MSI RTX 2080 Serie

Anleitung: Frische Mainline- und Stable-Kernel für Ubuntu ‐ Seite 4/4

veröffentlicht von doelf am 15.07.2017

Überflüssige Kernel entfernen

Sollte man einen Kernel später wieder entfernen wollen, lässt sich dies mit folgenden Terminal-Befehl erledigen:

sudo apt-get remove --purge linux-image-x.x.x-x-generic linux-headers-x.x.x-x

Ubuntu mit Mainline-Kernel
Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auch im obigen Aufruf wurden die Versionszahlen des Builds durch den Buchstaben x ersetzt. Es macht durchaus Sinn, nicht mehr benötigte Kernel gelegentlich zu deinstallieren, da diese zwischen 200 und 300 MiB Speicherplatz belegen. Neuere Kernel haben die Marke von 300 MiB bereits überschritten.

Automatische und manuelle Kernel-Updates

Einen letzten Punkt müssen wir noch ansprechen: Die Kernel-Updates. Bei den von Ubuntu mitgelieferten Betriebssystemkernen kümmert sich der Update-Manager um das Einspielen neuer Unterversionen, also beispielsweise um den Schritt von 4.4.75 auf 4.4.76. Dies gilt auch für manuell durchgeführte HWE-Upgrades. Wird indes ein Mainline- oder Stable-Kernel eingespielt, welchen die installierte Ubuntu-Version nicht offiziell unterstützt, gibt es auch keine automatisierten Updates. In diesem Fall muss man den Kernel händisch auf dem neuesten Stand halten, was allerdings kein allzu hoher Aufwand ist.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]