Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Zum Thema 6 Kerne

News-Archiv: Februar 2008

logo

AMD verschickt erste B3-Samples des Barcelona

reported by doelf, Freitag der 29.02.2008,  23:49:27
Auf der in der kommenden Woche stattfindenden CeBIT wird AMD erste K10 Prozessoren im B3-Stepping zeigen. Heute hat der texanische Hersteller bestätigt, erste Muster seiner Server-CPU Barcelona im B3-Stepping an seine Server-Partner verschickt zu haben. Dell und Hewlett-Packard erwarten, bereits Anfang des zweiten Quartals mit der Auslieferung ihrer Server-Systeme beginnen zu können.

Zunächst hatte cnet gemeldet, dass AMD bereits mit der offiziellen Auslieferung der Serien-Prozessoren begonnen hat. Dies wurde zwischenzeitlich berichtigt, es handelt sich tatsächlich "nur" um erste Samples. AMD hatte die Quad-Core Version des Opteron mit Barcelona Kern bereits am 10. September 2007 vorgestellt. Aufgrund eines Fehlers im Translation Lookaside Buffer (TLB), welcher insbesondere bei hoher Systemlast und der Virtualisierung auftreten soll, wurde die Auslieferung jedoch weitgehend gestoppt. Aus diesem Grund waren keine fertigen Server und Workstations auf Basis dieser Prozessoren in den Handel gekommen. AMD hatte die CPUs nur an Kunden geliefert, die diese für hochspezialisierte Projekte verwenden und den Fehler dabei programmiertechnisch umgehen können.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Auch MSI zeigt Intels 4er Serie auf der CeBIT

reported by doelf, Freitag der 29.02.2008,  18:20:04
Nach Biostar hat nun auch MSI bestätigt, neue Mainboards auf Basis der 4er Chipsätze von Intel auf der CeBIT 2008 zeigen zu wollen. Es handelt sich um sechs Hauptplatinen, auf denen die Chipsätze X48 (Performance), P45 (Mainstream) und G45 (mit DirectX 10 Grafikeinheit) zum Einsatz kommen. Durch "GreenPower Design" soll der Stromverbrauch der Motherboards deutlich gesenkt werden, denn auch MSI denkt auf dieser CeBIT "grün".

Als thematischen Schwerpunkt hat MSI dieses Jahr "ECOlution", also eine umweltfreundliche Evolution, ausgerufen. Preiswerte Desktop-Systeme auf Basis von Intels 45 nm Prozessoren sollen einen Stromverbrauch von weniger als 60 Watt aufweisen. Energie wird allerdings nicht nur am Desktop-PC gespart, sondern auch mobil: Die neuen "Green Design" Notebooks des Herstellers bieten dank ihrer "Turbo Battery Technologie" eine um zwanzig Prozent längere Laufzeit. MSI stellt in der Halle 21 am Stand B34 aus.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

AMD Dual-Core Sempron 2100+ in China gesichtet

reported by doelf, Freitag der 29.02.2008,  18:06:07
Zum Preis von umgerechnet 36,36 Euro kann in China AMDs erster Doppelkern Sempron erworben werden. Es handelt sich somit um den derzeit billigsten Dual-Core Prozessor am Markt. Die 65 nm CPU taktet mit 1,8 GHz und verfügt über 2x 256 KByte L2-Cache. Die HyperTransport-Anbindung arbeitet mit 800 MHz, der integrierte Speicher-Controller beherrscht maximal DDR2-800.

Die Namensgebung ist jedoch recht unglücklich, schließlich hat AMD bereits seit Mai 2007 einen Sempron 2100+ im Programm. Dabei handelt es sich jedoch um einen besonders stromsparenden Einkern-Prozessor, welcher dankt einer TDP von lediglich 9 Watt passiv gekühlt werden kann.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Biostar stellt DirectX 10 Mainboard mit AMD 780G vor

reported by doelf, Freitag der 29.02.2008,  17:51:10
Auf der Micro-ATX Hauptplatine TA780G M2+ von Biostar findet sich der AMD 780G Chipsatz, welcher über eine integrierte ATi Radeon HD 3200 Grafikeinheit verfügt. Diese unterstützt DirectX 10 inklusive Shader Model 4.0, für diskrete Grafiklösungen hält das Mainboard einen PCI-Express 2.0 Steckplatz bereit, welcher über 16 Lanes angebunden ist.

Als Southbridge kommt das aktuelle Modell SB700 zum Einsatz. Das Biostar TA780G M2+ beherrscht ATis Hybrid Graphics Technologie, welche ab dem Catalyst 8.3 zur Verfügung stehen wird. Biostar wird dieses Mainboard auf der CeBIT in der Halle 21 am Stand C39 ausstellen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Biostar TA780G M2+ Hits The Discrete Graphics Card Market
BildFebruary-2008, Taipei Taiwan - BIOSTAR Microtech Int'l Corp., a professional manufacturer of motherboards has launched in China TA780G M2+, which is an integrated graphics motherboard with amazing performance. T-Series TA780G M2+ has created unique extra value for both end-users who don't want to buy a discrete graphics card and those who need a discrete graphics card. TA780G M2+ offers a powerful graphics performance, which is about 70% better than current generation models available on the market. On the other hand, TA780G M2+ can also increase the performance of ATI graphics cards by ATI Hybrid Technology. This technology helps to boost performance of your ATI Radeon 3400 series Graphics card over 50%. Those strong advantages make TA780G M2+ to become the most popular product on the market.

Hybrid Graphics - Gaming Like Never Before
BIOSTAR develops TA780G M2+ to let you experience AMD's innovative ATI Hybrid Graphic Technology for scalable gaming action. It also allows you to immerse yourself in a full HD cinematic experience while enabling a quiet PC that's perfect for any living room. Enjoy more vibrant colors and lifelike picture quality with ATI Avivo HD. Get Full functionality on your PC at an irresistible value by choosing TA780G M2+.

Future Proof Like Never Before
T-Series TA780G M2+ supports socket AM2+ Phenom series processors and HyperTransport 3.0 technology 5.2G. The fastest CPU and VGA card support will bring your PC to next generation levels of performance faster than anyone else. The great graphic performance of TA780G M2+ comes from PCI Express Generation 2.0 technology, which double your graphics bandwidth over earlier PCI Express for improved performance and DirectX 10 that are designed around the new driver model in Windows Vista enviroment and featuring a number of improvements to rendering capabilities and flexibility, including Shader Model 4.0. Those components make DirectX 10 to be the most powerful 3D gaming driver with the most attractive value for users.
  • MB's Name: TA780G M2+
  • CPU Support: Supports AMD Phenom Series/Athlon 64 X2/64/FX/Sempron Processors
  • Chipset: AMD 780G / SB700
  • Socket: AM2+
  • PCI-Express x16: Gen. 2: 1x
  • PCI-Express x1 Gen. 2: 1x
  • PCI: 2x
  • GbE: 1x
  • SATAII: 6x
  • RAID: 0, 1, 0+1
  • USB 2.0: X 10
  • Integrated Video: Integrated ATI Radeon HD 3200 Graphics with DX10
  • Integrated Audio: 6-Channel HD Audio
  • DVI / HDMI: 1x / Optional"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Webweites: Gehäuse und Netzteile

reported by doelf, Freitag der 29.02.2008,  15:34:03
Im heutigen Update unserer Rubrik Webweites stellen wir 57 aktuelle Testberichte aus den Bereichen PC-Gehäuse, Laufwerksgehäuse und Netzteile vor. Im Bereich Netzteile wurde beispielsweise Geräte mit einer Leistung zwischen 400 und 1300 Watt getestet. Bei den PC-Gehäusen reicht das Angebot vom großen ATX-Tower wie dem Cooler Master Cosmos S über Midi-Tower bis hin zum kompakten NZXT Rogue oder HTDP-Modellen für das heimische Wohnzimmer.

Gehäuse:Laufwerksgehäuse:Netzteile:
logo

Scythe Orochi - ein Kühlermonster mit 10 Heatpipes im Test

reported by doelf, Freitag der 29.02.2008,  10:46:33
Gelegentlich pflegen die Japaner einen Hang zur Gigantomanie. Ein gutes Beispiel hierfür ist der neue CPU-Kühler des Herstellers Scythe, welcher als Kühl-Godzilla jeden aktuellen High-End CPU-Kühler zur jämmerlichen Eidechse degradiert. 10 Heatpipes treffen auf knapp 1,3 kg Gewicht, 194 mm Länge, 120 mm Breite und 180 mm Höhe. Wie wirken sich all diese Superlative auf die Kühlleistung aus?
Bild

Doch halt: Scythe hat seinen Orochi nicht auf maximale Kühlleistung ausgelegt, sondern für einen unhörbaren Betrieb optimiert. Im Lieferumfang befindet sich ein Lüfter mit 140 mm Durchmesser, der bei maximal 500 Umdrehungen pro Minute mit einem Schalldruck von unhörbaren 10,80 dB(A) arbeitet. Optional soll auch ein passiver Betrieb möglich sein. Wir haben den Scythe Orochi mit fünf unterschiedlichen Lüfter-Konfigurationen auf Intels Core 2 Extreme QX6800 (TDP: 130W) getestet, zwei weitere Testläufe fanden aktiv und passiv mit einem Intel Pentium E2200 (TDP: 65W) statt.
Bild

Sieben aktuelle CPU-Kühler liefern die Vergleichswerte für diesen Test. Mit dabei ist, wie im obigen Foto zu sehen, Scythes Andy Samurai Master.

Zum Test des Scythe Orochi...
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

ASUS zeigt "Green-IT" auf der CeBIT

reported by doelf, Donnerstag der 28.02.2008,  23:56:09
Energiesparen war schon immer eine Tugend, dennoch setzten die Hersteller von Computern bis vor wenigen Jahren primär auf eine hohe Rechenleistung. Doch seit steigende Energiekosten zu einem wesentlichen Kostenfaktor geworden sind, ist das "grüne Rechenzentrum" ein beliebtes Wortspiel. Neue Techniken und effizienter arbeitende Komponenten ermöglichen eine deutliche Reduzierung des Strombedarfs von Servern, Arbeitsplatzrechnern und Notebooks.

ASUS zeigt auf der diesjährigen CeBIT in der Halle 26 am Stand D39 und E37 seine Server RS160-E5 und RS100-E5/PI2, welche dank Green-IT Energiesparfunktionen bis zu 45 Prozent weniger Strom verbrauchen. Insbesondere moderne Server-Motherboards wie das ASUS DSEB-DG mit einer um bis zu 90 Prozent gesteigerten Energieeffizienz ermöglichen dieses hohe Einsparpotential. Doch auch bei modernen Notebooks lässt sich der Stromverbrauch verringern. Das Modell F6S erreicht dank seines ASUS Power4 Gear eXtreme Energiemanagements eine um 20 bis 25 Prozent längere Akku-Laufzeit.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"ASUS stellt innovative Green-IT auf der CeBIT vor
'Grüne' energiesparende Netzwerke für Firmen und SOHO

Hannover, 28. Februar 2008 - ASUS präsentiert unter dem Motto 'Looking Ahead 2008' auf der CeBIT in Halle 26 Stand D39 und E37 energiesparende Netzwerklösungen, die speziell für die Bedürfnisse von Firmen und SOHO Anwendern entwickelt worden sind und somit eine höhere unternehmerische Effektivität und Sicherheit ermöglichen - und zwar auf umweltfreundliche Weise.

Das Green-IT Design von ASUS für eine sauberere Erde
Zwei der wichtigsten globalen Themen sind heutzutage 'grün' und 'Energie sparen'. Diese Konzepte erregen schon seit einiger Zeit das Interesse der Menschen und ASUS hat große Anstrengungen investiert, bei seinen Produkten grünes Design und Energieeinsparung zu verwirklichen. ASUS Server mit Green-IT Energiesparfunktionen können die Energieeffizienz verbessern, die Wärmeabstrahlung verringern und bis zu 45 % an Stromverlusten einsparen. Der RS160-E5 und der RS100-E5/PI2 sind Server mit dieser fortgeschrittenen Technologie.

Optimierung der Energieeffizienz mit Green-IT Design
Das grüne Design hilft bei der Optimierung der Energieeffizienz, woraus sich ein geringerer Stromverbrauch und eine größere Energieeinsparung ergeben. Durch die Integrierung von ASUS Green-IT Design in DSEB-DG Server-Motherboards kann eine um bis zu 90 % gesteigerte Energieeffizienz erreicht werden. Diese stündlichen Einsparungen entsprechen der kontinuierlichen Versorgung einer Glühbirne von 70W über denselben Zeitraum.

Flexibles und effizientes Networking
Eine ideale Netzwerkumgebung sollte vielseitig in Bezug auf Aufrüstungs- und Erweiterungsmöglichkeiten sein. Aus diesem Grund hat die weltweit führende Forschungs- und Entwicklungsabteilung von ASUS neue Networking Lösungen entwickelt, die den Anwender mit zusätzlicher Flexibilität und Effizienz unterstützen. Der ASUS GX1024I+ Router bietet zusätzliche Schnittstellen für die Verbindungen verschiedener Server, Backbones und Switches und verwendet eine zusätzliche ANWM-Web-graphische Benutzeroberfläche, um kosteneffektive, leistungsfähige Managementfunktionen bereitzustellen und gleichzeitig höhere Datentransferraten zu erreichen.

Multifunktionale Netzwerke
Die ASUS Networking Innovationen integrieren verschiedene Kommunikationsfunktionen in ein einziges Paket, so dass einfache und bequeme kabellose Daten- und Stimmübertragungen ermöglicht werden. Der ASUS AX112W unterstützt bspw. sowohl VoIP- als auch herkömmliche Telefonanrufe und stellt damit dem Anwender eine Fülle von Möglichkeiten zur Verfügung, eine sichere und verlässliche Kommunikation zu genießen.

Geschäftliche Produktivität und Sicherheit
Für mobile EDV-Lösungen bieten die kompletten Notebookserien von ASUS eine intelligente Balance zwischen Mobilität und Leistung sowie umfangreicher Sicherheitsfunktionen, die sowohl Software- als auch Hardware-gestützte Sicherheitslösungen integrieren. Durch ASUS geschützte EDV beginnt bei einem Fingerabdruckscanner, der zu Präzisionszwecken die unteren lebenden Hautschichten abtastet. Der ASUS Security Protect Manager bietet Authentifizierungsmöglichkeiten für den Datenzugang auf verschiedenen Sicherheitsstufen. Gesicherte Daten werden verschlüsselt und auf dem Hardware-basierten Trusted Platform Module (TPM) abgelegt, so dass die Sicherheit garantiert ist und Angriffe von Hackern, die versuchen, Passwörter und Chiffrierungsschlüssel zu knacken, vermieden werden.

Ferner sind Notebookserien von ASUS ökofreundlich und RoHS-konform. Das F6S erhielt erst vor kurzem das Energy-Star-Zertifikat, wobei bald noch mehr Modelle folgen werden - dies im Rahmen von Anstrengungen, noch mehr grüne mobile EDV-Lösungen auf den Markt zu bringen. Das exklusive Power4 Gear eXtreme wurde für das effektive Energiemanagement entworfen, das die Laufzeit von Akkus um bis zu 20-25 % verlängert."
Quelle: www.asus.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

NorthQ stellt Wasserkühlung für Einsteiger vor

reported by doelf, Donnerstag der 28.02.2008,  22:07:18
Auf der CeBIT zeigt NorthQ erstmals seine 3580 Siberian Tiger Wasserkühlung. Abermals behauptet ein Hersteller, die Wasserkühlung neu erfunden zu haben, was sich in diesem Fall auf die unkomplizierte Handhabung bezieht. Die Befestigung erfolgt mit Hilfe von Push-Pins und ist somit ebenso einfach wie bei Intels Boxed Kühler.

Das System ist vollständig geschlossen und wartungsfrei, es müssen keine Schläuche verlegt werden und eine Lebendauer von 50.000 Stunden wird garantiert. Zu begutachten ist die Wasserkühlung am Stand von NorthQ in der Halle 25, Stand B105 (Planet Reseller).

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"CeBIT 2008 Neuheit: NorthQ 3580 Siberian Tiger Water Cooling
Revolution: Die Wasserkühlung wurde neu erfunden!

BildDie neue Wasserkühlung von NorthQ liefert eine enorme Kühlleistung, ist ultraleise und einfach zu installieren. Das geschlossene System ist versiegelt und damit völlig wartungsfrei. Kein Wasseraustausch, keinerlei Gefahren durch eventuelle Leckagen. Sicherheit und Qualität stehen an erster Stelle: Tester bescheinigen eine Laufzeit der Pumpe von 6 Jahren ohne Ausfall. HP verbaut dieses System in seinem Blackbird 002 Gaming PC.

Besonderheiten:
  • Neueste Kühlungstechnologie für den Main-Stream-Markt
  • enorme Kühlleistung
  • ultraleise < 20 dB
  • garantierte Lebensdauer 50.000 Stunden
  • keine Wartung, keine Nachfüllen
  • Unterstützt Intel und AMD
  • Einfach in der Bedienung und Installation"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Biostar zeigt Intels 4er Serie auf der CeBIT

reported by doelf, Donnerstag der 28.02.2008,  21:03:37
Der taiwanesische Mainboard- und Grafikkarten-Hersteller Biostar will auf der diesjährigen CeBIT neue Mainboards auf Basis der kommenden 4er Chipsatzfamilie von Intel zeigen. Auch für AMDs Plattformen sollen Hauptplatinen mit neuen Chipsätzen vorgestellt werden, Biostar will beispielsweise Systeme mit AMD Hybrid Graphics und NVIDIA Hybrid SLI demonstrieren.

Weiterhin wird Biostar Intels X48 Chipsatz mit FSB1600 vorführen und das komplette Line-Up der aktuellen NVIDIA Grafikprozessoren ausstellen. Natürlich wird auch die kürzlich vorgestellte GeForce 9600 GT basierende Grafikkarte des Herstellers zu sehen sein. Ob am Stand auch weitere GPUs der neunten GeForce Generation zu finden sein werden, wollte Biostar allerdings noch nicht verraten. Biostar stellt in der Halle 21 am Stand C39 aus.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Künstliche Intelligenz erreicht Jura

reported by doelf, Donnerstag der 28.02.2008,  20:44:10
Nein, es geht nicht um Anwälte und Richter, diese werden erst knapp 200 Millionen Jahren später auf diesem Planeten wandeln. Die Rede ist vielmehr vom Erdzeitalter "Jura". Wir befinden uns mitten zwischen Trias und Kreide und die Sauropoden müssen sich noch keine Gedanken darüber machen, auf welchem Teil von Pangäa sie in die Neuzeit driften wollen. Das aktuelle Niveau der künstlichen Intelligenz reicht in etwa für diesen Gedankengang aus.

BildDie Rede ist von "Pleo", dem ersten Dinosaurier-Roboter-Baby der Welt. Welche einsame Seele mit 350 US-Dollar auf dem Konto wünscht sich keinen Roboter, der das geistige Niveau eines eine Woche alten Camarasaurus hat? Gut, Ausnahmen gibt es immer. Wer einem Dinosaurier-Roboter-Baby partout nichts abgewinnen kann, darf sich die PC-Startknopf-Verlängerung ansehen. Sind wir nun unter uns? Wunderbar!

Laut Hersteller Ugobe legt Pleo lebensechte, organische Bewegungen und Verhaltensweisen an den Tag. Der Roboter verfügt über zahlreiche Sensoren, mit denen er auf seine Umgebung reagieren kann. Treffen sich zwei Pleos, so ist dies keine Einleitung für einen zweideutigen Witz, sondern sie nehmen einander über ein Infrarot-Signal war. Pleo baut auf diese Weise eine persönliche Beziehung zu Menschen auf, wie man es bisher nur von wenigen Stofftieren gewohnt war.

Für technisch begabte Spielkinder gibt es eine Entwicklungsumgebung, mit der man Pleo programmieren kann. Ob damit auch die Umerziehung zum Kampfsaurier möglich ist, konnten wir noch nicht klären. Vollkommener Unsinn oder ein faszinierendes Spielzeug? Auf der CeBIT 2008 kann man sich in Halle 25 am Stand D40 sein eigens Urteil bilden. Aber nicht beißen lassen!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Chips and More packt Sicherheitssoftware auf Speicher-Sticks

reported by doelf, Donnerstag der 28.02.2008,  20:09:16
Die USB-Flash-Speicher-Sticks der Firma Chips and More werden ab sofort mit einer 30 Tage gültigen Testversion der Virenschutz-Software Kaspersky Internet Security 7.0 ausgeliefert. Zudem befindet sich auf den Speichermedien eine Software namens "CnMemory Safe" von Steganos. Diese ermöglicht die Einrichtung von drei passwortgeschützten Partitionen. Ein integrierter Shredder verhindert, dass wichtige Daten in falsche Hände fallen.

Chips and More vertreibt seine USB-Flash-Speicher-Sticks in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf der CeBIT stellt die Firma in der Halle 23 am Stand B07 aus.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Chips and More schließt OEM-Vertrag mit Kaspersky Lab
Freiburg, den 27. Februar 2008. Die Chips and More GmbH, Freiburg, hat einen weit reichenden OEM-Vertrag mit Kaspersky Lab abgeschlossen. Das Abkommen erstreckt sich auf die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz, wo das Freiburger Unternehmen mit seinem Brand CnMemory zu den marktführenden Anbietern von USB-Sticks gehört. Die mit CnMemory gelabelten Produkte werden zukünftig mit einer 30-Tage-Version der mehrfach ausgezeichneten Software Kaspersky Internet Security 7.0 ausgeliefert. Damit hebt sich das Unternehmen wieder einmal vom Mitbewerb ab und stärkt seine führende Position.

Kaspersky Internet Security 7.0 bietet zuverlässig Schutz vor Schadprogrammen aller Art. Seine ausgereiften Technologien, der proaktive Schutz vor bislang unbekannten Viren und die stündlichen Updates der Antivirus-Datenbanken machen Kaspersky Internet Security 7.0 zu einem der besten Antiviren-Produkte auf dem Markt.

Für Chips and More ist das OEM Abkommen ein weiterer Schritt, dem Käufer der Sticks einen Mehrwert kostenlos zur Verfügung zu stellen, denn das Unternehmen liefert bereits seit längerem den Großteil seiner USB-Sticks mit der vorinstallierten 'CnMemory Safe' Suite des Security Spezialisten und mehrfachen Testsiegers Steganos aus. Mit dieser OEM Version bietet Chips and More Anwendern höchste Sicherheit und schützt effektiv private Daten. Pro Stick können maximal 3 passwortgeschützte Partitionen angelegt werden und obendrein ist ein Datenshredder integriert, der Daten für nichtautorisierte Benutzer unlesbar macht.

Für Alexander Laske, Purchase Manager bei Chips and More, ist vorinstallierte Software von großem Vorteil und leitet einen Trend ein. Dazu Alexander Laske: 'Durch die extrem günstige Preisgestaltung wurden erst 1 GB, dann 2GB und jetzt auch 4GB Sticks Standard. Das heißt, es ist genügend Speicherplatz vorhanden, um nützliche Programme aufzuspielen, die dem Anwender helfen, seine Daten sicher und vor fremden Zugriff geschützt zu speichern und zu bearbeiten' Laske weiter: 'Für den Anwender ist es garantiert eine gute Nachricht, dass ihn das keinen Cent Aufpreis kostet.'"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

PC-Startknopf-Verlängerung von Sharkoon

reported by doelf, Donnerstag der 28.02.2008,  19:55:45
Die CeBIT steht vor der Tür und viele Firmen stellen ihre neuesten Produkte vor. Diese sind zuweilen wegweisend, andere hingegen sind schlichtweg überflüssig. Eher in die zweite Kategorie gehört Sharkoons "PC Jump Start". Es handelt sich hierbei um eine Verlängerung für den Einschaltknopf des PC, welche auf dem Schreibtisch platziert werden soll. Wer diese Bequemlichkeit schätzt, wird bereits Tastatur oder Maus zum Einschalten verwenden.

Warum sollte man, wenn sich im BIOS jedes aktuellen Mainboards die Funktion "Keyboard Power On" konfigurieren lässt, 14,90 Euro (unverbindlich empfohlener Endkundenpreis inklusive Mehrwertsteuer) für den "PC Jump Start" ausgeben? Die beiden USB 2.0-Anschlüsse sowie Mikrofon- und Kopfhörerbuchse, welche ebenfalls im "PC Jump Start" enthalten sind, erscheinen uns jedenfalls sinnvoller als der Startknopf. Letztendlich handelt es sich jedoch um ein nettes Gimmick, das niemand wirklich braucht.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"PC-Startknopf auf dem Schreibtisch
BildKeine Dehnübungen mehr vor dem eigenen Rechner: Mit der Fernbedienung PC Jump Start stellt Sharkoon ein komfortables Accessoire für PC-Besitzer vor, die keine Lust haben, zum Rechnerstart jedes Mal die Gehäusetür zu öffnen oder unter ihren Schreibtisch zu kriechen, um mühsam an der Gehäuserückseite versteckte Anschlüsse zu ertasten. Die kabelgebundene PC-Bedienung befördert Powerbutton, USB- und Audioanschlüsse griffbereit auf den Schreibtisch und präsentiert sich dort zudem als pfiffiger Hingucker. Zusätzlich zum beleuchteten An/Aus-Schalter bietet die handliche Starthilfe zwei USB Ports, Mikrofon- und Kopfhöreranschluss. Der PC Jump Start wird direkt mit dem Mainboard verbunden. Neben Power-, USB- und LED Anschluss hält die Bedienung Audiostecker für Mainboards mit aktuellem HD-Sound-Standard wie auch für ältere Modelle mit AC'97-Soundchips bereit. Das mit 2,5 Metern großzügig bemessene Kabel wird durch die mitgelieferte Slotblende aus dem Gehäuse geführt. Der Sharkoon PC Jump Start misst 45 x 93 x 20 mm (B x T x H) und ist in Schwarz und in Silber erhältlich.

Endkunden erhalten den Sharkoon PC Jump Start zum empfohlenen Endkundenverkaufspreis von 14,90 Euro im autorisierten Fachhandel."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Zwangsgeld in Höhe von 899 Mio. Euro gegen Microsoft

reported by doelf, Mittwoch der 27.02.2008,  20:19:26
Die EU-Kommission hat heute ein Zwangsgeld in Höhe von 899 Mio. Euro gegen Microsoft verhängt. Als Grund führt die Kommission an, dass Microsoft die im März 2004 festgelegten Auflagen bis zum 22. Oktober 2007 nicht erfüllt hatte. Die EU-Kommission hatte den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung durch Microsoft gemäß Artikel 82 EG-Vertrag festgestellt und angeordnet, dass Microsoft die Schnittstellenspezifikationen für Arbeitsgruppenserver offen legen muss.

Nach Ansicht der EU-Kommission hatte Microsoft unangemessen hohe Preise für die Bereitstellung dieser Informationen verlangt. Zunächst hatte Microsoft Lizenzgebühren in Höhe von 3,87% der Umsatzerlöse des Lizenznehmers für eine Patentlizenz und von 2,98% für die Nutzung der geheimen Interoperabilitätsinformationen festgesetzt. Auf Druck der Kommission wurden die Gebühren innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums auf 0,7% bzw. 0,5% gesenkt, außerhalb Europas galten jedoch auch weiterhin die alten Preise. Erst ab dem 22. Oktober 2007 wurden die von Microsoft für Interoperabiltiätsinformationen verlangten Lizenzgebühren auf eine Einmalgebühr von 10.000 Euro und die Gebühren für eine weltweite Patentlizenz auf 0,4% der Umsatzerlöse herabgesetzt.

"Microsoft ist das erste Unternehmen seit Einführung der EU-Wettbewerbspolitik vor 50 Jahren, gegen das die Kommission eine Geldbuße wegen Nichteinhaltung einer Kartellentscheidung verhängen muss", erläutert die zuständige Wettbewerbs-Kommissarin Neelie Kroes. "Ich hoffe, dass mit der heutigen Entscheidung das dunkle Kapitel der Verstöße Microsofts gegen die Kommissionsentscheidung vom März 2004 abgeschlossen wird und Microsoft die vom Gericht erster Instanz im September 2007 bestätigten Grundsätze einhalten wird."
Quelle: europa.eu
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Symantec behebt Sicherheitslücken in AntiVirus Software

reported by doelf, Mittwoch der 27.02.2008,  19:55:19
Symantec hat zwei DoS (Denial of Service) Schwachstellen in zahlreichen seiner Virenschutzprodukte beseitigt. Während die eine Schwachstelle den Arbeitsspeicher füllt, bis der Computer nicht mehr oder nur noch extrem langsam reagiert, tritt der zweite Fehler bei der Verarbeitung von RAR-Archiven auf. Es handelt sich um einen Puffer-Überlauf, der für DoS-Angriffe missbraucht werden kann, möglicherweise aber auch zum Einschleusen von Schadcode geeignet ist.

Folgende Programme sind betroffen:
  • Symantec AntiVirus for Network Attached Storage 4.3.16.39 und früher
  • Symantec AntiVirus Scan Engine 4.3.16.39 und früher
  • Symantec AntiVirus Scan Engine for Caching 4.3.16.39 und früher
  • Symantec AntiVirus Scan Engine for Clearswift 4.3.16.39 und früher
  • Symantec AntiVirus Scan Engine for Messaging 4.3.16.39 und früher
  • Symantec AntiVirus Scan Engine for MS ISA 4.3.16.39 und früher
  • Symantec AntiVirus Scan Engine for MS SharePoint 4.3.16.39 und früher
  • Symantec AntiVirus/Filtering for Domino MPE(AIX, Linux, Solaris) Alle Versionen
  • Symantec Mail Security for Microsoft Exchange 4.6.5.12 und früher
  • Symantec Mail Security for Microsoft Exchange 5.0.4.363.und früher
  • Symantec Scan Engine 5.1.4.24 und früher
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Thunderbird 2.0.1.2 verfügbar

reported by doelf, Mittwoch der 27.02.2008,  18:03:11
Der E-Mail Client Thunderbird verwendet die gleiche Rendering-Engine für HTML-Inhalte wie der Webbrowser Firefox. Aus diesem Grund betreffen zahlreiche Schwachstellen, welche im Firefox gefunden werden, auch den Thunderbird. Doch obwohl es in den letzten Monaten einige Updates für den Firefox gab, verharrte Thunderbird auf dem Stand vom 14. November 2007.

Heute hat der Thunderbird endlich den Versionssprung von 2.0.0.9 auf 2.0.1.2 vollzogen und fünf Sicherheitslücken geschlossen. Lediglich eine der Schwachstellen wurde als kritisch eingestuft, es handelt sich um einen überlaufenden Heap-Puffer bei der Verarbeitung von E-Mails mit einem MIME-Anhang.

Download:Die behobenen Schwachstellen:
  • MFSA 2008-12 Heap buffer overflow in external MIME bodies (kritisch)
  • MFSA 2008-05 Directory traversal via chrome: URI (moderat)
  • MFSA 2008-03 Privilege escalation, XSS, Remote Code Execution (moderat)
  • MFSA 2008-01 Crashes with evidence of memory corruption (rv:1.8.1.12) (moderat)
  • MFSA 2008-07 Possible information disclosure in BMP decoder (niedrig)
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Bundesverfassungsgericht kippt Online-Durchsuchungen in NRW

reported by doelf, Mittwoch der 27.02.2008,  16:48:12
Nordrhein-Westfalen hatte als erstes Bundesland verdeckte Online-Durchsuchungen per Gesetz erlaubt und damit Unverständnis von FDP bis Linkspartei hervorgerufen. Nun hatte das Bundesverfassungsgericht über die Rechtmäßigkeit des Gesetzes zu entscheiden und die strittigen Paragraphen für unvereinbar mit dem Grundgesetz und somit nichtig erklärt. Doch es jubeln nicht nur die Gegner der Online-Durchsuchungen sondern auch Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, der seine eigene Position bestätigt sieht.

Wieder einmal pickt sich jeder nur die Punkte des Urteils heraus, welche er für seine eigenen Zwecke nutzen kann, ohne auf das Ganze einzugehen. Doch was wurde im Detail entschieden?
  • Streitpunkt war zunächst das Gesetz über den Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen in der Fassung des Gesetzes vom 20. Dezember 2006. § 5 Absatz 2 Nummer 11 dieses Gesetzes ermächtigt die Verfassungsschutzbehörde zu zwei Arten von Ermittlungsmaßnahmen, dem heimlichen Beobachten des Internet und dem heimlichen Zugriff auf Netzwerke, Computer und Datenträger. Dies ist laut Bundesverfassungsgericht mit Artikel 1 Absatz 1, Artikel 10 Absatz 1 und Artikel 19 Absatz 1 Satz 2 des Grundgesetzes unvereinbar und somit nichtig. Nordrhein-Westfalen muss das Gesetz überarbeiten und dem Urteil gemäß anpassen.
  • Die Richter bewerten das Eindringen in private Computersysteme oder private Internetkommunikation wie eine Verletzung des Brief- und Telekommunikationsgeheimnisses oder die heimliche Durchsuchung einer Wohnung: "Das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG) umfasst das Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme." Damit werden die Rechte der Bürger deutlich gestärkt und rechtliche Grauzone beseitigt.
  • Allerdings verbieten die Richter Online-Durchsuchungen nicht völlig, so dass auch Wolfgang Schäuble seine eigene Auffassung bestätigt sieht. Es müssen allerdings "tatsächliche Anhaltspunkte einer konkreten Gefahr für ein überragend wichtiges Rechtsgut bestehen". Unter einem "wichtigen Rechtsgut" verstehen die Richter "Leib, Leben und Freiheit der Person oder solche Güter der Allgemeinheit, deren Bedrohung die Grundlagen oder den Bestand des Staates oder die Grundlagen der Existenz der Menschen berührt". Selbst "wenn sich noch nicht mit hinreichender Wahrscheinlichkeit feststellen lässt, dass die Gefahr in näherer Zukunft eintritt", kann die "heimliche Infiltration eines informationstechnischen Systems" gerechtfertigt sein. Voraussetzung ist allerdings, dass "bestimmte Tatsachen auf eine im Einzelfall durch bestimmte Personen drohende Gefahr für das überragend wichtige Rechtsgut hinweisen." Wichtig hierbei ist, dass es sich jeweils um konkrete Einzelfälle handelt und eine flächendeckende Überwachung somit ausgeschlossen wird. Zudem muss eine richterliche Anordnung vorliegen und das Gesetz "muss Vorkehrungen enthalten, um den Kernbereich privater Lebensgestaltung zu schützen."
  • Wenn der Staat "im Internet öffentlich zugängliche Kommunikationsinhalte" wahrnimmt oder sich an diesen beteiligt, liegt kein Eingriff in die Grundrechte vor. Dies ist nachvollziehbar, da der Bürger diese Informationen der Allgemeinheit zugänglich macht und sie somit nicht mehr zum Kernbereich privater Lebensgestaltung gehören.
Dass jeder ein wenig Recht bekommen hat, zeigt sich auch an der Verteilung der finanziellen Lasten. So hat Nordrhein-Westfalen hat den Beschwerdeführern drei Viertel ihrer notwendigen Auslagen zu erstatten, ein Viertel der Kosten müssen sie jedoch selbst tragen. Insgesamt schafft das Urteil mehr Rechtssicherheit für die Bürger und setzt heimlichen Überwachungsmaßnahmen enge Grenzen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Noctua stellt weiteren CPU-Kühler vor

reported by doelf, Mittwoch der 27.02.2008,  12:25:15
Der CPU-Kühler NH-U9B des österreichischen Herstellers Noctua ist das kompaktere Schwestermodell des vor drei Monate vorgestellten NH-U12P. Beim NH-U9B kommt der seit einigen Wochen verfügbare 92 mm Lüfter NF-B9 zum Einsatz, im Lieferumfang des Kühlers befindet sich zudem Noctuas NT-H1 Wärmeleitpaste. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis beträgt 46,90 Euro einschließlich der Mehrwertsteuer.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Noctua stellt NH-U9B CPU Kühler vor
BildWien, 25. Februar 2008 - Drei Monate nach der Einführung des NH-U12P, der bereits über 30 Empfehlungen und Auszeichnungen führender internationaler Webseiten und Magazine erhalten hat, stellte Noctua heute die neueste Version seiner kompakteren NH-U9 Serie vor: Der neue NH-U9B verwendet den zuletzt präsentierten NF-B9 92mm Lüfter und wird wie der große Bruder NH-U12P mit Noctuas vielfach ausgezeichneter NT-H1 Wärmeleitpaste ausgeliefert.

'Der neue NF-B9 Lüfter ermöglicht es uns, nun auch den beliebten NH-U9F durch ein neueres, noch weiter verbessertes Modell abzulösen', erklärt Mag. Roland Mossig, Noctua CEO. 'Der NH-U9B ist ein würdiger kleiner Bruder für den vielgelobten NH-U12P: Perfekt für alle, die einen kompakten, leisen und leistungsfähigen Premium-Kühler suchen!'

Dank seiner kompakteren Abmessungen eignet sich der NH-U9B ideal für HTPCs und kleinere Gehäuse sowie alle anderen Anwendungen, die nicht ausreichend Platz für den großen Bruder NH-U12P bieten.

Der NH-U9B ist mit Noctuas neuem NF-B9 92mm-Lüfter ausgestattet, der bei einem äußerst niedrigen Betriebsgeräusch eine außergewöhnlich hohe Druck- und Airflow-Performance erzielt. Abgeschrägte Blattspitzen (Bevelled Blade Tips), Vortex-Control Notches sowie Noctuas SCD-Antriebssystem und das bewährte SSO-Bearing garantieren hervorragende Laufruhe und Langzeitstabilität für viele Jahre.

Wie der NH-U12P ist auch der NH-U9B zur Gänze vernickelt und wird mit Noctuas high-end Wärmeleitpaste NT-H1 ausgeliefert - ein rundum hochwertiges Komplett-Paket für höchste Ansprüche!

Preis und Verfügbarkeit:
Der NH-U9B ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von EUR 46,90 / USD 54,90 erhältlich."
Quelle: www.noctua.at
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kingston Technology stellt schnellen USB-Stick vor

reported by doelf, Mittwoch der 27.02.2008,  11:46:09
Mit 20 MB/s Schreib- und 30 MB/s Leserate gehört der DataTraveler HyperX von Kingston Technology zu den derzeit schnellsten USB-Flash-Speicher-Sticks am Markt. Das Gerät wird mit 2, 4 sowie 8 GB Speicherkapazität zu Preisen von 49,50, 88,50 bzw. 180,00 Euro angeboten (unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer).

Kingston gibt auf seinen DataTraveler HyperX fünf Jahre Garantie und bietet rund um die Uhr einen kostenlosen technischen Support. Mit im Lieferumfang befindet sich eine 10-Tage Testversion das Online-Rollenspiels "World of Warcraft".

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Neuer DataTraveler HyperX von Kingston Technology
HyperX USB Flash-Drive mit ultraschneller Lese-und Schreibgeschwindigkeit verfügt über kostenlose 10-Tage-Trial von World of Warcraft

BildMünchen, 26. Januar 2008 - Kingston Technology, der weltgrößte unabhängige Speicherhersteller, kündigte heute mit dem DataTraveler HyperX (DT HyperX) Model ein neues Mitglied in der Familie der USB-Flash-Drives an. DT HyperX, in Speicherkapazitäten von bis zu 8GB, verfügt über eine ultraschnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeit und wird ausgeliefert mit einer 10-Tages-Trial-Version von World of Warcraft. Der DataTraveler HyperX wird in Deutschland und Österreich exklusiv über den Online-Händler Alternate vertrieben.

'Vorbild für den DataTraveler HyperX, der außergewöhnlich schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten bietet, sind unsere HyperX-Highspeed-Speicher-Module für Gamer, Enthusiasten und Overclocker, die bereits viele Standards in der Industrie gesetzt haben,' sagt Christian Marhöfer, Geschäftsführer Kingston Technology GmbH. 'Der DataTraveler HyperX mit deckellosen Design und blau-metallischem Gehäuse ist eine stylische und stabile Lösung für jeden Enthusiasten.'

Der DT HyperX mit Transfer-Raten von 20MB/Sek. Schreib- und 30MB/Sek. Lese-Geschwindigkeit bietet Anwendern eine leistungsstarke und tragbare Flash-Speicher-Lösung. Der DT HyperX unterstütz alle Windows-Plattformen, insbesondere verfügt er über Windows ReadyBoost für Vista basierte Systeme. Anwender können schnell und kinderleicht Fotos, Videos, Musik und Daten auf Ihren PC, ihr Notebook oder auf das System eines Freundes kopieren.

Die Garantie beträgt fünf Jahre, darin eingeschlossen sind ein 24stündiger kostenloser technischer Support an 7 Tagen/Woche.

Kingston DataTraveler HyperX USB Drive Kapazitäten und Preise (EVK inkl. 19% MwSt.):
  • DTHX/2GB, 2GB HyperX USB Drive: 49,50 Euro
  • DTHX/4GB, 4GB HyperX USB Drive: 88,50 Euro
  • DTHX/8GB, 8GB HyperX USB Drive: 180,00 Euro
Kingston DataTraveler HyperX USB Drive Features und Spezifikationen:
  • Kapazitäten1: 2GB, 4GB, 8GB
  • Abmessungen: 70,0mm x 22,4mm x 11,3mm
  • Geschwindigkeit2: Datentransferraten von 30MB/Sek. Lese- und von 20MB/Sek. Schreibgeschwindigkeit
  • Fortschrittlich3: für Windows ReadyBoost auf Vista-basierten Systemen
  • Unterstützte Betriebssysteme: Windows Vista, Windows 2000 (SP4), Windows XP (SP1 und SP2), Mac OS (10.2x und höher), Linux (2.6 und höher)
  • Betriebstemperatur: 0°C bis 60°C
  • Lagertemperatur: -20°C bis 85°C
  • Einfach: Plug and Play
  • Garantie: Fünf Jahre"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kostenlose CeBIT-Tickets von Fujitsu-Siemens

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  20:29:38
Fujitsu Siemens Computers läd zur CeBIT 2008 ein: Einfach auf die Webseite gehen, den Code eingeben, die Daten zur Personalisierung der Eintrittskarte eintragen, die per E-Mail verschickte Eintrittskarte ausdrucken und fertig! Billiger kann man die CeBIT nicht besuchen! Die CeBIT beginnt am Dienstag den 4. März und endet am Sonntag den 9. März.

Kostenlose CeBIT-Eintrittskarte anfordern...

Danke an DerrickDeluXe für den Tipp!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

ASUS und HT4U verlosen 50 Eintrittskarten für die CeBIT

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  20:18:42
Nächste Woche schaut die Computerbranche wieder einmal nach Deutschland, denn in Hannover wird die diesjährige CeBIT eröffnet. Wer sich das Spektakel, welches vom 4. bis 9. März stattfindet, live ansehen möchte, kann die passenden Eintrittskarten bei unserer Partnerseite HardTecs4U gewinnen. Hierzu müssen nur zwei Fragen beantwortet werden.

Da ASUS die 50 Eintrittskarten spendiert, bezieht sich eine der Fragen auf das preiswerte Sub-Notebook Eee PC, dessen drei "E" für "Easy to Learn, Easy to Work, Easy to Play" stehen. Die Antwort auf die zweite Frage lautet eigentlich "Au-Ja", doch da hat sich ein kleiner Fehler bei den Kollegen eingeschlichen und man kann eine beliebige "Auswahl" treffen ;-)

Zum Gewinnspiel...
logo

Intel bereitet Server-CPU mit sechs Kernen vor

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  18:11:39
Intel hat die Rechnung 2+2=4 erweitert: Im kommenden Dunnington Prozessor für Server und Workstations vereint der Hersteller gleich drei 45 nm Wolfdale Kerne und kommt somit auf 2+2+2=6 Kerne. Intels erster 6-Kern Prozessor gehört zur Penryn Generation und wir zugleich das letzte Produkt dieser Baureihe sein. Jeder Wolfdale Doppelkern wird über 3 MByte L2-Cache verfügen. Zu den 9 MByte L2-Cache gesellt sich ein 16 MByte großer L3-Cache, auf den alle sechs Kerne zugreifen können.

Mit der Vorstellung des Nehalem gegen Ende 2008 wird Intel den Frontsidebus einmotten und den Speicher-Controller in die Prozessoren integrieren. Dies verlangt nicht nur neue Chipsätze, sondern auch einen neuen Sockel und somit neue Mainboards. Der Dunnington zielt somit in erster Linie auf Kunden, welche ihre Quad-Core Systeme aufrüsten wollen. Aus diesem Grund wird der Dunnington pinkompatibel zum Tigerton sein und den Caneland Chipsatz zur Seite gestellt bekommen. Der Frontsidebus wird mit 1066 MHz getaktet werden und die TDP gibt Intel mit 130 Watt an. Mit der Vorstellung des Dunnington ist im dritten Quartal 2008 zu rechnen.

Mit entsprechenden Systemen ist beispielsweise von Sun zu rechnen. Der Serverhersteller hatte nämlich Intels Präsentation zum Dunnington irrtümlich veröffentlicht.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

AMDs Dreikern vorerst nicht für Endkunden?

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  17:50:11
AMDs Triple-Core (Phenom 8000) kommt im März - allerdings nur für OEM-Kunden, wie von den taiwanesischen Mainboard-Herstellern zu vernehmen ist. Zunächst werden wahrscheinlich Dell und Hewlett-Packard (HP) entsprechende Systeme vorstellen, welche sich preislich auf dem Niveau von Computern mit einem Intel Dual-Core Prozessor befinden. Die Taktraten der Prozessoren sollen zwischen 2,1 und 2,3 GHz liegen.

Damit dürfte es sich um die Modelle Phenom 8400 und 8600 handeln, welche AMD noch im B2-Stepping mit dem bekannten TLB-Fehler ausliefern wird. Prozessoren im B3-Stepping werden allerdings ebenfalls nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bereits im Laufe des April könnten Phenom 8450 und 8650 die B2-Modelle ablösen. Ob AMD zu diesem Zeitpunkt bereits ausreichende Mengen produziert, um sowohl den OEM- als auch den Endkundenmarkt bedienen zu können, ist jedoch noch unklar.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Foxconn bietet zwei GeForce 9600GT-512 Modelle an

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  15:15:50
Bei Foxconn hat man die Wahl, ob man eine Grafikkarte mit Standardtakt oder eine übertaktete Variante erwerben möchte. Bereits beim Standardmodell hat Foxconn den Chiptakt um 5 MHz auf 655 MHz und den Speichertakt um 10 MHz auf 910 MHz angehoben. Das OC-Modell von Foxconn taktet die GPU mit 700 MHz (ASUS: 720 MHz, BFG: 675 MHz) und den Speicher mit 1000 MHz (ASUS: 1000 MHz, BFG: 900 MHz).

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Foxconn stellt Nvidia GeForce 9600GT-512 Grafikkarte vor
Standard-Version und übertaktete Grafikkarte kommen in den Handel
Bild

Hamburg, 21. Februar 2008 - FOXCONN, der führende Designer und Hersteller von Computer-, Kommunikations- und Unterhaltungselektronik-Komponenten, stellt heute seine neue Grafikkarte GeForce 9600GT 512MB vor. Diese wurde für Spieler entwickelt und wird für unter 200 Euro in den Handel kommen.

Mit NVIDIAs SLI-Ready GeForce 9600GT GPU soll die FOXCONN GeForce 9600GT 512MB vor allem Spieler ansprechen. Daher bringt Foxconn auch zwei Versionen der 9600GT auf den Markt - mit Standard-Takt und eine von Haus auf übertaktete Karte.
Bild

Bundle
Jede Foxconn 9600GT 512MB Grafikkarte wird mit den Software-Lösungen DriveClone 3.0 und Virtual Drive 11.5 gebundelt - zusammen mit der FOXWARE Overclocking Softwarelösung. Der Wert der Software liegt einzeln bei rund 100 Dollar.

Vorteile:
  • DriveClone 3.0 sichert wichtige Daten von der Festplatte und aus Spiel-Archiven - auf jedem Backup-Laufwerk, das Sie wählen.
  • Der Einsatz von Virtual Drive 11.5 macht das ständige Einlegen einer Spiele-CD unnötig."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Biostar stellt V9603GT52 (GeForce 9600 GT) vor

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  14:25:57
Auch Biostar schickt eine Grafikkarte auf Basis des GeForce 9600 GT Grafikprozessors von NVIDIA ins Rennen. Die Biostar V9603GT52 setzt auf NVIDIAs Referenzdesign und arbeitet mit den Standardtakten von 650 MHz (GPU), 1625 MHz (Shader) und 900 MHz (Speicher). Die 512 MByte Grafikspeicher sind über ein 256 Bit breites Interface angebunden. Diese PCI-Express 2.0 Grafikkarte eignet sich nicht nur für Spiele, sondern dank HDCP-Unterstützung auch für die Wiedergabe kopiergeschützter HD-Videos.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"BIOSTAR Launches Big On Performance V9603GT52
February-2008, Taipei Taiwan - BIOSTAR Microtech Int'l Corp., the VGA card specialist, announced today new high-end solution- V9603GT52, which is manufactured in 65nm technology. Not surprisingly, the performance is one of the best in the world, even if V9603GT52 has got the advantage on its compact size. V9603GT52 is only about 1/2 of VP8803GX73's(GeForce 8800GTX) size and only requires one slot to install it. It's exciting news for all DIY users tired of big and noisy components.

Turn Your PC Into An Immersive Entertainment System
BildYour search for the perfect graphics card is over. The ideal combination of power, performance, and price, SLI-Ready, V9603GT52 with NVIDIA GeForce 9600 GT chipset offers 64 stream processors, a 256-bit frame buffer, standard-setting GeForce 9 Series features and, a strikingly immersive DirectX 10 gaming experience. Playing the latest games at extreme high definition resolutions isn't just for hard-core gamers. With the V9603GT52, immersive gaming with amazing graphics is now within the reach and budget of PC gamers everywhere. Ultra-realistic smoke, rain, explosions, lighting, terrain deformation and motion blur enable jealousy-inducing, lightning-fast gameplay in the hottest games, including Crysis, Hellgate: London, Call of Duty 4, and Gears of War. Up to a 90% performance increase over the comparable 8 Series GPU (graphics processing unit) - GeForce 8600 GTS- Featuring the revolutionary PureVideo HD technology engine, the GeForce9600 GT GPU delivers astounding Blu-ray movie picture quality with reduced CPU utilization and power consumption. With full support for PCIe 2.0 and featuring second generation NVIDIA PureVideo HD engine, V9600GT52 is worth the wait.

Future Proof Your PC With Performance Enhancing Technology
Compatible with PCI Express and the new PCI Express 2.0 bus architecture, the V9603GT52 graphics card offers a future-proofing bridge to tomorrow's most bandwidth-hungry games and 3D applications. The user can double the power of a single graphics card with SLI technology. The SLI- ready V9603GT-52 graphics card can be paired with an identical card for up to 2X the performance of a single card setup.

Other Features Of V9603GT52:
  • Fully Support PCI Express2.0:
    Designed to run perfectly with the new PCI Express 2.0 bus architecture, offering a future-proofing bridge to tomorrow's most bandwidth-hungry games and 3D applications by maximizing the 5 GT/s PCI Express 2.0 bandwidth (twice that of first generation PCI Express). PCI Express 2.0 products are fully backwards compatible with existing PCI Express motherboards for the broadest support.
  • OpenGL 2.1 Optimization and Support:
    Ensures top-notch compatibility and performance for OpenGL applications
  • Dual 400MHz RAMDACs:
    Blazing-fast RAMDACs support dual QXGA displays with ultra-high, ergonomic refresh rates-up to 2048x1536@85Hz.
  • GigaThread Technology:
    Massively multi-threaded architecture supports thousands of independent, simultaneous threads, providing extreme processing efficiency in advanced, next generation shader programs.
  • NVIDIA Lumenex Engine:
    Delivers stunning image quality and floating point accuracy at ultra-fast frame rates.16x Anti-aliasing Technology: Lightning fast, high-quality anti-aliasing at up to 16x sample rates obliterates jagged edges128-bit floating point High Dynamic-Range (HDR) Lighting: Twice the precision of prior generations for incredibly realistic lighting effects—now with support for anti-aliasing.
  • NVIDIA Quantum Effects Technology:
    Advanced shader processors architected for physics computation enable a new level of physics effects to be simulated and rendered on the GPU—all while freeing the CPU to run the game engine and artificial intelligence (AI).
  • NVIDIA ForceWare Unified Driver Architecture (UDA):
    Delivers a proven record of compatibility, reliability, and stability with the widest range of games and applications. ForceWare provides the best out-of-box experience for every user and delivers continuous performance and feature updates over the life of NVIDIA GeForce GPUs.
  • DirectX 10 Support:
    DirectX 10 GPU with full Shader Model 4.0 support delivers unparalleled levels of graphics realism and film-quality effects.
  • NVIDIA PureVideo HD Technology2:
    The combination of high-definition video decode acceleration and post-processing that delivers unprecedented picture clarity, smooth video, accurate color, and precise image scaling for movies and video.
  • Discrete, Programmable Video Processor:
    NVIDIA PureVideo is a discrete programmable processing core in NVIDIA GPUs that provides superb picture quality and ultra-smooth movies with 100% offload of H.264 video decoding from the CPU and significantly reduced power consumption.
  • HDCP Capable:
    Designed to meet the output protection management (HDCP) and security specifications of the Blu-ray Disc and HD DVD formats, allowing the playback of encrypted movie content on PCs when connected to HDCP-compliant displays.
  • High-Quality Scaling:
    Enlarges lower resolution movies and videos to HDTV resolutions, while maintaining a clear, clean image. Also provides downscaling of videos, including high-definition, while preserving image detail.
  • Inverse Telecine (3:2 & 2:2 Pulldown Correction):
    Recovers original film images from films-converted-to-video (DVDs, 1080i HD content), providing more accurate movie playback and superior picture quality.
Specification of V9603GT52:
  • Core Clock: 650 MHz
  • Memory Clock: 1800MHz
  • Memory Amount: 512 MB
  • Memory Interface: 256-bit
  • Output: Dual DVI, HDTV"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Qimonda verkündet Durchbruch bei DRAM-Fertigung

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  14:10:34
Kin Wah Loh, Vorstandsvorsitzender der Qimonda AG, hat die Technologie-Roadmap seines Unternehmens bis zur 30 nm-Fertigung vorgestellt. Durch den Einsatz der Buried Wordline DRAM-Technologie, welche Kin Wah Loh als Schlüsseltechnologie bezeichnet, sollen die Produktivität und Kosten pro Bit drastisch verbessert werden.

Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2008 will Qimonda mit der Produktion erster 65 nm Chips in der neuen Technologie beginnen. Während zunächst 65 nm 1-Gbit-DDR2-Speicherchips auf Basis der Buried Wordline DRAM-Technologie auf den Markt kommen werden, liegt die Stärke der neuen Technologie inbesondere in weiteren Strukturverkleinerungen. Die Massenfertigung entsprechender 46 nm Chips soll in der zweiten Jahreshälfte 2009 anlaufen und doppelt so viele Bits pro Wafer im Vergleich zur aktuellen 58 nm Trench-Technologie ermöglichen. Für die Umstellung der Fertigung von Trench auf Buried Wordline erwartet Qimonda einen Investitionsaufwand in Höhe von ca. 100 Millionen Euro in den Geschäftsjahren 2009 und 2010.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Siemens bestätig Arbeitsplatzabbau bei SEN

reported by doelf, Dienstag der 26.02.2008,  13:37:26
Alleine für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2008 konnte die Siemens AG einen Gewinn nach Steuern in Höhe von 6,475 Milliarden Euro ausweisen. Dies gilt jedoch nicht für alle Konzernbereiche: Die Siemens Enterprise Communications GmbH und Co KG (kurz: SEN) hat seit langer Zeit mit Verlusten zu kämpfen und soll daher abgestoßen werden. Da sich bisher kein Käufer gefunden hat, soll eine radikale Schlankheitskur SEN attraktiver machen.

SEN ist eine 100-prozentige Tochter der Siemens AG und fertigt schwerpunktmäßig professionelle Hardware für die Telekommunikationsbranche. Wie Siemens-Finanzchef Joe Kaeser am heutigen Morgen mitteilte, soll die Fertigung von Hardware vollständig aufgegeben werden. SEN wird sich in Zukunft auf Software sowie Dienstleistungen für Telekommunikationsanbieter konzentrieren. Neudeutsch nennt sich so etwas ein "Software- und Solutionanbieter".

Weltweit sollen 3.800 Arbeitsplätze abgebaut werden, davon bis zu 2.000 alleine in Deutschland. Betroffen sind laut Kaeser "in erster Linie das Stammhaus von SEN sowie weitere Verwaltungs- und Supportfunktionen". Weitere 3.000 Arbeitsplätze sollen durch Verkäufe von Siemens an Dritte übergehen, hiervon sind hierzulande ca. 1.200 Mitarbeiter betroffen. So soll das "SEN-Werk in Leipzig mit derzeit rund 530 eigenen Mitarbeitern sowie das Nachrichtenkabelgeschäft mit rund 60 Mitarbeitern" verkauft werden.

Auch die Werke in Thessaloniki (Griechenland, 270 Mitarbeiter) und Curitiba (Brasilien, 470 Mitarbeiter) will Siemens veräußern. Sollten sich keine Interessenten finden, will Kaeser jedoch auch eine Schließung der Fertigungsstätten nicht ausschließen. Zudem stehen die "Auftrags-Call-Center in Argentinien, Chile, Ecuador, Kolumbien und Peru mit insgesamt rund 1.100 eigenen Mitarbeitern" zum Verkauf.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

BFG Technologies kündigt GeForce 9600 GT OC 512MB an

reported by doelf, Montag der 25.02.2008,  16:34:59
Mit dem Modell NVIDIA GeForce 9600 GT OC 512MB bringt auch BFG eine herstellerseitig übertaktete Grafikkarte auf Basis des NVIDIA GeForce 9600 GT Grafikprozessors auf den Markt. Allerdings fällt die Übertaktung deutlich geringer aus als bei der ASUS EN9600GT TOP/HTDI/512M: Der Chiptakt steigt von 650 MHz auf 675 MHz (ASUS: 720 MHz), der Shader-Takt von 1625 MHz auf 1700 MHz (ASUS: 1800 MHz) und den Speichertakt belässt BFG unverändert bei 900 MHz, während ASUS diesen auf 1000 MHz anhebt.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"BFG Technologies kündigt neue NVIDIA GeForce 9600 GT OC 512MB Grafikkarte an
BildLake Forest, IL - 22. Februar, 2008) - BFG Technologies, Inc., der führende Anbieter von erweiterten NVIDIA-basierenden 3D-Grafikkarten, Mainboards, Netzteilen und anderen PC-Produkten für Enthusiasten in Nordamerika und Europa, kündigte die neue Grafikkarte BFG NVIDIA GeForce 9600 GT OC mit 512MB PCI-E an. Der empfohlene Verkaufspreis liegt voraussichtlich bei ca. 169 Euro.

'Die BFG NVIDIA GeForce 9600 GT OC ist eine hochperformante Grafikkarte, die zu einem sehr günstigen Preis angeboten wird', sagte John Malley, Senior Director Marketing bei BFG Technologies. 'Sie bietet fortschrittliche Features und Vorteile wie beispielsweise die Unterstützung von Microsoft DirectX 10 und das Abspielen von hochauflösenden HD-Videos und Blu-Ray Filmen. Mit der NVIDIA GeForce 9600 GT OC von BFG sind aufregendes Gaming und brillante Grafikleistung für PC Anwender zu einem vorteilhaften Preis verfügbar.'

Herausragende Features:
  • Hersteller-Overclocking sorgt für Geschwindigkeitsschub: bereits herstellerseitig übertaktet. BFG verfügt über langjährige Erfahrungen beim Overclocking und bietet eine komplette Linie von Lösungen im High-Performance-Segment an.
    • Core Clock: 675 MHz gegenüber 650 MHz Standard
    • Shader Clock: 1700 MHz gegenüber 1625 MHz Standard
    • Speicher: 1800 MHz
  • Vollständiger Microsoft DirectX 10 Support: DirectX 10 GPU mit vollständigem Shader Model 4.0 Support sorgt für unvergleichbare realistische Grafik und Effekte in Film-Qualität.
  • NVIDIA PureVideo Technology: die Kombination von Hardware-Beschleunigung zur Dekodierung von HD-Filmen und Post-Processing sorgen bei Filmen und Videos für unerreichte Bild-Qualität, flüssige Videos, höchste Farb-Genauigkeit und präzise Bild-Skalierung.
  • NVIDIA SLI-Technologie: bietet die doppelte Performance gegenüber einer Single-GPU-Konfiguration durch Parallelbetrieb von 2 Grafikkarten.
  • GigaThread Technologie: die umfassende Multithreading-Architektur unterstützt Tausende individueller, simultaner Threads und sorgt so für enorme Recheneffizienz für Shader-Programme der nächsten Generation.
Preis, Garantie und Verfügbarkeit
Der empfohlene Endkundenpreis beträgt für die BFG NVIDIA GeForce 9600 GT OC 512MB PCI-E voraussichtlich 169 Euro (inkl. Mwst.) und ist über den bekannten E-Tailer K&M Elektronik und bei Alternate verfügbar. Die Garantie beträgt 5 Jahre."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

ASUS stellt übertaktete GeForce 9600 GT Grafikkarte vor

reported by doelf, Montag der 25.02.2008,  16:13:03
Bei seiner neuen Grafikkarte EN9600GT TOP/HTDI/512M verwendet ASUS nicht nur NVIDIAs neuesten Grafikprozessor GeForce 9600 GT, sondern hat dessen Taktrate zusätzlich um mehr als zehn Prozent angehoben. Der Chiptakt wurde von 650 MHz auf 720 MHz, der Shader-Takt von 1625 MHz auf 1800 MHz und der Speichertakt von 900 MHz auf 1000 MHz gesteigert. Gekühlt wird die Grafikkarte vom hauseigenen Glaciator Kühler, dessen Lüfter laut ASUS mit 25 dB(A) arbeitet.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"ASUS stellt erste übertaktete EN9600GT Grafikkarte vor
10 Prozent höhere Taktraten und exklusiver Glaciator Fansink

BildASUS, führender Hersteller von Grafikkarten, stellt heute mit der EN9600GT TOP das weltweit erste übertaktete Grafikkartenmodell mit der neusten NVIDIA GeForce 9600GT GPU vor. Die Grafikkarte wendet sich speziell an Anwender, die Wert auf eine Steigerung der Grafikperformance und eine außergewöhnliche Kühlung ihrer Grafikkarte legen. Mit der EN9600GT TOP/HTDI/512M wird Anwendern eine Steigerung des Engine Takts um 10% geboten. Die ASUS EN9600GT TOP/HTDI/512M wird mit der neusten Glaciator Kühllösung von ASUS ausgestattet. Des Weiteren besteht die Möglichkeit mit der neuesten ASUS Smart Doctor Software die GPU Shader Einheiten zu übertakten und so eine noch bessere Performance zu erreichen.

10% höhere Taktraten
Bei der EN9600GT TOP wird der GPU Standardtakt von 650MHz auf 720MHz, der GPU Shader Takt von 1625MHz auf 1800MHz und der Speicher Takt von 1.8GHz auf 2GHz erhöht. Die Performance der EN9600GT TOP ist damit bis zu 10% höher als Grafikkarten mit Standardtaktraten.

Kühlung durch die exklusive Glaciator Fansink
Die neue Version der ASUS EN9600GT Serie wird mit der neuen Generation der Glaciator Fansink ausgestattet sein, die die Wärme effizient von der Grafikkarte ableitet. Der große Lüfter sorgt für eine sehr schnelle Wärmeableitung und somit für eine deutlich niedrigere GPU Temperatur. Zusätzlich zu der hervorragenden Kühlleistung ist die Glaciator Fansink mit 25dB auch sehr leise und sogar in ruhigen Räumen kaum zu hören. Damit wendet sie sich speziell an Anwender, die ein Maximum an Kühlleistung ohne übermäßige Lüftergeräusche wollen.

Übertakten der GPU Shader mit dem neuen SmartDoctor
ASUS ist der weltweit erste Hersteller, der mit dem SmartDoctor ein Übertaktungsprogramm anbietet, das eine Änderung des GPU Shader Taktes ermöglicht. Mit diesem Tool kann der Anwender die Taktraten von Shadern und Engine unabhängig voneinander erhöhen. Dadurch sind signifikante Leistungssteigerungen möglich, ohne den PCs Neustarten zu müssen oder das BIOS der VGA-Karte neu flashen zu müssen."

Spezifikationen
Bild
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft stellt HD-DVD Laufwerke für die Xbox 360 ein

reported by doelf, Montag der 25.02.2008,  12:57:11
Bisher hatte Microsoft für seine Spielekonsolen auf das HD-DVD Medium des japanischen Herstellers Toshiba gesetzt. Die Entscheidung gegen Blu-ray dürfte insbesondere deswegen gefallen sein, da Sony für seine eigenen Spielekonsolen das hauseigene Blu-ray Format gewählt hatte. Da Toshiba die HD-DVD Anfang letzter Woche aufgegeben hat, bleibt Microsoft eigentlich nichts anderes übrig, als sich Sony anzuschließen.

Das Wort "Blu-ray" will Microsoft zwar noch nicht so recht über die Lippen, doch man betont, dass die HD-DVD nur einer von verschiedenen Wegen sei, High-Definition Inhalte für die Benutzer seiner Spielekonsolen zugänglich zu machen. Microsoft hat bisher unter dem eigenen Markennamen externe HD-DVD Spieler für die Xbox 360 angeboten. Technisch wäre es kein Problem, einen externen Blu-ray Spieler für die Xbox 360 zu entwickeln. Möglicherweise wird Microsoft dies jedoch Drittherstellern überlassen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows Home Server: Datenverluste weiten sich aus

reported by doelf, Montag der 25.02.2008,  12:39:42
Wenn Dateien direkt in einem freigegebenen Ordner auf dem Windows Home Server bearbeitet werden, können diese dabei beschädigt werden. Dieses Problem wurde seitens Microsoft im Dezember 2007 bestätigt, Abhilfe gibt es jedoch noch nicht. Stattdessen wurde die Liste der betroffenen und potentiell betroffenen Software-Titel erweitert.

Für folgende Programme hat Microsoft die Datenverluste bestätigen können:
  • Windows Vista Photo Gallery
  • Windows Live Photo Gallery
  • Microsoft Office OneNote 2007
  • Microsoft Office OneNote 2003
  • Microsoft Office Outlook 2007
  • Microsoft Money 2007
  • SyncToy 2.0 Beta
  • Intuit QuickBooks
  • uTorrent
Benutzer haben zudem Probleme mit folgenden Programmen gemeldet:
  • Photoshop Elements
  • Zune Software
  • Apple iTunes
  • TagScanner
  • Mozilla Thunderbird
  • Adobe Lightroom
  • Intuit Quicken
  • MS Digital Image Library
  • MP3BookHelper
  • ACDSee
  • WinAmp
  • Windows Media Player 11
  • Microsoft Office Excel
  • Visual DataFlex
Laut Microsoft konnte das Problem für die zuletzt genannten Anwendungen bisher nicht bestätigt werden. Egal wie man es dreht und wendet: Bis Microsoft dem Fehler auf die Spur gekommen ist, sollten jegliche Dateien lokal bearbeitet und erst danach wieder in einen freigegebenen Ordner auf dem Windows Home Server kopiert werden.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Bestätigt: Die Games Convention geht nach Köln

reported by doelf, Montag der 25.02.2008,  12:25:20
Im Jahr 2002 war Leipzig als einziger Standort bereit, das Risiko einer Comupterspiele-Messe auf sich zu nehmen. Und die Games Convention (GC) erwies sich als Erfolgskonzept: Im letzten Jahr kamen 503 Aussteller, 3.300 Journalisten, 12.300 Fachbesucher und 185.000 Besucher. Alleine die Aussteller waren mit der Infrastruktur und dem begrenzten Einzugsgebiet Leipzigs unzufrieden, so dass ein Umzug nur eine Frage der Zeit war.

Ab 2009 wird die Kölnmesse die europäische Leitmesse der Computerspiele-Industrie ausrichten, allerdings nicht mehr unter dem Namen "Games Convention", welcher eine eingetragene Marke der Messe Leipzig ist, sondern als "GAMESCom". Dies gaben Olaf Wolters, Geschäftsführer des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), und Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Kölnmesse GmbH, heute auf einer Pressekonferenz in Berlin bekannt. Die GAMESCom wird erstmals vom 9. bis 13. September 2009 und danach im Jahres-Rhythmus stattfinden.

Die Kölnmesse verfügt über das mit 284.000 Quadratmetern viertgrößte Messegelände der Welt, eine sehr gute Anbindung an den Flughafen Köln/Bonn, ein städtisches Einzugsgebiet mit mehr als einer Million Einwohner sowie die unmittelbare Nähe zum Ruhrgebiet, einem der größten Ballungsräume Europas. In der unmittelbaren Umgebung stehen 80.000 Hotelbetten zur Verfügung. All diese Kriterien sprachen leider gegen Leipzig.

Für uns hat der Umzug den positiven Aspekt, dass die GAMESCom in unserer unmittelbaren Nachbarschaft stattfinden wird und wir ab 2009 umfangreich von dieser Messe berichten werden.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Arctic Cooling Accelero S2 im Test

reported by doelf, Sonntag der 24.02.2008,  22:09:53
Mit dem Accelero S2 bietet der schweizer Hersteller Arctic Cooling einen preiswerten Passiv-Kühler für Grafikkarten der unteren und mittleren Leistungsklasse an. In diesem Preissegment finden sich auf zahlreichen Grafikkarten billige Kühler, die laute Lüfter verwenden und deren Drehzahl nicht einmal regeln können. Eine lautlose Kühlung stellt daher für viele Benutzer eine verlockende Alternative dar.
Bild

Ein weiteres Einsatzgebiet des Accelero S2 sind ältere Grafikkarten, deren Lüfter ausgefallen ist oder die aufgrund eines Lagerschadens laut vor sich hin lärmen. Der Arctic Cooling Accelero S2 verspricht zudem eine bessere Kühlung, als sie von vielen aktiven Standardkühlern geboten wird.

Zum Testbericht des Arctic Cooling Accelero S2...
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Webweites: Grafikkarten, Mainboard, Prozessoren und RAM

reported by doelf, Sonntag der 24.02.2008,  12:07:58
Für unsere Rubrik Webweites haben wir 36 neue Testberichte und Artikel aus den Themengebieten Grafikkarten, Mainboard, Prozessoren und Arbeitsspeicher zusammengestellt. Im Bereich Grafikkarten finden sich einige Berichte über NVIDIAs nagelneue GeForce 9600 GT Generation. Wer eine preswertere Grafiklösung sucht, sollte sich den Artikel über das Palit N78S Mainboard mit NVIDIAs GeForce 8200 ansehen. Und für jene, die ihr Geld derzeit nicht mehr unbeobachtet nach Lichtenstein schaffen können, finden in Intels Skulltrail Plattform ein ideales Abschreibeobjekt.

Grafikkarten:Mainboards:Prozessoren:RAM / Arbeitsspeicher:
logo

Zeitplan für weitere GeForce 9 Modelle

reported by doelf, Samstag der 23.02.2008,  16:58:14
In Asien wurde ein Zeitplan mit den Daten für NVIDIAs neunte Generation der GeForce Grafikprozessoren vorgestellt. Bereits seit letztem Donnerstag sind Grafikkarten auf Basis der GeForce 9600 GT GPU im Handel, kurz nach der CeBIT, am 11. März, soll die Dual-GPU Lösung GeForce 9800 GX2 folgen. Gegen Ende März bzw. Anfang April runden die Modelle GeForce 9800 GTX und 9800 GT die neue Oberklasse ab.

Erst im Mai folgt dann der GeForce 9600 GS Grafikprozessor, welcher dem GeForce 9600 GT mit geringerer Taktrate entspricht. Mit einer auf 128 Bit reduzierten Speicheranbindung müssen dann die Varianten GeForce 9500 GT und GeForce 9500 GS auskommen, welche im Juni bzw. Juli auf den Markt kommen sollen. Da NVIDIA im Einstiegssegment nur noch einen Marktanteil von weniger als drei Prozent hält, wird es zumindest vorerst keine GeForce 9 GPU unterhalb der GeForce 9500 GS geben.

Hier noch einmal alle Daten in der Übersicht:
  • GeForce 9600 GT: seit 21. Februar 2008 im Handel
  • GeForce 9800 GX2: 11. März 2008
  • GeForce 9800 GTX und 9800 GT: Ende März, Anfang April 2008
  • GeForce 9600 GS: Mai 2008
  • GeForce 9500 GT: Juni 2008
  • GeForce 9500 GS: Juli 2008
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Neu im Kino: "Sweeney Todd"

reported by doelf, Samstag der 23.02.2008,  14:13:15
Regisseur Tim Burton hatte schon immer ein Faible für morbide Geschichten, finstere Bilder und den Schauspieler Johnny Depp. Burton und Depp sind seit "Edward mit den Scherenhänden" (1990) ein eingespieltes Team und können zahlreiche Erfolge Aufweisen. Was kann also schief gehen, wenn sich das Duo an das Grusel-Musical "Sweeney Todd" wagt? Wir haben uns den Film bereits angesehen und angehört und können berichten, ob es sich gelohnt hat.

"Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street", so der vollständige Titel, basiert auf einem Groschenroman aus dem Jahr 1846. Der Autor ist wahrscheinlich Thomas Prest und die Geschichte vermutlich erfunden, die genauen Hintergründe sind jedoch nicht bekannt. Bereits 1847 schaffte es der böse Barbier im Theaterstück "The String of Pearls: The demon barber of Fleet Street" auf die Theaterbühnen Londons, erstmals verfilmt wurde der Stoff 1936 unter dem Titel "Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street". Einen mittelmäßigen Erfolg feierte die blutige Geschichte auch als Broadway-Musical von Stephen Sondheim, welches am 1. März 1979 uraufgeführt wurde und es immerhin auf gut 550 Vorstellungen brachte. Tim Burton hat als Vorlage für seinen Film genau dieses Musical verwendet.

Weiter gehts im Forum...
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Wine 0.9.56 verfügbar

reported by doelf, Samstag der 23.02.2008,  12:30:24
Bei Wine handelt es sich um eine quelloffene Implementierung der Windows API für Unix. Wine ermöglicht somit auch unter Unix-Betriebssystemen wie Linux, FreeBSD, Mac OS X und Solaris die Verwendung von Software, welche für Windows geschrieben wurde. Die neue Version 0.9.56 enthält neben zahlreichen Fehlerbereinigungen insbesondere Optimierungen im Bereich OpenGL und Direct3D.

Wine wird unter der GNU Lesser General Public License veröffentlicht. Hier eine Übersicht aller Änderungen seit Wine 0.9.55:
  • Proper handling of OpenGL/Direct3D windows with menu bars.
  • Stubs for all the d3dx9_xx dlls.
  • Several graphics optimizations.
  • Many installer fixes.
  • Improved MIME message support.
  • Lots of bug fixes.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Service Pack 1 für Windows Vista 64-Bit bereits verfügbar

reported by doelf, Freitag der 22.02.2008,  16:08:31
Seit gestern verteilt Microsoft das Service Pack 1 für Windows Vista über Windows Update, allerdings nur für die 64-Bit Varianten des Betriebssystems. Der Download hat eine Größe von knapp 100 MByte und trägt die finale Versionsnummer 6001.18000.080118-1840. Für weiterführende Informationen verweist Microsoft auf den Eintrag KB 936330 in der Knowledge Base.

Warum die 64-Bit Variante des Service Pack 1 bereits verfügbar ist, hat Microsoft bisher nicht mitgeteilt. Die 32-Bit Version des Paketes ist jedenfalls noch nicht erhältlich und soll erst Mitte März zum allgemeinen Download bereit gestellt werden.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

reported by doelf, Freitag der 22.02.2008,  14:52:49
Unsere Partnerseiten haben die Grafikkarten ASUS EN9600GT (NVIDIA GeForce 9600 GT), MSI RX3870X2-T2D1G-OC (AMD Radeon HD 3870 X2) und ASUS EN8800GS TOP (NVIDIA GeForce 8800 GS) getestet. Weitere Artikel befassen sich mit den Mainboards Jetway J7F5M1G5D (Mini-ITX) und ASRock ALiveDual-eSATA2, Teufels Lautsprecher Motiv 2, dem Magicool Copper 40x80 Radiator, Arctic Coolings Silentium T1 ECO 80 Gehäuse sowie den Mäusen Logitech VX Revolution und Razer Boomslang 2007 Collector's Edition.

Eiskaltmacher

  • PreviewMagicool Copper 40x80 Radiator: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Hubraum! Was für Autos gilt, gilt in gewissem Maße auch für Radiatoren. Je größer desto besser. Doch den Motor einer Dodge Viper in einen VW Lupo zu verpflanzen mag zwar mit etwas Aufwand möglich sein, aber sinnvoll ist dies sicher nicht. Genauso wenig Sinn macht es einen Via Epia mit einem Mora kühlen zu wollen. Kleiner Prozessor + kleines Gehäuse = kleiner Radiator? Magicool hat sich gedacht, dass dies doch möglich sein muss und mit dem Copper Radiator Double Power-40mm den vermutlich kleinsten Radiator auf den Markt gebracht. Doch was kann der Kleine?


Hard Tecs 4U

  • PreviewASUS EN9600GT (NVIDIA GeForce 9600 GT): 21. Februar 2008 — die Gerüchte behielten also Recht: NVIDIA stellt den ersten Spross seiner GeForce 9-Familie in Form der GeForce 9600 GT vor. Die letzten Tage und Wochen verrieten im Vorfeld schon recht viel über mögliche Eckdaten und Spezifikationen. Einige davon haben sich dann in der Tat bewahrheitet. Die 9600 GT trägt die NVIDIA interne Bezeichnung D9P und das "P" steht als Abkürzung für Performance. Allerdings scheinen diese Bezeichnungen auch ein wenig verwirrend, letzten Endes trug die GeForce 8800 GT das Merkmal D8P und bewies in den Tests, dass ihr dieser Zusatz auch gebührte...
  • MSI RX3870X2-T2D1G-OC (AMD Radeon HD 3870 X2): Am 28.Januar hatte AMD mit der HD 3870 X2 ihr aktuelles Flaggschiff im 3D-Markt vom Stapel gelassen. Unmittelbar nach der Jungfernfahrt des neuen Grafikchips folgten sofort umfangreiche Ankündigungen von Boardpartnern, welche über ihre kommenden oder schon verfügbaren Produkte mit diesem Chipsatz informierten...
  • ASUS EN8800GS TOP (NVIDIA GeForce 8800 GS): Es ist wohl durchaus eine Weile her, dass sich der Markt für Grafikkarten so turbulent zeigte, wie in den vergangenen Monaten. Den Startschuss lieferte mehr oder minder NVIDIA mit der Vorstellung ihrer G92-Chip basierenden GeForce 8800 GT, vorgestellt Ende Oktober 2007. Und keiner, wohl auch nicht die Boardpartner, rechnete mit solch einer Marktakzeptanz und Nachfrage, so dass die Verfügbarkeit über die ganze Zeit hinweg mehr als miserabel war. Erst jetzt findet man bei vielen Online-Händlern die Karten auch in der eigentlich angezielten Preisregion von ca. 200 bis 220 Euro...


Hardwareluxx

  • PreviewTeufel Motiv 2: Geht es um hochwertigen Sound am PC, so dauert es meist nicht lange, bis der Name Teufel fällt. Überraschend ist das nicht im Geringsten, erarbeiteten sich Teufels Boxensets doch in den meisten unserer Round-Ups einen Award. Diesen Anspruch erhebt auch das Stereo-Set Motiv 2, das mit einem Preis von knappen 300 Euro zu den teuersten 2.1-Sets gehört, die wir bislang getestet haben. Aber ist das weiße Luxus-Set sein Geld auch wirklich wert?
  • NVIDIA GeForce 9600 GT - ein erster Eindruck: NVIDIAs nächste Grafikkartengeneration steht vor der Tür. Heute wird mit der GeForce 9600 GT das erste Modell der GeForce 9 Serie präsentiert. Anders als zuvor führt man damit kein neues High-End Produkt ein, sondern will den Mittelklasse-Markt neu aufbauen. Der auf der NVIDIA GeForce 9600 GT eingesetzte Grafikchip hört auf den Codenamen G94. Die direkte Verwandtschaft zum G92 erklärt sich durch den gleichen Fertigungsprozess in 65 nm bei TSMC. Allerdings wurde der G94 gegenüber dem G92 in einigen Punkten abgespeckt. Maximal sind 128 Shader-Prozessoren auf dem G92 verfügbar, diese werden allerdings nur von der GeForce 8800 GTS 512 auch voll ausgenutzt. GeForce 8800 GT und GS sind auf 112 bzw. 96 Shader-Prozessoren beschnitten worden. Eine glatte Halbierung auf 64 Shader-Prozessoren hat die GeForce 9600 GT hier erfahren müssen...
  • Die Geschichte der CeBIT: Es ist mal wieder soweit! Die CeBIT steht vor der Tür und das Team von Hardwareluxx wird sich auch in diesem Jahr auf den langen und 'beschwerlichen' Weg in die niedersächsische Landeshauptstadt machen, um unsere Leser über die neusten Geschehnisse und Trends der weltgrößten ITK-Messe zu informieren. Da nicht jeder selber die CeBIT besuchen kann und auch nicht unbedingt alle wissen, was sich hinter der großen "Computer-Schau" eigentlich genau verbirgt, möchten wir mit unserem Artikel zur Geschichte der CeBIT ein bisschen Licht ins Dunkel bringen...


MiniTechNet

  • PreviewJetway J7F5M1G5D Mini-ITX Mainboard: Mit der J7F5 Serie erweitert Jetway wieder die Produktpalette der Mini-ITX Mainboards. Es sind wieder Boards mit unzähligen Funktionen und noch mehr Multimedia-Fähigkeiten. Zur Auswahl stehen verschiedene Varianten zur Verfügung, die sich im Preis und den Anschlüssen her unterscheiden. Bei dieser Serie führt Jetway auch wieder die Expansions Daughter-Boards ein, die eine noch bessere Anpassung an die eigenen Wünsche erlauben. Es sind kleine Platinen, die auf einen speziell abgeänderten PCI Port aufgesteckt werden. So ist zum Beispiel ein Board mit vier LAN oder sechs COM Ports möglich. Interessant sind die passiv gekühlten Versionen, die sogar mit 1,5GHz CPU Takt daher kommen. Hier in diesem Test wird das aktiv gekühlte J7F5M1G5D Mainboard getestet, das von einem VIA C7-D Prozessor angetrieben wird...


PC-Max

  • PreviewRazer Boomslang 2007 Collector's Edition: Razer legte zum Ende des Jahres 2007 die legendäre Razer Boomslang in der 2007er Version als limitierte Collector's Edition auf. Die begrenzte Stückzahl von 10.000 Exemplaren macht sie zu einem Sammlerobjekt...
  • Logitech VX Revolution Maus: Alle zwei Jahre überarbeitet die Firma Logitech ihre Mäuse und bringt neue Eingabegeräte auf den Markt. So erschien 2002 mit der Logitech MX 700 die erste kabellose, optische und wiederaufladbare Maus des Unternehmens. Zwei Jahre später folgte die kabellose Lasermaus MX 1000. Nun ist die Logitech VX Revolution erschienen, eine kabellose Laser-Maus, die allerdings diverse Neuerungen beinhaltet...


Planet3DNow!

  • ASRock ALiveDual-eSATA2: ASRock, bekannt für günstige und solide Mainboards, ist immer wieder für eine Überraschung gut. Ob das wie beim K8 Combo-Z zwei verschiedene CPU-Sockel auf einem Mainboard sind oder beim 939Dual-SATA2 AGP und PCI Express auf einer Platine - ASRock zeigt immer wieder, dass ungewöhnliche Mainboards durchaus machbar sind. Mit dem ALiveDual-eSATA2 führt ASRock die Reihe der "Kuriositäten" weiter fort. Dieses ATX-Mainboard bietet ähnlich dem 939Dual-SATA2 AGP und PCI Express auf einer Hauptplatine und spricht somit speziell Auf- und Umrüster an. Ein genauerer Blick auf die Konstellation von AGP 8x und PCIe x16 wirft die Frage auf, wie ASRock diese beiden Grafikkarten-Schnittstellen überhaupt bereitstellen kann. Denn schließlich gibt es keine aktuellen Chipsätze mehr, die einen nativen AGP-Port bereitstellen. Was also nutzt ASRock, um diese Features zu gewährleisten? Die Lösung auf diese Frage könnte glatt wie ein Kochrezept klingen: Man nehme als Northbridge einen ULi M1695, gebe unter ständigem Rühren als Soutbridge einen NVIDIA nForce3 250 hinzu, garniere das Ganze mit dem Phenom-Support und fertig ist ein Mainboard, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist...


TecCentral

  • PreviewArctic Cooling Silentium T1 ECO 80: Arctic Cooling dürfte den meisten vor Allem auf Grund ihrer günstigen und guten CPU- und VGA-Kühler bekannt sein. Die Schweizer Firma baut jedoch auch ganze PC-Gehäuse. Natürlich ist auch in dieser Sparte das Augenmerk hauptsächlich auf einen leisen und kühlen Betrieb ausgelegt. Dabei geht Arctic Cooling einen ziemlich unkonventionellen Weg und kehrt dem gewohnten ATX-Belüftungs-Standard den Rücken. So ist zum Beispiel das mitgelieferte Netzteil nicht wie sonst üblich hinten oben, sondern vorne unten eingebaut und auch sonst hat das Silentium T ECO 80 einige Besonderheiten zu bieten, die auf den nächsten Seiten offenbart werden...

logo

Memtest86+ 2.01 wurde veröffentlicht

reported by doelf, Freitag der 22.02.2008,  09:39:48
Mit dem Versionssprung auf 2.00 haben sich einige Fehler in den Speichertest Memtest86+ eingeschlichen, welche in der neuen Version 2.01 behoben wurden. Zudem wurden weitere Chipsätze von Intel (945GM/PM/GME, 946PL/GZ, GM965, GL960, PM965, GME965 und GLE960) sowie SiS (649, 656, 671 und 672) eingepflegt und auch 45 nm Core 2 Prozessoren mit 3 MByte L2-Cache werden ab sofort unterstützt.

Download: Memtest86+ 2.01

Hier noch die Auflistung aller Neuerungen:
  • New Features
    • Added support for 45 nm Mobile Core 2 w/ 3 Mo L2
    • Added support for i945GM/PM/GME & i946PL/GZ
    • Added support for iGM965/iGL960/iPM965/iGME965/iGLE960
    • Added detection for SiS 649/656/671/672
    • Added detection for i430MX/i430TX
    • Added an optional beep mode (pass completed w/o error)
    • Pass duration 20% reduced
    • Removed the blinking cursor
    • Reverted Test #0 to cached

  • Bug Fixes
    • Solved a major bug in Memory Address Errors Reporting
    • Patched for Intel-Powered Mac
    • Corrected Intel 3-Series (P35/X38) chipset init
    • Corrected a bug with SPD Display and ESB6300
    • Correct a detection bug on P965/G965 C-Stepping
    • Solved a incoherency with pass progress indicator
    • Patched Makefile to compile on x86_64
    • Bootable Memtest86+ ISO more compatible
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Im Test: ASUS P5K-E WIFI-AP mit Intel P35 und DDR2

reported by doelf, Freitag der 22.02.2008,  08:05:55
Mit einem Straßenpreis ab 115,- Euro stellt das ASUS P5K-E eine preiswerte Alternative zum ASUS P5K Premium dar. Im Schnitt spart man 30 bis 40 Euro, muss dafür aber auch ein paar Kompromisse eingehen. Wir haben das ASUS P5K-E ausführlich getestet und dokumentiert, wo die Unterschiede zur Vollausstattung liegen.
Bild

Rein technisch muss man auf nicht allzu viel verzichten: ASUS spart den zweiten Gigabit-LAN Controller ein und führt die Chipsatzkühlung sowie die 8-phasigen Spannungswandler etwas kostengünstiger aus. Zudem fehlen im Lieferumfang ein paar Kabel und die optionalen Chipsatzlüfter.

Zum Testbericht: ASUS P5K-E WIFI-AP mit Intel P35 und DDR2
logo

NVIDIA ForceWare 174.16 für GeForce 9600 GT

reported by doelf, Donnerstag der 21.02.2008,  21:39:21
NVIDIA hat heute nicht nur seinen neuen Grafikprozessor GeForce 9600 GT präsentiert, sondern zugleich auch einen neuen Grafiktreiber veröffentlicht. Die ForceWare 174.16 liegt als WHQL-Candidate für die 32- und 64-Bit Varianten von Windows XP und Vista zum Download bereit, das Treiberpaket unterstützt aber ausschließlich Grafikkarten mit einem GeForce 9600 GT Grafikprozessor.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Letzte Vorstellung: Netscape Navigator 9.0.0.6

reported by doelf, Donnerstag der 21.02.2008,  20:01:43
Der Webbrowser Netscape gibt seine Abschiedsvorstellung: Wie AOL Ende 2007 bekannt gab, endet der Support für Netscape am 1. März 2008. Die nun veröffentlichte Version 9.0.0.6 ist somit die letzte und beinhaltet bereits ein Add-On, welches den verbliebenen Benutzern den Wechsel zu Flock oder Firefox erleichtern soll.

Der Netscape Navigator 9.0.0.6 basiert auf dem Mozilla Firefox 2.0.0.12 und beinhaltet auch dessen Sicherheits-Updates. Zudem gibt AOL an, das Add-On "WeatherBug" entfernt zu haben.

Download: Netscape Navigator 9.0.0.6

Netscape gehörte zu den Schüsselkomponenten, welche das Internet für ein breites Publikum geöffnet haben. Aus diesem Grund gönnen wir uns einen Rückblick auf die wechselvolle Geschichte dieses Webbrowsers:

Netscape 1 bis 4 dominieren das Web
Der Netscape Navigator wurde erstmals 1994 veröffentlicht und forderte den bis dahin dominierenden Webbrowser NCSA Mosaic als grafische Benutzerschnittstelle für das WWW heraus. Da Netscape die Möglichkeiten des Webs gut zu nutzen wusste und die Entwicklung des Browsers schnell vorangetrieben wurde, dominierte der Navigator schnell den Browsermarkt. Dass dabei nicht nur sinnvolle Erweiterungen, sondern auch sehr umstrittene Konzepte wie etwa die FRAMES eingeführt wurden, verwundert kaum. Durch das Hinzufügen einer E-Mail Anwendung entwickelte sich der Webbrowser immer mehr zu einer kompletten Internet-Suite. Dieser Entwicklung trug die vierte Generation der Software im Juni 1997 Rechnung und hieß fortan nicht mehr Netscape Navigator sondern Netscape Communicator. Neben dem Webbrowser, dem E-Mail- und Newsgroup-Client fanden sich eine Adressverwaltung und ein HTML-Editor im Lieferumfang.

Der Browser-Krieg
Microsoft schickte seinen eigenen Webbrowser, den Internet Explorer, erst 1995 in Rennen und tat sich in den ersten Jahren schwer, Marktanteile von Netscape zu gewinnen. Der Browser-Krieg sollte erst im Jahr 1999 entschieden werden, ein klarer Vorteil Microsofts war hierbei, dass der Internet Explorer zum festen Bestandteil der Windows Betriebssysteme wurde. Netscape hatte den gewaltigen Resourcen aus Redmond nicht viel entgegen zu setzen und entschied im Januar 1998, ein Open-Source-Projekt namens Mozilla ins Leben zu rufen. Der Quellcode des Netscape Communicator 4.0 wurde unter der Netscape Public License veröffentlicht, doch schnell zeigte sich, dass in den vergangenen vier Jahren ein Code-Chaos entstanden war, welches nicht als Grundlage für ein Open-Source-Projekt dienen konnte. Es musste ein neuer, moderner Browser entwickelt werden. Dessen Grundlage sollte die Gecko Layout-Engine bilden. Im Oktober 1998 wurde noch Netscape 4.5 veröffentlicht, einen Monat später kaufte AOL die Firma.

Mozilla als Neuanfang
Mit der Entscheidung, mit Mozilla noch einmal bei Null anzufangen, war auch die Zukunft von Netscape 5.0 besiegelt und der Internet Explorer hatte erst einmal freie Bahn. Im Jahr 2000 erschien Netscape 6.0, die erste Version auf Basis der neu entwickelten Gecko Layout-Engine. Doch diese Version war alles andere als ausgereift und stabil. Dies ist kaum verwunderlich, denn Mozilla trug zu diesem Zeitpunkt noch die Versionsnummer 0.6 und war noch einige Jahre von der Marktreife entfernt. Obwohl spätere Updates einen ausgereifteren Eindruck hinterließen, hatte Netscape mit seinem Frühstart zahlreiche Nutzer verprellt. Erst zwei Jahre später, im August 2002, hatte Mozilla die finale Version 1.0.1 veröffentlicht und Netscape 7.0 war marktreif. Leider hatte AOL den Pop-Up Blocker des Open-Source Browsers entfernt und sein eigenes Produkt damit in den Augen vieler Nutzer disqualifiziert. Ein Jahr später löste AOL die Entwicklungsabteilung für Netscape auf, 2004 erschien dann noch einmal ein Update, die Version 7.2. Das Schicksal von Netscape schien bereits besiegelt.

Wiederbelebung mit Firefox
Im Jahr 2005 kam Netscape 8 auf den Markt. Es handelte sich hierbei nur noch um einen Webbrowser und nicht mehr um eine komplette Web-Suite. Netscape 8 basierte auf dem Mozilla Firefox, zusätzlich hatten die Entwickler allerdings auch die Verwendung der Rendering-Engine des Internet Explorers integriert, so dass der Zwitter mit jeder Webseite zurecht kommen sollte. Das Interesse an der neuen Version war jedoch gering. Mitte 2007 folgte der Netscape Navigator 9 auf Basis des Firefox 2. Viel mehr als eine optisch veränderte Version des Firefox mit einigen Erweiterungen war jedoch vom einst marktbeherrschenden Webbrowser nicht übrig geblieben. Zu wenig für ein erfolgreiches Revival.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Realtek High-Definition Audio-Treiber 1.87

reported by doelf, Donnerstag der 21.02.2008,  16:59:23
Der taiwanesische Audio-Spezialist Realtek hat für seine High-Definition Audio-Codes neue Windows XP- und Vista-Treiber mit der Versionsnummer 1.87 veröffentlicht. Diese Treiber befinden sich bereits auf unserem schnellen Download-Server (Standort: Deutschland). Realteks Audio-Codecs kommen auf zahlreichen Mainboards namhafter Hersteller zum Einsatz.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Preview: NVIDIA GeForce 9600 GT

reported by doelf, Donnerstag der 21.02.2008,  15:00:00
Mit der GeForce 9600 GT will NVIDIA frischen Wind in seine Mittelklasse bringen. Vor einem knappen Jahr hatten die Kalifornier mit der GeForce 8600 GTS ihr erstes DirectX 10 Modell für die Mittelklasse vorgestellt, doch obwohl eine Leistungssteigerung zur GeForce 7600 GT zu erkennen war, zeigten sich viele Spieler enttäuscht. Das soll nun anders sein, denn die GeForce 9600 GT GPU fordert AMDs ATi Radeon HD 3870 heraus.
Bild

Im Gegensatz zur Radeon HD 3870 beherrscht die GeForce 9600 GT zwar noch kein DirectX 10.1 oder das Shader Modell 4.1, kann aber wie AMDs Grafikprozessor auf eine 256 Bit breite Speicheranbindung zurückgreifen. Doch nicht nur die Speicheranbindung, sondern auch die Zahl der Stream-Prozessoren hat NVIDIA im Vergleich zur GeForce 8600 GTS verdoppelt.

Zur Preview: NVIDIA GeForce 9600 GT
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Intel stellt Skulltrail vor: 8 Kerne für Enthusiasten

reported by doelf, Mittwoch der 20.02.2008,  20:43:05
Die Rechnung 4 + 4 = 8 kommt bekannt vor. Die im Dezember 2006 vorgestellte Quad FX Plattform des Mitbewerbers AMD sollte mit vier Kernen an den Start gehen und sich später auf acht Kerne erweitern lassen. Diese Pläne hat AMD jedoch fallen lassen, dafür gibt es jetzt eine Dual Quad-Core Konfiguration von Intel.

Unter dem Namen "Skulltrail" schickt Intel eine typische Workstation Plattform ins Rennen, welche zwei Quad-Core Prozessoren und FB-DIMM Arbeitsspeicher vereint. Was diese "Intel Dual Socket Extreme Desktop Plattform" für so manchen Spieler interessant machen könnte, ist der Umstand, dass Skulltrail nicht nur AMDs CrossFire sondern auch NVIDIAs SLI mit bis zu vier Grafikkarten unterstützt.

Auf dem Intel Desktop Board D5400XS befinden sich zwei mit 3,2 GHz getaktete Intel Core 2 Extreme QX9775 Vier-Kern-Prozessoren, welche jeweils über 12 MByte L2-Cache verfügen und den Frontsidebus mit 1600 MHz ansteuern. Das bringt reichlich Rechenkraft, kostet aber auch ein kleines Vermögen. Für jeden Intel Core 2 Extreme QX9775 Prozessor sind 1499 US-Dollar zu bezahlen und das Intel Desktop Board D5400XS kostet 649 US-Dollar. Mit Grafikkarten, Arbeitsspeicher, Netzteil und Laufwerken bewegt man sich in einem Preisbereich von deutlich mehr als 5.000 US-Dollar. Viagra war gestern...

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Intel liefert Plattform mit acht Kernen für Leistungsenthusiasten
Desktop-PCs mit 'Skulltrail' für Hochleistung im 3D-Grafik-, Hi-Definition- und Spielebereich

Feldkirchen, den 19. Februar 2008 - Für leistungshungrige Anwender, die auf mehr als vier Prozessorkerne und eine Grafikkarte zugreifen möchten, hat Intel auf der Game Developers Conference in San Francisco die Intel Dual Socket Extreme Desktop Plattform vorgestellt. Diese unter dem Codenamen 'Skulltrail' entwickelte Plattform ist eine der ersten Lösungen für den Desktop, die mit zwei Intel Quadcore-Prozessoren die Rechenleistung von acht Prozessorkernen vereinigt und eine Reihe von Multi-Card Grafiklösungen von ATI* und NVIDIA* unterstützt.

'Unsere neue Acht-Kern-Plattform ist die ideale Desktop-Plattform für den ultimativen Leistungsfreak', sagt Jeff McCrea, Senior Vice President und General Manager von Intels Digital Home Group. 'Das Intel Desktop Board D5400XS ermöglicht die Flexibilität, eine Reihe von Quad-Grafiklösungen mit zwei unserer schnellsten Desktop-Prozessoren zu vereinigen.'

Rekordverdächtige Benchmarkergebnisse
Jeder Intel Core(tm)2 Extreme Prozessor QX9775 bietet 12MB an L2-Cache, einen schnellen 1600 MHz Systembus und vier Kerne mit einer Taktgeschwindigkeit von 3,2 GHz. In Kombination mit dem Intel Desktop Board D5400XS, das über zwei Sockel verfügt, durchläuft die neue Plattform aktuelle Benchmarks mit Spitzenwerten und meistert auch extreme Arbeitsaufgaben. Die Zielgruppe der Plattform hat extrem hohe Leistungsansprüche, deshalb ist der Multiplikator veränderbar**. Dies schafft zusätzliche technische Flexibilität bei der Anpassung des Systems, dank dieser OEMs noch leistungsfähigere Geräte bieten können.

'Diese Dual-Prozessor-Plattform ist der schnellste Desktop-PC, den wir jemals in unserem Labor getestet haben: Er erreichte ein Ergebnis von 6481*** mit 3DMark06* CPU und von 20.160*** mit Cinebench* 10, und das mit der 3,20 GHz Standardfrequenz,' sagt Shervin Kheradpir, bei Intel verantwortlich für Leistungsbenchmarks.

Das Intel Desktop Board D5400XS bildet im Zusammenspiel mit zwei Intel Core 2 Extreme QX9775 Prozessoren die Grundlage für die Intel Dual Socket Extreme Desktop Plattform. Eingefleischte Spieler können nun bei den neuesten grafikintensiven Titeln Grafikkartenkombinationen wie NVIDIA SLI* oder ATI Crossfire* einsetzen. Zudem begrüßen besonders Spieleentwickler, Gestalter von 3D-Animationen, Digital-Audio-Künstler und alle, die mit High-Definition-Videos arbeiten, die Leistung von acht Prozessorkernen.

Neue Leistungsdimension für Spieleentwickler
'Für unser Team von id, das Spiele von Weltklasse programmiert, gehört Zeit zu den kostbarsten Gütern', erklärt Robert A. Duffy, der bei id Software für die Programmierung verantwortlich ist. 'Mit acht leistungsfähigen, in einer Maschine vereinten, Rechenkernen kann unser Team die neuesten Titel in Rekordzeit programmieren und testen. Durch den Einsatz aller acht Kerne und das Threaden bei der Code-Generierung konnte einer der besonders zeitraubenden Vorgänge bei der Erzeugung des Programmcodes von über vier Stunden auf zwanzig Minuten verkürzt werden. Auf lange Sicht bedeutet dies, dass wir bessere Spiele schneller auf den Markt bringen können.'

High-Definition-Videos werden sich immer mehr durchsetzen und deren Codierung und Bearbeitung erfordert viel Rechenleistung. Diese Arbeitsaufgaben kann die neue Plattform mit Leichtigkeit bewältigen und Video-Entwickler wie DivX* sind von den neuen Möglichkeiten begeistert.'Indem wir unsere Codecs optimieren, so dass sie die Vorteile dieser acht Kerne nutzen, erleben wir sehr eindrucksvolle Leistungssteigerungen,' sagt Jerome Vashisht Roda, Mitbegründer von DivX. 'Bei prozessorintensiven Aufgaben wie dem Kodieren von High-Definition-Videos auf dem PC ermöglicht uns die Acht-Kerne-Technologie eine deutliche Beschleunigung, so dass wir auch in Zukunft unseren Benutzern die qualitativ hochwertigen Video-Erlebnisse bieten können, die sie von uns erwarten.'

Preise und Verfügbarkeit
Der Intel Core 2 Extreme Prozessor QX9775 ist zu einem Preis von je 1499 US Dollar (unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich. Der erwartete Straßenpreis für das Intel Desktop Board D5400XS beträgt 649 US Dollar betragen. Die Plattformkomponenten werden einzeln verkauft. Mehrere Hersteller von High-End-PCs planen in den nächsten 30 Tagen Systeme auf Grundlage der neuen Plattform anzubieten, darunter Armari*, Boxx Tech*, Digital Storm*, Falcon Northwest*, Maingear*, Puget Systems*, Scan*, Velocity Micro*, Vigor Gaming*, Voodoo*, @Xi Computers* und andere."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows Vista Service Pack 1: Was läuft nicht mehr?

reported by doelf, Mittwoch der 20.02.2008,  17:54:10
Microsoft hat eine Liste mit Software veröffentlicht, die nach der Installation des Service Pack 1 für Windows Vista nicht mehr oder nur noch eingeschränkt funktioniert. Darunter befinden sich auch einige Virenschutz- und Firewall-Programme. Für die Mehrzahl der Anwendungen wurden bereits Updates veröffentlicht, welche die Probleme beheben.

Hier die - erfreulich kurze - Liste der Problemfälle:
  • BitDefender AV oder Internet Security 10
    Problem: Wird aufgrund von Kompatibilitätsproblemen am Start gehindert.
    Lösung: Update auf BitDefender AV oder Internet Security 2008.

  • Fujitsu Shock Sensor 2.1.0.0
    Problem: Wird aufgrund von Kompatibilitätsproblemen am Start gehindert.
    Lösung: Informationen bei Fujitsu Limited erfragen.

  • Jiangmin KV Antivirus 10
    Problem: Wird aufgrund von Kompatibilitätsproblemen am Start gehindert.
    Lösung: Update beim Hersteller verfügbar.

  • Jiangmin KV Antivirus 2008
    Problem: Wird aufgrund von Kompatibilitätsproblemen am Start gehindert.
    Lösung: Update beim Hersteller verfügbar.

  • Trend Micro Internet Security 2008
    Problem: Wird aufgrund von Kompatibilitätsproblemen am Start gehindert.
    Lösung: Update auf Trend Micro Internet Security 16.1 oder neuer.

  • Zone Alarm Security Suite 7.1
    Problem: Wird aufgrund von Kompatibilitätsproblemen am Start gehindert.
    Lösung: Update auf Zone Alarm Security Suite 7.1.218.0 oder neuer.

  • Iron Speed Designer 5.0.1
    Problem: Programm startet nach der Installation von Service Pack 1 nicht mehr.
    Lösung: Update auf Iron Speed Designer 5.0.2 oder neuer.

  • Xheo Licensing 3.1
    Problem: Programm startet nach der Installation von Service Pack 1 nicht mehr.
    Lösung: Update auf Xheo Licensing 3.1 R17024 oder neuer.

  • Free Allegiance 2.1
    Problem: Programm startet nach der Installation von Service Pack 1 nicht mehr.
    Lösung: Informationen finden sich auf der Webseite von Allegiance.

  • NYT Reader
    Problem: Programm funktioniert nach der Installation von Service Pack 1 nur eingeschränkt. Wird die rechte Maustaste gedrückt, stoppt der NYT Reader.
    Lösung: Eine neue Version ist bei der New York Times erhältlich.

  • Rising Personal Firewall 2007
    Problem: Programm funktioniert nach der Installation von Service Pack 1 nur eingeschränkt. Die Funktion "Trennen" ist wirkungslos.
    Lösung: Weitere Informationen beim Hersteller erfragen.

  • Novell ZCM Agent 10.01
    Problem: Programm funktioniert nach der Installation von Service Pack 1 nur eingeschränkt.
    Lösung: Weitere Informationen beim Hersteller erfragen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows XP Service Pack 3 Release Candidate 2

reported by doelf, Mittwoch der 20.02.2008,  17:27:46
Microsoft hat in der letzten Nacht den Release Candidate 2 des Service Pack 3 für Windows XP veröffentlicht. Der Download erfolgt über Windows Update, zuvor muss man allerdings ein Script bei Microsoft herunterladen und ausführen. Dieses Script erstellt einen neuen Schlüssel in der Windows Registrierung, welcher den Download freischaltet.

Bevor man das Script ausführt, müssen frühere Versionen des Windows XP Service Pack 3 vollständig entfernt werden. Vorraussetzung für die Installation ist zudem das Vorhandensein des Service Pack 2 sowie eine bereits aktivierte Installation von Windows XP. Einen genauen Termin für die Veröffentlichung der finalen Fassung des Service Pack 3 nennt Microsoft leider nicht, somit bleibt es bei der recht ungenauen Angabe "erstes Halbjahr 2008".
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Arctic Cooling stellt Accelero Xtreme 2900 und 8800 vor

reported by doelf, Mittwoch der 20.02.2008,  16:12:27
In den nächsten Tagen wird Arctic Cooling seine Accelero Xtreme 2900 und 8800 Grafikkartenkühler an europäische Händler ausliefern. Die neuen Top-Modelle der Accelero Baureihe sollen einen leisen Betrieb aktueller High-End Grafikkarten ermöglichen und verfügen über 107 Kühlbleche, 5 Heatpipes sowie 3 Lüfter mit jeweils 80 mm Durchmesser, deren Drehzahl über Pulsweitenmodulation gesteuert wird.

Die Variante Accelero Xtreme 2900 ist für AMDs ATi Radeon HD 2900 Pro und HD 2900 XT gedacht, während der Accelero Xtreme 8800 auf NVIDIAs GeForce 8800 GT, 8800 GTX und 8800 Ultra verwendet werden kann. Der unverbindlich empfohlene Endkundenpreis inklusive Mehrwertsteuer liegt bei 34,90 (AMD/ATi) bzw. 32,90 Euro (NVIDIA). Hier ein Foto:
Bild



Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Die Ultimative Kühlwaffe für extreme Hardcore Gamers
(Pfäffikon/ Schweiz, 19. Februar 2008), der Schweizer Kühlerhersteller ARCTIC COOLING kündigt heute die Einführung der Accelero Xtreme Serie an, diese ist speziell designt für ATI HD 2900 XT/Pro und nVIDIA GeForce 8800 Ultra/GTX/GT (G80) Grafikkarten und dient als Ersatz für den Standartkühler.

Die Kühler der Accelero Xtreme Serie kommen mit 5 Heatpipes, 107 Finnen und 3 PWM Lüftern. Sie sind so radikal strömungsoptimiert, dass eine Verlustleistung bis 240 Watt abgeführt werden kann, was eine herausragende Kühlung garantiert. Der Accelero Xtreme führt die Hitze derart effizient ab, dass die GPU Temperatur im Vergleich zum Standartkühler mindestens 20°C tiefer gehalten wird. Zusammen mit dem integrierten Speicher- und Spannungsregulatorkühler verbessert die Accelero Xtreme Serie nicht nur das Potential zum Übertaten, sie verlängert auch die Lebensdauer der Grafikkarte.

Die drei 80mm PWM Lüfter arbeiten extreme leise, während sie maximalen Luftstrom generieren. Das vielversprechende Lüfterrad, sowie die patentierte Aufhängung verringern das Brummgeräusch auf ein Minimum. Dank dieser bisher unerreicht effizienten Kühlungstechnologie bringt der Accelero Xtreme Enthusiasten und Overclocker auf ein neues Niveau ungestörter Gaming Erfahrung. Die Accelero Xtreme Kühler sind ab Mitte Februar 2008 im Handel verfügbar.Die unverbindliche Preisempfehlung liegt beim Accelero Xtreme 2900 bei US$49.90 und €34.90 (exkl. Mehrwertsteuer). Die unverbindliche Preisempfehlung liegt beim Accelero Xtreme 8800 bei US$47.90 und €32.90 (exkl. Mehrwertsteuer)."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

S3 Graphics stellt Chrome 400 Serie vor

reported by doelf, Mittwoch der 20.02.2008,  15:38:56
Ab Juni will Microsoft nur noch jene Grafiklösungen für Windows Vista zertifizieren, welche zumindest DirectX 10 beherrschen. Es ist daher auch für die Anbieter leistungschwächerer Grafiklösungen an der Zeit, auf DirectX 10 Produkte umzustellen. Von VIAs Tochter S3 Graphics werden daher ab Ende Februar die ersten Chrome 400 Grafikprozessoren ausgeliefert werden. Die neuen GPUs werden im 65 nm Prozess bei Fujitsu gefertigt und beherrschen bereits DirectX 10.1 sowie PCI-Express 2.0.

Auf dem europäischen Markt konnten die GPUs von S3 bisher kaum Fuß fassen. Grafikkarten mit einem Chrome S27, Chrome S25, GammaChrome oder DeltaChrome Grafikchip fanden sich zumeist nur bei eBay oder in sehr preiswerten Komplettsystemen. Für Computerspieler waren diese GPUs eher uninteressant, da sich ihre 3D-Leistung maximal bis in die untere Mittelklasse vorwagte. Daran wird auch die neue Chrome 400 Serie nichts ändern, denn S3 hat sich das Stromsparen und nicht etwa Spielepower auf die Fahnen geschrieben. Die Marktlücke, welche die Firma aus Fremont anvisiert, sind sparsame und leise Grafiklösungen für die Wiedergabe von HD-Videos.

Ihr zu Hause finden die neuen GPUs somit in Heimkino-PCs, leichten Notebooks und Mini-PCs. S3 hat insbesondere die Videobeschleunigung seiner GPUs überarbeitet. ChromotionHD 2.0 unterstützt nun die 1080p Wiedergabe von Blu-ray und HD-DVD Medien und kommt mit den Videoformaten H.264, MPEG-2, MPEG-4, VC-1, WMV-HD sowie AVS zurecht. Die Chrome 400 Serie unterstützt die Bildausgabe über HDMI inklusive Audio-Signal und HDCP sowie Dual-Link DVI, DisplayPort, HDTV und VGA.

Für aktuelle Spiele sind die neuen Grafikchips nur bedingt geeignet. S3 scheint eine 64-Bit schmale Speicheranbindung zu verwenden, so dass DirectX 10 Titel kaum flüssig laufen werden. Zumindest theoretisch könnte man die 3D-Leistung durch den Tandembetrieb zweier Grafikkarten verbessern, VIA und S3 haben ihr Pendant zu SLI und CrossFire auf den Namen "MultiChrome" getauft.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"S3 Graphics Chrome 400 Series Sets New Standards in Energy-Efficient HD Multimedia and DirectX 10.1 Gaming
Fremont, California, 15 February 2008 - S3 Graphics today announced the S3 Graphics Chrome 400 Series discrete graphics processors, designed to provide the latest gaming experience for energy-efficient desktop systems and portable notebook PCs coupled with outstanding HD content playback at the highest performance-per-watt ratio ever.

Using proven low power 65nm process technology, S3 Graphics Chrome 400 Series processors will support the latest Microsoft DirectX 10.1 game engine and the PCI Express 2.0 bus technology, bringing superb performance and improved 3D gaming image and texture rendering in a remarkably power-efficient, low heat package.

Ultra thin and light notebooks and small form factor desktop PCs will now be able to take full advantage of the latest graphics with a discrete DirectX 10.1 capable graphics solution. These products, requiring extreme power-efficiency and rigidly low thermal specifications, will now be able to boast full HD video support and the latest in display connectivity.

Using the breakthrough ChromotionHD 2.0 fully programmable video architecture for true HD quality 1080p playback for Blu-ray and HD-DVD content, the Chrome 400 Series graphics processor will offer a state-of-the-art cinematic experience while remaining cool under the hood. The ChromotionHD engine will support the latest HD standards including H.264, MPEG-2, MPEG-4, VC-1, WMV-HD, and AVS.

'S3 Graphics has developed a product that will deliver incredible, high quality 1080p HD playback for Home Media Centers, Desktop PCs and Ultra Thin and Light Notebook PCs without creating the unwanted noise and heat often associated with high performance components,' said Dr. Ken Weng, GM of S3 Graphics. 'The feature-rich capabilities in the Chrome 400 Series will provide the end-user with a broad spectrum of new visual capabilities in a leading performance-per-watt product.'

The first GPUs of the S3 Graphics Chrome 400 Series will be available in late February 2008.About the S3 Graphics Chrome 400 Series Graphics Processors

The 64-bit S3 Graphics Chrome 400 Series GPUs are based on cutting edge Fujitsu 65nm process technology incorporating the following key features:
  • DirectX 10.1 Support: An S3 proprietary unified shader architecture supports the latest additions to DirectX 10.1 allowing realistic 3D rendering and increased visual acuity through improved Anti-aliasing (AA), Image/Texture improvements, higher precision formats, and programmable lighting effects. These improvements will allow users to experience life-like rendering and image quality in supported DirectX 10.1 applications.
  • ChromotionHD Video Technology: Featuring a fully programmable video architecture with true HD quality 1080p playback for Blu-ray and HD-DVD content, the ChromotionHD engine supports the latest HD standards including H.264, MPEG-2, MPEG-4, VC-1, WMV-HD, and AVS, for a stunning movie experience. The video engine is also highly optimized with the decoding and post processing display pipeline that allows simultaneous acceleration of single and multiple video streams in HD format with vibrant colors and picture clarity.
  • S3 Graphics PowerWise Technology: Sophisticated algorithms and power control mechanisms will allow Chrome 400 Series GPUs to deliver the optimal balance between performance and power on-the-fly, to meet performance and application requirements for power efficient graphics computing on thin and light notebook PCs and small form factor (SFF) PCs. Additional benefits allow users to increase time-between-charges by extending battery life and superior performance-per-watt operation, giving users a true mobile graphics platform for the latest 3D and HD video technologies. Enabling PowerWise on consumer desktops will provide an ideal platform for silent, fanless solutions in HD multimedia home systems. In the corporate market, PowerWise will reduce the total cost of ownership (TCO), minimizing electricity usage and cooling costs.
  • PCI Express 2.0: Chrome 400 Series GPUs support the latest advances to the PC component interconnect by offering users the ability to boost the graphics performance of their current systems with the high throughput PCI Express 2.0 bus technology. The faster connection speed also allows users to take advantage of additional S3 Graphics technologies such as AcceleRAM which leverages system memory for image data storage, and MultiChrome Multi-GPU technology to unleash higher 3D rendering performance.
  • Advanced Display Connectivity: Integrated digital display support with HDCP content protection will allow users to connect to a multitude of monitors, displays, and consumer electronic (CE) devices for HD content viewing across a secure display path. Built-in HDMI transmitters with HD Audio controllers allow seamless HDMI connectivity, without requiring external cable connectors for audio inputs into the GPU. Display interfaces include HDMI, dual-link DVI, DisplayPort, HDTV, and VGA. Supporting the latest display technologies ensures S3 Graphics can deliver an optimal viewing experience to the user for 3D and HD video."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Opera 9.26 erhältlich

reported by doelf, Mittwoch der 20.02.2008,  11:07:50
Der norwegische Webbrowser Opera liegt ab sofort in der Version 9.26 final zum Download bereit. Da die Software zur Zeit noch auf die Mirror-Server verteilt wird, fehlt bisher eine offizielle Ankündigung sowie eine Übersicht der Neuerungen. Für Windows ist wie üblich auch eine mehrsprachige Fassung verfügbar, welche eine deutsche Übersetzung beinhaltet.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Im Test: ASUS P5K Premium - Deluxe reloaded?

reported by doelf, Dienstag der 19.02.2008,  21:07:27
Für den Test des ASUS Blitz Extreme lieferte uns das ASUS P5K Premium die Vergleichswerte, nun bekommt das reichhaltig ausgestattete Motherboard seinen eigenen Artikel. Denn während das Blitz Extreme teuren DDR3-Arbeitsspeicher verlangt, kommt das P5K Premium mit preiswerten DDR2-Modulen aus und ist daher für viele Käufer die interessantere Alternative.
Bild

Das P5K Premium stammt aus der "AI Lifestyle" Serie des Herstellers ASUS und zielt auf anspruchsvolle Nutzer, im Vergleich zum ASUS Blitz Extreme aber weniger auf die Gemeinde der Computerspieler und Übertakter. Dennoch kann das P5K Premium auch in diesen Disziplinen durchaus überzeugen.

Zum Testbericht: ASUS P5K Premium - Deluxe reloaded?
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

GPU-Z 0.1.7 verfügbar

reported by doelf, Dienstag der 19.02.2008,  13:04:16
Nach nur 2 Wochen Wartezeit liegt die Version 0.1.7 des Programms GPU-Z zum Download bereit. GPU-Z führt den Gedanken von CPU-Z in Bezug auf Grafikkarten fort: Es handelt sich um ein kompaktes Tool, welches die Eckdaten des Grafikchips, die Speicherausstattung der Grafikkarte, Details zum Treiber und zum Monitor anzeigt.

Die Version 0.1.7 enthält einige Fehlerbereinigungen, so wurde die Erkennung der GeForce 9600 GT überarbeitet. Zudem werden ab sofort auch die AGP-Variante der Radeon HD 3850, die GeForce 8400 GS und ATis Oldtimer Rage LT Pro erkannt.

Download: GPU-Z 0.1.7 - 385,5 KByte

Hier noch alle Neuerungen in der Übersicht:
  • Corrected several GeForce 9600 GT readings
  • Switched GPU and PCB temperature readings on ATI cards when using LM63 sensor
  • Some fields on the main screen will now show grey "unknown" instead of "0" when value unknown
  • Fixed HD 2900 GT ROP and shader count
  • Added HD 3850 AGP detection
  • Added 8400 GS detection
  • Fixed shader count on modded/unmodded R420 cards
  • Added Rage LT Pro detection
  • Fixed RS300 vertex shader count
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Themenabend mit Intel bei Planet 3DNow!

reported by doelf, Dienstag der 19.02.2008,  12:51:01
Nachdem erst kürzlich AMD bei einem Themenabend unserer Partnerseite Planet 3DNow! zu Gast war, beantwortet heute der Hersteller Intel in Form seiner Mitarbeiter Martin Strobel, Christian Anderka und Frank Kuypers Fragen zu Prozessoren, Chipsätzen und Plattformen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

Die Diskussionsrunde findet wie üblich im Forum von Planet 3DNow! statt.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Die HD-DVD ist endgültig tot

reported by doelf, Dienstag der 19.02.2008,  12:12:34
Die Ankündigungen US-amerikanischer Handelsketten, in Zukunft nur noch Blu-ray Medien anbieten zu wollen, hat der HD-DVD endgültig das Genick gebrochen. Nachdem bereits am Wochenende seitens Reuters das Aus für den von Toshiba entwickelten Datenträger verkündet worden war, hatte der japanische Konzern das Ende der HD-DVD noch gestern dementiert. Man würde seine Stategie überdenken, teilte Toshiba mit. 24 Stunden später ist dieser Prozess beendet und die HD-DVD beeredigt.

Auf einer Pressekonfernz in Tokyo verkündete Toshiba das Aus für den Blu-ray Herausforderer. HD-DVD Abspielgeräte und Rekorder werden ab sofort nicht mehr entwickelt, produziert oder vermarktet. Toshiba sieht keine Chance mehr, die HD-DVD erfolgreich am Markt zu positionieren. Bis Ende März 2008 soll die Auslieferung der Hardware vollständig eingestellt werden, dies gilt auch für die Massenproduktion von PC-Laufwerken.

Nach der Entscheidung des Filmstudios Warner Bros., ab März keine HD-DVDs mehr veröffentlichen zu wollen, geriet das Medium massiv unter Druck. Toshiba hatte als Antwort die Preise seiner Abspielgeräte halbiert, doch diese Maßnahme wurde vielerorts bereits als Abverkauf interpretiert. An dieser Stelle bleibt uns nur noch der Hinweis auf die Elektronikhandelskette Saturn, welche HD-DVD Geräte beim Kauf eines Blu-ray Players noch bis zum 29. Februar 2008 für 150 Euro in Zahlung nimmt.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Schlecht vorbereitet? Patch legt Vista lahm!

reported by doelf, Montag der 18.02.2008,  23:22:59
Seit dem Februar Patchday und der Veröffentlichung von zwei Updates, welche Windows Vista auf das Service Pack 1 vorbereiten sollen, können einige PCs nicht mehr normal starten. Vista installiert das Update KB937287 und startet dann neu, leider landet es hierbei in einer endlosen Schleife von Installationen und Neustarts. Es gibt jedoch eine Lösung.

Will man das Update KB937287 unter "Software" entfernen, wird es dort nicht aufgeführt, da Microsoft eine Entferung dieses Patches nicht vorgesehen hat. Auch der abgesicherte Modus konnte den Betroffenen nicht weiterhelfen.

Wie den Microsoft TechNet Foren zu entnehmen ist, tritt dieses Problem anscheinend nur bei einer automatischen Installation des Updates auf. Zahlreiche Benutzer konnten sich dadurch helfen, dass sie das problematische Update manuell heruntergeladen und installiert haben. Hier die Download-Adressen:Wichtig: Die Beta-Versionen und Release Candidates des Service Pack 1 sollten vor der Installation neuer Updates entfernt werden.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Finger weg vom Service-Pack für Vista"

reported by doelf, Montag der 18.02.2008,  19:31:49
So titelt heute heise.de und verweist auf einen Artikel in der aktuellen c't (Ausgabe 5/08). Vor einer Woche hatte Microsoft bestätigt, dass es sich bei dem Service Pack 1 für Windows Vista um den Release Candidate Refresh 2 handelt und diesen kann man bereits bei Microsoft herunterladen. Allerdings gibt es noch Nebenwirkungen.

So stolpert das Service Pack 1 über manchen vorinstallierten Treiber, was im schlimmsten Fall den Systemstart verhindert. Microsoft will die betroffenen Treiber noch vor der Veröffentlichung des Service Pack 1 austauschen. Zudem produziert Norton Antivirus auf einmal Fehler und Bitdefender Antivirus kann erst gar nicht mehr installiert werden. Verbessert hat sich anscheinend die Geschwindigkeit beim Kopieren von Dateien, die Akku-Laufzeit von Notebooks ist jedoch auch weiterhin deutlich kürzer als im Zusammenspiel mit Windows XP.
Quelle: www.heise.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft legt Dateiformate offen

reported by doelf, Montag der 18.02.2008,  18:36:25
Microsoft ist endlich der Forderung nachgekommen, die Dateiformate seiner Office-Programme offen zu legen. Kurz vor dem vergangenen Wochenende haben die Redmonder die Spezifikationen für Word, PowerPoint, Excel sowie Office Drawing veröffentlicht. Die Dokumente liegen im PDF- und XPS-Format zum Download bereit.

Mit Hilfe dieser Dokumente ist es Dritten endlich möglich, vollständig kompatible Im- und Exportfilter für folgende Dateitypen zu erstellen:
  • Microsoft Word 97-2007 Binary File Format (.doc)
  • Microsoft PowerPoint 97-2007 Binary File Format (.ppt)
  • Microsoft Excel 97-2007 Binary File Format (.xls)
  • Microsoft Excel 2007 Binary File Format (.xlsb)
  • Office Drawing 97-2007 Binary Format
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Tagan bringt Netzteil gemäß NVIDIAs ESA-Standard

reported by doelf, Montag der 18.02.2008,  17:34:53
Im November 2007 stellte NVIDIA die "Enthusiast System Architecture" (kurz: ESA) vor. Es handelt sich hierbei um einen offenen Standard zur Überwachung und Steuerung von Komponenten wie Netzteilen, PC-Gehäusen und Wasserkühlungen. Mit ESA-kompatiblen Geräten sollen Enthusiasten das Maximum aus ihrem Computer herausholen können, ohne dabei gleich die sündhaft teure Hardware zu "verheizen". Tagan hat nun sein erstes ESA-Netzteil namens 'SmartRock' BZ1100-U88 ESA vorgestellt.

Das Gerät erfüllt natürlich auch die Vorgaben von Intels Spezifikationen EPS12V Ver. 2.92 und ATX Ver. 2.2. Es bietet sechs unabhängige +12 Volt Spannungskreise und erreicht eine Leistung von 1100 Watt sowie einen Wirkungsgrad von 80 Prozent. Für Grafikkarten stehen zwei 6-Pin sowie zwei 6+2-Pin Anschlüsse zur Verfügung. Für die Kühlung des 'SmartRock' BZ1100-U88 ESA sorgt ein Lüfter mit 135 mm Durchmesser, welcher von blauen LEDs beleuchtet wird. Der unverbindlich empfohlene Endkundenpreis beträgt 279,- Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Rockability for the Century: Pure Rockstable Power
Hamburg, 16.02.2008 - Tagan - einer der weltweit führenden Netzteilhersteller präsentiert heute seine neueste Entwicklung im Power User Sektor nach der neuen ESA-Spezifikation.

'SmartRock' heißt die neueste Familie aus dem Hause Tagan. Sie wurde in deutschen und internationalen Laboren entwickelt und mittlerweile an den verschiedensten Stellen in der Medienwelt sehr erfolgreich mit diversen Auszeichnungen getestet.

Speziell für Poweruser - bietet 'SmartRock' seinem Anwender die Leistung, die sein System von der ersten bis zur letzten Minute benötigt, ohne Wünsche offen zu lassen. Nachdem NVidia nun den neuen Standard 'ESA' mit entwickelt hat, ist Tagan als starker Partner mit ins Boot genommen worden und somit einer der ersten Marken-Hersteller, der auch den neuen Anforderungen der 'Enthusiast System Architecture' genügt. Das Tagan BZ1100-U88 ESA ist zur Zeit das stärkste Netzteil auf dem Markt in diesem Segment! Zu diesem elitären Kreis der Hersteller zu gehören und als Trendsetter zu fungieren, ist Tagan wie auf den 'Leib' geschnitten und wird entsprechend für Furore im Markt sorgen.

Selbstverständlich wird Tagan auch als einer der ersten Hersteller ein komplettes PC-System nach dem ESA Standard auf der diesjährigen Cebit zeigen. Dies ist ein Highlight technologischen Fortschritts auf der innovativsten Computermesse der Welt. Auch hier gilt selbstverständlich Dual SLI Grafik oder Quad Core CPU und dazu noch leistungshungrige Peripherie. Es gibt keine Leistung, die 'SmartRock' nicht zur Verfügung stellen wird.Das erste ESA-Modell ist mit der Artikel-Bezeichnung Tagan BZ1100-U88 ESA ist nach der Cebit im gutsortierten Fachhandel und den bekannten Tagan-Distributoren erhältlich.Das Modell weist die nachfolgenden Produkthighlights und -features auf (Details entnehmen Sie bitte der einzelnen Produktspezifikationen):
  • Modular aufgebautes Kabelmanagement, kompatibel zu NVIDIA ESA 1.0, Intel EPS12V Ver. 2.92 und ATX Ver. 2.2 , sowie älteren Versionen, mit sechs unabhängigen +12 Volt Leitungen
  • Die Leistung wird durch sechs getrennte +12Volt Schienen optimal auf alle Komponenten verteilt, wodurch mehr Stabilität und Sicherheit gewährleistet ist
  • Universeller Mainboard Support durch 4-Pin & 8-Pin (+12V) und 20+4-Pin (Power) Stecker- Konfiguration
  • Ausgestattet mit 12V 4-Pin und 12V 8-Pin CPU Power, folglich Unterstützung von High-End Motherboards
  • Sehr hoher Wirkungsgrad von 80+ %, daher minimierte Wärmeabgabe, Lautstärke und optimierte Leistung (eine sowohl ökonomisch, als auch ökologisch bessere Lösung zum Mitbewerb)
  • Zwei 6-Pin & zwei 6+2-Pin PCI-Express-Anschlüsse für NVIDIA-SLI, Quad-SLI und ATI-Crossfire Grafikkarten Support
  • Beschriftete Anschlüsse, um Fehler bei der Verkabelung vorzubeugen
  • COMBO-S2M (SATA zu IDE) Anschlüsse ermöglichen einfachstes Verwenden von allen verfügbaren HDDs für leichtes Management von SATA und IDE
  • 4 x Molex 4-Pin und 12 x SATA 5-Pin mit COMBO-S2M Anschlüssen bieten bis zu 16 x 4-Pin Anschlüsse
  • Integrierter High-End Motherboard Support mit 4-Pin-VGA-Steckern
  • Die patentierte 'TSCT' (Tagan Silent Control Technology) ermöglicht dem Netzteil stets im niedrigsten Geräuschpegel zu arbeiten
  • Eine perfekte Kühlung und ein super leiser Betrieb werden durch die Verwendung eines blau leuchtenden, 13,5 cm großen Super-Silent-Lüfters im Netzteil in Verbindung mit einem groß dimensionierten Kühlkörper gewährleistet und realisiert
  • Die Kabel werden durch schwarze, mit Kunststoff ummantelte, Kabelschläuche gegen Kurzschlüsse und Beschädigungen geschützt und sorgen zudem für einen optimierten Luftstrom im Gehäuse des PCs
  • Der integrierte OCP (Over-Current-Protection = Überstromschutz), als auch der OVP (Over-Voltage-Protection = Überspannungsschutz) helfen alle elektronischen Komponenten im System zu schützen
  • Universeller Wechselspannungseingang für alle Länder: 115 VAC - 230 VAC (+/-10% Toleranz) mit aktiver PFC für bessere Performance und Flexibilität
  • Kabelbinder inklusive = sauber verlegtes Kabelmanagement
  • Gummirahmen inklusive, für die Montage zwischen Netzteil und Gehäuse zur Vibrationsminimierung
  • Spezieller Erdungskabelanschluss mit Goldkontakt zur Ableitung statischer Elektrizität von eingebauten Komponenten und sicheren Entstörung
Alleinstellungsmerkmale:
PCI-Express 6-Pin und 6+2-Pin Kabel mit REMI Technologie (Ferritkern + Kabelschirmung + Entstörkondensator) reduzieren Interferenzen und StörungenPatentierter, automatischer 'Turbo Mode'-Schalter fasst die 12V-Schienen auf eine gemeinsame 12V-Schiene zusammen, dadurch wird mehr Ausgangsleistung auf einer Schiene zur Verfügung gestelltEingelassene AC-Eingangsbuchse verhindert Interferenzen mit dem GehäuseGroßer, staubdichter EIN/AUS-Schalter des Netzteils mit transparenter Gummiabdeckung'SmartRock' patentiertes, modulares Kabelmanagement System mit farbig beleuchteten Einfassungen - Anschlussfehler werden vermieden

Zubehör:
  • Tasche zur Aufbewahrung der nicht benötigten Kabel und Einzelteile
  • Netzteilbeutel mit Kordelzug
  • Befestigungsschrauben
  • Kabelbinder
  • Kaltgerätestecker
  • Handschuhe zur Vermeidung von Schnittverletzungen bei scharfen PC-Gehäusekanten
  • Schraubendreher
  • Gummirahmen - zur Anbringung zwischen Netzteil und Gehäuse (Antivibration)
Service und Garantie:
36 Monate Herstellergarantie. Kostenlose Servicehotline Tel: 0800-TAGAN-4-U (0800-8242648)

Alle diese Merkmale stehen für Qualität und Verarbeitung 'per Excellence'!

Der empfohlene Endkundenverkaufspreis liegt bei ca. 279,- inkl. MwSt.. Zu beziehen sind die Netzteile nach der Cebit bei unseren offiziellen Distributoren, bzw. im gutsortierten Fachhandel."
Quelle: www.tagan.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Bluetooth 2.0 Adapter in Micro-Bauweise

reported by doelf, Montag der 18.02.2008,  15:46:59
Mit Abmessungen von lediglich 19,5 x 16,0 x 8,1 mm (L x B x H) blockiert der Lutec Bluetooth-Adapter BTA-12EM keine benachbarten USB-Buchsen und erreicht dennoch die Enhanced Data Rate von bis zu 3 Mbps. Das Gerät ist somit nicht nur für die Verbindung mit Bluetooth Headsets, sondern auch für den Datentransfer geeignet. Es soll ab März zum unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 14,99 Euro inklusive Mehrwertsteuer bei Karstadt und Amazon erhältlich sein.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"LUTEC Micro Bluetooth Adapter BTA-12EM
Winziger Bluetooth 2.0 Adapter für High-Speed Datentransfer (EDR), Backups und vieles mehr

Der Micro Bluetooth Adapter BTA-12EM ermöglicht einen schnellen und zuverlässigen Datentransfer zwischen PCs/Notebooks und externen Geräten, die über eine Bluetooth Funktion verfügen wie z.B. Mobiltelefonen, Druckern, Headsets etc.. Dadurch ist er nicht nur ideal für den Datentransfer, sondern auch für wichtige Datenbackups geeignet.

Soest, 18. Februar 2008 - Durch seine winzigen Abmessungen von nur 19.5 x 16 x 8.1mm (LxBxH) ist der Micro Bluetooth Adapter BTA-12EM sowohl für den mobilen Einsatz, als auch ideal für den Gebrauch am heimischen PC geeignet. Dabei bietet der Stick natürlich die volle Funktionalität eines Bluetooth 2.0 Adapters. Datentransfers zwischen PC/Notebooks und Mobiltelefonen, sowie Datenbackups sind mit dem LUTEC BTA-12EM nicht nur sicher und zuverlässig möglich, sondern auch besonders schnell. Der Stick verfügt über eine Enhanced Data Rate von bis zu 3 Mbps für besonders schnelle Datentransfers. Dabei arbeitet er durch moderne Technologie besonders energiesparend.

Mit dem LUTEC BTA-12EM sind auch Voice-over-IP Telefonate besonders einfach möglich. Das implementierte 'Stereo-Feature' sorgt dafür, dass Sie auch bei Telefonaten mit Stereo - Headsets eine qualitativ hochwertige Übertragung genießen können. Der LUTEC BTA-12EM eignet sich aber auch hervorragend zur Vernetzung heimischer PCs/Notebooks mit Druckern, die über eine Bluetooth - Schnittstelle verfügen. Auf diese Weise sparen Sie sich unnötigen Kabelsalat und können auch zu Hause einfach und bequem arbeiten. Die geringe Größe des Sticks hat aber auch einen anderen ganz pragmatischen Vorteil. Da die USB Ports gerade bei PCs dicht nebeneinander liegen, kommt es immer wieder zu Problemen, wenn man 2 Sticks gleichzeitig anschließen möchte. Der BTA-12EM hingegen ist so klein, dass er genug Raum für andere USB Sticks lässt.

Der Micro Bluetooth Adapter LUTEC BTA-12EM ist ab März verfügbar und ist bei Karstadt und Amazon erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 14,99 Euro."
Quelle: www.lutec.eu
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

CPU-Z 1.44.1 verfügbar

reported by doelf, Montag der 18.02.2008,  10:03:04
Das praktische Tool CPU-Z zeigt Informationen zu den im System verbauten Prozessoren, zum Chipsatz und zum Arbeitsspeicher an. Die neue Version 1.44.1 ergänzt die kürzlich erschienene Version 1.44 um einen neuen Validator. Der CPU-Z Validator ermöglicht beispielsweise die Veröffentlichung von Übertaktungsdaten.

Download: CPU-Z 1.44.1

Hier eine Liste aller Neuerungen seit der Version 1.43:
  • Preliminary support for VIA Isaiah processor.
  • Support for all VIA Model D processors: VIA C7-M, VIA C7-D, VIA Eden, VIA Eden.
  • New NVIDIA chipsets support : 790i Ultra SLI, 790i SLI, 750i SLI, 780a SLI, 750a SLI.
  • Memory timings on Intel 5400A/B MCH (Skulltrail).
  • Fix AMD Phenom detection issue on Windows Vista 64.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Toshiba: Noch keine Entscheidungen über HD-DVD oder NAND

reported by doelf, Montag der 18.02.2008,  08:52:34
Die Ankündigungen der US-amerikanischen Handelsketten Wal Mart und Best Buy sowie des Online-Videoverleihers Netflix, welche in Zukunft nur noch Blu-ray Medien anbieten wollen, haben zu Meldungen über das endgültige Aus der HD-DVD geführt. Toshiba hat diese Meldungen heute Morgen zurückgewiesen. Eine Entscheidung über die Zukunft der HD-DVD sei noch nicht gefallen.

Allerdings gesteht der japanische Technologie-Konzern ein, seine Strategien bezüglich der HD-DVD derzeit zu prüfen:
"Comment on media reports on HD DVD
The media reported that Toshiba will discontinue its HD DVD business. Toshiba has not made any announcement concerning this. Although Toshiba is currently assessing its business strategies, no decision has been made at this moment."
Nach der Entscheidung des Filmstudios Warner Bros., die HD-DVD Anfang 2008 fallen zu lassen, hatte Toshiba die Preise seiner Abspielgeräte halbiert. Die Elektronikhandelskette Saturn nimmt derzeit HD-DVD Geräte beim Kauf eines Blu-ray Players für 150 Euro in Zahlung. Diese Aktion läuft noch bis zum 29. Februar 2008.

Zudem finden sich in den Medien Meldungen darüber, dass Toshiba den Bau neuer Fertigungsstätten für NAND Flash-Speicher plane. Auch zu diesem Thema wurde laut Toshiba noch keine Entscheidung getroffen:
"Comment on media reports on Semiconductor Businesses
The media reported today that Toshiba will construct new NAND flash memory fabs. Toshiba has not made any announcement concerning this, and no decision has been made at this moment."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

reported by doelf, Sonntag der 17.02.2008,  12:55:56
Für unsere Rubrik Webweites haben wir 54 aktuelle Testberichte und Artikel aus aller Welt zusammengetragen. Das Angebot ist wieder einmal gut gemischt und reicht von Mainboards und Grafikkarten über Luft- und Wasserkühler bis zu Gehäusen und Netzteilen. Abgerundet wird die Auswahl mit einigen Hintergrundartikeln und Ratgebern.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Guides und Sonstiges:
logo

Im Test: ASUS Blitz Extreme - Intel P35 trifft DDR3

reported by doelf, Sonntag der 17.02.2008,  11:34:47
Das Blitz Extreme gehört zur Baureihe "Republic of Gamers", welche ASUS für leistungshungrige Poweruser und Spieler positioniert. Die Hauptplatine nutzt Intels P35 Chipsatz mit der ICH9-R Southbridge in Kombination mit DDR3-Arbeitsspeicher. Zu den Besonderheiten dieses Mainboards gehört eine passive Chipsatzkühlung, welche in einen Wasserkreislauf eingebunden werden kann, eine PCI-Express Soundkarte sowie ein spezieller PCI-Expess Controller (Crosslinx).
Bild

Der Lieferumfang ist ausufernd und die Funktionen des Mainboards sind umfassend. Vom LCD-Poster, welcher zur Fehleranalyse auf dem Schreibtisch platziert wird, über ein beleuchtetes Anschlusspanel mit CLEAR-CMOS Schalter und Temperatursensoren, welche der Benutzer beliebig in seinem Gehäuse verteilen kann, hat ASUS an alles gedacht. Ob das Blitz Extreme jedoch auch den stolzen Preis von 260 Euro rechtfertigt, wird unser Test zeigen.

Zum Testbericht: ASUS Blitz Extreme - Intel P35 trifft DDR3
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

MediMax-Filialen von Insolvenz bedroht

reported by doelf, Sonntag der 17.02.2008,  11:13:53
Das Berliner Unternehmen Multi-Media ProMarkt Handels GmbH, welches seit 2006 27 Filialen der Elektronikhandelskette MediMax als Franchisenehmer betreibt, hat in Berlin wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenz anmelden müssen. Betroffen sind 570 Mitarbeiter, der Betrieb wird jedoch vorerst im vollen Umfang fortgeführt.

MediMax ist nach eigenen Angaben an über 100 Standorten in Deutschland vertreten. Die MediMaxZentrale Electronic GmbH (Düsseldorf) vergibt hierbei Franchise-Lizenzen an Sub-Unternehmer wie die Multi-Media ProMarkt Handels GmbH, welche 27 dieser Filialen betreibt. Eigentümer der Multi-Media ProMarkt Handels GmbH sind die Brüder Michael und Matthias Wegert, welche zuvor in Berlin die Firma Foto-Wegert besaßen. Zur plötzlichen Insolvenz kam es, da ein bisheriger Partner seine finanzielle Haftung fristlos gekündigt hat. Als Insolvenzverwalter wurde der Berliner Rechtsanwalt Prof. Rolf Rattunde bestellt, welcher den Schreibwarenhersteller Herlitz im Jahr 2002 erfolgreich aus der Insolvenz führen konnte.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

HD-DVD gerät weiter unter Druck

reported by doelf, Sonntag der 17.02.2008,  10:49:44
Nachdem einige der großen Hollywood-Studios ihre Filme nur noch auf dem Konkurrenzprodukt Blu-ray veröffentlichen wollen, nimmt der größte US-amerikanische Einzelhändler Wal-Mart alle HD-DVD Medien aus seinem Sortiment. In den USA gilt Wal-Mart als größter Einzelhändler für Audio- und Video-Medien. Auch der Elektronikversender Best Buy und der Online-Videoverleih Netflix haben der HD-DVD den Rücken gekehrt und sich auf Blu-ray festgelegt.

Studios, die ihre Filme derzeit ausschließlich auf HD-DVD herausbringen, geraten damit weiter unter Druck. Als Warner Bros. die HD-DVD Anfang des Jahres fallen ließ, wurde dies als Vorentscheidung für Blu-ray gewertet. Toshiba, technologischer Vater der HD-DVD, hatte draufhin die Preise seiner Abspielgeräte halbiert, um über günstige Hardware eine steigende Nachfrage zu erzeugen. Allerdings wurde diese Maßnahme vielerorts als Abverkauf interpretiert. Auch hierzulande hatten sich diverse Filmstudios für das Blu-ray Lager entschieden, weshalb die Elektronikhandelskette Saturn derzeit HD-DVD Geräte beim Kauf eines Blu-ray Players für 150 Euro in Zahlung nimmt. Diese Aktion läuft noch bis zum 29. Februar 2008.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

OpenOffice 2.4 Release Candidate 1

reported by doelf, Freitag der 15.02.2008,  15:25:38
In nicht allzu ferner Zukunft soll die Version 2.4 das aktuelle OpenOffice 2.3.1 ablösen. Derzeit ist allerdings nur ein erster Release Candidate der überarbeiteten Office-Suite verfügbar, welcher nicht für den Einsatz bei der täglichen Arbeit gedacht ist. Der Release Candidate 1 ist für Linux, Solaris und Windows verfügbar.

Download und weitere Informationen:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

ProSiebenSat.1 stellt HD-Ausstrahlung ein

reported by doelf, Freitag der 15.02.2008,  11:45:04
Mehr Sendungen im Breitbildformat 16:9, aber vorerst keine HD-Programme mehr - mit dieser Strategie will sich ProSiebenSat.1 auf die "relevanten technologischen Entwicklungen der Zukunft" konzentrieren. HDTV gehört für die Sendergruppe vorerst nicht mehr zu den Bedürfnissen, welche beim Zuschauer befriedigt werden sollen. Bereits am morgigen Samstag stellen Sat.1 HD und ProSieben HD ihren Betrieb über Satellit, Kabel sowie DSL ein.

Im Oktober 2005 hatte ProSiebenSat.1 die beiden hochauflösenden Kanäle in Betrieb genommen, wobei hochauflösend an dieser Stelle 720p und nicht etwa 1080p (= Full HD) bedeutet. Die Nachfrage blieb jedoch deutlich hinter den Erwartungen der Sendergruppe zurück. ProSiebenSat.1 geht davon aus, dass derzeit lediglich 150.000 TV-Haushalte über HD-Fernseher sowie Empfangsmöglichkeiten für Sat.1 HD und ProSieben HD verfügen. Aus diesem Grund wird die Ausstrahlung nun bis voraussichtlich 2010 eingestellt.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

SCO: Der Unix-Zombie lebt noch

reported by doelf, Donnerstag der 14.02.2008,  21:18:44
Mit der höchstrichterlichen Entscheidung, dass die Rechte an Unix Novell gehören, war SCO am Ende. So dauerte es nicht lange, bis SCO Gläubigerschutz beantragen musste. Ende letzten Jahres schloss dann die Nasdaq die SCO-Aktie vom Handel aus. Es hätten nur ein zwei Meter tiefes Loch und etwas Erde gefehlt, doch dann kam ein Geldgeber aus dem Nahen Osten.

Unglaublich aber wahr: SCO hat heute verkündet, dass Stephen Norris Capital Partners und deren Partner aus dem Nahen Osten bis zu 100 Millionen US-Dollar in die Neuaufstellung der SCO Group Inc. stecken wollen. Die Investoren erhalten damit die Kontrolle über SCO. SCO kündigt zugleich neue Produkte und eine Fortsetzung des Rechtstreits um die Rechte an Unix und Linux an:
"This reorganization plan will also enable the company to see SCO's legal claims through to their full conclusion."
Quelle: ir.sco.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Bereitet Apple eigene Spielekonsolen vor?

reported by doelf, Donnerstag der 14.02.2008,  21:00:24
Nach dem iPod und dem iPhone scheint Apple bereits die nächste Gerätefamilie vorzubereiten: Beim US-Patentamt hat sich Apple die Marke "Apple" für zahlreiche Güter der Klasse 028 eintragen lassen. Es geht hierbei um Spielekonsolen für daheim und unterwegs. Der Eintrag wurde am 5. Februar 2008 vorgenommen.

Hier die Beschreibung der Waren, für welche die Marke Apple zusätzlich beantragt wurde:
"Toys, games and playthings, namely, hand-held units for playing electronic games; hand-held units for playing video games; stand alone video game machines; electronic games other than those adapted for use with television receivers only; LCD game machines; electronic educational game machines; toys, namely battery-powered computer games"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Bundesverfassungsgericht: Vorratsdatenspeicherung im März

reported by doelf, Donnerstag der 14.02.2008,  20:46:17
Die "Verfassungsbeschwerde gegen Vorschriften des Telekommunikationsgesetzes betreffend die Bereithaltung und den Abruf von Telekommunikations-Bestandsdaten zu Zwecken der öffentlichen Sicherheit" - oder kurz: Vorratsdatenspeicherung - will das Bundesverfassungsgericht im März verhandeln. Dies teilte Gerichtspräsident Hans-Jürgen Papier am Mittwochabend in Karlsruhe mit. Ein genauer Termin steht allerdings noch nicht fest.

Dem Gericht liegt eine Verfassungsbeschwerde der FDP-Politiker Burkhard Hirsch, Gerhart Baum und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, mehrerer Grünen-Politiker sowie eines Berliner Anwaltes vor, welcher acht Kläger vertritt. Die Bürger-Verfassungsbeschwerde, zu der der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung aufgerufen hatte und an der sich angeblich 30.000 Bürger beteiligt haben, ist beim Bundesverfassungsgericht anscheinend noch nicht eingetroffen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

AMD (ATi) Catalyst 8.2 verfügbar

reported by doelf, Donnerstag der 14.02.2008,  17:39:35
In der letzten Nacht hat AMD eine neue Version des Catalyst Grafik- und Chipsatztreibers veröffentlicht. Laut AMD konnte die Leistung der Radeon HD 2x00 und HD 3x00 Serie in Verbindung mit der DirectX 10 Version von "Company of Heroes" um 20 Prozent verbessert werden. CrossFire-Konfigurationen sollen sogar einen Leistungsgewinn von 30 Prozent erzielen. Zudem wurden zahlreiche Fehler bereinigt, welche wir die üblich im Forum dokumentiert haben.

Download für Grafikkarten mit AMD (ATi) GPU:Zusätzlicher Download für Mainboards mit AMD (ATi) Chipsatz:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows Vista SP1: Datei-Kopien schneller und langsamer

reported by doelf, Donnerstag der 14.02.2008,  17:03:04
Das Kopieren und Verschieben von Dateien gehört zu den simplen Aktionen, mit denen Windows Vista massive Probleme hat. Seit das Betriebssystem vor einem guten Jahr auf den Markt kam, beklagen Benutzer die langsamen Kopiervorgänge und Microsoft hat bereits ein Update bereitgestellt. Mit dem Service Pack 1 soll nun alles besser werden, doch das stimmt leider nur teilweise.

Wie ein erster Test des Service Pack 1 bei CNET ergabe, sind zwar die Kopier-Vorgänge zwischen internen Festplatten um bis zu 24 Prozent schneller geworden, dafür brachen die Schreibzugriffe auf USB-Festplatten um 44 bis 54 Prozent ein. Die Lesezugriffe sind allerdings nur geringfügig langsamer als ohne Service Pack 1.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Vorsicht: Valentinstag!

reported by doelf, Donnerstag der 14.02.2008,  13:13:15
Und auch in diesem Jahr ist Au-Ja am 14. Februar, dem Tag der Liebenden, wieder etwas rosafarbener als üblich. Dies bedeutet für alle Besucher in intakten Beziehungen: Vorsicht Valentinstag! Auf dem Heimweg oder in der Mittagspause sollte man(n) eine kleine Aufmerksamkeit besorgen, damit die Beziehung auch intakt bleibt ;-)

Eigentlich hatte ich ein wenig gehofft, dass wir in diesem Jahr irgendwie um dieses Ritual herum kommen, doch bereits am Vormittag bewies der Inhalt der Mailbox das Gegenteil. Nun gut, der Style für den Valentinstag ist für die nächsten Stunden online und wurde zugleich auf Full-HD Auflösungen optimiert.

Wer sich mit der Farbgebung nicht anfreunden kann, findet in unserer Styles-Sektion Abhilfe. Hier lässt sich das normale Aussehen von Au-Ja wiederherstellen!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Takt- und Lüfterkontrolle für den Eee PC

reported by doelf, Donnerstag der 14.02.2008,  11:36:57
Ein indischer Entwickler hat ein Tool für Windows veröffentlicht, welches dem Benutzer Kontrolle über die Hardware des ASUS Eee PC gewährt. Mit eeectl 0.2.2 kann man die Taktrate des Frontsidebus und damit verbunden auch die der CPU verändern, die CPU-Spannung erhöhen, die Temperaturen auslesen und die Lüfterdrehzahl steuern.

Neu in der Version 0.2.2 sind Regeln für die automatische Steuerung des Lüfters sowie Kontrolle über die Taktrate der PCI-Express Anbindung.

Wichtig: Dieses Programm ist rein experimentell und die Nutzung geschieht auf eigene Gefahr! Im Falle von Schäden durch die Verwendung von eeectl ist die Garantie seitens ASUS hinfällig.

Zur Zeit unterstützt das Tool die Veränderung von Taktraten nur mit der 4G Version des Eee PC. Wer Windows Vista auf seinem Eee PC installiert hat, sollte den FSB auf den Standardtakt zurückschalten, bevor das Gerät in den Ruhezustand geschickt wird. Vor dem Neustart des Systems sollte man zudem den PCI-Express Takt wieder zurücksetzen, da es ansonsten zu Startproblemen kommen kann.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Games Convention (GC) 2009 in Köln?

reported by doelf, Mittwoch der 13.02.2008,  17:08:15
Medienberichten zu Folge wird die Games Convention (GC) 2009 nicht mehr in Leipzig, sondern in Köln stattfinden. Dass es hinter den Kulissen brodelt, ist seit längerer Zeit bekannt. Viele der ausstellenden Firmen wollten von Anfang an einen anderen Messestandort, da Leipzig nur mäßig an den Flugverkehr angebunden ist. Doch da kein Veranstalter bereit war, das Risiko einer Videospiele-Messe auf sich zu nehmen, bekam Leipzig die Chance und nutze sie.

Nun scheint sich der Erfolg der Messe, zu dem auch der Standort Leipzig beigetragen hatte, zu einem Boomerang zu entwickeln. Zur GC 2007 kamen 503 Aussteller, 3.300 Journalisten, 12.300 Fachbesucher und 185.000 Besucher. Das macht die Messe zu einer attraktiven Geschäft, an dem nun auch andere Veranstalter Interesse haben. Neben Köln hatten im letzten Jahr angeblich auch Berlin und München Interesse bekundet.

Sowohl die Leipziger Messe als auch ihr Partner bei der GC, der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), haben inzwischen erklärt, dass noch keine Entscheidung gefallen sei. Es werden anscheinend Gespräche mit mehreren Standorten geführt. Neben der Fluganbindung hatten die Aussteller das begrenzte Einzugsgebiet Leipzigs sowie die geringe Hotel-Kapazität beklagt.
Quelle: www.heise.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Sam and Max: Moai Better Blues" im Test

reported by doelf, Mittwoch der 13.02.2008,  16:44:33
Im letzten Jahr hatte die Adventure-Schmiede TellTale Games das dynamische Duo Sam und Max wieder zum Leben erweckt und in urkomische Kriminalfälle verwickelt. Im Dezember 2007 folgte dann mit "Ice Station Santa" der erste Teil der zweiten Season und Mitte Januar der zweite Teil "Moai Better Blues", welcher nun von tweaktown.com getestet wurde.

Nachdem Hund (Sam) und Hase (Max) die Feiertage mehr chaotisch als gut überstanden hatten, zieht es sie nun in wärmere Gefilde zum Urlaub in die Tropen. Dort gibt es riesige Steinköpfe, einheimische Dickköpfe und überlaufende Vulkane. Wieder einmal handelt es sich um ein humorvolles und intuitiv bedienbares Point and Click Adventure im Stil von LucasArts. Beim Hersteller liegt auch eine Demo-Version zum Download bereit.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Neu im Download-Center: Firefox 3.0 Beta 3

reported by doelf, Mittwoch der 13.02.2008,  16:09:54
Die dritte Beta-Version des Webbrowsers Firefox 3.0 liegt ab sofort für Windows, Mac OS X und Linux in über dreißig Sprachen zum Download bereit. Die Entwickler geben an, seit Firefox 3 Beta 2 ca. 1.300 Änderungen vorgenommen zu haben und dabei die Stabilität, die Geschwindigkeiten und den Resourcen-Verbrauch der Software verbessert zu haben.

Dennoch wird auch die dritte Beta-Version nur zu Testzwecken und nicht zum täglichen Einsatz empfohlen!

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Brockhaus sucht online neue Wege

reported by doelf, Mittwoch der 13.02.2008,  11:19:23
Wie der Brockhaus-Verlag ankündigt, soll zum 15.4.2008 das kostenlose Lexikonportal "Brockhaus online" den Betrieb aufnehmen. "Brockhaus online" ist werbefinanziert und liefert "relevante und geprüfte Informationen". Damit will sich "Brockhaus online" insbesondere von der freien Enzyklopädie Wikipedia abgrenzen, deren Inhalte nicht immer richtig oder wichtig sind. Ab Herbst 2008 soll zudem ein "werbefreies und kostenloses Online-Angebot für Schulen" verfügbar sein.

Da die Menschen vermehrt Informationen online suchen, ist das Interesse an gedruckten oder auf Datenträgern gespeicherten Lexika deutlich gesunken. Der Brockhaus-Verlag hat seine Bilanz für das Jahr 2007 zwar noch nicht fertig gestellt, geht aber von einem Verlust Millionenhöhe aus. Dennoch will der Verlag auch weiterhin seine Nachschlagewerke in Buchform und auf Datenträgern veröffentlichen. Die Pflege der Online-Inhalte übernimmt die Brockhaus-Redaktion in Leipzig, welche der Verlag bereits im vergangenen Jahr in eine reine Online-Redaktion umgewandelt hatte.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Strategische Neuausrichtung bei Brockhaus
Kostenloses Onlineportal startet im April

Der Brockhaus-Verlag wird zum 15.4.2008 mit einem umfangreichen kostenlosen Lexikonportal online gehen. In die Entwicklungsarbeiten von 'Brockhaus online' hat der Verlag massiv investiert. 'Brockhaus online' liefert relevante und geprüfte Informationen aus allen Wissensgebieten und wird auch in der multimedialen Ausstattung neue Maßstäbe setzen. Das einzigartige Wissensangebot versteht sich als Wissensnavigator im Internet.

Der Traditionsverlag reagiert damit auch auf die Geschäftsentwicklung bei den gedruckten klassischen Lexika. 2007 wurden die Umsatzziele insbesondere im Segment der allgemeinen Lexika verfehlt. Die Marktanalysen zeigen eindeutig, dass die Kunden künftig Sachinformationen in erster Linie online nachschlagen werden.

Die Brockhaus-Redaktion in Leipzig wurde im vergangenen Jahr folgerichtig in eine reine Online-Redaktion umgewandelt. Chefredakteurin von 'Brockhaus online' ist die Journalistin Sigrun Albert, zuvor mehrere Jahre Redaktionsleiterin von "Brigitte.de" und "YoungMiss.de".

'Der immer unübersichtlicher werdenden Flut von Informationen aus dem Internet stellen wir mit 'Brockhaus online' jetzt ein Wissensportal entgegen, das für Relevanz, Richtigkeit und Sicherheit steht', erklärt Marion Winkenbach, die als Mitglied des Vorstands im Mannheimer Traditionsverlag für die Weiterentwicklung der Marke Brockhaus verantwortlich ist.

Das Wissensportal bietet neben den erweiterten Inhalten der 'Brockhaus Enzyklopädie' auch zahlreiche weitere Lexika und Inhalte des Verlags. Die zum Start von 'Brockhaus online' veröffentlichten Lexikonbeiträge werden nach und nach ausgebaut und um weitere Themen und Inhalte ergänzt. Der komplette Datenbestand wird von der Online-Redaktion in Leipzig gepflegt. Finanziert wird das neue Wissensportal des Verlags durch Werbung.

Brockhaus hat den Wissensmarkt im Internet schon lange intensiv beobachtet und sammelt seit über 10 Jahren fundierte Erfahrungen mit kostenpflichtigen Angeboten im Internet. Der aktuelle Schritt zum werbefinanzierten Modell ermöglicht es allen Menschen, am relevanten, nicht manipulierbaren 'Brockhaus-Wissen' teilzuhaben. Der Verlag plant zudem für Herbst 2008 ein werbefreies und kostenloses Online-Angebot für Schulen, damit auch die Schüler und Lehrer im Unterricht auf sichere Informationen zurückgreifen können.

Brockhaus wird seine Wissensangebote auch künftig für alle Trägermedien - vom Buch bis hin zu mobilen Anwendungen aller Art - anbieten und wird auch weiter die klassischen Buchkunden bedienen. Für die Zukunft rechnet der Verlag aber mit einer noch stärkeren Verlagerung der Kundennutzung in das Internet.

Die negative Umsatzentwicklung bei den klassischen A-Z-Nachschlagewerken und auch bei den digitalen Nachschlagewerken wie 'Brockhaus multimedial' wird sich weiter verstärken, und bereits im abgelaufenen Jahr sorgt diese Entwicklung für erhebliche Probleme beim Mannheimer Verlag. Zwar steht die Bilanz für das Jahr 2007 noch nicht fest, doch zeichnet sich ein Verlust in der Größenordnung von mehreren Millionen Euro ab. Die Verlagsleitung denkt deshalb über umfassende Kostensenkungsmaßnahmen nach."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Memtest86+ 2.00 verfügbar

reported by doelf, Mittwoch der 13.02.2008,  10:48:02
Der beliebte Speichertest Memtest+ liegt ab sofort in der Version 2.00 zum Download bereit. Die neue Version unterstützt AMDs K10 (Phenom), Intels 45 nm CPUs (Penryn) sowie die Dual-Core Pentium E Prozessoren von Intel und zahlreiche CPU-Modelle von VIA. Zudem wurden VIAs CN (Isaiah) und Intels Nehalem bereits provisorisch eingepflegt.

Bei den Intel Chipsätzen 5400A, 5400B, Q35, P35, G33, Q33, X38 und X48 können nun auch die Timings ausgelesen werden, zudem können im Zusammenspiel mit allen Intel Chipsätzen die SPD-Timings der Speichermodule angezeigt werden.

Download: Memtest+ 2.00

Hier alle Neuerungen in der Übersicht:
  • Major Architectures changes
  • Modulo test now use random pattern for better accuracy
  • Added Advanced DMI Errors Reporting Mode
  • Added support for bus ratio changes on Intel Core CPU
  • Added support for non-integer bus ratio on latest Intel CPU
  • Added SPD Data Display for all Intel Chipsets (more to come)
  • Added serial support as a linux boot parameter (Thanks to Michal S.)
  • Added preliminary support for VIA CN Isaiah CPU
  • Added preliminary support for Intel Nehalem
  • Added support for VIA C7/C7-D/C7-M/Eden on Esther Core
  • Added support for AMD K10 (Phenom) CPU w/ timings detection
  • Added support for Intel Pentium E w/ 1 MB L2 Cache
  • Added support for Intel Core 2 45nm (Penryn)
  • Added support for FSB1333/FSB1600 Intel CPU
  • Added support for Intel 5400A/5400B w/ timings detection
  • Added support for Intel Q35/P35/G33/Q33 w/ timings detection
  • Added support for Intel X38/X48 w/ timings detection
  • Added preliminary support for Intel 5000P/V/Z
  • Removed on-fly memory timings change (unstable)
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kaspersky Internet Security 7.0 Abo: 10% Rabatt

reported by doelf, Dienstag der 12.02.2008,  23:45:15
Nur noch bis zum 15. Februar 2008 bietet Kaspersky Lab unseren Lesern eine attraktive Rabatt-Aktion an: Wer Kaspersky Internet Security 7.0 als Abo-Version kauft, bekommt bei Angabe des Gutscheincodes zehn Prozent Rabatt. Kaspersky Internet Security 7.0 konnte das PC Magazin in seiner Ausgabe 2/2008 als Testsieger mit der Note "Sehr Gut" überzeugen, die Chip urteilte in ihrer Ausgabe 12/2007 ebenfalls "Testsieger" und vergab zudem einen Preistipp.

Das Abonnement der Software gilt für jeweils zwölf Monate und kann jährlich gekündigt werden, der Kunde wird 30 Tage vor der automatischen Verlängerung informiert, so dass er bei Wunsch fristgerecht kündigen kann. Kaspersky Lab bietet dieses Abo für ein, zwei, drei oder fünf Arbeitsplätze an.

Gutscheincode: KISABO-AFF-2008

Der Rabatt-Gutschein kann bis zum 15. Februar 2008 eingelöst werden. Zum Einlösen einfach die gewünschte Version in der unten stehenden Liste anklicken, "Online Kaufen" auswählen und im Bestellformular auf "Gutschein einlösen" klicken.
logo

Microsoft Security Bulletin Summary für Februar 2008

reported by doelf, Dienstag der 12.02.2008,  19:40:11
Wie angekündigt hat Microsoft heute zwölf Sicherheitsupdates veröffentlicht, welche sieben als kritisch und fünf als hoch eingestufte Sicherheitslöcher schließen. Neun der Updates beheben Schwachstellen, welche zum Einschleusen von Schadcode ausgenutzt werden können. Zwei weitere Schwachstellen ermöglichen "Denial of Service"-Angriffe und das letzte Update kümmert sich um eine unerwünschte Ausweitung der Rechte.

Beim Aufruf von Windows-Update wurde uns zunächst gemeldet, dass auf unserem Windows XP 64-Bit eine neue Version der Aktualisierungs-Software installiert werden muss. Nachdem wir diese aufgespielt hatten, endet nun jede Suche nach neuen Updates mit der Meldung:
"Windows Update-Fehler: Es ist ein Fehler aufgetreten. Windows Update kann die gewünschte Seite nicht anzeigen."
Möglicherweise sind aber auch nur die Server überlastet. Wer sein Glück versuchen will: Windows-Update

Hier nun alle neuen Security Bulletins in der Übersicht:
  • Sicherheitsanfälligkeit in WebDAV-Miniredirector kann Remotecodeausführung ermöglichen (946026) - Kritisch
    Betroffene Software: Windows
    Beschreibung: Dieses kritische Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in WebDAV-Miniredirector. Nutzt ein Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich aus, kann er die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen.

  • Sicherheitsanfälligkeit in OLE-Automatisierung kann Remotecodeausführung ermöglichen (947890) - Kritisch
    Betroffene Software: Windows, Office, Visual Basic
    Beschreibung: Dieses kritische Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit. Wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite anzeigt, kann diese Sicherheitsanfälligkeit Remotecodeausführung ermöglichen. Die Sicherheitsanfälligkeit kann durch Angriffe auf OLE-Automatisierung (Object Linking and Embedding) ausgenutzt werden. Für Benutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

  • Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Word kann Remotecodeausführung ermöglichen (947077) - Kritisch
    Betroffene Software: Office
    Beschreibung: Dieses Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Word, die Remotecodeausführung ermöglichen kann, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Word-Datei öffnet. Nutzt ein Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich aus, kann er die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Für Benutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

  • Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (944533) - Kritisch
    Betroffene Software: Windows, Internet Explorer
    Beschreibung: Dieses kritische Sicherheitsupdate behebt drei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten und eine öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit. Die Sicherheitsanfälligkeit mit der schwerwiegendsten Sicherheitsauswirkung kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Für Benutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

  • Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office Publisher kann Remotecodeausführung ermöglichen (947085) - Kritisch
    Betroffene Software: Office
    Beschreibung: Dieses Sicherheitsupdate behebt zwei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office Publisher, die Remotecodeausführung ermöglichen können, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Publisher-Datei öffnet. Nutzt ein Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeiten erfolgreich aus, kann er vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Für Benutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

  • Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office kann Remotecodeausführung ermöglichen (947108) - Kritisch
    Betroffene Software: Office
    Beschreibung: Dieses kritische Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Office. Die Sicherheitsanfälligkeit kann Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Microsoft Office-Datei mit einem fehlerhaften Objekt öffnet, das in das Dokument eingefügt wurde. Nutzt ein Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich aus, kann er die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen. Für Benutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

  • Sicherheitsanfälligkeit in Active Directory kann Denial-of-Service ermöglichen (946538) - Hoch
    Betroffene Software: Windows, Active Directory, ADAM
    Beschreibung: Dieses wichtige Sicherheitsupdate behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Implementierungen von Active Directory unter Microsoft Windows 2000 Server und Windows Server 2003 sowie im Active Directory Application Mode (ADAM) bei Installation unter Windows XP Professional und Windows Server 2003. Die Sicherheitsanfälligkeit kann eine Denial-of-Service-Bedingung ermöglichen. Unter Windows Server 2003 und Windows XP Professional muss ein Angreifer über gültige Anmeldeinformationen verfügen, um diese Sicherheitsanfälligkeit ausnutzen zu können. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann bewirken, dass das betroffene System nicht mehr reagiert und automatisch neu startet.

  • Sicherheitsanfälligkeiten in Windows TCP/IP können zu Denial-of-Service führen (946456) - Hoch
    Betroffene Software: Windows
    Beschreibung: Dieses wichtige Update behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in der Verarbeitung des Transmission Control-Protokolls/Internetprotokolls (TCP/IP). Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann bewirken, dass das betroffene System nicht mehr reagiert und dann automatisch neu startet.

  • Sicherheitsanfälligkeit in Internet Information Services kann Erhöhung von Berechtigungen ermöglichen (942831) - Hoch
    Betroffene Software: Windows, IIS
    Beschreibung: Dieses wichtige Update behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Internet Information Services (IIS). Nutzt ein lokaler Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich aus, kann er die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Berechtigungen erstellen. Für Benutzer, deren Konten mit weniger Benutzerrechten konfiguriert sind, kann dies geringere Auswirkungen haben als für Benutzer, die mit administrativen Benutzerrechten arbeiten.

  • Sicherheitsanfälligkeit in Internet Information Services kann Remotecodeausführung ermöglichen (942830) - Hoch
    Betroffene Software: Windows, IIS
    Beschreibung: Dieses wichtige Update behebt eine vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeit in Internet Information Services (IIS). Es liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die eine Remotecodeausführung ermöglicht und dadurch verursacht wird, wie IIS Eingaben in ASP-Webseiten verarbeitet. Ein Angreifer, der diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich ausnutzt, kann auf dem IIS-Server Aktionen mit den gleichen Rechten wie die Arbeitsprozessidentität (WPI) ausführen. Die WPI ist standardmäßig mit Netzwerkdienst-Kontoberechtigungen konfiguriert. IIS-Server mit ASP-Seiten, deren Anwendungspools mit einer WPI konfiguriert sind, die ein Konto mit Administratorrechten verwendet, können stärker betroffen sein als IIS-Server, deren Anwendungspool mit den Standard-WPI-Einstellungen konfiguriert ist.

  • Sicherheitsanfälligkeiten im Microsoft Works-Dateikonverter können Remotecodeausführung ermöglichen (947081) - Hoch
    Betroffene Software: Office, Works, Works Suite
    Beschreibung: Dieses mittlere Sicherheitsupdate behebt drei vertraulich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten im Microsoft Works-Dateikonverter. Diese Sicherheitsanfälligkeiten können Remotecodeausführung ermöglichen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Works-Datei (.wps) mit einer betroffenen Version von Microsoft Office, Microsoft Works oder Microsoft Works Suite öffnet. Nutzt ein Angreifer diese Sicherheitsanfälligkeit erfolgreich aus, kann er die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen. Ein Angreifer kann dann Programme installieren, Daten anzeigen, ändern oder löschen oder neue Konten mit sämtlichen Benutzerrechten erstellen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Mac OS X Sicherheits-Update 2008-001

reported by doelf, Dienstag der 12.02.2008,  18:23:49
Microsoft hat für heute zwölf Sicherheits-Patches angekündigt, doch zunächst hat Mitbewerber Apple elf neue Sicherheits-Updates für sein Mac OS X Betriebssystem veröffentlicht. Gefunden wurden beispielsweise einige Speicher- und Pufferüberläufe, welche das Einschleusen von Schadcode oder das Ausführen von Programmen mit Systemrechten erlauben.

Download:Die Sicherheitslücken im Detail:
  • Directory Services
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.4.11, Mac OS X Server v10.4.11
    Beschreibung: Ein überlaufender Stack-Puffer im Service Location Protocol (SLP) Daemon führt dazu, dass ein lokal angemeldeter Benutzer Code mit Systemrechten ausführen kann.

  • Foundation
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.5 and v10.5.1, Mac OS X Server v10.5 and v10.5.1
    Beschreibung: Der Aufruf einer manipulierten URL kann zu einem Speicherüberlauf und somit zu Programmabstürzen und zum Ausführen von Schadcode führen.

  • Launch Services
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.5 and v10.5.1, Mac OS X Server v10.5 and v10.5.1
    Beschreibung: Nachdem eine Anwendung deinstalliert wurde, erlauben die Launch Services denndoch den Start des Programms, sofern es im Time Machine Backup noch vorhanden ist.

  • Mail
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.4.11, Mac OS X Server v10.4.11
    Beschreibung: Aufgrund der fehlerhaften Vearbeitung von URLs mit einem lokalen Bezug (file://) kann beim Anklicken einer URL Schadcode ausgeführt werden. Der Benutzer wird nicht vor der Ausführung gewarnt.

  • NFS
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.5 and v10.5.1, Mac OS X Server v10.5 and v10.5.1
    Beschreibung: Wird das System als NFS-Client or -Server genutzt, kann ein Speicherüberlauf zum Herunterfahren des Computers oder zum Ausführen von Schadcode genutzt werden.

  • Open Directory
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.4.11, Mac OS X Server v10.4.11
    Beschreibung: Aufgrund einer Race Condition im Plug-In "Active Directory" von Open Directory, können NTLM-Authentifizierungen grundsätzlich scheitern.

  • Parental Controls
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.5 and v10.5.1, Mac OS X Server v10.5 and v10.5.1
    Beschreibung: Der Kinderschutz kontaktiert www.apple.com, sobald eine Webseite zur Freischaltung angefragt wird und gibt somit Informationen preis.

  • Samba
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.4.11, Mac OS X Server v10.4.11, Mac OS X v10.5 and v10.5.1, Mac OS X Server v10.5 and v10.5.1
    Beschreibung: Wenn bestimmte Aufrufe vom NetBIOS Name Service bearbeitet werden, kommt es zu einem überlaufenden Stack-Puffer in Samba, welcher den Dienst beendet oder Schadcode ausführt.

  • Terminal
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.4.11, Mac OS X Server v10.4.11, Mac OS X v10.5 and v10.5.1, Mac OS X Server v10.5 and v10.5.1
    Beschreibung: Die Webseite eines Angreifers kann Anwendungen starten und über die Kommandozeile steuern, auf diese Weise kann Schadcode ausgeführt werden.

  • X11
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.4.11, Mac OS X Server v10.4.11
    Beschreibung: Mehrere Schwachstellen existieren im X11 X Font Server (XFS) 1.0.4 und können auch zum Einschleusen von Schadcode missbraucht werden.

  • X11
    Betroffene Versionen: Mac OS X v10.4.11, Mac OS X Server v10.4.11
    Beschreibung: Die Veränderung von Optionen im "Security Preferences Panel" ist wirkungslos. Der X11 Server erlaubt daher möglicherweise Verbindungen, welche der Benutzer nicht wünscht.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Coolink stellt VGA-Kühler "GFXChilla" vor

reported by doelf, Dienstag der 12.02.2008,  14:56:05
Mit einer hybriden Konstruktion aus Kupfer und Aluminium, vier Heatpipes sowie zwei Lüftern mit je 80 mm Durchmesser kühlt der VGA-Kühler "GFXChilla" von Coolink aktuelle Grafikkarten wie z.B. AMDs ATI Radeon HD 3870 oder die GeForce 8800GT und GeForce 8800GTS 512MB von NVIDIA. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis für den GFXChilla beträgt 29,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Der Hersteller nennt einen Geräuschpegel von 18 dB(A), wobei nicht ganz klar wird, ob dies der Schallpegel eines einzelnen oder beider Lüfter ist und ob der oder die Lüfter bei der Messung frei drehten oder auf dem Kühler montiert waren. Bitte beachten: Beim Austausch des Kühlers geht die Garantie der Grafikkarte verloren!

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Coolink stellt GFXChilla VGA-Kühler vor
BildWien / Taipei, 12. Februar 2008 - Coolink stellte heute seinen neuen GFXChilla VGA-Kühler vor. Mit 4 high-performance Heatpipes und zwei großformatigen 80mm Lüftern sorgt der GFXChilla für hervorragende Kühlung bei minimalem Geräuschniveau. Der GFXChilla bietet breite Kompatibilität, ist leicht zu installieren und kann einfach aufgerüstet werden.

'Viele Anwender fühlen sich durch den Lärm ihrer Grafikkarte gestört und suchen eine einfach zu installierende, qualitativ hochwertige und leise Lösung zu einem fairen Preis', erklärt Timothy Chu, Coolink CEO. 'Unser neuer GFXChilla eignet sich perfekt, um populäre VGA-Karten wie Nvidia GeForce 8800GT und ATI Radeon 3870 aber auch ältere Serien zuverlässig und leise zu kühlen.'

Der GFXChilla verfügt über vier 6mm Heatpipes und erzielt dank der Belüftung mit zwei 18dB(A) leisen 80mm Lüftern eine ausgezeichnete Kühlleistung bei äußerst niedriger Geräuschentwicklung. Die großformatigen Lüfter kühlen nicht nur die GPU, sondern erzeugen überdies einen kräftigen Luftstrom über diverse Kartenkomponenten. Zur Kühlung der Speicher-Bausteine und Spannungswandler werden 18 selbstklebende Kühlkörper mitgeliefert.

Aufgrund des einfachen, flexiblen Montage-Systems ist der GFXChilla mit einer Vielzahl aktueller und älterer Grafikkarten kompatibel (siehe Website) und kann auch von weniger erfahrenen Anwendern problemlos installiert werden.

Um eine noch höhere Kühlleistung zu erreichen, können die 80x80x10mm Low-Profile Lüfter des GFXChilla durch handelsübliche 80x80x25mm Lüfter ersetzt werden, die aufgrund der größeren Bauhöhe eine höhere Fördermenge erzielen können.

Preis und Verfügbarkeit
Der GFXChilla ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von EUR 29,90 / USD 37,90 verfügbar."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kingston Technology präsentiert SDHC-Speicherkarte mit 16 GB

reported by doelf, Dienstag der 12.02.2008,  14:40:47
Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Kingston Technology das neueste Mitglied seiner SDHC-Familie vorgestellt. Es handelt sich um eine Speicherkarte mit 16 GB Speicherkapazität, welche der Klasse 4 entspricht und die somit eine minimale Datentransferrate von 4 MB pro Sekunde erreicht. Kingston gibt auf diese Speicherkarte 10 Jahre Garantie und nennt eine unverbindliche Preisempfehlung von 181 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Kingston Technology erweitert SDHC-Familie um 16GB Class 4 Modell
Die neue Karte mit höherer Speicherkapazität ergänzt die Serie der 4GB und 8GB SDHC Produkte, um über ein umfangreiches Angebot an digitalen Speicher-Lösungen zu verfügen

BildBarcelona, 11. Februar 2008 - Mobile World Congress - Kingston Technology, der weltgrößte unabhängige Speicherhersteller, kündigt heute die Erweiterung der Secure Digital High-Capacity (SDHC) Speicher-Karten an. Die neue SDHC Speicherkarte mit einer Kapazität von 16GB ergänzt die Serie der SDHC-Karten, die bereits mit einer Speicherkapazität von 4GB und 8GB und drei Geschwindigkeitsklassen (Class 2, 4 und 6) verfügbar ist.

'Digital-Kameras mit höherer Auflösung sowie die immer weiter ansteigende Beliebtheit von HD-Video-Camcordern setzen Speicher-Karten mit hoher Kapazität und schnelleren Daten-Transferraten (DTRs) voraus, um die Gesamtleistung der Aufnahme-Geräte zu maximieren,' sagt Christian Marhöfer, Geschäftsführer Kingston Technology GmbH. 'Unsere neue 16GB Class 4 Speicherkarte wird diesen Performance-Ansprüchen gerecht und ergänzt Kingstons Produkt-Serie, um Speicherlösungen für jede Anwendung zur Verfügung zu stellen.'

Sogar unter Verwendung mit aktuellen, hochauflösenden Aufnahme-Geräte passen auf eine 16GB Karte noch tausende von Bildern und mehrere Stunden HD-Video. Die 16GB SDHC Karte kann zum Beispiel 7.500* Bilder (aufgenommen mit einer 6MP Kamera) und über vier Stunden Video (bei 6Mbps HD Extended Recording) speichern.

Die SDHC Karten von Kingston gibt es in drei unterschiedlichen Geschwindigkeitsklassen (2,4 und 6). Jede Geschwindigkeitsklassen-Bezeichnung reflektiert die minimale Datentransfer-Rate pro Sekunde in Megabyte. Zum Beispiel hat eine SDHC-Karte der Klasse 2 eine minimale Datentransfer-Rate von 2MB/Sek., während eine SDHC-Karte der Klasse 6 eine minimale Datentransfer-Rate von 6MB/Sek. aufweist. Die höheren Kapazitäten und Geschwindigkeiten der SDHC-Karten optimieren SDHC-kompatible Endgeräte, die MPEG-2, MPEG-4 und andere qualitativ hochwertige Video-Kompressionen unterstützen, die von HD- und DVD-Video-Anwendern benutzt werden.

Alle Secure Digital Karten von Kingston Technology sind zu 100 Prozent getestet. Kingston bietet eine Garantie von 10 Jahren sowie Kingstons 24 x 7 technischen Support.

Features und Spezifikationen
  • Compliant: Entspricht SD Association Specification, Version 2.00
  • Sicher: Integrierter Schreibschutz-Schalter, der versehentlichen Daten-Verlust verhindert
  • Kompatibel: mit SDHC fähigen Geräten; nicht kompatibel mit Standard SDfähigen Geräten/Reader
  • File-Format: FAT 32
  • Zuverlässig: 10 Jahre Garantie
  • Einfach: Plug & Play
  • Kapazitäten**: 4GB, 8GB, 16GB
  • Abmessungen: 24mm x 32 mm x 2.1mm
  • Speed Class Rating:
    • Class 2: 2MB/Sek. garantierte minimale Datentransfer-Rate
    • Class 4: 4MB/Sek. garantierte minimale Datentransfer-Rate
    • Class 6: 6MB/SeK. garantierte minimale Datentransfer-Rate
  • Betriebstemperatur: -25° C bis 85° C
  • Lagertemperatur: -20°C bis 85°C
  • Spannung: 3.3V"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kingston Technology vereint USB-Flash-Drive und Kartenleser

reported by doelf, Dienstag der 12.02.2008,  14:16:56
Speziell für den mobilen Einsatz ist der neue DataTraveler Micro Reader gedacht. Das Gerät vereint einen USB-Flash-Speicher mit einem Kartenleser für kompakte Flash-Medien, wie sie insbesondere in Mobiltelefonen zum Einsatz kommen. Als USB-Flash-Drive verfügt der DataTraveler Micro Reader über ein oder zwei Gigabyte Speicherplatz und unterstützt Vistas ReadyBoost. Als Kartenleser ermöglicht er den Zugriff auf Medien der Formate microSD, microSDHC sowie Memory Stick Micro (M2).

Kingston Technology nennt eine unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer von 15,50 Euro für den DataTraveler Micro Reader DTCRC/1GB sowie 22,70 Euro für den DataTraveler Micro Reader DTCRC/2GB.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Kingston Technology bringt DataTraveler Micro Reader, um den Einsatz von Handys mit Speicherkarten flexibler zu gestalten
Neuer USB Flash-Drive/Reader bietet Handybenutzern neuartige Möglichkeiten - egal wo sie sich befinden

BildBarcelona, 11. Februar 2008 - Mobile World Congress - Kingston Technology, der weltgrößte unabhängige Speicherhersteller, kündigte heute den DataTraveler Micro Reader an. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein All-in-One USB Flash-Drive und -Reader, der Inhalte auf mobile Speicherkarten speichern, übertragen und lesen kann.

'Handy-Funktionen sind technisch mehr und mehr ausgereift und haben bei Anwendern einen immer höheren Stellenwert. Kingston Technology entwickelt USB-Sticks, die noch schneller sind und über noch mehr Speichervolumen verfügen sowie vielseitige USB-, Karten- und andere Reader, damit Anwender alles aus Ihren Geräten raus holen können,' sagt Christian Marhöfer, Geschäftsführer Kingston Technology GmbH. Wir sind davon überzeugt, dass der DT Micro Reader innerhalb der mobilen Community großen Anklang finden wird als eine pfiffige Single-Lösung, die mit der Fülle an verfügbaren Endgeräten und Karten-Formate umgehen kann.'

Der DataTraveler Micro Reader unterstützt Windows ReadyBoost und verfügt über eine Speicherkapazität von 2GB. Zusätzlich befindet sich an der Oberfläche ein Steckplatz, der microSD, microSDHC, oder Memory Stick Micro (M2) Karten lesen kann. Der DT Micro Reader ist das perfekte Gerät für alle, die es Leid sind verschiedene Endgeräte mit zu schleppen und dennoch auf einen USB-Stick, der zuverlässig Lieder, Videos, Fotos und mehr zwischen einem Handy und einem Computer austauscht, nicht verzichten wollen.

Handys, die microSD, microSDHC odder Memory Stick Micro (M2) Speicherkarten unterstützen, können die Vorteile des DT Micro Readers mit seiner praktischen Drag & Drop Funktion, die kinderleicht Files zwischen einem PC odder Mac und Handys austauscht, voll ausschöpfen. Endlich können Handybenutzer digitale Inhalte auf dem Telefon genießen ohne ein Kabel zu benötigen.

Die Garantie beträgt fünf Jahre, darin eingeschlossen sind ein 24stündiger kostenloser technischer Support an 7 Tagen/Woche.

Kingston DataTraveler Micro Reader Drive Features und Spezifikationen:
  • Vielseitig: als USB-Stick zu benutzen und/oder als Reader für microSD, microSDHC und Memory Stick Micro (M2)
  • Compliant: entwickelt nach den SD 2.00, microSDHC und USB 2.0 Spezifikationen
  • Praktisch: passt in jede Jacken-/Hemdtasche
  • Einfach: Plug and Play
  • Garantie: Fünf Jahre
  • Abmessungen: 64,0mm x 19,8mm x 10,4mm
  • Kapazitäten: 1GB, 2GB
  • für Windows ReadyBoost auf Vista-basierten Systemen
  • Betriebstemperatur: 0°C bis 60°C
  • Lagertemperatur: -20°C bis 85°C
  • Gewicht: 8,68"
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Scythe stellt neuen Low-Profile CPU-Kühler vor

reported by doelf, Montag der 11.02.2008,  17:15:34
Der neue CPU-Kühler Shuriken des japanischen Herstellers Scythe wurde speziell für Desktop- und HTPC-Gehäuse konzipiert. Der "Wurfstern" wiegt gerade einmal 355 Gramm und hat eine Gesamthöhe von nur 64 Millimeter. Mit drei Heatpipes aus Kupfer und einem 12 mm niedrigen Lüfter mit 100 mm Durchmesser bietet er dennoch eine gute Kühlleistung. Die Lüfterdrehzahl wird über Pulsweitenmodulation zwischen 650 und 2200 U/min geregelt.

Der Kühler lässt sich auf Intels Sockel 478 und LGA775 sowie AMDs Sockel 754, 939, 940 und AM2 installieren. Scythe empfiehlt unverbindlich einen Verkaufspreis von 25,- Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Hier die weiteren Eckdaten:Bild
  • Modellname: Shuriken CPU Cooler
  • Modell-Nr: SCSK-1000
  • Kompatibilität: Intel Socket 478/T (LGA775), AMD Socket 754/939/940/AM2
  • Maße: 105x116x64mm (Gesamt)
  • Lüfterdrehzahl: 650±200rpm ~ 2200rpm (±10%)
  • Lüftergeräuschpegel: 10,5dBA ~ 31,67dBA
  • Luftdurchfluss: 11,81CFM ~ 31,91CFM
  • Lagertyp: Gleitlager
  • Anschluss: 4-pin PWM
  • Gewicht: 355g
  • UVP: 25,00 EUR inkl. MwSt.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Zwei GeForce 8800 GS Modelle von ASUS

reported by doelf, Montag der 11.02.2008,  16:31:10
ASUS bietet die GeForce 8800 GS GPU von NVIDIA in zwei Varianten an: Auf der Grafikkarte EN8800GS/HTDP/384M nutzt ASUS die Standard-Taktraten von 550 MHz für den Grafikchip, 1375 MHz für dessen Shader sowie 800 MHz für den Grafikspeicher. Das Modell EN8800GS TOP/HTDP/384M wurde hingegen werksseitig übertaktet und arbeitet mit 600 MHz GPU-, 1700 MHz Shader- sowie 900 MHz Speichertakt.

Die Anhebung der Taktraten soll der EN8800GS TOP/HTDP/384M ein Leistungsplus von rund acht Prozent bringen. Für die Kühlung des Grafikprozessores nutzt ASUS seinen Glaciator Fansink, welcher einen Geräuschpegel von lediglich 25 dB(A) erreicht. Im Lieferumfang befindet sich die Monitoring- und Übertaktungs-Software SmartDoctor. Diese ist in ihrer neuesten Version auch in der Lage, den Shader-Takt anzuheben.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Bis zu 8% mehr Performance mit der ASUS EN8800GS TOP/HTDP/384M
ASUS stellt die weltweit erste Overclocking Version der EN8800GS Serie mit dem Glaciator Fansink vor

BildASUS stellt heute die EN8800GS/HTDP/384M und die werksseitig übertaktete EN8800GS TOP/HTDP/384M vor, die beide auf dem Nvidia Geforce 8800GS Chipsatz basieren. Die bereits standardmäßig übertaktete ASUS EN8800GS TOP/HTDP/384M beschleunigt die Grafikausgabe in aktuellen DirectX 10 Spielen um bis zu 8 Prozent. Zusätzlich verfügen beide Modelle mit dem Glaciator Fansink über eine Kühllösung, die leise und effizient die Wärme ableitet und so einen stabilen Betrieb gewährleistet. Des Weiteren besteht die Möglichkeit mit der neuesten ASUS SmartDoctor Software die GPU Shader Einheiten zu übertakten und so eine noch bessere Performance zu erreichen.

8% Performance Upgrade
Bei der EN8800GS TOP/HTDP/384M wird der GPU Standardtakt von 550MHz auf 600MHz, der Speicher Takt von 1375MHz auf 1700MHz und der GPU Shader Takt von 800MHz auf 900MHz erhöht. Diese Modifikationen verbessern die Ergebnisse der EN8800GS TOP/HTDP/384M im 3DMark06 von 9571 auf 10399 - eine Steigerung der Geschwindigkeit um 8% im Vergleich zu anderen Grafikkarten mit Standardtaktraten.

Kühlung durch den exklusiven Glaciator Fansink
Die ASUS EN8800GS Serie verfügt über die neue Generation des Glaciator Fansinks, der die Wärme effizient von der Grafikkarte ableitet. Der Lüfter führt die Wärme sehr schnell von der GPU weg und sorgt somit für eine deutlich niedrigere Temperatur. Zusätzlich zu der hervorragenden Kühlleistung ist der Glaciator Fansink mit 25dB auch sehr leise und auch in ruhigen Räumen kaum zu hören. Damit wendet er sich speziell an Anwender, die ein Maximum an Kühlleistung ohne übermäßige Lüftergeräusche wollen. Beide Modelle verfügen zudem über die Cross Heatsink, die die Temperatur der Stromversorgung um weitere 15°C senkt.

Übertakten der GPU Shader mit dem neuen SmartDoctor
ASUS ist der weltweit erste Hersteller, der mit dem SmartDoctor ein Übertaktungsprogramm anbietet, das eine Veränderung des GPU Shader Taktes ermöglicht. Mit diesem Tool kann der Anwender die Taktraten von Shadern und Engine unabhängig voneinander erhöhen. Dadurch sind signifikante Leistungssteigerungen möglich, ohne den PCs Neustarten zu müssen oder das BIOS der VGA-Karte neuflashen zu müssen.

Die Rock Solid Qualität von ASUS
Um eine besonders hohe Qualität zu gewährleisten, verfügt die EN8800GS Serie über DIP Spring Chokes, die im Vergleich zu herkömmlichen Toroidal Coil Chokes im Betrieb um 5°C-10°C kühler sind. Für einen stabileren Betrieb werden Kunststoffkondensatoren mit geringeren Leistungsverlusten verwendet. Die EN8800GS Serie von ASUS bietet somit eine hohe Performance und eine kompromisslose Qualität.

Innovatives ASUS GamerOSD für vielseitige Anwendungen
Die ASUS EN8800GS Serie beinhaltet auch das ASUS exklusiv angebotene GamerOSD. Mit diesem Feature kann die GPU Taktrate während des Spiels erhöht werden und erlaubt den Anwendern ein komfortables Leistungs-Upgrade wann immer es nötig ist. Außerdem ermöglicht das ASUS Gamer OSD die Live-Aufzeichnung des Spielgeschehens. Über das GamerOSD kann sogar eine Live-Stream des Spielgeschehens im Internet übertragen werden."

Spezifikationen:
Bild
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

reported by doelf, Montag der 11.02.2008,  15:27:19
Unsere Partner haben einige neue Testberichte veröffentlicht: Für Minimalisten gibt es den ASUS EeePC, für Leistungshungrige Intels Skulltrail mit zwei Vierkern-CPUs, für die Kompaktklasse das AOpen XC Cube EX945-GC Mini-Barebone und das AOpen i965GMt-LA Mini-ITX Mainboard sowie für Spieler das Razer Destructor Gaming Mauspad. Weitere Artikel beschäftigen sich mit dem Alphacool LCD, dem 17-Zoll Monitor Dell SE178WFP und dem Midi-Tower Revoltec Rhodium.

Eiskaltmacher

  • PreviewAlphacool LCD - praktisch oder schönes Spielzeug?: Wer kennt es nicht, die Uhr nicht im Blick, eine News nicht gleich gelesen und den Titel des gerade abgespielten Liedes nicht im Kopf - all das zeigt das PC-System zwar an, aber meist etwas versteckt. Abhilfe schaffen hier kleine LC-Displays, die solche Informationen zentral anzeigen. Doch meist sahen diese "Helferchen" unschön aus, waren mit ansehnlicher Bastelarbeit verbunden und schwierig zu programmieren bei vergleichsweise hohem Preis. Nun stelle man sich ein Display vor, das einfach zu konfigurieren ist, sich mit seinem modernen Design weder im LianLi noch neben dem 22-Zöller verstecken muss und in der Konfiguration und Installation nicht schwerer zu bedienen ist, als ein MP3-Player...


Hard Tecs 4U

  • PreviewASUS EeePC: Seit seiner Vorstellung in Asien ist der EeePC von ASUS ein Geprächsthema in der Branche. Auch in Deutschland führte der Verkaufsstart vor ein paar Tagen zu rasend schnell ausverkauften Regalen. Die etwa 20.000 Geräte, die ASUS gleichmäßig über Fachhandel, Warenhäuser und Versandhandel vertrieb, waren in kürzester Zeit ausverkauft. Ähnlich lief es in allen anderen Regionen der Erde, im Jahre 2008 sollen einige Millionen Exemplare verkauft werden. Der Name des EeePC und seine momentane Alleinstellung in der Lücke zwischen Smartphone und Notebook hat inzwischen sogar weniger PC-affine Nutzerkreise erreicht, ein Verhalten, das man sonst eigentlich nur von Apple-Produkten gewohnt ist...


Hardwareluxx

  • PreviewDell SE178WFP: Unsere Monitor-Tests der letzten Monate offenbarten uns zwei große Trends in diesem Segment: Monitore werden zum einen immer größer, und kommen immer häufiger im Breitwand-Format daher. Insbesondere Displays mit 22 oder gar 24 Zoll erlebten dank fallender Preise einen großen Aufschwung. Doch nun stellt sich der amerikanische Online-Versender Dell mit seinem neuen, 17 Zoll 'kleinen' SE178WFP gegen zumindest einen dieser Trends, denn trotz seiner geringer Diagonale besitzt er ein Display im 16:10-Format...
  • Skulltrail: Intels Achtkern-Lösung: Im September auf dem Intel Developer Forum zeigte Intel bereits "Skulltrail", ein Dual-CPU-System für die aktuellen Quad-Core-Modelle für den Enthusiasten. Als vor ein paar Wochen das neue D5400XS-Mainboard und die beiden Intel Core2 Extreme QX9775-Prozessoren in der Redaktion eintrafen, war klar, dass nun erstmal getestet wird: Acht Kerne, jeder davon mit 3,2 GHz, basierend auf Intels neuem Yorkfield-Kern mit 2x 6 MB L2-Cache und 45-nm-Technik können auf dem Mainboard Platz finden. Der Seaburg-Chipsatz (i5400) bietet dabei Unterstützung für ein Quad-Channel-FB-Dimm-Interface, damit die beiden unabhängigen FSBs für die Prozessoren ausreichend mit Daten gefüttert werden können. Der Clou des Boards sind zwei nForce-100-Chips, die SLI auf dem Mainboard ermöglichen...


MiniTechNet

  • PreviewAOpen XC Cube EX945-GC Mini-Barebone: Mit dem XC Cube EX945-GC erweitert AOpen seine Produktpalette wieder einmal um ein weiteres Barebone. Diesmal handelt es sich allerdings nicht um ein High End Produkt mit hunderten von Extras und Zusatzfunktionen, sondern eher um ein günstiges Einstiegsbarebone. Gerade einmal um die 180€ wird das Barebone kosten, dafür gibt es das Barebone selbst, das passende Mainboard und natürlich das Netzteil. Mit diesem Preis ist das EX945-GC äußerst günstig. Dabei bietet es die Möglichkeit mit Intels aktuellen Core2Duo Prozessoren bestückt zu werden...
  • AOpen i965GMt-LA Mini-ITX Mainboard: AOpen ist einer der wenigen Hersteller der es wagt, Mini-ITX Produkte für den Endkunden und nicht nur für die Industrie anzubieten. Dabei werden diese in einer schönen Retail-Verpackung ausgeliefert. Nach den sehr erfolgreichen Modellen für Intel Pentium M und Core Duo Prozessoren folgt nun die neue Generation mit Intel 965GM Chipsatz (Santa Rosa Plattform). Auch wenn die Verpackung etwas schlichter gehalten ist, so wird auch das neue AOpen i965GMt-LA als Retail-Paket angeboten, inklusive dem passenden Netzteil und einem Kühler...


PC-Max

  • PreviewRevoltec Rhodium Gehäuse: Das neue Gehäusemodell von Revoltec will mit einem zeitlosen Design und mit einer Aluminium-Front der Konkurrenz gegenüber treten. Für einen Midi-Tower soll er das bestmögliche Raumnutzen aus dem vorhanden Platz ziehen. Stabilität wird durch eine massive Bauweise erzeugt - dem Gewicht zum Leid...
  • Razer Destructor Gaming Mauspad: Wer das Razer Destructor Mauspad in Händen hält, glaubt mehr an eine Laptop Tasche für Apple PCs anstatt an eine Transporthülle für das neuste Mauspad aus dem Hause Razer. Eine feste Schale schützt das Pad vor spitzen Gegenständen und die großzügige Schaumstoffpolsterung vor harten Schlägen beim Transport. Kein Zweifel: Wer mit dieser Transportverpackung an der LAN-Party anrückt, schindet Eindruck...

logo

Sicherheitslücken im ASUS Eee PC

reported by doelf, Sonntag der 10.02.2008,  12:29:25
Das von ASUS auf seinem Sub-Notebook Eee PC vorinstallierte Linux erwies sich in unserem Test als sehr benutzerfreundlich und intuitiv bedienbar. Auf der anderen Seite hatten wir Sicherheitsbedenken angemeldet, da auf dem Eee PC Cups, Portmap und Samba automatisch gestartet werden und für Root das selbe Passwort wie für den Benutzer verwendet wird.

Womit wir nicht gerechnet hatten, ist die völlig veraltete und angreifbare Version des Samba-Servers, welche für die Windows-Freigaben verantwortlich ist. Es handelt sich um die Version 3.0.24, welche Angreifern durch mehrere Heap-Überläufe den Root-Zugang gewährt. Mit gängigen, seit einem knappen Jahr bekannten Exploits gelang es den Sicherheitsexperten von RISE Security, Root-Zugriffe über das Netzwerk zu erlangen. Hier muss ASUS schnellstmöglich nachbessern, denn das Update, welches diese Schwachstellen beseitigt, ist seit dem 14. Mai 2007 verfügbar.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Yahoo will Übernahme durch Microsoft verhindern

reported by doelf, Sonntag der 10.02.2008,  11:40:07
Wie das Wall Street Journal berichtet, will Yahoo der Übernahme durch Microsoft eine Absage erteilen. Nach mehreren Treffen, welche in der letzten Woche stattfanden, ist Yahoos Verwaltungsrat zu dem Ergebnis gekommen, dass Microsofts Angebot von 31 US-Dollar pro Aktie weit unter dem eigentlichen Wert des Internetkonzerns liege. Microsoft wolle die aktuelle Kursschwäche der Yahoo-Aktie nutzen, um die Firma zu "stehlen".

Obwohl Yahoos Aktienkurs am 31. Januar noch bei 19,18 US-Dollar herumdümpelte, betrachtet der Verwaltungsrat einen Preis von 40 US-Dollar je Aktie als realistisch. Microsoft hatte insgesamt 44,6 Milliarden US-Dollar für die Übernahme einkalkuliert, ob der Softwarekonzern bereit wäre, dieses Angebot auf 57 Milliarden US-Dollar zu erhöhen, ist mehr als fraglich. Sollten sich genug Aktionäre finden, die bereit sind, ihre Aktien zum ursprünglichen Angebot an Microsoft zu verkaufen, wäre auch eine feindliche Übernahme denkbar. Allerdings scheint Yahoo derzeit davon auszugehen, dass Microsoft die damit verbundene schlechte Publicity scheuen würde.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Webweites: Audio, RAM und Eingabegeräte

reported by doelf, Sonntag der 10.02.2008,  11:18:22
Für unsere Rubrik Webweites haben wir 39 aktuelle Testberichte und Artikel aus den Themenbereichen Audio, Arbeitsspeicher und Eingabegeräte, also Mäuse und Tastaturen, ausgewählt. Die Audio-Artikel reichen von der Soundkarte über Kopfhörer, Headsets und Lautsprecher bis zu Hintergrundberichten über Audio-Codecs. Beim Arbeitsspeicher wurden neben teuren DDR3-Modulen auch preiswerte DDR2-Riegel getestet. Die begutachteten Mäuse und Tastaturen richten sich in der Mehrzahl an Spieler.

Audio:Arbeitsspeicher:Maus:Tastatur:
logo

Windows Vista SP1 ist identisch mit SP1 RC Refresh 2

reported by doelf, Samstag der 09.02.2008,  20:25:15
Seit Tagen wird bereits darüber spekuliert, nun hat Microsoft den Verdacht bestätigt: Das für Mitte März angekündigte Service Pack 1 für Windows Vista entspricht dem Release Candidate Refresh 2. Und der Release Candidate Refresh 2 liegt bereits zum Download bereit, zumindest für die 32-Bit Fassungen von Windows Vista.

Folgende Bestätigung gab der Softwarekonzern gegenüber Mary Jo Foley alias "Microsoft Watcher":
"RC Refresh 2 code is the same as RTM. In final stages of a product Microsoft likes to get as much validation as possible before releasing. The release candidate ended up being a high enough quality to be approved to release to manufacturing."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

AMD OverDrive Beta 2.0.14 jetzt auch bei AMD (irgendwie)

reported by doelf, Samstag der 09.02.2008,  19:40:27
Als AMDs Spider Plattform an den Start ging, wurde auch das Monitoring- und Übertaktungs-Tool OverDrive angekündigt. OverDrive bietet weitreichende Optionen, um die Möglichkeiten des Systems auszureizen. Selbst der berüchtigte TLB-Patch kann ausgeschaltet werden, um die Leistung zu steigern. Was bisher allerdings fehlte, war ein offizieller Download bei AMD sowie eine Informationsseite.

Nun hat es AMD OverDrive in der Beta-Version 2.0.14 endlich auch auf AMDs Webseite geschafft, allerdings nicht als Download. AMD bietet zwar Informationen und Screenshots zu seinem Tool an, der Download findet jedoch wahlweise über ASUS oder techpowerUp statt. Ein recht befremdliches Vorgehen für ein Programm, welches von der eigenen Marketing-Abteilung derart gepriesen wurde. Aber vielleicht wartet AMD auch einfach nur das Ende des Beta-Tests ab.
Quelle: game.amd.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

CPU-Z 1.44 erhältlich

reported by doelf, Freitag der 08.02.2008,  17:57:13
Das praktische Tool CPU-Z zeigt Informationen zu den im System verbauten Prozessoren, zum Chipsatz und zum Arbeitsspeicher an. Die neue Version 1.44 unterstützt VIAs Model D Prozessoren sowie die kommenden Isaiah CPUs der taiwanesischen Firma. Zudem wurden NVIDIAs Chipsätze 790i Ultra SLI, 790i SLI, 750i SLI, 780a SLI und 750a SLI eingepflegt.

Download: CPU-Z 1.44

Hier eine Liste aller Neuerungen:
  • Preliminary support for VIA Isaiah processor.
  • Support for all VIA Model D processors: VIA C7-M, VIA C7-D, VIA Eden, VIA Eden.
  • New NVIDIA chipsets support : 790i Ultra SLI, 790i SLI, 750i SLI, 780a SLI, 750a SLI.
  • Memory timings on Intel 5400A/B MCH (Skulltrail).
  • Fix AMD Phenom detection issue on Windows Vista 64.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Verletzt Intels Core-Mikroarchitektur Patente?

reported by doelf, Freitag der 08.02.2008,  17:13:35
Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein bekannter Hersteller aufgrund von Patentstreitigkeiten vor Gericht zitiert wird. Doch während allzu oft dubiose Scheinfirmen einen schnellen Dollar machen wollen, ziehen diesmal US-amerikanische Wissenschaftler gegen Intel vor Gericht. Sie werfen den Chiphersteller vor, mit seiner Core-Mikroarchitektur, welche in fast allen aktuellen Prozessoren des Herstellers zum Einsatz kommt, gegen ein US-Patent aus dem Jahre 1998 zu verstoßen. Sollte keine Einigung erzielt werden, wollen sie den Verkauf besagter CPUs unterbinden.

Das US-Patent Nummer 5,781,752 beschreibt die spekulative Optimierung der Reihenfolge von Befehlen vor ihrer Abarbeitung durch die Recheneinheiten des Prozessors, um durch eine stärkere Parallelisierung die Rechenleistung und die Effizienz zu steigern. Dabei muss eine komplexe Logik zum Einsatz kommen, welche erkennt, ob die Befehle möglicherweise von Ergebnissen abhängig sind, die aufgrund der optimierten Befehlsreihenfolge noch gar nicht vorliegen. Intel setzt eine solche Logik für die "Out Of Order Execution" seiner Core-Mikroprozessoren ein.

Die dem Patent zugrunde liegende Technik wurde von Andreas Moshovos, Scott Breach, Terani Vijaykumar und Gurindar Sohi an der Universität von Wisconsin entwickelt. Es befindet sich im Besitz der Wisconsin Alumni Research Foundation, einer Stiftung, welche zur Universität von Wisconsin gehört. Mitentwickler Gurindar Sohi bekleidet mittlerweile eine Professur an besagter Universität und leitet den Bereich Computer-Wissenschaften. Das Patent ist in Fachkreisen hinreichend bekannt und beachtet.
Quelle: www.warf.org
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Adobe Reader 8.1.2 schließt doch kritische Schwachstellen

reported by doelf, Freitag der 08.02.2008,  15:31:01
Als Adobe Mitte der Woche seinen Reader auf die Version 8.1.2 aktualisierte, wurde zwar auch eine Liste mit den vorgenommenen Änderungen veröffentlicht. Doch leider überging Adobe dabei einige pikante Details: Beispielsweise die geschlossenen Sicherheitslücken, von denen die Softwarefirma selbst einige als kritisch eingestuft, wurden kurzerhand verschwiegen.

Nach einem Blick auf die vorgenommenen Änderungen mussten wir zu dem Schluss kommen, dass die Version 8.1.2 keinerlei Sicherheitsupdates enthält, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Es wurden etliche Sicherheitslöcher gestopft, von denen einige bereits in Form von Exploits ausgenutzt werden. Ein Update ist somit unbedingt anzuraten! Dennoch verschweigt Adobe auch weiterhin jegliche Details zu den behobenen Schwachstellen:
"In addition to addressing bug fixes and providing support for Mac OS X Leopard (up through version 10.5.1), the update includes several important security fixes, among them a few of critical severity that could be remotely exploitable."
Adobe hat mit diesem Vorgehen nicht nur seine Kunden, sondern auch Sicherheitsexperten verunsichert und erzürnt. Ein offener Umgang mit Fehlern und Gefahren sieht anders aus.

Download: Adobe Reader 8.1.2
Quelle: www.adobe.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox und SeaMonkey beheben kritische Fehler

reported by doelf, Freitag der 08.02.2008,  11:03:07
In der letzten Nacht wurden die Changelogs für Firefox 2.0.0.12 und SeaMonkey 1.1.8 veröffentlicht. In beiden Programmen wurden zehn Sicherheitslücken geschlossen, von denen drei als kritisch und eine als hohes Risiko eingestuft wird. Der ebenfalls von einigen dieser Schwachstellen betroffene E-Mail Client Thunderbird liegt bisher noch nicht in einer aktualisierten Fassung vor.

Eine zweite kritische Schwachstelle ermöglicht es Scripten, aus ihrem Sicherheitskontext auszubrechen und über die Funktion XMLDocument.load() fremde Scripte einzuschleusen. Die dritte als kritisch eingestufte Schwachstelle bezieht sich gleich auf mehrere Stabilitätsprobleme, welche den Webbrowser zum Absturz bringen. Zumindest einige dieser Abstürze eignen sich potentiell zum Einschleusen von Schadcode. Die beiden zuletzt genannten Fehler betreffen auch den E-Mail Client Thunderbird, sofern JavaScript für E-Mails aktiviert wurde. Aufgrund der damit verbundenen Gefahren und dem nicht vorhandenen Nutzen sollte man JavaScript für E-Mails grundsätzlich unterbinden, was auch der Standardeinstellung im Thunderbird entspricht.

Als hohes Risiko bewerten die Entwickler die kürzlich bekannt gewordene Directory-Traversal-Schwachstelle. Diese erlaubt es angreifenden Webseiten, aus dem Extensions-Verzeichnis auszubrechen und den Inhalt bestimmter Dateien auszulesen. Voraussetzung für einen solchen Angriff ist das Vorhandensein eines Add-on, welches nicht als .jar-Archiv verpackt ist, sondern in extrahierter Form vorliegt. Beispiele hierfür wären die "Download Statusbar" und "Greasemonkey". Zudem muss der Angreifer den genauen Pfad der zu lesenden Datei kennen.

Zum Download:Hier eine Übersicht aller behobenen Schwachstellen:
  • MFSA 2008-06 Web browsing history and forward navigation stealing (kritisch)
  • MFSA 2008-03 Privilege escalation, XSS, Remote Code Execution (kritisch)
  • MFSA 2008-01 Crashes with evidence of memory corruption (rv:1.8.1.12) (kritisch)
  • MFSA 2008-05 Directory traversal via chrome: URI (hoch)
  • MFSA 2008-08 File action dialog tampering (mittel)
  • MFSA 2008-04 Stored password corruption (mittel)
  • MFSA 2008-02 Multiple file input focus stealing vulnerabilities (mittel)
  • MFSA 2008-11 Web forgery overwrite with div overlay (niedrig)
  • MFSA 2008-10 URL token stealing via stylesheet redirect (niedrig)
  • MFSA 2008-09 Mishandling of locally-saved plain text files (niedrig)
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

12 Sicherheits-Updates von Microsoft zum Februar Patchday

reported by doelf, Freitag der 08.02.2008,  01:07:07
Microsoft hat für den nächsten Patchday, welcher am 12. Februar stattfinden wird, zwölf Sicherheits-Updates angekündigt. Sieben der zu behebenden Fehler stuft Microsoft als "kritisch" ein, die fünf übrigen Updates werden als "wichtig" bewertet. Die kritischen Schwachstellen erlauben allesamt das Einschleusen von Schadcode, betroffen sind Windows, Office, Visual Basic, VBScript, JScript und der Internet Explorer.

Auch die wichtigen Updates beseitigen zwei Möglichkeiten zum Ausführen von Schadcode auf dem lokalen System. Zwei weitere Schwachstellen ermöglichen "Denial of Service"-Angriffe und das letzte Update kümmert sich um eine unerwünschte Ausweitung der Rechte.

Weiterhin will Microsoft über Microsoft Update (MU) und die Windows Server Update Services (WSUS) sieben nicht sicherheitsrelevante Updates von hoher Priorität bereitstellen. Über Windows Update (WU) und Windows Server Update Services (WSUS) sollen zwei nicht sicherheitsrelevante Updates von hoher Priorität veröffentlicht werden.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

SeaMonkey 1.1.8 liegt ebenfalls zum Download bereit

reported by doelf, Freitag der 08.02.2008,  00:48:59
Nicht nur der Webbrowser Firefox wurde frisch aktualisiert, auch die WebSuite SeaMonkey liegt in einer neuen Version vor. Da auch SeaMonkey 1.1.8 zur Zeit noch auf die Mirrorserver verteilt wird, steht ebenso wie beim Webbrowser Firefox 2.0.0.12 noch eine offizielle Ankündigung sowie eine Dokumentation der Änderungen aus. Die deutschsprachige Version 1.1.8 könnt ihr bereits von unserem Server herunterladen.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 2.0.0.12 verfügbar

reported by doelf, Freitag der 08.02.2008,  00:40:17
Der beliebte Webbrowser Firefox ist ab sofort in der Version 2.0.0.12 verfügbar. Zur Zeit werden die Mirrorserver von Mozilla aktualisiert, die offizielle Ankündigung und die Übersicht der Neuerungen und Fehlerbereinigungen stehen daher noch aus. Auf unserem Server findet ihr bereits die deutschsprachige Version für Windows.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Preisübersicht: Mobil telefonieren ohne Fixkosten

reported by doelf, Donnerstag der 07.02.2008,  23:10:48
Während die Anbieter im Januar mit Freiminuten um sich geworfen hatten, haben callmobile, klarmobil und simply zum Februar neue Tarife eingeführt und die Minutenpreise innerhalb Deutschlands teilweise deutlich gesenkt. Bei simply telefoniert man deutschlandweit bereits ab 8,5 Cent pro Minute, das ist ein neuer Tiefststand. Die Kehrseite der Medaille: Anbieterinterne Telefonate sind teurer geworden. Lediglich callmobile wählt einen anderen Weg und senkt den netzinternen Minutenpreis auf 3 Cent.

Wichtig ist zunächst die Frage des Netztes: Während callmobile, congstar, klarmobil und simply das D-Netz verwendet und sich somit auch für ländliche Gebiete empfehlen, macht das E-Plus Netz, auf das blau und simyo zurückgreifen, eher in Ballungsrämen Sinn. In den folgenden Tabellen sind die Anbieter nach Netz geordnet.

Deutschlandweit telefoniert werden kann bereits ab 8,5 Cent pro Minute, netzintern sind die Kosten oftmals sogar noch geringer. Doch vor dem Telefonieren muss man zunächst ein Starterset mit SIM-Karte erwerben, hier gibt es neben dem "normalen" Preis bei vielen Anbietern auch zeitlich beschränkte Angebote und Sonderaktionen:
  • callmobile clever3:
    • Bis zum 10.02.2008 gibt es das Starter-Set für 5,00 Euro inklusive 10,00 Euro Gesprächsguthaben.
    • Kostenlose Rufnummernmitnahme plus 15,00 Euro Gesprächsguthaben zusätzlich für Wechsler.

  • congstar prepaid:
    • Aktuell sind 5,00 Euro Gesprächsguthaben im Start-Set inklusive.

  • klarmobil.de:
    • Aktuell gibt es das Starter-Set für 9,95 Euro inklusive 10,00 Euro Gesprächsguthaben.

  • simply easy:
    • Statt einer besondere Aktion gibt es im neuen Tarif "easy" einen Minutenpreis von lediglich 8,5 Cent.

  • blau.de:
    • Bis zum 14.02.2008 sind 20,00 Euro Gesprächsguthaben statt der üblichen 10,00 Euro im Start-Set inklusive.

  • simyo:
    • Bis zum 29.02.2008 gibt es das Starter-Set für 9,90 Euro statt 19,95 Euro inklusive 10,00 Euro Gesprächsguthaben.
    • Bis zum 29.02.2008 gilt die kostenlose Rufnummernmitnahme (die Gebühr hierfür beträgt normalerweise 25,00 Euro).
Betrachten wir zunächst die Kosten für die Startersets:

Starterset
AnbieterListenpreis
Euro
Angebot
Euro
Guthaben
Euro
D-Netz
callmobile clever316,005,0010,00
+15,00
congstar prepaid9,999,995,00
klarmobil.de 12 Cent-Tarif9,959,9510,00
klarmobil.de 14 Cent-Tarif9,959,950,00
klarmobil.de 17 Cent-Tarif9,959,950,00
simply easy9,959,955,00
E-Netz
blau.de Einheitstarif19,9019,9020,00
blau.de Klassiktarif19,9019,9020,00
simyo Einheitstarif19,959,9010,00


Kommen wir nun zu den Telefonkosten: Im letzten Jahr lockten die Anbieter ganze Familien und Freundeskreise mit netzinternen Sonderpreisen. Diese wurden in den neuen Einheitstarifen von blau und simyo sowie bei simply easy allerdings gestrichen. Dafür locken Minutenpreise von 8,5 bzw. 9,9 Cent. Bei callmobile und klarmobil kann man intern bereits ab 3 bzw. 4 Cent telefonieren, dafür zahlt man deutschlandweit etwas mehr.

Telefonieren
Anbieterextern
Cent/min
intern
Cent/min
Taktung
sec/sec
D-Netz
callmobile clever313360/60
congstar prepaid101060/60
klarmobil.de 12 Cent-Tarif12660/60
klarmobil.de 14 Cent-Tarif14460/60
klarmobil.de 17 Cent-Tarif17560/10
simply easy8,58,560/60
E-Netz
blau.de Einheitstarif9,99,960/60
blau.de Klassiktarif15560/1
simyo Einheitstarif9,99,960/60


Bei den SMS-Kosten sind die Preise kaum gesunken. Wer viel Kurznachrichten ins Ausland schickt, ist bei blau und simyo besser aufgehoben und spart bei jeder Nachricht 9 Cent. MMS gibt es hingegen zum Einheitspreis von 39 bzw. 40 Cent bei allen Anbietern, lediglich simply verlangt 10 Cent mehr.

Mitteilungen
AnbieterSMS Inland
Cent
SMS Ausland
Cent
MMS Inland
Cent
D-Netz
callmobile clever3123040
congstar prepaid102939
klarmobil.de 12 Cent-Tarif122939
klarmobil.de 14 Cent-Tarif142939
klarmobil.de 17 Cent-Tarif122939
simply easy153049
E-Netz
blau.de Einheitstarif9,92039
blau.de Klassiktarif102039
simyo Einheitstarif9,92039


Auch die Datenübertragung ist bei allen verglichenen Tarifen möglich und verursacht keine Einrichtungskosten. Während callmobile, klarmobil und simply die Zeit abrechnen, stellen congstar, blau und simyo das Datenvolumen in Rechnung. Dabei sind die beiden E-Netz Anbieter die deutlich günstigere Wahl. Das Megabyte kostet hier nicht einmal halb soviel wie bei congstar.

Datenübertragung
AnbieterEinrichtung
Cent
Kosten
Cent
Taktung
D-Netz
callmobile clever30,009/min60 sec
congstar prepaid0,0049/MB1 MB
klarmobil.de 12 Cent-Tarif0,009/min60 sec
klarmobil.de 14 Cent-Tarif0,009/min60 sec
klarmobil.de 17 Cent-Tarif0,009/min60 sec
simply easy0,009/min60 sec
E-Netz
blau.de Einheitstarif0,0024/MB10 KB
blau.de Klassiktarif0,0024/MB10 KB
simyo Einheitstarif0,0024/MB10 KB


Wir werden die Tarife auch weiterhin im Auge halten und regelmäßig Aktualisierungen dieser Übersicht veröffentlichen.
logo

Scythe kündigt "Kaze Master" an

reported by doelf, Donnerstag der 07.02.2008,  20:20:00
Hinter dem Namen "Kaze Master" verbergen sich zwei neue Lüftersteuerungen des japanischen Herstellers Scythe. Sie sind in den Farben schwarz und silber für Laufwerksschächte im 3,5- und 5,25-Zoll Format erhältlich. Die 3,5-Zoll Version kann zwei Lüfter steuern und zwei Temperaturen überwachen, das 5,25-Zoll Modell regelt die Drehzahl von bis zu vier Lüftern und verfügt analog hierzu über vier Temperatursensoren.

Beide Lüftersteuerungen regeln die Drehzahl über die Spannung und nicht per Pulsweitenmodulation. Der Spannungsbereich reicht von 3,7 bis 12,0 Volt und erlaubt das Abschalten einzelner Lüfter. Steigt eine Messtemperatur über 75°C, ertönt auf Wunsch ein Warnsignal. Die unverbindlichen Preisempfehlungen des Herstellers liegen bei 39,95 Euro (5,25" Version) bzw. 35,95 Euro (3,5" Version) - jeweils inklusive Mehrwertsteuer.

Hier die technischen Daten:Bild
  • Modellname:
    • Kaze Master 5,25 (5,25" Version)
    • Kaze Master 3,5 (3,5" Version)
  • Modell-Nr.:
    • KM01-BK (5,25" Version - Schwarz)
    • KM01-SL (5,25" Version - Silber)
    • KM01-BK-3.5 (3,5" Version - Schwarz)
    • KM01-SL-3.5 (3,5" Version - Silber)
  • Hersteller: Scythe Co., Ltd. Japan
  • Abmaße:
    • 148,5 x 42,5 x 63 mm (BxHxT) - 5,25" Version
    • 103 x 25 x 93 mm (BxHxT) - 3,5" Version
  • Display-Maße:
    • 114 x 20 mm (5,25" Version)
    • 60 x 15,5 mm (3,5" Version)
  • Eingangsspannung: 5V oder 12V (Vom PC Netzteil)
  • Ausgangsspannung: 3,7V (±10%) ? 12V (±10%)
  • Lüfterkanäle:
    • 4 (5,25" Version)
    • 2 (3,5" Version)
  • Maximale Stromstärke: 1 Ampere pro Lüfterkanal (= maximal 12W Verbrauch)
  • Drehzahl-Regelbereich: 0 - 7500 rpm (Display: 30rpm Schritte)
  • Temperaturkanäle:
    • 4 (5,25" Version)
    • 2 (3,5" Version)
  • Temperaturbereich: 0 - 100°C
  • Messfrequenz: 2 Sekunden
  • Gewicht:
    • 165g (5,25" Version)
    • 125g (3,5" Version)
  • UVP:
    • 39,95 EUR (5,25" Version) inkl. MwSt.
    • 35,95 EUR (3,5" Version) inkl. MwSt.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Duke Nukem Forever" kommt noch nicht

reported by doelf, Donnerstag der 07.02.2008,  19:30:22
Völlig überraschend hat das Dallas Business Journal berichtet, dass das Spiel "Duke Nukem Forever" noch in diesem Jahr für den PC, die PlayStation 3 sowie die Xbox 360 erscheinen soll. Soll es nach elf Jahren nun endlich soweit sein, dass der Duke mit Steroiden und flotten Sprüchen wieder auf Alien-Jagd gehen kann? Anscheinend nicht!

George Broussard, Mitbegründer der Spieleschmiede 3D Realms, erklärte auf Nachfrage, dass jemand etwas falsch verstanden habe. Das Spiel befände sich weder kurz vor der Fertigstellung, noch habe man sich auf die unterstützten Plattformen festgelegt. Auf die Frage nach dem Veröffentlichungsdatum sagt Broussard den üblichen Spruch zu diesem Thema auf: "when it's done".

"Duke Nukem Forever" wurde erstmals am 27. April 1997 angekündigt und lässt seither auf sich warten. Im Dezember hatte 3D Realms einen kurzen Trailer veröffentlicht.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Quicktime 7.4.1 schließt Sicherheitslücke

reported by doelf, Donnerstag der 07.02.2008,  19:09:58
Ein überlaufender Puffer in Apples Multimediaplayer Quicktime kann von Angreifern zum Einschleusen von Schadcode genutzt werden. Das Problem tritt bei der Verarbeitung von HTTP-Anworten auf, wenn RTSP Tunneling aktiviert wurde. Der Besuch einer manipulierten Webseite reicht aus, um den Computer zu infizieren. Aus diesem Grund ist ein sofortiges Update anzuraten.

Download:Danke an HAL_9000 für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Noctua jetzt auch mit 92 mm Lüfter

reported by doelf, Donnerstag der 07.02.2008,  17:51:00
Der österreichische Kühler- und Lüfterspezialist Noctua hat sein Sortiment um einen Lüfter mit 92 mm Durchmesser erweitert. Auch beim NF-B9 kommt ein selbst-stabilisierendes Öldruck-Gleitlager (SSO) zum Einsatz, welches eine durchschnittliche Lebenserwartung von 150.000 Betriebsstunden ermöglicht - Noctua gibt volle 6 Jahre Herstellergarantie auf diesen Lüfter. Zudem wurde die Geometrie der Lüfterblätter auf einen hohen Luftdurchsatz bei zugleich sehr leisem Betrieb ausgelegt.

Der Lüfter rotiert mit maximal 1.600 Umdrehungen in der Minute und kann mit Hilfe eines Low-Noise und eines Ultra-Low-Noise Adapters auf 1.300 bzw. 1.000 Umdrehungen gedrosselt werden. Bei voller Drehzahl erreicht der NF-B9 einen Luftdurchsatz von 64,3m3/h, bleibt mit einem Schallpegel von nur 17,6 dB(A) aber vergleichsweise leise. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis von 17,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer ist zwar recht hoch, muss aber auch im Verhältnis zur hohen Lebenserwartung des Lüfters gesetzt werden. Die Schwestermodelle des NF-B9 - der 80 mm Lüfter NF-R8 sowie das 120 mm Modell NF-S12 - konnten uns im Test bereits überzeugen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Noctua präsentiert NF-B9 92 mm Lüfter
BildWien, 6.2.2008 - Nach der erfolgreichen Einführung des NF-P12 120mm Lüfters im November präsentierte Noctua heute seinen ersten 92mm Retail-Lüfter: Der NF-B9 ergänzt Noctuas von über 150 internationalen Webseiten und Magazinen empfohlene 80- und 120mm-Serien und erreicht eine hervorragende Druck- und Airflow-Performance bei einem außergewöhnlich niedrigen Betriebsgeräusch.

'Viele begeisterte Noctua-User haben uns bereits nach einem 92mm Modell gefragt', erklärt Mag. Roland Mossig, Noctua CEO. 'Nach über 18 Monaten Entwicklungszeit können wir nun endlich einen 92mm Lüfter präsentieren, der unseren hohen Ansprüchen voll genügt und neue Maßstäbe im 92mm-Bereich setzt.'

Die hochoptimierte Blattgeometrie des NF-B9 ermöglicht eine außergewöhnliche Druck- und Airflow-Performance, die viele andere Lüfter erst bei deutlich höheren Geschwindigkeiten erreichen. So erzielt der NF-B9 bei 1600rpm nicht weniger als 64,3m3/h und 1,61 mm H2O.

Dank Noctuas fortschrittlicher Geräuschreduktionstechnik ist der NF-B9 mit 17,6dB(A) dennoch erstaunlich leise: Abgeschrägte Blattspitzen (bevelled blade tips) sowie die bereits vom erfolgreichen NF-P12 bekannten Vortex-Control Notches minimieren das aerodynamische Laufgeräusch. Das ebenfalls bereits vom NF-P12 bekannte SCD-Antriebssystem und das bewährte Noctua SSO-Bearing garantieren hervorragende Laufruhe und Langzeitstabilität.

Der NF-B9 verfügt über eine MTBF von über 150.000 Stunden sowie volle 6 Jahre Herstellergarantie. Durch den mitgelieferten Low-Noise und Ultra-Low-Noise Adapter läßt sich die Drehzahl des Lüfters auf 1300 bzw. 1000 RPM drosseln, um eine noch größere Laufruhe zu erzielen.

Preise und Verfügbarkeit
Der NF-B9 ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von EUR 17.90 / USD 21.90 erhältlich."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Fedora 9 (Sulphur) Alpha veröffentlicht

reported by doelf, Donnerstag der 07.02.2008,  11:01:43
Die erste Alpha-Version der Linux-Distribution Fedora 9 (Sulphur) wurde zum Download freigegeben. Die Einstufung "Alpha" bedeutet hierbei, dass es sich um eine frühe Testversion handelt, welche noch zahlreiche Fehler beinhaltet. Fedora 9 Alpha basiert auf dem Kernel 2.6.24 und wird mit den Benutzeroberflächen GNOME 2.21 Development Release und KDE 4.0 ausgeliefert.

Zum Lieferumfang gehört auch der Webbrowser Firefox in der Version 3 Beta 2. Bei der Installation kann man nun die Größe von Partitionen, welche mit ext2, ext3 oder NTFS formatiert sind, verändern sowie verschlüsselte Dateisysteme verwenden. Eine Übersicht aller Neuerungen findet sich in den ReleaseNotes.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Service Pack 1 für Vista kommt im März, RC1 entfernt

reported by doelf, Donnerstag der 07.02.2008,  10:43:24
Microsoft hatte am Montag angekündigt, das Service Pack 1 für Windows Vista fertig gestellt zu haben und zugleich die wichtigsten Neuerungen dokumentiert. Die Downloads des Service Pack 1 Release Cadidate 1 wurden indes vollständig von den Microsoft-Servern entfernt. Wer sein Vista Betriebssystem mit einer solchen Testversion des Service Pack 1 versehen hat, muss diese vor dem Update auf die finale Version des Service Pack 1 übrigens vollständig entfernen.

Allerdings werden Mitte März noch nicht alle Sprachversionen zur Verfügung stehen. Zunächst wird das Update nur in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch und Spanisch erscheinen, eine Version mit den übrigen Sprachen wird voraussichtlich Mitte April in die Produktion gehen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows Vista: Kompatibilitäts-Update 12/07 Version 3.0

reported by doelf, Mittwoch der 06.02.2008,  19:50:03
Microsoft hat in der letzten Nacht das "Windows-Vista-Anwendungs-Kompatibilitäts-Update Dezember 2007" auf die Version 3.0 aktualisiert. Dieses Update ist kumulativ und ersetzt das Update 935280. Das Update ist als 32- sowie als 64-Bit Variante erhältlich und verbessert laut Microsoft das Zusammenspiel von Windows Vista mit 90 unterschiedlichen Anwendungen und Spielen. Für den Download ist eine Gültigkeitsprüfung der Windows-Installation erforderlich.

Download:Hier eine Liste der Anwendungen und Spiele, welche von diesem Update profitieren:
  • Absolutes Poker Version 5.7
  • ACDSee 8
  • Kreatives Adobe Suite CS2
  • Adobe Photoshop 7.0.1
  • Adobe Photoshop C 8.0
  • Adobe Photoshop Elements Version 4.0
  • Adobe Premiere-Elemente 3
  • AOL 9.0 x 64
  • AOL-Sicherheit und Sicherheitscenter 2.5.4.1
  • ArcSoft PhotoImpression 5
  • Auslogics-Datenträger Fragmentierung 1.0.3
  • AVG-Anti-Spyware 7.5.0.47
  • Azureus 1.0
  • Battlefield 2 deluxe
  • BeatJam 2006 SE
  • BitLord 1.1.5.6
  • Bitvise tunnely 4.20
  • Calyx Point 5.3
  • Crystal Player Professional 1.97
  • CyberLink PowerCinema 4.0
  • Delphi 7 Professional
  • Deterministischer Tender (DNE) Netzwerk-Ex-Treiber 3.12.2
  • Digitales Townpage Database Zuordnung Zenkoku 7
  • Doranet Kind Nyugaku Jyunbi Taikenban
  • Shogaku Doranet Ichinensei Taikenban
  • EasyRecovery Professional Version 6.04
  • Familienfeud Online-Party
  • Google Desktop 4.2006.1008
  • HD Tach 3
  • HD Tune 2.5.1
  • IBM Rescue und Wiederherstellung mit Rad stellen 3.00 wieder her
  • IBM SmartSuite Millenniumedition freelance Grafik 9.8
  • Justsystems Ichitaro 2006
  • Jv16-Energietools
  • Beschriftung mighty 6
  • LEGO Star Wars
  • Lenovo Presentation Director 1.0.0.1
  • LimeWire 4.12
  • Macromedia ColdFusion MX 7 Enterprise Edition
  • Macromedia-Feuerwerksmx2004 7.0.2.295
  • Microsoft Age of Empires: III: das asiatische Dynasty-Erweiterungspaket
  • Microsoft Age of Empires: III: das WarChiefs-Erweiterungspaket
  • Microsoft Age of Empires III
  • Microsoft DevStudio 9.0
  • Microsoft Digital Image Suite 2006
  • Microsoft Dungeon Siege II
  • Microsoft Dungeon Siege: Legends of Aranna
  • Microsoft Encarta Standard2007
  • Microsoft Fable: verlorene Kapitel
  • Microsoft Flight Simulator X
  • Microsoft Money 2005
  • Microsoft Money 2006
  • Microsoft Office 2003 Web Folders
  • Microsoft Office Outlook 2003
  • Microsoft Rise of Nations: Rosa der Legenden
  • Windows Small Business Server 2003 R2
  • Small Business Server 2003 Windows Service Pack 1 (SP1)
  • Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1) Verwaltungsprogramm
  • Microsoft Zoo Tycoon: 2: afrikanisches Erweiterung-Adventure-Paket
  • Microsoft Zoo Tycoon: 2: endanger Erweiterung-species-Paket
  • Microsoft Zoo Tycoon: 2: Marine Mania Expansion Pack
  • Microsoft Zoo Tycoon: 2: Erweiterungsauflistungspaket von Zookeeper
  • Microsoft Zoo Tycoon 2
  • Minna-de TV Denwa Starter
  • MINNA-DE-TV Telefon Starter 2.1.0.1
  • MotionDV STUDIO 5.8J, für FUJITSU
  • Opera 9.02
  • Palm Desktop 6.0
  • Energiedienstprogramm Remoteverwaltung 3.1.0.0
  • RealNetworks RealPlayer 6.0.12
  • Rosetta stone 2.1.3
  • Roxio einfacher Medium-Ersteller 7.5
  • SG TCP Optimierer 2.0.3
  • SmartInstall 2.16
  • Softex OmniPass 1.0.0.1
  • Sony FeliCa Port (PaSoRi 3.0.0.0)
  • Speedbit Download Accelerator Plus (DAP 8.1.5.6)
  • SpeedFan 4.31
  • Umgebung 5.0 von Laufzeit Sun Microsystems-J2SE-Update 9
  • Sun Microsystems-Java-Systemsteuerung
  • Der Weather Channel Desktop 5.0.1
  • Toshiba Tecra M7 1.70
  • Total Commander 6.55
  • Trend Micro-Internet-Sicherheit-2006-U 14.59 (PC-cillin 14.0)
  • Trend Micro-Internet-Sicherheit-2007-U 15.19 (PC-cillin 15.0)
  • TweakNow PowerPack 2006
  • Ulead DVD MovieFactory 5 plus
  • Virtuelle CD 8
  • WinRaR 3.5 - 3.7
  • Yahoo-AutoUpdater 8.1.0.249
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Adobe Reader 8.1.2 verfügbar

reported by doelf, Mittwoch der 06.02.2008,  19:34:29
Mit dem Update auf die Version 8.1.2 bereinigt Adobe 26 Darstellungs- und Stabilitätsprobleme seines Readers. Schwerwiegende Sicherheitslücken wurden diesmal jedoch nicht geschlossen. Die neue Version ist für Windows 2000 SP 4, XP SP 2, 2003 Server und Vista sowie Mac OS X 10.4.3 und höher, Linux und Solaris verfügbar.

Download: Adobe Reader 8.1.2

Hier ein Auszug aus der Liste der aktuellen Änderungen:
  • 1556556 Recognition of blank space for accessibility
  • 1557564 Search functionality corrected for dynamic forms using direct rendering
  • 1563874 Corrected behavior for protected expandable fields in dynamic forms
  • 1570947 Corrected page flow when orientation changes (i.e. portrait to landscape)
  • 1570960 Re-calculate event in XFA forms improved
  • 1572817 Improved color output when converting to PDF/X via ?short-cut? button
  • 1573793 Improved behavior of Reader enabled forms usage rights
  • 1574838 Improved printing on HP-based printers
  • 1576437 Enhanced stability when opening dynamic forms
  • 1592861 Corrected behavior for 'read only' fields when using direct rendering
  • 1605375 Improved behavior when adding sub-forms
  • 1607532 Added PCL print improvements
  • 1611771 Improved temp file clean-up after printing
  • 1618289 Support for new Adobe Extensions per ISO 32000
  • 1619714 Improved behavior of Reader enabled rights within LiveCycle Workspace
  • 1623197 Improved behavior when posting data with Safari on the Macintosh and Firefox on Windows
  • 1623539 Corrected screen reader behavior for converted German tags
  • 1623797 Improved decimal field behavior for dynamic XFA using direct rendering
  • 1623829 Improved decimal field behavior for dynamic XFA using direct rendering
  • 1624413 Improved stability on dynamic forms
  • 1635763 Improved stability on certified dynamic forms
  • 1639564 Corrected truncation error on metadata
  • 1643223 Improved review tracker display of email IDs
  • 1645404 Improved behavior of 3D annotations
  • 1648534 Improved behavior of meshes in 3D
  • 1650281 Improved behavior of name spaces in metadata
  • 1624848 Enhanced capability to handle multiple browser windows with similar javascript calls
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Intel X48 zur CeBIT, ASUS stellt Mainboards vor

reported by doelf, Mittwoch der 06.02.2008,  17:30:51
In Preisvergleichen und bei Online-Händlern finden sich Hauptplatinen auf Basis des X48 Chipsatzes von Intel bereits seit Wochen, allerdings sind sie noch nicht lieferbar. Dies soll sich allerdings bald ändern, spätestens auf der CeBIT 2008 Anfang April soll dieser Chipsatz offiziell vorgestellt werden. ASUS hat mit dem P5E3 Premium/WiFi-AP@n und dem Rampage Formula nun zwei entsprechende Produkte offiziell angekündigt.

Auf dem P5E3 Premium/WiFi-AP@n findet sich Intels X48 Northbridge in Kombination mit der ICH9R Southbridge. Das Mainboard bietet zwei vollwertige PCI-Express 2.0 Steckplätze mit je 16 Lanes für Grafikkarten und unterstützt ATIs CrossFire Technologie. Ein dritter Steckplatz wurde nur physikalisch als PCI-Express x16 ausgeführt, dieser wird nämlich mit maximal vier Lanes angebunden.
Bild

Die wesentliche Neuerung des X48 ist die Beschleunigung des Frontsidebus auf maximal 1600 MHz. ASUS verspricht zudem DDR3-2000, doch diese Speichertaktraten werden nur beim Übertakten erreicht. Neben zwei Gigabit-LAN Anschlüssen bietet das P5E3 Premium/WiFi-AP@n einen Wireless-LAN Controller gemäß der vorläufigen IEEE 802.11n Spezifikation. Diese ermöglicht bis zu 6-mal schnellere Transferraten sowie eine bessere Abdeckung.

BildDer achtphasige Spannungswandler soll zusammen mit einem auf den Namen "EPU" (Energy Processing Unit) getauften Chip für Stromersparnisse von bis zu 80,23 Prozent sorgen. Im Tool "AI Gear3 Plus" kann der Benutzer ablesen, wieviel CO2 er aktuell einspart.

Unter dem Namen "Rampage Formula" wird ASUS ein zweites Mainboard auf Basis des X48 Chipsatzes einführen. Dieses Modell wird wahrscheinlich mit DDR2-Speicher arbeiten, denn bei der Angabe "DDR3 1200 MHz (O.C.)" kann es sich nur um einen Fehler handeln. Das Rampage Formula verzichtet auf den dritten PCI-Express x16 Steckplatz und Wireless-LAN, hat dafür aber eine SupremeFX II Soundkarte im Lieferumfang.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

AMD: B3-Stepping des Phenom erst zur Computex?

reported by doelf, Mittwoch der 06.02.2008,  15:59:34
Angeblich wird AMD auf der diesjährigen CeBIT seine ersten Drei-Kern Prozessoren vorstellen, allerdings nur die Modelle Phenom 8400 und 8600 mit Taktraten von 2,1 bzw. 2,3 GHz. Es handelt sich hierbei noch um das B2-Stepping mit dem bekannten TLB-Fehler. Schnellere CPUs mit drei oder vier Kernen will AMD nun doch erst im B3-Stepping ausliefern.

Folglich wurden der Triple-Core Phenom 8700 sowie die Quad-Cores Phenom 9700 und 9900 aus AMDs Roadmap gestrichen und durch die B3-Modelle Phenom 8750, 9750 und 9950 ersetzt. AMD wird auf der CeBIT lediglich einen neuen Quad-Core Prozessor vorstellen, den mit 1,8 GHz getakteten Phenom 9100e. Es handelt sich um eine stromsparende Variante im B2-Stepping, die mit einer TDP von 65 Watt auskommt. Die ersten Prozessoren im B3-Stepping wird AMD wahrscheinlich erst auf der Computex 2008, welche Anfang Juni stattfindet, auf den Markt bringen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

EeePC mit Windows XP - Installation und Performance

reported by doelf, Mittwoch der 06.02.2008,  14:38:01
Im zweiten Teil unseres Tests des ASUS Eee PC haben wir das vorinstallierte Linux-Betriebssystem durch Windows XP ersetzt. Der Artikel beginnt mit der Installation von Windows XP, danach starten wir einige Diagnose-Programme und Leistungsmessungen. Letztendlich wollen wir die Frage beantworten, ob der Wechsel zu Windows XP auf dem Eee PC überhaupt sinnvoll ist.
Bild

Wer mehr über das preiswerte Sub-Notebook oder das vorinstallierte Linux erfahren möchte, sollte zunächst den ersten Teil des Artikels "ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro" lesen. Die Leistungsmessungen, welche wir im zweiten Teil vorgenommen haben, beleuchten das Flash-Laufwerk, die CPU, den Arbeitsspeicher sowie die Grafikeinheit des Eee PC.

Zum Artikel: ASUS EeePC 4G mit Windows XP - Installation und Performance
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft: Die wichtigsten Neuerungen in SP1 für Vista

reported by doelf, Dienstag der 05.02.2008,  23:40:41
Wie Microsoft in dem gestern veröffentlichten Dokument beschreibt, wird das Service Pack 1 für Windows Vista sowohl neue Gerätetreiber und Standards beinhalten, als auch Probleme bei der Zuverlässigkeit und Leistung beseitigen. Zudem soll Administratoren der Einsatz und die Verwaltung von Vista erleichtert werden. Und natürlich umfasst das Service Pack 1 auch alle bisher veröffentlichten Updates für Windows Vista.

Laut Microsoft soll das Service Pack 1 das Zusammenspiel mit der Software von Drittherstellern verbessern. Im Bereich Performance sollen beispielsweise die Netzwerkzugriffe, das Kopieren und Verschieben von Dateien sowie das Hinzufügen und Extrahieren von Dateien zu bzw. aus ZIP-Archiven beschleunigt worden sein. Weitere Updates sollen die Akku-Laufzeit von Notebooks verlängern, da Laufwerke und CPU zuverlässiger in ihre Ruhezustände eintreten.

Neu hinzugekommen ist die Unterstützung für den BIOS-Nachfolger UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) inklusive x64 EFI Network Boot. Mit Service Pack 1 beherrscht Windows Vista nun auch Direct3D 10.1 und das Dateisystem exFAT, welches insbesondere für Flash-Speicher entwickelt wurde. Neue Icons und Beschriftungen sollen HD-Laufwerke wie HD-DVD und Blu-ray besser kenntlich machen.

Die meisten Benutzer werden das Service Pack 1 über Windows Update beziehen. Ist das Betriebssystem auf dem aktuellen Stand, soll der Download lediglich 64 MByte umfassen. Zudem bietet Microsoft einen 450 MByte großen Download an, welcher fünf Sprachen enthalten wird. Ein weiteres, 550 MByte großes Paket wird 36 Sprachen unterstützen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

GPU-Z v0.1.6 verfügbar

reported by doelf, Dienstag der 05.02.2008,  21:15:08
Nach 6 Wochen Wartezeit liegt wieder eine neue Version des Programms GPU-Z zum Download bereit. GPU-Z führt den Gedanken von CPU-Z in Bezug auf Grafikkarten fort: Es handelt sich um ein kompaktes Tool, welches die Eckdaten des Grafikchips, die Speicherausstattung der Grafikkarte, Details zum Treiber und zum Monitor anzeigt.

Die Version 0.1.6 enthält zahlreiche Fehlerbereinigungen: So wurden die negativen Temperaturwerte, welche mit einem bestimmten Sensor auftraten, behoben und die CrossFire-Erkennung unter Windows Vista berichtigt. Neu hinzugekommen ist ein Tab namens "Sensors", welcher die Taktraten von Grafikchip und -speicher sowie die Temperaturen anzeigt.

GPU-Z 0.1.6 - 385,5 KByte

Hier eine Übersicht aller Änderungen:
  • Added GPU Sensors tab
  • Fixed CrossFire detection under Vista
  • Screenshot will now work on Windows 2000 without PSAPI.DLL installed
  • Update check default interval is now 1 week
  • Added a link to test build forum from validation page
  • GPU variant names removed for all ATI and NVIDIA cards. For example "G80 GTX" will be called "G80" from now on
  • Added several missing ASICs from families: RV610, RV630, R600
  • Added several future ATI ASICs
  • Fixed clock detection for some RV6xx ASICs
  • Fixed pipeline count on modded RV430 GPUs
  • Added ROP/shader readings for RV620, RV635 and future ATI ASICs
  • Fixed memory bus width reading for R200 and similar ASICs
  • Improved low-level BIOS reading code to work on more GPUs (pre-R500)
  • Added detection for ASICs from families: G80, G92, G94, G92 M
  • Fixed negative temperature readings in ADT7473 sensor
  • Added some missing die sizes for ATI and NVIDIA
  • Added bus width reading for NV10
  • Fixed bus width reading for NV44
  • Fixed ROP/shader counts for NV41, NV42, NV43, G70, G71, G73
  • Added detection for i740, GM45
  • i865G correctly reports DDR memory now
  • Multi GPU dropdown is now a static readout
  • Shortened HP PCI vendor name
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Apple bringt iPhone 16 GB und iPod touch 32 GB

reported by doelf, Dienstag der 05.02.2008,  20:56:35
Wie Apple am heutigen Dienstag angekündigt hat, werden die Modellreihen iPhone und iPod touch nach oben erweitert. Das iPhone ist in den USA ab sofort auch mit 16 GB Speicherplatz erhältlich, während das neue Spitzenmodell der iPod touch Familie sogar über 32 GB verfügt. Während das iPhone 8 GB auch weiterhin 399 US-Dollar kosten wird - Apple hatte den Preis für dieses Gerät im Herbst 2007 um 200 US-Dollar gesenkt -, bietet man die 16 GB Variante für 499 US-Dollar an.

Als Preis für den iPod touch 32 GB nennt Apple ebenfalls 499 US-Dollar, die Preise der 16 GB und 8 GB Modelle bleiben wie gehabt bei 399 bzw. 299 US-Dollar.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Apple Adds New iPhone & iPod touch Models
CUPERTINO, California—February 5, 2008—Apple today added new models of the iPhone and iPod touch which have double the memory, doubling the amount of music, photos and videos that customers can carry with them wherever they go. The revolutionary iPhone now comes in a new 16GB model for $499, joining the 8GB model for $399. iPod touch now comes in a 32GB model for $499, joining the 16GB model for $399 and the 8GB model for $299.

'For some users, there's never enough memory,' said Greg Joswiak, Apple's vice president of Worldwide iPod and iPhone Product Marketing. 'Now people can enjoy even more of their music, photos and videos on the most revolutionary mobile phone and best Wi-Fi mobile device in the world.'

Both iPhone and iPod touch feature Apple's revolutionary Multi-Touch user interface and pioneering software that allows users to find and enjoy all their music, videos, photos and more with just a touch of their finger. All iPhone and iPod touch models include the latest software enhancements announced last month including the ability to automatically find your location using the new Maps application*; create Web Clips for your favorite websites; customize your home screen and watch movies from the new iTunes Movie Rentals. Both iPhone and iPod touch feature the world's most advanced mobile web browser in the world with Safari and great mobile applications including Mail, Maps, Stocks, Weather and Notes.

Pricing & Availability The new 16GB iPhone is available immediately for a suggested retail price of $499 (US) through the Apple Store (www.apple.com), Apple's retail stores and AT&T retail and online stores. The 32GB iPod touch is available worldwide immediately for a suggested retail price of $499 (US) through the Apple Store (www.apple.com), Apple's retail stores and Apple Authorized Resellers. iTunes Movie Rentals are available in the US only. iPhone and iPod touch require a Mac with a USB 2.0 port, Mac OS X 10.4.10 or later and iTunes 7.6; or a Windows PC with a USB 2.0 port and Windows Vista or Windows XP Home or Professional (Service Pack 2) or later and iTunes 7.6."
Quelle: www.apple.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

NVIDIA will AGEIA kaufen

reported by doelf, Dienstag der 05.02.2008,  18:12:03
Derzeit ist AGEIAs PhysX die einzige kombinierte Hard- und Software-Lösung zur Physikberechnung im Computerspielen. Die physikalischen Gesetze einer virtuellen Umgebung lassen sich vom Mikroprozessor, dem Grafikchip oder einer spezialisierten Recheneinheit, welche AGEIA auf den Namen "PPU" getauft hat, berechnen. Während AGEIA seine eigens für diesen Zweck entwickelte PPU einsetzt, nutzt der Mitbewerber Havok den Grafik- oder Hauptprozessor des Computers. Doch Havok, dessen Physik-Engine bisher von AMD und NVIDIA unterstützt wird, wurde letzten September von Intel gekauft.

Unmittelbar nach der Übernahme von Havok durch Intel, hatte sich NVIDIA recht kritisch in Bezug auf die Zukunft der Havok Physik-Engine geäußert. Nun scheinen die Kalifornier mit AGEIA eine Alternative gefunden zu haben. Wie zu erwarten sieht NVIDIA den Schwerpunkt der Übernahme im Bereich der Software und nicht der Hardware. In der Pressemitteilung spricht NVIDIA von AGEIAs PhysX Software und dem PhysX Software Development Kit (SDK), jedoch nicht von der Hardware, also der PhysX PPU. Somit steht zu vermuten, dass NVIDIA die PhysX-Engine auf die eigene Hardware anpassen will.

Weitere Details zu dieser Transaktion sollen am 13. Februar 2008 bekannt gegeben werden.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"NVIDIA to Acquire AGEIA Technologies
PhysX on GeForce Will Bring Amazing Physics Dynamics to Millions of Gamers

SANTA CLARA, CA — FEBRUARY 4, 2008—NVIDIA (Nasdaq: NVDA), the world leader in visual computing technologies and the inventor of the GPU, today announced that it has signed a definitive agreement to acquire AGEIA Technologies, Inc., the industry leader in gaming physics technology. AGEIA's PhysX software is widely adopted with more than 140 PhysX-based games shipping or in development on Sony Playstation3, Microsoft XBOX 360, Nintendo Wii and Gaming PCs. AGEIA physics software is pervasive with over 10,000 registered and active users of the PhysX SDK.

'The AGEIA team is world class, and is passionate about the same thing we are—creating the most amazing and captivating game experiences,' stated Jen-Hsun Huang, president and CEO of NVIDIA. 'By combining the teams that created the world's most pervasive GPU and physics engine brands, we can now bring GeForce-accelerated PhysX to hundreds of millions of gamers around the world.'

'NVIDIA is the perfect fit for us. They have the world's best parallel computing technology and are the thought leaders in GPUs and gaming. We are united by a common culture based on a passion for innovating and driving the consumer experience,' said Manju Hegde, co-founder and CEO of AGEIA.

Like graphics, physics processing is made up of millions of parallel computations. The NVIDIA GeForce 8800GT GPU, with its 112 processors, can process parallel applications up to two orders of magnitude faster than a dual or quad-core CPU.

'The computer industry is moving towards a heterogeneous computing model, combining a flexible CPU and a massively parallel processor like the GPU to perform computationally intensive applications like real-time computer graphics,' continued Mr. Huang. 'NVIDIA's CUDA technology, which is rapidly becoming the most pervasive parallel programming environment in history, broadens the parallel processing world to hundreds of applications desperate for a giant step in computational performance. Applications such as physics, computer vision, and video/image processing are enabled through CUDA and heterogeneous computing.'

AGEIA was founded in 2002 and has offices in Santa Clara, CA; St. Louis, MO; Zurich, Switzerland; and Beijing, China."
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Neue Audio-Treiber für HD- und AC97-Codes von Realtek

reported by doelf, Dienstag der 05.02.2008,  00:16:41
Der taiwanesische Audio-Spezialist Realtek hat neue Windows XP- und Vista-Treiber mit der Versionsnummer 1.86 für seine High-Definition Audio-Codes veröffentlicht. Zudem liegt die Treiberversion 4.04 für Windows XP und die AC97-Codecs der Firma zum Download bereit. Realteks Audio-Codecs kommen auf zahlreichen Mainboards namhafter Hersteller zum Einsatz.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Google sieht Microsoft als Gefahr für das Internet

reported by doelf, Montag der 04.02.2008,  16:21:06
Mit seinem 45 Milliarden US-Dollar schweren Übernahmeangebot hat Microsoft nicht nur Yahoo, sondern auch Google verärgert. Microsoft hatte Yahoos Aktionären ohne eine vorherige Absprache mit dem Internet-Konzern ein Angebot von 31 US-Dollar je Aktie unterbreitet und Yahoo damit anscheinend völlig unvorbereitet erwischt. Google spricht nun offen von einem feindlichen Übernahmeangebot.

Im offiziellen Google-Blog bezeichnet David Drummond, Senior Vice President, Corporate Development und Chief Legal Officer von Google, Microsofts Vorgehen als eine Gefahr für das Internet. Das Fundament des Internet sind laut Drummond seine Offenheit stetige Innovationen - zwei Merkmale, welche sich auf Microsoft nur schwer anwenden lassen. Microsoft hätte im Bereich der PC-Software durch proprietäre Techniken einen "unangemessenen und illegalen Einfluss" erlangt, welche nun auch das Internet bedrohe. Google hingegen stehe für Offenheit und Innovation. Es ist noch Zeit, sich mit diesem feindlichen Übernahmeangebot kritisch auseinanderzusetzen. Was natürlich die Frage aufwirft, ob eine Allianz zwischen Google und Yahoo! diese Übernahme verhindern kann.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Urteilsverkündung in Sachen Online-Durchsuchung Ende Februar

reported by doelf, Montag der 04.02.2008,  15:28:39
Wie das Bundesverfassungsgericht am heutigen Rosenmontag mitgeteilt hat, soll das Urteil in Sachen "Online-Durchsuchung" am 27. Februar um 10 Uhr verkündet werden. Die mündlichen Verhandlung, auf deren Grundlage das Urteil gefällt werden soll, hatte am 10. Oktober 2007 stattgefunden.

In diesem Verfahren muss sich das Bundesverfassungsgericht mit dem nordrhein-westfälische Verfassungsschutzgesetz auseinandersetzen, welches bereits die Online-Überwachung privater Computer erlaubt. Gegen dieses Gesetzt hatten fünf Personen, darunter der FDP-Politiker Gerhart Baum, Verfassungsbeschwerde eingelegt.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

reported by doelf, Sonntag der 03.02.2008,  20:42:57
Unsere Partnerseiten haben AMDs neue Grafikkarte ATi Radeon HD 3870 X2 sowie die preiswertere GeCube Radeon HD3850 X-Turbo III getestet. Ein weiterer Artikel beschäftigt sich mit dem Alienware Area-51 Notebook, welches dank zweier NVIDIA GeForce 8700M GT GPUs ebenfalls eine ordentliche Grafikleistung bietet. Zu den weiteren Testobjekten gehören das Netzteil be quiet! Dark Power Pro 550W, das Mainboard MSI K9A2 Platinum und Terratecs Noxon Iradio.

3DChip

  • GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview: Hier haben wir ein kleines aber feines Shortreview einer GeCube Radeon HD3850 X-Turbo III mit 512MB. Bei diesem Test wurde besonders darauf geachtet wie diese Karte mit verschiedenen CPU Taktraten skaliert und es zeigt sich je höher die Taktrate der CPU ist desto mehr Leistung bringt die Radeon HD3850. Desweiteren handelt es sich bei dieser Version um eine OC Variante des Herstellers GeCube die mit Dualkühler und in einem übetaktem Zustand daher kommt. Alles weitere erfahrt ihr natürlich wenn ihr das Review lest...


Eiskaltmacher

  • PreviewThermalright IFX-14 vs Scythe Mugen: Die Frage "Ist der Rechner an?" beschreibt eine Gattung von Computern, die nur sehr schwer zu hören ist. Doch High-End sind diese selten, da hohe Leistung untrennbar mit hoher Verlustleistung verbunden ist. Der Scythe Mugen und der Thermalright IFX-14 sollen jedoch dazu geeignet sein, High-End auch in diesen besonders leisen Rechnern möglich zu machen. Inwiefern dies zutrifft, werden wir im Folgenden herausfinden...
  • Arctic Cooling Accelero X2 und Accelero S1 mit Turbo Module: Günstige Kühler herzustellen ist nicht weiter schwer - man spart an Material und Produktionskosten und fertig ist der Standard-Kühler aus Alu. Schwierig wird es allerdings, wenn der Kühler günstig sein soll und gleichzeitig konkurrenzfähige Kühlleistungen erbringen muss. Kühler, die diese Anforderungen erfüllen können, kamen in der Vergangenheit vermehrt von Arctic Cooling, etwa der Arctic Cooling Accelero S2...


Hard Tecs 4U

  • PreviewAMD Radeon HD 3870 X2: Über ein Jahr ist es mittlerweile her, als NVIDIA mit der GeForce 8800 GTX seine erste GPU auf Basis des G80-Chip der Öffentlichkeit vorstellte und gespannt auf AMDs Gegenpart gewartet wurde. Mit reichlich Verspätung veröffentlichte AMD im Mai vergangenen Jahres dann sein neuestes High-End-Produkt. Die Radeon HD 2900XT mit R600-Chip konnte hierbei allerdings leistungstechnisch nicht mit NVIDIAs Flaggschiff mithalten und so positionierte AMD das neue Modell gegen die kleinere GeForce 8800 GTS (640). AMD überließ den Enthusiasten-Markt also gänzlich NVIDIA, die später sogar mit der GeForce 8800 Ultra - einer höher getakteten GTX-Version - nochmals nachlegten. Aber auch in der aktuellen Radeon HD 3000-Serie fehlt bisweilen ein wahres Enthusiasten-Produkt. Dementsprechend mangelt es in diesem Prestige-Bereich ein wenig an Bewegung: Immer noch ist es die GeForce 8800 Ultra, welche die Performance-Krone trägt ohne das ein konkurrierendes Produkt aus dem Hause AMD in diesem Preisgefüge erhältlich ist. Aber all dies soll laut AMD mit dem heutigen Tage und der Vorstellung der Radeon HD 3870 X2 endgültig der Vergangenheit angehören...
  • Wireless Gamepads von Logitech und Speedlink: Je nach PC-Spiel bietet sich die Steuerung mittels eines Gamepads deutlich komfortabler an, als über die Maus- / Tastaturkombination. Spielekonsolen sind ohnehin seit Jahren lediglich mit Gamecontrollern ausgestattet...
  • Philips Prestigo SRU 8015 - Eine für Alles: Wer kennt ihn nicht, den Wust an Fernbedienungen, welcher sich im heutigen Wohnzimmer auf Schränken und Tischen dazu anlässt, den eigenen Besitzer zur Nutzungsverlegenheit zu treiben und die bessere Hälfte zum Wahnsinn...


Hardwarelabs

  • Previewbe quiet! Dark Power PRO 550W: Pünktlich zur Jahreswende präsentiert be quiet! eine Neuauflage der erfolgreichen Dark Power PRO Netzteilserie. Die neue Serie umfasst insgesamt 7 Modelle mit Leistungen von 450-1200W. Bisher veröffentlicht sind die Versionen von 450-650 Watt, die hochwattigen Modelle erscheinen voraussichtlich im April. Neben einem vertauschungssicheren Kabelmanagement bieten die neuen Dark Power PRO eine höhere Effizienz, bis zu sechs 12V-Schienen sowie einige neue technische Feinheiten...


Hardwareluxx

  • PreviewAMD Doppelschlag - ATI Radeon HD 3870 X2: Bereits auf dem AMD Spider Event , also der Vorstellung des AMD Phenom und 790-Chipsatzes, präsentierte AMD seine neue Dual-GPU-Grafikkarte ATI Radeon HD 3870 X2. Details wurden zum damaligen Zeitpunkt aber noch nicht bekannt gegeben. Nun ist es aber soweit und AMD stellte seine neue High-End-Lösung der Öffentlichkeit vor. Zwei RV670-GPUs arbeiten zusammen, um NVIDIAs GeForce 8800 Ultra vom Performance-Thron zu schuppsen. Wir schicken die Karte in einen ersten Leistungsvergleich...
  • Auzentech X-Fi Prelude: Premiere für den X-Fi-Chip: Erstmals kommt dieser auf einer nicht von Creative entwickelten Karte zum Einsatz. Die Rede ist von Auzentechs X-Fi Prelude, die neben einem X-Fi-Chip samt X-Ram in erster Linie durch einen sehr hochwertigen Aufbau besticht und sich so an die Spitze des Soundkarten-Markts setzen möchte. Ob Auzentech dieses Vorhaben gelingt und die fast 200 Euro teure Soundkarte ihr Geld wert ist, zeigt unser Test...


MiniTechNet

  • PreviewAlienware Area-51 Notebook: Jeder der sich mit leistungsfähigeren mobilen Systemen auseinander setzt, wird über kurz oder lang über den Namen Alienware stolpern. Bereits im Desktopsektor ist Alienware mit seinen Leistungsstarken und optisch durchgestylten Systemen aufgefallen und hat sich in den Vergangenen Jahren einen Namen nicht nur bei Enthusiasten gemacht. Mit dem Area-51 präsentiert Alienware ein Notebook, das viel Leistung in einem attraktiven schwarzen Gehäuse einschließt...
  • Fujitsu Siemens D2703-S Mini-ITX Mainboard: Fujitsu Siemens ist ein globales Unternehmen, welches bekannt für seine Office-PCs und Notebooks ist und eine Vorreiterstellung bei Handhelds (Pocket Loox Serie) und Tablet-PCs hatte. In letzter Zeit wirbt Fujitsu Siemens auch sehr stark für seine Green-IT Computer, Home Server und Multimedia PCs...
  • Raon Digital Everun S60H UMPC: Spätestens seit dem Asus EeePC haben viele den Begriff UMPC gehört, der für Ultra Mobile PC steht. UMPCs waren auf der CeBIT 2006 das große Highlight, doch verkaufen ließen sie sich bisher nie so richtig...
  • Macworld 2008 - MacBook Air, Time Capsule, Apple TV 2.0: Jährlich findet Mitte Januar die Macworld traditionell in San Francisco statt. Dabei handelt es sich um eine US-amerikanische Messe, auf der die meisten neuen Produkte von Apple vorgestellt werden. So ist dies jährlich die wichtigste Veranstaltung von Apple...


PC-Max

  • PreviewLogitech G9 Laser Gaming-Maus: Der Markt für Gaming-Artikel wächst und wächst. Professionelle Spieler kämpfen auf Turnieren um hohe Preisgelder. Um dabei die möglicherweise entscheidenden Millisekunden Vorsprung für sich verbuchen zu können, benötigen sie immer bessere und innovativere Eingabegeräte. Den vorläufigen Höhepunkt dieser Entwicklung soll die G9 Lasermaus von Logitech darstellen. Ob sie diesem Anspruch gerecht wird, klärt unser Test...
  • Coolink Silentator: Der Coolink Silentator ist ein Novize auf dem Kühlermarkt. Ob der Neuling sich gegen seine traditionsreichen Mitstreiter behaupten kann?
  • easyNova HDD DataBox mit RFID: Heutzutage sollte jeder auf seine Daten aufpassen. Ob geschäftlich oder privat, jegliche Daten werden gerne von Unbefugten eingesehen und weitergeben. Abhilfe gegen Datenklau kann...
  • Xigmatek HDT-S1283: Der HDT-S963 von Xigmatek führte lange unsere Charttabelle an. Jetzt gibt es ihn auch als 120mm-Version. Dabei bleiben die Features wie DirectTouch-Technologie weiterhin bestehen...
  • Apack Zerotherm Nirvana NV120 Premium: Apack konnte uns schon mit den letzten beiden Modellen überraschen...


Planet3DNow!

  • PreviewMSI K9A2 Platinum: In den letzten Wochen haben wir bereits 3 Mainboards mit AMDs 790FX-Chipsatz getestet. Heute möchten wir uns eine weitere Hauptplatine mit diesem Chipsatz ansehen: Das MSI K9A2 Platinum. Bereits beim Review des AMD Phenom im November hatten wir damit zu tun, da wir alle Phenom-Benchmarks mit Hilfe dieses Mainboard-Exemplars durchgeführt haben. Dabei ging es jedoch nicht um das Mainboard, sondern um den AMD Phenom. Heute, über 8 Wochen nach diesem Review, ist es endlich Zeit für ein Mainboard-Review im Planet 3DNow!-Stil. Wir haben das MSI mit dem neuesten offiziellen BIOS ausgestattet und durch unseren Testparcours manövriert. Auf den nächsten Seiten wird sich zeigen, wie sich die Hauptplatine schlägt...
  • AMD Phenom ohne TLB-Fix - so gehts: Erratum 298, aka TLB-Bug, ist wie ein Gespenst: Jeder Phenom-User weiß, dass er existiert aber niemand konnte ihn bisher in freier Wildbahn provozieren. Doch wenn der Bug bisher nur unter Laborbedingungen aufgetreten ist, warum hat AMD dann jeden Phenom durch den so genannten TLB-Fix per BIOS eingebremst?
  • Sapphire Pure CrossFireX PC-AM2RD790: Im September 2005 wurde mit dem Pure Innovation PI-A9Rx480 das erste reinrassige Enthusiastenmainboard aus dem Hause SAPPHIRE vorgestellt. Seither wurden selbstverständlich auch andere Mainboards gebaut, keines erregte jedoch soviel Aufmerksamkeit wie das Xpress200-Mainboard mit weißem PCB. Heute, mehr als zwei Jahre später, bietet SAPPHIRE erneut ein kompromissloses Mainboard an. In Zusammenarbeit mit DFI wurde das PURE CrossFireX PC-AM2RD790 entwickelt, welches auf AMDs 790FX-Chipsatz basiert...


TecCentral

  • PreviewArctic Cooling Silentium T1 ECO 80: Arctic Cooling dürfte den meisten vor Allem auf Grund ihrer günstigen und guten CPU- und VGA-Kühler bekannt sein. Die Schweizer Firma baut jedoch auch ganze PC-Gehäuse. Natürlich ist auch in dieser Sparte das Augenmerk hauptsächlich auf einen leisen und kühlen Betrieb ausgelegt. Dabei geht Arctic Cooling einen ziemlich unkonventionellen Weg und kehrt dem gewohnten ATX-Belüftungs-Standard den Rücken. So ist zum Beispiel das mitgelieferte Netzteil nicht wie sonst üblich hinten oben, sondern vorne unten eingebaut und auch sonst hat das Silentium T ECO 80 einige Besonderheiten zu bieten, die auf den nächsten Seiten offenbart werden...


TobiTech

  • PreviewTerratec Noxon Iradio: Analog war gestern. Wer heutzutage in den Genuss des weltweiten Radioempfangs kommen will, kommt am Internetradio nicht vorbei. In der Regel kann man von jedem beliebigen PC bzw. sogar von einigen Sat-Receivern die Welt der internationalen Radiosendungen ins eigene Wohnzimmer holen. Dies bedeutet aber meist, dass der klobige PC samt Bildschirm das gesamte Raumgefühl unschön beeinflussen. Hier kommt nun das Terratec Noxon iRadio ins Spiel. Das Standalone-Radio mit Display kommt ganz ohne PC aus. Es wird lediglich eine DSL-Internet-Verbindung benötigt. Das Gerät wird entweder über eine übliche LAN-Kabel-Verbindung (RJ45-Ethernet) oder noch komfortabler über Wireless LAN (802.11b Funknetz), wenn ein WLAN Access Point vorhanden ist, angebunden...

logo

Webweites: Grafikkarten, Mainboards und Prozessoren

reported by doelf, Sonntag der 03.02.2008,  12:54:17
Aus den Themenbereichen Grafikkarten, Hauptplatinen und Mikroprozessoren erreichten uns in den letzten Tagen 42 neue Testberichte und Artikel. Die heutige Ausgabe wird natürlich von AMDs Dual-GPU Grafikkarte ATi Radeon HD 3870 X2 dominiert. AMD hatte seinen neuen Boliden für das Hochpreissegment am vergangenen Montag vorgestellt, auf dieser Grafikkarte befinden sich zwei ATi Radeon HD 3870 Grafikprozessoren sowie 2x 512 MByte Grafikspeicher.

Grafikkarten:Mainboards:Prozessoren:
logo

NVIDIA ForceWare 169.32 WHQL für GeForce 8800 GS

reported by doelf, Samstag der 02.02.2008,  23:31:38
Auf seiner amerikanischen Webseite hat NVIDIA den Grafiktreiber ForceWare 169.32 mit WHQL-Zertifizierung bereits eingebunden, die internationale Version, welche auch eine deutsche Sprachfassung enthält, wurde allerdings fehlerhaft eingepflegt: Man sieht nur eine leere Seite. Die Treiber liegen dennoch auf dem Server und können über uns heruntergeladen werden.

Allerdings gibt es einen Wermutstropfen: Die neuen Treiberpakete für Windows XP und Vista unterstützen ausschließlich den GeForce 8800 GS Grafikprozessor. Die Installation mit anderen Grafikkarten scheitert, da diese nicht als unterstützte Produkte erkannt werden.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Webweites: Gehäuse und Netzteile

reported by doelf, Samstag der 02.02.2008,  22:54:44
Für unsere Rubrik Webweites haben wir 29 neue Testberichte und Artikel zu den Themen PC-Gehäuse, Laufwerksgehäuse und Netzteile zusammengestellt. Das Angebot der PC-Gehäuse reicht vom Big-Tower über exklusive Midi-Tower und elegante HTPC-Lösungen bis hin zum winzigen ITX-Gehäuse. Die Palette der getesteten Netzteile erstreckt sich vom leisen 500 Watt Modell bis hin zum 1250 Watt starken Kraftprotz.

PC-Gehäuse:Laufwerksgehäuse:Netzteile:
logo

Kaspersky Internet Security 7.0 Abo: 10% Rabatt

reported by doelf, Samstag der 02.02.2008,  22:08:54
Kaspersky Lab bietet unseren Lesern derzeit eine attraktive Rabatt-Aktion an: Wer Kaspersky Internet Security 7.0 als Abo-Version kauft, bekommt bei Angabe des Gutscheincodes zehn Prozent Rabatt. Kaspersky Internet Security 7.0 konnte das PC Magazin in seiner Ausgabe 2/2008 als Testsieger mit der Note "Sehr Gut" überzeugen, die Chip urteilte in ihrer Ausgabe 12/2007 ebenfalls "Testsieger" und vergab zudem einen Preistipp.

Das Abonnement der Software gilt für jeweils zwölf Monate und kann jährlich gekündigt werden, der Kunde wird 30 Tage vor der automatischen Verlängerung informiert, so dass er bei Wunsch fristgerecht kündigen kann. Kaspersky Lab bietet dieses Abo für ein, zwei, drei oder fünf Arbeitsplätze an.

Gutscheincode: KISABO-AFF-2008

Der Rabatt-Gutschein kann bis zum 15. Februar 2008 eingelöst werden. Zum Einlösen einfach die gewünschte Version in der unten stehenden Liste anklicken, "Online Kaufen" auswählen und im Bestellformular auf "Gutschein einlösen" klicken.
logo

Umfrage: Jedes zweite Notebook muss zur Reparatur

reported by doelf, Freitag der 01.02.2008,  17:00:51
Die Stiftung Warentest hat 2.000 Notebookbesitzer zur Zufriedenheit mit ihren Geräten befragt und dabei Erstaunliches festgestellt. So gibt jeder zweite Befragte an, bei seinem Notebook bereits einen Defekt erlebt zu haben, dennoch würden knapp 70 Prozent der Benutzer wieder ein Gerät des gleichen Herstellers kaufen. Besonders zufrieden sind anscheinend Apples Kunden.

97 Prozent der Besitzer eines Apple-Notebooks gaben an, auch in Zukunft ein Gerät dieser Firma kaufen zu wollen. Lenovo IBM kommt auf 95 Prozent, Dell auf 87 Prozent und Samsung auf 84 Prozent treue Kunden. Platz fünf belegt Sony mit einer Quote von 82 Prozent, dicht gefolgt von ASUS mit 80 Prozent. Deutlich abgeschlagen finden sich Targa mit 53 Prozent und Gericom mit mageren 30 Prozent am Ende des Feldes.

Von den Ausfällen waren teure Geräte ebenso oft betroffen wie preiswerte Modelle. Zumeist war es die Elektronik (17 Prozent) gefolgt von Beanstandungen an Gehäuse und Deckel (13 Prozent) sowie defekten Akkus (ebenfalls 13 Prozent). Die Anschlüsse oder das Netzteil sorgten bei 12 Prozent der Geräte für Probleme, das Display und die Festplatten brachten je 11 Prozent der Notebooks in die Werkstatt und 10 Prozent der weiteren Laufwerke zeigten Ausfallerscheinungen.
Quelle: www.test.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Google macht mehr Gewinn, Anleger dennoch enttäuscht

reported by doelf, Freitag der 01.02.2008,  16:38:16
Während sich Microsoft anschickt, Yahoo sobald wie möglich zu übernehmen, enttäuscht Google seine Investoren. Google-Chef Eric Schmidt erklärte zwar, mit den Zahlen für das vierte Quartal 2007 zufrieden zu sein, doch seine Meinung teilten bei weitem nicht alle Anleger. Dies ist etwas unverständlich, denn der Nettogewinn lag mit 1,21 Milliarden US-Dollar rund 13 Prozent über dem Ergebnis des dritten Quartals 2007 (1,07 Milliarden US-Dollar) sowie knapp 15,5 Prozent über dem Gewinn des Vorjahreszeitraums (1,03 Milliarden US-Dollar).

Auch beim Umsatz legte Google deutlich zu und verbucht einen Zuwachs um mehr als 50 Prozent von 3,205 Milliarden US-Dollar auf 4,827 Milliarden US-Dollar. Im Jahresvergleich stieg der Umsatz 2007 sogar um 56,47 Prozent - waren es 2006 noch 10,605 Milliarden US-Dollar, so konnte Google 2007 bereits 16,594 Milliarden US-Dollar umsetzen. Ebenfalls auf das Jahr bezogen - und hier liegt wahrscheinlich der Grund für die Enttäuschung vieler Anleger über die Ergebnisse des vierten Quartals - konnte Google seinen Nettogewinn von 3,077 Milliarden US-Dollar auf 4,204 Milliarden US-Dollar steigern. Dies entspricht einem Zuwachs um 36,63 Prozent - und im Vergleich hierzu bleibt die Steigerung um 15,5 Prozent im vierten Quartal etwas blass.

Der Gewinn pro Aktie betrug im vierten Quartal 2007 3,79 US-Dollar (Q4/2006: 3,29 US-Dollar) und im kompletten Jahr 2007 13,29 US-Dollar (2006: 9,94 US-Dollar). Nach Bekanntgabe der Ergebnisse gab die Google-Aktie um knapp 9 Prozent nach, aktuell liegt sie noch gut 5 Prozent unter dem Schlusskurs des Vortages.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft will Yahoo übernehmen

reported by doelf, Freitag der 01.02.2008,  15:57:24
Nachdem Yahoo im letzten Monat abermals sehr schwache Quartalsergebnisse vermelden musste, will Microsoft die Gunst der Stunde nutzen und den angeschlagenen Internet-Konzern für 45 Milliarden US-Dollar übernehmen. Dies Entspricht einem Kaufpreis von beinahe 30 Milliarden Euro. Microsoft bietet 31 US-Dollar je Aktie, wobei Yahoos Aktionäre zwischen einer Auszahlung und einem Umtausch in Microsofts eigene Aktien wählen können.

Während Yahoo das Angebot "schnell und sorgfältig prüfen" will, ist Microsoft-Chef Steve Ballmer von einer erfolgreichen Transaktion überzeugt. Yahoos Aktienkurs lag beim gestrigen Börsenschluss an der Nasdaq noch bei 19,18 US-Dollar und explodierte in der Zwischenzeit auf 28,69 US-Dollar, ein Kursanstieg um beinahe 50 Prozent. Yahoo ist damit der Gewinner des Tages, während die Aktien von Google um -5,31 Prozent nachgaben. Microsoft und Google führen derzeit eine erbitterte Schlacht um die lukrative Online-Werbung.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro

reported by doelf, Freitag der 01.02.2008,  01:48:37
In Asien ist er seit Ende 2007 ein Verkaufsschlager und auch hierzulande ist die erste Lieferung bereits vergriffen. Die Rede ist vom nur 299,- Euro teuren Sub-Notebook EeePC des renomierten PC-Herstellers ASUS, welches am letzten Donnerstag in den deutschen Handel kam. Wir haben uns gleich am ersten Tag einen EeePC besorgt und das Gerät im Verlauf der letzten Woche getestet. Dass wir unser Testmuster überhaupt bekommen haben, war ein echter Glücksfall. Während wir die Formalitäten für die Übergabe des Gerätes klärten, schnappte sich ein Dieb den für uns reservierten EeePC und flüchtete.
Bild

Doch der Dieb kam nicht allzu weit und der EeePC überstand dieses Abenteuer unbeschädigt. Das winzige Notebook ist erstaunlich robust, wiegt inklusive Akku nur 920 Gramm und verzichtet zugunsten von stoßunempfindlichem Flashspeicher auf eine Festplatte. Wie sich der EeePC außerhalb von Diebeshänden schlug, könnt ihr in unserem Artikel lesen.

Im Test: ASUS EeePC 4G, ein Sub-Notebook für 299,- Euro
 
Diese Meldung diskutieren...



Zurück zum Archiv...
 
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
24.10.2017 11:46:08
by Jikji CMS 0.9.9c