie sie bei der Suche nach Bitcoins zum Einsatz kommen, gibt es bei Ether nicht. Steigende Kurse hatten zuletzt einen wahren Ether-Rausch ausgelöst und dafür gesorgt, dass es zu Engpässen bei leistungsstarken Gaming-Grafikkarten kam. Doch der Einstieg ins Kryptobergwerk hat so seine Tücken.

Lohnt sich der Aufwand?

Die kurze Antwort: Nein, geht lieber Zeitungen austragen!
Die lange Antwort: Insbesondere in Deutschland, wo sich die Strompreise auf einem hohen Niveau bewegen, ist das Krypto-Mining ein mühsames Geschäft. Im Juni 2017, als der Ether-Kurs kurzfristig auf 350 Euro geschossen war, war die Euphorie gewaltig, doch nur wenige Tage später pendelte Ether um die Marke von 175 Euro und Frustration machte sich breit. Seit Anfang August geht es allerdings wieder steil aufwärts und mit einem aktuellen Kurs von 260 Euro lässt sich auch wieder etwas Geld verdienen - eine energieeffiziente Grafikkarte aus AMDs Radeon-RX-Serie vorausgesetzt. Dennoch bleibt das Ether-Mining sehr rechenzeitaufwändig und bringt, wenn man die Kosten des Mining-PCs mit einrechnet, nicht viel ein. Wenn man allerdings eh einen Computer mit aktueller Grafik besitzt, spricht wenig gegen einen Ausflug in den virtuellen Bergbau.
Die kluge Antwort: Statt Ether zu berechnen, sollte man nach einem Kurssturz Ether kaufen und beim nächsten Hoch wieder abstoßen. Da der Kurs dieser Kryptowährung höchst volatil ist, gleicht die Investition einem Glücksspiel und sollte auch so betrachtet werden.

Grundlagen: Kryptowährungen, Mining, Blockchain und DAG

Zunächst klären wir ein paar Hintergründe und kommen gleich zur ersten Frage: Heißt es nun Ethereum oder Ether? Ethereum ist eine Plattform zum Ausführen von Smart Contracts. Solche Verträge liegen letztendlich nur in Form von Computerprotokollen vor und sollen das komplizierte und oft missverständlich interpretierbare Vertragsrecht umgehen und dadurch Zeit und Geld einsparen. Ether ist wiederum die Kryptowährung, welche auf Ethereum Verwendung findet. Eine Kryptowährung ist ein digitales Zahlungsmittel, hinter dem weder ein Land noch ein Unternehmen steht. Solche Zahlungsmittel basieren auf kryptographisch abgesicherten Protokollen, deren Daten dezentral in Form einer Blockchain, also einer kryptographischen Verkettung verwaltet werden. Diese Blockchain stellt die gemeinsame Buchführung da, weshalb sie allen Teilnehmern des Zahlungsmittels vorliegen muss. Um das Zahlungsmittel Ether zu generieren, müssen komplexe Rechenaufgaben gelöst werden. Dies bezeichnet man auch als Mining. Dabei steigt der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben stetig an, womit die Entwicklung leistungsfähigerer Hardware kompensiert und das Zahlungsmittel rar gehalten wird. Andererseits bedeutet dies auch, dass die Effizienz aktueller Grafikkarten beim Ether-Mining mit der Zeit immer weiter sinken wird. Der DAG (Directed Acyclic Graph), welcher zum Berechnen von Ether verwendet wird, ist inzwischen auf mehr als 2 GiB angewachsen, weshalb man Grafikkarten mit weniger als 3 GiB Speicher nur noch mit Tricks verwenden kann. Modelle mit 3 oder 4 GiB sind unbedingt vorzuziehen!

Schritt 1: Ein Konto anlegen

Zuallererst benötigen wir ein Benutzerkonto, um Ethereum überhaupt verwenden zu können. Dazu lädt man bei ethereum.org das Programm Geth v1.6.7 herunter und installiert dieses.
Dann öffnet man eine Eingabeaufforderung und wechselt in das Programmverzeichnis, denn die Einrichtung erfolgt über Texteingaben:
cd C:\Programme\Geth
Anschließend startet man Geth mit den Optionen zum Erstellen eines neuen Kontos:
geth account new
Geth fragt nach einem Passwort, welches man eingeben und bestätigen muss. Dieses Passwort muss man unbedingt sicher verwahren, denn es ist die einzige Legitimation für das Ethereum-Konto und ohne dieses Passwort ist das darauf abgelegte Guthaben verloren! Nach Eingabe des Passworts generiert Geth die Adresse unseres neuen Kontos und auch diese müssen wir zwingend notieren. Ohne die Kontonummer und das Passwort geht gar nichts!

Schritt 2: Die Blockchain holen

Wir bleiben in der Eingabeaufforderung und lassen Geth die Blockchain herunterladen. Normalerweise verwendet man hierfür den Befehl "geth –rpc", doch das dauert ewig. Zum Glück gibt es für Erstinstallation eine wesentlich schnellere Alternative:
geth --syncmode "fast" --cache=2048
Wichtig:
  • --syncmode "fast" funktioniert aus Sicherheitsgründen nur beim ersten Herunterladen der Blockchain!
  • Abhängig vom der Netzanbindung sollte das Herunterladen in 1 bis 1,5 Stunden erledigt sein.
  • Wichtig: Man kann erst schürfen, wenn die Blockchain fertig heruntergeladen wurde!
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
20.10.2017 01:26:17
by Jikji CMS 0.9.9c