Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

News-Archiv: April 2005

logo
reported by doelf, Samstag der 30.04.2005, 13:29:22
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

In der Kategorie "Webweites" können wir diesen Samstag wieder 27 neue Meldungen präsentieren: Vom Gewinnspiel bis zum Mini-ITX Mainboard mit Transmeta Efficeon TM8600.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by doelf, Freitag der 29.04.2005, 18:58:55
Club3D S3 GammaChrome S18 Nitro Preview

Neben den beiden Grafikgrößen ATi und NVIDIA, versuchen auch S3 (VIA) und XGI (SiS) in diesem Geschäft Fuß zu fassen. Der PCIe-Chip S3 GammaChrome soll den Vorgänger DeltaChrome deutlich übertreffen. Der GammaChrome S18 in 130 nm Fertigungstechnik hergestellt, bietet 4 Textur- sowie 4 Pixel-Pipelines und verfügt über ein 128-Bit breites Speicherinterface. Chip- und Speichertakt liegen bei der Club3D S3 GammaChrome S18 Nitro bei 450 MHz. Doch während ATi und NVIDIA programmierbare Shader verwenden, und viel Energie in die Optimierung der Shaderleistung gesteckt haben, zieht der S3 GammaChrome S18 genau in dieser Disziplin den kürzeren und fällt in den meisten aktuellen Spielen hinter Radeon X600Pro, GeForce 6600 und 6200 zurück.

Quelle: beyond3d.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 29.04.2005, 11:22:43
Neues nForce4 Standalone Kit leaked

Bei MSI wurde ein neues nForce4 Standalone Treiberpaket gefunden, welches zum Teil aktualisierte, aber auch eine ältere Treiberversion beeinhaltet. Hier eine Übersicht der einzelnen Bestandteile:
  • Audio driver 4.60 (WHQL) - entspricht nForce4 Standalone Kit 6.53
  • Audio utility 4.51 - entspricht nForce4 Standalone Kit 6.53
  • Ethernet driver/Network management 4.73 (WHQL) - nForce4 Standalone Kit 6.53 hat 4.75 (WHQL)
  • SMBus driver version 4.45 (WHQL) - entspricht nForce4 Standalone Kit 6.53
  • Installer version 4.61 - nForce4 Standalone Kit 6.53 hat 4.60
  • Win2K IDE driver version 5.21 (WHQL) - nForce4 Standalone Kit 6.53 hat 5.18 (WHQL)
  • Win2K RAIDTOOL application version 5.21 - nForce4 Standalone Kit 6.53 hat 5.18 (WHQL)
  • WinXP IDE driver version 5.21 (WHQL) - nForce4 Standalone Kit 6.53 hat 5.18 (WHQL)
  • WinXP RAIDTOOL application version 5.21 - nForce4 Standalone Kit 6.53 hat 5.18 (WHQL)
Während wir einen neue IDE-Treiber sehen, wurde in diesem Paket ein älterer LAN-Treiber eingebunden. Wir haben das Paket noch nicht getestet und können somit nicht sagen, ob die Schwankungen der IDE-Performance mit den neuen IDE-Treibern beseitigt wurden.


Quelle: forums.ngohq.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by TreBar, Freitag der 29.04.2005, 09:45:17
Zukunftsfähige Konzepte gesucht: Wohin geht der Windows-PC?

Anlässlich ihres 20jährigen Firmenjubiläums lobte Microsoft am 25. April 2005 in Zusammenarbeitmit der Industrial Designers Society of America (ISDA) unter dem Motto startsomethingpceinen freien Wettbewerb zur Gestaltung der nächsten Generation Windowsbasierender Computerumgebungenaus.

Den Autoren der von verschiedenen Jurien bewerteten Konzepte winken neben der Möglichkeitsich aktiv an der Gestaltung der Zukunft des Windows-PCs zu beteiligen, Preisgelder von bis zu125000$US.

Die Teilnahme ist dabei nicht eingeschränkt (bis auf Angehörige von Staaten, gegen die ein US-Handelsembargo besteht), sofern die Wettbewerbsregeln eingehalten werden.Die Übermittlung der Beiträge kann vom 18.Mai 2005 bis zum 3.Oktober 2005 5:00pm EST erfolgen.

Press Release:
As Microsoft Windows celebrates its 20th anniversary, Microsoft and ISDA want to envisionthe future with you by offering a unique challenge. Whether you're an established design team,an independent designer, or a student, here's your chance to help shape the future of theWindows-based PC experience and to win up to $125,000USD, the recognition of the industry,and a distinction unlike any other.
Wer hier als Außerseiter antritt, ist also nicht gleich per def. abserviert. Im Gegenteil bietetdieser Wettbewerb all denen Möglichkeiten, die ohnehin in der Peripherie der Bereiche Design,Gestaltung und PC unterwegs sind.

Zum Wettbewerb: StartSomethingPc


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 28.04.2005, 18:26:18
ATi Catalyst 5.4 Windows XP Professional x64 Edition WHQL

Nicht nur NVIDIA bietet WHQL zertifizierte Grafiktreiber für die Windows XP Professional x64 Edition an. Auch ATi hat mit dem Catalyst 5.4 einen solchen Download im Angebot. Unterstützt werden die folgenden Grafikchips:
  • RADEON X850
  • RADEON X800
  • RADEON 9800 series
  • RADEON 9700 series
  • RADEON 9600 series
  • RADEON 9500 series
  • RADEON Xpress 200 series
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 28.04.2005, 13:19:23
Nokia mit Carl Zeiss Objektiven und Musik-Handy mit 4GB

Nokia kündigt das N90 an, ein Mobiltelefon mit einem Objektiv von Carl Zeiss, 2-Megapixel-Kamera, 20-fach Digitalzoom, Blitz und Makro-Modus. Auch neu: das N91, welches eine 4 GByte Festplatte integriert.

In gleich drei Pressemitteilungen berichtet Nokia von neuen Produkten und Vorhaben aus dem Bereich Mobiltelefon. Die erste Pressemitteilung bezieht sich auf die Zusammenarbeit mit Carl Zeiss im Bereich der Objektive für Foto-Handys.
In der zweiten Mitteilung geht es um das Nokia N90, das erste Ergebnis, welches diese Zusammenarbeit hervorgebracht hat. Dieses Dual-Mode-/Triband-Mobiltelefon unterstützt sowohl GSM 900/1800/1900- und EDGE-Netze als auch UMTS-Netze (WCDMA), es wird noch im zweiten Quartal 2005 auf den Markt kommen.
Auf das Modell N91 wird man noch bis Ende 2005 warten müssen. Erst dann kommt diese Mischung aus Telefon und iPod Mini auf den Markt, welche 4 GByte Festplattenspeicher, umfangreiche Audiofunktionen sowie einen 3,5-mm-Stereo-Klinkenstecker für den Kopfhörer-Anschluß bietet.

Hier nun die Pressemitteilungen und Bilder:
"Nokia und Carl Zeiss arbeiten gemeinsam an der Entwicklung von Kamera- Mobiltelefonen mit herausragender Bildqualität
Kooperation setzt neue Maßstäbe in der Bildqualität von Mobiltelefonen mit integrierter Kamera

Amsterdam, 27. April 2005 - Nokia, weltweiter Marktführer im Bereich der mobilen Kommunikation, und Carl Zeiss, weltweit führendes Optik-Unternehmen, kündigten heute die Zusammenarbeit bei der Integration von Carl Zeiss Optik in Nokia Mobiltelefone mit integrierter Kamera an. Diese Kooperation verbindet die Optikdesign-Kompetenz und die hohen Qualitätsstandards von Carl Zeiss mit Nokias Kompetenz in der Entwicklung von High-End-Mobiltelefonen mit integrierter Kamera. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit werden Nutzer von Nokia High-End-Imaging-Mobiltelefonen künftig qualitativ noch bessere Bilder und Videos aufnehmen, speichern, zeigen und drucken können.

Die herausragende wissenschaftliche Expertise von Carl Zeiss im Bereich Kamera-Optik und die führende Position von Nokia im Mobiltelefonmarkt bilden eine solide Basis für die geplante Kooperation. Beide Unternehmen betrachten diese Vereinbarung als den Beginn einer langfristigen Zusammenarbeit. Das erste Nokia Produkt mit integrierter Zeiss Optik ist das heute vorgestellte Nokia N90.

'Die enge Zusammenarbeit mit Carl Zeiss, einem der renommiertesten Unternehmen der Film- und Foto-Industrie, unterstreicht das Ziel von Nokia, hervorragende mobile Imaging-Produkte anzubieten', so Juha Putkiranta, Senior Vice President, Imaging, Nokia. 'Wir sind stolz darauf, weltweit der erste Hersteller von Mobiltelefonen mit integrierter Kamera zu sein, der seinen Kunden Produkte mit Zeiss Qualität anbieten kann. Durch kontinuierlichen Know-how-Austausch und Entschlossenheit zum Erfolg werden wir in der Mobil-Imaging-Branche neue Maßstäbe setzen.'

'Wir freuen uns sehr, mit dem Weltmarktführer in der Mobilkommunikation zusammenzuarbeiten. Wir sehen darin einen wichtigen Schritt zur Schaffung eines High-end-Marktes für Imaging-Mobiltelefone', erklärt Dr. Dieter Kurz, Vorstandsvorsitzender bei Carl Zeiss. 'Nokias Technologiekompetenz und Marktkenntnis bei Mobiltelefonen verbinden sich mit der Leistungsfähigkeit von Carl Zeiss auf dem Gebiet der Optik und Objektiventwicklung zu einem starken Team', so Kurz weiter."

"Drehen und klick: Das neue Nokia N90 stellt sich vor
Das N90 der leistungsstarken Produktpalette Nokia Nseries ist das erste Mobiltelefon mit Carl Zeiss Optik

Amsterdam, 27. April 2005 - Nokia stellte heute das moderne und inspirierende Nokia N90 vor. Das mit Carl Zeiss Optik und umfassenden, modernen Digitalkamera-Funktionen ausgestattete Nokia N90 wurde speziell für Menschen konzipiert, die moderne Technik und neuste Entwicklungen im Bereich mobiler Fotografie zu schätzen wissen. Das Nokia N90 bietet eine 2-Megapixel-Kamera mit Autofokus und 20-fachem Digitalzoom, einen integrierten Blitz, einen Makro-Modus für scharfe Nahaufnahmen sowie eine hochwertige Videoaufnahme-Funktion mit der Möglichkeit, Videos direkt im Gerät zu bearbeiten.

'Bereits in diesem Jahr wird der Markt für Mobiltelefone mit integrierter Kamera auf das Vierfache der Größe des Marktes für Digitalkameras anwachsen', so Juha Putkiranta, Senior Vice President, Multimedia Imaging, Nokia. 'Aber nicht nur der Markt wächst in einem rasanten Tempo, sondern - wie beim Nokia N90 besonders gut zu sehen - auch die Funktionen der Mobiltelefone mit Kamera entwickeln sich mit enormer Geschwindigkeit, um den steigenden Anforderungen der Nutzer gerecht zu werden. Dank seines innovativen Designs mit einer drehbaren Kamera kann der Nutzer des Nokia N90 mühelos und ganz spontan hochwertige Fotos aufnehmen.'

Mit seinen zwei Displays bietet das Nokia N90 zwei ergonomische Betriebsmodi für spontane Foto- und Videoaufnahmen. Durch einfaches Drehen der Kamera wird die 2-Megapixel-Kamera automatisch aktiviert. Eine spezielle Kamerataste und ein Cover-Display (128 x 128 Pixel) mit bis zu 65.536 Farben, das als Sucher dient, machen auch Schnappschüsse noch einfacher. Nach dem Aufklappen und Drehen des Hauptdisplays (352 x 416 Pixel) kann der Nutzer mit dem Nokia N90 hochwertige Videos im MP4-Format aufnehmen. Dabei wird das hochauflösende Farbdisplay im Querformat genutzt und dient als Sucher. Über spezielle Aufnahme- und Zoomtasten mit einem bis zu 8-fachen Digitalzoom für Videoaufnahmen lassen sich diese mühelos mit einer Hand erstellen.

Aufnehmen
Das Nokia N90 ist mit zahlreichen modernen Kamerafunktionen ausgestattet, die es ermöglichen, jederzeit hochwertige Fotos und Videos aufzunehmen. Über die Autofokus-Funktion lässt sich das Motiv durch leichtes Drücken der Kamerataste automatisch fokussieren, um anschließend durch vollständiges Drücken der Taste ein gestochen scharfes Foto aufzunehmen. Darüber hinaus sind im Makro-Modus besonders gute Nahaufnahmen möglich.

Drucken
Mit wenig Aufwand lassen sich Fotos in hoher Qualität direkt aus der Galerie heraus ausdrucken. Die Nokia XpressPrint Druck-Lösung bietet verschiedene Druckoptionen zum Drucken über eine USB-Kabelverbindung auf einem Drucker, der den PictBridge-Standard unterstützt, zum Drucken über eine kabellose Bluetooth Verbindung oder zum Drucken von der kleinen MMC-Speicherkarte (Reduced Size Dual Voltage MultiMediaCard, RS-MMC), die der Nutzer aus dem seitlichen Steckplatz im Nokia N90 herausnehmen und in einen kompatiblen Drucker einlegen kann.

Speichern
Mit dem Nokia N90 aufgenommene Fotos und Videoclips lassen sich komfortabel im internen Speicher (31 MByte) des Geräts oder auf der im Lieferumfang enthaltenen kleinen MMC-Speicherkarte (RS-MMC) mit 64 MByte Speicherplatz ablegen. Zusätzlich kann der Nutzer Aufnahmen in voller Auflösung mit der Anwendung 'Image Store' aus der Nokia PC Suite (PC-Software) speichern. Ist das Nokia N90 mit einem PC verbunden, werden Fotos und Videoclips automatisch direkt auf dem PC gespeichert.

Fotos und Videos präsentieren
Fotos und Videoclips können jetzt auch direkt anderen gezeigt werden, indem sie der Nutzer direkt aus der neuen Galerie mit rotierender Fotoshow-Funktion via MMS oder per E-Mail versendet oder in ein Online-Fotoalbum hochlädt. Zusätzlich lassen sich Fotos und Videoclips in der neuen Galerie auch direkt bearbeiten. Zur Weiterbearbeitung von Videoclips auf dem kompatiblen PC ist im Lieferumfang des Nokia N90 die Mobile Video Editor-Software von Adobe enthalten.

Als Teil der Nokia Nseries, einer neuen Multimedia-Produktpalette, die umfassende Funktionen in einem Gerät vereint, profitiert das Nokia N90 von der zunehmenden Konvergenz von Imaging-, Smartphone- und 3G-Funktionen, darunter z. B. Videotelefonie*, Echtzeit-Übertragung von Videos während eines Telefongesprächs* und Push-E-Mails - optimal ergänzt durch Organizer-Funktionen, Video-Streaming, einen Internet-Browser und die Möglichkeit zur Nutzung von Zusatzanwendungen.

Das Nokia N90 basiert auf der führenden Series 60-Plattform und unterstützt als Dual-Mode-/Triband-Mobiltelefon sowohl GSM 900/1800/1900- und EDGE-Netze als auch UMTS-Netze (WCDMA). Das Nokia N90 wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2005 erhältlich sein."

"Das neue Nokia N91 für echte mobile Musikerlebnisse
Das extrem handliche Multimedia-Gerät bietet Speicherplatz für bis zu 3.000 Musiktitel und Smartphone-Funktionen

Amsterdam, 27. April 2005 - Nokia stellte heute mit dem Nokia N91 das neueste Gerät für den Genuss mobiler Musikerlebnisse vor. Mit einer integrierten 4-GByte-Festplatte bietet es Platz für bis zu 3.000 Musiktiteln. Durch die Möglichkeit, einen Standard-Stereo-Kopfhörer mit 3,5-mm-Stereo-Klinkenstecker anzuschließen und ganz komfortabel Musikdateien vom PC zu übertragen, wird das Nokia N91 zu einer mobilen Jukebox. Das Nokia N91 präsentiert sich in einem Gehäuse aus Edelstahl mit speziellen Musiktasten auf der Vorderseite, unter denen sich die Telefontastatur verbirgt. Das Nokia N91 gehört zur neuen Produktreihe Nokia Nseries und ist neben modernen Multimedia-Funktionen auch mit den neuesten Smartphone-Funktionen ausgestattet.

'Das Nokia N91 bietet ein fantastisches Musikerlebnis und gleichzeitig modernste Telefonfunktionen', so Jonas Geust, Vice President, Music bei Nokia. 'Darüber hinaus, hat es beste Verbindungsmöglichkeiten. So kann man, auch wenn man unterwegs ist, jederzeit Musik herunterladen, zu den Wiedergabelisten hinzufügen und anschließend gemeinsam mit Freunden hören. Alles in allem ist es eine echte mobile Jukebox mit bestmöglichen Verbindungsmöglichkeiten.'

Musik hören
Das Nokia N91 bietet bis zu 12,5 Stunden perfekten Sound über das im Lieferumfang enthaltene Stereo-Headset mit Fernbedienung. Nie war es einfacher, Musik zu genießen, denn das Nokia N91 unterstützt verschiedene digitale Musikformate wie MP3, M4A, AAC+ und WMA.

Das Nokia N91 ist mit einer Vielzahl an Zubehörprodukten führender Marken kompatibel - darunter Hersteller wie Bose, Harman Kardon, JBL und Sennheiser. Über den 3,5-mm-Standard-Klinkenstecker kann der Nutzer sein bevorzugtes Audiozubehör nutzen oder durch eine Auswahl von getesteten und von Nokia empfohlenen Produkten* das Musikerlebnis noch verstärken.

Musik herunterladen
Durch die zahlreichen vom Nokia N91 unterstützen Verbindungsmöglichkeiten, etwa für UMTS-Netze (WCDMA), WLAN und Bluetooth Funktechnik, kann der Nutzer jederzeit, überall und ganz bequem seine Lieblingsmusik finden und genießen. Mit dem Nokia N91 ist es auch genauso einfach, über das Mobilfunknetz im Online-Shop des jeweiligen Netzbetreibers Musiktitel zu suchen und zu erwerben.

Musik verwalten
Per Drag & Drop kann der Nutzer seine Musiksammlung vom PC auf das Nokia N91 übertragen. Neu erworbene Musiktitel werden auf Wunsch über eine USB 2.0-Verbindung mit dem PC synchronisiert. Auch das Erstellen und Verwalten von Wiedergabelisten sowie die Wiedergabe von Musiktiteln in zufälliger Reihenfolge sind mit dem Nokia N91 möglich.

Musik mit anderen teilen
Durch eine ganz neue Funktion des Nokia N91 kann der Nutzer seine Wiedergabelisten an Freunde weitergeben - per MMS, via E-Mail oder über Bluetooth Funktechnik. So präsentiert man seinen Musikgeschmack oder teilt auch einfach nur seine neuesten Lieblings-Songs mit anderen.

Zusätzlich bietet das Nokia N91 moderne Multimedia- und die neuesten Smartphone-Funktionen, darunter zum Beispiel eine integrierte 2-Megapixel-Kamera für hochwertige Fotos in Druckqualität, die Unterstützung für E-Mails, einen Internet-Browser und die Möglichkeit der Echtzeit-Übertragung von Videos während eines Telefongesprächs.

Das Nokia N91 wird voraussichtlich Ende 2005 weltweit erhältlich sein."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 28.04.2005, 01:11:38
Biostar setzt auf NVIDIAs nForce4 SLI Intel Edition

Mit dem N4SIEA7 bringt Biostar ein Mainboard mit NVIDIAs nForce4 SLI Intel Edition Chipsatz auf den Markt, das neben den beiden PCIe x16- auch zwei x1-Steckplätze, 3x PCI, Firewire und Gigabit-LAN bietet.
"Das neue Biostar N4SIEA7 mit SLI Unterstützung dient als Plattform für den Intel
26. April 2005, Taipei / Taiwan BIOSTAR Microtech Int'l Corp., - ein führender Lieferant von Computerprodukten, stellt sein neues Mainboard N4SIE-A7 vor. Diese neue Intel Plattform unterstützt die innovative NVIDIA SLI Technologie, die eine gleichzeitige Nutzung von zwei SLI-fähigen PCI Express Grafikkarten ermöglicht und somit eine überragende 3D-Performance bietet.

Das Mainboard für den Socket LGA775 Intel Pentium 4 Prozessor ist mit einem NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition Chipsatz ausgestattet. Mit einem Front Side Bus von 1066MHz und Unterstützung von Dual-Channel DDR2 667 bewältigt das N4SIE-A7 sogar zukünftige, anspruchsvolle Anwendungen. Das Mainboard bietet Unterstützung von Serial ATA-2 mit RAID 0, RAID 1, RAID 0+1 Support. Darüber hinaus verfügt das N4SIE-A7 über zahlreiche Erweiterungsports wie drei PCI Ports, zwei PCI- Express x16 und zwei PCI-Express x1 Steckplätze. Ein IEEE-1394 Port und Giga-bit LAN Tauglichkeit runden die Qualität des Mainboards ab.

Zum Lieferumfang gehören unter anderem die bekannten Softwaretools von BIOSTAR's 'Build in Technology':
  • 9th Touch - Während des Startvorgangs einfach F9 drücken um von jedem gewünschtem Laufwerk zu booten.
  • WINFlasher - erlaubt dem Anwender ein BIOS Upgrade bequem und sicher auf der Windows Oberfläche durchzuführen.
  • Flasher - ein Flash Utility für einfachste BIOS Upgrades. Der Vorteil für den Nutzer: er braucht weder auf die DOS Ebene wechseln, noch das Utilitykonfigurieren.
Das N4SIE-A7 Mainboard wird ab Mitte Mai im Fachhandel erhältlich sein. Der empfohlene Endkundenpreis wird etwa 170,-€ betragen und wird unter anderemvon Atelco und Alternate angeboten werden."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 28.04.2005, 00:57:46
NVIDIA zeigt Referenz-Design für Wohnzimmer-PC

NVIDIA widmet sich nicht nur den Hochleistungsboliden mit SLI-Technik, sondern hält auch das Segment der leisen und kompakten Wohnzimmer- und Multimedia-PCs im Auge. Der Hersteller präsentierte hierzu auf der Windows Hardware Engineering Conference sein neues Referenz-Design für einen Highend Wohnzimmer PC.
"NVIDIA zeigt Referenz-Design für Media Center PCs der nächsten Generation

Neues Referenz-Design ist eine kleinere, leisere und erschwinglichere Video Lösung für das Wohnzimmer

WINHEC 2005 - SEATTLE - 26. APRIL 2005 - NVIDIA (NASDAQ: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, zeigte heute ein neues Media Center Referenz-Design, das Systembuilder und OEMs in die Lage versetzt, einen Highend Wohnzimmer PC auf den Markt zu bringen, der günstig ist sowie über ein umfangreicheres Set an Funktionen verfügt, eine niedrigere Betriebstemperatur hat und weniger Strom verbraucht. Des weiteren ist er kleiner und leiser. Dieses Referenz-Design verfügt über industrieführende Technologien wie zum Beispiel der PureVideo High-Definition Video Technologie, einer GeForce 6 Graphics Processing Unit (GPU), einer NVIDIA NVTV PC Tuner Karte und noch viel mehr.

Die Vorteile dieser neuen Media Center Lösung werden auf der Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) im Washington State Convention und Trade Center in Seattle am Dienstag, 26. April um 14:00 vorgestellt.

'Wenn man einen Media Center PC zusammenstellt, sollte er kühl und leise sein,' sagt Scott Vouri, General Manager of Multimedia bei NVIDIA. 'Unsere internen Tests haben gezeigt, dass bei sorgsamer Auswahl der Komponenten, ein PC gebaut werden kann, der kühler und leiser ist als die Vorgängermodelle der Media Center PCs und dabei keinen Cent mehr kosten muss.'

Basierend auf dem Modell der ersten Generation der Wohnzimmer PCs hat NVIDIA die Kosten gesenkt sowie die Gehäusegröße und die Geräusche reduziert und gleichzeitig die Video-Qualität und Leistung gesteigert. Um Kosten zu reduzieren wurden unnötige Komponenten weggelassen. Weiterhin sorgte die rasch ansteigende Zahl der ausgelieferten Media Center Systeme für eine zusätzliche Kostenreduzierung pro Unit. Damit der Wohnzimmer PC besser in das Erscheinungsbild eines Wohnzimmers passt, hat NVIDIA vorgeschlagen, den Media Center PC mehr das Aussehen eines Stereo-Receivers mit einer logischen Anordnung der Ein- und Ausgänge zu geben.

Das Gehäuse des Einsteiger-Modells wurden beim Referenz-Modell, das von NVIDIA entwickelt wurde, verkleinert indem das Motherboard über integrierte Grafik verfügt sowie über eine Add-In-Karte. Bei anderen Modellen wurde das Gehäuse verkleinert indem Komponenten gewählt wurden, die eine geringere Wärme-Entwicklung haben und somit dichter verbaut werden konnten. Zudem wurde ein spezielles Low-Profile Gehäuse verwendet, das auf Standard Micro ATX basiert. Das Referenz-Design ist wahrscheinlich in den Bereichen Wärme, Stromverbrauch and Geräusch-Reduzierung die größte Verbesserung nach den Wohnzimmer PCs der ersten Generation.

Um einen kühleren, leiseren Wohnzimmer PC zu bauen empfiehlt NVIDIA:
  1. Wahl eine CPU mit variablen Power-Level und variabler Lüfter-Geschwindigkeit.
  2. Wahl einer leisen GPU mit High Definition hardwarebeschleunigtem Decoder und Display-Fähigkeiten.
  3. Wahl einer Festplatte für intensive Streaming-Anwendungen.
  4. Benutzung einer intelligenten Power-Control Software, welche die Prozessor-Leistung an die jeweiligen Aktivitäten anpasst.
  5. Offloading CPU Tasks wie Internet Security Firewalls für andere Komponenten.
NVIDIA ist die Technologie der ersten Wahl für Media Center PC Systeme. NVIDIA hat mit Systembuildern weltweit zusammen gearbeitet um Produkte und Technologien zu entwickeln, welche die Multimedia-Fähigkeiten aktueller PCs verbessern. Dazu zählen:
  • NVIDIA Pure Video Technologie - eine Kombination aus Hardware- und Software-Technologien, die auf aktuellen PCs und Notebooks Videos in Home-Theater Qualität ermöglicht.
  • NVIDIA GeForce 6600 passive und NVIDIA GeForce 6200 TurboCache GPU - GPUs, die flüssige High Definition Videos ohne lauten Lüfter bieten.
  • NVIDIA nTune Technologie - eine intelligente Software zur automatischen Setting-Einstellung für die optimale Konfiguration von GPU, CPU, MCP, RAM, Spannung und Kühler-Betrieb.
  • NVIDIA NVTV Tuner Karten - Single und Dual-Tuner PCI-Karten, die flexibles Fernsehen und Aufnahme-Optionen bieten.
  • NVIDIA Pure Video Decoder - ein qualitativ hochwertiger Decoder, der kristallklare Wiedergabe von DVD- und HD DVD-Inhalten gewährleistet.
  • NVIDIA Unified Driver Architecture - NVIDIA nForce Treiber verfügen über Software Erweiterungen, die über die Fernbedienung im Hauptmenü der Media Center Edition leichtes Setup und Konfiguration von Video- und Audio-Settings ermöglichen.
Das kostenlose Referenz-Design der Wohnzimmer PCs der zweiten Generation umfasst eine Liste der Materialien, Lieferanten-Referenzen, Beispiel-Zeichnungen sowie Wärme- und Geräusch-Daten. Weitere Informationen stehen zur Verfügung auf der Website von NVIDIA unter www.nvidia.com"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 28.04.2005, 00:54:47
NVIDIA mit WHQL-Treibern für 64-Bit Windows

Pünktlich zum Start der Windows XP Professional 64-Bit Edition gab NVIDIA in einer Pressemitteilung die Unterstützung dieses Betriebssystems mit WHQL-zertifizierten Treibern bekannt.
"NVIDIA ist führend bei 64bit Technologie. Sofortige Unterstützung von Windows XP Professional X64 und Windows Server 2003 X64

Die zusätzliche Bandbreite ist wesentlich bei der Entwicklung von zukünftigen Video- und Grafikanwendungen

WINHEC 2005 - SEATTLE - 25. APRIL 2005 - NVIDIA (NASDAQ: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, demonstrierte heute die technologische Führungsposition bei 64bit-Plattformen: Ab sofort steht ein WHQL-zertifizierter (Windows Hardware Quality Labs) Grafiktreiber zur Verfügung, der die gesamte Produktfamilie von Microsoft Windows x64 unterstützt. Die NVIDIA ForceWare Softwaretreiber arbeiten mit allen Microsoft 64bit- und 32bit-Betriebssystemen zusammen und bieten den Kunden einen aktualisierten Support sowie weitere verbesserte Funktionen.

'Microsoft ist begeistert über die Innovationen, die NVIDIA für die 64bit-Welt hervorbringt und damit unseren Kunden die bestmöglichen Eindrücke und Erlebnisse vermittelt,' sagte Brian Marr, Senior Product Manager für Windows bei der Microsoft Corporation. 'Durch die enge Zusammenarbeit mit NVIDIA sind wir überzeugt davon, dass die gesamte Produktsuite auch weiterhin für alle Benutzer von Windows XP Professional x64 Edition und Windows Server 2003 x64 Edition die Kompatibilität, Stabilität und Zuverlässigkeit bietet, die sie von NVIDIA gewohnt sind.'

Mit Windows Server 2003 x64 Edition und Windows XP Professional x64 Edition können Kunden sehr einfach 32bit- und 64bit-Anwendungen ausführen und so die Migration auf 64bit in dem Tempo durchführen, das ihnen am besten behagt. Gleichzeitig gehen vorhandene Investitionen in 32bit-Anwendungen nicht verloren. Die Kunden können außerdem - verglichen mit den 32bit-Produktversionen - wesentliche Leistungssteigerungen erwarten.

NVIDIA lieferte als erster Hersteller einen WHQL-zertifizierten Grafiktreiber für Windows XP Professional x64 Edition. Mit der Unified Driver Architecture ermöglicht der ForceWare-Treiber in der Version 70 volle 64bit-Unterstützung für die Consumer- und Workstation-Produktfamilien. Die NVIDIA 64bit-Treiberarchitektur verfügt über einen vollständigen Funktionsumfang und ermöglicht OEM-Kunden und Industriepartnern den sicheren Übergang in die 64bit-Welt. NVIDIA hat eng mit Microsoft und anderen wichtigen Industriepartnern zusammengearbeitet, um mit den ForceWare Release 70-Treibern eine vollständige Hardware-Unterstützung für alle aktuellen 64bit-Architekturen und Anwendungen zu ermöglichen.

'Entwickler, beispielsweise aus den Bereichen Film oder Broadcast, warten schon lange auf eine zuverlässige 64bit-Umgebung, um ihre digitalen Medien zu beschleunigen,' sagte Ned Finkle, Vice President Strategic Marketing bei NVIDIA. 'Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft konnten wir unsere führende Technologie mit Microsofts innovativen Windows x64-Versionen kombinieren. Damit kann die 64bit-Technologie wirkungsvoll bei neuen Anwendungen eingesetzt werden, beispielsweise bei HD Video-Editoren, professionellen Workstations und digitalen Videorekordern.'

Der Schritt zur 64bit-Technologie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie NVIDIA die Entwicklung im Bereich Digital Media-Anwendungen vorantreibt. Mit Hilfe der 64bit-Technologie können Entwickler flexibler arbeiten. Aufregende Effekte mit größerer 'Bit-Tiefe' sind möglich und für professionelle Anwendungsentwickler steht ein deutlich erhöhter Speicherplatz zum Erstellen von komplexeren Modellen zur Verfügung. Durch die Kombination mit einer NVIDIA-Entwicklungsplattform (die einzige Plattform, die Microsoft DirectX 9.0 Shader Model 3.0 unterstützt), verfügen Entwickler von digitalen Inhalten über eine zukunftsorientierte Plattform.

Die NVIDIA 64bit-Technologie ist kompatibel mit AMD- und Intel-Architekturen und stellt eine Schlüsselkomponente bei der Entwicklung zukünftiger Media Center-Plattformen dar. OEM-Hersteller, beispielsweise HP oder Apple, liefern bereits für 64bit vorbereitete PCs mit NVIDIA-GPUs (Graphics Processing Units) und -MCPs (Media and Communications Processors) aus."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 28.04.2005, 00:52:43
Kingston Speicher für AMDs Dual-Core Opterons

Kingston Technology gibt in Form einer Pressemitteilung bekannt, als Speicherhersteller AMDs Dual-Core Opteron Prozessoren optimal ergänzen zu wollen.
"Kingston Technology treibt Dual-Core AMD Opteron Prozessoren an
Sich ergänzende Partner feiern den zweiten Jahrestag der innovativen Prozessor-Technologie

München, 25. April, 2005 - Kingston Technology, der weltgrößte unabhängige Speicherhersteller, gratulierte AMD (NYSE: AMD) zum zweiten Jahrestag der industrieführenden AMD Opteron Prozessoren.

Das Unternehmen Kingston, das sich dem Fortschritt der Computer-Technologie verpflichtet hat, arbeitet seit einigen Jahren eng mit AMD an der Entwicklung der Multi-Core Processing-Technologie zusammen. Analysten betitelten die Technologie als die nächste Revolution im Bereich Computer Processing Leistung.

'Dual Core AMD Opteron Prozessoren und Kingston Speicher sind ein leistungsstarkes Duo für die Computer-Performance,' sagt Christian Marhöfer, Geschäftsführer der Kingston Technology GmbH. 'Die Qualität der Kingston-Speicher ergänzen sich hervorragend mit den AMD64 Prozessoren'.

'AMDs stetige Zusammenarbeit mit Kingston ist ein weiterer Beweis für unser gemeinsames Ziel, Speicher-Kunden zu unterstützen,' so Pat Patla, Direktor, Server/Workstation Marketing, Microprocessor Solutions Sector, AMD. 'Wir feiern den zweiten Jahrestag der ständig wachsenden AMD64 Plattform, die jetzt auch Dual-Core AMD Opteron Prozessoren mit Direct Connect Architektur einschließt.'

Sich ergänzende Partner
Kingston und AMD können auf eine langjährige sich ergänzende Partnerschaft zurückblicken: Seit 1994 arbeiten beide Unternehmen eng in den Bereichen Design Engineering, R&D Testing, Global Sales und Marketing zusammen. AMD hat Kingston mehrmals als wertvollen Partner und Ressource ausgezeichnet, eben erst als 'Outstanding Partner' des Jahres 2004. Kingston war Gold-Sponsor der AMD Tech Tour und der AMD64 Experimential Tour 2004 in 20 Top-Märkten der USA.

AMD64 System wächst
Mehr und mehr Unternehmen entwickeln Applikationen, welche die Vorteile leistungsstarker Prozessor-Fähigkeiten nutzen. Das Technologie-Fenster entwickelt immer schnellere Computer-Fähigkeiten.

AMD erkannte schon am Anfang der AMD64 Entwicklung, dass multiple Cores der nächste Schritt sind um höchste Performance zu erreichen. Deswegen wurde AMD64 von Grund auf neu entwickelt, um für multiple Cores optimiert zu sein. Mit der eben erst stattgefundenen Vorstellung der Dual-Core AMD Opteron Prozessoren unterstützt AMD Dual-Core für Server und Workstation. Noch im Laufe dieses Jahres werden Dual-Core Prozessoren für PCs und Notebooks auf den Markt kommen.

Der AMD Opteron Prozessor, der gleichzeitig 32bit und 64bit Computing ermöglicht, ist auch ein Meilenstein für die Direct Connect Architektur. Der AMD Opteron Prozessor unterstützt 32bit Applikationen bei hervorragender Performance und bietet Kunden einen Migrations-Pfad zu 64bit Computing. Dieser evolutionäre Prozessor ist ein Riesen-Schritt in Richtung Kompatibilität, Performance, Investitionsschutz und reduzierte Total Cost of Ownership (TCO). Es gibt drei Serien des AMD Opteron Prozessors: die 100er Serie (Ein-Weg), die 200er Serie (bis zu zwei Wegen) und die 800er Serie (bis zu acht Wegen).

Weitere Informationen zu Kingston Technology sind über die Kingston Website www.kingston.de verfügbar oder auch über die pan-europäische Hotline-Nummer 00800 / 88 88 01 01 erhältlich."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 27.04.2005, 14:57:49
Pariser Gericht bestätigt Recht auf Privatkopie

Die französichen Filmproduktionsfirmen "Les Films Alain Sarde" und "Studio Canal" wurden von einem Pariser Berufungsgericht angewiesen, den Kopierschutz der DVD "Mulholland Drive" zu entfernen. Geklagt hatte ein Kunde, der versucht hatte, die von ihm rechtmäßig erworbene DVD auf ein Videoband zu überspielen, was aufgrund des Kopierschutzes jedoch mißlang. Das Gericht erkannte das Recht des Klägers auf eine Privatkopie an, und mahnte gleichzeitig die unzureichende Kennzeichnung des Kopierschutzes in Form eines Aufklebers mit dem Kürzel "CP" ("copie prohibée") an.

Die Produktionsfirmen wurden zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt, zudem verlangte das Gericht, daß innerhalb eines Monats der Kopierschutz auf allen DVDs des betroffenen Titels zu entfernen sei.

In Anbetracht der möglichen Tragweite dieser Entscheidung, dürfen wir wohl von einer Fortsetzung dieses Verfahrens ausgehen...


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 27.04.2005, 14:41:36
ULi und VIA wollen SLI

Die taiwanesischen Chipsatzhersteller möchten auf den Multi-Rendering-Zug aufspringen und verhandeln mit NVIDIA - aber auch mit ATi - über die Rechte an dualer PCI-Express Grafikpower.

Innovative Funktionen sind immer eine gute Möglichkeit, um neue Kunden gewinnen zu können. Nicht erst seit NVIDIA die Auslieferung von 750.000 nForce4 SLI Media und Communication Prozessoren (MCPs) bekannt gegeben hat, dürfte SLI den Mitbewerbern ein Dorn im Auge sein. Auch die taiwanesischen Chipsatzhersteller möchten Multi-Rendering unterstützen und in der 3D-Leistung wieder zu NVIDIA aufschließen. So ist es nicht verwunderlich, daß ULi und VIA mit NVIDIA über die Lizensierung von SLI verhandeln. Zudem scheinen beide Firmen auch mit ATi in Kontakt zu sein, deren Multi-Rendering-Chipsätze im Dritten Quartal 2005 erwartet werden. Den derzeitigen Stand der Gespräche wollte indess niemand kommentieren.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 27.04.2005, 14:18:38
AMD-8111: 64-Bit IDE-Treiber Version 8.2.8.3

Zusätzlich zu den neuen CPU-Treibern für die Opteron-Familie hat AMD auch einen neuen 64-Bit IDE Bus Master Treiber für die AMD-8000er Chipsätze bereitgestellt.

Der IDE Bus Master Treiber unterstützt den AMD-8111 HyperTransport I/O Hub und kann mit den 64-Bit Versionen von Windows XP Professional und Windows 2003 Server eingesetzt werden.

Download: 64-Bit IDE Bus Master Treiber Version 8.2.8.3 für AMD-8111


Quelle: amd.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 27.04.2005, 14:07:27
Neuer CPU-Treiber von AMD

AMD hat neue CPU-Treiber für Opteron-Prozessoren veröffentlicht. Diese dienen dazu, CPU-Takt und -Voltage vom Betriebssystem an die jeweilige Lastsituation anpassen zu lassen. Zumindest wenn das BIOS dies unterstützt.

Zudem gibt es eine neue Version des CPUInfo Programmes, mit denen die CPU-ID sowie HyperTransport Informationen ausgelesen werden können. Ein neuer CPU-Treiber für den Athlon 64 oder den Sempron liegt noch nicht vor.


Quelle: amd.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 27.04.2005, 13:44:12
Aktuelle Virenplagen

Auch heute empfiehlt sich wieder ein Update des Virenschutzes, da neue Schädlinge in Umlauf sind. Während sich W32.Antiman.A@mm schnell verbreitet, löscht W32/Nopir-B die heimische mp3-Sammlung.
  • W32.Antiman.A@mm: Dieser Mass-Mailing-Wurm kommt mit eigener SMTP-Engine (Mailserver) und verschickt sich an alle E-Mail Adressen, die er auf dem befallenen System finden kann. Durchsucht werden Outlook sowie die Log-Dateien des Yahoo Instant Messenger. Verbreitung: hoch.
  • W32/Kelvir.worm.gen / W32.Kelvir.AP: Dieser Wurm verbreitet sich über den MSN Messenger. Auf infizierten Systemen schickt er eine Nachricht mit dem Titel "Hey look at us" an alle Kontakte aus dem Adressbuch des MSN Messengers. Wer den Download tätigt und die Datei dann ausführt, installiert den Wurm. Verbreitung: mittel.
  • W32.Kelvir.AO: Dieser Wurm verhält sich wie die oben beschriebene Variante ".AP", der Titel der Message ist allerdings ein anderer. Entwerder wird "Paris Hilton" erwähnt oder er lautet schlicht und einfach "look at this". Verbreitung: mittel.
  • W32/Nopir-B: Dieser Virus verbreitet sich über Peer-to-Peer Netzwerke (Tauschbörsen) und löscht alle ".mp3"- sowie ".com"-Dateien auf einem befallenen System. Der Virus deaktiviert den Task-Manager, Registrierungs-Tools und den Zugriff auf die Systemsteuerung, zudem sucht er nach Debuggern und versucht, diese zu beenden. Verbreitung: niedrig.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 27.04.2005, 12:54:14
Siemens lagert Mobiltelefonsparte aus

Siemens bleibt trotz gesteigertem operativem Gewinn hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Die Sparte Mobiltelefon bleibt weiterhin das Sorgenkind des Konzerns.
Während Siemens den operativen Gewinn im ersten Quartal 2005 auf knapp 1,10 Milliarden Euro beziffert und somit ein Plus von ca. 20 Millionen im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahers verbuchen kann, bleiben die Münchener dennoch hinter den Erwartungen der Analysten zurück.
Ein Problemkind bleibt die Handy-Sparte, die abermals einen Quartalsverlust in Höhe von 138 Millionen Euro verbuchen muß. Da hier auch weiterhin keine Besserung in Sicht ist, will Siemens seine Mobiltelefon-Sparte ausgliedern und nach externen Partnern suchen.


Quelle: spiegel.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by melach, Mittwoch der 27.04.2005, 12:27:18
MS-Update beschränkt Netzwerkfunktionen

Das Microsoft Update 893066 (MS05-19), welches Sichereitslücken im TCP/IP Stack schliessen soll, beschränkt die Möglichkeiten Raw Sockets einzusetzen.Mit Raw Sockest können Programme IP Pakete beliebig zusammenbauen und halboffene Verbindungen für Syn-Flooding aufbauen oder auch Absenderadressen manipulieren. Diese Möglichkeiten werden von Schädlingen benutzt aber auch nützliche Tools setzen dies ein. Mit der Einführung von Servicepack 2 wurde diese Möglichkeit Standardmäßig unterbunden. Mit dem Befehl 'net stp SharedAdress' konnte diese Beschränkung aber aufgehoben werden, allerdings mit einem unschönen Nebeneffekt: Die Firewall wurde auch abgeschaltet. Nun geht der Zugrif auf Raw Sockets erneut verloren auch wenn man die Firewall abschaltet.

Dies ist nun schon das dritte mal bei den aktuellen Updates das Funktionen von Windows beeinflusst werden. Schon vergangene Woche wurden Fälle bekannt, das Netzwerke nicht mehr einwandfrei liefen. So kann sich durch ändern der Windows-Size der Netzwerkdurchsatz bis auf ein Viertel reduzieren und ein neuer Registry-Eintrag führte zu Kommunikationsproblemen zwischen Client und Server.

Ob also ein Update Sinn macht, sollte man sich überlegen und das Für und Wider abwägen.


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 26.04.2005, 11:58:28
Chaintech GeForce 6800 AE6800 APOGEE (PCIe)

Mit der GeForce 6800 AE6800 APOGEE (Turbo Version) stellt Chaintech eine PCIe-Grafikkarte mit 2,5 ns schnellen Grafik-Speicher und einer leisen Kühlung von Arctic Cooling vor. Speicher- und GPU-Takt liegen 10 Prozent höher als der Referenztakt, der auf 2,8 ns Speicherchips basiert. Die Karte unterstützt SLI, in diesem Zusammenhang erscheint auch der Kühler von Arctic Cooling sehr sinnvoll, da er die heiße Luft aus dem Gehäuse transportiert.

Hier die Pressemitteilung:
"GeForce 6800 AE6800 APOGEE (Turbo Version)

Chaintech, a worldwide designer and manufacturer of scalable and affordable motherboard and VGA card solutions, launched the NVIDIA latest PCI Express GeForce 6800 series Video card.

With high speed 2.5ns graphic memory, GeForce 6800 APOGEE series has left the 2.8ns of other card makers far behind. Its Swiss designed Arctic cooling fan expands the horizons of the overclocking performance. The shipments were set up 10% overclocking of both the core clock and the memory clock in order to achieve the high performance.

With the PCI Express X16 transfer speed up to 4GB/s, GeForce 6800 can offer two times of transfer speed than VGA cards of AGP 8X. Also, it possesses CineFX 3.0 engine and the second generation of UltraShadow II technology, which provides high-resolution graphics. The new generation Intellisample 3.0 anti-alias technology amplifies the 3D performance of Microsoft DirectX 9.0c (Shader Model 3.0)

Chaintech GeForce 6800 series is designed to fit 256 bit memory interface, 358MHz engine clock and 660MHz memory clock. It also supports NVIDIA latest SLI technology, which can provide brilliant effect on 3D performance. When two AE6800 runs on a dedicated motherboard will perform about 1.8 times amazing efficiency and display the 3D pictures similar to reality."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 26.04.2005, 02:56:21
Treiberupdate: ULi Integrated 2.096

Wir haben ein neues Treiberpaket für ULi (ALi) Chipsätze mit der Versionsnummer 2.096 bekommen und dies in unserem Download-Center bereitgestellt. Es handelt sich um ein offizielles Treiberpaket für Windows 95, 98, ME, 2000, XP, 2003 und XP64. Wir erwarten, daß dieses Paket in Kürze auch auf der Webseite von ULi veröffentlicht wird.

Download: ULi Integrated 2.096
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 25.04.2005, 22:54:28
Asus bringt NVIDIA nForce4 Ultra Mainboard

Mit dem A8N-E stellt Asus nun auch ein Mainboard mit NVIDIAs nForce4 Ultra Chipsatz vor. Bisher hatte der taiwanesische Hersteller im AMD64/PCIe-Sektor nur auf den nForce4 SLI sowie VIAs K8T890 gesetzt. Das Asus A8N-E bietet neben einem PCIe x16- auch zwei x1- und einen x4-Steckplatz. Letzterer kann auch für eine zweite Grafikkarte genutzt werden. Das legt die Vemutung nahe, daß bei Nutzung des x4-Steckplatzes die x1-Steckplätze abgeschaltet werden - der Chipsatz bietet lediglich 20 PCI-Express Lanes. Auch wenn man zwei Grafikkarten verwenden kann: SLI beherrscht das A8N-E (zumindest offiziell) nicht.

Hier die Details:
  • Sockel 939
  • NVIDIA nForce4 Ultra Chipsatz
  • 4 DIMM-Sockel für bis zu 4 GByte RAM
  • 1x PCI-Express x16
  • 2x PCI-Express x1
  • 1x PCI-Express x4
  • 3x PCI 32-Bit
  • Gigabit-LAN (Marvell PHY)
  • Realtek ALC850 8-Kanal Codec mit optischem und koaxialem Digital-Ausgang
  • Bis zu 4 ATA133-Geräte
  • 4x SATA 3Gb/s (RAID 0, 1, 0+1, JBOD)
  • 10x USB 2.0 (4x im Backpanel, 6x durch Header auf dem Mainboard)


Quelle: asuscom.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 25.04.2005, 21:37:24
Upgrade auf Windows XP Professional x64 Edition

Microsoft hat heute die Rahmenbedingungen für ein "kostenloses" Upgrade auf die Windows XP Professional x64 Edition bekanntgegeben. An diesem Programm darf jeder teilnehmen, der zwischen dem 31.03.2003 und dem 31.07.2005 einen Komplettrechner mit vorinstalliertem Windows XP Professional 32-Bit erworben hat. Wer einen PC mit Windows XP Home Edition gekauft hat oder sein Windows XP Professional ohne PC erworben hat, bleibt somit außen vor.

Zu beachten ist dabei folgendes;
  • Die Lizenz der vorhandenen 32-Bit Version erlischt mit dem Erwerb der Windows XP Professional x64 Edition.
  • Für die Installation muß die Festplatte formatiert werden.
  • Windows XP Professional x64 Edition unterstützt keine 32-Bit Treiber!
  • Lizenzrechtlich wird Windows XP Professional x64 Edition als Upgrade gewertet.
  • Mit der Installation von Windows XP Professional x64 Edition erlischt der Support des PC-Herstellers.
  • Versandkosten liegen bei 12 US-Dollar in den USA und 22 US-Dollar weltweit.


Quelle: microsoft.productorder.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 25.04.2005, 16:19:46
Details zum Asus K8U-X

Wir haben ein paar Details zum Asus K8U-X ausgegraben. Das Asus K8U-X ist ein ULi 1689 basierendes Mainboard von Asus, welches in Kürze auf den chinesischen Markt kommt. Ob und wann das Mainboard auch in Deutschland angeboten wird, ist derzeit noch unklar. Die Eckdaten machen das Asus K8U-X zu einem interessanten Budget-Mainboard für Sempron-Systeme:
  • ULi M1689
  • Sockel 754
  • 1x AGP 8x
  • 4x PCI
  • 2 DIMM-Slots für maximal 2 GB DDR400
  • bis zu 4 ATA133 Geräte
  • 2x SATA mit RAID 0, 1 + JBOD
  • ADI AD1888 SoundMax 6-Kanal AC97-Audio
  • Realtek RTL8201CL 1x 10/100 MBit-LAN
  • Anschlüsse:
    • 2x PS/2
    • 1x COM
    • 1x LPT
    • 4x USB 2.0 im Backpanel + 4x USB 2.0 über onboard Header
    • 1x 10/100 MBit-LAN
    • 3x Audio (analog) + 1x koaxialer Ausgang (digital)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 25.04.2005, 15:08:21
Treiberupdate: Marvell Yukon 8.25.1.3

Ab sofort liegen im Au-Ja Download-Center neue Treiber für Marvells Gigabit-LAN Controller der Yukon-Serie für Windows 2000 und XP zum Download bereit:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 25.04.2005, 14:31:49
Neue BIOS Versionen

Für einige Mainboards von Albatron, Asrock, Asus und MSI, die in letzter Zeit von uns getestet wurden, sind neue BIOS-Updates erschienen!

logo
reported by doelf, Montag der 25.04.2005, 14:02:36
MaxPoint mit neuen Gehäusen von AplusCase

MaxPoint hat in einer Pressemitteilung die Verfügbarkeit neuer Gehäuse vom Hersteller AplusCase bekannt gegeben. Es handelt sich hierbei um die Modelle der AplusCase Trooper- und Qubic-Serie.
Wir zitieren:
"AplusCase Trooper-Series - einzigartiges Design im 'Space Look'
Die auf der CEBIT 2005 präsentierten Gehäuse der Marke AplusCase sind ab sofort in Deutschland verfügbar.

Zeichen setzen die neuentwickelten 'Trooper'-Gehäuse durch ihr ausgefallenes Design im 'Space-Look' und die besondere 'Soft-Rubber-Skin' Oberflächenbeschichtung bei der schwarzen Gehäusevariante. Zudem zeichnen sie sich durch hervorragende Qualität und zeitgemäße Technik aus. Klappbare, federgestützte Laufwerk-Blenden gewährleisten den einheitlichen Look der Gehäusefront, unabhängig vom Design der verwendeten Laufwerke.

Ein FireWire IEEE1394 Anschluß, zwei USB und zwei Audio Anschlüsse sind in den oberen Teil der Frontblende integriert. Variable Luftkanäle in der Seitentür der Aplus Trooper-Gehäuse garantieren optimale Wärmeableitung insbesondere beim Einbau von Intel Prescott Prozessoren. Zusätzliche Systemkühlung wird durch zwei Einbauplätze für wahlweise 90 mm bis 120mm große Lüfter ermöglicht. Insgesamt bieten die AplusCase Trooper-Chassis mit ihren 10 Laufwerksschächten genügend Stauraum für Systemkomponenten an.

Verfügbar sind ausgefallenen Design-Gehäuse seit Anfang April 2005. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen zwischen Euro 69.00 für die weiss/schwarzeTrooper-Variante und Euro 79.00 für die Dark-Trooper Version."
"Neue AplusCase Gehäuse Trooper und Qubic verfügbar
Die auf der CEBIT 2005 präsentierten Gehäuse der Marke AplusCase sind ab sofort in Deutschland verfügbar.

Das Trooper Gehäuse überzeugt durch einzigartiges Design im Space Look, hervorragende Qualität und zeitgemäße Technik. Klappbare, federgestützte Laufwerk-Blenden gewährleisten den einheitlichen Look der Gehäusefront, unabhängig vom Design der verwendeten Laufwerke.

Ein FireWire IEEE1394 Anschluß, zwei USB und zwei Audio Anschlüsse sind in den oberen Teil der Frontblende integriert. Besonderes Highlight beim schwarzen Trooper ist die neuartige 'Soft-Rubber-Skin' Oberfläche die das aggressive Design unterstreicht. Die unverbindlichen Preisempfehlungen für Endkunden liegen zwischen Euro 69.00 für das weisse Trooper-Case und Euro 79.00 für die Dark-Trooper Version.

Optische Highlights des neuen AplusCase Qubic sind das blau beleuchtete Sichtfenster und die in die Frontblende integrierte Temperaturanzeige. Auch hier fand das Material 'Soft-Rubber-Skin' Verwendung. Die externen Schnittstellen für IEEE1394 Firewire, USB, Kopfhörer und Mikrofon sind beim schwarzen Qubic im Sockelbereich der Frontblende positioniert. Die unverbindliche Preisempfehlung des AplusCase Qubic ist44,90 Euro."


Quelle: apluscase.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 24.04.2005, 19:30:43
phpBB 2.0.14 verfügbar

Eine neue Version der beliebten Forensoftware phpBB ist ab sofort erhältlich. Mit phpBB 2.0.14 werden diverse kleinere Fehler und (nicht kritische) Sicherheitslücken berichtigt.

Folgende Änderungen wurden bekannt gegeben:
  • Hardened author and keyword search a bit to not allow very server intensive searches
  • Fixed full path disclosure in bad word parsing
  • Resetting complete userdata array in session code if authentication fails
  • Fixed bug in moderator control panel where certain parameters could lead to an "error creating new session" sql error
  • Fixed bug in session code where empty page ids could lead to an "error creating new session" sql error
  • Fixed html handling in signatures if html is turned off globally
  • Fixed install.php problem with PHP5 register_long_arrays option turned off
  • Fixed potential issues with styling system
  • Added correct class to login_body template file
  • Removed file db/oracle.php from package
  • Removed version number from message body page in /admin (if user is not an admin) - mikelbeck
  • Fixed case-sensitivity issues in postgres7.php - R45
Zum Download:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 24.04.2005, 19:03:04
Syllable 0.5.6 released

Syllable ist ein Betriebssystem für die x86-Architektur, welches als Branch aus AtheOS hervorgegangen ist. Die neue Version 0.5.6 bringt etliche Neuerungen, darunter ACPI und die Möglichkeit, CDs zu brennen. Hierfür steht Cdrtools in der Version 2.1 zur Verfügung. Verbessert wurde zudem die Unterstützung von USB-Mäusen und die POSIX Konformität. Neu im Paket sind auch die Glibc Libraries in der Version 2.3.4.

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 22.04.2005, 23:17:17
Irfanview Version 3.97

Der beliebte Bild und Medienbetrachter Irfanview liegt ab sofort in der Version 3.97 vor. Das Programm ist Freeware für private Nutzung und ermöglicht auch rudimentäre Bildbearbeitung.
Hier eine Liste der Änderungen:
  • New "Browse Subfolders" dialog, when folder end/begin reached (CTRL+B)
  • New JPG Transformation dialog option: Apply EXIF date/time to new file
  • Zooming for videos added
  • Option to show EXIF data from TIF files
  • Support for Adobe DNG format (Formats PlugIn, thanks to Dave Coffin)
  • Support for FITS format (Flexible Image Transport System, Formats PlugIn)
  • Support for PIC format (Softimage PICT, Formats PlugIn)
  • Support for WAL format (Quake 2 textures, Formats PlugIn)
  • Improved multiple monitor support
  • Batch scanning and Acquire merged into one menu
  • Some loading bugs fixed, thanks to Bruno Rohee
  • New PlugIn: PNGOUT (Optimized PNG saving, thanks to Ken Silverman)
  • Changed hotkeys: CTRL+Home, CTRL+End = load first/last file in directory
  • New hotkeys for Fullscreen display options (keys: 1, 2, 3, 4)
  • Number of MRUDs extended to 10
  • Some menu/properties rearrangements (Fullscreen, View->Display options)
  • Thanks to Michael Ofner for help file updates/fixes
  • Most PlugIns are changed/updated, please install the newest versions http://www.irfanview.com/plugins.htm
  • Some minor bugs/features fixed/added (crop, MS PNG bug, print dialog)


Quelle: irfanview.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 22.04.2005, 23:09:37
AMDs Dual-Core Opteron und Athlon 64 X2 im Test

Nach der gestrigen Vorstellung der Dual-Core Prozessoren aus dem Hause AMD gibt es hierzu nun einen weiteren Testbericht. Nebem dem Dual-Core Optereon wurde dabei auch der Athlon 64 X2 4400+ getestet. Die Desktop-CPU kann sich hierbei gut in Szene setzen und dominiert Intels Pentium D 840 sowie den Extreme Edition 840 in der Mehrzahl der Benchmarks.
Der Dual-Core Opteron, für den Intel noch kein passendes Gegenstück in der Xeon-Familie bereithält, wildert indess in der Leistungsklasse der Quad-CPU Systeme. Wie zuvor mit der 64-Bit Erweiterung setzt AMD Maßstäbe im Workstation- und Serversektor, und es bleibt nur zu hoffen, daß sich dies für die Texaner auch in barer Münze auszahlen wird. Dieser konservative Markt öffnet sich AMD nur sehr langsam, obwohl die Vorteile - besonders jetzt mit den Dual-Core Opterons - klar auf der Hand liegen.


Quelle: anandtech.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 22.04.2005, 15:14:42
Shuttle XPCs: Mehr Anschlüsse

Shuttle erweitert das Zubehör der hauseigenen XPC Barebones um zwei Anschlußerweiterungen. Geboten werden zwei zusätzliche USB 2.0 Anschlüsse bzw. ein Parallel- und ein USB-Port. Hier die Pressemitteilung:
"Shuttle erweitert XPC Zubehörsortiment
PC9 und PC15 bieten zusätzliche Anschlussmöglichkeiten

Die Shuttle Computer Handels GmbH, führender Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, stellte heute mit dem Shuttle XPC Zubehör PC9 und PC15 zwei neue Produkte vor. Die beiden Produktneuheiten erweitern die ohnehin schon umfangreichen Anschlussmöglichkeiten der Shuttle XPC Barebones zusätzlich.

Mit dem Shuttle XPC Zubehör PC9 lassen sich die USB-Anschlüsse auf der Rückseite des Shuttle XPCs einfach erweitern. Mit der Dual USB 2.0 Schnittstellen-Erweiterung bietet sich die Möglichkeit, weitere Geräte an den Shuttle XPC anzuschließen.

Mit diesem Adapter erweitern Sie die Anschlußmöglichkeiten auf der Rückseite Ihres XPCs um zwei weitere USB-Ports. Durch die speziell vorgestanzte Aussparung auf der Rückseite des XPC-Gehäuses wird das Kabel mit dem Shuttle XPC verbunden.
Besonders Kunden, die noch einen Parallel-Port benötigen, werden auf das Shuttle XPC Zubehör PC15 setzen. Das Combo-Slotblech mit Parallel- und USB-Port bietet gleich zwei zusätzliche Anschlussmöglichkeiten für den Shuttle XPC. So ist es beispielsweise möglich, einen Drucker, der noch nicht über einen USB-Anschluss verbunden werden kann, anzuschließen."

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 22.04.2005, 14:54:08
GCC 4.0 ist da!

Die Version 4 der GNU Compiler Collection liegt ab sofort zum Download bereit. Highlights sind u.a. das Optimierungsframework "tree ssa" und x86-64 (AMD64) Optimierungen. Bei Verwendung des Schalters "-ffast-math" sind nun Intrinsics für AMD64 bei den folgenden mathematischen Funktionen verfügbar: acos, asin, drem, exp10, exp2, expm1, fmod, ilogb, log10, log1p, log2, logb und tan.

Die Code-Optimierung durch "tree ssa" beinhaltet u.a. die Entfernung ungenutzter Code-Reste. Hier ein Überblick des Funktionsumfanges:
  • Scalar replacement of aggregates
  • Constant propagation
  • Value range propagation
  • Partial redundancy elimination
  • Load and store motion
  • Strength reduction
  • Dead store elimination
  • Dead and unreachable code elimination
  • Autovectorization
  • Loop interchange
  • Tail recursion by accumulation
Download:

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 22.04.2005, 14:29:28
Java Update für Mac OS X 10.3.9

Vor einer Woche veröffentlichte Apple das Mac OS X Update 10.3.9, nun folgt ein Update für dieses Update, welches Java-Inkompatibilitäten beseitigen soll. Diese traten bei Benutzern auf, die ihr Java nicht chronologisch aktualisiert hatten, wodurch sich inkompatible Bestandteile verschiedener Versionen vermischten. Als Folge des Versionsmixes starteten einige Java-Applikationen nicht oder stürzten ab. Auch Webseiten mit Java Inhalten, die in Apples Webbrowser Safari geöffnet wurden, konnten diesen zum Absturz bringen.
Zudem beschreibt Apple die notwendigen Schritte, um das "Java Shared Archive" wiederherzustellen. Dieser Schritt ist optional, soll bei Java-lastigen Anwendungen jedoch zu einer besseren Performance verhelfen.

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 22.04.2005, 13:12:06
Jetzt auch Asus mit ULi Chipsätzen

Bereits im Mai wird Asus laut Joe Hsieh, Director of Asus Motherboard Business, ein Athlon 64 Mainboard auf Basis des ULi M1689 Chipsatzes auf dem chinesischen Markt anbieten. Der dortige Preis soll 72,40 US-Dollar betragen. Zudem wird Asus mit ULis Pentium 4 Chipsatz M1683 beliefert.Im vierten Quartal 2004 hatten die Platinen für AMDs Athlon 64 bei den von Asus nach China ausgelieferten Mainboards einen Anteil von 15 Prozent, dieser verdoppelte sich im ersten Quartal 2005 auf 30 Prozent. Der Anteil an Hauptplatinen für die Intel Plattform schrumpfte entsprechend von 85 auf 70 Prozent.

Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 21.04.2005, 18:32:46
NVIDIA sieht SLI auf Erfolgskurs

Mit mehr als 750.000 ausgelieferten nForce4 SLI Media und Communication Prozessoren (MCPs) sieht NVIDIA die SLI-Technologie auf Erfolgskurs und gibt die Eröffnung von www.SLIzone.com bekannt. Zudem berichtet die Pressemitteilung über die Fortschritte von NVIDIAs SLI Zertifizierungs-Programm:
"NVIDIA SLI Technologie bildet neue PC Kategorie für Enthusiasten

Mit einer verkauften Stückzahl von 750.000 bekommt die NVIDIA Dual GPU Lösung eine neue Website, ein, umfangreiches Zertifizierungsprogramm und die Anerkennung der Industrie

Santa Clara, Kalifornien - 20. April 2005 - NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, gab heute bekannt, dass über 750.000 NVIDIA nForce4 SLI Media und Communication Prozessoren (MCPs) für den AMD64 Markt innerhalb der letzten fünf Monate ausgeliefert wurden.

Außerdem hat NVIDIA mit der Auslieferung der kürzlich angekündigten nForce4 SLI Intel Edition MCPs für Intel Pentium 4 Prozessoren begonnen, einschließlich der bevorstehenden Dual-Core Intel Pentium Prozessoren Extreme Edition und Pentium D Prozessoren. Diese Prozessoren wurden bejubelt als 'das beste Pentium Core Logic Produkt' von Tom's Hardware Guide (www.tomshardware.com) und als 'die schnellste Pentium 4 Plattform' von PC Perspective (www.pcperspective.com).

In der Tat hat NVIDIA mit SLI die PC Enthusiasten mit einer neuen Kategorie bereichert. Darauf aufbauend hat NVIDIA
  • die SLIzone.com, eine Website, die komplett der SLI Community gewidmet ist, gelauncht
  • das SLI Technologie Zertifizierungs-Programm für Partner erweitert
'NVIDIA SLI ist eine revolutionäre Innovation, die unseren Highend-Geschäftsbereich absolut neu definiert hat, indem eine komplette neue Kategorie für die Spiele Enthusiasten gebildet wurde' sagt Klaus Ruether, Manager of Purchasing bei Atelco. 'Die Kombination von NVIDIA nForce4 SLI MCP mit zwei Highend NVIDIA GeForce 6 Grafik Chips liefert hochauflösendes und hochgeschwindigkeits Gaming, wie es praktktisch von keiner anderen Konfiguration erreicht wird.

SLIzone.com
Um die wachsende Zahl der begeisterten Anhänger der SLI-Technologie zu unterstützen, hat NVIDIA eine neue Website ins Leben gerufen, die ganz der SLI-Technologie und ihren Benutzern gewidmet ist. Ergänzend zur beliebten NVIDIA nZone Website (www.nzone.com), bietet die neue SLIzone Website (www.SLIzone.com) Informationen zur SLI-Technologie einschließlich Neuigkeiten, System-Builder Informationen, Tutorials, Reviews, Zertifizierungen, Wettbewerbe und noch viel mehr.

'SLI ist für einen PC-Enthusiasten ein 'must have' Feature. Wir fordern alle auf, die SLIzone zu besuchen, die über Informationen verfügt wie: wo kaufe ich - oder wie baue ich - einen absolut umwerfenden SLI PC' so Ujesh Desai, General Manger of Desktop Products bei NVIDIA.

Zertifizierungs-Programm
Zusätzlich gewährleistet NVIDIA mit dem NVIDIA SLI Zertifizierungs-Programm Stabilität, Zuverlässigkeit und Unterstützung für diese neue Plattform. Dieses Programm, dass sich erstreckt von Add-In Karten über Motherboards, Netzteilen bis hin zu Computer-Systemen für die NVIDIA SLI-Technologie, hat sich innerhalb der letzten 30 Tage stark erweitert. Über 80 Produkte, davon über 30 Grafikkarten, sechs Motherboards und vier Netzteile wurden im Rahmen dieses Programms zertifiziert. Wöchentlich werden neue Produkte hinzukommen. Mehr als 40 System-Builder weltweit bieten bereits SLI Technologie zertifizierte Systeme an."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 21.04.2005, 18:22:41
Kingston Technology stellt MMCmobile-Karten vor

In einer aktuellen Pressemitteilung stellt Kingston Technology MMCmobile-Speicherkarten für Mobiltelefone vor. Die 128 MByte Variante kostet 25 €, die 256 MByte Version 36 € (inkl. MWSt.).
"Kingston Technology stellt MMCmobile für boomenden Handy-Markt vor

Neue Dual-Voltage MMCmobile Karten mit hoher Kapazität unterstützen die wachsenden Anforderungen mobiler Endgeräte der nächsten Generation

München, 21. April, 2005 - Kingston Technology, der weltgrößte unabhängige Speicherhersteller, stellte die neuen digitalen MMCmobile Media-Produkte vor, die für den wachsenden Markt an Handys und digitalen Endgeräten entwickelt wurden.

Kingstons MMCmobile Karten mit hoher Kapazität eignen sich hervorragend für den Einsatz mit Handys und digitalen Endgeräten, die über fortschrittliche Media- und Speicher-Funktionalitäten verfügen. Zu den weit verbreiteten digitalen Geräten, die in Kürze die kleineren MMCmobile Karten-Technologie mit Dual-Voltage Betrieb unterstützen werden, gehören Kamera-Handys, PDAs, MP3-Player, Smartphones und Digicams.

"Momentan sind bereits eine Handvoll Produkte in der Lage, die Vorteile der MMCmobile zu nutzen. Nach und nach werden mehr Handys und andere digitale Produkte auf den Markt kommen, die über erweiterte Funktionen in einem kleineren Formfaktor verfügen. Wir erwarten, dass die MMCmobile Karten innerhalb der nächsten 18 Monate weit verbreitet sein werden," so Christian Marhöfer, Geschäftsführer der Kingston Technology GmbH.

Die Flexibilität der kleineren MMCmobile Karten mit Dual-Voltage Betrieb sind ideal für mobile Endgeräte, bei denen Platz und längere Akkulaufzeit grundlegend sind. Kingstons MMCmobile Karten werden mit einer Speicherkapazität von 128 und 256MB angeboten. MMCmobile Karten mit größerer Speicherkapazität werden folgen, sobald es der Markt der digitalen Endgeräte verlangt.

Um die Flexibilität und die einfache Handhabung zu maximieren, wird Kingston die MMCmobile Karten mit einem Adapter ausliefern, so dass die Karten auch mit Standard MMC Karten-Slots zu benützen sind. MMCmobile Karten sind rückwärts kompatibel mit MMC Standard Geräten und werden derzeit unterstützt von den Nokia-Modellen 6630, 6620i, 6680 und 6682.

Features/Spezifikationen
  • Kapazitäten - 128MB, 256MB
  • Abmessungen - (18mm x 24mm x 1,4mm)
  • Gewicht - 1,5 Gramm
  • Dual-Voltage Betrieb: 1,8V - 3,3V
  • Übertragungsrate - bis zu 8MB/sek. Lesegeschwindigkeit bis zu 7MB/sek. Schreibgeschwindigkeit
  • Betriebstemperatur 0° bis 60°C
  • Lagerungstemperatur -20° bis 85° C
  • Entspricht der MMC System Standard Spezifikation Version 4.0
  • Easy Plug-and-Play
  • Lebenslange Garantie
MMCmobile Karten verfügen, wie alle digitalen Speichermedien von Kingston, über eine lebenslange Garantie und kostenlosen, mehrfach ausgezeichneten 24x7 technischen Support. Weitere Informationen über die komplette Palette der Speicher-Module sind über die Kingston Website www.kingston.de verfügbar oder auch über die pan-europäische Hotline-Nummer 00800 / 88 88 01 01 erhältlich."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 21.04.2005, 18:03:30
Au-Ja Kultur

Es gibt ein Leben neben dem Computer! In unserem Forum stellen wir immer wieder aktuelle Filme und neue CDs vor. In den letzten Tagen wurden u.a. die aktuellen Alben von Beck, Billy Idol und Garbage besprochen.

logo
reported by doelf, Donnerstag der 21.04.2005, 16:00:22
Premiere: AMD Athlon 64 X2 und Dual-Core Opteron

Wie wir gestern bereits angedeutet hatten, hat sich AMD den heutigen Tag für den Launch seiner Dual-Core Server-Prozessoren ausgesucht. Gleich mitvorgestellt wurde der AMD Athlon 64 X2 für Desktop-Systeme. Wie zu erwarten wird der Dual-Core Einstieg nicht allzu preiswert, für den AMD Athlon 64 X2 veranschlagt AMD in etwa den doppelten Preis eines Athlon 64 mit vergleichbarem Single-Core - der Athlon 64 4000+ mit 2400 MHz und 1 MByte L2-Cache liegt bei ca. 525,- €, ein Athlon 64 3500+ mit 2200 MHz und 512 KByte L2-Cache schlägt mit ca. 250,- € zu Buche. Hier die Preise des AMD Athlon 64 X2 in der Übersicht:
  • AMD Athlon 64 X2 4800+ (2400 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 1001 US-Dollar
  • AMD Athlon 64 X2 4600+ (2400 MHz, 2x 512KB L2-Cache): 803 US-Dollar
  • AMD Athlon 64 X2 4400+ (2200 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 581 US-Dollar
  • AMD Athlon 64 X2 4200+ (2200 MHz, 2x 512KB L2-Cache): 537 US-Dollar
Die von uns bereits gestern genannten Preise und Taktraten für die Dual-Core Opteron CPUs sind in der Zwischenzeit von AMD bestätigt wurden. Diese CPUs bieten 1 MByte L2-Cache pro Core:
  • Dual-Core Opteron 875 (2200 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 2649 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 870 (2000 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 2149 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 865 (1800 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 1514 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 852 (2600 MHz, 1MB L2-Cache): 1514 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 275 (2200 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 1299 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 850 (2400 MHz, 1MB L2-Cache): 1165 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 270 (2000 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 1051 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 265 (1800 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 851 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 252 (2600 MHz, 1MB L2-Cache): 851 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 175 (2200 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 999 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 170 (2000 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 799 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 250 (2400 MHz, 1MB L2-Cache): 690 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 165 (1800 MHz, 2x 1MB L2-Cache): 637 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 152 (2600 MHz, 1MB L2-Cache): 637 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 150 (2400 MHz, 1MB L2-Cache): 417 US-Dollar
Testberichte sind derzeit noch Mangelware. Einzig tecchannel.de bietet einen ausführlichen Test der Dual-Core Opterons.

Von AMD gab es heute gleich zwei Pressemitteilungen: Die erste bezieht sich auf den Launch der Dual-Core Prozessoren und wird am Ende dieser Meldung zitiert. Die zweite handelt von den OEM Partnern, die auf AMDs Dual-Core Opteron setzen. Dazu gehören Sun Microsystems, HP, IBM, Cray, Egenera, Dawning Information Industry Corp Ltd. und - eine kleine Überaschung - der Spezialist für Server-Mainboards und enge Intel-Partner Supermicro Computer, Inc.!

Pressemitteilung zum Launch des Dual-Core Opteron und AMD Athlon 64 X2:
AMD Announces World's First 64-Bit, x86 Multi-Core Processors For Servers And Workstations At Second-Anniversary Celebration Of AMD Opteron Processor

— AMD launches Dual-Core AMD Opteron processors for server and workstations and unveils AMD Athlon 64 X2 Dual-Core processor for consumers and business users —

NEW YORK -- April 21, 2005 --Charting another industry first, AMD (NYSE: AMD) today introduced a broad portfolio of dual-core solutions from server and workstations for enterprise users to desktop and desktop-replacement notebooks for consumers and business users. At the second-anniversary celebration of the award-winning AMD Opteron processor, the company announced immediate availability of the Dual-Core AMD Opteron 800 Series processor for four- to eight-way servers. The 200 Series processors for two-way servers and workstations will be available in late May. The new processors deliver up to a 90 percent performance improvement for application servers over single-core AMD Opteron processors. For desktop PC users, AMD announced the new AMD Athlon 64 X2 Dual-Core processor brand that will enable true multi-tasking capabilities for richer computing experiences.

AMD's key OEM customers, including Sun, HP and IBM, showcased ground-breaking, dual-core platforms based on the non-disruptive AMD64 technology, the world's leading x86, 64-bit computing environment. Only AMD customers will have the ability to upgrade 90nm-ready server platforms with dual-core processors and continue running legacy 32-bit x86 applications as well as new 64-bit OS solutions.

'Just as AMD led the industry to pervasive 64-bit computing, AMD is now leading the industry to the performance and power benefits of multi-core processors,' said Marty Seyer, corporate vice president and general manager, Microprocessor Business Unit, Computation Products Group, AMD. 'We have flawlessly executed manufacturing AMD64 processors, which is why today we are announcing the world's only broad dual-core client and server processor line-up, well ahead of our announced schedule. Because our non-disruptive dual-core architecture is designed to fit in today's existing infrastructure and provide leading- edge performance, enterprise customers can rapidly adopt AMD64 dual-core processors for servers and workstations today and for client platforms in June.'

Dual-core processors are the next evolution of AMD64's Direct Connect Architecture and were designed from the ground up to directly connect two cores on a single die, along with memory, I/O and dedicated caches, improving overall system performance and efficiency and helping to eliminate the bottlenecks inherent in a front-side-bus architecture.

Unlike other dual-core systems, migrating to dual-core processing based on AMD64 technology can be seamless, thanks to a non-disruptive upgrade path. AMD64 technology is designed to deliver the higher performance of a multi-core processor in the same power envelope and the same infrastructure as a single-core AMD64 processor. For server/workstation customers this means the AMD Opteron processor can continue to provide the best performance-per-watt ratio in the industry.

The software advantage of dual-core AMD64 technology
For multi-tasking and multithreaded environments, two cores offer more physical resources, enabling operating systems to prioritize and manage tasks from multiple applications simultaneously and, therefore, maximize performance. Dual-core AMD64 processors are designed to be compatible with the existing base of x86 software, whether it is single-threaded or multithreaded. This means the more than 1,300 applications from more than 300 ISVs and open-source software organizations that are featured on the AMD64 Software Ecosystem Web site www.amd.com/amd64ecosystem will be able to support AMD64 dual-core processors with a simple BIOS upgrade and no substantial code changes.

More than 30 strategic software partners joined AMD in the launch of AMD64 dual-core technology, including market-leading vendors for operating systems, development tools, database, IT infrastructure, engineering and graphic design tools. The industry's leading operating systems—Solaris 10 and Linux dual-core-compatible operating systems and the upcoming Windows 64-bit editions—are all optimized for AMD64 dual-core technology.

'With the availability of Windows Server 2003 x64 editions and Windows XP Professional x64 Edition, customers now have a mainstream, industry-standard 64-bit operating system optimized to take advantage of the performance and efficiency improvements of AMD64 dual-core technology,' said Brian Valentine, senior vice president, Windows Core Operating System Division, Microsoft Corp. 'The simultaneous availability of AMD64 dual-core processors and Windows x64 editions represents a huge performance leap and much greater value for Microsoft customers. Microsoft congratulates AMD on its leadership in delivering innovative technologies to the market.'

Dual core on the desktop: Do more in less time
Raising personal computing to new heights, AMD announced the AMD Athlon 64 X2 processor brand for dual-core desktop and desktop-replacement notebook processors. AMD is currently shipping samples of the AMD Athlon X2 Dual-Core processors to leading OEMs worldwide and will officially launch in June 2005. Alienware, a leading manufacturer of high-performance computer desktop and mobile systems, showcased dual-core client platforms based on the non-disruptive AMD64 technology at the two-year AMD Opteron processor celebration.

The AMD Athlon 64 X2 Dual-Core processor will especially benefit prosumer and digital media enthusiasts, as well as those who run many software applications simultaneously. With its breakthrough performance on multithreaded applications, the AMD Athlon 64 X2 Dual-Core processor will allow consumers and businesses to take digital content creation and multimedia experiences to a whole new level. PC users, who have been frustrated by staring at the hourglass icon when trying to work on multiple programs at once, can significantly increase performance with the AMD Athlon 64 X2 Dual-Core processor. For example, with the AMD Athlon 64 X2 Dual-Core processor, users can simultaneously burn a CD, check e-mail, edit a digital photo and run virus protection - all without slowing down their computer.

A broad portfolio of these multi-tasking processors will join the AMD64 family and includes models 4800+, 4600+, 4400+ and 4200+ with the price based on performance at $1001, $803, $581 and $537, respectively, in 1,000-unit quantities.

The award-winning AMD Athlon 64 FX processor consistently trounces the competition on relevant benchmarks and continues to be recognized throughout the industry as the world's highest-performing processor for gaming. Because today's games are single-threaded, gamers' demands will continue to be best served with the knockout performance of the single-core AMD Athlon 64 FX processor. AMD plans to introduce a dual-core version of the AMD Athlon 64 FX processor when multithreaded software games are available to take advantage of its benefits.

Breaking through performance ceilings
On an industry-standard application server benchmark, the Dual-Core AMD Opteron processor Model 275 bested the highest performing single-core AMD Opteron processor Model 252 by nearly 70 percent and the single-core Model 248 by nearly 90 percent. The SPECjbb2000 benchmark measures the performance of Java application servers, commonly used in ERP, CRM, e-business and other tiered applications in which a Web browser is used to access information contained in a database. Performance and benchmark information will be available on the AMD Athlon 64 X2 Dual-Core processors at the official launch in June.

Dual-Core AMD Opteron processors priced for rapid adoption
The Dual-Core AMD Opteron processors offer a compelling price/performance ratio, beginning with the AMD Opteron 200 Series that starts at $851 in 1,000-unit quantities for Model 265 and scales to $1,299 in 1,000-unit quantities for the Model 275. The Dual-Core AMD Opteron 800 Series will start at $1,514 in 1,000-unit quantities for Model 865 and reach up to $2,649 in 1,000-unit quantities for the Model 875. The Dual-Core AMD Opteron processor Models 265 and 865 are priced the same as the single-core AMD Opteron processor Models 252 and 852, thereby making the shift to dual-core technology an easy decision for customers. For additional model information, go to www.amd.com/sreference.

The Dual-Core AMD Opteron 800 Series will be available immediately and the Dual-Core AMD Opteron 200 Series will be available in late May. AMD expects systems from OEM partners based the Dual-Core AMD Opteron 800 Series to be available within 30 days and systems with the Dual-Core AMD Opteron 200 Series to be available in June."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 21.04.2005, 15:07:27
Neue Funktionen auf Au-Ja

In den letzten Tagen wurde auf Au-Ja wieder etwas Finetuning betrieben, um die Webseite für die Bedürfnisse unserer Besucher zu optimieren. Hier die Highlights:
  • Ausdrucken
    Die aktuellen Meldungen auf der Startseite ("News" und "Testberichte") können nun als Druckversion aufgerufen und bequem ausgedruckt werden. Die Druckfunktion befindet sich direkt unterhalb der jeweiligen Meldung (Beispiel: siehe hier). Getestet wurde diese Funktion mit dem Internet Explorer 6, Mozilla 1.7.7, Firefox 1.0.3 sowie Opera 8.0. Auch die Druckfunktion für die Testberichte wurde optimiert.

  • eBay Suche
    Auf der Such-Seite wurde eine Suchmaske für eBay integriert. Die Funktionen der eBay-Suche kann man jetzt schon testen, einige besondere Features werden wir etwas später nachreichen.

  • Übersetzungen
    Jede einzelne Seite von Au-Ja kann mit einem Mouseclick auf Englisch, Französisch oder Russisch übersetzt werden. Für diese Funktion wurden in der rechten, oberen Ecke drei Landesfahnen integriert. Diese automatisierten Übersetzungen machen zwar nicht immer Sinn (Outer-Yes.de), können aber durchaus hilfreich sein ;-)

  • Opera 8.0
    Das Design von Au-Ja ist ab sofort vollständig mit Opera 8.0 kompatibel. Diesen beliebten Webbrowser haben wir auch im Download-Center aufgenommen.

  • Realtek HD Treiber
    Ebenfalls neu im Au-Ja Download-Center sind die High Definition Audio Treiber von Realtek.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 20.04.2005, 23:55:21
Preise für Dual-Core Opterons

In Taiwan sind Preise für AMDs kommenden (morgen?) Dual-Core Opteron aufgetaucht. Demnach würde ein Single-Core Opteron 852 (2600 MHz) zum gleichen Preis angeboten wie ein Dual-Core Opteron 865 (1800 MHz?).

Alle Preise in der Übersicht:
  • Dual-Core Opteron 875 (2200 MHz?): 2649 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 870 (2000 MHz?): 2149 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 865 (1800 MHz?): 1514 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 852 (2600 MHz): 1514 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 275 (2200 MHz?): 1299 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 850 (2400 MHz): 1165 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 270 (2000 MHz?): 1051 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 265 (1800 MHz?): 851 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 252 (2600 MHz): 851 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 175 (2200 MHz?): 999 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 170 (2000 MHz?): 799 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 250 (2400 MHz): 690 US-Dollar
  • Dual-Core Opteron 165 (1800 MHz?): 637 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 152 (2600 MHz): 637 US-Dollar
  • Single-Core Opteron 150 (2400 MHz): 417 US-Dollar
Die Taktraten der Dual-Core Prozessoren wurden noch nicht bestätigt, dennoch gehen die meisten Experten davon aus, das die auf "65" endenden CPUs mit 1800 MHz, die auf "70" endenden mit 2000 MHz und die auf "75" endenden Spitzenmodelle mit 2200 MHz Taktrate arbeiten werden.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 20.04.2005, 23:27:36
Patch für Windows Media Player 9 und 10

Microsoft hat Updates für den Windows Media Player 10 sowie seine Vorgängerversion 9 bereitgestellt. Wichtigster Eckpunkt ist die Berichtungung einer Sicherheitslücke im WMDRM.

Update: Der Versuch die Updates zu installieren schlug bei mir fehl, da die von Microsoft angebotenen Patches die deutsche Version des Media Players noch nicht unterstützen!

Das Windows Media Digital Rights Management konnte durch manipulierte WMV-Dateien zum Einschleusen von Fremdsoftware (Dialer, Trojaner) mißbraucht werden. Hierzu gaukelte die Datei vor, eine Lizenz laden zu wollen, startete stattdessen aber einen automatischen Download durch das Umlenken auf eine weitere Web-Seite. Dies war auch dann noch möglich, wenn der Benutzer das automatische Erwerben von Lizenzen unterbunden hatte.

Die Übersicht der berichtigten Fehler:
  • Windows Media Player kann einen STARTTIME-Wert Bruch und einen Dauerwert Bruch für ein nicht englisches Gebietsschema ignorieren.
  • Ein Speicherverlust kann bei dem Wiedergeben von DVR-MS-Dateien in Windows Media Player auftreten.
  • Nach einer suchenden Operation können Skriptbefehle nicht in Windows Media Player starten.
  • Zu dem Umleiten eines Benutzers zu einer Webseite Windows Media Player, um eine Lizenz ohne frühere Warnung zu erwerben, können bestimmte Windows Media Digital Rights Management (WMDRM)-protected-Inhaltstyp in bestimmten Situationen führen. Diese Umleitung kann auftreten, ist deaktiviert worden, selbst wenn von einem Benutzer das Kontrolle-Kästchen "Acquire licenses automatically for protected content" in dem Dialogfeld "Optionen" auf der Registerkarte "Datenschutz".
Die Downloads:Danke an melach für den Hinweis!


Quelle: support.microsoft.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 20.04.2005, 23:09:56
ATI RS482 und RC410 im Juni

Wie DigiTimes.com meldet, wird ATi im Juni seine neuen PCI-Express Chipsätze (ATI RS482 und RC410) für AMDs Athlon64 und Intels Pentium 4 vorstellen. Besonders auf die neue Southbridge SB450 darf man gespannt sein. Während die Northbridges ATis bisheriger Chipsätze eine ordentliche Performance zeigten, ließ die Leistung der Southbridge (IDE, USB) oft zu wünschen übrig. Dies zeigte sich auch in unserem aktuellen Test des Asus Pundit-R Barebone. Die neue Southbridge soll übrigens auch High-Definition Audio bieten. Diese Chips werden für den OEM-Markt bestimmt sein und weniger als 30 US-Dollar kosten.

Im dritten Quartal sollen dann auch von den Kanadiern zwei Performance orientierte Chipsätze folgenden (RD400 für Intel und RD580 für AMD), die das Multi-Rendering von zwei Grafikkarten unterstützen.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 20.04.2005, 04:13:57
Update: Asus Extreme AX800XL & Zalman VF700-AlCu

Da der SmartDoc im Zusammenspiel mit der Asus Extreme AX800XL/2DTV auf einigen Mainboards für Bluescreens sorgte, fehlte uns auf dieser Karte die Lüftersteuerung. Als Abhilfe gegen Maximaldrehzahlen beschlossen wir, die Asus Extreme AX800XL/2DTV mit einem Zalman VF700-AlCu zu bestücken. Anfänglich sah das noch ganz gut aus:

Dennoch schlug dieses Experiment leider fehl...

Update: Asus Extreme AX800XL & Zalman VF700-AlCu
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 20.04.2005, 02:29:27
Opera 8.0 @ Au-Ja

In den letzten Stunden wurde Au-Ja für Opera 8.0 optimiert. Nun, da die letzten Problemstellen ausgebügelt sind, bieten wir euch diesen Webbrowser auch im Au-Ja Download-Center an.

Download: Opera 8.0, deutsch (3,64 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 19.04.2005, 22:23:29
Opera 8 nun offiziell verfügbar

Nachdem die Version 8 des Webbrowsers Opera bereits gestern kurzfristig auf dem FTP-Server der norwegischen Firma aufgetaucht war, ist sie nun offiziell verfügbar. Der Ansturm ist allerdings gewaltig und die Server sind völlig überlastet. Wer sein Glück versuchen will:Hier die Pressemitteilung:
"Speed, Security and Simplicity: Opera 8 Web Browser Released Today
Oslo, Norway - April 19, 2005

Opera Software today launched the highly anticipated new version of its browser, Opera 8 for Windows and Linux. Internet users can now surf the Web faster, safer and easier than before. Opera 8 is a substantial upgrade from previous versions, and includes new features such as a unique security information field that indicates the trustworthiness of banking and shopping Web sites and voice interaction capabilities. The new version of Opera also introduces an advanced page-resizing function that adapts Web pages to fit the width of any screen or window. Today's release for Windows is available in English, German, Dutch and Polish, with more languages to follow. The Linux version is available in English, also with more languages to come. A beta version of Opera 8 for Mac (English) is also available today.

"The vast majority of Internet users have had to deal with a slow and insecure browser for too long. People are spending more time online, and with the increase in online fraud it is vital that they have a browser that is fast, secure and easy to use. That's what we offer with Opera 8," says Håkon Wium Lie, CTO, Opera Software. "We've been in the browser-making business for a long time and I can proudly say that Opera 8 is a major leap in browser innovation."

Opera fans welcomed the previously released beta versions of Opera 8 with download numbers reaching nearly one million. The first beta version introduced XHTML+Voice with IBM WebSphere Multimodal Environment, which is designed to allow a user to navigate the Internet with voice commands. Testers of this beta also experienced ERA, Opera's new feature that adjusts Web content to fit virtually any screen or window size. The two beta versions to follow introduced new security solutions and native support for Scalable Vector Graphics (SVG 1.1 Tiny) that enables rich multimedia content such as scalable maps. The final version of Opera 8 has undergone rigorous testing by Opera's Quality Assurance department and devoted users around the world.

"With 10 years of listening to the needs of Internet users, we believe we have released a product that sets a new standard for Web browsing," says Jon S. von Tetzchner, CEO, Opera Software. "Security has long been a top priority for Opera. To further protect people online we've added the new security information field. Opera 8 is designed for all users, and it has a simple and intuitive interface that can be customized to fit anyone's needs."

What to look for in Opera 8:

SPEED
Considered "the fastest browser on Earth", Opera's speed is the result of its tightly coded core and Opera's rendering engine, which is designed to display the text of the page as quickly as possible. Plus, Opera offers quick navigation with keyboard shortcuts and mouse gestures, as well as range of features for more efficient surfing, such as the option to open all your favorite pages at once.

SECURITY
Security on the Internet is an increasing concern as the public becomes more aware of vulnerabilities in other browsers. Opera makes security top priority and as a result, Opera 8 includes new and advanced security measures. A new security information field is automatically activated when you visit a secure Web site, indicating the level of security (1-3) and the certificate owner of the site. This allows users to better evaluate a site's trustworthiness and minimize the risk of being subjected to online fraud, such as phishing attacks.

SIMPLICITY
Opera 8 offers a simplified tabbed-browser user interface (UI). The default UI design is cleaner, more intuitive and allows for easy navigation. Moreover, users do not need to download additional extensions to access a wide range of features. Advanced features remain built-in and easily activated.

ERA
Opera's Extensible Rendering Architecture (ERA) technology enables the "fit to window width" feature that adapts Web pages to fit to the width of the screen or browser window, eliminating the need to scroll horizontally. This is a great feature for small- and medium-sized screens, or to tile Web sites next to each other on the screen. Combined with Opera's zoom function, users can magnify Web pages and still fit them on the screen.

VOICE
The voice feature allows users to surf the Web by using voice commands and to have documents read aloud. Voice is currently offered in English and runs on Windows 2000 and XP.

TRASH CAN
By clicking on the gray trash can located in the upper right of the screen, users can access all the closed windows and blocked pop-ups from their Internet surfing session.

SVG
Opera includes native support for Scalable Vector Graphics (SVG 1.1 Tiny), an XML language for rich graphical content used to develop enhanced, interactive multimedia.

For a complete list of Opera 8 features visit www.opera.com/features or to view the changelog visit www.opera.com/docs/changelogs

AvailabilityOpera 8 is available free of charge with an unobtrusive banner at the top of the user interface. To remove the banner users must register the browser for USD 39, though various discounts are offered."


Quelle: opera.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 19.04.2005, 16:06:24
Neue Treiber von Intel und Realtek

In unserem Download-Center wurden soeben ein neuer Chipsatztreiber von Intel (V7.0.0.1019) sowie der High Definition Audio Driver 1.18A von Realtek bereitgestellt.

Intels INF Update Utility V7.0.0.1019 ist vorerst nur in der englischen Sprachfassung verfügbar, die Installation auf deutschsprachigen Windows Versionen ist natürlich trotzdem möglich. Unterstützt werden Windows 98, ME, 2000, XP (Home, Professional, Mediacenter) und 2003.Zudem haben wir den Treiber für Realteks High Definition Audio-Codecs eingebunden. Die aktuelle Version 1.18A ist für Windows 2000 und XP geeignet:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 19.04.2005, 14:54:56
MSI stellt P4N Diamond (NF4 SLI Intel) vor

Mit dem P4N Diamond stellt MSI sein erstes Mainboard auf Basis des NVIDIA nForce 4 SLI Intel Edition Chipsatzes vor. Neben SLI bietet dieser auch 1066 MHz FSB und bis zu 4 GByte DDR-2 667 Arbeitsspeicher. Gleich zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse, drei Firewire- und zehn USB 2.0-Ports, ein zusätzlicher Serial-ATA 2 RAID-Controller von Silicon Image und ein Soundblaster-Live Sound-Prozessor von Creative Labs komplettieren dieses aufwendige Mainboard.
"P4N Diamond: MSI stellt Nforce 4 SLI Intel Edition Board vor

Frankfurt am Main/ Taipei, 7. April 2005. MSI stellt mit dem P4N Diamond eines derersten Boards mit Nvidias neuem nForce4 SLI Intel Edition Chipsatz: der derzeit einzige Plattform für Intel basierte Systeme mit Unterstützung für Nvidias Scalable Link Interface (SLI). Die SLI-Technologie, bisher AMD Systemen vorbehalten, bietet im Bestfall fast eine Verdoppelung der Grafikleistung durch Parallelschaltung zweier Grafikkarten. In Kombination mit allerneuesten Schnittstellen und einem leistungsfähigen Prozessor von Intel eine optimale Plattform für anspruchsvolle Anwendungen und Spiele.

Das P4N Diamond ist für den Sockel 775 ausgelegt und kann sowohl mit den bisherigen Intel Prozessoren der Pentium 4, Pentium Extrem Edition und Celeron D Reihe wie mit den neuen Dual-Core-Modellen Pentium D und Pentium Extreme Edition (Pentium XE) bestückt werden - mit maximal 1066 MHz Front-Side-Bus (FSB). Nebst bestehenden Intel Prozessortechnologien, wie etwa Hyper-Threading, unterstützt das P4N Diamond alle neuen Highlights der bevorstehenden Prozessorgeneration, wie der 64bit Befehlsatz-Erweiterung Intel Extended-Memory-64-Technology (EM64T), der erweiterten Stromspartechnik Enhanced Intel SpeedStep technology (EIST) und dem "Pufferüberlauf"-Schutz XD Bit (Execute-Disable-Bit-Funktion).

Auf vier Speicherbänke verteilt lässt sich das P4N Diamond mit bis zu 4 GByte DDR2-SDRAM mit 667 MHz Taktfrequenz ausstatten. Zwei Gigabit-LAN-Anschlüsse, von denen einer mit Nvidia's ARMOR Hardware-Firewall geschützt wird, ein x1 PCI-Express- und zwei PCI-Slots, 10 USB 2.0 Ports und drei Firewire-Anschlüsse bieten ausreichend Erweiterungs- und Anschlussmöglichkeiten für weitere Hardware. Für den SLI-Betrieb können in die beiden x16 PCI-Express-Steckplätze zwei baugleiche Grafikkarten eingebaut werden, die mit der beiliegenden SLI-Brücke verbunden werden müssen. Das P4N Diamond erkennt dank digital SLI Switch dabei automatisch, wenn zwei Grafikkarten installiert und verbunden sind, und schaltet selbstständig in den SLI-Modus. Eine Umschaltung mittels Wahlkarte oder BIOS ist nicht notwendig!

Neben den zahlreichen Standard-Merkmalen und Features wie SLI besticht das P4N Diamond jedoch noch durch seine edle Sonderausstattung, wie dem diskreten Soundblaster-Live Sound-Prozessor von Creative Labs oder die beiden SATA-2-RAID-Controller - einer im Nforce 4 Chipsatz integriert und ein zweiter, separater Controller von Silicon Image. An den beiden SATA-Systemen können bis zu 6 Massenspeichergeräte mit einer maximalen Datenbusbreite pro Kanal von 3 GBit/s angeschlossen werden. Im Rahmen der RAID-Funktionalität werden dabei die Level 0 und 1 von beiden Controllern, sowie vom Nforce 4 zusätzlich noch die Level 0+1 und 5 unterstützt. Mit dem Creative Soundblaster-Live!-Chip, der das System um sagenhaften HD-Audio konformen 8kanal-Sound mit bis 24bit und 96 kHz erweitert, ist das P4N Diamond bestens ausgestattet.

Zum Lieferumfang gehören unter anderem die Treiber-CD, SATA- und IDE-Kabel, Handbuch und ein e-SATA-Bracket zum Anschluss externer SATA-Geräte. Das P4NDiamond ist ab Ende April / Anfang Mai 2005 erhältlich. Preis auf Anfrage."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 19.04.2005, 14:37:48
Revoltec stellt Alu Book II vor

Mit der Alu Book II-Serie hat Revoltec neue externe USB 2.0-Gehäuse für 3,5" Festplatten vorgestellt. Wie gewohnt legt Revoltec viel Wert auf Optik und Verarbeitung. Die aus Aluminium gefertigten Gehäuse sind in schwarz, blau und rot erhältlich:
"Neu-Auflage der Alu Book Edition
Vier neue Revoltec- Modelle der externen Festplattengehäuse
Revoltec Alu Book II für 3,5" Festplatten

Glinde, 18.04.2005. Revoltec, Markenanbieter von PC-Zubehör und Modding-Artikeln, kommt der großen Nachfrage der Alu Book Serie mit neuen Modellen nach. Die im Buch-Design gehaltenen externen Festplattengehäuse sind in der Nachfolge-Edition jetzt auch in den Ausführungen: black shine, blue night und ruby red erhältlich. Alle Modelle sind für 3,5" Festplatten konzipiert und mit einer USB 2.0 Hi-Speed Schnittstelle für den schnellen Datenaustausch ausgestattet. Neu bei dieser Serie ist die Metallic-Lackierung, das beleuchtete Tattoo in der Front und ein in der Gehäusefarbe gleichfarbiger Standfuß zur stabilen und formschönen Platzierung auf dem Schreibtisch. Die Revoltec Alu Book II Gehäuse sind ab sofort zum empfohlenen Endkundenpreis von € 44,90 im Fachhandel erhältlich.

Wenn Speicherkapazitäten von Rechner und Notebook knapp werden, greifen immer mehr Anwender auf externe Speicherreserven zurück. Der mobile Einsatz der Daten ist mit den externen Festplattengehäusen von Revoltec gewährleistet. Für Revoltec-Kunden ideal, um Spiele, Filme oder andere Multimedia-Anwendungen zu transportieren.

Die Gehäuse sind aus gebürstetem Aluminium gefertigt, hochglanzlackiert und einfach durch Plug&Play anzuschließen. Bei aktuellen Systemen sind keine Treiber erforderlich.

Ein externes 30W Netzteil sorgt für die Stromzufuhr. Der Betriebszustand wird durch ein blau hintergrundbeleuchtetes Revoltec Tattoo angezeigt."


Quelle: revoltec.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 19.04.2005, 14:26:44
Listan kündigt AeroCool GT-1000 an

Der in schwarz und gold gehaltene Kühler eignet sich für den Sockel A, 478, 754, 775, 939 und 940. Der Kühler basiert auf Super-Conductor-Tubes und wiegt 790 Gramm. Als Grundmaterial kommt Kupfer zum Einsatz. Als Lüfter wird ein 92 mm Modell mit Gleitlager und 20,62 dB(A) bei 1800 Umdrehungen/Minute verwendet.
"Qualitäts-CPU Kühler von AeroCool GT-1000

Aufwendige Verarbeitung in vergoldeter Optik

Glinde, 18.04.2005. Listan, einer der führenden Distributoren für innovative PC-Hardware und -Zubehörteile in Europa zeigte auf der CeBIT '05 Neuheiten seiner Exklusiv-Marke AeroCool. Nach den 3D Magic Gehäusen, ist jetzt auch der universelle CPU-Kühler AeroCool GT-1000 im Handel erhältlich. Der Kunde bekommt mit dem GT-1000 einen Hochleistungskühler, der auf die bewährte Super-Conductor-Tubes-Technologie zurückgreift. Die Wärme wird dank dieser Kühlerarchitektur schnell nach außen abgeleitet. Unterstützt wird diese Kühlleistung durch 36 Kupferlamellen. AeroCool spricht mit diesem Produkt erneut eine Klientel an, die Hochleistungs-Produkte in ästhetischem Design suchen. Neu bei diesem Kühler: Super-Conductor Tubes und Kühllamellen sind vergoldet und deshalb von besonders edlem Äußeren. Der GT-1000 ist zum empfohlenen Endkundenpreis von € 49,90 ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Mit seinem vergoldeten Kupferkörper und der Aluminiumelemente kommt der GT1000 inkl. Lüfter auf ein Gesamtgewicht von 790 g.

Zur Belüftung des Kuhlkörpers verwendet AeroCool einen leisen, aber dennoch leistungsstarken 92mm Lüfter. Am schwarz eloxierten Aluminiumrahmen, können bis zu zwei Lüfter montiert werden. Wahlweise können auch 80mm Lüfter mit dem Kühlkörper verwendet werden.

Der Kühlkörper kann mit AMD K7, K8 und Intel LGA775, 478 Prozessoren über die verschiedenen Halterungsklammern aus dem Lieferumfang verwendet werden."


Quelle: listan.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 19.04.2005, 14:13:09
Intel stellt WiMAX-Chip vor

Intel kündigt in einer Pressemitteilung den Auflieferungsbeginn des WiMAX-Prozessors "Rosedale" an. Die Ein-Chip-Lösung soll drahtloses Internet mit bis zu 134 MBit/s in Gebiete ohne DSL bringen. Verwendet wird dabei der IEEE-802.16-2004 Standard.

Hier die Presemitteilung:
"Erster WiMAX-Chip von Intel für drahtloses Breitband-Internet
Carrier bereiten weltweit kommerzielle Testnetzwerke vor

Santa Clara / Feldkirchen bei München, 18. April 2005 - Intel bringt das erste WiMAX-Produkt unter dem Namen Intel PRO/Wireless 5116 auf den Markt. Es ermöglicht Geräteherstellern und Netzwerkbetreibern, weltweit neue Breitbandnetzwerke aufzubauen und zu betreiben. Zeitgleich kündigten führende Gerätehersteller WiMAX-Produkte auf Basis des Produktes von Intel an. Darüber hinaus planen mehrere Service Provider, noch in diesem Jahr erste kommerzielle Testnetzwerke in Betrieb zu nehmen. Damit erhalten Privat- und Geschäftskunden einen ersten Eindruck von dieser schnellen, drahtlosen Breitbandtechnologie.
WiMAX (Worldwide Interoperability for Microwave Access) ist eine standard-basierte, drahtlose Technologie, die die so genannte letzte Meile zu Firmengeländen oder Privathaushalten mit Breitbandanschlüssen überbrückt. Intels WiMAX System-on-a-Chip-Lösung liefert alle Funktionen, um kostengünstig drahtlose, schnelle Modems für Home User und Firmen anzubieten. DSL-freie Landstriche bieten sich für erste Anwendungen an. Drahtlose breitbandige Internetzugänge bieten sich hier zur Vernetzung von beispielsweise Gebäuden, die mehrere Kilometer voneinander entfernt sind an. Als standard-basierte Technologie erleichtert WiMAX sowohl existierenden als auch neuen Breitbandnutzern den drahtlosen Internetzugang.

'WiMAX basiert auf einem Standard, der den schnellen, drahtlosen Internetzugang spezifiziert. Daher bietet sich diese Technologie als Basis für die nächste Expansionswelle der Internets an, die Milliarden neuer Nutzer erreichen kann', erklärt Scott Richardson, General Manager der Intel Broadband Wireless Division. 'Intel bietet nicht nur den ersten flexiblen, hoch-integrierten WiMAX-Chip, sondern arbeitet auch mit einer Reihe von Carriern und Geräteherstellern zusammen, um den Weg für diese neue drahtlose Technologie zu ebnen.'

Für ein breites Spektrum an Anwendungen optimiertDie unter dem Codenamen 'Rosedale' vorgestellte Ein-Chip-Lösung Intel PRO/Wireless 5116 beruht auf dem IEEE-Standard 802.16-2004. Carrier und Endanwender können somit darauf vertrauen, dass Geräte unterschiedlicher Hersteller zueinander kompatibel sind. WiMAX-Lösungen, die auf diesem Standard basieren, ermöglichen es, stationäre Breitbandnetzwerke einzurichten, die schnellen Internetzugang bieten und sowohl IP- (Internet Protokoll) als auch TDM-basierte (Time Division Multiplexing) Sprach- und Video-Übertragung in Echtzeit erlauben.

Der Intel PRO/Wireless 5116 ist der erste Baseband Prozessor für kostengünstige WiMAX-Modems und -Access Points, die den 802.16-2004-Standard verwenden. Diese Geräte können entweder in Unternehmen oder Haushalten installiert werden, um drahtlose Breitbandsignale zu senden und zu empfangen.

Das Design des Intel-Produkts zeichnet sich durch hohe Integration aus, die den Entwicklungsprozess von Endgeräten beschleunigt und Kosten niedrig hält. Der Intel PRO/Wiresless 5116 verfügt zudem über eine programmierbare Architektur, die es Geräteherstellern ermöglicht, innovative Applikationen zu integrieren, um zum Beispiel die Installation der Geräte zu erleichtern.

Um möglichst viele WiMAX-Anwendungsszenarien zu ermöglichen, kann der Intel PRO/Wireless 5116 sowohl in WiMAX-Produkten eingesetzt werden, die im Freien stehen (wie beispielsweise WiMAX-Antennen) als auch in einfach installierbaren Modems oder Access Points, die in Gebäuden betrieben werden.

Breite Unterstützung erweckt WiMAX zum LebenZu den Netzwerkbetreibern, die mit Intel an der Umsetzung von WiMAX arbeiten, zählen: AT&T (USA)*, Altitude Telecom (Frankreich), British Telecom (Großbritannien), Brasil Telecom (Brasilien), ETB (Kolumbien), Iberbanda (Spanien), Millicom (Argentinien), Qwest (USA), Sify (Indien), Speakeasy (USA), Telkom (Südafrika), Telmex (Mexico), TowerStream (USA), UHT (Ukraine).

Darüber hinaus haben führende Gerätehersteller eigene Produkte auf Basis des Intel PRO/Wireless 5116 Breitband-Chipsystems angekündigt. Dazu gehören unter anderem: Airspan*, Alvarion, Aperto Networkx, Axxcelera Broadband Wireless, Gemtek, Huawei, Proxim Corporation, Redline Communications, Siemens Mobile, SR Telecom und ZTE. Mit der Verfügbarkeit des Intel-Chipsystems können diese Hersteller ihre Produkte demnächst vom WiMAX Forum zertifizieren lassen. Diese Gruppe wurde damit beauftragt, WiMAX-Produkte von unterschiedlichen Herstellern auf ihre Interoperabilität hin zu testen und zu zertifizieren.

Intel ist der größte Halbleiterhersteller der Welt und zählt zu den international führenden Unternehmen mit Produkten für Informationstechnologie, Netzwerke und Kommunikation."
Danke an melach für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 18.04.2005, 19:44:07
5 Jahre Au-Ja.de - Gewinnspiel beendet!

Heute, am 18.04.2005, endete unser Gewinnspiel zum 5-jährigen Geburtstag von Au-Ja.de. Wir haben drei Gewinner und zwei Gewinnerinnen gezogen, diese wurden bereits via Foren-PM und E-Mail benachrichtigt. Au-Ja.de und HiQ Computer wüschen viel Spaß mit den Preisen!
 
Diese Meldung diskutieren...

reported by doelf, Montag der 18.04.2005, 19:38:29
Firefox 1.0.3 (Windows, deutsch)

Ab sofort liegt mit dem Firefox 1.0.3 die neue, offizielle Version des beliebten Webbrowsers für Windows auch in der deutschen Sprachversion in unserem Download-Center bereit!

Firefox 1.0.3 (Windows, deutsch) - 4,60 MByte

logo
reported by doelf, Montag der 18.04.2005, 19:44:07
5 Jahre Au-Ja.de - Gewinnspiel beendet!

Heute, am 18.04.2005, endete unser Gewinnspiel zum 5-jährigen Geburtstag von Au-Ja.de. Wir haben drei Gewinner und zwei Gewinnerinnen gezogen, diese wurden bereits via Foren-PM und E-Mail benachrichtigt. Au-Ja.de und HiQ Computer wüschen viel Spaß mit den Preisen!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 18.04.2005, 19:38:29
Firefox 1.0.3 (Windows, deutsch)

Ab sofort liegt mit dem Firefox 1.0.3 die neue, offizielle Version des beliebten Webbrowsers für Windows auch in der deutschen Sprachversion in unserem Download-Center bereit!

Firefox 1.0.3 (Windows, deutsch) - 4,60 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 18.04.2005, 16:56:30
Adobe schluckt Macromedia

Adobe übernimmt den Mitbewerber Macromedia in Form eines Aktientausches mit einem Volumen von 3,4 Milliarden US-Dollar. Je Macromedia-Aktie erhalten die Aktionäre 0,69 Aktien von Adobe. Damit werden die Aktien Macromedias mit 41,86 US-Dollar bewertet, was einem Plus von 25,1 Prozent zur Vorwoche entspricht. Mit dem Übernahme der Flash-Erfinder durch die PDF-Pioniere ballt sich die Marktmacht der neuen Firma nicht nur im Bereich des Internet-Authoring und -Publishing, sondern auch bei DTP, Photo und Videobearbeitung. Unklar ist derzeit, welche Programme Opfer dieses Zusammenschlusses werden, da das Portfolio beider Firmen einige Überlappungen bietet.

Die Pressemitteilung:
"Adobe and Macromedia

Adobe Systems Incorporated (Nasdaq: ADBE) has announced a definitive agreement to acquire Macromedia (Nasdaq: MACR) in an all-stock transaction valued at approximately $3.4 billion. Under the terms of the agreement, which has been approved by both boards of directors, Macromedia stockholders will receive, at a fixed exchange ratio, 0.69 shares of Adobe common stock for every share of Macromedia common stock in a tax-free exchange. Based on Adobe's and Macromedia's closing prices on Friday April 15, 2005, this represents a price of $41.86 per share of Macromedia common stock.

The combination of Adobe and Macromedia strengthens our mission of helping people and organizations communicate better. Through the combination of our powerful development, authoring and collaboration tools - and the complementary functionality of PDF and Flash - we have the opportunity to drive an industry-defining technology platform that delivers compelling, rich content and applications across a wide range of devices and operating systems.

By combining the passion and creativity of two leading-edge companies, we will continue driving innovations that are changing the ways people everywhere are experiencing and interacting with information.

Adobe is required to include the following legend on any communications that may be deemed to be offering or soliciting material under the applicable SEC rules and regulations:

ADDITIONAL INFORMATION AND WHERE TO FIND IT

Adobe Systems Incorporated intends to file a registration statement on Form S-4, and Adobe and Macromedia, Inc. intend to file a related joint proxy statement/prospectus, in connection with the merger transaction involving Adobe and Macromedia. Investors and security holders are urged to read the registration statement on Form S-4 and the related joint proxy/prospectus when they become available because they will contain important information about the merger transaction. Investors and security holders may obtain free copies of these documents (when they are available) and other documents filed with the SEC at the SEC's web site at www.sec.gov. In addition, investors and security holders may obtain free copies of the documents filed with the SEC by Adobe by contacting Macromedia Investor Relations at 408-536-4416. Investors and security holders may obtain free copies of the documents filed with the SEC by Macromedia by contacting Macromedia Investor Relations at 415-252-2106.

Adobe, Macromedia and their directors and executive officers may be deemed to be participants in the solicitation of proxies from the stockholders of Adobe and Macromedia in connection with the merger transaction. Information regarding the special interests of these directors and executive officers in the merger transaction will be included in the joint proxy statement/prospectus of Adobe and Macromedia described above. Additional information regarding the directors and executive officers of Adobe is also included in Adobe's proxy statement for its 2005 Annual Meeting of Stockholders, which was filed with the SEC on March 14, 2005. Additional information regarding the directors and executive officers of Macromedia is also included in Macromedia's proxy statement for its 2004 Annual Meeting of Stockholders, which was filed with the SEC on June 21, 2004 and Macromedia's proxy statement for a Special Meeting of Stockholders, which was filed with the SEC on October 6, 2004. These documents are available free of charge at the SEC's web site at www.sec.gov and from Investor Relations at Adobe and Macromedia as described above."
Danke an melach für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by holger, Montag der 18.04.2005, 16:54:02
Sponsorennews von Alphacool

Unser Werbepartner Alphacool hat die Preise für ihre beliebten NexXos-CPU-Kühler um bis zu 20% gesenkt. Außerdem sind die NexXxos-Xtreme-Radiatoren sowie die NexXxoS-MCX-Kühler (für RAM-Bausteine und Mosfets) lieferbar.

1. Preissenkung bei allen NexXxoS CPU-Kühlern - Bis zu 20% !

Alle NexXxoS CPU Kühler (HP Pro, XP Bold und XP) wurden im Preis bis zu 20% gesenkt! Nun endlich können wir auch alle Kühler in der internen Revision 2.0 ausliefern, in einer unglaubliche Fertigungsqualität. Der HP Pro kostet nur noch 24,99€, der XP Bold noch 34,99€ und der XP liegt jetzt nur noch bei unschlagbaren 39,99€.

Zu den Wasserkühlern

2. Neue NexXxoS Xtreme Radiatoren lieferbar !

Seit kurzer Zeit sind sie bei uns verfügbar: Die neuen NexXxoS Xtreme Radiatoren. Es gibt sie in drei verschiedenen Versionen: Single, Dual und Triple.Die Radiatoren bieten excellente Optik, nicht nur wegen ihrem verchromten Rahmen, sondern auch die flach gehaltene Größe überzeugt. Sie bieten ein nicht zu schlagendes Preis-Leistungsverhältnis und werden in hochwertig bedruckten Verpackungen ausgeliefert. Der Xtreme I liegt bei 29,99€, der Xtreme II bei 39,90€ und der Xtreme III bei 49,90€.

Zu den Xtreme-Radiatoren

3. Die NexXxoS MCX-Kühler - Kühlt RAM-Bausteine bis Mosfet

Der NexXxoS MCX Kühler, der Miniaturkühler schlechthin, nicht viel größer als ein 1 Cent Stück! Er eröffnet fast unbegrenzte Kühlungsmöglichkeiten; egal ob RAM-Bausteine oder Spannungswandler. Es gibt ihn in verschiedenen Sets oder auch zum Nachrüsten einzeln. Um z.B. bei Ram-Bausteinen Platzproblemen aus dem Weg zu gehen, wurde speziell der MCX ram entworfen, der seinen Einlass bzw. Auslass in einem 45° angelegt hat. Der MCX NV4x Wasserkühler sorgt dafür, dass die Spannungswandler einer Nvidia 6800GT/Ultra immer auf einen kühlen Niveau bleiben. Als Zubehör gibt es verschiedene Verteiler, Schlauchverbinder, Winkel und mehr.

Zu den MCX-Kühlern
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 18.04.2005, 16:41:17
Exploit für Schwachstelle in Firefox und Mozilla

Ein Proof-of-concept Exploit für eine Sicherheitslücke in den Webbrowsern Firefox 1.0.2 und Mozilla 1.7.6 wurde veröffentlicht und demonstriert, wie wichtig ein Update auf die neuen Versionen ist. Bereits seit Samstag bieten wir die nicht betroffenen Versionen Firefox 1.0.3 und Mozilla 1.7.7 in unserem Download-Center an:Der Proof-of-concept Exploit funktioniert unter Windows (dort öffnet er ein Eingabefenster), Linux und Mac OS X (bei beiden wird die Datei "boom.txt" angelegt).

Quelle: mikx.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by holger, Montag der 18.04.2005, 16:32:04
Erste Dualcore Prozessoren von Intel

Feldkirchen/Santa Clara, den 18. April 2005 - Die Intel Corporation stellt seine erste Dualcore-Prozessor-basierte Plattform vor. Die Computerhersteller Alienware*, Dell* und Velocity Micro* liefern Desktop-PCs und Workstations mit der neuen Technik aus.
"Die erste Dual-Core Prozessor-basierte Plattform von Intel besteht aus dem Intel Pentium Prozessor Extreme Edition 840 mit 3.2 GHz sowie dem Intel 955X Express Chipsatz und richtet sich speziell an Power-User und Multimedia-Begeisterte.

"Die Verfügbarkeit von Dualcore Prozessor-basierten Systemen macht den heutigen Tag zu einem historischen Datum für die Computerindustrie. Ab sofort können PCs auf 'zwei Herzen' zurückgreifen", sagte Don MacDonald, Vice President der Intel Digital Home Group.
"Dieser Meilenstein gewinnt für Intel zusätzlich an Bedeutung, da Moore's Law morgen sein 40-jähriges Jubiläum feiert", ergänzte MacDonald. "Moore's Law bedeutet, dass die Rechenfähigkeiten kontinuierlich zunehmen, die Kosten jedoch nicht äquivalent steigen. Darum geht es bei der Einführung von Dual-Core Prozessoren für PCs."

"Mit dieser Plattform können Computeranwender die Vorteile von High-Definition Video, qualitativ hochwertigem Klang und 3D-Visualisierung nutzen", sagte MacDonald. "Die Fähigkeiten und die Leistung der Computer steigen, so dass Anwender ihre PCs zukünftig noch universeller einsetzen können. Die Art und Weise, wie Menschen diese enorme Rechenleistung innerhalb und außerhalb ihres Zuhauses nutzen, wird sich dadurch entscheidend verändern."

Dual- und Multicore Prozessoren enthalten zwei oder mehr komplette CPU-Kerne in einem einzigen Prozessor, so dass sie gleichzeitig mehrere Aufgaben verarbeiten können. In Kombination mit Intels Hyper-Threading Technologie, durch die jeder CPU-Kern wie zwei logische Prozessoren behandelt wird, kann der Intel Pentium Prozessor Extreme Edition 840 vier so genannte Software Threads gleichzeitig verarbeiten. Er greift dazu effizient auf Ressourcen zurück, die ansonsten ungenutzt wären.

Bei Intel befinden sich derzeit mehr als 15 Multi-Core Projekte für den Notebook-, Desktop- und Server-Markt in der Entwicklung. Das Unternehmen wird in diesem Quartal zudem seine in hohen Stückzahlen produzierte Dual-Core Intel Pentium D Prozessor-basierte Plattform vorstellen. Entsprechende Systeme von führenden Computerherstellern werden ebenfalls in diesem Quartal bereits verfügbar sein.

Der Intel Pentium Prozessor Extreme Edition 840 kostet bei Abnahme von 1.000 Stück jeweils 999 Dollar, der Intel 955X Express Chipsatz jeweils 50 Dollar. Außerdem kündigte Intel heute die Verfügbarkeit eines Desktop Motherboards mit dem Intel 955X Express Chipsatz für Computerhersteller und Systemintegratoren an."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 18.04.2005, 03:18:08
Asus Pundit-R Barebone mit ATI RS300 Chipsatz

Das Pundit-R von Asus ist ein elegantes, kompaktes Barebone System mit ATis RS300 Chipsatz. Dessen onboard Grafik bietet nicht nur VGA, sondern auch DVI, Composite und S-Video. Mit weiteren Extras wie PCMCIA/Cardbus-Steckplatz, 4in1 Kartenleser, Firewire, USB 2.0, 5.1 Audio, ATA133 sowie Serial-ATA ist die Ausstattung umfassend. Zudem gelingt es Asus, mit nur zwei Lüftern (CPU und Netzteil) auszukommen.

Wir haben uns den Pundit-R genau angeschaut und seine Stärken und Schwächen aufgedeckt. Zahlreiche Fotos geben einen plastischen Eindruck des Systems und seiner Montage.

Zum Artikel: Asus Pundit-R Barebone
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Montag der 18.04.2005, 00:36:13
3DCenter war fleißig...

...und hat in den letzten Tagen drei lesenswerte Artikel veröffentlicht. Eine Kolumne zum Thema Dualcore, einen Vergleich zwischen Athlon XP und Athlon 64, sowie einen Artikel über Sinn und Unsinn der durchschnittlichen FPS bei Benchmarks.

Kolumne: Doppelher(t)z für Prozessoren
Die Kolumne befaßt sich kritisch mit dem Hype um die Dualcores bei AMD und Intel

Athlon XP vs. Athlon 64
Ein interessanter Artikel für Aufrüstwillige mit den Fragen "Lohnt sich das überhaupt?" und "Kann ich meinen alten DDR333-Speicher ohne großen Verluste erstmal weiterverwenden?".

Average fps - wirklich das Maß aller Dinge?
"Es gibt Tatsachen, an denen rüttelt man nicht. Verschiedenste Naturgesetze fallen unter diese Kategorie. Im PC-Bereich fällt dem Benchmarking so eine Rolle zu - genauer gesagt dem Endresultat eines jeden Testdurchläufs: Der Durchschnittswert aller erreichten Bilder pro Sekunde.

Geht es um die Leistungsbewertung heutiger Hardware, so wird dem Leser in 99% der Fälle durch diesen Mittelwert ein bestimmtes Bild aufgezeigt. Für die Tests scheint dabei oft nur wichtig zu sein, wer am Ende vorne liegt. Ob dieser Sieg überhaupt Sinn macht, verliert oft seine Bedeutung - schließlich ist ein Spiel schon ab 40fps durchaus flüssig.

Gemäß der Definition der "average fps" gibt es allerdings ständig Ausreißer zu beiden Seiten. Dabei kompensieren sich hohe und niedrige Werte. Der unfaire Unterschied: Sehr hohe fps nehmen viele Spieler nicht wahr, niedrige Werte fallen unangenehm auf. Vergisst man nun für einen Moment, dass der Benchmark der Hardware 40 fps bescheinigt, und spielt tatsächlich eine Szene aus dem Spiel, könnte man eine böse Überraschung erleben.

Eine Szene mit wenig Explosionen oder Umgebungsdetails kann demnach weit über 100 fps liegen. Szenen, die die volle Aufmerksamkeit und Kontrolle des Spielers verlangen, können dagegen unter schmerzliche 20 fps abfallen. Dem Endergebnis des Benchmarks tut dies oft nicht sonderlich weh. Es bleibt bei angeblich spielbaren 45 fps. Dazu kommt in vielen Fällen, dass viele Benchmarkdurchläufe die CPU/GPU anders belasten als das Spiel selbst. Oftmals fehlen gar KI- und Physik-Berechnung im Benchmark, welche im Spiel jedoch immer präsent sind.

Vielleicht wird es Zeit, doch einmal an einigen grundlegenden Vorgehensweisen zu rütteln. Inwiefern schildern die bisherigen Durchschnitts-Ergebnisse überhaupt, wie gut man mit einer Hardware spielen kann? Sinkt durch Anti-Aliasing der "average" Wert um 20%, bedeutet dies dann auch direkt, dass man das Spiel wirklich um 20% langsamer empfindet? Sollte man als Tester also eventuell mehr Wert darauf legen, ob und wie ein Spiel spielbar ist?"


Quelle: 3dcenter.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 17.04.2005, 13:55:39
Letzte Chance: Gewinnspiel

Das Gewinnspiel zum 5-jährigen Geburtstag von Au-Ja geht in die letzten 24 Stunden! Mitmachen lohnt sich! Zu gewinnen gibt es einen MP3 Player Apple iPod Mini 4GB (blau), eine Sapphire Radeon 9600Pro (AGP, 128MB, Lite Retail) sowie drei Logitech optical MX518 Mäuse!

Zum Gewinnspiel...

logo
reported by doelf, Sonntag der 17.04.2005, 13:03:17
Qualitätstest: DVD-Rohlinge

Nicht nur auf dem PC müssen die Daten sicher sein, sondern auch auf den Sicherungsmedien. X-bit labs hat sich aus diesem Grund 44 unterschiedliche DVD-Rohlinge angesehen und ihre Qualität getestet. Zum Test wurde das Laufwerk Lite-On SOHW-1653S mit der Firmware CS09 sowie die Programme KProbe 2 Version 2.4.2 und Nero CD-DVD Speed 3.61 verwendet. Ein Nachteil bei dieser Testmethode ist, daß alle Ergebnisse abhängig von den Leseeigenschaften eines einzigen Laufwerkes ermittelt werden, ein Gegentest mit einem Plextor-Brenner und Plextors Testsoftware wäre sicherlich sinnvolle gewesen.

Getestet wurden folgende Rohlinge:
Creation DVD+R 4x, Creation DVD-R 4x, Digitex DVD+RW 4x, Digitex DVD-RW 4x, Digitex DVD+R 8x, Digitex DVD-R 8x, Dysan DVD-R 4x, Fujifilm DVD+RW 4x, Fujifilm DVD-RW 2x, Fujifilm DVD-R 4x, Imation DVD+RW 4x, Imation DVD-RW 2x, Imation DVD+R 8x, Imation DVD+R 4x, Imation DVD-R 8x, Intenso DVD+R 4x, JVC DVD+RW 2.4x, JVC DVD+R 4x, JVC DVD-R 4x, Memorex DVD-RW 2x, Memorex DVD+R 4x, Memorex DVD-R 4x, Memorex DVD-R 4x, Philips DVD+RW 4x, Philips DVD+R 8x, Philips DVD+R 4x, Princo DVD-R 4x, RiDATA DVD+R 16x, RiDATA DVD+R DL 2.4x, Smartbuy DVD+R 4x, Smartbuy DVD-R 4x, Sony DVD+RW 4x, Sony DVD-RW 2x, Sony DVD+R 4x, TDK DVD+RW 4x, TDK DVD+R 16x, TDK DVD+R 8x, TDK DVD-R 8x, Verbatim DVD+RW 4x, Verbatim DVD+R 8x, Verbatim DVD+R 2.4x, Verbatim DVD-RW 2x, Verbatim DVD-R 8x und XIDEX DVD+R 8x.


Quelle: xbitlabs.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 16.04.2005, 23:46:48
Mac OS X Update 10.3.9

13 Tage vor dem Release von Mac OS X Tiger Version 10.4 hat Apple ein neues Update für die Version 10.3 bereit gestellt. Mac OS X 10.3.9 behebt 7 Sicherheitslücken im Kernel und eine in Safari.

Hier die Links:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 16.04.2005, 23:21:27
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Auf den Webseiten unserer Partner finden sich einige neue Testberichte und Artikel. 11 sind es an der Zahl und sie spannen vom Headset über TV-Karten bis zum Mousepad.

Hardwarelabs

  • Medusa 5.1 USB Headset: Mit dem neuen Medusa 5.1 USB Headset bringt Speed-Link eine Komplettlösung für den heimischen PC ebenso wie für das aktuelle Notebook auf den Markt. Neben den bereits bekannten und hochgradig gelobten Features des Headsets verfügt es über eine am Kabel integrierte 5.1 USB-Soundkarte, die euch den Kabelsalat sowie den für viele komplizierten Anschlussplan erspart. Wie sich dieses Hightech-Headset im Test geschlagen hat, erfahrt ihr im nun folgenden Artikel.
    Preview


Hardwareluxx

  • PreviewClub3D GeForce 6800 Ultra: Club3D ist einer der ersten Hersteller, der GeForce 6800 Ultra-Karten für PCI-Express in Stückzahlen verkauft. Wir schauen uns die High-End-Karte, die mit 425 Mhz GPU- und 550 Mhz Speichertakt bereits sehr schnell unterwegs ist, genauer an und testen sie gegen die anderen Top-Karten im PCI-Express-Bereich. Der bisher am Markt schwer erhältliche NV45-Chip besitzt natürlich eine hervorragende Performance, uns interessiert aber natürlich auch, was Club3D aus der Karte gemacht hat. Somit testen wir auch die Stromaufnahme, Overclocking-Fähigkeiten, die Lüfterlautstärke und werfen auch einen Blick in den Lieferumfang. Wie sich die knapp 450 Euro teure Karte schlägt, kann man in unserem Testbericht lesen.
  • Hauppauge TV-Karten im Test: TV-Karten werden immer beliebter, da man mit ihnen den PC ganz einfach und kostengünstig zur Medienzentrale umgestalten kann. Dank umfangreicher Software und guter Ausstattung wollen die beiden von uns getesteten Hauppauge TV-Karten diesen Ansprüchen gerecht werden. Obwohl beide Karten in einer ähnlichen Preislage liegen, sind sie doch grundverschieden. Die Hauppauge WinTV PVR150 verfügt über einen integrierten MPEG2-Encoder, während die Hauppauge WinTV PCI/FM einen Radiotuner besitzt. Ob die beiden Karten den hohen Erwartungen, die heute an eine TV-Karte gestellt werden, gerecht werden, zeigt unser Test.
  • Revoltec Notebook Kühler RNC-1000: Ein Notebook-Kühlkörper ? Warum nicht, denn einige ältere und viele aktuelle Desktop-Replacement-Laptops besitzen ratternde Lüfter, weil sie mit hohen Umdrehungen den heissen Komponenten Frischluft zuliefern müssen. Warum also nicht das Notebook auf den Revoltec RNC-1000 setzen, der das Notebook von unten mit frischer, kühler Luft durch zwei Lüfter kühlen kann und so die Komponenten auf einer niedrigeren Temperatur halten kann. Wir testen das zugegebenermaßen etwas ausgefallene Stückchen Hardware auf die tatsächliche Kühlleistung und zeigen Stärken und Schwächen einer zusätzlichen Notebook-Kühlung.
  • MSI NX6600GT AGP: Eine Serien-GeForce 6600GT-Karte für den AGP-Bus mit vielen Extras im Test...
  • ASUS A3800G: Ein Pentium M-Notebook mit Radeon Mobility 9700 Pro, Webcam und 15" Display im Test...


Kaltmacher

  • Maxfield G - Flash 1 GB: MP3 Player gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Da kann einem schon mal die Auswahl schwer fallen. Ausschlaggebend für den Kauf sind meist Datenkapazität und Preis. Der Haken an diesem Schema ist, dass man auf nichts anderes mehr achtet. Dies ist aber nicht schlimm, wer kann denn schon wissen, dass der Klang des Gerätes total schlecht ist? Wer ahnt das bei seinem kleinen Begleiter eine extrem umständliche Software dabei ist, die man benötigt um seine MP3's aufzuspielen? Die Spreu vom Weizen zu unterscheiden ist gar nicht so einfach wie man denkt.


PC-Max

  • PreviewDrei Lüftersteuerungen im Review: Aktuelle PC-Komponenten haben eine immense Verlustleistung. Intels Pentium-4-Prozessor 560HT Extreme Edition gibt beispielsweise 115 Watt Leistung ab, eine GeForce 6800 Ultra Grafikkarte 80 Watt. Solch hohe Wattzahlen führen bei den Geräten auch zu einer starken Erwärmung. Eine gute Lüftung im Gehäuse ist deshalb unerlässlich. Um dabei keinen Gehörsturz zu bekommen, empfiehlt sich die Anschaffung einer Lüftersteuerung, mit der man komfortabel die Drehzahl und damit auch die Lautstärke der Lüfter regeln kann. Wir haben drei aktuelle Modelle von Coolermaster, Revoltec und Super Flower miteinander verglichen.


TecCentral

  • PreviewThermalright XP120/90: Thermalright stand seit jeher für Qualität, Innovation und vorallem pure Leistung. Hatte man in Sachen Heatpipe Kühlung bis vor kurzem noch nichts im Petto, will man nun mit der XP Serie erneut Produkte präsentieren die den Namen Thermalright verdient haben. Wir schauen uns heute den XP120 und den XP90 genauer an. Gerade der XP120 ist ein Monstrum wie es im Buche steht, ausgelegt auf einen 120mm Lüfter will man vorallem eine leise Geräuschkulisse gewährleisten. Der XP90 wird von vielen als der Mainstreamkühler betrachtet, er bietet gute Leistung für gutes Geld in einer normalen Größe. Thermalright geht mit diesen Kühlern einen anderen Weg als die meisten Hersteller mit Towerkühlern, deren größter Nachteil in der Kühlung der CPU umliegenden Bauteile versteckt ist. Wie sich diese Beiden auf unserer Testplattform geschlagen haben werdet ihr auf den nächsten erfahren!


TobiTech

  • PreviewRazer eXactMat: Die Firma Razer hat sich, gerade unter Spielern mit den High End Mäusen "Razer Boomslang" (mechanisch), "Razer Viper" (optisch) und "Razer Diamondback" (optisch) einen guten Namen gemacht. Wir haben Razers erste Entwicklung im Bereich Mausunterlagen genauer unter die Lupe genommen und einem intensiven Langzeittest unterzogen.


logo
reported by doelf, Samstag der 16.04.2005, 22:21:48
Firefox 1.0.3 und Mozilla 1.7.7 erschienen

Heute sind die englischsprachigen Versionen Firefox 1.0.3 und Mozilla 1.7.7 erschienen. Wir bieten diese, sowie den E-Mail Client Thunderbird 1.0.2 (deutsch), natürlich in unserem Download-Center an.

Zu den Downloads:Die neuen Versionen schließen einige Sicherheitslücken, ein Update erscheint uns daher empfehlenswert. Hier alle Details zu den Änderungen:

Fixed in Firefox 1.0.3
  • Javascript "lambda" replace exposes memory contents
  • javascript: PLUGINSPAGE code execution
  • Showing blocked javascript: popup uses wrong privilege context
  • Cross-site scripting through global scope pollution
  • Code execution through javascript: favicons
  • Search plugin cross-site scripting
  • Arbitrary code execution from Firefox sidebar panel II
  • Missing Install object instance checks
  • Privilege escalation via DOM property overrides
Fixed in Mozilla 1.7.7
  • Javascript "lambda" replace exposes memory contents
  • Showing blocked javascript: popup uses wrong privilege context
  • Cross-site scripting through global scope pollution
  • Code execution through javascript: favicons
  • Search plugin cross-site scripting
  • Missing Install object instance checks
  • Privilege escalation via DOM property overrides
Fixed in Thunderbird 1.0.2
  • GIF heap overflow parsing Netscape extension 2
  • Image drag and drop executable spoofing
  • Overwrite arbitrary files downloading .lnk twice
  • Memory overwrite in string library
  • Install source spoofing with user:pass@host
  • Heap overflow possible in UTF8 to Unicode conversion
Danke an HAL_9000 für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 16.04.2005, 21:55:26
SUSE LINUX Professional 9.3 Live Version verfügbar

Die Live Version von SUSE LINUX Professional 9.3 erlaubt das Booten und Ausprobieren der Distribution von der DVD aus, ohne daß irgendwelche Daten auf der Festplatte installiert werden. Ein entsprechender Download wurde nun zuerst auf dem FTP-Server der TU Wien gesichtet. Dort liegen je ein ISO-Image für x86 (32 Bit Intel und AMD) und x86-64 (64 Bit Intel P4/Xeon und AMD) Architekturen bereit:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 16.04.2005, 21:42:00
rombus group wird Distributor für BIOSTAR

Die rombus group stellt PC-, Server-, Notebook- und Homeentertainment-Produkte her und vermarktet IT-Produkte namhafter Hersteller - darunter neuerdings auch der Mainboard- und SFF-Spezialist Biostar. Hier die Pressemitteilung:
"rombus group übernimmt die Distribution von BIOSTAR in Deutschland

Taipei, Taiwan - 11.04.2005 - BIOSTAR, ein führender Lieferant von Computerprodukten, gab heute bekannt, dass die rombus group ab sofort die Distribution der BIOSTAR Produkte in Deutschland übernehmen wird. Somit hat BIOSTAR einen starken Partner im Distributionsgeschäft für sich gewinnen können.

'Es hat uns sehr erfreut', so Ralph Koch, Geschäftsführer der rombus group 'dass wir so kurz nach der CeBit aufeinander zu kommen konnten. Die bishervorgestellten Produkte der iDEQ Mini PC Serie gliedern sich optimal in unser Produktportfolio und unserem Anspruch der ausschließlichen Verwendung vonQualitätsprodukten ein.'

'Die Zusammenarbeit mit einem so starken Distributor stellt für uns einen erfolgsabhängigen Faktor für unsere Marke dar', stellte Jason Han, MarketingLeiter BIOSTAR, fest. "Die Eingliederung unserer interessanten Produkte in das Portfolio der rombus group kann für beide Seiten als erfolgsversprechendangesehen werden."

Die rombus group führt ab sofort die iDEQ Mini PC's in ihrem Produktprogramm. Auf diese Weise werden die Produkte aus dem Hause BIOSTAR dem Fachhandel zugänglich gemacht."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 16.04.2005, 21:30:51
HUSH Technologies kooperiert mit eurobizz

Die Firma HUSH Technologies ist ein Hersteller von maßgeschneiderten Personal Computern und Kühlungssystemen, die Ergonomie, Stabilität und Ruhe in den Vordergrund stellen. In PR-Angelegenheiten wird sie ab sofort von der eurobizz Marketing Gruppe, geründet 1997, vertreten. Hier die Pressemitteilung:

"HUSH Technologies geht Kooperation mit eurobizz im PRBereich ein

13. April 2005 , Leonberg, Deutschland - HUSH Technologies, ein Hersteller von maßgeschneiderten Personal Computern und Kühlungssystemen, wird ab April 2005 in den Aufgaben der Public Relation von der Kieler Agentur eurobizz unterstützt. Dementsprechend können alle Presseinformationen und Testmuster der neuen Produkte von HUSH Technologies ab sofort über die eurobizz Marketing GmbH angefragt werden.

'In eurobizz haben wir einen qualifizierten Kooperationspartner für den PR-Bereich gefunden, der sich mit Kompetenz und Kreativität zu einem angesehenen Geschäftspartner bei den Fachmedien der IT Branche entwickelt hat', sagte Markus Kremer, Geschäftsführer von HUSH Technologies. 'Die Zusammenarbeit zeichnet sich durch den individuellen, stets flexiblen und fachlich einwandfreien Service aus, wenn es darum geht Marketing- undPR-Konzepte zu erstellen und umzusetzen.'

'Unser Ziel ist es, HUSH Technologies mit unseren IT-Marketing Komplettlösungen darin zu unterstützen, seinen Bekanntheitsgrad in den Zielmärkten nachhaltig zu steigern sowie sich kontinuierlich als bekannten Markennamen zu etablieren,' so Andreas Hoffmann, Geschäftsführer der eurobizz. 'HUSH Technologies überzeugt mit seinem Produkt Portfolio und unterstreicht somit sein Potenzial sich am Markt zu etablieren und seinePosition auszuweiten.'"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 16.04.2005, 11:40:42
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Wie jeden Samstag möchten wir euch auch heute aktuelle Testberichte und Artikel aus den Weiten des Webs vorstellen. Dabei kamen dieses Mal insgesamt 32 Beiträge zwischen Headset und Mainboard zusammen.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 17:30:26
NetBSD 2.0.2 erhältlich

NetBSD ist ein Unix, das auf 17 unterschiedlichen Rechner-Architekturen eingesetzt werden kann, die neue Version 2.0.2 enthält Binaries für insgesamt 48 Rechner-Typen. Dazu gehören Alpha, AMD64, i386, MacPPC, SPARC, SPARC64 und VAX aber auch Atari, Amiga und Dreamcast.
Es handelt sich um ein Service-Release, welches die Stabilität sowie die Sicherheit von NetBSD optimiert. Das ChangeLog findet sich hier.


Quelle: netbsd.org

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 17:06:53
Nero 6 Reloaded 6.6.0.12

Die beliebte CD- und DVD-Brennsoftware Nero ist ab sofort in der Version 6.6.0.12 verfügbar. In der neuen Version wurde u.a. ein Problem beim Schreiben von DVD-R Dual-Layer Rohlingen behoben. Hier alle Änderungen auf einen Blick:
Neue Funktionen:
  • Das LightScribe-Symbol wurde in der Nero-Symbolleiste hinzugefügt.
Fehlerbehebung:
  • Das Schreiben von DVD-Daten auf einem DVD-R DL-Rohling funktionierte in manchen Fällen nicht.
  • Nero konnte keine umbenannten ISO9660 Level 2-Namen speichern.
  • Nero wurde geschlossen, wenn die Pfadangabe zu einer Quelldatei zu lang war.
  • Verbesserung der Label Creator-Bedienung, wenn der Textstil nicht in die Vorlage passt.


Quelle: ahead.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 14:06:15
AMD mit Mobile AMD Athlon 64 Prozessor 3700+

AMD hat mit dem "Mobile AMD Athlon 64 Prozessor 3700+" eine neue Notebook-CPU mit 2,4 GHz Taktrate, 1 MByte Level 2-Cache sowie einer Thermal Design Power von 62 Watt vorgestellt. Damit eignet sich dieser Prozessor für Notebooks normaler Größe, bei denen maximale Performance und mittlere Laufzeiten verlangt werden. Schon zuvor hatte AMD einen "AMD Athlon 64 Processor for Notebooks 3700+" vorgestellt, doch diese CPU eignete sich mit 81,5 Watt TDP eher für reine Desktop-Replacement Geräte (große, schwere Notebooks mit klarem Hang zur Steckdose).

AMD unterscheidet - ganz abgesehen von der neuen AMD Turion 64 Plattform - drei Unterarten des AMD Athlon 64 Prozessors für den mobilen Einsatz:Eine passende Pressemitteilung liegt ebenfalls vor:
"AMD stellt den Mobile AMD Athlon 64 Prozessor 3700+ für Hochleistungs-Notebooks vor

Sunnyvale, CA -- 14. April 2005 --AMD stellte heute den Mobile AMD Athlon 64 Prozessor 3700+ für Full-Size-Notebooks vor und unterstreicht damit erneut seine Führungsposition bei Prozessoren für mobile 64-Bit-Computersysteme. Der Mobile AMD Athlon 64 3700+ basiert auf der bewährten AMD64 Technologie und wird in Notebooks eingesetzt, die mit gängiger 32-Bit-Software eine außerordentlich hohe Rechenleistung erzielen und den reibungslosen Übergang auf künftige 64-Bit-Software ermöglichen. Auch das neue Modell verfügt über Enhanced Virus Protection für einen verbesserten Schutz gegen bestimmte Viren und Würmer, sofern es in Verbindung mit dem Microsoft Windows XP Service Pack 2 genutzt wird.

'Mit dieser neuesten Erweiterung unserer Mobile AMD Athlon 64 Prozessorfamilie ist es uns gelungen, die Rechenleistung mobiler 64-Bit-Computersysteme erneut anzuheben. Wir verfügen über eine einzigartige Position bei Prozessoren für mobile 64-Bit-Computersysteme, die bereits heute angeboten werden. Damit erhalten Computernutzer die beste Wahl für heute und für morgen,' so Marty Seyer, Corporate Vice President und General Manager von AMDs Microprocessor Business Unit, Computation Products Group. 'Wir sind überzeugt, dass Computerhersteller, die die Auswahl aus vielen erstklassigen Technologien auf der Basis offener Standards haben, ihren Kunden Notebooks mit hohem Funktionsumfang anbieten können.'

AMD arbeitet mit industrieweit führenden Partnern zusammen, um die Kompatibilität seiner Mobile AMD Athlon 64 Prozessoren zu den bekanntesten Grafik- und Wireless-Lösungen wie etwa Wireless LAN 802.11a/b/g sicherzustellen. Genau wie alle anderen AMD Mobile Prozessoren ermöglicht das neue AMD Athlon 64 Prozessormodell 3700+ eine außerordentlich hohe Rechenleistung im mobilen Betrieb. Auch das neue Prozessormodell nutzt die von AMD entwickelte AMD PowerNow! Technologie mit optimierten Power-Management-Funktionen und erhöht damit die Laufzeit der Batterie.

Aus der Mobile AMD Athlon 64 Prozessorfamilie werden ab sofort die Modelle 3700+, 3400+, 3200+, 3000+ und 2800+ angeboten.

Verfügbarkeit
Das Mobile AMD Athlon 64 Prozessormodell 3700+ für Full-Size-Notebooks ist ab sofort weltweit erhältlich.

Preise
Der Mobile AMD Athlon 64 Prozessor 3700+ kostet bei Abnahmemengen von 1.000 Stück 336 US-$ pro Stück. Einzelheiten zu Preisen gibt es unter http://www.amd.com/pricing."
Danke an melach für den Hinweis!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 11:39:44
Security Patch für OpenOffice.org 1.1.4

Der angekündigte Patch für die Sicherheitslücke beim Import von Doc-Dateien im OpenOffice-Paket ist ab sofort für Windows, Linux, Solaris und Mac OS X verfügbar. Ein Update wird empfohlen!

Guide + Download: Security Patch für OpenOffice.org 1.1.4
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 11:22:55
17-Zoll LCD Preise: CPT hebt und Samsung senkt

Nachdem wir am Mittwoch steigende Preise für 17-Zoll LCD-Panels meldeten, heben nun die ersten Monitor-Hersteller ihre Verkaufspreise an. Nur Samsung schwimmt gegen den Strom.

Während DigiTimes über Preiserhöhungen für 17-Zoll Monitore bei Chunghwa Picture Tubes (CPT), CMV und PolyView berichtet, senkt Samsung die Preise des 17-Zoll Einsteigermodells in Taiwan um 14% von 252 US-Dollar auf 217 US-Dollar. Dies könnte jedoch auch eine Anpassung an die Preisgestaltung der Mitberwerber sein, denn die Einsteiger-Angebote von Acer, CMV und ViewSonic lagen bisher unter den Preisen des Samsung Displays.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 01:19:13
OpenOffice: Sicherheitslücke bei Doc-Dateien

Eine Sicherheitslücke bei der Verarbeitung des Headers von Doc-Dateien kann in allen Versionen des OpenOffice zu einem Buffer-Überlauf führen und somit zum Einschleusen fremden Codes genutzt werden. Der Fehler liegt in der Funktion StgCompObjStream::Load() und wurde nicht nur in allen Versionen der Generation 1.x.x bis einschließlich 1.1.4 nachgewiesen, sondern ist auch in den aktuellen 2.0 Beta-Versionen enthalten.

Der Fehler wurde bei OpenOffice.org dokumentiert und ein Fix wurde bereits erstellt. Er soll in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

UPDATE - Ein Patch ist ab sofort verfügbar:
Guide + Download: Security Patch für OpenOffice.org 1.1.4


Für die Linux Distribution Fedora Core 3 sind heute bereits die entsprechenden Updates erschienen:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 00:39:52
Mandriva (Mandrake) Linux Limited Edition 2005

Kurz nach der Umbenennung von Mandrake in Mandriva bringt die französische Firma eine neue Version ihrer Linux Distribution auf den Markt. Vorerst kann Mandriva Linux Limited Edition 2005 für 59,- Euro gekauft werden, eine freie Version wird aber wahrscheinlich in wenigen Wochen folgen. Neben der x86-Version ist auch eine x86-64 Bit Variante erhältlich. Folgende Komponenten sind in Mandriva Linux Limited Edition 2005 enthalten:
  • Linux kernel 2.6.11.6
  • KDE 3.3.2 (with some backports from version 3.4, including Kpdf)
  • GNOME 2.8.3
  • Firefox 1.0.2
  • GCC 3.4.3
  • The GIMP 2.2
  • cdrecord 2.01.01a21 (with DVD+R dual-layer support)
  • OpenOffice.org 1.1.4
  • MySQL 4.1.11


Quelle: mandriva.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 15.04.2005, 00:11:25
NVIDIA ForceWare 71.89 WHQL

NVIDIA hat heute einen neuen, offiziellen Treiber für Grafikkarten der GeForce- und TNT2-Serie veröffentlicht. Die NVIDIA ForceWare 71.89 WHQL für Windows 2000/XP liegt ab sofort auf unserem Server zum Download bereit. Es ist schon ein wenig überraschend, daß nur einen guten Monat nach der ForceWare 71.84 bereits die Version 71.89 folgt. Ob NVIDIA in Zukunft ATis Beispiel folgen will? Die Kanadier veröffentlichen monatliche Treiberupdates, die bei den Kunden sehr positiv aufgenommen werden.

Download: NVIDIA ForceWare 71.89 WHQL

Und hier noch die von NVIDIA bekannt gegebenen Änderungen:
Issues Resolved in Version 71.89
This following are changes made and issues resolved since driver version 71.84:
  • GeForce 6600GT / 6800 Ultra, SLI, Windows XP: Overclocking usingCoolbits does not work when SLI mode is enabled.
  • GeForce 6600 GT / 6800 LE / 6800 / 6800GT / 6800 Ultra, SLI: Afterexiting a 3D game, the NVIDIA clock frequency remains at the higher3D-performance frequency instead of reducing to the standard clockfrequency.
  • GeForce 6800 Ultra: The 'Temperature Settings' in the DisplayProperties while idling reports an approximately 20% highertemperature than with the previous driver version.
  • GeForce 6600 GT, Windows XP: The game Lock On—Modern AirCombat crashes when played at the highest graphics settings.
  • Dual GeForce 6800 Ultra, SLI: System fails to resume from S4Hibernate on ASUS A8N-SLI.
  • GeForce 6600 GT, SLI, Windows XP: Corruption appears on thecourse in Tiger Woods 2005 with SLI mode enabled.
  • GeForce 6800 Ultra, SLI, Windows XP: Running the game Chroniclesof Riddick with SLI enabled results in corruption or application crash.
  • GeForce 6600 GT / 6800 LE / 6800 / 6800GT / 6800 Ultra, SLI: Systemfails to resume from Standby/Hibernate with OpenGL running in SLImode.
  • GeForce 6600 GT / 6800 LE / 6800 / 6800GT / 6800 Ultra, SLI: Systemhangs at the end of the driver installation while initializing the seconddisplay (DVI) on ASUS A8N-SLI motherboard.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 14.04.2005, 13:22:53
DDR-2: Die Preise fallen

Während die Preise für 512Mbit DDR2 533MHz Chips Anfang der Woche im Schnitt noch bei 7,66 US-Dollar lagen, sind sie nun auf 7,20 US-Dollar gefallen. Einige Hersteller senkten ihren Preis sogar auf 5,99 US-Dollar. Damit setzen die Speicherhersteller Hoffnungs in Intels Aussage, DDR2 noch stärker etablieren zu wollen. So scheint die Zeit für Intels 845 Chipsätze in Bälde abzulaufen, sie sollen durch die 915er Familie ersetzen werden. Allerdings unterstützt diese nicht nur DDR2, sondern auch DDR1. Ein weiteres Problem - zumindest im Retail-Geschäft - dürfte die Beliebtheit von AMDs Athlon 64 Plattform sein, die DDR2 bisher noch gar nicht unterstützt. Zudem bietet DDR2-533 keinen entscheidenen Vorteil gegenüber DDR400.
Wir denken, daß sinkende DDR2-Preise diese Speichertechnik attraktiver machen, der große Durchbruch wird wahrscheinlich aber erst mit DDR2-667 gelingen.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 14.04.2005, 13:06:53
ULi M1695: Vollwertige AGP und PEG Grafik simultan

Mit dem M1695 stellt ULi einen HyperTransport PCI Express Tunnel Chip für AMDs Athlon 64 vor, der erstmals den vollwertigen, parallelen Betrieb von AGP 8x und PCI-Express x16 Grafikkarten ermöglicht. Während andere Hersteller entweder PCI-Express auf 4-Lanes limitieren (VIA PT880Pro) bzw. den AGP-Betrieb über den 32-Bit PCI-Bus ermöglichen, bietet ULi als erster Hersteller die Möglichkeit, eine AGP 8x und eine PCI-Express x16 Grafikkarte gleichzeitig und ohne Leistungseinschränkungen betreiben zu können. ULi tauft diese Technik TGi (Triple Graphics Interface), da man als dritte Option auch noch eine 32-Bit PCI Grafikkarte hinzustecken kann.

Der M1695 unterstützt eine PEG-Grafikkarte im x16-Betrieb bzw. zwei solcher Karten im x8-Modus. Damit ist wohl ein SLI-kompatibler Betrieb gemeint, auch wenn ULi diese Abkürzung nicht verwendet:
"M1695 features a bi-directional PCI Express x16 link (4 GBytes/sec peak bandwidth per direction) that is configurable as two x8 links to sustain the ever demanding 3D graphics requirement for high resolution."
Zusätzlich kann der M1695 auch noch zwei x1 oder ein x4 PCI-Express Gerät (onboard oder Erweiterungskarte) unterstützen. Für AGP, PCI, IDE, LAN und Audio sorgt die M1567 "Southbridge", deren Funktionsumfang dem Singlechip Chipsatz ULi 1689 gleicht (siehe: Albatron K8Ultra-U Pro, Asrock K8-Combo-Z).

ULi hat für dieses neue Produkt auch eine Pressemitteilung herausgegeben:
"ULi Unveils World's 1st TGi Chipset
M1695 redefines power, performance, and flexibility for AMD Athlon 64 Chipset

Taipei, Taiwan--(BUSINESS WIRE)—April 13, 2005-- ULi Electronics Inc. (ULi) unveils M1695 north bridge- the latest low power and high performance HyperTransport PCI Express tunnel chipset for all the Athlon 64 based processors including Socket 754, 940 and 939 CPUs. ULi is at the forefront of delivering yet another world's first and high performance M1695 chipset solution which supports TGi :(Triple Graphics Interface) simultaneous PCI Express x16, AGP 8X, PCI graphics interfaces.

ULi's M1695 is designed to support extensive range of applications including the mainstream desktop and mobile PCs, high performance workstation, and high reliability servers.

M1695's innovative HyperTransport tunnel architecture integrates non-blocking symmetrical HyperTransport 2.0 links which enables motherboard manufacturers and system integrators to pair up M1695 with other high performance HyperTransport-based chipsets and bridge devices either natively or via the HTX connector. When coupled with ULi's M1567 south bridge, the combination offers motherboard manufacturers the unprecedented capability to support PCI Express x16, AGP 8X, PCI graphics cards simultaneously on the same mainboard. Such capability makes it possible to create a fully surrounding virtual reality environment using multiple high resolution displays driven by the three graphics tecnologies residing in the same computer system.

With both the upstream and the downstream HyperTransport links each running at 4 GT/sec and beyond, optimum performance are ensured between M1695 and the connecting CPU as well as with other HyperTransport devices.

M1695 features a bi-directional PCI Express x16 link (4 GBytes/sec peak bandwidth per direction) that is configurable as two x8 links to sustain the ever demanding 3D graphics requirement for high resolution. M1695 provides additional PCI Express links in either 2 x1 or 1 x4 (or x1 or x2) configuration to support high-speed I/O devices such as network controllers and storage controllers.

'M1695 offers an amazingly flexible and scalable array of interconnects that can effortlessly transport multimedia data across the HyperTransport and PCI Express interfaces.' said Alex Kuo, President of ULi. 'The versatility of M1695 enables system manufacturers to build powerful PC systems with ease and at reasonably low cost.'

'As the market begins a widespread transition to PCI Express, we make sure that our customers will be able to enjoy a smooth upgrade path from their current AGP to PCI Express graphics cards.' said Jerry Chou, General Manager of ASUStek Desktop Business Unit. 'ULi's M1695 chipset not only enable us to build motherboards which embraces these attributes, but it also offer greater design flexibility which saves us time and effort.'"
Danke an Peter M. für den Hinweis!


Quelle: uli.com.tw

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 14.04.2005, 12:41:45
Exploit für schwere DHTML-Sicherheitslücke in IE

Eine neue, schwere DHTML-Sicherheitslücke im Microsoft Internet Explorer stellt nicht nur eine theoretische Gefahr da, wie der erste funktionierende Exploit beweist. Bereits der Besuch einer manipulierten Webseite reicht aus, um die Sicherheitslücke auszunutzen und eine Hintertür auf dem lokalen PC zu öffnen. Mögliche Schutzmaßnahmen sind das Deaktivieren von "Javascript" und das Unterdrücken von Pop-Ups oder die Installation des Patches zum Security Bulletin MS05-020.

Der Exploit kommt als ZIP-Datei, die man herunterladen und entpacken muß. Darin befindet sich die Datei InternetExploiter2.html, welche den eigentlichen Exploit darstellt. Öffnet man diese mit dem Internet Explorer, nutzt der Exploit die Sicherheitslücke aus und öffnet eine Hintertür auf dem TCP-Port 28876. Hier die Details:
"The .html file contains JavaScript code that creates a large amount of heap-blocks filled with 0x0D bytes. These form large nopslides, which are followed by shellcode. The code creates these heap-blocks in such a way that [0x0D0D0D0D] == 0x0D0D0D0D. The code then tries to exploit the vulnerability so MSIE executes a jmp [0x0D0D0D0D].This will land inside a nopslide and slide on down to the shellcode."
Wer eine Firewall benutzt (z.B. die Windows XP Firewall) bekommt zumindest den Hinweis, daß der IE einen Port öffnen will. Die Praxis zeigt, daß viele Nutzer solche Warnungen jedoch nicht ernst nehmen, zumal wenn sie von bekannter Software (IE) kommen.

Der Exploit wurde erfolgreich mit dem Microsoft Internet Explorer 6 SP1 unter Windows 2000 SP4 sowie Windows XP SP2 getestet, wobei Browser und Betriebssystem mit allen aktuell erhältlichen Patches versehen waren. Da die betroffene DHTML-Routine bereits mit dem Internet Explorer 4 eingeführt worden war, dürften alle Varianten des IE von 4 bis 6 betroffen sein.

Danke an melach für den Hinweis!


Quelle: edup.tudelft.nl

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 14.04.2005, 12:15:40
Apple im Plus

Auch Apple hat Zahlen für das erste Quartal 2005 veröffentlicht und hat - wie bei Apple üblich - Gewinn gemacht. Im Vergleich zum Vorjahresquartal steigerte man den Gewinn von 63 auf 290 Millionen US-Dollar (+70%!). Im gleichen Zeitraum stieg der Umsatz von 2,006 auf 3,240 Milliarden US-Dollar.
Apple hat im vergangenen Quartal insgesamt 1.070.000 Macintosh Computer sowie 5.311.000 iPods verkauft. Im Jahresvergleich konnte der Verkauf von Prozessoren um 43 Prozent, der von iPods sogar um 558 Prozent gesteigert werden.

Auch von Apple können wir euch eine passende Pressemitteilung bieten:
"Apple Reports Second Quarter Results
Revenue Increases 70 Percent and Net Income Increases Over 500 Percent Year-Over-Year

CUPERTINO, California—April 13, 2005—Apple today announced financial results for its fiscal 2005 second quarter ended March 26, 2005. For the quarter, the Company posted a net profit of $290 million, or $.34 per diluted share. These results compare to a net profit of $46 million, or $.06 per diluted share, in the year-ago quarter. Revenue for the quarter was $3.24 billion, up 70 percent from the year-ago quarter. Gross margin was 29.8 percent, up from 27.8 percent in the year-ago quarter. International sales accounted for 40 percent of the quarter's revenue.

Apple shipped 1,070,000 Macintosh units and 5,311,000 iPods during the quarter, representing a 43 percent increase in CPU units and a 558 percent increase in iPods over the year-ago quarter.

'We are delighted to report a record second quarter for Apple in both revenue and earnings,' said Steve Jobs, Apple's CEO. 'Apple is firing on all cylinders and we have some incredible new products in the pipeline for the coming year, starting with Mac OS X Tiger later this month.'

'We're very pleased to report 70 percent revenue growth and a 530 percent increase in net income,' said Peter Oppenheimer, Apple's CFO. 'Looking ahead to the third quarter of fiscal 2005, we expect revenue of about $3.25 billion and earnings per diluted share of about $.28.'

Apple will provide live streaming of its Q2 2005 financial results conference call utilizing QuickTime, Apple's standards-based technology for live and on-demand audio and video streaming. The live webcast will begin at 2:00 p.m. PDT on Wednesday, April 13, 2005 at http://www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq205/ and will also be available for replay. The QuickTime player is available free for Macintosh and Windows users at www.apple.com/quicktime.

This press release contains forward-looking statements about future products and the Company's estimated revenue and earnings for the third quarter of fiscal 2005. These statements involve risks and uncertainties and actual results may differ. Potential risks and uncertainties include continued competitive pressures in the marketplace; the effect competitive and economic factors and the Company's reaction to them may have on consumer and business buying decisions with respect to the Company's products; the ability of the Company to make timely delivery of new programs, products and successful technological innovations to the marketplace; the continued availability of certain components and services essential to the Company's business currently obtained by the Company from sole or limited sources, including the timely resolution of manufacturing issues associated with the G5 microprocessors used in many of the Company's Macintosh systems; possible disruption in commercial activities caused by terrorist activity and armed conflict, such as changes in logistics and security arrangements, and reduced end-user purchases relative to expectations; possible disruption in commercial activity as a result of natural disasters or major health concerns including epidemics; risks associated with the Company's retail initiative including significant investment cost, uncertain consumer acceptance and potential impact on existing reseller relationships; the effect that the Company's dependency on manufacturing and logistics services provided by third-parties may have on the quality, quantity or cost of products manufactured or services rendered; the Company's reliance on the availability of third-party music content, and the ability of the Company to successfully evolve its operating system and attract sufficient Macintosh developers. More information on potential factors that could affect the Company's financial results is included from time to time in the Company's public reports filed with the SEC, including the Company's Form 10-K for the fiscal year ended September 25, 2004, the Company's Form 10-Q for the quarter ended December 25, 2004 and the Company's Form 10-Q for the quarter ended March 26, 2005 to be filed with the SEC. The Company assumes no obligation to update any forward-looking statements or information, which speak as of their respective dates.

Apple ignited the personal computer revolution in the 1970s with the Apple II and reinvented the personal computer in the 1980s with the Macintosh. Today, Apple continues to lead the industry in innovation with its award-winning desktop and notebook computers, OS X operating system, and iLife and professional applications. Apple is also spearheading the digital music revolution with its iPod portable music players and iTunes online music store."


Quelle: apple.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 14.04.2005, 11:59:37
AMD im Minus

Im ersten Quartal 2005 sank AMDs Umsatz im Vergleich zum ersten Quartal 2004 von 1,236 auf 1,227 Milliarden US-Dollar. Aus dem Gewinn von 45 Millionen wurde nun ein Verlust von 17 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum vierten Quartal 2004 (-29,96 Millionen US-Dollar) konnte der Verlust jedoch reduziert werden. Davor konnte AMD vier Quartale in Folge mit Gewinnen aufwarten.

AMD sieht gute Absätze bei den Prozessoren und erwartet im weiteren Verlauf des Jahres deutliche Steigerungen in dieser Sparte. Die Verkaufszahlen von AMD Athlon 64 und Opteron haben sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, was jedoch vor allem auf den Preisverfall und die Neupositionierung der Athlon 64 Plattform im Mainstream-Segment zurückzuführen sein dürfte.
Umsatz Prozessorensparte: +31% auf 750 Millionen US-Dollar; 92 Millionen US-Dollar Gewinn.

Der Preisdruck für Flash-Speicher hält indess an, so daß AMD in diesem Sektor zwar mehr Absatz, aber weniger Umsatz erzielen konnte. In diesem Geschäftsbereich wurden deutliche Verluste eingefahren:
Umsatz Flashsparte: -29% auf 447 Millionen US-Dollar; 110 Millionen US-Dollar Verlust.

AMD hat eine Pressemittelung veröffentlicht, die wir an dieser Stelle zitieren möchten:
"AMD Reports First Quarter Results
- Record Quarterly Microprocessor Sales and Operating Income -

SUNNYVALE, CA -- April 13, 2005 --AMD (NYSE:AMD) today reported sales of $1.227 billion and an operating loss of $46 million for the quarter ended March 27, 2005. The first quarter net loss of $17 million amounted to $0.04 per share.

First quarter sales decreased one percent compared to the first quarter of 2004 and decreased three percent from the fourth quarter of 2004. In the first quarter of 2004, AMD reported sales of $1.236 billion and net income of $45 million, or $0.12 per diluted share. In the fourth quarter of 2004, AMD reported sales of $1.264 billion and a net loss of $30 million, or $0.08 per share.

'Our microprocessor business delivered record sales in what is typically a seasonally down quarter, driven by increased sales across all product categories,' said Robert J. Rivet, AMD's chief financial officer. 'We continued to gain momentum with year-over-year sales growth of 31 percent, highlighted by AMD Opteron and AMD Athlon 64 processor sales, each of which more than doubled from a year ago.

'The NOR Flash memory market continued to experience industry-wide oversupply and strong pricing pressure. We experienced a rise in unit shipments, but our average selling price (ASP) declined significantly, resulting in weaker than expected sales.'

BUSINESS OVERVIEW
First quarter operating loss was $46 million as compared to operating profit of $61 million in the first quarter of 2004 and $20 million in the fourth quarter of 2004. First quarter gross margin was 34 percent compared to 41 percent in the fourth quarter of 2004. This decrease was largely due to a weak Flash memory pricing environment.

Record Computation Products Group (CPG) sales of $750 million were up 31 percent from the first quarter of 2004 and increased three percent from $730 million in the fourth quarter of 2004. CPG generated record operating income of $92 million in the first quarter, up from $89 million in the fourth quarter of 2004. CPG's first quarter sales growth was driven by record server and mobile processor sales, and strong overall penetration in high-growth regions, particularly greater China. AMD64 processor sales grew a record 30 percent sequentially and represented 63 percent of CPG sales.

AMD's manufacturing conversion for processor products from 130 to 90 nanometers is ahead of schedule and yields are higher than planned. This higher unit capacity will continue to provide AMD the ability to support accelerating customer demand across product segments.

Memory Group sales of $447 million decreased 29 percent from the first quarter of 2004 and decreased 11 percent from $504 million in the prior quarter. The Memory Group incurred an operating loss of $110 million, as compared to an operating loss of $39 million in the fourth quarter of 2004. Unit volume shipments were up quarter over quarter. Spansion also commenced volume shipments of the industry-leading 256-megabit MirrorBit Flash memory device to three of the top 10 wireless phone manufacturers.

ADDITIONAL HIGHLIGHTS OF THE QUARTER
  • Several strategic OEM partners launched new platforms based on AMD Opteron processors. HP expanded its enterprise-class offerings with the addition of the ProLiant DL385, the ProLiant BL25p and BL35p Server Blades and the HP xw9300 workstation. Sun Microsystems launched second-generation v20z and v40z servers featuring AMD Opteron processor models 252 and 852.
  • AMD64 dual-core processor technology leadership was demonstrated on existing Sun, HP and Cray servers and workstations with AMD Opteron dual-core processors.
  • Fifty-five percent of the top 100 global companies or their affiliates as ranked by the Forbes Global 2000 now rely on AMD64 processor-based systems to run enterprise applications. Additional new customers include Akamai, Cable & Wireless, EDS, Goodyear, Honda, Lucas Films, MBNA, MetLife of Mexico and SingTel EXPAN Data Centers.
  • AMD launched AMD Turion 64 mobile technology, the first 64-bit mobile processor family designed specifically for thin-and-light notebooks.
  • In the first quarter, AMD received 21 awards for AMD64 technology and products from leading publications and organizations, including:
    • The U.S. Environmental Protection Agency - awarded AMD's Cool‘n'Quiet technology with an ENERGY STAR Certificate of Recognition for advancing computer energy efficiency.
    • In-Stat Microprocessor Report's best desktop processor of 2004 was the AMD Athlon 64 FX-55 processor.
    • PC Market (China) voted the AMD Athlon 64 processor 'PCM Best of IT Award 2004.'
  • Spansion began volume shipments of the only single-die 512-megabit NOR Flash memory device in production for the embedded market.
  • Spansion received a Most Valued Partner award from Samsung Electronics Co., Ltd. for 2004, and the 2004 Best Supplier award from Lenovo Mobile Communication Technology.
  • The AMD Alchemy Au1200 processor, a low-power, high-performance, system-on-a-chip solution optimized for personal media players (PMP) was launched during the quarter.
CURRENT OUTLOOK
AMD's outlook statements are based on current expectations. The following statements are forward looking, and actual results could differ materially depending on market conditions.

In the typically seasonally down second quarter, AMD expects processor sales to be flat or down slightly.

Because of Spansion's SEC Form S-1 filing today, AMD is not providing guidance for the Flash memory business."


Quelle: amd.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 14.04.2005, 00:16:20
Intel 9XX (Presler) mit maximal 3.4 GHz?

Im ersten Quartal 2006 soll Intel angeblich auf die 65 Nanometer-Produktion umsteigen und mit dem Presler-Kern die Modellserie 9XX einläuten. Diese CPUs sollen 2x 2 MByte L2-Cache bieten, aber lediglich bis zu 3.4 GHz Takt haben. Dies will theinquirer.net jedenfalls auf aktuellen Intel Roadmaps gesehen haben. Abgesehen von der 3.4 GHz Variante soll es den Presler auch mit 2.8, 3.0 und 3.2 GHz geben. Die 9XX-Familie soll die Virtualisierungs-Technologie Vanderpool VT bieten und - auch das ist etwas überraschend - lediglich mit 800 MHz Systembus ausgestattet sein.

Weiterhin werden die Preise der in Kürze erscheinenden Intel Prozessoren genannt:
  • 840 (Dual-Core): 530 US-Dollar
  • 830 (Dual-Core): 316 US-Dollar
  • 820 (Dual-Core): 241 US-Dollar
  • 670 (3.8 GHz, Single-Core, HyperThreading): $850 US-Dollar
Mitte August sollen die Preise der 6XX-Serie dann fallen:
  • 670 (3.8 GHz, Single-Core, HyperThreading): $605 US-Dollar
  • 660 (3.6 GHz, Single-Core, HyperThreading): $400 US-Dollar
  • 650 (3.4 GHz, Single-Core, HyperThreading): $273 US-Dollar
  • 640 (3.2 GHz, Single-Core, HyperThreading): $224 US-Dollar
  • 630 (3.0 GHz, Single-Core, HyperThreading): $180 US-Dollar


Quelle: theinquirer.net

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 13.04.2005, 20:06:31
ReactOS 0.2.6 released

Das ReactOS-Projekt hat sich auf die Fahne geschrieben, einen Open Source Nachbau von Windows NT (bzw. 2000/XP) zu programmieren. Nun ist die neue Version 0.2.6 verfügbar. Wunder sollte man zwar nicht erwarten, dennoch macht das Projekt stetige Fortschritte. So ist es z.B. möglich, Quake 2 unter ReactOS laufen zu lassen.
Zum neuen Release gibt es folgenden Kommentar auf der ReactOS Homepage:
"As always a new release brings increases in speed, stability and compatibility."
Mehr Details bietet da das umfangreiche ChangeLog.


Quelle: reactos.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 13.04.2005, 18:31:09
Realtek AC97 Audio Driver A3.71

Ein neuer, offizieller Treiber für alle aktuellen AC97 Audio Codecs von Realtek ist ab sofort in unserem Download-Center verfügbar. Er eignet sich für Windows 98, ME, 2000 und XP. Über die Neuerungen ist derzeit noch nichts bekannt.

Download: Realtek AC97 Audio Driver A3.71
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 13.04.2005, 16:13:13
Neue Filmbesprechungen im Forum

In der Rubrik "Filme: Kino und DVD" unseres Forums gibt es seit heute zwei neue Filmkritiken. Neben der tiefschwarzen Krimigroteske "Old Men In New Cars" haben wir uns auch die Krimikömodie "Miss Undercover 2" angesehen.

logo
reported by doelf, Mittwoch der 13.04.2005, 12:49:35
Fedora Core 4 test 2 erhältlich

Die zweite Beta-Version der Linux-Distribution Fedora Core 4 ist ab sofort erhältlich. Neu in "test 2" sind u.a.: GNOME 2.10, KDE 3.4 und eine Preview von GCC 4.0. Fedora Core 4 test 2 steht für die Architekturen x86, x86-64 und PowerPC zum Download bereit. Man hat die Wahl zwischen einem DVD-Image und 4 bis 5 CD-Images. Bei einem Blick auf die Download-Server zeigte sich allerdings, daß zwar CD-Images mit und ohne Source-RPMs bereitlagen, das DVD-Image war aber noch nicht erhältlich.

Quelle: fedora.redhat.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 13.04.2005, 12:04:48
Werden Flachbildschirme teurer?

Die Nachfrage für Panels im 17-Zoll Format lag im ersten Quartal deutlich über den lieferbaren Mengen. Diese Knappheit soll nach Meinung von Analysten bis in die zweite Jahreshälfte anhalten und die Preise steigen lassen. Bis zum Februar 2005 sanken die Preise für 17-Zoll Panels über zehn Monate in Folge, im Februar selber blieben die Preise dann stabil, um im März um ca. 3% anzuziehen. Der durchschnittliche Preis kletterte somit um 4 US-Dollar auf 160 US-Dollar. Die Knappheit besteht, obwohl die Produktion der 17-Zoll Panels um 12% gesteigert werden konnte. Der Grund für die steigende Nachfrage ist, daß sich angesichts der niedrigen Preise mehr Käufer für die 17-Zoll Modelle entscheiden und die 15-Zoll Flachbildschirme an Bedeutung verlieren. Die steigenden Preise für 17-Zoll Panels sollen uns bis zum September erhalten bleiben.

Die Preissteigerung wirkt sich bisher in Europa noch nicht aus. Ein kurzer Blick in die online Shops offenbart zahlreiche Angebote unter 250,- €, zumindest unser Partner HiQ Computer hat auch noch Geräte für 199,90 € als "sofort ab Lager verfügbar" aufgeführt.

Bessere Angebote erhältlich?
Preisvergleich



Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 13.04.2005, 11:36:57
Preise für Arbeitsspeicher bleiben im Keller

512 MByte DDR400 kosten derzeit ca. 44,00 €, für 256 MByte DDR400 muß man nur 22 € zahlen. In den letzten 8 Tagen fielen die Preise für DDR400 Speicherchips um 2,35%. Im selben Zeitraum brachen die Preise für DDR333 Speicher laut digitimes.com sogar um 2,82% ein. Während man in Asien davon ausgeht, daß der Tiefststand noch nicht erreicht ist, kaufen europäische und amerikanische Händler zum derzeitigen "Schnäppchenpreis" ein.

Auch wir denken, daß es eine gute Zeit ist, um dem heimischen PC mehr Arbeitsspeicher zu verschaffen. Hier eine Auswahl aktueller Preise von Avitos:
  • MDT: 512 MByte DDR-RAM DDR400/PC-3200 / CL2,5 für 43,90 €
  • MDT: 512 MByte DDR-RAM DDR333/PC-2700 / CL2,5 für 41,90 €
  • MDT: 256 MByte DDR-RAM DDR400/PC-3200 / CL2,5 für 21,90 €
  • Original Infineon: 256 MByte DDR-RAM DDR400/PC-3200 für 27,90 €
  • Kingston ValueRAM: 256 MByte DDR-RAM DDR400/PC-3200 / CL3 für 25,90 €
www.avitos.com: Große Auswahl, faire Preise!


Geht es noch billiger?
Preisvergleich

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 12.04.2005, 23:48:11
Intel bereichert das digitale Heim

Intels erklärtes Ziel ist es, die x86-Architektur nicht nur in Form von PCs und Notebooks in das "digitale Zuhause" zu bringen. Der ganze Bereich der Heimelektronik könnte "bereichert" werden. Herzstück der neuen Plattform ist der Intel 854 Chipsatz, der bis zu 2 GByte DDR 333 Speicher unterstützt und eine integrierte Grafikeinheit, 10/100 MBit LAN, sechs USB 2.0 Anschlüsse sowie zwei ATA100 IDE-Kanäle bietet. Als CPU kommt der Ultra Low Voltage (ULV) Celeron M mit 600 MHz zum Einsatz, der sich laut Intel passiv kühlen läßt. Als Betriebssystem werden Windows CE 5.0, Windows XP Embedded sowie Linux vorgeschlagen.

Zitieren wir nun die Pressemitteilung, die bisher nur in der englischen Sprachversion verfügbar ist:
"Intel Delivers Consumer Electronics Platform Solutions For The Digital Home
Intel 854 Chipset and Development Platform, Intel Digital Media Infrastructure Software Enable Faster Time-To-Market, Interoperability

INTEL DEVELOPER FORUM, TAIPEI, Taiwan, April 11, 2005 - Continuing to deliver a broad family of PC, consumer electronics (CE) and mobile platforms and technologies designed to work simply and easily together inside the digital home, Intel today announced a CE platform and software solution that will help enable faster time-to-market and ensure that CE devices, such as IP-digital set top boxes (IP-STB) and digital media recorders (DMR) work well together.

The Intel 854 Development Platform includes the new Intel 854 chipset and is a scalable, high performance building block for CE applications and platforms. The Intel 854 platform enables CE developers to bring flexibility and application-handling performance of Intel Architecture computing to the world of CE devices.

'Intel's vision of the digital home is an environment where consumers can easily access content wherever and whenever they want in the home, using a variety of PC and networked devices that easily communicate and work together,' said Glenda Dorchak, vice president, general manager, Consumer Electronics Group, Intel's Digital Home Group. 'The Intel 854 platform and software solution enables CE developers to address many of the design and performance needs and deliver more advanced devices to consumers while helping reduce total system cost.'

Intel works closely with CE developers worldwide to bring advanced features to CE devices. These developers include: Eriya, Gigabyte, Handan BroadInfoCom, Hopen, Media Excel, Neusoft, Oregan Networks, Samsung, Tatung, Thomson and Toshiba Corporation.

Intel today also made available the next generation of the Intel Digital Media Infrastructure middleware solution to help developers design to the Digital Living Network Alliance (DLNA) guidelines and the Intel Networked Media Product Requirements (Intel NMPR), which helps ensure CE devices and Intel architecture-based platforms work well together.

Intel Digital Media Infrastructure version 3 is an extensible middleware solution that is fully optimized and validated for a variety of CE platforms. It provides developers with an out-of-the-box networking connectivity, device discovery and media content sharing solution based on open industry-based specifications to build highly interoperable CE platforms for the digital home.

'Interoperability is key to the growth of consumer electronics devices, broadband content consumption, networking and services in the digital home,' said Ms Dorchak. 'Intel is delivering flexible platform solutions today that enable developers to build interoperable products, making seamless transfer and sharing of digital content on a digital home network possible.'

High Performance Chipsets and Development PlatformThe scalable Intel 854 Development Platform enables CE device manufacturers to minimize bill-of-materials and development by reducing design complexity and by providing the performance needed to handle video decoding and other functionality in software that in turn simplifies hardware designs and minimizes bill-of-materials costs.

The Intel 854 chipset adds support for up to 2 GB of DDR 333 MHz system memory, an integrated graphics engine that can be used for graphical user interfaces, and a 400 MHz system bus to support the Intel Celeron M processor. The 600 MHz Ultra Low Voltage (ULV) Intel Celeron M processor offers high performance and very low power consumption. Platforms based on this processor and chipset require only a passive (fan-less) thermal solution. In addition to integrated 10/100 LAN support, the new chipset supports up to six USB 2.0/1.1 ports, two Ultra ATA/100 (IDE) channels for disk drives and storage devices.

The Intel 854 Development Platform includes a six-layer printed circuit board with 512 MB of DDR on-board, which allows a high level of platform design flexibility. The platform also provides the performance to support a variety of software CODECs including MPEG-2, MPEG-4.2, MPEG-4.10 (H.264), and Microsoft Windows Media 9*. It includes a board support package for the Microsoft Windows CE 5.0* operating system that provides developers with a significant time-to-market advantage.

Additional technical information about the Intel 854 chipset, the Intel 854 Development Platform, and Intel Digital Media Infrastructure software is available at http://developer.intel.com/design/celect/."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 12.04.2005, 23:25:08
Windows-Sicherheitsupdates für April 2005

Patchday bei Microsoft: Insgesamt fünf neue Patches liegen ab heute bei Microsoft bereit. Zwei davon werden sicherheitstechnisch als "kritisch", zwei als "hoch" und einer als "mittel" eingestuft. Hier die neuen Patches im Detail:
  • Security Bulletin MS05-016:
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Updatenummer: 893086
    Betroffene unterstützte Software:
    • Windows 2000 Service Pack 3 (SP3) und SP4
    • Windows XP SP1 und SP2
    • Windows XP 64-Bit Edition SP1 (Itanium)
    • Windows XP 64-Bit Edition Version 2003 (Itanium)
    • Windows Server 2003
    • Windows Server 2003 für Itanium-basierte Systeme
    Technisches Bulletin: Sicherheitsanfälligkeit in Windows Shell kann Remotecodeausführung ermöglichen (893086)

  • Security Bulletin MS05-017:
    Maximaler Schweregrad: Mittel
    Updatenummer: 892944
    Betroffene unterstützte Software:
    • Windows 2000 SP3 und SP4
    • Windows XP SP1
    • Windows XP 64-Bit Edition SP1 (Itanium)
    Technisches Bulletin: Sicherheitsanfälligkeit in MSMQ kann Codeausführung ermöglichen (892944)

  • Security Bulletin MS05-018:
    Maximaler Schweregrad: Hoch
    Updatenummer: 890859
    Betroffene unterstützte Software:
    • Windows 2000 SP3 und SP4
    • Windows XP SP1 und SP2
    • Windows XP 64-Bit Edition SP1 (Itanium)
    • Windows XP 64-Bit Edition Version 2003 (Itanium)
    • Windows Server 2003
    • Windows Server 2003 für Itanium-basierte Systeme
    Technisches Bulletin: Sicherheitsanfälligkeit im Windows-Kernel könnte Erhöhung von Berechtigungen und Denial-of-Service ermöglichen (890859)

  • Security Bulletin MS05-019:
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Updatenummer: 893066
    Betroffene unterstützte Software:
    • Windows 2000 SP3 und SP4
    • Windows XP SP1 und SP2
    • Windows XP 64-Bit Edition SP1 (Itanium)
    • Windows XP 64-Bit Edition Version 2003 (Itanium)
    • Windows Server 2003
    • Windows Server 2003 für Itanium-basierte 64-Bit-Systeme
    Technisches Bulletin: Sicherheitsanfälligkeiten in TCP/IP können Remotecodeausführung und Denial-of-Service ermöglichen (893066)

  • Security Bulletin MS05-020:
    Maximaler Schweregrad: Kritisch
    Updatenummer: 890923
    Betroffene unterstützte Software:
    • Internet Explorer 5.01 SP3 unter Windows 2000 SP3
    • Internet Explorer 5.01 SP4 unter Windows 2000 SP4
    • Internet Explorer 5.5 SP2 unter Windows Me
    • Internet Explorer 6 SP1 unter Windows 2000 SP3, Windows 2000 SP4 oder Windows XP SP1
    • Internet Explorer 6 SP1 unter Windows 98, Windows 98 SE oder Microsoft Me
    • Internet Explorer 6 für Windows XP SP1 (64-Bit Edition)
    • Internet Explorer 6 für Windows Server 2003
    • Internet Explorer 6 für Windows Server 2003 64-Bit Edition und Windows XP 64-Bit Edition Version 2003
    • Internet Explorer 6 für Windows XP SP2
    Technisches Bulletin: Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (890923)


Quelle: microsoft.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 12.04.2005, 16:54:08
VIA Hyperion 4in1 4.56

Mit dem VIA Hyperion 4in1 4.56 ist ein neues Treiberpaket des taiwanesischen Herstellers für Windows XP, ME, 98SE, 98, 95, 2000 und NT erschienen. Die Änderungen halten sich jedoch in Grenzen, einzig der AGP-Treiber wurde auf die Version 4.43f aktualisiert und diese Änderungen beziehen sich nur auf das Hinzufügen neuer IDs für neue VIA Hostbridges. Ein Update macht also nicht viel Sinn. Dennoch liegt das neue Paket ab sofort im Au-Ja Download-Center bereit:
VIA Hyperion 4in1 4.56
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 12.04.2005, 16:27:31
Adobe Reader 7.0 nun auch offiziell für Linux

Erst war er da, dann wieder nicht. Dann war er trotzdem da, nur offiziell nicht. Nun ist er wieder da und das auch noch offiziell: Der Adobe Reader 7.0 (basic version) für Linux. Folgende Varianten stehen zum Download bereit:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 12.04.2005, 16:20:26
Mac OS X Tiger (Version 10.4) ab 29.04. im Handel

Für 129 US-Dollar können Apple-Benutzer ihren Mac ab dem 29. April mit der neuen Betriebssystemversion 10.4 alias "Tiger" bespielen. Folgende Highlights hat Apple bekannt gegeben:
  • Spotlight: Diese Suchfunktion findet Dateien, E-Mails, Kontaktdaten, Filme, Termine oder auch Anwendungen. Spotlight indiziert das System automatisch. Die Suchergebnisse können für die weitere Verwendung abgespeichert werden.
  • Dashboard: Mit "Widgets" genannten Applikationen gibt das Dashboard Zugriff auf Informationen wie Aktienkurse, Wettervorhersagen, Fluginformationen, Währungsumrechner oder die Gelben Seiten.
  • Vernetzung: Der Webbrowser Safari unterstützt RSS Newsfeeds, E-Mail und Adressbuch werden von der Spotlight indiziert, iChat AV bietet Messaging, Audio- sowie Videokonferenzen. Mit einem .Mac-Account kann man zudem iDisk für die Datenablage nutzen, eine mac.com E-Mail-Adresse erhalten und eine eigene Homepage anlegen.
  • Automator: Durch Automator können Workflows definiert werden, z.B. das Kopieren einer Fotodatei aus dem Web auf einen iPod-Photo. Diese Workflows können ohne weiteres Hintergrundwissen von unkundigen Benutzern verwendet werden.


Quelle: apple.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 12.04.2005, 15:25:30
Asus Extreme AX800XL/2DTV im Test

ATis R430 GPU soll im Revier der NVIDIA GeForce 6800 GT wildern und die optimale Leistung für's Geld bieten. Asus packt Dual-DVI, ViVo und eine aufwendige Kühlung dazu und nennt das Ergebnis "Extreme AX800XL/2DTV". Wir haben diese Grafikkarte ausführlich getestet.

Unser besonders Augenmerk galt nicht nur der Leistung, sondern auch der Übertaktbarkeit, der Bildqualität und der Lautstärke. Letztere läßt sich mit dem Asus SmartDoc beeinflussen, es sei denn dieser läßt sich erst gar nicht installieren... Soviel vorweg: Nicht auf allen Mainboards verursachte der SmartDoc Bluescreens.

Zum Testbericht: Asus Extreme AX800XL/2DTV
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 11.04.2005, 19:17:24
Wikipedia als Download

Die freie Enzyklopädie Wikipedia (Ausgabe Frühjahr 2005) liegt ab heute auf verschiedenen Servern als DVD-Image zum Download bereit. Wer sich 2,56 Gigabyte Download sparen will, kann die DVD seit dem 6. April auch kaufen. Dies taten bereits recht viele, denn schon zwei Tage nach der Veröffentlichung war die Startauflage beim Verlag vergriffen:
"Lieferstatus Stand 10. April 2005
Am 6. April ist die DVD erschienen, am 7. April schoss sie auf Platz 1 der Amazon-Software-Charts (amazon.de), die Directmedia-Auslieferung war hoffnungslos überlastet (buchmarkt.de) und am 8. April war die Startauflage von 10.000 Exemplaren beim Verlag restlos vergriffen. Ein größerer Teil davon ging direkt in den Handel, so dass die DVD zur Zeit in manchen Buchhandlungen (die an Wikipedia glaubten und größere Mengen orderten) vorrätig, in anderen bereits ausverkauft ist.
Voraussichtlich am 15. April wird die Nachauflage beim Verlag eintreffen, so dass z.B. auch Amazon wieder beliefert werden kann."


Quelle: de.wikipedia.org

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 11.04.2005, 18:54:16
Nur noch 7 Tage!

Unser Gewinnspiel zum 5-jährigen Geburtstag von Au-Ja geht in die letzte Woche! Wer einen Apple iPod Mini, eine Sapphire Radeon 9600Pro oder eine von drei Logitech optical MX518 Mäusen gewinnen möchte, sollte nicht mehr zögern sondern mitmachen ;-)

Zum Gewinnspiel...

logo
reported by doelf, Montag der 11.04.2005, 14:32:14
Sony: "a prophetic invention"

Sony hat ein Patent für ein Gerät angemeldet, das Sinneseindrücke wie Gerüche, Geschmäcke oder Bilder direkt und ohne operativen Eingriff ins Gehirn projezieren kann. Wie Sony-Sprecherin Elizabeth Boukis erklärte, gibt es noch kein solches Gerät und auch keine entsprechenden Experimente. Es handelt sich lediglich um eine Technik, die in Zukunft auf Grundlage dieses Patentes entwickelt werden könnte:
"There were not any experiments done. This particular patent was a prophetic invention. It was based on an inspiration that this may someday be the direction that technology will take us."
Experten halten die im Patent beschriebene Technik für durchaus denkbar.

Die Einsatzgebiete reichen von der medizinischen Behandlung - es können auch Sinne angesprochen werden, die bei der betroffenen Person gar nicht vorhanden sind - über Unterhaltungselektronik (Spielekonsolen, Heimkino) bis hin zur perfekten Mainipulation für Werbezwecke. Man stelle sich vor, bei der Formel 1 Übertragung plötzlich den Geschmack von frischem Krombacher im Mund zu haben...


Quelle: newscientist.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 11.04.2005, 14:01:18
Asus schwimmt gegen den Strom

Während sich der Rest der ersten Garde der Mainboard-Hersteller derzeit bei den Absätzen recht schwer tut, erzielt Asus eine deutliche Steigerung und kann auch bei den Grafikkarten punkten. Asus konnte die Zahl der verkauften Mainboards von 3,60 (März 2004) auf 4,30 Millionen (März 2005) um +19,4% steigern, für das erste Quartal erreichte man mit 12,06 Millionen Hauptplatinen eine ebenso hohe Steierung gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres.
Die Mitbewerber verloren im ersten Quartal 2005 hingegen an Boden:
  • Elitegroup Computers (ECS): 3,97 Millionen Mainboards (-5%) (Schätzwert)
  • Gigabyte: 3,36 Millionen Mainboards (-7,4%)
  • Micro-Star International (MSI): 3,20 Millionen Mainboards (-9,3%)
Allerdings zeichnet sich eine Trendwende ab, da die Werte für März etwas besser aussehen.

Asus konnte im Vergleich zum März 2004 den Absatz von Grafikkarten von 520.000 auf 850.000 steigern (+63.5%), Gigabyte klettert um +50% von 200.000 auf 300.000, MSI tritt hingegen auf der Stelle und bleibt bei 700.000 (+/-0%).


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 11.04.2005, 13:41:16
Intel Dual-Core: Früher als erwartet

Bereits Mitte April soll Intels Dual-Core Launch mit dem Pentium Extreme Edition 840 und dem 955X Chipsatz stattfinden. Entsprechende Mainboards könnten schon in der nächsten Woche in Japan verfügbar sein! Dies ist nach den offiziellen Previews die zweite faustdicke Überraschung, denn zuvor hatte man den Launch für Ende Mai erwartet. Während der Pentium Extreme Edition 840 mit 999 US-Dollar zu Buche schlägt, wird der Chipsatz 50 US-Dollar kosten und somit 30 US-Dollar unter dem nForce4 SLI Intel Edition bleiben. Dennoch geht man - zumindest für die ersten Wochen - von Mainboardpreisen um die 200 US-Dollar aus.
Die Vorstellung von Intels Dual-Core Linie für den Massenmarkt (Pentium D 8xx, 945P/G Chipsatz) wird - wie gehabt - erst Ende Mai erwartet. Die Hersteller gehen davon aus, daß diese Produkte erst im dritten Quartal auf den Markt kommen werden.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 11.04.2005, 13:28:14
Mainboards mit SiS 760GX von AOpen, ECS, Foxconn

Der SiS 760GX Chipsatz findet sich auf preiswerten Micro-ATX Mainboards für AMDs Athlon 64. Bisher wird der Chipsatz ausschließlich auf Hauptplatinen mit dem Sockel 754 verbaut. Neben Asus bieten nun auch AOpen, ECS und Foxconn derartige Produkte an, so daß sich ein Blick auf diese preiswerten Mainboards mit Sicherheit lohnt. Der Testbericht von pcper.com gehört zu den Wenigen, die sich mit diesen Mainboards beschäftigen.

Der SiS 760GX bietet folgende Eckdaten:
  • HyperTransport mit bis zu 1600MT/s
  • SiS Mirage2 Grafikkern (DirectX 8.1, 32/64/128 MByte Shared Memory)
  • AGP 8x
  • 2x ATA133 IDE
  • 2x SATA 1.0 mit RAID 0, 1, JBOD
  • Audio: AC'97 v2.3
  • LAN: 10/100 MB LAN
Damit bietet er eine solide Basis für preiswerte PCs, für Enthusiasten ist er jedoch weniger geeignet. Der Grafikkern des SiS 760GX macht ihn für Büro-Arbeitsplätze interssant, für Spiele ist die 3D-Leistung des Mirage2 jedoch zu schwach.


Quelle: pcper.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 10.04.2005, 15:27:58
NVIDIA ForceWare 76.50 inofficial Beta

Nur 5 Tage nach der ForceWare 76.41 können wir wieder einen neuen, inoffiziellen Beta-Treiber für Grafikkarten der NVIDIA GeForce- und TNT2-Serie anbieten. Der Treiber liegt als englischsprachiges Paket bereit. Wie immer bei inoffiziellen Beta-Versionen sollte man Vorsicht walten lassen: Installation nur auf eigene Gefahr!

Download: NVIDIA ForceWare 76.50 inofficial Beta (18,9 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 10.04.2005, 15:19:49
VIA IDE, RAID & SATA Driver 420A

Auch bei VIA gibt es einen neuen Treiber: Der VIA IDE, RAID & SATA Treiber wurde aus die Version 420A aktualisiert und liegt ab sofort in unserem Download-Center bereit.

Unterstützt werden folgende Controller/Southbridges:
  • VT6410 IDE RAID controller ( VT6410 )
  • Discrete Serial ATA RAID controllers VT6420/1 ( VT6420 VT6421 )
  • VT8237 Integrated Serial ATA RAID controller ( VT8237 VT8237 )
Der Treiber eignet sich für Windows XP, Windows 2000, Windows ME, Windows NT sowie Windows 98SE.

Download: VIA IDE, RAID & SATA Driver 420A (6,50 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 10.04.2005, 14:49:12
SiS AGP-Treiber 1.21

Auf der Webseite von SiS ist ein neuer AGP-Treiber mit der Versionsnummer 1.21 verfügbar. Über die Änderungen gegenüber der Vorgängerversion ist nichts bekannt.

Der Treiber unterstützt folgende Chipsätze: SiSM650, SiSM760, SiSM741, SiS655FX, SiS655, SiS651, SiS650GX, SiS648MX, SiS648FX, SiS648, SiS645DX, SiS650GL, SiS650, SiS645, SiS635, SiS760, SiS755FX, SiS755, SiS748, SiS746FX, SiS746, SiS745, SiS741GX, SiS741, SiS740, SiS735, SiS661FX, SiS655TX, SiSM661FX, SiSM661MX.

Das Paket beinhaltet Treiber für die Windows Versionen XP, ME, 98 SE, 98 sowie 2000.

Download: SiS AGP-Treiber 1.21 (3,23 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 10.04.2005,  14:18:46
KNOPPIX Version 3.8.1 verfügbar

Bei KNOPIX handelt es sich um eine Linux-Distribution, die von CD lauffähig ist und nicht auf der Festplatte installiert werden muß. Die Version 3.8.1 ist ab sofort auf den Download-Mirrors verfügbar.
  • Kernel 2.6.11 als Default
  • Schreibsupport auf alle virtuellen Verzeichnisse (i.e. Live-Installation von Softwareohne schreibbare Datenträger) im laufenden Live-System durch UNIONFS, native Unterstützung für ipw2200 (Centrino2) WLAN-Chipsets
  • Speicherung des Heimverzeichnisses auf Festplatte (auch NTFS)
  • KDE 3.3.2, Gimp 2.2.4, OpenOffice 1.1.4 und viele Updates
  • Wallpaper und bootscreen Grafik Design von newthinking communications.


Quelle: knopper.net

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 09.04.2005,  12:44:16
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Auf unseren Partnerseiten finden sich 7 neue Testberichte. Besondere Erwähnung verdienen diese Woche der NVIDIA nForce4 Intel Edition und die Intel Dual-Core Prozessoren.

Hard Tecs 4U

  • PreviewNVIDIA nForce4 SLI Intel Edition: Während NVIDIA sich als Chipsatzlieferant zwischenzeitlich zum Marktführer mit einem Marktanteil von 48% für AMD-basierte Computersysteme mausern konnte und seit dem ersten nForce-Chipsatz auch die Qualität und Zuverlässigkeit stetig zulegte, konnte man sich bis vor kurzem nicht mit Intel auf eine Lizenz für einen Pentium4-Chipsatz einigen. Ende vergangenen Jahres überraschte man dann die Branche mit der Meldung über ein Cross-License Abkommens zwischen Intel und NVIDIA.
    Seither wuchern Spekulationen über NVIDIAs Erstlingswerk für die Pentium-Plattform. Erste nach außen dringende Informationen suggerierten, dass die Entwicklung in den Labors bereits ein fortgeschrittenes Stadium erreicht hatten, so dass zwischen der offiziellen Erlaubnis und Vorstellung auf der CeBIT gerade einmal ein Vierteljahr ins Land ging.


Hardwarelabs

  • Saitek Gaming Keyboard: Die Tastatur gehört neben der Mouse wohl zu den wichtigsten Instrumenten eines jeden Pc-Nutzers. Für all diejenigen unter euch, die von einer Tastatur mehr als die üblichen Tasten und ein einfaches Design erwarten, bietet euch der Hersteller Saitek mit dem Gaming Keyboard ein neues Objekt der Begierde. Neben dem sehr außergewöhnlichen Design sowie der Hintergrundbeleuchtung bietet euch diese Tastatur noch weitere interessante Features, über die ihr im nun folgenden Artikel informiert werdet.
    Preview


Hardwareluxx

  • PreviewRevoltec X-Freeze Rev. 2: Auch Revoltec hat Wasserkühler - und dazu auch noch recht schick aussehende. Wir haben heute den X-Freeze in der neuen Revision 2.0 im Test. Der Düsenkühler mit 25 Düsen müsste von der Struktur her schon sehr leistungsfähig sein, denn fast alle aktuellen Top-Kühlkörper basieren auf dieser Technik. Zudem ist der X-Freeze mit unterschiedlichsten Halterungen erhältlich, man kann also den Wasserkühler auf verschiedenen Sockeln und mit verschiedenen CPUs einsetzen. Wie sich der Kühlkörper tatsächlich im Test und leistungsmäßig auf unserem Teststand schlägt, zeigt unser Testbericht.
  • ATI Radeon X850 Platinum Edition für AGP: ATI bringt mit der Radeon X850XT Platinum Edition eine neue Grafikkarte für die AGP-Schnittstelle auf den Markt - vielleicht ist diese Lösung sogar die schnellste, die es noch für den AGP-Bereich geben wird. Zuvor wurde diese Grafikkarte mit 256 MB GDDR-III für PCI-Express vorgestellt. Die X850XT PE stellt eine Weiterentwicklung der X800-Serie dar. Die GPU ist mit 540 MHz und der RAM mit 590 MHz getaktet. Weiterhin ist der Speicher mit 256 Bit angebunden und es handelt sich bei der X850XT PE um eine Zwei-Slot-Lösung. Welche Unterschiede diese Grafikkarte zur X800-Serie hat und wie viel schneller die X850XT PE ist, kann man in diesem Review nachlesen.
  • NVIDIA nForce 4 SLI Intel Edition: Auf der Cebit konnte man sie schon sehen - erste Mainboards mit einem nForce-Chipsatz für Intel-Prozessoren. Nachdem NVIDIA im letzten Jahr die Lizenz für die Nutzung des Pentium 4-Busses erhalten hat, gingen schnell Gerüchte im Internet umher, wie die Features des neuen Chipsatzes aussehen könnten. Eines war allerdings schon von vornherein klar: Da es noch keinen SLI-Chipsatz für Intel-Prozessoren gibt, wird NVIDIA diese Lücke im Markt schließen. Nachdem man bereits auf der Cebit den Chipsatz präsentiert hat, dürfen wir heute nun auch genaue Details, Spezifikationen und Performancedaten preisgeben. NVIDIA hat hierzu ein komplettes Testsystem verschickt - wir sind gespannt auf die Leistung des neuen High-End-Chipsatzes für Intel-Prozessoren.
  • Dual Core Sneak Preview - Intel Pentium Extreme Edition: Alle Jahre wieder steht bei Intel eine so große Veränderung an, dass der Hersteller einen neuen Namen für seine Prozessoren einführt. In diesem Jahr steht eine derartige Veränderung an, denn es beginnt die Zeit der Multicore-Prozessoren. Die Nachfolger des Pentium 4 heißen "Pentium D" und "Pentium Extreme Edition", sind zunächst einmal Doppelkern-Prozessoren und kommen in Kürze auf den Markt. Im Vergleich zu den zuletzt durchgeführten Produkt-Launches, bei denen Intel immer darauf geachtet hat, dass möglichst keine Daten und Leistungswerte vor dem offiziellen Start publiziert werden, ist man bei Dual-Core-Prozessoren deutlich mitteilungsfreudiger. Bereits auf dem IDF Fall 2005 und auf der Cebit konnte man viele Details erfahren.
    Wir haben heute die Möglichkeit, in einer Art "Technology Preview" ein Dual Core-System unter die Lupe zu nehmen, Benchmarks zu präsentieren und auch einen tiefergehenden Blick in die Architektur zu werfen. Zwar haben wir noch kein fertiges Produkt auf dem Prüfstand, deshalb sollte man die Leistungswerte noch mit etwas Abstand betrachten, aber es gelingt uns mit dieser Sneak Preview einen Eindruck zu vermitteln, für welche Einsatzgebiete Dual-Core-Prozessoren Vorteile bringen werden.


PC-Max

  • PreviewCoolermate LapSonic CMTLS 2.0: Die Vorteile eines Notebooks liegen auf der Hand: Dank der Mobilität eines solchen Gerätes muss man nirgendwo mehr auf seinen Computer verzichten. Doch aufgrund der minimalen Abmessungen eines solchen elektronischen Arbeitsplatzes müssen auch Einsparungen an der Hardware getroffen werden. So bieten die kleinen Lautsprecher der Notebooks nur eine sehr mäßige Klangqualität. Für Menschen, die gerne und viel Musik hören ein wahrer Albtraum. Coolermate fand einen Ausweg und bietet nun ein portables Mini-Boxensystem namens LapSonic an, das über den USB-Anschluss angeschlossen wird und den Notebookbesitzer auch unterwegs mit wohl klingender Musik beschallen soll. Wir haben uns die Minianlage genauer angeschaut und zur Hörprobe geladen.


logo
reported by doelf, Samstag der 09.04.2005,  01:22:48
Kingston kündigt DDR2 Speicher mit 750 MHz an

Erst gestern kündigte Corsair DDR2 Speicher mit 800 MHz (5-5-5-12) und 675 MHz (3-2-2-8) an. Heute folgt eine Pressemitteilung von Kingston, in der 750 MHz schnelle Module mit Timings von 4-4-4-12 vorgestellt werden.
"Kingston bringt als erstes Unternehmen mit 750 MHz die schnellsten DDR2 Speichermodule auf den Markt"
München, 7. April, 2005 - Kingston Technology Company, Inc. kündigte heute die HyperXâ DDR2 750 MHz (PC2-6000) Speicher-Module an. Die HyperX DDR2 PC2-6000 Module sind ab sofort in limitierter Stückzahl verfügbar. Diese neuen HyperX DDR2 unbuffered DIMMs sind mit einer Speicherkapazität von bis zu 1GB verfügbar und unterstützen die aktuellsten Plattformen.

DDR2 Speicher verfügen im Gegensatz zu DDR1 über größere Bandbreiten und erreichen eine um 50 Prozent reduzierte Stromaufnahme und verbesserte thermische Werte.

"Kingston ist sehr stolz darauf, die nächste Generation HyperX DDR2 Speicher-Module auf den Markt zu bringen,' sagt Christian Marhöfer, Geschäftsführer der Kingston Technology GmbH. "Wie bei allen HyperX Produkten üblich, wurde auch das neue 750-MHz Modul erst nach sorgfältigster Auswahl bezüglich der Komponenten entwickelt und modifiziert. Im nächsten Schritt wurde es dann zusammengefügt und getestet um einzigartige Performance zu garantieren. Das Kingston Entwicklungs-Labor erreichte mit diesen neuen Module außerordentliche 866 MHz, was bisher unerreicht war. Die Kingston HyperX PC2-6000 Module wurden getestet um mit Low Latency Timings von 4-4-4-12-1 zu laufen. Die Geschwindigkeiten variieren je nach System Konfiguration.

HyperX 750-MHz DDR2 Features:
  • Getestet bei 750 MHz für optimale Performance
  • 1,9 Volt Betriebsspannung reduziert Leistungsaufnahme um mehr als 50 Prozent
  • Erweiterungen zur Steigerung von Speicher-Performance, Effizienz und Timings
  • Latency Timings: 4-4-4-12-1
  • Dual Channel Memory Kits von bis zu 2 GB"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 09.04.2005,  01:08:26
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Mit 28 neuen Testberichten und Guides aus aller Welt läuten wir das Wochenende ein. Nachdem letzte Woche eine Mouse mit Lüfter zum Kopfschütteln anregte, gibt es diesmal eine Tastatur mit dem Namen "Silencer" und lauten Tasten.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 23:18:19
Nokia 8800 angekündigt

Mit dem 8800 hat Nokia ein neues Edelhandy für das 2. Quartal 2005 angekündigt. Ein schickes Gehäuse aus Edelstahl und ein kratzfestes Aktivmatrix-TFT-Farbdisplay machen das Gerät zu einem eleganten Business-Mobiltelefon. Eine SVGA-Kamera, Bluetooth sowie eigens komponierte Klingeltöne sollen das Nokia 8800 aus der Masse heben.
Das neue Nokia 8800 Mobiltelefon: auserlesene Materialien und unverwechselbare Details
Espoo, 7. April 2005 - Für Liebhaber von inspirierendem Design und außerordentlicher Qualität, basierend auf den modernen Fertigungsmethoden von Uhrmachern und Juwelieren, hat Nokia heute das Nokia 8800 Mobiltelefon vorgestellt. In einem schlanken Edelstahl-Gehäuse, das sich dezent aufschieben lässt, verbirgt das Nokia 8800 unverwechselbare, sorgfältig ausgewählte Details, die das Prestige und die Qualität des Geräts optimal ergänzen. Exklusive Audio-Funktionen in Form von eigens komponierten Klingel- und Signaltönen des preisgekrönten Komponisten Ryuichi Sakamoto, runden das Angebot des Nokia 8800 Mobiltelefons ab. Mit dem besonderen Augenmerk auf unverwechselbare Details führt Nokia die Tradition seiner Premium-Kategorie fort - eine Kategorie, die einen branchenweiten Standard für Eleganz und Leistung gesetzt hat.



Ziel der Designer und Entwickler von Nokia war es, Form und Funktion ausgewogen zu einem wirklich modernen Mobiltelefon zu verbinden, das sich als Inbegriff von Stil und Eleganz angenehm nutzen lässt und einen außergewöhnlichen Anblick bietet. Die harmonisch fließenden Linien und die dynamischen Oberflächen ergänzen perfekt die edlen Materialien aus Edelstahl und Kunstharz: Das Edelstahl gibt dem Nokia 8800 seine Festigkeit und Widerstandsfähigkeit während die Elemente aus Kunstharz seine harmonischen Eigenschaften unterstreichen. Das Ergebnis ist ein elegantes Design mit menschlicher Note, bestehend aus Materialien, deren edler Charakter sich auch bei Gebrauch nicht verliert.

Inspiriert von ungewöhnlichen Quellen wurden für das Nokia 8800 moderne Uhrmacher-Techniken verwendet, wie etwa den Metallspritzguss, für die Funktionstasten. Ein speziell verstärktes Glas, wie es für Luxusuhren verwendet wird, bietet zusätzliche Härte und Kratzfestigkeit für das vordere Display. Sogar bei der Gravierung des Nokia Schriftzugs auf die Rückseite des Covers wurde ein normalerweise von Uhrmachern genutztes chemisches Ätzverfahren angewandt.

Der ‚Pop-up-Mechanismus' zum Öffnen des Nokia 8800 ist eine weitere Studie in funktionellem Design. Die Tastatur des Nokia 8800 gleitet auf anmutige Weise aus dem schützenden Gehäuse und gibt gleichzeitig die verborgene integrierte Kamera auf der Rückseite frei. Der Mechanismus nutzt dafür eine bi-stabile Feder und Kugellager aus Edelstahl, wie sie in Hochleistungsfahrzeugen zum Einsatz kommen.

Auch die begleitenden auditiven Eigenschaften des Nokia 8800 sind das Ergebnis einer inspirierenden Idee. Nokia konnte den preisgekrönten Komponisten Ryuichi Sakamoto gewinnen, alle Klingel- und Signaltöne zu komponieren. Während seiner bedeutenden Karriere als Musiker hat Sakamoto immer wieder musikalische und technische Grenzen überschritten, mit verschiedensten Musikstilen experimentiert und sich in der Pop-, Orchester- und Filmmusik einen Namen machen können.

Angeregt von der modernen und harmonischen Linienführung dieses außergewöhnlichen Mobiltelefons hat Sakamoto für das Nokia 8800 eine geradezu inspirierende musikalische Begleitung geschaffen. Sakamotos Werke stützen sich auf seine Vorstellung von einem typischen Nutzer des Nokia 8800 Mobiltelefons - einem Weltbürger, der immer unterwegs ist, Eindruck in einer grauen Welt hinterlässt und in Metropolen wie New York, Sydney und Shanghai zu Hause ist.

"Raffinesse und edle Materialien sind die Voraussetzungen für ein modernes hochwertiges Design, das Kunden zu schätzen wissen, die großen Wert auf Qualität und Liebe zum Detail legen," erläutert Frank Nuovo, Chief Designer Nokia. "Wir sind davon überzeugt, dass dem Nokia 8800 ein Platz in der Reihe unvergleichlicher Produkte mit Kultcharakter gebührt - als raffiniertes Gerät für mobile Kommunikation, das auf dezente Weise die Anerkennung und Bewunderung echter Kenner des guten Geschmacks verdient."

Mit der Auslieferung des Nokia 8800 Mobiltelefons wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2005 begonnen. Der empfohlene Verkaufspreis wird ohne MwSt. und ohne Mobilfunkvertrag bei ca. 750 € liegen. Das ebenfalls heute vorgestellte Nokia Wireless Stereo Headset HS-12W wird voraussichtlich im 3. Quartal ausgeliefert.

Bitte beachten Sie, dass Dienste und einige Funktionen sowohl vom jeweiligen Mobilfunknetz als auch von der Kompatibilität der verwendeten Geräte und der unterstützten Inhaltsformate abhängig sind."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 22:45:19
Aus Mandrakesoft wird Mandriva

Nach dem Zusammenschluß von Mandrakesoft und Conectiva hat das neue Unternehmen auch einen neuen Namen bekommen: Mandriva. Betroffen von der Namensänderung sind auch die Produkte (u.a. Mandrake Linux) sowie die Internetpräsenzen. Ein willkommener Nebeneffekt der Namensänderung dürfte die Beendigung der Namensstreitigkeiten zwischen Mandrake und der Hearst Corporation sein.

Hier die neuen Internetadressen:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 18:58:50
Dell ruft Netzadapter von Notebooks zurück

Betroffen sind Netzadapter von Delta Electronics mit den Teilenummern 9364U, 4983D oder 7832D, die Dell zwischen September 1998 und Februar 2002 mit Notebooks der Latitude, Inspiron und Precision Serie ausgeliefert hat. Zudem wurden die Netzteile auch als Austauschgeräte an Kunden verschickt. Ein Produktionsfehler der betroffenen Netzteile kann zu einer Überhitzung und Stromschlägen führen.
Hier eine Liste der Notebook-Modelle, die mit dem betroffenen Netzadapter verkauft wurden:
  • Latitude CP, CPi, CPiA, CPtC, CPiR, CPxH, CPtV, CS, CSx, CPxJ, CPtS, C500, C510, C600, C610, C800, C805, C810, V700, C-Dock, C-Port
  • Inspiron 2500, 2600, 3500, 3700, 3800, 4000, 4100, 4150, 5000, 5000E, 7500, 7550, 8000, 8100, Advanced Port Replicator, Docking Station
  • Precision M40


Quelle: delladapterprogram.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 18:44:50
Hoary Hedgehog! Ubuntu/Kubuntu Linux 5.04 ist da!

Wie bereits letzte Woche angekündigt, sind heute die finalen Versionen der Linux-Distributionen Ubuntu und Kubuntu erschienen. Die Version 5.04 hört auf den Codenamen "Hoary Hedgehog".

UBUNTU ist ein sehr benutzerfreunliches Linux, das auf eine einzige CD paßt. Optional lassen sich zahlreiche weitere Pakete über das Internet nachinstallieren. Unterstützt werden die Plattformen Intel x86, AMD64 und PPC, die neue Version wurde auch für den Einsatz auf Notebooks optimiert. Die Installtion von Ubuntu soll zu den schnellsten im Linux-Sektor gehören. Zur Distribution gehören u.a. GNOME 2.10.1, Firefox 1.0.2, Evolution 2.2.1.1, OpenOffice.org 1.1.3 und X.org 6.8.2.
Wer erst einmal reinschnuppern will, kann dies mit einer Live CD auf Intel x86, AMD64 sowie PPC Architekturen machen.

KUBUNTU setzt im Gegensatz zu Ubuntu nicht auf Gnome sondern auf KDE 3.4. Mit an Board: Der Groupware Manager Kontact 1.1, der Instant Messenger Kopete und der KPDF Reader.

Weitere Informationen:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 16:34:26
ATi IGP Software Suite Catalyst 5.4

Zeitgleich mit dem Catalyst 5.4 hat ATi auch ein neues Treiberpaket für Mainboards mit ATi-Chipsatz bereitgestellt. Es liegt ab sofort auf unserem Server zum Download bereit.

Folgende Treiber sind enthalten:
  • RADEON display driver 8.121
  • MULTIMEDIA CENTER 9.06.1
  • HydraVision 3.25.0006
  • HydraVision Basic Edition 3.25.9006
  • Remote Wonder 3.01
  • WDM Driver Install Bundle
  • Southbridge/IXP Driver
  • CATALYST CONTROL CENTER Version 5.4
Aktualisiert wurden somit neben dem Grafiktreiber auch das Multimedia Center sowie der Catalyst Control Center.

Zum Download: ATi IGP Software Suite Catalyst 5.4
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 15:25:19
ATi Catalyst 5.4 verfügbar

Mit dem ATi Catalyst 5.4 ist ein neuer, offizieller Treiber für alle Grafikkarten der Radeon-Serie verfügbar. Ab sofort liegt dieser in zwei Versionen (mit und ohne Control Center) im Au-Ja Download-Center bereit.Folgende Fehlerberichtigungen hat ATi bekannt gegeben:
  • 3DMark2001: A black screen is no longer displayed when launching 3DMark2001 after launching Aquamark3 when the CATALYST CONTROL CENTER is installed
  • Pacific Fighters: Playing the game after playing any track for a short period of time and having the landscape detail set to perfect no longer results in the clouds becoming blocking when flying
  • Sail Simulator 4: Attempting to play the game under Windows XP with an ATI RADEON 9800 XT installed no longer results in the operating system failing to respond and rebooting
  • SolidWorks 2004: Display corruption is no longer noticed when setting the AA to 6X and AF to 16X
  • Splinter Cell: Depth buffer corruption noticed on the ATI RADEON X800 PRO is now resolved
  • Star Wars Knights of the Old Republic: Loading the Dantooine level of the game under Windows XP no longer results in slow game performance
  • Using the ATI Problem Report Wizard under Windows XP SP2 with an ATI RADEON X850 XT installed no longer results in an error message appearing when clicking the Finish button for the problem report
  • CATALYST CONTROL CENTER: An option to select Yes or No to changes made in SMARTGART is now displayed when clicking the Apply button in SMARTGART
  • CATALYST CONTROL CENTER: Playing a video clip in the background and entering the Overlay page found in the Video section no longer results in the default value for the Hue not being reapplied unless the CATALYST CONTROL CENTER is closed and re-launched
  • CATALYST CONTROL CENTER: Selecting Germany as the language no longer results in some of the text overlapping each other on the Unlock button
  • CATALYST CONTROL CENTER: Selecting Netherlands (Dutch) as the language no longer results in some of the text in the Hotkey manager being cut off
  • CATALYST CONTROL CENTER: The Bus setting information is now displayed in the Graphic Hardware section of the Information Center found
  • CATALYST CONTROL CENTER: The Display Manager Wizard no longer contains a Component Video single display setting message, when multi-display desktop mode is selected
  • CATALYST CONTROL CENTER: Custom modes can only be applied if the display device can support the mode selected
  • Attempting to apply a higher refresh rate to a non-DDC monitor no longer results in the refresh rate reverting to 60hz.
  • SXGA+ LCD panel flicker is no longer noticed when the frame buffer (UMA size) is set to 32MB or 64MB
Zum Download: ATi Catalyst 5.4
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 13:35:18
Von Äpfeln, Birnen und Kirschen - 3

Nachdem die Entwickler von Pear-PC, einem unter GPL veröffentlichten Power-PC Emulator, den Machern des Apple G4 Emulators Cherry OS Codeklau vorgewurfen hatten, wird Cherry OS nun zur "Open Source".

Erst gestern fand sich auf der Pear-PC Webseite eine URL zu einer Analyse, die neben Cherry OS auch andere Produkte der Firma Maui X-Stream untersucht hat. Deren Ergebnis: Die VX30 Video Streaming Software enthält Code der GPL-Programme MPlayer, XVid sowie weiterer Projekte.

Kurze Zeit später fand sich auf der Cherry OS Webseite, die erst Stunden zuvor entfernt wurden war, folgende Botschaft:
"Due to Overwhelming Demand

Cherry Open Source Project

Launches 5.1.2005"
Nachdem der Dauerkrieg SCO vs Linux in letzter Zeit wenig hergab, bringt diese fruchtige Konflikt wieder neuen Zündstoff für die Diskussion über geklauten Quellcode...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 13:20:49
NVIDIA Omega-Treiber 1.6693

Nach langer Zeit gibt es neue Omega-Treiber für Grafikkarten mit NVIDIA GPU. Die neue Version 1.6693 basiert auf der Forceware 66.93 und dürfte für SLI-Nutzer somit nicht besonders spannend sein. Allerdings soll bereits in wenigen Tagen eine weitere Version folgen, die auf der aktuellen Forceware 71.84 aufbaut.

Für die NVIDIA Omega-Treiber 1.6693 werden folgende Änderungen genannt:
  • Based on the Forceware 66.93 Official drivers.
  • Added support for new laptop chipsets and some new desktop cards.
  • Updated Multires to version 1.49
  • Updated Driver Cleaner Omega Edition to latest version. (thanks Ruud)
  • Changed driver's readme to HTML format.


Quelle: omegadrivers.net

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 08.04.2005, 04:15:58
reTEST:
Asus A8N-SLI Deluxe


Vor zwei Monaten hatten wir das Asus A8N-SLI Deluxe im Test, wir verwendeten damals das BIOS 1003 und hatten mit einigen Problemen zu kämpfen. In den letzten Tagen hatten wir das Mainboard ein zweites Mal auf dem Prüfstand, diesmal jedoch mit dem BIOS 1006 sowie aktualisierten Treibern. Aus diesem Grund haben wir den Artikel komplett aktualisiert und um die aktuellen Benchmarks erweitert.

In dieser zweiten Auflage des Testberichtes wollen wir prüfen, ob die damals festgestellten Probleme beseitigt und die Performance verbessert werden konnte. Es geht natürlich auch darum, ob wir für dieses Mainboard einen Award nachreichen können, da wir beim ersten Test von einer solchen Bewertung Abstand genommen hatten.


Quelle: au-ja.org

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 07.04.2005, 12:56:37
Corsair mit schnellem DDR2 Speicher für nForce 4

Auch von Corsair traf eine Pressemitteilung bezüglich des NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition Chipsatzes ein. Unter den 4 bereits zertifizierten Speichertypen befinden sich Modelle mit 675 MHz (3-2-2-8) sowie 800 MHz (5-5-5-12).
"Corsair Partners with NVIDIA To Help Power Intel Pentium 4 Desktop
Corsair named NVIDIA's Memory Development and Launch Partner for NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition

Fremont, CA, April 5th, 2004: Corsair Memory, Inc., an industry leader in ultra-performance DDR DRAM modules for gaming and overclocking applications, is pleased to announce a partnership with NVIDIA Corporation (Nasdaq: NVDA) for the development and launch of DDR2 memory solutions to support the new NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition media and communications (MCP), a new core-logic solution for Intel Pentium 4-based desktop PCs announced earlier today.

This latest core-logic solution from NVIDIA combines the power of NVIDIA SLI graphics technology with state-of-the-art DDR2 memory support, making it the platform of choice for the Intel Pentium 4 processor. This platform is targeted at Intel's enthusiast and performance market.

Throughout the development of the nForce4 SLI Intel Edition MCP, Corsair has worked very closely with NVIDIA in testing and qualifying the highest performance solutions to provide the best overall system performance. "Corsair is a leader in enthusiast memory, and their knowledge of performance memory was a big help in the optimization of our NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition memory controller interface,' stated Drew Henry, general manager of MCP products at NVIDIA. "We believe the net result of our collaboration with Corsair is a DDR2 memory subsystem that will set new performance standards.'

"We at Corsair are big believers in the performance promise offered by DDR2 memory', stated John Beekley, VP of Applications Engineering at Corsair. "We are extremely impressed with the combination of performance and stability that NVIDIA has built into this platform, along with the flexibility NVIDIA technology provides in terms of memory speed and latency settings.'

As part of the Corsair effort to support the NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition MCP, Corsair will also partner with several leading NVIDIA motherboard ODM partners. Corsair's high performance memory modules will be certified on individual motherboard models to ensure that consumers and system integrators are guaranteed of reaching the full performance potential of the motherboard, the chipset and the memory subsystem combination.

The current products certified by NVIDIA and Corsair for the nForce4 SLI Intel Edition MCP are:

Module SpeedModule LatenciesSingle ModulesMatched PairsPerformance Characteristics
675MHz3-2-2-8CM2X512A-5400ULTWIN2X1024A-5400ULBest performance at all settings
800MHz5-5-5-12CM2X512A-6400TWIN2X1024A-6400Optimized for High Bus Speed
667MHz5-5-5-15VS512MB667D2VS1GBKIT667D2JEDEC compliant 667MHz solution
533MHz4-4-4-8VS512MB533D2VS1GBKIT533D2 JEDECJEDEC compliant 533MHz solution


For more information on Corsair's involvement and support of the NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition MCP, and the NVIDIA motherboard launch partners go to: corsairmemory.com."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 07.04.2005, 12:30:07
NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition wird teuer!

Mit 80 US-Dollar ist der NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition Chipsatz ganze 30 US-Dollar teurer als sein AMD-Pendant und Intels Topchipsatz 925XE. Entsprechende Mainboards werden folglich mehr als 150 US-Dollar kosten. Damit zielt der NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition zunächst ausschließlich auf High-End Produkte, die bei der P4-Plattform etwa 10 Prozent des Marktes ausmachen.

Trotz des hohen Preises werden ca. 13 Mainboard-Hersteller den Chipsatz auf ihren Produkten einsetzen. Hierzu gehören u.a. Asus, Albatron, Gigabyte, Foxconn, Abit und MSI.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 07.04.2005, 04:17:06
mad-moxx silent: X800 XL 256MB AGP

Auf die Pressemitteilung zur mad-moxx silent: X800 XL (PCI-Express) folgt nun auch die AGP-Variante. Während man auf der PCI-Express Variante einen Zalman VF700-Cu GPU-Kühler einsetzt, findet sich auf der AGP-Karte ein Arctic-Cooling ATI Silencer 5 Rev. 2.
"mad-moxx silent: X800 XL 256MB AGP
Waren Grafikkarten mit ATIs X800 XL Chip bisher nur für PCI-Express erhältlich, hat der Brücken-Chip "Rialto" es mittlerweile möglich gemacht, diese Modelle auch für AGP-Systeme zu erwerben.
Als Konkurrent zu Nvidias 6800 GT kann die auf ATIs R430er Core basierende X800 XL durch ihr ansprechendes Preis/Leistungs-Verhältnis jede Menge Punkte sammeln.

Bei uns gibt es diese Karte für alle "Silent-Fans" auch als ultraleise Variante.

Die mad-moxx silent: X800 XL 256MB AGP verfügt über 16 Pixel-Pipelines, einen Chiptakt von 400 MHz und einen Speichertakt von 980 MHz und ist bestens geeignet auch die anspruchvollsten 3D-Spiele in den höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen zu bewältigen.
Auch Multimedia-Interessierte kommen durch die umfangreiche ViVo-Funktionalität der Karte auf ihre Kosten.

Zur Kühlung der Grafikkarte wird der brandneue High-End-Kühler Arctic-Cooling ATI Silencer 5 Rev. 2 verwendet, der speziell für Grafikkarten mit R423er und R430er Core konzipiert wurde.

Der ATI Silencer ist komplett temperaturgeregelt und verfügt über eine Kupfer-Wärmeleitplatte, sowie ein zusätzliches Aluminiumprofil zur passiven Kühlung der Speicherelemente, wodurch ein Maximum an Kühlleistung gewährleistet ist. Durch einen Slot an der Gehäuse-Rückseite wird aufgestaute Warmluft aus dem Gehäuse befördert und somit zusätzlich die Stabilität des gesamten Systems verbessert. Gelegentliche, bei älteren Silencer-Versionen im niedrigtourigen Betrieb auftretende Nebengeräusche, wurden in der Rev.2 beseitigt.

Der fehlerlose Betrieb der Grafikkarte wird durch die von uns gegebene silent-Garantie gewährleistet, das heißt, dass die Karte zuvor umfangreich von unseren Technikern auf störungsfreien Betrieb getestet wurde.

Vertrieben wird die Karte in unserem Online-Shop www.mad-moxx.de"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 07.04.2005, 01:18:35
FreeBSD 5.4-RC1 verfügbar

Der erste Release Candidate von FreeBSD 5.4 ist ab sofort verfügbar. Das frei erhältliche Unix kommt diesmal auf 2 CD-Images. CD 1 enthält die für eine Minimalinstallation notwendigen Daten, auf CD 2 befinden sich optionale Pakete.

Schon jetzt sind zwei Sicherheitslücken entdeckt wurden, die allerdings nur lokal und nicht über das Netzwerk ausgenutzt werden können. Zudem können Server mit mehr als 4 Prozessoren unter extremer Last stehen bleiben. Weiterhin gibt es Installationsprobleme mit einigen ATAPI CD-ROM Laufwerken, betroffen ist hierbei vor allem das SunBlade-100 Modell (Sparc64). Die Probleme betreffen den DMA-Modus und können dadurch umgangen werden, daß man betroffene CD-ROM Laufwerke in den PIO-Modus zwingt.


Quelle: lists.freebsd.org

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 06.04.2005, 16:27:58
NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition

NVIDIA kündigt in einer Pressemitteilung den nForce4 SLI Intel Edition Chipsatz an, eine zweite berichtet über die angelaufene Speicherzertifizierung für diese Plattform. Mit DDR-2 667 und schnellen Timings (4-4-4-12-2T oder 3-2-2-8-1T) will man neue Maßstäbe setzen.

Zunächst aber die offizielle Pressemitteilung zum NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition:
"NVIDIA bringt NVIDIA nForce4 Performance-, Storage-, Security- und Netzwerk-Technologien auf Intel Pentium 4-basierte PCs und Motherboards
Santa Clara, Kalifornien - 5. April 2005 - NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, kündigte heute die sofortige Verfügbarkeit der neuen NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition Media und Communications Prozessoren (MCPs) für Intel Plattformen an. Diese neue Linie von Core-Logic Lösungen verfügt über eine Reihe neuer, innovativer NVIDIA typischer Funktionen, die vorher nicht für die Intel Plattform zur Verfügung standen. Dazu gehören die NVIDIA SLI Technologie, hardwarebasierte Firewall-Sicherheit, fortschrittliche Speicherlösungen und native Gigabit Ethernet Netzwerkanbindung.

'Während der letzten drei Jahre sorgte NVIDIA für industrieweites Aufsehen als Anbieter von technologischen Innovationen und errang die Führung bei der Entwicklung von mehrfach ausgezeichneten MCP Lösungen für digitale Konsumenten,' sagte Drew Henry, General Manager MCP Produkte bei NVIDIA. 'Core-Logic ist das Herzstück heutiger digitaler Media-PCs und erlaubt Download, Schutz, Speicherung und Wiedergabe von digitalen Inhalten - alles Funktionen, welche die Grundlage unserer NVIDIA nForce MCP-Familie sind.'

NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition MCPs sind die ersten Media und Communications Prozessoren, die NVIDIAs SLI Technologie auf Intel Plattformen bringen. Sie wurden für Desktop-PCs und Motherboards entwickelt, die auf Intel Pentium 4 Prozessoren für Sockel 775 inklusive dem kommenden Dual-Core Intel Pentium Prozessor Extreme Edition und den Pentium D Prozessoren basieren. NVIDIAs SLI-Technologie erlaubt, dass die Rendering-Leistung von zwei Grafikkarten in einem einzigen System kombiniert werden kann, dadurch die Performance beträchtlich gesteigert wird und Spiele in unvergleichbarer Geschwindigkeit laufen.

Zusätzlich zur NVIDIA SLI-Technologie verfügen die NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition MCPs auch über Funktionen, die eine neue Ära hinsichtlich Performance und Innovation einleiten. Dazu gehören:
  • NVIDIA DualDDR2 Architektur - eine 128-bit Speicher-Schnittstelle, die bis 10.6GB/s Speicher-Bandbreite erlaubt sowie DDR2-667MHz Speicher-DIMMs unterstützt.
  • Hochperformantes Design mit 1066MHz Frontside-Bus (FSB) Unterstützung und mehreren PCI Express Konfigurationen.
  • NVIDIA QuickSync Technologie und DASP 3.0 Technologie zur Reduzierung von System-Latenz und zur Maximierung der System-Performance.
  • NVIDIA ActiveArmor Technologie - eine hardwarebeschleunigte Security-Firewall Lösung, die direkt im Silikon eingebettet ist. Sie wurde entwickelt um den PC vor gefährlicher Spyware und Hacker-Attacken zu schützen. NVIDIAs ActiveArmor Technologie enthält auch die NVIDIA Firewall, eine intuitive Software-Schnittstelle mit fortschrittlichen Sicherheitseinrichtungen inklusive ferngesteuerter Verwaltung und automatischer Erkennung, wenn eine Applikation versucht sich mit dem Internet zu verbinden.
  • NVIDIA MediaShield Technologie - eine robuste Speicher-Lösung, die es den Anwendern erlaubt wertvolle Daten inklusive privater Filme, digitale Fotografien usw. zuverlässig zu verwalten, zu speichern und zu sichern. NVIDIA MediaShield Technologie enthält:
    • Bootable RAID 5, eine optimale Speicher-Konfiguration für schnellen Datenzugriff, zusätzliche Speicher-Kapazität und Datenschutz.
    • Gleichzeitige Unterstützung von bis zu vier SATA und vier PATA Festplatten inklusive der neuesten SATA 3Gb/s Festplatten-Technologie.
    • MediaShield Disk Alert System - eine grafische Funktion in Echtzeit-Modus, die vor Festplatten-Ausfall oder sinkender Performance warnt.
  • NVIDIA nTune Technologie - eine Windows-basierte Schnittstelle, die automatisch die PC Konfigurationen anwendungsabhängig optimieren kann und auch extremes Übertakten der Schlüsselkomponenten wie CPU, FSB, Speicher, PCI Express und Grafik erlaubt.

    NVIDIA hat bereits Produktionsmengen an die weltweit führenden PC OEMs, Systemintegratoren und Motherboard-Hersteller ausgeliefert. Dazu gehören Abit, ABS, Acer, Alienware, Amax, ASUSTeK, Atelco, Axcelerate Computers, Biostar, Bow.it, Chaintech, Colfax International, CyberPower, DFI, ECS, EID, Epox, Falcon Northwest, Foxconn, Gigabyte, Hypersonic PC, Ibuypower, IHDE, ISM Captain Flint, McKinnon Micro, Microstandard, Milwaukee PC, Monarch Computer, MPC, MSI, Network Technical, Olidata, PC Club, Polywell, Scan, Seanix, Systemax, Topnotch, Tuxon, Velocity Micro, Vicious PC, Vobis, Voodoo PC sowie weitere.

    'NVIDIA SLI Technologie ist eine Lösung, die unsere Kunden fordern,' sagte Antonello Fornara, EMEA Consumer Desktop Director bei Acer. 'Wir sind begeistert die Leistung dieser Plattform unseren Intel Kunden anbieten zu können.'"
Durch umfangreiche Kompatibilitätstests möchte NVIDIA auch bei 667 MHz Speichertakt und schnellen Timings einen stabilen Betrieb sicherstellen. Als erste Speichermodule wurde Corsairs XMS2-Serie erfolgreich zertifiziert:
"NVIDIA verhilft Gamern auf Intel-Plattformen zu den schnellsten DDR2 Speicher-Modulen
Neues NVIDIA Speicher-Programm hilft den Anbietern spezielle, übertaktete DIMMs den Anwendern von NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition MCPs anzubieten

Santa Clara, Kalifornien - 5. April 2005 - NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, gab heute bekannt, dass Corsair Memory Inc. als Launch-Partner für das neue Marketing-Programm ausgewählt wurde. Das Programm wird Anwendern helfen die schnellsten DDR2 Speicher-Module zu finden und zu kaufen, die speziell für die NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition-basierten PCs oder Motherboards getunt und getestet wurden. Teil des Programms ist es, dass die Anbieter von Speicher-Modulen inklusive Corsair, die hochperformante DDR2 Speicher-Module entwickeln, diese auf der neuen NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition Media und Communications Prozessor (MCP) Plattform prüfen lassen können. Ist die Zertifizierung erfolgt, können dann die betreffenden Hersteller auf ihrer Verpackung, in ihren Anzeigen sowie anderen Werbeschriften einen speziellen Empfehlungs-Hinweis anbringen. Corsairs XMS2 hochperformante DDR2 DIMMs sind die ersten, die sich diesem Test mit anschließender erfolgreicher Zertifizierung unterzogen haben. Corsair wird deswegen eine neue Marketing-Kampagne zusammen mit einer neuen Verpackung starten, die dann mit 'Recommended for NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition' gekennzeichnet ist und im Laufe dieses Monats den Händlern zur Verfügung steht.

'Corsair and NVIDIA haben eine gemeinsame Philosophie. Wir wollen es unseren Kunden ermöglichen, über die beste und schnellste Spiele-Plattform zu verfügen,' sagte John Beekley, Vice President of Application Engineering bei Corsair. 'NVIDIAs nForce4 SLI Intel Edition MCPs wurden für optimale Performance entwickelt. Wir sind sehr erfreut eine neue Linie von extrem schnellen DDR2 Speicher-Modulen mit geringer Latenzzeit anbieten zu können, die Enthusiasten und Spieler ein Erlebnis wie nie zuvor ermöglichen.'

Speicher-Module, die zur Validation und Test eingereicht werden, müssen die JEDEC Anforderungen und mindestens die Performance-Levels wie 667MHz Clock-Speeds mit Speicher-Timings von 4-4-4-12-2T erfüllen. Speicher-Module mit aggressiveren Timings wie 3-2-2-8-1T sind noch interessanter. Alle validierten Produkte werden auf www.nvidia.com sowie of NVIDIAs Site für Spiele-Enthusiasten www.nzone.com gelistet.

'Wir wussten schon als wir begannen die weltweit innovativsten Technologien für Intel Pentium 4-basierte PCs und Motherboards zu entwickeln, dass wir unseren Kunden helfen müssen die richtigen Komponenten auszuwählen, damit sie die schnellste Spiele-Plattform aufbauen können, die möglich ist,' sagte Drew Henry, General Manager of MCP Business bei NVIDIA. 'Corsair ist bekannt einige der weltschnellsten DIMM Speicher-Module zu liefern. Unsere Zusammenarbeit bei dem Validierungs-Programm für unsere neuen NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition MCPs stellt den Kunden die Basis zur Verfügung, die schnellste und funktionsreichste PC-Plattform in den Markt zu bringen, die überhaupt möglich ist.'"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 06.04.2005, 16:10:35
Design der Shuttle XP17 TFTs prämiert

Wie Shuttle in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wurden das Design der XP17 TFTs mit dem "red dot design award" ausgezeichnet. Diese Flachbildschirme wurden auf die Mini-PCs der XPC-Serie abgestimmt.
"Shuttle erhält red dot design award
Shuttle XP17 TFTs überzeugten in der Kategorie 'Medien und Unterhaltungselektronik'

Die Shuttle Computer Handels GmbH, führender Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit dem renommierten "red dot design award" ausgezeichnet wurde. Die Shuttle XP17 TFTs wurden in der Kategorie "Medien und Unterhaltungselektronik" mit dem Design-Preis ausgezeichnet.

Die international besetzte Jury bewertete in diesem Jahr 1.857 Produkte aus den verschiedensten Bereichen und verlieh 421 Preise für herausragendes Design. "Nach dem Wettlauf um die besten technischen Neuerungen in den vergangenen Jahren setzen Unternehmen jetzt zunehmend auf eine ausgefeilte und vor allem zielgruppengerechte Gestaltung, um sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten", so Prof. Dr. Peter Zec, Initiator des red dot design award und ab Herbst dieses Jahres Präsident des Weltdachverbandes für Industriedesigner "ICSID". "Ohne eine qualitativ sehr hochwertige Gestaltung geht heute fast nichts mehr. Das Designniveau ist stetig gewachsen - nicht nur in den typischen Designdisziplinen und im Hochpreissegment, sondern endlich auch im breiten Markt."

Die Shuttle XP17 TFTs wurden speziell für den Shuttle XPC entwickelt und überzeugen durch ein außergewöhnliches Design und Performance für alle Anwendungsbereiche. Sie bieten ein kristallklares Bild mit großem Blickwinkelbereich. Der robuste Aluminium-Rahmen mit integriertem Tragegriff macht die Shuttle XP17 TFTs extrem transportabel und flexibel.

Die feierliche Preisverleihung findet am 4. Juli 2005 im Essener Aalto-Theater statt. Die preisgekrönten Arbeiten werden in der Sonderausstellung "Design Innovationen 2005 - red dot award: product design" vom 5. Juli bis zum 7. August 2005 im Essener red dot design museum gezeigt, das die größte ständige Ausstellung zeitgenössischen Designs weltweit beherbergt.

Weitere Informationen finden Sie unter "presse" auf der Website www.red-dot.de."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 06.04.2005, 15:01:06
definiere Maus

Google bietet eine neue Funktion und läßt sich nun auch als Nachschlagewerk nutzen. Dazu gibt man vor dem zu erklärenden Begriff - z.B. "Maus" - einfach das Wort "definiere" oder "define" ein. Unsere mausige Anfrage ergibt folgende Antwort:
"Der Begriff "Maus" bezeichnet:* ein Nagetier, siehe Maus* die Hauptfigur aus der Sendung mit der Maus* ein Eingabegerät für Computer, siehe Maus (EDV)* ein Kampfpanzer der deutschen Wehrmacht, siehe Panzerkampfwagen VIII Maus* einen Comic von Art Spiegelman, siehe Maus - Die Geschichte eines Überlebenden* Comicfiguren von Walt Disney, siehe Micky Maus bzw. Minnie Maus* Frauen, auch solche ohne mausähnliche Physiognomie"
Diese Definition hat Google bei de.wikipedia.org aufgespürt.


Quelle: google.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 06.04.2005, 14:50:43
Von Äpfeln, Birnen und Kirschen - 2

Bereits vor einigen Tagen berichteten wir über den Streit zwischen dem Entwickler-Team des PowerPC Emulators Pear-PC (GPL) und der Firma Maui X-Stream Inc., welche mit Cherry OS einen Apple G4 Emulator vertreibt. Die Pear-PC Entwickler werfen Maui X-Stream Inc. vor, ihren Code geklaut und lediglich mit einer grafischen Benutzeroberfläche versehen zu haben. Laut Pear-PC versuchte man mit Maui X-Stream Inc. in Kontakt zu treten, wurde aber nur an deren Anwälte verwiesen. Daraufhin sammelten die Birnen-Macher Geld für einen Rechtsstreit. Anscheinend erfolgreich, denn Cherry OS ist laut Webseite "on hold" - also vorerst auf Eis gelegt!

Quelle: cherryos.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 06.04.2005, 14:34:49
AMD Sempron 3100+ E3 (Palermo) @ 2682MHz

Was der Venice-Core für den Athlon 64 ist, ist der Palermo für den Sempron. Der Palermo wird im 90 nm Prozess gefertigt, verfügt über 256 KByte L2-Cache und unterstützt SSE3. Die getestete Varinate AMD Sempron 3100+ taktet mit 1800 MHz, wobei die VCore 1,4 Volt beträgt. Dank Cool & Quiet schaltet die CPU ohne Last auf 1000 MHz bei 1,1 Volt herunter. Wie seine Vorgänger beherrscht auch der Palermo AMD64 nicht, es handelt sich folglich um eine reine 32-Bit CPU.
Im Test von xbitlabs.com konnte die CPU erfolgreich auf 2682MHz übertaktet werden, immerhin ein Zugewinn von kanpp 50%, der die Budget-CPU in den Leistungsbereich des AMD Athlon64 4000+ hievt.


Quelle: xbitlabs.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 06.04.2005, 02:55:43
Unofficial Windows 98 SE Service Pack 2.0 RC3

Benutzer von Windows NT, 2000 und XP können ihr Betriebssystem mittels Service Packs, welche viele Verbesserungen und Fehlerbeseitigungen beinhalten, aktualisieren. Für Windows 98 SE hat Microsoft solche Pakete leider nie angeboten. Allerdings gibt es erfreulicherweise einige engagierte Menschen, die alle wichtigen Patches in inoffiziellen Service Packs zusammenfassen. Der "Unofficial Windows 98 SE Service Pack 2.0 RC3" eignet sich für die Aktualisierung der ENGLISCHEN Sprachversion von WINDOWS 98 SECOND EDITION. Das Paket enthält alle wichtigen Updates für das Betriebssystem, verzichtet aber auf Internet Explorer 6, DirectX 9 sowie Media Player 9.

Folgende Änderungen hat es seit dem letzten Release gegeben:
  • ADDED: 2 new hot-fixes (319571, 320798).
  • UPDATED: MDGx's HTML Update.
  • FIXED: Annoying restart bug.
  • FIXED: Annoying reinstallation bug.
  • FIXED: GDI.EXE uninstallation bug.


Quelle: softpedia.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 06.04.2005, 01:03:43
NVIDIA ForceWare 76.41 inofficial Beta

Mit der Version 76.41 liegt ein neuer, inoffizieller Beta-Treiber für Grafikkarten der GeForce- und TNT2-Familie in unserem Download-Center bereit. Das 18,6 MByte große Treiberpaket eignet sich für Windows 2000 und XP. Wie bei allen Beta-Treibern gilt: Ausprobieren nur auf eigene Gefahr!

Zum Download...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Dienstag der 05.04.2005, 20:26:11
Testbericht NVIDIA nForce4 SLI Intel Edition.

Die Kollegen von Hardtecs4u haben ein Referenzboard basierend auf NVIDIAs nForce4 SLI Intel Edition Chipsatz getestet.
"Lange Zeit war NVIDIA als Chipsatz-Bauer nur im AMD-Markt tätig, fehlte doch für den deutlich größeren und damit lukrativeren Intel-Markt die nötige Bus-Lizenz. Nachdem aber Intel und NVIDIA sich diesbezüglich im November letzten Jahres einigen konnten, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Grafikchip- und Chipsatz-Entwickler seine nForce-Serie auch auf den Intel-Markt bringen würde. Mit dem nForce4 SLI Intel Edition ist es nun soweit und NVIDIA geht mit diesem Chipsatz sofort in die Konkurrenz zu Intels derzeit noch bestem Produkt, dem i925XE, sowie gleich mit zum kommenden i955X. "


Quelle: hardtecs4u.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 05.04.2005, 19:08:15
Vergleich: ForceWare 71.84, 75.90, 76.10 und 76.41

Im Vergleich zur offiziellen ForceWare 71.84 werden drei Beta-Pakete getestet. In Bezug auf Performance und Stabilität zeigten sich erhebliche Unterschiede, besonders im SLI-Betrieb. Während die ForceWare 75.90 für erhebliche Instabilitäten sorgte, überzeugte die SLI-Performance vor allem beim 76.41er Paket. Folgende Spiele wurden für den Vergleich herangezogen:
  • CounterStrike Source
  • Doom 3
  • Far Cry
  • Need for Speed Underground 2
Die ForceWare 76.41 liegt ab sofort auch auf unserem Server zum Download bereit!


Quelle: tcmagazine.info

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 05.04.2005, 15:39:37
Windows Mobile 2005

Windows Mobile 2005 wurde zwar noch nicht offiziell angekündigt, doch im Internet kursiert bereits eine Version dieses Betriebssystems. Nun gibt es auch eine Preview mit zahlreichen Screenshots. Vorraussetzungen für den Einsatz sind 32 MByte Flash ROM, 64 MByte RAM sowie eine 200 MHz schnelle CPU. Windows Mobile 2005 basiert auf der Windows Compact Edition (WinCE) Version 5.1, getestet wurde auf einem Qtek 2020.

Quelle: mobile-review.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 05.04.2005, 15:08:48
Neuer Handy-Virus

Der neue Virus Mabir.A befällt Mobiltelefone, die auf dem Symbian Series 60 Betriebssystem (z.B. Nokia) basieren. Er verbreitet sich sowohl per MMS als auch via Bluetooth.

Verbreitung via Bluetooth:
Befallene Mobiltelefone versuchen via Bluetooth mit anderen Bluetooth-Geräten Kontakt aufzunehmen. Es wird die Datei "caribe.sis" übertragen, deren Installation der Benutzer allerdings erlauben muß.

Verbreitung via MMS:
Ist der Schädling erst einmal installiert, beantwortet er eingehende MMS-Nachrichten mit der Datei "info.sis", die natürlich ebenfalls den Virus enthält. Auch hier muß der Empfänger die Installation dieser Datei bestätigen.

Der Virus kann mit F-Secure Mobile Anti-Virus entfernt werden.


Quelle: f-secure.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 05.04.2005, 14:52:26
Intel Dual-Core Previews

Bisher prägten strenge NDAs die Produktvorstellungen des CPU-Spezialisten Intel. Vor dem offiziellen Launch durfte über die technischen Details nicht berichtet werden und Benchmarks waren tabu. Dem ist nun nicht mehr so: Monate vor dem offiziellen Launch seiner Dual-Core Prozessoren hat Intel lauffähige Systeme auf Basis des i955X-Chipsatzes mit Pentium D 840 und Extreme Edition 840 an Magazine in aller Welt geschickt, die heute ihre Artikel veröffentlichten.

Deutschsprachige Artikel:Englischsprachige Artikel:Sowohl Pentium D 840 als auch Extreme Edition 840 bieten zwei Cores, HyperThreading unterstützt jedoch nur der Extreme Edition. Diese CPU bietet somit zwei physikalische CPU-Kerne mit je zwei logischen Cores! Was Dual-Core nun wirklich bringt, hängt strak von der Nutzung ab. Wer viele Anwendungen gleichzeitig benutzt (Multi-Tasking) oder Programme verwendet, die für den Einsatz auf Multi-CPU Systemen optimiert wurden (Multi-Threading), wird klare Vorteile erzielen. Läuft jedoch nur ein einzelnes Programm, etwa ein Spiel, so haben Prozessoren mit nur einem Kern aber einem höheren Takt die Nase vorn.

Ganz abgesehen vom Desktop-Markt ist diese Entwicklung für den Workstation-Bereich sehr spannend. Hatte Intel mit HyperThreading den Grundstein für preiswerte Grafik- und Video-Workstations gelegt, so werden Dual-Core Systeme die konventionellen Dual-CPU Workstations ablösen. Das bedeutet: Mehr Leistung für weniger Geld sowie eine deutlich größere Auswahl an Hardware. In den Bereich der heutigen Dual-CPU Systeme rücken natürlich ebenfalls Dual-Core CPUs, so daß Konfigurationen mit vier CPU-Kernen ebenfalls deutlich preiswerter werden. Diese eignen sich nicht nur für High End-Workstations sondern bieten auch ausreichende Leistungsreserven für kompaktere Server.

Nicht vergessen sollte man die Verlustleistung solcher CPUs. Für ein Desktop-System sind 130 Watt sehr viel, im Vergleich zu einer Dual-CPU Konfiguration hält sich der Wert allerdings in Grenzen.

Nachdem Intel die Karten schon vorab auf den Tisch gelegt hat, sind wir äußerst gespannt, wie AMD reagieren wird.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 05.04.2005, 13:21:41
Bundle: Intel 915PL + GeForce 6200 TurboCache

Im asiatisch-pazifischen Raum werden vier Mainboard-Hersteller ihre Intel 915PL basierenden Mainboards im Bundle mit GeForce 6200 TurboCache Grafikkarten anbieten. Dabei handelt es sich um Asustek Computer (Asus), Gigabtye Technology, Micro-Star International (MSI) sowie Albatron Technology. Als Preis für die Bundles werden 99 bis 119 US-Dollar genannt, was einer Ersparnis von ca. 10% gegenüber dem Einzelkauf entspricht.

Intels 915PL entspricht weitgehend dem 915P Chipsatz, verzichtet jedoch auf DDR2-Unterstützung. Da dies auf die Performance keine Auswirkung hat, den Preis des Chipsatzes jedoch niedriger hält, sind Produkte mit dem 915PL für preisbewußte Käufer nicht uninteressant.

NVIDIAs GeForce 6200 TurboCache ist ein Ansatz, die Kosten für Speicherbausteine auf den Grafikkarten zu minimieren. TurboCache ist nichts anderes als der Speicher auf der Grafikkarte, zusätzlich wird jedoch auch der Arbeitsspeicher des PC mitgenutzt. Somit läßt sich der physikalisch verbaute Speicher eines GeForce 6200 TurboCache "supporting 128 MByte" Modells auf 16 bis 32 MByte reduzieren, bei den "supporting 256 MByte" Varianten befinden sich nur 64 MByte auf der Grafikkarte. Es handelt sich folglich um eine "Shared Memory"-Grafiklösung, die zur Performancesteigerung auch etwas eigenen Speicher, den TurboCache, erhalten hat.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 04.04.2005, 18:36:26
Linux Kernel 2.4.30 verfügbar

Im Zweig 2.4 des Linux Kernels ist nun die Version 2.4.30 verfügbar, sie entspricht dem 2.4.30 Release Candidate 4. Neuerungen gibt es zwar nicht, aber Fehler und Sicherheitslücken wurden beseitigt. Deren Liste ist recht lang, somit beschränken wir uns auf den Verweis auf folgende Quellen:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 04.04.2005, 18:20:43
Sicherheitslücke in Adobe Acrobat behoben

Durch den Aufruf von PDF-Dateien mit dem Internet Explorer ActiveX Control können entsprechend präparierte Webseiten die Existenz lokaler Dateien überprüfen und diese Daten für einen Angriff auswerten. Grund hierfür ist ein Fehler im Adobe Browser Control, welches - abgesehen von der Existenz gewisser Dateien - jedoch keine weiteren Informationen - wie etwa Dateiinhalte - preis gibt.

Lösung:
Adobe stellt berichtigte Versionen des Acrobat Readers sowie des Acrobat bereit:Detaillierte Beschreibung der Schwachstelle:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 04.04.2005, 17:55:55
Sicherheitslücke in Mozilla und Firefox

Ein Fehler in der JavaScript-Engine des Webbrowsers Firefox sowie der Websuite Mozilla ermöglicht das Auslesen von Inhalten anderer Browserfenster. Auf diese Weise können wichtige Daten, z.B. ein Homebanking Login, ausgelesen werden. Betroffen sind nicht nur die Windows-Versionen der Software sondern auch ihre Linux-Varianten.

Fehlerursache:
Wird einem Replace eine Funktion (Lambda) als Parameter übergeben, so liefert die Engine zusätzlich auch Teile des Speichers hinter dem Ergebnisstring.

Lösungsansätze:
Der Fehler ist den Entwicklern bekannt und wird in der nächsten Version von Mozilla und Firefox behaben sein. Bis dahin sollte man JavaScript deaktivieren oder zumindest bei der Eingabe wichtiger Daten (Homebanken etc) keine weiteren Browserfenster geöffnet haben!

Weiterführende Informationen
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 04.04.2005, 14:07:51
Neue Festplattenkühler von AC Ryan

AC Ryan gibt die neue XTOR Produktlinie bekannt, in der 3 Festplattenkühler zusammengefaßt werden: XTOR Tanky (lüfterlose Kühlung), XTOR APC (mit Lüfter für 3 Festplatten) sowie XTOR Xilencer (lüfterlose Kühlung und Geräuschdämmung).
"XTOR - Respect your hard disk

March 2005 - AC Ryan's XTOR is the productline for protecting your precious data the right way. XTOR Xilencer, the first in the series, is enjoying tremendous success with its unique cooling AND silencing features. The XTOR family now expands with the addition of XTOR Tanky and XTOR APC.

AC Ryan XTOR Tanky is an impressive noiseless hard disk cooling - inarguably the most rugged and massive hard disk cooler you've seen. Tanky's massive chunk of aluminum shaped into huge heatsinks gives your hard disk the best 0dB cooling ever seen. No maintenance, no spinning parts, no fans... 100% reliable. Pure & simple heat dissipation mechanics. The highly polished internal surface with sleek mirror finish provides the best contact between hard disk and the aluminum enclosure for optimum heat transfer. AC Ryan XTOR Tanky has been crafted with the most advanced top & front heatsink design methodology. Ventilation channels at the front provides natural airflow. The neutral titanium black and aluminum silver fits perfectly in any casing - be it beige, silver, black, red.. blue.....

The AC Ryan XTOR APC on the other hand is the performance minded HDD carrier & cooler. This enclosure cools and stores up to 3 hard disks with using only 2x 5.25" bays. Great use for RAID setups: striping, mirroring or even striping + mirroring! Use it as a data- or videoserver. Everything is possible - you just need to XTOR it!

AC Ryan XTOR APC is being cooled internally by a 80mm fan and delivers a whopping 30CFM at only 23dBA. This ceramic fan is low noise and has an ultra long life time for extra reliability. APC also protects your hard disk from dust entering the casing. The removable & easily cleaned fan filter ensures that dust does not collect on to your hard disk drive and prevent proper cooling for your hard disks. The APC is shipped with two colored front panels - white and black - to match your casing.

AC Ryan XTOR protects your hard disks, extending its lifetime by preventing long-term continuous exposure to overheating. You can trust XTOR to quietly perform its job, while Xilencer even goes one step further with silencing. With the growing capacities of hard disks, heat problems has been a common overlooked problem in the history of hard disk drives. Make sure you aren't a part of history... be the future!"


Quelle: acryan.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 04.04.2005, 13:56:20
PHP 5.0.4 und 4.3.11 released

Wie das PHP Entwickler-Team bekannt gegeben hat, sind ab sofort die Versionen PHP 5.0.4 und 4.3.11 verfügbar. Es handelt sich um Updates, die einige Fehler und Sicherheitslücken beseitigen. Ein Update auf die neuen Versionen wird von den Entwicklern dringend empfohlen.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 04.04.2005, 13:45:49
Neues Aldi Notebook

Für 1499,- € bietet Aldi diese Woche (Nord ab 6.4., Süd ab 7.4.) wieder ein Allround-Notebook an. Das Gerät stammt aus dem Hause Medion und hört auf den Namen MD 95500. Dahinter verbirgt sich ein Desktop-Ersatz, dessen Ausstattung gewaltig ist. Neben TV-Karte mit analogem sowie digitalem DVB-T Tuner bietet das Gerät Multimedia-Fähigkeiten auch ohne Windows an. So lassen sich Dia-Shows, Video-DVDs, Audio-CDs oder MP3s per Knopfdruck abspielen. Auch 36 Monate Garantie inklusive 365 Tage Service-Hotline können sich sehen lassen.
Allerdings stellt sich - wie bei Aldi & Co üblich - die Frage, ob man all diese Ausstattungsmerkmale überhaupt braucht oder lieber 500 € im Vergleich zu anderen Markengeräten sparen möchte. Und - wie bei Aldi Notebooks üblich - fehlen auch wieder wichtige Eckdaten: z.B. das Gewicht und die Akku-Laufzeit! Auch die Produktseite bei Medion bietet keine zusätzlichen Informationen und läd sich in der html-Variante nur fehlerhaft und unvollständig.
Nun aber zu den Eckdaten des MD 95500:
  • 17-Zoll Wide-Screen-TFT-W-XGA-Display, Auflösung: 1440x900 Pixel
  • Intel Centrino Mobiltechnologie
  • Intel Pentium M Prozessor 740 (2 MB L2 Cache, 1.73 GHz, 533 MHz FSB)
  • Intel 915 PM PCI-Express-Chipsatz IntelPro/Wireless LAN
  • Arbeitsspeicher: 512 MB DDR-II-RAM (max. 1024 MB, beide Speicherbänke belegt)
  • Grafik: NVIDIA-GeForce Go 6600 PCI-Express x16 mit 128 MB
  • 6-KANAL AUDIO OUT (analog und 1x digital)
  • 2 integrierte Lautsprecher, 1x Subwoofer
  • DVB-T und Analog-TV mit Fernbedienung
  • Seagate 100GB Festplatte mit 5400 U/Min
  • DVD/CD-Brenner 8x, MULTI-Standard, Dual Layer. Liest und schreibt:
    • DVD-R
    • DVD+R9 (DL)
    • DVD+R
    • DVD-RW
    • DVD-RAM
    • DVD+RW
    • CD-R
    • CD-RW
  • Mulitkartenleser, liest und schreibt SD / MMC / MEMORY STICK / MEMORY STICK PRO
  • 4x USB 2.0
  • FireWire IEEE 1394
  • MEDION Netzwerkcontroller 10/100 MBit/s
  • 56K/V90 Modem inkl. Modemanschlusskabel
  • Bluetooth
  • Wireless LAN Intel PRO/Wireless 2200 mit 54 Mbit/s
  • Anschlüsse:
    • 1x PCMCIA Typ II,
    • 4x USB 2.0,
    • 1x VGA,
    • 1x TV out,
    • 1x FireWire IEEE 1394,
    • 1x LAN (RJ45),
    • 1x 6 Kanal Audio out (1x Front, 1x Center/Subwoofer, 1x LS hinten)
    • 1x Modem (RJ11),
    • 1x Line-In,
    • 1x Infrarot
    • 1x Video-In
    • 1x parallel
    • 1x Kopfhörer
    • 1x digital/optisch
    • 1x Mikrofon
  • Software:
    • Microsoft Windows XP Home Edition SP2 (OEM-Version vorinstalliert und auf Recovery CD-ROM)
    • Microsoft WorksSuite 2005 (OEM-Version, vorinstalliert und auf DVD-ROM)
    • Flight Simulator 2004 (OEM-Version, vorinstalliert und auf DVD-ROM)
    • MEDION HOME CINEMA (OEM-Versionen: PowerDVD 6, PowerDirector 3.0 SE, Power Cinema, PowerProducer 3, Medi@Show, Musicmatch, Jukebox)
    • SKYPE Internet Telefonie Software
    • Nero Burning ROM 6 (OEM Version, vorinstalliert und auf DVD-ROM)
    • eTrust AntiVirus (vorinstalliert, inclusive 90 Tage kostenloses Internet Update)
    • DivX- De- und Encoding vorinstalliert
    • Nero Recode 2-SE (OEM Version vorinstalliert und auf DVD-ROM)
    • Videon (OEM Version, vorinstalliert und auf DVD-ROM)
    • AOL 9.0 (vorinstalliert und auf CD-ROM)
    • System Recovery powered by Symantec
  • Zubehör:
    • Inkl. optische Notebook-USB-Maus
    • Inkl. Stabantenne mit Magnet-/Saugfuß
    • Inkl. Fernbedienung
    • Inkl. Tragetasche
    • Li-Ion Hochleistungsakku
    • integriertes Touchpad mit 2 Maustasten
    • 1 Headset mit Mikrofon
    • externes Netzteil, VDE/GS geprüft
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 03.04.2005, 20:34:27
Au-Ja Grid.org-Team - 33:253:15:23:51 !

Seit dem 16. August 2002 tritt Au-Ja mit einem eigenen Team bei Grid.org an. Die Mitglieder des Teams spenden Rechenzeit für die medizinische Forschung. Die bekanntesten Projekte sind die von Intel und der Universität von Oxford gesponsorte Krebsforschung sowie die von Intel und Microsoft gesponsorte Milzbrandforschung. Ziel beider Projekte ist es, neue Medikamente gegen diese Krankheiten zu entwickeln.

Es ist mal wieder an der Zeit, den Mitgliedern des Teams einen herzlichen Dank auszusprechen, denn die Statistiken sind beachtlich:
  • Mitglieder: 151 (Rang 210)
  • Gesamte CPU-Zeit: 33 Jahre, 253 Tage, 15 Stunden, 23 Minuten und 51 Sekunden (Rang 665)
  • Generierte Punkte: 5.492.619 (Rang 544)
  • Berechnete Ergebnisse: 26.341 (Rang 759)
Herzlichen Dank an alle, die dies ermöglicht haben!

Natürlich würden wir uns sehr freuen, wenn wir weitere Leser für dieses Projekt begeistern könnten. Es kostet lediglich unbenutzte Rechenzeit (und somit etwas Strom). Weitere Informationen gibt es hier...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 03.04.2005, 17:59:00
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

5 neue Testberichte finden sich diese Woche auf unseren Partnerseiten. Darunter Gehäuse, Netzteile, Radiatoren, ein Mousepad und eine Mouse.

Hardwarelabs

  • NorthQ - NQ-2000 Silent Case: Mit dem NQ-2000 möchten wir euch heute ein interessantes Gehäuse vorstellen. Neben einer schicken Optik ist das NQ-2000 mit einigen nützlichen Features ausgestattet, die euch und eurem System ein wenig das Leben versüßen wollen. Wie sich dieses von NorthQ vertriebene nicht Modding-Gehäuse in unserem Test schlägt, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten...
    Preview


Hardwareluxx

  • PreviewBrothers In Arms: Road To Hill 30 - maXXpad im Test: Von Zeit zu Zeit berichten wir auch über aktuelle Trends im Eingabebereich - heute ist es mal wieder so weit. Passend zum neuen Action-Kracher "Brothers in Arms" bietet MaXXpad nun ein entsprechendes Pad für Fans an. Von der Größe her handelt es sich um ein klassisches Pad für Low-Sense-Spieler, also Spieler, die gerne recht große Wege mit der Maus zurücklegen, um die Spielfigur zu bewegen. Wir haben das Pad im Test und zeigen natürlich auch Bilder des in "Brothers and Arms" gestylten Pads. Wie es sich auf dem neuen MaXXpad spielen lässt oder ob das Pad nur etwas für den Fan des Spiels ist, zeigen wir in unserem Review.
  • Netzteil-Roundup H1 2005: Insgesamt 12 Netzteile stehen heute auf dem Prüfstand - mit dabei sind Modelle namenhafter Hersteller zwischen 350 und 600W für jede Belange. Im Testbericht findet man die folgenden Produkte: Antec Phantom 350W, Tagan TG480-U01, NorthQ NQ-4775 400, silentmaxx 480W, Tagan TG420-U02 i-Xeye, RaidMax KY-600ATX, be Quiet! P5 420W, Revoltec Chromus 2 500W, Thermalrock PC Power View 450W, Super Flower Plug N Power 500W, Revoltec Chromus 450W und OCZ Powerstream 600ADJ EU.


PC-Max

  • PreviewIce Rex Radiatoren im Vergleich: Neben dem CPU-Kühler ist der Radiator wohl eine der wichtigsten Komponente im Kreislauf einer Wasserkühlung. Wichtig deshalb, da er die Kühlung des Wassers übernimmt und somit maßgeblich am Wirkungsgrad eines Flüssigkeitsgekühlten Rechners beteiligt ist. In diesem Zusammenhang haben wir eine Reihe von Radiatoren getestet die und freundlicherweise von der Firma Go-Cooling zur Verfügung gestellt wurden...
  • Logitech V500 Cordless Notebook Mouse: Gerade bei Notebooknutzern herrscht ein altbekanntes Problem: Es mag noch so schön sein sich frei bewegen zu können, doch die Eingabemethoden bei den mobilen Computern können einfach nicht überzeugen und machen das Navigieren durch Menüs oder das schnelle Arbeiten - vor allem bei Fotobearbeitungen - zu einer hochgradigen Nervenprobe. Wer hat sich beim mühseligen Bedienen eines Touchpads nicht schon einmal gewünscht anstelle dessen eine präzise und komfortable Maus verwenden zu können? Diesen Wunsch möchte die Firma Logitech jetzt mit der Notebookmaus V500 erfüllen. Die V500 verspricht ein ergonomisches Arbeiten sowie genaue und schnelle Eingaben. Doch sie wartet noch mit einer Neuerung auf die es so bisher noch bei keiner Maus gab. Das Mausrad wurde abgeschafft und durch ein Vier-Wege-Navigationstouchpad ersetzt. Wie sich die Maus im Alltag schlägt und ob neue Features auch neue Maßstäbe setzen klären wir in diesem Test...

logo
reported by doelf, Sonntag der 03.04.2005, 13:31:28
XGI Reactor 1.13.04 für Volari V3

Für Grafikkarten mit XGIs Volari V3 GPU ist ein neuer, offizieller Treiber mit der Versionsnummer 1.13.04 verfügbar. Die Variante für Windows XP liegt im Au-Ja Download-Center bereit. Für Grafikkarten mit XGI Volari Duo, V8, V8 Ultra, V5 und V3XT ist nach wie vor die Version 1.08.01 aktuell.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 03.04.2005, 12:50:36
Omega Drivers v2.6.12 für ATi-Karten

Nachdem die Zukunft der Omega-Treiber zunächst ungewiß erschien, gibt es nun ein neues Paket für ATi-Karten. Zudem wurden weitere Treiberpakete angekündigt. So soll am 5.4. oder 6.4. ein neues Paket für NVIDIA GPUs bereit stehen, welches auf der ForceWare 66.93 basiert. Am 9.4. gibt es Nachschlag für ATi Besitzer, denn für diesen Termin sind Omega-Treiber mit einem Catalyst 5.3 Unterbau geplant. Am 12. oder 13.4. folgt ein weiteres Paket für NVIDIA-Karten, welches auf der aktuellen ForceWare 71.84 aufbaut.

Für die Omega Driver v2.6.12 dient ATis Catalyst 5.2 als Basis. Folgende Änderungen wurden bekannt gegeben:
  • Based on the Catalyst 5.2 Official drivers.
  • Added support for a few new cards.
  • Fixed a bug in the installer that was overwriting the 9500>9700 soft mod, in other words, it was not working properly last time.


Quelle: omegadrivers.net

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 22:46:22
SiS RAID Driver v3.03

Der aktuelle Serial-ATA/RAID Treiber von SiS liegt ab sofort auf unserem Download-Server bereit. Unterstützt werden die Controller/Southbridges SiS965, SiS964, SiS180, SiS964L und SiS965L. Das Treiberpaket ist für Windows 98, ME, 2000, XP, Server 2003 sowie XP 64-Bit Edition und Server 2003 64-Bit Version geeignet.

Download: SiS RAID Driver v3.03
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 22:30:37
S3 DeltaChrome Version 6.14.10.1853-15.13.04h1

Für Freunde der DeltaChrome Grafikchips von S3 haben wir ebenfalls einen neuen Treiber im Au-Ja Download-Center bereitgestellt. Dieser Treiber unterstützt Windows 2000 und XP. Er ist für die folgenden Grafikchips freigegeben:
  • DeltaChromeS8(8E00)
  • DeltaChromeX9m(8E01)
  • DeltaChromex9m ULP(8E02)
  • DeltaChromeM(8E03)
  • DeltaChromeS4(8E04)
Download: S3 DeltaChrome Version 6.14.10.1853-15.13.04h1 (8,21 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 21:22:35
Realtek Gigabit-LAN-Treiber 6.21

Bei Realtek gibt es einen neuen Treiber für die Gigabit-LAN Controller RTL8169/RTL8169S(B)/RTL8110S(B). Auch dieser Treiber liegt ab sofort in unserem Download-Center bereit. Unterstützt werden Windows 98, ME, 2000 sowie die 32- und 64-Bit Varinaten von XP.

Download: Realtek Gigabit-LAN-Treiber 6.21 (2,30 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 21:05:46
Matrox Parhelia/P750/P650 Driver 108.01.018 HF

Seit einigen Tagen bietet auch Matrox neue Treiber für die Grafikkarten Parhelia 128MB/256MB (AGP), Parhelia 256MB (PCI), Millennium P650, Millennium P750 sowie Millennium P650 PCIe an. Vor der Installation der Version 108.01.018 HF sollten die bisherigen Treiber entfernt werden. Ausnahme: Wer die Produkte Matrox RT2500, Matrox DigiSuite oder Matrox Imaging benutzt, sollte die bisherigen Treiber nicht deinstallieren.

Download: Matrox Parhelia/P750/P650 Driver 108.01.018 HF
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 20:49:00
Intel Grafiktreiber 14.11

Im Au-Ja Download-Center ist ab sofort ein neuer Grafiktreiber für Intel Chipsätze verfügbar. Es handelt sich um die offizielle Version 14.11. Unterstützt werden die Chipsätze 852/855GM, 865G, 845G, 910G, 915G, 915GM/GMS und 910GML sowie die Windows Varianten 2000, XP Home Edition, XP Media Center Edition sowie XP Professional.

Download: Intel Grafiktreiber 14.11 (5,91 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 20:27:30
Treiberupdate: VIA Vinyl Envy24 4.51a

Für die 24-bittigen 8-Kanal Soundchips der VIA Vinyl Envy24 Familie gibt es einen neuen Treiber mit der Versionsnummer 4.51a. Im Paket befinden sich die passenden Treiberdateien für Windows XP, Windows 2000, Windows ME, Windows NT, Windows 98SE, Windows 98 sowie Windows 95. Unterstützt werden die Chip-Varianten Envy24GT, Envy24HT-S, Envy24MT sowie Envy24PT. Diese PCI-Chips finden sich auf Mainboards sowie einigen Soundkarten.

Download: VIA Vinyl Envy24 4.51a
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by holger, Samstag der 02.04.2005, 18:40:34
nForce4 für Intel-Plattform erscheint am 6. April

Am 6. April wird Nvidia die nForce4 Intel Edition mit Communications processor (MCP) vorstellen. Gegenüber Intels hauseigenen Chipsätzen bringt die Nvidia-Lösung die scalable link interface (SLI) Grafik-Architektur mit. Die taiwanesischen Top-8-Mainboardhersteller haben sogleich die Unterstützung der neuen Plattform angekündigt. So werden Abit, Asustek, Gigabyte und MSI vom Start weg mit eigenen Nvidia nForce 4-Boards für den Pentium 4 am Markt vertreten sein. Die Boards sollen voraussichtlich um 200 US-Dollar kosten - also beileibe keine Schnäppchen!

Trotz des relativ hohen Einstandspreises erwartet beispielsweise Abit vom Fatal1ty NI8 SLI (genialer Name, hoffentlich wird's keine fatale Begegnung des Users mit dem Board) 20.000 Einheiten pro Monat auszuliefern.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 12:55:20
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

In unserer Rubrik "Webweites" können wir heute 30 aktuelle Artikel aus den Weiten des Webs vermelden. Besonders erstaunlich: Die Mouse mit Lüfter ist kein Aprilscherz!

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by doelf, Samstag der 02.04.2005, 01:24:41
April, April! Und nun ein echtes Design-Update!

Erleichterung für die Augen unserer Leser: Das schrille 70er-Jahre Design war nur ein Aprilscherz! Allerdings steckte in diesem Scherz auch ein gutes Stück Wahrheit, denn es gibt wirklich ein Redesign und dies wurde nun freigeschaltet.
In den letzten 5 Jahren hat sich das Design von Au-Ja stetig weiterentwickelt. Im Juli 2003 führten wir unter "Mein Au-Ja" eine Funktion ein, die es unseren Lesern ermöglichte, zwischen verschiedenen Designs zur wählen, hierzu wurde ein einzelner Cookie auf dem Rechner des Besuchers abgelegt. In den letzten Monaten wurden allerdings die Einschränkungen des alten Designs und der dahinterliegenden Scripte deutlich, so daß wir uns zu einem umfassenden Redesign entschlossen. Dessen erste Stufe wurde im Rahmen des Aprilscherzes aktiviert, nun haben wir auch die dazugehörigen Grafiken eingebunden.
Die alten "Designs", die unter "Mein Au-Ja" angeboten wurden, sind zumindest vorerst nicht mehr verfügbar. Allerdings wurde bereits die neue Style-Engine in Betrieb genommen, so daß jeder, der den April-Scherz verpaßt hat, diesen dort wieder aktivieren kann. In den nächsten Wochen werden wir weitere Styles freischalten und auch weitere Optionen in dieser Richtung anbieten.
Wir hoffen, daß euch das neue Design gefällt und hoffen auf viel Feedback im Forum!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 01.04.2005, 01:36:49
Neues Design online

Heute Nacht haben wir das neue Design online gestellt. Da sich der Aufbau der Seite in wesentlichen Punkten geändert hat, wird es noch bis in die frühen Morgenstunden dauern, bis alle Funktionen implementiert sind. Wir hoffen, daß euch das neue, buntere und frischere Au-Ja gut gefällt.
 
Diese Meldung diskutieren...




Zurück zum Archiv...
 
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
28.05.2017 01:03:15
by Jikji CMS 0.9.9c