Anleitung - TV-Programmlisten mit VLC nutzen und exportieren ‐ Seite 2/2

veröffentlicht von doelf am 25.01.2022

Die Programmliste exportieren

Eine lokale Kopie der Programmliste erleichtert den Zugriff auf das Fernsehangebot ungemein und lässt sich zudem mit fast allen Geräten sowie vielen Software-Lösungen nutzen. Letztendlich handelt es sich ja um das breit unterstützte M3U-Format. Damit die lokale Kopie der Programmliste dauerhaft funktioniert, sollte der heimische Internetrouter dem UPnP-Gerät allerdings immer die selbe IP-Adresse zuweisen.

Der Export der Programmliste funktioniert wie folgt: Wir machen mit der Maus einen Rechtsklick auf TV-Liste und wählen nicht etwa die Option Speichern... (VLC würde dann versuchen, aus der M3U-Liste einen Stream zu exportieren), sondern Zur Wiedergabeliste hinzufügen.

TV-Liste in die Wiedergabeliste kopieren
Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Doch irgendwie scheint nichts zu passieren. Erst wenn wir im linken Menü zum obersten Punkt Playlist wechseln, sehen wir, dass alle Sender in die aktuelle Abspielliste übernommen wurden:

Die Wiedergabeliste
Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Aber wie soll man diese Playlist nun abspeichern? Eine entsprechende Option im Playlist-Fenster wäre sinnvoll und logisch gewesen, doch stattdessen müssen wir zurück zur Oberfläche des VLC Media-Player. Im Menü Medien findet sich die Option Wiedergabeliste in Datei speichern...:

Wiedergabeliste speichern
Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Nun haben wir eine Abspielliste, die wir nach unseren Vorstellungen bearbeiten können, die mit fast allen Geräten kompatibel ist und die auch mit freier Software sowie unter Linux problemlos funktioniert. Neben dem VLC Media-Player kann auch die kostenlose und quelloffene Mediencenter-Software Kodi über solche M3U-Listen das Fernsehprogramm wiedergeben.

Unter Kodi bietet sich allerdings noch eine zweite, elegantere Variante an. Und diese beschreiben wir im zweiten Teil dieser Anleitung...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]