Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

News-Archiv: März 2006

logo
reported by doelf, Freitag der 31.03.2006, 23:58:22
DirectX 10 Preview

Mit Windows Vista wird Anfang 2007 auch DirectX 10 das Licht der Welt erblicken. Als eines der ersten Spiele wird Cysis von Cytek die Möglichkeiten von DirectX 10 nutzen.

Im Rahmen einer Preview, die mit aufschlußreichen Screenshots garniert ist, spricht tweaksrus.com neue Techniken wie z.B. die Geometry Shader und die Physik-Prozessoren an. Zudem raten die Autoren, beim Kauf einer Grafikkarte nicht zuviel Geld zu investieren, sondern lieber Rücklagen für 2007 zu schaffen.


logo
reported by doelf, Freitag der 31.03.2006, 20:23:08
Realtek AC97 Audio Treiber A3.85

Von Realtek gibt es wieder einmal einen neuen, offiziellen Treiber für die AC97 Audio-Codecs des taiwanesischen Herstellers. Und da der Server im Fernen Asien wieder arg langsam ist, liegt der Treiber nun auf unserem Server zum Download bereit.

Download: Realtek AC97 Audio Driver A3.85 (Windows 98/ME/2000/XP/2003/XP 64-Bit/2003 64-Bit) - 17,3 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 31.03.2006, 15:43:39
Infineon lagert Speichersparte zum 1. Mai aus

Es hatte sich schon lange angedeutet und nun ist es amtlich: Infineon lagert seine Speichersparte in das neue Unternehmen "Qimonda" aus. Die 100-prozentige Infineon Tocher wird als Rechtsform eine Aktiengesellschaft (AG) sein.

BildInfineon läßt keinen Zweifel daran, daß man das neue Unternehmen so schnell wie möglich an die Börse bringen will. CEO der Qimonda AG wird Kin Wah Loh, der bisher auch schon die Speichersparte bei Infineon leitete. Qimonda wird als viertgrößter Speicherhersteller auf den Markt gehen und über fünf Produktionsstätten verfügen, die 300 mm Wafer im 90 nm Prozess fertigen. Die zügige Umstellung auf den 75 nm Fertigungsprozess ist in Planung. Weltweit wird Qimonda ca. zwölftausend Beschäftigte haben.

Obwohl "Qi" für das "Atmen" und den "Fluß von Energien" steht, ist die Assoziation mit "Key" beabsichtigt. Key-Monda als "Schlüssel zur Welt" zu intepretieren, zeugt allerdings von einer gewissen Hybris. Passend dazu soll das Violett des Schritzuges "Führerschaft" darstellen, während die verspielte Schrift als "Kreativität" gedeutet werden soll. Nun ja, auch Designer wollen ihr tägliches Brot verdienen.


Quelle: http://www.qimonda.de/

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 31.03.2006, 12:30:30
Au-Ja's Grid.org-Team

Das Grid.org-Team von www.Au-Ja.de ist in letzter Zeit ein wenig vernachlässig worden, daher möchten wir jetzt wieder einmal auf die Werbetrommel schlagen und unsere Leser bitten, ein wenig Rechenzeit zu spenden.

Grid.org nutzt verteilte Rechenpower für die medizinische Forschung (u.a. für Medikamente zur Krebsbehandlung). Die Client-Software nutzt nur freie Rechenzeit und belegt auch nur einen logischen oder physikalischen CPU-Kern. Sobald der Benutzer die Rechenzeit selber benötigt, gibt der Client diese wieder frei, da er auf einer niedrigen Priorität läuft. Mitmachen kann jeder, der ein Windows-Betriebssystem verwendet. Die Anmeldung ist kostenlos und die Teilnahme kann jederzeit beendet werden.

Hier gehts zum Au-Ja Grid.org-Team...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 31.03.2006, 11:51:18
Lebenszeichen von Walton Chaintech

Nach dem Zusammenschluß zur Walton Chaintech Corporation war es um den taiwanesischen Mainboard- und Grafikkarten-Hersteller ruhig geworden. Nun meldet man sich mit neuen Produkten zurück: Grafikkarten und Arbeitsspeicher!

Die APOGEE Memory Modules wenden sich an den Massenmarkt, während Walton Chaintech im DDR1-Sektor auch DDR433 Module für Übertakter anbietet, setzt der Hersteller bei DDR2 SD-RAM bisher auf maximal 267 MHz (DDR2-533):
  • DDR2 533 1GB PC2-4200 CL4
  • DDR2 533 512MB PC2-4200 CL4
  • DDR400 1GB PC3200 CL3
  • DDR400 512MB PC3200 CL3
  • DDR433 512MB PC3500 CL3
Auch bei den Grafikkarten konzentriert sich Walton Chaintech nicht auf die Spitzenmodelle mit geringen Verkaufszahlen, sondern setzt auf solide Mittelklassetechnik. Die Chaintech GSE76GS nutzt NVIDIAs GeForce 7600 GS GPU mit 400 MHz Chiptakt sowie 12 Pixel-Pipelines. Die Karten werden wahlweise mit 256 oder 512 MByte Grafikspeicher angeboten.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 31.03.2006, 11:35:33
ATi wieder in der Gewinnzone

Mit 672 Millionen US-Dollar erzielt der kanadische Grafikspezialist ATi im zweiten fiskalischen Quartal 2006 einen neuen Rekordumsatz. Das Ergebnis des ersten Quartals wurde um satte 14 Prozent gesteigert.

Wichtiger dürfte allerdings die zweite Zahl sein: ATi verläßt die Verlustzone und fährt 34,1 Millionen US-Dollar Gewinn ein, das sind 13 Cent pro Aktie. Da fehlt nur noch eine eigene Southbridge, die auf dem aktuellen Stand der Technik ist, um die Abhängigkeit von ULi und damit von NVIDIA zu beenden.


Quelle: http://ir.ati.com/phoenix.zhtml?c=105421&p=irol-newsArticle&ID=836826

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 30.03.2006, 18:36:39
MSI stellt Megabook S262 mit Intel Core Duo vor

Rot oder weiß, MSI setzt beim Megabook S262 nicht nur auf akuelle Intel Core Duo Technik, sondern auch auf trendige Farben. Das 12" Gerät wiegt dabei lediglich 2,1 kg und kommt mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.399 Euro.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"MEGABOOK S262 - 12" MEGABOOK mit Intel Core Duo
Frankfurt am Main/ Taipei, 29. März 2006. Das neue MEGABOOK S262 mit Intel Centrino Duo stellt ab sofort das neue Top-Modell unter den 12' Subnotebooks von MSI. Im gleichen, schicken Gehäuse wie das MEGABOOK S270, mit einigen neuen Details, wie etwa die bei allen Modellen nun einheitliche, runde 'MSI'-Logo-Plakette, zeigt sich das MEGABOOK S262 gleichsam solide in der Verarbeitung wie die bisherigen 12'-Modellserie - und das bei weiterhin knapp 2,1 kg Gesamtgewicht: ein idealer Kompromiss aus Preis, Leistung und Gewicht.

BildIntels neueste Notebook-Plattform Intel Centrino Duo (Codename: Napa) und der neue Intel Core Duo-Prozessor (Codename: Yonah) bilden das Herzstück der neuen MEGABOOK S262 Serie. Die neueste CPU-Generation von Intel mit zwei Prozessorkernen, Taktfrequenzen von 1,6 bis 2,16 GHz und einem 667 MHz schnellen FSB (Front Side Bus) beschleunigt mobile Anwendungen in noch nie da gewesene Leistungssphären. Unter dem Codenamen 'Calistoga' entwickelt, wartet der Intel 945GM Express Notebookchipsatz, Intels mobile Variante des Desktop Chipsets 945G Express, mit neuen Features wie einer 667 MHz schnellen Verbindung zum Prozessor (Frontsidebus), Unterstützung für DDR2-Speicher mit bis zu 667 MHz Takt, High Definition Audio und einer verbesserten Grafikengine auf. Neue und verbesserte Stromspar- und Überwachungsfunktionen, wie Intel Dynamic Power Coordination, Enhanced Intel Deeper Sleep oder Intel Advanced Thermal Manager verhelfen zusammen mit bewährten Technologien, wie etwa Intel Speedstep, dem MEGABOOK S262 mit seinem 4800 mAh starken Akku zu maximal 3 Stunden Betriebszeit.

Mit den zwei Prozessorkernen des neuen Intel Core Duo Prozessors ist das MEGABOOK S262 nicht nur alltäglichen Aufgaben, wie Office-Anwendungen, Spiele sowie Musik- und Film-Wedergabe gewachsen, sondern auch für leistungshungrige Programme wie 3D-Grafik-Bearbeitung und Videoschnitt optimal gerüstet. Das extrem kontrastreiche und entspiegelte Super-Glare-Type 12'-Wide-XGA-Display im 16:10-Breitbildformat überzeugt mit tiefen Schwarzwerten und satten, lebendigen Farben bei einer maximalen Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Dabei bietet die integrierte Intel Graphics Media Accerlerator Grafikengine der neuesten Generation ausreichend 2D- und 3D-Grafikleistung für Desktop-Anwendung und -Spiele. In Punkto Kommunikation ist das S262 nebst einem integrierten 56k-Modem, Bluetooth und Gigabit-Ethernet-Schnittstelle über den Mini-PCI-Erweiterungsschacht mit der Intel Pro/Wireless 3945ABG Netzwerkverbindung ausgestattet. Letztere ermöglicht kabellose Netzwerkverbindungen nach IEEE-Standard 802.11a, b oder g und bietet Features wie Trimode, Dualband, WPA2 und dem nach IEEE-Standard 802.11e spezifizierten QoS (Quality Of Service). Die Wireless-LAN-Verbindung lässt sich mit einem der vier Funktionsknöpfe an der Tastatur hardwareseitig ein- und ausschalten und somit die Daten auf dem Rechner gegen unbefugte Zugriffe von W-LAN-Piraten schützen.

Alle Modelle der MEGABOOK S262 Serie sind mit einem 8x/4x DVD-Dualformat-Slimline-Brenner, 4-in-1-Kartenlesegerät (SD/MMC, MS/MS-Pro), drei USB 2.0-Anschlüssen sowie i.Link-Schnittstelle. Zudem ist der kombinierte analog/digitale (S/PDIF) Audioausgang Dolby Home Theatre zertifiziert. Die Technischen Details in der Übersicht:
Bild



Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre inklusive Pick-Up- and Return-Service. Hierbei steht unter der kostenlosen Support- und Servicerufnummer 069-40893-155 geschultes Personal dem Kunden bei der Einrichtung und Fehlerdiagnose zur Verfügung. Bei diagnostiziertem Hardwarefehler übernimmt MSI die Kosten für Abholung und Rücktransport des defekten MEGABOOKS durch einen Kurierdienst.

Die MEGABOOK S262-Serie ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.399 Euro* im Fachhandel in den Farben, weiß, schwarz und, in limitierter Auflage in weiß mit rotem Deckel erhältlich."

logo
reported by doelf, Donnerstag der 30.03.2006, 18:25:06
Tyan kündigt Thunder K8QE (S4885) an

Das Thunder K8QE unterstützt bis zu vier AMD Opteron Dual-Core CPUs, bietet vier PCI-Express Steckplätze für Grafikkarten und sechszehn DIMM-Slots für den Speicherausbau auf bis zu 64 Gigabyte.

Als Chipsatz verwendet Tyan den nForce Professional 2200/2050 von NVIDIA, Speicherslots gibt es vier je CPU, das Mainboard unterstützt hierbei DDR400/333/266 registered RAM. Neben einem 32-Bit PCI v2.3 Steckplatz bietet die Platine gleich vier physikalische PEG-Slots. Zwei dieser Steckplätze sind mit 16 PCI-Express Lanes angebunden, die beiden anderen mit jeweils 4. Die Steckplätze können sowohl für Grafikkarten als auch für andere Erweiterungskarten genutzt werden. Für die onboard Grafik verwendet Tyan eine XGI Volari Z7 (XG20) GPU, die via PCI angebunden ist und über 16 MB DDR-Speicher verfügt.

Auch bei den LAN-Anbindungen wird geklotzt und nicht gekleckert: Gleich drei Gigabit-LAN Anschlüsse sind vorhanden, zwei davon nutzen je einen Marvell 88E1111 GbE PHY, für den dritten zeichnet sich ein Intel 82541 GbE LAN-Controller verantwortlich. Das Mainboard soll noch im zweiten Quartal 2006 in den Handel kommen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"8-SOCKET MONSTER OPTERON WORKSTATION UNLEASHED BY TYAN
Tyan Thunder K8QE (S4885) Features Multiple PCI Express Slots and Much More

FREMONT, CA, March 14th, 2006 - In order to develop the latest media content or power through the toughest modeling, editing or render applications, customers need as much power as possible. Tyan is reaching out to that need by deploying a platform of massive performance capability: introducing the Thunder K8QE (S4885) - a workstation and server motherboard unlike any other.

Using between four 4 and eight 8 AMD Opteron 800 series processors with dual core and AMD64 technology, the Thunder K8QE (S4885) is capable of supporting the latest applications for content creation or pure rendering speeds. Other powerful features of this motherboard include:
  • Support for between four 4 and eight 8 AMD Opteron 800 series processors with support for dual core and AMD64 technology
  • Four 4 PCI Express x16 slots for maximum add-on graphics card options
  • Up to sixteen (16) Registered DDR400/333 DIMM modules with ECC and ChipKill
  • Three (3) Gigabit Ethernet ports for rich network connectivity
  • 16' x 13' SSI MEB form factor
'Many mediums of business and entertainment use highly-advanced core content that is rich in creative energy, and requires serious computing power to generate in a minimum amount of time,' said Danny Hsu, vice-president of sales and marketing at Tyan Computer Corporation. 'With the launch of the Thunder K8QE (S4885), developers will enjoy the very best of graphics and computational processing available today as they create exciting new media and content, limited only by imagination.'

The Thunder K8QE (S4885) is sampling today and will be available to OEMs and select customers starting Q2'06."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 30.03.2006, 00:07:07
KOffice 1.5 Release Candidate 1

Das KDE Projekt hat den ersten Release Kandidaten der KOffice Suite 1.5 angekündigt. Die endgültige Fassung soll noch im April fertiggestellt werden. Verbessert wurde u.a. die Unterstützung des freien OpenDocument-Formates.

Für SuSE Linux 9.3 und 10.0, Kubuntu 5.10 (Breezy Badger) und Debian Sid liegen vorkompilierte Pakete vor, alle anderen müssen zum Quellcode greifen und selber kompilieren.


Quelle: http://www.koffice.org/announcements/announce-1.5-rc1.php

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 23:25:33
Patch: Battlefield 2 v1.22

Ein neuer, finaler Patch liegt für Battlefield 2 bereit. Er verbessert die Stabilität der Server, bringt ein wenig Finetuning und schließt drei Exploits.

Hier die Übersicht aller Änderungen:
  • Improved Server Stability
  • Adjusted handling of the Tiger attack chopper
  • Increased delay for aiming reticule when going from movement to prone on all support weapons
  • Adjusted deviation on MG36 and PKM to be in line with other support weapons
  • Increased rpm from 600 to 900 on the P90
  • Fixed Lock on error on certain Oil towers
  • Fixed a Great Wall Exploit
  • Fixed exploits on Dragon Valley and Karkand
Folgende Downloads hat Electronic Arts veröffentlicht:
  • bf2patch1.22.exe - 372MB
  • bf2incrementalpatch1.21-1.22.exe - 9.3MB
  • bf2_server_1.22.exe - 246MB
  • bf2-linuxded-1.1.2720-552-installer.zip - 252MB
Zum Download...


logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 23:09:07
Crysis Preview / Release verschoben

Crysis ist das neue Projekt von Crytek, den Machern von FarCry. Es handelt sich hierbei um ein DirectX 10 basierendes Spiel, welches Cryteks neue CryENGINE 2 verwendet.

Die Domains crysisgame.com und crysis-game.com wurden zwar bereits 2005 registriert, doch auch 2006 werden sie wohl noch nicht genutzt werden: Da Microsoft sein neues Betriebssystem Windows Vista erst Anfang 2007 auf den Markt bringen wird und dieses DirectX 10 beinhaltet, wird sich auch Crysis verspäten. Schade, denn die ersten Informationen und Screenshots sind beeindruckend!

Crysis wird dem Spieler eine dynamische Welt bringen, in der Naturgewalten wie Erdbeben, Erdrutsche oder Wirbelstürme eine stetige Gefahr darstellen. Um die einzelnen Missionen und Gefahren bestehen zu können, muß der Spieler seine Ausrüstung erweitern, anpassen oder wechseln. Jede Entscheidung, die der Spieler trifft, wirkt sich auf den weiteren Verlauf des Spieles aus. Natürlich gibt es auch wieder zahlreiche Fahrzeuge, die nach Lust und Laune benutzt werden können. Bei worthplaying.com gibt es eine interessante Preview mit einigen Screenshots.


logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 22:44:58
Quake 4: Patch 1.1 final zurückgezogen

id Software hat den Patch 1.1 für das Computerspiel Quake 4 zurückgezogen, da die Widescreen-Unterstützung nicht richtig funktioniert und im Ernstfall sogar den Monitor beschädigen kann.

Die bekannten Download-Seiten wie z.B. gamershell.com haben den Patch zwischenzeitlich entfernt. Der aktuellste nicht-beta Patch ist somit die Version 1.0.4 von Mitte November 2005.


logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 22:03:44
Games.Au-Ja.de beendet Probebetrieb

Seit Januar 2006 befindet sich Games.Au-Ja.de im Probebetrieb, ab jetzt wird's ernst. Wir möchten einen etwas anderen Blick auf die Spieleszene bieten, bei dem auch Open Source- und Freeware-Projekte nicht zu kurz kommen.

Weitere Schwerpunkte werden aktuelle News aus der Szene sein, Updates und Patches sowie die neuesten Demo-Versionen. Auch Spieletests sind für die nächsten Monate geplant. Wir hoffen, mit Games.Au-Ja.de eine sinnvolle Ergänzung zum Angebot von www.Au-Ja.de bieten zu können.

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!


logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 21:51:54
6 Jahre www.Au-Ja.de

Es ist wieder soweit: www.Au-Ja.de hat Geburtstag! Seit nunmehr 6 Jahren bieten wir tägliche Nachrichten aus der IT-Branche sowie Testberichte über Hard- und Software.

www.Au-Ja.de durfte bisher 8.691.138 Besucher begrüßen, die Zahl der Seitenaufrufe hat diesen Monat die 30 Millionen überschritten, alleine vom 1. bis zum 29. März 2006 zählte unser Counter 1.962.343 Aufrufe. Damit geht es mit www.Au-Ja.de auch nach 6 Jahren weiter aufwärts und dafür möchten wir uns bei unseren treuen Lesern ganz herzlich bedanken!

Natürlich werden wir in Kürze auch ein neues Gewinnspiel starten, der Termin steht aber noch nicht fest. Dafür geben wir heute den offiziellen Launch von Games.Au-Ja.de bekannt. Computerspiele wurden auf www.Au-Ja.de bisher recht stiefmütterlich behandelt und passen auch nur bedingt in das Konzept unserer Publikation. Mit Games.Au-Ja.de werden wir diese Lücke nun schließen, ohne die Ausrichtung von www.Au-Ja.de zu ändern. Games.Au-Ja.de befindet sich bereits seit Januar 2006 im Testbetrieb.

Und nun nehmen wir das siebente Jahr in Angriff...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 11:25:13
Gigabyte und MSI: Kein Zusammenschluß geplant

Die Gerüchte kursieren bereits seit einiger Zeit, nun wurden sie sowohl von Gigabyte als auch von MSI dementiert. Es besteht zwar loser Kontakt zwischen beiden Konzernen, doch eine Fusion ist derzeit kein Thema.

MSIs Chairman Joseph Hsu widersprach Berichten aus China, nach denen MSI mit seinem Mitbewerber Gigabyte bereits seit fünf Jahren an einem Zusammenschlusses der beiden Konzerne arbeitet. Es hatte vor fünf Jahren eine Gesprächsrunde zwischen beiden Konzernen gegeben, diese ist aber ergebnislos abgebrochen und nicht wiederaufgenommen worden.

Der Chairman Gigabytes, Dandy Yeh, erklärte, dieses Thema mit Joseph Hsu gelegentlich angesprochen zu haben, eine wirkliche Substanz hätten diese Gespräche jedoch nie erreicht.


Quelle: http://www.digitimes.com/mobos/a20060328PR210.html

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 11:11:33
PPU: AGEIA PhysX Preview

Wer kennt es nicht: Aquamark03 läuft eigentlich sehr flüssig, doch der letzte Test, Massive Overdraw, bringt jede Grafikkarte wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Wenn viele Objekte in Bewegung geraten, es raucht, brennt und dampft geht die Framerate in die Knie.

Dieses Problem soll nun eine weitere Karte lösen, auf der sich einzusätzlicher Rechenknecht befindet: Die PPU. Mit PPU bezeichnet man einen Physik-Prozessor, der CPU (Hauptprozessor) und GPU (Grafikprozessor) entlastet. Während sich die Grafikkarte in diesem Trio um das Rendering kümmert, berechnet die PPU die physikalischen Vorgänge, z.B. was genau passiert, wenn Gegenstände zusammentreffen, wie sich Rauch, Feuer, Explosionen oder Flüssigkeiten verhalten oder wenn Teile eines Gebäudes einstürzen.

Eine wichtige Frage ist natürlich, welche Spiele einen solchen Physik-Prozessor überhaupt nutzen werden. AGEIA nennt hier folgende Titel:
  • Black Element: Alpha Prime
  • Epic: Unreal Tournament 2007
  • Metropolis Leverages: Infernal
  • NCSoft and Cryptic: City of Villains
  • Big Huge Games: Rise of Nations, Rise of Legends
  • Sigil Games: Vanguard: Saga of Heroes
  • UbiSoft: Tom Clancy's Ghost Recon Advanced Warfighter
Ein erstes Produkt in dieser Geräteklasse ist die AGEIA PhysX PPU, ATi und NVIDIA werden aber sicherlich in Kürze mit eigenen Lösungen nachziehen. Erweiterungskarten mit AGEIA PhysX PPU werden Mitte Mai in den Handel kommen und ca. 300 US-Dollar kosten. Im Rahmen der Preview gibt es ein paar Videos zu betrachten, welche die Vorteile einer PPU demonstrieren.


Quelle: http://techgage.com/review.php?id=4581

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.03.2006, 10:23:03
Asus und MSI senken Preise für Mainboards

Um den Verkauf von Mainboards in Europa wieder anzukurbeln, senken Asus und MSI einem Bereicht der chinesischen Commercial Times zufolge die Preise für ihre Mainboards um 5%. Eine Stellungnahme zu dieser Behauptung liegt allerdings noch nicht vor.

Quelle: http://www.digitimes.com/mobos/a20060328PB205.html

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 28.03.2006, 12:43:51
Zum Tode von Stanislaw Lem

Stanislaw Lem, Autor zahlreicher Science-Fiction-Klassiker wie "Solaris", "Der Unbesiegbare", "Eden" und "Fiasko", verstarb heute in einer Klinik in Krakau im Alter von 84 Jahren.

Von 1946 bis 1987 war Lem, geboren als Sohn eines polnisch-jüdischen Arztes, schriftstellerisch tätig. Seine visionären Werke, in denen er viele technologische Entwicklungen vorwegnahm, zeigten den Fortschritt sowohl als Chance, aber auch als Fluch. Die Selbstüberschätzung des Menschen, vorangetrieben und genährt durch seinen Forscherdrang, führte die Akteure in Lems Romanen immer wieder an den Abgrund. Der Mensch mag sich zwar für einen Gott halten, doch Lem wies ihm immer wieder seine Grenzen auf.

Lem, der einen Doktor der Medizin und angeblich auch einen Intelligenzquotienten von 180 hatte, mahnte nicht nur in seinen Büchern, zunächst die Probleme auf der Erde zu lösen, bevor man sich überhaupt Gedanken über die Reisen zu fremden Planeten macht. Seine Bücher wurden in 57 Sprachen übersetzt, mit einer Auflage von mehr als 45 Millionen ist er der wohl erfolgreichste polnische Schriftsteller.


Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,408287,00.html

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 28.03.2006, 12:12:13
eEye Digital Security schließt IE Sicherheitslücke

Die createTextRange() Sicherheitslücke des Microsoft Internet Explorers, welche bereits von zahlreichen Webseiten zum Einschleusen von Spyware und Viren genutzt wird, wurde nun geschlossen. Allerdings nicht perfekt und nicht von Microsoft.

Der Sicherheitsspezialist eEye Digital Security bietet einen vorläufigen Patch an, der die createTextRange() Sicherheitslücke zwar nicht vollständig beseitigt - Angreifer können immer noch den lokalen Speicher vollschreiben -, das Ausführen von Schadcode allerdings unterbindet. Der Patch liegt auch im Quellcode vor.

Wer nicht auf Active Scripting und den Internet Explorer verzichten kann, sollte sich diesen Workarround ansehen. Allen anderen raten wir, wie die Mehrzahl der Au-Ja Leser zum Firefox zu greifen.


Quelle: http://www.eeye.com/html/company/press/PR20060327.html

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 28.03.2006, 11:53:46
ultron stellt Lautsprecherserie SonicCube vor

Die kompakten Lautspecher in Würfelform sind in den Farben weiß, schwarz und silber als 2.1 oder 5.1 Sound-System erhältlich. Die Lautsprechermembran wird hierbei als Design-Element eingesetzt, sie soll laut ultron aber recht unanfällig sein.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"SonicCube Soundsysteme 2.1 und 5.1: Optisch und akustisch ein Genuss
Alsdorf, 27.03.2006

BildDie neuen aktiven SonicCube Soundsysteme Edition 2.1 und Edition 5.1 der ultron AG bestechen bereits auf en ersten Blick durch ein klares Gehäusedesign mit Sichtmembranen. Beim Hören überzeugt das ausgeglichene und klare Klangbild. Beide Systeme besitzen kubische Gehäuse für Satelliten und Subwoofer, die für eine besonders gute Resonanz in Holzbauweise realisiert sind. Erhältlich sind die Farbvarianten weiß, schwarz und silber.

Die klare Linienführung des Gehäuses wird durch die unverblendet eingebauten Lautsprechermembranen abgerundet, so dass der hohe Anspruch an das Design unterstrichen wird. Durch die spezielle Bauweise sind die Membranen besonders stabil und können auch höhere Pegel klar reproduzieren. Die eindrucksvoll vibrierenden Membranen lassen sich zudem bestens bei ihrer Arbeit beobachten.

Das 2.1-System SonicCube Edition 2.1 besitzt eine Spitzenleistung von 35 Watt (RMS) / 450 W (PMPO). Der Frequenzgang erstreckt sich von 40 Hz bis 18 kHz. Als Anschlussmöglichkeiten stehen Cinch und Miniklinke zur Verfügung.

Damit findet der SonicCube Edition 2.1 leicht Anschluss an Stereoquellen wie Computer, DVD- Player und MP3-Player. Neben der Gesamtlautstärke lassen sich am Subwoofer selbstverständlich auch die Höhen und Tiefen des Gesamtsystems regeln.

Das SonicCube Edition 5.1 Surround- System ist zum Anschluss an Spielekonsolen, wie Playstation2, Xbox oder Gamecube, ebenso geeignet, wie an PCs mit 5.1 Sound oder DVD- Player. 39 Watt (RMS) Gesamtdauerleistung bzw. 950 W PMPO bieten genügend Druck, um Film-Soundtracks und Spiele eindrucksvoll in Szene zu setzen. Dank ihrer kompakten Abmessungen können die Satelliten leicht im Raum positioniert werden.

Das SonicCube Edition 2.1 ist ab sofort zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 39,90 € inkl. MwSt. verfügbar und das SonicCube Edition 2.1 für 59,90 € inkl. MwSt."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 28.03.2006, 01:11:33
Testbericht zu "The Elder Scrolls IV: Oblivion"

Einen Testbericht zu "The Elder Scrolls IV: Oblivion" gibt es bei strategyinformer.com. Die umfangreiche und grafisch beeindruckende Welt dieses Fantasy-Rollenspieles erlebt der Spieler aus der 1st-Person-Perspektive.

Wie bei den Vorgängern setzt auch der vierte Teil der "The Elder Scrolls"-Serie auf einen weitgehend freien Spielablauf. Es gibt zwar einen Haupthandlungsstrang, doch es bleibt dem Spieler überlassen, was er wann erledigt und welche Gegenden er sich ansehen möchte. Es gibt etliche Fraktionen und Gruppen, denen man sich anschließen kann, um dort Karriere zu machen und seinen Charakter weiterzuentwickeln.

Zum Testbericht gehören zahlreiche Screenshots, die man sich nicht entgehen lassen sollte.


Quelle: http://www.strategyinformer.com/pc/theelderscrollsivoblivion/review.html

logo
reported by doelf, Montag der 27.03.2006, 21:57:25
Windows Vista Build 5342: Screenshots

Vor zwei Tagen ging Windows Vista Build 5342 an ausgewählte Tester, nun sind erste Screenshots verfügbar. U.a. kann man die neue Oberfläche Aero Glass und den Media Center begutachten.

Der neue Build bringt eine neue Version von Microsoft Paint sowie einige neue Spiele für die langweiligen Momente im Büro. Zudem wertet ein integrierter Leistungstest die Performance der verwendeten Hardware. Ob im Falle schlechter Noten gleich ein Upgrade bei vertrauenswürdigen Microsoft-Partnern geordert wird, steht allerdings noch nicht fest ;-)


Quelle: http://www.flexbeta.net/main/comments.php?catid=1&shownews=18760

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 27.03.2006, 21:43:36
Internet Explorer: Active Scripting abschalten!

Die createTextRange() Sicherheitslücke des Microsoft Internet Explorers ist noch immer nicht geschlossen, wird aber bereits von mehreren hundert Webseiten zum Einschleusen von Viren und Trojanern genutzt.

Wie websensesecuritylabs.com meldet, nutzen bereits einige hundert Webseiten eine aktuelle Sicherheitslücke im Microsoft Internet Explorer aus, um Viren, Trojaner und andere Schadsoftware auf den lokalen PC zu übertragen. Das Problem besteht in der Active Scripting Methode createTextRange(), welche für Radio-Buttons genutzt wird. Durch einen manipulierten Aufruf dieser Methode kann beim Besuch einer Webseite Schadecode eingeschleust werden.
Auch Microsoft nimmt diese Bedrohung ernst und weist in einem Update auf die Gefahr hin, alleine der Patch ist noch nicht fertig. Folglich hilft derzeit nur eines: Active Scripting deaktivieren!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 27.03.2006, 20:39:48
AKVIS stellt Noise Buster V.1.1 Plugin vor

Digitales Helligkeits- und Farbrauschen taucht nicht nur bei preiswerten Digital-Kameras auf, dort aber besonders deutlich. Je kompakter die Kamera, desto kleiner ist der CCD-Sensor und desto deutlich wird das Rauschen. Der AKVIS Noise Buster für Windows und Macintosh entfernt dieses Rauschen weitgehend und wertet die digitalen Fotos nachträglich auf.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AKVIS Noise Buster: Verringerung des Rauschens auf Digitalfotos
AKVIS LLC veröffentlicht das AKVIS Noise Buster V.1.1 Plugin für Windows und Macintosh. AKVIS Noise Buster verringert Rauschen auf digitalen Bildern.

Digitalkameras haben uns die Möglichkeit gegeben, einfach und unterhaltsam mit der Fotografie umzugehen. Allerdings haben Digitalkameras auch ihre Nachteile: sie produzieren häufig das sogenannte digitale Rauschen.

Das digitale Rauschen kann als zahlreiche helle, dunkle oder farbige Bildpunkte auf einfarbigen Flächen auftreten. Man unterscheidet zwei Arten des digitalen Rauschens: Helligkeits- und Farbrauschen. Das Helligkeitsrauchen, das man als Flecke sieht, ist besonders auf Hautpartien ärgerlich. Das Farbrauschen erscheint als gelegentliche farbige Pixels, die die Farbgenauigkeit des Fotos beeinträchtigen.

Das Bildrauschen wird durch eine Reihe von Faktoren verursacht, und auch gute professionelle Digitalkameras sind davon betroffen. Die Ursache sind die geringen Abmessungen der CCD-Sensoren (Kompakt-Kameras erzeugen folglich mehr Rauschen als digitale SLRs). Das Farbrauschen wird bei vielen Kameras durch die Wahl eines zu hohen ISO-Wertes erhöht.

AKVIS Noise Buster verringert Helligkeits- und Farbrauschen auf digitalen Bildern, ohne andere Aspekte des Fotos zu beeinträchtigen. Nach der Anwendung sehen Ihre Fotos sauber und fehlerfrei aus.
Beispiele: http://akvis.com/de/noise-buster/examples-reduce-noise.php

Die Schnittstelle des Programms bietet die Möglichkeit zwischen dem Originalbild und dem Ergebnis mit einem Mausklick umzuschalten. Die einzelnen Einstellungsfelder für Helligkeits- und Farbrauschen erlauben es eine Bildstörung effektiv zu beseitigen. Das Programm verfügt über eine automatische Bearbeitungsfunktion.

Anwendung: Für professionelle und private Anwender zu empfehlen.

AKVIS bietet Ihnen eine vollfunktionsfähige Testversion mit 10 Tagen kostenloser Laufzeit:
http://akvis.com/de/noise-buster/download-reduce-noise.php

Die Registrierung kostet 49 US $ für eine private Lizenz und 62 US$ für eine Firmenlizenz.
Privatanwender können die gesamte Fülle der AKVIS Bildverarbeitungssoftware mit dem AKVIS Alchemy Bundle (Retoucher, Chameleon, Stamp, Enhancer, Noise Buster und Coloriage) für 270 US $ bekommen, dies ist ein Preisnachlaß von 150,00 US $ gegenüber dem Einzelkauf der Module. Mehr dazu unter http://akvis.com/de/discounts.php#all."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 27.03.2006, 20:28:24
Albatron stellt eine kompakte GeForce 7900GT vor

Damit auch die Freunde von Mini-PCs und Barebones in den Genuss aktueller Hochleistungsgrafikkarten kommen, hat Albatron nun eine kompakte Grafikkarte mit einer GeForce 7900 GT GPU vorgestellt.

Zu gerne würden wir ein Foto der Karte zeigen, doch die Pressemitteilung kam leider mit dem Foto der normalen GeForce 7900 GT, welches in Höhe des Stromanschlusses abgeschnitten worden war.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Cube PC/ Mini PC Gaming Enthusiasts are back in business with powerful, streamlined VGA card
Albatron 7900GT: Mean and lean high performance VGA card for small form factor PCs
Albatron Technology has recently come out with the new 7900GT graphics card boasting a smaller streamlined size but still packing extreme game play capabilities. This gives gamers with smaller form factor systems the power to tackle even the most intensive 3D graphics software available today.

Most smaller case systems such as Cube PCs are limited in space, both in length and width. The limited space can prohibit them from using the latest high performance VGA cards which are longer and thicker. The thickness on these high performance cards is due to the fat heat sinks and noisy fans used to cool down overheating high performance components. These cards are so thick that they can easily cover and block adjacent slots on a smaller form factor board.

Albatron is now touting the 7900GT as the highest performing VGA solution for BareBone systems, Cube PCs and other small form factor systems. The 7900GT is at least 3 cm shorter than its big brother 7900GTX and half as thick. However, with the smaller size, there is no compromise on game play capabilities. The 7900GT is based on the latest generation of NVIDIA GPU technology and can more than handle all the top 3D graphics games on the market.

The 7900 GT card features a powerful memory package, boasting a 256-bit memory bus and 256 MBs of DDR3 memory with a lightning fast 1360 MHz memory clock. The card's core can clock up to a speedy 450 MHz and is engineered using 0.09 micron process technology. This card also includes 20 pipelines for highly efficient, highly optimized graphics processing and supports the SLI configuration.

The NVIDIA GeForce 7900 GT GPU is also equipped with the most recent suite of graphics technology including the latest IntellisampleTM 4.0, UltrashadowTM II and CineFXTM 4.0. This GPU also features NVIDIA's PureVideoTM, a full featured video encoder/decoder producing the finest quality video playback for a variety of formats including HDTV.

The 7900GT will provide Dual DVI connectors. This board also contains a connector for use with an HDTV cable (bundled) supporting HDTV, S-Video and AV.

Gaming enthusiasts with Cube PCs and other small form factor systems will no longer be the ones left out of the loop. The Albatron GeForce 7900 GT VGA card comes through with streamlined dimensions combined with one of NVIDIA's top-end performance GPUs for FULL graphics versatility to tackle the latest gaming software."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 26.03.2006, 23:53:19
4 neue Grafikkarten im 3D-Performance Guide 2006

Mit der HIS Excalibur X1900 XTX und der MSI NX7900GTX-T2D512E gehen zwei aktuelle Spitzenkarten in unseren Benchmarkvergleich, die MSI NX7600GT-T2D256E komplettiert die Mittelklasse und die PowerColor X1300 HyperMemory 2 rundet das Testfeld nach unten ab.
Bild

Während die teuren Boliden von Hause aus mit 512 MByte Grafikspeicher ausgestattet sind, genehmigt sich die preiswerte PowerColor X1300 HyperMemory 2 zu ihren 128 MByte Grafikspeicher noch 384 MByte Arbeitsspeicher, um auf 512 MByte zu kommen. Besonders gespannt sind wir allerdings auf die MSI NX7600GT mit GeForce 7600 GT Grafikprozessor, denn in der Mittelklasse hat ATis Radeon X1600 XT den bisherigen Platzhrisch GeForce 6600 GT von der Leistungsspitze verdrängt. Kann NVIDIA zurückschalgen?

Die Grafikkarten treten in 53 Benchmarkläufen an und müssen sich mit folgenden Modellen testen:
  • Albatron PC6600GT mit GeForce 6600 GT / 128 MByte
  • Albatron 6600-512 mit GeForce 6600 / 512 MByte
  • Albatron PC6600LEQ2 mit GeForce 6600 LE / 256 MByte
  • Asus Extreme N6600 Silencer mit GeForce 6600 / 256 MByte
  • Gigabyte 7800 GT mit GeForce 7800 GT / 256 MByte
  • HIS Radeon X1800XL mit ATi Radeon X1800 XL / 256 MByte
  • MSI RX850XT-PE mit ATi Radeon X850 Platinum Edition / 256 MByte
  • NVIDIA GeForce 7800 GTX Referenzkarte / 256 MByte
  • PowerColor X1600 XT mit ATi Radeon X1600 XT/ 256 MByte
  • Asus Extreme AX700 Pro mit ATi Radeon X700 Pro / 256 MByte
  • MSI NX6600GT-TD128E mit GeForce 6600 GT / 128 MByte
Zum Artikel: 4 neue Grafikkarten im 3D-Performance Guide 2006
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 26.03.2006, 19:28:38
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Elf neue Testberichte und Artikel gibt es bei unseren Partnerseiten. Die Bandbreite reicht vom mp3-Player, über Mainboards und Gehäuse bis zu Gigabytes i-RAM.

Hard Tecs 4U

  • PreviewVerbatim MP3 Player 256MB: In unserer heutigen Produktvorstellung widmen wir uns mit dem Verbatim MP3-Player einem Gerät, welches eher zur Unterhaltungselektronik zu zählen ist. In den letzten Jahren gab es einen richtigen Boom bei dieser Produktgruppe, auch wenn inzwischen PDAs oder Mobiltelefone durch erweiterte Multimediafähigkeiten in Konkurrenz zu reinen MP3-Playern treten. Weiterhin müssen sich quasi alle Anbieter mit dem Branchenprimus iPod von Apple messen. Dieser besetzt seit der Vorstellung des iPod shuffle mit Flashspeicher auch das Einsteiger-Segment...
  • ASUS A8N32-SLI Deluxe [NVIDIA nForce 4 SLI x16]: Die Markteinführung des NVIDIA nForce 4 SLI x16, aber auch des ASUS A8N32-SLI liegt nun doch schon eine Weile zurück. Nachdem wir hier die ASUS "Vorgänger" A8N-SLI Deluxe und Premium bereits vorgestellt haben, möchten wir heute, wenn auch mit Verspätung, einen Blick auf das A8N32-SLI nicht schuldig bleiben, welches in den vergangenen Wochen im Hause schon häufig als Vergleichsplattform in Mainboardtests von uns heran gezogen wurde.


HardwareCrew

  • CeBIT 2006 - Das Roundup: Auf der CeBIT geht es jedes Jahr neu zur Sache. Diverse Hersteller aus der IT-Welt schaffen es immer wieder ein breites Publikum in Hannover ins Staunen zu versetzen. Ein paar Produkte, die auf der CeBIT 2006 vorgestellt wurden, haben wir für euch in diesem kleinen Roundup zusammengefügt. Auch wenn sie in News bereits vorgestellt wurden, finden sie hier noch einmal ihren Platz...


Hardwarelabs

  • Previewakuatek Extreme FS92 im Test: Hohe Wärmeentwicklung aktueller Prozessoren verlangt nach neuen Kühllösungen. Wobei sich bei hochwertigen Kühlkörpern bereits vermehrt die Heatpipe-Technologie durchgesetzt hat, sind die noch wesentlich effizienteren Wasserkühlungen immer noch eine Rarität unter den Heimnutzern. Akuatek hat sich diesem nun angenommen und bietet eine wartungsfreie und kompakte Wasserkühllösung an. Hierbei werden die Pumpe, der Im Lexikon nachschlagen Radiator und der Lüfter direkt im ganzen Kühlkörper untergebracht und bilden ein geschlossenes und somit wartungsfreies Kühlsystem. Die Vorteile einer Im Lexikon nachschlagen Wasserkühlung sind so in einem einzigen Kühler vereint worden. Hohe Wärmeaufnahme und auch -abgabe, zeichnen eine Im Lexikon nachschlagen Wasserkühlung aus sind aber bisher nicht in so kompakter Form erhältlich gewesen...


Hardwareluxx

  • PreviewDDR-Roundup - Value bis High-End: In einem aktuellen Gaming-System steckt aufgrund der CPU-Leistung heutzutage ein Athlon 64. Und dieser setzt immer noch auf DDR als Speicherstandard. Kurz bevor AMD auf den Sockel AM2 und DDR2 umschwenkt, schauen wir uns aktuelle Speicherriegel an, die gut in einem Gaming-System unterkommen könnten: Zum einen haben wir günstigere Value-Speicherriegel, die durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis überzeugen können, zum anderen haben wir teure High-End-Module mit entsprechend hoher Taktfrequenz für Overclocker oder besonders niedrigen Timings im Test. Was die Module leisten können und welche Besonderheiten sie aufweisen, zeigt unser Test...


Kaltmacher

  • Meins, Deins, Unser und das Urheberrecht: Der Inhalt des Textes ist natürlich maßlos überzeichnet, dient rein der Unterhaltung und spiegelt in keinster Weise die Meinung des Autors wieder, ebenso sind sämtliche Namen und Orte rein zufällig gewählt...
  • Gigabyte i-RAM: In Taipeh, der Hauptstadt Taiwans hat Gigabyte auf der Computex 2005 (31.Mai bis 4.Juni), der größten Computermesse Asiens, das i-RAM vorgestellt. Damals wurde ein Preis von 60 US$ und eine Verfügbarkeit im Juli 2005 angekündig. In den Kaltmacher-News wurde das i-RAM erwähnt und wie immer rege darüber diskutiert. Das i-RAM (GC-RAMDISK) von Gigabyte ist ein SATA-Ram-Laufwerk mit maximal 4GB in Form einer PCI-Steckkarte. Der PCI-Slot dient zur Spannungsversorgung. Wird der PC ausgeschaltet, so wird das i-RAM über die Standby-Spannung des Netzteils versorgt und der Ram-Inhalt dadurch aufrecht erhalten. Zur Netzausfallüberbrückung hat das i-RAM einen Li-Ionen Pufferakku, der 12 Stunden Stromausfall überbrücken kann. Es können maximal 4 DDR266/333/400 Ramriegel mit je 1GB gesteckt werden, die insgesamt maximal 4GB ergeben...
  • Laing DDC Pro-Deckel Montage + Mod: In Zeiten anspruchsvoller High-End Wasserkühlungen und Düsenkühler braucht man auch eine starke Pumpe. Hierbei greifen viele zur Laing DDC-1T. Diese ist aber mit dem Standard-Deckel ziemlich laut, was man jedoch mit dem Austausch des Standard-Deckels durch den Pro-Deckel aus Plexiglas verhindern kann. Ausschlaggebend ist hierbei die größere Masse des Deckels. Die Montage des Pro-Deckels wird in diesem Howto erläutert. Außerdem wird im Folgenden noch beschrieben, wie man das letzte Quäntchen Leistung mit einem kleinen "Mod" aus der Pumpe kitzeln kann. Dieses Modding der Pumpe verändert nichts am Durchfluss, sondern erhöht den Druck im System...


MiniTechNet

  • PreviewLogicPD AMD GeodeNX Development Mini-ITX Board: Endlich steigt auch AMD in das Segment der kleinen PCs ein, und bietet nun Prozessoren für den Embedded und x86 Bereich an. Zusammen mit dem Hersteller LogicPD hat AMD ein Referenz-Mainboard im kleinen Mini-ITX Format für die eigenen Prozessoren aus der Geode NX Serie fertigen lassen. Die vergleichsweise hohe Rechenleistung bei extrem geringen Stromverbrauch der Geode NX CPUs soll den Via Prozessoren den Kampf ansagen, die bisher den Mini-ITX Markt eindeutig dominiert haben. Seine Leistung soll derzeit erhältliche VIA Systeme übertrumpfen und das wird er nun in diesem Test beweisen müssen. Bei dem LogicPD AMD Geode NX SBC DB1500 handelt es sich direkt um das AMD Geode NX Development Kit. Allerdings ist es ein Entwickler-Mainboard mit exorbitantem Preis. Zusätzlich wird neben dem mitgeliefertem AMD Geode NX 1500 auch der stärkere AMD Geode NX 1750 getestet...


PC-Max

  • PreviewTurbine im PC - Aerocool AeroEngineII: Die AeroEngine bietet ein beeindruckendes Design, denn die 'Turbine' sticht sofort ins Auge. Die Hardware wird durch ein großes Fenster zur Schau gestellt, damit diese ebenfalls so beeindruckend auf den Betrachter wirkt, wie das Äußere, sollte der User Highend-Komponenten verbauen. Der turbinenartige Lufteinlass, die Aluoptik und das riesige Window sind besonders markante Punkte der Aerocool-Gehäuses. Ob die Turbine wirklich für frischen Wind im Gehäuse sorgt, die Vearbeitung stimmt und alle weiteren Anforderungen erfüllt werden, zeigt sich im Test...


TecCentral

  • PreviewX-Micro WLan 11g Finder Adapter: Aus dem Hause X-Micro erreichte uns eine echte Neuheit. Der WLAN 11g Finder macht es künftig möglich noch mobiler zu sein. Dieses kleine Dongle dient nicht nur als WLAN-Adapter, sondern spürt auf Tastendruck auch in Reichweite vorhandene Funknetzwerke auf, ohne dass man erst sein Notebook aus dem Koffer kramen muss.Handlich und kompakt, passt dieser kleine Dongle in jede kleine Tasche. Was das kleine Bauteil wirklich kann, zeigen wir euch auf den folgenden Seiten gerne etwas näher auf...


logo
reported by doelf, Samstag der 25.03.2006, 21:20:00
Windows Vista Build 5342 fertig, 60% Code noch Baustelle?

Wie wir vor 3 Tagen erfuhren, kommt Windows Vista nicht im Herbst 2006 sondern erst Anfang 2007. Während eine neue Beta-Version Hoffnung macht, sollen angeblich 60% des Vista Quellcodes nochmals überarbeitet werden.

Kommen wir erst zur positiven Nachricht: Laut neosmart.net wurde der Windows Vista Build 5342 fertiggestellt. Mit dem neuen Build kommt auch die neue Oberfläche Aero Glass zum Einsatz - bisher gab es nur Aero Express -, die mit skalierbaren, vektorbasierenden Transparenzen arbeitet. Zudem ist die neue Firewall, welche in beide Richtungen funktioniert und nun auch die Zugriffe lokaler Programme auf das Netzwerk reglementiert, einsatzbereit. Auch die Synchronisation mit den Pocket-PC Systemen 2000, 2002 und 2003 kann ab sofort genutzt werden. Hinzu kommen diverse Fehlerberichtigungen sowie überarbeitete Icons.

Allerdings gibt es auch eine Hiobsbotschaft: Wie theinquirer.net berichtet, sollen laut einer Order aus den oberen Microsoft-Etagen unglaubliche 60 Prozent des Quellcodes von Vista überarbeitet werden. Kern des Problems scheint der Media Center zu sein, welcher bereits zu Restrukturierungen innerhalb der Entwicklungsabteilung geführt haben soll. Anscheinend arbeitet Microsoft mit Intel an einer Lösung der Probleme, denn eine weitere Verzögerung von Windows Vista könnte auch Intels Viiv Pläne torpedieren.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 25.03.2006, 11:19:01
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Wer braucht einen USB-Staubsauger? Niemand! Und daher können wir froh sein, daß sich nur ein einziger von 53 nagelneuen Artikeln und Testberichten in unserer aktuellen WebWatch mit USB-Staubsaugern beschäftigt!

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele, Guides und Sonstiges:

logo
reported by doelf, Freitag der 24.03.2006, 22:57:52
AMD Turion 64 X2 soll Dual-Core Notebooks preiswerter machen

Laut digitimes.com sollen AMDs Dual-Core Mobilprozessoren mit Taktraten zwischen 1,6 und 2,2 GHz am 9. Mai 2006 vorgestellt werden. Dies könnte den Preisdruck auf Intels Core Duo erhöhen.

Insider erwarten, daß AMD die Turion 64 X2 CPUs preiswerter als Intels Core Duo anbieten wird. Doch auch Intel dreht an der Preisschraube und wird bereits im April den Preis seiner Dual-Core Prozessoren zwischen 13 und 50 Prozent senken. Die ersten Turion 64 X2 basierenden Notebooks werden direkt nach der Vorstellung der CPU in den Handel kommen, Acer, Asustek, Hewlett Packard (HP) und MSI stehen mit fertigen Modellen in den Startlöchern.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 24.03.2006, 20:16:33
NVIDIA stellt GeForce 7600 GS und GeForce 7300 LE vor

NVIDIA hat die siebente GeForce-Generation in der Einstiegs- und Mittelklasse um zwei neue GPUs ergänzt. Grafikkarten mit diesen GPUs lassen sich erfreulicherweise passiv kühlen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"NVIDIA erweitert seine GeForce-Produktlinie
München, 22. März 2006 - Mit dem GeForce 7600 GS und dem GeForce 7300 LE präsentiert NVIDIA jetzt zwei neue Mainstream-Grafikprozessoren. Die neuesten Mitglieder der GeForce 7-Serie bieten superrealistische Spiele- und atemberaubende Video-Effekte in HD-Qualität.

NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, erweitert seine GeForce 7-Serie um zwei neue Mainstream-Grafikprozessoren: den GeForce 7600 GS und den GeForce 7300 LE.

Der GeForce 7600 GS erlaubt hochauflösendes HD (High Definition)-Gaming und ruckelfreies Abspielen von HD-Videos. Trotz Höchstleistung bleibt der Grafikprozessor stets angenehm leise. Und mit NVIDIAs SLI-Technologie können Anwender sogar mehrere GeForce 7600 GS-basierende Grafikkarten in einem System zusammenschalten und so die ultimative Spiele-Performance erleben.

Der GeForce 7300 LE bietet dieselben Video- und Gaming-Features wie die meisten High-End-Grafikprozessoren. Er spielt HD-Videos mit einer Auflösung von 1080i ab und beschert ultra-realistische Spiele-Erlebnisse - und das zu Einstiegspreisen.

Die beiden neuen Grafikprozessoren unterstützen zudem Microsoft DirectX 9.0 Shader Model 3.0 inklusive Vertex Texture Fetch (VTF), das realistischere Shading-Effekte bietet. Mit der PureVideo-Technologie von NVIDIA spielen die neuen Chips HD-Videos auch im H.264-Format ab. So können Anwender Filme nun auch auf ihren PCs in Kinoqualität genießen. Darüber hinaus unterstützen sie das kommende Microsoft-Betriebssystem Windows Vista, das mit NVIDIA-Grafiklösungen sein volles Potenzial entfaltet.
Bild

Erhältlich sind der GeForce 7600 GS und der GeForce 7300 LE ab sofort bei den NVIDIA-Partnern Albatron, AOpen Inc., ASUSTek Computer Inc., BFG Technologies Inc., Biostar, Chaintech Computer Co. Ltd., Cheer Ascent, City Gate/Triple-D, Club3D, ELSA, Epsco, EVGA Corporation, Gainward Co. Ltd., Galaxy, Gigabyte Technology Co., Ltd., Innovision, Jaton, Jetway, Leadtek Research Inc., MSI Computer Corporation, Palit Microsystems, Inc., Prolink, PNY Technology, Point of View, Sigmacom, SPARKLE Computer Co., Ltd. und XFX.

Nähere Informationen zur GeForce 7-Serie von NVIDIA gibt es unter www.nvidia.de"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 24.03.2006, 15:37:51
ULi Integrated 2.20

ULi hat ein neues Paket mit Chipsatztreibern geschnürt, es handelt sich dabei um das erste neue Treiberpaket seit der Übernahme von ULi durch NVIDIA.

ULi packt den Integrated 2.20 diesmal im RAR-Format - unverständlich, denn nicht jeder Windows-Benutzer kann mit dieser Kompressionsform umgehen und kleiner als eine ZIP-Datei wird ULis vorgepackte .EXE dadurch auch nicht. Wir haben uns dafür entschieden, den Download neu zu verpacken und als ZIP auf den Server zu stellen.

Download: ALi/ULi Integrated 2.20 (Windows 95/98/ME/2000/XP/2003/XP64) - 10,0 MByte

Folgende Einzel-Treiber sind im Paket enthalten:
  1. AGP driver V2.14 for Win2K / WinXP with M1563, V2.30 for WinXP / 2003 / x64 , V2.14Win98SE / WinME
  2. IDE Cache Utility 1.06 for Win95 OSR2.1 / Win98 / Win98SE / WinME.
  3. Mini-IDE driver 1.5.1.0 for Win2K / WinXP(WHQL).
  4. FIR driver 1.150 for Win98(WHQL) / Win98SE(WHQL). FIR driver 1.141 for WinME(WHQL)
    FIR driver 2.01 for Win2K(WHQL) / WinXP(WHQL).
  5. Audio M5451 WDM driver 5.12.01.5260 for Win98SE / WinME(WHQL) / Win2K(WHQL) / WinXP(WHQL).
  6. Audio M5455 WDM driver 5.12.01.7006 for Win98SE / WinME / Win2K / WinXP(WHQL), 5.12.01.7005 for x64.
    Audio M5455 WDM driver for Vista(tested on Vista beta Build 5320)
  7. Memory Stick driver 1.32.1018 for Win98SE / WinME,and 1.32.1030 for Win2000 / WinXP.
  8. SD / MMC driver 1.10.1018 for Win98SE / WinME,and 1.10.1040 for Win2000 / WinXP.
  9. LAN driver 3.50 for Win98 / Win98SE / WinME / Win2K(WHQL) / 2003 / WinXP(WHQL) / x64(WHQL).
    LAN driver 3.51 for Vista(tested on Vista beta Build 5320)
  10. USB 1.1 controller 1.03 for Win95 OSR2.1.
  11. M7101 Patch 1.01 for Win95.
  12. IRQ Miniport driver 0.1 for Windows95
  13. USB 2.0 controller 1.76 for Win98SE / WinME / Win2K / 2003 / WinXP.
  14. M5228 v 5.0.2.8 driver for NT4 / 98se / Me / 2000 / XP / 2003 / x64
  15. M5281 v 5.0.2.8 driver for NT4 / 98se / Me v 5.0.2.9 for 2000 / XP / 2003 / x64 / Vista (tested on Vista beta Build 5320)
  16. M5287 v 6.2.0.9 driver for 2000(WHQL) / 2003 / XP(WHQL) / x64(WHQL) / Vista (tested on Vista beta Build 5320)
  17. M5288 v 6.2.1.8 driver for 2000(WHQL) / 2003(WHQL) / XP(WHQL) / x64(WHQL) / Vista (tested on Vista beta Build 5320)
  18. M5289 v 5.0.3.0 driver for NT4 / 98se / Me / 2000(WHQL) / XP(WHQL) / 2003 / x64(WHQL) / Vista (tested on Vista beta Build 5320)
  19. M5461 v 5.0.1.0 (MS Inbox / function) driver for 2000_sp4 / XP / 2003
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by frank, Freitag der 24.03.2006, 14:55:27
Star Wars: Empire at War Demo

Jeder Jedi-Ritter sollte schon mal sein Laserschwert vorglühen lassen. Denn man kann beim Echtzeit- Strategiespiel "Empire at War" auf Seiten der Allianz oder des Imperiums, jede Menge Boden- und Weltraumschlachten erleben. Dabei gibt es neben einer Vielzahl von bekannten Einheiten, auch Helden wie z.B. Han Solo, zu steuern. Die Größe des Demos beträgt 741,9 MByte.

Bild


Bild


Bild



Quelle: http://www.gamershell.com/download_12247.shtml

logo
reported by frank, Freitag der 24.03.2006, 13:55:25
Darkstar One Videotrailer

Freelancer-Veteranen aufgepaßt! Mit dem Spiel Darkstar One gibt es jetzt wohl demnächst einen Konkurrenten im Kampf um die Vorherrschaft der Weltraum-Shooter. Es wird genau wie bei Freelancer einen kurzen Storyverlauf geben und anschließend kann man dann das Universum selbstständig erkunden. Als einer der Unterschiede wird das Kaufen von neuen Schiffen nicht möglich sein, sondern man muss sein eignes Schiff mittels Artefakte/Upgrades immer weiter aufrüsten und ausbauen. Hier schon mal das Video (17,2 Mbyte) zum downloaden, damit man einen kurzen Eindruck erhält.

Bild


Bild


Bild



Quelle: http://www.gamershell.com/download_12603.shtml

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.03.2006, 16:05:54
Realtek High Definition Audio Treiber 1.34

Es gibt wieder einmal einen neuen, offiziellen Treiber für die High Definition Audio-Codecs von Realtek. Die neue Version hört auf die Nummer 1.34 und unterstützt alle 32- und 64-Bit Windows-Systeme ab Windows 2000.

Download: Realtek High Definition Audio Treiber 1.34 (Windows 2000/XP/2003/XP 64-Bit/2003 64-Bit) - 22,9 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.03.2006, 14:28:25
RealNetworks stopft Sicherheitslöcher im RealPlayer

Gleich mehrere, teils kritische Sicherheitslöcher mußte RealNetworks in seinem RealPlayer, Rhapsody sowie dem HelixPlayer für Windows, Linux und MacOS bereinigen.

So kann der fehlerhafte Aufruf der Windows-API-Funktion CreateProcess() dazu führen, daß durch ein Leerzeichen im Programmpfad eine andere Software als die beabsichtigte gestartet wird. Hinzu kommen gleich zwei Pufferüberläufe, die zum Absturz des Players führen und die möglicherweise auch zum Einschleusen fremden Codes geeignet sind.

Auf einer eigens eingerichteten Webseite faßt RealNetworks die erforderlichen Updates zusammen:
service.real.com

Danke an HAL_9000 für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.03.2006, 13:31:50
Noch ein kritischer Fehler im IE

Der Internet Explorer ist noch immer der meistgenutzte Webbrowser und zugleich eine der größten Sicherheitslücken in Windows. Die neueste Schwachstelle betrifft das "Active Scripting" und erlaubt das Einschleusen von Schadcode bereits beim Besuch einer Webseite.

Wie die Sicherheitsexperten von secunia.com berichten, liegt die Schwachstelle in der "createTextRange()" Methode begründet, welche für Radio Buttons verwendet wird. Einem Angreifer ist es möglich, Schadcode durch das Laden des Scriptes beim Aufruf einer Webseite in den Speicher zu schreiben und dort auszuführen. Bis Microsoft den Fehler behoben hat, sollte man beim Internet Explorer auf das "Active Scripting" lieber verzichten.

Laut secunia.com ist nicht nur der Internet Explorer 6.0 auf einem vollständig gepatchten Windows XP SP2 System betroffen, sondern auch der Internet Explorer 7 Beta 2 in der Januar Preview.

Danke an HAL_9000 für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.03.2006, 13:20:33
Intel stellt Pentium Extreme Edition 965 vor

Das neue Firmenmotto "leap ahead" scheint Intel wörtlich zu nehmen: Deutlich früher als erwartet taucht der neue Vorzeigeprozessor Pentium Extreme Edition 965 auf der Webseite des Herstellers auf.

Wie sein Vorgänger, der Extreme Edition 955, wird auch der 965 mit 65 nm Strukturgröße gefertigt und besitzt zwei Kerne mit je 2 Megabyte Level 2-Cache. Im Gegensatz zum Extreme Edition 955, der seine Kerne mit 3,46 GHz taktet, arbeiten die Herzen des Extreme Edition 965 mit satten 3,73 GHz. Der Frontsidebus liegt wie beim Vorgänger bei 1066 MHz, zudem unterstützt die CPU Intels Virtualisierungstechnologie, Hyper-Threading, EM64T sowie das Execute Disable Bit. Der Extreme Edition 965 wird den Extreme Edition 955 komplett ersetzen und daher auch dessen Preisschild übernehmen, auf dem satte 999 US-Dollar stehen (bei einer handelsüblichen Abnahmemenge von 1000 Stück).

Da bisher keine Pressemitteilung vorliegt, reichen wir diese im Forum zu einem späteren Zeitpunkt nach.


Quelle: http://www.intel.com/products/processor/pentiumXE/index.htm

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.03.2006, 11:24:06
NVIDIA ForceWare 84.25 Beta (32-Bit) und 84.21 WHQL (64-Bit)

Es gibt wieder einmal neue Grafiktreiber von NVIDIA: Die ForceWare 84.25 ist als offizielle Beta-Version für Windows 2000 und XP 32-Bit verfügbar, zudem gibt es einen inoffiziellen WHQL-Treiber mit der Versionsnummer 84.21 für die XP 64-Bit Edition. Letzterer ist für die Karten der GeForce 7- und 6-Familie zertifiziert.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.03.2006, 23:05:27
Antec stellt BTX-Gehäuse BK640B vor

Auch auf der diesjährigen CeBIT fristete BTX ein Schattendasein. Es gab einige BTX-Gehäuse und wenige BTX-Mainboards, zumeist waren die BTX-Komponenten auf Mini-PCs zugeschnitten. Mit dem BTX-Gehäuse BK640B will Antec den Standard nun vom OEM-Lager zum Retail-Markt bringen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Vorhang auf für Antecs erstes BTX-Gehäuse
Neues PC-Case BK640B macht moderne Computersysteme kühl, ruhig und effizient

BildMünchen, 21. März 2006 - Alle Blicke richten sich auf einen neuen Standard: Antec bringt sein erstes MicroBTX-Gehäuse auf den Markt. Der führende kalifornische Hersteller innovativer Hochleistungs-Computerkomponenten für den Upgrade- und Build-Your-Own-Markt stellt mit dem BK640B eine optimale und ruhige Systemleistung für moderne, hochleistungsfähige Komponenten wie Motherboards, Prozessoren und Grafikkarten sicher. Das Gehäuse ist ab sofort ab einem Preis von 94,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.) erhältlich.

Antec hat bei der Entwicklung des BTX-Gehäuses von Grund auf alle Vorteile des fortschrittlichen BTX-Thermal-Designs einfließen lassen. Es enthält ein BTX-Support Retention Module (SRM), also eine Metallplatte, die im Case installiert das Wärmeleitmodul unterstützt und damit eine effizientere Kühlung und einen ruhigeren Betrieb ermöglicht. BK640B hat auch Lüfterhalterungen für zwei optionale 92mm-Lüfter, um selbst die heißesten Hochleistungskomponenten kühl zu halten.

Das 40 x 18 x 40 cm große Gehäuse ist mit MicroBTX-Motherboards von bis zu 264 Millimetern Breite kompatibel. Es ist außerdem mit einem ATX12V 2.0 380-Watt-Netzteil mit Universal-Input und aktiver Leistungsfaktorkorrektur (PFC) ausgestattet, die zu einer hohen Systemeffizienz führt. Zwei interne 3,5- sowie zwei externe 5,25- und zwei externe 3,5 Zoll-Laufwerkschächte sorgen für maximale Erweiterungsmöglichkeiten des Gehäuses. Die zwei externen USB 2.0-Schnittstellen sowie ein FireWire- und die Audio-Ports an der Gehäusevorderseite bieten bequeme Anschlussoptionen.

'Da ATX an seine thermischen Grenzen stößt, wird BTX immer beliebter', sagt Scott Richards, Senior Vice President bei Antec. 'Wir passen unsere Produktangebote stetig an, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen - das zeigen wir auch wieder mit der Einführung von BK640B.'

BK640B ist ab sofort bei führenden Distributoren, Resellern, Handelsketten und E-Shops erhältlich, wie Ingram Micro, JET COMPUTER, Tech Data, www.amazon.de oder www.cyberport.de. Antec gewährt auf das Gehäuse eine Qualitätsgarantie von drei Jahren auf Teile und Verarbeitung."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.03.2006, 20:25:21
Im Test: MSI megaSKY 580 - mini USB DVB-T Receiver

Wir entdeckten diesen unscheinbaren USB digital TV mini Empfänger auf der CeBIT. Kleiner als die meisten Mp3-Player und mit einer Antenne ausgestattet, die im Vergleich zu den ohnehin schon kleinen DVT Zimmerantennen geradezu winzig erschien, erregte der MSI megaSKY 580 unsere Neugier.
Bild

Folglich packten wir ein Testmuster ein und starteten unmittelbar nach der CeBIT unseren Test. Ob der DVB-T Winzling überzeugen konnte, steht in unserem ausführlichen Test.

Zum Test: MSI megaSKY 580 - mini USB DVB-T Receiver
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.03.2006, 11:16:49
Windows Vista kommt erst 2007

Da geht es hin, das Weihnachtsgeschäft 2006. Microsoft hat Windows Vista, den Nachfolger von Windows XP, auf Januar 2007 verschoben. Ursprünglich sollte Vista bereits im November 2006 in die Läden kommen.

Wie spiegel.de berichtet, teilte Microsoft-Manager Jim Allchin mit, in der so gewonnenen Zeit solle die Software noch präzisiert und die Sicherheit erhöht werden. An der Auslieferung von Windows Vista an Konzerne im November 2006 hält Microsoft anscheinend weiterhin fest.


Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,407232,00.html

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.03.2006, 00:20:15
Neuer Sicherheitslücke im Internet Explorer

Der Niederländer Jeffrey van der Stad hat nach eigenen Angaben eine neue Sicherheitslücke in Microsofts Internet Explorer entdeckt, welche sich zum Einschleusen von fremden Programmcode eignet.

Laut van der Stad können beim Besuch einer Webseite hta-Programme ohne Erlaubnis des Benutzers ausgeführt werden. Da diese HTML-Programme in der Lage sind, Daten zu lesen und zu schreiben, läßt sich auf diese Weise Schadcode im Sicherheitskontext des Benutzers ausführen. Einen Proof-of-Concept hat der Niederländer im Zusammenspiel mit dem Internet Explorer 6 sowie den Betriebssystemen Windows 98, Windows XP Pro, Windows XP Media Center Edition sowie Windows 2003 Server ausprobiert, der Angriff gelang in allen Kombinationen.

Microsoft hat die Schwachstelle untersucht und sie zwischenzeitlich bestätigt. Ein Sicherheitsupdate ist in Vorbereitung, sobald dieses verfügbar ist, sollen weitere Details bekannt gegeben werden.


Quelle: http://jeffrey.vanderstad.net/grasshopper/

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.03.2006, 23:38:54
Starforce: DRM durch Reboot sicherstellen?

Der Kopierschutz "Starforce" sorgt für Aufsehen. Angeblich verursacht er Reboots, verhindert auf einigen Systemen den (U)DMA-Bertieb und blockiert Data Protection Manager.

Sicherheitsrisiko Kopierschutz: Sony BMG demonstrierte mit Audio-CDs, auf denen sich der XCP Kopierschutz der Firma "First 4 Internet" befand, daß ein Kopierschutz hochgradig gefährlich für die Sicherheit des Computers werden kann. Der Kopierschutz Alpha-DVD des koreanischen Herstellers Settec, welcher auf der DVD "Mr. & Mrs. Smith" von Kinowelt zu finden ist, legte im Februar Brenner lahm - egal ob man den Film kopieren oder nur seine eigenen Daten sichern wollte.

Der neueste, unrühmliche Kopierschutz heißt Starforce und wird für den Schutz diverser Spiele verwendet. Starforce installiert einen Low-Level Gerätetreiber und überwacht - egal ob eines der geschützten Spiele läuft oder nicht - das System. Erkennt Starforce eine mögliche Copyright-Verletzung, so wird der Rechner anscheinend neu gebootet (nicht heruntergefahren!) - ohne Warnung oder Rücksicht auf Verluste. Data Protection Manager, die verwendet werden um Sicherheitskopien von geschützter Software auszuführen, funktionieren nach der Installation von Starforce auch nicht mehr. Die Krönung ist allerdings, daß einige Geräte in den langsamen PIO-Modus zurückschalten, da Starforce mit bestimmten Geräten den (U)DMA-Betrieb verhindert.

Aus Mangel an Starforce-geschützer Software konnten wir diese Behauptungen nicht selber prüfen. Wir sind gespannt, wie sich dieses erneute Kopierschutzdrama weiterentwickeln wird...


Quelle: discuss.futuremark.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.03.2006, 19:17:43
be quiet! BQT P6-Pro 530 Watt im Test

be quiet! hat seine Netzteile nochmals aufgerüstet und bietet nun noch mehr Leistung, einen 120 mm Lüfter im Boden des Netzteiles sowie abnehmbare Kabel an. Geblieben sind die Lüftersteuerung, 3 Jahre Garantie und Vor-Ort-Austausch innerhalb von 48 Stunden im ersten Jahr.
Bild

Das be quiet! BQT P6-Pro 530 Watt ist bereits das 13. Netzteil in unserem Roundup:
  • Antec NeoPower 480 Watt
  • Antec Phantom 350 Watt
  • be quiet! BQT P5 420 Watt
  • Levicom VisiblePower 450 Watt
  • ichbinleise Power NT 400 Watt
  • Sharkoon Silentstorm SHA430-9A 430 Watt
  • Tagan TG480-U22 480 Watt
  • be quiet! BQT P6 520 Watt
  • Enermax Liberty 400 Watt
  • Cooler Master Real Power 550 Watt
  • Cooler Master Real Power 550 Watt SLI
  • Antec Neo HE 500 Watt
Zum Testbericht: be quiet! BQT P6-Pro 530 Watt
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.03.2006, 15:30:54
Super Talent bringt 1 GHz DDR2-Speicher in den Handel

Ab sofort sind die neuen 2x 1 Gigabyte DDR2-Speicherkits von Super Talent mit einem maximalen Takt von einem Gigahertz im Handel erhältlich. Super Talent bietet hochwertigen Arbeitsspeicher, wie unser kürzlich erschienener Test des 2x 1 Gigabyte DDR2-800 Kits des kalifornischen Herstellers zeigt. Allerdings fehlt es noch an Prozessoren, die solch hohe Speichertaktraten ausnutzen können, wehalb sich diese Produkte derzeit ausschließlich an Übertakter richten.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Super Talent liefert 1 GHz, 2GB DDR2 Kits!
San Jose, Californien - 20. März 2006 -- Super Talent Technology, einer der führenden Hersteller von DDR und DDR 2 Arbeitsspeichern, kündigt heute die sofortige Verfügbarkeit, seines 1GHz, DDR2 Ultra High Performance Dual Channel Kits mit 1 GB Modulen an. Das neue T1000UX2G5-Kit aus der Super Talent Chip Schmiede ist ein 100% aufeinander abgestimmtes Speicher Paar mit je 1GB PC2-8000 DDR2 Modulen.

Super Talent' s erst kürzlich neu vorgestellter 800MHz DDR2 Kit, T800UX2GC4, ist bereits überall anerkannt, was von diversen Redaktionen, in unabhängigen Tests unter Beweis gestellt wurde. Die Ingenieure von Super Talent haben jetzt, eine noch höhere Meßlatte angesetzt und diesen "EXTREM" Speicher entwickelt. Jeder produzierte T1000UX2G5 Kit wird in USA, Silicon Valley zu 100% in einem Dual Channel Motherboard mit 1000 MHz mit den Latenzen 5-5-5-15 getestet um zu garantieren, dass die Spezifikation eingehalten wird.

Super Talent-Marketing-Manager David Crume sagt dazu: "Super Talent hat es abermals geschafft seine Mitbewerber in die Schranken zu weisen, unter Einsatz höchster Integration und Verwirklichung maximaler Geschwindigkeit. Dieser neue Speicher ist so schnell, dass wir unsere kompletten Teststationen mit handverlesenen Motherboards bestücken mussten, um überhaupt in der Lage zu sein, eine solche Performance zu bieten und testen zu können. Crume fügte noch hinzu: "Obwohl bereits mit unseren 800Mhz Speichern die meisten Anwender mehr als zufrieden sind, wird dieser neue Super High Speed Kit die Herzen eines jeden Overclockers höher schlagen lassen".

Eingepackt in einen Aluminium Kühlkörper, erhalten diese Module die optimale thermische Kühlung, denn das Kühlen der Module, trägt nicht nur zu höheren Leistungen bei, sondern verlängert auch nachhaltig die Lebensdauer der verwendeten Bauteile.

Alle Super Talent DRAM-Module haben deshalb eine Garantie von 15 Jahren.

Ab heute ist der T1000UX2G5 Kit weltweit im gut sortierten Fachhandel erhältlich."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.03.2006, 15:17:39
NVIDIA und Havok zeigen Effektphysik-Lösung

Die Gesetze der Physik lassen sich nicht außer Kraft setzen - außer in Computerspielen, deren Physik oftmals aus alten Eastern zu stammen scheint. NVIDIA und Havok wollen dieser Unsitte ein Ende bereiten und die Gesetze der Physik auch in die virtuelle Welt übertragen.

Die Lösung heißt "Havok FX" und wird komplett vom Grafikprozessor beschleunigt. Rauch und Trümmer bewegen sich nun auf realistischen Bahnen und Schwerkraft, Reibung und Kollisionen sind nicht mehr der Willkür der Programmierer überlassen. Ab heute zeigt NVIDIA die neue Technik auf der Game Developers Conference (GDC) in San Jose, Kalifornien. Erste Produkte sollen im Sommer auf den Markt kommen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"NVIDIA und Havok präsentieren weltweit erste Grafikchip-beschleunigte Effektphysik-Lösung
München, 20. März 2006 - NVIDIA und Havok, führender Entwickler von Middleware für die Spiele-Industrie, präsentieren die weltweit erste Grafikprozessor-beschleunigte Effektphysik-Lösung. Damit werden physikalische Spiele-Effekte noch realistischer.

NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, und Havok zeigen jetzt erstmals die weltweit erste Effektphysik-Lösung für 3D-Spiele, die komplett vom Grafikprozessor beschleunigt wird. Zu sehen gibt es die neue Lösung namens Havok FX auf der Game Developers Conference (GDC) vom 21. bis 24. März in San Jose, Kalifornien.

Mit Havok FX und NVIDIA-Grafikprozessoren können Spiele-Entwickler komplizierte physikalische Effekte wie Rauch, Flüssigkeiten, Trümmer, Reibung, Kollisionen, Schwerkraft, Masse und Geschwindigkeit jetzt so originalgetreu wie noch nie darstellen. Vorteil dabei: 3D-Games werden noch realistischer und glaubwürdiger. Aber auch Gamer profitieren von der neuen NVIDIA/Havok-Lösung: Da alle physikalischen Effekte direkt auf dem Grafikprozessor berechnet werden und nicht mehr auf der CPU des PCs, steht ihnen ultimative Spiele-Performance zur Verfügung.

Havok FX wurde speziell für Grafikprozessoren entwickelt, die Microsoft DirectX 9.0 Shader Model 3.0 unterstützen. Dazu zählen NVIDIA-Grafikchips der GeForce 7- und GeForce 6-Serie. Die SLI-Technologie von NVIDIA erlaubt den Einsatz mehrerer Grafikkarten in einem System, so dass sich die Grafikperformance noch weiter steigern lässt.

Havok FX ist voraussichtlich ab diesem Sommer erhältlich."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.03.2006, 01:09:49
Fedora Core 5 Released

Ja, derzeit geht es rund an der Linux-Front! Auch Fedora, die Distribution "mit ohne" roten Hut machte einen weiteren Schritt nach vorne und ist nun als Core 5 verfügbar.

Fedora Core 5 beinhaltet GNOME 2.14, KDE 3.5, Firefox 1.5, OpenOffice.org 2.0, GNOME Power Manager, GNOME Screensaver, GNOME User Share, vebessertes Suspend to RAM, Pup als Interface für System-Updates sowie den neuen Paketmanager Pirut.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.03.2006, 00:57:39
Mandriva One 2006.0: Live- und Install-CD released

Mandriva One 2006.0 ist ab sofort als Live-CD erhältlich, zudem ist es auch möglich, Mandriva One 2006.0 mit allen wichtigen Programmen von dieser Live-CD zu installieren.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.03.2006, 00:47:25
SUSE Linux 10.1 Beta 8

Das OpenSUSE Projekt hat SUSE Linux 10.1 Beta 8 veröffentlicht. Nachdem die Versionen bis Beta 6 noch sehr experimentell waren und Beta 7 komplett übersprungen wurde, geht es nun deutlich in Richtung 10.1 Final. Hier die Liste der Most Annoying Bugs:
  • The Windows Domain Membership dialog ("Samba authentification"), when called during installation, is empty.
  • RPM dump before update: If you do an update, please create an XML dump of the RPM database BEFORE starting an update (see below) so that you can provide it with any bugreports if requested.
  • rug installs i586 binary instead of x86_64 Bug 158187
  • The default runlevel is 3 on x86-64 systems (not on i386) Bug 158602
  • xen needs the xen-libs package which is not on the media, get it from [1] Bug 158831
  • The helper program parse-metadata used by zmd uses far too much memory, this hits especially with larger repositories like the factory tree Bug 157474.
  • When updating a system with an encrypted partition created with SUSE Linux >= 9.3, /etc/cryptotab is changed to the wrong encryption method "twofishSL92", this can corrupt the filesystem Bug 153576
    Workaround: Change the encryption method to "twofish256" (except if your encrypted partition was created with 9.2 or older, of course).
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 20.03.2006, 18:44:13
Benchmarks: Sockel 939 vs. AM2

Der Intel Pentium 4 kann derzeit nicht sonderlich von dem schnellen DDR2-800 Speicher profitieren, wie unser Testbericht DDR2-800: Doppelpacks mit 1 und 2 Gigabyte erst kürzlich zeigte. Doch wie sieht es mit AMDs kommenden Sockel AM2 aus?

In einem aktuellen Bericht widment hkepc.com dem Sockel AM2, den neuen Prozessoren, Chipsätzen und Mainboards viel Aufmerksamkeit. Auf der letzten Seite gibt es dann auch einige Benchmarks. Wie sieht es im direkten Vergleich zwischen dem Athlon 64 X2 4800+ auf dem Sockel 939 mit DDR1-400 und dem Athlon 64 X2 4800+ auf dem Sockel AM2 mit DDR2-800 aus?

Die Speichertests von SiSoft Sandra zeigen einen leichten Zugewinn für die AM2-Kombi: 6197 zu 5818 bei Memory Bandwidth Int sowie 6137 zu 5820 bei Memory Bandwidth Float. Das ist nicht die Welt, solche Werte erreicht man auch beim leichten Übertakten von DDR1-400 Arbeitsspeicher. Bei CPU-lastigen Testläufen sieht man kaum Unterschiede.
Und was ist mit Spielen und Video-Encoding? Bei diesen Tests liegt das Sockel 939 System in Front! Einzig Serious Sam 2 geht mit 0,1 fps Vorsprung an die AM2-Kombi

Nun sind weder die CPUs, noch die Chipsätze und schon gar nicht die BIOS-Versionen für den Sockel AM2 auslieferungsfertig. Es handelt sich um den Test einer hoch-optimierten Plattform gegen einen Neuling, der noch reifen muß. Es besteht somit durchaus noch Hoffnung, daß der Sockel AM2 echte Leistungsgewinne bringen wird. Allerdings zweifeln wir daran, daß diese bahnbrechend sein werden.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 20.03.2006, 16:49:31
Kernel 2.6.16 freigegeben

"The Second Oracle Cluster Filesystem" (OCFS2) wird in der aktuellen Version 2.6.16 des Linux-Kernels unterstützt, zudem gibt es neue Treiber, verbesserte Energiesparfunktionen sowie einige Bugfixes.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 19.03.2006, 23:17:09
Realtek Gigabit-LAN-Treiber 6.39.0220

Weiterhin hat Realtek einen neuen Treiber für die hauseigenen Gigabit-LAN Controller veröffentlicht. Das Treiberpaket mit der Versionsnummer 6.39.0220 unterstützt alle Windows-Versionen seit 98.

Download: Realtek Gigabit-LAN-Treiber 6.39.0220 (Windows 98/ME/2000/XP/2003/XP 64-Bit/2003 64-Bit) - 5,46 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 19.03.2006, 22:02:32
Realtek High Definition Audio Treiber 1.33

Realtek hat einen neuen Treiber mit der Versionsnummer 1.33 für seine High Definition Audio Codecs veröffentlicht. Das Treiberpaket unterstützt Windows 2000 sowie XP in den 32- und 64-Bit Versionen.

Download: Realtek High Definition Audio Treiber 1.33 (Windows 2000/XP/2003/XP 64-Bit/2003 64-Bit) - 22,9 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 19.03.2006, 20:39:41
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Die CeBIT 2006, neue Mainboards und Grafikkarten, leise PCs und ein SAT-Receiver auf Linux-Basis sind nur einige der Themen von 23 neuen Testberichten und Artikeln, die bei unseren Partnerseiten erschienen sind.

3DChip

  • PreviewMSI NX 7800GT Short Review: Nach unserem Radeon X1800XL Review wollten wir natürlich auch die Grafikkarte mit GeForce 7800 GT Grafikchip den direkten Konkurrenten zur ATi VPU in einem neuen Review bewerten. MSI schickte uns eine GeForce 7800 GT die auf den richtigen Namen MSI NX7800GT-VT2D256E hört. So haben wir die Leihgabe von MSI verwendet um uns noch mit einem weiteren Shortreview ein Bild zu machen. An dieser Stelle möchten wir uns sehr bei MSI Deutschland bedanken, die uns dieses Review durch die Leihgabe der GeForce 7800 GT ermöglichten...


Hard Tecs 4U

  • PreviewCeBIT 2006: Es ist März, es ist kalt und es schneit in Hannover - also muss wohl wieder CeBIT sein. Wie jedes Jahr war Hard Tecs 4U auch heuer wieder für Euch vor Ort, um die aktuellsten Neuigkeiten der Branche zu recherchieren. Doch was sind die Neuigkeiten? Im Bereich der Computer-Hardware war die diesjährige CeBIT innovationsarm wie selten. Die Prozessorkontrahenten Intel und AMD präsentieren ihre Neuerungen erst später im Jahr, die Chipsatzproduzenten haben, im Falle von ATI und NVIDIA, ihre Neuerungen kurz vor der CeBIT vorgestellt bzw. man wartet bei VIA schon lange darauf...
  • A8R32-MVP Deluxe [ATI Radeon XPress3200 & ULi M1575]: Es ist erst wenige Tage her, dass ATi den Radeon XPress3200-Chipsatz offiziell vorstellte, wobei man in Ermangelung von Chipsatz-Dokumenten bislang noch immer nicht wirkliche Klarheit über das "Können" der neuen Northbridge hat. Unsere bisherige Berichterstattung bezog sich auf die bei uns eingetroffene Testplatine ASUS A8R32-MVP Deluxe, in Verbindung mit zwei ATi X1900XTX Grafikkarten im Crossfire-Verbund. Dabei konnten wir attestieren, dass ein solches Gespann wirklich leistungsfähig sein kann. Leider fehlte uns ausreichend Zeit, um einen entsprechenden Testartikel zum A8R32-MVP Deluxe als Solches zu präsentieren. Deshalb, und in Verbindung mit den dünnen Informationen zum Chipsatz, präsentierten wir bislang lediglich ein Preview...
  • Super Talent T800UX2GC4 - 2GB DDR2/800 Highend-Speicher im Test: Als sich unser DDR2-Roundup bereits dem Ende neigte, wurde uns seitens Super Talent ein Speicherpaar angeboten, welches wir einfach nicht ausschlagen konnten. Zum einen, weil es sich bei Super Talent um einen hierzulande völlig unbekannten Hersteller handelt, der jetzt erst seine Fühler Richtung Deutschland ausstreckt (was natürlich unsere Neugierde weckte) und zum anderen, weil die Ausrichtung der uns angebotenen Module einen schönen Kontrast zu unserem Roundup-Programm stellten...
  • Gigabyte GA-G1975X [Intel 975X Express Chipsatz]: In den vergangenen Jahren hat es sich bei Intel bekanntermaßen eingebürgert, dass jede neue CPU-Generation einen neuen Chipsatz aus eigenem Hause benötigt, selbst wenn sich Versorgungsspannung und Front Side Bus nicht sichtbar ändern. Alle anderen Konstellationen werden seitens des Halbleiterriesen nicht validiert. Seit dem Umbruch in der Industrie hin zum PCI-Express Interface war dies erstmals bei der Einführung von FSB1066 der Fall, als der 925X dem 925XE weichen musste. Die ersten Dual-Core CPUs setzten einen Sprung von 915/925-Chipsätzen zu 945/955 voraus. Die zweite (und dem Vernehmen nach letzte) Generation der doppelkernigen Netburst-Architektur wurde vom 975X Express Chipsatz begleitet. Gerade letztgenannter zeigte sich nur in Details gegenüber seinem Vorgänger verändert, sieht man von der Tatsache ab, dass er als einziger nach offizieller Spezifikation mit allen derzeit verfügbaren Pentium-Modellen für den Sockel 775 zusammenarbeitet...


HardwareCrew

  • PreviewCherry CyMotion Pro Wireless Desktop (M85-20850): Heutzutage muss die Peripherie nicht nur ihre Funktion erfüllen, sondern sie muss auch optisch einen durchdachten Eindruck machen und gleichzeitig einiges an Komfort bieten können. Im Rahmen unseres heutigen Reviews testen wir das "CyMotion Pro Wireless Desktop"-Set von Cherry, welches zweifach mit Designpreisen prämiert wurde...
  • Besser Leise Basis 64 Bit PC: Leise Rechner sind immer mehr im Trend. Vor allem in Räumen wie dem Schlaf- oder Wohnzimmer ist ein leiser Rechner gefragt. Aber auch in vielen Privatbüros wird nach leisen Systemen verlangt. Genau diese Bereiche will Besser-Leise Computertechnik abdecken und bietet sehr leise Rechner für alle Einsatzmöglichkeiten an. Das Sortiment erstreckt sich über den Basis PC, welcher sich vor allem für das Büro eignet, den Wohnzimmer PC sowie ein spieletaugliches Komplettpaket. Außerdem ist es dem Kunden möglich, ein individuelles System passend für seine Ansprüche erstellen zu lassen...


Hardwareluxx

  • PreviewNVIDIA GeForce 7900 GTX, GT und 7600 GT im Test: Nachdem ATI zu Beginn des Jahres 2006 seine Radeon-X1900-Modelle vorstellte, zeigte NVIDIA auf der Cebit 2006 seine neue Grafikkarten, die auf den Grafikchips G71 und G72 basieren. Die neuen GPUs werden in 90 nm gefertigt, sodass höhere Taktfrequenzen erreicht werden konnten. Darüber hinaus wurden auch Optimierungen an den Grafikchips durchgeführt, sodass die Transistoren-Anzahl verringert werden konnte. Ob die neuen Grafikkarten die Konkurrenz von ATI schlagen können, zeigt sich in diesem Test. Wir haben die 7900 GTX, die 7900 GT und die 7600 GT jeweils einzeln und im SLI-Betrieb im Test...


Kaltmacher

  • HowTo zum Laufwerksblenden lackieren: Dies ist ein FAQ zum lackieren von Laufwerksblenden, um dem öden Einheitsbeige zu entfliehen und mehr Farbe an den Computer zu bringen. Viele von euch kennen bestimmt das Problem, da hat man sich gerade so ein schönes, neues Gehäuse in einer fetzigen Farbe gekauft, aber man hat immer noch die beigefarbenen CD-Laufwerke. So war es auch bei mir. Also, was tun?
  • Cebit 2006: Wie jedes Jahr versammelt sich die IT-Branche auch 2006 wieder in Hannover. Bei den Ausstellern konnten wir die eine oder andere interessante Produktneuheit ausfindig machen sowie zusätzliche Informationen zu zukünftigen Entwicklungen ergattern...
  • Gainward PowerPack! Ultra/2300PCX: Nachdem vor kurzem eine neue Generation Grafikkarten erschienen ist, sind die High-End Modelle der Vorgängergeneration nun als Mittelklasse-Grafikkarten zu haben. Allerdings war sowohl die 6800Ultra, als auch die 6800GT nicht mehr sehr stark vertreten, sodass nVidia gezwungen war eine neue Karte für diesen Markt herauszubringen. Also brachte nVidia die 6800GS auf den Markt. Die Karte sollte mit ausreichender Leistung und einem günstigen Preis eine gute Alternative zu der immer noch recht teuren 6800GT darstellen. Ob sich die Karte lohnt, wird dieser Test zeigen...
  • Kailon Nemesis NVI- GeForce 6800/7800: Es ist schon eine dumme Situation: Der Grafikkartenlüfter nervt derart, dass, obwohl demnächst ein Wechsel der Grafikkarte ansteht, ein Wasserkühler auf die Karte muss. Nur sind die Dinger nicht billig, und dann gleich wieder einen neuen Kühler kaufen? Nein, das ist gar nicht nötig, zumindest nicht, wenn man von einer GeForce 6800 auf eine GeForce 7800 umsteigt. Sofern die beiden Kartentypen nach dem Referenzdesign gefertigt wurden, lassen sich einige Kühler für beide Karten verwenden. Ein Kühler, der dies möglich macht, ist der Preytek Nemesis NVI GeForce 6800/7800, den uns Kailon freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Ob er auch in der Kühlleistung und Verarbeitung überzeugt, könnt ihr in diesem Test lesen...


MiniTechNet

  • PreviewCeBIT 2006 live... das große Messe-Special: Die CeBIT ist jedes mal ein neuer Treffpunkt moderner und immer mehr miniaturisierter Technologien. In Hannover geht es wieder stürmisch zu, und das Wetter ist auch gleich passend dazu. MiniTechNet ist live dabei und berichtet, was gerade geschieht...


PC-Max

  • Cebit 06 - Digital Living: Klar, die Zukunft bringt Veränderungen mit sich! Manche scheinen unglaubwürdig und viele sind gewöhnungsbedürftig. Was würdet Ihr jedoch sagen, wenn Euer Lieblings-DJ nicht mehr hinter einem DJ-Pult klebt, sonder vor Euch mit einem Joystick performt?
  • Cebit 06 - Kurioses auf freier Wildbahn: Im Norden kaum Neues - trotzdem platte Füße, Krampfadern und die alljährlichen netten Geschichten rund um ein IT-Spektakel der Extraklasse. Im WM-Jahr 2006 reift die Cebit-Erkenntnis: der Ball ist rund, das Spiel hat sieben Messetage und das Glas ist endlich wieder halb voll. Wenn das nichts ist...
  • Cebit 06 - Gaming & Eingabegeräte: Im Westen nichts Neues? Keine Spur davon bei den Eingabegeräten. Exklusive Gaming-Geräte für Kunden mit großem Geldbeutel suchen neue Besitzer auf der CeBIT 2006! Wir berichten mit exklusiven Produktneuheiten von Razer.
  • Cebit 06 - Casemodding: Die Sparte Casemodding war leider nicht stark auf der Cebit vertreten. Dennoch gab es einige Gehäuse auf der European Casemod Exhibition und auf anderen Ständen zu betrachten.
  • Cebit 06 - Eins auf die Ohren!: Auch die Sparte der Multimediageräte war wieder breit vertreten. Im Bereich der MP3-Player begann die Schlacht um das kleinste LCD und auch die Multimediaplayer werden immer kompakter und zugleich leistungsstärker. Für das Heimkino wurde unter anderem das erste Dolby Digital-Headset vorgestellt.


Planet3DNow!

  • Sapphire Radeon Hybrid X1800 XT 512MB: Auf der momentan in Hannover "tobenden" CeBIT überbieten sich NVIDIA und ATI momentan wieder mit neuen Grafik-Chips. X1800 GTO, X1900 XTX, GeForce 7900 und so weiter. Dem Anwender kann's nur recht sein, denn damit rutschen jene Grafikkarten, die bisher als Topmodell entsprechend teuer gehandelt wurden, plötzlich in erschwingliche Regionen. Einer dieser Kandidaten ist die Sapphire Radeon Hybrid X1800 XT.
    Zur Wiederbelebung unserer nun schon eine Weile ruhenden Grafikkartentests besorgten wir uns von SAPPHIRE Technology sowohl ihre auf ATIs Midrange und High-End Grafikchips setzenden Karten der aktuellen X1000 Generation, als auch mit dem exklusiven BIOS-Update für die X1800 XT aus (wir berichteten). So beschäftigen wir uns nun mit der am 5. Oktober 2005, mit dem Slogan "Machen Sie Platz! Die X1000 Serie ist da!" eingeläuteten X1000 Generation, welche auf dem R520-Chip von ATI basiert. Wir wünschen nun viel Spaß beim Lesen...


TecCentral

  • PreviewIchbinleise Box HDD 20: Immer mehr Anwendern wird die Geräuschkulisse ihres PC wichtiger. So steht nicht nur Leistung, sondern immer mehr auch Ruhe im Vordergrund. Denn gerade beim Arbeiten am Computer können laute Lüfter und brummende Festplatten extrem nervtötend sein. Letzterem will ichbinleise mit seiner eigens entwickelt ichbinleise Box HDD20 zu Leibe rücken. Gleich 2 Festplatten lassen sich hier entkoppelt und gedämmt verbauen. Dabei soll die Montage einfach und die Kühlleistung ausreichend sein...
  • Aplus DaCapo PC Case: Ein weiteres PC Case aus dem Hause Aplus dürfen wir euch heute präsentieren. Das neue DaCapo Case soll künftig nicht nur unter dem PC Tisch, sondern auch im Wohnzimmer seinen Platz finden. Dafür wurde das Case designtechnisch entsprechend aufgewertet. Bei genauerer Betrachtung, sieht der DaCapo einem Subwoofer Gehäuse sehr ähnlich...
  • Scythe Shogun im Test: Scythe hat sich in unserer Kühlerdatenbank schon einen großen Namen gemacht. Von Passiv- bis Budget orientierten Kühlern hatten wir bisher alles im Test. Dieses Mal ist es das für eine aktive Kühlung vorgesehene Flagschiff Shogun, welches sich auf unserem Teststand beweisen muss. Der Shogun besitzt unverkennbare Ähnlichkeit mit der NCU Serie die auch schon auf eine Heatlane setzte. Der Unterschied zwischen NCU und Shogun ist die Lamellenanzahl und der Lamellenabstand. Er ist also selbstredend für den aktiv Betrieb besser geeignet als für den passiven Betrieb...


TobiTech

  • PreviewReelbox Lite - Linux Digital Receiver: Nach unseren letzten Dreambox Tests der 7020 und 500er, folgt nun ein weiterer Test eines Linux Digital Receivers. Im Gegensatz zur Dreambox basiert diese Box nicht auf Enigma1 oder 2 sondern auf VDR, einem System das für Digitale Videorecorder von Klaus Schmidinger ins Leben gerufen wurde. Zudem verfügt diese Box über ein DVD-Laufwerk, dass man nach eigenem Ermessen gegen einen DVD-Brenner austauschen kann. Dies würden wir auf alle Fälle empfehlen, da man damit Sendungen, die man aufgezeichnet hat auch gleich auf DVD brennen kann...


logo
reported by doelf, Samstag der 18.03.2006,  12:12:24
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Lesestoff für den Samstag: Gleich 79 neue Testberichte und Artikel haben wir in unserer Webwatch zusammengefaßt, ein wichtiges Thema der letzten Woche war natürlich die CeBIT 2006, der einige Artikel gewidmet wurden.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele, Guides und Sonstiges:

logo
reported by doelf, Freitag der 17.03.2006,  22:56:32
NVIDIA ForceWare 84.21 WHQL

NVIDIA hat eine neue, offizielle ForceWare mit der Versionsnummer 84.21 WHQL veröffentlicht. Bisher liegt nur die 32-Bit Variante für Windows 2000 und XP zum Download bereit. Die WHQL-Zertifizierung gilt für alle Modelle der GeForce 7- sowie einige Modelle der GeForce 6-Familie.

Download: NVIDIA ForceWare 84.21 WHQL, offiziell (Windows 2000/XP)

Als Release Highlights gibt NVIDIA Folgendes an:
  • WHQL Certified
  • Adds support for GeForce 7900 GTX, GeForce 7900 GT, and GeForce 7600 GT
  • New NVIDIA PureVideo features and enhancements. Please visit the NVIDIA PureVideo website for more information on PureVideo technology and system requirements.
    • Support for high definition H.264 hardware decode acceleration on GeForce 6 and 7 series GPUs.
    • Support for high definition MPEG-2 inverse telecine.
    • Support for high definition MPEG-2 spatial temporal de-interlacing.
  • Adds mixed vendor support for NVIDIA SLI.
  • TV-Out/HD-out support for NVIDIA SLI.
  • Added support for VSync on Direct3D games when running NVIDIA SLI.
  • Microsoft DirectX 9.0c and OpenGL 2.0 support
  • For a full list of fixed and known issues please view the Release Notes.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.03.2006,  21:52:20
CeBIT 2006 Rundgang: Schnappschüsse

Wir beenden unseren diesjährigen CeBIT-Bericht mit ein paar Schnappschüssen. Auch dieses Jahr boten sich wieder etliche Motive, die Schmunzeln oder Stirnrunzeln hervorrufen.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: Schnappschüsse
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.03.2006,  21:43:51
CeBIT 2006 Rundgang: Super Talent

Bevor wir euch noch ein paar Schnappschüsse präsentieren, werden wir noch einen letzten Zwischenstop einlegen: Super Talent. Die hierzulande (noch) unbekannte Firma hat ihren Sitz im sonnigen San Jose in Kalifornien und kann auf zwanzig Jahre Erfahrung im Speichergeschäft zurückblicken.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang:
Super Talent
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.03.2006,  17:29:48
CeBIT 2006 Rundgang: Akuatek

Mit Akuatek besuchten wir einen Newcomer am Kühlermarkt. Die Firma stellt Hochleistungs-Luftkühler mit Heatpipe-Technik sowie ultra-kompakte Wasserkühlungen her.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: Akuatek


Quelle: http://forum.au-ja.de/viewtopic.php?t=3194


logo
reported by frank, Freitag der 17.03.2006, 16:17:25
Spellforce 2 Shadow Wars Demo

Nach dem Erfolg von Spellforce legt JoWooD mit Teil 2 nach, der am 7.April in Deutschland erscheinen soll. Das Spiel macht sogar einen noch besseren Eindruck, als dies bei Teil 1 der Fall war.

Wie in Teil 1 kann man als Feldherr seine Truppen in die Schlacht schicken oder selbst als kämpfender Held seine Gegner vernichten und muss versuchen seine Stützpunkte auszubauen. Neu ist allerdings, daß es nur noch 3 Rohstoffe zum Ausbeuten gibt und daß man mit Hilfe von Generälen seine Armeen besser kontrollieren kann und dabei auf reichlich verschiedene Wesen wie zB. den Flammentitan (nein-nicht Kahn! :-) trifft. Das Demo ist 562,9 MByte groß.
Bild


Bild


Bild



Quelle: http://www.gamershell.com/download_12863.shtml

logo
reported by frank, Freitag der 17.03.2006, 15:36:24
X3 Reunion Demo und Patch V. 1.4

Mit X3 Reunion ist Teil 3 der Weltraumsaga erschienen und ab sofort auch als Demo spielbar. Beim Spiel könnt ihr einen Karrieremodus spielen oder direkt allein durch die Weiten des Alls fliegen.

Aufgrund der schönen Grafik und des guten Sounds herrscht eine tolle Weltraumatmosphäre, allerdings scheint das Spiel leider auch einige Grafikfehler zu besitzen und verlangt aufgrund der Steuerung schon viel Geduld vom Spieler. Die Größe des Demos mit 904,7 MByte ist auch nicht gerade klein, daher nur mit schneller Verbindung zum Runterladen zu empfehlen.

http://www.gamershell.com/download_12858.shtml

Hier der 137,5 MByte große Patch V. 1.4 der schon mal einige Fehler beseitigt :

http://www.gamershell.com/download_12925.shtml
Bild


Bild


Bild



logo
reported by doelf, Freitag der 17.03.2006,  15:05:16
CeBIT 2006 Rundgang: Listan

Bei Listan haben wir uns aktuelle und kommende Produkte von be quiet!, Revoltec und Aerocool angesehen. Neben Kühlern mit 140 mm Lüfter und Gehäusen mit 250 mm Lüfter gab es auch neue Mäuse, Festplattengehäuse sowie ein Micro-ATX Netzteil mit Kabelmangement zu bewundern.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: Listan
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.03.2006,  23:58:17
Windows XP läuft auf Intel Macs!

Auf Mac PCs, welche eine Intel CPU verwenden, kann ab sofort auch Windows XP installiert werden. Die Suche nach einer entsprechenden Software wurde mit 13.854 US-Dollar dotiert, die Software liegt zum Download bereit.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.03.2006,  23:46:50
CeBIT 2006 Rundgang: VIA

Der taiwanesische Hersteller VIA war lange Zeit die erste Wahl, wenn es um Chipsätze für AMD CPUs ging, doch in den letzten Monaten sieht man von VIA im Chipsatz-Sektor nur wenig Neuerungen. Auch die C7 Prozessoren und die S3 Grafikchips haben auf dem Markt keinen leichten Stand.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: VIA
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.03.2006,  12:47:34
Sony PS3 erst im November

Zumindest soll ein zeitgleicher Verkaufsstart in Japan, Nord Amerika und Europa stattfinden. Die neue Spielkonsolengeneration verzögert sich aufgrund des DVD-Nachfolgers "Blu-ray Disc", dessen Kopierschutz noch immer nicht in trockenen Tüchern zu stecken scheint.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"PLAYSTATION 3 LAUNCHES WORLDWIDE IN EARLY NOVEMBER 2006
Tokyo, March 15, 2006 - Sony Computer Entertainment Inc. (SCEI) announced today that it would launch PLAYSTATION 3 (PS3) in early November 2006 in Japan, North America and Europe simultaneously. With a monthly production capacity of one million units, SCEI will push forward a powerful product launch to spread the platform rapidly throughout the world, together with a strong and attractive lineup of PS3 game titles. PS3 incorporates the final specifications of BD (Blu-ray Disc), and with the overwhelming computing power of PS3, it enables to playback BD software at a high bit rate. With a maximum storage capacity of 50 GB (dual layer) and robust security, BD is a highly anticipated storage medium that delivers digital entertainment content such as games and movies at an unparalleled level of image quality.
PS3 is compatible with a vast lineup of television sets currently out in the market, from standard-definition TV to full high-definition TV. Users can also connect PS3 to high-speed broadband network through Gigabit Ethernet and comfortably enjoy a wide-range of rich and exciting content and services over thenetwork.
SCEI, together with the support and cooperation of game content creators around the world, will strongly promote the creation of a new world of computer entertainment available on PS3."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 16.03.2006,  11:43:01
Kritische Sicherheitslücke im Flash-Player geschlossen

Adobe schließt mit dem Update des Flash-Players auf die Version 8.0.24.0 eine kritische Sicherheitslücke, die es Angreifern erlaubt, die Kontrolle über ein System zu erlangen. Dazu war nur die Ausführung einer entsprechenden swf-Datei erforderlich - z.B. durch den Aufruf einer präparierten Webseite.

Der eingeschleuste Code wird mit den Rechten des aktuelle angemeldeten Benutzers ausgeführt. Betroffen sind alle Flash-Versionen bis einschließlich 8.0.22.0. Ein Update auf 8.0.24.0 beziehungsweise 7.0.63.0 schließt die Lücke.

Für Shockwave stellt Adobe ebenfalls eine fehlerbereinigte Version 10.1.1 bereit. Nicht ganz klar ist, ob neben Windows auch Linux- bzw. Solaris-Systeme betroffen sind. Auch für diese Plattformen stehen neue Pakete zum Download bereit.

Da mit zahlreichen Exploits zu rechnen ist, sollte man den Flash-Player schnellstmöglich aktualisieren:
Mehr Infos und Download...

Danke an HAL_9000 für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.03.2006,  01:15:37
CeBIT 2006 Rundgang: AMD & Intel

Was steckt hinter AMD LIVE! und Intel Viiv? Welche neuen CPUs und Chipsätze haben wir zu erwarten? Wie geht es den Quad-Cores und der Virtualisierung? Und was ist bitteschön ein "Ultra Mobile PCs"? Der siebte Teil unseres CeBIT Rundganges beantwortet diese und weitere Fragen.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: AMD & Intel
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.03.2006,  21:40:11
Microsoft Security Bulletin März 2006

Heute ist nicht nur CeBIT, sondern auch Microsoft Patch-Day. Ein kritischer Fehler in Office und Works, welcher zur Ausführung fremden Codes genutzt werden kann, wurde beseitigt. Ein als wichtig eingestuftes Update liegt zudem für Windows XP SP1 und Windows Server 2003 bereit.
  • Microsoft Security Bulletin MS06-012 - Kritisch
    Vulnerabilities in Microsoft Office Could Allow Remote Code Execution (905413)
    Betroffene Software: Office und Works
    Download


  • Microsoft Security Bulletin MS06-011 - Wichtig
    Permissive Windows Services DACLs Could Allow Elevation of Privilege (914798)
    Betroffene Software: Microsoft Windows XP Service Pack 1, Microsoft Windows Server 2003 für x86 und Itanium
    Download


Quelle: http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/ms06-mar.mspx

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.03.2006,  19:06:26
Deutsche Version von OpenOffice.org 2.0.2 verfügbar

Die neue Version 2.0.2 der kostenlosen Office-Suite OpenOffice.org liegt nun in deutscher Sprache zum Download bereit. Die Version 2.0.2 berichtigt kleinere Fehler, enthält aber auch neue Funktionen.

So sind nun deutsche Wörterbücher für die Rechtschreibprüfung sofort nach der Installation eingebunden. Neu hinzugekommen sind auch Importfilter für Microsoft Word 2 sowie Quattro Pro 6. Weiterhin wurde die Optik überarbeitet, Linux-Benutzer erhalten neue Icon-Sätze für KDE und GNOME.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.03.2006,  18:44:43
CeBIT 2006 Rundgang: PowerColor

Station Nummer 6 auf unserem CeBIT Rundgang ist der Grafikspezialist PowerColor. Dort sehen wir ATis komplette Grafikchip-Palette, eine leise Wasserkühlung für CrossFire-Systeme und ATis Ruby mit ihrer Schwester Ruby ;-)
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: PowerColor
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.03.2006,  14:34:56
CeBIT 2006 Rundgang: Biostar

Biostar ist ein alteingesessener Second Tier Mainboard-Hersteller aus Taiwan, der neben Hauptplatinen auch Grafikkarten und die Mini-Barebones der iDEQ-Familie anbietet.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: Biostar
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.03.2006, 11:03:54
CeBIT 2006 Rundgang: Albatron

Au-Ja war 2002 das erste Online-Magazin, welches Albatron Produkte für den deutschen Sprachraum getestet hat. Bei unserem diesjährigen Standbesuch sahen wir spannende Mainboards für Intels Pentium 4 und AMDs Turion. Auch ein AM2 Demosystem drehte bei Albatron seine Runden.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: Albatron
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 13.03.2006, 23:51:36
CeBIT 2006 Rundgang: Abit

Bei Abit gab es viele spannende Mainboards zu sehen, doch die meisten Besucher blieben vor dem Stand stehen, um Quake 4 zu spielen. Gelegentlich gegen Fatal1ty höchstpersönlich! Wir forderten Fatal1ty heraus, danach machten wir Fotos der Mainboards.
Bild

CeBIT 2006 Rundgang: Abit
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 13.03.2006, 21:34:30
CeBIT 2006 Rundgang: Asus

Wir setzen unseren CeBIT Rundgang bei Asus fort und sehen uns ein paar AM2 und Broadwater Mainboards an. Zudem finden wir VIAs VT8251, leise Grafikkarten, einen Lamborghini, Ledernotebooks und den ersten Ultra-Mobile PC von Asus.
Bild



CeBIT 2006 Rundgang: Asus
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 13.03.2006, 04:46:26
CeBIT 2006 Rundgang: MSI

Im ersten Teil unseres CeBIT Rundganges besuchen wir MSI. Neben top-aktuellen Grafikkarten und Mainboards gab es dort sehr spannende Notebooks, Multimedialösungen und Unterhaltungselektronik zu bestaunen.
Bild

Alexandro Urrutia, Public Relations Manager von MSI Deutschland, berichtete uns über MSIs Pläne für passiv gekühlte Grafikkarten sowie über die neuen Grafikkartenserien "Ares" und "Odin" mit CoreCell 3D Chip.

CeBIT 2006 Rundgang: MSI
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 12.03.2006, 19:26:08
Zurück von der CeBIT

Unsere Redaktion ist zurück von der CeBIT und wir bereiten gerade einen Messegang für alle Daheimgebliebenen vor. Dieser wird in Kürze online gehen - mit vielen News und Bildern vor und hinter den Kulissen - Stay tuned!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 09.03.2006, 14:56:55
Angetestet: MSIs NX7900GTX-T2D512E und NX7600GT-T2D256E

Wir hatten die Gelegenheit, pünktlich zum Launch der GeForce 7900 GTX und 7600 GT zwei passende Grafikkarten von MSI anzutesten und können daher einige Benchmarks sowie Fotos anbieten.
Bild

Zu den Benchmarks gehören 3DMark05 und 3DMark06, F.E.A.R. und Unreal Tournament 2004. Ein vollständiger Testbericht mit 53 Benchmarkdurchläufen folgt nach der CeBIT.

Angetestet: MSIs NX7900GTX-T2D512E und NX7600GT-T2D256E

logo
reported by doelf, Donnerstag der 09.03.2006, 14:53:25
Preview: NVIDIA GeForce 7900 GTX, 7900 GT und 7600 GT

Wie sagt man so schön: Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Heute, am ersten Besuchertag der CeBIT 2006, präsentiert NVIDIA die neue Ober- und Mittelklasse in Form der GeForce 7900 GTX, 7900 GT und 7600 GT GPUs.
Bild

Wir stellen im Rahmen einer Preview diese neuen Grafikprozessoren vor, zudem haben wir bereits MSIs NX7900GTX-T2D512E und NX7600GT-T2D256E angetestet.

Zur Preview: NVIDIA GeForce 7900 GTX, 7900 GT und 7600 GT

logo
reported by frank, Donnerstag der 09.03.2006, 13:45:24
DTM Race Driver 3 Demo

Alle, die den Formel 1 Start nicht erwarten können, sind mit dem DTM Race Driver 3 Demo bestens bedient. Alle, die zumindest ein wenig Benzin im Blut haben, sollten unbedingt mal in die Demo reinschauen.

Sie bietet euch 3 verschiedene Rennboliden auf 3 unterschiedlichen Strecken (z.B. Hockenheim). Schon in der Demoversion macht sich bemerkbar, daß DTM sehr umfangreich ist, vor allem bezgl. der verschiedenen Rennserien, und auch alle Orginal-Fahrer der Saison 2005 aufweisst. Das Single-Player Demo ist 555,4 MByte groß.

Hier ein paar Impressionen:
Bild


Bild


Bild



Quelle: http://www.gamershell.com/download_11908.shtml

logo
reported by doelf, Donnerstag der 09.03.2006, 00:11:31
Innenminister der Union vs. Killerspiele

Was Perspektivlosigkeit, Arbeitslosigkeit, fehlgeschlagene Integration und die Streichung der Gelder für Jugendeinrichtungen nicht geschafft haben, gelingt den sogenannten Killerspielen: Sie verwandeln junge Menschen in blutrünstige Monster und Politiker in schwafelnde Wichtigtuer.
"Die Unionsinnenpolitiker sprachen sich zudem für ein Verbot sowohl der Produktion als auch des Vertriebs so genannter 'Killerspiele' aus. Die Video- und Computerspiele stellen ein erhebliches Gefährdungspotential insbesondere für Kinder und Jugendliche dar. Die Innenminister stellten übereinstimmend fest, dass die im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag vereinbarte Prüfung der Spiele durch die 'Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle' nur sehr mangelhaft funktioniert und nicht mit dem Jugendschutzrecht in Einklang stehe. Ein erhebliches Problem stellen zudem die virtuellen 'Killerspiele' im Internet dar. 'Hier gibt es einen riesigen grauen Markt', sagte Innenminister Bouffier. Experten erwarten in den nächsten Jahren zudem einen erheblichen Zuwachs der Teilnehmerzahlen an diesen überaus brutalen Online-Spielen von heute 3,4 Millionen auf 30 Millionen im Jahr 2009. Innenminister Volker Bouffier: 'Wir beobachten die zunehmende Gewaltbereitschaft gerade von Kindern und Jugendlichen mit großer Sorge. Deshalb muss konsequent gegen Spiele, die Gewalt in jeder Form verherrlichen, vorgegangen werden. Dazu sollte das Jugendschutzgesetz insofern geändert werden, dass eine niedrigere Eingriffsschwelle, durch das Streichen des Wortes 'offensichtlich' jugendgefährdend, erreicht wird. Diese Spiele sind mit einem effektiven Jugendschutz schlicht unvereinbar. Mit geeigneten technischen Maßnahmen, beispielsweise durch elektronische Filter, muss sichergestellt werden, dass Minderjährige keinen Zugriff auf solche Spiele haben. Hier sind insbesondere die Provider gefordert, aber auch die Betreiber von so genannten Internet-Cafes.' Einhellig wurde die Bundesregierung gebeten gemeinsam mit den Ländern, auf Bundes- und europäischer Ebene in diesem Sinne tätig zu werden."


Quelle: http://www.asp.sachsen-anhalt.de/presseapp/data/mi/2006/049_2006.htm

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 08.03.2006, 23:50:59
ATi Catalyst 6.3 und AVIVO Video Converter Engine

ATi hat nicht nur einen neuen Grafikkarten-Treiber bereitgestellt, sondern zugleich auch die AVIVO Video Converter Engine für alle Modelle der X1300-, X1600-, X1800- und X1900-Familie veröffentlicht.

Die AVIVO Video Converter Engine beschleunigt die Wiedergabe, aber auch das Erstellen von Video-Dateien in den Formaten MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4/DivX, WMV und H.264/AVC. Mit diesem Feature möchte sich ATi von NVIDIA distanzieren, deren PureVideo Technologie derzeit nur die Wiedergabe beschleunigt.

Hier nun die Treiberpakete:

ATi Grafikkarten unter Windows 2000 oder XP 32-Bit:ATi Grafikkarten unter Windows XP 64-Bit:ATi IGP-Mainboards unter Windows 2000 oder XP 32-Bit:ATi IGP-Mainboards unter Windows XP 64-Bit:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 08.03.2006, 23:43:44
CeBIT: NVIDIA zeigt nForce 500-Familie

Auf der CeBIT präsentiert NVIDIA erstmals die Chipsätze der fünften nForce-Generation. Es wird vier Varianten geben, welche bis zu zehn USB 2.0-Anschlüsse und sechs Serial-ATA II Ports ermöglichen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"NVIDIA präsentiert neue Mainboard-Medienprozessoren
München, 7. März 2006 - Auf der CeBIT in Hannover präsentiert NVIDIA erstmals seine neue nForce 500-Serie, die vier Mainboard-Medienprozessoren umfasst. nForce 500-basierende Mainboards gibt es auch auf den CeBIT-Ständen von NVIDIA-Partnern zu sehen.

NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, zeigt seine neuen Mainboard-Medienprozessoren der nForce 500-Serie erstmals auf der CeBIT in Hannover in Halle 23, Stand B20. Erhältlich sind die neuen NVIDIA-Chips Mitte 2006.

Die neue nForce 500-Serie von NVIDIA umfasst:
  • den High-End-Mainboard-Chip nForce 590 SLI MCP, der zwei Grafikkarten unterstützt
  • den Performance-Mainboard-Chip nForce 570 SLI MCP, der ebenfalls zwei Grafikkarten unterstützt
  • den Mainboard-Chip nForce 570 MCP und
  • den Mainstream-Chip 550 MCP.
Mit der nForce 500-Serie bietet NVIDIA OEMs, Systemherstellern und Anwendern leistungsfähige Plattformen mit einer Dual x16 PCI Express-Architektur. Die nForce 500-Serie arbeitet unter anderem mit NVIDIA-Technologien wie SLI, die den gleichzeitigen Einsatz mehrerer Grafikkarten erlaubt, und MediaShield, einer Lösung, die den Einsatz verschiedener Speicherlösungen wie RAID 5 erlaubt. Außerdem unterstützen nForce 500-Chips bis zu zehn USB 2.0-Geräte, bis zu sechs SATA-Laufwerke mit einem Datendurchsatz von 3 GB pro Sekunde und die neuen Dual-Core-AM2-Prozessoren von AMD, die im Laufe des Jahres erhältlich seinwerden.

nForce 500-basierende Motherboards zeigen auch die NVIDIA-Partner Abit, Albatron, Aopen, ASUSTek, Biostar, DFI, ECS, Epox, Foxconn, Gigabyte, Jetway und MSI auf ihren CeBIT-Ständen.

Darüber hinaus stellt NVIDIA auch seine bestehenden nForce 4-Medienprozessoren für AMD- und Intel-Plattformen aus.

Nähere Informationen zu NVIDIA-Produkten gibt es unter www.nvidia.de.

NVIDIA auf der CeBIT 2006: Halle 23, Stand B20 und Halle 1, Pavillon"

logo
reported by doelf, Mittwoch der 08.03.2006, 21:13:06
DDR2-800: Doppelpacks mit 1 und 2 Gigabyte

Mit DDR2-Hochleistungsspeicher von Corsair und Super Talent im Zusammenspiel mit Intels Pentium 4 Extreme Edition mit FSB 1066 möchten wir heute ausloten, welche Vorteile sich aus 445 MHz Speichertakt (DDR2-890) ergeben, welche Leistungsunterschiede zwischen dem Dual- und Single-Channel Betrieb liegen und ob man statt einem Gigabyte lieber gleich zwei nehmen sollte.
Bild

Wir möchten im Rahmen des heutigen Testberichtes zudem den Speicherhersteller "Super Talent" vorstellen. Die hierzulande unbekannte Firma hat ihren Sitz im sonnigen San Jose in Kalifornien und kann auf zwanzig Jahre Erfahrung im Speichergeschäft zurückblicken. Super Talent bietet DDR und DDR2 Arbeitsspeicher für Desktop-Systeme, Server und Notebooks an, hinzu kommen Flash-Produkte. Super Talent ist auf der diesjährigen CeBIT vertreten und möchte sich nun auch auf dem europäischen Markt etablieren. Wir werden uns heute das 2x 1 Gigabyte Dual-Channel DDR2-800 Set T800UX2GC4 der Kalifornier ansehen und zum Vergleich Corsairs TWIN2X1024A-6400 (DDR2-800) und TWIN2X1024-5400C4 (DDR2-533) hinzuziehen.

Zum Testbericht: DDR2-800 - Doppelpacks mit 1 und 2 Gigabyte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.03.2006, 23:27:32
ATI kauft XGI-Tochter Macrosynergy

Drei Tage nachdem XGI seinen Rückzug aus dem Grafikchipmarkt für Desktop-Systeme verkündete, übernimmt ATi die XGI-Tochter Macrosynergy in Shanghai und stärkt damit seine Position in China.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"ATI Technologies Inc. Buys Shanghai-based XGI Technology Inc. Alliance Company
Acquisition Increases Company's Presence in Mainland China and Adds Further Research and Development Capability

TORONTO & SHANGHAI, China--(BUSINESS WIRE)--March 6, 2006-- ATI Technologies Inc. (NASDAQ:ATYT) (TSX:ATY) today announced the acquisition of Shanghai-based Macrosynergy, an XGI Technology alliance company, as well as related personnel working out of XGI Technology's Santa Clara, California location. With the acquisition ATI immediately increases its presence in Shanghai, China, considered to be the epicenter of China's burgeoning technology market. At the same time the company acquires the research and design expertise of an organization best known for its multimedia add-in boards for personal computers.

'This transaction brings ATI two important elements - presence in a country that is emerging as the next big technology market, and a team of engineers that are highly skilled in our key product areas,' said Dave Orton, president & CEO, ATI Technologies Inc. 'The XGI and Macrosynergy people bring additional breadth of knowledge and experience to an ATI team that is leading the graphics processor market.'

The acquisition will see approximately 100 Shanghai-based employees join ATI. An additional cadre of XGI employees in Santa Clara will relocate to ATI's Santa Clara location.

Currently, demand for computer hardware in China is setting a pace to achieve a 5% CAGR over the next five year period with spending on IT hardware hitting $20.3 billion in 2006, surpassing $23 billion in 2009(1). With the country expected to urbanize a billion people by 2010, strong markets for handhelds and digital televisions are also projected through the next decade.

Shanghai, the country's largest shipping port and hub to China's mainland transportation routes, is ideally suited for commercial opportunities.

'From a worldwide perspective, China will continue to be the dominant manufacturing base as well as a major market for both computers and mobile handsets,' said Oliver Xu, principal Shanghai-based analyst with Gartner Inc.'s Semiconductor Group. 'Therefore the acquisition is important for ATI's further success in China and will enhance the company's performance in the global market.'"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.03.2006, 23:02:05
ultron stellt mobile Soundlösung "Sputnik" vor

Der ultron Sputnik ist nicht nur ein Lautsprecherpaar, sondern gleichzeitig auch eine USB-Soundkarte. Da die Stromversorgung komplett über den USB-Anschluß realisiert wird, steht auch dem Notebookeinsatz nichts entgegen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Sputnik Aktivlautsprecher: Perfekter Klang ohne Soundkarte und Netzteil


BildAlsdorf, 07.03.2006 - Die neuen Sputnik Aktivlautsprecher der ultron AG vereinen Top-Design mit einfachster Handhabung. Aufgrund der schlanken Bauweise finden sie auf jedem Schreibtisch Platz. Dank eingebauter USB- Soundkarte können die Lautsprecher an jedem PC mit USB 2.0-Anschluss betrieben werden. Sie realisieren echtes Plug & Play, da keinerlei Treiber erforderlich sind: Einfach einstecken und los gehts!

Die Stromversorgung erfolgt ebenfalls über den USB- Port, so dass kein externes Netzteil erforderlich ist. Das macht sich besonders im mobilen Einsatz am Notebook positiv bemerkbar.

Die Lautsprecher sind 19 cm hoch, die Membran findet sich auf der Oberseite. Die Schallabstrahlung zum Hörer hin lenkt der schwenkbare Diffusor, der zum Transport gleichzeitig als Membranschutz verwendet werden kann. Noch edler wirken die Lautsprecher durch den optischen Akzent der blauen Illumination. Die Dauerleistung des Soundsystems beträgt 2 Watt.

Die Sputnik Aktivlautsprecher haben 3 Jahre Garantie und sind in schwarz oder weiß verfügbar."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.03.2006, 22:53:05
Intel: Tera-Scale Forschungsprogramm

Intel hat auf dem Developer Forum in San Francisco sein "Tera-Scale" Forschungsprogramm vorgestellt. Ziel ist es, Soft- und Hardware für die Nutzung von mehreren hundert Prozessorkernen zu entwickeln.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Intel stellt Tera-Scale Forschungsprogramm vor
Weltweites Forschungsprogramm für die Entwicklung von Plattformen mit bis zu mehreren hundert Prozessorkernen

Feldkirchen / Intel Developer Forum, San Francisco, den 6. März 2006 - Intel stellte heute sein Tera-Scale Forschungsprogramm vor. Durch die breite Unterstützung innerhalb der Forschergemeinde von Intel sollen zukünftige Plattformen entwickelt werden, deren Fähigkeiten weit über die der heutigen Computer hinausgehen. Am Tera-Scale Programm nehmen weltweit hunderte Forscher teil, die mehr als 80 entsprechende Projekte in den Intel Forschungs- und Entwicklungslaboratorien rund um den Globus betreuen.

Dieses Programm deckt einen breites Spektrum an Forschungsgebieten ab, wie beispielsweise die Entwicklung von Silizium und Plattformtechnologien sowie die Entwicklung von 'highly threaded' Software und Werkzeugen zur Erstellung dieser. Ziel ist es, innerhalb des kommenden Jahrzehnts Plattformen anzubieten, auf denen Prozessoren mit mehreren zehn oder gar hunderten Prozessorkernen zum Einsatz kommen.

'Nur einmal innerhalb einer Generation gibt es eine Gelegenheit wie diese, Millionen von Menschen die Vorteile drastisch verbesserter Rechenleistung zur Verfügung stellen zu können', sagte Justin Rattner, Intel Chief Technology Officer. 'Das Potenzial dieses Programms kann zu gänzlich neuen Anwendungen führen. Anwendungen, die sich stärker am Menschen und seinen Bedürfnissen orientieren.'

Ein Aspekt des Programms beschäftigt sich mit der Analyse dessen, was die Menschen im kommenden Jahrzehnt von ihren PCs und Servern brauchen und erwarten. Daher spielt die Analyse zukünftiger Softwareaufgaben, die auch als Workloads bezeichnet werden, eine entscheidende und treibende Rolle bei der Ausrichtung der Forschung.

Über Intels Forschungs- und Entwicklungslaboratorien
Intels Forschungs- und Entwicklungslaboratorien bilden ein Netzwerk bestehend aus weltweit mehr als 75 Laboratorien, in denen mehr als 7.000 Forscher und Ingenieure an Innovationen für zukünftige Intel Plattformen arbeiten. Die Laboratorien von Intel erforschen ein breites Spektrum an Technologien beginnend mit Prozessoren und Systemen über Architekturen, Kommunikation, Software bis hin zu neuen Herstellungsverfahren. Weitere Informationen über Intel Forschungs- und Entwicklungslaboratorien finden Sie im Internet unter www.intel.com/technology.

Über das Intel Developer Forum
Im zehnten Jahr seines Bestehens ist das Intel Developer Forum Intels führendes technisches Forum. Es bringt Hardware- und Softwareentwickler aus der ganzen Welt zusammen. Sie tauschen sich aus über Intel basierte Plattformen, Technologien und Lösungen sowie über neueste Anwendungs-, sowie Industrietrends, die durch neue Technologien ermöglich werden oder einen Umstieg auf diese erfordern. In jedem Jahr treffen sich mehr als 25.000 Experten in mehr als zwölf Ländern auf dem IDF. Weitere Informationen über das IDF und Intel Technologie sind im Internet unter www.intel.com/idf.

Intel, das weltweit führende Unternehmen im Bereich Halbleiterinnovation, entwickelt Technologien, Produkte und Initiativen, um Leben und Arbeit der Menschen laufend zu verbessern. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter www.intel.de/pressroom."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.03.2006, 22:43:34
Shuttle startet Online-Konfigurator

Mit dem "Online Konfigurator" erleichtert Shuttle es seinen Kunden, einen individuellen Mini-PC zusammenzustellen. Das Portfolio reicht vom Bürosystem bis zu Spiele-PC mit zwei Grafikkarten. Insgesamt gibt es über 200 Kombinationsmöglichkeiten.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Komplettsysteme direkt vom Marktführer
Shuttle startet Online Konfigurator

Die Shuttle Inc., der führende Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, stellte heute den 'Shuttle Configurator' vor. Zwölf Grundkonfigurationen stehen zur Auswahl. Doch das ist nicht alles. Bei jedem System lassen sich die Komponenten individuell den Wünschen der Endkunden anpassen. Mehr Speicher, eine größere Festplatte oder ein schnellerer Prozessor - beim Shuttle Configurator kein Problem. Mit wenigen Mausklicks ist das System den eigenen Vorstellungen angepasst. Und die Auswahl der Systeme reicht von Home und Business PCs über Media Center Lösungen bis hin zu High-End-Gaming-Rechnern.

'Wir sind im letzten Jahr erfolgreich mit unseren Komplettsystemen gestartet', erklärte Melanie Liu, Head of Marketing der Shuttle Computer Handels GmbH. 'Mit dem Shuttle Configurator wollen wir den Kunden die Möglichkeit geben, ihren Mini-PC noch individueller zu gestalten.' Insgesamt gibt es über 200 Kombinationsmöglichkeiten!

Mit den neuen Komplettsystemen will Shuttle alle Anwendungsbereiche abdecken. Das günstigste Einsteigersystem ist der Shuttle XPC G 2100B, der für den Business-Bereich konzipiert wurde. Der Shuttle XPC P 2600G ist das absolute High-End-System. Zwei Grafikkarten sorgen im SLI-Verbund für absolute Topwerte. Ein schneller AMD Athlon FX57 Prozessor und reichlich Arbeitsspeicher lassen nicht nur Gamer-Herzen schneller schlagen.

Eine Übersicht über alle zwölf Systeme gibt es im Shuttle Configurator unter http://eu.shuttle.com/systems"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.03.2006, 19:51:09
GeForce 6600 GT vs. Radeon X1600 XT

Wir möchten euch heute zwei Grafikkarten der oberen Mittelklasse vorstellen: Albatrons GeForce 6600 GT setzt auf viel Leistung zum niedrigen Preis, die Powercolor Radeon X1600 XT möchte mit modernster Architektur und einem beeindruckenden Lieferumfang Kunden gewinnen.
Bild

Zuletzt hatten wir uns drei preiswerte Grafikkarten in der Preisklasse zwischen 90 und 120 € angesehen. Obwohl man auch mit diesen Modellen spielen kann, raten wir jedem, der Computerspiele zu seinen Hobbies zählt, ein wenig tiefer in den Geldbeutel zu greifen. Dabei halten sich die Mehrausgaben in Grenzen: Gerade einmal 135 € müssen in Albatrons PC6600GT mit 128 MByte Grafikspeicher investiert werden, Powercolors X1600 XT schlägt mit 169 € zu Buche, kommt dafür aber auch mit 256 MByte und einem besseren Lieferumfang.

Doch die spannende Frage lautet, wer derzeit die obere Mittelklasse dominiert, in der NVIDIAs GeForce 6600 GT seit Monaten ein Bestseller ist. Kann ATis Radeon X1600 XT die Erwartungen erfüllen, die wir eigentlich schon an die Radeon X700 Pro GPU gestellt hatten?

Zum Testbericht: GeForce 6600 GT vs. Radeon X1600 XT
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 23:28:24
CeBIT: Kommerziell erhältlicher PC mit 5,46 GHz

Die Firmen asetek, Kingston Technology Europe Ltd. und Western Digital zeigen auf der diesjährigen CeBIT einen kommerziell erhältlichen PC, dessen Intel Pentium 4 CPU mit erstaunlichen 5,46 GHz taktet. Das ist eine Übertaktung von 1,66 GHz, die durch den Einsatz einer Phasen-Changer-Kühlung erreicht wird.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"5.46 GHz - Präsentation eines der schnellsten PCs der Welt auf der CeBIT 2006
asetek (DK), Kingston Technology Europe Ltd., und Western Digital (US) haben sich zusammengeschlossen, um einen der schnellsten kommerziell erhältlichen PCs der Welt zu bauen und auf der CeBIT 2006 zu präsentieren. Die Dream Machine mit Top-Hardware und einer CPU-Geschwindigkeit von erstaunlichen 5,46 GHz ist auf dem asetek-Stand (Halle 22, Stand C20) zu sehen.

Broenderslev, Dänemark, 6. März 2006 - asetek A/S, bekannt für seine High-end und extremen VapoChill and WaterChill Kühlungsprodukte, hat sich mit Kingston Technology, dem größten unabhängigen Hersteller von Speicherprodukten der Welt, und Western Digital, dem Data Storage-Pioneer und langjährig führenden Anbieter von Festplatten, zusammengeschlossen, um die blitzschnelle Dream Machine mit ihrer erstaunlichen CPU-Geschwindigkeit von 5,46 GHz zu entwickeln.

Das gemeinsam konfigurierte System, das auf einer VapoChill LightSpeed CPU Kühlung, einer WaterChill Graphik- und Motherboard Chipsatz-Kühlung, Kingston Technology HyperX KHX7200D2K2 DDR2 RAM, WD Raptor X Festplatten und einer Intel P4 CPU mit 3,8GHz basiert, bildet die Grundlage der ultimativen Dream Machine, die das Herz von PC-Freaks und Gamern höher schlagen lässt.

'Um einen CPU-Takt von 5,46 GHz zu erreichen, ist eine hoch effiziente Kühlung für alle wichtigen Hardware-Elemente entscheidend. Deshalb haben wir uns für eine Phasen Changer Kühlung entschieden, die an der CPU-Umgebung eine Temperatur von bis zu -33° Celsius unter Last erzielt. Außerdem werden die Grafikkarte und der Motherboard-Chipsatz von der weithin anerkannten und preisgekrönten asetek WaterChill Wasserkühlungsproduktlinie gekühlt', erklärt Morten Berg-Christensen, Senior Communications Manager bei asetek.

'Dies ist das vierte Mal, dass wir uns für die CeBIT mit asetek zusammengeschlossen und dazu beigetragen haben, einen der schnellsten PCs der Welt zu bauen. Es liegt auf der Hand, dass unsere Kingston Technology HyperX RAM Serie für echte und exzellente Leistung entwickelt wurde und perfekt zu einem solchen Projekt passt', so Brigitte Haas, PR Manager EMEA von Kingston Technology.

'Wir stellen vor: unsere neue WD Raptor X 150 GB Festplatte, das schnellste und erste transparente SATA-Laufwerk der Welt, richtet sich an PC-Freaks und Gamer und ist ganz klar die richtige Wahl für eine so schnelle Dream Machine. Die genaue Auswahl aller Hardware-Komponenten ist ein entscheidender Faktor, wenn man eine Systemkonfiguration auf dem neuesten Stand der Technik anstrebt', so Kristian Amberg, Nordic Sales Manager EMEA von Western Digital.

Die +5,46 GHz Dream Machine wird auf dem asetek-Stand in Halle 22, Stand C20 ausgestellt sein.

Bitte beachten Sie, dass asetek mehrere bahnbrechende Systemkonfigurationen ausstellen wird, darunter die neue WaterChill Xternal Kühleinheit und eine neue OEM WaterChill Flüssigkühltechnologie für Digital Home und Small Form Factor PCs."

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 23:20:07
Roxio: Update für EASY DVD Copy

Roxio kündigt mit dem Programm Easy DVD Copy 2 Premier eine neue Version von Easy DVD Copy an, die DVDs nun auch auf den iPod, die Sony PSP oder ein Gerät mit MPEG-4 (H.264) Unterstützung (z.B. Blu-ray- oder HD DVD-Player) kopieren kann.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Roxio bringt Update für EASY DVD Copy
Montag, 6. März 2006, Roxio, eine Abteilung von Sonic Solutions (NASDAQ: SNIC), dem führenden Hersteller für Digital Media-Software, kündigte heute ein wichtiges Update für seine meist verkaufteste Home-Movie Backup-Lösung, Easy DVD Copy an.

Easy DVD Copy 2 Premier versetzt Anwender in die Lage schnell und äußerst einfach Videos und andere Dateien auf mobile Endgeräte zu übertragen. Dieses jüngste Update verbessert die bereits umfangreiche und kostengünstige Lösung zum Kopieren von CDs und DVDs.

Mit Easy DVD Copy 2 Premier wird das Genießen von Filmen - egal wo man sich befindet - mit zusätzlichen Funktionen wie dem Kopieren von DVDs auf den iPod, auf PSP oder MPEG-4 (H.264) Geräte zum Kinderspiel. Easy DVD Copy 2 Premier wird ab April europaweit im Fachhandel in mehr als 5.000 Geschäften zum Kauf angeboten sowie Online unter www.roxio.de. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 29,99 €. Für registrierte Benutzer von Roxio- und Sonic-Produkten gibt es spezielle Angebote.

Merkmale von Easy DVD Copy 2 Premier:
  • Liefert optimale Video-Qualität beim Duplizieren von non-encrypted DVDs und CDs
  • Komprimiert ein komplettes 9 GB Double Layer DVD Video auf eine Standard 4,7 GB DVD-Disk
  • Erzeugt Compilation DVD-Videos von DVDs, DivX sowie WMV Filmen
  • Wiedergabe von Filmen mit Roxio Cineplayer DVD Player und Dolby Digital Unterstützung
  • Mit dem Label Creator können individuelle Labels erzeugt werden, die mit LightScribe Druckern und Brennern, direkt auf die Disk gedruckt werden können."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 23:09:11
Corsair bringt schnellsten DDR1- und DDR2-Speicher zur CeBIT

Mit den TWIN2X1024-8500 Speicherriegeln für Intels Sockel LGA775 erreicht Corsair DDR2-1066, das TWINX2048-4400PRO Set richtet sich an AMD-Benutzer und erzielt DDR550. Ausnutzen können diese hohen Taktraten allerdings nur Übertakter.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Corsair Unveils the World's Fastest Production DDR2 and DDR1 Memory at CeBIT 2006
-- The new PC2-8500 and PC-4400 memory from Corsair provide extremely high memory speeds to turbo-charge the latest Intel and AMD platforms --

Fremont, CA (March 6, 2006) - Corsair Memory, the worldwide leader in design and manufacture of high performance memory, today launched the world's fastest DDR2 and DDR1 memory solutions for the Intel and the AMD platforms. Rated at scorching fast 1066MHz, the new TWIN2X1024-8500 from Corsair delivers the highest memory frequency currently available to Intel users. Simultaneously, the new TWINX2048-4400PRO takes the lead with its rated 550MHz speed to unleash maximum performance on the AMD platform. Live demonstrations of the world's fastest memory modules can be seen at the Corsair booth in Hall 22, Stand 16B, Booth B6-8.

Taking full advantage of the highly developed RAM sorting technology and custom RAMs from Corsair's semiconductor suppliers, the new XMS2-8500 and the XMS-4400PRO bring unrivaled memory performance to satisfy the most discerning gamers and enthusiasts.

'Last year, Corsair was the first manufacturer to break the 1GHz DDR2 memory frequency barrier and brought the world's first 512MB PC4400 memory to market. Looking ahead, we believe the future DDR2 speed standard for the enthusiasts will become 1066MHz, and Corsair is offering that speed now,' stated Richard Hashim, Director of Product Marketing at Corsair Memory. 'As we continue to innovate on the DDR1 side, we are proud to be the first and the only manufacturer with 1GB PC4400 high-frequency modules that truly work at their rated speed in a 2GB configuration,' added Hashim.

To support the latest Intel platform as well as showcase next generation memory capabilities, Corsair's new TWIN2X1024-8500 addresses the increasing demand to run the processor and the memory controller in asynchronous mode, thereby minimizing performance bottlenecks. To achieve this record memory speed, the Corsair engineering team has carefully selected RAMs and individually tested each module to ensure optimal performance and rock solid stability. The end result is the world's first true PC8500 module with a published clock speed specification of 1066MHz.

Fueled by the increasing number of PC games and applications that benefit from more system memory, users now demand a minimum of 2GB in their systems to achieve maximum performance. The new TWINX2048-4400PRO answers the need with its 2GB of memory density running at blazing-fast 550MHz in dual channel mode. Taking full advantage of the highly screened Infineon C-rev RAM, the Corsair kit features flexible dual-specification. The users have the flexibility to run the memory module at highest frequency of PC4400 for maximum system performance or PC4000 at CL3 with 1T command rate for highest overclocking head room. Available in the proprietary PRO package, Corsair elevates the user experience by combining ultra-high memory performance with efficient heat sink design and activity LEDs.

'Corsair leads the industry by building products that our users can use today and tomorrow. This year at CeBIT, we again demonstrated our commitment to innovation by engineering the world's fastest desktop computing memory,' said John Beekley, VP of Applications Engineering at Corsair Memory. 'Our testing and benchmarking results with both the PC2-8500 and PC-4400 have been phenomenal,' continued Beekley.

The XMS2-8500 is available in 1GB kits, and the XMS-4400PRO is available in 2GB kits. All Corsair memory products are backed by a lifetime warranty and complete customer support via telephone, email, forum and TechSupport Xpress troubleshooting guide. For more information on Corsair products, please visit http://www.corsair.com/corsair/products.html."

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 22:59:49
Point of View zeigt neue AGP-Karten

AGP wird nicht mehr weiterentwickelt, doch zahlreiche Mainboards mit AGP-Steckplatz sind noch im Betrieb und warten auf eine schnellere Grafikkarte. Point of View will diesen Bedarf mit der 6800 GS AGP und der 7800 GS AGP decken. Für PCI-Express zeigt der Hersteller NVIDIAs neue Einstiegerklasse, die GeForce 7300 GS.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Point of View Grafikkarten - für jeden das passende
POINT OF VIEW ein europäischer Hersteller von Grafikkarten, gibt die Verfügbarkeit seiner aktuellen Grafikkartenpalette bekannt, die auf den leistungsstarken NVIDIA Grafik-Chipsätzen basieren. POINT OF VIEW bietet Grafikpower und Qualität für jeden Anspruch, für den Einsteiger ebenso wiefür den ambitionierten Spieler.

Neben den aktuellen Karten für PCI Express, bietet POINT OF VIEW auch Grafiklösungen für den AGP Port an, die bei vielen Anwendern hoch im Kurs stehen, da sie noch keine Notwendigkeit für einen neuen Rechner oder eine Aufrüstung sehen. Wie zum Beispiel:

POINT OF VIEW GeForce 7800 GS AGP
Basierend auf der Architektur der NVIDIA GeForce 7800 GPU, unterstützt die Point of View 7800 GS AGP all die großartigen Features wie Shader Model 3, HDR, PureVideo und Transparency Antialiasing.
Für Millionen Anwender ist die 7800 GS AGP damit die beste Wahl um den altgedienten PCs ein Upgrade zu spendieren, an dem Sie lange Freude habenwerden.

Die Point of View GeForce 7800 GS AGP Spezifikationen:
375 MHz Chiptakt, 1200 MHz Speichertakt, 256 MB 1.4 ns DDR3 Speicher, 16 Pixel Pipelines, 6 Vertex Pipelines

Dieser Grafikkarte liegen die Spiele Splintercell Pandora Tomorrow und Splintercell Chaos Theory bei.

POINT OF VIEW 6800 GS AGP
Die Point of View GeForce 6800 GS AGP ist weit mehr als nur eine weitere Grafikkarte in unserem Portfolio! Mit 350 MHz Chiptakt und 256 MB 256bit Speicher bei einem Takt von 1000 MHz bietet diese Karte beträchtliche Grafikpower.
Vor allem bietet diese Karte ein erheblich besseres Preis-/Leistungsverhältnis als eineGeForce 6800 GT AGP!

Weitere Spezifikationen der Point of View GeForce 6800 GS AGP:
12 Pixel Pipeline Superscalar Design, Fünf Vertex Shader Pipelines, 256 MB GDDR3 Grafikspeicher, NVIDIA Pure Video Technologie.

Point of View GeForce 7300 GS
Diese Grafikkarte von Point of View ist der Einstieg in die Welt der GeForce 7 Grafikkarten-Serie für PCI Express. Ausgestattet mit dem NVIDIA 7300 GS Grafikprozessor und der bewährten TurboCache Technologie liefert diese Karte realistische Effekte in Spielen und hochauflösende Videowiedergabe ohne Performanceeinbußen.

Weitere Spezifikationen der Point of View GeForce 7300 GS:
TurboCache 2.0, Chiptakt 550MHz, Speichertakt 405MHz, Local Frame Buffer 256MB (support 512 MB) 128 MB (support 256 MB),64bit Speicherinterface, 3 Vertex Pipelines, 4 Pixel Pipelines

Die vorgestellten Karten sind unter anderem bei folgenden Händlern erhältlich:
  • www.snogard.de
  • www.conrad.de
  • www.alternate.de
  • www.e-bug.de
  • www.cxtreme.de
  • www.atelco.de
  • www.kmelektronics.de
  • www.mindfactory.de
  • www.overclockers.de
  • www.hiq24.de
  • www.jescomputer.de
  • www.comptech.de
Besuchen Sie uns auch auf der CeBIT vom 09.-15. März in Hannover. Sie finden uns in Halle 23, Stand C18. Wir freuen uns auf ihren Besuch."

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 22:48:03
Shuttle setzt auf Media Center PCs

Shuttle zeigt auf der CeBIT die Mini-Computer XPC X100 und XPC M2000, welche Intels Viiv Standard erfüllen.Für Selberbauer mit Viiv-Ambitionen bietet der Hersteller das XPC Barebone SD36G5M an, AMD-Fans werden eher das XPC Barebone SN21G5 mit NVIDIAs GeForce 6100 Chipsatz in ihr Wohnzimmer holen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"CeBIT 2006: Shuttle mit zahlreichen Neuvorstellungen
Shuttle XPC Mini X100 soll neuer Form Faktor Meilenstein werden - Shuttle XPC M2000 bietet Viiv im HiFi-Format

Die Shuttle Inc., der führende Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, wird auf der CeBIT 2006 in Halle 2, Stand C36 vier absolute Highlights präsentieren. Der Shuttle XPC Mini X100 soll einen neuen Meilenstein im Mini-PC-Format setzen - noch kleiner, noch leiser und dennoch leistungsstark. Zudem entspricht der Shuttle XPC Mini X100 dem Intel Viiv Standard. Ebenso wie der Shuttle XPC M2000, der die erfolgreiche Media Center Produktlinie im HiFi-Format fortsetzt.

Im Barebonesegment steht ebenso Intel Viiv im Mittelpunkt. Der Shuttle XPC Barebone SD36G5M bietet mit seinem integriertem VFD-Display, der gewohnt leisen SilentX Kühlung und den verwendeten Technologien eine hervorragende Basis für User, die ihr Media Center selbst bauen wollen. Natürlich ist der Mini-PC auch kompatibel zu Microsofts Windows Media Center Edition.

Basierend auf dem NVIDIA GeForce 6100 Chipsatz ist der Shuttle XPC Barebone SN21G5 eine kostengünstige, flexible und innovative Multimedia-Lösung für den Heimbereich. Er beherbergt die fortschrittlichste integrierte Grafiklösung für die neuesten AMD Athlon 64 /FX /X2 Prozessoren mit Sockel 939. Einsatzgebiete sind der Home- oder Business-Bereich.

Darüber hinaus stellt Shuttle die neuen Shuttle XPCs und den Shuttle Systems Configurator vor. Zwölf Grundkonfigurationen im Cube Design und der Shuttle XPC M1000 im HiFi-Format stehen zur Auswahl. Doch das ist nicht alles. Bei jedem System lassen sich die Komponenten individuell anpassen. Mehr Speicher, eine größere Festplatte oder ein schnellerer Prozessor - beim Shuttle Systems Configurator ist alles möglich. Über 200 Konfigurationsmöglichkeiten stehen zur Verfügung.

Erleben Sie die ganze Welt der Shuttle XPCs in Halle 2, Stand C36."

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 22:31:44
NVIDIA bringt PureVideo nun auch H.264 bei

NVIDIAs PureVideo Decoder nutzt die Leistung der GeForce 6 und 7 Grafikprozessoren für die Wiedergabe von hochauflösenden Videos. Ab sofort wird nun auch der H.264-Codec, welcher bei Blu-ray- und HDDVD-Medien Verwendung findet, unterstützt.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"NVIDIA bringt erstmals High Definition-Video auf PCs
München, 2. März 2006 - NVIDIA ermöglicht mit seiner neuenPureVideo-Technologie als erster Anbieter das Abspielen von hochauflösendenHD-Videos im H.264-Format auf Desktops und Notebooks. Damit können AnwenderFilme nun auch auf ihrem PC in Kinoqualität genießen.

Die PureVideo-Technologie von NVIDIA, dem weltweit führenden Hersteller vonGrafik- und Medienprozessoren, ist ab sofort für H.264-Videos verfügbar.PureVideo erlaubt jetzt erstmals das Abspielen von High Definition (HD)-Videos auf Desktops und Notebooks. Damit werden PCs zum Multimedia-Center,mit dem Anwender nun auch zuhause hochauflösende Filme in Kinoqualitätgenießen können - und das auch auf großformatigen Bildschirmen ganz ohneQualitätsverlust.

NVIDIA PureVideo unterstützt den H.264-Standard, der auch als AVC (AdvancedVideo Codec) und MPEG-4 bekannt ist. Als Standard für Blu-ray- und HDDVD-Formate bietet H.264 eine dreimal höhere Kompressionseffizienz wieMPEG-2.

PureVideo decodiert H.264-, VC-1-, WMV- und MPEG-2-Videos viaHardware-Beschleunigung und bearbeitet decodierte Inhalte mit Techniken wieSpatial-Temporal De-Interlacing und umgekehrter Filmabtastung (InverseTelcine). Damit werden Bilder bis zu sechsmal schärfer und präziserdargestellt als bei herkömmlichen DVD-Filmen. Da PureVideo den Prozessorund die 3D-Engine bei aufwändigen Video-Tasks entlastet, können Anwendermit ihren PCs auch mehrere Anwendungen gleichzeitig bearbeiten.

Folgende NVIDIA-Produkte unterstützen PureVideo:
  • Grafikprozessoren der GeForce 7-Serie für Desktops und Notebooks
  • Grafikprozessoren der GeForce 6-Serie für Desktops und Notebooks
  • Integrierte Grafikchips der nForce 6150-Familie.
Bei der Integration der PureVideo-Technologie in den H.264-Codec hat NVIDIAeng mit InterVideo, CyberLink und Nero Software zusammengearbeitet.

Erhältlich ist NVIDIAs PureVideo ab sofort unter www.nvidia.de."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 02:26:45
6 Heatpipe-Kühler im Pentium 4 Extreme Edition Test

Draußen liegt der Schnee einen halben Meter hoch und die von Au-Ja starten heute ihre Kühlertest für das Jahr 2006? Ja, genau das machen wir! 6 Modelle mit Heatpipes wurden ausgiebig getestet.
Bild

Nachdem wir letztes Jahr 12 Kühler für AMDs Sockel 939 testeten, kehren wir im Jahr 2006 auf eine Intel Plattform zurück. Der Grund hierfür ist einfach: Die beiden Prozessoren, die uns für den Sockel 939 zur Verfügung stehen, erzeugen zu wenig Abwärme, um High-End Kühler wirklich zu fordern. Das bedeutet nun nicht, daß sich die heutigen Testkandidaten nicht auch auf AMDs Sockel 754, 939 oder 940 installieren lassen - mit einer Ausnahme. Wir haben lediglich einen thermisch etwas anspruchsvolleren Untersatz gewählt, einen Intel Pentium 4 Extreme Edition mit 3,46 GHz und 1067 MHz FSB.

Die 6 Kandidaten sind:
  • Noctua NH-U9
  • Noctua NH-U12
  • Scythe Samurai Z
  • Scythe Ninja PLUS
  • Sharkoon Red Shock
  • Spire DiamondCool SP507B7-U
Zum Artikel: 6 Heatpipe-Kühler im Pentium 4 Extreme Edition Test...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 06.03.2006, 01:50:44
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Unsere Partnerseiten haben acht neue Testberichte und Gewinnspiele online gestellt. Verlost werden zehn Tageskarten für die CeBIT sowie ein Min-Barebone von Shuttle.

3DChip

  • PreviewGrundlagenserie Teil 1: Die Funktionsweise der GPU: In unserem ersten Teil zum Grundlagenwissen werden wir euch die Funktionsweise von komplexen Grafikprozessoren näher bringen. Der Grafikprozessor, oder kurz "GPU" (Graphic Processing Unit), ist das Kernstück jeder modernen Grafikkarte. Sie ist maßgebend für das Potential der gesamten Grafikkarte, allerdings nicht immer auch für die Leistungsfähigkeit. So kann ein DirectX8 Chip schneller sein als ein DirectX9 Chip, wenn letzterer durch niedrigen Takt oder der Hardwareumgebung ausgebremst wird. Andererseits kann ein DirectX8 Chip auch keinen DirectX9 Shader berechnen, selbst wenn er noch so stark ist...


Hard Tecs 4U

  • PreviewDDR2 Roundup: Auch wenn die Entwicklung der DDR2-Speichertechnologie zunächst mit wesentlich kleineren Schritten voranging, als vielerorts einst vorhergesagt wurde, so ist es inzwischen doch klar, dass mittelfristig der altgediente DDR1 Standard durch eben diesen beerbt wird. Vor gut einem Jahr trafen wir im direkten Vergleich zwischen den beiden Speichertechnologien noch einige Punkte an, welche die Attraktivität von DDR2 doch teils deutlich minderten. Überzeugen konnte die Technik als solche auch damals durchaus, doch der signifikant höhere Preis, die schlechte Verfügbarkeit und der fehlende Performanceschub gegenüber dem Kontrahenten ließen den Nutzen eines Wechsels beim Endkunden eher zweifelhaft erscheinen...
  • ATI Radeon XPress 3200 Crossfire (Preview): NVIDIAs SLI-Technologie ist nun bereits seit über einem Jahr im Markt verfügbar. ATI konterte mit seiner Crossfire-Technologie, welche Gamern ähnliche Vorteile bot, doch ließen entsprechende Crossfire-Chipsätze doch eine gute Weile auf sich warten. Einer der Hersteller, welcher Crossfire-Support bot, war beispielsweise ASUS mit ihrem A8R-MVP. Dieses Board basierte auf ATIs Radeon XPress 200 Chipsatz. Dabei wurde die RD480 Northbridge des Herstellers ATI allerdings, wie bei vielen anderen Herstellern auch, mit einer ULi-Southbridge kombiniert. Doch wirklich lange finden sich solche Angebote noch nicht im Markt...


Hardwarelabs

  • CeBit-Karten Verlosung: Hardwarelabs.de verlost, mit freundlicher Unterstützung von Asetek und Watercooling.de, 10 CeBit Tageskarten. Alles was euch von der Teilnahme trennt ist ein klick auf diesen Link. Die 10 Karten werden unter allen Teilnehmern verlost und umgehend zugesandt. Viel Glück!


Hardwareluxx

  • PreviewMember of The Month - März 2006: Schon im Jahr 2004 starteten wir mit unserem Member of The Month-Wettbewerb - jetzt ist er zurück. Ab März 2006 wird wieder jeden Monat das beste Mitglied unserer Community geehrt. Vorgeschlagen werden können alle Beiträge, die im März 2006 entstehen, egal ob es sich um eine Guide zu einem Thema, einen ausführlichen Hilfe-Thread oder einen Erlebnisbericht zur eigenen Hardware handelt. Und es lohnt sich, sich der Community zu stellen, denn in diesem Monat hat die Firma Shuttle uns einen Barebone zur Verfügung gestellt. Der Gewinner des Monats März 2006 darf sich über einen Shuttle SN21G5 XPC mit GeForce 6100 freuen. Die Teilnahmebedingungen und alles weitere zum Member of The Month-Wettbewerb findet man auf unserer MoTM-Übersichtsseite...


PC-Max

  • PreviewTastatur im Eigenbau: Tipp doch wie du willst... Das Ergodex DX1 ist ein ausgefallenes Eingabegerät mit beliebig platzierbaren Tasten. Jeder kann das DX1 speziell auf seine ergonomischen Ansprüche einstellen. Sowohl für Spieler als auch für Grafiker und sonstige Anwender scheint es eine gute Ergänzung ihrer Eingabegeräte darzustellen...
  • Microcontroller für Modder: Einführung in die moderne Moddingwelt. Schon seit geraumer Zeit finden sich elektronische Schaltungen in einer Vielzahl von Casemods wieder. Teilweise nur kleine Steuerungen, die einen Lüfter antreiben oder die Beleuchtung steuern. Es gibt aber auch durchaus aufwendig gestaltete Schaltungen, die ganze Lichtshow-Programme ablaufen lassen. Dank Microcontrollern jedoch sind solche Riesenschaltungen Schnee von gestern...


TecCentral

  • Previewbe quiet! DARK POWER 520 Watt: SLI, CrossFire, DualCore, Nforce4, X1800 XT, Geforce 7800GTX - Was haben allesamt gemein? Sie haben neue Maßstäbe im Bereich des Wattverbrauchs gesetzt und definieren die Ansprüche an ein Netzteil neu. In erster Linie natürlich Systeme mit zwei Grafikkarten stellen nie dagewesene Ansprüche an das im heimischen PC verbaute Netzteil. Dazu kommen verständliche Wünsche der Kunden nach einer möglichst geringen Geräuschkulisse sowie einer ordentlichen Leistungsreserve für die Übertakter-Fraktion...


logo
reported by doelf, Samstag der 04.03.2006, 19:46:33
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Unsere Web-Watch hat diese Woche 36 neue Testberichte und Artikel ausgegraben. Ein Thema war das ASUS A8R32-MVP Deluxe mit ATis nagelneuem Chipsatz "Radeon XPress 3200 Crossfire".

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele, Guides und Sonstiges:

logo
reported by doelf, Samstag der 04.03.2006, 16:38:18
Apple Security Update 2006-001

Apple hat das Security Update 2006-001 für Mac OS X 10.4.5 Client oder Server veröffentlicht, welches etliche Sicherheitslücken behebt und daher dringend installiert werden sollte.

Download: Apple Security Update 2006-001 - 12,5 MByte

Das Sicherheitsupdate beinhaltet folgende Fixes:
  • apache_mod_php

    CVE-ID: CVE-2005-3319, CVE-2005-3353, CVE-2005-3391, CVE-2005-3392

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Mehrere Sicherheitsprobleme in PHP 4.4

    Beschreibung: In PHP 4.4.1 werden mehrere Sicherheitsprobleme im Apache-Modul und der Skripting-Umgebung gelöst. Detaillierte Informationen zu den Korrekturen finden Sie auf der PHP-Website (www.php.net). PHP wird mit Mac OS X geliefert, ist jedoch standardmäßig deaktiviert.

  • automount

    CVE-ID: CVE-2006-0384

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: In böswilliger Absicht eingerichtete Netzwerkserver können einen Denial-of-Service-Angriff oder die willkürliche Ausführung von Code verursachen

    Beschreibung: Dateiserver auf einem lokalen Netzwerk können Mac OS X unter Umständen veranlassen, Dateisysteme mit reservierten Namen zu aktivieren. Dies kann dazu führen, dass die Systeme nicht mehr reagieren oder möglicherweise verursachen, dass willkürlicher Code, der von den Dateiservern geliefert wird, auf dem Zielsystem ausgeführt wird.

  • BOM

    CVE-ID: CVE-2006-0391

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Beim Entpacken von Archiven mit BOM können Verzeichnistraversalprobleme auftreten

    Beschreibung: Das BOM-System handhabt das Entpacken bestimmter Archivtypen. Dieses System ist für einen Verzeichnistraversalangriff anfällig, mithilfe dessen es möglich sein kann, archivierte Dateien an willkürlichen Standorte zu entpacken, für die der aktuelle Benutzer Schreibzugriff besitzt. In diesem Update wird dieses Problem behoben, indem die Pfade korrekt bereinigt werden. Dank an Stéphane Kardas von CERTA, der dieses Problem gemeldet hat.

  • Directory Services

    CVE-ID: CVE-2005-2713, CVE-2005-2714

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Nicht-vertrauenswürdige lokale Benutzer können als Root-Benutzer Dateien erstellen und bearbeiten

    Beschreibung: Das Programm "passwd" ist für Angriffe auf temporäre Dateien anfällig. Dies könnte zu einer Privilegienanhebung führen. In diesem Update wird das Problem gelöst, indem die feindliche Umgebung antizipiert und temporäre Dateien auf sichere Weise erstellt werden. Dank an Ilja van Sprundel von Suresec LTD, vade79 und iDefense (idefense.com), die dieses Problem gemeldet haben.

  • FileVault

    CVE-ID: CVE-2006-0386

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: FileVault kann während der Erstaktivierung Zugang zu Dateien gewähren

    Beschreibung: Beim Erstellen einer FileVault Abbildung werden Benutzerverzeichnisse auf unsichere Weise aktiviert. Mit diesem Update wird die Methode, mit der die FileVault Abbildungen erstellt werden, gesichert.

  • IPSec

    CVE-ID: CVE-2006-0383

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Entfernter Denial-of-Service-Angriff auf VPN-Verbindungen

    Beschreibung: Inkorrekte Handhabung von Fehlerkonditionen für virtuelle private Netzwerke, die auf iPSec basieren, können es einem entfernten Angreifer ermöglichen, eine Unterbrechung in der Dienstleistung herbeizuführen. Mit diesem Update wir das Problem behoben, indem die Bedingungen, die unter Umständen Systemabstürze verursachen können, korrekt gehandhabt werden. Dank an OUSPG von der Universität Oulu, NISCC und CERT-FI für die Koordinierung und die Meldung dieses Problems.

  • LibSystem

    CVE-ID: CVE-2005-3706

    Verfügbar für: Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Je nach Anwendung kann ein Angreifer einen Systemabsturz oder die Ausführung willkürlichen Codes verursachen

    Beschreibung: Ein Angreifer, der Anwendung dazu veranlassen kann, große Speichermengen anzufordern, kann auch in der Lage sein, einen Stapelpufferüberlauf zu verursachen. Dies könnte die fragliche Anwendung dazu bringen, abzustürzen oder willkürlichen Code auszuführen. Dieses Update behebt das Problem, indem solche Speicheranforderungen korrekt gehandhabt werden. Dieses Problem hat keine Auswirung auf Systeme, die älter sind, als Mac OS X 10.4. Dank an Neil Archibald von Suresec LTD für die Meldung dieses Problems.

  • Mail

    CVE-ID: CVE-2006-0395

    Verfügbar für: Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Download-Validierung gibt keine Warnung zu unsicheren Dateiarten aus

    Beschreibung: Wenn in Mac OS X 10.4 Tiger in Mail doppelt auf einen E-Mail-Anhang geklickt wird, wird die Download-Validierung verwendet, um den Benutzer zu warnen, falls ein Dateityp nicht "sicher" ist. Zur Tarnung des Dateityps können bestimmte Techniken angewendet werden, mit denen die Download-Validierung umgangen wird. In diesem Update wird das Problem gelöst, indem die gesamte Datei der Download-Validierung vorgelegt wird, damit unbekannte oder unsichere Dateitypen in Anhängen ausfindig gemacht werden können.

  • perl

    CVE-ID: CVE-2005-4217

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9

    Auswirkung: Perl-Programme geben unter Umständen Privilegien nicht auf

    Beschreibung: Wenn ein Perl-Programm ausgeführt wird, während der Root-Benutzer versucht, zu einer anderen Benutzer-ID zu wechseln, kann der Vorgang fehlschlagen, ohne dass das Programm benachrichtigt wird. Dies kann dazu führen, dass ein Programm ohne Root-Privilegien weiterhin ausgeführt wird, wenn diese bereits aufegegeben wurde. Dies kann Sicherheitsprobleme bei Werkzeugen anderer Hersteller hervorrufen. In diesem Update wird das Problem behoben, indem die weitere Ausführung solcher Anwendungen unmöglich gemacht wird, wenn der Vorgang fehlschlägt. Dieses Problem betrifft keine Systeme, auf denen Mac OS X 10.4 oder neuer ausgeführt wird. Dank an Jason Self, der dieses Problem gemeldet hat.

  • rsync

    CVE-ID: CVE-2005-3712

    Verfügbar für: Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Authentifizierte Benutzer können verursachen, dass ein rsync-Server abstürzt oder willkürlichen Code ausführt

    Beschreibung: Ein stapelbasierter Pufferüberlauf kann ausgelöst werden, wenn der rsync-Server mit der Marke verwendet wird, die die Übertragung von erweiterten Attributen ermöglicht. Es kann einem Benutzer mit böswilliger Absicht und Zugang zu einem rsync-Server möglich sein, einen Denial-of-Service-Angriff oder die Ausführung von Code zu ermöglichen. Mit diesem Update wird das Problem behoben, indem sichergestellt wird, dass der Zielpuffer groß genug ist, um die erweiterten Attribute aufzunehmen. Dieses Problem hat keine Auswirkung auf Systeme, die älter sind, als Mac OS X 10.4. Dank an Jan-Derk Bakker, der dieses Problem gemeldet hat.

  • Safari

    CVE-ID: CVE-2006-0390/CVE-2005-4504

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Das Ansehen einer in böser Absicht hergestellten Web-Seite kann zu willkürlicher Code-Ausführung führen.

    Beschreibung: Ein stapelbasierter Pufferüberlauf in der Handhabung von bestimmtem HTML-Code in WebKit könnte es einen böswilligen Benutzer ermöglichen, einen Systemabsturz oder die Ausführung willkürlichen Codes zu verursachen, während der Benutzer die Seite ansieht. In diesem Update wird das Problem gelöst, indem die Bedingung, die den Überlauf verursacht, verhindert wird. Dank an Suresec LTD für die Meldung dieses Problems.

  • Safari

    CVE-ID: CVE-2006-0387

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Das Ansehen einer in böswillliger Absicht erstellten Web-Seite kann zur Ausführung willkürlichen Codes führen

    Beschreibung: Durch die Bereitstellung einer Web-Seite, die auf spezielle Weise hergestellten JavaScript-Code enthält, kann ein Angreifer unter Umständen einen Stapelpufferüberlauf auslösen, der mit den Privilegien des Benutzers zur Ausführung willkürlichen Codes führen kann. Mit diesem Update wird das Problem durch die Durchführung zusätzlicher Abgrenzugsüberprüfungen behoben.

  • Safari

    CVE-ID: CVE-2006-0388

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Entfernte Web-Seiten können lokale Ressurcen umleiten und es JavaScript so ermöglichen, in der lokalen Domäne ausgeführt zu werden

    Beschreibung: Das Sicherheitsmodell von Safari verhindert, dass entfernte Ressourcen eine Umleitung in lokale Ressourcen verursachen. Ein Problem mit der Umleitung von HTTP kann den Browser veranlassen, auf eine lokale Datei zuzugreifen und bestimmte Beschränkungen zu umgehen. In diesem Update wird das Problem dadurch behoben, dass HTTP-Umleitungen über mehrere Domänen hinweg verhindert werden.

  • Safari, LaunchServices

    CVE-ID: CVE-2006-0394

    Verfügbar für: Mac OS X 10.3.9, Mac OS X Server 10.3.9, Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Das Ansehen einer in böser Absicht bereitgestellten Web-Seite kann zu willkürlicher Code-Ausführung führen

    Beschreibung: Es ist möglich, eine Datei zu erstellen, die einem sicheren Dateityp (z. B. ein Bild oder ein Film) anzugehören scheint, die jedoch eigentlich eine Anwendung ist. Wenn die Option "'Sichere' Dateien nach dem Laden öffnen" in Safari unter "Einstellungen", "Allgemein" aktiviert ist, kann der Besuch einer in böser Absicht bereitgestellten Web-Site dazu führen, dass eine solche Datei automatisch geladen und ausgeführt wird. Auf öffentlichen Web-Sites wurde Beweismaterial entdeckt, das die automatische Ausführung von Shell-Skripten demonstriert. Mit diesem Update wird das Problem durch die Durchführung einer zusätzlichen Download-Validierung gelöst, sodass der Benutzer entweder gewarnt (Mac OS X 10.4.5) oder der Download nicht automatisch geöffnet wird (Mac OS X 10.3.9).

  • Syndication

    CVE-ID: CVE-2006-0389

    Verfügbar für: Mac OS X 10.4.5, Mac OS X Server 10.4.5

    Auswirkung: Abonnements von in böswilliger Absicht bereitgestellten RSS-Inhalten können zu site-übergreifendem Skripting führen

    Beschreibung: Syndication (Safari RSS) kann unter Umständen erlauben, dass JavaScript-Code, der in Feeds eingebettet ist, innerhalb des Kontexts des RSS-Leserdokuments ausgeführt wird und dass es so den in böser Absicht bereitgestellten Feeds ermöglicht wird, Safaris Sicherheitsmodell zu umgehen. In diesem Update wird das Problem gelöst, indem JavaScript-Code korrekt aus den Feeds entfernt wird. Syndication ist nur in Mac OS X 10.4 und neuer verfügbar.
Die folgenden Sicherheitsverbesserungen sind ebenfalls in diesem Update enthalten:

  • FileVault Mit AES-128 verschlüsselte FileVault Disk-Abbildungen werden jetzt mit restriktiveren Zugriffsrechten auf das Betriebssystem erstellt. Dank an Eric Hall von DarkArt Consulting Services, der dieses Problem gemeldet hat.
  • iChat Eine in böswilliger Absicht erstellte Anwendung mit Namen "Leap.A" wurde entdeckt. Diese versucht, sich über iChat zu verbreiten. Mit diesem Update für Mac OS X 10.4.5 und Mac OS X Server 10.4.5 verwendet iChat nun die Download-Validierung, damit bei der Dateiübertragung vor unbekannten und unsicheren Dateitypen gewarnt werden kann.
Weitere Details gibt es hier...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 04.03.2006, 16:08:51
XGI überläßt ATi und NVIDIA den Desktop-Markt

XGI, ein Spin-Off vom Chipsatzspezialisten SiS (Silicon Integrated Systems), hatte nach der Übernahme von Trident Microsystems im Jahr 2003 zum Angriff auf ATi und NVIDIA geblasen. Dieser Angriff wurde nun beendet.

Wie Firmensprecher CP Lin gegenüber xbitlabs.com mitteilte, will man sich in Zunkunft auf den Embedded- und Server-Markt konzentrieren:
"XGI has decided to move the main focus of the company into embedded and server market. The detail of this will be announced once everything gets clear"
Nachdem die XGI Volari Duo V8 Ultra leistungstechnisch nicht überzeugen konnte und sich auch im Einsteigermarkt kaum Kunden fanden, ist diese Nachricht kaum überraschend. Neben ATi und NVIDIA verbleiben damit nur noch Matrox, S3 und Intel im Desktop-Segment.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 04.03.2006, 15:56:16
Opera 8.53 aufgetaucht

Der kostenlose, norwegische Webbrowser Opera liegt neuerdings in der Version 8.53 auf dem ftp-Server des Herstellers zum Download bereit. Auf der Opera-Webseite wurde die neue Version aber noch nicht eingepflegt. Auch die deutschsprachige Variante ist derzeit noch nicht verfügbar.

Download: Opera 8.53, englisch


Quelle: ftp://ftp.opera.no/pub/opera/win/853/en/ow32enen853.exe

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 04.03.2006, 13:59:28
SUSE Linux 10.1 Beta 6

openSUSE hat eine neue Beta-Version von SUSE Linux 10.1 freigegeben. Die sechste Beta enthält zwar weniger Bugs als die Betas 4 und 5, dennoch ist das Partitionierungstools weiterhin fehlerhaft und die CD1 darf auch diesmal erst dann entfernt werden, wenn die CD2 explizit verlangt wird.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 04.03.2006, 13:45:48
Urteil: eBay-Gebot nicht immer bindend!

Wie das Oberlandesgericht Köln (Az. 19 U 120/05) mit seinem Urteil vom 13.01.2006 in einem Berufungsverfahren über ein Urteil des Landgerichts Aachen (Az. 12 O 55/05) entschied, obliegt es dem eBay-Verkäufer bei Vertragsabschluss die Identität des Käufers nachweisen.

Da es nicht auszuschließen sei, daß der eBay-Account des Bieters von Dritten mißbräuchlich genutzt wird, ist nun der Verkäufer in der Pflicht vor Gericht nachzuweisen, daß es sich bei dem Bietenden auch tatsächlich um den Inhaber des Accounts handelt. Das dürfte recht schwierig sein, denn selbst wenn der genutzte Internet-Anschluß durch die IP-Nummer des Bieters ermittelt werden kann, ist damit noch lange nicht erwiesen, wer den Anschluß genutzt bzw. wer das Gebot abgegeben hat. Im Streitfall bleibt der Verkäufer in der Praxis somit auf seiner Ware sitzen.

Natürlich hat das Urteil auch einen positiven Aspekt, denn die Kunden von online Auktionshäusern werden nun vor finanziellen Schäden durch den Mißbrauch ihrer Mitgliederkonten geschützt. Angesichts der nicht abflauenden Welle von Phishisng-Mails eine durchaus erfreuliche Entwicklung. Im verhandelten Fall hatte eine Frau ohne eigenen Computer angeblich einen Sportwagen durch Sofortkauf erworben.

Gegen das Urteil wurde durch das Gericht keine Revision zugelassen, das Urteil ist daher rechtskräftig.


Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/70354

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 04.03.2006, 13:07:34
Gigabyte GA K8NDSLI Pro-RM für den Sockel AM2

Erste Fotos des Gigabyte GA K8NDSLI Pro-RM für AMDs kommenden Sockel AM2 mit DDR2-Unterstützung zeigt tweaktown.com. Allerdings handelt es sich hierbei um einen nicht lauffähigen Prototypen.

Das Mainboard verwendet einen NVIDIA-Chipsatz mit SLI-Unterstützung. Es handelt sich hierbei um den Nachfolger des nForce4 SLI, welcher High-Definition Audio sowie Dual-LAN unterstützt. Das Mainboard bietet zudem sechs Serial-ATA II Anschlüsse.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 03.03.2006, 17:34:42
GeForce 6600 und 6600 LE mit 256 bis 512 MByte

Nicht jeder ist bereit, 200, 400 oder gar 600 € für eine Grafikkarte auszugeben. In Zeiten, wo das Geld nicht mehr so locker sitzt, muß oft gerade beim PC gespart werden. Und angesichts von Komplettsystemen, die bereits für um die 250 € angeboten werden, erscheinen schon Grafikkarten für 100 € recht luxuriös.
Bild

Wir möchten heute drei Grafikkarten vorstellen, welche einen Kompromis zwischen Preis- und 3D-Leistung darstellen. Sie decken den Preisrahmen zwischen 90 und 120 € ab und verwenden Grafikchips der GeForce 6-Serie von NVIDIA:
  • Albatron PC6600LEQ2 (GeForce 6600 LE, 256 MByte)
  • Albatron 6600-512 (GeForce 6600, 512 MByte)
  • Asus Extreme N6600 Silencer (GeForce 6600, 256 MByte, passiv gekühlt)
Zum Testbericht: GeForce 6600 und 6600 LE mit 256 bis 512 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 03.03.2006, 00:49:58
Intel Grafiktreiber 14.19.50 (32-Bit Windows 2000/XP)

In unserem Download-Center ist ab sofort ein neuer Grafiktreiber für Intel Chipsätze verfügbar. Die Version 14.19.50 unterstützt Windows 2000 und XP, eine neue 64-Bit Version liegt derzeit noch nicht vor.

Intel Grafiktreiber 14.19.50 (32-Bit Windows 2000/XP) - 5,12 MB MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 03.03.2006, 00:22:50
Realtek AC97 Audio-Treiber A3.84

Es wurde ein neuer, offizieller Treiber für die weit verbreiteten AC97 Audio Codecs von Realtek veröffentlicht. Unterstützt werden Windows 98, ME, 2000, XP, 2003, XP 64-Bit sowie 2003 64-Bit.

Download: Realtek AC97 Audio Driver A3.84 (Windows 98/ME/2000/XP/2003/XP 64-Bit/2003 64-Bit) - 17,5 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 23:17:10
NVIDIA ForceWare 84.12 Beta, offiziell (Windows 2000/XP)

NVIDIA hat eine neue, offizielle Beta-ForceWare mit der Versionsnummer 84.12 für Windows 2000 und XP veröffentlicht. Neu ist dabei die Unterstützung für Grafikkarten mit GeForce 7300 GS und LE GPU sowie H.264-Hardwarebeschleunigung für Nutzer von NVIDIAs PureVideo.

Download: NVIDIA ForceWare 84.12 Beta, offiziell (Windows 2000/XP) - 30,4 MByte

Hier die komplette Liste der Änderungen:
  • Unterstützung für GeForce 7300 GS und LE Grafikprozessoren hinzugefügt.
  • Neue NVIDIA PureVideo Funktionen und Verbesserungen. Informationen zur PureVideo Technologie und den Systemanforderungen finden Sie unter NVIDIA PureVideo.
    • Unterstützung für die H.264-Hardwaredecodierbeschleunigung (HD) auf GeForce 6 und 7 Grafikprozessoren.
    • Unterstützung für HD-MPEG-2 Inverse Telecine.
    • Unterstützung für HD-MPEG-2 Raum-Zeit-adaptives De-Interlacing.
  • Unterstützung für zwei Grafikkarten verschiedener Hersteller im NVIDIA SLI Modus.
  • Unterstützung der TV-Ausgabe/HD-Ausgabe im NVIDIA SLI Modus.
  • Jetzt auch Unterstützung für VSync bei Direct3D-Spielen im NVIDIA SLI Modus.
  • Unterstützung für Microsoft DirectX 9.0c und OpenGL 2.0.
  • Eine vollständige Liste aller behobenen und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zum Treiber.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 18:55:43
SLI-Patch für alle Mainboards

Nach dem Erscheinen von ULis PowerExpress Engine 1.006e, mit der NVIDIAs exklusiver SLI-Betrieb auch auf Mainboards mit ULi-Chipsatz freigeschaltet wird, war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Patch für alle Mainboards erscheint. Dies ist nun geschehen.

Mit Hilfe einer modifizierten Installationsroutine kann SLI nun auf allen Mainboards freigeschaltet werden, welche zwei physikalische PCI-Express x16-Steckplätze bieten.


Quelle: http://www.ngohq.com/showthread.php?t=5366

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 14:19:22
MSI: 'Innovation with Style'

Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert sich MSI unter dem neuen Leitsatz 'Innovation with Style'. Zu sehen gibt es u.a. Notebooks der MEGABOOK-Serie mit Intel Centrino Duo und AMD Turion 64 Prozessoren, neue PC-Barebones der MEGA PC Serie, der Living Room PC und der MSI LCD PC, aktuelle Mainboards und Grafikkarten sowie 6 neue MEGA Player.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"MSI auf der CeBIT 2006 - Neuerung(en) mit Stil!
Frankfurt am Main/ Taipei, 27. Februar 2006. Mit einer bunten Schar neue Produkte präsentiert sich MICRO-STAR INTERNATIONAL (MSI) auf der diesjährigen CeBIT unter dem neuen Leitsatz 'Innovation with Style'. Ein Slogan, der das vereint, wofür MSI und seine Produkte seit zwanzig Jahren stehen: technologischer Fortschritt und Design.

Einmal mehr steht auf dem größten Messestand (A16) in Halle 22 die MEGABOOK-Serie im Mittelpunkt der Ausstellung. Gleich eine ganze neue Generation mit Intel Centrino Duo und AMD Turion 64 Prozessoren in verschiednen Größen werden gezeigt. Den Anfang machen die neue Subnotebooks, wie das MEGABOOK S262 und MEGABOOK S280 - nur 1,4 kg Gewicht - mit 12"-Display und das etwas größere 14" MEGABOOK S420. Ihnen stehen die Mainstream-Linie mit den neuen MEGABOOK M660 mit Intel Centrino Duo, dem MEGABOOK M655 mit AMD Turion 64 und dem MEGABOOK M662, ebenfalls mit Intel Centrino Duo, jedoch mit Webcam und Tastatur samt Nummernblock zu Seite. Auch zwei neue 17"-Modelle mit Intel Centrino Duo Technologie werden zu sehen sein - das MEGABOOK L740 und L745 - nebst den bisherigen 17"-Geräten.

Im gleichen anspruchsvollen Design wie die bisherige mPC-Serie, finden der mPC 915 und mPC 800 im mPC 945, mit Intel 945-Chipsatz, und dem mPC 51PV, entsprechend mit NVIDIA nForce 430-Chipsatz, würdige Nachfolger. Auch die erfolgreiche MEGA PC Serie Multimedia fähiger PC-Barebones wird in der 4ten Generation fortgeführt. Hier bewegt man sich jedoch weg vom 'Würfel' in Richtung Hi-Fi-Design: erstmalig wird einem breiten Publikum in Deutschland der Living Room PC vorgestellt. Ebenfalls Premiere feiert der MSI LCD PC: in einem Gehäuse kaum größer als ein handelsüblicher TFT-Bildschirm ist ein kompletter PC samt Display untergebracht. Neben zahlreichen Spiele- und 'Home Theatre PC (HTPC)'-Live-Demosystemen werden am MSI Stand in Halle 22 ein völlig lautloses Rechen-System der Firma Teschke sowie eine laufende Version des MXM-auf-PCIe-Adapters Geminium Go! zu sehen. Ein weiteres Highlight ist der MSI HD-DVD-Rechner am NEC-Stand in Halle 2.

Ungeachtet der großen Präsenz der neuen Produktsegment bleibt MSI nach wie vor einer der größten Mainboards- und Grafikkarten-Hersteller der Welt und zeigt dem entsprechend in Halle 22 zahlreiche Live-Demo-Systeme mit dem neuen Sockel-939-Flaggschiff K8N Diamond Plus mit NVIDIA nForce SLI X16 und ATI Xpress-200 sowie verschiedene andere Exponate neuer Plattformen, wie das P4N SLI XE mit nForce SLI XE, dem RC410 mit ATI-Chipsatz und diverse Varianten mit Intel 945er Chipsatz. Ebenfalls live zu sehen sind in den gleichen Systemen zahlreiche Grafikkarten-Modelle der neuesten Generation: von den Topmodellen RX1900XTX/XT und NX7800GTX mit 512 und 256 MByte bis hin zu den neuen, voll passiv gekühlten Grafikkarten der Silent-Serie - der RX1600XT-TD256EZ und NX6600GT-TD256EZ.

Die größte Modell-Vielfalt ist indes im Bereich der MEGA Playern zu sehen. Mehr als ein halbes Dutzend neuer Modelle mit Festplatte oder Flashspeicher, mit und ohne Display, vom stylisch weißen bis zum elegant kühlen chromfarbenen Design werden gezeigt. Eine komplette Riege neuer Player, wie etwa der MEGA Player 536 mit 8 GByte Festplatte oder dem winzigkleinen MEGA Player 541 mit 1 GByte Flashspeicher, können Besucher genau unter die Lupe nehmen und sie gar live ausprobieren. Mehr als 'nur' Musik hören kann man mit den neuen MEGA View Modelle 588, 580 und 591. Letzter stellt als pocket DVB-T Player mit 4,2" TFT-Display eine vollkommene Neuerung im bereich tragbarer Videoabspielgerät dar: MP3-/Video-Player und tragbares Digitalfernsehen in einem!

Kabellose Musik-Übertragung gibt es bei der Communication Produktesparte von MSI mit dem Bluetooth-Stereo-Funksystem FreeStereo FS110 und FS120 zu hören. Dieses besteht aus einem Sender (FS120), der analoge Audiosignale, eingespeist per 3,5 mm Klinkenbuchse, digitalisiert und per Bluetooth 1.2 an den Empfänger (FS110), überträgt, der das Signal wieder zu einem analogen Stereo-Audiosignal demoduliert. Aus der gleichen Serie ist ebenfalls das FreeStyle Stereo Headset, ein kabelloser Bluetooth-Kopfhörer, zu sehen. Zusammen mit dem Blueplayer, einem Software-Audioplayer für Palm und PowerPC-Handhelds sowie Nokia und Sony-Ericsson Mobiltelefone, lässt sich Musik vom Handy und/oder PDA per Bluetooth kabellos hören. Weitere kabellose Produkte gibt es im Bereich Wireless-LAN, dort unter anderem die neuen WLAN-Router RG54GS2 und RG54G3, zu sehen.

Zu guter Letzt werden im Server-Segment neue 1U- und 2U-Rackmount-Server und neue Server-Mainboards für AMD Opteron, auch erstmalig mit dem neuen Serverworks-Chipsatz für AMD, und für Intel Xeon vorgestellt. Großes Interesse dürfte, auch für den Desktop-Bereich, das neue 945GM Speedster Mainbaord für Intel Core Duo wecken: eine optimale Plattform-Lösung für leise und energie-sparsame Rechensysteme."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 14:11:33
V7 stellt LTV 37 mit 94 cm Bilddiagonale vor

Die Fußballweltmeisterschaft 2006 wird im 16:9 Format ausgestrahlt, aus diesem Grund rechnen die Hersteller von Fernsehgeräten mit hohen Absatzzahlen bei den trendigen LCD- und Plasma-Fernsehern.

Mit dem LTV 37 stellt V7 einen LCD-Fernseher mit 94 cm Bilddiagonale vor, der HDready ist und somit auch die Verschlüsselungstechnik HDCP (High-Band Digital Content Protection System) unterstützt. Das HD-TV Signal soll schließlich nicht unerlaubt aufgezeichnet oder kopiert werden, wenn der Rechteinhaber das nicht wünscht. Daher entschlüsselt erst der Fernseher das Signal, während auf einem zwischengeschleiften Aufnahmegerät lediglich Störsignale aufgezeichnet werden. Viele HD-tauglichen Fernseher ohne HDready Logo könnten technisch zwar durchaus hochauflösende Inhalte anzeigen, verfügen aber noch nicht über die Technik, das Signal zu entschlüsseln. Angesichts des gestrigen Spieles, würde man sich beinahe wünschen, solch elend nicht entschlüsselt sehen zu müssen ;-)

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"V7 LTV 37 HDready - günstig - groß
Der Kick im eigenen Wohnzimmer: Mit dem repräsentativen LCD-Fernseher V7 LTV 37DA von V7 Videoseven gehen Sie 'HDready' ins Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft

München, 28. Februar 2006 - Vorbei sind die Zeiten, in denen man versuchen musste, den klobigen Fernseher unauffällig im Wohnraum zu integrieren. Heute gilt: flacher, schöner, individueller. V7 Videoseven bietet Heimkino-Fans rechtzeitig zum WM-Jahr 2006 eine einmalig günstige Möglichkeit in diese neue TV-Welt einzusteigen: Der neue V7 LTV 37DA kommt zu einem konkurrenzlosen Preis-Leistungs-Verhältnis in den Handel und ist durch HDTV bereit für die Digitalisierung des Fernsehens. Das Gerät ist ab sofort zu einem Verkaufspreis von 1599.- Euro (inkl. MwSt.) erhältlich.

Wieder einmal zeigt ein mediales Großereignis, wohin der Weg des Fernsehens geht: Die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland werden vollständig in HDTV ausgestrahlt, also der hochauflösenden Technik, die zu einem kompletten Generationswechsel bei TV-Geräten führen wird. V7 Videoseven wird dieser Entwicklung gerecht und bringt mit dem V7 LTV 37DA ein weiteres 'HDready'-gelabeltes Display auf den Markt.

Das Gütesiegel garantiert dem Verbraucher Features, die alte Mattscheiben rasch in Vergessenheit geraten lassen: Der V7 LTV 37DA liefert das 16:9-Kinoformat und ist problemlos in der Lage, auch hochauflösende Videos anzuzeigen. Das Display unterstützt zudem die Verschlüsselungstechnik HDCP (High-Band Digital Content Protection System), die Videosignale vor unerlaubter Nutzung schützt.

Der V7 LTV 37 DA verfügt über die Ausstattung, die man von einem hochwertigen LCD-TV erwartet: Mit seiner Bilddiagonalen von über 94 cm macht er echtes Heimkino-Gefühl greifbar. Gestochen scharfe Bilder und eine klare Auflösung werden durch die guten Helligkeits- und Kontrastwerte garantiert. Zwei Lautsprecher mit einem Verbrauch von je sieben Watt erzeugen dazu eine kraftvolle Soundkulisse. Die Reaktionszeit des LCD-Displays beträgt 9 Millisekunden. Doch nicht allein die inneren Werte stimmen, auch optisch muss man mit dem

V7 LTV 37DA auf nichts verzichten: Durch das silbrig-schwarze Design fügt sich der V7 LTV 37DA elegant und überaus repräsentativ in moderne Wohnwelten ein.

Marc Wittkopf, Senior Manager Europe Videoseven, zum neuen LCD-TV: 'Wir sind bekannt dafür, unseren Kunden technisch moderne und optisch ansprechende Geräte für wenig Geld anzubieten. Der neue LTV 37DA steht genau in dieser Tradition. Das neue LCD-Gerät ist 'HDready' und bietet somit eine fünfmal höhere Auflösung als der derzeitige Standard-TV. Mit dem neuen Display macht Fernsehen - und natürlich die Fußball-WM - gleich doppelt so viel Spaß.'

Preise und Verfügbarkeit
Der V7 LTV 37 DA wird ab Anfang März zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1599.- Euro (MwSt.) im Handel verfügbar sein. V7 Videoseven gewährt Kunden auf das Gerät einen 2-jährigen Pick-up-Service."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 13:53:01
Roxio kündigt MyDVD 8 Premier an

Die Software MyDVD 8 Premier wendet sich an Video-Profis und Hobby-Filmer, die ihre eigene DVD erstellen wollen und ein Programm suchen, welches DVD-Authoring, Video-Bearbeitung und Design-Funktionalitäten vereint.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Roxio kündigt MyDVD 8 Premier an
Die aktuellste Version der mehrfach ausgezeichneten DVD Creation-Software unterstützt Authoring, Video-Bearbeitung und Design-Funktionalitäten und gibt dem Kunden die Möglichkeit, DVDs in Hollywood-Qualität zu erstellen

Santa Clara, Kalifornien (1- März 2006) — Roxio, eine Division von Sonic Solutions (NASDAQ: SNIC), dem führenden Hersteller im Bereich der Digital Media-Software, gab heute das Software-Paket MyDVD 8 Premier mit wichtigen neuen Erweiterungen frei. Hierzu gehören unter anderem erweiterte Funktionen für die Videobearbeitung, Authoring-Tools, hochwertige Übergänge und Effekte, anpassbare Menüvorlagen sowie die Unterstützung für HD-Video (High Definition). MyDVD 8 Premier verfügt über ein besonderes Erscheinungsbild für die Millionen von vorhandene MyDVD-Benutzern, die sich kreativere Steuerelemente und eine größere Flexibilität beim Authoring gewünscht haben. MyDVD 8 Premier ist ab ca. Mitte März für 69,99 Euros unter www.roxio.de erhältlich.

'MyDVD wurde dank der großen Verbreitung in OEM-Hardware-Lösungen zum Markenzeichen und akzeptierten Standard für Consumer DVD-Authoring-Software', sagte Stan Wong, General Manager der Roxio Division bei Sonic Solutions. 'Mit Roxio MyDVD 8 Premier kann Sonic diese weite Verbreitung nutzen und vorhandenen Kunden eine optimale Upgrade-Möglichkeit anbieten, mit der sie ihre aktuellen Funktionalitäten wesentlich verbessern und zu Hause Ergebnisse in Hollywood-Qualität erzielen können.'

MyDVD 8 Premier enthält alles, um persönliche Fotos und Videos professionell zu präsentieren. Mit den automatisierten Funktionen zur Videobearbeitung können Benutzer ausgefeilte Videoproduktionen mit wenigen Mausklicks erstellen, während unkomplizierte Authoring-Tools die Zusammenstellung von DVDs mit attraktiven "Motion-Video"-Menüs, animierten Schaltflächen und Dolby Digital-Sound ermöglichen. Die DVD-Engine von MyDVD 8 Premier beruht auf der gleichen Technologie, auf die auch Hollywood-Studios und Highend-Studios für die Nachbearbeitung setzen. So ist es gewährleistet, dass die erstellten DVDs auf den gängigen Set-Top-Playern und Computern wiedergegeben werden können.

Schlüsselfunktionen und Erweiterungen:
  • Authoring in Hollywood-Qualität- Mit MyDVD 8 Premier können Benutzer einfach und schnell angepasste DVDs mit benutzerdefinierten Designs und animierten Multi-Chapter-Menüs mit erweiterter Navigation erstellen. Der neue Project Tree-Viewer stellt eine hierarchische Ansicht des DVD-Projekt-Layouts zur Verfügung und ermöglicht den Benutzern eine einfache Navigation durch die Projektebenen, während gleichzeitig die DVD erstellt wird. MyDVD 8 Premier gibt dem Benutzer die vollständige Kontrolle über die Anpassung von Menüs und Untermenüs sowie über die Navigation. Hierzu gehört auch die Fähigkeit, Sequenzen für Titel und Kapitel sowie Schaltflächeneigenschaften und Aktionen zu definieren. Die Ausgabeoptionen enthalten Standard- und Widescreen-Formate, mit denen die Benutzer die Disks optimal an die modernen Unterhaltungsgeräte im Wohnzimmer anpassen können.
  • Atemberaubende Diashows - Mit MyDVD 8 Premier können Benutzer Foto-Diashows mit bis zu 999 Fotos im Fullscreen- oder Widescreen-Format sehr einfach importieren und erstellen. Außerdem können Übergänge, Bewegungseffekte (Schwenken und Zoomen) und Audiospuren hinzugefügt werden. Fotos können bei Bedarf mit dem integrierten Fotoeditor bearbeitet werden. Mit diesem können auch allgemeine Korrekturen vorgenommen werden, beispielsweise Korrektur des "Rote-Augen-Effekts', Drehen, Zuschneiden (einschließlich einer vordefinierten 16:9 Widescreen-Einstellung) sowie AutoFix.
  • Leistungsstarke, flexible Videobearbeitung - Mit MyDVD 8 Premier können Benutzer festlegen, wie viel Kontrolle sie bei der Videobearbeitung selbst ausüben möchten. Mit dem automatisierten CineMagic Editor kann im Handumdrehen unbearbeitetes Videomaterial in eine professionelle Videoproduktion mit Soundtrack und Effekten umgewandelt werden. Storyline- und Timeline-Editoren ermöglichen eine umfassendere praktische Steuerung für eine detaillierte Bearbeitung. Der leistungsstarke Timeline-Editor bietet den Benutzern eine begrenzte, Multi-Track-Bearbeitungskontrolle und eine größere Flexibilität bei der In-Place-Bearbeitung und dem Video-Alignment.
  • Neue optimierte Benutzeroberfläche - MyDVD 8 Premier erscheint in einer neuen eleganten Benutzeroberfläche mit einer wesentlich einfacheren Bedienung, aber ohne Leistungseinbußen. Außerdem ist MyDVD Home enthalten, ein intuitiv zu bedienendes Programm mit einem einfachen Zugriff auf alle Komponenten und Task-Assistenten, beispielsweise CineMagic und SlideShow Assistant mit Step-by-Step-Anleitungen.
  • Einfache Video-Aufnahme - Mit MyDVD 8 Premier können Benutzer jetzt einfach High Definition-Videos von HDV-Camcordern aufnehmen. Außerdem gibt es eine bisher beispiellose Unterstützung für HD-Videodateien - einschließlich DivX HD und MPEG-2 HD - und eine Reihe von analogen und digitalen Camcordern und Videoformaten, einschließlich MPEG-1/2, DV-AVI, TiVo, WMV und DivX 6. In MyDVD 8 Premier ist auch SmartScan enthalten. Damit können Benutzer schnell und einfach bestimmte Szenen vom DV-Camcorder aufnehmen. Plug & Burn überträgt mit wenigen Mausklicks automatisch den gesamten Inhalt eines DV-Camcorder-Bandes auf eine DVD.
  • Künstlerische Übergänge und Effekte - Zu MyDVD 8 Premier gehört eine Bibliothek mit mehr als 300 Übergängen in Hollywood-Qualität, 2D- und 3D-Effekte sowie Overlays. Die Übergänge können automatisch zu Schaltflächen, Slideshows und Tracks, zu individuellen Clips oder zum gesamten Videoprojekt hinzugefügt werden. Mit MyDVD 8 Premier können Kunden außerdem mehrere Video-Overlays verwenden, um dramatische Bild-in-Bild und Farbeffekte zu erstellen.
  • Attraktive neue Vorlagen - MyDVD 8 Premier bietet aufregende neue Designs für Menüvorlagen zum Erstellen von attraktiven, anpassbaren DVDs, die mit professionell produzierten DVDs konkurrieren können. Jede neue Formatvorlage enthält eine vollständige Familie von koordinierten Menüs und kann mit persönlichen Videos und Fotos angepasst werden. Zusätzlich zu den 4:3-Vorlagen (Fullscreen) sind in MyDVD 8 Premier jetzt professionelle 16:9-Motion-Menüvorlagen (Widescreen) enthalten.
  • Freigabe und Management von Medien - MyDVD 8 Premier bietet eine Anzahl von neuen Funktionalitäten, mit denen Anwender ihre digitalen Videos und Fotos besser verwalten, organisieren und darauf zugreifen können. Hierzu gehört die Unterstützung für UPnP-Sharing (Universal Plug and Play). Damit können Anwender einfach auf ihre Medien zugreifen, die auf einem beliebigen UPnP-fähigen Gerät im Heimnetzwerk gespeichert sind. Mit LiveShare können Familie und Freunde mit der entsprechenden Berechtigung einfach ihre Fotos durchsuchen und mit einem Webbrowser auf den PC herunterladen. Mit der zusätzlichen erweiterten Windows Media Center-Dateiunterstützung und den TiVoToGo-Funktionalitäten können Anwender DVDs von ihren Lieblings-TV-Programmen erstellen und auf einem Notebook oder DVD-Player wiedergeben.
Neben MyDVD 8 Premier kündigt Roxio heute auch MyDVD 8 Essentials an, das Software-Paket für Einsteiger und Personen, die nur grundlegende Authoring- und Bearbeitungsfunktionen benötigen. MyDVD 8 Essentials verfügt über die gleiche elegante Benutzeroberfläche und über die neuen Formatvorlagen, Übergänge und Effekte wie MyDVD 8 Premier und unterstützt Standard-Camcorder und Formate.

Preise und Verfügbarkeit
MyDVD 8 Premier und MyDVD 8 Essentials sind ab ca. Mitte März unter www.roxio.de erhältlich. MyDVD 8 Premier kostet 69,99 Euro und MyDVD 8 Essentials 49,99 Euro."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 13:47:20
Chips and More kündigt Mega Party zur CeBIT an

Chips and More kündigt eine strategische Partnerschaft mit der Volkswaren KG an, welche in der Getränke- und Musik-Szene tätig ist und sich vor allem an junge Zielgruppen wendet. Zur CeBIT werden zur Feier der Zusammenarbeit 100 mp3-Player verlost.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Partnerschaft mit Volkswaren KG erschließt Chips and More neue Zielgruppe - Mega Party zur CeBIT
Kombination von Lifestyle-Getränken und elektronischen Gadgets wie MP3 Player trifft den Zeitgeist und gibt dem Handel neue Impulse

Freiburg / Winsen an der Luhe, den 27. Februar 2006. Die Chips and More Computerhandels GmbH, Freiburg, hat mit der Volkswaren Im- und Export KG, Winsen, eine strategische Partnerschaft zur Vermarktung von Lifestyle-Produkten für junge Zielgruppen geschlossen.

Die Volkswaren Im- und Export KG ist dafür bestens positioniert und in diesem Marktsegment in Norddeutschland bereits ein anerkannter Player, denn das Unternehmen liefert bereits seit 2003 das Szene-Getränk 'Tunnelbier' aus - ein High-Premium Bier mit mildem Geschmack. Der geschützte Brand 'Tunnel' wird auch im Zusammenhang mit Energy-Drinks und als Musik-Label für spezielle Editionen und Musikrichtungen wie Hardtrance, Hardstyle, Electro, House, Techno, HipHop oder Jungle verwendet. Die mehr als 1.000 belieferten Outlets bestätigen: Tunnel-Produkte sind trendig, treffen den Geschmack und das Lebensgefühl der jungen Generation.

Zum Start der Kooperation findet auf dem CeBIT Stand von Chips and More (Halle 1, Stand 1F31) am 10. 11. und 12.März eine Mega-Party statt. Mit dem aus der Hamburger Szene bekannten DJ Dean wird der Staub aus der Halle geblasen und der Handel von einem professionellen Vermarktungskonzept überzeugt. Parallel zu den CeBIT Aktionen wird von www.tunnelbier.de ein Online Gewinnspiel durchgeführt, bei dem insgesamt 100 MP3 Player von CHIPS and MORE zu gewinnen sind."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 13:00:04
MSI, Gigabyte und DFI vor dem Zusammenschluß?

Nach der Allianz von Elitegroup Computer Systems (ECS) und Tatung, der Gründung der Walton Chaintech Corporation sowie der Übernahme von Abit durch Universal Scientific Industrial (USI), welche sogleich das Ziel, ein 1st Tier Hersteller zu werden, verkündeten, steht nun möglicherweise die Fusion von MSI, Gigabyte und DFI bevor.

Die chinesische Commercial Times hat diese Konstallation ins Spiel gebracht und spricht von der Sorge der 2nd Tier Hersteller, durch einen solchen Zusammenschluß aus dem Markt gedrängt zu werden. Die deutschen Niederlassungen von Gigabyte und MSI haben dieser Meldung widersprochen, von solchen Plänen sei ihnen nichts bekannt. Das glauben wir gerne, es sagt aber, wenn man die Industrie kennt, nicht viel aus. Die Mutterkonzerne in Asien neigen dazu, ihre Pläne erst dann bekannt zu geben, wenn das Geschäft bereits unter Dach und Fach ist. Also: Abwarten und Tee trinken!


Quelle: http://www.digitimes.com/mobos/a20060224PB205.html

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 12:40:04
ASRock 939SLI32-eSATA2 im Test

SLI mit zwei echten PCI-Express x16 Steckplätzen ist purer Luxus. Oder aber für ca. 80 € in Form einer Asrock Platine mit ULi Chipsatz zu haben, dem ASRock 939SLI32-eSATA2.

Asrock - da war doch was! Ja, das Asrock 939Dual-SATA2 hat uns in letzter Zeit nicht nur Freude gemacht. Dennoch ist es keinesfalls ein schlechtes Mainboard, wenn man weiß wo die Haken sind und wie man sie umgehen kann.

Das Thema dieser Meldung ist jedoch nicht das Asrock 939Dual-SATA2 mit PCIe x16 und AGP 8x, sondern das ASRock 939SLI32-eSATA2 mit 2x PCIe x16 SLI-Betrieb. Hierzu setzt Asrock die Chipsatz-Kombination ULi M1697 und M1695 ein. Die Tester bei anandtech.com verwendeten zunächst ein sehr performantes Beta-BIOS, welches zu Abstürzen bei den Speichertests und auffälligen Abweichungen in einigen Benchmarks führte. Asrock berichtigte diese Probleme mit einem offiziellen Release-BIOS. Im Test erwies sich das Mainboard als stabil, die Chipsätze, insbesondere die Northbridge, wurden jedoch recht heiß. Zudem finden wir es unverständlich, warum Asrock entgegen der ausdrücklichen Empfehlung des ATX12V Power Supply Design Guide Version 2.2 weiterhin auf einer 20-Pin Stromzufuhr beharrt. Auch das Layout der Platine offenbart einige Schwachstellen, insbesondere die Laufwerksanschlüsse wurden alles andere als optimal platziert.


Quelle: http://www.anandtech.com/mb/showdoc.aspx?i=2706

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.03.2006, 12:10:46
ASUS A8R32-MVP Deluxe: ATi CrossFire Xpress 3200 im Test

ATi Chipsätze konnten sich bislang vor allem in Notebooks und Office-Barebones etablieren, also dort, wo die maximale Leistung nicht wirklich gefordert wird. Mit dem CrossFire Xpress 3200 Chipsatz wollen die Kanadier nun auch die Enthusiasten überzeugen.

Statt auf einem Referenzmainboard oder einer Platine vom Haus- und Hoffertiger Sapphire tritt der neue Chipsatz auf dem bereits im Handel verfügbaren Asus A8R32-MVP Deluxe an. Mit Asus kann ATi diesmal einen anerkannten und für hochwertige Produkte bekannten Hersteller vorweisen, der das A8R32-MVP Deluxe mit einem Preisschild von mehr als 200 € auch gleich in der Oberklasse der Desktop-Mainboards platziert. Soweit, so gut.

Die Geschichte hat jedoch einen Haken, denn bereits die vorherigen Northbridges der Kanadier erwiesen sich als leistungsstark und weitgehend unproblematisch. Der Knackpunkt war die Southbridge SB450 und hier kann ATi keine Neuerung vorweisen, es wird noch immer die selbe "alte" SB450 mit dem CrossFire Xpress 3200 gepaart.

Das "Referenzboard" ASUS A8R32-MVP Deluxe umgeht dieses Problem komplett, da es via PCI-Express ULis M1575 anbindet. Das Mainboard, welches ATis endgültigen Durchbruch in die Oberliga demonstrieren soll, arbeitet mit einer Southbridge, die vom Mitbewerber ULi, der erst kürzlich von NVIDIA gekauft wurde, gefertigt wird. Pikant!

Hier nun einige Testberichte:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.03.2006, 20:37:44
Preview: "Ghost Recon: Advanced Warfighter"

Einen Blick auf den aktuellen Build von "Ghost Recon: Advanced Warfighter" auf der Xbox 360 kann man bei bit-tech.net erhaschen. Das Spiel soll am 10. März für die Xbox 360 und am 31. März für PCs erscheinen.

Einige Screenshots zeigen aufwendige Texturen und HDR Beleuchtungseffekte, die Lichteffekte sind durchaus beeindruckend. Neben 12 Einzelspieler Missionen gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Multiplayer-Spiele. Die Tester beklagten allerdings, daß man nach der Wiederauferstehung am Spawn-Point für einige Sekunden wehrlos ist und somit zur leichten Beute wird.


Quelle: http://www.bit-tech.net/gaming/2006/02/28/ghost_recon_advanced_preview/1.html

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.03.2006, 20:05:17
Pressemitteilung von SES ASTRA zu den neuen TV-Diensten

Wie SES ASTRA mitteilt, ist die Infrastruktur zur Kodierung von Pay- und Free-TV, zur Abwicklung digitaler Dienste sowie zur Verbreitung von Smart Cards ab sofort verfügbar.

Laut SES ASTRA soll somit "Für die Fernsehhaushalte... eine zukunftsfähige Lösung für das digitale Fernsehen entstehen". Übersetzt bedeutet dies: Durch die Erhebung von Gebühren werden HDTV sowie Rechte- und Kopierschutztechniken refinanziert. SES ASTRA möchte mit seinem Angebot "...allen interessierten Free- und Pay-TV-Sendern den Eintritt ins digitale Zeitalter erleichtern und die Verbreitung neuer Programme und Programmpakete und damit mehr Wettbewerb ermöglichen."

Für den Zuschauer bedeutet dies: "TV-Zuschauer werden das digitale Angebot nutzen können, wenn sie über digitalen Satellitenempfang, einen TV-Receiver mit passender Smart Card und eine einfache Einmal-Anmeldung verfügen... Den technischen Zugang erhalten TV-Zuschauer gegen Entrichtung einer niedrigen monatlichen Digital-Pauschale, die der Abdeckung der technischen Kosten für den Betrieb der digitalen Infrastruktur dient."
Im Klartext: Für die frei empfangbaren Sender, die diese Infrastruktur nutzen wollen, werden monatliche Gebühren fällig. Laut FAZ unterstützt mit der RTL Gruppe und Pro Sieben Sat.1 die Mehrheit der deutschen Privat-Sender diese Idee. Zumindest die Pressemitteilung von SES ASTRA nennt noch keine potentiellen Interessenten.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"SES ASTRA BIETET NEUE DIGITALE TV-DIENSTLEISTUNGEN
Satellitenbetreiber baut digitale Infrastruktur für Free-TV, Pay-TV und interaktive Dienste auf / Offen für alle Sender / Basis für breites Digitalangebot

SES ASTRA, ein Unternehmen von SES GLOBAL (Euronext Paris und Luxemburger Börse: SESG), baut seine digitalen Dienstleistungen aus und bietet eine Infrastruktur für Free-TV, Pay-TV und interaktive Zusatzdienste an. Das neue Angebot steht allen Sendern offen und unterstützt die Entwicklung digitaler Dienste auf einer offenen technischen Basis. Das Angebot besteht aus Sendeabwicklung, Kodierung der Sendesignale, Verbreitung von Zugangskarten (Smart Cards) und Kundendienst. Für die Fernsehhaushalte wird damit eine zukunftsfähige Lösung für das digitale Fernsehen entstehen. Für die Sendeabwicklung und -technik wird SES ASTRA die bestehende Tochterfirma ASTRA Platform Services (APS) in Unterföhring nutzen; für Logistik, Vermarktung und Service gründet SES ASTRA eine neue Tochterfirma.

'Der Aufbau des neuen Dienstleistungspakets stellt eine konsequente Fortsetzung unserer Strategie dar, als Technik- und Service-Partner der Sender unser Portfolio zu erweitern und auf die Digitalisierung auszurichten', sagt Ferdinand Kayser, President und Chief Executive Officer (CEO) von SES ASTRA. 'Die Infrastruktur, die wir anbieten, ist absolut offen, neutral und diskriminierungsfrei. Unser Angebot wird allen interessierten Free- und Pay-TV-Sendern den Eintritt ins digitale Zeitalter erleichtern und die Verbreitung neuer Programme und Programmpakete und damit mehr Wettbewerb ermöglichen. Auf diese Weise geben wir der digitalen Entwicklung in Deutschland einen wichtigen Impuls und stellen die technologische Vorreiterrolle des Satelliten unter Beweis.'

TV-Zuschauer werden das digitale Angebot nutzen können, wenn sie über digitalen Satellitenempfang, einen TV-Receiver mit passender Smart Card und eine einfache Einmal-Anmeldung verfügen. Receiver sind geeignet, wenn sie entweder eine passende Smart Card bereits lesen können oder dank einer offenen Schnittstelle (Common Interface) dazu aufgerüstet werden können. Den technischen Zugang erhalten TV-Zuschauer gegen Entrichtung einer niedrigen monatlichen Digital-Pauschale, die der Abdeckung der technischen Kosten für den Betrieb der digitalen Infrastruktur dient.

Weitere Informationen bei:
Markus Payer
SES ASTRA
+ 352 710 725 500
+ 352 021 212 340 (mobil)
markus.payer@ses-astra.com"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.03.2006, 14:01:58
3D-Performance Guide 2006: Die Mittelklasse

Am heutigen ersten März starten wir unseren "3D-Performance Guide 2006". Auch in diesem Jahr möchten wir die Leistungsfähigkeit aktueller Grafikkarten in übersichtlicher Form aufbereiten. Hierzu verwenden wir 53 Benchmarkläufe, wobei fast ausschließlich Spiele zum Einsatz kommen.
Bild

Folgende Karten möchten wir heute im Rahmen der "Leistungsbeschau" vorstellen:
  • Albatron PC6600GT mit GeForce 6600 GT / 128 MByte
  • Albatron 6600-512 mit GeForce 6600 / 512 MByte
  • Albatron PC6600LEQ2 mit GeForce 6600 LE / 256 MByte
  • Asus Extreme N6600 Silencer mit GeForce 6600 / 256 MByte
  • Powercolor X1600 XT mit ATi Radeon X1600 XT/ 256 MByte
Als Refernz für die Mittelklasse dienen uns folgende Modelle:Zudem enthält der 3D-Performance Guide 2006 natürlich auch einige Karten der derzeitigen Oberklasse:Reicht die Leistung einer Grafikkarte zwischen 100 und 200 Euro für aktuelle Spieletitel aus? Wann sollte man lieber gleich zu einem Modell der Oberklasse greifen? Wieviel Einfluß hat die Größe des Grafikspeichers?

Antworten gibt es im 3D-Performance Guide 2006: Die Mittelklasse
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.03.2006, 13:50:27
FAZ: Gebühren für Werbefernsehen kommen!

Wie die FAZ berichtet, hat nach der Fernsehgruppe Pro Sieben Sat.1 nun auch der Satellitenbetreiber SES Astra bestätigt, daß digitales Free-TV via Satellit in Zukunft Gebühren kosten wird.

Bisher lautete das Argument der Privat-Sender gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Gebührenzwang, es wäre unfair, daß ARD und ZDF sowohl Gebühren kassieren als auch Werbung und Sponsoring machen dürfen. Um für ausgleichende Gerechtigkeit zu sorgen, sollen nun die Digital-Angebote der Privatsender kostenpflichtig werden. Davon sind Millionen Haushalte betroffen, welche ihre TV-Programm via Astra empfangen.

Die FAZ zitiert den Astra-Vorstandsvorsitzenden Ferdinand Kayser mit einer Gebühr von "unter fünf Euro" - jeden Monat, versteht sich. Zudem wird ein Decoder benötigt und es ist eine Freischaltgebühr zu entrichten. In Anbetracht dessen, daß Astra den europäischen Satelittenmarkt fest im Griff hat, erscheint dieses Vorhaben ein wenig fragwürdig. Wenn man, wie in Stadt und Kreis Aachen, noch kein digitales Antennenfernsehen hat und dies - wie die RTL Gruppe und Pro Sieben Sat.1 angekündigt haben - in solch "ländlichen" Gebieten ohne Privatsender starten wird, da sich der finanzielle Aufwand nicht rechnet, stellt der Satelittenempfang oft den einzigen Weg zur Programmvielfalt dar.

Es ist wenig überraschend, daß laut FAZ sowohl Pro Sieben Sat.1 als auch RTL dieses Vorhaben unterstützen. ARD und ZDF lehnen hingegen eine zusätzliche Gebühr für den Empfang ihrer Programme ab. SES Astra spricht davon, die zusätzlichen Einnahmen für notwendige Investitionen in die Erweiterung der digitalen Sendetechnik nutzen zu wollen. Es geht hierbei um HDTV, interaktive Strukturen sowie eine gezielte Zuordnung von Programmrechten. Wenn also die ARD die Fußball Bundesliga nur für die Verwertung in Deutschland kauft, kann man z.B. die Besitzer niederländischer oder österreichischer Smartcards gezielt aussperren. Mit Hilfe der Verschlüsselung kann man aber auch die Aufnahme des digitalen Signals verhindern oder z.B. einen Verfallscode setzen. Damit wird sichergestellt, daß eine aufgezeichnete Sendung nur für eine bestimmte Zeit gesehen werden kann. Wer einen Film oder seine Lieblingsserie dauerhaft haben möchte, muß dann im Laden zur DVD greifen.

Der Artikel der FAZ berichtet zudem von einer zwei- bis drei-jährigen Übergangszeit. Diese dürfte dann auch den Termin für die endgültige Abschaltung der analogen Astra Transponder markieren.

faz.net
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.03.2006, 13:18:24
ATi bringt CrossFire Chipsatz mit 2x PCIe x16

ATi hat seinen CrossFire Chipsatz überarbeitet und bietet mit der neuen Version "CrossFire Xpress 3200" nun zwei echte PCI-Express x16 Steckplätze. Die Vorgängerversion "Radeon Xpress 200 CrossFire" verteilte die 16 Lanes, welche dort für Grafikkarten zur Verfügung standen, noch auf die beiden Steckplätze.

Ob diese Maßnahme große Vorteile bringen wird, ist jedoch fraglich. Bereits NVIDIAs SLI-Update auf zwei PCIe x16-Slots brachte in der Praxis kaum Leistungsgewinne. Als Southbridge setzt ATi weiterhin auf die SB450, das ist etwas überraschend, denn diese Southbridge hat eine recht magere USB 2.0 Leistung und wurde daher von einigen Mainboard-Herstellern gegen ULis M1575 ausgetauscht. ULis Southbridge wird über eine PCI-Express Verbindung mit vier Lanes an eine PCI-Express Northbridge angebunden. Das dürfte ATi ein Dorn im Auge sein, wurde ULi doch erst kürzlich von NVIDIA übernommen.

Das erste Mainboard mit dem neuen Chipsatz ist das Asus A8R32-MVP Deluxe für AMDs Sockel 939, welches bereits seit einigen Tagen für um die 220 Euro bei etlichen Händlern gelistet wird. Asus setzt hierbei auf ULis M1575.

Derzeit liegen noch keine Pressemitteilungen von ATi oder Asus vor.
 
Diese Meldung diskutieren...




Zurück zum Archiv...
 
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
23.05.2017 05:09:25
by Jikji CMS 0.9.9c