Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Zum Thema 6 Kerne

News-Archiv: Juni 2005

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 30.06.2005, 23:59:59
Jetzt VR-Bank-Kunden im Visier der Phisher

Mit dem Absender 'support@vrbank.de' wenden sich Phisher derzeit an VR-Bank-Kunden und weisen auf neue Sicherheitsvorkehrugen hin, welche die Eingabe von PIN und TAN erfordern. Natürlich hat die Seite 'www.psis-account-verification.com' nichts mit der VR-Bank zu tun, sondern mit dem Versuch einiger Krimineller, das schnelle Geld im Internet zu verdienen. Auch wenn dieses Mal die Rechtschreibung und der Schreibstil stimmig klingen: BITTE ENTSORGEN!

Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 30.06.2005, 23:57:31
Fehler im IE beim Umgang mit COM-Objekten

Die östereichische Firma SEC Consult warnt vor einem Fehler im Internet Explorer, der zumindest dessen Absturz verursacht, möglicherweise aber auch die Einschleusung fremden Codes ermöglicht.

Beim Internet Explorer können COM-Objekte genau wie ActiveX-Controls über das -Tag eingebunden werden. Wie SEC Consult durch eigene Tests feststellen konnte, existieren auf normalen Windows XP Installationen zumindest 20 COM-Objekte, deren Aufruf zum sofortigen Absturz des IE oder nach mehrmaligen Reloads zu einem Ausnahmefehler führt. Da hierbei Speicherbereiche überschrieben werden und in einem Fall auch ein Function Pointer verändert wurde, besteht die Möglichkeit, daß sich solche Aufrufe auch für die Einschleusung fremden Codes nutzen lassen. Ein "Proof of concept" liegt vor, Microsoft konnte dieses bestätigen und arbeitet an einem Bug-Fix.

Quelle: sec-consult.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.06.2005, 22:34:15
System mit 4 Dual-Core Itanium CPUs erreicht 45 Giga FLOPs

Ein Testsystem mit vier Dual-Core Intel Itanium Prozessoren mit "Montecito"-Kern hat den bisherigen Benchmark-Rekord eines RISC basierenden Quad-CPU Systems um 60 Prozenz übertroffen. Im Benchmark Linpack kam das System auf 45 GFLOPs, das entspricht 45 Milliarden Fließkomma-Operationen pro Sekunde!

Intel hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, dies in eine Pressemitteilung zu verpacken:
"Dual-Core Intel Itanium Prozessor bricht Benchmark-Rekord
Neue Generation Dual-Core Intel Itanium Prozessoren erzielen schnellstes Floating-Point Benchmarkergebnis bei Vierwegeservern

Feldkirchen/Santa Clara, den 28. Juni 2005 - Die nächste Generation der Dual-Core Intel Itanium Prozessoren mit dem Codenamen 'Montecito' übertrifft den bisherigen Benchmark-Rekord eines RISC basierten Vierwege-Systems um 60 Prozent.**Das Testsystem, ausgestattet mit vier Dual-Core Intel Itanium Prozessoren, erzielt bei dem Benchmark Linpack im Intel Labor eine Rechenleistung von mehr als 45 GFLOPs (Giga FLOPs). Ein Giga FLOP, eine Maßeinheit für wissenschaftliche Fließkomma Operationen, entspricht dabei einer Milliarde Fließkomma-Operationen pro Sekunde. Der bisherige Rekord lag bei 27,5 GFLOPs.

'Dieses Ergebnis gibt einen Einblick, wie die Montecito Plattform die Itanium Architektur verbessern wird,' sagte Phil Brace, General Manager der Intel Server Platform Group. 'Mit diesem Ergebnis nähern wir uns der Möglichkeit, TeraFlop Rechenleistung bereits mit 20 Servern in einem Cluster zu erreichen. Das erleichtert die Anschaffung und die Finanzierung von leistungsstarken Supercomputern.'

Montecito basierte Plattformen werden bis zu zweimal so viel Leistung, bis zu drei mal so viel Bandbreite und mehr als zweieinhalbmal so viel Cache haben, wie die derzeitige Generation der Itanium Prozessoren. Gleichzeitig wird erwartet, dass die Leistungsaufnahme um 20 Prozent sinkt. Neue Techniken beim Powermanagement ermöglichen diese Reduktion. Außerdem wird Montecito die Intel Hyper-Threading Technologie (HT) unterstützen und damit viermal so viele Threads bearbeiten wie sein Vorgänger.

Intel ist der größte Halbleiterhersteller der Welt und zählt zu den international führenden Unternehmen mit Produkten für Informationstechnologie, Netzwerke und Kommunikation."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Mittwoch der 29.06.2005, 22:15:27
Intel Celeron wird 64-Bit-Zwerg (& AMDs Sempron auch)

Intel geht auf Kampflinie und bietet nicht nur preiswerte Dual-Core Prozessoren an, sondern stattet neuerdings auch seine preiswerten Celeron CPUs mit der EMT-64-Erweiterung aus.

Wirklich überraschend kommt diese Nachricht mit, denn eigentlich hatte man diese Mitteilung bereits im April oder Mai erwartet. Nun stellt Intel zwei neue Celeron CPUs vor, die beide mit 3,2 GHz getaktet werden, 533 MHz Systembustakt bieten und auf 256 KByte L2-Cache zurückgreifen können. Während der Celeron D Prozessor 351 die 64-Bit Erweiterung EMT-64 unterstützt, muß man beim Celeron D 350 darauf verzichten. Zudem erweitert Intel auch das Portfolio der niedriger getakteten Celerons um Varianten, die 64-Bit bieten. Die "Neuen" haben die Modellnummern346, 341, 336, 331 und 326.

AMD, der Erfinder der x86-kompatiblen 64-Bit Erweiterung, hält sich bisher mit Ankündigungen zurück, wie amdboard.com berichtet und anhand von Screenshots belegt, ist der neue Sempron 3300+ ebenfalls ein 64-Bitter!

Hier die Pressemitteilung von Intel:
"Intel Celeron D Prozessoren für günstige PCs jetzt auch mit 64-Bit-Technik
Feldkirchen/Santa Clara, den 27. Juni 2005 - Mit den neuen Intel Celeron Prozessoren vervollständigt der Halbleiterhersteller sein Angebot an 64-Bit-Prozessoren und bietet nun vom Einsteiger-PC bis zum Server die Intel Extended Memory 64 Technologie (Intel EM64T) an. Neu im Angebot ist der Intel Celeron D Prozessor 351 mit Intel EM64T sowie der Intel Celeron D Prozessor 350.
Der Intel Celeron D Prozessor 351 basiert auf Intels 90 nm Prozesstechnologie und wird im LGA775 Gehäuse angeboten. Weitere Merkmale sind ein 256 KByte großer Level 2 Cache, ein 533-MHz-Systembus, eine Prozessorgeschwindigkeit von 3.20 GHz sowie Unterstützung für das Execute Disable Bit und Intel EM64T.

Mit dem Intel Celeron D Prozessor 351 wird die Unterstützung für Intel EM64T auch auf preiswerte PCs ausgeweitet. In Kombination mit einer Plattform auf Basis des Intel 915 oder 910 Express Chipsatzes und Merkmalen wie Intel High Definition Audio mit 7.1 Surround Sound und dem Intel Graphics Media Accelerator 900 (Intel GMA 900) bietet Intel dem PC-Nutzer eine hohe Bild- und Tonqualität - sei es beim Spielen, beim Surfen im Web, bei der Verarbeitung von E-Mails oder der Erstellung von Word-Dokumenten, Kostenaufstellungen oder beim Einsatz von Lehrprogrammen.

Der Hauptvorteil von Intel EM64T basierten Systemen besteht generell darin, dass PCs mit der entsprechenden 64-Bit Hard- und Software auf einen erweiterten virtuellen und - sofern vorhanden - physikalischen Speicher zugreifen können. Speziell bei der Verarbeitung digitaler Medien sorgt die 64 Bit Unterstützung für eine gesteigerte Leistung: es lassen sich mehr Daten im Hauptspeicher (RAM) bearbeiten und es müssen weniger Daten auf dem Weg von und zur Festplatte zwischengespeichert werden.

Ebenfalls neu im Intel Prozessor-Produktportfolio ist der Intel Celeron D Prozessor 350. Er hat eine Taktfrequenz von 3.20 GHz, einen 256 KByte großen Level 2 Cache und einen 533-MHz-Systembus. Zudem unterstützt er die Execute Disable Bit Technik, aber nicht Intel EM64T. Die neue CPU ist im mPGA478 Gehäuse erhältlich und ist kompatibel mit den Intel 910 Express Chipsatz-basierten Plattformen sowie mit Intel 845 und 865 Chipsatz-basierten Plattformen.

Intel gibt außerdem bekannt, dass die Intel Celeron D Prozessoren 346, 341, 336, 331 und 326 im LGA775 Gehäuse mit Unterstützung für Intel EM64T und dem Execute Disable Bit ausgeliefert werden.

Die neuen Intel Celeron D Prozessoren 351 und 350, als Ergänzung zu den neuen Intel Celeron D Prozessoren mit Unterstützung von Intel EM64T, sind bei Abnahme von 1.000 Stück für OEMs ab sofort zu Preisen von jeweils 73 Dollar bis 127 Dollar erhältlich.

Intel ist der größte Halbleiterhersteller der Welt und zählt zu den international führenden Unternehmen mit Produkten für Informationstechnologie, Netzwerke und Kommunikation."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.06.2005, 14:35:57
Rollup 1 für Windows 2000 SP4

Statt eines fünften Servicepacks hat Microsoft für Windows 2000 ein "Aktualisierungsrollup 1" herausgegeben. Dieses beinhaltet alle Patches, die nach dem Servicepack 4 erscheinen sind. Das Rollup 1 muß also auf einem Windows 2000 installiert werden, welches bereits mit dem Servicepack 4 aktualisiert worden ist.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.06.2005, 14:18:06
PowerStrip 3.61 verfügbar

PowerStrip, eine Tuningsoftware für Grafikkarten von der taiwanesischen Softwareschmiede EnTech, liegt ab sofort in der Version 3.61 vor. Über die Neuerungen ist nichts bekannt.

Quelle: entechtaiwan.net

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.06.2005, 14:08:28
Futuremark stellt PCMark05 vor

Die Benchmarksoftware PCMark05 ist verfügbar. Neben der eingeschränken Freeware und der "Advanced" Variante für 19,95 US-Dollar (beide nur für private Nutzung), gibt es für 199,95 US-Dollar auch eine Variante für kommerzielle Nutzer.

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.06.2005, 10:30:11
Blitzschaden

Ein schweres Gewitter hat diese Nacht unsere komplette Telekommunikation lahmgelegt. Fax und Telefon sind komplett ausgefallen, der Internetzugriff ist nur über das Mobiltelefon möglich. Ich prüfe gerade die angeschlossenen Rechner auf Schäden, anscheinend hat der Blitz aber nicht die Strom-, sondern "nur" die Telefonleitung erwischt. Stand by...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 29.06.2005, 07:11:27
EKL V8 im Kühlerroundup

Sommer, Sonne, Kühlerzeit! Wir haben unseren Kühlerverleich um ein weiteres Modell erweitert und EKLs Luxusmodell "V8" getestet. Reichen 4 Heatpipes, 12 LEDs und ein extravagantes Design für die Spitze aus?


Mit einem Gewicht von 740 Gramm, 85 Fins Aluminium, einem Lüfter mit 110 mm Durchmesser und Abmessungen von 117 x 158 x 134 mm überdeckt der V8 die obere Hälfte eines ATX-Mainboards weitgehend. Ein Luftkanal soll auch bei minimalen Drehzahlen für eine optimale Abführung der Wärme sorgen. Durch die mitgelieferte Lüftersteuerung ist nicht nur ein Silent-Betrieb, sondern auch eine hoch performante Kühlung möglich.

Das weitere Testfeld:
  • Aerocool GT-1000
  • Cooler Master Hyper 48
  • Titan Vanessa S-Type
  • Zalman CNPS7700-Cu
  • Zalman CNPS7700-AlCu
  • Spire KestrelKing V
  • AVC Z7UB301001
  • Cooler Master DK8-7I52D-01
Zum Test: EKL V8 im Kühlerroundup
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Dienstag der 28.06.2005, 17:50:14
Update für Memtest86+

Der Speichertest Memtest86+ liegt ab sofort in der neuen Version 1.60 zum Download bereit. Es wurden aktuelle Prozessoren ergänzt und Fehler bei der Erkennung von CPUs und Chipsätzen behoben.

Hier das Changelog:

Enhancements in v1.60:

New Features
  • Added Detection for Pentium D
  • Added Detection for Athlon & Opteron Dual Core
  • Added Detection for 90 nm Athlon 64 / Sempron
  • Added Detection for 90 nm Opteron
  • Added experimental detection for Intel E8500
  • Added detection for VIA KT880


Bug Fixes

  • Correct Venice core detected as 0.13 µm
  • Correct AMD751 not detected since 1.55
  • Correct i855/DDR333 detection bug
  • Correct E7xxx ECC polling (thanks to S. Wangnick)
  • Removed E7520 ECC Support (not reliable)
  • Added BadRAM patch
  • Some minor bug fixes.


Quelle: memtest.org

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Dienstag der 28.06.2005, 12:30:15
Rückruf: Maxdata tauscht Notebook-Akkus aus!

Nach Fujitsu-Siemens hat nun auch Maxdata ein Problem Lithium-Ionen Akkus zu vermelden. Wegen Überhitzungegefahr rät der Hersteller zum kostenlosen Tausch. Betroffen sind ca. 10.000 Notebooks.

Wer ein Modell der Serien ECO 4000 I, ECO 4000 A, ECO 4500 I, ECO 4500 A, ECO 4500 IW, Imperio 4000 A oder Imperio 4500 A beitzt, sollte seinen Akku überprüfen. Endet die Seriennummer des Akkus mit "G1L1", so ist der Akku zu entfernen und nicht mehr zu benutzen, da Überhitzungsgefahr besteht.

Der kostenlose Austausch kann über ein Internetformular vorgenommen werden, zudem steht die kostenlose MAXDATA Hotline unter der Nummer 00800/95236001 für Rückfragen zur Verfügung.


Quelle: maxdata.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 28.06.2005, 12:22:01
AMD reicht kartellrechtliche Klage gegen Intel ein

Ob 64-Bit (x86), Cool 'n' Quiet oder NX-Bit, AMD hat technologisch die Highlights der letzen Monate gesetzt. Und während AMD in der Gunst der Endkunden liegt, halten sich die OEM-Hersteller auffällig zurück.

Natürlich ist AMD an diesen besonders interessiert, denn hier werden große Massen abgesetzt und viel Geld verdient. Dennoch sieht man beim Mediamarkt oder im Aldi Discounter lediglich "Intel inside" auf den Rechnern und Notebooks prangen. Laut AMD hat das einen eindeutigen Grund: Intel übt massiven Druck auf Hersteller und Händler aus, um AMD-Produkte weitgehend aus dem Markt zu drängen. Folglich wurde von AMD nun eine Kartellklage eingereicht.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AMD erhebt kartellrechtliche Klage gegen Intel vor US-Bezirksgericht
- In der Klageschrift wird detailliert beschrieben, wie weltweit Zwang auf Computerhersteller, Systemhäuser, Großhändler und Einzelhändler ausgeübt wird, um zu verhindern, dass diese Unternehmen geschäftliche Verbindungen mit AMD eingehen -

- Intels rechtswidrige Verhaltensweisen treiben Computerpreise in die Höhe und beschränken die Auswahlmöglichkeiten von Unternehmen und Endverbrauchern -

Sunnyvale, Kalifornien - 28. Juni 2005. AMD (NYSE: AMD) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen am 27. Juni 2005 bei dem US-Bundesgericht des Bezirks Delaware eine kartellrechtliche Klage gegen Intel Corporation ('Intel') gemäß §2 des Sherman Antitrust Act, den §§ 4 und 16 des Clayton Actssowie den Bestimmungen des California Business and Professions Code erhoben hat. In der 48-seitigen Klageschrift wird detailliert beschrieben, wie Intel in rechtswidriger Weise seine Monopolstellung auf dem Markt für x86-Mikroprozessoren dadurch aufrechterhalten hat, dass es weltweit auf ihre Kundeneinen Zwang ausgeübt hat, keine Geschäftsbeziehungen mit AMD einzugehen. Die Klageschrift führt 38 Unternehmen namentlich auf, die allesamt Opfer der Zwangausübung durch Intel geworden sind - darunter große Computerhersteller, kleine Systemhäuser, Großhändler und Einzelhändler. Intel hat auf diese Unternehmen auf drei Kontinenten auf sieben verschiedene Arten rechtswidrig Zwang ausgeübt.

'Überall auf der Welt sollte den Kunden die Freiheit zustehen, die von ihnen gewünschten Produkte auszuwählen, und von innovativen Produkten zu profitieren. Diese Freiheit wird ihnen auf dem Mikroprozessormarkt geraubt', sagte Hector Ruiz, Chairman of the Board, President und CEO von AMD. 'Egal ob durch höhere Preise aufgrund von Monopolstellungen oder durch eine beschränkte Zahl von Wahlmöglichkeiten auf dem Markt oder durch Beeinträchtigungen der Innovation - Menschen aus Osaka, Frankfurt oder Chicago zahlen jeden Tag den Preis in bar dafür, dass Intel sein Monopolstellung missbraucht.'

Die Microsoft Windows-, Solaris- und Linux-Betriebssystemfamilien verwenden allesamt x86-Mikroprozessoren. Sogar Apple, ein Pionier im PC-Bereich und eines der innovativsten Unternehmen in diesem Industriezweig, hat angekündigt, für den Betrieb ihrer Mac OS Software ab dem Jahr 2006 ausschließlich auf x86-Mikroprozessoren umsteigen zu wollen. Der Anteil von Intel an diesem kritischen Marktsegment liegt gegenwärtig bei etwa 80% der weltweiten Verkäufe gerechnet nach Stückzahlen, bzw. bei 90% gerechnet nach Verkaufserlösen. Dadurch besitzt das Unternehmen eine gesicherte Monopolstellung und eine überragende Marktmacht.

Die Klageerhebung erfolgt im Anschluss an eine kürzlich ergangene Entscheidung der japanischen Fair Trade Commission (JFTC), in der diese zu dem Ergebnis gekommen ist, dass Intel das Verbot des §3 des japanischen Kartellgesetzes verletzt habe, indem es seine Monopolstellung dazu missbraucht habe, fairen und offenen Wettbewerb auszuschalten. Nach den Feststellungen der JFTC hat Intel dadurch, dass das Unternehmen japanischen PC-Herstellern Beschränkungen auferlegt hat, in vorsätzlicher Weise rechtswidrige Geschäftspraktiken angewendet, um ein Anwachsen von AMDs Marktanteil zu verhindern. Intel hat diese Anschuldigungen nicht bestritten.

Die Europäische Kommission hat mitgeteilt, dass sie gegenwärtig ein Untersuchungsverfahren gegen Intel wegen ähnlicher möglicher Verstöße gegen das Kartellrecht durchführt und im Rahmen dieses Verfahrens mit den japanischen Behörden zusammenarbeitet.

'Sie müssen sich nicht nur auf unsere Worte verlassen, wenn es um Intels Missbrauchshandlungen geht; die japanische Regierung hat Intel wegen seines rechtswidrigen, auf einen Ausschluss vom Markt gerichteten Verhaltens verurteilt', sagte Thomas M. McCoy, der Executive Vice President für Legal Affairsund Chief Administrative Officer von AMD. 'Wir ermutigen Kartellbehörden aus aller Welt, die Störungen auf diesem Markt und die Schäden, die Intels Geschäftspraktiken den Endverbrauchern in den jeweiligen Ländern zufügen, einer vertieften Prüfung zu unterziehen. Intel zieht aus ihrerMonopolstellung in rechtswidriger Weise Gewinne, die auf Kosten der Endverbraucher und der Computerhersteller gehen, deren Gewinnmargen ohnehin bereits dünn wie ein Blatt Papier sind. Es ist für die Endverbraucher und für die Industrie jetzt endlich an der Zeit, sich weltweit von den Missbräuchen desIntel-Monopols zu befreien.'

Die 48-seitige Klageschrift, die im Anschluss an eine eingehende Untersuchung unter der Federführung von Charles P. Diamond, Partner in der Anwaltskanzlei O'Melveny & Myers LLP und externer Rechtsberater von AMD, erstellt worden ist, führt detailliert zahlreiche Beispiele auf, die Diamond mit den Wortenumschreibt: 'Eine alles durchdringende globale Intrige, um Intel-Kunden zu zwingen, keine Geschäfte mit AMD zu machen'. Nach den Ausführungen in der Klageschrift hat Intel in rechtswidriger Weise seine Monopolstellung unter anderem dadurch ausgenutzt, dass das Unternehmen:
  • Großkunden, wie z.B. Dell, Sony, Toshiba, Gateway und Hitachi, zum Abschluss von Exklusiv-Vereinbarungen mit Intel gezwungen hat, welche im GegenzugSonderzahlungen, diskriminierende Preise und Marketingzuschüsse vorsehen, die jeweils an die Bedingung geknüpft sind, AMD vom Markt auszuschließen;
    • Nach dem was in der Industrie berichtet wird und was nunmehr durch die JFTC in Japan bestätigt worden ist, hat Intel den Unternehmen Dell und Toshiba große Summen gezahlt, damit diese keine geschäftlichen Verbindungen mit AMD eingehen.
    • Intel hat dem Unternehmen Sony Millionen für die Gewährung einer Ausschließlichkeit gezahlt. Daraufhin ging der Anteil, den AMD an Sonys Geschäft hatte, von 23% im Jahr 2002, über 8% im Jahr 2003, bis auf nunmehr 0% zurück.
  • andere Großkunden, wie z.B. NEC, Acer und Fujitsu, dazu gezwungen hat, Teil-Exklusivvereinbarungen abzuschließen, bei denen die Gewährung von Rabatten,Zuschüssen und Fördermitteln für die Marktentwicklung (MDF) an das Einverständnis dieser Kunden geknüpft ist, ihre Einkäufe bei AMD sehr stark einzuschränken oder sogar ganz auf diese Einkäufe zu verzichten;
    • Intel hat mehrere Millionen Dollar an NEC dafür gezahlt, dass das Unternehmen die Liefermengen, die es von AMD bezieht, nicht erhöht. DieseDeckelung sichert Intel mindestens 90% des Geschäfts von NEC in Japan und beinhaltet zugleich eine weltweite Beschränkung für NEC, den Umfang der Geschäftsbeziehung mit AMD zu erweitern.
  • ein diskriminierendes und retroaktives System von Anreizen eingeführt hat, welches nur bei besonders hohen Bezugsmengen zur Anwendung kommt, um so denKunden jegliche Freiheit zu nehmen, nennenswerte Mengen an Mikroprozessoren von AMD zu beziehen;
    • Als es AMD gelang, erfolgreich in den HP-Vertrieb von Notebooks einzusteigen und sich AMDs Produkte gut verkaufen ließen, reagierte Intel damit, dass das Unternehmen HP gegenüber die Auszahlung des Rabatts für das 4. Quartal 2004 mit der Begründung verweigerte, HP habe die ins Auge gefassten Rabattziele verfehlt; Intel gestattete HP, die Fehlbeträge auf die nachfolgenden Quartale zu verteilen; als Gegenleistung dafür musste HP versprechen, Intel einen Anteil von mindestens 90% an HPs wichtigstem Geschäftszweig, dem Vertrieb an den Einzelhandel, einzuräumen.
  • Kunden wegen der Einführung von AMDComputerplattformen mit Vergeltungsmaßnahmen gedroht hat, insbesondere in strategischen Marktsegmenten, wie z.B. im Bereich der kommerziellen Desktops.
    • Der damalige CEO von Compaq, Michael Capellas, berichtete im Jahr 2000, dass Intel als Reaktion auf die Vergabe eines bestimmten Geschäftsvolumensan AMD Lieferungen von dringend benötigten Mikroprozessoren für Server zurückgehalten habe. Mit den Worten 'man halte ihm eine Pistole an den Kopf', erklärte er AMD, dass er gezwungen sei den Bezug bei AMD zu stoppen.
    • Führungskräfte von Gateway berichteten, dass ihr Unternehmen einen hohen Preis sogar schon dafür habe zahlen müssen, dass es in geringem Umfang Geschäfte mit AMD getätigt habe. Sie brachten vor, dass Intel sie als Vergeltungsmaßnahme gewissermaßen 'zu Brei geschlagen habe'.
  • bei wichtigen Einzelhändlern, wie zum Beispiel Best Buy und Circuit City, ein Quotensystem errichtet und angewandt hat, welches diese Kunden dazu verpflichtet, vorwiegend oder sogar ausschließlich Intel-Computer auf Lager zu halten, und dadurch in unnatürlicher Weise die Auswahlmöglichkeiten der Kunden beschränkt;
    • AMD ist vollständig von der Belieferung des Unternehmens Mediamarkt ausgeschlossen worden, Europas größtem Computereinzelhandelsunternehmen, auf das etwa 35% der Verkäufe im Einzelhandel in Deutschland entfällt.
    • Das Unternehmen Office Depot weigerte sich unter Berufung auf das Risiko von Vergeltungsmaßnahmen, AMD-betriebene Notebooks in seinen Lagerbestand aufzunehmen, unabhängig von der Höhe der finanziellen Unterstützung, die AMD dem Unternehmen angeboten hatte.
  • PC-Hersteller und technische Partnerunternehmen dazu gezwungen hat, Produkteinführungs- oder Werbeveranstaltungen von AMD zu boykottieren;
    • Der damalige CEO von Intel, Craig Barrett, drohte dem Chairman von Acer mit 'ernsten Konsequenzen', falls dieser die Einführung des AMD Athlon64 unterstützen sollte. Diese Drohung fiel zufällig mit einer nicht näher begründeten Verzögerung einer Zahlung von USD 15-20 Mio. für Marktentwicklung zusammen, die Intel dem Unternehmen Acer schuldete. Acer zog daraufhin seine Teilnahme an der Produkteinführung im September 2003 zurück.
  • seine Marktmacht dadurch missbraucht hat, dass der Industrie technische Standards und Produkte aufgezwungen worden sind, deren Zweck in erster Liniedarin besteht, AMD am Wettbewerb zu hindern.
    • Intel hat AMD den Zugang zu einer gleichberechtigten Mitgliedschaft im Advanced DRAM Technologie-Ausschuss verweigert, um die Mitsprache von AMD bei wichtigen Entscheidungen betreffend Industriestandards zu verhindern, die sich auf AMDs Geschäft auswirken.
    • Das Unternehmen Intel hat von ihm hergestellte Compiler, welche Softwareprogramme in Maschinensprache übersetzen, so konstruiert, dass diese die Leistungsfähigkeit der Programme herabsetzen, sofern diese auf einem Computer laufen, der mit einem AMD-Mikroprozessor betrieben wird.
Um den vollständigen Text der Klageschrift einzusehen, besuchen Sie bitte die Website amd.com/breakfree.

Führende Zeitungen wie zum Beispiel The Wall Street Journal, The Washington Post, The Economist, San Jose Mercury News und CNET haben AMD als ein führendes Unternehmen im Bereich der Mikroprozessor-Innovation beschrieben. AMD hat in einigen kritischen Bereichen des x86-Marktes eine technologische Führungsposition erreicht, insbesondere mit seinem AMD Opteron-Mikroprozessor, dem ersten 64-bit Mikroprozessor aus der x86-Familie, der auch bei 32 bitfunktioniert. Das Unternehmen hat außerdem seine Verpflichtung erklärt, dabei zu helfen, bis zum Jahr 2015 rund 50% der Weltbevölkerung die Grundzüge des Computerwesens und die Verbindung zum Internet zugänglich zu machen."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Montag der 27.06.2005, 20:13:53
Arbeitet NVIDIA an einem Grafik-Coprozessor?

Am 16. Juni 2005 wurde vom US-Patentamt ein Patent anerkannt, welches ein Verfahren beschreibt, einen spezialisierten Prozessor - z.B einen Grafik-, Video- oder Audioprozessor - durch mindestens einen Co-Prozessor zu unterstützen.

Der Antrag für das Patent wurde bereits im Dezember 2003 eingereicht, sorgt aber erst jetzt, durch seine aktuelle Anerkennung, für viel Diskussionsstoff.

Wer bei der Online-Suche des US-Patentamt die Patentnummer 20050128203 eingibt, wird nur sehr unscharfe Beschreibungen finden:
"Embodiments of the invention accelerate at least one special purpose processor, such as a GPU, or a driver managing a special purpose processor, by using at least one co-processor. Advantageously, embodiments of the invention are fault-tolerant in that the at least one GPU or other special purpose processor is able to execute all computations, although perhaps at a lower level of performance, if the at least one co-processor is rendered inoperable. The co-processor may also be used selectively, based on performance considerations."
Es kann sich also um einen Co-Prozessor handeln, der Daten für die Spezial-CPU vorbereitet, diese ständig oder nun zeitweise unterstützt, oder gar um eine Ausfallsicherung, die erst im Schadensfall in Kraft tritt und damit quasi als Backup fungiert. Ob ein Chip, welcher die Kommunikation zwischen zwei GPUs steuert oder diese auch nur synchronisiert, unter dieses Patent fällt, ist unklar - in Bezug auf ATis Crossfire Technologie aber durchaus nicht uninteressant.


Quelle: golem.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 27.06.2005, 13:53:35
AMD stellt Spiele-CPU Athlon 64 FX-57 vor

Wie kann man aus einem Nachteil einen Vorteil machen? AMDs Athlon 64 FX-57 hat nur einen CPU-Kern, dafür aber einen Takt von 2,8 GHz & 1 MB L2-Cache. Damit eignet er sich hervorragend für hohe Spieleperformance, denn Spiele profitieren kaum oder gar nicht von Dual-Core-CPUs.

Da fast alle aktuellen Spieletitel single-threaded programmiert wurden, ziehen sie auch keinerlei Nutzen aus den neuen Dual-Core-CPUs. Im Gegenteil: Um die Verlustleistung der Dual-Core-Prozessoren zu beschränken, werden diese mit niedrigeren Taktraten angeboten. Während multi-threaded Software, wie z.B. CAD-Programme, Rendering-Tools und Video-Encoder, aus dem zweiten Kern einen hohen Leistungsgewinn ziehen können, liegt dieser bei Spielen brach und wird schlicht und einfach nicht genutzt. Anders sieht es aus, wenn im Hintergrund Virenscanner, Firewall, E-Mail Client, Filesharing-Programme und Messenger werkeln, denn diese können dann auf den zweiten Kern verlastet werden. Jeder, der schon einmal mit einem Dual-Core- oder Dual-CPU-System gearbeitet hat, wird wissen, wie flüssig ein solcher Rechner auch noch unter Last reagieren kann.

Läßt der Benutzer jedoch nur ein Spiel laufen, so ist ein hoch getakteter Single-Core Prozessor klar im Vorteil. Gepaart mit dem schnellen Speichertransfer des integrierten Speichercontrollers gelingt es dem AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor sicherlich, die Krone der Spiele-CPUs zu übernehmen. Das hat allerdings seinen Preis: 1031 US-Dollar bei einer Abnahme von 1000 Stück!

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AMD stellt mit dem AMD Athlon 64 FX-57 den weltweit leistungsfähigsten PC-Prozessor für 3D-Computerspiele vor
- Das neueste Mitglied der AMD64 Prozessorfamilie wurde auf die Wünsche leistungshungriger Computernutzer und PC-Spieler optimiert -

Sunnyvale, CA, 27. Juni 2005. AMD stellte heute den AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor vor und unterstreicht damit erneut seine führende Position als Anbieter der industrieweit leistungsfähigsten PC-Technologie. Der AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor wurde speziell für PC-Spieler und -Begeisterte entwickelt undbietet dieser Zielgruppe die weltweit höchste Rechenleistung. Leistungshungrige Computernutzer, die 3D-Spiele einsetzen und die ausdrucksstarken und realistisch wirkenden Grafik-Auflösungen von Single-Threaded-Spielesoftware der nächsten Generation genießen möchten, profitieren beim Einsatz des AMD Athlon 64 FX-57 Prozessors von einer noch nie dagewesenen Rechenleistung.

'Da es sich bei den aktuell angebotenen Computerspielen um Single-Threaded-Software handelt, sind Spiele-Begeisterte, die sich für ihre 3D-Spiele die absolut höchste Rechenleistung wünschen, mit der hohen Performance des Single-Core AMD Athlon 64 FX-57 Prozessors am besten bedient, und sie können sich bei atemberaubenden Licht- und Klangeffekten realitätsnah in Computerwelten bewegen,' so Bob Brewer, AMDs Corporate Vice President, Desktop Business, Microprocessor Solutions Sector (MSS). 'Seit der Markteinführung des AMD Athlon FX Prozessors konnten wir stets die leistungsfähigsten PCProzessoren für Computerspiele liefern. Die AMD Athlon 64 FX Prozessorserie gilt in der Computer- bzw. Spielebranche als Prozessorfamilie mit der weltweit höchsten Rechenleistung und sie erfüllt mit ihrer reduzierten Speicher-Latenz und ihrer erhöhten Rechenleistung die Wünsche anspruchsvollster Computernutzer.'

Der Markt für PC-Spiele wächst unaufhaltsam. Umso erfreulicher ist es, dass die mehrfach ausgezeichnete AMD Athlon 64 FX Prozessorserie aus bedeutenden Leistungsbenchmarks immer wieder als Sieger hervorgeht und bei 3D-Spielen bis zu 20 Prozent schneller ist als vergleichbare Wettbewerbsprodukte. Da es sich bei den aktuell angebotenen Computerspielen um Single-Threaded-Software handelt, sind Nutzer von 3D-Spielen, die bisherige Leistungsgrenzen überwinden möchten, mit der hohen Rechenleistung des Single-Core AMD Athlon 64 FX Prozessors am besten bedient. AMD plant, eine Dual-Core-Version des AMD Athlon 64 FX Prozessors auf den Markt zu bringen, sobald Multi-Threaded-Softwarespiele angeboten werden.

'Der AMD Athlon 64 FX-55 Prozessor ist die schnellste CPU, die derzeit für Half-Life 2 angeboten wird, und der AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor wird noch schneller sein,' so Gabe Newell, Gründer und Präsident von Valve. 'In meinem Personal-Gaming-System nutze ich einen AMD Athlon 64 FX-55 Prozessor und ich freue mich auf die Aufrüstung des Systems mit dem AMD Athlon 64 FX-57.'

'Spiele-Begeisterte und Computernutzer, die die bisherigen Leistungsgrenzen bei PCs ausloten wollen, bestätigen, dass AMD stets die leistungsfähigsten Prozessoren in ihrer Klasse anbietet,' so Rob Enderle, Principal Analyst für The Enderle Group. 'Der AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor ist der leistungsfähigste Single-Core Prozessor auf dem Konsumgütermarkt und ich glaube, dass genau diese Single-Core Leistung zumindest für die nächsten 18 Monate für PC-Spieler am wichtigsten ist. Mit dem AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor zeigt AMD erneut, dass das Unternehmen dieses Marktsegmet am besten kennt.'

Velocity Micro zählt zu den führenden Herstellern, die Computersysteme mit dem AMD Athlon 64 FX-57 anbieten werden, um die wachsenden Leistungsanforderungen von PC-Spielern und PC-Begeisterten zu erfüllen.

'Wir kennen die Wünsche von PC-Spielern und sind bestrebt, dieser Zielgruppe eindrucksvolle Computererlebnisse zu ermöglichen, die bisherige Erwartungen übertreffen,' so Randy Copeland, President und CEO von Velocity Micro. 'Indem wir Systeme mit dem AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor anbieten, werden wir erneut unserer Zielsetzung gerecht, Nutzern von Single-Threaded Spielesoftware stets Lösungen an die Hand zu geben, die auf eine hohe Rechenleistung optimiert sind. Unsere Systeme sind auf Höchstleistung optimiert, bieten die höchste Auflösung und erwecken die Welt der Computerspiele zum Leben.'

Für anspruchsvolle Computernutzer, die mit digitalen Medien arbeiten oder mehrere Softwarepakete gleichzeitig einsetzen, hat AMD vor kurzem den Dual-Core Prozessor AMD Athlon 64 X2 vorgestellt. Systeme mit diesem Prozessor werden weltweit von über 40 Herstellern angeboten und sie bieten eine bisher nicht erreichte Rechenleistung. Die neuen Dual-Core Prozessoren wurden für Desktop und Desktop-Replacement Notebooks entwickelt und sie bieten bei der Arbeit mitausgewählten Multimedia- und Productivity-Software eine bis zu 80 Prozent höhere Rechenleistung im Vergleich zu Single-Core AMD Athlon 64 Prozessoren.

Preise und Verfügbarkeit
Der AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor mit 2,8 GHz Taktrate und 1 MB L2 Cache ist ab sofort weltweit lieferbar. Systeme mit dem AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor werden von folgenden Unternehmen angeboten:
  • Europa: Amitech, Atelco, Dacco, Evesham, Fox, Hyrican, Komplett, Levi, Mesh und Scan
  • USA und Kanada: ABS, AFT, Alienware, Bass, BOXX, Canada Computers, Cyberpower, Elite PC, Falcon Northwest, Hypersonic, Micro Center, Might Micro, Monarch, Nor-Tech, Now Micro, PC Club, Planet Computers, Polywell, Systemax, Totally Awesome, Velocity Micro, Voodoo PC, Zipzoomfly und ZT Group
  • Japan: Am-system Co., Bless Corporation und Thirdwave Corporation
Der AMD Athlon 64 FX-57 Prozessor kostet 1.031 US-$. Diese Preisangabe bezieht sich auf 1.000-er Stückzahlen für PIB (Processor in a box). Einzelheiten zu Preisen gibt es unter amd.com/pricing."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 27.06.2005, 02:33:38
Asus Extreme AX700PRO/TVD vs. MSI NX6600GT-TD128E

Nach der Preview der GeForce 7800 GTX möchten wir uns nun wieder den "bezahlbareren" PCI-Express Grafikkarten zuwenden. In der gehobenen Mittelklasse stehen sich dort NVIDIAs GeForce 6600GT und ATis Radeon X700Pro gegenüber. Während die GeForce 6600GT GPU vielerlei Lob einheimsen konnte und dank SLI auch noch mit einer zweiten Karte "gepaart" werden kann, mußte sich ATis Radeon X700Pro Grafikchip zu Anfang viel Kritik gefallen lassen.


Eigentlich hätte der Schwesterchip Radeon X700XT den schweren Kampf gegen NVIDIAs GeForce 6600GT aufnehmen sollen, doch dieser Chip konnte nicht in ausreichenden Mengen produziert werden und verschwand schon wieder vom Markt, bevor er diesen überhaupt mit nennenswerten Stückzahlen betreten hatte. So wurde die Radeon X700Pro GPU zum Herausforderer der GeForce 6600GT und sah dabei nicht immer glücklich aus. Doch es kommt ja nicht nur auf die Performance an!

Wir wollen uns heute zwei Grafikkarten aus dieser Klasse ansehen, die Asus Extreme AX700PRO/TVD mit ATi Radeon X700Pro GPU für ca. 219,- € sowie die MSI NX6600GT-TD128E mit NVIDIA GeForce 6600GT GPU für ca. 169,90 €.

Zum Testbericht:
Asus Extreme AX700PRO/TVD (ATi Radeon X700Pro) vs. MSI NX6600GT-TD128E (NVIDIA GeForce 6600GT)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Sonntag der 26.06.2005, 20:51:57
Bios-Update 2.1 für ABIT AV8

Abit hat eine neue Biosversion 2.1 für das VIA K8T800 Pro basierende Mainboard AV8 veröffentlicht. Als Releasedate wird der 16.6.2005 angegeben.

Änderungen:
  1. Update code base to 5/31 award code
  2. Update MCT2
  3. Support dualcore cpu
  4. Fix 'CMOS Checksum fail message' when select DRAM Timing value.
  5. Delete 'workstation' at POST
  6. Full screen logo
  7. Fixed 'can not load SATA, LAN ROM issue'
Download: ABIT AV8 Bios 2.1

logo
reported by doelf, Sonntag der 26.06.2005, 00:24:57
A.C.Ryan Blackfire4 UV LEDFans mit 80, 92 und 120 mm

Wie der Mehrheit unserer Leser mit Sicherheit bekannt ist, ist Au-Ja nicht gerade eine Modding-Seite. Dennoch haben wir uns entschlossen, einige Kühlungsprodukte des Modding-Spezialisten A.C.Ryan zu testen.


Den Anfang machen die mit 4 UV-LEDs ausgestatteten Blackfire4-Lüfter in den Größen 80, 92 und 120 mm. Wir werden allerdings nicht nur Wert auf die Optik legen, sondern auch eine Schalldruckmessung vornehmen und die technischen Daten der Lüfter miteinbeziehen.

Zum Test: A.C.Ryan Blackfire4 UV LEDFans mit 80, 92 und 120 mm
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 25.06.2005, 23:11:56
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Diese Woche haben unsere Partnerseiten zehn neue Testberichte und Artikel veröffentlicht. Und auch hier war NVIDIAs neue GeForce 7800 GTX ein Schwerpunkt.

3DChip

  • PreviewnVIDIA GeForce 7800 GTX Preview: Wie man aus den letzten Gerüchten vermuten konnte, war der Termin für den Launch der neuen 7. Generation von nVIDIA bald zu erwarten. Heute am 22. Juni 2005 um 15 Uhr ist es also soweit. Wir dürfen euch nun endlich wie all die anderen Hardwareseiten die aktuellsten Informationen zum GeForce 7800 GTX, die wir von nVIDIA erhalten haben, in unserem neuen Preview zur Verfügung stellen.
    Wir haben uns ganz bewußt dazu entschlossen die Daten leicht verständlich zusammen zu tragen damit auch " Otto Normalverbraucher" etwas mit unseren Informationen anfangen kann. Unser Preview bietet euch hoffentlich einen guten Einblick auf das was da von nVIDIA auf uns zurollt...


Hard Tecs 4U

  • PreviewVIA EPIA SP13000 als Multimediaserver: In deutschen Haushalten wächst die Anzahl von PCs. Meistens wird bei der Anschaffung eines neuen Rechners die alte Hardware zu "niederen" Aufgaben verdammt; beispielsweise als File- und/oder Rund-um-die-Uhr-online Server, womit sich zusammen mit Dynamic DNS-Diensten und breitbandigen Internetanschlüssen durchaus eigener Content hosten lässt. Zusammen mit einer Flatrate entsteht hier eine günstige Alternative zu den Angeboten verschiedener Hoster, die entweder Kosten verursachen oder den Traffic begrenzen. Die Rechenleistung der ausgedienten Rechenknechte ist dafür allemal ausreichend.
    Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Die Leistungsaufnahme eines solchen Systems ist nicht unerheblich, über ein Jahr kommen da schon einmal bis zu 200 Euro zusammen. Meistens verbreiten diese betagten Maschinen auch ein deutlich hörbares Betriebsgeräusch durch Prozessor-, Grafikkarten- und Gehäuselüfter. Dadurch und durch Ihre Größe scheidet damit eine Verwendung als Multimediaserver für MP3-, DVD- und Videowidergabe im Wohnzimmer aus. Neben der relativ teuren Lösung eines Komplett-Barebones mit meist herstellerspezifischen Maßen beim Mainboard wird, wenn es um das Thema "klein-kühl-leise" geht, auch immer wieder VIAs EPIA-Plattform in den Raum gestellt...


Hardwarelabs

  • Razer Diamondback Plasma L.E.: Mit einer neuen, umwerfenden Optik und mit sämtlichen, umjubelten Features seines Vorgängers ausgestattet, präsentiert sich die Limited Edition der Razer Diamondback Plasma. Ein besonderes Highlight bietet die neuartige 1600 dpi Infrared Optical Engine, die der Mouse neben einer gewohnt hohen Präzision das Gewisse etwas verleiht. Weitere Details zum Innenleben sowie zum Design erfahrt ihr im nun folgenden Artikel.
    Preview


Hardwareluxx

  • PreviewNVIDIA GeForce 7800 GTX im SLI-Betrieb: NVIDIA ist auf der Überholspur: Heute präsentiert man mit der GeForce 7800 GTX die neue High-End-Karte - und ist sogar in der Lage, diese auszuliefern. Bei vielen Händlern sind die Karten sogar schon lieferbar, ein Paperlaunch ist es also diesmal nicht geworden. Dafür können wir bereits die Leistung der 24-Pipelines-Karte unter die Lupe nehmen, die mit 430 Mhz GPU-Takt unterwegs ist. Die Top-Karte besitzt jetzt eine Kühllösung für einen Slot und auch in anderen Dingen hat NVIDIA viel optimiert. Richtig Spaß macht es mit zwei Karten - und testen das Gespann demnach auch gleich im SLI-Betrieb...
  • DDR2-Speicher-Roundup Nr. 3: Langsam macht DDR2 Spaß: Sinkende Preise und Module mit niedrigen Latenzzeiten, aber trotzdem hohe Frequenzen machen die neue Technik endlich interessant. Wir haben die folgenden Module im Test: Corsair XMS5400 DDR2-675 Ultra Latency, Crucial Ballistix Tracer DDR2-667, GeIL PC5300, Kingston HyperX KHX6000, MDT DDR2-533, PDP DDR2-700, takeMS DDR2-533, TwinMOS Twister DDR2-700, TwinMOS DDR2-800. Mit dabei sind also hochwertige Markenriegel, die entweder besonders niedrige Timings, hohe Frequenzen von bis zu DDR2-800 oder leuchtende LEDs erhalten. Welche Module die beste Alternative für die i955X- und nForce 4 SLI Intel Edition-Mainboards sind, zeigt unser Testbericht...
  • TwinMOS MMD318S: Der MP3-Markt ist zweifellos einem ständigen Wandel unterworfen. Egal wo man hinschaut, wird der Fortschritt in verschiedene Richtungen getrieben. So ist beispielsweise vom finnischen Mobilfunkhersteller Nokia in der nächsten Zeit ein neues Handy zu erwarten, falls man es überhaupt noch so nennen darf, welches mit 4 GB Speicher ausgestattet sein wird. Das Nokia N91 wird viel mehr sein als ein mobiles Telefon mit 2-Megapixel-Kamera - es wird ebenso einen MP3-Player beherbergen. Die Entwicklung zeigt, dass sich nicht nur die Technik kontinuierlich weiterentwickelt, sondern auch das Desgin. Diese Message ist nicht nur in Finnland, sondern überall auf der Welt und nicht zu letzt in Taiwan angekommen, wie TwinMOS erfolgreich zeigt...


Kaltmacher

  • DIY-Beamer Bauanleitung: Wer hat nicht schon vom eigenen Heimkino oder packender Spieleaction auf der Großleinwand geträumt? Durch einen Beamer wird der Traum zur Realität: Mit Einsteigergeräten ab 700 € rücken sie selbst mit kleinem Budget in erreichbare Preislagen. Doch - durch einen Selbstbau kann man ein qualitativ hochwertigeres Produkt zum niedrigeren Preis bauen. Was dazu nötig ist und wie das ganze im Einzelnen gebaut wird lest ihr in unserem Artikel...


Planet3DNow!

  • Kolumne: Früher, schneller, weiter, aus?: Früher war alles besser. Wie oft hat man diesen Satz schon gehört, wie oft musste man seinen Großeltern oder Eltern beim Schwelgen in alten Erinnerungen zuhören. Logisch, Großvater musste jeden Tag 50km zu Fuß zur Schule laufen - selbstverständlich ohne Schuhe - bei 2m hohem Schnee mitten im Juli und das auch noch sowohl bergauf als auch mit starkem Gegenwind in beiden Richtungen. Oftmals fragt man sich da ob denn wirklich früher alles soviel besser gewesen sein soll...
  • NVIDIA GeForce 7800 GTX "G70" Preview: Die Katze ist aus dem Sack, die Gerüchteküche hat Recht behalten, NVIDIA stellt heute offiziell seine neueste Grafikkartengeneration vor. Basierend auf dem G70-Chip, der "komplexesten GPU, die je gebaut wurde", möchte der Chiphersteller dabei nicht nur die reine Bilder pro Sekunde-Performance erhöhen, sondern auch in neue Bereiche der Bildqualität vordringen. Lest in unserem Preview über Neuigkeiten, Verbesserungen und Leistungsfähigkeit der GeForce 7800 GTX...
  • HIPER HPU-4R480 Netzteil im Test: Mit dem HIPER HPU-4R480 erreichte unsere Redaktion ein besonderes Netzteil. Daran, dass der Modding-Trend auch vor Netzteilen keinen Halt macht, haben wir uns mittlerweile gewöhnen können, und so leuchten einige Netzteile farbenfroh im ansonsten durch LED und fluoriszierende Kabel ohnehin schon einer Disko ähnelnden Gehäusen...


logo
reported by Peter S., Samstag der 25.06.2005, 22:02:12
Exploit für Sicherheitslücke in Outlook Express

Ein Exploit für Outlook Express 5.5 und 6.0 ermöglicht Angreifern, die volle Kontrolle über ein lokales System über das Netzwerk zu erlangen. Ein Patch für dieses Problem wurde von Microsoft bereits am letzten Patchday (14.6.) veröffentlicht. Allerdings wird nicht jeder diese Updates - Kumulatives Sicherheitsupdate für Outlook Express (897715) - bereits installiert haben. Es wird nun höchste Zeit!

Wie iDefense, die Entdecker der Sicherheitslücke, berichten, funktioniert der Exploit noch nicht zuverlässig und ist derzeit auf Windows 2000 mit Service Pack 4 beschränkt. Dies könnte sich jedoch schnell ändern. Also: Windows Update besuchen und aktualisieren!


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by melach / doelf, Samstag der 25.06.2005, 17:27:22
AMD Athlon 64 FX57 im Anflug?

Wie AMD verlauten ließ, soll in absehbarer Zeit der Nachfolger der FX55 CPU gelauncht werden. Im Gegensatz zur bisherigen Praxis wird die neue CPU die Alte nicht ersetzen. Es wird also FX55 und FX57 gleichzeitig auf dem Markt geben. Der Preis für den FX57 soll etwa 1040 Dollar, für den FX55 855 Dollar betragen.

Auch der Athlon 64 FX57 wird unlocked sein und sich vor allem an Overclocker werden, wobei beim Übertakten natürlich die Garantie verloren geht. Zitat AMD:
'Jeder Overclocker müsse wissen, das man die CPU auf eigene Gefahr übertaktet und AMD keine Garantie übernimmt'
AMD verzichetet darauf, in Zusammenhang mit der CPU das Wort 'Übertakten' zu gebrauchen, daß der Prozessor unlocked ist, wird diesmal jedoch erwähnt. Als Gaming-CPU soll sich das Produkt deutlich von der X2-Serie absetzen, deren zweiter Kern bei Spielen derzeit kaum Vorteile bringt.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 25.06.2005, 17:21:22
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Die 31 neuen Testberichte und Artikel, welche wir diese Woche verkünden können, hatten NVIDIAs NV70 als zentrales Thema. Es gibt aber auch noch so sinnvolle Dinge wie Mäuse mit Lüfter...

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by melach, Freitag der 24.06.2005, 19:56:39
Kommt jetzt das 'AUS' für AGP?

Ein Insider hat heute bestätigt, dass es bei NVIDIA keine Pläne für eine AGP-Version der 7800er GPU gibt. Die gleiche Quelle sagt, daß AGP im Laufe von 2005 auslaufen wird.

Was ist da dran? Nun, es gibt ebenfalls Gerüchte, dass ATIs R520 Core auch nur als PCIe Version erscheinen wird. Es wurde ja schon früher viel spekuliert, aber nun mehren sich die Zeichen, daß AGP zumindest im Performance-Sektor keine Zukunft mehr hat. Wann nun wirklich das letzte Stündlein für AGP schlagen wird, ist sicher auch mit der Glaskugel nur schwer vorrauszusehen. Zumindest für den Einsteiger- und Massenmarkt werden AGP-Karten auch noch für längere Zeit verfügbar sein.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Freitag der 24.06.2005, 19:45:01
Spyware auf 92 Prozent aller Privat-Rechner

Die Mehrzahl der Internetbenutzer hat keine Ahnung von Spyware, wie man sie bekommt, was sie macht oder wie man sie wieder beseitigt. Dennoch "verwendet" fast jeder diese ungebetenen Spione.

Spyware reicht von "Adware", welche die Gewohnheiten des Internetnutzers "erforschen" will und ihn gegebenenfalls auch auf die richtigen Webseiten umleitet, über Cookies bis hin zu Trojanern, die den lokalen PC zum Internet hin öffnen und die privaten Daten zum Freiwild machen. Eine Studie des Softwareproduzenten Webroot hat ermittelt, daß 87 Prozent der in Unternehmen genutzten Rechner sowie 92 Prozent der PCs in privaten Haushalten mit Spyware verseucht sind. Rechnet man die Cookies diverser Anbieter heraus, so bleiben dennoch 66 Prozent übrig, auf denen Spyware aktiv ist.

Ebenso wie einen Virenschutz und eine Firewall sollte man auch einen Spyware-Schutz installieren und diesen regelmäßig aktualisieren. Folgende Programme sind dabei für den privaten Benutzer kostenlos:


Quelle: pressetext.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Freitag der 24.06.2005, 19:37:43
Mal wieder: Phishing-Trick zielt auf Postbankkunden

Hallo lieber Postbankkunde: Zu ihrer eigenen Sicherheit sollen sie auf dieser wildfemden Webseite namens www.post-security-update.com ihre PIN und ihre TAN eingeben. Um die Leerung ihres Kontos kümmern wir uns dann schon.

Wenn also irgendeine E-Mail auf neue "Sicherheitsabfragen" bei "verdächtigen Transaktionen" hinweist, die - wenn man nicht PIN und TAN offenbart - zur Sperrung des Kontos führen können, dann sollte man diese Mail an die Sicherheitsexperten seiner Bank oder Sparkasse weiterleiten und den Miat danach löschen. PIN, TAN und Login-Daten sollten NIE an Dritte weitergegeben werden, nicht einmal an die tatsächlichen Mitarbeiter der Bank oder der Sparkasse. Also: Bitte den Verstand einschalten und immer schön PARANOID bleiben!


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 24.06.2005, 19:15:11
Multimedia Player auf Basis von 'Microsoft PMC'

Dream'eo stellt einen Multimediaplayer für Bilder, Musik und Videos auf Basis des 'Microsoft Portable Media Center' vor. Das Gerät soll schon in wenigen Tagen in den Handel kommen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Dream'eo stellt 'Enza' vor - Der neue Pocket Multimedia Player basierend auf Microsoft PMC

Paris, 23. Juni 2005 - Dream'eo, ein Hersteller von mobilen & digitalenEntertainmentplattformen hat seine Produktpalette um den neuen Enza, mitintegriertem 'Microsoft Portable Media Center (PMC)', erweitert.Der Multimedia-Player im Westentaschenformat kann Dateien lesen, siespeichern und digitale Dateien auf jeden PC transferieren, vorausgesetztdieser ist mit dem Windows - Mediaplayer ausgestattet.

Genießen Sie seine Beweglichkeit!
Der Enza gehört zu den leichten Vertretern unter den portablen Multimedia -Playern. Er kann als eine Art Evolution des normalen PC's betrachtet werdenund ist mit dem leistungsstarken, portablen Media Center von Windowsausgestattet, welches von Microsoft entwickelt wurde. Die vertrauteWindows-Umgebung verschafft den Benutzern, durch seine durchdachteMenüführung, eine sehr einfache Handhabung. Über den integrierten USB 2.0Port kann der Enza mit jedem PC verbunden werden, und somit sehr einfach undschnell Dateien synchronisieren.

Der Unterhaltung gewidmet!
Das von Dream'eo entworfene portable Media Center bietet seinen Anwenderneinen sofortigen Zugang zur digitalen Unterhaltung. Ausgestattet mit einem3.5' TFT Display, 16.7 Millionen Farben und einer Auflösung von 320 x 240bietet das Enza einen Qualitätsdisplay für die Wiedergabe von Bildern undVideos. Diese können mit Hilfe eines Adaptersteckers auch über den Fernseherangeschaut werden.

Auch das Abspielen von MP3 und WMA Audio Dateien ist mit dem Enza möglich.Aufgrund der Verwendung des Windows Media Players 10 konnte das Problem derUmwandlung von Bild-, Musik- und Videodateien behoben werden. Mit diesemneuen Media - Player werden die Dateien automatisch in die richtige Größeund das richtige Format umgewandelt, wodurch ein sofortiger Zugang zu allenDaten auf dem Enza ermöglicht wird.

'Der Enza von Dream'eo ist ein Qualitätsprodukt, das es seinen Usernermöglicht die digitale Welt des Entertainment zu genießen, ohne das Wisseneines Spezialisten besitzen zu müssen,' sagte Patrick Vaccaro, EuropeGeneral Manager bei Dream'eo. 'Die vertraute Windows-Umgebung von Microsoftauf dem Enza stellt dem Verbraucher eine schnelle und anwenderfreundlicheBedienung zur Verfügung. Somit kann sich der Kunde schnell mit denProdukteigenschaften vertraut machen und alle Vorteile des Windows MediaCenters genießen. Enza ist ein Produkt, das aufgrund seiner einfachenHandhabung von der ganzen Familie genutzt werden kann.'

Key Features :

Das Dream'eo Enza PMC ermöglicht dem Anwender:
  • Betrachtung von Bildern und Abspielen von Videos auf dem integrierten Display
  • Speicherung und Abspielen von MP3 und WMA Musikformaten
  • Speichervarianten:
    • Mehr als 20 Stunden Videowiedergabe
    • oder 5.000 Lieder
    • oder 10.000 Bildern
  • Nutzen der Features von Portablen Media Centern, wie z.B. Windows MediaPlayer 10 und das Windows Media Center
Der Enza wird ab Ende Juni für ca. 499€ im Einzelhandel erhältlich sein."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 24.06.2005, 11:08:34
RealNetworks gibt 4 Sicherheitslücken bekannt

Durch manipulierte Multimediadateien, für deren Wiedergabe Software von RealNetworks verwendet wird, kann ein Angreifer Kontrolle über den lokalen Rechner erlangen.

RealNetworks dokumentiert die vier Sicherheitslücken wie folgt:
  • Sicherheitsproblem 1: Das Erstellen einer schädlichenMP3-Datei, die das Überschreiben einer lokalen Datei bzw. das Ausführeneines Active X-Steuerelements auf dem Rechner eines Benutzersermöglicht hätte.
  • Sicherheitsproblem 2: Das Erstellen einer schädlichenRealMedia-Datei, die unter Verwendung von RealText einen Heap-Überlaufverursacht, hätte einem Angreifer die Möglichkeit geben können, auf demRechner eines Benutzer einen beliebigen Code auszuführen.
  • Sicherheitsproblem 3: Die Erstellung einer schädlichenAVI-Datei, die einen Pufferüberlauf verursacht, hätte einem Angreiferdie Möglichkeit geben können, auf dem Rechner eines Benutzer einenbeliebigen Code auszuführen.
  • Sicherheitsproblem 4: Eine schädliche Website hätte unterVerwendung der Standard-Browsereinstellungen einer früheren Version vonInternet Explorer das Erstellen einer lokalen HTML-Datei ermöglicht,die das Abspielen einer RM-Datei auslöst, die auf die lokale HTML-Dateiverweist.
Für Windows, Linux und Mac OS X wird ein Update auf die neueste Version des RealPlayer empfohlen!


Quelle: real.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by melach, Freitag der 24.06.2005, 10:58:00
Massenproduktion von 1GB Speicherchips mit 90 nm Struktur

Samsung hat die Massenproduktion von Speicherchips mit DDR und DDR2 Schnittstelle in 90 nm Struktur aufgenommen. Damit sind Sie der Konkurrenz voraus, die noch in der 110-nm-Technik fertigt.

Bis zum Jahresende soll ein monatlicher Ausstoß von 1 Millionen Stück erreicht werden. Die derzeit noch relativ teuren Speicherchips werden wohl vornehmlich in Servern zum Einsatz kommen. Ungepufferte 2 GB-Chips könnten auch für Notebooks und Desktops interessant werden, ließe sich damit doch ein Mainboard mit vier Steckplätzen auf über 4 GB aufrüsten.


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 24.06.2005, 00:16:02
Listan stellt Zubehör-Set für Kids vor

Kinderkram? Für einen PC, der auch Kindern Spaß macht, bietet Listan nun pfiffiges Zubehör an. Es gibt Tastaturen, Mäuse, Web-Cams, Radios und Lautsprechersysteme im lustigen Tier-Design. Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Listan bringt Hardware-Set für Kids auf den Markt
'The Frog-Family' - Fünf-Komponenten-Set für Kinder
Exklusiv in Europa: Kinder-Peripherie im Frosch- oder Pinguin-Design

Glinde, 236.2005. Listan, einer der führenden Distributoren für innovative PC-Hardware und -Zubehörteile in Europa bringt als einziger Anbieter die Frog-Family auf den Markt. Das Hardware Set besteht aus 5 Teilen: einer Tastatur, einer Maus, einer Web-Cam, einem Radio, und einem Lautsprechersystem. Das Set gibt es in zwei Design-Ausführungen: die Komponenten des Frosch-Sets sind grün/weiss und in Froschform gestaltet. Beim Pinguin-Set - in schwarz/weiss gehalten - präsentieren sich die Hardwareteile in Pinguin-Form. Beide Sets sind kindgerecht gestaltet und sollen im Alter von sieben Jahren den spielerischen Umgang mit dem PC fördern. Zur europaweiten Produkteinführung Ende Juni, werden die Sets zu einem empfohlenen Endkundenpreis von je €49,90 im Fachhandel erhältlich sein. Listan bietet seinen Fachhandelskunden mit dieser einzigartigen Kinder-Hardware die Möglichkeit, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft vom Erfolg eines neuen, wachsenden Marktes zu profitieren.

'Wir gehen davon aus, dass die Sets nicht nur den Kleinen Spaß machen werden. Schließt man die Komponenten an den PC an, bewegen sich die Augen in alle Richtungen. Beim Radio bewegen sich die Augen sogar rhythmisch zur Musik. Wer kein komplettes Set haben möchte, hat die Möglichkeit die Einzelteile und die Varianten 'Ente' und 'Schildkröte' auch als Einzelprodukte zu beziehen.', erklärt Maik Rif, Produkt-Manager bei Listan die 'tierischen' Neuzugänge im Sortiment."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.06.2005, 23:55:40
Asus stellt Dual GeForce 6800 Ultra ein

Asus hatte zwar schon funktionsfähige Vorserienmuster einer dualen GeForce 6800 GT sowie GeForce 6800 Ultra gezeigt, doch nach dem fulminanten Launch der GeForce 7800 GTX scheint man nun auf diese Produkte verzichten zu wollen.

Dies berichtet zumindest xbitlabs.com. Stattdessen wolle man eine duale GeForce 7800 GTX entwickeln. Das Hauptproblem der dualen 6800er waren ihre gigantische Abmessungen - sie hatten die doppelte Platinenfläche einer üblichen GeForce 6800 Ultra - sowie die Kühlung der beiden Grafikkerne.


Quelle: xbitlabs.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.06.2005, 15:11:19
PROLINK stellt PixelView GeForce 7800 GTX vor

Auch PROLINK hat eine Grafikkarte mit GeForce 7800 GTX Grafikprozessor im Programm. Die "PixelView GeForce 7800 GTX" verwendet NVIDIAs Referenzdesign und den Referenzkühler.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"PixelView GeForce 7800 GTX
PixelView GeForce 7800 GTXFull-Throttle Graphics!!

Taipei, Taiwan, June. 22nd, 2005-World leading VGA & Multimedia manufacturer, PROLINK Microsystems Corporation today announces its 'PixelView GeForce 7800 GTX'. PROLINK provides the best VGA card to the gaming enthusiast with next0-generation architecture delivers mind-blowing performance, advanced visual effects engines deliver the most realistic gaming experience, NVIDIA SLI technology-Up to 2x the performance of a single GPU for unparalleled gaming experiences, and NVIDIA PureVideo technology delivers home-theater quality video to the PC. Plus, luxury Games + unique souvenir inside the retail boxes to all PixelView enthusiasts.

Next-generation architecture delivers mind-blowing performance
  • New NVIDIA CineFX 4.0 engine delivers advanced visual effects at unimaginable speeds
  • Proven Microsoft DirectX 9.0 Shader Model 3.0 technology
  • Designed for the next-generation Microsoft 'Longhorn' operating system (OS)
  • Industry's most stable driver architecture delivers rock-solid reliability and compatibility
  • Advanced visual effects engines deliver the most realistic gaming experience
  • New NVIDIA Intellisample 4.0 technology delivers exceptional visual quality through gamma correct rotated grid antialiasing and advanced anisotropic filtering
  • 64-bit floating point texture filtering and blending delivers state-of-the-art HDR support
NVIDIA SLI technology-Up to 2x the performance of a single GPU for unparalleled gaming experiences
  • Scales performance on over 60 top PC games
NVIDIA PureVideo technology delivers home-theater quality video to the PC
  • Dedicated video processors dramatically increase video processing performance
  • Enhanced HDTV processing delivers 50% efficiency improvement and WMV9 1080p support
  • MPEG2 video encode and decode delivers a stunning video experience
  • WMV9 decode acceleration provides unmatched performance for Microsoft Windows Media Center Edition
  • Industry's Most advanced video algorithms
  • Integrated HDTV-output brings content from your desktop to your high-definition TV
PixelView GeForce 7800 GTX is available now with model No: PV-N70GXE (256JV)"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.06.2005, 14:05:35
Neue Treiber von Realtek

In unserem Download-Center liegen neue 32- und 64-Bit Treiber für die AC97 Codecs, High-Definition Audio Codecs und Gigabit-LAN Controller von Realtek bereit. Es handelt sich ausschließlich um offizielle Treiber des Herstellers!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.06.2005, 13:29:58
AMD stellt Turion 64 Mobiltechnologie ML-40 vor

Mit dem AMD Turion 64 ML-40 rundet AMD seine Mobilplattform nach oben hin ab. Als Turion CPU der "ML"-Klasse liegt die Leistungsaufnahme bei 35 Watt, der Takt dürfte bei 2,2 GHz liegen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AMD stellt neuen Notebook-Prozessor vor: AMD Turion 64 Mobiltechnologie ML-40
— Als erstes Notebook mit dem neuen Prozessor bietet das HP Compaq nx6125 höhere Produktivität für kleine, mittelständische und große Unternehmen —

SUNNYVALE, CA -- 22. Juni 2005 -- AMD stellte heute das Modell ML-40 der AMD Turion 64 Mobiltechnologie vor und eröffnet damit geschäftlichen Computernutzern, die häufig unterwegs arbeiten, ein völlig neues Leistungsniveau.

Die AMD Turion 64 Mobiltechnologie wurde für Computernutzer entwickelt, die besonders dünne und sehr leichte Notebooks mit langer Batterielaufzeit bevorzugen und dies mit der hohen Rechenleistung der AMD64 Technologie, sowie verbesserten Sicherheitsfunktionen verbinden wollen. Die AMD Turion 64 Mobiltechnologie gewährleistet darüber hinaus ein hohes Maß an Kompatibilität zu modernsten Grafiklösungen und drahtlosen Netzwerken. Die AMD64 Technologie bietet Computernutzern die Möglichkeit, das Leistungspotenzial gängiger 32-Bit-Software optimal zu nutzen und sich auf den reibungslosen Übergang zu hochleistungsfähiger 64-Bit-Software vorzubereiten. Sie ist somit die richtige Entscheidung für heute und für die Zukunft.

'Die AMD Turion 64 Mobiltechnologie eignet sich als einzige derzeit angebotene Prozessorfamilie für kommende 64-Bit-Anwendungen und sie verfügt über weiterentwickelte Sicherheitsfunktionen für dünne und leichte Notebooks, mit denen viele geschäftliche Computernutzer bevorzugt arbeiten,' so Marty Seyer, AMDs Corporate Vice President und General Manager, Microprocessor Solutions Sector. 'Unsere Prozessorarchitektur basiert auf offenen Standards und sie ermöglicht die Entwicklung von Computerplattformen mit dem industrieweit höchsten Funktionsumfang hinsichtlich drahtloser Netzwerke, Grafik, 64 Bit und Sicherheit. Zugleich ermöglicht unsere Prozessorarchitektur IT-Entscheidern den reibungslosen Übergang auf 64-Bit-Software.'

Das erste Notebook mit dem neuesten Modell aus der AMD Turion 64 Mobiltechnologie wurde heute von HP vorgestellt. Es trägt die Bezeichnung HP Compaq nx6125 und soll planmäßig noch in diesem Monat weltweit auf den Markt kommen. HPs neue Lösung bietet uneingeschränkte Mobilität, verfügt über weiterentwickelte Sicherheitsfunktionen und ist auf einfache Weise einsetzbar. Geschäftlichen Anwendern in kleinen, mittelständischen und großen Unternehmen bietet das Notebook HP Compaq nx6125 ein Höchstmaß an Produktivität.

'Als ein führender Anbieter mobiler Geschäftslösungen ermöglichen wir Computernutzern den Einsatz von Technologie, mit der sich Wettbewerbsvorteile erzielen lassen,' so Dan Forlenza, HPs Vice President, Worldwide Commercial Notebooks, Personal Systems Group. 'Für die neueste AMD Turion 64 Mobiltechnologie in unseren kommenden Notebooks für geschäftliche Nutzer haben wir uns entschieden, damit wir unseren Kunden eine echte Alternative im Bereich der mobilen Hochleistungs-Computertechnik anbieten können, die wirkungsvolle Sicherheitsfunktionen sowie eine hohe Zuverlässigkeit bietet und auf einfache Weise einsetzbar ist.'

Zusammen mit anderen branchenweit führenden Unternehmen ermöglicht AMD die Entwicklung leistungsfähiger Computer-systeme nach offenen Industrie-Standards und hilft PC-Herstellern bei der Realisierung von Systemen, die über einen hohen Funktionsumfang verfügen und auf vielfältige Weise einsetzbar sind.

Verfügbarkeit
Das Modell ML-40 aus der AMD Turion 64 Mobilprozessorfamilie ist ab sofort weltweit lieferbar. Ebenfalls lieferbar sind die Modelle ML-40, ML-37, ML-34, ML-32, ML-30, ML-28, MT-34, MT-32, MT-30 und MT-28.

Um privaten und geschäftlichen Computernutzern die Entscheidung beim Kauf von Notebooks zu erleichtern, nutzt die AMD Turion 64 Mobiltechnologie eine Serie von Modellnummern, die auf einfache Weise die relative Leistung und den Mobilitätsgrad innerhalb der Prozessorfamilie erkennen lässt.

Preise
Das Modell ML-40 aus der AMD Turion 64 Mobilprozessorfamilie wir bei Abnahmemengen von 1.000 Stück zum Preis von 525 US-$ pro Stück angeboten. Einzelheiten zu Preisen findet man auf der Web-Seite amd.com."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.06.2005, 13:15:30
Update: NVIDIA bringt SLI auch für GeForce 6600!

NVIDIA erklärt SLI für Massenmarkt-tauglich und unterstützt ab sofort den SLI-Betrieb von GeForce 6600 Grafikkarten (also auch ohne "GT"!) mit der Forceware 77.72!

Etwas verwunderlich erscheint hierbei, daß die bisher ausgelieferten PCI-Express Grafikkarten mit GeForce 6600 GPU nicht über einen SLI-Finger verfügen und die Verbindung zweier Karten über den SLI-Connector somit gar nicht möglich ist. Eine Rückfrage bei NVIDIA ergab, daß für die Grafikkarten der Mittelklasse der PCI-Express Bus für die Kommunikation völlig ausreiche und nur bei Grafikkarten mit höherer Leistung der SLI-Connector erforderlich ist.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"NVIDIA SLI-Technologie für den Massenmarkt
Technologiepartner von NVIDIA bringen günstige SLI-fähige PCs auf den Mark;
GeForce 6600-GPUs sind jetzt SLI-fähig

Santa Clara, Kalifornien - 23. Juni 2005 - Nach dem weltweit großen Erfolg auf dem Profi-Sektor stellt NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, heute die NVIDIA SLI-Technologie -die Fähigkeit zwei Grafikkarten gleichzeitig zu nutzen - auch für den Enduser-Markt zur Verfügung . So kann der Endkunde ab sofort unter anderem über folgende NVIDIA SLI-Funktionen verfügen:
  • NVIDIA GeForce 6600-GPU (Graphics Processing Units)
  • volle Unterstützung von NVIDIA nForce4 SLI-basierten Motherboards für den Mainstream-Markt zu einem niedrigen Preis
  • Neue WHQL-zertifizierte NVIDIA ForceWare Grafiktreiber (Version 75)
'Die SLI-Technologie ist mittlerweile ein MUSS bei PC-Enthusiasten. Warum sollte der Standard-PC-Benutzer also nicht auch davon profitieren?,' sagte Richard Austin, Chairman bei Evesham Technology (UK). 'Schließlich haben die Kunden die Wahl: Wie viel wollen sie ausgeben, welche Leistung können sie sich leisten? Wir bieten ihnen eine sichere Möglichkeit, auch zukünftige Technologien einfach einzubinden.'

Mit den neuen preisgünstigen SLI-Lösungen kann auch der 'normale' Spieler seinen PC zukunftssicher gestalten und später gegebenenfalls eine zweite SLI-fähige Karte einbauen.

'Auch der Gelegenheits-Spieler kann so auf NVIDIAs SLI-Technologie setzen und damit zukünftige technische Weiterentwicklungen problemlos nutzen,' sagte Ujesh Desai, General Manager für GeForce GPUs bei NVIDIA. 'Die GeForce 6600 GPU ist das optimale Einsteiger-Produkt. Vor allem die Kombination mit dem preisgünstigen NVIDIA nForce4 SLI-Motherboard bietet dem Endkunden eine günstige, schnelle und zukunftssicher Lösung.'

Der heute freigegebene neu ForceWare-Grafiktreiber in der Version 75 (www.nvidia.co.uk/drivers) macht die NVIDIA SLI-Technologie auch für alle derzeit installierten Grafikkarten möglich: Also für mehr als zwei Millionen GeForce 6600-basierte Grafikkarten.

Mainboard-Partner von NVIDIA - unter anderem Albatron, ASUSTeK, Biostar, ECS, Foxconn, Gigabyte und MSI - haben die neuen NVIDIA nForce4 SLI-basierenden Motherboards in ihr Programm mit aufgenommen, und zwar für AMD- als auch für Intel-CPUs.

Weltweit zählen zu den Systemherstellern, die günstige SLI-fähige PCs anbieten, unter anderem folgende Hersteller: ABS Computer, Arlt Computer, Bow.it, Cyberpower Inc., Evesham, iBuyPower Computer, IHDE, Hypersonic, Komplett, LDLC, Maingear, Monarch Computers, Planet Computers, Scan Computers, Totally Awesome Computers, Velocity Micro und @XI Computer.

'Man kann heute den Kauf eines PC-Systems ohne SLI-Technologie kaum rechtfertigen' sagte Eric Cheung, Vizepräsident bei Cyberpower Inc. 'Für nur wenig Geld mehr besteht die Möglichkeit eine zweite Grafikkarte zu installieren: Das führt zu einer mehr als deutlichen Leistungssteigerung, wovon vor allem Gamer profitieren können.'

Eine vollständige Liste aller Hersteller von SLI-fähigen Systemen, GPUs und Motherboards finden Sie unter: de.slizone.com"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.06.2005, 12:31:41
AOpen stellt XC Cube EZ482 vor

Wir sind verwundert! Zitat: "Der EZ482, der mit einem 939-Pin Sockel ausgestattet ist und die AMD Athlon FX und Athlon 64 CPU unterstützt, ist der erste K8 PC, auf dem das 64-bit Windows XP Betriebssystem läuft."

Aus eigener Erfahrung können wir bestätigen, daß Windows XP 64-Bit auch auf anderen PCs läuft. Dennoch wollen wir euch die weiteren Daten dieses Produktes nicht vorenthalten:

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AOpen launcht die 64-bit XP K8 Lösung: Der XC Cube EZ482
AOpen präsentiert seinen ersten K8 XC Cube EZ482 Small Form Factor, mit leistungsstarken Audio- und Videofeatures - auf der Computex Taipei 2005.

EZ482:
  • Unterstützt 64-bit Windows XP
  • Unterstützt dual-core Prozessoren
  • Herausragende AV Funktionen
  • Proprietäre CPU Kühler
  • Sehr viele Erweiterungsmöglich- keiten


Unterstützt 64-bit Windows XP
Der EZ482, der mit einem 939-Pin Sockel ausgestattet ist und die AMD Athlon FX und Athlon 64 CPU unterstützt, ist der erste K8 PC, auf dem das 64-bit Windows XP Betriebssystem läuft.

Unterstützt AMD Athlon 64 X2 Dual-Core Prozessor
Dual-core-Technologie garantiert eine hohe Performance.

Starke Heim-Entertainment AV Funktionen
Das Produkt bietet YPbPr und S-Video Stecker und ist mit dem High Definition AC97 7.1 Audio-Interface gebaut, so dass High-End Heim-Entertainment Produkte wie HDTV und kinematische Lautsprecher angeschlossen werden können. Weil das System zwei S/PDIF Outputs und einen Input bietet, kann der EZ482 mit digitalen Audioverstärkern verbunden werden.

Patentierter CPU-Kühler
Zusätzlich zu der starken Audio/Video-Performance, wird der EZ482 mit einem einzigartigen patentierten CPU-Kühler gebaut, in dem eine wärmeableitende Flüssigkeit im inneren des Wärmerohrs zirkuliert und damit eine bessere thermische Performance bietet.

Weiterhin beerbt das neue Produkt die anderen Features der AOpen XC Cube Serien PCs, inklusive des einfachen Zusammen- und Auseinanderbaus, ästhetisches Gehäusedesign, Geräuscharmut und große Erweiterbarkeit.

High expandability
Weil das System, dass in verschieden Farben ausgeliefert wird, mit dem ATI RS482 und IXP450 Chipsatz ausrüstet ist, kann der Systemspeicher auf 2 GB erweitert werden. DDR-2 Speichermodule die mit 266/333/400 MHz können in das System installiert werden.

Da das Produkt mit vier S-ATA Ports ausgestattet ist, können vier Hochgeschwindigkeitsfestplatten installiert werden. Falls vier 250 GB Festplatten installiert sind, erreicht die totale Festplattenkapazität 1,000 GB. Der EZ482 wird mit einem 10/100/1000 LAN-Buchse gebaut.

Ferner bietet das System vier USB 2.0 Ports - zwei im Frontpaneel, zwei im hintern Paneel und vier auf der Platine. Diejenigen Benutzer, die noch mehr USB Ports benötigen, können den AOpen XC Cube Expander verwenden, der noch mehr USB-Anschlüsse bietet. Zwei 1394 Anschlüsse sind von hintern Paneel zugänglich, einer befindet sich im Frontpaneel.

Die Systemplatine bietet einen PCI und einen PCI Express x16 Expansionsslot.Der kompakte EZ482 ist mit einem 275W (20 Pin W/8cm Lüfter) Netzteil ausgerüstet und misst lediglich 200 mm (B) x 190 mm (H) x 320 mm (D)."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 23.06.2005, 12:13:58
Shuttle XPC Barebone SD31P für Dual-Core CPUs von Intel

Ausgestattet mit Intels 945G Chipsatz bietet das Shuttle XPC Barebone SD31P Unterstützung für Dual-Core CPUs, Intels GMA 950 onboard Grafik und PCI-Express.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Shuttle präsentiert den ersten XPC Barebone mit Dual Core Unterstützung
Die fortschrittliche Dual Core Technologie von 64-bit Prozessoren wird ab sofort im Shuttle XPC Barebone SD31P eingesetzt

Shuttle Inc., der führende Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, stellt den Shuttle XPC Barebone SD31P vor, den ersten Mini-PC, der die Intel Dual Core Technologie und 64-bit Prozessoren unterstützt. Dabei bietet der Shuttle XPC Barebone SD31P ein breites Spektrum neuester Technologien, zu denen Intels brandneuer 945G Express Chipsatz zählt. Die Kombination aus technischen Innovationen und stilvollem Design soll helfen, Kosten zu senken und die Effektivität im Business-Bereich zu steigern. Die Gehäusegröße beträgt dabei nur ein Drittel der eines herkömmlichen Desktop-PCs.

'Der Intel 945G Chipsatz steht für Stabilität, Leistung und Geschwindigkeit. Dadurch wird der PC als stabile Arbeitsplattform neu definiert,' sagt CK Hung, CEO bei Shuttle Inc. 'Kombiniert mit einem Intel Pentium D oder einem Pentium 4 Prozessor mit EM64T-Unterstützung wird der Shuttle XPC Barebone SD31P leistungshungrigen Anwendern und Multimedia-Fans neue ungeahnte Möglichkeiten bezüglich Multitasking und effektivem Arbeiten bieten.'

Der Shuttle XPC Barebone SD31P ist ein Mini-PC der neuesten Generation, der auf Shuttles langjähriger Erfahrung als Marktführer im Mini-PC Bereich beruht. Viele der Komponenten sind überarbeitet worden, um auf Basis des preisgekrönten Designs einen noch besseren PC zu entwickeln.

Die Basis dafür liefert der brandneue Intel 945G Chipsatz, der Unterstützung für alle aktuellen und zukünftigen Intel Dual Core sowie 64-bit Prozessoren bietet. Hinzu kommen ein schnellerer FSB und schnellere Speicherkanäle. Der Shuttle XPC Barebone SD31P bietet eine erhöhte Speicherleistung mit SATA 3 GB/s. Der integrierte Grafikchipsatz IntelGraphics Media Accelerator 950 (GMA 950) sorgt für verbesserte 2D und 3D DirectX 9 Unterstützung und erhöht die Geschwindigkeit bei Spielen und 3D-Anwendungen.

Hinsichtlich der Audioanschlüsse hat Shuttle zusammen mit Creative Labs eine neuartige High End onboard Soundlösung für ein außergewöhnliches Klangerlebnis geschaffen. 'Seit langer Zeit sind die Produkte von Creative Labs ein Synonym für Audiolösungen im High-End Bereich. Es ist Shuttle Inc eine große Freude, diese Audio-Performance als Standard in seinen Geräten verwenden zu können', erklärt CK Hung.

Ein weiteres Highlight des Shuttle XPC Barebones SD31P ist der externe SATA Hot-Plug Port. Nun ist es möglich, die Performance externer, tragbarer SATA-Festplatten schnell und einfach zu nutzen. Durch dieses neue Feature wird es erstmals möglich, bis zu vier Festplatten auf einmal anzuschließen - ohne Platz für ein optisches Laufwerk opfern zu müssen. Die Leistung und Sicherheit von echtem RAID 0+1 ist im Shuttle XPC Barebone SD31P ohne zusätzliche Kosten verfügbar.

Lautstärke und Kühlung sind bei dem Shuttle XPC Barebone SD31P ebenfalls verbessert worden. Shuttles eingetragenes Heatpipe-Kühlsystem ist zwecks höherer Kühlleistung mit einem größeren 92mm Lüfter ausgestattet worden. Gummidämpfer im Laufwerkskäfig reduzieren Vibrationen, die von anderen Komponenten abstrahlen.

Der Shuttle XPC Barebone SD31P wird Mitte/Ende Juli im Handel für einen Preis von rund 425 Euro verfügbar sein."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Mittwoch der 22.06.2005, 23:23:15
Spoofing-Gefahr: Opera hat reagiert, Microsoft plant nichts

Wie die Sicherheitsspezialisten von Secunia gestern berichteten, besteht in zahlreichen Web-Browsern eine Sicherheitsanfälligkeit im Falle von Spoofing-Angriffen.

Das Problem besteht darin, daß die Web-Browser dem Benutzer nicht mitteilen, von welcher Webseite eine per JavaScript geöffnete Dialogbox ausgeht. Eine im Hintergrund liegende Webseite könnte somit eine Dialogbox öffnen, während man z.B. auf die Webseite seiner Bank zugreift. Wird nun die Eingabe von Daten verlangt, ist für den Benutzer nicht ersichtlich, welches der Browserfenster den Dialog geöffnet hat und somit auch die Antwort, also die vom Benutzer eingegebenen Daten erhält.

Obwohl das Sicherheitsrisiko als gering eingestuft wurde, hat die norwegische Browserschmiede Opera in die aktuelle Version 8.01 bereits einen entsprechenden Patch integriert. Microsoft sieht hingegen keinen Handlungsbedarf.


Quelle: golem.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by melach, Mittwoch der 22.06.2005, 23:08:38
T-Online gibt neue DSL-Tarife bekannt

Ab dem 4. Juli gibt es neue DSL-Tarife bei T-Online. Unter dem Namen DSL Flat classic kostet der 1- oder 2 MBit/s Anschluss 14,95 € im Monat. Für 3- oder 6 MBit/s zahlt man 29,95 €, dann heisst das Ganze DSL Flat max.

Bei der max Flatrate bekommt man noch einen Spamschutz und ein 1 Gb großes Postfach dazu. Zukünftig gibt es nur einen Volumen und einen Zeittarif für DSL. Für 3000 MB Volumen zahlt man 9,95€ im Monat und für 30 Freistunden 4,95€. Kunden mit bestehendem Vertrag können ebenfalls ab dem 4. Juli wechseln. Die Verträge gelten jeweils für ein Jahr und verlängern sich ohne Kündigung automatisch um ein weiteres Jahr.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by melach, Mittwoch der 22.06.2005, 23:01:43
Antiserum gegen Wurm PGPcoder

Ein spanischer Informatikstudent hat durch ein kleines Programm den Wurm PGPcoder entzaubert, welcher die Daten auf der Festplatte des angegriffenen Rechners verschlüsselt.

Da der Wurm nicht wirklich PGP zum Verschlüsseln verwendet, können die Daten mit einer einfachen Code-Schleife wieder entschlüsselt werden:
char x = 0x3A;...for (i = 0; i < BUFF_SIZE; i++) {buffer[i] = buffer[i] - x;x = (x * 0x25) + 0x5C;}
Ein Test hat gezeigt, das dies wirklich funktioniert. Einige Virushersteller bieten bereits fertige Programme an, um die verschlüsselten Daten wiederherzustellen. Heise Security stellt das kleine Programm von Daniel Pérez Álvarez zum kostenlosen Download bereit.


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.06.2005, 20:50:08
NVIDIA Forceware 77.72 ist offiziell!

Nach täglich neuen Beta-Versionen haben NVIDIA-Benutzer heute Grund zur Freude: Mit der Version 77.72 ist eine neue, offizielle Forceware auf unserem Server verfügbar. Für Windows 2000, XP, 98, ME und 64-Bit!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.06.2005, 19:31:28
MSI stellt NX7800GTX-VT2D256E mit GeForce 7800 GTX vor

Die dritte Grafikkarte mit GeForce 7800 GTX GPU, deren Pressemitteilung bei uns eintraf, ist die NX7800GTX-VT2D256E von MSI. Auch MSI setzt auf NVIDIAs Referenzdesign und den Referenzkühler in der 1-Slot Bauweise.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"High-End Grafikkartenmodell mit NVIDIAs G70 GPU
Frankfurt am Main/ Taipei, 22. Juni 2005. MSI stellt mit der NX7800GTX-VT2D256E die erste eigene Grafikkarte mit NVIDIA GeForce 7800 GTX Grafikprozessor für PCI-Express vor. In deren Kern sorgt der neue next-generation, super-sacalar G70-Core für High-End Grafikperformance.

Der G70-Grafikprozessor ist ab Werk mit 430 MHz Corefrequenz getaktet undgreift über die 256 bit breite Speicherschnittstelle auf 256 MByte DDR3-Grafikspeicher mit 1,6 ns Zugriffszeit und 1200 MHz (effektiv: 2x 600 MHz) Takt zu. Der maximale Datendurchsatz zwischen GPU und Grafikspeicherliegt bei 38,4 GByte/s. Damit erreicht der G70-Core eine Füllrate von 10,32 Milliarden pixel/s und/oder 860 Vertices/s. Mit dem MSI eigenen D.O.T.-Feature lässt sich diese Leistung durch eine Übertaktung von bis zu10% nochmals deutlich steigern und somit eine wesentlich höhere Performance gegenüber der bisherigen Leistungsgrenze erreichen.

Zwei integrierte 400 MHz RAMDACs geben das entsprechende Videosignal mit der höchsten Auflösung von 2048x1536 Bildpunkten bei 85 Hz Bildwiderholfrequenz nach außen. Hierzu stehen auf der NX7800GTX-VT2D256E zweiDVI-I-Schnittstellen sowie ein integrierter Videoausgang bereit. Wahlweise lässt sich mit dem beiliegenden DVI-auf-VGA-Adaper auch ein analoger Monitor anschließen. Bei dem Videoausgang handelt es sich um einen kombinierten Video-Ein- und Video-Ausgang mit HDTV-Unterstützung. Neben einer hierzu passenden VIVO-Kabelpeitsche und einem S-Videokabel liegen der Karte noch die Treiber- und Anwendungs-CDs sowie dieVollversion des Spiels "TheChronicles of Riddick: Escape from Butcher Bay' bei.

Herzstück des 7800GTX-Grafikprozessors ist der neue G70-Core mit einer Vielzahl neuer Funktionen, wie etwa die neue NVIDIA CineFX 4.0 Engine. Diese ermöglicht noch komplexere visuelle Effekte in atemberaubendem Tempodank zweier Shader-Fließkommaeinheiten mit 64-bit Texturfilter. Sie wird, vor allem bei Szenen mit einer vielfachen Anzahl von Lichtquellen und Objekten, wie id Software's DOOM 3, von der NVIDIA UltraShadow II Technologie ergänzt. Außergewöhnliche Bildqualität gewährleistet dabei die ebenfalls neue NVIDIA Intellisample 4.0 Technik dank Kantenglättung mit erweiterter Belichtungskorrektur und verbesserten anisotropischen Filtern. Die NX7800GTX -VT2D256E ist SLI fähig. Hierdurch ist beim Parallelbetrieb im Verbund mit einer zweiten Karte des gleichen Typs, bei entsprechend optimierter Software, fast eine Verdopplung der Grafikleistung möglich. Volle DirectX-9.0- und OpenGL-Unterstützung der NX7800GTX-VT2D256E garantieren höchste Kompatibilität zu den neuesten 3D-Spielen und -Anwendungen. Dank NVIDIA nView auch im Mehrbildschirm-Betrieb.

In Punkto Multimedia und Unterhaltung sorgt die integrierte NVIDIA Purevideo Technologie für Videowiedergabe in Heimkino-Qualität. Die eigene Videoprozessoreinheit im GeForce 7800GTX Grafikkern beschleunigt dabei dieVideobearbeitung, speziell die HDTV-Wiedergabe und -Aufzeichnung, und bietet optimale Unterstützung für Micorsoft Windows Media Video 9 (WMV9). Diese hardwareseitige MPEG-2- und WMV9-Decodierung ist High-Definition (HDTV)tauglich bis zu einer maximalen Auflösung von 1080p (1920x1080 Bildpunkte mit Vollbild-Wiedergabe).

Die NVIDIA Digital Vibrance Control 3.0 Erweiterung bietet zu guter letzt dem Anwender die Möglichkeit zur digitalen Anpassung der Farbwerte an die persönlichen Bedürfnisse am Arbeitsplatz oder Zuhause. Hierdurch wird eine optimale und exakte farbgetreue Darstellung bei verschiedensten Lichtverhältnissen ermöglicht.

Die NX7800GTX-VT2D256E ist ab sofort im Handel mit einer unverbindliche Preisempfehlung von nur 589,- Euro erhältlich."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.06.2005, 19:25:54
BIOSTAR stellt VN78GTX-D4E mit GeForce 7800 GTX vor

Die zweite Pressemitteilung über eine Grafikkarte mit GeForce 7800 GTX Grafikchip erreicht uns von BIOSTAR. Diese Karte entspricht dem Referenzdesign von NVIDIA.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"BIOSTAR stellt seine VN78GTX-D4E PCI Express Grafikkarte, basierend auf der NVIDIA GeForce 7800GTX GPU, vor
22. Juni 2005, Taipei / Taiwan BIOSTAR Microtech Int'l Corp., - ein führender Lieferant von Computerkomponenten stellt heute seine SLI-fähige PCI Express x16 Grafikkarte VN78GTX-D4E vor, die auf dem neuesten Grafikprozessor GeForce 7800 GTX von NVIDIA basiert.

Die Leistung der neuen NVIDIA GeForce 7800GTX GPU hat sich im Vergleich zu ihrem Vorgänger nahezu verdoppelt. Somit ist es BIOSTAR möglich dem Anspruch seiner Kunden, möglichst realitätsnahes Gaming und eine hervorragende Bildqualität zu erleben, gerecht zu werden. Die Grafikkarte VN78GTX-D4E basiert auf einer platzsparenden Single-Slot-Lösung mit zwei DVI-1 1.0 Anschlüssen und ist mit 256MB GDDR3 Speicher ausgestattet, bei einer Speichertaktung von 1,4 GHz. Der Grafikprozessor ist auf einem 10 Layer PCB untergebracht und ist kompatibel zu DirectX 9.0, dem Shader-Model 3.0 und OpenGL 2.0.

Die von NVIDIA für Software und Hardware patentierte SLI- Technologie ermöglicht es zwei Grafikkarten parallel laufen zu lassen um die GPU-Power nahezu zu verdoppeln, was sich positiv auf die Gesamtperformance auswirkt.Bislang unterstützen mehr als 60 Top PC- Spiele und Anwendungen die NVIDIA SLI Technologie.

Die Preise sowie die Verfügbarkeit der neuen BIOSTAR Grafikkarte N78GTX-D4E werden in Kürze bekannt gegeben."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.06.2005, 19:20:25
Albatron kündigt 7800GTX an

Von Albatron erreicht uns die erste Pressemitteilung eines Herstellers, in der eine Grafikkarte auf Basis der GeForce 7800 GTX GPU angekündigt wird. Wie bei Albatron üblich setzt die Karte auf eine blaue Platine, es wird NVIDIAs Referenzkühler im 1-Slot Design verwendet.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Albatron ready to give gamers the "next best thing" in superior graphics technology
Albatron's 7800GTX - Big Power, Big Performance, Big Everything

Albatron Technology has announced the 7800GTX, a superior, high performance PCIe graphics card using NVIDIA's latest GeForce 7800GTX GPU. This card was built for pure performance boasting twice the capabilities of its predecessor 6800 series.

The GeForce 7800GTX GPU core clock is rated at a speedy 430 MHz. It has been engineered using 0.11 micron process technology and includes 24 pipelines for highly efficient, highly optimized graphics processing. This GPU also supports SLI dual VGA card technology.

This NVIDIA GPU also features many promising upgrades to its previous suite of GPU technologies including new versions of CineFX (Ver 4.0), Intellisample (Ver 4.0) and Ultrashadow(Ver 4.0). It also includes the latest upgrades to nView technology providing users with full Dual Monitor functionality. Microsoft DirectX 9.0 and Shader Model 3.0 are fully supported.

To go along with the fast core, is a not-too-shabby 1200 MHz memory clock. This card contains 256 MB of DDR3 memory with a 256-bit memory bus. The 7800GTX is also capable of 400 MHz RAMDAC at 2048 x 1536 (at 85 Hz).

The 7800GTX will provide Dual DVI and VIVO connectors. The bundle package will include HDTV, S-Video and AV adapter cables. Bundled software will include Power Director and 3D Games.

The road to high gaming performance and solid stability graphics goes through Albatron's 7800GTX VGA card. Fitted with one of NVIDIA's most highly anticipated GPUs, the 7800GTX VGA card is certain to become one of the most highest profile products of this quarter."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.06.2005, 19:05:40
NVIDIA Pressemitteilungen zur GeForce 7800 GTX

NVIDIA hat zum Launch der GeForce 7800 GTX GPU einige Pressemitteilungen herausgegeben. Diese beziehen sich auf das Produkt selbst, die Reaktion von Spiele-Entwicklern sowie die Verfügbarkeit. Letztere vermochte uns zu überraschen, denn statt der beinahe schon üblichen "Paperlaunches" kann man schon heute Grafikkarten mit der neuen Hochleistungs-GPU erwerben!

Hier nun die Pressemitteilungen:
"NVIDIA definiert mit der neuen GeForce 7800 GTX GPU Highend-PC-Grafik neu
Die neue Architektur bietet eine überwältigende Bildqualität und mehr als die doppelte Grafikleistung als frühere Top GPUs

Santa Clara, Kalifornien - 22. Juni 2005 - NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, stellte heute die NVIDIA GeForce 7800 GTX GPU (Graphics Processing Unit) vor: das neue Flaggschiff der NVIDIA GeForce GPU-Familie. Die GeForce 7800 GTX GPUs sind ab sofort für Endkunden verfügbar. Die GPU weist eine vollständig neu entwickelte Architektur mit einer Reihe von innovativen Neuerungen auf. Hierzu gehören:
  • Eine völlig neue programmierbare Shader-Architektur mit mehr als der doppelten Shading-Leistung als frühere Generationen
  • Film-Qualität und hohe Dynamic Range Lighting-Unterstützung - ein Muss bei der Entwicklung aktuellster Spiele
  • NVIDIA SLI-Technologie der zweiten Generation für die absolut höchste Leistung und beste Bildqualität
  • NVIDIA PureVideo-Technologie der zweiten Generation für Video auf dem PC in Kino-Qualität
  • NVIDIA ForceWare-Treiber in der Version 75 für eine optimierte Kontrolle von SLI-Profilen und die Unterstützung von OpenGL 2.0
'Mit mehr als 300 Millionen Transistoren ist die GeForce 7800 GTX GPU der höchstentwickelte Grafikprozessor, der je gebaut wurde,' sagte Ujesh Desai, General Manager für Desktopgrafik bei NVIDIA. 'Mit dieser neuen Grafikarchitektur können wir GPUs entwickeln, die so leistungsstark sind, dass Spiele-Entwickler ihre Visionen in die Realität umsetzen können und Gaming-Rendering in Echtzeit jetzt mit Offline-Film-Rendering konkurrieren kann.'

Vollgas-Grafikleistung
Im Vergleich zur Dual-Slot GeForce 6800 Ultra erreicht die Single-Slot GeForce 7800 GTX einen bis zu 2,3-fachen Durchsatz bei Spielen. Ein Beweis für den Durchbruch dieser GPU-Architektur ist die Tatsache, dass die Single-Slot 7800 GTX dies mit einer Leistungsaufnahme erreicht, die bei nur 50 Prozent der Leistungsaufnahme einer Single-Slot GeForce 6800 Ultra liegt.

Erweiterte visuelle Effekte
Die vollständig neue Microsoft DirectX 9 Shader Model 3.0-Engine der GeForce 7800 GTX ist mit einem neuen 128-Bit Floating Point-Kern ausgestattet. Dieses leistungsstarke Design ermöglicht visuelle Effekte in Filmqualität, beispielsweise HDR-Lighting (High Dynamic Range) mit Echtzeit-Framerates.

'HDR-Lighting (High Dynamic-Range) und Parallax-Mapping machen einen großen Unterschied für das Erscheinungsbild eines Spiels: The Elder Scrolls IV: Oblivion verfügt definitiv über einen ganz neuen Grad an Realismus und Glanz,' sagte Todd Howard, Executive Producer bei Bethesda Softworks. 'NVIDIA liefert auch weiterhin die GPUs, die diese technischen Funktionen und vieles mehr bieten. Genau das benötigen wir, um heute schon Spiele der nächsten Generation erstellen zu können.'

Zusätzlich zur HDR-Unterstützung ermöglicht die GeForce 7800 GTX GPU außerdem neue Funktionen für die Bildqualität, beispielsweise Transparency Supersampling und Multisample Antialiasing. Mit diesen neuen Methoden kann hochwertiges Antialiasing nicht nur auf die Ecken von Polygonen, sondern auf ganze Szenen angewendet werden. Diese neuen Antialiasing-Modi verbessern die Bildqualität von Aussenszenen, die starken Gebrauch von transparenten oder halb-transparenten Objekten machen, beispielsweise Zäune und Pflanzen. Das Ergebnis sind überwältigend lebensechte und naturgetreue Bilder sowie ein verbesserter Realismus.

'Mit den neuen Antialiasing-Modi von NVIDIA konnten wir sogar in Battlefield 2 mehr Realismus erreichen,' sagte John Vifian, Sr. Development Director bei Electronic Arts. 'Diese neuen Modi bieten eine überwältigende visuelle Qualität ohne Einbußen bei der Leistung. Und das ist ein echter Beleg für die neue GeForce 7-Architektur.'

GeForce 7800 GTX GPUs unterstützen außerdem die NVIDIA SLI-Technologie, mit der Benutzer die Leistung von zwei GPUs in einem PC-System kombinieren können und so die absolut höchsten Framerates und die höchste heute realisierbare 3D Rendering-Qualität erzielen können. Höchste Qualitätseinstellungen sind damit sogar in den anspruchsvollsten Spielen möglich. Mit zwei GeForce 7800 GTX GPUs und SLI-Technologie können Gamer jetzt ihre Bildschirmauflösung auf bis zu 2560 x 1600 Punkte und 4-fach Antialiasing heraufsetzen.

Heute schon das High-Definition-Video von morgen!
Ein Heimkino-PC mit einer GeForce 7800 GTX GPU mit NVIDIA PureVideo Hardware- und Software-Technologie bietet eine hervorragende Bildklarheit und Präzision sowie lebendige Farben, und zwar für alle High-Definition (HD) ATSC-Videoformate.

Die 1080p HD-Ausgabe in höchster Qualität wird durch drei separate PureVideo-Engines, Unterstützung für 3:2- und 2:2-Pulldown (Inverse Telecine) und eine Reihe weiterer Funktionen ermöglicht. Dank der erweiterten Scaling- und De-Interlacing-Funktionalitäten der NVIDIA PureVideo-Technologie können DVD- und andere nicht-HD-interlaced Inhalte unglaublich klar, gleichmäßig und Artefakte-frei auf modernen Bildschirmen angezeigt werden, und zwar angefangen bei PC-Bildschirmen bis hin zu HDTV-Schirmen im Großformat.

ForceWare-Grafiktreiber in der Version 75
In Verbindung mit der Ankündigung der GeForce 7800 GTX GPU gibt NVIDIA auch die sofortige Verfügbarkeit der neuen WHQL-zertifizierten (Windows Hardware Qualification Labs) NVIDIA ForceWare-Grafiktreiber in der Version 75 bekannt. Die neuen Treiber unterstützen mehr als sieben unterschiedliche Betriebssysteme und mehr als 250 NVIDIA Produkte. Zu den neuen Treiber-Funktionen gehören:
  • Unterstützung für OpenGL 2.0 - die aktuellste API und neue Erweiterungen ermöglichen umfangreiche Shader-Effekte auf NVIDIA GPUs
  • Verbesserte Steuerung der SLI-Profile und Rendering-Modi - Endbenutzer können damit die SLI-Technologie für alle Spiele und Anwendungen vollständig steuern und erhalten eine maximale Flexibilität beim Erstellen von Anwendungsprofilen für alle aktuellen und neuen Anwendungen
  • Verbesserte Video-Funktionalität - einschließlich der Unterstützung für inverse 2:2 Pulldown-Erkennung und Korrektur, High Definition 1080i De-Interlacing, HDCP-Unterstützung und vieles mehr
Verfügbarkeit
Der NVIDIA ForceWare-Treiber in der Version 75 steht ab sofort unter nvidia.de bereit. NVIDIA GeForce 7800 GTX GPUs sind ebenfalls ab sofort auf Grafikkarten von führenden Herstellern von Add-In-Karten verfügbar. Hierzu gehören beispielsweise BFG, Gainward, Point of View und XFX bei wichtigen Online-Einzelhändlern. NVIDIA GeForce 7800 GTX GPUs kommen außerdem in Systemen von weltweit führenden Systemherstellern zum Einsatz. Hierzu gehören Atelco, Bow.it, Hyrican, IHDE, ISM, Komplett, LDLC, Paradigit, Scan, Top Notch Infotronix und Vobis Polen.

'Wir haben bisher bei keinem Hersteller eine derartig hohe Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Markteinführung gesehen. Die Tatsache, dass wir heute PCs mit der fantastischen neuen GeForce 7800 GTX GPU verkaufen, ist ein Beleg für die makellose Arbeitsweise, für die NVIDIA bekannt ist,' sagte Elan Raja III, Direktor von Scan UK.

'NVIDIA definierte den Begriff Highend-Gaming-PC mit die Einführung der SLI-Technologie im vergangenen Jahr neu. Die führende Rolle von NVIDIA in der Technologie ist nie offensichtlicher geworden als bei der leistungsstarken GeForce 7800 GTX GPU,' fügte Paolo Chiaramida, General Manager von BOW.IT, hinzu."



"NVIDIA GeForce 7800 wird von Spiele-Entwicklern hoch gelobt
Die führenden Spiele-Entwickler geben bekannt, NVIDIA GeForce 7800 GTX-GPUs als Plattform für die Entwicklung von Spielen der nächsten Generation einzusetzen

Santa Clara, Kalifornien - 22. Juni 2005 - NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, gab heute bekannt, dass die weltweit führenden Spiele-Entwickler Lobeshymnen auf die neue GeForce 7800 GTX-GPU (Graphics Processing Unit) anstimmen.

Die neue NVIDIA GeForce 7800 GTX-GPU nutzt die Begeisterung der Entwickler, die von der NVIDIA GeForce 6-Serie ausgelöst wurde, und ist die leistungsstärkste Grafikplattform, die sowohl die Microsoft DirectX 9.0 Shader Model 3.0-Technologie als auch die NVIDIA SLI-Technologie unterstützt - heißbegehrt, weil diese Funktionen nur mit NVIDIA-Hardware möglich sind. Shader Model 3.0 ist Bestandteil der aktuellsten API (Application Programming Interface) von Microsoft, die Spiele-Entwickler für die Entwicklung ihrer kommenden Titel für PC- und Spielekonsolen der nächsten Generation migriert haben.

'Für mehr als ein Jahr war NVIDIA der einzige Hersteller von Grafikprozessoren, der Shader Model 3.0 und die aktuellsten APIs unterstützte. Dies verschaffte NVIDIA einen großen Vorteil, weil die Spiele-Entwickler ihre zukünftigen Titel auf NVIDIA-Hardware entwickelt haben,' sagte Dave Pottinger, technischer Direktor der Ensemble Studios. 'Mit Shader Model 3.0 können wir erweiterte Effekte in Age of Empires III verwirklichen, beispielsweise echtes HDR-Lighting (High Dynamic Range) oder Darstellungen in Filmqualität. Außerdem sind Wassereffekte in Echtzeit möglich, die das Gesamterlebnis in unseren Spielen optimieren.'

Dank der neu entwickelten Shader-Engine, die für moderne Programmiertechniken optimiert ist, bietet die GeForce FX 7800 GTX-GPU eine 30-prozentige Steigerung mit einer Shading-Leistung von bis zu 200 Gigaflops und stellt Entwicklern eine Plattform zur Verfügung mit der sie Inhalte erstellen können, die visuell sehr ansprechend sind und mit höheren Bildfrequenzen ablaufen.

Das Herzstück der GeForce 7800 GTX-GPU ist die aufgrund der neuen Funktionen außergewöhnliche Qualität. Zu diesen Funktionen gehört beispielsweise Transparency Supersampling und Multisampling Antialiasing. Diese neuen Antialiasing-Modi bieten eine konkurrenzlose Leistung und Bildqualität bei heutigen und zukünftigen Spielen.

'Battlefield 2 spielt in großen Außenszenarien und wir setzen verstärkt transparente und halbtransparente Texturen ein. Die NVIDIA Transparency AA-Modi glätten Linien innerhalb dieser Texturen, und die Ergebnisse sind überwältigend,' sagte Torbjörn Söderman, Rendering Programmierer bei DICE. 'Die Transparency AA-Funktion der GeForce 7800 GTX-GPU wendet Antialiasing an Stellen an, die zuvor unmöglich waren.'

Außerdem ist die GeForce 7800 GTX die einzige GPU mit Unterstützung für die nächste wesentliche Funktion, die Spiele-Entwickler, die an Spielen für PCs und Konsolen der nächsten Generation arbeiten, fordern: HDR (High Dynamic Range Lighting). Spiele-Entwickler verwenden HDR, um Farbe, Beleuchtung und Schatten der Filmindustrie in die Spiele-Industrie zu übertragen.

'Wir hatten ein Bild davon in unseren Köpfen, wie wir HDR in Unreal Tournament 2007 einsetzen wollten, aber die Realisierung davon am Computerbildschirm war ohne NVIDIA-Hardware unmöglich,' sagte Mark Rein, Vizepräsident von Epic Games. 'Die GeForce 7800 GTX-GPU ist der einzige Grafikprozessor auf dem Markt, der über alle Funktionen für überwältigende Spiele verfügt. Wir empfehlen diese GPU allen Spiele-Lizenznehmen als Entwicklungsplattform, und zwar unabhängig von der gewünschten Zielplattform.'

Im letzten Jahr wurde die Unterstützung der NVIDIA SLI-Technologie auch zum Schlüsselfaktor für Entwickler. Dank der Unterstützung der SLI-Technologie ermöglicht es die GeForce FX 7800 GTX-GPU den Entwickler, die Fähigkeiten ihrer Titel in der Entwicklung weiter auszubauen. Künstler haben dadurch größere visuelle Freiheiten.

Weitere Informationen hierzu sowie Angaben zur Verfügbarkeit von GeForce 7800 GTX-basierten Grafikkarten und Systemen finden Sie unter www.nvidia.de"



"NVIDIA GeForce 7800 GTX ab sofort über NVIDIA SLI Champions erhältlich
Die Premier System Builder Partner von NVIDIA bringen die neue GPU auf den Markt

Santa Clara, Kalifornien - 22. Juni 2005 - NVIDIA (Nasdaq: NVDA), ein weltweit führender Hersteller von Grafik- und digitalen Multimedia-Prozessoren, kündigte heute die sofortige Verfügbarkeit der NVIDIA GeForce 7800 GTX über die so genannten SLI Champions an. Bei den NVIDIA SLI Champions handelt es sich um die Unternehmen, die NVIDIA's Leidenschaft für Highend-Technologie teilen, den Bedarf und die Anforderungen der Gaming-Szene kennen und sich zu diesem Markt bekennen, indem sie die beste Technologie sobald wie möglich zur Verfügung stellen.

'Die NVIDIA SLI-Technologie ist bei Gaming-Enthusiasten bereits das Produkt der Wahl. Mit der Verfügbarkeit der neuen GeForce 7800 GTX werden sie endgültig begeistert sein,' sagte Klaus Ruether, Manager 'Purchasing' bei Atelco. 'Die herausragende Realität, die pure Leistung und die optimale Bildqualität ohne Geschwindigkeitseinbußen setzen einen neuen Standard beim Gaming.'

Auch die NVIDIA SLI Champions in Europa, im Mittleren Osten, in Afrika und Indien bringen die neue GeForce 7800 GTX auf den Markt. Durch den richtigen Einsatz der SLI-Technologie von NVIDIA können diese Partner die herausragende Leistung von zwei GeForce 7800 GTX-GPUs anbieten. Zu diesen Unternehmen gehören: BOW (Italien), Paradigit Computers BV (Niederlande), Hyrican (Deutschland und Schweiz), Scan Computers Intl Ltd. (Großbritannien), IHDE (Spanien), Topnotch (Indien), ISM (Captain Flint ) (Rußland), LDLC (Frankreich), Komplett (Schweden und Norwegen) und Vobis (Deutschland)."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 22.06.2005, 15:00:00
Preview: NVIDIA GeForce 7800 GTX (NV70)

Mit der GeForce 7800 GTX GPU präsentiert NVIDIA heute den derzeit leistungsfähigsten Grafikprozessor der Welt. Wir haben umfangreiches Material zu dieser Produktvorstellung erhalten und möchten dieses im Folgenden durchleuchten.

Die Messdaten und Benchmarks, die wir für diese Preview nutzen, stammen von NVIDIA. Wir hatten leider noch nicht die Gelegenheit, eine GeForce 7800 GTX live zu testen.

Durch ein komplettes Redesign will NVIDIA mit der neuen Generation den Vorgänger GeForce 6800 Ultra in Bezug auf die reine 3D-Leistung deutlich hinter sich lassen. NVIDIA spricht von der doppelten Geschwindigkeit der GeForce 7800 GTX GPU, somit erreichen auch zwei GeForce 6800 Ultra basierende Grafikkarten im SLI-Betrieb nicht die Leistung einer einzelnen GeForce 7800 GTX! Natürlich verfügen auch Grafikkarten mit GeForce 7800 GTX Grafikchip über einen SLI-Finger und lassen sich somit zu einem Verbund zusammenschließen. Das ist allerdings nicht nur in Anbetracht einer Leistungsaufnahme von 100 bis 110 Watt pro Grafikkarte ein recht kostspieliges Unterfangen.

Zur Preview: NVIDIA GeForce 7800 GTX (NV70)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.06.2005, 18:13:12
Inoffizielle NVIDIA ForceWare 77.50 WHQL für Windows 2000/XP

Und wieder ist eine inoffizielle NVIDIA ForceWare durchgesickert. Diesmal handelt es sich um die WHQL zertifizierte ForceWare 77.50 für GeForce 6 GPUs und die GeForce 7800 GTX!

Es sei an dieser Stelle nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, daß wir von der Installtion inoffizieller Treiber drigend abraten. Ausprobieren auf eigene Gefahr!

Download: Inoffizielle NVIDIA ForceWare 77.50 WHQL für Windows 2000/XP (28,4 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.06.2005, 18:01:00
Opterons und Semprons für den Sockel 939

Bisher war der Sockel 939 alleiniges Zuhause für AMDs Athlon 64 und 64FX. Nachdem letzten Monat auch der Athlon 64 X2 dort unterkam, folgen wohl bald auch Opteron und Sempron.

Zumindest finden sich jeweils zwei Opteron und zwei Sempron Varianten in AMDs aktuellen "Revision Guide for AMD Athlon 64 and AMD Opteron Processors". Dort sehen wir in "Table 1. CPUID Values for Revisions of the Processors (Continued)" auf der Seite 8:
  • AMD Opteron Processor SH-E4 00020F71h (939)
  • Dual-Core AMD Opteron Processor JH-E6 00020F32h (939)
  • AMD Sempron Processor DH-D0 00010FF0h (939)
  • AMD Sempron Processor DH-E3 00020FF0h (939)
Wann diese Prozessoren in den Handel kommen, ist noch unklar. Sicher ist jedoch, daß der Sockel 939 auf dem Weg ist, AMDs Allround-Lösung für Mainboards mit nur einem CPU-Sockel zu werden.

Quelle: Revision Guide for AMD Athlon 64 and AMD Opteron Processors
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.06.2005, 17:44:55
Biostar mit deutlichem Absatzplus bei Mini-Barebones

Der SFF-Markt (Small Form Factor) scheint immer mehr zu einer Chance für Mainboardhersteller der zweiten Garde zu werden. Während die "erste Reihe" (Asus, ECS, Gigabyte und MSI) den Trend zunächst weitgehend verschlief, setzt der Mini-PC Pionier Shuttle nun voll und ganz auf die kompakten Rechner und hat sich aus dem Mainboardgeschäft weitgehend zurückgezogen.

Aktuell vermeldet Biostar Microtech International, Hersteller der iDEQ Barebones, eine Absatzprognose von 90.000 Mini-Barebones für 2005 - das wäre ein Plus von 38 Prozent im Jahresvergleich. Im Gegensatz zu Shuttle setzt Biostar jedoch auch weiterhin auf Mainboards. Derzeit geht man von 3,14 Millionen Einheiten für 2005 aus, ebenfalls ein Plus zu den ca. 3 Millionen ausgelieferter Mainboards im Jahr 2004.

Quelle: digitimes.com
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Dienstag der 21.06.2005, 17:15:42
Open-Source Mail-Filter SpamAssassin anfällig für DoS-Angriffe

Anwender, die den beliebten Filter "SpamAssasin" für die Entsorgung der ungeliebten Werbemails verwenden, sollten unbedingt auf die neue Version 3.0.4 wechseln.

Wie das Apache SpamAssassin Project mitteilt, ist es durch die Verwendung von sehr langen und zudem fehlerhaften Headern möglich, den Filter extrem auszubremsen. Bisher ist zwar noch kein Exploit für diesen Fehler aufgetaucht, allerdings rechnet man nach dem Bekanntwerden des Problems damit, daß diese Angriffe nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Download: SpamAssassin 3.0.4


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Dienstag der 21.06.2005, 17:01:18
Wurm mit IRC-Backdoortrojaner im Gepäck

Sophos warnt vor einem neuen Wurm, der sich über Netzwerkfreigabe verbreitet, die lediglich durch einfache Kennwörter geschützt sind.

Der Wurm 'W32/Sdbot-ZO' installiert einen IRC-Backdoortrojaner auf Windows-Plattformen. Dieser Backdoorserver ermöglicht es Angreifern, über die IRC-Kanäle die Kontrolle über den lokalen PC zu erlangen. Bei seinem Aufruf kopiert sich "Sdbot-ZO" in das Windows-Systemverzeichnis und erstellt einen Eintrag in der Registrierung, der ihn bei jedem Systemstart aktiviert.


Quelle: pressetext.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 21.06.2005, 02:00:11
Aplus Dark Trooper CS-C1026-10 im Test

Miditower gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Wer heute sein Produkt an den Mann bringen will, muss sich schon etwas besonderes einfallen lassen. Mal sehen, ob dies dem "Dark Trooper" von Aplus gelingt.

Unter dem bisher relativ unbekannten Markennamen "Aplus" bietet Maxpoint Gehäuse des renomierten Herstellers Casetek an. Erst am Sonntag haben wir mit dem Aplus iQ-eye CS-1020-2A ein großes Stahlgehäuse mit Lüftersteuerung und LCD-Display getestet. Das Modell Dark Trooper CS-C1026-10 ist kompakter, verzichtet auf Display und Lüftersteuerung, kostet dafür aber auch nur 60 €.

Im Test: Aplus Dark Trooper CS-C1026-10
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Montag der 20.06.2005, 20:30:19
Sony BMG hilft eigenen Kopierschutz knacken

Sony BMG, das zweitgrößte Musiklabel der Welt, bringt in den USA neue CDs auf den Markt, deren MediaMaxx-Kopierschutz die Zahl der möglichen Kopien auf drei beschränkt. Darüber hinaus ist das Digital Rights Management nicht mit Apples iPod kompatibel. Ein Schritt, mit dem Sony wohl die Nutzung seiner eigenen Player forcieren und Apple unter Zugzwang bringen will. So weit, so schlecht.

Wie nun bekannt wurde, erhalten Käufer der neuen CDs im Fall einer Beschwerde über den Kopierschutz ein E-Mail mit Anweisungen zur Umgehung. Ein toller Dienst am Kunden, aber warum verzichtet man nicht von vornherein auf den Kopierschutz?


Quelle: futurezone.orf.at

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Montag der 20.06.2005, 20:22:51
Spamflut löst Nachfrageboom nach E-Mail-Filtern aus

Die kaum zu bewältigende Spamflut, die täglich Millionen unerwünschter Mails in die elektronischen Postkästen von Unternehmen auf der ganzen Welt spült, sorgt für rege Nachfrage bei E-Mail Filtern.

Berechnungen der britischen Marktforscher von Datamonitor zufolge soll der Markt für E-Mail-Filter-Lösungen bis zum Jahr 2008 auf insgesamt 2,87 Mrd. Dollar anwachsen. Dies würde einer jährlichen Wachstumsrate von 26 Prozent entsprechen. Auf dem Vormarsch sehen die Experten vor allem Hardware- und Service-basierende Lösungen, während der Anteil an reinen Softwarefiltern zurückgehen soll.

Ein aktuelles Nebenprodukt der Spamwelle ist die Unzuverlässigkeit des E-Mail Verkehrs. Da landen wichtige Daten im Spamfilter des Geschäftspartners, E-Mail Adressen ändern sich alle paar Monate, um die Zahl der unerwünschten Werbemails zu vermindern, oder die Server von Providern, die für Spam-Mails benutzt wurden, werden auf schwarze Listen gesetzt.

Ein probates - und kostenloses - Mittel gegen Spam, Viren und zur Verwaltung unterschiedlicher E-Mail Adressen ist der "Hamster". Der Hamster spielt nach außen E-Mail Client und sammelt bei den Servern die Mails ein. Im internen Netzwerk tritt der Hamster hingegen als Server auf und liefert die Mails an Outlook oder andere Mail-Anwendungen aus. Die Mails können dabei auf verschiedene Postfächer verteilt werden, aufgrund von Inhalt, Titel oder Anhängen sortiert oder entsorgt werden. Auch die Kombination mit Virenscannern ist möglich.


Quelle: pressetext.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Montag der 20.06.2005, 20:03:22
Blu-ray und HD-DVD - Zweiter Versuch für vereintes Format?

Laut der japanischen Zeitung Nihon Keizai Shimbun sei der erste Versuch gescheitert, die konkurrierenden DVD-Nachfolger HD-DVD und Blu-ray zu einem Standard zu verschmelzen. Allerdings berichtet das Blatt unter Berufung auf Insider, dass es einen zweiten Anlauf zur Format-Vereinigung geben könnte.

Während Sony und Matsushita das Blu-ray-Disc-Format durchsetzen wollen, versuchen das DVD-Forum und Toshiba die HD-DVD zu etablieren. Beiden Lagern ist bewußt, daß zwei unterschiedliche und zudem inkompatible Format die schnelle Verbreitung von Medien für HD-Filme sowie die Akzeptanz der HD-Technik beim Konsumenten im Ganzen behindern würden. Das hielt die Hersteller bisher jedoch nie davon ab, ihre eigenen Interessen durchzusetzen (siehe VHS, Video2000 und Beta oder MiniDisc, DCC und DAT oder DVD-Minus, DVD-Plus und DVD-RAM). Letztenendes sollte ein einheitlicher Standard jedoch im Interesse aller Beteiligten liegen.


Quelle: golem.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 20.06.2005, 01:05:34
Offizieller Treiber 7.13 für nForce4 Intel Edition

NVIDIA hat einen neuen, offizellen und WHQL zertifizierten Chipsatztreiber für den nForce4 Intel Edition bereitgestellt. Und wir haben dieses Treiberpaket auf unseren Server geladen.

Download: NVIDIA Chipsatztreiber 7.13 WHQL für Windows 2000 und XP (38,0 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 20.06.2005, 00:06:40
Update für Outlook Express unter Windows XP

Microsoft hat ein neues Update bereitgestellt, welches Probleme von Outlook Express unter Windows XP behebt. Behoben wurden Fehler bei Nachrichten, deren Betreffzeile das Wort "begin" enthält. Weiterhin hat man Anzeigefehler bei überwachten Threads in Newsgroups berichtigt:
"Installieren Sie dieses Update, um mehrere Probleme mit Outlook Express unter Windows XP zu beheben. Dieses Update behebt ein Problem, bei dem Nachrichten nicht ordnungsgemäß behandelt werden, wenn die Betreffzeile das Wort "begin" enthält. Zudem werden ein Anzeigefehler bei überwachten Threads in Newsgroups und zwei Probleme behoben, bei denen Outlook Express nicht mehr reagiert. Nach der Installation dieses Updates müssen Sie den Computer gegebenenfalls neu starten."
Download: Update für Windows XP (KB900930)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 19.06.2005, 22:49:43
Linux-Kernel 2.6.12 freigegeben

Nach drei Monaten Entwicklungsarbeit und Fehlerbeseitigungen wurde an diesem Wochenende der Linux-Kernel 2.6.12 freigegeben. Das Changelog ist ein sattes Megabyte groß!

Download:


Quelle: uwsg.indiana.edu

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Sonntag der 19.06.2005, 22:10:15
SchilliX 0.1 - erste OpenSolaris-Distribution zum Download

Am 14.6. gab Sun den Quellcode von OpenSolaris unter der Community Development and Distribution License (CDDL) frei, nun ist bereits die erste Distribution als Live-CD verfügbar.

Die CDDL erlaubt den Quellcode zu kopieren, zu verändern, mit eigenem Code zu kombinieren und sogar ein kommerzielles Produkt daraus herzustellen. Die nun erschienene Distribution "SchilliX 0.1" vom Entwicklerteam um Jörg Schilling ist frei verfügbar und bietet derzeit ein Entwicklersystem ohne grafische Oberfläche. Schillix bootet von CD oder USB-Stick, kann auf der Festplatte installiert werden und die Bootzeit vom Bootmanager bis zum Benutzer-Login dauert nur 30 Sekunden.


Quelle: schillix.berlios.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 19.06.2005, 21:55:33
Opera 8.01 für Windows jetzt auch auf deutsch

Wir haben heute Vormittag den Download von Opera 8.01 für Windows auf unserem Server aktualisiert, da nun auch die deutsche Sprachversion verfügbar ist.

Download: Opera 8.01 für Windows, deutsch
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 19.06.2005, 01:51:42
Aplus iQ-eye CS-1020-2A im Test

Im Jahr 2003 hatten wir zuletzt zwei Gehäuse der Firma Casetek in unserem Testcenter, den Aluminium Midi Server Tower 1019 und das Micro-ATX Gehäuse Casetek 1007. Höchste Zeit einen Blick auf ein aktuelles Angebot von Aplus bzw. Casetek zu werfen!


Hierzulande werden Casetek Gehäuse von Maxpoint unter dem Markennamen "Aplus" angeboten. Wir fragten folglich bei Maxpoint nach und erhielten umgehend eine Lieferung. Als wir den schweren Karton öffneten, fanden wir das Stahlgehäuse Aplus iQ-eye CS-1020-2A, welches sich nicht nur für den heimischen PC, sondern auch für Workstations und kleine Server eignet. Neben ATX, Micro ATX, Flex ATX und Mini-ITX Mainboards finden in diesem geräumigen Gehäuse auch Extended ATX Hauptplatinen ein zu Hause. Mit 14,5 kg Leergewicht ist es nicht wirklich für LAN-Gänger geeignet, einen passenden Rucksack bietet Casetek dennoch an.

Als Besonderheit befindet sich an der Gehäusefront das "iQ-eye", ein farbiges LCD-Display, welches Systeminformationen anzeigt und eine Steuerung für 7 Lüfter beinhaltet. Wir haben das Gehäuse mit einem Workstation Mainboard ausgestattet und einem umfangreichen Praxistest unterzogen.

Zum Test: Aplus iQ-eye CS-1020-2A
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Samstag der 18.06.2005, 23:37:48
BSI: Kostenlose Software prüft Netzwerke

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat mit der freien Software "BOSS" (BSI Open Source Security Suite) eine Sicherheitsüberprüfung von Systemen im Netzwerk zur Verfügung gestellt.

BOSS, basiert auf der Linux-Distribution "Knoppix" und setzt im Wesentlichen auf dem Sicherheitsscanner Nessus auf. Für diesen hat das BSI eine weiterentwickelte Bedienoberfläche integriert. Hinzugekommen ist zudem der Security Local Auditing Daemon (SLAD) für die Steuerung von lokaler Sicherheitssoftware, derzeit sind das die Sicherheitsmodule TIGER, John-The-Ripper, Tripwire, LSOF, ClamAV Antivirus und Chkrootkit.


Quelle: golem.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Samstag der 18.06.2005, 23:27:09
Neue Dialer-Vorschriften - besserer Schutz?

Dialer sind oft kein "Service", sondern ein betrügerischer Versuch, Modemnutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen. "Gratis" und "kostenlos" sind Worte, die oft verwendet werden und beim Blick auf die Telefonrechnung dann wie blanker Hohn wirken. Aus diesem Grund hatte die Regulierungsbehörde bereits im März angekündigt, strenger gegen unseriöse Dialer-Anbieter vorgehen zu wollen. Die neuen Regelungen, die den Verbraucher besser schützen sollen, greifen ab sofort.

Die Verwendung von Worten und Formulierungen, die eine Kostenfreiheit vorgaukeln, ist untersagt. Der Benutzer muß in drei aufeinander folgenden Fenstern mit der Buchstabenkombination "OK" bestätigen, die Dialersoftware nutzen zu möchten. Zudem muß das dritte dieser Fenster ausdrücklich auf die Kosten des Angebotes hinweisen. Bei Zuwiderhandlung sind eventuelle Rechnungen nach Auffassung der Regulierungsbehörde unwirksam.


Quelle: onlinekosten.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 18.06.2005, 23:05:27
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Unsere Partnerseiten haben diese Woche Testberichte über Gehäuse, Grafikkarten, DVD-Brenner, USB-Sticks und MP3-Player im Angebot. Viel Spaß beim der Lektüre!

3DChip

  • PreviewTul PowerColor X700 Pro Review: Wir haben heute einen neuen Grafikkartentest auf Basis einer ATi Grafikkarte, mit einem PCI Express Interface, für euch. Als letztes berichteten wir über die GIGABYTE X800 XL und testeten die Leistung der Highendklasse mit passiver Kühlung. Die heutige Karte allerdings kann man ein ganzes Stück unter der X800 XL ansiedeln und darum wollen wir mit diesen Test untersuchen, wie sich die Midrange Klasse in einem modern eingerichteten PC verhält und ob sich die Investition lohnt...


Hard Tecs 4U

  • PreviewBenQ DW1625: DVD-Brenner gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Bislang halten sich die Hersteller jedoch meistens eine Schlacht hinsichtlich der Geschwindigkeiten, welche die einzelnen Produkte zu bieten haben. Nicht immer, das zeigten unsere bisherigen Tests, gingen neue Geschwindigkeitsrekorde zu Gunsten der Brandqualität aus, oder aber die Geschwindigkeitsversprechen werden nicht immer gehalten. Allerdings gibt es auch Anwender, deren Hauptinteresse beim Brennen von CDs und DVDs nicht ausschließlich bei der Geschwindigkeit liegt, mit welcher ein Gerät ein Medium beschreibt. Es gibt auch Anwender, welche ihre CD-/DVD-Sammlungen hegen, pflegen, katalogisieren und auch auf ordentliche Beschriftungen wert legen. Dass gerade bei letzterem Punkt Medien-Etikette, welche auf die Rohlinge aufgezogen werden nicht empfehlenswert sind, dürfte zwischenzeitlich allgemein bekannt sein. Als Folge erschienen dann auch bedruckbare Medien im Handel, welche allerdings prinzipiell nicht in allen Druckern verwendet werden können...


Hardwarelabs

  • Revoltec File-Carrier: Fast jeder hat schon mal einen in der Hand gehabt und seine Vorzüge lieben gelernt: einen USB-Stick. Die kleinen Daten-Transporter erfreuen sich bei zahlreichen PC-Nutzern sehr großer Beliebtheit und werden mittlerweile in verschiedenen Farben, Formen und mit unterschiedlicher Speichergröße angeboten. Heute möchte ich euch mit dem File-Carrier ein neues Produkt aus dem Hause Revoltec vorstellen, das sich aufmacht, eure USB-Ports zu erobern. Wie sich dieses kleine Design-Objekt im Test geschlagen hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel...
    Preview


Hardwareluxx

  • PreviewSapphire Radeon X800XL für AGP: Noch werden trotz neuem PCI-Express-Standard AGP-Karten in großen Stückzahlen verkauft, denn den noch guten Rechner mit einer neuen Grafikkarte upgraden macht oft Sinn. Bei der Sapphire Radeon X800XL handelt es sich um eine in 110-nm-Technik hergestellte AGP-Grafikkarte, die mit 16 Pixelpipelines und 6 Vertex-Shadern ausgestattet ist. Zudem verfügt die Grafikkarte über die Video-Funktionen der Topmodelle, sodass die Karte über alle aktuellen Features verfügt. Der Kern ist mit 400 MHz und die 256 MB GDDR3-Speicher sind mit 490 MHz getaktet, was eine solide Grundlage für eine gute Performance darstellt. Wo sich die Grafikkarte im Vergleich einfinden kann, wird in diesem Test untersucht...
  • Aplus Trooper: Mit dem Trooper bringt Aplus ein günstiges Midi-Tower-Gehäuse auf den Markt - für nur 60 Euro, dafür aber mit vielen Features. Das wahlweise in weißer oder schwarzer Farbe erhältliche Gehäuse besitzt unter anderem Thumbscrews, ein schraubenloses Design für Festplatten und optische Laufwerke, weiterhin können die PCI-Karten ebenso schraubenlos eingesetzt werden. Frontanschlüsse dürfen an dieser Stelle natürlich auch nicht fehlen und Laufwerksabdeckungen sind ebenfalls im Lieferumfang. Auf der Rückseite sorgt ein 120mm-Lüfter für eine gute Entlüftung des Gehäuses. Welche Vor- und Nachteile wir noch fanden, zeigt das Review des Aplus Trooper...


PC-Max

  • Yeong Yang Aquarius YY-5604 - Midi-Gehäuse mit Belüftungskanal für gute Kühlung: Das Aquarius bietet Platz für bis zu fünf Festplatten und vier optische Laufwerke. Halterungen für zwei 120-mm-Lüfter sind vorhanden, die Lüfter werden jedoch nicht mitgeliefert. Die Montage der Komponenten ist einfach, dank Befestigungsschienen lässt sich die Hardware schnell Ein-/Ausbauen. Ein spezieller Belüftungskanal erlaubt eine direkte Kühlung des Prozessors...
  • Gamer-Maus mit hoher Präzision - Razer Diamondback Plasma auf dem Prüfstand: Die Maus hat eine hohe Auflösung von 1.600 dpi und eine Abtastrate von 5,8 Megapixel. Somit reagiert sie ohne Verzögerung auch auf kleinste Bewegungen. Sieben frei programmierbare Tasten ermöglichen individuelle Konfigurationen. Zudem ist die Maus sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder geeignet...


Planet3DNow!

  • Kurztest - Maxfield MAX P-05 MP3-Player: Mittlerweile sind MP3-Player mit integriertem Flash-Festspeicher in der Größenordnung von 512 MB und 1024 MB keine Besonderheit mehr, sondern ein beliebtes Massenprodukt. Einen solchen Player aus dem Hause Maxfield wollen wir uns daher im heutigen Kurztest einmal etwas näher ansehen. Es handelt sich dabei um den Maxfield MAX P-05 mit 512MB Flash-Speicher mit USB 2.0 Schnittstelle und "VOICE"-Aufnahme-Funktion.


logo
reported by doelf, Samstag der 18.06.2005, 10:48:38
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Es ist wieder Wochenende! Und wer das schöne Wetter nicht nutzen möchte, kann sich stattdessen 28 neue Artikel und Testberichte aus den Weiten des Webs durchlesen.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by doelf, Samstag der 18.06.2005, 10:46:05
mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E

Mit der "enhanced: X800 Ultima PCI-E" stellt mad-moxx eine passiv gekühlte Grafikkarte mit Radeon X800 GPU vor, deren Chiptakt um 10 MHz und deren Speichertakt um 150 MHz angehoben wurde.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E
Die Kombination aus ordentlicher 3D-Leistung und lautloser Kühlung der Grafikkartestellt für viele Fans aufwändiger Computer-Games ein beinahe unüberwindbaresProblem dar.

Wer eine spielefähige Grafikkarte sucht, die nicht durch nervige Lüftergeräuschenegativ auf sich aufmerksam macht, scheitert häufig an mangelnden Alternativen.Exklusiv bei mad-moxx gibt es ab sofort die komplett passiv gekühltemad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E

Während die Radeon X800 im ATI-Referenzdesign über einen Chiptakt von 390 MHzund einen Speichertakt von 350 MHz verfügt, schlägt das Herz unserermad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E mit 400 MHz Chip- und 500 MHzSpeichertakt erheblich schneller.

Aufgrund der erhöhten Taktraten verfügt die Grafikkarte um ein bis zu 20 Prozenthöheres Leistungspotenzial und erreicht in einigen Benchmarks sogar das Niveau einerRadeon X800 Pro.

Die Kühlung der mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E übernimmt eine ZalmanZM-80D Heatpipe, die nicht nur ein optischer Blickfang ist, sondern auch völligeLautlosigkeit und eine gute Kühlleistung vereint.

Die Speicherbausteine der Grafikkarte werden zusätzlich durch passive Kühlelementegekühlt, um ein Optimum an Stabilität zu gewährleisten.

Der fehlerlose Betrieb der Grafikkarte wird von unseren Technikern in umfangreichenTests überprüft, wir gewähren daher volle 2 Jahre Garantie.

Der Preis der mad-moxx enhanced: X800 Ultima PCI-E beläuft sich auf 259,90 Euro.Vertrieben wird die Karte in unserem Online-Shop mad-moxx.de"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.06.2005, 22:47:45
ASUS A8N-SLI Premium im Test

Ein erster Test des ASUS A8N-SLI Premium ist bei tbreak.com erschienen. Diese nForce4 SLI Platine verzichtet auf einen Chipsatzlüfter und verwendet stattdessen eine Heatpipe. Auch die Selectorkarte gehört der Vergangenheit an.

Ansonsten gleichen Layout und Ausstattung weitgehend dem Asus A8N-SLI Deluxe, welches wir bereits im Test und Nachtest hatten. Durch den Wegfall der Selectorkarte hat Asus etwas mehr Platz auf der Platine gewonnen, so daß ein PCIe x1-Slot durch einen PCIe x4-Steckplatz ersetzt werden konnte. Ob dieser Steckplatz allerdings auch tatsächlich im x4-Modus genutzt werden kann oder lediglich als x1-Slot verdrahtet wurde, ist noch unklar. In Ermangelung von x1- und x4-Karten bleibt dies jedoch vorerst ein rein theoretisches Problem.
Im Test konnte das ASUS A8N-SLI Premium jedenfalls überzeugen.


Quelle: tbreak.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.06.2005, 22:20:19
Opera 8.01 (englisch) erschienen

Bereits am 4.6 fand sich Opera 8.01 auf dem FTP-Server der norwegischen Softwareschmiede. Nun ist die neue Version offiziell verfügbar und der Opera-Server überlastet. Opera 8.01 für Windows liegt in unserem Download-Center bereit.

Die Downloads:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.06.2005, 14:45:24
Sponsorennews: Neu bei HiQ Computer

Unser Sponsor HiQ-Computer hat zwei Top-Angebote zu vermelden: Einen externen Dual-Layer 16x DVD-Brenner von Yakumo (mit LG-Brenner!) für 69,90 €, sowie einen 32-Zoll 16:9 TFT-Fernseher (HD ready) mit VGA und DVI von World of Vision für 1029,00 €.

Externer DVD-Brenner Yakumo DVD 16 -/+ 16x, Double-Layer, silbern für 69,90 €
Es handelt sich um einen DVD-Brenner des Herstellers LG, welcher von Yakumo als externe Variante vertrieben wird.
Hier die Eckdaten:
  • Schnittstelle: USB 2.0 und 1.1
  • Datentransferrate: Bis zu 480 MB/Sek.
  • Cachepuffer: 2 MB
  • Plattform: PC, Macintosh
  • Unterstütze Medien: DVD ROM, DVD-R, DVD-RW, DVD+R, DVD+R9, DVD+RW, DVD Video, CD ROM, CD ROM XA, CD Audio, CD Extra, CD Text, CD I Ready, CD Bridge, Photo CD
  • Geschwindigkeiten:
    • Lesen DVD 16x
    • Schreiben DVD-R 16x /-RW 4 ×/+R 16 × /+R9 4× /+RW 4 ×
    • Lesen CD 48x
    • Schreiben CD-R 48x /-RW 24x
  • Zugriffsgeschwindigkeiten: DVD — 140 ms, CD — 120 ms
  • Abmessungen: 240 × 171 × 48 mm
  • Gewicht netto/brutto: 938 g/1600 g
  • Lieferumfang: Yakumo DVD-Brenner 16 -/+, USB 2.0/1.1-Kabel, Netzkabel, Handbuch, Software auf CD



32-Zoll (82 cm) TFT-Fernseher World of Vision 320 TO 01, HD ready, VGA + DVI, Kontrast 800:1 für 1029,00 €
Das Gerät bietet eine Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten, einen DVI-Anschluß und 16 ms Reaktionszeit. Die Anordnung der Lautsprecher unter den Bildschirm macht diesen modernen 16:9 Fernseher kompakter und gibt ihm gefälligere Proportionen.
Hier die technischen Daten:
  • 32-Zoll (81,3 cm) LCD-TV
  • Bildformat 16:9
  • Kontrast 800:1
  • Helligkeit 550 cd/m2
  • Reaktionszeit 16 ms
  • max Auflösung 1366 x 768
  • Blickwinkel h/v 170grad / 170grad
  • 7 W Stereo Lautsprecher
  • PAL / SECAM
  • S-Video / 2 x Scart / Antenne / Component VGA / DVI-D / PCAudio
  • Videotext
  • Fernbedienung
  • Digital 4H Comb Filter (3D)
  • DVI-Anschluß
  • HD Ready
  • Bild-in Bild (PC-TV)
  • optional (nicht im Lieferumfang): Vesa Wandhalter
  • BxHxT: 791 x 630 x 242 mm
  • 24 Monate PickUp Return

logo
reported by doelf, Freitag der 17.06.2005, 13:47:03
Mono Version 1.1.8

Was .NET für Windows, ist das Open-Source Projekt "Mono" für andere Betriebssysteme: Die Grundlage um .NET-Programme laufen lassen zu können.

Auf dem Weg zum nächsten Milestone Mono 1.2 ist nun die Version 1.1.8 erschienen. Neben dem Source-Code findet man auf der Mono-Webseite auch Binaries für SuSE Linux, Red Hat und Fedora sowie Mac OS X.


Quelle: go-mono.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.06.2005, 13:36:52
MSI bringt passiv gekühlte Geforce 6600 Grafikkarten (PCIe)

Moderne Grafikkarten sind leistungsfähig, aber oft auch viel zu laut. MSI bietet nun zwei Modelle in der Leistungsmittelklasse an, die von Hause aus auf eine passive Kühlung setzen.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"MSI: Passiv gekühlte Geforce 6600 Grafikkarten für PCIe
Frankfurt am Main/ Taipei, 17. Juni 2005. Hohe 3D-Grafikleistung und geringe Lautstärke sind mit den neuen Kartenmodellen von MSI kein Widerspruch mehr: die beiden komplett passiv gekühlten Karten NX6600-VTD256EH, mit einem einfachem Heatsink, und die NX6600-TD128EZ 'Zero Edition', mit effektiver Heatpipe-Kühlung, sorgen für optimale Grafikleistung ohne störende Lüftergeräusche.

Bei der NX6600-VTD256EH wird die Wärme des Standard getaktete Nvidia Geforce 6600 Grafikprozessors - 300 MHz Core- und 250 MHz DDR Speichertakt - durch einen Kühlkörper mit geringer Bauhöhe abgeführt. Die 'Zero Edition' NX6600-TD128EZ hingegen ist mit einer besonders effektiven Heatpipe-Kühlung bereits ab Werk um circa 10-15% höher getaktet - 345 MHz Core- und 275 MHz DDR Speichertakt entsprechend. Die Leistungsfähigkeit der NX6600-VTD256EH steht der Performance einer konventionell mit Lüfter gekühlten Geforce 6600er Grafikkarte in nichts nach und bietet sich somit optimal als Lösung für Heim- und Office-PCs an, denen ordentliche 3D-Performance abverlangt werden kann. Die NX6600-TD128EZ liegt leistungsmäßig noch höher. Sie schließt die Performance-lücke beiden NX6600-Varianten. Zudem lassen sich sowohl die NX6600-TD256EH wie auch die 'Zero Edition' mit dem MSI eigenen D.O.T.-Feature nochmals um bis zu 10% übertakten.

Die NX6600-VTD256EH ist mit 256 MByte GDDR-Speicher und mit Video-Ein- und Ausgang zur Anzeige auf dem Fernseher oder einem anderen analogen Videodisplay sowie zur Digitalisierung analoger Videosignale ausgestattet. Dazu liegt der Karte eine passende VIVO-Kabelpeitsche sowie ein S-Video-Kabel bei. Letzteres ist ebenfalls der 'Zero-Edition' NX6600-TD128EZ beigefügt, die mit 128 MByte GDDR-Speicher und einem Videoausgang ausgestattet ist.

Die Geforce 6600er-Serie stellt die Midrange-Reihe der aktuellen Direct-X-9-Grafikchips aus dem Hause Nvidia dar und bietet mit 8 Pixel-Piplines, 16 Texturen pro Renderungdurchgang, 16fache anisotrope Filterung, der CineFX-3-Engine inklusive 3D-Cinematic-Effect-Processing-Pixel und -Vertex-Shader und der Intellisample-3-Technology mit Antialising True-to-Lift-Image-Quality höchste Leistung für die neuesten Spiele und Anwendungen. Die NX6600-Grafikkarten von MSI sind dabei speziell auf die hohen Leistungsansprüche aktueller 3D-Spiele, wie der hi-tech Ego-Shooter Doom 3, optimiert und gewährleisten auch bei komplexesten Szenen flüssige 3D-Grafik und Animationen. Die Hardwareseitige MPEG-2-Decodierung unterstützt zudem eine maximale Auflösung von 1080i (1920x1080 Bildpunkte im Halbbild-Verfahren) und ist somit High-Definition (HDTV) tauglich.

Zum Lieferumfang der beiden Karten gehören, neben den bereits erwähnten Kabeln, die Treiber- und Software-CD, Handbuch und Installationsanleitung. Der NX6600-TD128EZ 'Zero Edition' liegt zudem noch die Vollversion des Spiels 'The Chronicles Of Riddick' bei.

Beide Karten sind ab sofort Verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt jeweils bei 129 Euro für die NX6600-VTD256EH und 149 Euro für die NX6600-TD128EZ."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 17.06.2005, 13:27:00
Mainboardhersteller erwarten einen guten Juni

Entgegen der saisonalen Marktschwäche scheint sich der Mainboardmarkt weiter zu erholen. Für den Juni erwartet man keinen Einbruch im Vergleich zum Mai, im Jahresvergleich ist ein Zuwachs von 2 bis 4% möglich.

Asustek schätzt den Juni-Absatz auf 3,78 Millionen Einheiten, ECS auf 1,50 Millionen Einheiten, Gigabyte auf 1,04 bis 1,15 Millionen Einheiten und MSI auf ca. 1,0 Millionen Einheiten. Damit liegen die Schätzungen der Mainboardhersteller der ersten Garde in der Summe bei 6,33 bis 6,44 Millionen Einheiten. Zum Vergleich: Im Juni 2004 wurden 6,18 Millionen Mainboards ausgeliefert.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Freitag der 17.06.2005, 13:04:17
Windows XP Update Pack 2.2 von WinFuture erschienen

Erst vor knapp 3 Wochen erschien das erste Update Pack für Windows XP mit Service Pack 2 von WinFuture. In das Update Pack 2.2 arbeitete das Team nun auch die 10 neuen Patches vom Mittwoch ein.

Das Windows XP Update Pack ist eine Zusammenstellung aller Patches, die Microsoft nach der Veröffentlichung des Windows XP Service Pack 2 zur Verfügung gestellt hat. In der aktuellen Version sind 38 Patches enthalten. Es eignet sich für die Windows XP Professional- und Home-Versionen mit installiertem Service Pack 2.


Quelle: winfuture.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Freitag der 17.06.2005, 12:56:03
Apples letzter Ein-Prozessor-PowerMac eingestellt?

Der letzte PowerMac mit nur einem G5-Prozessor ist aus dem amerikanischen Apple-Store ohne Ankündigung verschwunden. Angeblich wurde der Single-G5 bereits Ende April zum Auslaufmodell erklärt.

Im deutschen Apple-Store sowie in vielen anderen Ländern wird der PowerMac mit dem 1,8 GHz G5 Prozessor jedoch noch angeboten. Es ist allerdings nur noch eine Frage der Zeit, bevor auch hier die Bestände abverkauft wurden und nur noch Dual-Prozessor Modelle erhältlich sind.


Quelle: golem.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.06.2005, 17:09:33
Twinhan PCI und USB DVB-C/-S/-T Treiber 2.604

Für Windows 98, ME, 2000 und XP ist ein neues Softwarepaket für DVB-Empfänger von Twinhan erschienden. Das Paket 2.604 eignet sich sowohl für die PCI-Karten als auch die USB-Boxen des taiwanesischen Herstellers.

Download: Twinhan PCI und USB DVB-C/-S/-T Treiber 2.604
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 16.06.2005, 16:50:47
Supercomputer mit 400 Intel Xeon CPUs

Das Paderborn Center for Parallel Computing (PC2), ein Institut der Universität Paderborn, wird am 21. Juni einen neuen Supercomputer in Betrieb nehmen, der über 400 Intel-Xeon-Prozessoren verfügt und eine Rechenleistung von 2 TeraFlops/s im Linpack-Benchmark erreicht. Das entspricht zwei Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde! Damit gehört der 'hpcLine' von Fujitsu Siemens zu den weltweit 500 schnellsten Rechnersystemen.

Die Prozessoren sind mit Wasserkühlern versehen, dank PCI-Express sollte auch die 3D-Leistung für die eine oder andere Anwendung ausreichen ;-)

Einsatzgebiete für den Hochleistungsrechner sollen die Optimierung von robusten, störungsfalltoleranten Planungen in der Informatik, die Erforschung amorpher Halbleiter, Gläser und Keramik sowie die Simulation chemischer Prozesse sein.


Quelle: pressetext.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 16.06.2005, 16:07:44
Angriffe auf Webbrowser nehmen stark zu

Während sich die Bedrohung durch Viren und Würmer etwas verringert, wird der Webbrowser immer mehr zum Angriffspunkt gegen ahnungslose Internetbenutzer.

Das ergibt sich zumindest aus einer Umfrage des Branchenverbands Computing Technology Industry Association (CompTIA). Von ca. 500 befragten Organisationen gaben 57 Prozent an, Opfer von Browser-basierten Angriffen geworden zu sein. Im Vorjahr lag der Anteil um ganze 20 Prozent niedriger, zwei Jahre zuvor sogar um 32 Prozent.

Ziel manipulierter Intenetseiten ist es zumeist, Trojaner, Spyware oder andere Schadprogramme über den Internetbrowser auf das lokale System einzuschleusen. Zugenommen haben auch die "Phraming" Angriffe, bei denen Web-Proxys, Firewalls oder DNS-Server manipuliert werden, so daß der Benutzer zwar die richtige Webseite aufruft, aber ganz woanders landet.


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 16.06.2005, 15:21:05
Sicherheitslücke in Acrobat 7 und Adobe Reader 7

Ein Sicherheitsloch in den Anwendungen Acrobat 7 sowie Adobe Reader 7 der Firma Adobe kann Angreifern Einblick in Dateien auf einem fremden Rechner gewähren. Für Windows-Nutzer hat Adobe bereits einen Patch bereitgestellt.

Für Mac OS X ist ebenfalls ein Patch in Vorbereitung, jedoch noch nicht verfügbar. Aus diesem Grund sollen OS X-Nuter die JavaScript-Funktionen im Adobe Reader deaktivieren.

Das Problem entsteht durch die fehlerhafte Verarbeitung von XML-Dateien. Um Zugriff auf lokale Dateien zu erhalten, muß der Angreifer den Dateinamen und den Speicherort auf der lokalen Festplatte kennen. Dieser ist, zumindest bei Standardanwendungen, nicht besonders schwer zu erraten.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 16.06.2005, 15:09:28
Erweiterung zur RAW-Picture-Anzeige für Windows XP

Die Rohdaten von Digitalkameras gibt es schon lange, alleine die native Unterstützung des Formates unter Windows XP gab es bisher nicht. Mit dem "RAW Image Thumbnailer and Viewer Powertoy" hat sich dies nun geändert.

Die rund 48 MByte große Shell-Erweiterung - sie enhält die .NET-Runtime, welche bei Bedarf mitinstalliert wird - bringt Windows XP-Nutzern nun eine rudimentäre Unterstützung für RAW-Bilder, die mit Kameras von Canon oder Nikon aufgenommen wurden.

Download: www.microsoft.com
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.06.2005, 12:50:11
NVIDIA ForceWare 77.62 Beta für Windows 2000 und XP

Die "tägliche" ForceWare-Lieferung von NVIDIA enthielt diesmal die Version 77.62 Beta für Windows 2000 und XP. Dieses Paket unterstützt alle GeForce 6 Karten sowie PCI-Express Modelle mit FX-GPU. Für alle anderen Karten liegt in unserem Download-Center auch die Beta ForceWare 77.50 bereit.

Da es sich um einen inoffiziellen Beta-Treiber handelt, raten wir ausdrücklich von der Installtion ab! Benutzung auf eigene Gefahr!

Download: NVIDIA ForceWare 77.62 Beta für Windows 2000 und XP
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.06.2005, 12:01:28
DivX 6 ist da!

Die neue Version 6.0 des MPEG-4 Codecs und Encoders DivX ist ab sofort erhältlich. Während Benutzer von Windows 2000 und XP sowohl abspielen als auch encoden können, bleiben Windows 9x- und ME-User auf das Abspielen beschränkt. Das Mac-Lager wird auf eine Version für Mac OS X noch etwas warten müssen.

Ab sofort gibt es zwei Pakete: Das "DivX Create Bundle" eignet sich zum Abspielen und Erstellen von DivX-Inhalten und kostet 20 US-Dollar (wer nach dem 15.05.2005 DivX Pro 5.2.1 gekauft hat, erhält eine neue Seriennummer gratis). Es gibt eine Demoversion des "DivX Create Bundle", welche eine 15-Tage Testversion des DivX Converter und eine 6-Monate Testversion von DivX Pro enthält. Das "DivX Play Bundle" ist nur zum Abspielen geeignet und bleibt kostenlos.

Die Neuerungen:
  • Bessere Qualität bei kleinerer Dateigröße
  • Mehrere Audio-Spuren
  • XSUB Untertitel
  • Kapitelspungmarken
  • Video Tags (erweiterte Informationen)
  • Interaktive Menus
Kostenlose Alternativen zu DivX:


Quelle: divx.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.06.2005, 11:35:43
2on1: Asus EN6800GT und EN6800 ULTRA

Auf den Grafikkarten EN6800GT und EN6800 Ultra von Asus finden sich je zwei GPUs, so daß auch ein SLI-Betrieb mit nur einer Grafikkarte möglich ist.

Hexus.net konnte sich diese beiden Grafikkarten in der Entwicklungsabteilung von Asus ansehen und 3DMark05 laufen lassen. Die Performance entspricht der, welche man von zwei Grafikkarten mit dem gleichen Grafikchip erwarten kann. Da die Platine der Dual-Karten jedoch auch die doppelte Fläche und eine wahrhaft gigantische Kühlerkonstruktion hat, ist der Einsatz im heimischen Gehäuse nicht immer möglich. Angesichts der Ankündigung des G70 in der nächsten Woche ist es fraglich, ob solche Karten auch wirklich in die "Massenproduktion" gehen.


Quelle: hexus.net

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.06.2005, 11:16:35
Speicherpreise: Talsohle erreicht!

Wie Peter Shu, Chairman von Transcend Information, mitteilte, gibt es keinen weiteren Spielraum für Preissenkungen beim Arbeitsspeicher. Die Talsohle sei erreicht. Einzig "Auslaufmodelle" wie DDR2-400 könnten noch etwas fallen, da Hersteller und Händler ihre Lagerbestände abverkaufen wollen.

Die Speicherpreise sind in den letzten Tagen zwar leicht angezogen, dennoch sind die Preise derzeit sehr attraktiv. Und oft genug ist eine Aufstockung des Arbeitsspeichers die beste Tuningmaßnahme. 512 MByte sollten es für ein Windows XP System mindestens sein, 1024 MByte sind für Benutzer von CAD-, Photo- und Videosoftware empfehlenswert. Wir haben ein paar aktuelle Preise bei unserem Partner Avitos herausgesucht:

Aktuelle DDR400 Preise bei Avitos:
  • 512 MB DDR400/PC3200 CL2,5, Corsair ValueSelect: 48,90 €
  • 512 MB DDR400/PC3200 CL3, 8 Chips, Original Infineon: 48,90 €
  • 512 MB DDR400/PC3200 CL2,5, 16 Chips, MDT: 42,90 €
  • 512 MB DDR400/PC3200 CL2,5, 8 Chips, MDT: 43,90 €
  • 1024 MB DDR400/PC3200, MDT / BGA: 89,90 €
Aktuelle DDR2-533 Preise Avitos:
  • 512 MB DDR2-533 CL4, Corsair ValueSelect: 59,90 €
  • 512 MB DDR2-533, Original Infineon: 54,90 €
  • 1024 MB DDR2-533 CL4, MDT: 86,90 €
www.avitos.com: Schnell, sicher, serviceorientiert!



Geht es noch günstiger?Preisvergleich



Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 16.06.2005, 10:51:28
NVIDIA senkt Preise im Mainstream Segment & G70 Specs

NVIDIA senkt die Preise für alle Einsteiger-GPUs bis hinauf zur GeForce 6600er-Serie. Zudem wird nächste Woche die Vorstellung der neuen G70 GPU erwartet.

Hier die Preissenkungen:
  • GeForce 6200 mit TurboCache: -15 US-Dollar
  • GeForce 6600er Serie: -5 US-Dollar
  • GeForce 6200, GeForce FX5200 und GeForce MX4000: -1 bzw. -2 US-Dollar
Grund für die Preissenkungen dürfte die saisonal bedingte Absatzschwäche sein.

Nun zum G70 Grafikprozessor:
Für die nächste Woche plant NVIDIA die Eröffnung einer Niederlassung in Beijing. Bei den Feierlichkeiten soll der SLI-fähige Grafikprozessor mit dem Codenamen "G70" vorgstellt werden. Hier ein paar - bisher unbestätigte - Eckdaten:
  • Name: Geforce 7800 GFX
  • Chiptakt: 430 MHz
  • Speichertakt: 1400 MHz
  • Speicher: 256 MByte
  • Pixelpipelines: 24
  • Weitere Merkmale: 2x DVI, ViVo, HDTV-Support


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 15.06.2005, 18:59:38
Fujitsu Siemens: Rückruf von Notebook-Akkus

Wegen Überhitzungsgefahr ruft Fujitsu Siemens die Notebook-Akkus der Modelle AMILO A, AMILO M und AMILO Pro V2020 zurück. Betroffen sind nur seit Oktober 2004 verkaufte Notebooks, bei denen die Seriennummern der Akkus auf "G1L1" enden.

Betroffene Kunden sollen die Akkus unverzüglich außer Betrieb nehmen und ihre Notebooks nur noch mit dem Netzteil betreiben. Nach der Kontaktaufnahme mit Fujitsu Siemens erhalten die Kunden einen neuen Akku.


Quelle: fujitsu-siemens.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 15.06.2005, 16:45:56
Planex Communications mit Bluetooth EDR

Bluetooth EDR bietet mit 2,1 Mbit/Sekunde eine beinahe dreimal höhere Transfer-Rate wie Bluetooth Class1/2 Adapter. Als erstes Gerät dieser Klasse ist der Planex Bluetooth EDR USB Adapter BT-01UDE ab Ende Juni verfügbar.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Bluetooth EDR ist da !
Troisdorf, Juni 2005 - Planex Communications hat als erster und bislang einziger Hersteller einen Bluetooth EDR USB 2.0 Adapter im Sortiment.

Mit bis zu 2,1 Mbit/sek. hat Bluetooth EDR eine fast dreifach höhere Transfer-Rate als die im Markt angebotenen Bluetooth Class2 und Class1 Adapter mit 0,723Mbit/sek. Somit ist jetzt auch die Übertragung von Video- und Audiodateien problemlos möglich und eröffnen dem Anwender ganz neue Nutzungsmöglichkeiten.

Der Planex Bluetooth EDR USB Adapter BT-01UDE ist abwärts kompatibel zu den früheren Bluetooth Versionen 1.1 und 1.2 und hat eine Reichweite bis 100 Meter. Der empfohlene Verkaufspreis in Deutschland beträgt 27,90 Euro inkl. MwSt.

Der Planex Bluetooth EDR Adapter BT-01UDE wird ab Ende Juni 2005 ausgeliefert.

Über Planex Communications:
Planex wurde 1995 in Tokio, Japan gegründet. CEO der Inc. und Gesellschafter der GmbH ist Herr Katsuaki Kubota (geb. 1961). Planex besitzt Stützpunkte in Japan (Hauptquartier), Taiwan, Singapur und Deutschland. Planex wird im JASDAQ geführt. Homepage www.planex.net"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 15.06.2005, 16:34:50
XCPD ist exklusiv Distributor für Global WIN

XCPD wird in Zukunft als exklusiver Distributor für die Firma Global WIN auftreten. Global WIN ist Spezialist für Gehäuse, Netzteile und Kühllösungen, aber auch Chipkartenleser und USB-Sticks.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"XCPD wird neuer exklusiv Distributor für Global WIN Produkte im Raum Deutschland
15. Juni 2005, Isernhagen, Germany - Die 2003 als Großhandelsunternehmen fürComputerhardware gegründete XCPD GmbH konnte ihre bisherige Produktpaletteerfolgreich erweitern. 'Dies wurde ermöglicht durch eine Kooperation mit demComputer- Komponenten Hersteller Global WIN', so Tobias Lippke,Geschäftsführer von XCPD.

Die Global WIN Produkte reichen von Gehäusen, Netzteilen und Kühllösungenbis hin zu Chipkartenlesern und USB-Sticks. Global WIN President Andy Lin:'Für unsere Produkte hätten wir keinen qualifizierteren Distributionspartnerals die XCPT GmbH, die uns durch ihr Know-How über die marktspezifischenBesonderheiten in Deutschland überzeugt haben, gewinnen können.'Die Computer-Komponenten reihen sich nicht nur hervorragend in dasbestehende Portfolio von XCPD ein, sondern erweitern es zudem noch in denständig wachsenden Bereichen High-Tech Wasserkühlung und intelligenteLüftersteuerungen.

Ab sofort werden Global WIN Produkte dem deutschen Fachhandel über XCPDzugänglich gemacht. Getreu ihrem Motto: 'ein stetig wachsendes Unternehmender Branche zu sein' sieht XCPD einem steigenden Absatzmarkt seinerComputerhardwarelösungen und Komponenten optimistisch entgegen."


Quelle: xcpd.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 15.06.2005, 12:24:25
Microsoft Security Bulletin Summary für Juni 2005

Microsoft hat - wie angekündigt 10 neue Patches online gestellt. Behoben wurden 3 kritische, 4 als "hoch" eingestufte und 3 mittelschwere Fehler. Hier die Details:
  • Kumulatives Sicherheitsupdate für Internet Explorer (883939) - kritisch
    Im Internet Explorer liegen Sicherheitsanfälligkeiten vor, deren schwerwiegendste es einem Angreifer ermöglichen kann, die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System zu erlangen.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-025

  • Sicherheitsanfälligkeit in HTML-Hilfe kann Remotecodeausführung ermöglichen (896358) - kritisch
    In der HTML-Hilfe liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, mit denen ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen kann.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-026

  • Sicherheitsanfälligkeit in SMB kann Remotecodeausführung ermöglichen (896422) - kritisch
    In Windows liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, mit der ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen kann. Ein Angreifer muss eine Authentifizierung durchführen, um diese Sicherheitsanfälligkeit ausnutzen zu können.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-027

  • Sicherheitsanfälligkeit im WebClient-Dienst kann die Codeausführung von Remotestandorten aus ermöglichen (896426)- hoch
    Im WebClient-Dienst von Windows liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, mit der ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen kann. Ein Angreifer benötigt gültige Anmeldeinformationen und muss sich lokal anmelden können, um diese Sicherheitsanfälligkeit auszunutzen.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-028

  • Sicherheitsanfälligkeit in Outlook Web Access für Exchange Server 5.5 kann standortübergreifende Scripting-Angriffe ermöglichen (895179)- hoch
    In Outlook Web Access für Microsoft Exchange liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die es Angreifern ermöglichen kann, ein schädliches Skript in Outlook Web Access auszuführen.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-029

  • Kumulatives Sicherheitsupdate für Outlook Express (897715)- hoch
    In Outlook Express liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, mit der ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen kann. Zur Ausnutzung dieser Sicherheitsanfälligkeit ist ein Benutzereingriff erforderlich. Ein Angreifer müsste den Benutzer also dazu verleiten, eine Verbindung mit einem manipulierten NNTP-Nachrichtenserver herzustellen.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-030

  • Sicherheitsanfälligkeit in "Interaktives Training - Schritt für Schritt" von Microsoft Windows kann Remotecodeausführung ermöglichen (898458)- hoch
    In Windows liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, mit der ein Angreifer die vollständige Kontrolle über ein betroffenes System erlangen kann. "Microsoft Windows Interaktives Training" ist nicht standardmäßig installiert.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-031

  • Sicherheitsanfälligkeit in Microsoft Agent kann Spoofing-Angriffe ermöglichen (890046) - mittel
    In Microsoft Agent liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die eine Angreifer ausnutzen könnte, um vertrauenswürdigen Internetinhalt vorzutäuschen. Damit diese Sicherheitsanfälligkeit ausgenutzt werden kann, muss ein Angreifer aber zunächst einen Benutzer dazu verleiten, die Website des Angreifers zu besuchen.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-032

  • Sicherheitsanfälligkeit im Telnet-Client kann das Offenlegen von Informationen ermöglichen (896428) - mittel
    Im Windows Telnet-Client liegt eine Sicherheitsanfälligkeit vor, die ein Angreifer ausnutzen könnte, um beliebige Informationen von einem System abzurufen. Zur Ausnutzung dieser Sicherheitsanfälligkeit ist ein Benutzereingriff erforderlich. Ein Angreifer müsste den Benutzer also dazu verleiten, eine Verbindung mit einem manipulierten Telnet-Server herzustellen.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-033

  • Kumulatives Sicherheitsupdate für ISA Server 2000 (899753) - mittel
    In Microsoft ISA Server 2000 liegen Sicherheitsanfälligkeiten vor, die die Umgehung eines Paketfilter ermöglichen, so dass ein Angreifer beliebige Informationen aus dem Cache eines ISA-Servers oder von einem verbundenen System abrufen könnte.
    Details: Microsoft Security Bulletin MS05-034
Ein Besuch beim Windows-Update lohnt!


Quelle: microsoft.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 15.06.2005, 11:28:03
Longhorn Transformation Pack 10.5

Wer seinem Windows XP heute schon den Longhorn-Look verpassen will, kann dies mit dem Longhorn Transformation Pack 10.5 leicht machen.

Die vor zwei Wochen erschienene Version 10.0 zeigte noch einige Probleme, die mit der Version 10.5 gelöst werden konnten. Hier die Liste der Änderungen:
  • Added "Automatic Transformation" and "I don't want to perform system files transforming" transforming mode options (Safemode required)
  • Added Norton Antivirus 2005 compatibility support
  • Added Uninstallation Mode like Transformation Mode for better way to handle each case
  • Added Windows XP Service Pack 2 with Pre
  • SP3 uxtheme.dll hotfix patching support
  • Fixed "Manual Transformation" to run in safe mode only
  • Fixed invalid boot screen resources
  • Fixed SideBar to have no transparency by default
  • Removed obsolete 64
  • bit patched uxtheme.dll file
  • Updated Aero Style 2.0 visual style
    • Fixed incorrent font name
    • Fixed wrong shellstyle folder name for Aero Style (Glass
    • Thin TaskBar)
    • Updated Aero Style (Glass)
      • 5059 elements from WinHEC 2005 as listed below
        • CaptionButton
        • StartButton
        • StartPanel
        • TaskBarBackground
        • TaskBarButton
      • Updated FrameMaximized to read CaptionText easier
  • Updated M3 Boot Screen to monochrome mode
Da dieses Paket NICHT von Microsoft stammt, sollte man es mit Vorsicht genießen! Ausprobieren auf eigene Gefahr!


Quelle: tcmagazine.info

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Mittwoch der 15.06.2005, 11:14:50
Rambus-Patentstreit: Samsung schlägt zurück

Nachdem der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung in der letzten Woche mit einer Patentklage des kalifornischen Chipentwicklers Rambus konfrontiert wurde, zweifelt dieser nun die Rechtmäßigkeit der Partente, auf denen die Klage aufbaut, an.

Wie das Wall Street Journal (WSJ) am Montag berichtete, haben die Südkoreaner vor einem Bundesgericht in Richmond, Virginia, eine entsprechende Klage eingereicht. In der Klageschrift soll Samsung vier Patente der Firma Rambus als 'ungültig und nicht durchsetzbar' bezeichnen.


Quelle: winhelpline.info

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Mittwoch der 15.06.2005, 11:05:24
Neue Details zu den eingeschränkten Rechten des IE 7

Bereits in der letzten Woche bestätigte Microsoft, dass der Internet Explorer 7 unter Longhorn mit eingeschränkten Rechten laufen wird, um kritische Sicherheitslücken zu vermeiden. Bisher war jedoch völlig unklar, wie man dies verwirklichen will.

John Bedworth, Development Manager for Internet Explorer Security bei Microsoft, hat jetzt einige Details erklärt: So hat derzeit selbst das eingeschränkte Benutzerkonto noch Vollzugriff auf den ihm zugeordneten Userzweig in der Registrierungsdatei sowie auf den eigenen Unterordner unter "Dokumente und Einstellungen". Damit verbunden ist auch der Vollzugriff auf einen benutzereigenen Autostart-Ordner und die dazugehörigen Run-Paramter in der Registry. Ein Virus, der sich über den IE einschleicht, kann bisher einen Eintrag vornehmen, um sich bei jedem Rechnerstart zu laden und somit - oft unentdeckt - seiner Schadenprogrammierung nachzugehen. Diese Vorgehensweise ist bei Virenprogrammierern weit verbreitet, der Ansatz Microsofts, dies zu unterbinden, folglich sehr sinnvoll.


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Mittwoch der 15.06.2005, 10:52:23
Updates für Nero 6 Reloaded erschienen

Ahead hat Updates für die beliebte CD- und DVD-Brennsoftware 'Nero 6 Reloaded' sowie deren Zusatzprogramme veröffentlicht (Relesedatum: 14.6.2005).

Die Updates im einzelnen:
  • Paket 1 (Version 6.6.0.14, beinhaltet Nero StartSmart 2, Nero Express 6, Nero BackItUp, Nero SoundTrax, Nero Image Drive, Nero Burning ROM 6, Nero Cover Designer, Nero Wave Editor, Nero Toolkit)
  • Paket 2 (v 3.1.0.11, NeroVision Express 3, Nero Recode 2, Nero ShowTime 2, Nero PhotoSnap, Nero MediaHome)
  • Paket 3 (nicht aktualisiert)
  • Paket 4 (v 1.4.0.33, Nero Media Player)
Die Updates werden noch nicht von der internen Updatefunktion gemeldet, Changelogs sind noch nicht vorhanden.


Quelle: ahead.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.06.2005, 10:56:09
MSI mit neuen Sockel 775 Boards mit Intel 915P/G Chipsatz

Nicht jeder liebäugelt mit Dual-Core Prozessoren und ist auf Intels neue Chipsatzfamilien 945 und 955 angewiesen. Somit stellt MSI nun drei neue, preiswerte Mainboards auf Basis der 915er Chipsätze vor.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"915PL Neo-F - 915P/G Combo2
Frankfurt am Main/ Taipei, 10. Juni 2005. MSI kündigt drei neue, preiswerteBoards mit den Intel 915PL/915P/G-Chipsatzvarianten für Sockel 775. Diedrei Plattformen unterscheiden sich vornehmlich durch integrierte Grafik(915G Combo2-F) und den unterstützten Speichertypen (DDR1 oder DDR2).

Das 915PL Neo-F hält dabei vier Speicherbänke für maximal 4 GByteDual-Channel DDR400-Speicher bereit. Die beiden Modelltypen 915G Combo-2 unddas 915P Combo-2 sind jeweils mit zwei Bänke für maximal 2 GByteDual-Channel DDR400 und jeweils zwei Bänke für maximal 2 GByte Dual-ChannelDDR2-533/667-Speicher ausgestattet, die jedoch nicht parallel betriebenwerden können. Die Combo-2-Serie ermöglicht somit die Bestückung mit demderzeit preiswerteren DDR1-Speicher und bietet zugleich die Möglichkeiteiner Aufrüstung auf DDR2. Darüber hinaus bietet sich das 915G Combo-2 dankder integrierten Intel Graphics Media Accelerator 900 (Intel GMA 900graphics) Grafikengine als optimale Lösung für Intel basierteOffice-Rechner an.

Ferner sind die drei Boards weitestgehend gleich ausgestattet: je ein 16xPCI-Express- und ein 1x PCI-Express- sowie drei PCI-Erweiterungsslots, einVierkanal-Serail-ATA-Controller, eine Parallel-ATA-Schnittstelel, acht USB2.0-Ports und Gigabit LAN onboard. Das 915PL Neo-F verfügt über 8kanal-Audiogemäß Intel's Azalia-Codec, während die Combo2-Modelle 5.1-Audiounterstützten.

Das 915PL Neo-F ist ab Juni zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von89,- Euro im Fachhandel erhältlich. Verfügbarkeit und Preis der beidenModellvarianten 915P/G Combo2-F sind auf Anfrage zu erfahren."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.06.2005, 01:19:02
NVIDIA ForceWare 77.50 Beta für Windows 2000 und XP

Es ist noch keine zwei Tage her, daß wir die inoffizielle ForceWare 77.30 melden konnten, da flattert schon die Version 77.50 in unser Download-Center. Angeblich mit WHQL-Ambitionen!

Dennoch: Auch diese neue ForceWare ist eine inoffizielle Beta-Version und damit mit Vorsicht zu genießen: Ausprobieren auf eigene Gefahr!

Download: NVIDIA ForceWare 77.50 Beta für Windows 2000 und XP (19,5 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.06.2005, 01:01:10
Fedora Core 4 released

Die beliebte Linux-Distribution mit dem Hut, Fedora, ist nun in der Version "4" verfügbar. GNOME 2.10 und KDE 3.4 sind als Oberflächen mit an Board, OpenOffice.org 2.0 für die Produktivität.

Hier die wichtigsten Änderungen:
  • Desktop Enhancements — The Fedora desktop brings to you the latest software such as GNOME 2.10 and KDE 3.4 with a new look and feel. GNOME has the new simple and elegant Clearlooks default theme that is inspired by the classic Red Hat Bluecurve theme.
  • Improved Productivity
    • Evince (gnome.org) is a document viewer for multiple document formats such as pdf, postscript, and many others. Evince replaces a whole category of document viewers with a single simple application.
    • OpenOffice.org 2.0 (openoffice.org) is an office productivity suite. This latest version includes several enhancements such as improved Microsoft Office compatibility, completely revamped Impress presentation software, and native support for the OpenDocument format. This version also introduces Base, a fully integrated database management software. You can find the extensive list of new features at marketing.openoffice.org.
    • Eclipse 3.1 is an open and extensible platform and Integrated Development Environment (IDE) that can be used to develop software in any language.
  • Support for PowerPC (PPC) Architecture — Refer to the section called "PPC Hardware Requirements" and the section called "PPC Installation Notes".
  • Improved Security — SELinux is a security architecture that protects applications and uses through finely grained security controls. The targeted policy that has been active since Fedora Core 3 has been improved to cover dozens of more daemons. You can read more in the technical release notes the section called "Overview of This Release".
  • Integrated Clustering Technology — Global File System (GFS) is an open source clustering file system that allows a cluster of Linux servers to share a common storage pool. Fedora Core 4 has integrated GFS within the system to manage your storage in an efficient way. You can read more at redhat.com.
  • Built-in Virtualization — Xen is a virtual machine that can securely run multiple operating systems in their own sandboxed domains. Xen has been integrated into Fedora Core to work in a seamless fashion. You can read more about Xen at fedora.redhat.com.
  • Solid Platform — Fedora Core 4 includes and integrates the latest 4.0 version of GNU Compiler Collection which has a rewritten optimisation infrastructure and improved support for a native Free Java software stack. This includes parts of OpenOffice.org 2.0., Eclipse, and Apache Jakarta, among others.


Quelle: linuxcompatible.org

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 14.06.2005, 00:17:15
AOpen XC-Cube EX-18 V2 Mini-Barebone im Test

Die Zeit des Sockel A läuft aus, seine Performance reicht jedoch für die meisten Anwendungen noch immer voll und ganz aus und die Plattform ist erprobt und preiswert. Die perfekte Grundlage für ein günstiges Mini-Barebone?

AOpens XC-Cube EX-18 V2 Mini-Barebone wird bereits ab 145 € angeboten und bietet eine perfekte Basis für ein schickes Office-System oder einen Wohnzimmer-PC. Doch der Look ist nicht alles: Konnte das System auch in Bezug auf Laufruhe, Ausstattung und Stabilität überzeugen?

Zum Test: AOpen XC-Cube EX-18 V2 Mini-Barebone
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Montag der 13.06.2005, 14:35:54
Einzelheiten über den Playstation 3 RSX Grafic-Chip

Einzelheiten über den in der kommenden Sony Playstation 3 verbauten Grafic-Chip RSX von nVidia sind nun bekannt geworden: 300 Millionen Transistoren soll er haben, getaktet mit 550MHz und hergestellt in 90 Nanometer-Technologie.

Nachdem Sony zunächst Mitte 2006 mit der dritten Gegeration der Spielekonsole auf den Markt kommen wollte, scheint man sich nun auf das Frühjahr 2006 zu konzentrieren. Dennoch würde das Weihnachtsgeschäft 2005 damit an Microsoft und die XboX360 fallen, die bereits im Oktober mit einer Grafiklösung von ATi auf den Markt kommen soll.


Quelle: theinquirer.net

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Montag der 13.06.2005, 14:25:19
'Schlankes' Windows XP N ab dem 1. Juli im Einzelhandel

Seit Januar bietet Microsoft seinen OEM-Kunden eine 'abgespeckte' Version von Windows XP an, um die Vorgaben der EU-Kommission zu erfüllen. Dieses Windows XP N enthält keinen Media Player.

Da Microsoft für die "N"-Version jedoch den selben Preis verlangt, wie für vollwertige Varianten von Windows XP Home oder Professional, ist die Nachfrage bisher so gut wie nicht vorhanden. Ob sich die Nachfrage dadurch erhöht, daß ab dem 1. Juli auch Endkunden die "N"-Version kaufen können, erscheint fraglich. Warum sollte man für weniger Funktionen den selben Preis bezahlen? Ähnlich sieht das auch die EU-Komission und verlangt von Microsoft eine Nachbesserung.

Bis dahin wird Windows XP N für viele Betrachter als ein Produkt erscheinen, das als Ladenhüter konzipiert wurde.


Quelle: hardtecs4u.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Montag der 13.06.2005, 14:09:56
Sparkassen-Kunden im Visier der Phisher

Zur Abwechslung sind seit dem heutigen Montagmorgen nach den Postbank-Kunden jetzt die Kunden der Sparkasse Ziel von Phishern. Wie mittlerweile bei Phishing-Mails üblich, versucht der Text den Leser mit Sicherheitshinweisen und vermeintlich gut gemeinten Ratschlägen einzulullen. Daß man dann allerdings auf die Webseite "sparkasse-hilfe.de" gehen und dort seine PIN und zwei TANs zur Verifizierung hinterlassen soll, dürfte hoffentlich jeden Kunden stutzig machen!

Besonders unverschämt: Die Domain "sparkasse-hilfe.de" wurde auf den Namen Marcus Ross, seit 2002 Geschäftsführer von Verisign Deutschland, angemeldet.


Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 13.06.2005, 11:13:40
64-Bit Treiber: Es tut sich was!

Eine Übersicht der aktuell verfügbaren 64-Bit Treiber für Windows und Linux gibt es ab sofort bei AMD. Bei Druckern und Scannern muß man derzeit zumeist auf die mitgelieferten Windows-Treiber zurückgreifen. Besonders bei leistungsfähigen Modellen oder Kombigeräten stehen daher möglicherweise nicht alle Funktionen zur Verfügung.

Download: amd.com
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 12.06.2005, 23:17:32
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Unsere Partnerseiten halten diese Woche 13 neue Artikel und Testberichte für euch bereit. Diese Woche liegt die lautlose Grafikkarte voll im Trend.

3DChip

  • PreviewGIGABYTE Radeon X800 XL SILENT-PIPE (GV-RX80L256V) Review: Da die nächste 3D Chip Generation von ATi und nVIDIA noch auf sich warten lässt und auch kein anderer Chip Hersteller eine bahnbrechende Leistungssteigerung an Hand eines neuen Produktes vorzuweisen hat widmen wir uns noch mal dem Thema Radeon X800 von ATi. Wir haben aber nicht einfach irgendeine Karte gewählt, sondern in Zeiten da der PC bitte schön immer leiser werden soll und dies auch Dank besserer Belüftungs- und Kühlmethoden z.B. durch cool 'n' quiet von AMD gelingt, könnte man anhand einer passiven Kühlung bei der Grafikkarte diesem Motto folgen. Bisher war es immer so, dass man im High End Bereich Schnelligkeit durch gleichzeitigen Lärm erkaufte. Es gab sogar Aussprüche von Herstellern wie: "Wer einen Ferrari will, der muss auch den damit verbundenen Krach ertragen können!" Das es auch anders geht zeigte uns der Mainboard- und Grafikkartenhersteller GIGABYTE durch die Verwendung einer Dual Heat Pipe Kühlung. Unter der Bezeichnung "SILENT-PIPE" stellt die Firma Grafikkarten mit nVIDIA GeForce 6800 Standard, als auch ATi Radeon Karten mit X800 und X800 XL Chip her. Ob eine lüfterlose High End Karte wie die Radeon X800 XL gut funktioniert, oder ob man einen gerösteten ATi 3D Chip erhält, erfahrt ihr hier in unserem neuen Grafikkarten Review...


Hard Tecs 4U

  • PreviewMSI K8N Neo4-54g Platinum [nForce4 Ultra Chipsatz]: Zwar bewirbt NVIDIA derzeit mit Vorliebe ihren nForce4-SLI Chipsatz, doch betrachtet man die Marktlage objektiv, so benötigen die wenigsten Anwender eine Hauptplatine, welche zwei PCI-Express x16 Steckplätze bietet. Um diese Käuferschaft ebenfalls zu befriedigen, hat NVIDIA auch noch die Chipsätze nForce4 Ultra und nForce4 im Programm, welche in leicht abgespeckten Versionen zur SLI-Variante, dennoch einiges zu bieten haben. Bereits als NVIDIA am 19. Oktober den nForce4-Chipsatz offiziell vorstellte, konnten wir euch ein erste Preview auf das MSI K8N Neo4 Platinum mit nForce4 Ultra Chipsatz geben, jedoch in einer frühen Pre-Beta Phase. Erst kürzlich schickte MSI nun den finalen Vertreter dieses Boards in unser Testlabor und natürlich waren wir gespannt, wie sich dieser Kandidat nun im ausgereiften Zustand schlagen wird...
  • ASUS S-Presso S1-P111 Deluxe: Der Barebone Markt hat sich in den letzten Jahren stetig verändert. So ist inzwischen nicht nur die Auswahl an Produkten immens gewachsen, sondern auch in Vielfalt an Funktionen und beim Lieferumfang versuchen sich die Hersteller immer wieder gegenseitig zu übertrumpfen. So jagt also eine Innovation in diesen Mini-Würfeln die nächste. Mit dem ASUS S-presso Barebone wollen wir euch heute solch ein innovatives Produkt vorstellen. Bei der Namensgebung sollte der Betrachter aber nicht damit rechnen, dass die Innovation in Form einer Espresso-Maschine besteht. Vielmehr haben die ASUS-Marketing Strategen lediglich eine Anlehnung an die italienische Kaffespezialität gesucht: "kompakt, klein und geschmackvoll" ist der Slogan unter welchem der S-presso seine Liebhaber erobern soll...


Hardwarelabs

  • Stronghold 2: Pfeile fliegen durch die Luft, Katapulte schleudern ihre Ladung in Richtung Burg und überall sind die Ritter in Kämpfe mit den Belagerern verwickelt. Perfektes Wetter um eine Burg zu regieren. In Stronghold 2 werdet ihr unter solchen und anderen Bedingungen eure Burg verwalten und verteidigen. In friedlicheren Zeiten versucht ihr eurem Volk genug Essen zu geben, treibt Steuern ein für die Portokasse und sorgt für Ordnung. Dafür erntet ihr Ehre und Ruhm. Wie sich Stronghold 2 weiter schlägt, lest ihr im folgenden Test selber nach.
    Preview


Hardwareluxx

  • Preview12 Mauspads im Test: Mauspads sind für den eSportler wie die Saiten des Tennisschlägers für den Tennisspieler: Sind sie von schlechter Qualität, kann auch die besten Maus keine hervorragende Präzision beim Lieblingsspiel garantieren. Wir haben in unserem Mauspad-Roundup insgesamt zwölf Mauspads unterschiedlicher Hersteller verglichen. Dabei unterscheiden sich die Mauspads nicht nur in ihrer Form und Größe, sondern auch im verwendeten Material, der Oberfläche und im Gewicht. Welches Pad für welchen Spielertyp am besten geeignet ist, zeigen wir in diesem Mauspad-Roundup.
  • ATI gibt Vorschau auf künftige Catalyst Treiberversionen + Catalyst 5.6 Download: Als einer der ersten Hersteller gab ATI der anwesenden Fachpresse einen Ausblick auf die kommenden Treiberversionen. Im Detail wird auf die Versionen ATI Catalyst 5.6 bis 5.8 eingegangen. Große Neuerungen sind vor allem im mobilen Bereich zu erwarten, denn die kommenden Catalyst Treiber werden nun auch mobile Grafikprozessoren unterstützten und müssen nicht mehr direkt vom Hersteller bezogen werden. Natürlich wird es auch Neuerungen im Bereich Multimedia und der Performance geben. Ebenfalls enthalten sein wird der Support für die vor wenigen Tagen vorgestellte CrossFire Multi GPU Techologie. Alle zu den kommenden Catalyst Treiber findet ihr in unserem Technik-Preview...


PC-Max

  • PreviewKeySonic ACK-540: Kleine Tastatur mit integriertem Touchpad
    Die Firma KeySonic ist für ihre extravaganten Eingabegeräte bekannt. Ob blau beleuchtet oder in edlem Aluminium gearbeitet, ultraflach oder einfach nur multifunktionell, KeySonic versuchen mit ihren Produkten ganz vorn mitzuspielen. Wie sich die ACK-540 im Test schlägt, kann hier nachgelesen werden...
  • Einstieg in Wireless LAN: Drei Produkte von Netgear für ein Drahtlos-Netzwerk
    Wer bis dato kabelgebunden aufs Internet oder Netzwerk zugriff, könnte vor dem Umstieg auf Wireless LAN bedenken haben. Wir zeigen, dass die Einrichtung eines drahtlosen Netzwerks mittlerweile einfach ist und die neue Technik hohe Übertragungs-Geschwindigkeiten bis 108 MBit/s möglich macht...
  • Enermax BLUE VIPER CS-718: Gehäuse mit patentiertem Lufttunnel
    Netzteilspezialist Enermax hat die firmeneigenen Design-Ingenieure beauftragt, ein neuartiges Kühl-Konzept zu entwickeln. Dabei sollte jedoch eine einfache Montage der Komponenten und das Design des Gehäuses trotz allem aber auch nicht zu kurz kommen. Ob Enermax es geschafft hat, diesen Ansprüchen gerecht zu werden?


Planet3DNow!

  • Hardware-Umfrage 2005: Ein Blick in die Rechner unserer Leser: Vor gut einem Monat waren die Webseiten AllroundPC, ComputerBase, Forum3D, Giga, Hard Tecs 4U, Hardwareluxx, Hartware, ModdingGods, PC Games Hardware, PCDaily, Technic3D, 3DCenter und WinFuture zu einer groß angelegten Hardware-Umfrage aufgerufen, die in Zusammenarbeit zwischen unserer Partnerseite 3DCenter und der Technischen Universität Dresden entstand. Auch wir, der Planet 3DNow! beteiligte sich an der Umfrage, sodass insgesamt 9891 Leser dem Aufruf folgten - davon 774 von Planet 3DNow!
  • ATI CATALYST 5.5 gegen 5.6 Treibervergleich: Vor einer Woche wurde ATIs Grafikkartentreiber CATALYST mit Pauken und Trompeten in der neuen Version 5.6 angekündigt, wie wir berichteten. Von 10% mehr Bildern pro Sekunde gegenüber der 5.5er Version war dabei zum Beispiel bei den beliebten synthetischen Benchmarks 3DMark05 und AquaMark3 die Rede. Aber auch Spiele sollten ohne optische Verluste bis zu 50% Leistungszuwachs erleben. Fast pünktlich ist der Treiber nun gestern erschienen (wir berichteten) und wurde sogleich auf die Probe gestellt. Kann er die Versprechungen einhalten? Wir haben ihm dem Vorgänger CATALYST 5.5 gegenübergestellt und gemessen...


TecCentral

  • PreviewGigabyte GA-8I915P Duo Pro: Mit dem GA-8I915P bringt die Firma Gigabyte ein recht gut ausgestattetes Mainboard auf den Markt, das auf dem aktuellen Intel 915P Chipsatz basiert. Für Aufrüster und Umsteiger sicher eine ernsthafte Überlegung wert, denn die Ausstattung lässt eigentlich nichts vermissen, dazu allerdings später mehr. Die Kosten für's Zubehör halten sich in Grenzen, denn neben der neuen CPU muss noch eine PCI-E Grafikkarte her. Doch können die bereits vorhandenen DDR I Module weiter verwendet werden. Hier ist somit eine spätere Neuanschaffung kein Problem, zumal die Preise hierfür sicher noch etwas sinken werden. Derzeit kosten DDR II Module gut doppelt soviel.Auf den folgenden Seiten möchten wir euch die GA-8I915P Duo Pro Platine gerne noch etwas näher vorstellen...
  • Thermaltake Schooner: Auf dem Weg zu einem absolut leisen Rechner, teilweise sogar bis zu einem komplett passiv betriebenen Computer, stößt der Anwender auf einige schwer zu überwindende Hürden. Eines der zentralen Probleme stellt hierbei die Grafikkarte dar. Denn aktuelle Modelle stehen in Punkto Wärmeverlustleistung den Haupt-Prozessoren in nichts nach. In den vergangenen Wochen haben wir uns bereits drei Kühllösungen angesehen und sie auf ihre Leistung, die Handhabung und natürlich den Noise-Level getestet. Mit der Coolermaster Cool Viva, dem Zalman VF700-Cu und dem Ati Silencer 4 haben wir die wichtigsten Vertreter ihrer Zunft vorgestellt, eins ist jedoch bei allen gleich, ohne Lüfter kommen sie nicht aus!


logo
reported by doelf, Sonntag der 12.06.2005, 12:07:51
NVIDIA ForceWare 77.30 Beta für Windows 2000/XP

Abermals ist eine neue, inoffizielle ForceWare für Grafikkarten mit NVIDIA GPU erschienen. Die auf den 12.05.2005 datierte ForceWare 77.30 liegt ab sofort auf Au-Ja zum Download bereit. Da es sich um eine inoffizielle Beta-Version handelt, raten wir von der Installation ab. Bei der Verwendung nicht freigegebener Software kann es zu Fehlern und Datenverlusten kommen!

NVIDIA ForceWare 77.30 Beta für Windows 2000/XP (28,4 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 12.06.2005, 03:06:16
MSI NX6800GT-TD256 (AGP) im Test

Nach der AOpen GeForce 6800 GT, Point of View GeForce 6800 GT und Asus V9999 GT 256 MB ist die MSI NX6800GT-TD256 die vierte AGP-Grafikkarte mit NVIDIAs GeForce 6800 GT GPU, die von uns getestet wird.

Die drei anderen Karten konnten uns in Bezug auf ihre 3D-Performance voll und ganz überzeugen, was uns jedoch noch fehlte, war eine GeForce 6800 GT, die eine leise Kühlung für alle Anwender bietet. Die MSI NX6800GT-TD256 hat gute Chancen, diese Erwartung zu erfüllen, denn diese Karte verwendet die gleiche Kühllösung wie die von uns zuvor bereits getestete MSI NX6800-TD128.

Zum Test: MSI NX6800GT-TD256 (AGP)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 12.06.2005, 02:53:24
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Dieses Wochenende können wir euch 38 neue Artikel aus den Weiten des Webs anbieten, welche von ATis Catalyst 5.6 bis zu diversen CPU-Kühlern reichen.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by doelf, Samstag der 11.06.2005, 18:51:25
MSI: BIOS-Updates für Rev. E und Dual-Core CPUs von AMD

Für die nForce4 basierenden Mainboards K8N SLI Platinum, K8N Diamond und K8N Neo4 Platinum bietet MSI neue BIOS-Versionen an, die AMDs Revision E und Dual-Core Prozessoren unterstützen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, daß bei einem BIOS Update das Mainboard beschädigt werden kann. Jedes BIOS-Update wird auf eigenes Risiko durchgeführt!

MSI K8N SLI Platinum (NVIDIA nForce4 SLI): BIOS 3.3
  • Aktualisiert NVRAID auf Version 5.27
  • Aktualisiert NVPXE auf Version 2.12
  • Aktualisiert NVMM auf Version 4.94
  • Aktualisiert CPU ID für Sempron E3 2000MHz/59W
  • Aktualisiert CPU ID für Sempron D0 1800Mhz/59W
  • Unterstützung für K8 DualCore CPUs



MSI K8N Diamond (NVIDIA nForce4 SLI): BIOS 1.4 Beta 4
  • Verbesserte Unterstützung für DualCore CPUs
MSI K8N Diamond (NVIDIA nForce4 SLI): BIOS 1.3
  • Aktualisiert NVRAID auf Version 5.27
  • Aktualisiert NVPXE auf Version 2.12
  • Aktualisiert NVMM auf Version 4.94
  • Aktualisiert CPU ID für Sempron E3 2000MHz/59W
  • Aktualisiert CPU ID für Sempron D0 1800Mhz/59W
  • Unterstützung für K8 DualCore CPUs



MSI K8N Neo4 Platinum (NVIDIA nForce4 Ultra): BIOS 1.4
  • Unterstützt AMD K8 Rev. E CPUs
  • Aktualisiert NVPXE auf Version 2.12
  • Aktualisiert NVMM auf Version 4.94
  • Aktualisiert SiI3114 RAID ROM auf Version 5.2.03
  • Aktualisiert die CPD ID
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Samstag der 11.06.2005, 18:21:02
HD-DVD-Lager setzt Sony unter Druck

Im Streit um das Nachfolgeformat der DVD meldet Toshiba einen Durchbruch. Es sei gelungen, einmal beschreibbare HD-DVDs mit den heute in DVD-Fabriken üblichen Techniken herzustellen. Die von Sony favorisierte Blu-Ray-Disc erfordert hingegen neue Fertigungslinien.

Eine speziell auf die kurzen Wellenlängen des blauen Lasers abgestimmt Farbe machte diesen Durchbruch möglich. Schon 2006 könnten derartige HD-DVD Rohlinge auf den Markt kommen. Damit hat die HD-DVD Fraktion, welche aus Toshiba, NEC, Intel, IBM und Warner besteht, einen klaren Vorteil über die Blu-Ray Anhänger Sony, Panasonic, Pioneer, LG und Philips erzielt. Letztere wollen dennoch bereits in diesem Jahr auf den Markt gehen, wobei der Kapazitätsvorteil bei der Blu-Ray-Disc - 50 GByte zu 30 GByte bei der HD-DVD - liegt.


Quelle: spiegel.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Samstag der 11.06.2005, 17:14:23
Vorsicht bei der Wahl eines Forum-Nicks!

Kann der Betreiber eines privaten Internet-Forums rechtlich belangt werden, wenn eines seiner Mitglieder, allein durch seinen frei gewählten Benutzernamen, gegen bestehende Gesetze verstößt? Allem Anschein nach kann er das!

Sobald sich ein Besucher in einem Internet-Forum anmeldet und dabei sich selbst den Namen einer Firma, eines Produktes oder einer Marke gibt, haftet der Forenbetreiber für die mißbräuchliche Verwendung bzw. die Duldung der mißbräuchlichen Verwendung des Namens oder der Marke! Dabei ist es unerheblich, ob dem Forumsnutzer oder Forenbetreiber die Marke oder der Name überhaupt bekannt ist. Im vorliegenden Fall von ironsport.de wurde ein Streitwert von 100.000 € festgelegt, die Anerkennung der Unterlassungsverpflichtungserklärung würde mit immerhin 5.206,31 € zu Buche schlagen. Typisch für solche Abmahnungen ist auch die zu kurze Frist, die dem Betreiber zum Unterzeichnen der Unterlassungsverpflichtungserklärung eingeräumt wurde - sie betrug nur einen Werktag. Kaum ausreichend, um eine rechtliche Beratung einzuholen!

Da sich Forenbetreiber nicht gegen die Verwendung von möglicherweise geschützten Namen und Marken durch ihre Benutzer schützen können, birgt diese Abmahnung für Forenbetreiber ein hohes Risiko. Auf der anderen Seite ist es mehr als fraglich, ob eine solche Abmahnung vor Gericht Bestand haben kann. Um dies herauszufinden, muß sich allerdings erst einmal jemand auf den Streitwert von 100.000 € einlassen und ein Verfahren riskieren. Abgesehen von der absichtlichen Anmeldung mit geschützten Namen durch Dritte, ist auch die Schwelle zwischen Real- und Markennamen oft fließend. "Milka" ist z.B. ein Vorname, ebenso "Mercedes" oder "Otto". Und ob Herr "Müller" sich nun "Müller" nennen darf, oder damit den Zorn eines Milchmoguls auf sich zieht, wäre durchaus klärungsbedürftig. Nicht nur wegen Foren-Nicks, sondern auch wegen E-Mail Adressen!

Vielleicht droht bei Vor- und Nachnamen, die Markenrechte verletzen, ja nicht nur eine Abmahnung gegen die Veröffentlichung im Telefonbuch sondern gleich die Zwangsverbrennung der Geburtsurkunde...


Quelle: ironsport.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Samstag der 11.06.2005, 16:48:11
Microsoft Patch-Day: 10 Updates am Dienstag

Am nächsten Dienstag, dem 14. Juni, ist wieder einmal Patch-Day bei Microsoft: Gleich 10 neue Updates sollen teils kritische Sicherheitslücken schließen. Sieben der Updates sollen Windows betreffen, wie üblich lässt sich Microsoft in der aktuellen Ankündigung nicht darüber aus, welche Teile des Betriebsystems bzw. welche Programme genau betroffen sind. Na, dann ist es wenigstens eine Überraschung ;-)

Quelle: dslteam.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Samstag der 11.06.2005, 16:40:59
Samsung - erste TFT-Displays mit 4 ms verfügbar

Samsung bringt mit den Displays SyncMaster 730BF und SyncMaster 930BF zwei Modelle mit einer Reaktionszeit von 4 Millisekunden (grey-to-grey) auf den Markt.

Laut Samsung sind die 17- und 19-Zoll-Displays die ersten Monitore mit 4 ms, die im deutschen Handel verfügbar sind. Beide Modelle haben einen VGA- sowie einen DVI-Eingang, eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten und einen Betrachtungswinkel von 160 Grad vertikal sowie horizontal, die Stromaufnahme wird mit 34 Watt angegeben. Der Kontrast liegt beim 349,- € teuren SyncMaster 730BF bei 600:1 und die Helligkeit bei 300 cd/qm. Beim SyncMaster 930BF, der für 449,- Euro zu haben ist, beträgt der Kontrast 700:1 und die Helligkeit 270 cd/qm.


Quelle: golem.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Samstag der 11.06.2005, 16:28:20
Alles zurück: Tauschbörsen schaden der Plattenindustrie nicht

Am kommenden Montag veröffentlicht die OECD eine neutrale Analyse des Online-Musikhandels. Von der Emotionalität der Musikindustrie und der Verbraucher bereinigt, betrachtet der Report das Thema gesamtwirtschaftlich.

Das etwas überraschende Ergebnis: Das Internet ist nicht für den Rückgang der Musikverkäufe verantwortlich! Zudem merkte die OECD an, dass nicht alle Musikmärkte vom Rückgang betroffen seien. In Großbritannien hätten die CD-Verkäufe von 1998 bis 2003 sogar um ca. 31 Prozent zugelegt. Vielleicht hat ja nicht nur das Internet, sondern auch die sinkende Kaufkraft und der steigende DVD-Verkauf mit den Problemen des Tonträgerhandels in Deutschland zu tun...

Download: futurezone.orf.at
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Samstag der 11.06.2005, 16:10:32
Acrylic: Bildbearbeitung von Microsoft

Microsoft hat die Betaversion einer auf professionelle Anwender zugeschnittenen Bildbearbeitung mit dem Codenamen 'Acrylic' zum kostenlosen Download (77 MB, nach Registrierung) bereitgestellt. 'Acrylic' basiert auf der Anwendung 'Expression' der Softwareschmiede Creature House, die 2003 von MS übernommen wurde. Die kostenlose, englischsprachige Beta, die nur unter Windows XP mit SP2 läuft, ist bis zum 1. Oktober 2005 uneingeschränkt nutzbar.

Quelle: microsoft.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 11.06.2005, 12:57:04
Im Kino: "Per Anhalter durch die Galaxis"

Wochenende, Kinozeit. Wir haben uns "Per Anhalter durch die Galaxis" im Originalton angesehen, um euch eine Empfehlung für eure Wochenendgestaltung geben zu können. Hält der Film, was das Kult-Buch von Douglas Adams verspricht? Die Filmbesprechung findet ihr im Forum!

Quelle: forum.au-ja.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 11.06.2005, 00:36:54
NVIDIA Beta Driver7.12 für nForce4 SLI Intel Edition

NVIDIA hat einen neuen, offiziellen Beta-Treiber für den Chipsatz nForce4 SLI Intel Edition veröffentlicht. Das Paket liegt ab sofort im Au-Ja Download-Center bereit.

Download: NVIDIA Beta Driver7.12 für nForce4 SLI Intel Edition (40 MByte)

Hier noch die Release-Notes:
"Installation Notes:
  • Windows XP users must install Service Pack 1, at a minimum, prior to attempting to install this package. Failure to do so will result in the inability to support USB 2.0.
  • Installation of DirectX 9.0 or higher is required in order to use NVMixer.
Release Notes:
  • WHQL candidate
  • Fixed RAID5 compatibility issues
  • Standalone drivers for use on nForce4 SLI Intel Edition products, including dual-processor systems.
  • Added support for NVIDIA Disk Alert System and RAID5
  • General compatibility fixes.
Windows XP Driver Versions:
  • Audio driver 4.62 (WHQL)
  • Audio utilities 4.51
  • Ethernet driver 4.82 (WHQL)
  • SMBus driver 4.45 (WHQL)
  • Installer 4.72
  • IDE NVIDIA driver 5.33"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 11.06.2005, 00:20:10
EKL stellt "V8" für die Sockel 478, 775, 754 & 939 vor

Auf unseren aktuellen Testbericht 8 Kühler für den Sockel 939 folgten einige Anfragen von Kühlerherstellern, so daß es in Kürze eine Fortsetzung geben wir. Mit dabei wird u.a. der V8 von EKL sein.

Dazu nun die passende Pressemitteilung:
Einen V8 für Ihren PC ?
"EKL AG präsentiert den V8 für jeden PC

Mit dem V8 setzt die EKL AG neue Maßstäbe in der CPU-Kühlung. Leistungsstark und extrem leise.

Leutkirch, Mai 2005: Das neueste Produkt des süddeutschen Kühler-Herstellers EKL AG setzt mit Design und Technologie neue Maßstäbe in der CPU-Kühlung. Die EKL AG, bisher hauptsächlich bekannt als Lieferant hochwertiger und effektiver OEM-Kühlsysteme, geht mit dem V8 erstmals offiziell im Retailmarkt an den Start. Der Name V8, kommt nicht von ungefähr: nicht nur im Design wurde er dem gleichnamigen Motor nachempfunden, er hat auch dank der verwendeten Heatpipe - Technologie dessen Leistungsstärke. Was den Geräuschpegel betrifft, unterscheidet er sich allerdings deutlich von seinem Vorbild.Somit bietet der V8 für jeden Anwender etwas:
  • die einzigartige V8-Optik ist ein absolutes Must für jeden design-bewussten Anwender
  • die ausgezeichnete Leistungsfähigkeit erfüllt alle Overclocking-Träume
  • das nahezu unhörbare Geräusch schont die Nerven jedes Anwenders
Des weiteren zeichnet den V8 die Flexibilität im Einsatz aus: durch die im Lieferumfang enthaltenen Befestigungselemente lässt der Kühler sich problemlos wahlweise auf AMD CPUs Sockel 754 / 939, sowie Intel's Sockel 478 und LGA775 montieren. Eine übersichtliche und ausführliche Montageanleitung macht die Installation zum Kinderspiel.

Durch die angewandte, bewährte Heatpipe-Technologie wird die Abwärme des Prozessors effektiv und schnell abgeleitet. Somit kann eine bis zu 100 mal höhere Wärmemenge transportiert werden, als das ein Bauteil gleicher geometrischer Abmessungen aus massivem Kupfer kann. Durch die einzelnen Aluminiumlamellen, die den Wärmetauscher um die 4 Heatpipes bilden, erhöht sich mit jeder einzelnen Lamelle die Oberfläche des Kühlkörpers und somit die Kühlleistung.

Dank der extrem hohen Kühlleistung des Kühlkörpers kann ein besonders langsamdrehender Lüfter eingesetzt werden, wodurch sich der V8 durch ein äußerst geringes Geräusch und besonders hohe Laufruhe auszeichnet. Der V8 verfügt über einen 110mm-großen, transparenten Kugellagerlüfter, der wahlweise über die mitgelieferte manuelle Lüftersteuerung geregelt werden kann, oder mittels des vom Board unterstützten PWM-Signals seine Drehzahl den Temperaturanforderungen anpasst.

Der transparente Airduct leitet den Luftstrom effektiv vom Lüfter direkt durch den Kühlkörper und hebt die markante Bauform des V8 hervor.Die 12 blauen LEDs auf der Oberseite des Kühlkörpers zeichnen das charakteristische Design aus und unterstreichen zusammen mit dem verchromten Typenschild das exklusive Erscheinungsbild des V8.

Der V8 ist bei der EKL AG und ihren Distributionspartnern ab dem 30. Mai 2005 erhältlich. Der empfohlene Endkundenpreis liegt bei 69,95 EUR.

Technische Spezifikationen:
  • geeignet für:
    • alle Intel P4, Sockel 478
    • alle Intel P4, Sockel LGA775
    • alle AMD Athlon64, Sockel 754 / 939
  • Kühlkörper: vernickelter Kupferboden mit Aluminiumlamellen mit 4 Heatpipes
  • Befestigung: EKL Schraubbefestigung, jeweils f. Sockel 478, LGA775 oder 754/939
  • Wärmeleitmedium: Paste (in anwenderfreundlicher Spritze beigelegt)
  • Abmessung: L117 xB 158 xH 134 mm
  • Gewicht: 800 g
  • Zusatzfunktion:
    • unterstützt die PWM-Steuerung
    • manuelle Drehzahlsteuerung für Slotblech oder 3,5"-Einschub
  • Lüfter: Everflow F129025DL
  • Steckverbinder: 4-pol. Boardstecker
  • Maße (Rahmen): 110 mm
  • Maße (Tiefe): 25 mm
  • Tachosignal: ja
  • Lagerart: Kugel- / Gleitlager
  • Nennspannung: 12 VDC
  • Geräusch: 18 - 28 dBA (freiblasend)
  • Leistungsaufnahme: 0,48 - 1,56 W
  • Nenndrehzahl: 500 - 2.200 U/min
  • Volumenstrom: 18,0 - 79,8 m3/h"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 11.06.2005, 00:03:48
AOpen stellt 3 neue Gehäuse-Serien vor

Abgesehen von Mainboards, Grafikkarten, CD- und DVD-Laufwerken und -Brennern war AOpen auch schon immer ein Spezialist für Netzteile und Gehäuse.
"AOpen stellt Ihnen 3 neue Gehäuse-Serien vor:
EZ Solution, Impression and Nouveau

AOpen ist für seine jahrelange Erfahrung in Entwicklung und Vertrieb unfangreicher Gehäuseserien bekannt.

Die Palette reicht von Servern über Full- und Midi Towern bis hin zu Slim Desktop Modellen unterschiedlicher Designs und Marterialien. Drei neue aufseheneregende Highend Modelle stellen wir Ihnen vor:

EZ Solution (Midi Tower)
  • Test Report : Intel-Intel CAG1.1 Air Guide Test Report
  • Gehäusematerial : Metal: SECC
  • Mainboard - Größe : Micro ATX/ATX
  • Diskettenlaufwerksschächte : 5.25" -*4/0(external/internal) , 3.5" -*2/5(external/internal)
  • Power Supply : 300W ATX 12V or ATX P4
  • Front USB &Audio : 2*USB / Head phone / Mic. In / 1394 (Optional)
  • Ventilation : Rear: 9cm Fan*1/Front: 8cm Fan*1 (Optional)
  • Abmessungen : Breite 200 mm, Höhe 420 mm, Tiefe 455 mm

Impression (Super Tower)
  • Test Report : Intel-Intel CAG1.1 Air Guide Test Report
  • Gehäusematerial : Metal: SECC
  • Mainboard - Größe : Micro ATX/ATX
  • Diskettenlaufwerksschächte : 5.25" -*4/0(external/internal) , 3.5" -*2/5(external/internal)
  • Front USB &Audio : 4*USB / Head phone / Mic. In / 1394 (Optional)
  • Ventilation : 12cm and 9 cm blue LED Fan
  • Abmessungen : Breite 200 mm, Höhe 475 mm , Tiefe 450 mm

Nouveau (Aluminum Super Tower)
  • Test Report : Intel-Intel CAG1.1 Air Guide Test Report
  • Gehäusematerial : Aluminum
  • Mainboard - Größe : ATX/Full AT
  • Diskettenlaufwerksschächte : 5.25" -*4/0(external/internal) , 3.5" -*2/6(external/internal)
  • Front USB &Audio : 4*USB / Head phone / Mic. In / 1394 (Optional)
  • Ventilation : 12cm and 9 cm blue LED Fan
  • Abmessungen : Breite 200 mm, Höhe 475 mm , Tiefe 475 mm"


Quelle: aopen.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 10.06.2005, 23:37:44
Shuttle: Dual-Core BIOS-Updates für Athlon 64 X2

Auch Shuttle hat nun BIOS-Updates für AMDs Dual-Core Athlon 64 X2 veröffentlicht. Besitzer von XPCs mit Sockel 939 Mainboard können somit ihren Mini-PC durch ein BIOS Updates dual-tauglich machen. Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Shuttle XPCs unterstützen AMD Athlon 64 X2 Prozessoren
BIOS Update ermöglicht die Nutzung von Dual Core Prozessoren
Shuttle Inc., führender Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, hat heute zahlreiche aktualisierte BIOS Versionen veröffentlicht, die die Nutzung von AMD Athlon 64 X2 (Dual Core) Prozessoren auf AMD Sockel 939 basierenden Shuttle XPCs ermöglichen.

AMD Athlon 64 X2 Dual Core Prozessoren wurden für die Erstellung digitaler Inhalten, High-end und Business Anwender und Nutzer, die höchste Produktivität suchen, entwickelt. Die Prozessoren steigern die Multitasking-Fähigkeiten und bieten mehr Leistung.

Sobald das BIOS Update abgeschlossen ist, werden die AMD Sockel 939 basierenden XPCs die neuen AMD Athlon X2 Dual Core Prozessoren unterstützen - ohne irgendeine weitere Hardware-Modifikation.

Natürlich lassen sich mit den Shuttle XPCs nach dem BIOS Update auch weiterhin Single Core Prozessoren nutzen.

Besitzer der Dual Core fähigen Shuttle XPCs können das BIOS Update hier downloaden: global.shuttle.com

Weitere Informationen finden Sie unter: eu.shuttle.com"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 10.06.2005, 23:26:49
MSI bringt Radeon X800XL Grafikkarte für AGP

Dank des Rialto Brückenchip kommen immer mehr Grafikkarten mit der leistungsstarken Radeon X800XL GPU von ATi auch als AGP-Variante auf den Markt. Mit dabei ist nun auch MSI mit der RX800XL-VTD256.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"MSI Radeon X800XL Grafikkarte für AGP
Frankfurt am Main/ Taipei, 9. Juni 2005. MSI stellt mit der RX800XL-VTD256die erste eigene AGP-Grafikkarte mit ATI's X800XL-Chip und dem RialtoBrückenchip vor. Letzter ermöglicht die nahtlose Verwendung des ATIR430-Grafik-Cores für PCI-Express auf einem AGP-System. Der neueGrafikadapter mit Radeon X800XL für AGP ist ab Juni 2005 für circa 350 Euroverfügbar.

Die Core-Taktfrequenz der Grafikprozessors beträgt 400 MHz. Damit erreichtdie GPU eine maximale Pixel-Füllrate von 6,4 GByte/s und eine Rechenleistungvon bis zu 600 millionen Polygone/s. Insgesamt 16 Pixel- und 6Vertex-Shader-Einheiten sorgen für Top Performance. Die RX800XL-VTD256 wirdmit 256 MByte GDDR3-Speicher ausgeliefert, auf den die Grafikengine über den256 Bit breiten Datenbus zugreifen kann. Der Speicher selbst ist 490 MHzgetaktet.

ATI eigene Optimierungen, wie Smoothvision HD mit maximal 6fachenAnti-Aliasing und 16fachen anisotropisches Filtering, 3DC oder SmartshaderHD, sorgen dabei für hervorragende Ergebnisse bei der Kantenglättung, einemerklich erhöhte Verarbeitungsgeschwindigkeit von Maps und Bump Maps ohnePerformanceeinbussen und herausragende Bildqualität in komplexen 3D-Szenen.Darüber hinaus entlastet die Videoshader HD-Technologie durch Unterstützungspezieller Features für die Video-De- und Encodierung, wieVideo-De-Blocking, DXVA oder Hardware Motion Compensation (iDCT, DCT undcolor space conversion) den Hauptprozessor. Diese Optimierung fürVideo-Aufzeichnung und -Wiedergabe stehen in HDTV-Auflösung bis 1080p(1920x1080 Bildpunkte) zur Verfügung.

Zum Anschluss von bis zu zwei Monitoren besitzt die RX800XL-VTD256 einenVGA-, einen DVI-I- sowie einen kombinierten Video-In/ TV-Out-Anschluss. DerBetrieb eines zweiten Monitors über ein analoges VGA-Kabel amDVI-I-Anschluss ist mittels des beiliegenden DVI-Adapters möglich. ImLieferumfang enthalten sind zudem eine HDTV fähigeVideo-In-Video-Out-Kabelpeitsche, ein S-Video-Kabel, ein umfangreichesSoftware-(WinDVD Creator Plus, Virtual Drive 7 Professional, Restore It 3Professional, MSI 5.1 Channel DVD Player) sowie eine Vollversion des Spiels'The Chronicles Of Riddick' bei.

Die RX800XL-VTD256 ist, je nach Verfügbarkeit, ab sofort im Handel zu einerunverbindlichen Preisempfehlung von 350,- Euro erhältlich."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Freitag der 10.06.2005, 16:19:12
Studie: Suchmaschinen zensieren nicht wie gewünscht

Laut einer Studie sind die Ergebnisse von Suchmaschinen in Deutschland noch nicht frei von jugendgefährdenden Inhalten. Das sei ein Verstoß gegen deren eigene Selbstkontrolle. Während Google vielversprechende Fortschritte zeigte, schnitt Lycos am schlechtesten ab. Dennoch sehen Experten deutliche Fortschritte und werten der derzeitigen Stand der Dinge als vielversprechend. Zu den Gründungsmitgliedern der Selbstkontrolle gehören AOL Deutschland, Google, Lycos Europe (Lycos Search, Fireball, Hot Bot und die Newssuche Paperball), MSN Deutschland (MSN-Suche), t-info, T-Online und Yahoo Deutschland.

Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Freitag der 10.06.2005, 14:00:40
Neue Trojanerwelle: 'Michael Jackson - Selbstmordversuch'

Der Anti-Virus-Spezialist Sophos warnt vor einer Spam-Flut, die einen bereits im Februar 2005 aufgetauchten Trojaner erneut in Umlauf bringt. Der Autor behauptet, Michael Jackson hätte einen Selbstmordversuch unternommen. Beim Öfnnen des Links im Anhang lädt sich der Trojaner 'Boropt-Gen'.

Ergo: Virenschutz aktualisieren und in die Tonne damit!

Währenddessen zerbricht sich die Jury über den "King of Pop" bereits seit fünf Tagen den Kopf, ohne bisher zu einem Urteil gekommen zu sein...


Quelle: sophos.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 10.06.2005, 13:50:50
ATi Catalyste 5.6 in vier Varianten nun auch lokal verfügbar

Nachdem die 109 MByte der vier aktuellen Catalyst 5.6 Geschmacksrichtungen auf unseren Server hochgeladen wurden, liegen diese nun für unsere Leser zum Download bereit.

Folgende Varianten stehen zur Auswahl:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Freitag der 10.06.2005, 13:19:29
Tauschbörsen: Musikverband nimmt Eltern ins Visier

Glaubt man dem Musikverband IFPI, so haben Kinder heute vor allem ein Hobby: Urheberrecht brechen und klauen, was nicht niet- und nagelfest ist! Und wie wir alle wissen: Eltern haften für ihre Kinder.

'Raubkopierer sind Verbrecher', das stimmt heute genau wie vor 15 Jahren. Und genau wie vor 15 Jahren kopieren sich Kinder und Jugendliche Musik und Spiele. Das technische Know-How, welches sie dafür benötigen, ist allerdings anspruchsvoller geworden. Die Gesetzte wurden zudem verschärft und die Privatkopie ist heute nur noch in wenigen Fällen erlaubt. Also muß man die Eltern davon überzeugen, daß mit gezielten Razzien im Kinderzimmer das Unrechtsbewußtsein bei den Kleinen geweckt wird. Ein Problem dabei dürfte allerdings sein, daß dieses Unrechtsbewußtsein in allen Schichten der Gesellschaft kaum vorhanden ist. Werbespots, in denen "Papa" wegen einer kopierten CD im Knast sitzt, sind zwar unfreiwillig komisch, wecken bei der Mehrzahl der Betrachter aber eher eine "Robin Hood"-Mentalität als Reue. Solange die Rechteinhaber als raffgierige Lobby wahrgenommen werden, wird es schwer sein, ein Schuld-Bewußtsein in der Gesellschaft zu wecken.
Die Aufklärungskampagne IFPIs (Broschüre als PDF) wird vorraussichtlich innerhalb vieler Familien für Diskussionsstoff sorgen und etliche Eltern werden verzweifelt vor dem Login des Computers im Kinderzimmer sitzten und feststellen, daß ihnen das richtige Paßwort fehlt...


Quelle: spiegel.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Freitag der 10.06.2005, 12:53:33
Wie weit ist Firefox in Europa verbreitet?

Das französische Marktforschungsunternehmen Xiti hat die Ergebnisse einer repräsentativen Studie über den Verbreitungsgrad des Open-Source-Browsers Firefox in verschiedenen europäischen Ländern vorgelegt. Spitzenreiter ist demnach Finnland mit 30,5 % Firefoxbenutzern, gefolgt von Deutschland (24,4 %) und Ungarn (22,6 %). Der europäische Durchschnitt liegt bei 14.08 %.

Die Au-Ja Leser sind demnach Finnen, denn 29,70% unserer Besucher kommen mit dem Firefox, 7,77% mit Opera und 6,04% mit Mozilla:

# Browser:Anzahl:in Prozent:
1MS Internet ExplorerMS Internet Explorer79018053,63%53,63%
2Mozilla FirefoxMozilla Firefox43762529,70%29,70%
3OperaOpera1144127,77%7,77%
4MozillaMozilla889506,04%6,04%
5NetscapeNetscape207301,41%1,41%
6KonquerorKonqueror72280,49%0,49%
8SafariSafari51700,35%0,35%


Quelle: pro-linux.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 10.06.2005, 12:06:17
Neue Chipsatztreiber von Intel mit 64-Bit veröffentlicht

Ab sofort liegt auf unserem Download-Server Intels INF Update Utility V7.0.0.1025 bereit. Diese Version unterstützt neben Windows 98, ME, 2000, XP und 2003 nun auch die 64-Bit Varianten von Windows XP und 2003. Abgesehen von der 64-Bit Unterstützung gibt es folgende Fixes:
  • Install crashes during silent mode installation
  • PnP detection issue on Windows XP
  • Readme window goes blank when running setup.exe in command prompt
  • Registry key INFINST was not getting updated after installation
  • Program Files directory no longer hard coded
  • Silent switch installation from Hard disk issue is fixed
  • Command line parse routine was not catching unknown switches that started with -OVERxxxxxx.
Download: Intels INF Update Utility V7.0.0.1025 für Windows 98/ME/2000/XP/2003/64-Bit (788 KByte)


Auch neu im Download-Center - Intels Matrix Storage Manager V5.0.0.1032 für Windows 98, ME, 2000, XP und 2003 und die 64-Bit Varianten von Windows XP und 2003:

Download: Intels Matrix Storage Manager V5.0.0.1032 für Windows 98/ME/2000/XP/2003/64-Bit (17,2 MByte)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 10.06.2005, 10:36:37
Ist die Zeit reif für Windows XP 64-Bit?

Ein aktueller Vergleichstest "Windows XP 32-Bit versus 64-Bit" untersucht aus der Sicht eines Computerspielers, ob sich der Umstieg auf die 64-Bit Plattform schon heute lohnt. Die Performance schwankt von Benchmark zu Benchmark - ohne echte 64-Bit Software gibt es hier allerdings keine gravierenden Unterschiede. Da die Treiber für vielerlei Peripheriegeräte noch nicht verfügbar sind, die vorhandenen Treiber noch etwas Reifezeit vertragen können und es auch noch Probleme mit 32-Bit Software gibt, rät der Autor zu einer abwartenden Haltung. 64-Bit ist demnach noch nicht reif für die Massen.

Quelle: techgage.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Freitag der 10.06.2005, 00:05:39
3DCenter.de: Hardware-Umfrage 2005 Ergebnisse

Vor drei Wochen hatten wir über die Hardware-Umfrage 2005 von 3DCenter.de berichtet, deren Ergebnisse nun vorliegen.
"Mitte des Monats Mai hatten wir unsere Leser zur Teilnahme an einer Hardware-Umfrage 2005 gebeten, welche in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden entwickelt wurde. Zudem nahmen aber auch noch andere bekannte deutschsprachige Hardware-Webseiten (AllroundPC, ComputerBase, Forum3D, Giga, Hard Tecs 4U, Hardwareluxx, Hartware, ModdingGods, PC Games Hardware, Planet 3DNow!, PCDaily, Technic3D und WinFuture) an der Umfrage teil, so daß unter deren tatkräftiger Mithilfe die nicht zu verachtende Anzahl von 9891 gewerteten Stimmen erreicht werden konnte. Nachfolgend wollen wir diese Hardware-Umfrage 2005 letztlich auswerten. "


Quelle: 3dcenter.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Donnerstag der 09.06.2005, 23:52:57
ATi Catalyst 5.6 verfügbar

ATi hat einen neuen Catalyst für Windows XP/2000 veröffentlicht, er trägt die Nummer 5.6, erstmals wurde auch ein Paket für die Mobility Chips X800 und X700 herausgebracht, allerdings nur mit Support einer kleinen Liste von Notebookherstellern. Bis jetzt werden Notebooks der Hersteller Clevo, Mitac, Uniwill und Arima unterstützt, weitere sollen mit den Versionen 5.7 und 5.8 folgen.

Die Downloads liegen ab sofort bei uns bereit:Die Fixliste:
  • MS Works 8.0: Running the application under a German edition of Windows XP no longer results in an error message being displayed when clicking on the calendar
  • MVP Baseball 2004: Playing the game under Windows XP with an ATI PCIe product installed no longer results in brief display corruption being noticed when there is a transition between certain frames
  • Shadow Vault: Setting the desktop resolution to 1280x1024 and the D3D slider to Optimal Quality in the ATI 3D tab no longer results in corruption being displayed in the opening cinematic and no longer results in the game failing to respond along with a VPU recover message
  • VirtualSkipper3: Launching a challenge in the game no longer results in the game failing to respond while the challenge is loading
  • Assigning a hotkey to increase the overlay gamma no longer results in the hotkey not functioning properly when playing an MPEG using the Windows Media Player
  • Installing the display driver and the Catalyst Control Center, no longer results in a runtime error and the system tray failing to start when attempting to create multiple user accounts and enabling fast user switching
  • The Catalyst Control Center installation now checks for the installation of the Microsoft .Net Framework before preceding with the install of the Catalyst Control Center. This resolves an error message that was displayed when attempting to launch the Catalyst Control Center
  • The Scale to Full Screen option found in the Theater Mode settings of the Catalyst Control Center is now available when using multiple display devices and enabling clone mode
  • The text that describes the preferred setting for the Plugged-in option found under the Powerplay settings of the Catalyst Control Center is no longer missing
  • Catalyst Control Center: The Apply and Discard button are no longer disabled when disabling Overdrive
  • Moving the TV to desktop2 and selecting swap device or double up no longer results in the CRT being in panning mode and display corruption being seen on the TV
  • The Optimal Performance text string is no longer missing in the Standard settings of the 3D options found in the Catalyst Control Center
  • The Color option found under Smartshader is no longer missing when selecting the option No Preview for the Catalyst Control Center
  • Changing the regional option found in the control panel to Japan followed by installing the display driver no longer results in the TV format failing to change in accordance with the regional option
  • Selecting German as the language for the Catalyst Control Center no longer results in the heading for the Digital Panel Attributes page being cut-off
  • Creating a hotkey to adjust any video overlay option no longer results in the overlay option not changing when executing the hotkey
  • Black text boxes are no longer displayed in the Overdrive option of the Catalyst Control Center when selecting the Windows XP Silver Color Scheme
  • The language translation of Hide Toolbar Text in the Preferences tab of the Catalyst Control Center is now correct for the Korean language
  • Paragraph truncation is no longer noticed in the confirmation dialog box when using the Korean language option and making a change to the Graphic Settings in the Display Options of the Catalyst Control Center
  • Changes to the Overlay Display in Clone Mode option found in the Theater Mode settings of the Catalyst Control Center are now retained
  • The Scale to full screen option found in the Theater Mode Settings of the Catalyst Control Center is now working properly
  • The title for the ATI Setup Wizard failed dialog box is no longer missing when running the installation under Windows XP Korean version
  • Display corruption is no longer noticed when resuming from a full screen DOS session and attempting to run a 3D application under Windows XP in a system containing an ATI Radeon Xpress 200 series product
  • Connecting an HDTV to an ATI Radeon Xpress 200 series no longer results in the selection of D3 and D4 in the HDTV properties
  • Connecting both a DVI display device and an HDTV to an ATI Radeon Xpress 200 series no longer results in the DVI monitor failing to enter power save mode
  • The back lighting is no longer disabled after the installing of the display driver in a system containing an ATI Radeon Xpress 200 series
  • Setting the Anti-Aliasing option to 4x and running an application that supports non-standard modes such as 1360x1024 no longer results in the application being displayed incorrectly
  • LCD Response Time Composition is now enabled and automatically turns off if video playback is below a predefined threshold
  • Adding a secondary ATI display adapter to a system contain an ATI Radeon Xpress 200 series on board no longer results in hesitation being noticed when using the hot-key function to switch between display devices
  • Having a TV connected as the only display device and clicking the OK button in the ATI displays tab found in the Advanced section of the Display Properties no longer results in a flash of the TV image being noticed
  • Having a TV and CRT connected and clicking on Preview Automatic adjustment in the Optimize Media Center no longer results in both display devices displaying a black screen


Quelle: ati.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Mittwoch der 08.06.2005, 22:25:58
EU-Parlament stimmt gegen Speicherung von Telefondaten

Das EU-Parlament hat in seiner Plenarsitzung am gestrigen Dienstag den vom EU-Rat vorangetriebenen Plänen zu einer Vorratsspeicherung der Telekommunikationsverbindungsdaten eine klare Absage erteilt. Bei der pauschalen Überwachungsmaßnahme geht es um die Verpflichtung der Anbieter zur Aufbewahrung sämtlicher Verbindungs- und Standortdaten über Monate und Jahre hinweg, die bei der Abwicklung von Diensten wie Telefonieren, E-Mailen, SMS-Versand, Surfen, Chatten oder Filesharing anfallen. Einstimmig haben die Abgeordneten den entscheidenden und auch hierzulande kontrovers diskutierten Vorstoß zu dem Vorhaben aus Frankreich, Großbritannien, Irland und Schweden für einen EU-Rahmenbeschluss abgelehnt.

Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 08.06.2005, 16:39:55
Debian GNU/Linux 3.1 (Sarge) released

Der Schritt von "Woody" zu "Sarge" hat sich etwas hingezogen. Ab sofort ist das generalüberholte Debian GNU/Linux 3.1 allerdings auf den Download-Servern verfügbar.

Die Distribution enthält über 9000 neue Pakete, annähernd 6500 Pakete (ca. 73% der Pakete von Woody) wurden aktualisiert. Basierend auf dem Kernel 2.4.27, steht für die x86-Architektur alternativ auch der Kernel 2.6.8 zur Verfügung. XFree86 4.3, GNOME 2.8, KDE 3.3, OpenOffice.org 1.1, GIMP 2.2.6, Mozilla 1.7.8, Galeon 1.3.20, Mozilla Thunderbird 1.0.2, Firefox 1.0.4, PostgreSQL 7.4.7, MySQL 4.0.24 and 4.1.11a, GNU Compiler Collection 3.3.5 (GCC), Apache 1.3.33 und 2.0.54, Samba 3.0.14, Python 2.3.5 und 2.4.1 sowie Perl 5.8.4 machen Debian GNU/Linux 3.1 Desktop tauglich. Das komplette Release umfaßt - abhängig von der jeweiligen Architektur - dreizehn bis fünfzehn CDs.


Quelle: debian.org

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 08.06.2005, 13:01:38
ULi M1697 (Single-Chip) doch schon im Juli?

Nachdem Gerüchte aufkamen, daß ULis PCI-Express Single-Chip Lösung für AMDs Athlon 64 erst im vierten Quartal in Massenproduktion gehen wird, wird nun doch schon im Juli mit dem neuen Chipsatz gerechnet.

Alex Kuo, CEO von ULi, sieht durch die guten Absätze des M1689 Chipsatzes eine positive Geschäftsentwicklung für seine Firma vorraus. Zudem hat der M1689 mit seinem Ruf als preiswerter, zuverlässiger und performanter Chipsatz der Firma wieder zu einer breiten Unterstützung bei den Mainboardherstellern verholfen. Als Partner ist neben Asustek Computer, Abit Computer, Albatron Technology, ASRock, Chaintech und Gigabyte Technology neuerdings auch Elitegroup Computer Systems (ECS) an Bord.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 08.06.2005, 12:10:46
HUSH stellt M MCE Mobile-Serie im ITX e Gehäuse vor

Auch Hush setzt bei den Mini-PCs der M MCE Mobile-Serie auf Intels Pentium M Prozessoren sowie Intels 855GME Chipsatz. Als Betriebssystem dient Windows XP Media Center Edition 2005. Ich zitiere die Pressemitteilung:
"HUSH stellt die neue M-Serie mit der Media Center Edition 2005 vor
- basierend auf Intel Mobile Prozessoren

07. Juni 2005, Leonberg Deutschland - HUSH Technologies, ein innovativer Hersteller von lüfterlosen PC- und Kühlungssystemen, stellt seine neue M MCE Mobile-Serie im ITX e Gehäuse vor, die auf die stromsparenden und leistungsfähigen Intel Mobile Prozessoren setzt. Die M-Serie wird mit einer vorinstallierten Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005 ausgeliefert.

Das eingesetzte Mainboard im Mini ITX Form Faktor basiert auf dem Intel 855GME Chipsatz und unterstützt Intel Pentium M und Celeron M Prozessoren bis zu 2GHz, bei einem Front Side Bus von 400MHz. Ein DIMM Sockel unterstützt Speichermodule bis maximal 1GB DDR 200/266/333 RAM. Des Weiteren verfügt das Board über einen 10/100 Base T Ethernet LAN / Gigabit LAN Controller, 5.1 Kanal Audio, TV out und bietet Support von bis zu sechs USB 2.0 Ports. Es können zwei 3,5" Festplatten bis zu je 400GB oder zwei 2,5" Festplatten mit jeweils 120GB im Gehäuse eingesetzt werden.

Der M MCE Mobile ist für eine noch leistungsfähigere digitale Medienwiedergabe optimiert und nutzt die integrierte Intel Extreme Graphics sowie Intel Dynamic Video Memory, für eine angenehme und störungsfreie Wiedergabe der aktuell bekannten Videoformate. Der M MCE Mobile unterstützt dabei CRT und DVI Geräte. Wahlweise kann das System auch noch mit einer analogen oder einer DVB-T TV-Karte ausgestattet werden.

Der HUSH Produktphilosophie entsprechend wird auch bei der M-Serie auf aktive Lüfter verzichtet. Die Wärme wird über eine Heatpipe an das Aluminiumgehäuse abgeleitet womit eine gleichmäßige Betriebstemperatur im Innern des Gehäuses gewährleistet wird. Das Antivibrationsgehäuse besteht aus einer Aluminiumlegierung bei einer Dicke von 13mm. Die Stromversorgung erfolgt über ein internes Netzteil mit einer Leistungsabgabe von 90W.

Die neue HUSH M MCE Mobile -Serie ist in den Farben Schwarz und Silber erhältlich und wird, neben der vorinstallierten Windows XP MCE 2005 Version,mit der MS Works Suite 2005, eTrust EZ Antivirus, PowerDVD und einer Infrarot Fernbedienung ausgeliefert.

In der Basiskonfiguration mit 1,4GHZ Intel Celeron M Prozessor, 512MB RAM, 160GB Festplatte und Slim-Line DVD-ROM ist das System zu einem Endkundenpreis ab 1623,-€ inkl. der Mwst erhältlich. Nähere Informationen finden sich unter www.hushtechnologies.de."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 08.06.2005, 11:55:30
AOpen XC Cube MZ855 und MZ850e Expansion Box

Mit dem XC Cube MZ855 zeigt AOpen eine Pentium-M basierende Alternative zu Apples Mac Mini, die flexiblere Anschlußmöglichkeiten und durch die MZ850e Expansion Box eine bessere Erweiterbarkeit bietet. Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AOpen XC Cube MZ855 und MZ850e Expansion Box
AOpen stellte das neuste Mitgliede der XC Cube Serie zum ersten mal auf der CeBIT 2005 einem großen Publikum vor, das MZ855. Das MZ855 ist sehr klein - das kleinste der XC Cube Familie, es ist 200 mm breit, 106 mm hoch und 320 mm lang. Es liegt im Trend der 'leicht, dünn, kurz und schlank' Produkte. Das Gewicht beträgt nur 1.85 Kg.

Die Eckdaten des MZ855:
  • kleine Dimensionen (200 mm breit, 106 mm hoch und 320 mm lang)
  • standard Koponenten & Anschlüsse
  • herausragende Performance
  • fast keine Wärmeentwicklung
  • extrem leise
  • stromsparend
  • schönes Design
Trotz der kleinen Dimensionen des MZ855, sie sind die kleinsten einer x86 Systemarchitektur, ist das System mit Standardkomponenten und Anschlüssen gebaut. Ein solches Systemdesign ist eine komplett andere Herangehensweise als diejenige, die nicht standardisierte, patentierte Komponenten und Anschlüsse verwendet.

Das MZ855 kann mit dem Banias oder Dothan Pentium M Prozessor ausgestattet werden. Die Pentium M Architektur garantiert herausragende Performance, obwohl sie nur wenig Geräusch und Wärme erzeugt und dabei Energie spart. Auch bei höchster Belastung überschreitet das System keine 22 dB, was in 60 cm Entfernung kaum wahrnehmbar ist.

Genau wie der Rest der XC Cube Familie hat das MZ855 ein gestyltes und schickes Gehäusedesign, das wie ein Konsumelektronikprodukt wirkt. Weitere Features der MZ Familie: I/O Ports, die am Frontpaneel zugänglich sind, kompakte Größe und kleine Auflagefläche, patentierte SilentTek Technologie, herausragende thermische Performance, leichtgewichtiges Gehäuse (umweltfreundlich), im hohen Maße erweiterbar und flexible Upgrade-Module.

Vincent Cho, Vizepräsident & General Manager der AOpen Solutions Products Business Unit, sagte, 'Die MZ Produktlinie wird unsere Haupt 'Cube Mini Solution' und es wird erwartet, dass sie eindrucksvolle Verkaufzahlen und weite Marktakzeptanz erreicht.'

Trotz der Miniaturgröße kann das MZ mit einer Pentium M CPU ausgestattet werden, die einen 400/533MHz Front Side Bus und einen 2 MB L2 Cache hat.

Der Intel 855GME Chipsatz und Intel ICH4-M Chip (Input/Output Controller Hub 4) sind auf dem MZ Motherboard integriert. Damit bietet das MZ eine integrierte Grafik-Einheit mit Intel Extreme Graphics 2 Technologie. Das MZ bietet zudem einen AC'97 Codec 5.1-Channel high stereo digital Audio-Output, der es Benutzern erlaubt, sein oder ihr MZ in einen Highfidelity digitalen Audioplayer zu verwandeln.

Ein weiter Bereich an Peripheriegeräten kann an das MZ855 angeschlossen werden. Das Frontpaneel des MZ bietet zwei USB 2.0, zwei 1394a, einen S/PDIF Audioausgang, einen Mikrofon- und einen Kopfhöreranschluss. Der Benutzer kann einen digitalen Camcorder, digitale Kamera, iPod, Bluetooth Dongle, drahtlose Basisstation/Ethernetkarte/Repeater, Memorystick, SD Karte, RAID, PDA, oder digital Audioausrüstung anschließen. Ferner wird das MZ mit einem eingebauten 9-in-1 Kartenleser ausgeliefert, der es Ihnen erlaubt, den Inhalt von allen möglichen Speicherkarten, die in DV Camcorders, digitalen Kameras, PDAs etc. verwendet werden, anzuzeigen

Das Gehäuse besteht aus eloxiertem Aluminium, was das Gewicht auf ein Drittel von ähnlich großen Gehäusen reduziert, außerdem schirmt es auch besser gegen elektromagnetische Interferenzen ab. Das eloxierte Gehäuse sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch gegen Oxidation geschützt. Das Aluminiumgehäuse bietet eine thermische Leitfähigkeit von 51W/mK, was dreimal effizienter als Stahlgehäuse und zehnmal effizienter als rostfreier Stahl ist. Auch produziert das Material des Gehäuses keine industriellen Abfälle, da es recycled werden kann.

AOpens patentierte SilentTek Technologie bietet eine herausragende thermische Performance. Die Firmware kann die Auslastung der CPU vorhersehen und die Rotationsgeschwindigkeit des Lüfters anpassen, bevor die maximale Temperatur erreicht wird.

Die Skalierbarkeit und Modularität der XC Cube Familie wird durch das MZ850e erweitert. Es bietet Platz für zwei 5.25" Laufwerke und zwei USB Ports. Einer der 5.25" Laufwerksschächte kann zwei 3.5" Laufwerke aufnehmen. Das MZ850e erhöht ferner die Flexibilität für Systemerweiterungen. Zum Beispiel kann man ein MZ850e zu einem XC Cube hinzufügen, um eine CD/DVD Kopierfunktion zu bekommen.

Das MZ850e kann auch benutzt werden, um eine Serial ATA Festplatte, einen Audioverstärker, Lautsprecher, Online-Stromversorgung oder Kühl-Equipment anzuschließen."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.06.2005, 23:07:42
Chipsatzmangel bei Intel bringt Höhenflug für SiS

Wenn man Quellen bei den taiwanesischen Mainboardproduzenten glauben darf, herrscht momentan ein Mangel an Chipsätzen von Intel. Davon profitiert derzeit vor allem SiS, während sich VIAs Probleme fortsetzen.

Während SiS seine Einnahmen im Mai im Jahresvergleich um 25,7% steigern konnte, muß VIA einen Einbruch von 22,5% hinnehmen. Im Monatsvergleich zeigt sich bei SiS ein Minus von 1,3% - angesichts der üblichen saisonalen Schwäche des Marktes ein überraschend geringer Wert. VIA hingegen verzeichnet von April auf Mai ein Minus von deutlichen 19,2%. Während SiS von den angeblichen Lieferengpässen bei Intel profitieren konnte, haben die aktuellen Pentium 4 Chipsätze von VIA noch immer Probleme, Akzeptanz bei den Mainboardherstellern zu finden.

Eine weitere bittere Pille für VIA ist, wie die taiwanesischen Quellen fortfahren, das K8-Geschäft. Dank einer hohen Nachfrage für die Chipsätze SiS756 und SiS760GX soll SiS die Chipsatzlieferungen von VIA für diese Plattform im Mai übertroffen haben - und das sowohl im Retail- als auch im OEM-Segment. VIA mochte zu diesen Angaben allerdings keine Stellungnahme abgeben.


Quelle: digitimes.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.06.2005, 20:37:50
be quiet! startet T-Shirt Aktion

Beim Netzteilkauf das letzte Hemd ausgeben? Macht nichts! Vom 15. Juni bis zum 15. Juli 2005 bekommt man beim Kauf eines be quiet! Netzteiles ein neues T-Shirt gratis (solange der Vorrat reicht).

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"be quiet! Sommeraktion: gratis T-Shirt zu jedem Netzteil
Listan unterstützt den Fachhandel mit Sommer-Promotion

Glinde, 07.06.2005. be quiet!, Hersteller von leisen Einbau-Produkten für Personal Computer, unterstützt, den Fachhandel in den umsatzschwachen Sommermonaten mit einer 'T-Shirt-for-free'-Aktion. Jeder Endkunde erhält beim Kauf eines be quiet! Netzteils im Aktionszeitraum vom 15. Juni -15. Juli 2005 und solange der Vorrat reicht, ein kostenloses T-Shirt mit be quiet! Panther-Motiv. An der verkaufsfördernden Aktion können alle Listan Kunden: Distributoren, Retail-Märkte und Online-Händler teilnehmen. Zur Werbung der Aktion am Point-of-Sales erhält der Fachhandel bei der Erstbestellung im Aktionszeitraum: ein T-Shirt Set für sein Verkaufsteam, Regalstopper und Poster. Für lokale Werbung in Zeitungen oder Hausflyern stellt be quiet! fertige psd Dateien (im Listan Händlerbereich) zur Verfügung. Online-Händler werden mit entsprechenden Werbebannern unterstützt, die sie im Aktionszeitraum auf Ihre Website nehmen können. Die T-Shirts sind nur in Verbindung mit den Netzteilen sowohl von Fachhändlern als auch von Endkunden zu beziehen. Sie sind nicht käuflich zu erwerben und können auch nicht separat bezogen werden. Der Hersteller möchte mit dieser Aktion seine Kunden noch enger an sich binden.

Da elektronische Geräte nicht zusammen mit Textilien verpackt werden dürfen, werden die T-Shirts in entsprechender Zahl mit jeder be quiet! Warenlieferung an den Fachhandel geliefert. Der Verkäufer im Laden gibt beim Kauf eines Netzteils das T-Shirt an der Ladentheke an den Endkunden aus.

Die T-Shirts haben die Einheitsgröße 'Large' (L), sind schwarz und enthalten vorne das be quiet! Logo. Der be quiet! Panther - Symbol für die leisen Netzteile- ziert die Rückenansicht des T-Shirts."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Dienstag der 07.06.2005, 16:57:14
Apple Quicktime 7: Public Preview für Windows erschienen

Eine Public Preview Version von Quicktime 7 für Windows steht zum kostenlosen Download bereit, allerdings vorerst nur in englischer Sprache. Neu ist u. A. die Unterstützung des H.264 Codecs und Surround Sound.Zudem wurden die Abspielkontrollen vereinfacht, die Wiedergabe von Streams erfordert keinerlei Konfigurationen mehr und man hat neuerdigngs die Möglichkeit, die Größe des Abspielfensters während der Wiedergabe zu verändern.

Quelle: apple.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Dienstag der 07.06.2005, 16:01:41
Nun offiziell: BenQ übernimmt Siemens Handysparte

Der taiwanesische Konzern BenQ, eine Abspaltung des Computerherstellers Acer, übernimmt die verlustreiche Handysparte von Siemens. Auch die rund 6000 Beschäftigten der Sparte würden übernommen, so ein Siemens-Sprecher. Damit sind die Arbeitsplätze bis Sommer 2006 gesichert. Was danach geschieht, überlassen wir der Vorstellungskraft unserer Leser und dem Ideenreichtum der verantwortlichen Manager...

Siemens und BenQ wollen das Geschäft im vierten Quartal 2005 unter Dach und Fach bringen, der künftige Hauptsitz werde in München sein.

Derzeit macht Siemens mit der Handy-Sparte täglich ca. 1,5 Millionen € Verlust. Um dies zu beenden, muß Siemens ein weiteres Mal tief in die Taschen greifen: Von 350 Millionen € vor Steuern ist die Rede, zudem wird sich Siemens in Zukunft mit 2,5 Prozent an BenQ beteiligen.


Quelle: tagesschau.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Dienstag der 07.06.2005, 05:00:54
Im Test: 8 Kühler für den Sockel 939

Auch diesen Sommer, der - zugegeben - noch gar nicht begonnen hat, wollen wir dazu nutzen, aktuelle Kühler vorzustellen und die neuen Trends in der Kühlertechnik zu untersuchen. Wir beginnen mit 8 Modellen für AMDs beliebten Sockel 939. Die Bandbreite reicht dabei von OEM-Ware bis zum Highend-Boliden. In diesem Test wollen wir folgende Fragen klären:
  • Für welches Einsatzziel ist welches Modell am besten geeignet?
  • Welcher Kühler zeigt die beste Kühlleistung?
  • Welches Modell die höchste Laufruhe?
  • Und - nicht zu vergessen: Lohnt es sich, 30 € oder mehr in eine Alternative zu den boxed-Kühlern von AMD zu investieren?


Folgende Kandidaten konnten wir zur Teilnahme bewegen:
  • Aerocool GT-1000
  • Cooler Master Hyper 48
  • Titan Vanessa S-Type
  • Zalman CNPS7700-Cu
  • Zalman CNPS7700-AlCu
  • Spire KestrelKing V
  • AVC Z7UB301001
  • Cooler Master DK8-7I52D-01
Zusätzlich zum eigentlichen Test gibt es für jeden Kühler auch noch eine ausführliche Montagebeschreibung.

Zum Test: 8 Kühler für den Sockel 939
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 06.06.2005, 22:12:28
Apple steigt auf Intel um

Wir haben es heute Mittag ja schon angedeutet, nun ist es offiziell: Steve Jobs hat seine Rede gehalten und Intel ersetzt IBM als Prozessorenlieferant für Apples Computer.

Auf Apples Worldwide Developer Conference 2005 in San Francisco verkündete Steve Jobs nun offiziell, was am Wochenende noch heiß diskutiert wurde: Bereits im 2. Quartal 2006 wird Apple seine Computer mit Prozessoren des Chip-Giganten Intel ausstatten. Nach einer Übergangsphase, in der Apple sowohl Computer mit Intel als auch mit IBMs PowerPC Prozessoren anbieten will, soll ab Ende 2007 der Umstieg auf Intel vollständig vollzogen sein. Grund für den Architekturwechsel sei Intels Überlegenheit im Prozessorenmarkt. Apple wolle seinen Kunden das Beste bieten und Intel ist - laut Steve Jobs - hierfür der ideale Partner:
"Our goal is to provide our customers with the best personal computers in the world, and looking ahead Intel has the strongest processor roadmap by far," said Steve Jobs, Apple's CEO. "It's been ten years since our transition to the PowerPC, and we think Intel's technology will help us create the best personal computers for the next ten years."


Quelle: apple.com

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Montag der 06.06.2005, 21:59:49
USA: Mehr Laptops verkauft als Desktop-PCs

Mit einem Marktanteil von 53,3 Prozent im Consumer-Sektor sind in den USA im Mai 2005 erstmals mehr Notebooks als Desktop-PCs verkauft worden. Im letzten Jahr erreichten die tragbaren Computer immerhin schon einen Marktanteil 46 Prozent. Ganz ähnlich sieht es in Europa aus, auch bei uns sind Notebooks ein Wachstumsmarkt. Grund hierfür dürften die fallenden Preise sein, durch die akzeptable Modelle schon für rund 700 Euro zu haben sind.

Quelle: winfuture.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Montag der 06.06.2005, 20:15:31
Vertrieb eines weiteren DVD-Kopiertools gestoppt

Der Vertrieb des englischen DVD-Kopiertools "DVD Decrypter" wurde eingestellt. "DVD Decrypter" dient zum Knacken des Content Scrambling System (CSS) und weiterer Zugrffskontrollsysteme und Kopiersperren auf Video-DVDs. "Lightning UK!", Programmierer der Software, reagiert damit auf den Druck der Industrie, mit der er sich nicht anlegen möchte. Angesichts des im Herbst 2003 verschärften britischen Urheberrechts erscheint diese Entscheidung vernünftig. Für die Filmindustrie dürfte das Aus des DVD Decrypter ein großer Erfolg sein, handelte es sich doch um eines der beliebtesten Hilfsprogramme zum Kopieren verschlüsselter DVDs auf Festplatte.

Quelle: heise.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Montag der 06.06.2005, 13:30:14
Gerüchteküche - Heute: Apple, Benq, Intel, Siemens und VIA

Apple schickt IBM in die Wüste und setzt auf Intel oder AMD Prozessoren, Siemens baut Handys in Zukunft mit Benq, Intel hat kein DRM in den aktuellen Chipsätzen und VIA noch immer einen Bug.

Das Wochenende wird immer mehr zur Gerüchtezeit. Hier und da sickert bei dem einen oder anderen Hersteller eine Information durch, wird über die "freien Tage" in manigfaltigen Varianten ausgeschmückt und im Web verbreitet. Diesen Montag können wir folgende Gerüchte melden:
  • Apple nimmt Abschied von IBM und setzt auf x86 CPUs
    Zunächst wurde von news.com.com gemeldet, Apple hätte IBM zum Abscheid leise "servus" gesagt und wäre bei Intel ein paar offene Türen eingerannt. Dem widersprach dann theinquirer.net und behauptete, Apple würde mit AMD verhandeln. Letzter Stand: Steve Jobs soll in wenigen Stunden auf Apples Worldwide Developer Conference 2005 die Zusammenarbeit mit Intel verkünden...

  • Intel hat in seinen neuen Chipsätzen DRM nicht aktiviert
    Verschiedene Quellen hatten behauptet, Intels aktuelle 945 und 955 Chipsätze würden bisher verschwiegene Techniken zum DRM (Digital-Rights-Management) enthalten, welche hardwareseitig die Verwendung nicht lizensierter Software oder das Abspielen nicht lizensierter Multimediadaten verhindern sollen. Wie Intel nun der Webseite theinquirer.net bestätigte, ist diese Aussage eine reine Ente.

  • Siemens löst Handy-Probleme mit Benq
    Siemens hat ein Problem mit seinen Mobiltelefonen: Die Sparte macht seit langer Zeit keinen Gewinn sondern drückt mit hohen Verlusten auf das Konzernergebnis. Die Lösung: Ein Partner muß her. Seit April sucht Siemens, nun hat man mit der Acer-Auslagerung "Benq" angeblich einen gefunden. Siemens und Benq planen nun ein neues Gemeinschaftsunternehmen, schreibt zumindes spiegel.de...

  • VIAs K8T890 und der AMD Athlon 64 X2
    Erst behauptete Asus, daß der VIA K8T890 nicht mit AMDs Dual-Core Prozessoren zurecht kommt, dann konterte Gigabyte, es gehe sehr wohl. Bei Albatron und Soltek verschwanden die Dual-Core CPUs aus der Liste der aktuellen BIOS Neuerungen und Michal Lisiecki, VIAs Marketing Manager für Europa, stellte klar, daß die erste Revision des K8T890 Chipsatzes den AMD Athlon 64 X2 nicht unterstützt. Eine neue Revision, die dies könne, werde derzeit schon ausgeliefert werde (Zusammenfassung im Forum). Trotz Michal Lisieckis Stellungnahme werden wir nun mit E-Mails bombadiert, in denen uns Leser - pardon: AMD Fan-Boys - mitteilen, daß dieser Bug nur bei Asus existiere, Asus die Aussage der Inkompabilität gemacht habe und wir nicht immer AMD in den Dreck ziehen sollen. Nun gut, wer nicht lesen will, dem kann auch ich nicht mehr helfen ;-)
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 05.06.2005, 20:13:44
Neue Treiber für Marvells Yukon Gigabit-LAN Controller

Im Au-Ja Download-Center liegen ab sofort neue Treiber für die weit verbreiteten Yukon Gigabit-LAN Controller der Firma Marvell zum Download bereit (Version 8.27 für Windows 2000/XP, Version 7.22.1.3 für XP 64-Bit).

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 05.06.2005, 19:13:01
NVIDIA ForceWare 77.13 inofficial beta für Windows 2000/XP

Vor einem Monat gab es die letzten neuen Beta-Treiber von NVIDIA, nun liegt mit der ForceWare 77.13 wieder mal ein neues Beta-Paket für 3D-Fans mit NVIDIA Grafikkarte im Au-Ja Download-Center bereit. Das Datum im Readme dieses Treiberpaketes ist der 13.05.2005.

Download: NVIDIA ForceWare 77.13 inofficial beta (Windows 2000/XP) (16,3 MByte)

ACHTUNG: Dies ist ein inoffizieller Beta-Treiber! Das bedeutet: Der Hersteller hält den Treiber für noch nicht ausgereift genug, um ihn in dieser Version zu veröffentlichen. Wer diesen Treiber ausprobiert, macht dies auf eigene Gefahr!
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Sonntag der 05.06.2005, 18:19:26
Microsoft Office 12 - Erste Infos zu neuen Dateiformaten

Genaue Informationen zu den neuen Dateiformaten, die Microsofts nächste Office-Version - Nummer 12 - unterstützen soll, werden auf der TechEd 2005, die nächste Woche in Orlando (FL, USA) stattfindet, bekannt gegeben. Doch einige Eckpunkte sind bereits durchgesicherkt: Microsoft treibt die Einführung XML-basierender Dateiformate weiter voran und wird im Office 12 .docx, .xlsx und .pptx als Standard einsetzen. Die Benutzer können jedoch alternativ auch weiterhin mit .doc, .xls und .ppt arbeiten, falls sie es wünschen. Für ältere Office-Versionen sollen entsprechende Erweiterungen angeboten werden, damit auch die neuen Dateitypen gelesen werden können.

Quelle: winfuture.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Sonntag der 05.06.2005, 18:07:24
Aktuelle Testberichte und Artikel unserer Partner

Der Athlon 64 mit 90nm Venice- und Toledo-Kern sowie ATis CrossFire-Technologie sind nur zwei der Themen, die unsere Partnerseiten in den letzten Tagen für euch aufbereitet haben.

3DChip

  • PreviewZalman VF700 AlCU und VF700 CU VGA Kühler Review: Nach einer langen Pause was unsere Reviews in Sachen VGA Kühler angeht können wir euch heute wieder ein neues Review aus dem Hause des Kühlerspezialisten Zalman präsentieren. Wir haben uns die VGA Kühler der VF700 Serie angesehen. Darunter der Zalman VF700 AlCU (Aluminium Kupfer) und der Zalman VF700 CU (Kupfer) Kühler. Um die Kühlleistung wirklich gut beurteilen zu können wurde das Gehäuse ohne Zusatzlüfter bestückt und die Grafikkarte ziemlich stark übertaktet. Wie sich die beiden Zalman VGA Kühler unter diesen Bedingungen geschlagen haben erfahrt ihr im Review...
  • nVIDIA ForceWare Treibertest PCI Express Single und SLI Performance: Nach unserem letzten Treibervergleich im März 2005 mit dem wir das letzte Mal ForceWare Treiber von nVIDIA mit einer GeForce 6800 Grafikkarte und dem alten AGP Interface unter die Lupe nahmen, konzentrieren wir uns nun nach unsere Grafikkarten Reviews auch in unseren Treibervergleichen voll auf das neue PCI Express Interface. Wir haben uns drei Treiber der 7x.xx Serie angesehen, um genau zu sein den ForceWare v.71.89 der momentane Referenztreiber und die beiden Beta ForceWare Treiber v.76.44 und 76.50. Zum einen haben wir uns die Single Leistung einer GeForce 6800 GT Grafikkarte mit den besagten Treibern angesehen und zum anderen die SLI Leistung mit zwei Karten des gleichen Typs. Dabei kamen 6 Seiten Benchmarks mit 180 Messergebnissen heraus...


Hard Tecs 4U

  • PreviewAthlon 64 mit 90nm Venice- und Toledo-Kern: Es ist noch nicht sehr lange her, da stellte AMD seine ersten in 90nm-Fertigungstechnik produzierten Athlon 64 mit Winchester-Kern vor. AMDs und IBMs 90nm Produktion in Silicon on Insulator (SOI) zeigte sich dabei deutlich ausgereifter als Intels erste 90nm Präsentationen vor über einem Jahr, dennoch wartete man bislang vergeblich auf Athlon 64 Prozessoren in dieser Strukturbreite, jenseits von 2,2 GHz Takt.
    Eine erneute Fertigungsverbesserung setzt diesem Warten ein Ende und unter den Codenamen Venice und SanDiego schickt AMD seine neusten 90nm Prozessoren ins Rennen. Daneben kündigte der Hersteller im April 2005 ebenfalls bereits seine Athlon 64 X2 Serie an mit deren offiziellen Launch man täglich rechnet. Auch diese Zwei-Kern-Prozessoren sind in 90nm gefertigt und werden unter den Codenamen Manchester und Toledo geführt.
    Wir hatten nun die erste Gelegenheit uns einen Vertreter mit Venice-Kern und einen Vertreter mit Toledo-Kern aus der Nähe anzusehen und waren gespannt, wie sich AMDs zweiter 90nm Anlauf in der Praxis schlägt...
  • PCI Express Showdown - 3x ATI vs. 2x NVIDIA: Die Verbreitung von Mainboards mit PCI Express Grafiklösungen hat spätestens seit der letzten CeBIT einen fühlbaren, wenn auch noch etwas zaghaften Anstieg erlebt. Dies wird vor allem den Grafikkartenherstellern nicht ganz unrecht gewesen sein, denn der Markt für PCI-Express Grafikkarten hat sich bislang entgegen der Pläne entwickelt, die sich die Marketingstrategen der meisten Hersteller zurechtgelegt hatten.
    Zum einen hatte man sich zu stark auf die neue Technik konzentriert und neue Chips nur mit PCI-Express vorgestellt, als es noch so gut wie keine Nachfrage gab. Zum anderen hatte man es verpasst, den anfangs wohl lukrativsten Zweig der AGP-Aufrüster ausreichend zu versorgen. Das sind allerdings nun hoffentlich Probleme der Vergangenheit, denn auch für die Athlon64-Plattformen sind nun ausreichend PCI-Express Mainboards mit NVIDIA nForce4 und VIA K8T890 verfügbar. Mit dem jetzigen Test werden wir fünf PCI-Express Modelle verschiedener Hersteller auf Herz und Nieren prüfen...


Hardwarelabs

  • PreviewAplusCase Qubic: Mit dem AplusCase Qubic möchte ich euch heute einen ansprechenden Midi-Tower vorstellen, der neben einer samtweichen, gummierten Front und einem LCD noch einige weitere interessante Features mit sich bringt. Wie sich dieses schicke Gehäuse Gehäuse aus dem unteren Preissegment in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr im folgenden Artikel...
  • Mouse-Tuning: Heute beschäftigen wir uns mit allem, was rutscht und flutscht. Gemeint sind keine Schweinereien, sondern verschiedene Methoden, den Reibungswiderstand eurer Maus zu optimieren. Für Spieler konzipierte Mauspads gibt es ja schon recht lange auf dem Markt und ein gutes Mauspad gehört bei fast jedem Zocker zur Grundausstattung. Das von uns getestete Mauspad ist das X-Ray Thunder8. Weiterhin im Test befinden sich die Hyperglides V3, welche den Reibungswiderstand eurer Maus auf der Unterlage verringern sollen, sowie eine Dose Presto Silikonspray...


Hardwareluxx

  • PreviewShuttle SN25P: Sollte man heute auf die Idee kommen, sich einen leistungsfähigen LAN-PC oder einen leisen Wohnzimmer-Rechner zusammen zu bauen, liebäugelt man sicherlich mit einem XPC. Der neue Shuttle SN25P bietet hier sicherlich alles, was man sich wünschen kann: Unterstützung für alle AMD Athlon 64-Prozessoren und sogar Dual-Core-CPUs, Dual Channel DDR400, einen x16- und einen x1-PCI-Express-Slot aufgrund des nForce 4 Ultra, 8-Kanal-Onboard-Sound, USB 2.0, Firewire und Gigabit LAN. Zusätzlich ist schon ein Cardreader verbaut und es passen bis zu drei Festplatten und ein optisches Laufwerk in des Gehäuse. Wir haben den Power-Zwerg im Test und zeigen die Stärken und Schwächen des XPCs...
  • ATI stellt Multi-GPU Technologie CrossFire vor: Im Herbst letzten Jahres präsentierte NVIDIA seine SLI getaufte Wiederbelebung der 3DFX Multi-GPU Technologie und seit Monaten halten sich die Gerüchte über einen Konkurrenzlösung aus dem Hause ATI. Nun endlich ist es soweit und ATI präsentiert seine auf den ersten Blick durchdachte und elegante Lösung namens CrossFire. Auf die Technik im Hintergrund wollen wir in unserem Preview ebenso einen Blick werfen wie einen Ausblick auf die mögliche Performance wagen. Auch die Unterschiede zu NVIDIAs SLI Technologie werden behandelt und wir geben einen Ausblick auf ATIs CrossFire Chipsatz für den AMD Athlon 64 und Intel Pentium, der ATI auch auf dem Mainboard-Markt neue Anteile sichern soll...
  • ASUS W3400V: Langsam aber sicher kommt die Sonoma-Welle richtig ins Rollen. Heute präsentieren wir einen weiteren Test eines ASUS-Notebooks, das auf dem Intel Pentium M 760 mit 2 GHz, DDR2-400-Arbeitsspeicher und dem Intel 915PM-Chipsatz mit PCI-Express und ICH6-M basiert. Das ASUS M3400V projeziert die von der ATI Mobility Radeon X600 produzierten Bilder auf ein schickes 14-Zoll-WXGA-GlareType-Display - und nicht nur so werden hervorragende Eindrücke geboten. Auch das Design ist vielversprechend, wie man es von den neuen ASUS-Notebooks gewöhnt ist. Was die gute Ausstattung insgesamt zu leisten im Stande ist, geht aus unserem ausführlichen Praxistest hervor...


Kaltmacher

  • Aopen EZ18: Aopen hielt sich auf dem Barebonemarkt bisher eher zurück, versuchen jedoch einige Kunden mit preiswerten Sockel A-Barebones zu locken. Dieses Barebone ist für den Einsatz als Internet- und Multimediarechner im Wohnzimmer geplant, deswegen wird auch nur mittelmäßige Hardware zum Einsatz kommen, da auf diesem Gebiet sowieso kaum Performance von Nöten ist. Ich bewerte nur als Einsatz eines Multimedia-PCs, deshalb steht 3D-Leistung nicht im Vordergrund...


TobiTech

  • PreviewDreambox 500S: Letzte Woche haben wir die Dreambox DM7020 getestet, nun haben wir direkt den nächsten Receiver aus dem Hause Dream Multimedia im Test. Die Dreambox DM500. Mit dieser Dreambox hat die Firma Dream Multimedia TV einen weiteren Coup gelandet, die Box ist mit ihren 196mm x 130mm x 40mm (B x T x H) die derzeit kleinste Linux Set-Top-Box der Welt. Dieser kleine Linuxzwerg soll vor allem Leute mit kleinem Budget ansprechen, so das auch diese in den Genuss eines Linuxreceivers kommen können. Aber auch Camper werden ihre helle Freude mit diesem Platz sparendem Receiver haben, da er mit einem 12V Netzteil betrieben wird...


logo
reported by doelf, Samstag der 04.06.2005, 15:04:07
Opera 8.01 (englisch) verfügbar

Der beliebte norwegische Webbrowser Opera ist ab sofort in der Version 8.01 Final für Windows, Linux, Unix und MAC verfügbar - bisher allerdings nur auf Operas FTP-Server und in englischer Sprache.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 04.06.2005, 14:49:44
CPU-Z 1.29 verfügbar

Ab sofort liegt eine neue Version der Analysesoftware CPU-Z zum freien Download bereit. CPU-Z 1.29 bereinigt einige Bugs und unterstützt neue Prozessoren und Chipsätze.

Alle Neuerungen in der Übersicht:
  • New PCI devices report.
  • Switch for VCore report in .ini file.
  • VCore report on some uGuru mainboards.
  • Improved clocks computation.
  • Improved support for latest AMD CPUs, Celeron D 3x1 (EM64T).
  • Improved support for SiS 649, 650 and 656 chipsets, Intel 915PM chipset.
  • Improved stability when several instances of CPU-Z are running in the same time.
  • Restored html report in ghost mode (see "Parameters" chapter above).
Download: CPU-Z 1.29
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Samstag der 04.06.2005, 13:47:14
Webweites: Aktuelle Testberichte und Guides

Rund 53 aktuelle Artikel aus aller Welt beschäftigen sich diese Woche u.a. mit ATis Crossfire Technologie, zahlreichen Netzteilen, Gehäusen und Wasserkühlungen.

Hardware:Kühlung:Modding, Netzteile, Gehäuse und Eingabegeräte:Software, Spiele und Guides:

logo
reported by doelf, Freitag der 03.06.2005, 21:37:40
Stellungnahme zum VIA K8T890 / AMD Athlon 64-X2 Problem

Soeben ist eine Mail von Michal Lisiecki, VIAs Marketing Manager für Europa, eingetroffen, in der er Stellung zu dem Problem des VIA K8T890 Chipsatzes mit AMDs Dual-Core Prozessoren nimmt. Nachdem wir bereits im Januar das Asus A8V-E Deluxe mit VIAs K8T890 Chipsatz testen konnten, wurden wir gestern von der Meldung überrascht, daß der Chipsatz nicht kompatibel zu AMDs Dual-Core Prozessoren sei und haben - da es eigentlich keine technische Grundlage für diese Inkompatibilität geben kann - bei Michal Lisiecki nachgefragt.
Folgende Antwort haben wir erhalten:
"At this moment I can only confirm that we are aware of incompatibility between our K8T890 and AMD Athlon 64 X2 processor. I do not have howver any further technical details with regards to the issue. I can only add that our other K8 chipsets (K8T800, K8T800Pro) are not affected and work fine with AMD dual-core processors.

Best regards
Michal Lisiecki"
Wir hatten um eine technische Begründung bzw. eine Erklärung für die Inkompatibilität gebeten, da wir sie uns nicht wirklich erklären können, doch diese Informationen liegen VIA derzeit entweder noch nicht vor oder man hat oder will sie noch nicht freigeben. Wir bleiben am Ball...
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Freitag der 03.06.2005, 21:04:19
Big Brother: EU will Speicherung von Telefondaten

Die Justiz- und Innenminister der EU-Staaten sind sich prinzipiell einig: Sie wollen die Speicherung von Telefondaten für ein Jahr zur "Zur Bekämpfung von Terror und Kriminalität". Nicht nur bei den Verbrauchern trifft dieses Vorhaben auf wenig Gegenliebe, auch Industrie und Datenschützer reagieren mit Ablehnung. Zunächst sollen "nur" Telefondaten gespeichert werden, dabei ist noch strittig, ob sich dies auch auf erfolglose Anwahlversuche bezieht. Da die Speicherung von Internet-Verbindungen noch als problematisch betrachtet wird, will man zunächst von diesem Vorhaben absehen - jedenfalls bis die technische Machbarkeit erwiesen wurde.

Irgendwie erscheint es in diesem Zusammenhang völlig irreal, daß sich die Gemüter vieler Deutscher noch vor 18 Jahren über "Die Volkszählung" (siehe: dhm.de) erregten. Damals war der Widerstand gegen die statistische Erfassung des deutschen Volkes - jedenfalls des Teils, der in der BRD lebte - enorm. Heute wirft jeder mit seinen persönlichen Daten wild um sich, gibt sie in Befragungen, durch Kundenkarten oder im Internet mittels Cookies weiter. Da will der Staat - bzw. die EU - nicht hinten anstehen und ebenfalls sammeln, was das Zeug hält. 1987 hatten die SPD-Linke und die Grünen noch ihre Probleme damit, aber die Zeiten haben sich ja geändert...

"Ich weiß, dass ich nichts weiß", sagte Sokrates und dieser Mann war ein Weiser.
Die Justiz- und Innenminister der EU wollen nun mehr wissen, um alles und jeden unter Kontrolle zu haben.
In den letzten 2500 Jahren ist viel Weisheit verloren gegangen...


Quelle: spiegel.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 03.06.2005, 14:14:59
Realtek AC97 Audio Driver A3.73

Realtek hat heute neue Treiber für seine weit verbreiteten AC97 Audio-Codecs veröffentlicht. Der Realtek AC97 Audio Driver A3.73 liegt ab sofort im Au-Ja Download-Center als 32- sowie 64-Bit Version bereit.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 03.06.2005, 11:53:28
AOpen mit preiswertem Barebone für den Sockel 775

Das Modell XC Cube EZ661-T von AOpen soll nicht nur die leiseste Barebone-Lösung für Intels Sockel LGA775 sein, sondern auch die preiswerteste. An Board: Der SIS 661 FX Chipsatz mit AGP 8x-Unterstützung.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"AOpen präsentiert den kostengünstigsten XC Cube mit Intel LGA775
Neuss, 02. Juni 2005 - AOpen ist stolz den ersten XC Cube basierend auf dem SIS 661 FX Chipsatz für Intel's Pentium 4 LGA775 Prozessor vorzustellen. Der XC Cube EZ661-T bietet ein hohes Preis-leistungs- Potential dank Intel's LGA775 Technologie! Dieses Preis-leistungsstarke Modell ist mit AOpen's neuester SilentTek Lösung ausgestattet, welches einen 80mm Lüfter und 3 HeatPipes beinhaltet. Das Ergebnis des XC Cube ist, das leiseste auf dem Markt erhältliche System zu sein, welches auf LGA775 SFF basiert.

Der AOpen XC Cube EZ661-T unterstützt 2GB DDR400 Speicher und die 5xxer und new 6xxer Pentium 4 Prozessoren (die neue 6xx Serie taktet mit bis zu 3.8GHz und 800MHz FSB). Dieses Mitglied der XC Cube Familie bietet eine große Reihe von Erweiterungsmöglichkeiten und I/O Schnittstellen wie USB2.0, IEEE1394 , AGP 8x Grafik und einen onboard PCI Slot zur leichten und flexiblen Möglichkeit eines Systemupgrades."
Update: Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 220 €.

Die Spezifikationen des XC Cube EZ661-T:
  • Model: EZ661-T
  • SIZE WxHxD (mm): 200x185x320
  • Volume (liters): 11.84L
  • Weight (Kg/Pound): 3.8kg
  • CHIPSET: SIS 661FX+964
  • Power Solutions: Four-phase voltage stabilization
  • MEMORY / DDR: 266/333/400
  • CPU / FSB: 400/533/800
  • VGA / CHIPSET: Optional
  • VGA / Port: x1
  • PCI Slot: x1 (max length 185mm)
  • AGP Slot: x1
  • PCI Express x16 Slot: 0
  • Audio Line-In (Surround-Out L/R)*: x1
  • Audio Line-Out(Front-Out L/R)*: x1
  • Audio Mic-In (Central/Subwoofer out) *: x1
  • Audio Front Mic-In: x1
  • Audio Front Earphone-Out: x1
  • S/PDIF / Optical-In: x1
  • S/PDIF / Optical-Out: x1
  • S/PDIF / Coaxial-Out: x1
  • ATA Connector: ATA 133 x 2
  • S-ATA Connector: S-ATA x 2
  • USB 2.0: 2 (Rear) / 2 (Front) / 2 (onboard)
  • IEEE 1394: 1 (rear) / 2 (front 4pins and 6pins)
  • VGA output Port 15 pins D-Sub: x1
  • PS2 Keyboard Port: x1
  • PS2 Mouse Port: x1
  • Parallel Port (Printer) 25 pins D-Sub: x1
  • CHASSIS / 5.25": x1
  • CHASSIS / 3.5": x1
  • CHASSIS / 3.5" HDD bay: x1
  • Power Supply: PFC 275W(24 Pin W/8CM FAN)
  • Input Volotage: AC 100~240V
  • Operating Temperature: 10 ~ 35°C
  • Storage Temperature: -10 ~ 48°C
  • Operating Humidity: 5 ~ 95%RH
  • Supported OS: Windows XP/2000
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Freitag der 03.06.2005, 10:19:51
Umfrage: Braucht die Welt Dual-Core?

Plattformen mit zwei oder mehr CPUs gibt es schon lange, in den letzten Jahren wurden diese auch immer erschwinglicher. Dennoch war die Akzeptanz bei Privatanwendern eher gering, denn nur wenige Programme sind multi-threaded programmiert und können von mehr als einer CPU profitieren. Wer hingegen viele Programme zugleich verwendet, profitierte auch in der Vergangenheit schon von Mehr-CPU Systemen.

Nun sind die Dual-Core Prozessoren von AMD und Intel da, kosten deutlich mehr als die Single-Core Varianten und werfen vor allem eine Frage auf:
Braucht die Welt Dual-Core?
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.06.2005, 21:23:17
Shuttle mit neuem Zubehör für XPCs

Für die hauseigenen Mini-PCs bietet Shuttle neues Zubehör an: Das PN18 Wireless LAN Modul entspricht dem 802.11b/g Standard, das externe Festplattengehäuse PE20 bietet einem 3,5" oder 5,25" Laufwerk Platz.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Shuttle stellt auf der Computex 2005 neue Shuttle XPC Accessories vor
Zwei neue Shuttle XPC Accessories erweitern die Leistungsfähigkeit der Shuttle XPC bezüglich kabelloser Netzwerke und transportabler Speichermedien

Shuttle Inc., führender Designer und Hersteller von Mini-PCs und Zubehör, stellte heute auf der Computex 2005 in Taipei zwei neue Shuttle XPC Accessories vor.

"Shuttle stellt immer die fortschrittlichsten Produkte für den Mini-PC Markt her", erklärt Ken Huang, Erfinder der Shuttle XPCs. "Mit dem innovativem Design unserer Mainboards, Gehäuse, Kühlungen und den integrierten Software Lösungen können wir Computer fertigen, die bezüglich Leistung und Funktionalität mit normalen PC-Systemen ohne weiteres mithalten können. Die Shuttle XPC Accessories sind die Fortführung des kompletten Paketes. Das Zubehör gibt den Kunden die Möglichkeit, ihr System zu erweitern und neueste Technologien zu verwenden."

Die heute vorgestellten Neuheiten sind das PN18 Wireless LAN Modul und das externe Festplattengehäuse PE20.

Das PN18 Wireless LAN Modul entspricht dem 802.11b/g Standard mit integrierter Unterstützung für die Verschlüsselungsstandards WEP und WPA. Das speziell für das Shuttle XPC P- und i-Design entwickelte PN18 lässt sich in kürzester Zeit schraubenlos installieren. Enthalten ist zudem die Shuttle Access Point Software, ein leistungsfähiges Programm, das die Einrichtung eines Netzwerks zuhause oder im Homeoffice beschleunigt und vereinfacht.

Das PN18, das mit allen Shuttle XPCs kompatibel ist, ist die optimale Lösung für Anwender, die auf kabellose Netzwerke für ihren Shuttle XPC setzen.

Mit dem PE20 lassen sich zusätzliche Festplatten oder Laufwerke einfach an nahezu jedes System anschließen. Das PE20 setzt auf den extrem schnellen Schnittstellenstandard USB 2.0 und kann mit jedem Standard 3,5" oder 5,25" Laufwerk mit einem IDE Interface ausgestattet werden.

Das Gehäuse ist aus strapazierfähigem aber leichtem Aluminium für einen erhöhten Schutz und eine bessere Transportabilität. Das PE20 ist in schwarz und silber verfügbar und im vielfach ausgezeichneten Shuttle XPC Design gestaltet. Somit passt das neue Zubehör auch ideal zum Shuttle CR40 DVD-Brenner, der mit 16-facher Geschwindigkeit arbeitet und auch Dual Layer Medien unterstützt.

Wenn Kunden ein zusätzliches CD- oder DVD-Laufwerk anschließen wollen oder ein attraktives Gehäuse für externe Speicherlösungen suchen, bietet das Shuttle PE20 eine flexible Lösung.

Beide neuen Zubehörartikel werden ab Ende Juni verfügbar sein. Der Preis steht noch nicht fest."
Weitere Informationen:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.06.2005, 18:28:22
VIA K8T890: Erst neue Revision ist Dual-Core tauglich!

Seit einiger Zeit diskutieren wir im Forum darüber, ob der Dual-Core Umstieg auf AMDs Sockel 939 wirklich so reibungslos verlaufen wird, wie die Hersteller es immer propagieren. Nun scheint es mit VIAs K8T890 Chipsatz ein erstes Opfer zu geben.

Nachdem zunächst Gerüchte über eine Inkompatibilität des Asus A8V-E Deluxe mit AMDs Athlon X2 Familie auftauchten, hat Michael Lisiecki, VIA Marketing Manager Europe, der ComputerBase nun bestätigt, daß es einer neuen Revision des Chipsatzes bedarf, um Athlon 64 X2 Prozessoren nutzen zu können. Diese würde in Kürze an die Hersteller ausgeliefert werden. Im Nachhinein könnte dies die Zurückhaltung vieler Hersteller erklären, den VIA K8T890 überhaupt auf den eigenen Mainboards zu verbauen. Die Pressemitteilung, die wir am 24.09.2004 von VIA erhielten, schieg sich zum Thema Dual-Core allerdings auch völlig aus.

Besonders bitter ist für VIA sicherlich auch der Umstand, daß NVIDIA, SiS und ULi bereits die Dual-Core Kompatibilität ihre Produkte bestätigt haben. Überraschend kommt dieser Fehltritt allerdings nicht: Bei der Einführung des Slot A Thunderbird funktionierten die neuen CPUs zwar auf AMDs hauseigenem Irongate Chipsatz, der VIA KX133 mußte hingegen passen. Asus brachte damals eine spezielle Version des Mainboards Asus K7V auf den Markt, welches den Zusatz "-T" bekam und mit einem Aufkleber als Thunderbird-kompatibel gekennzeichnet war. Ebenso verfährt man derzeit mit dem Asus A8V-E Deluxe: Mainboards mit der neueren Revision des Chipsatzes werden mit einem Aufkleber versehen, der auf die Dual-Core Tauglichkeit hinweist. Für Käufer der bisherigen VIA K8T890 Mainboards ist das allerdings ein schwacher Trost.

Im Gegensatz zu dem PCI-Express Chipsatz K8T890 scheinen die AGP-Chipsätze K8T800 und K8T800Pro übrigens keine Probleme mit Dual-Core Prozessoren zu haben. Da erscheint das folgende Zitat auf der K8T890 Pressemitteilung schon fast wie blanker Hohn:
"By enabling PCI Express we believe that all the pieces are in place on the AMD64 processor platform, meaning all users can now upgrade to a 64-bit AMD processor, safe in the knowledge they have a future proof platform."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.06.2005, 17:33:44
Lynx Studio Technology stellt Aurora AD/DA Wandler vor

Die neuen Aurora AD/DA Wandler von Lynx Studio Technology bieten 192 kHz analog/digital und digital/analog Wandlung auf 8 bzw. 16 Kanälen. Sie wenden sich vor allem an Studios und Audio-Profis.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Lynx Studio Technology stellt Aurora AD/DA Wandler vor
Oberursel, den 1. Juni 2005. Die neue Aurora Produktlinie digitaler Audiowandler von Lynx Studio Technology bietet auf nur einer Höheneinheit hochwertige Audioqualität wahlweise als 8 Kanal oder 16 Kanal Varianten. Die Aurora 8 und Aurora 16 Wandler bieten 192 kHz analog/digital und digital/analog Wandlung auf allen Kanälen gleichzeitig mit der Möglichkeit, alle Routing und Sampleraten Optionen von der Frontplatte aus zu steuern. Erweiterte Bedienfunktionen der Aurora Wandler stehen über die Lynx AES16 per Computersteuerung oder per Infrarotsteuerung von Laptops und Pocket PCs zur Verfügung. Die Rückwand der Aurora Wandler besitzt neben den Anschlüssen für die analogen und digitalen Ein- und Ausgänge zusätzlich noch MIDI Ein- und Ausgänge sowie einen LSlot Steckplatz, der optionale ADAT, Firewire und andere Audio Interfacekarten aufnehmen kann.

'Durch die hohe Akzeptanz unserer LynxONE und LynxTWO Produktlinien erhielten wir auch viele Anfragen für eigenständige Nicht-PCI Audiowandler mit der gleichen Audioqualität', sagt Lynx Mitbegründer Bob Bauman. 'Seit Jahren haben uns unsere Kunden immer wieder gefragt 'Wann wird es einen 19"-tauglichen Wandler geben?'. Statt diese Frage zu beantworten, haben wir zurückgefragt, welche Funktionen unsere Kunden denn gerne in einem solchen Rackgerät sehen möchten. Viele Rückmeldungen waren erstaunlich eloquent und detailliert, manche waren sogar viele Seiten lang. Wir erhielten und studierten hunderte solcher Vorschläge. Jedenfalls waren sie der Ausgangspunkt für die Entwicklung für den Aurora 8 und Aurora 16. Wir fügten dann noch unsere eigenen Innovationen hinzu, um Aurora zu etwas Einzigartigem im Markt zu machen.'

Der 32-kanalige, digitale On-Board Mischer bietet weitreichende Routing und Mixing Funktionen. Als umfangreiches, digitales Patchbay/Router System kann Aurora zwischen analogen und digitalen Eingängen vermitteln, dies auf 'Kanal-für-Kanal' Basis. Die Mischerfähigkeiten auf jedem Ausgang bieten darüber hinaus flexibles 'Zero Latency Monitoring'. Bei zusätzlicher Benutzung der Lynx AES16 stehen noch detailliertere Metering-Funktionen für alle Kanäle zur Verfügung. Außerdem erlaubt der Einsatz der Lynx AES16 beliebig viele Aurora Konfigurationszustände abzuspeichern und jederzeit wieder aufzurufen.

'Einige Kunden haben um die Möglichkeit der Fernsteuerung der Wandler gebeten. Deshalb wurde Aurora mit der Lynx AES16 im Hinterkopf entwickelt. Zusätzlich zur Möglichkeit vom PC oder Mac Rechner aus auf alle Frontplatten-Kontrollelemente zugreifen zu können, bringt der Einsatz der Lynx AES16 eine noch tiefer gehende Kontrolle über weitere Funktionsbereiche, die für bisherige A/D oder D/A Wandler auf dem Markt ein Fremdwort sind', erläutert David Hoatson, Mitbegründer von Lynx. 'Die Fernsteuerfähigkeit ermöglicht es, die Wandler abgesetzt im Maschinenraum zu betreiben und dies ohne den Zugriff auf und die Kontrolle über diese zu verlieren.'

Eine weitere Exklusivität des Aurora ist seine Fähigkeit, auch per Infrarotsignale vom IrDA Port eines Desktop, Laptop oder Pocket PC über deren IrDA gesteuert werden zu können. Dies bedeutet, daß der Aurora Wandler auch beim Umhergehen im Regieraum eingestellt und kontrolliert werden kann. Aurora bietet profesionelle Eingangs- und Ausgangstechnik für die unproblematische Installation und Integration in den meisten Studios und bei Liveveranstaltungen. Die analogen Ein- und Ausgänge sind elektronisch symmetriert und bieten Unterstützung sowohl für +4 dB als auch für -10 dBV Nominalpegel. Die digitalen AES Ein- und Ausgänge sind übertragergekoppelt und in der Lage, 150 Meter lange Kabel bei 192 kHz zu betreiben. Es werden wahlweise Dual und Single Wire AES Modi unterstützt. Alle analogen und digitalen Anschlüsse sind als DB25 Verbindermit der Belegung im Industriestandard ausgeführt, welche kompatibel mit Standardkabeln von Herstellern, wie Mogami, ProCo, Hosa und anderen sind.

Der Preis für den 8-kanaligen Aurora 8 liegt bei 2.395 Euro, der Preis für den 16-kanaligen Aurora 16 beträgt 3.495 Euro. Aurora 8 und Aurora 16 werden bereits ausgeliefert.

Weitergehende Informationen zu Aurora finden Sie hier:
lynxstudio.de"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Donnerstag der 02.06.2005, 12:20:16
BIOSTAR stellt das Mainboard I945G-M7 vor

Das Micro-ATX Mainboard I945G-M7 von BIOSTAR unterstützt Intels aktuelle LGA775 CPUs inklusive der Dual-Core Versionen. Neben Intel GMA 950 onboard Grafik gibt es auch einen PCI-Express x16 Steckplatz.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"BIOSTAR stellt sein I945G-M7 Mainboard vor -
mit Intel GMA 950 Technologie, die erste Wahl für integrierte Grafiklösungen

31. Mai 2005, Taipei / Taiwan BIOSTAR Microtech Int'l Corp., - ein führender Lieferant von Computerprodukten, stellt rechtzeitig zur Computex 2005 in Taiwan sein neues Mainboard I945G-M7 vor. Auch dieses Mainboard von BIOSTAR bringt die neuesten Technologien auf einer Plattform zusammen und erhöht aufdiese Weise seine Leistung und Funktionalität. Das I945G-M7 unterstützt die neuesten LGA775 Dual Prozessoren mit Hyper-Threading sowie Extended Memory 64 Technology und ist nach einem neuen Board Architektur Design konzipiert.

Das Mainboard beruht auf dem Intel 945G Chipsatz und kann mit einem Front Side Bus von bis zu 1066 MHz betrieben werden. Es unterstützt Dual-ChannelDDR 667 Speicher bis 4GB sowie Intels EM64T Technologie. Daneben ist das Board I945G-M7 für Serial ATA-2 und Parallel ATA ausgelegt. Darüber hinaus bietet es eine Fülle an Erweiterungsmöglichkeiten wie einen PCI-Express X16 Port, einen PCI-Express X1, zwei PCI Slots und acht USB 2.0 Ports.

Mit dem Intel GMA 950 Grafikkern wird dem Anwender eine onboard Grafiklösung geboten, die eine reibungslose, hoch-qualitative Videowiedergabe und rasche Grafikleistung gewährleistet.

Die Nutzung von 64 Bit Software sowie die Fähigkeit auf einen größeren Speicherbereich zugreifen zu können, wird mit der Intel EM64 Technology realisiert. Darauf basierend kann das System eine noch höhere Grafik-Performance und eine schnellere Datenverarbeitung umsetzen, die sich gerade in der Audio- und Video-Bearbeitung und dem 3D-Rendering ersichtlich wird.

Des Weiteren punktet das Board mit seiner High Definition Audio Fähigkeit. Neben dem 5.1 Kanal Sourround Sound werden auch Multi-Streaming und Audioformate wie z.B. Dolby Digital, Dolby Theatre System und die Pro Logic lix - Technologie unterstützt.

Das I945G-M7 Mainboard wird nach der Computex im Fachhandel erhältlich sein. Der empfohlene Endkundenpreis liegt in etwa bei 135,-€ und wird unter anderem von Atelco, Alternate und bei www.fun-it.de angeboten."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 02.06.2005, 12:08:42
Alles Gute: BTX feiert 25. Geburtstag

Vor 25 Jahren, am 1. Juni 1980 begann in Deutschland der erste Versuch für das Kommunikationssystem Btx (Bildschirmtext): Die Teilnehmer konnten erstmals Informationen über ihr Telefon abrufen und diese Daten mit Hilfe von Modem und Decoder auf ihr TV-Gerät leiten. Der Test beschränke sich zunächst auf jeweils 3000 Berliner und Düsseldorfer Teilnehmer und erinnerte stark an den heutigen Videotext. Beide Systeme, Bildschirmtext und Videotext, wurden bereits auf der Funkausstellung 1977 präsentiert. Typisch "deutsch" wurde das höchst suspekte Medium Btx allerdings erst einmal für drei Jahre "verboten". Aufgrund hoher Anschaffungskosten und geringem Nutzwertes hatte es Btx nicht leicht, legte aber dennoch einen Grundstein für die moderne Internetkommunikation.

Quelle: boris.jakubaschk.name

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Donnerstag der 02.06.2005, 11:56:52
Microsoft bietet EU Kompromiss an

Quasi in letzter Sekunde hat Microsoft der Europäischen Union im schwelenden Kartellstreit einen Kompromissvorschlag vorgelegt, um ein Zwangsgeld von bis zu fünf Prozent des täglichen Umsatzes zu vermeiden. Dieser beläuft sich immerhin auf 5 Millionen Euro und die Strafe wäre täglich fällig geworden! Über den Inhalt des Kompromissvorschlages ist noch nichts bekannt. Die EU wirft Microsoft vor, seine marktbeherrschende Position im Bereich Software mit wettbewerbswidrigen Mitteln gegen Mitbewerber zu verteidigen. Dazu gehöre u.a., daß der US-Konzern den Programmcode wichtiger Windows-Schnittstellen nicht herausgibt. Dazu ist Microsoft zwar mitlerweile bereit, doch über einen gerechtfertigten Preis wird noch gerungen. Zudem hatte die EU eine Mediaplayer-freie Version von Windows XP verlangt. Diese gibt es zwar seit einigen Monaten, doch ist man in Brüssel mit Microsofts Umsetzung alles andere als zufrieden.

Quelle: spiegel.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Donnerstag der 02.06.2005, 11:40:26
Höher, schneller, weiter: VDSL2

Die 'International Telecommunication Union' (ITU) hat jetzt den Nachfolger von ADSL als Highspeed-Internet-Standard (ITU-T G.993.2) präsentiert: 'Very-High-Bit-Rate Digital Subscriber Line 2' (VDSL2). Mit VDSL2 sollen Übertragungsraten von bis zu 100 MBits pro Sekunde realisiert werden, die auch einen immer höher werdenden Bandbreitenbedarf durch HDTV-Streams und VoIP-Telefonie problemlos decken können. Allerdings müssen die Telefonanbieter ihr Kabelnetz für VDSL2 aufrüsten.

Quelle: testticker.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.06.2005, 20:51:41
BIOSTAR stellt das Mainboard I945P-A7 vor

Auch BIOSTAR setzt auf Intels 945P Chipsatz und stellt mit dem I945P-A7 ein Mainboard vor, welches einen Systembus von bis zu 1066 MHz sowie bis zu 4 GByte DDR2 667 Speicher unterstützt. Zudem können zwei PCI-Express x16 Grafikkarten verwendet werden. Dieses Feature dürfte vor allem für Designer interessant sein, da somit bis zu 4 Monitore zugleich angesprochen werden können.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"BIOSTAR stellt sein I945P-A7 Mainboard vor -
mit dem PCI-EX Feature für Multi-Monitor Output

27. Mai 2005, Taipei / Taiwan BIOSTAR Microtech Int'l Corp., - ein führender Lieferant von Computerprodukten, stellt rechtzeitig zur Computex 2005 in Taiwan sein neues Mainboard I945P-A7 vor. Das neue BIOSTAR Mainboard vereint die neusten Technologien auf einer Plattform und steigert somit die Leistung und Funktionalität. Das Board kommt mit einem neuen Architektur Design und unterstützt die neuesten Intel LGA775 Dual Core Prozessoren mit HT-Technologie und Intel Extended Memory 64 Technologie.

Das Mainboard basiert auf dem Intel 945P Chipsatz und arbeitet mit einem Front Side Bus von bis zu 1066MHz, unterstützt Dual-Channel DDR 667 Speicher bis zu 4GB, sowie Intels EM64T Technologie. Darüber hinaus bietet das I945P-A7 Serial ATA-2 und Parallel ATA Unterstützung und kann über eine Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten aufgerüstet werden. Dazu zählen zwei PCI-Express X16 Ports, zwei PCI-Express X1, drei PCI Slots sowie acht USB 2.0 Ports.

Mit dem PCI-EX Feature bietet BIOSTAR dem Anwender des I945P-A7 die Möglichkeit zwei baugleiche PCI Express x16 Grafikkarten gleichzeitig auf der Plattform agieren zu lassen. Dies erlaubt die Nutzung von bis zu vier Monitoren und bietet dem Anwender neue Möglichkeiten und Erfahrungen.

Durch Intel EM64T ist es Prozessoren möglich, 64 Bit Software zu nutzen und auf einen größeren Speicherbereich zuzugreifen. Damit liefert das System eine noch höhere Grafik-Performance und eine schnellere Datenverarbeitung, die sich gerade in der Audio- und Video- Bearbeitung und beim 3D-Renderingbemerkbar macht.

Das I945P-A7 Mainboard überzeugt darüber hinaus mit seiner High Definition Audio Fähigkeit. Nicht nur der 7.1 Kanal Sourround Sound wird an dieser Stelle vom Board unterstützt, sondern auch Multi-Streaming und Audioformate wie bspw. Dolby Digital, Dolby Theatre System und die Pro Logic Iix - Technologie zeichnen das Mainboard aus.

Das I945-A7 Mainboard wird nach der Computex im Fachhandel erhältlich sein. Der empfohlene Endkundenpreis liegt in etwa bei 130,-€ und wird unter anderem von Atelco, Alternate und bei www.fun-it.de angeboten."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.06.2005, 20:29:16
MSI kündigt 945P/G Platinum Mainboards an

Die beiden vollausgestatteten Platinen für den Mainstream-Markt setzen auf Intels 945P bzw. G Chipsatz und unterstützen Intels neue Dual-Core CPUs. Die G-Variante bietet zudem onboard Grafik auf Basis von Intels Extreme Graphics 3 (GMA950) Engine. Hinzu kommen Systembus-Frequenzen von 533 MHz, 800 MHz oder 1066 MHz (abhängig von der CPU) und bis zu 4 GByte Dual-Channel DDR2-SDRAM mit 667 MHz. Vier SATA-2 Anschlüsse mit RAID Level 0 und 1 sowie Intels Matrix-Storage-Technologie, ein 8-Kanal High-Definition Audio Codec und ein ATA133/RAID-Controller von VIA (RAID-Modi 0, 1, 0+1 sowie JBOD) komplettieren die Ausstattung.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"945P/G Platinum: MSI zeigt neue Boards mit Intels 945P/G Chipsatz
Frankfurt am Main/ Taipei, 26. Mai 2005. Premium-Austattung für den Mainstream-Markt, wahlweise mit oder ohne integrierter Grafik, bieten sich die neuen Mainboard-Modelle 945P Platinum und 945G Platinum als optimale Lösung für Desktop- und Office-PCs an.

Beide Boards sind mit dem neuesten Intel Desktop-Chipsatz 945P/G Express ausgestattet. Dabei ist das 945G Platinum dank allerneuester, integrierter Grafik von Intel, der Extreme Graphics 3 (GMA950) Engine, für besonders leistungsfähige, aber dennoch preiswerte Systemlösung geeignet. Beide Mainboards sind für Sockel 775 Prozessoren ausgelegt und unterstützen alle bisherigen sowie kommende Single- und Dual-Core-CPUs von Intel und, neben Hyperthreading, bereits die neuen Prozessor-Technologien, wie die 64bit Befehlsatz-Erweiterung Intel Extended-Memory-64-Technology (EM64T), der erweiterten Stromspartechnik Enhanced Intel SpeedStep Technology (EIST) und dem 'Pufferüberlauf'-Schutz XD Bit (Execute-Disable-Bit-Funktion).

Der Front Side Bus lässt sich wahlweise mit 533 MHz, 800 MHz oder 1066 MHz takten. Bis zu 4 GByte Dual-Channel DDR2-SDRAM mit 667 MHz finden, verteilt auf vier Bänke, Platz auf dem 945P/G Express Platinum. In den vorhandenen 16x-PCI-Express-Slot kann eine entsprechende Grafikkarte verbaut werden. Beim 945G Platinum kann dieser Slot aufgrund der bereits integrierten Grafik anderweitig verwendet werden. Zusätzlich stehen auf beiden Boards noch zwei 1x-PCI-Express sowie 3 Standard-PCI-2.3-Steckplätze zur Systemerweiterung bereit.

Serienmäßig sind das 945P Platinum und das 945G Platinum mit einem Vierkanal-Serial-ATA-2-Controller mit Unterstützung für RAID Level 0 und 1 sowie Intels Matrix-Storage-Technologie, einen Azalia konformen 8-Kanal High-Definition Audio Codec sowie 8 USB-2.0-Ports ausgestattet. Zusätzlich ist nebst einer einfachen IDE-Schnittstelle noch ein Zweikanal-IDE-RAID-Controller von VIA auf den Boards verbaut, der RAID Level 0, 1, 0+1 und JBOD für bis zu vier IDE-Geräte bietet. MSI eigene Sonderfunktionen wie der Corecell-Chip, die dynamischen Übertaktungstechnik D.O.T. und der Communication Slot sind ebenfalls Standard bei beiden Board-Modellen. Drei Firewire Schnittstellen und ein Gigabit LAN Anschluss, samt Intels Active Management Technology (iAMT), sorgen für Hochgeschwindigkeits-Anbindung an externe Massenspeichergeräte und Netzwerke.

Das 945P Platinum und das 945G Platinum sind ab Juni im Fachhandel erhältlich. Die Preise belaufen sich auf 160€ für das 945P Platinum (ohne Grafik) und 170 € für das 945G Platinum (mit onboard Grafik). Alle Preise verstehen sich inklusive gesetzlich vorgeschriebener Mehrwersteuer.

CoreCell
Die von MSI neuentwickelte Technologie CoreCell vereint eine applikationsabhängige Regelung der CPU- und Systemlüfter (BuzzFree), eine Stromsparfunktion (PowerPro) sowie optimierte Übertaktungseigenschaften imBIOS (Speedster) bei stabilem Betrieb (LifePro) miteinander.

D.O.T.
D.O.T. (Dynamix Overclocking Technology) ist ein dynamisches Übertaktungssystem zur kontrollierten Leistungssteigerung bei hoher Systembelastung. In 6 Stufen kann dabei der maximale Übertaktungsfaktor von2 bis 10 % festgelegt werden. Weiterführende Information zu D.O.T. sind unter msi-computer.de zu finden.

MSI Technology GmbH
Seit über zehn Jahren ist Micro-Star International mit einer Vertretung in Deutschland präsent. Von Frankfurt/Main aus werden die Distribution und die Systemintegration in Deutschland, Österreich und der Schweiz beliefert. Ein kompetentes Service-Team kümmert sich um den wichtigen After-Sales-Bereich.MSI zählt zu den führenden Mainboard- und Grafikkartenherstellern. Neben dem erfolgreichen Kerngeschäft "Mainboards und Multimedia/VGA" ist MSI in den Bereichen 'Consumer Electronics', 'Optische Laufwerke', 'Communication', 'Server' und 'SlimPC-Barebone' und 'MEGA PC' engagiert. Neueste Produktreiheim MSI Portfolio ist die MEGABOOK Serie mobiler Rechner."
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.06.2005, 20:06:47
Corsair stellt XMS2-8000UL Speicher vor

Nach der Vorstellung seiner XMS2-6400 Module mit 800 MHz und Timings von 5-5-5-12 präsentiert Corsair nun seinen XMS2-8000UL Speicher, der mit 5-4-4-9 nicht nur schärfere Timings, sondern auch eine Taktrate von 1066 MHz bietet. Der Speicher wurde in Zusammenarbeit mit Asus für das Mainboard P5WD2 Premium entwickelt, welches Intels i955X Chipsatz verwendet. Auf dieser Platine sollen die Speicherriegel dann auch 1066 MHz erreichen, wobei das Mainboard allerdings übertaktet werden muß, da Intel den Chipsatz lediglich bis DDR2 667 freigibt.

Ich zitiere die Pressemitteilung:
"Corsair Leads Industry in DDR2 Transition with Launch of XMS2-8000UL
-- Available immediately, Corsair raises the memory frequency bar to 1GHz to turbo charge Intel i955X based system performance --

Fremont, CA (May 27, 2005) - Corsair Memory, Inc., a worldwide leader in high performance memory and cooling products for enthusiasts and overclockers, today is pleased to unveil XMS2-8000ULTM as its latest addition to the high performance XMS family of products. First in the industry to ship DDR2 memory modules at factory default frequency of 1GHz, Corsair once again demonstrates its leadership position in high performance products and commitment to support platform transitions.

Available immediately in both single module and dual kit packages and rated to run at aggressive latency settings of 5-4-4-9, the new XMS2-8000UL was developed in collaboration with ASUS Computer for its latest Intel i955X chipset based motherboard, the P5WD2 Premium. Backed with a life time warranty and a potential to be overclocked to 1066+ Mhz, Corsair's new XMS2-8000UL complements ASUS' P5WD2 Premium motherboard as the ultimate choice for enthusiasts. In SiSoft Sandra memory test performed at Corsair, overclocking XMS2-8000UL memory to 1066 MHz delivers an incredible 17% memory performance improvement compared with DDR2-667. Leveraging Intel processor's native support for multi-threaded tasks, Corsair brings new memory capability to the platform to run memory intensive applications such as 3D games concurrently with other demanding applications.

'Last month, we saw enthusiasts worldwide overclocking our ultra low latency XMS2-5400ULTM memory modules to over 1GHz. This month, we are pushing the envelope further with the introduction of the native low-latency 1GHz parts' said John Beekley, VP of Applications Engineering at Corsair. 'Corsair's engineers have achieved a milestone in memory development with the XMS2-8000UL. Combined with the availability of performance motherboards such as the ASUS P5WD2, we expect adoption of high performance DDR2 memory to explode,' continued Beekley.

XMS2 8000UL Part Numbers
  • CM2X512-8000UL - Single Module of 512MB
  • TWIN2X1024-8000UL - Matched Pair of 2 x 512MB modules (1GB kit)
The world's first running demonstration of the new XMS2-8000UL will be showcased at the 2005 Computex trade show in Taiwan (May 31 - June 4, 2005). Both single module and matched pair packages will be available immediately through Corsair's authorized resellers and distributors worldwide. For more information and specifications of the new XMS2 8000UL products, please visit http://www.corsairmemory.com/corsair/xms2.html"
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Mittwoch der 01.06.2005, 19:49:15
Lavasoft veröffentlicht Ad-Aware SE 1.06

Lavasoft's Spywarescanner Ad-Aware SE liegt in der Version 1.06 vor. Das Update betrifft sowohl die kostenpflichtige Ad-Aware SE Plus als auch die Freeware-Variante Ad-Aware SE Personal. Zum Download von Ad-Aware SE Personal.

Quelle: lavasoft.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Mittwoch der 01.06.2005, 16:43:42
Windows XP Update Pack 2.1 von WinFuture

Das Windows XP Update Pack ist eine Zusammenstellung aller Patches, die Microsoft nach der Veröffentlichung des Windows XP Service Pack 2 zur Verfügung gestellt hat. Im Windows XP Update Pack 2.1 sind insgesamt 86 Patches enthalten. Dieses Paket eignet sich für Windows XP Professional- und Home-Versionen mit installiertem Service Pack 2.

Quelle: winfuture.de

 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S. / Doelf, Mittwoch der 01.06.2005, 16:35:29
Windows Media Player 10: Bessere Hardware-Beschleunigung

Für den Windows Media Player 10 ist ein Patch erschienen, der dessen Hardware-Beschleunigung durch eine Aktualisierung der Microsoft DirectX Video Acceleration (DXVA) verbessert. Damit diese funktionieren kann, wird zusätzlich Grafikkarte benötigt, deren Treiber diese Beschleunigungstechnik unterstützen. Zudem muß man den Hotfix 891122 installiert haben. "Diese Aktualisierung verbessert die Robustheit des Windows Media DRM Systems", schreibt Microsoft zu diesem Hotfix.

Sind diese Vorraussetzungen erfüllt, werden nach dem Update WMV-HD (Windows Media Video High Definition) Clips, die in den Auflösungen 720 P oder 1080p vorliegen und nicht mehr als 30 Bilder pro Sekunde beinhalten, mit geringerer Systemlast wiedergegeben.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.06.2005, 14:42:59
Neuer AMD Athlon 64 & Athlon 64 X2 Prozessor Treiber

Für die 32- sowie die 64-Bit Versionen von Windows XP und Windows 2003 Server gibt es von AMD neue Treiber für die Athlon 64 (Single Core) und Athlon 64 X2 (Dual Core) Prozessoren. Diese Treiber liegen ab sofort auf unserem Download-Server bereit:
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by doelf, Mittwoch der 01.06.2005, 11:04:06
Domainumzug abgeschlossen

Endlich sind auch die Domains www.Au-Ja.org, www.Au-Ja.net und www.Au-Ja.com auf unseren neuen Server umgezogen. Die @au-ja.org E-Mail Adressen waren gegebenenfalls nicht durchgehend erreichbar, da sich die DNS-Server geändert haben. Wir bitten diese Unannehmlichkeit zu entschuldigen, sie war leider unvermeidbar.

Nach der Klärung interner Unstimmigkeiten ist Au-Ja jetzt wieder vollständig verfügbar. Etliche neue Artikel und Produkttests sind in Vorbereitung. Das wird ein arbeitsreicher Sommer ;-)

Michael Doering

logo
reported by Peter S., Mittwoch der 01.06.2005, 10:28:51
Sind Sie auch ein Krimineller?

Falls Sie ein Kryptografieprogramm wie PGP (Pretty Good Privacy) zum Schutz Ihrer Daten umd Mails auf dem Rechner haben, dann zeugt das von krimineller Energie. So sieht es zumindest ein Gericht in Minnesota:
'... the presence of encryption software on a computer may be viewed as evidence of criminal intent.'
Auch wenn im konkreten Fall wohl über die Schuld des Angeklagten (Kinderpornographie) kein Zweifel bestehen kann, erscheint es jedoch beängstigend, dass ein 'Briefumschlag-Ersatz', wie es PGP im eMail-Verkehr nunmal darstellt, auf kriminelle Absichten schließen lassen soll. Dann dürften wir alle auch keine Briefe mehr per Post verschicken, sondern nur noch Postkarten. Bitte alle mitlesen...

Quelle: news.com.com
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by Peter S., Mittwoch der 01.06.2005, 10:22:53
Dateigeiselnahme - die neue Form der Internetkriminalität

'Wir haben Ihre Daten. Wenn Sie sie unbeschadet wiedersehen wollen, zahlen Sie 10.000 Euro, sonst...' Das ist kein schlechter Krimi, das ist Realität im WWW. Anstatt vertrauliche Daten zu löschen oder an Dritte zu verkaufen, werden Kontodaten, Personalien und Sonstiges auf dem eigenen PC von Kriminellen verschlüsselt. Und den passenden Encrypter gibt es nur gegen Cash. Bisher scheinbar nur geschehen in den USA, aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis diese 'Geschäftsidee' auch bei uns Schule macht.

Quelle: gmx.net
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Mittwoch der 01.06.2005, 02:13:51
ATI präsentiert Multigrafikprozessorplattform CrossFire

ATI hat am 30. Mai seine SLI-Variante vorgestellt. Die ATI-Lösung unterscheidet sich jedoch wesentlich von Nvidias SLI-Technik. Laut den Kollegen von 3DCenter wird für CrossFire eine Master- und eine Slave-Karte benötigt, jede PCIe Karte von ATIs X800/X850 Serie kann hierbei die Slave-Karte sein. Master-Karten werden zwei verschiedene Versionen erscheinen, eine X850 CrossFire Edition (vergleichbar mit einer normalen X850 XT), sowie eine X800 CrossFire Edition (vergleichbar mit einer normalen X800 XL), die dann die notwendigen CrossFire Bausteine tragen. Weiterhin ist es theoretisch möglich CrossFire auf jedem beliegen Chipsatz zu betreiben, der zwei Grafikkartenslots unterstützt, während Nvidias SLI auf die NForce 4 SLI Chipsätze beschränkt ist.

Über Verfügbarkeiten ist noch nichts bekannt.

Weitere Informationen gibt es für Interessierte in einem Artikel bei 3DCenter nachzulesen.
 
Diese Meldung diskutieren...

logo
reported by erkek, Mittwoch der 01.06.2005, 01:34:25
Version 2.01 von Everest erschienen

Lavalys hat eine neue Version des Hardware Monitoring- und Diagnostiktool Everest fertiggestellt. Die für den Privatgebrauch kostenlose EVEREST Home Edition liegt als .ZIP oder .EXE bei Lavalys zum Download bereit.

Changelog:

"New Features

- Firmware download links for optical drives
- EVEREST integration into Control Panel
- Orange Solid Fill and Orange Gradient Fill tests in Monitor Diagnostics
- Support for AMD Pacifica (Secure Virtual Machine) technology

Major Improvements

- Support for new 90 nm AMD Sempron processors
- Support for ATI Radeon X550, ATI Radeon X800 VE, Intel GMA 950 video adapters
- Chipset information for VIA K8M890, P4M800CE
- Improved chipset information for Intel i945/955, nVIDIA nForce4 Intel Edition
- Improved CPUID features list
- SMBus support for VIA VT82C586B south bridge

Major Fixes

- Database Manager re-opening
- Crash in CPU PhotoWorxx benchmark
- Intel Processor Number detection
- Memory clock detection for Intel i910/915/925 chipsets
- Chipset information for ATI RC300/RS300
- Windows logoff/restart/shutdown issues when EVEREST was running with /ACCEPT
- Installed programs list with control characters
- Detection of Corsair Xpert memory modules"


Quelle: lavalys.com

 
Diese Meldung diskutieren...




Zurück zum Archiv...
 
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
21.10.2017 23:06:24
by Jikji CMS 0.9.9c