Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

News-Archiv: Dezember 2014

logo

Toshiba will strategische Allianz mit Nanya Technology

reported by doelf, Mittwoch der 31.12.2014, 17:01:58
Wie aus Industriekreisen zu vernehmen ist, bemüht sich der japanische Technologieriese Toshiba um eine strategische Allianz mit dem taiwanischen DRAM-Hersteller Nanya Technology. Angeblich will Toshiba hierzu bis zu eine Milliarde US-Dollar in Nanya Technology investieren.

Alternativ besteht die Möglichkeit, dass Toshiba Teile seiner Fertigung an Nanya auslagert und den Taiwanern hierfür Produktionsausrüstung im Wert von einer Milliarde US-Dollar stellt. Die Japaner wollen mit dieser Zusammenarbeit ihre DRAM-Versorgung sicherstellen, während Nanya diese Finanzspritze für die Produktionsumstellung auf 22-nm-Strukturen sehr gelegen käme. Toshiba selbst konzentriert sich auf die NAND-Fertigung und will sein Engagement bezüglich eMCP-Speicher (embedded Multi-Chip Package) verstärken. Dieses lukrative Geschäft dominieren derzeit die beiden südkoreanischen Anbieter Samsung und SK Hynix. Eine Einigung zwischen Toshiba und Nanya wird für das erste Quartal 2015 erwartet.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

GeForce 347.09 jetzt mit WHQL-Segen

reported by doelf, Mittwoch der 31.12.2014, 13:04:12
NVIDIA hatte seinen Grafiktreiber GeForce 347.09 noch kurz vor Weihnachten vom Beta- auf den Final-Status inklusive WHQL-Zertifizierung angehoben. Der GeForce 347.09 WHQL wird für die Spiele "Metal Gear Solid V: Ground Zeroes" und "Elite: Dangerous" empfohlen. Dazu gibt es eine Reihe neuer 3D-Vision-Profile sowie einen neuen HD-Audiotreiber.

Der GeForce 347.09 WHQL bringt ein neues Applikationsprofil für "Project CARS" sowie neue 3D-Vision-Profile für "Alien: Isolation", "Elite: Dangerous", "Far Cry 4", "Metal Gear Solid: Ground Zeroes", "Middle-Earth - Shadow of Mordor", "Escape Dead Island" und "The Vanishing of Ethan Carter". NVIDIA bewertet nur die beiden letztgenannten 3D-Vision-Profile als brauchbar, die anderen sind nicht empfehlenswert. Besser sieht es beim 3D-Kompatibilitätsmodus aus. Hier haben "Alien: Isolation", "Elite: Dangerous", "Escape Dead Island" und "Far Cry 4" die Wertung "exzellent" erhalten und "Middle-Earth - Shadow of Mordor" bekommt immerhin ein "gut".

Im Download sind, wie zuvor schon in der Beta-Fassung, NVIDIAs HD-Audiotreiber 1.3.33.0, die PhysX System-Software 9.14.0702 sowie GeForce Experience in der Version 16.18.9.0 enthalten. Der GeForce 347.09 WHQL unterstützt Grafikchips ab der Baureihe GeForce 400 und ist für die Windows-Versionen 8.1, 8, 7, Vista und XP erhältlich. Vorsicht ist bei Gaming-Notebooks mit GeForce GTX 980M SLI oder GeForce GTX 970M SLI geboten: Wird dieser Treiber deinstalliert während SLI aktiv ist, kommt es zu einem schwarzen Bildschirm. Daher sollte man auf betroffenen Geräten SLI vor dem Entfernen des Treibers unbedingt deaktivieren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Apple räumt 14-tägiges Rückgaberecht für digitale Einkäufe ein

reported by doelf, Mittwoch der 31.12.2014, 11:36:33
Kunden aus der Europäischen Union räumt Apple nun auch offiziell ein 14-tägiges Rückgaberecht für digitale Einkäufe aus seinem App Store und dem iTunes Store ein. Einen Grund für die Rückgabe müssen die Kunden nicht mehr angeben. Bisher waren Kunden bei Rückgaben auf Apples Kulanz angewiesen.

Folgende Passage zum Widerrufsrecht hat Apple in seine Verkaufsbedingungen eingefügt:
"Widerrufsrecht: Wenn Sie Ihre Bestellung rückgängig machen möchten, können Sie sie binnen 14 Tagen nachdem Sie die Quittung erhalten haben ohne Angabe von Gründen widerrufen. Dies gilt nicht für iTunes-Geschenke, nachdem der jeweilige Code eingelöst wurde."
Laut Apple ist eine unverzügliche Bearbeitung des Widerrufs nur gewährleistet, wenn die Funktion "Problem melden" genutzt wird. Alternativ kann man auch ein Muster-Widerrufsformular verwenden. Eine Ausnahme gilt für die Produkte iTunes Match, Staffel-Pass, Multi-Pass sowie für noch nicht eingelöste iTunes Geschenke und Guthabenkonten. In diesen Fällen kann man die Rückgabe nur über den iTunes Support vornehmen. Wie üblich muss die Mitteilung über die Stornierung innerhalb der 14-tägigen Rückgabefrist stattfinden. Diese Frist beginnt mit dem Eingang der Quittung. Für die Rückerstattung verwendet Apple immer das Zahlungsmittel, mit dem zuvor auch die Bezahlung vorgenommen wurde. Für diese Transaktion werden dem Kunden keine Entgelte berechnet, es kann allerdings bis zu 14 Tage dauern, bis die Rückerstattung erfolgt.
Quelle: www.apple.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 35.0 Beta 8 wartet auf Tester

reported by doelf, Mittwoch der 31.12.2014, 10:42:57
Mozillas Entwickler haben die achte Beta-Ausgabe - es gab keine siebte - des Firefox 35.0 zum Download bereitgestellt. Diese erweitert Firefox Hello um Räume und implementiert "HTTP Public Key Pinning". Den finalen Firefox 35.0 darf man ab dem 13. Januar 2015 erwarten.

Die Version 35.0 bringt ein auf Räumen basierendes Kommunikationsmodell für Firefox Hello. Hello ist eine integrierte Audio- und Videokommunikation auf Basis von WebRTC, die ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins auskommt. Sie wurde mit dem Firefox 34.0 eingeführt. Die Wiedergabe des Video-Codecs H264 (MP4) wird unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und neuer über native APIs verwirklicht und der Umgang mit dynamischen Styling-Änderungen wurde auf allen Plattformen beschleunigt. Zudem benötigen skalierte Bilder weniger Speicherplatz und PDF.js wurde auf die Version 1.0.907 aktualisiert.

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung "HTTP Public Key Pinning". Dieser verbessert die Sicherheit von Zertifikaten, indem die Webseite selbst spezifiziert, welche Zertifizierungsstelle gültige Zertifikate für sie herausgaben darf. Damit wird verhindert, dass nicht zuständige Zertifizierungsstellen fälschlicherweise Zertifikate herausgeben, die dann von Dritten zum Abfangen verschlüsselter Übertragungen missbraucht werden können. Aktuell nutzen Mozilla, Twitter, Google, Dropbox und TOR dieses Verfahren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Half-Life 3" liegt aus Eis

reported by doelf, Dienstag der 30.12.2014, 20:06:24
Selten wurde ein Physiker zum Held eines Ego-Shooters gemacht und auch von Gordon Freeman, dem Protagonisten von "Half-Life" (1998) und "Half-Life 2" (2004), hat man schon lange nichts mehr gehört. Seit nunmehr zehn Jahren wird über einen dritten Teil der Erfolgsserie spekuliert, doch dieser ist leider nicht in Sicht.

Ganz im Gegenteil: Wie die Webseite "Master Herald" berichtet, befindet sich das Spiel derzeit nicht einmal mehr in der Entwicklung. Dies teilte Gabe Newell, Mitbegründer der zuständigen Spieleschmiede Valve, im Rahmen eines Interviews mit. "Half-Life 3" wurde zwar noch nicht komplett gestrichen, doch das Spiel liegt vorerst auf Eis.

Aktuell arbeitet Valve hart an der Linux-Distribution "Steam OS" und der Markteinführung der auf PC-Technik basierenden Spielkonsole "Steam Machine". Von dieser sollen im Laufe des Jahres 2015 etliche Varianten von unterschiedlichen Herstellern in den Handel kommen, allerdings noch nicht auf der CES 2015 (Consumer Electronics Show), welche vom 6. bis zum 9. Januar in Las Vegas abgehalten wird. Vermutlich werden wir noch bis zur GDC 2015 (Game Developer's Conference) warten müssen, welche am 2. März startet.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

MegaChat: Kim Dotcom kündigt verschlüsselten Kommunikationsdienst an

reported by doelf, Dienstag der 30.12.2014, 18:39:51
Kim Schmitz alias "Kimble" alias "Kim Dotcom" alias "Kim Tim Jim Vestor" ist zwar pleite und ihm droht eine lebenslange Haftstrafe in den USA, aber dennoch lässt der Weihnachtsmann aller Konsolenspieler nicht locker in fordert mit MegaChat nun Skype heraus.

Skype, inzwischen ein Dienst von Microsoft, arbeitet eng mit den US-amerikanischen Ermittlungsbehörden und Geheimdiensten zusammen. Insbesondere für Nutzer außerhalb der Vereinigten Staaten ist dies äußerst beunruhigend, denn sie müssen davon ausgehen, dass ihre Kommunikation und ihre Kontakte dauerhaft im unersättlichen Datenschlund der NSA gespeichert werden. Wer dies vermeiden will, muss sich einen Anbieter außerhalb der USA suchen, der verschlüsselte Kommunikationsdienste anbietet.

Mit MegaChat will Internet Entrepreneur Kim Dotcom in Kürze einen solchen Dienst starten. Wie Schmitz über Twitter mitteilt, arbeitet MegaChat vollständig verschlüsselt und läuft im Internetbrowser. Der neue Dienst soll Videotelefonate, Chats und schnelle Datentransfers ermöglichen. Erste Einladungen zum Beta-Test will Dotcom in den kommenden Wochen über Twitter ankündigen.
Quelle: twitter.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

BKA zerschlägt Botnetz

reported by doelf, Dienstag der 30.12.2014, 18:03:00
Das Bundeskriminalamt (BKA) konnte ein Botnetz identifizieren und zerschlagen. Insgesamt steuerte dieses Botnetz bis zu 11.000 Computer aus über 90 Staaten, mehr als die Hälfte der infizierten Systeme wurde allerdings in Deutschland verortet.

Die Aktion des BKA wurde in Zusammenarbeit mit dem "Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik" (BSI), dem Fraunhofer-Institut (FKIE) sowie zwei deutschen Herstellern von Antiviren-Software durchgeführt. Die Opfer wurden über ihre Internetprovider informiert und erhielten dabei auch Hinweise zur Bereinigung der Infektion sowie zur Anzeigenerstattung. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an und werden von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main geleitet. Aufgrund der laufenden Ermittlungen will das BKA vorerst keine weiteren Details nennen.
Quelle: www.bka.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

31C3: Uraltfehler und Cookies gefährden unzählige Router

reported by doelf, Montag der 29.12.2014, 23:05:03
Auf der Suche nach einem lohnenden Angriffsziel stolperten die israelischen Sicherheitsexperten Lior Oppenheim und Shahar Tal über TR-069. Dieses Protokoll dient zur Fernkonfiguration von DSL-Routern und macht den Port 7547 zum zweitwichtigsten Port im Internet. Dummerweise nutzt die Mehrzahl aller Router die selbe Implementierung dieser Funktion - und die weist eklatante Schwachstellen auf.

TR-069 ist ein bidirektionales SOAP-Protokoll (XML über HTTP), welches zur Kommunikation zwischen DSL-Routern und ihren Gegenstellen dient. Internetanbieter nutzen das Protokoll, dessen erste Fassung im Jahr 2004 veröffentlicht wurde, zur Fernkonfiguration der DSL-Router ihrer Kunden. Seit dem vergangenen Jahr liegt die Version 1.4 des Protokolls vor. Standardmäßig verwendet TR-069 den Port 7547 und eine Untersuchung der Universität von Michigan ergab, dass dieser inzwischen weltweit der zweithäufigste unter den offenen Ports ist - direkt hinter Port 80 (HTTP) und noch vor Port 443 (HTTPS). Das sind schätzungsweise 45 Millionen Geräte.

Die Implementierung von TR-069 erfolgt in Form eines Connection-Request-Servers. Im November 2014 scannten die israelischen Sicherheitsexperten in Zusammenarbeit mit Rapid 7 und der Universität von Michigan den gesamten IPv4-Adressbereich und machten dabei eine spannende Entdeckung: Auf 52 Prozent der TR-069-fähigen Geräte läuft der CR-Server RomPager der US-Firma Allergro Software, die übrigen nutzen gSOAP (19%), Apache (15%), KTT-SOAP (8%) oder mini_httpd (6%). Diese hohe Konzentration macht RomPager zu einem idealen Angriffsziel, doch es kommt noch schlimmer: Auf 98,04 Prozent der Geräte ist RomPager in der völlig veralteten Version 4.07 installiert. Diese stammt aus dem Jahr 2002 und ist damit älter als die erste Fassung von TR-069! Die aktuelle Version RomPager 5.40 wurde auf keinem Gerät gefunden. Dafür entdeckten die Forscher die Versionen 4.03 (0,51%), 4.34 (0,01%) und 4.51 (1,44%).

Kurzum: RomPager 4.07 läuft auf rund 200 Router-Modellen von 50 Herstellern. Im Internet finden sich 11,33 Millionen Geräte, die hierfür den Port 7547 (Standard) nutzen. Weitere 2,25 Millionen Geräte verwenden den Port 80. Besonders viele dieser Router stehen in Russland und Südosteuropa, in Lateinamerika, West- und Nordafrika, im Nahen Osten sowie in Indien und Südostasien. In Nordamerika, Westeuropa, Japan, China und Ozeanien sind sie hingegen kaum verbreitet. Da ein erfolgreicher Angriff auf einen Router auch immer den Weg auf die Geräte hinter diesem ebnet, ist RomPager 4.07 eines der attraktivsten Angriffsziele im Internet.

Fehlt nur noch eine kritische Schwachstelle. Oppenheim und Tal besorgten sich einen aktuellen Router des Typs TP-Link TD-W8961ND und siehe da: Die aktuelle Firmware dieses Geräts umfasst den zwölf Jahre alten RomPager 4.07, der offenbar immer in Verbindung mit dem Echtzeitbetriebssystem ZynOS für MIPS32 zum Einsatz kommt. Und so kommt es wie es kommen muss: Bereits der Benutzername lässt sich für einen Angriff missbrauchen, da er ohne Längenprüfung per strcpy kopiert wird, so dass man mit überlangen Zeichenketten Zeiger überschreiben und eigenen Code im Speicher platzieren kann. Doch ZynOS beherrscht keine dynamische Speicherallokation, weshalb die genaue Adresse vom Router-Modell und der Firmware-Version abhängt und sich diese Schwachstelle nicht für einen Generalangriff auf Millionen von Geräten eignet. Eine zweite Schwachstelle, ebenfalls eine fehlende Längenprüfung vor strcpy, überschreibt den HTTP-Handler, ist aber auf den Port 80 limitiert.

Als zielführend erwies sich eine dritte Sicherheitslücke, die man mit Hilfe von Cookies auslöst. RomPager 4.07 legt ein Array für zehn Cookies mit einer Länge von jeweils 40 Byte an. Der Name des Cookies wird dabei in einen Ganzzahlenwert gewandelt und als Index für das Array verwendet. Dies verschafft dem Angreifer Schreibzugriff auf den Speicher an einer relativen Position ausgehend von einem festen Ankerpunkt. Mit Hilfe einiger Cookies kommt der Angreifer ohne Authentifizierung, dafür aber mit vollen Admin-Rechten auf die Konfigurationsoberfläche. Die beiden Forscher demonstrierten ihren Angriff mit Hilfe eines eigenen Plug-ins für den Internetbrowser Chrome und verschafften sich damit live Zugriff auf einen betroffenen Router. Angeblich funktioniert dieses Plug-in mit allen Routern, auf denen RomPager 4.07 läuft. Hersteller und Port spielen dabei keinerlei Rolle.

Was nun? TR-069 deaktivieren? Dies ist auf betroffenen Geräten nicht möglich und führt unter Umständen zu einer instabilen DSL-Verbindung. Da Benutzer keinen großen Spielraum haben, um dieses Problem zu lösen, informierten Oppenheim und Tal die Hersteller der Router. Zu diesen gehören beispielsweise Arcor, ASUS, Buffalo, D-Link, Edimax, Huawei, Linksys, TP-Link, ZTE und ZyXEL. Bisher hat einzig Huawei mit Firmware-Updates reagiert. Es gibt auch eine Liste aller vermutlich betroffenen Geräte. Allergro Software hatte die gefährliche Schwachstelle übrigens schon im Jahr 2005 entdeckt und behoben, doch die neuen Versionen des RomPager blieben im langen Update-Pfad stecken. Dieser führt über den Hersteller des Chipsatzes und die Hersteller der Router bis zu den jeweiligen Internetanbietern, welche die Router vor der Auslieferung an ihre Kunden zumeist modifizieren. Und so ist auch weiterhin keine schnelle Lösung in Sicht.
Quelle: media.ccc.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

31C3: Biometrie bietet keinen Schutz

reported by doelf, Montag der 29.12.2014, 16:28:42
Den Fingerabdruck oder die Iris des Auges als Sicherheitsabfrage zu verwenden, ist schlicht und einfach Unsinn. Dies belegt ein Vortrag von Starbug auf dem Chaos Communication Congress (31C3), welcher in Zusammenarbeit mit Ronny Hänsch und Tobias Fiebig entstanden ist. Die Opfer ihres Biometrieangriffs heißen Ursula von der Leyen und Angela Merkel.

Einmal abgesehen davon, dass wir alle unsere Fingerabdrücke, Gesichter und Augen tagtäglich vor hunderten Menschen zur Schau stellen, sind diese biometrischen Informationen auch rechtlich nicht mit Passwörtern gleichzusetzen. So dürfen Polizisten nach einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten einen Verdächtigen zwar nicht zwingen, sein Passwort herauszugeben. Die Richter haben aber nichts dagegen, wenn die Beamten den Finger des Verdächtigen auf den Fingerabdruckscanner seines Telefons pressen, um sich Zugang zu verschaffen.

Bei Wolfgang Schäuble, seinerzeit noch Bundesüberwachungsminister, nutzte Starbug ein Wasserglas, um ganz traditionell an den Fingerabdruck zu kommen. Heutzutage ist so etwas dank hochauflösender Kameras nicht mehr notwendig. Einen guten Winkel und ausreichend Licht vorausgesetzt, reicht schon eine Smartphone-Kamera mit einer Auflösung von 13 Megapixeln aus. Dies eröffnet App-Entwicklern, deren Programme fast immer Zugriff auf die Kamera verlangen, die Möglichkeit, massenhaft Fingerabdrücke aus der Ferne zu sammeln. Oder, dank Selfie-Kamera, auch Irisscans.

Ein weiteres Einsatzgebiet für hochauflösende Selfie-Kameras ist das Mitschneiden von PIN-und Passwort-Eingaben. Schließlich ist das Auge eine spiegelnde Oberfläche, welche auf das Display ausgerichtet ist. Im Test mit 13 Megapixeln waren die Tasten der PIN-Eingabe jeweils 6 Pixel groß, was bei einmaliger Beobachtung der Eingabe für eine Trefferquote von 90 Prozent ausreicht. Das Mitlesen von Passworteingaben ist schwieriger, denn hier sind die einzelnen Tasten nur 3 Pixel breit. Einfacher gestalten sich Angriffe auf Tablets und Brillenträger, da hier die auswertbare Fläche deutlich größer ist.

Zurück zur Iris: Selbst ein Scanner aus der Preisklasse jenseits von 1.000 Euro, wie er zur Zugangssicherung in Banken und Firmen zum Einsatz kommt, lässt sich mit Hilfe eines mittelmäßigen Fotos, ausgedruckt mit 1.200 DPI, problemlos überwinden. Dies gilt zwar nicht für braune Augen, doch hier hilft eine Infrarotaufnahme. Empirisch fanden Starbug und seine Kollegen heraus, dass die Aufnahme der Iris einen Durchmesser von 75 Pixel aufweisen sollte. Dies entspricht bei gängigen Kameras einem Abstand von ca. 6,5 Metern. Mit Profikameras sind auch Entfernungen von bis zu zehn Meter kein Problem, was am Beispiel unserer Bundeskanzlerin getestet wurde. Doch bei Politikern muss man gar nicht selbst zur Kamera greifen, schließlich liefern überdimensionierte Wahlplakate die biometrischen Daten sozusagen frei Haus.

Dass die Gesichtserkennung eigentlich schon eiskalter Kaffee ist, dürfte den meisten bekannt sein. Doch mit Hilfe von Bewegungen wollen die Anbieter dieser Systeme ihr Gebräu zumindest noch einmal auf Zimmertemperatur bringen. Dumm nur, wenn ein Foto in Verbindung mit einem kurz ins Bild gehaltenem Stift bereits ausreicht, um das "lebende" Objekt zu identifizieren. Kurzum: Gesichtserkennung ist nicht nur tot, sondern auch begraben und vergessen.

Weiter geht es mit Fingerabdrücken, die ab einer Entfernung von drei Metern ein lohnenswertes Motiv darstellen. Aus diesen wird, wie gewohnt, ein Negativ generiert, mit dessen Hilfe aus Holzleim oder Latex eine Fingerkopie entsteht. Wer zur Infrarotkamera greift, kann auch aus sechs Metern noch brauchbare Fingerfotos schießen - ein Durchmesser von 150 Pixel ist zur Erkennung ausreichend. Anlässlich einer Bundespressekonferenz stand der Daumen von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen Modell. Laut Starbug ist die Schräfentiefe entscheidend, weshalb Lichtfeldkameras beim Diebstahl von Fingerabdrücken eine entscheidende Rolle spielen könnten.
Quelle: media.ccc.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

31C3: Offline Kartenzahlung ganz ohne PIN

reported by doelf, Montag der 29.12.2014, 14:12:24
Da sich Kredit-/Bankkarten mit Magnetstreifen leicht kopieren lassen und von Kriminellen insbesondere im Ausland immer wieder für Raubzüge genutzt werden, setzen inzwischen fast alle Banken auf Chips. Nun zeigten die Sicherheitsexperten von Inverse Path, wie man selbst mit Karten ohne darauf gespeicherter Geheimnummer offline bezahlen kann.

Einer der Gründe, weshalb man sich bei Inverse Path immer wieder mit dem EMV-Standard, welcher die Interaktion zwischen Chip-bestückten Bankkarten und Kassensystemen oder Geldautomaten regelt, beschäftigt, sind dessen rechtliche Folgen. Weltweit bewerten Banken und Gerichte diesen Standard als sicher, weshalb die geschädigten Bankkunden zumeist auf ihren Schäden sitzen bleiben. Dass dieser Schutz allerdings nur theoretischer Natur ist, belegte Andrea Barisani einmal mehr auf dem Chaos Communication Congress (31C3). Zu Anfang seines diesjährigen Vortrags zeigte er einen in nur zwei Wochen entwickelten Skimmer, der so klein ist, dass er sich unsichtbar in den Lesegeräten von Kassensystemen platzieren lässt. Die ersten Skimmer dieser Art wurden schon im Jahr 2008 entdeckt und sind weitaus komplexer als das Gerät von Inverse Path. Als Beispiel zeigte Barisani Fotos eines Skimmers mit kabelloser Übertragung und Seriennummer auf der Platine.

Zurück zum EMV-Standard: Dieser sieht eine mehrstufige Verifikation vor, in deren Verlauf zunächst die Karte, dann ihr Halter und zuletzt die Transaktion geprüft wird. Die Geheimnummer dient dabei zur Legitimierung des Benutzers und auch vor Gericht wird die Eingabe der richtigen PIN als Beweis für dessen Anwesenheit - oder Fahrlässigkeit - interpretiert. Eines der wesentliche Probleme besteht darin, dass das EMV-Protokoll diese einzelnen Schritte nicht miteinander verknüpft. Erschwerend kommt hinzu, dass die meisten Daten, darunter die Kreditkartennummer und der Name des Halters, unverschlüsselt übertragen werden. Zuletzt vertraut das Protokoll blind darauf, dass das Lesegerät der Kasse bzw. des Bankautomaten sicher und einwandfrei funktioniert.

Die erste überraschende Entdeckung, welche Inverse Path in Hinblick auf die Chips machte, betrifft den Magnetstreifen, der aus Kompatibilitätsgründen auch weiterhin auf den Karten zu finden ist. Der gesamte Inhalt des Chips mit Ausnahme einer dreistelligen Zahl, dem Sicherheitscode (CVV), ist auf dem Magnetstreifen zu finden. Wird der Chip zerstört, fällt das Terminal auf den Magnetstreifen zurück und diesen schützen lediglich 999 mögliche Zahlenkombinationen. Einen zweiten Angriffspunkt eröffnet die Offline-Authentifizierung, denn dabei wird die PIN-Nummer zwischen Terminal und Karte übertragen. Zur Absicherung dieser Abfrage diente zunächst nur eine statische Nummer (Static Data Authentication, SDA), die sich mitsamt der übrigen Kartendaten kopieren ließ.

"Dynamic Data Authentication" nutzt Zufallsnummern (DDA), um diese Schwachstelle auszumerzen. Die Zufallszahlen sind dabei allerdings nur so gut wie die Umsetzungen im jeweiligen Terminal und Sicherheitsexperten der Universität Cambridge konnten diese zuverlässig vorhersagen, da es oftmals nicht mehr als zehn mögliche Zahlen gibt. Auf diese Weise können komplette Transaktionen geklont werden, sofern diese am selben Tag im selben Land stattfinden und den selben Betrag in der selben Währung aufweisen. Für solche Transaktionskopien ist nicht einmal die Eingabe der PIN oder das Einführen der Karte erforderlich. Erst "Combined Data Authentication" (CDA) behebt auch diesen Missstand, indem Authentifizierung und Transaktion zusammen ablaufen. Allerdings ist auch weiterhin der Rückfall bis auf SDA möglich.

Auch die Abfrage der PIN ist alles andere als sicher: Wie Forscher der Universität Cambridge mit ihrer "PIN Verification Wedge Attack" zeigten, kann der Skimmer die Antwort der Karte einfach manipulieren und jede beliebige PIN für gültig erklären. EMV weist zwar auf diese Möglichkeit hin, doch bisher hat noch kein Hersteller von Terminals entsprechende Abwehrmaßnahmen ergriffen. Durch einen Abgleich der Prüfergebnisse von Karte und Terminal durch das Backend ließen sich solche Manipulationen problemlos erkennen, doch leider wird auch dies nicht gemacht. Allerdings ist es möglich, diesen Angriff über die CVM-Liste zu unterbinden. Die CVM-Liste gibt vor, welche Authentifizierungsmethoden das Terminal in welcher Reihenfolge ausprobieren soll. Wird eine Offline-Prüfung untersagt, wie es bei Karten aus Deutschland und der Schweiz der Fall ist, läuft der Wedge-Angriff ins Leere.

Bei Inverse Path stellte man sich die Frage, ob die PIN endlich sicher ist, wenn EMV alle genannten Angriffsszenarien unterbindet. Die Antwort lautet "Nein", denn die Sicherheitsexperten entwickelten die "CVM Downgrade Attack". Diese macht sich die "Issuer Action Codes" (IAC) zunutze. Während die CVM-Liste vorgibt, welche Authentifizierungsmethoden das Terminal in welcher Reihenfolge ausprobieren soll, beschreiben die IAC auf der Karte, wie im Fehlerfall vorzugehen ist. Obwohl das Terminal die manipulierte CVM-Liste bei der Kartenprüfung einliest und damit die Authentifizierung scheitert, spielt das für die Überprüfung der Geheimnummer keine Rolle. Die Sicherheitsexperten konnten über die Fehlerbedingungen zuverlässig eine Offline-Authentifizierung erzwingen und auf diese Weise alle weiteren Sicherheitsmaßnahmen umgehen.

Und damit kommen wir zur eigentlichen Neuigkeit: Die "CVM Downgrade Attack" und die "PIN Verification Wedge Attack" lassen sich problemlos miteinander kombinieren! Dies hat Inverse Path im Sommer 2014 in ganz Europa mit eigenen Kredit- und Bankkarten getestet. Dabei spielte es keine Rolle, welche Einschränkungen die herausgebende Bank hinterlegt hat. Selbst reine Online-Karten, auf denen überhaupt keine Geheimnummer gespeichert ist, ließen sich auf diese Weise in den Offline-Betrieb zwingen und der Skimmer übernahm die positive Prüfung der nicht vorhandenen PIN. Da das Backend diese Unstimmigkeiten nicht erkennt, wird die Zahlung angewiesen. Doch auch dieses Szenario lässt sich noch steigern: Das Transaktionszertifikat, welches als einziger Beweis für eine gültige Transaktion dient, lässt sich beliebig verändern. Ist der Betrüger so freundlich, diese Manipulation vorzunehmen, erleichtert er dem bestohlenen Bankkunden die Beweisführung und das Geldinstitut haftet im vollen Umfang.
Quelle: media.ccc.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Der größte Held der Welt heißt Dotcom!

reported by doelf, Samstag der 27.12.2014, 19:35:51
Supermann? Trägt einen albernen Schlafanzug und ist nicht real! Jesus Christus? Trug Sandalen und war einmal! Der Held des Jahres 2014 heißt Kim Schmitz... Ich meine "Kimble"... Nein, "Kim Tim Jim Vestor"... Ähm... Ach ja: "Kim Dotcom". Hipp, Hipp, Hallelujah!

Eine Weihnachtsgeschichte: Unser rasierter DotSantacom, der ohne einen Cent in seinen Designertaschen im fernen Neuseeland auf die Auslieferung an die brutale Diktatur Nordamerika wartet, hat völlig uneigennützig sein immenses Gewicht in die Waagschale geworfen, um das Fest der Liebe zu retten. Als DotHeld das Spiel "Destiny" auf seiner Xbox starten wollte, musste er feststellen, dass die Grinch-Truppe "Lizard Squad" wieder einmal DDoS-Angriffe gegen Microsoft und Sony fuhr. Ohne auch nur eine einzige Sekunde an sich selbst zu denken, zwitscherte der Kim die frohe Botschaft in die Welt:
"Hi @LizardMafia, I want to play #Destiny on XBOX Live. I'll give your entire crew Mega lifetime premium vouchers if you let us play. Cool?"
Ganz im Sinne des Sandalenträgers von einst, der ja auch so eine Bestimmung (englisch: "Destiny") hatte, öffnete DotHeiland seine leeren Taschen und verteilte Gutscheine, auf dass er die Identität dieser hackenden Nervensägen erführe. Und sie kamen alle, um zu nehmen, was nichts kostete. Als das Volk sah, dass die Spiele wieder eröffnet waren, lobpreisten sie den Dotcom und fanden alles MEGA. Und sie fragten: Wie kann man einen solch selbstlosen Mann nur für immer wegsperren wollen bei Wasser und Brot? Da lächelte Dotcom gütig, denn er sah, dass ihm auch diese PR-Aktion MEGA gelungen war. Hipp, Hipp, Hallelujah!
Quelle: twitter.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Arbeitsspeicher: Die Preise sind stabil

reported by doelf, Samstag der 27.12.2014, 17:27:57
Zum Abschluss des Jahres haben sich die Kurse für Arbeitsspeicher an der Speicherbörse in Taiwan stabilisiert. Bis zum Jahreswechsel wird nicht mehr viel passieren, doch für das kommende Jahr erwarten wir einen weiteren Preisverfall.

Hier eine Übersicht der Durchschnittspreise von gestern im Vergleich zum Freitag der Vorwoche:
  • 4Gb (512Mx8) DDR3-1600: 3,682 US-Dollar (-0,08%)
  • 4Gb (512Mx8) eTT: 3,361 US-Dollar (-0,06%)
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1600: 1,751 US-Dollar (+/-0,00%)
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1333: 2,210 US-Dollar (+/-0,00%)
  • 2Gb (256Mx8) eTT: 1,678 US-Dollar (+/-0,00%)
Bezüglich der genannten Preise bitten wir zu beachten, dass hier von einzelnen Chips und keinesfalls von bestückten Modulen die Rede ist. Da diese Chips erst noch auf Speichermodulen verarbeitet und danach verschifft werden, dauert es einige Wochen, bis sich Preisänderungen an der asiatischen Speicherbörse auch hierzulande bemerkbar machen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Fortschritte beim Update unserer Forensoftware

reported by doelf, Freitag der 26.12.2014, 15:28:12
Aufgrund einer Sicherheitswarnung hatten wir am 19. Dezember 2014 ein ungeplantes Update unserer Forensoftware eingeschoben. Leider verlief dieser überaus holprig, denn zu dieser Zeit war phpBB.com, die Webseite der Entwickler unserer Forensoftware, aufgrund eines Hackerangriffs offline, so dass uns wichtige Ressourcen nicht zugänglich waren.

Zunächst ein Update zur Sicherheitswarnung sowie zum Angriff auf phpBB.com: Die Warnung, welche uns bezüglich einer möglichen Schwachstelle in phpBB 3.0.12 erreichte, hat sich nicht bestätigt. Die Kollegen, von denen die Warnung stammte, waren offenbar Opfer eines Mittelsmannangriffs geworden, bei dem die Angreifer die Zugangsdaten eines Administrators erbeuten konnten. Ein ähnlicher Vorfall hatte sich auch bei phpBB.com ereignet, wo bereits die Forenversion 3.1.2 im Einsatz war. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass phpBB in den Versionen 3.0.12 und 3.1.2 sicher ist. Seit Heiligabend ist phpBB.com wieder online, es sind aber auch weiterhin nicht alle Inhalte verfügbar.

Kommen wir nun zu unserem Forum: Das Forum selbst ließ sich nach kleineren Anpassungen der Datenbank problemlos einspielen und konnte auch zügig reaktiviert werden. Die Anpassung des Designs nahm deutlich länger in Anspruch, da sich hier einiges geändert hat. Seit dem 23. Dezember 2014 sind die gröbsten Fehler behoben und inzwischen sollte das Forum auf allen Smartphones ordentlich angezeigt werden - auch auf dem iPhone 6. Mit dem Update hat unser Forum einen frischen Satz Icons bekommen, vom Favicon über Icons für iOS, Android und Firefox OS bis hin zu Live-Kacheln für Windows Phone und Windows 8. Die Live-Kacheln verwenden hierbei den vom Forum generierte Atom-Feed.

Leider bringt der Sprung auf die Version 3.1 aber auch eine entscheidende Änderung mit sich: Die neue Version nutzt statt händischer Modifikationen Erweiterungen und bietet hierfür einen praktischen Manager mit Update-Funktion. Doch das hilft derzeit wenig, da es kaum Erweiterungen gibt. So mussten wir unsere bisherigen Modifikationen ersetzen bzw. weitgehend neu schreiben. Neu programmiert wurden der SPAM-Schutz und die Export- und Import-Schnittstellen zwischen dem Forum und dem Portal. Die Arbeit an den Schnittstellen ist noch nicht ganz fertig, weshalb auf der Portalseite weiterhin ein paar Inhalte fehlen. Dafür gibt es seit dem 26. Dezember 2014 wieder eine Sitemap, damit die Suchmaschinen uns finden können.

Die Arbeit am Forum wird am Samstag fortgesetzt!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Wir wünschen ein frohes Fest

reported by doelf, Mittwoch der 24.12.2014, 12:52:31
Es wieder so weit: Entwurzelte Tannen und Fichten lassen ihre Nadeln auf den heimischen Teppich rieseln, Kerzenwachs überzieht die Oberflächen diverser Möbel und selbst aus den Bluetooth-Boxen quäkt "O du fröhliche". Weihnachten steht vor der Tür und selbst auf Au-Ja.de wird die Arbeit weitgehend eingestellt.
BildEin Weihnachtslied:

Regentröpfchen aufs Köpfchen,
jetzt ist es so weit,
es schüttet aus Eimern,
anstatt dass es schneit.

Der Blick aus dem Fenster,
zeigt Autos mit Stern;
sie stehen in Schlangen,
das haben sie gern.

Regentröpfchen, du machst uns
die Haare so nass,
dass wir schlafen mit Fieber,
hustend, niesend und blass.


In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Lesern geruhsame Festtage und - sofern erforderlich - eine gute Besserung. Spätestens am 27. Dezember 2014 werden wir mit aktuellen Nachrichten und neuen Testberichten zurückkehren.

Euer Au-Ja-Team
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Nikon warnt vor gefälschten Kameras

reported by doelf, Mittwoch der 24.12.2014, 12:15:53
Der Kamerahersteller Nikon warnt vor Internetauktionen, in denen gefälschte Spiegelreflexkameras des Modells D800E angeboten werden. Bei den Geräten handelt es sich um das günstigere Modell D800, welches in betrügerischer Absicht modifiziert wurde. Für diese Geräte leistet Nikon keinerlei Garantieleistungen.

Wie der Hersteller erklärt, waren die Fälschungen aufgefallen, als einige der Kameras zur Reparatur eingeschickt wurden. Dabei zeigte sich, dass bei den betroffenen Geräten die Abdeckung mit dem Typenschild ausgetauscht war. Um die eigene Kamera zu prüfen, muss man die Option "Übersichtsanzeige" aktivieren. Danach wird bei der Einzelbildwiedergabe der Name der Kamera in der rechten oberen Ecke des Displays angezeigt. Sollte dort statt "NIKON D800E" nur "NIKON D800" zu lesen sein, handelt es sich um eine Fälschung.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kim Dotcom: Durchsuchung und Beschlagnahme war rechtens

reported by doelf, Mittwoch der 24.12.2014, 11:57:31
Der Supreme Court von Neuseeland hat die Razzia bei Kim Schmitz alias "Kimble" alias "Kim Dotcom" alias "Kim Tim Jim Vestor", welche im Januar 2012 zur Schließung des Sharehosters Megaupload geführt hatte, in letzter Instanz für rechtens erklärt. Damit kann das von den USA angestrebte Auslieferungsverfahren fortgesetzt werden.

BildDotcoms Anwälte stufen die im Januar 2012 von den Ermittlungsbehörden verwendeten Durchsuchungsbefehle als widerrechtlich ein und die Vorinstanzen hatten dieser Auffassung zugestimmt. So waren die gegen Dotcom erhobenen Vorwürfe nur unzureichend beschrieben, die vom Rechtshilfegesetz geforderte Form wurde nicht eingehalten und es war nicht ersichtlich, dass es um Straftaten nach amerikanischem Recht ging. Auch wurde unzureichend festgelegt, welche Gegenstände die Ermittler beschlagnahmen durften und wie mit diesen im Anschluss zu verfahren war. Beispielsweise hatten die an der Razzia beteiligten FBI-Beamten Kopien der beschlagnahmten Datenträger erstellt und diese zur weiteren Analyse in die USA geschickt. Weiterhin wurden Fahrzeuge und Wertgegenstände beschlagnahmt, die in keiner direkten Verbindung zu den Vorwürfen standen.

Der Supreme Court nahm diese Fehler zwar zur Kenntnis, bewertete die Razzia aber dennoch als legal. Vier der Richter wiesen Dotcoms Beschwerde zurück, lediglich der vorsitzende Richter bewertete die Sachlage anders. Nach Ansicht des Gerichts haben die mangelhaften Durchsuchungsbefehle nicht zu einem Justizirrtum oder zu erheblichen Vorurteilen zu Lasten der Beschuldigten geführt. Zudem hätten die ausführenden Beamten die Durchsuchungsbefehle durch mündliche Erklärungen ergänzt. Die Richter verweisen insbesondere auf den "Summary Proceedings Act" von 1957, welcher besagt, dass ein Durchsuchungsbefehl nicht alleine aufgrund von Formfehlern für ungültig erklärt werden darf. Demnach hätte nur ein Justizirrtum zur Ungültigkeit der Durchsuchungsbefehle geführt.

Mit dieser letztinstanzlichen Entscheidung hat der Supreme Court ein besonders bitteres Weihnachtsgeschenk geschnürt, denn nun kann das Auslieferungsverfahren gegen Kim Dotcom fortgesetzt werden. In den USA drohen dem "Internet Entrepreneur" gleich mehrere lebenslange Haftstrafen, darunter 20 Jahre wegen organisierter Kriminalität plus 20 Jahre wegen Geldwäsche plus 5 Jahre pro nachgewiesener Urheberrechtsverletzung.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Für Geschenkgutscheine ist es nie zu spät!

reported by doelf, Mittwoch der 24.12.2014, 11:51:22
Die Geschäfte sind überlaufen, die Parkplätze voll und das Wetter ist bescheiden. Da fällt es schwer, in letzter Sekunde die erforderliche Inspiration für ein gelungenes Geschenk aufzubringen. Also warum nicht lieber gleich zu einem Gutschein greifen?

Unser Partner Amazon.de bietet zahlreiche Gutscheine für Spätentschlossene - wahlweise zum Ausdrucken oder als E-Mail. Für E-Mails stehen 68 Weihnachtsmotive zur Auswahl, die Druckvariante umfasst 54 Weihnachtsmotive. Alternativ kann man auch ein eigenes Motiv verwenden und den Gutschein damit einzigartig machen. Als Betrag lassen sich 10,00 bis 1.000,00 Euro einsetzen.

Hier gibt es die Gutscheine von Amazon...

Hinweis: Durch den Einkauf über obigen Link oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 35.0 Beta 6 wartet auf Tester

reported by doelf, Dienstag der 23.12.2014, 21:45:37
Mozillas Entwickler haben die sechste Beta-Ausgabe des Firefox 35.0 zum Download bereitgestellt. Diese erweitert Firefox Hello um Räume und implementiert "HTTP Public Key Pinning". Den finalen Firefox 35.0 darf man ab dem 13. Januar 2015 erwarten.

Die Version 35.0 bringt ein auf Räumen basierendes Kommunikationsmodell für Firefox Hello. Hello ist eine integrierte Audio- und Videokommunikation auf Basis von WebRTC, die ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins auskommt. Sie wurde mit dem Firefox 34.0 eingeführt. Die Wiedergabe des Video-Codecs H264 (MP4) wird unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und neuer über native APIs verwirklicht und der Umgang mit dynamischen Styling-Änderungen wurde auf allen Plattformen beschleunigt. Zudem benötigen skalierte Bilder weniger Speicherplatz und PDF.js wurde auf die Version 1.0.907 aktualisiert.

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung "HTTP Public Key Pinning". Dieser verbessert die Sicherheit von Zertifikaten, indem die Webseite selbst spezifiziert, welche Zertifizierungsstelle gültige Zertifikate für sie herausgaben darf. Damit wird verhindert, dass nicht zuständige Zertifizierungsstellen fälschlicherweise Zertifikate herausgeben, die dann von Dritten zum Abfangen verschlüsselter Übertragungen missbraucht werden können. Aktuell nutzen Mozilla, Twitter, Google, Dropbox und TOR dieses Verfahren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

MSI veröffentlicht OC-Tool Afterburner 4.1.0

reported by doelf, Dienstag der 23.12.2014, 21:38:18
MSI hat sein OC-Tool Afterburner auf die Version 4.1.0 aktualisiert. Dieses Update bringt eine neue Benutzeroberfläche von Drerex Design sowie ein verbessertes Monitoring-Modul, welches vom RivaTuner portiert wurde.
Bild

Im Monitoring-Fenster kann man jetzt bis zu acht eigene Tracking-Marker setzen. Hierzu hält man die Alt-Taste gedrückt, während man auf den Grafikverlauf klickt. Im Layer-Modus berücksichtigen die Tracking-Marker neuerdings die Werte aller Graphen und nicht nur den aktiven. Zahlreiche Verbesserungen betreffen die Skin-Engine des Afterburners. Zu nennen wären insbesondere Leistungssteigerungen bei der Verarbeitung und Darstellung der Skins sowie die Unterstützung für das USF-Format. Wer eine Logitech-Tastatur mit LCD-Display verwendet, kann die Textausgabe ab sofort invertieren. Weiterhin wurde der RivaTuner Statistik-Server auf die Version 6.3.0 aktualisiert.

Download: MSI Afterburner 4.1.0 - 34,5 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kodi (XBMC) 14.0 ist wirklich fertig

reported by doelf, Dienstag der 23.12.2014, 20:54:29
Bereits gestern lag die finale Windows-Variante der kostenlosen Mediacenter-Software Kodi 14.0 (vormals XBMC) kurzzeitig zum Download bereit, verschwand dann aber wieder von den Servern. Jetzt ist Kodi 14.0 wieder da: Mit offizieller Ankündigung und nicht nur für Windows, sondern auch für Mac OS X, Linux und Android.

Die Entwickler hatten sich zur Umbenennung von XBMC zu Kodi entschieden, da der einstige "Xbox Media Center" schon lange auf vielen unterschiedlichen Plattformen von Windows über Mac OS X und Linux bis hin zum Raspberry Pi und Apple TV läuft. Zudem soll der Name "Kodi Entertainment Center" rechtliche Probleme ausräumen, schließlich positioniert Microsoft seine Xbox One inzwischen verstärkt im Unterhaltungsbereich. Kodi 14.0 nutzt FFmpeg 2.4.4 als Unterbau und ermöglicht das Abspielen von Video-Codecs wie H.265 (HEVC) und VP9, welche die Daten sehr hoch komprimieren und sich insbesondere für 4K-Inhalte empfehlen. Es gibt aber auch einen großen Nachteil: Bisher ist noch keine Hardwarebeschleunigung verfügbar, doch zumindest kann der V9-Codec von mehreren Threads Gebrauch machen.

Deutliche Leistungssteigerungen verspricht Kodi 14.0 für das Einlesen der Medienbibliothek, hiervon sollen insbesondere Android und iOS profitieren. Auch an UPnP wurde gearbeitet, um diverse Kompatibilitätsprobleme, beispielsweise mit Servern wie PlayOn und MediaBrowser, zu beheben. Die Update-Optionen für Plug-ins wurden ebenfalls erweitert: Zur Auswahl stehen jetzt automatische Updates, Hinweise auf neue Versionen in Verbindung mit einer manuellen Installation sowie der vollständige Verzicht auf eine automatische Suche. In letzterem Fall kann man die Suche nach Updates manuell anstoßen. Die überarbeitete Bildschirmtastatur ist nicht mehr starr auf QWERTY festgelegt, sondern lässt sich auch auf andere Anordnungen konfigurieren.

Für Android versprechen die Entwickler eine breitere Hardware- und Codec-Unterstützung, beispielsweise für das SoC Freescale i.MX6 und die Hardware-beschleunigte 4K-Wiedergabe mit dem AMLogic s802. Bei iOS wurde Airplay repariert, welches seit iOS 7 kaum noch zu gebrauchen war. Lediglich die Kombination aus Airplay und Android bereitet weiterhin Probleme. Auf Tablets wird neuerdings der Skin "re-Touched" verwendet, der besser auf die Funktionen von Kodi abgestimmt ist. Der Release Candidate 3 behebt unter Android 5.0 einen Absturz bei der Wiedergabe von Videos und korrigiert die Vorschauskalierung bei mit dem AMLCodec aufgenommenen Videos für alle unterstützten Android-Versionen.

Natürlich gibt es auch etliche Verbesserungen für den PC, beispielsweise im Bereich der Audio-Engine - hiervon soll insbesondere Mac OS X profitieren. Und unter Windows wurde das Abspielen von DXVA-Videos verbessert. Mit dem Release Candidate 3 wurde die Neustart-Option für Windows 8.1 repariert und das Wetter-Add-on soll unter Windows nicht mehr abstürzen. Weiterhin wurden die PVR-Fenster überarbeitet und amerikanische Benutzer können erstmals ATSC-Sub-Channels nutzen. Aufgrund der Namensänderung verwendet Kodi eine anderen Ordnerstruktur und zieht während der Installation die Medienbibliothek und alle kompatiblen Add-ons um. Wer mit dem Gedanken spielt, zu XBMC 13.2 zurückzukehren, sollte daher sowohl seine Bibliothek als auch alle Einstellungen sichern.

Download: Kodi (XBMC) 14.0
Quelle: kodi.tv
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kritisches Sicherheits-Update für Mac OS X

reported by doelf, Dienstag der 23.12.2014, 14:04:58
Apple hat ein kritisches Sicherheits-Update für Mac OS X 10.8.5 (Mountain Lion), 10.9.5 (Mavericks) und 10.10.1 (Yosemite) veröffentlicht. Der Patch kümmert sich um mehrere Puffer-Überläufe im NTP-Dienst (Network Time Protocol), die Angreifer zum Einschleusen von Schadcode missbrauchen können. Auch andere Systeme, die eine NTP-Version vor 4.2.8 verwenden, sind angreifbar.

Die Fehler im quelloffenen NTP-Protokoll wurde von den Sicherheitsforschern Neel Mehta und Stephen Roettger, die beide für Googles Sicherheitsteam arbeiten, entdeckt. Es handelt sich um Stack-basierende Pufferüberläufe, die sich aus dem Internet angreifen lassen. Erfolgreiche Angreifer können ihren Schadcode im Sicherheitskontext des NTP-Prozesses ausführen. Exploits, welche diese Schwachstellen angreifen, sind bereits verfügbar, weshalb ein sofortiges Update anzuraten ist.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft veröffentlicht Touchscreen-Update für Lumia 535

reported by doelf, Dienstag der 23.12.2014, 13:45:08
Microsoft hat ein Update für sein Smartphone Lumia 535 veröffentlicht, welches Probleme bei der Bedienung des Touchscreens beheben soll. Das Update, welches auch für Deutschland bereits verfügbar ist, trägt die Versionsnummer 8.10.14219.341 ("Denim"). Auch viele andere Lumia-Modelle werden derzeit auf Denim aktualisiert.
Bild

Laut Microsoft wurde nicht nur das zuweilen verzögerte und unzuverlässige Ansprechen des Touchscreens korrigiert, auch bei der Stabilität und Arbeitsgeschwindigkeit will der Hersteller Fortschritte erzielt haben. Weiterhin wurde Microsofts Sprachassistentin Cortana für weitere Länder freigeschaltet und für die Installation von Updates kann man neuerdings ein Zeitfenster vorgeben. Bleibt noch zu erwähnen, dass man die Datenübertragung über das Mobilfunknetz jetzt im Action-Center ein- und ausschalten kann. Auf den folgenden Webseiten kann man nachsehen, welche Version von Windows 8.1 in welchen Ländern für welche Geräte verfügbar ist:Microsoft hatte sein Lumia 535 am 11. November 2014 angekündigt. Es handelt sich um das erste Smartphone, welches unter der Marke Microsoft verkauft wird. Das Lumia 535 kombiniert ein fünf Zoll großes IPS-Display (960 x 540 Pixel) mit Windows Phone 8.1 und einer flotten Quad-Core-CPU (Qualcomm Snapdragon 200). Als Einstiegsgerät zum Preis von 119,- Euro bietet das Smartphone 1 GByte RAM und 8 GB Flash-Speicher sowie zwei Kameras, die jeweils eine Auflösung von 5 Megapixel aufweisen. Die Hauptkamera verfügt über LED-Blitz und Autofokus. Das UMTS-Modem leistet bis zu 42,2 Mbps im Download sowie 5,76 Mbps im Upload, dazu gibt es WLAN gemäß IEEE 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0 sowie A-GPS und A-GLONASS. Die Batterie (1905 mAh) ist austauschbar.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

SiSoft Sandra Lite 2015x (21.15) verfügbar

reported by doelf, Montag der 22.12.2014, 20:27:17
SiSoft Sandra ist eine umfangreiche Analyse- und Benchmark-Suite, welche Leistungsmessungen für CPU, Cache, Arbeitsspeicher, Speichermedien und Grafikkarten umfasst. Das zweite Update für die Version 2015 ermöglicht einen einfacheren Wechsel zwischen Multi-Thread-, Multi-Core- und Single-Thread-Messungen.

Bei den Multi-Thread-Messungen werden auch Techniken wie Intels Hyper-Threading genutzt, während sich die Variante "Multi Core" auf echte CPU-Kerne beschränkt. Zudem bietet eine Single-Thread-Messung die Möglichkeit, die maximalen Turbostufen von Prozessoren auszuprobieren. Durch CUDA-Optimierungen scheiden SM5.x-GPUs in der Wertung "Single Float" des Tests "GP Arithmetic" um bis zu zwanzig Prozent besser ab und beim Test "GP Scientific" wurde die Durchlaufzeit reduziert. Beim Benchmark "CPU Cryptography" wurde der x86-AES-HWA-Code optimiert, was AMDs Kaveri-APUs Verbesserungen um 25 bis 50 Prozent bringt. Auch der SIMD-Code (AVX2+FMA, FMA, AVX) des Tests "CPU Scientific" wurden weiter optimiert.

Download: SiSoft Sandra Lite 2015x (21.15) - 65,9 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Angriff auf das Tor-Netz?

reported by doelf, Montag der 22.12.2014, 18:12:33
Thomas White, der Betreiber eines großen Clusters von Austritts-Knoten für das Tor-Netzwerk, warnt vor der Nutzung seiner Austritts- und Spiegel-Server. Gestern meldete White, dass er die Kontrolle über die Rechner verloren habe. Kurz davor habe ein physikalischer Zugriff auf die Geräte stattgefunden.

Whites Server stehen nicht bei ihm zu Hause, sondern in einem Rechenzentrum. Etwa eine halbe bis eine Minute vor dem Kontrollverlust meldeten die Server der Anschluss eines unbekannten USB-Gerätes, zudem wurden die Gehäuse der Rechner geöffnet. Eine knappe halbe Stunde später konnte White wieder auf einige seiner Server zugreifen und bat um deren Sperrung für Benutzer des Tor-Netzes. Im weiteren Verlauf des Abends musste White feststellen, dass seine Log-Dateien unvollständig sind. Die Support-Mitarbeiter des Rechenzentrums waren ebenfalls nicht allzu hilfreich, so dass derzeit viele Fragezeichen bleiben.

Generell besteht die Möglichkeit, dass sich Ermittlungsbehörden Zugriff auf die Rechner verschafft haben, um Benutzer des Tor-Netzwerks zu identifizieren. Da die Server jetzt auf der schwarzen Liste des Tor-Netzes stehen, dürfte der Informationsgewinn gegen Null gehen. Zugleich betont White, dass auf seinen Servern keinerlei Benutzerdaten gespeichert wurden. White erklärt zudem, dass er bisher noch nicht von offizieller Stelle kontaktiert wurden und nach wie vor frei über das Thema sprechen darf. Derzeit steht also nur fest, dass noch gar nichts feststeht.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

UPDATE: Kodi (XBMC) 14.0 für Windows ist fertig

reported by doelf, Montag der 22.12.2014, 17:42:55
Seit heute liegt die finale Fassung der kostenlosen Mediacenter-Software Kodi 14.0 (vormals XBMC) für Windows zum Download bereit. Aktuell findet sich die fertige Windows-Version nur auf einigen FTP-Servern des Projektes, zudem fehlen die Varianten für Linux, Mac OS X und Android.

UPDATE: JoKer1310 hat uns im Forum darauf hingewiesen, dass die finale Windows-Version wieder verschwunden ist. Wir können bestätigen, dass diese im Laufe des Abends von allen Spiegelservern genommen wurde. Die Gründe hierfür sind uns nicht bekannt.

Die Entwickler hatten sich zur Umbenennung von XBMC zu Kodi entschieden, da der einstige "Xbox Media Center" schon lange auf vielen unterschiedlichen Plattformen von Windows über Mac OS X und Linux bis hin zum Raspberry Pi und Apple TV läuft. Zudem soll der Name "Kodi Entertainment Center" rechtliche Probleme ausräumen, schließlich positioniert Microsoft seine Xbox One inzwischen verstärkt im Unterhaltungsbereich. Kodi 14.0 nutzt FFmpeg 2.4.4 als Unterbau und ermöglicht das Abspielen von Video-Codecs wie H.265 (HEVC) und VP9, welche die Daten sehr hoch komprimieren und sich insbesondere für 4K-Inhalte empfehlen. Es gibt aber auch einen großen Nachteil: Bisher ist noch keine Hardwarebeschleunigung verfügbar, doch zumindest kann der V9-Codec von mehreren Threads Gebrauch machen.

Deutliche Leistungssteigerungen verspricht Kodi 14.0 für das Einlesen der Medienbibliothek, hiervon sollen insbesondere Android und iOS profitieren. Auch an UPnP wurde gearbeitet, um diverse Kompatibilitätsprobleme, beispielsweise mit Servern wie PlayOn und MediaBrowser, zu beheben. Die Update-Optionen für Plug-ins wurden ebenfalls erweitert: Zur Auswahl stehen jetzt automatische Updates, Hinweise auf neue Versionen in Verbindung mit einer manuellen Installation sowie der vollständige Verzicht auf eine automatische Suche. In letzterem Fall kann man die Suche nach Updates manuell anstoßen. Die überarbeitete Bildschirmtastatur ist nicht mehr starr auf QWERTY festgelegt, sondern lässt sich auch auf andere Anordnungen konfigurieren.

Für Android versprechen die Entwickler eine breitere Hardware- und Codec-Unterstützung, beispielsweise für das SoC Freescale i.MX6 und die Hardware-beschleunigte 4K-Wiedergabe mit dem AMLogic s802. Bei iOS wurde Airplay repariert, welches seit iOS 7 kaum noch zu gebrauchen war. Lediglich die Kombination aus Airplay und Android bereitet weiterhin Probleme. Auf Tablets wird neuerdings der Skin "re-Touched" verwendet, der besser auf die Funktionen von Kodi abgestimmt ist. Der Release Candidate 3 behebt unter Android 5.0 einen Absturz bei der Wiedergabe von Videos und korrigiert die Vorschauskalierung bei mit dem AMLCodec aufgenommenen Videos für alle unterstützten Android-Versionen.

Natürlich gibt es auch etliche Verbesserungen für den PC, beispielsweise im Bereich der Audio-Engine - hiervon soll insbesondere Mac OS X profitieren. Und unter Windows wurde das Abspielen von DXVA-Videos verbessert. Mit dem Release Candidate 3 wurde die Neustart-Option für Windows 8.1 repariert und das Wetter-Add-on soll unter Windows nicht mehr abstürzen. Weiterhin wurden die PVR-Fenster überarbeitet und amerikanische Benutzer können erstmals ATSC-Sub-Channels nutzen. Aufgrund der Namensänderung verwendet Kodi eine anderen Ordnerstruktur und zieht während der Installation die Medienbibliothek und alle kompatiblen Add-ons um. Wer mit dem Gedanken spielt, zu XBMC 13.2 zurückzukehren, sollte daher sowohl seine Bibliothek als auch alle Einstellungen sichern.

Download: Kodi (XBMC) 14.0 für Windows
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

CDBurnerXP 4.5.4.5306 liegt zum Download bereit

reported by doelf, Montag der 22.12.2014, 17:27:45
CDBurnerXP ist eine kostenlose Alternative zu Brennprogrammen wie Nero oder WinOnCD. Anders als ihr Name vermuten lässt, unterstützt diese Software nicht nur CDs und Windows XP sondern auch Vista, 7, 8 und 8.1 sowie DVDs, Blu-Rays und HD-DVDs. Weiterhin kann man mit CDBurnerXP ISO-Images erstellen und brennen.

Das Programm hat zahlreiche Sprachversionen an Bord, darunter auch eine deutsche Übersetzung, und mit 5,37 MByte ist der Download erfreulich kompakt. CDBurnerXP kann sowohl von Privatleuten als auch von Firmen kostenlos benutzt werden. Die Version 4.5.4.5306 behebt drei kleinere Probleme.

Download: CDBurnerXP 4.5.4.5306 - 5,37 MByte

Alle Änderungen der Version 4.5.4.5306 im Überblick:
  • Disabled installer app restart management
  • When sorting files for disc spanning, use file name as secondary sort to ensure that the same set of files is always divided equally
  • Fixed: When importing previous sessions, date time information is not read (workaround for missing feature in StarBurn)
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Neue Artikel und Testberichte unserer Partner

reported by doelf, Sonntag der 21.12.2014, 23:59:04
An diesem Wochenende werfen wir wieder einen Blick auf unsere Partnerseiten, die in diesem Monat schon knapp 100 neue Testberichte und Artikel veröffentlicht haben. Unser Tipp: Bis zum 23. Dezember 2014 bei OCinside.de vorbeischauen und am Gewinnspiel zum 15-jähigen Bestehen teilnehmen.

allround-pc.com:ht4u.net:hardwareluxx.de:hardware-mag.de:
  • Intel SSD 730 mit 480 GB im RAID-Test: Mit der seit Anfang des Jahres erhältlichen SSD 730 Familie adressiert Intel gleich mehrere Anwendungsfelder und möchte unter anderem professionellen Anwendern einen guten Mix aus Performance und Zuverlässigkeit bieten. Dazu setzt man bei dieser SSD-Serie auf die aus dem Enterprise-Sektor bekannte S3500, die vor allem im Bereich Langlebigkeit und Zuverlässigkeit Maßstäbe setzt. Dies spiegelt sich entsprechend in der Garantiedauer nieder, die mit fünf Jahren im Desktop-Segment durchaus üppig ist...
ocaholic.ch:ocinside.de:pcmasters.de:pc-experience.de:pc-max.de:planet3dnow.de:technic3d.com:tobitech.de:
  • Devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit: Mit dem dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit kommt der Nachfolger des beliebten dLAN 650+ Powerlan Adapters von Devolo. In der Theorie verspricht dieser fast eine Verdoppelung der Leistung gegenüber dem Vorgänger. Ein hochgestecktes Ziel. Der AC WLAN Standart würde zwar theoretisch bis zu 1.300 MBit/s schaffen, da der Adapter aber wiederum lediglich mit 1 GBit/s verkabelt ist, bringt auch das nichts. Abgesehen davon ist auch die AC WiFi Geschwindigkeit von 1300 MBit/s auch nur theoretisch möglich, schon deshalb, weil sämtliche AC Netzwerkadapter lediglich eine Geschwindigkeit von 433 MBit/s erreichen...
  • Dreambox DM7080 HD
Viel mehr Testberichte und Artikel von Internetmagazinen aus aller Welt finden sich zudem in unserer Rubrik Webweites, welche mehrmals wöchentlich aktualisiert wird.
logo

Arbeitsspeicher: Preise geben weiter nach

reported by doelf, Sonntag der 21.12.2014, 23:10:18
Auch in der Woche vor Weihnachten sind die Kurse für Arbeitsspeicher an der Speicherbörse in Taiwan weiter gefallen. Die Preiserosion hat sich zwar wieder etwas verlangsamt, doch die Tendenz für das kommende Jahr zeigt weiter nach unten. Lieferengpässe sind jedenfalls nicht in Sicht.

Hier eine Übersicht der Durchschnittspreise von vorgestern im Vergleich zum Freitag der Vorwoche:
  • 4Gb (512Mx8) DDR3-1600: 3,685 US-Dollar (-0,46%)
  • 4Gb (512Mx8) eTT: 3,363 US-Dollar (-1,44%)
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1600: 1,751 US-Dollar (-0,40%)
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1333: 2,210 US-Dollar (-0,14%)
  • 2Gb (256Mx8) eTT: 1,678 US-Dollar (-0,24%)
Bezüglich der genannten Preise bitten wir zu beachten, dass hier von einzelnen Chips und keinesfalls von bestückten Modulen die Rede ist. Da diese Chips erst noch auf Speichermodulen verarbeitet und danach verschifft werden, dauert es einige Wochen, bis sich Preisänderungen an der asiatischen Speicherbörse auch hierzulande bemerkbar machen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon: Streik bis Heiligabend verlängert

reported by doelf, Samstag der 20.12.2014, 18:12:40
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat ihren Streik an vier Standorten des Versandhändlers Amazon bis zum 24. Dezember 2014 verlängert. Erst am Heiligabend um 15 Uhr wird die Arbeitsniederlegung, welche ursprünglich nur bis Mittwoch dauern sollte, enden. Betroffen sind die Versandhandelszentren in Bad Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen), Rheinberg (NRW) und Graben (Bayern).

Die Mitarbeiter in Graben hatten schon am Mittwoch für die Verlängerung ihres Ausstands bis Heiligabend gestimmt, doch die Beschäftigten der drei anderen Standorte wollten ihren Streik zunächst nur bis Samstag fortsetzen. In Werne (NRW) endet die Arbeitsniederlegung auch heute mit dem Beginn der Spätschicht und in Koblenz (Rheinland-Pfalz) wird seit Mittwochabend wieder gearbeitet. Nach wie vor weigert sich Amazon kategorisch, Tarifverhandlungen mit ver.di zu führen. Deutschlands größter Online-Versandhändler unterliegt keiner Tarifbindung und orientiert sich bei seinem hauseigenen "Amazon-Vergütungssystem" an den vergleichsweise niedrigeren Tarifen der Logistikbranche. Die Gewerkschaft ver.di fordert hingegen die Anwendung tariflicher Regelungen, wie sie im Einzel- und Versandhandel üblich sind. Hierzu gehören tarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Nachtarbeitszuschläge sowie Sonn- und Feiertagszuschläge.

Über die Auswirkungen auf die Lieferzeiten herrscht geteilte Meinung. Amazon selbst verspricht seinen Kunden die pünktliche Lieferung ihrer Weihnachtsgeschenke. Bei Bestellungen bis zum 22. Dezember um 12:00 Uhr soll der Standardversand ausreichen, danach sind Premiumversand oder Expresslieferungen möglich. Allerdings verweist Amazon.de auch darauf, dass auf der Produktseite jedes Artikels eine Bestellfrist angezeigt wird. Im Zweifelsfalls gilt also diese. Eine Testbestellung, welche wir gestern Nachmittag getätigt hatten, soll uns am 23. Dezember 2014 zugestellt werden (Standardversand). Wir sind gespannt...
Quelle: www.verdi.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

LibreOffice 4.4: Erster Release Candidate verfügbar

reported by doelf, Samstag der 20.12.2014, 15:53:28
Die nächste Entwicklungsstufe von LibreOffice trägt die Versionsnummer 4.4 und soll Ende Januar 2015 veröffentlicht werden. Bereits jetzt ist ein erster Veröffentlichungskandidat erhältlich. LibreOffice 4.4 bringt umfangreiche Verbesserungen und auch ein paar neue Funktionen.

Beispielsweise wird die kostenlose Büro-Software mit den Schriftarten Caladea und Carlito ausgeliefert, welche dieselben Metriken und Proportionen wie Microsofts Schriftarten Cambria und Calibri bieten und sich somit als direkter Ersatz anbieten. Unter der Haube wurde die Code-Qualität massiv verbessert und es ist jetzt auch möglich, direkt aus LibreOffice mit SharePoint 2010/2013 und OneDrive zu verbinden. Vorlagen werden schon im Startcenter angezeigt und können von dort aus geöffnet werden. Bezüglich der OOXML-Unterstützung kann die Version 4.4 Metadaten aus PPTX importieren sowie benutzerdefinierte Vielecke und zugeschnittene Bitmaps nach DOCX exportieren.

Die zum Einfügen geeigneten Medientypen wurden um Real Audio (.ra), Real Media (.rm), Digital Video (.dv), Audio Codec (.ac3), Ogg Opus (.opus), Advanced Systems (.asf) und MPEG Audio (.m4a) erweitert. Komplett überarbeitet wurde die Farbauswahl, welche die zuletzt verwendeten Farben aufführt und eine Auswahlmöglichkeit für Farbpaletten implementiert. Dazu kommt eine Farbpipette zur direkten Auswahl und Verwendung einer Farbe. Ein neuer Dialog dient zur Auswahl von Firefox-Themen, er bietet eine Vorschaufunktion. Das ausgewählte Thema wird nun auch auf die Symbolleisten am unteren Bildschirmrand angewandt. Neu sind auch die Infoleiste zur Kennzeichnung schreibgeschützter Dokumente und der verbesserte Dialog zum Einfügen von Sonderzeichen.

Writer:
  • Dokumentvorlagen für Globaldokumente: Zur Erstellung von Globaldokumenten ist der Umweg über das Abspeichern einer Writer-Datei nicht mehr erforderlich.
  • Auswahlmenü Vorlage: Die Einträge im Auswahlmenü Vorlage wurden mit Untermenüs versehen, über die man die ausgewählte Vorlage bearbeiten oder aktualisieren kann.
  • Textfelder in Formen: In Formen stehen nun Textfelder zur Verfügung, die komplexe Inhalte unterstützten. Bisher gab es nur einfache Texteingabe-Felder.
  • Zeilennummerierung für alle Absätze: Die Zeilennummerierung kann über einen einzigen Dialog für alle Absätze inklusive der Kopf- und Fußzeilen aktiviert werden.
  • Symbolleisten: "Standard" und "Format" wurden neu organisiert, wobei einige Funktionen ersetzt wurden. Unter "Änderungen" wurden neue Schaltflächen hinzugefügt.
  • Import: Writer kann nun Dokumente von MacDraw, MacDraw II und RagTime für Mac importieren.
  • Seitenleiste: Die von Impress bekannte Seitenleiste ist nun auch in Writer standardmäßig aktiviert.
  • Bildaustausch: Über das Kontextmenü können ausgewählte Bilder ausgetauscht werden, wie man es von Impress und Draw bereits kennt.
Calc:
  • Formelergebnissen in statische Werte konvertieren: Im Menü "Extras", "Zellinhalte" ist die neue Funktion "Formel in Wert" hinzugekommen, welche Formelergebnisse direkt in statische Werte umwandelt.
  • Funktion AGGREGATE: Zur besseren Kompatibilität mit Microsofts Excel wurde die Funktion AGGREGATE hinzugefügt.
  • Zeilenumbruch: Es gibt eine neue Schaltfläche, um Zeilenumbrüche einzufügen.
  • Hilfe: Mehrere Dialoge haben Schaltflächen zum direkten Aufruf der zugehörigen Hilfe erhalten, zudem wurden fehlende Hilfeseiten ergänzt.
  • Bildgröße: Beim Ändern der Bildgröße mit der Maus bleibt das Seitenverhältnisses erhalten.
Impress und Draw:
  • Texte in der Masteransicht: Textinhalte der Objektvorschauen sind in der Masteransicht nun schreibgeschützt. Über einen Rechtsklick auf die letzte Zeile lassen sich Gliederungsebenen ein- oder auszublenden.
  • Aufzählungszeichen: Die Betätigung der Schaltfläche "Aufzählungszeichen an/aus" in der Masteransicht wirkt sich nun auch auf die Normalansicht aus.
  • Masterelemente löschen: In der Masteransicht lassen sich Elemente wie Datum, Uhrzeit, Fußzeile oder Foliennummer nun direkt löschen. Hierzu wird der betreffende Platzhalter entfernt.
  • OpenGL: Für Windows wurden OpenGL-Übergänge implementiert und die Umsetzung des OpenGL-Frameworks in VLC wurde für Linux, Windows und OS X verbessert.
  • Feldbefehl "Seitentitel": Der neue Feldbefehl "Seitentitel" findet sich im Menü unter "Einfügen", "Feldbefehl".
  • Schreibschutz per Kennwort: Dateien können neuerdings mit einem Kennwort für die weitere Bearbeitung gesperrt werden.
  • Hintergrundfarbe für Text: Auch Texte in Rahmen und Beschriftungen lassen sich ab sofort mit einer Hintergrundfarben versehen.
  • Import: Draw kann nun Dokumente von Adobe PageMaker, MacDraw, MacDraw II und RagTime für Mac importieren.
  • Bildgröße: Beim Ändern der Bildgröße mit der Maus bleibt das Seitenverhältnisses erhalten.
Math:
  • Farbunterstützung: Math unterstützt nun die 16 HTML-Grundfarben. Diese Farben können über die Seitenleiste eingefügt werden.
Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 35.0 Beta 5 wartet auf Tester

reported by doelf, Samstag der 20.12.2014, 15:37:12
Mozillas Entwickler haben die fünfte Beta-Ausgabe des Firefox 35.0 zum Download bereitgestellt. Diese erweitert Firefox Hello um Räume und implementiert "HTTP Public Key Pinning". Den finalen Firefox 35.0 darf man ab dem 13. Januar 2015 erwarten.

Die Version 35.0 bringt ein auf Räumen basierendes Kommunikationsmodell für Firefox Hello. Hello ist eine integrierte Audio- und Videokommunikation auf Basis von WebRTC, die ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins auskommt. Sie wurde mit dem Firefox 34.0 eingeführt. Die Wiedergabe des Video-Codecs H264 (MP4) wird unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und neuer über native APIs verwirklicht und der Umgang mit dynamischen Styling-Änderungen wurde auf allen Plattformen beschleunigt. Zudem benötigen skalierte Bilder weniger Speicherplatz und PDF.js wurde auf die Version 1.0.907 aktualisiert.

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung "HTTP Public Key Pinning". Dieser verbessert die Sicherheit von Zertifikaten, indem die Webseite selbst spezifiziert, welche Zertifizierungsstelle gültige Zertifikate für sie herausgaben darf. Damit wird verhindert, dass nicht zuständige Zertifizierungsstellen fälschlicherweise Zertifikate herausgeben, die dann von Dritten zum Abfangen verschlüsselter Übertragungen missbraucht werden können. Aktuell nutzen Mozilla, Twitter, Google, Dropbox und TOR dieses Verfahren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Holpriges Update unserer Forensoftware

reported by doelf, Freitag der 19.12.2014, 23:23:48
Eigentlich hatten wir das Update unserer Foren-Software für Anfang 2015 geplant, doch dann kam alles anders. Gestern Mittag erreichte uns eine glaubhafte Warnung bezüglich einer potentiellen Sicherheitslücke in phpBB 3.0.12. Wir deaktivierten das Forum, überzeugten uns von der Unversehrtheit unserer Installation und begannen unverzüglich mit dem Update.

Der Sprung auf die Version 3.1.2 verlief leider recht holprig. So gut wie alle Modifikationen, welche es für phpBB 3.0 gibt, lassen sich nicht ohne Weiteres auf phpBB 3.1 übertragen. Die neue Version nutzt statt händischer Modifikationen Erweiterungen und bietet hierfür einen praktischen Manager mit Update-Funktion. Doch das hilft wenig, da es kaum Erweiterungen gibt. Schlimmer noch: Die Entwickler von phpBB sind am 15. Dezember 2014 Opfer eines Hackerangriff geworden und haben ihre Server vom Netz genommen. Damit fehlt auch der Zugriff auf die wenigen bereits veröffentlichten Erweiterungen sowie auf die dortigen Foren mit ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz. Bei der Lösung unserer Update-Probleme waren wir somit auf uns allein gestellt.

Inzwischen haben wir optische Anpassungen vorgenommen, unseren SPAM-Schutz für phpBB 3.1 umgeschrieben und die Export- und Import-Schnittstellen zwischen dem Forum und dem Portal überarbeitet. Die letztgenannte Arbeit ist noch nicht ganz abgeschlossen, weshalb auf der Portalseite weiterhin ein paar Inhalte fehlen. Dafür hat unser Forum einen frischen Satz Icons bekommen: Vom Favicon über Icons für iOS, Android und Firefox OS bis hin zu Live-Kacheln für Windows Phone und Windows 8. Die Live-Kacheln verwenden hierbei den vom Forum generierte Atom-Feed. Abgesehen vom Datenaustausch zwischen Forum und Portal klemmt derzeit noch die Sitemap, aber das ärgert eigentlich nur die Suchmaschinen.

Zurück zum Hackerangriff auf phpBB.com und die potentielle Sicherheitslücke in phpBB 3.0.12: Die Entwickler unserer Foren-Software gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass die aktuelle Version 3.1.2 sicher ist. Offenbar wurden die Zugangsdaten eines Mitarbeiters gestohlen und missbraucht, um die dortigen Server zu entern. Was die Version 3.0.12 betrifft, sind wir uns nicht sicher. Ein befreundetes Projekt nutzte diese Version und ist gestern Opfer eines Angriff geworden. Das Einfallstor der Hacker ist aber noch nicht bekannt. Unser eigenes Forum wurde nicht gehackt und wir hoffen auch, dass es dabei bleiben wird. Wir beobachten die Situation, schließlich ist Weihnachten jedes Jahr aufs Neue das Fest der Hacker und Einbrecher.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

LibreOffice 4.3.5 ist fertig

reported by doelf, Donnerstag der 18.12.2014, 17:28:14
Die finale Version 4.3.5 der kostenlosen und quelloffenen Büro-Software LibreOffice liegt zum Download bereit. Dieses Update behebt 75 Fehler, darunter zehn Abstürze. Das fertige LibreOffice 4.3.5 entspricht Bit für Bit dem zweiten Veröffentlichungskandidaten. Wer diesen bereits installiert hat, muss die Software nicht nochmals herunterladen.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Swisscows: Die Suchmaschine aus der Schweiz

reported by doelf, Donnerstag der 18.12.2014, 16:09:49
Schnell, modern und ohne Überwachung - so präsentiert sich seit Ende September 2014 eine neue Suchmaschine aus der Schweiz. Swisscows positioniert sich selbstbewusst als Gegenentwurf zu Google und erklärt: "Wir wissen GAR NICHTS über Sie! Wir sehen es als unsere Berufung Ihre Privatsphäre zu schützen."
Bild

Im Gegensatz zu Google speichert Swisscows keine IP-Adressen, legt keine Tracking-Cookies an, nutzt kein Geo-Targeting und merkt sich nicht einmal die Suchbegriffe seiner Benutzer. Selbst auf die Erkennung von Browser und Betriebssystem verzichten die Schweizer. Da Swisscows nichts über seine Benutzer weiß, verzichtet die Suchmaschine aus Gründen des Kinder- und Jugendschutzes grundsätzlich auf Inhalte erotischer oder pornografischer Natur und ist damit überaus familienfreundlich. Mit seinem Grundkonzept der anonymen Nutzung schützt Swisscows seine Besucher auch vor Geheimdiensten und neugierigen Regierungen. Hinter Swisscows steht die Software-Firma Hulbee AG, welche ihren Sitz in Egnach in der Schweiz hat.

Swisscows finanziert sich durch Werbung, die oberhalb sowie seitlich der Suchergebnisse eingeblendet wird. Diese Werbung ist eindeutig gekennzeichnet und wird anhand der Suchbegriffe ausgewählt. Abgesehen von der normalen Internetsuche bietet Swisscows auch Spezialsuchen für Bilder, Videos, Musik und Produkte. Die Videosuche berücksichtigt natürlich auch Angebote wie YouTube, gibt an diese aber keinerlei Daten weiter. Dies geschieht erst, wenn der Benutzer das Video bei YouTube aufruft. Bei Musik geht Swisscows noch einen Schritt weiter und integriert gleich einen eigenen Player sowie eine Cover-Datenbank in die eigene Suche. Bei der Produktsuche greift Swisscows auf das Preisvergleichsportal Kauftipp.ch zurück, das ebenfalls aus dem Hause Hulbee AG stammt.

Im Rahmen eines kurzen Tests lieferte uns Swisscows in allen Bereichen erstaunlich gute Ergebnisse. Dies gilt insbesondere auch für die Musik- und Videosuche, die selbst kaum bekannte Musiker und Filme aufspüren konnte. Es scheint an der Zeit, die Suchmaschine zu wechseln. Herzlichen Dank an Trebar für diesen Tipp!

Hier geht es zu Swisscows...
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Hearthstone: Heroes of Warcraft" für Android und Kindle Fire

reported by doelf, Donnerstag der 18.12.2014, 13:48:55
Im März 2014 hatte Blizzard das kostenlose Kartenspiel "Hearthstone: Heroes of Warcraft" für Windows und Mac OS X veröffentlicht und einen Monat später folgte eine Variante für Apples iPad. Nun, acht Monate später, kommen endlich auch Amazons Kindle Fire und andere Android-Tablets in den Genuss des beliebten Spiels.
Bild

"Hearthstone: Heroes of Warcraft" benötigt Android 4.0 oder neuer, empfohlen werden Android 5.0 (Lollipop) und Fire OS 4.5.1. Das Tablet muss eine Bilddiagonale von mindestens 6 Zoll aufweisen sowie über 1 GByte Arbeitsspeicher verfügen. Nicht kompatibel sind das ASUS Transformer Pad TF300T, zudem berichtet Blizzard von Grafikproblemen mit den GPUs PowerVR 540 und 544. Nach ihrer ersten Partie erhalten Android-Benutzer eine kostenlose Standard-Kartenpackung.

Download:
Quelle: eu.battle.net
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon: Streik an fünf Standorten verlängert

reported by doelf, Donnerstag der 18.12.2014, 13:27:15
Ursprünglich wollte die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ihren Streik in fünf Amazon-Versandhandelszentren mit der gestrigen Spätschicht beenden, doch jetzt wird an vier Standorten bis Samstag nach der Spätschicht weiter gestreikt.

Betroffen sind die Versandhandelszentren in Bad Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen), Rheinberg und Werne (beide NRW). In Graben (Bayern) soll die Arbeitsniederlegung sogar bis Heiligabend andauern. In Koblenz (Rheinland-Pfalz) endete der Streik am gestrigen Mittwoch nach einer zentralen Kundgebung. Nach wie vor weigert sich Amazon kategorisch, Tarifverhandlungen mit ver.di zu führen. Deutschlands größter Online-Versandhändler unterliegt keiner Tarifbindung und orientiert sich bei seinem hauseigenen "Amazon-Vergütungssystem" an den vergleichsweise niedrigeren Tarifen der Logistikbranche. Die Gewerkschaft ver.di fordert hingegen die Anwendung tariflicher Regelungen, wie sie im Einzel- und Versandhandel üblich sind. Hierzu gehören tarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Nachtarbeitszuschläge sowie Sonn- und Feiertagszuschläge.

Über die Auswirkungen auf die Lieferzeiten herrscht geteilte Meinung. Amazon selbst verspricht seinen Kunden die pünktliche Lieferung ihrer Weihnachtsgeschenke. Bei Bestellungen bis zum 22. Dezember um 12:00 Uhr soll der Standardversand ausreichen, danach sind Premiumversand oder Expresslieferungen möglich. Allerdings verweist Amazon.de auch darauf, dass auf der Produktseite jedes Artikels eine Bestellfrist angezeigt wird. Im Zweifelsfalls gilt also diese.
Quelle: www.verdi.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows 10 hat 1,5 Millionen registrierte Tester

reported by doelf, Donnerstag der 18.12.2014, 12:49:33
Wie Gabriel Aul auf dem offiziellen Windows-Blog berichtet, haben sich bisher 1,5 Millionen Benutzer für das Windows Insiders Program angemeldet. Diese Anmeldung ist notwendig, wenn man Updates für die Technical Preview von Windows 10 erhalten will.

Laut Aul wird Windows 10 von rund 450.000 Benutzern sehr regelmäßig verwendet. Er spricht in diesem Zusammenhang vom täglichen Einsatz des Betriebssystems und erklärt, dass nie zuvor eine Preview- oder Beta-Version von Windows so intensiv genutzt wurde. Die Tester liefern Microsoft nicht nur unzählige Fehlerberichte, auch die automatisch generierten Leistungs- und Absturzmeldungen helfen den Entwicklern bei der Fehlersuche. Auf diese Weise konnten bisher knapp 1.300 Fehler beseitigt werden.

Dennoch wird es für die Tester im Dezember keinen weiteren Build von Windows 10 geben. Als Grund nennt Aul Microsofts Ankündigung, am 21. Januar 2014 das nächste Kapitel von Windows 10 aufschlagen zu wollen. Dabei geht es um einen Build, der unter dem internen Namen "FBL_AWESOME" entsteht und der viele Baustellen und Unzulänglichkeiten der Technical Preview bereinigen soll. Vermutlich handelt es sich bei "FBL_AWESOME" um die Vorschauversion für Endkunden, die sogenannte "Consumer Preview".
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

CD-Ripper CDex 1.75 ist fertig

reported by doelf, Donnerstag der 18.12.2014, 11:51:26
Acht Jahre war es sehr ruhig um den beliebten und überaus zuverlässigen CD-Ripper CDex, doch im Juni 2014 ist das Projekt wieder zu neuem Leben erwacht. Mit der neuen Version 1.75 liegt inzwischen schon die sechste stabile Ausgabe des laufenden Jahres vor, welche volle Unterstützung für CUE-Sheets bringt.

CUE-Sheets speichern das exakte Layout von Audio-CDs und werden von mehreren Brennprogrammen verwendet. CDex 1.75 behebt einen Absturz beim Erzeugen von CUE-Sheets sowie Fehler beim Erstellen von CUE-Sheets mit FLAC- und Metadaten. Weiterhin wurde der FLAC-Encoder auf die Version 1.3.1 aktualisiert, welche einen potentiell gefährlichen Heap-Überlauf behebt. Zudem verspricht FLAC 1.3.1 eine schnellere Verarbeitung und höhere Kompressionsraten. Ebenfalls aufgefrischt wurden die Bibliotheken libvorbis und libogg. Auch CDex selbst soll nach dem Update schneller arbeiten.

Download: CDex 1.75 - 12,2 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

GeForce 347.09 Beta für "Elite: Dangerous"

reported by doelf, Mittwoch der 17.12.2014, 22:45:21
NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 347.09 Beta aktualisiert. Dieses Update wird für die Spiele "Metal Gear Solid V: Ground Zeroes" und "Elite: Dangerous" empfohlen. Dazu gibt es eine Reihe neuer 3D-Vision-Profile sowie einen neuen HD-Audiotreiber.

Zudem bringt der GeForce 347.09 Beta ein neues Applikationsprofil für "Project CARS" sowie neue 3D-Vision-Profile für "Alien: Isolation", "Elite: Dangerous", "Far Cry 4", "Metal Gear Solid: Ground Zeroes", "Middle-Earth - Shadow of Mordor", "Escape Dead Island" und "The Vanishing of Ethan Carter". NVIDIA bewertet nur die beiden letztgenannten 3D-Vision-Profile als brauchbar, die anderen sind nicht empfehlenswert. Besser sieht es beim 3D-Kompatibilitätsmodus aus. Hier haben "Alien: Isolation", "Elite: Dangerous", "Escape Dead Island" und "Far Cry 4" die Wertung "exzellent" erhalten und "Middle-Earth - Shadow of Mordor" bekommt immerhin ein "gut".

Im Download sind auch NVIDIAs HD-Audiotreiber 1.3.33.0, die PhysX System-Software 9.14.0702 sowie GeForce Experience in der Version 16.18.9.0 enthalten. Der GeForce 347.09 Beta unterstützt Grafikchips ab der Baureihe GeForce 400 und ist für die Windows-Versionen 8.1, 8, 7, Vista und XP erhältlich. Vorsicht ist bei Gaming-Notebooks mit GeForce GTX 980M SLI oder GeForce GTX 970M SLI geboten: Wird dieser Treiber deinstalliert während SLI aktiv ist, kommt es zu einem schwarzen Bildschirm. Daher sollte man auf betroffenen Geräten SLI vor dem Entfernen des Treibers unbedingt deaktivieren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Elite: Dangerous" ist online

reported by doelf, Mittwoch der 17.12.2014, 18:18:12
David Brabens Spieleschmiede "Frontier Developments" hat einen absoluten Klassiker wiederbelebt: "Elite", den Urvater aller 3D-, Open-World- und Weltraumspiele. "Elite: Dangerous" ist als Download für den PC erhältlich und tritt erstmals in der Geschichte der Serie als MMO (Massively Multiplayer Online Game) an.


Bevor wir auf "Elite: Dangerous" zu sprechen kommen, müssen wir einen Blick zurück werfen. Weit zurück. Ins Jahr 1984. Damals hatte Apple gerade den ersten Macintosh vorgestellt mit einem 8 MHz schnellen 1-Kern-Prozessor und gewaltigen 128 KByte Arbeitsspeicher. Dieses Geschoss war mit Preisen jenseits der 7.000 DM für die meisten Endkunden unbezahlbar und so wurde das Kultspiel "Elite" für den BBC Micro mit 2 MHz CPU-Takt und 16 KByte RAM entwickelt. Trotz dieser Limitierung schafften es die beiden Programmierer Ian Bell und David Braben, mit "Elite" das erste Open-World-Spiel zu veröffentlichen. "Elite" war ein Raumflugsimulator in 3D-Optik und zugleich auch eine Handelssimulation. Die Aufgabe lautete: Überleben und das eigene Schiff aufrüsten, um irgendwann einmal in die Elite der Weltraumveteranen aufzusteigen. Und in den schier unendlichen Weiten des Weltalls konnte dieser Weg Monate oder gar Jahre in Anspruch nehmen.

Mit "Frontier" (1993) und "First Encounters" (1995) konnte "Elite" bisher zwei offizielle Fortsetzungen vorweisen. Und nun gibt es den vierten Teil namens "Elite: Dangerous". Abermals erkundet der Spieler eine realistische Aufbereitung unserer Milchstraße mit 400 Milliarden Sonnensystemen. Braben bleibt seinem Open-World- und Open-End-Konzept treu, doch erstmals ist man nicht alleine im Weltall. Als MMO (Massively Multiplayer Online Game) ermöglicht "Elite: Dangerous" erstmals die gemeinsame Erforschung unserer Galaxie sowie die Zusammenarbeit bei Handel und Kampf auf dem Weg von "Harmlos" zu "Elite". Hierzu bietet die Neuauflage auch gemeinschaftliche Missionen sowie gewaltige Weltraumschlachten an. Doch diese Geselligkeit fordert auch einen Preis: Statt der ursprünglich angekündigten Einzelspielervariante gibt es nun einen Online-Zwang.

"Elite: Dangerous" läuft derzeit nur unter Windows 7, 8 und 8.1. Eine Version für Mac OS X befindet sich in der Vorbereitung, ist aber noch nicht startklar. Das Spiel benötigt eine Quad-Core-CPU mit 2,0 GHz Taktrate, 4 GByte Arbeitsspeicher sowie eine halbwegs aktuelle Grafikkarte. Als Mindestanforderung nennt Frontier Developments die DX10-Modelle AMD Radeon HD 4870 und NVIDIA GeForce GTX 260. Als Download kostet "Elite: Dangerous" derzeit 49,99 Euro.

Es gibt übrigens auch einen quelloffenen Nachfolger des ursprünglichen "Elite". Dieser nennt sich "Oolite" und liegt seit Juli 2014 in der Version 1.80 zum Download bereit.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Opera 26.0.1656.60 für Windows, Mac OS X und Linux

reported by doelf, Mittwoch der 17.12.2014, 16:26:58
Die norwegische Browser-Schmiede Opera hat ihren gleichnamigen Internetbrowser soeben auf die Version 26.0.1656.60 aktualisiert. Diese behebt drei Abstürze des Programms sowie einen Crash des Netinstallers. Weiterhin wurden Verbindungsprobleme des Netinstallers beseitigt, welche im Zusammenspiel mit Windows XP und dem Internet Explorer 6 auftreten konnten.

Im Turbo-Modus soll das Drucken wieder funktionieren und unter Windows verschwinden jetzt die rechts angeordneten Schaltflächen wie "Zu Lesezeichen hinzufügen", sobald Text in die kombinierte Adress- und Suchzeile eingegeben wird. Weiterhin wurde ein Startproblem behoben, welches vermutlich auf die automatische Update-Funktion zurückzuführen ist. Auch eine beim Öffnen von PDF-Dokumenten irrtümlich angezeigte Warnung bezüglich einer veralteten Version des Adobe Readers wurde korrigiert.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 35.0 Beta 4 wartet auf Tester

reported by doelf, Mittwoch der 17.12.2014, 16:09:20
Mozillas Entwickler haben die vierte Beta-Ausgabe des Firefox 35.0 zum Download bereitgestellt. Diese erweitert Firefox Hello um Räume und implementiert "HTTP Public Key Pinning". Den finalen Firefox 35.0 darf man ab dem 13. Januar 2015 erwarten.

Die Version 35.0 bringt ein auf Räumen basierendes Kommunikationsmodell für Firefox Hello. Hello ist eine integrierte Audio- und Videokommunikation auf Basis von WebRTC, die ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins auskommt. Sie wurde mit dem Firefox 34.0 eingeführt. Die Wiedergabe des Video-Codecs H264 (MP4) wird unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und neuer über native APIs verwirklicht und der Umgang mit dynamischen Styling-Änderungen wurde auf allen Plattformen beschleunigt. Zudem benötigen skalierte Bilder weniger Speicherplatz und PDF.js wurde auf die Version 1.0.907 aktualisiert.

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung "HTTP Public Key Pinning". Dieser verbessert die Sicherheit von Zertifikaten, indem die Webseite selbst spezifiziert, welche Zertifizierungsstelle gültige Zertifikate für sie herausgaben darf. Damit wird verhindert, dass nicht zuständige Zertifizierungsstellen fälschlicherweise Zertifikate herausgeben, die dann von Dritten zum Abfangen verschlüsselter Übertragungen missbraucht werden können. Aktuell nutzen Mozilla, Twitter, Google, Dropbox und TOR dieses Verfahren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows 10 Build 9901 mit FLAC an Bord

reported by doelf, Mittwoch der 17.12.2014, 13:53:01
Aktuell geistert der Build 9901 von Windows 10 durch Netz. Diese seitens Microsoft nicht offiziell freigegebene Version enthält erstmals Unterstützung für den verlustfreien Audio-Codec FLAC. Dies stärkt die Hoffnung, dass auch Windows Phone in Zukunft mit dem beliebten Codec zurechtkommen wird.

Der "Free Lossless Audio Codec" ist ein quelloffenes Projekt, dessen Nutzung durch keinerlei Patente eingeschränkt ist. Ab dem Jahr 2000 wurde FLAC von Josh Coalson entwickelt, inzwischen wird der Audio-Codec unter dem Dach der Xiph.Org Foundation gepflegt. Im Gegensatz zu MP3 und OGG erhält FLAC die ursprünglichen Audiodaten und beschränkt sich wie ZIP oder RAR auf die reine Datenkompression, welche üblicherweise um die 50 Prozent liegt.

Abgesehen von der FLAC-Unterstützung bringt der Build 9901 optische Änderungen wie eine dunklere Taskbar mit integriertem Suchfeld. Weitere Applikationen, darunter der Taschenrechner und das Windows-Update, wurde auf die moderne App-Optik umgestellt. Zeitgleich bereinigt Microsoft die Dopplung von Desktop-Anwendungen und Apps: Zukünftig sollen die mitgelieferten Programme offenbar nur noch als App angeboten werden und dies gilt sogar für das Windows-Update. Eine Großbaustelle ist die Systemsteuerung, die Microsoft offenbar neu ordnen und erweitern will. An mehreren Stellen wurde die Sprachassistentin Cortana eingebunden, doch bisher bleibt sie ohne Funktion.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Apple schließt russischen Online-Store wegen Rubel-Einbruch

reported by doelf, Mittwoch der 17.12.2014, 12:22:24
Apple hat seinen russischen Online-Store geschlossen. Ein Hinweis spricht von Wartungsarbeiten, doch diese sind keinesfalls technischer Natur. Seit der Wert des russischen Rubels in den Keller rauscht, kommt Apple mit den Preiserhöhungen nicht mehr nach.

Erst kürzlich hatte Apple seine Rubel-Preise um ein Viertel angehoben, um die Währungsschwankungen auszugleichen. Im Vergleich zum US-Dollar hat der Rubel in den vergangenen drei Monaten rund 45 Prozent an Wert verloren. Alleine in den letzten sieben Tagen ist der Rubelkurs um mehr als zwanzig Prozent eingebrochen. Russische Apple-Kunden müssen sich daher nochmals auf massive Preiserhöhungen einstellen - sofern Apple seinen russischen Online-Store überhaupt zeitnah wiedereröffnen wird.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Shellshock: QNAP hat Würmer

reported by doelf, Dienstag der 16.12.2014, 17:04:09
Unter dem Namen Shellshock wurde eine Reihe gravierender Schwachstellen im Kommandozeileninterpreter Bash bekannt, die das Ausführen von Schadcode aus der Ferne ermöglichen. Beispielsweise auf NAS-Systemen des Herstellers QNAP. Dies macht sich ein neuer Wurm zunutze.

Nach Angaben des Internet Storm Centers zielt der Schädling auf das CGI-Script "/cgi-bin/authLogin.cgi", welches QNAP ziemlich fahrlässig programmiert hat. Der NAS-Hersteller hat es nämlich versäumt, den Aufruf des Scripts aus dem Internet mit einer Authentifizierung abzusichern, so dass sich jeder auf die gefährliche Schwachstelle stürzen kann. Einen Patch gibt es zwar seit Oktober 2014, doch diesen müssen die Benutzer manuell installieren und so blieben die meisten NAS-Systeme bisher angreifbar.

Der untersuchte Wurm installiert zunächst ein Klick-Betrug-Script, welches auf das Werbenetzwerk "JuiceADV" abzielt. Dann wird ein verstecktes Verzeichnis namens "/share/MD0_DATA/optware/.xpl" angelegt und mit weiterer Schadsoftware gefüllt. Im Ordner "cgi-bin" landen zwei neue Scripte namens "armgH.cgi" und "exo.cgi", zudem ändert der Wurm den DNS-Server auf 8.8.8.8 und startet einen SSH-Server auf Port 26. Dann wird noch ein neuer Administrator namens "request" angelegt und "autorun.sh" modifiziert, damit die Hintertüren auch nach einem Neustart offen bleiben. Zum Abschluss wird es dann kurios: Der Wurm installiert den Shellshock-Patch von QNAP und startet das NAS-System neu. Möglicherweise wollen die Angreifer damit verhindern, dass andere Schädlinge die selbe Sicherheitslücke missbrauchen und ihren Wurm dabei unbrauchbar machen.

Tipp: Wer nach einer schnellen und sicheren Alternative zu fertigen NAS-Systemen sucht, sollte sich unseren Artikel OpenMediaVault - NAS im Eigenbau durchlesen.
Quelle: isc.sans.edu
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Smartphones: Marktanteil von Samsung schrumpft deutlich

reported by doelf, Dienstag der 16.12.2014, 16:26:40
Laut Gartner war Samsung auch im dritten Quartal 2014 der weltgrößte Smartphone-Anbieter, doch der Vorsprung der Südkoreaner bröckelt rasant. Hatte sich im Vorjahreszeitraum noch knapp ein Drittel aller Käufer für ein Smartphone der Marke Samsung entschieden, schrumpfte der Marktanteil nun auf weniger als ein Viertel.

Gartner schätzt den weltweiten Smartphone-Absatz des dritten Quartals 2014 auf 301,001 Millionen Geräte, ein Plus von 20,26 Prozent. Doch während die Zahlen in Osteuropa, im Nahen Osten und in Afrika um fast 50 Prozent gewachsen sind, gab es in Westeuropa einen weiteren Einbruch um 5,2 Prozent - mittlerweile den dritten in Folge. Dass der US-Markt im dritten Quartal um 18,9 Prozent gewachsen ist, liegt nach Ansicht der Analysten an der Markteinführung der iPhones 6 und 6 Plus.

Im dritten Quartal 2014 konnte Samsung 73,212 Millionen Smartphones (-9,11%) verkaufen und sich damit 24,4 Prozent (-7,7 Punkte) des Marktes sichern. Auf Platz zwei liegt Apple mit 38,187 Millionen iPhones (+25,9%), einer deutlich höheren Gewinnmarge und einem Marktanteil von 12,7 Prozent (+0,6 Punkte). Der dritte Rang ist hart umkämpft: Huawei konnte 15,935 Millionen Smartphones (+36,6%) absetzen und seinen Marktanteil auf 5,3 Prozent (+0,6 Punkte) ausbauen, doch der Senkrechtstarter Xiaomi ist seinen Landsleuten dicht auf den Fersen: 15,773 Millionen Smartphones bedeuten für Xiaomi eine Steigerung um 336,0 Prozent sowie einen Marktanteil von 5,2 Prozent (+3,7 Punkte). Ebenfalls nicht weit entfernt ist der dritte Chinese - Lenovo. Der Käufer von Motorola Mobility konnte 15,012 Millionen Smartphones (+16,53%) losschlagen, wächst damit aber langsamer als der Gesamtmarkt. Konnte sich Lenovo im dritten Quartal 2013 noch 5,2 Prozent des Marktes sichern, sind es in diesem Jahr nur noch 5,0 Prozent.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Mr Hoverboard" - Die den Laubbläser reiten

reported by doelf, Montag der 15.12.2014, 18:56:22
Im zweiten Teil des Kinohits "Zurück in die Zukunft" benutzte Marty McFly (gespielt von Michael J. Fox) im Jahr 2015 ein Skateboard ohne Rollen: Das Hoverboard. Und damit dieser Zeitplan auch Bestand hat, stellt der Texaner Ryan Craven seinen Prototypen "Mr Hoverboard" auf Basis von vier Laubbläsern vor.


Cravens Ziel war ein praxistaugliches Hoverboard für jedermann zum Einsatz auf jeder halbwegs glatten Oberfläche. Und damit sein Hoverboard im Jahr 2015 einsatzbereit ist, sollte die Entwicklung bis Ende 2014 abgeschlossen sein. Dies ist dem Tüftler aus Austin zumindest teilweise gelungen: Während Cravens Hoverboard noch nicht serienreif wirkt und er rechtlicher Probleme beim Weiterverkauf modifizierter Laufbläser von Black & Decker befürchtet, kann er zumindest eine Bauanleitung für seinen Prototypen präsentieren. Zudem sucht er Unterstützung für die Weiterentwicklung des Projektes.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Softwarepanne sorgt für unfreiwillige Schnäppchen bei Amazon

reported by doelf, Montag der 15.12.2014, 18:30:56
Auf Amazon wurden am Wochenende zahlreiche Produkte für einen Penny oder einen US-Cent verramscht. Betroffen waren ausschließlich Händler, die ihre Waren über Amazons Plattform verkaufen und dabei die Software "Repricer Express" verwenden. Aufgrund eines Software-Fehlers reduzierte "Repricer Express" die Preise bis zum Minimum.

Mit Hilfe von "Repricer Express" können Händler dynamisch auf die Preissenkungen ihrer Mitbewerber reagieren. Sollte ein anderer Anbieter seinen Preis reduzieren, erfolgt eine automatische Anpassung des eigenen Angebots. Dabei gibt der Händler vor, bis zu welchem Preis er mitgehen will. Im Zusammenspiel mit weiteren Sicherheitsmechanismen sollte eigentlich gewährleistet sein, dass die Händler keinen Verlust erleiden. Am Wochenende kam dann aber alles anders und die Händler unterboten sich bis zum geringst möglichen Preis von einem Penny oder einem US-Cent.

Wie Brendan Doherty, CEO RepricerExpress Ltd, erklärt, konnten seine Mitarbeiter den eigentlichen Fehler innerhalb einer Stunde beheben. Zu diesem Zeitpunkt waren jedoch schon zahlreiche Produkte auf einen Penny oder einen US-Cent reduziert und diese Preise mussten alle wieder auf das ursprüngliche Niveau korrigiert werden. Viele Kunden nutzten die Zwischenzeit zur Schnäppchenjagd und sorgten damit für großes Entsetzen bei vielen kleinen Händlern, die nun kurz vor Weihnachten ohne Geld und ohne Inventar dastehen.

Der Chef von RepricerExpress Ltd stellt keine Entschädigung in Aussicht und verweist seine Kunden stattdessen an Amazon. Amazon hätte die Mehrzahl der Bestellungen bereits storniert, erklärt Doherty. Zudem hätte Amazon zugesichert, die betroffenen Händler nicht zu bestrafen. Mit ihren unbeabsichtigten Dumpingpreisen hatten die Händler nämlich auch gegen die Richtlinien von Amazons Handelsplatz verstoßen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Sony will weitere Berichte über Hack unterbinden

reported by doelf, Montag der 15.12.2014, 17:23:40
Sony Pictures Entertainment, also der kürzliche gehackte Laden, dessen Strategie, Benutzerdaten und Passwörter über Jahre unverschlüsselt in Excel-Tabellen abzulegen, gehörig in die Hose gegangen ist, versucht der Presse einen Maulkorb anzulegen. Wir gehen davon aus, dass auch diese Strategie zum Scheitern verurteilt ist.

Ein kurzer Blick zurück: Ende November 2014 war es Hackern gelungen, das komplette Firmennetz von Sony Pictures Entertainment zu übernehmen. Zur Beute der Angreifer gehören nicht nur umfangreiche Daten über die Mitarbeiter und Kunden der Firma, sondern auch noch nicht veröffentlichte Filme, Musik, Drehbücher sowie interne Dokumente von teils peinlichem Inhalt. Auch digitale Zertifikate wurden gestohlen und offizielle Apps gegen Schadsoftware getauscht. Einige Daten wurden bereits im Internet veröffentlicht, während das Unternehmen mit anderen erpresst wird. Offenbar wollen die Erpresser die Veröffentlichung eines Films über den chronisch schlecht frisierten und für zahlreiche Todesurteile verantwortlichen nordkoreanischen Diktator Kim Jong-un verhindern.

Der Presse wirft Sony Pictures Entertainment nun vor, illegal in den Besitz der gestohlenen Daten gekommen zu sein. Wie das Unternehmen über seinen Anwalt mitteilen lässt, bewertet man den Besitz und jegliche Verarbeitung dieser Daten und Informationen als widerrechtlich und verlangt deren sofortige Löschung. Zudem soll die Presse das Anwaltsschreiben an ihre eigenen Quellen sowie weitere Empfänger der Daten weiterleiten, damit auch diese ihre Kopien vernichten. Sollte dieser Aufforderung nicht nachgekommen werden, plant Sony Pictures Entertainment umfassende Schadensersatzklagen. Auf der Beliebtheitsskala dürfte sich Sony Pictures Entertainment so langsam Kim Jong-un annähern. Eventuell eröffnet dies ja eine Chance auf eine gütliche Einigung. So könnte man den Diktator weiterhin als Irren mit Atombombe präsentieren, gleichzeitig aber für Urlaubsreisen nach Pjöngjang werben.
Quelle: recode.net
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

LibreOffice 4.3.5: Zweiter Release Candidate als Pre-Release verfügbar

reported by doelf, Montag der 15.12.2014, 13:52:17
In dieser Woche soll die aktuelle Entwicklungsschiene von LibreOffice ihr nächstes Update erhalten. Vorab ist der zweite Veröffentlichungskandidat von LibreOffice 4.3.5 bereits als Pre-Release verfügbar. Der erste Release Candidate hatte 55 Fehler, darunter drei Abstürze, behoben.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows 10: Consumer Preview kommt am 21. Januar 2014

reported by doelf, Montag der 15.12.2014, 13:30:41
Microsoft will am 21. Januar 2014 das "nächste Kapitel" seines kommenden Betriebssystems Windows 10 enthüllen und lädt hierzu nach Redmond ein. Zu den Sprechern zählt auch CEO Satya Nadella, weshalb man die offizielle Freigabe der "Consumer Preview" erwarten darf.

Anfang Dezember 2014 hatte Microsofts COO Kevin Turner anlässlich seines Auftritts auf der Credit Suisse Technology Conference bereits einen groben Fahrplan präsentiert: Anfang 2015 soll es demnach eine Vorschauversion für Endkunden, die "Consumer Preview", geben. Für den Frühsommer sei zudem eine "Developer Preview" geplant, mit deren Hilfe sich Entwickler auf die finale Fassung vorbereiten können. Das fertige Windows 10 will Microsoft dann im Spätsommer bzw. Anfang Herbst 2015 in den Handel bringen.

Microsoft hatte Windows 10 am 30. September angekündigt und einen Tag später eine Technical Preview veröffentlicht. Dieser fehlen noch viele Funktionen, weshalb sie sich primär an Entwickler richtet.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon: Drei Tage Streik an fünf Standorten

reported by doelf, Montag der 15.12.2014, 12:10:27
Pünktlich zum Endspurt ins Weihnachtsgeschäft bestreikt die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di die fünf Amazon-Versandhandelszentren in Bad Hersfeld (Hessen), Leipzig (Sachsen), Graben (Bayern), Rheinberg und Werne (beide NRW). Der Streik hat heute morgen mit der Frühschicht begonnen und soll bis Mittwoch zum Ende der Spätschicht laufen.

Gleichzeitig verspricht Amazon seinen Kunden die pünktliche Lieferung ihrer Weihnachtsgeschenke. Bei Bestellungen bis zum 21. Dezember soll der Standardversand ausreichen, danach sind Premiumversand oder Expresslieferungen möglich. Allerdings verweist Amazon.de auch darauf, dass auf der Produktseite jedes Artikels eine Bestellfrist angezeigt wird. Im Zweifelsfalls gilt also diese.

Während den Kunden lediglich Verzögerungen bei der Warenlieferung drohen, geht es für die Mitarbeiter um viel mehr. Nach wie vor unterliegt Deutschlands größter Online-Versandhändler keiner Tarifbindung und orientiert sich bei seinem hauseigenen "Amazon-Vergütungssystem" an den vergleichsweise niedrigeren Tarifen der Logistikbranche. Die Gewerkschaft ver.di fordert hingegen die Anwendung tariflicher Regelungen, wie sie im Einzel- und Versandhandel üblich sind. Hierzu gehören tarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Nachtarbeitszuschläge sowie Sonn- und Feiertagszuschläge. Amazon weigert sich indes kategorisch, Trafiverhandlungen mit ver.di zu führen.
Quelle: www.verdi.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

AMD veröffentlicht HDMI-Hotfix für Catalyst Omega 14.12

reported by doelf, Sonntag der 14.12.2014, 19:50:19
Wer AMDs Grafiktreiber Catalyst Omega 14.12 WHQL in Verbindung mit dem HDMI-Ausgang seiner Grafikkarte verwendet, wird möglicherweise einen schmalen, schwarzen Rand rund um das Bild sehen. Diesen Rand soll der HDMI-Hotfix-Treiber nun beseitigen.

Es gibt nur ein 321,0 MByte großes Download-Paket, welche alle verfügbaren Treiberversionen enthält. Der HDMI-Hotfix-Treiber unterstützt Grafikkarten und APUs ab der Baureihe Radeon HD 5000 sowie Windows 7 mit Servive Pack 1 und Windows 8.1 - jeweils in den 32- und 64-Bit-Varianten.

Download: AMD Catalyst Omega 14.12 HDMI-Hotfix (Windows 8.1/7 32/64-Bit) - 321,0 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Arbeitsspeicher: Die Preise bröckeln weiter

reported by doelf, Sonntag der 14.12.2014, 19:15:27
Auch in der vergangenen Woche sind die Kurse für Arbeitsspeicher an der Speicherbörse in Taiwan weiter gefallen. Die wöchentliche Preiserosion mag gering aussehen, doch es läppert sich. Die meisten Chip-Varianten sind binnen drei Monaten um zehn Prozent billiger geworden.

Hier eine Übersicht der Durchschnittspreise von vorgestern. In den runden Klammern findet sich die Preisentwicklung im Vergleich zum Freitag der Vorwoche und in den eckigen Klammern der Preisverfall der letzten drei Monate:
  • 4Gb (512Mx8) DDR3-1600: 3,702 US-Dollar (-0,99%) [-8,77%]
  • 4Gb (512Mx8) eTT: 3,412 US-Dollar (-1,33%) [-11,67%]
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1600: 1,758 US-Dollar (-0,57%) [-10,40%]
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1333: 2,213 US-Dollar (-0,94%) [-2,17%]
  • 2Gb (256Mx8) eTT: 1,682 US-Dollar (+/-0,00%) [-10,72%]
Bezüglich der genannten Preise bitten wir zu beachten, dass hier von einzelnen Chips und keinesfalls von bestückten Modulen die Rede ist. Da diese Chips erst noch auf Speichermodulen verarbeitet und danach verschifft werden, dauert es einige Wochen, bis sich Preisänderungen an der asiatischen Speicherbörse auch hierzulande bemerkbar machen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

UPDATE: Test des Full-HD-TV Jay Tech Cameras LED TV JTC 24C

reported by doelf, Sonntag der 14.12.2014, 18:56:23
Am 6. November 2014 hatten wir den 24-Zoll-Fernseher LED TV JTC24C_Modell 07.2014 (J24C3) als "Preistipp" empfohlen. Leider hat sich in den vergangenen Wochen gezeigt, dass dieses Schnäppchen weitreichende Kompatibilitätsprobleme im HDMI-Betrieb aufweist. Diese betreffen zahlreiche Grafiklösungen von AMD, Intel und NVIDIA (sowohl PC als auch Mac) sowie die aktuellen Spielkonsolen und den Raspberry Pi.
Bild

Betroffene Geräte empfehlen statt Full-HD 1080p nur eine Auflösung von 1.360 x 768 Bildpunkten. Werden 1.920 x 1.080 Pixel erzwungen, wirkt das Bild verwaschen, die Farbwiedergabe ist limitiert und Schrift an den Rändern ausgefranst. Wir hatten Jay Tech Cameras vor über einem Monat kontaktiert und seither regelmäßig nachgefasst. Nach Ansicht von Jay Tech Cameras ist der LED TV JTC24C_Modell 07.2014 (J24C3) allerdings nicht für die Darstellungsdefizite verantwortlich und habe auch kein Problem. Eine Abhilfe ist daher nicht geplant.

Als Konsequenz aus den Problemen und unseren Support-Erfahrungen bleibt uns leider keine andere Wahl, als unsere Empfehlung für den Fernseher zurückziehen. Wir haben unseren Testbericht entsprechend überarbeitet und erweitert. Wir bitten unsere Leser um Entschuldigung für unsere Fehleinschätzung dieses Produktes. Leser, die ebenfalls mit Kompatibilitätsproblemen zu kämpfen haben, sollten sich an ihren Händler werden.
logo

"Microsoft Flight Simulator X: Steam Edition" hebt am 18. Dezember ab

reported by doelf, Samstag der 13.12.2014, 16:27:18
Im Juli 2014 hatte sich die britische Firma Dovetail Games die Rechte an Microsofts Flight Simulator gesichert und eine Neuauflage angekündigt. Als Vorgeschmack kommt am 18. Dezember 2014 aber erst einmal eine Neuauflage des "Microsoft Flight Simulator X" als "Steam Edition".

Über einen Zeitraum von zwanzig Jahren konnten Hobbypiloten an ihrem Schreibtisch Platz nehmen und die Flughäfen der Welt erkunden, ohne die eigenen vier Wände verlassen zu müssen. Doch dann stellte Microsoft seinen "Flight Simulator" vor zwei Jahren ein. Das Ende schien besiegelt, doch dann erwarb Dovetail Games die Rechte und kündigte vergangenen Sommer eine Neuauflage an. Dovetail Games kann Erfahrungen im Simulationsbereich vorweisen, bisher allerdings nur mit Fischen und Zügen.

Der neue "Flight Simulator" soll im kommenden Jahr abheben. Um die Wartezeit zu verkürzen, hat sich Dovetail Games auch die "Gold Edition" des 2006 erschienenen "Microsoft Flight Simulator X" gesichert und wird diese ab dem 18. Dezember 2014 über Steam vertreiben. Die "Gold Edition", welche aus der "Deluxe Edition" und dem Erweiterungspaket "Acceleration" besteht, hat einen verbesserten Mehrspielermodus erhalten und unterstützt jetzt auch Windows 8.1. Dovetail Games verspricht über 24.000 Flugplätze und mehr als 80 Missionen.

Ein Rückblick: Die erste Version des "Flight Simulator" wurde von Bruce Artwick entwickelte und startete 1982 auf dem Apple II. Schon bald war Microsofts Interesse geweckt und die Simulation gekauft. Bis zum Jahr 2006 erschienen regelmäßig neue Versionen des Programms, doch 2009 wurde das verantwortliche Entwicklungsstudio "Aces Game Studio" von Microsoft geschlossen. Erst 2012 erschien mit "Microsoft Flight" ein kurzlebiger Nachfolger, dessen Weiterentwicklung nach nur fünf Monaten auf Eis gelegt wurde.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows 8.1 auf dem Weg zur Nummer 2 der Betriebssysteme

reported by doelf, Samstag der 13.12.2014, 15:00:06
Nachdem Net Market Share im Oktober 2014 weitreichende Anpassungen seiner Statistiken vorgenommen hatte, schickt sich Windows 8.1 an, die neue Nummer 2 unter den Betriebssystemen zu werden. Nur noch 1,47 Punkte trennen Microsofts aktuelles Modell vom Oldie Windows XP.
Bild

Im Oktober 2014 hatte es Windows 8.1 erstmals über die Marke von zehn Prozent geschafft und im November kommen weitere 1,18 Punkte dazu. Mit nunmehr 12,10 Prozent liegt Windows 8.1 ganz knapp hinter Windows XP. Der Methusalem unter den Betriebssystemen hat im November weitere 3,61 Punkte eingebüßt und kommt jetzt nur noch auf 13,57 Prozent. Addiert man die 6,55 Prozent (+0,67) von Windows 8 hinzu, hält die Version 8.x bereits 18,65 Prozent des Marktes.

Der unangefochtene Platzhirsch bleibt natürlich Windows 7. Seit Oktober 2014 ging es für die vorletzte Windows-Generation nochmals um 3,36 Punkte nach oben - Windows 8.1 und 8 konnten sich in der Addition lediglich um 1,85 Punkte verbessern. Dies zeigt uns zwei Dinge: Erstens hat der Back-to-School-Verkauf die Verbreitung von Windows 8.x angekurbelt und zweitens greifen die Kunden, wenn sie denn die Wahl haben, nach wie vor eher zu Windows 7.

Noch eine Randnotiz: Windows Vista ist mit 2,65 Prozent (-0,17) auf den siebten Rang abgerutscht und liegt nun hinter Mac OS X 10.9 (2,79%) und Mac OS X 10.10 (2,66%). Platz acht geht an Linux (1,25%).
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Wine 1.7.33 (Development Release) verfügbar

reported by doelf, Freitag der 12.12.2014, 21:27:40
Wine ist eine kostenlose Laufzeitumgebung für POSIX-kompatible Betriebssysteme wie beispielsweise Linux, welche das Ausführen von Programmen und Spielen, die eigentlich für Windows geschrieben wurden, ermöglicht. Die neue Entwicklungsversion 1.7.33 bringt Copy&Paste in MSHTML sowie Verbesserungen für DirectWrite und Direct3D.

Download: Wine 1.7.33

Für die Entwicklungsversion 1.7.33 werden die folgenden Neuerungen genannt:
  • Support for copy/paste commands in MSHTML.
  • Some more font support in DirectWrite.
  • Better handling for loss of focus in Direct3D windows.
  • Several more API Sets DLLs.
  • Various bug fixes.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Sicherheits-Updates von Apple: Safari 8.0.2, 7.1.2 und 6.2.2

reported by doelf, Freitag der 12.12.2014, 21:22:04
Vor einer Woche hatte Apple die Versionen 8.0.1, 7.1.1 und 6.2.1 seines Internetbrowsers Safari kurzzeitig veröffentlicht und dann wieder zurückgezogen. Nun sind die Nachfolger Safari 8.0.2, 7.1.2 und 6.2.2 erhältlich und schließen die selben Sicherheitslücken.

Es handelt sich um 13 Schwachstellen, die ausnahmslos im WebKit stecken. Elf der Fehler eignen sich zur Manipulation von Speicherinhalten. Ist der Angriff erfolgreich, reicht bereits der Besuch einer bösartigen Internetseite aus, um Schadcode in den Arbeitsspeicher zu laden und auszuführen. Ein weiteres Problem betrifft "Scalable Vector Graphics" (SVG), die als IMG-Element geladen werden. Hierbei wird die Herkunft von CSS-Dateien unzureichend geprüft, so dass sich möglicherweise Daten herausschleusen lassen. Der letzte Fehler ermöglicht es bösartigen Webseiten, die Scrollleiste mit Hilfe von Frames zu überdecken (UI-Spoofing).
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft im Patch-Pech

reported by doelf, Freitag der 12.12.2014, 20:54:29
Seit Monaten stehen Windows-Benutzer vor einem Problem: Sollen sie sich über die allmonatlichen Updates freuen oder diese fürchten? Denn mit seinen Patches schließt Microsoft nicht nur gefährliche Sicherheitslücken, sondern legt mitunter auch das Betriebssystem ganz oder teilweise lahm.

Der Dezember-Patch-Day ist hierfür ein hervorragendes Beispiel: Ein Update für die Root-Zertifikate (KB 3004394) hat die Zertifikatinfrastruktur von Windows 7 SP1 und Server 2008 R2 SP1 in vielen Fällen derart beschädigt, dass sich nicht einmal neue Updates installieren lassen. Auch Treiber wie AMDs Catalyst können nicht mehr aktualisiert werden. Microsoft hat inzwischen ein weiteres Update bereitgestellt, welches den fehlerhaften Patch von betroffenen Konfigurationen entfernt. Sollte Windows die automatischen Updates verweigern, hilft allerdings nur die manuelle Installation des neuen Flicken.

Komplett zurückgezogen wurde zudem ein Patch für Silverlight (KB 3011970), welcher die Kopierschutzfunktion von Microsofts Flash-Alternative lahmgelegt hatte. Wer bereits in den Genuss von Silverlight 5.1.31010.0 gekommen ist, muss dieses manuell deinstallieren. Im Anschluss lädt man sich eine neue Kopie der Software bei Microsoft herunter und spielt diese ein.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 35.0 Beta 3 wartet auf Tester

reported by doelf, Freitag der 12.12.2014, 19:11:59
Mozillas Entwickler haben die dritte Beta-Ausgabe des Firefox 35.0 zum Download bereitgestellt. Diese erweitert Firefox Hello um Räume und implementiert "HTTP Public Key Pinning". Den finalen Firefox 35.0 darf man ab dem 13. Januar 2015 erwarten.

Die Version 35.0 bringt ein auf Räumen basierendes Kommunikationsmodell für Firefox Hello. Hello ist eine integrierte Audio- und Videokommunikation auf Basis von WebRTC, die ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins auskommt. Sie wurde mit dem Firefox 34.0 eingeführt. Die Wiedergabe des Video-Codecs H264 (MP4) wird unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und neuer über native APIs verwirklicht und der Umgang mit dynamischen Styling-Änderungen wurde auf allen Plattformen beschleunigt. Zudem benötigen skalierte Bilder weniger Speicherplatz und PDF.js wurde auf die Version 1.0.907 aktualisiert.

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung "HTTP Public Key Pinning". Dieser verbessert die Sicherheit von Zertifikaten, indem die Webseite selbst spezifiziert, welche Zertifizierungsstelle gültige Zertifikate für sie herausgaben darf. Damit wird verhindert, dass nicht zuständige Zertifizierungsstellen fälschlicherweise Zertifikate herausgeben, die dann von Dritten zum Abfangen verschlüsselter Übertragungen missbraucht werden können. Aktuell nutzen Mozilla, Twitter, Google, Dropbox und TOR dieses Verfahren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kein Landen in London

reported by doelf, Freitag der 12.12.2014, 17:18:42
Der Luftraum über der englischen Hauptstadt ist geschlossen und wird dies auch noch bis mindestens 19:00 Uhr Ortszeit (20:00 Uhr CET) bleiben. Die Ursache ist laut Eurocontrol ein Serverausfall im Luftraumkontrollzentrum in London. Aktuell herrscht auf den drei betroffenen Großflughäfen ziemliches Chaos.

In Heathrow rechnet man mit mehrstündigen Verspätungen und will einen Teil der Flüge umleiten. Der Flughafen Gatwick versucht die Landungen fortzuführen, zugleich wurden alle Starts verschoben. Aus Stansted gibt es noch keine konkreten Angaben, dort muss man sich erst noch einen Überblick verschaffen.
Quelle: www.bbc.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

LibreOffice 4.2.8 ist fertig

reported by doelf, Freitag der 12.12.2014, 14:51:27
Eigentlich wurde der Support für die Entwicklungsschiene 4.2 schon am 19. November 2014 eingestellt, doch nun liegt in Form von LibreOffice 4.2.8 doch noch ein allerletztes Update zum Download bereit, welches 16 Fehler behebt. Die finale Version 4.2.8 entspricht Bit für Bit dem zweiten Veröffentlichungskandidaten. Wer diesen bereits installiert hat, muss die Software nicht nochmals herunterlanden.

Für die kommende Woche ist mit LibreOffice 4.3.5 ein Update für die aktuelle Entwicklungsschiene angekündigt. Derzeit liegt ein erster Veröffentlichungskandidat zum Download bereit. Etwas länger wird die Fertigstellung von LibreOffice 4.4.0 benötigen. Die nächste Entwicklungsstufe der kostenlosen und quelloffenen Bürosoftware, welche umfangreiche Verbesserungen sowie einige neue Funktionen verspricht, soll Ende Januar 2015 veröffentlicht werden. Momentan wartet eine zweite Beta-Ausgabe auf Tester.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kolumne: NetAachen und seine lügenden Kunden

reported by doelf, Donnerstag der 11.12.2014, 20:51:41
Ich hatte heute einen ganz, ganz tollen Tag. Ich saß zu Hause und drehte Däumchen, während ich auf einen Techniker von NetAachen wartete. Dieser sollte irgendwann zwischen 13:30 und 16:30 Uhr - genauer kann man so etwas nicht vorhersagen, ist halt wie beim Wetter - kommen. Er kam aber nicht. Oder anders gesagt: Er kam, aber in einer parallelen Realität, in der ich nicht zu Hause war. Das hat er nämlich so eingetragen und die Techniker von NetAachen lügen nicht!

Zurück im hier und vor ein paar Wochen: Im Briefkasten liegt Post von NetAachen. Mit warmen Worten wird mir mitgeteilt, dass ich einen technisch völlig veralteten ADSL-Anschluss ohne Voice-over-IP nutze und das geht ja wohl gar nicht mehr. Daher stellt man es mir frei, den Vertrag bis zum Jahresende zu kündigen oder auf einen tollen, modernen Anschluss zu wechseln. Der läuft dann über die neuen Glasfaserleitungen von NetAachen und ist superduper. Näheres soll ich im Internet oder über die Hotline erfahren. Die Internetseite mit den Informationen zum Anschlusswechsel zeigt mir nur Werbung für Premiumdienste, also rufe ich die Hotline an. Eigentlich reicht mir der vorhandene Anschluss aus und ich habe keinen Block auf einen weiteren verkorksten Wechsel. Die letzte Vertragsumstellung hatte NetAachen nämlich über Monate nicht auf die Reihe bekommen und immer wieder neue Ausreden präsentiert. Nein, teilt mir die höfliche Mitarbeitern mit, behalten kann ich meinen aktuellen Anschluss nicht. Ich muss wechseln - entweder bei NetAachen oder zu einem anderen Anbieter. Hier mache ich den entscheidenden Fehler: Aus Gründen, die ich spätestens seit heute nicht mehr nachvollziehen kann, entschließe ich mich, bei der Cholera zu bleiben statt den ebenso wenig vorhandenen Service bei der Pest auszuprobieren.

Per Post wird die Umstellung angekündigt: Am 11. Dezember 2014 zwischen 13:30 und 16:30 Uhr soll ein Techniker zu mir kommen, denn die Umstellung erfordert sein Eingreifen. Ich müsse nur für den Zugang zum Telefonanschluss sorgen, alles andere erledige der Techniker, heißt es weiter. Erfreulich: Ich muss mich ausnahmsweise mal nicht im NetAachen-Shop in die Schlange stellen, um die neuen Geräte abzuholen, denn die soll der Techniker mitbringen. Da die dreistündige Zeitspanne zwischen 13:30 und 16:30 Uhr völlig inkompatibel zu normalen Arbeitszeiten ist, nehme ich mir am 11. Dezember 2014 frei. Schon am frühen Morgen sind Internet und Telefon tot. Ich sichere die Einstellungen des Routers, räume die Telefondose frei und klemme schon mal die alten Geräte ab. Zum Abschluss staube ich alles noch ab, denn der Techniker könnte ja ein Allergiker sein. Dann heißt es warten.

Zuerst klingelt der DHL-Bote und der freut sich wie ein Schneekönig, dass endlich mal wer anzutreffen ist. Vier Pakete drückt er mir in die Arme, für die Nachbarn. Kurz darauf klingelt der Briefträger und in den folgenden Stunden mache ich weitere Paketboten glücklich. Dann kommen die ersten Nachbarn, um ihre Pakete abzuholen. Insgesamt verteile ich an diesem Tag sechs Pakete und erkenne, dass der Botendienst keine berufliche Option für mich wäre. Zwischendurch klingeln auch noch die Handwerker, die in der Wohnung nebenan arbeiten. Sie kündigen höflich an, dass in der kommenden Woche mit reichlich Krach zu rechnen ist - Wände einreißen, Parkett abschleifen und so typische vorweihnachtliche Tätigkeiten. Oh du Fröhliche! Derweil tickt die Uhr langsam herunter und dann ist 16:30 Uhr. Was jetzt noch fehlt, um diesen Tag irgendwie zu retten, wäre ein Techniker von NetAachen, doch der ist nicht in Sicht.

Ich greife zum Mobiltelefon und wähle die Nummer der Hotline. Es vergeht über eine Viertelstunde, in der mir das Werbejingle von NetAachen die Warteschleife versüßt. Zwischendurch werde ich immer wieder darauf hingewiesen, dass NetAachen auch ganz tolle Service-Tipps im Internet anbietet. Aber ich halte durch, auch wenn mein Hirn nach 17 Minuten schon ziemlich weichgekocht ist. Dann meldet sich ein freundlicher Support-Mitarbeiter und erkundigt sich nach meinem Problem. Ich gebe die Vermisstenmeldung bezüglich des Technikers auf und bekomme als Antwort, dass dieser mich um 14:05 Uhr nicht angetroffen habe. Bisher ist es mir immer gelungen, bei Support-Anrufen freundlich zu bleiben, doch heute lief es anders. Ich erkläre erregt, dass ich den ganzen Tag in der Wohnung gewesen bin und die Türklingel nie weiter als vier Meter von mir entfernt war.

Das ist dem Support-Mitarbeiter egal: Der Techniker hat eingetragen, mehrmals geklingelt zu haben. Es habe niemand geöffnet. Dann hätte er es telefonisch versucht, doch die Nummer sei nicht erreichbar gewesen. Schließlich habe er eine schriftliche Mitteilung eingeworfen. Erbost stürme ich die Haustreppe herunter und öffne meinen leeren Briefkasten. Sicherheitshalber sehe ich auch an der Haustüre und unter der Fußmatte nach. Eine schriftliche Benachrichtigung ist nirgendwo zu finden. Ich teile dem Support-Mitarbeiter mit, dass ich mir ziemlich verarscht vorkomme. Daraufhin erklärt mir der freundliche Herr, dass in diesem Fall Aussage gegen Aussage stehe und die Techniker von NetAachen grundsätzlich nicht lügen. Da bin ich dann vollends eskaliert, denn wenn die Techniker von NetAachen grundsätzlich nicht lügen, müssen es im Umkehrschluss ja immer die Kunden sein, welche die Unwahrheit sagen. Als Privat- und Geschäftskunde dieser Firma flippte ich eine Runde aus und verlangte im Anschluss eine zeitnahe Lösung.

Der Support-Mitarbeiter schlug mir dann den 16. Dezember 2014 als nächstmöglichen Termin vor. Tolle Idee! Weil irgendein per Definition nicht lügender Techniker die unendlich vielen Paralleluniversen nicht auseinander halten kann, soll ich jetzt sechs Tage ohne Telefon und Internet ausharren. Eine superduper Aussicht für jemanden, der als Online-Journalist arbeitet und mehrere Internetseiten betreut! Also eskalierte ich dem Support-Mitarbeiter noch eine Runde um die Ohren, doch es half nichts. Offenbar hat NetAachen keine Techniker, die im Notfall bei verärgerten Kunden einspringen, wenn mal ein Termin in den Sand gesetzt wurde. Stattdessen muss der Kunde die Unfähigkeit der NetAachen-Mitarbeiter ausbaden und darf sich auch noch indirekt als Lügner abstempeln lassen. Ebenfalls völlig unverständlich: Von sich aus hat der Support-Mitarbeiter nicht einmal angeboten, die Ausfallzeit von der monatlichen Anschlussgebühr abzuziehen - eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Dieses Thema musste ich erst wiederholt zur Sprache bringen. Nein, NetAachen, so hält man keine Kunden!

Nun soll ein Techniker am 16. Dezember 2014 zwischen 7:30 und 10:30 Uhr kommen. Auf meine Nachfrage, was NetAachen zu tun gedenke, falls auch dieser Termin seitens des Technikers nicht eingehalten würde, erklärte mir der Mitarbeiter, dass man sich auf die Techniker von NetAachen selbstverständlich verlassen könne. Da fehlten mir die Worte und ich fühlte mich als Kunde so richtig ernst genommen. Und tatsächlich komme ich zur Einsicht, dass alles mein Fehler war. Schließlich war ich der Vollidiot, der auf NetAachen gesetzt hatte. Keine Sorge, das passiert mir nie wieder!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Letzter Tag der Amazon Weihnachts-Angebote-Woche

reported by doelf, Donnerstag der 11.12.2014, 00:00:14
Am heutigen Donnerstag endet die Weihnachts-Angebote-Woche unseres Partners Amazon.de. Zum Abschluss gibt es noch einmal viel Technik, Blu-ray- und DVD-Boxen mit Asterix, James Bond und Al Bundy sowie zahlreiche Spiele und die Spielkonsolen Xbox One und Wii U.

Der Donnerstag beginnt um 9:00 Uhr mit dem Braun Series 3 320s-4 Rasierer und Davidoff Cool Water After Shave. Zeitgleich gibt es das kabellose Laufwerk SanDisk Connect 64GB, den WLAN-Stick AVM FRITZ!WLAN AC 430 (433 MBit/s), das 8"-Tablet Sony SGP612 Xperia Z3 (2,5 GHz-Quad-Core, Android 4.4) und das 17,3"-Notebook HP Pavilion 17-f102ng (Intel Core i3-4030U, GeForce GT830M). "Die Ärzte - Live - Die Nacht der Dämonen" auf Blu-ray mit 64-seitigem Booklet und USB Stick folgt um 9:30 Uhr. Ab 10:00 Uhr bekommt man Mozarts Gesamtwerk auf 170 CDs, das locker auf Transcends microSDHC-Karte Premium 32GB passt. Ebenfalls im Angebot sind die Smartphones LG G3 und HTC One (M8) sowie eine dazu passende Klobrille. Das Dremel 4000-4/65 Multifunktionsgerät mit 4 Vorsatzgeräten plus 65 Zubehörteilen und die Kompaktlautsprecher Canton GLE 420 werden um 10:30 Uhr billiger. Die kabellose Gaming-Maus Logitech G602 ist zusammen mit den Smartphones Sony Xperia E3 und Nokia Lumia 630 um 11:00 Uhr am Start. Zeitgleich wird auch der Preis des 50"-Smart-TV Panasonic Viera TX-50ASW604 gesenkt.

Rund um 12:00 Uhr mittags gibt es allerhand für frisch gebackene Eltern bzw. deren Kleinstkind. Singles versuchen es mit 120 Beuteln mittelscharfem Heinz Senf oder der Dremel Kreissäge DSM20-3/4 um 12:30 Uhr. Ab 13:00 Uhr wird gespeichert und zwar auf der SDHC-Karte SanDisk Extreme Class 3 32GB (60 MB/s), der externen Festplatte WD Elements Desktop 5TB und der NAS-Festplatte WD My Cloud EX2 8TB. Im weiteren Verlauf des Nachmittags gibt es das 13,3"-Convertible-Ultrabook Lenovo Yoga 2 Pro (Intel Core i5 4200U, 256GB SSD, Windows 8.1) und den 60"-Fernseher Samsung UE60H6270 (beides um 14:00 Uhr), die Propellermaschine von Lego Creator (14:30 Uhr), den 55"-Fernseher Philips 55PFK6609/12 (15:00 Uhr) und die "Asterix - Jubiläumsedition" auf 7 DVDs sowie den 55"-Fernseher LG 55LB731V (beides um 16:00 Uhr). Ab 17:00 Uhr fallen die Preise für die große Ritterburg von Schleich, die "James Bond 007 Jubiläums-Collection" inklusive Skyfall auf 24 Blu-rays, den 7.2-Kanal-Receiver Denon AVR-X2100W und ein Bier-Brauset für professionelle Trinker.

"Eine schrecklich nette Familie - Die komplette Serie" auf 33 DVDs läutet um 18:00 Uhr den Abend ein. Diesen prägt ein umfangreiches Spieleangebot: Ab 18:00 Uhr gibt es neben der Xbox One inklusive Kinect plus "Assassin's Creed Unity" und "Assassin's Creed Black Flag" die Spiele "Halo - The Master Chief Collection" (Xbox One), "Little Big Planet 3 Extras Edition" (PS4), "Forza Motorsport 5 - Day One Edition" (Xbox One), "Lightning Returns - Final Fantasy XIII" (PS3), "Trials Fusion - Deluxe Edition" (Xbox One), "Deponia: The Complete Journey" (PC), "Company of Heroes 2: Commander Edition" (PC) und "Battlefield 4 - Deluxe Edition" (PC, PS3). Ab 18:30 Uhr folgen die Wii U im Party U Basic Pack, "New Super Mario Bros. U" (Wii U), "Batman: Arkham City - Armoured Edition" (Wii U), "Mario & Luigi: Dream Team Bros." (3DS) und "Assassin's Creed: Revelations" inklusive "Assassins Creed" (PS3). Zum Abschluss stehen ab 19:00 Uhr noch "Emergency 5 - Deluxe Edition" (PC), "Sniper Elite 3 - Afrika" (PS4, Xbox One), "Metro Redux" (PS4, Xbox One) und "Ryse: Son of Rome" (PC) zur Auswahl.

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

SAP schließt Kauf von "Reisebüro" ab

reported by doelf, Mittwoch der 10.12.2014, 16:08:40
Im September 2014 hatte SAP überraschend angekündigt, die Firma Concur Technologies kaufen zu wollen. Concur ist ein führender Anbieter von integrierten Softwarelösungen zur Reiseplanung und Reisekostenabwicklung, dessen Cloud-Geschäft es SAP angetan hat. Dennoch sind 8,3 Milliarden US-Dollar ein extrem hoher Preis.

SAPs US-Tochter hat 129 US-Dollar je Concur-Aktie gezahlt, ein Aufschlag von zwanzig Prozent. Die Akquisition wurde Anfang Dezember 2014 abgeschlossen und inzwischen hat die Technologiebörse NASDAQ das Wertpapier des Reisebüros aus dem Handel genommen. Concur ist nun eine Geschäftseinheit von SAP, behält aber sein bisheriges Managementteam. SAP erwartet, dass Concur lediglich 40 Millionen bis 45 Millionen Euro zu den Erlösen des vierten Quartals 2014 beisteuern wird. Eine Prognose für das kommende Jahr will das Unternehmen erst im Januar bekanntgeben.

Das 1993 gegründete Unternehmen Concur Technologies ist auf integrierte Softwarelösungen zur Reiseplanung und Reisekostenabwicklung spezialisiert. Die Funktionen reichen von Planung und Buchung über elektronische Quittungen bis hin zu mobilen Apps, mit denen sich Reisepläne einsehen, austauschen und anpassen lassen. SAP sieht hierin einen 1,2 Billionen US-Dollar großen Markt. Aktuell hat Concur mehr als 23.000 Kunden und 25 Millionen aktive Nutzer in über 150 Ländern. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte Concur einen Umsatz von 545,8 Millionen US-Dollar bei einem operativen Gewinn (GAAP) von 6,396 Millionen US-Dollar und einem Nettoverlust (GAAP) von 24,394 Millionen US-Dollar.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Fedora 21 ist fertig

reported by doelf, Mittwoch der 10.12.2014, 15:02:27
Die beliebte Linux-Distribution Fedora liegt in der finalen Version 21 zum Download bereit. Fedora 21 ist in drei Geschmacksrichtungen erhältlich: Cloud, Server und Workstation. Die Workstation-Variante lässt sich mit einem Klick installieren, idealerweise von einem USB-Stick.

Fedora 21 bringt experimentelle Unterstützung für den Display-Server Wayland sowie Optimierungen für hochauflösende Displays (HiDPI). Für den Server werden drei neue Management-Funktionen - Rolekit, Cockpit und OpenLMI - angekündigt: Mit Rolekit lassen sich Serverrollen erstellen und verwalten, Cockpit bietet ein Webinterface zum Konfigurieren und Überwachen des Servers und OpenLMI ist ein Remote-Management-System, das auf DMTF-CIM aufbaut. Das Cloud-Image ist um 25 Prozent geschrumpft und es gibt ein neues Atomic-Image, das speziell für Docker-Container zugeschnitten wurde. Bei den Fedora Spins stehen beispielsweise KDE, Xfce, LXDE und "Sugar on a Stick" (SoaS) zur Auswahl.

Download: Fedora 21
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

iOS 8.1.2 löst das Rätsel der verschwundenen Klingeltöne

reported by doelf, Mittwoch der 10.12.2014, 13:06:40
Apple hat sein mobiles Betriebssystem iOS auf die Version 8.1.2 aktualisiert, um das geheimnisvolle Verschwinden gekaufter Klingeltöne zu beenden. Nachdem Kunden zusätzliche Klingeltöne im iTunes Store gekauft hatten, wurden diese zuweilen kommentarlos vom iPhone entfernt.

Bereits gelöschte Klingeltöne stellt iOS 8.1.2 allerdings nicht wieder her. Um diese zurückzubekommen, müssen betroffene Kunden die Seite itunes.com/restore-tones aufrufen. Apple nennt keine weiteren Änderungen und verweist in Hinblick auf die Sicherheit lediglich auf jene neun Schwachstellen, welche man bereits mit iOS 8.1.1 geschlossen hatte.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Chrome 39.0.2171.95 aktualisiert Flash Player

reported by doelf, Mittwoch der 10.12.2014, 12:55:03
Googles Entwickler haben ihren Internetbrowser Chrome für Windows, Mac OS X und Linux auf die Version 39.0.2171.95 aktualisiert. Diese enthält Adobes Flash Player in der neuen Version 16.0.0.235, welche sechs kritische Schwachstellen behebt. Zudem wurden ein paar Fehler und Abstürze behoben.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 35.0 Beta 2 wartet auf Tester

reported by doelf, Mittwoch der 10.12.2014, 11:52:19
Mozillas Entwickler haben die zweite Beta-Ausgabe des Firefox 35.0 zum Download bereitgestellt. Diese erweitert Firefox Hello um Räume und implementiert "HTTP Public Key Pinning". Den finalen Firefox 35.0 darf man ab dem 13. Januar 2015 erwarten.

Die Version 35.0 bringt ein auf Räumen basierendes Kommunikationsmodell für Firefox Hello. Hello ist eine integrierte Audio- und Videokommunikation auf Basis von WebRTC, die ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins auskommt. Sie wurde mit dem Firefox 34.0 eingeführt. Die Wiedergabe des Video-Codecs H264 (MP4) wird unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und neuer über native APIs verwirklicht und der Umgang mit dynamischen Styling-Änderungen wurde auf allen Plattformen beschleunigt. Zudem benötigen skalierte Bilder weniger Speicherplatz und PDF.js wurde auf die Version 1.0.907 aktualisiert.

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung "HTTP Public Key Pinning". Dieser verbessert die Sicherheit von Zertifikaten, indem die Webseite selbst spezifiziert, welche Zertifizierungsstelle gültige Zertifikate für sie herausgaben darf. Damit wird verhindert, dass nicht zuständige Zertifizierungsstellen fälschlicherweise Zertifikate herausgeben, die dann von Dritten zum Abfangen verschlüsselter Übertragungen missbraucht werden können. Aktuell nutzen Mozilla, Twitter, Google, Dropbox und TOR dieses Verfahren.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon Weihnachts-Angebote-Woche: Tipps für Mittwoch

reported by doelf, Mittwoch der 10.12.2014, 00:46:35
Die Cyber-Monday-Woche ist gerade vorbei, da startet unser Partner Amazon.de seine Weihnachts-Angebote-Woche: Vom 4. bis zum 11. Dezember 2014 gibt es täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote. Heute gibt es eine 1TB-SSD, schnelle Speicherkarten, ein 32.000 Teile Puzzle, Whisky, klassische CDs und reichlich Technik.

Der Mittwoch beginnt um 9:00 Uhr mit dem DECT-Telefon AVM FRITZ!Fon C4, der AVM FRITZ!Box 7272 (ADSL, 450 Mbit/s, DECT) und der Bluetooth-Zahnbürste Braun Oral-B PRO 6000. Zeitgleich gibt es den All-in-One Desktop-PC Asus ET2220IUTI-B027K (Intel Core i3 3220) und eine Origami Giraffe. Ab 9:30 Uhr wird der Preis der Sigma Sport Helmbeleuchtung Karma EVO PRO X gesenkt, um 10:00 Uhr folgen das Solid-State-Laufwerk Transcend TS1TSSD370 1TB und die bis zu 90 MB/s schnellen Speicherkarten Transcend Ultimate-Speed SDHC mit 32 GB oder 64 GB Speicherkapazität. Ebenfalls um 10:00 Uhr ist der Gaming-PC Acer Predator G3-605 (Intel Core i7-4770, GeForce GTX 770) im Angebot. Um 11:00 Uhr kann man sich von dem 32.000 Teile Puzzle "New York City Window" von Ravensburger in den Wahnsinn treiben lassen oder zum Smartphone Nokia Lumia 630 greifen. Und um 11:30 Uhr ist die kabellose Touch-Tastatur Logitech K400 an der Reihe.

Zu Mittag serviert Amazon um 12:00 Uhr die SLR-Digitalkamera Pentax K-S1 inklusive SMC DA 50 mm Objektiv, das Carbon-Stativ Manfrotto MK293C4-A0RC2 und die Objektive Canon EF-S 10-22mm 1:3,5-4,5 USM und Walimex Pro 24mm 1:3,5 DSLR T-S Tilt-Shift. Zeitgleich geht auch der HDTV-Kabelreceiver Technisat DigiCorder ISIO C an den Start. Ab 13:00 Uhr wird der Braun WaterFlex WF2s Wet&Dry Rasierer billiger, doch Vorsicht: Dieser funktioniert nicht mit den Ski-Masken-Bärten, die Amazon schon den ganzen Tag im Programm hat. Den Akku-Bohrschrauber Bosch PSR 18 LI-2 HomeSeries mit zwei Akkus, Ladegerät und Koffer bekommt man ab 14:00 Uhr zum reduzierten Preis, zudem gibt es Wohlgeruch zum Übertönen des Handwerkerschweißes: Jean Paul Gaultier Le Male Man, Lagerfeld Classic Men und Hugo Boss Bottled Man. Um 15:30 Uhr ist "Fringe - Die komplette Serie" auf 20 Blu-rays an der Reihe und 30 Minuten später folgen "Hör mal, wer da hämmert" als Komplettbox auf 28 DVDs sowie das Slacklines-Set Gibbon Jib Line X13. Das 450-Watt-Netzteil be quiet! BQT E9 Straight Power steht um 16:30 Uhr auf dem Plan.

Um 17:00 Uhr sind dann Beethovens Gesamtwerk auf 86 CDs und das Dual-SIM-Smartphone Wiko Getaway an der Reihe. Wer flüssige Ware bevorzugt, wird zeitgleich mit dem 21-jährigen Whisky von Auchentoshan bedient. Eine Viertelstunde später folgt der 12-jährige Glenmorangie Nectar d'Or. Die SLR-Digitalkamera Sony SLT-A58Y inklusive SAL 18-55mm & SAL 55-200mm Objektiv und der HDTV-Satellitenreceiver TechniSat DigiCorder ISIO S1 werden ab 17:30 Uhr im Preis reduziert. Klassikfreunde packen alles vom alten Brahms auf 58 CDs dazu. Der Abend beginnt um 18:00 Uhr mit der "Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre" auf 4 Blu-rays, "Assassin's Creed 4: Black Flag" (PS3, PS4, Xbox One, Xbox 360) und "Watch Dogs - DEDSEC-Edition" (PC, PS4 - für die Xbox One eine halbe Stunde später). Ebenfalls im Angebot: Die SLR-Digitalkamera Sony ILCA Alpha 77 II und das Convertible-Notebook Lenovo Flex 10 (Intel Celeron N2806, Windows 8). Um 18:30 Uhr gibt es Bachs Gesamtwerk auf 142 CDs und einen Staubsaugroboter von Vileda. Den Schlussspurt markieren die Xbox One inklusive "Assassin's Creed Unity" und "Assassin's Creed Black Flag" sowie die Smartphones Nokia Lumia 630 und Lumia 830 um 19:00 Uhr.

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft Security Bulletin Summary für Dezember 2014

reported by doelf, Dienstag der 09.12.2014, 20:09:39
Microsoft hat am heutigen Patch-Day wie angekündigt sieben neue Sicherheits-Updates veröffentlicht. Drei der Sicherheitsflicken kümmern sich um kritische Probleme, die übrigen vier wurden als wichtig eingestuft. Insgesamt werden 25 Sicherheitslöcher gestopft.

14 Schwachstellen stecken im Internet Explorer der Versionen 7 bis 11. Elf davon sind kritischer Natur und erlauben das Einschleusen von Schadcode beim Aufruf einer bösartigen Webseite. Fünf weitere Fehler, über die Schadcode auf den lokalen Rechner gelangen kann, stecken in Office. Als Einfallstor dienen dabei manipulierte Dokumente. Als kritisch betrachtet Microsoft allerdings nur den Angriff über speziell präparierte Word-Dateien, welcher Word 2007, 2010 und 2013, die SharePoint Server 2010 und 2013 sowie die Office Web Apps 2010 und 2013 betrifft. Die möglichen Angriffe auf Office 2007, 2010 und 2013 sowie Excel 2007, 2010 und 2013 wurden "nur" als hochgradig gefährlich eingestuft.

Ein kritischer Fehler betrifft die VBScript-Scripting-Engine: Beim Aufruf einer speziell präparierten Webseite kann ein Angreifer eigenen Code mit den Rechten des angemeldeten Benutzers ausführen. Mit Hilfe manipulierter JPEG-Bilder kann ein Webseitenbetreiber zudem Informationen erlangen, mit deren Hilfe sich die Speicherverwürfelung aller Windows-Versionen austricksen lässt. Hiervon sind auch alle Windows-Server inklusive der Core-Installationen betroffen. Auch im Exchange Server der Versionen 2007, 2010 und 2013 wurden vier hochgefährliche Sicherheitslücken gefunden. Über zwei können Angreifer eine Rechteausweitung erzwingen, die beiden anderen dienen zum Spoofing.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Adobe schließt sechs Sicherheitslücken im Flash Player

reported by doelf, Dienstag der 09.12.2014, 17:36:14
Am heutigen Dienstag schließt Adobe nicht nur kritische Sicherheitslücken in seinen Programmen Acrobat und Reader, sondern auch im Flash Player. Für Windows und Mac OS X liegt der Flash Player in den aktualisierten Versionen 16.0.0.235 und 13.0.0.259 zum Download bereit, für Linux ist die Version 11.2.202.425 verfügbar.

Insgesamt beheben die Updates sechs Sicherheitslücken, welche Adobe als kritisch eingestuft hat. Vier der Schwachstellen eignen sich zum Einschleusen von Schadcode, dazu kommen ein Informationsloch sowie ein Fehler, mit dem sich die Same-Origin-Policy (SOP) umgehen lässt. Mit der SOP wird sichergestellt, dass JavaScript, ActionScript und Cascading Style Sheets nicht auf Objekte aus einer anderen Quelle zugreifen können. Für Windows und Mac OS X hat Adobe die höchste Prioritätsstufe 1 ausgerufen und rät zum sofortigen Update. Für Linux gilt nur die Warnstufe 3, hier kann man sich mit der Aktualisierung etwas Zeit lassen.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

AMD Catalyst Omega 14.12 WHQL liegt zum Download bereit

reported by doelf, Dienstag der 09.12.2014, 14:44:56
Nach knapp drei Monaten hat AMD wieder einen WHQL-zertifizierten Treiber für seine DX11-fähigen Grafikkarten und APUs ab der Baureihe Radeon HD 5000 veröffentlicht. Der Catalyst 14.12 WHQL ist laut AMD viel besser als seine Vorgänger und hat daher den Beinamen "Omega" erhalten. Das klingt irgendwie fischig.

Die Sonderedition "Omega" bringt uns zwanzig neue Funktionen, darunter "Virtual Super Resolution" (VSR). Bei VSR wird die Grafik in einer höheren Auflösung gerendert und dann herunterskaliert, was eine bessere Bildqualität verspricht. Aktuell beherrschen allerdings nur die Baureihen Radeon R9 290 und R9 285 diese Technik. AMDs FirePro und die GPUs der R-Serie unterstützten jetzt 5K-Bildschirme mit 5.120 x 2.880 Bildpunkten bei 60 Hertz über Dual DisplayPort 1.2. Die Video-Wiedergabe auf leistungsschwächeren GPUs soll von "Fluid Motion Video" profitieren, zudem soll ein optimierter Algorithmus störende Kompressionsartefakte beseitigen. APUs können die Bildqualität dank 1080p-Upscaling erhöhen und GPUs ab der Radeon R7 260 können sogar 4K-Upscaling nutzen. Weiterhin wird OpenCL 2.0 unterstützt.

Wer AMDs Dual Graphics nutzt, profitiert bei den Spielen "Metro 2033", "World of Warcraft", "Sniper Elite V2", "Tomb Raider", "Hitman: Absolution", "GRID 2", "Alien: Isolation", "Batman: Arkham Origins", "BioShock: Infinite", "Plants vs Zombies Garden Warfare", "Dragon Age: Inquisition", "Metro 2033 Redux", "Sniper Elite 3", "Assassin's Creed Unity" und "Metro: Last Light" vom verbesserten "Frame Pacing". Gleiches gilt für die Leistungstests "3DMark 11" und "Unigine Valley Benchmark". Bei CrossFire-Konfigurationen sollen die Spiele "Tomb Raider", "Hitman Absolution", "Watch Dogs" und "Far Cry 3" gleichmäßiger laufen. Im Vergleich zum Catalyst 14.9 WHQL verspricht AMD folgende Leistungssteigerungen:
  • "Call of Duty: Advanced Warfare" (FXAA mit niedrigen Auflösungen): +30%
  • "Dragon Age: Inquisition" (einzelne GPU mit Anti-Aliasing): +15%
  • "Far Cry 4" (einzelne GPU mit Anti-Aliasing): +50%
Weiterhin wurde der Treiber überarbeitet, so dass AMD-CPUs mit mehreren Kernen Leistungsgewinne von bis zu 15 Prozent verzeichnen. Der Catalyst Omega 14.12 WHQL unterstützt Windows 7 mit Servive Pack 1 und Windows 8.1, die im Sommer versprochene Unterstützung für Windows 8 fehlt hingegen weiterhin. Im Download ist Microsofts .NET-Framework 4.5 enthalten.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Dritter Release Candidate von Kodi (XBMC) 14.0 verfügbar

reported by doelf, Dienstag der 09.12.2014, 12:33:17
Seit heute liegt der dritte Veröffentlichungskandidat der kostenlosen Mediacenter-Software Kodi 14.0 (vormals XBMC) zum Download bereit. Nach dem Abschluss der Beta-Phase trägt Kodi neben dem neuen Namen nun auch ein neues Logo, doch die Version 14.0 bringt auch etliche Neuerungen.
Bild

Die Entwickler hatten sich zur Umbenennung entschieden, da der einstige "Xbox Media Center" schon lange auf vielen unterschiedlichen Plattformen von Windows über Mac OS X und Linux bis hin zum Raspberry Pi und Apple TV läuft. Zudem soll der Name "Kodi Entertainment Center" rechtliche Probleme ausräumen, schließlich positioniert Microsoft seine Xbox One inzwischen verstärkt im Unterhaltungsbereich. Kodi 14.0 RC 3 nutzt FFmpeg 2.4.4 als Unterbau und ermöglicht das Abspielen von Video-Codecs wie H.265 (HEVC) und VP9, welche die Daten sehr hoch komprimieren und sich insbesondere für 4K-Inhalte empfehlen. Es gibt aber auch einen großen Nachteil: Bisher ist noch keine Hardwarebeschleunigung verfügbar, doch zumindest kann der V9-Codec von mehreren Threads Gebrauch machen.

Deutliche Leistungssteigerungen verspricht Kodi 14.0 für das Einlesen der Medienbibliothek, hiervon sollen insbesondere Android und iOS profitieren. Auch an UPnP wurde gearbeitet, um diverse Kompatibilitätsprobleme, beispielsweise mit Servern wie PlayOn und MediaBrowser, zu beheben. Die Update-Optionen für Plug-ins wurden ebenfalls erweitert: Zur Auswahl stehen jetzt automatische Updates, Hinweise auf neue Versionen in Verbindung mit einer manuellen Installation sowie der vollständige Verzicht auf eine automatische Suche. In letzterem Fall kann man die Suche nach Updates manuell anstoßen. Die überarbeitete Bildschirmtastatur ist nicht mehr starr auf QWERTY festgelegt, sondern lässt sich auch auf andere Anordnungen konfigurieren.

Für Android versprechen die Entwickler eine breitere Hardware- und Codec-Unterstützung, beispielsweise für das SoC Freescale i.MX6 und die Hardware-beschleunigte 4K-Wiedergabe mit dem AMLogic s802. Bei iOS wurde Airplay repariert, welches seit iOS 7 kaum noch zu gebrauchen war. Lediglich die Kombination aus Airplay und Android bereitet weiterhin Probleme. Auf Tablets wird neuerdings der Skin "re-Touched" verwendet, der besser auf die Funktionen von Kodi abgestimmt ist. Der Release Candidate 3 behebt unter Android 5.0 einen Absturz bei der Wiedergabe von Videos und korrigiert die Vorschauskalierung bei mit dem AMLCodec aufgenommenen Videos für alle unterstützten Android-Versionen.

Natürlich gibt es auch etliche Verbesserungen für den PC, beispielsweise im Bereich der Audio-Engine - hiervon soll insbesondere Mac OS X profitieren. Und unter Windows wurde das Abspielen von DXVA-Videos verbessert. Mit dem Release Candidate 3 wurde die Neustart-Option für Windows 8.1 repariert und das Wetter-Add-on soll unter Windows nicht mehr abstürzen. Weiterhin wurden die PVR-Fenster überarbeitet und amerikanische Benutzer können erstmals ATSC-Sub-Channels nutzen. Aufgrund der Namensänderung verwendet Kodi eine anderen Ordnerstruktur und zieht während der Installation die Medienbibliothek und alle kompatiblen Add-ons um. Wer mit dem Gedanken spielt, zu XBMC 13.2 zurückzukehren, sollte daher sowohl seine Bibliothek als auch alle Einstellungen sichern.

Download: Kodi (XBMC) 14.0 RC 3
Quelle: kodi.tv
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Update: Adobe schließt 20 Sicherheitslücken in Acrobat und Reader

reported by doelf, Dienstag der 09.12.2014, 11:22:24
Adobe hat seine Programme Acrobat und Reader aktualisiert und dabei zwanzig kritische Schwachstellen behoben. Für Windows und Mac OS X liegen die neuen Versionen 11.0.10 und 10.1.13 zum Download bereit. Adobe hat diese Updates in die höchste Prioritätsstufe eingeordnet.

UPDATE: Bisher werden die kritischen Sicherheitslücken noch nicht angegriffen, doch Adobe hält solche Angriffe für wahrscheinlich. 15 Fehler, die vom Aufruf bereits gelöschter Objekte über überlaufende Heap-Puffer und Integerwerte bis zur Speichermanipulation reichen, eignen sich zum Einschleusen für Schadcode. Sehr gefährlich ist auch eine Race-Condition, die Angreifer für beliebige Schreibzugriffe auf das Dateisystem nutzen können. Über zwei unsaubere Implementierungen der Javascript-API und einen fehlerhaften Umgang mit externen XML-Entities kann man Informationen abgreifen. Mit Hilfe der letzten Schwachstelle lässt sich die Same-Origin-Policy (SOP) umgehen. Über die SOP wird sichergestellt, dass JavaScript, ActionScript und Cascading Style Sheets nicht auf Objekte aus einer anderen Quelle zugreifen können.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon Weihnachts-Angebote-Woche: Tipps für Dienstag

reported by doelf, Dienstag der 09.12.2014, 00:23:50
Die Cyber-Monday-Woche ist gerade vorbei, da startet unser Partner Amazon.de seine Weihnachts-Angebote-Woche: Vom 4. bis zum 11. Dezember 2014 gibt es täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote. Heute gibt es diverse Receiver und Lautsprecher, Kameras und Objektive, Bildschirme und Fernseher sowie Notebooks, Smartphones und Spielkonsolen.

Der Dienstag beginnt um 9:00 Uhr mit dem Braun Series 3 320s-4 Rasierer und der Bluetooth-Zahnbürste Braun Oral-B PRO 6000. Zeitgleich am Start: Der Leonardo Dekanter Ecco, das Grafik-Tablet Wacom PTH-451-DEIT Intuos Pro S und das 17,3"-Notebook Asus F750LN-TY129H (Intel Core i5 4210U, GeForce 840M). Um 9:30 Uhr folgt Samsungs RS6178UGDSR/EF Side-by-Side Kühl-/Gefrierschrank und um 10:00 Uhr McAfee Total Protection 2015 für 3 PCs. Zeitgleich am Start sind zudem der 27"-Bildschirm Acer Predator XB270Hbmjdprz, das 12TB NAS-System Buffalo LinkStation Pro Quad LS-QV12TL/R5-EU und das 15,6"-Notebook Lenovo Z50-70 (Intel Core i7 4510U, GeForce 840M 4GB). Der Kompaktreceiver Denon DRA-N5 (WiFi, Internetradio, DLNA, AirPlay, iPod-Dock, App-Steuerung) wird um 10:30 Uhr billiger und passend dazu gibt es das Lautspecherpaar Klipsch RB-51 II. "Scrubs: Die Anfänger - Die komplette Serie" auf 31 DVDs, das Smartphone Nokia Lumia 630 und das 15,6"-Notebook Acer TravelMate P255-M-54204G50Mnkk (Intel Core i5 4200U, Windows 7 Pro) sind um 11:00 Uhr an der Reihe.

Um 12:00 Uhr mittags gibt es die 128 GB große Speicherkarte Transcend SDXC UHS-I U3 (95 MB/s Lesen, 60MB/s Schreiben) und die SLR-Digitalkamera Canon EOS 1200D inklusive 17-85 mm EF-S Objektiv. Zum Aufrüsten kann man sich gleich auch Canons EF 70-200mm 1:2,8L IS II USM Objektiv (77 mm Filtergewinde) sichern. Ebenfalls um 12:00 Uhr ist das 32GB-DDR3-1866-Kit Transcend TS32GJMA535H JetMemory (4 x 8 GB) für Apples Mac Pro im Angebot. Die Digitalkamera Canon PowerShot G7 X und der 27"-Bildschirm BenQ GW2765HT (2.560 x 1.440 Pixel) werden ab 13:00 Uhr billiger. Eine halbe Stunde später kommen der Filmklassiker "Ben-Hur" als "Diamond Luxe Edition" auf Blu-ray sowie die Staffeln 1 bis 7 (verteilt auf zwei Boxen) der britischen TV-Serie "Spooks - Im Visier des MI5" an die Reihe. Weiter geht es mit dem WLAN-Access-Point AVM FRITZ!Powerline 546E (500 MBit/s) und dem Convertible-Tablet-PC Lenovo Miix 2-10 (Intel Atom Z3745, Windows 8.1) ab 14:00 Uhr, dem Dual-SIM-Smartphone Nokia Lumia 630 und "The Alan Parsons Project: The Complete Albums Collection" auf 11 CDs um 15:00 Uhr.

Yamahas Sound-Projektor YSP-1400 5.1 mit Bluetooth und App-Steuerung (ab 16:00 Uhr) und das Smartphone Nokia Lumia 830 (ab 17:00 Uhr) überbrücken die Zeit bis zum Abend. Ab 18:00 Uhr geht es dann wieder rund: Für Spieler gibt es die Xbox One wahlweise inklusive "Assassin's Creed Unity" und "Assassin's Creed Black Flag" oder "Call of Duty Advanced Warfare", für das Heimkino stehen der 55"-Smart-TV Samsung UE55H6290, der 9.2-Kanal-Receiver Onkyo TX-NR3010 und der HDTV-Satellitenreceiver Technisat DigiCorder ISIO S zur Auswahl und für Fotografen gibt es die Objektive Sony SEL-55210 E-Mount 55-210mm/F 4,5-6,3 und Samsung EX-M60SB 60mm, F2,8 ED OIS SSA. Zudem sind ab 18:00 Uhr die Smartphones Wiko Wax, Wiko Getaway und LG G3 s im Angebot. Das Wiko Rainbow folgt um 18:30 Uhr und die Smartphones Wiko Getaway und Nokia Lumia 630 sind ab 19:00 Uhr an der Reihe. Weitere Angebote ab 19:00 Uhr umfassen die Spielkonsole Wii U, mehrere Lichterketten, die SLR-Digitalkamera Nikon D7000 inklusive des Objektivs AF-S DX 18-105 VR und Yamahas Front Firing-Subwoofer NS-SW200.

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Kritische Sicherheitslücken in Adobes Reader und Acrobat

reported by doelf, Montag der 08.12.2014, 16:37:22
Nicht nur von Microsoft, sondern auch von Adobe wird es am morgigen Dienstag kritische Sicherheits-Updates geben. Wie die Software-Firma mitteilt, wurden schwerwiegende Schwachstellen in den Programmen Reader und Acrobat gefunden.

Betroffen sind die Programmversionen 11.0.09 und älter sowie 10.1.12 und älter für Windows sowie Mac OS X. Für alle Varianten nennt Adobe die höchste Prioritätsstufe 1. Dies bedeutet, dass die kritischen Sicherheitslücken bereits angegriffen werden oder Adobe solche Angriffe für wahrscheinlich hält. Weitere Details zur Art der Probleme will Adobe morgen verkünden.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

LibreOffice 4.4: Zweite Beta-Version als Pre-Release verfügbar

reported by doelf, Montag der 08.12.2014, 15:37:03
Die nächste Entwicklungsstufe von LibreOffice trägt die Versionsnummer 4.4 und soll Ende Januar 2015 veröffentlicht werden. Nun ist die zweite Beta-Version - vorerst in Form eines Pre-Release - verfügbar. LibreOffice 4.4 bringt umfangreiche Verbesserungen und auch ein paar neue Funktionen.

Beispielsweise wird die kostenlose Büro-Software mit den Schriftarten Caladea und Carlito ausgeliefert, welche dieselben Metriken und Proportionen wie Microsofts Schriftarten Cambria und Calibri bieten und sich somit als direkter Ersatz anbieten. Unter der Haube wurde die Code-Qualität massiv verbessert und es ist jetzt auch möglich, direkt aus LibreOffice mit SharePoint 2010/2013 und OneDrive zu verbinden. Vorlagen werden schon im Startcenter angezeigt und können von dort aus geöffnet werden. Bezüglich der OOXML-Unterstützung kann die Version 4.4 Metadaten aus PPTX importieren sowie benutzerdefinierte Vielecke und zugeschnittene Bitmaps nach DOCX exportieren.

Die zum Einfügen geeigneten Medientypen wurden um Real Audio (.ra), Real Media (.rm), Digital Video (.dv), Audio Codec (.ac3), Ogg Opus (.opus), Advanced Systems (.asf) und MPEG Audio (.m4a) erweitert. Komplett überarbeitet wurde die Farbauswahl, welche die zuletzt verwendeten Farben aufführt und eine Auswahlmöglichkeit für Farbpaletten implementiert. Dazu kommt eine Farbpipette zur direkten Auswahl und Verwendung einer Farbe. Ein neuer Dialog dient zur Auswahl von Firefox-Themen, er bietet eine Vorschaufunktion. Das ausgewählte Thema wird nun auch auf die Symbolleisten am unteren Bildschirmrand angewandt. Neu sind auch die Infoleiste zur Kennzeichnung schreibgeschützter Dokumente und der verbesserte Dialog zum Einfügen von Sonderzeichen.

Writer:
  • Dokumentvorlagen für Globaldokumente: Zur Erstellung von Globaldokumenten ist der Umweg über das Abspeichern einer Writer-Datei nicht mehr erforderlich.
  • Auswahlmenü Vorlage: Die Einträge im Auswahlmenü Vorlage wurden mit Untermenüs versehen, über die man die ausgewählte Vorlage bearbeiten oder aktualisieren kann.
  • Textfelder in Formen: In Formen stehen nun Textfelder zur Verfügung, die komplexe Inhalte unterstützten. Bisher gab es nur einfache Texteingabe-Felder.
  • Zeilennummerierung für alle Absätze: Die Zeilennummerierung kann über einen einzigen Dialog für alle Absätze inklusive der Kopf- und Fußzeilen aktiviert werden.
  • Symbolleisten: "Standard" und "Format" wurden neu organisiert, wobei einige Funktionen ersetzt wurden. Unter "Änderungen" wurden neue Schaltflächen hinzugefügt.
  • Import: Writer kann nun Dokumente von MacDraw, MacDraw II und RagTime für Mac importieren.
  • Seitenleiste: Die von Impress bekannte Seitenleiste ist nun auch in Writer standardmäßig aktiviert.
  • Bildaustausch: Über das Kontextmenü können ausgewählte Bilder ausgetauscht werden, wie man es von Impress und Draw bereits kennt.
Calc:
  • Formelergebnissen in statische Werte konvertieren: Im Menü "Extras", "Zellinhalte" ist die neue Funktion "Formel in Wert" hinzugekommen, welche Formelergebnisse direkt in statische Werte umwandelt.
  • Funktion AGGREGATE: Zur besseren Kompatibilität mit Microsofts Excel wurde die Funktion AGGREGATE hinzugefügt.
  • Zeilenumbruch: Es gibt eine neue Schaltfläche, um Zeilenumbrüche einzufügen.
  • Hilfe: Mehrere Dialoge haben Schaltflächen zum direkten Aufruf der zugehörigen Hilfe erhalten, zudem wurden fehlende Hilfeseiten ergänzt.
  • Bildgröße: Beim Ändern der Bildgröße mit der Maus bleibt das Seitenverhältnisses erhalten.
Impress und Draw:
  • Texte in der Masteransicht: Textinhalte der Objektvorschauen sind in der Masteransicht nun schreibgeschützt. Über einen Rechtsklick auf die letzte Zeile lassen sich Gliederungsebenen ein- oder auszublenden.
  • Aufzählungszeichen: Die Betätigung der Schaltfläche "Aufzählungszeichen an/aus" in der Masteransicht wirkt sich nun auch auf die Normalansicht aus.
  • Masterelemente löschen: In der Masteransicht lassen sich Elemente wie Datum, Uhrzeit, Fußzeile oder Foliennummer nun direkt löschen. Hierzu wird der betreffende Platzhalter entfernt.
  • OpenGL: Für Windows wurden OpenGL-Übergänge implementiert und die Umsetzung des OpenGL-Frameworks in VLC wurde für Linux, Windows und OS X verbessert.
  • Feldbefehl "Seitentitel": Der neue Feldbefehl "Seitentitel" findet sich im Menü unter "Einfügen", "Feldbefehl".
  • Schreibschutz per Kennwort: Dateien können neuerdings mit einem Kennwort für die weitere Bearbeitung gesperrt werden.
  • Hintergrundfarbe für Text: Auch Texte in Rahmen und Beschriftungen lassen sich ab sofort mit einer Hintergrundfarben versehen.
  • Import: Draw kann nun Dokumente von Adobe PageMaker, MacDraw, MacDraw II und RagTime für Mac importieren.
  • Bildgröße: Beim Ändern der Bildgröße mit der Maus bleibt das Seitenverhältnisses erhalten.
Math:
  • Farbunterstützung: Math unterstützt nun die 16 HTML-Grundfarben. Diese Farben können über die Seitenleiste eingefügt werden.
Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

LibreOffice 4.2.8 RC 2 als Pre-Release verfügbar

reported by doelf, Montag der 08.12.2014, 15:31:41
Eigentlich wurde der Support für die Entwicklungsschiene 4.2 schon am 19. November 2014 eingestellt, aber nun wird es mit LibreOffice 4.2.8 doch noch ein weiteres Update geben. Ein zweiter Veröffentlichungskandidat ist jetzt als Pre-Release verfügbar, die finale Version soll im Laufe dieser Woche erscheinen.

Eine Woche später, also ab dem 15. Dezember 2014, ist mit dem finalen LibreOffice 4.3.5 zu rechnen, dessen erster Veröffentlichungskandidat schon offiziell freigegeben wurde. Noch etwas länger wird die Fertigstellung von LibreOffice 4.4.0 benötigen. Die nächste Entwicklungsstufe von LibreOffice, die umfangreiche Verbesserungen sowie einige neue Funktionen verspricht, soll Ende Januar 2015 veröffentlicht werden.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Der Vater der Spielkonsole ist tot

reported by doelf, Montag der 08.12.2014, 13:48:34
Der deutsch-amerikanische Erfinder Ralph Henry Baer ist am Wochenende im Alter von 92 Jahren verstorben. Baer hatte 1966 die Idee für die allererste Spielekonsole, welche ab 1972 als Magnavox Odyssey in Serie gefertigt wurde. Das Gerät kostete seinerzeit 100 US-Dollar.

Ralph Henry Baer wurde am 8. März 1922 in pfälzischen Rodalben geboren. Aufgrund seiner jüdischen Herkunft musste er im Jahr 1938 mit seiner Familie aus Deutschland fliehen. Baer fand eine neue Heimat in den USA, wo er am 6. Dezember 2014 verstarb. Der Erfinder hatte seit dem Jahr 1955 für das Rüstungsunternehmen Sanders Associates gearbeitet, wo er mit seiner Idee einer Spielekonsole für die Wohnzimmer des Landes keinen leichten Stand hatte. Dennoch durfte er an dem Projekt arbeiten und programmierte im Jahr 1967 zusammen mit Bill Harrison "Ping Pong" - das erste Spiel für zwei Spieler. Erst im Jahr 1972 begann die Serienfertigung der Spielkonsole unter dem Namen Odyssey. Da Sanders Associates keine Ambitionen zum Einstieg in die Unterhaltungselektronik hatte, wurde das Gerät von Magnavox vertrieben.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

PlayStation Store: Sony mal wieder gehackt?

reported by doelf, Montag der 08.12.2014, 13:16:43
Offenbar ist Sony schon wieder Opfer eines Hackerangriffs geworden. In der vergangenen Nacht und den Morgenstunden war der PlayStation Store offline und der Login ins PlayStation Network für viele Spieler unmöglich. Die Verantwortung hierfür hat die Hackergruppe "Lizard Squad" übernommen.
Bild

Derzeit sieht alles nach einer DDoS-Attacke aus. Um 1 Uhr nachts hatte "Lizard Squad" den Angriff über Twitter gemeldet ("PSN Login #offline #LizardSquad"), gegen 3 Uhr wurden die Probleme seitens Sony bestätigt ("PSN update: we are aware of the issues some users are experiencing, and are working to address them. We'll keep you updated."). Heute Vormittag um 10:00 Uhr gab Sony dann Entwarnung: "If you had difficulties signing into PlayStation Network, give it a try now.". Inzwischen scheinen die Dienste wieder normal zu funktionieren.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon Weihnachts-Angebote-Woche: Tipps für Montag

reported by doelf, Montag der 08.12.2014, 00:11:08
Die Cyber-Monday-Woche ist gerade vorbei, da startet unser Partner Amazon.de seine Weihnachts-Angebote-Woche: Vom 4. bis zum 11. Dezember 2014 gibt es täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote. Heute gibt es Björn Borgs Boxershorts, Harald Schmidts Shows, Kalkofes Mattscheiben, Lucky Lukes Trickfilme, Stanley Kubricks Meisterwerke und John Waynes Klassiker. Und jede Menge Technik.

Der Montag beginnt um 9:00 Uhr mit dem Braun Series 7 799cc-7 Rasierer und der Bluetooth-Zahnbürste Braun Oral-B TriZone 6500 inklusive zweitem Handstück. Zeitgleich am Start: Björn Borgs Boxershorts für Herren, "Die Harald Schmidt Show" (1995 bis 2003) verteilt auf zwei DVD-Boxen, der WLAN-Access-Point AVM FRITZ!Powerline 540E und der Ultra-HD-Bildschirm Acer CB280HKbmjdppr (3.840 x 2.160 Pixel). Ebenfalls ab 9:00 Uhr im Angebot sind die Notebooks Asus F750LN-TY130H (17,3 Zoll, Intel Core i5 4210U, GeForce 840M) und Acer TravelMate P455-M-34054G50Makk (15,6 Zoll, Intel Core i3 4005U). Um 10:00 Uhr folgen das Album "Blind Rage" von Accept auf CD und Blu-ray, der HDTV-Satellitenreceiver TechniSat DigiCorder ISIO S1 sowie der WLAN-Router Securifi Almond, der per Touchscreen konfiguriert wird. G Datas Internet Security 2015 für 3 PCs und das Dual-SIM-Smartphone Nokia Lumia 630 kann man ab 11:00 Uhr verbilligt kaufen.

Um 12:00 Uhr mittags stellen wir uns "Kalkofes Mattscheibe: Die kompletten Premiere Klassiker" auf 20 DVDs und "Kalkofes Mattscheibe - The Complete ProSieben Saga" auf 10 DVDs, zudem tritt das Objektiv Canon 16-35mm 1:4 L IS USM EF (100 Euro CashBack-Aktion beachten!) an. Um 12:30 Uhr folgen der Kaffee-Vollautomat DeLonghi ESAM 2900 und die Kreissäge Dremel DSM20-3/4 und um 13:00 Uhr das NAS WD My Cloud Mirror 4TB, das 17,3"-Notebook Acer Aspire E5-731-P26N (Intel Pentium 3556U) sowie die SLR-Digitalkamera Pentax K-S1 inklusive des Objektivs SMC DA 35 mm. Ab 14:00 Uhr fallen die Preise für Sennheisers Momentum On-Ear-Kopfhörer und das champagnerfarbene Lenovo Yoga Tablet HD+ (10,1 Zoll, Android 4.3). Um 15:00 Uhr gibt es das große Frachtflugzeug von Lego City 60022 und um 16:00 Uhr den 60"-Smart-TV Samsung UE60H6290. Noch eine Nummer größer ist der gebogene Ultra-HD-Fernseher Samsung UE65HU7100, dessen Preis um 17:00 Uhr gesenkt wird.

Weitere Angebote ab 17:00 Uhr umfassen die "Lucky Luke - Classics Komplettbox" auf 15 DVDs und die Dual-SIM-Smartphones Wiko Getaway und Nokia Lumia 630. Fünf weitere Smartphones - HTC One (M8), HTC One mini 2, HTC Desire 510, LG G3 und Nokia Lumia 730 - folgen um 18:00 Uhr. Zeitgleich sind die SLR-Digitalkamera Canon EOS 100D (inklusive EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM), das Objektiv Sony Vario Sonnar T* 24-70mm F2.8 ZA SSM Carl Zeiss (77mm Filtergewinde) und der HDTV-Satellitenreceiver TechniSat Digit ISIO S1 im Angebot. Ab 18:30 Uhr bekommt man "Stanley Kubrick - The Masterpiece Collection" auf 10 Blu-rays und "The Evil Within" (100 % Uncut) für PC, PS3, P S4, Xbox 360 und Xbox One zu Sonderpreisen. Zum Endspurt um 19:00 Uhr gibt es die "John Wayne Collection" auf 6 Blu-rays, "Halo - The Master Chief Collection" (Xbox One) sowie "Sunset Overdrive - Day One Edition" (Xbox One).

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows 10 kommt erst im zweiten Halbjahr 2015

reported by doelf, Sonntag der 07.12.2014, 23:59:37
Auch wenn Optimisten auf eine Veröffentlichung im Frühjahr gehofft hatten: Windows 10 wird erst in der zweiten Jahreshälfte 2015 auf den Markt kommen. Dies gab Microsofts COO Kevin Turner anlässlich seines Auftritts auf der Credit Suisse Technology Conference bekannt. Bisher hatte Microsoft auf eine genaue Terminierung verzichtet.

Der Leiter des operativen Geschäfts stellte hierzu fest, dass Windows 10 im Plan liege. Microsoft hatte Windows 10 am 30. September angekündigt und einen Tag später eine Technical Preview veröffentlicht. Dieser fehlen noch viele Funktionen, weshalb sie sich primär an Entwickler richtet. Zu Anfang des Frühjahres 2015 soll laut Turner eine Vorschauversion für Endkunden folgen, anhand der sich die Allgemeinheit einen Eindruck des kommenden Betriebssystems verschaffen kann. Im Frühsommer soll es dann noch eine "Developer Preview" geben, mit deren Hilfe sich Entwickler auf die finale Fassung vorbereiten können. Das fertige Produkt will Microsoft dann im Spätsommer bzw. Anfang Herbst 2015 in den Handel bringen.
Quelle: www.zdnet.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Arbeitsspeicher: Preise fallen um bis zu 6,26 Prozent

reported by doelf, Sonntag der 07.12.2014, 23:37:29
Auch in der vergangenen Woche sind die Kurse für Arbeitsspeicher an der Speicherbörse in Taiwan weiter gefallen. Dabei sind insbesondere die eTT-Chips (funktionsgetestet aber ohne Taktangabe) unter Druck geraten und haben bis zu 6,26 Prozent auf den Preis der Vorwoche verloren.

Nach Wochen der gemächlichen Preiserosion lässt dieser plötzliche Einbruch volle Lager vermuten. Oftmals agieren die eTT-Chips bei der Preisentwicklung als Vorreiter, dem die teureren Varianten dann folgen. Die für das vierte Quartal befürchteten Lieferengpässe sind jedenfalls nicht eingetreten und so dürfen wir uns in den kommenden Wochen auch hierzulande auf sinkende Speicherpreise freuen.

Hier eine Übersicht der Durchschnittspreise von vorgestern im Vergleich zum Freitag der Vorwoche:
  • 4Gb (512Mx8) DDR3-1600: 3,739 US-Dollar (-0,21%)
  • 4Gb (512Mx8) eTT: 3,458 US-Dollar (-6,26%)
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1600: 1,768 US-Dollar (-0,73%)
  • 2Gb (256Mx8) DDR3-1333: 2,234 US-Dollar (+/-0,00%)
  • 2Gb (256Mx8) eTT: 1,682 US-Dollar (-2,89%)
Bezüglich der genannten Preise bitten wir zu beachten, dass hier von einzelnen Chips und keinesfalls von bestückten Modulen die Rede ist. Da diese Chips erst noch auf Speichermodulen verarbeitet und danach verschifft werden, dauert es einige Wochen, bis sich Preisänderungen an der asiatischen Speicherbörse auch hierzulande bemerkbar machen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon Weihnachts-Angebote-Woche: Tipps für Sonntag

reported by doelf, Sonntag der 07.12.2014, 00:02:04
Die Cyber-Monday-Woche ist gerade vorbei, da startet unser Partner Amazon.de seine Weihnachts-Angebote-Woche: Vom 4. bis zum 11. Dezember 2014 gibt es täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote. Heute gibt es Kino vom Feinsten: Den 9.2-Kanal-AV-Receiver Sony STR-DA5800ES und die "Herr der Ringe Trilogie" als Extended Edition auf Blu-ray. Dazu reichen wir Düfte, Skibrillen, Sportuhren, Kameras, Smartphones, Spiele und Whisky.

Der Sonntag beginnt um 9:00 Uhr mit dem Braun Series 7 799cc-7 Rasierer, der Skibrille Oakley Airbrake und dem 9.2-Kanal-AV-Receiver Sony STR-DA5800ES. Um 10:00 Uhr folgen das Smartphone Huawei Ascend Y530, die "Disney Pixar Collection" (Limited Edition) auf DVD und Blu-ray sowie der kabellose Kartenleser Kingston MobileLite Wireless G2. Zeitgleich sind auch der HDTV-Satellitenreceiver TechniSat DigiCorder ISIO S1, das 15,6"-Convertible-Notebook Lenovo Flex 2-15D (AMD A6-6310, Radeon R5 M230 2 GB) und das Standlautsprecherpaar Canton Karat 790 DC im Angebot. Ab 11:00 Uhr gibt es die USB-3.0-Festplatte WD My Book 4TB , "Gene Roddenberry's Andromeda" als Komplettbox auf 30 DVDs und das Dual-SIM-Smartphone Nokia Lumia 630. Ebenfalls zur Auswahl stehen das Nokia Lumia 830 und die Skibrillen Oakley A-Frame 2.0 und UVEX Hypersonic CX.

Um 12:00 Uhr mittags steht mit Karl Lagerfeld Photo, Jean Paul Gaultier Le Male Man, Jil Sander Sun Man und Chopard Wish der gute Geruch im Vordergrund. Ebenfalls um 12:00 Uhr starten die Digitalkamera Canon PowerShot G7 X, der gebogene 48"-3D-Fernseher Samsung UE48H6870, die Herren-Armbanduhr Joop! XL Element JP101061F06 und die GPS-Uhr TomTom Multi-Sport mit Herzfrequenzmesser. Ab 12:30 gibt es echte Nordmanntannen zwischen 105 und 120 cm, ab 13:00 Uhr messen die Weihnachtsbäume dann 125 bis 150 cm und ab 13:30 Uhr sind es 150 bis 175 cm. Wer Blaufichten bevorzugt, sollte ab 14:00 Uhr die Augen aufhalten. Weitere Angebote ab 14:00 Uhr umfassen die intelligente Steckdose AVM FRITZ!DECT 200, das 14"-Convertible-Notebook Lenovo Flex 2-14D (AMD A8-6410, Radeon R5 M230 GPU/2 GB, Windows 8.1), die "Karl May Klassiker-Edition" auf 16 DVDs und die Nike+ SportWatch GPS mit Schuhsensor. Eine halbe Stunde später geht der 50"-Smart-TV Samsung UE50H5570 an den Start.

"Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie" ist ab 15:00 Uhr als Extended Edition auf Blu-ray zum Sonderpreis erhältlich. Um 16:00 Uhr folgen das Smartphone Huawei Ascend Y530 und der 70"-Smart-TV LG 70LB650V, um 17:00 Uhr sind dann die Smartphones Wiko Getaway, Sony Xperia E3 und Nokia Lumia 630 (Dual-SIM) an der Reihe. Zur selben Zeit gibt es auch ein Jahresabonnement von Microsoft Office 365 Home für 5 PCs oder MACs, die SLR-Digitalkamera Sony SLT-A58Y inklusive SAL 18-55mm und SAL 55-200mm Objektiv sowie das Spiel "Risen 3 Titan Lords" für PC und PS3. Die Version für die Xbox 360 gibt es ab 18:00 Uhr, ebenso die Collector's Edition für den PC. Zeitgleich sind die Spielkonsole Wii U, die Digitalkamera Sony DSC-HX60, der 7.2-AV-Receiver Denon AVR-X2100W und das Smartphone HTC Desire 510 an der Reihe. Um 19:00 Uhr fallen die Preise der Smartphones HTC One (M8) und LG G3, dazu kommen die Spiele "Assassin's Creed Rogue" (PS3, Xbox 360) und "Far Cry 4" (PS3, PS4), das WiFi-Musiksystem Bose SoundTouch 20 II und den 25 Jahre alten Whisky von Highland Park.

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Jetzt auf Deutsch: "Hallo, ich bin Cortana"

reported by doelf, Samstag der 06.12.2014, 20:04:56
Cortana ist Microsofts Sprachassistentin, sozusagen eine Siri für Windows Phone. Das Programm wurde zusammen mit Windows Phone 8.1 vorgestellt, war zunächst aber nur in den USA verfügbar und auch dort nur im Beta-Test. Doch ab sofort spricht Cortana auch Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch.

Wie Marcus Ash im offiziellen Windows Blog schreibt, können Benutzer aus Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien die Sprachassistentin seit gestern ausprobieren. Aktuell befinden sich diese Sprachen noch im Alpha-Test, weshalb die Nutzung auf die Teilnehmer des Windows Phone Developer Preview Program beschränkt ist. Für dieses können sich allerdings alle Benutzer anmelden, um die neuesten Beta-Versionen von Windows Phone zu bekommen. Damit man eine bestimmte Sprachversionen von Cortana ausprobieren kann, muss das Smartphone auf diese Sprache konfiguriert sein.

Mit Windows Phone 8.1 Update waren im Sommer bereits die Benutzer in Großbritannien und China in den Genuss von Cortana gekommen. Während Microsoft bisher einen Beta-Status versprach, ist für Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien nur von einer Alpha-Version die Rede. Laut Ash sind die meisten Funktionen der Beta bereits verfügbar, andere sollen bald folgen. Derzeit fehlen noch Referenzdaten für Wissensfragen sowie die Flugverfolgung. Reiseinformationen sind nur für größere Städte verfügbar, doch mit Fußball (Bundesliga, Serie A, Ligue 1 und La Liga) kann Cortana bereits dienen. Zudem soll die Sprachassistentin lokale Spracheigenheiten und Witze aufgreifen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

HiQ24.de startet neuen Online-Shop

reported by doelf, Samstag der 06.12.2014, 19:58:51
Unser Partner HiQ24.de hat seinen neuen Online-Shop in Betrieb genommen. Mit dem neuen Shop ist nicht nur das Angebot massiv gewachsen, auch die Preise werden jetzt schneller aktualisiert. Neben Computern wurden Bereiche wie TV & Audio, Foto & Video, Telefonie sowie Heim & Garten stärker in den Fokus gerückt.

Parallel zum neuen Online-Shop gibt es auch weiterhin die beiden Ladenlokale in Alsdorf (Luisenstrasse 35) und Aachen (Templergraben 18). Auch beim guten Service und der Unternehmensleitung bleibt alles wie gehabt. Das Download Center für Software und Treiber, welches HiQ24.de und Au-Ja.de in Zusammenarbeit betreiben, wird ebenfalls fortgeführt. Schaut doch einfach mal vorbei, denn es gibt viele spannende Angebote - beispielsweise den Gaming-PC HiQ System XMAS 2014 Gaming Edition (Intel Core i5-4460, ASUS H97-PRO GAMER, Palit GeForce GTX970 4096MB) für 999,- Euro inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten.
Quelle: www.hiq24.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

0-Day-Lücke im Internet Explorer

reported by doelf, Samstag der 06.12.2014, 18:49:25
Tipping Points "Zero Day Initiative" warnt vor einer 0-Day-Lücke (CVE-2014-8967) in Microsofts Internet Explorer. Die seit Juni 2014 bekannte Schwachstelle eignet sich zum Einschleusen von Schadcode, allerdings muss der Benutzer zuvor eine bösartige Webseite aufrufen oder eine manipulierte Datei öffnen.

Der Fehler steckt in der Verarbeitung von CSS-Elementen. Mit Hilfe gezielter Manipulationen kann ein Angreifer ein Objekt aus dem Speicher löschen, obwohl es vom Internet Explorer noch verwendet wird. Gelingt es dem Angreifer dabei, seinen Code an der richtigen Stelle im Arbeitsspeicher zu platzieren, wird dieser im Sicherheitskontext des Benutzers ausgeführt. Da man sich nie sicher sein kann, ob eine angesteuerte Webseite harmlos ist, empfiehlt sich das Ausweichen auf einen anderen Internetbrowser. Alternativ kann man die ActiveX Controls und Active Scripting deaktivieren oder das "Enhanced Mitigation Experience Toolkit" (EMET) installieren, um das Risiko eines Angriffs einzuschränken.

Interessant ist auch der Umstand, dass Microsoft bereits am 3. Juni 2014 über diese Sicherheitslücke in Kenntnis gesetzt wurde und den Fehler noch am selben Tag nachvollziehen konnte. Dennoch gibt es auch sechs Monate später noch immer keinen Patch und nicht einmal die Ankündigung eines solchen.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox und Thunderbird: Login-Daten unter Mac OS in Gefahr!

reported by doelf, Samstag der 06.12.2014, 16:21:37
Der Sicherheitsforscher Kent Howard warnt vor einem Fehler in Mac OS X 10.10 (Yosemite), der insbesondere die Benutzer der Programme Firefox und Thunderbird gefährdet. Apples Betriebssystem speichert nämlich alle in diesen Anwendungen vorgenommenen Eingaben in unverschlüsselten Log-Dateien - auch Benutzernamen und Passwörter.

Die Log-Funktion des CoreGraphics-Frameworks existiert zwar schon seit OS X 10.6, doch bisher war sie deaktiviert. Erst in OS X 10.10 hat Apple sie irrtümlich eingeschaltet und nun landen alle Eingaben in einer lokalen Log-Datei, welche unverschlüsselt im Order /tmp zu finden ist. Mozillas Programme deaktivieren die Log-Funktion inzwischen, doch bereits erstellte Log-Dateien muss der Benutzer manuell löschen. Die Log-Dateien liegen im Verzeichnis "tmp" und beginnen immer mit der Kennung "CGLog_" gefolgt vom Namen der Software - beispielsweise "CGLog_firefox" oder "CGLog_thunderbird".
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Chaos Computer Club landet auf britischer Zensurliste

reported by doelf, Samstag der 06.12.2014, 15:54:52
Für viele Internetnutzer aus Großbritannien sind die Webseiten des Chaos Computer Clubs nicht mehr ohne Umwege erreichbar. Schuld ist ein als Jugendschutz eingeführter Mechanismus, der inzwischen neben legalen Pornoangeboten auch Webseiten über Alkohol, Drogen und Nikotin sowie extremistische Inhalte blockiert.

Der britische Premierminister David Cameron hatte den Pornofilter im Juli 2013 angekündigt und bei den führenden Internetanbietern des Landes - BT, Sky, TalkTalk und Virgin Media - durchgeboxt. Diese aktivieren den Filter automatisch, doch die Kunden können ihn jederzeit wieder abschalten - und die meisten Briten tun das auch. Dennoch ist das britische Vorgehen ein hervorragendes Beispiel dafür, wie schnell ein zunächst dedizierter Filter zu einem weitreichenden Zensurinstrument mutieren kann.

Aktuell ist allerdings noch unklar, ob der Chaos Computer Club als extremistisch eingestuft wurde oder eine Verwechslung mit dem ehemaligen dänischen Pornoverlag Color Climax Corporation vorliegt. In beiden Fällen kommt die Abkürzung CCC zum Einsatz. Wie üblich lässt sich auch der britische Filter kinderleicht umgehen, indem man statt des Domainnamens ccc.de die dazugehörige IP-Adresse 213.73.89.123 verwendet.
Quelle: ccc.de
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon Weihnachts-Angebote-Woche: Tipps für Samstag

reported by doelf, Samstag der 06.12.2014, 00:08:04
Die Cyber-Monday-Woche ist gerade vorbei, da startet unser Partner Amazon.de seine Weihnachts-Angebote-Woche: Vom 4. bis zum 11. Dezember 2014 gibt es täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote. Heute gibt es ein Schlauchboot, den Komödienstadel und "Unsere kleine Farm". Also lieber die Motörhead Phönes Motörizer (Kopfhörer für Rock und Metal) mitnehmen!

Der Samstag beginnt um 9:00 Uhr mit der Bluetooth-Zahnbürste Braun Oral-B TriZone 6000. Danach hilft nur noch die Flucht, denn um 9:30 drohen mehrere DVD-Boxen des Komödienstadels! Wer sich um 10:00 Uhr zurück wagt, kann einige Speicherkarten abgreifen, beispielsweise Transcends Ultimate-Speed SDXC 64GB mit einer Leserate von bis zu 90 MB/s. Zeitgleich gibt es den HDTV-Satellitenreceiver TechniSat DigiCorder ISIO S1, das 17,3"-Notebook Lenovo G700 (Intel Core i5 3230M plus GeForce GT 720M) und den Standlautsprecher Yamaha NS-F700. Ab 10:30 Uhr wird der Preis des kabellosen Soundsystems Marantz Consolette reduziert und um 11:00 Uhr folgen das Smartphone Nokia Lumia 630 sowie "Unsere kleine Farm - Die komplette Serie" auf 58 DVDs. Ein echtes Highlight ist auch der Standlautsprecher Canton Vento 890 DC - ab 11:30 Uhr.

Um 12:00 Uhr mittags treten der 48"-Fernseher Samsung UE48H5090 und das Schlauchboot Sevylor Fish Hunter HF360 an. Eine halbe Stunde später kann man sich "F-Secure Internet Security 2015" (1 Jahr/3 PCs) und den hochwertigen Kopfhörer AKG Q701 Quincy Jones schnappen. Ab 13:00 Uhr wird es unmännlich mit Salatschleuder, Lidschatten, Wohlfühlsocken, Maniküre-Set, Stiefeletten, Wimpernwachstumsserum, Augenlidkorrektur, Hula Hoop, Nagelknipser, Hautpflegeprodukte und Nachtcreme. Da klingen die Motörhead Phönes Motörizer (Kopfhörer für Rock und Metal) um 13:30 Uhr wie eine Erlösung. Um 14:00 Uhr folgen "Boston Legal - Die komplette Serie" auf 27 DVDs, Parallels Desktop 10 für Mac, McAfee Internet Security 2015 (1 PC) und das 15,6"-Notebook Lenovo G50-45 (AMD E2-6110). Echte Nordmanntannen sind dann ab 14:30 Uhr im Angebot.

Ab 15:00 Uhr sinkt der Preis des Smartphones Nokia Lumia 630 (Dual-SIM) und der 50"-Fernseher LG 50LB671V wird ebenfalls billiger. Eine Stunde später sind der HDTV-Satellitenreceiver Technisat TechniBox S1+ und der gebogene 55"-Fernseher Samsung UE55H6870 an der Reihe. Weiter geht es mit Logitechs Harmony Smart Control Hub plus Fernbedienung und der Akku-Gartensäge Bosch Keo inklusive Sägeblatt und Ladegerät (ab 16:30 Uhr), Kaspersky Internet Security 2015 (1 PC + Android) und "Prison Break - Die komplette Serie" inklusive "The Final Break" auf DVD oder Blu-ray (ab 17:00 Uhr) sowie der "Clint Eastwood Collection" auf Blu-ray (ab 17:30 Uhr). Um 18:00 Uhr stehen dann das LTE-Smartphone Wiko Wax, die SLR-Digitalkamera Sony ILCA Alpha 77 II und das 15,6"-Notebook Lenovo G50-70 (Intel Core i3 4010U, Windows 8.1) auf dem Plan.

Ebenfalls um 18:00 Uhr beginnt der Film&Games-Endspurt mit "Ghostbusters I und II" auf Blu-ray. Um 18:30 Uhr folgen die "Steven Spielberg Director's Collection" auf Blu-ray sowie "Randal's Monday" (PC), "Landwirtschafts - Simulator 2013" (PS3), "Spintires: Offroad Truck Simulator" (PC), "Sid Meier's Civilization V - Complete Edition" (PC), "Assassin's Creed Unity" (PC) und "The Last of Us Remastered - Steelbook Edition" (PS4). Den Schlusspunkt setzen dann "DriveClub - Special Edition" im Steelbook (PS4), "Alien: Isolation - Ripley Edition" (PS4, Xbox One), "Titanfall - Collector's Edition" (PC, Xbox One) sowie die "Iron Man: Trilogie" im Steelbook inklusive Iron Man Comic auf Blu-ray um 19:00 Uhr.

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
logo

SeaMonkey 2.31 ist fertig

reported by doelf, Freitag der 05.12.2014, 19:35:34
Nach dem Internetbrowser Firefox 34.0.5 und dem E-Mail-Client Thunderbird 31.3 liegt nun auch eine neue Version der Web-Suite SeaMonkey zum Download bereit. Als Nachfolger der Web-Suite Mozilla vereint SeaMonkey in sich die Funktionen der beiden zuvor genannten Programme.

Leider wurden für SeaMonkey 2.31 noch keine sicherheitsrelevanten oder produktspezifischen Änderungen dokumentiert. Bisher sind lediglich jene Neuerungen, die mit generellen Aktualisierungen der Plattform zusammenhängen, bekannt: Beispielsweise wird das Videoformat H264 (MP4) unter Mac OS X ab sofort über native APIs verwirklicht. Der Browser unterstützt jetzt HTTP/2 (Draft 14) und ALPN, weiterhin wurde WebCrypto um ECDH erweitert.

Zudem haben sich die Entwickler um ein altes Problem unter Windows gekümmert: Wenn ein SeaMonkey-Prozess hängt, scheiterte der erneute Programmstart bisher mit dem Hinweis, dass der SeaMonkey bereits laufe. Diese Situation musste man manuell über den Taskmanager lösen, indem der nicht mehr reagierende Prozess zwangsweise beendet wurde. Ab der Version 2.31 soll SeaMonkey solche Hänger erkennen und selbstständig beheben.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

CD-Ripper CDex 1.74 ist fertig

reported by doelf, Freitag der 05.12.2014, 19:13:28
Acht Jahre war es sehr ruhig um den beliebten und überaus zuverlässigen CD-Ripper CDex, doch im Juni 2014 ist das Projekt wieder zu neuem Leben erwacht. Mit der neuen Version 1.74 liegt inzwischen schon die fünfte stabile Ausgabe des laufenden Jahres vor.

CDex 1.74 enthält neue Versionen der Bibliotheken zlib, id3lib, taglib (1.9.1) und libsndfile (1.0.25). Diese Updates beheben Probleme bei der Tag-Erstellung und Unicode-Fehler, zudem versprechen sie Geschwindigkeitsvorteile. Weiterhin wurden die Übersetzungen ins Albanische, Finnische, Polnische und Slowakische überarbeitet und natürlich wurden auch diverse Fehler behoben.

Download: CDex 1.74 - 12,1 MByte
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Delock HDMI Stereo / 5.1 Kanal Audio Extractor im Test

reported by doelf, Freitag der 05.12.2014, 15:27:28
Der HDMI-Anschluss ist heutzutage Standard für die digitale Ausgabe von Audio- und Videosignalen und viele Hersteller verzichten bei ihren Geräten bereits auf die digitalen S/PDIF-Ausgänge. Doch wie bekommt man den Ton digital in einen älteren Surround-Verstärker? Die Lösung heißt: Delock HDMI Stereo / 5.1 Kanal Audio Extractor.
Bild

Egal ob Satellitenreceiver, DVD-/Blu-ray-Player, Mainboard oder Raspberry Pi: Fast alle aktuellen Geräte geben Bild und Ton digital über HDMI aus. Zugleich herrscht in der Unterhaltungselektronik ein großer Kostendruck, dem alternative Anschlüsse wie optische (Toslink) und koaxiale Digitalausgänge zum Opfer fallen. Zum Glück gibt es Geräte wie den "Delock HDMI Stereo / 5.1 Kanal Audio Extractor", mit denen sich der Ton aus dem HDMI-Signal herauslösen lässt.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Microsoft kündigt sieben Sicherheits-Updates an

reported by doelf, Freitag der 05.12.2014, 00:44:17
Am kommenden Dienstag, den 9. Dezember, wird Microsoft den letzten Patch-Day des Jahres 2014 abhalten. Für diesen hat das Unternehmen sieben frische Sicherheitsflicken angekündigt, von denen drei kritischer Natur sind. Die übrigen vier wurden als wichtig eingestuft.

Die drei kritischen Updates kümmern sich um Schwachstellen, welche das Einschleusen von Schadcode ermöglichen. Diese Fehler stecken in Windows Vista, 7, 8 und 8.1 sowie den RT-Varianten, im Internet Explorer 7 bis 11, in Word 2007, 2010 und 2013, in Office 2010 und 2013 sowie in Office für Mac 2011. Auch zwei der wichtigen Updates schließen Sicherheitslücken, die sich als Einfallstor für Schadprogramme eignen. Betroffen sind Office 2007, 2010 und 2013 sowie Excel 2007, 2010 und 2013.

Bleiben noch zwei Flicken: Der erste behebt eine Rechteausweitung im Exchange Server 2007, 2010 und 2013, der zweite stopft ein Informationsleck in den SharePoint Servern 2010 und 2013 sowie in den Office Web Apps 2010 und 2013.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon Weihnachts-Angebote-Woche: Tipps für Freitag

reported by doelf, Freitag der 05.12.2014, 00:21:08
Die Cyber-Monday-Woche ist gerade vorbei, da startet unser Partner Amazon.de seine Weihnachts-Angebote-Woche: Vom 4. bis zum 11. Dezember 2014 gibt es täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote. Heute gibt es beispielsweise Ultra-HD-Fernsher, eine Körperanalysewaage mit Zielfunktion, den Wandkalender "Hunde unter Wasser 2015" sowie DVD-Boxen mit Woody Allen, Louis de Funès, "Akte X" sowie "Stargate Kommando SG-1".

Der Freitag beginnt um 9:00 Uhr mit der Bluetooth-Zahnbürste Braun Oral-B PRO 6000, dem Haartrockner Braun Satin Hair 7 HD 770 und der AVM FRITZ!Box 7272. Wer Enttäuschungen verkraften kann, darf sich auch auf die Körperanalysewaage Medisana TargetScale 2 (mit Zielfunktion) wagen. Ab 9:30 Uhr gibt es den Krups One Touch Cappuccino-Vollautomaten mit Touchscreen und ab 10:00 Uhr Jean Paul Gaultiers Le Male (200 ml) sowie den Wandkalender "Hunde unter Wasser 2015". Zeitgleich sind auch die Smartphones Huawei Ascend G6 und Nokia Lumia 730 sowie die 15,6"-Notebooks Lenovo G50-70 (Intel Core i5 4210U) und HP Pavilion 15-p125ng (Intel Core i5 4210U plus GeForce GT 840M) zu haben. Um 11:00 Uhr starten die kabellose Touch-Tastatur Logitech K400 und die Smartphones HTC Desire 510 und Nokia Lumia 630. Der 48"-LED-Fernseher Samsung UE48H5070 und der Ganzkörpertrainer Skandika Cardio Medic Pro (mit Brustgurt) werden ab 11:30 Uhr billiger.

Um 12:00 Uhr sollte man die Digitalkamera Olympus SP-100 EE mit 50-fach optischen Zoom im Auge behalten und eine Stunde später geht es mit Canons EOS 70D SLR (nur Gehäuse) ein paar Klassen höher. Ebenfalls um 13:00 Uhr werden die Preise des Wet&Dry-Rasierers Braun WaterFlex WF2s und des WD My Cloud Mirror Persönlicher Cloud-Speicher 8TB reduziert. Die "Woody Allen Collection" auf 20 DVDs und das 15,6"-Notebook Lenovo G50-45 (AMD A6-6310, Windows 8.1) sind um 14:00 Uhr an der Reihe. Um 14:30 Uhr folgt der DJ-Kopfhörer AIAIAI TMA-1, bevor es um 16:00 Uhr mit dem gebogenen Ultra-HD-Fernsher Samsung UE55HU7200 (55 Zoll) wieder richtig rund geht. Zeitgleich gibt es "Die große Louis de Funès Collection" auf 16 DVDs und das Leatherman Aktions-Set. Den HDTV-Satellitenreceiver Technisat DigiCorder ISIO S kann man sich um 16:30 Uhr kaufen oder man wartet 30 Minuten um dann mit dem Schlagschlüssel-Set von Picklock24 auf Diebestour zu gehen.

Der Abend beginnt um 17:00 Uhr mit der Systemkamera Sony Alpha 6000 und Samsungs BD-H8909S HD-Recorder mit Twin-Tuner und 3D-Blu-ray-Player. Ab 17:30 Uhr gibt es das Laufband Skandika Marathon X1 und "Akte X - Die komplette Serie" auf 53 DVDs und ab 18:00 Uhr die Smartphones Nokia Lumia 630 und HTC One mini 2 sowie das Android-Tablet Lenovo Yoga 10. "Lords of the Fallen - Limited Edition" (PC, PS4, Xbox One) und "Stargate Kommando SG-1 - Die komplette Serie" inklusive "Continuum", "The Ark of Truth" und Bonus-DVD auf 61 DVDs sind ab 18:30 Uhr zu haben. Zum Abschluss stehen die Sport- und Actionkamera Actionpro X7 um 19:00 Uhr und der 16 Jahre alte Single Malt Whisky von Lagavulin um 19:15 Uhr auf dem Programm. Wohl bekomm's!

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Du sollst kein anderes iTunes haben neben mir"

reported by doelf, Donnerstag der 04.12.2014, 17:32:11
In den Jahren 2007 bis 2009 galten bei Apple die zehn geheimen Gebote des Steve Jobs. Eines davon lautete offenbar: "Du sollst kein anderes iTunes haben neben mir". Und so wurde Musik von Mitbewerbern einfach von den iPods ihrer Benutzer gefegt. Angeblich aus Sicherheitsgründen.

Apples Sicherheitschef Augustin Farrugia bestätigte den Vorwurf vor Gericht. Wenn ein Kunde damals versuchte, seine iTunes-Bibliothek mit dem iPod zu synchronisieren und dabei fremde Musikstücke gefunden wurden, präsentierte Apple eine unverständliche Fehlermeldung und wies den Benutzer an, seinen iPod auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen. Dabei wurde die fremde Musik kommentarlos entfernt.

Laut Farrugia handelte es sich beim Löschen der Fremdmusik um eine reine Sicherheitsmaßnahme, mit der Apple seine Kunden vor möglichen Hackerangriffen schützen wollte. Auch die unverständliche Fehlermeldung konnte Farrugia erklären: Man wollte die Kunden nicht mit zu viel Informationen verwirren.

<SATIRE>Geheime Forschungsunterlagen, die der Au-Ja-Redaktion vorliegen, unterstreichen die Richtigkeit dieser Entscheidung. Offenbar laufen die Gehirne von Apple-Kunden sehr schnell heiß, wenn man ihnen irgendwelche Informationen gibt oder sie gar vor Entscheidungen stellt. Dabei drohen dauerhafte Hirnschäden, welche die Kauflust negativ beeinflussen können. Aus dem gleichen Grund unternimmt Apple auch alle erdenklichen Anstrengungen, seine Kunden niemals mit nackten Brüsten oder Hintern zu konfrontieren.</SATIRE>
Quelle: blogs.wsj.com
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Mitteilung schießt WhatsApp ab

reported by doelf, Donnerstag der 04.12.2014, 17:04:51
Facebooks Mitteilungsdienst WhatsApp lässt sich auf Android-Geräten mit Hilfe von rund 2 KByte chinesischer Schriftzeichen abschießen. Betroffen sind ausschließlich die App-Versionen für Android, unter iOS und Windows Phone funktioniert der Angriff hingegen nicht.


Das Problem wurde von zwei indischen Teenagern namens Indrajeet Bhuyan und Saurav Kar entdeckt und dokumentiert. Beim Öffnen der bösartigen Nachricht stürzt nur die App ab, das Betriebssystem läuft hingegen weiter. Startet man WhatsApp neu, verhält sich die App normal, solange man nicht versucht, die Mitteilung nochmals zu öffnen. Betroffene Benutzer können entweder die ganze Konversation löschen oder den Absender einfach ignorieren. Ob sich der Fehler dazu eignet, Schadcode im Sicherheitskontext von WhatsApp auszuführen, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Twitter erfasst die installierten Apps

reported by doelf, Donnerstag der 04.12.2014, 16:34:52
Twitter erfasst die auf Mobilgeräten installierten Apps und nutzt dieses "App-Diagramm" für Werbezwecke. Wer mit diesem Vorgehen nicht einverstanden ist, kann es verbieten. Standardmäßig wird die App-Erfassung seitens Twitter aber erst einmal aktiviert.

Laut Twitter ist so ein "App-Diagramm" für den Benutzer nur von Vorteil:
"Um Dir eine individuellere Twitter Erfahrung zu ermöglichen, erfassen wir die Liste der auf Deinem Mobilgerät installierten Apps und aktualisieren sie gelegentlich. Auf diese Weise können wir maßgeschneiderte Inhalte bereitstellen, an denen Du interessiert sein könntest."
Datenschützer sehen das natürlich anders und auch wir würden uns ein Opt-in-Verfahren wünschen, bei dem der Benutzer aktiv seine Zustimmung erteilt oder verweigert. Stattdessen wird man lediglich darüber informiert, wenn Twitter erstmals ein App-Diagramm erstellt. Um dies zu unterbinden, muss man unter iOS die Option "Ad-Verfolgung begrenzen" suchen, während unter Android die Option "Interessenbasierte Anzeigen deaktivieren" zum Ziel führt. Bei iOS findet sich der Schalter unter "Einstellungen" ⇒ "Datenschutz" und bei Android unter "Einstellungen" ⇒ "Sonstiges".
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Windows 10 Build 9888 hat die Versionsnummer 10.0

reported by doelf, Donnerstag der 04.12.2014, 15:29:41
Paul Thurrott von WinSuperSite.com hat den inoffiziellen Build 9888 von Windows 10 in die Finger bekommen. Die wichtigste Neuerung ist dabei die Versionsnummer, welche nun 10.0 lautet. Bis zum Build 9879 hatte Microsoft die Versionsnummer 6.4 genutzt.

Wir erinnern uns: Mit Windows Vista machte Microsoft seinen letzten großen Versionssprung von 5.1 (XP) auf 6.0. Windows 7 bekam die 6.1 zugewiesen, Windows 8 die 6.2 und Windows 8.1 die 6.3. Dass alle bisherigen Builds von Windows 10 die Versionsnummer 6.4 verwendeten, passt somit perfekt in Microsofts Schema, doch das Unternehmen hatte bereits angekündigt, seine Nummerierung mit der Version 10 ändern zu wollen. Dieser Schritt dürfte bei etlichen Treibern und Programmen für Verwirrung sorgen.

Abgesehen von der Versionsnummer gibt es nur kleinere Änderungen. So erscheint beim Rechtsklick auf die Taskbar ein Kontextmenü in moderner Optik. Die Größe dieses Menüs orientiert sich dabei am verwendeten Eingabegerät: Für die Maus gibt es eine kleinere Version und für Touch-Bedienung eine größere. Dazu kommen neue Animationen beim Maximieren und Wiederherstellen der Fenster.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Amazon Weihnachts-Angebote-Woche: Tipps für Donnerstag

reported by doelf, Donnerstag der 04.12.2014, 00:04:22
Die Cyber-Monday-Woche ist gerade vorbei, da startet unser Partner Amazon.de seine Weihnachts-Angebote-Woche: Vom 4. bis zum 11. Dezember 2014 gibt es täglich zwischen 9 und 23 Uhr hunderte Blitzangebote. Heute gibt es beispielsweise Möbel, Smartphones, Kameras, Fernseher und Notebooks.

Der Donnerstag beginnt um 9:00 Uhr mit dem AVM FRITZ!Fon M2 DECT-Komforttelefon (Test des FRITZ!Fon M2) und diversen Möbeln vom Bürostuhl über Schreibtische bis zum Schwebetürenschrank. Um 9:15 Uhr folgt das 17,3"-Notebook HP Pavilion 17-f102ng (Intel Core i3 4030U, GeForce GT830M) und ab 9:30 Uhr das USB-Mikrofon Blue Microphones Snowball. 10:00 Uhr bringt uns Davidoff Cool Water After Shave (125 ml), das Smartphone Nokia Lumia 730, das 15,6"-Notebook Lenovo G50-70 (Intel Core i3-4010U) und Buffalos NAS LinkStation Pro Quad LS-QV8.0TL/R5-EU mit 8 TB Speicherkapazität. Sonys 48"-Smart-TV BRAVIA KDL-48W585 ist ab 10:30 Uhr an der Reihe und um 11:00 Uhr folgen das Smartphone HTC Desire 510, die Gaming-Kopfhörer Logitech G35 und die Gaming-Maus Razer Taipan. Der Preis des 10,1 Zoll großen Convertible-Tablet-PCs Odys Windesk X10 mit Windows 8.1 wird um 11:15 Uhr gesenkt.

Um 12:00 Uhr schlägt die Stunde des Gaming-Headsets SteelSeries Siberia V3 und des Bluetooth-Lautsprechers Audiovox Twiek 6. Ab 13:00 Uhr gibt es den Full-HD-3D-Projektor BenQ TH681, den 27"-LED-Monitor BenQ GW2765HT und das Spiel "The Elder Scrolls V: Skyrim" (PC). Um 14:00 Uhr folgen der AV-Receiver Yamaha RXV477, die schnurlose Gaming-Maus Logitech MX, das PC/PS3-Lenkrad Logitech G27 Racing und das 15,6"-Notebook Lenovo Y50-70 (Intel Core i7-4710HQ plus GeForce GTX 860M/4GB). Um 15:00 Uhr kommt dann die Reihenfolge durcheinander: Zunächst gibt es die "Die Hangover Trilogie" auf DVD und erst eine Viertelstunde später den 16 Jahre alten Single Malt Whiskey von Bushmills. Aufräumen kann man dann mit dem Staubsauger Dyson DC33c ab 15:30 Uhr. Weitere Highlights des Nachmittags sind Samsungs gebogener 55"-LED-Fernseher UE55HU7100 um 16:30 Uhr, der HDTV-Satellitenreceiver TechniSat Digit ISIO S1 um 17:00 Uhr und der 3D-Blu-ray-Player LG BP740 um 17:30 Uhr.

Der Abend wird um 18:00 Uhr vom LTE-Smartphone Wiko Wax eingeläutet, zeitgleich gibt es das 15,6"-Notebook Lenovo Z50-70 (Intel Core i5 4210U plus GeForce 840M 2GB) und die Systemkamera Olympus E-P5 inklusive 14-42mm Objektiv. Um 18:30 Uhr folgt "24 - Die komplette Serie" inklusive "24: Redemption" auf 49 DVDs, alternativ kann man sich die Vollformat-SLR-Kamera Canon EOS 6D gönnen. Der AV-Receiver Denon AVR-X3100W 7.1, "NHL 15" (PS4, Xbox One) und "Die Sims 4" (PC) werden ab 19:00 billiger. Weiter geht es um 19:15 Uhr mit dem 12 Jahre alten Single Malt Whisky Caol Ila und zum Abschluss des Tages kann man ab 19:30 Uhr ein paar Pfunde und Euro in die Kraftstation Finnlo Autark 600 investieren.

Hier geht es zur Amazon Weihnachts-Angebote-Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

WinRAR 5.20 ist fertig

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 22:01:07
WinRAR, eine beliebte Software zur Datenkomprimierung, liegt in der finalen Version 5.20 zum Download bereit. Dieses Update bringt mehrere Verbesserungen, beispielsweise im Umgang mit der Benutzerkontensteuerung von Windows.

Sollten der Zugriff auf einige Dateien oder Ordner aufgrund fehlender Benutzerrechte verwehrt werden, startet WinRAR 5.20 eine zweite Instanz mit administrativen Privilegien. Der Benutzer muss diese Rechte lediglich bestätigen, um den Packvorgang fortzusetzen. Weiterhin kann WinRAR 5.20 seine Einstellungen in der Datei WinRAR.ini statt in der Registrierungsdatei von Windows ablegen. Dies ist sinnvoll, wenn das Programm auf einem externen Datenträger installiert wird und von mehreren Rechnern genutzt werden soll. Die .ini-Datei wird auch von der Kommandozeilenversion des Packers verwendet.

Die neue Version kann auch ZIP- und ZIPX-Archive auspacken, die mit dem Komprimierungsalgorithmus XZ erstellt wurden. Im Kontextmenü für kompatible Archivtypen findet sich der Befehl "Mit WinRAR öffnen" und das Icon im Kontextmenü skaliert auf hochauflösenden Bildschirmen in den Zoomstufen 150 oder 200 Prozent korrekt. Zudem warnt das Programm neuerdings beim Versuch, eine Datei von 4 GByte oder größer auf eine FAT32-Partition zu entpacken. Dies funktioniert allerdings nur bei Archiven der Formate ZIP und RAR. Die gleiche Warnung erscheint, falls ein neues RAR-Archiv die Größe von 4 GByte vermutlich überschreiten wird.

Download: WinRAR 5.20
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Zweiter Release Candidate von Kodi (XBMC) 14.0 verfügbar

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 19:05:17
Nur drei Tage nach der Freigabe von Kodi 14.0 Release Candidate 1 liegt bereits der zweite Veröffentlichungskandidat der kostenlosen Mediacenter-Software Kodi 14.0 (vormals XBMC) zum Download bereit. Nach dem Abschluss der Beta-Phase trägt Kodi neben dem neuen Namen nun auch ein neues Logo.
Bild

Die Entwickler hatten sich zur Umbenennung entschieden, da der einstige "Xbox Media Center" schon lange auf vielen unterschiedlichen Plattformen von Windows über Mac OS X und Linux bis hin zum Raspberry Pi und Apple TV läuft. Zudem soll der Name "Kodi Entertainment Center" rechtliche Probleme ausräumen, schließlich positioniert Microsoft seine Xbox One inzwischen verstärkt im Unterhaltungsbereich. Kodi 14.0 RC 2 nutzt FFmpeg 2.4.3 als Unterbau und ermöglicht das Abspielen von Video-Codecs wie H.265 (HEVC) und VP9, welche die Daten sehr hoch komprimieren und sich insbesondere für 4K-Inhalte empfehlen. Es gibt aber auch einen großen Nachteil: Bisher ist noch keine Hardwarebeschleunigung verfügbar, doch zumindest kann der V9-Codec von mehreren Threads Gebrauch machen.

Deutliche Leistungssteigerungen verspricht Kodi 14.0 für das Einlesen der Medienbibliothek, hiervon sollen insbesondere Android und iOS profitieren. Auch an UPnP wurde gearbeitet, um diverse Kompatibilitätsprobleme, beispielsweise mit Servern wie PlayOn und MediaBrowser, zu beheben. Die Update-Optionen für Plug-ins wurden ebenfalls erweitert: Zur Auswahl stehen jetzt automatische Updates, Hinweise auf neue Versionen in Verbindung mit einer manuellen Installation sowie der vollständige Verzicht auf eine automatische Suche. In letzterem Fall kann man die Suche nach Updates manuell anstoßen. Die überarbeitete Bildschirmtastatur ist nicht mehr starr auf QWERTY festgelegt, sondern lässt sich auch auf andere Anordnungen konfigurieren.

Für Android versprechen die Entwickler eine breitere Hardware- und Codec-Unterstützung, beispielsweise für das SoC Freescale i.MX6 und die Hardware-beschleunigte 4K-Wiedergabe mit dem AMLogic s802. Bei iOS wurde Airplay repariert, welches seit iOS 7 kaum noch zu gebrauchen war. Lediglich die Kombination aus Airplay und Android bereitet weiterhin Probleme. Auf Tablets wird neuerdings der Skin "re-Touched" verwendet, der besser auf die Funktionen von Kodi abgestimmt ist.

Natürlich gibt es auch etliche Verbesserungen für den PC, beispielsweise im Bereich der Audio-Engine - hiervon soll insbesondere Mac OS X profitieren. Und unter Windows wurde das Abspielen von DXVA-Videos verbessert. Weiterhin wurden die PVR-Fenster überarbeitet und amerikanische Benutzer können erstmals ATSC-Sub-Channels nutzen. Aufgrund der Namensänderung verwendet Kodi eine anderen Ordnerstruktur und zieht während der Installation die Medienbibliothek und alle kompatiblen Add-ons um. Wer mit dem Gedanken spielt, zu XBMC 13.2 zurückzukehren, sollte daher sowohl seine Bibliothek als auch alle Einstellungen sichern.

Download: Kodi (XBMC) 14.0 RC 2
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

"Niemand hat mit Windows Phone Geld verdient"

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 18:20:32
Joe Kelly, internationaler Pressechef des chinesischen Smartphone-Herstellers Huawei, hat schon mehrfach betont, dass Windows Phone für seine Firma ein Verlustgeschäft war. Im Interview mit der Zeitung Seattle Times ging Kelly jetzt noch einen Schritt weiter.

"Wir haben kein Geld mit Windows Phone verdient. Niemand hat mit Windows Phone Geld verdient.", behauptete Kelly. Derzeit hätte seine Firma kein Interesse an Microsofts Betriebssystem. Auch Smartphones der hart umkämpften Einstiegs- und Mittelklasse sind für die Chinesen kein Thema mehr. Laut Kelly will sich Huawei stattdessen auf High-End-Modelle mit hohen Gewinnmargen konzentrieren - auch wenn dies dem Unternehmen weitere Marktanteile kosten wird.

Man darf gespannt sein, wie viele Kunden sich in der oberen Preisklasse zu einem Smartphone von Huawei verführen lassen. Schließlich kommt es bei High-End-Geräten nicht nur auf die Technik, sondern auch auf das Image der Marke an. Für westliche Käufer ist Huawei dabei nur ein weiterer Hersteller aus China, während sich Apple auf dem besten Weg zur Religionsgemeinschaft befindet und man Samsungs Logo zumindest nicht mehr verstecken muss.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Clip-Art- und Bildbibliothek auf Office.com geschlossen

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 17:18:26
Microsoft hat seine Clip-Art- und Bildbibliothek auf Office.com geschlossen. Benutzer können jene Grafiken und Bilder, welche sie lokal, auf OneDrive oder SharePoint gespeichert haben, auch weiterhin verwenden. Wer neue Bilder sucht, soll laut Microsoft auf die Bildersuche von Bing zurückgreifen.

Die Bildersuche von Bing bietet einen Kopierschutzfilter, der Ergebnisse anhand der Creative-Commons-Lizenz ausgeben kann. Ist dieser Filter aktiv, werden nur Bilder angezeigt, welche mit der Creative-Commons-Lizenz markiert wurden. Allerdings obliegt es dem Benutzer, in jedem Einzelfall zu klären, ob die spezifischen Nutzungsbedingungen des Bildes den geplanten Einsatzzweck tatsächlich abdecken.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Ein allerletztes Update für LibreOffice 4.2

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 16:54:38
Eigentlich wurde der Support für die Entwicklungsschiene 4.2 schon am 19. November 2014 eingestellt, aber nun wird es mit LibreOffice 4.2.8 doch noch ein weiteres Update geben. Ein erster Veröffentlichungskandidat ist jetzt als Pre-Release verfügbar, die finale Version ist für die kommende Woche geplant.

Eine Woche später, also ab dem 15. Dezember 2014, ist mit dem finalen LibreOffice 4.3.5 zu rechnen, dessen erster Veröffentlichungskandidat schon offiziell freigegeben wurde. Noch etwas länger wird die Fertigstellung von LibreOffice 4.4.0 benötigen. Die nächste Entwicklungsstufe von LibreOffice, die umfangreiche Verbesserungen sowie einige neue Funktionen verspricht, soll Ende Januar 2015 veröffentlicht werden.

Download:
logo

Opera 26.0.1656.32: Jetzt auch wieder für Linux!

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 14:47:06
Die norwegische Browser-Schmiede Opera hat ihren gleichnamigen Internetbrowser auf die Version 26.0.1656.32 aktualisiert. Wichtigste Neuerung: Abgesehen von Windows und Mac OS X gibt es jetzt endlich wieder eine stabile Version für Linux. Opera 26 basiert auf Chromium/Blink 39.

Darüber hinaus behebt das Update ein Problem mit der Hardware-Beschleunigung, welches zuweilen eine leere Benutzeroberfläche verursacht. Der Zugriff auf Webcam und Mikrofon soll zuverlässiger funktionieren und DuckDuckGo wurde zu den Standardsuchmaschinen hinzugefügt. Auch ein Fehler im Pop-up-Blocker, der geblockte Pop-ups nach dem Navigieren zu einer anderen Seite öffnete, wurde behoben.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Firefox 35.0 Beta 1 und 36.0 Aurora 2 verfügbar

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 14:30:35
Für alle, denen aktuell bereits zu alt ist, bieten wir den Internetbrowser Firefox in den Versionen 35.0 Beta 1 und 36.0 Aurora 2 zum Download an. Den finalen Firefox 35.0 darf man ab dem 13. Januar 2015 erwarten und mit der Fertigstellung der Version 36.0 ist Anfang März 2015 zu rechnen.

Die Version 35.0 bringt einige Neuerungen für Entwickler. Für die Developer Edition gibt es neuerdings ein spezielles Icon, ein eigenes Thema sowie ein eigenes Profil. Dazu kommen ein Launcher für die Toolbox und das Add-on Valence, welches Debugging-Unterstützung für die iOS-Variante von Safari bringt. Die Wiedergabe des Video-Codecs H264 (MP4) wird unter Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) und neuer über native APIs verwirklicht und der Umgang mit dynamischen Styling-Änderungen wurde auf allen Plattformen beschleunigt.

Neu hinzugekommen ist die Erweiterung "HTTP Public Key Pinning". Dieser verbessert die Sicherheit von Zertifikaten, indem die Webseite selbst spezifiziert, welche Zertifizierungsstelle gültige Zertifikate für sie herausgaben darf. Damit wird verhindert, dass nicht zuständige Zertifizierungsstellen fälschlicherweise Zertifikate herausgeben, die dann von Dritten zum Abfangen verschlüsselter Übertragungen missbraucht werden können. Aktuell nutzen Mozilla, Twitter, Google, Dropbox und TOR dieses Verfahren.

Download:
logo

Thunderbird 31.3 behebt Fehler und Schwachstellen

reported by doelf, Mittwoch der 03.12.2014, 13:46:34
Der E-Mail-Client Thunderbird liegt in der neuen Version 31.3 zum Download bereit. Diese schließt sechs Sicherheitslücken, von denen drei eine kritische Bedrohung darstellen. Zwei weitere Schwachstellen wurden als hohes und eine als mittleres Risiko eingestuft. Ein zeitnahes Update ist anzuraten.

Darüber hinaus behebt die Version 31.3 drei nicht sicherheitsrelevante Probleme: Einer der Fehler betrifft die automatische Vervollständigung von Adressen bei Verwendung von LDAP, er führt zu leeren Einträgen. Bei IRC kann es vorkommen, dass Teilnehmer nach dem Verlassen des Kanals nicht entfernt werden. Nummer drei ist eine Regression, auf Grund derer der Thunderbird bei jedem Start nachfragt, ob man ihn als Standardanwendung für E-Mails nutzen möchte.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Das Ankaufportal Cashfix ist insolvent

reported by doelf, Montag der 01.12.2014, 23:58:33
Die Betreibergesellschaft des Ankaufportals Cashfix, die Multi-Media-Trade GmbH aus dem nordrhein-westfälischen Wetter, ist insolvent. Offenbar hatte die Firma bereits am 19. November 2014 einen Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht Hagen gestellt.

Insolvenzverwalter ist der Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres. Während Andres die Sanierungsoptionen prüft, läuft der Geschäftsbetrieb der Internetplattform Cashfix uneingeschränkt weiter. Allerdings wurde der Verkauf über den eigenen Online-Shop bereits eingestellt. So heißt es auf der Webseite:
"Wir haben uns entschlossen, den Shop zu schliessen. Unser Konzept gebrauchte CDs und DVDs mit dem "wie-neu-feeling" für kleines Geld anzubieten ist leider nicht in ausreichendem Umfang angenommen worden. Allen Kunden danke wir für ihre Treue!

Ihr cashfix-shop-Team"
Der Ankauf von CDs, DVDs, BluRays und Videospielen läuft hingegen weiter. Allerdings erhalten all jene Kunden, die ihre Waren bis einschließlich zum 10. November 2014 an Cashfix geschickt hatten, aufgrund des Insolvenzantrags kein Geld. Sie müssen die Insolvenzeröffnung abwarten und sich dann in die Schlange der Gläubiger einreihen. Doch Insolvenzverfahren sind langwierig und aufgrund der zumeist geringen Warenwerte ist es zweifelhaft, ob am Ende noch ein paar Euro herausspringen werden. Die 40 Mitarbeiter des Unternehmens werden bis einschließlich Januar 2015 Insolvenzgeld von der Bundesagentur für Arbeit erhalten.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Nachtrag zum Firefox 34.0 und 34.0.5

reported by doelf, Montag der 01.12.2014, 22:57:16
Inzwischen sind die Versionsinformationen zum Firefox 34.0 und 34.0.5 erhältlich und diesen können wir acht geschlossene Sicherheitslücken entnehmen. Während Mozilla den Firefox 34.0 über die automatische Update-Funktion verteilt, wird die Version 34.0.5 zum Download angeboten.
Bild

Der Firefox 34.0.5 ist somit für Neuinstallationen gedacht und informiert die Benutzer über Änderungen bei der standardmäßig eingestellten Suchmaschine. Für Benutzer in den USA ist dies nicht mehr Google sondern Yahoo, in Russland, Weißrussland und Kasachstan wird Yandex verwendet. Von den acht behobenen Sicherheitslücken sind drei kritischer Natur, drei weitere wurden als hochgradig gefährlich eingestuft und von den übrigen beiden geht ein moderates Risiko aus.

Die Version 34 bringt eine integrierte Audio- und Videokommunikation namens "Firefox Hello", welche auf WebRTC basiert. "Firefox Hello" ermöglicht Sprach- und Videokommunikation ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins, man muss nicht einmal ein Benutzerkonto bei Mozilla anlegen. Zudem funktioniert "Firefox Hello" mit jedem Internetbrowser, der WebRTC beherrscht - also auch mit Chrome und Opera. Als Basis für "Firefox Hello" nutzt Mozilla übrigens die Plattform OpenTok.

Eine Anpassung der Benutzeroberfläche ermöglicht das schnellere Umschalten zwischen verschiedenen Themes und unter Mac OS X wird das Videoformat H264 (MP4) über native APIs verwirklicht. Die US-Version des Browsers sucht bei Wikipedia neuerdings verschlüsselt. Darüber hinaus soll man den Firefox auf einem "nicht-aufdringlichen Weg" als Standard-Browser festlegen können und uns erwarten die Implementierung von HTTP/2 (Draft 14) und ALPN.

Auch ein altes Problem unter Windows wird endlich angegangen: Wenn ein Firefox-Prozess hängt, scheiterte der erneute Programmstart bisher mit dem Hinweis, dass der Firefox bereits laufe. Diese Situation musste man bisher manuell über den Taskmanager lösen, indem der nicht mehr reagierende Prozess zwangsweise beendet wurde. Ab der Version 34 soll der Firefox solche Hänger erkennen und selbstständig beheben.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Apples fleißigster Mitarbeiter heißt Steve Jobs

reported by doelf, Montag der 01.12.2014, 14:26:31
Obwohl Apples ehemaliger Chef Steve Jobs seit dem Jahr 2011 nicht mehr unter uns weilt, ist er der fleißigste Mitarbeiter des Unternehmens. Seit seinem Tod wurden Jobs laut MIT Technology Review nicht weniger als 141 Patente erteilt - und es könnten sogar noch mehr werden.

Knapp ein Drittel seiner 458 Patente wurden Steve Jobs posthum zugeschlagen. Dies unterstreicht drei Dinge:
  1. Das US-Patentamt arbeitet sehr, sehr langsam.
  2. Jobs war an seinem Lebensabend besonders fleißig.
  3. Jobs hat für jede Kleinigkeit einen Patentantrag gestellt.
Und so ist Jobs trotz seiner 458 Patente (Tendenz steigend) kein großer Erfinder gewesen. Aber immerhin hat er derzeit 458 Patente mehr vorzuweisen als sein Nachfolger Tim Cook.
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Erster Veröffentlichungskandidat von Kodi (XBMC) 14.0 verfügbar

reported by doelf, Montag der 01.12.2014, 13:46:52
Die Beta-Phase ist abgeschossen und der erste Release Candidate der kostenlosen Mediacenter-Software Kodi 14.0 (vormals XBMC) liegt zum Download bereit. Erstmals wird Kodi mit seinem neuen Logo ausgeliefert, welches aus einem umfangreichen Casting hervorgegangen ist. Und natürlich gibt es auch viele andere Änderungen.
Bild

Die Entwickler hatten sich zur Umbenennung entschieden, da der einstige "Xbox Media Center" schon lange auf vielen unterschiedlichen Plattformen von Windows über Mac OS X und Linux bis hin zum Raspberry Pi und Apple TV läuft. Zudem soll der Name "Kodi Entertainment Center" rechtliche Probleme ausräumen, schließlich positioniert Microsoft seine Xbox One inzwischen verstärkt im Unterhaltungsbereich. Kodi 14.0 RC 1 nutzt FFmpeg 2.4.3 als Unterbau und ermöglicht das Abspielen von Video-Codecs wie H.265 (HEVC) und VP9, welche die Daten sehr hoch komprimieren und sich insbesondere für 4K-Inhalte empfehlen. Es gibt aber auch einen großen Nachteil: Bisher ist noch keine Hardwarebeschleunigung verfügbar, doch zumindest kann der V9-Codec von mehreren Threads Gebrauch machen.

Deutliche Leistungssteigerungen verspricht Kodi 14.0 für das Einlesen der Medienbibliothek, hiervon sollen insbesondere Android und iOS profitieren. Auch an UPnP wurde gearbeitet, um diverse Kompatibilitätsprobleme, beispielsweise mit Servern wie PlayOn und MediaBrowser, zu beheben. Die Update-Optionen für Plug-ins wurden ebenfalls erweitert: Zur Auswahl stehen jetzt automatische Updates, Hinweise auf neue Versionen in Verbindung mit einer manuellen Installation sowie der vollständige Verzicht auf eine automatische Suche. In letzterem Fall kann man die Suche nach Updates manuell anstoßen. Die überarbeitete Bildschirmtastatur ist nicht mehr starr auf QWERTY festgelegt, sondern lässt sich auch auf andere Anordnungen konfigurieren.

Für Android versprechen die Entwickler eine breitere Hardware- und Codec-Unterstützung, beispielsweise für das SoC Freescale i.MX6 und die Hardware-beschleunigte 4K-Wiedergabe mit dem AMLogic s802. Bei iOS wurde Airplay repariert, welches seit iOS 7 kaum noch zu gebrauchen war. Lediglich die Kombination aus Airplay und Android bereitet weiterhin Probleme. Auf Tablets wird neuerdings der Skin "re-Touched" verwendet, der besser auf die Funktionen von Kodi abgestimmt ist.

Natürlich gibt es auch etliche Verbesserungen für den PC, beispielsweise im Bereich der Audio-Engine - hiervon soll insbesondere Mac OS X profitieren. Und unter Windows wurde das Abspielen von DXVA-Videos verbessert. Weiterhin wurden die PVR-Fenster überarbeitet und amerikanische Benutzer können erstmals ATSC-Sub-Channels nutzen. Aufgrund der Namensänderung verwendet Kodi eine anderen Ordnerstruktur und zieht während der Installation die Medienbibliothek und alle kompatiblen Add-ons um. Wer mit dem Gedanken spielt, zu XBMC 13.2 zurückzukehren, sollte daher sowohl seine Bibliothek als auch alle Einstellungen sichern.

Download: Kodi (XBMC) 14.0 RC 1
Quelle: kodi.tv
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Doppelpack: Firefox 34.0 und 34.0.5 sind fertig

reported by doelf, Montag der 01.12.2014, 13:27:11
Mozilla hat seinen Internetbrowser Firefox aktualisiert, zur Auswahl stehen die Versionen 34.0 und 34.0.5. Offenbar setzt der Firefox 34.0.5 die Umstellung der Standardsuche von Google zu Yahoo um. Da dies nur Benutzer in den USA betrifft, müssen auch nur diese auf die Neuerung hingewiesen werden. Dennoch liegt die Version 34.0.5 in allen Sprachversionen vor. Lokal bieten wir daher die Version 34.0.5 zum Download an.
Bild

Wie auch immer: Die Version 34 bringt eine integrierte Audio- und Videokommunikation namens "Firefox Hello", welche auf WebRTC basiert. "Firefox Hello" ermöglicht Sprach- und Videokommunikation ganz ohne zusätzliche Software oder Plug-ins, man muss nicht einmal ein Benutzerkonto bei Mozilla anlegen. Zudem funktioniert "Firefox Hello" mit jedem Internetbrowser, der WebRTC beherrscht - also auch mit Chrome und Opera. Als Basis für "Firefox Hello" nutzt Mozilla übrigens die Plattform OpenTok.

Eine Anpassung der Benutzeroberfläche ermöglicht das schnellere Umschalten zwischen verschiedenen Themes und unter Mac OS X wird das Videoformat H264 (MP4) über native APIs verwirklicht. Die US-Version des Browsers sucht bei Wikipedia neuerdings verschlüsselt. Darüber hinaus soll man den Firefox auf einem "nicht-aufdringlichen Weg" als Standard-Browser festlegen können und uns erwarten die Implementierung von HTTP/2 (Draft 14) und ALPN.

Auch ein altes Problem unter Windows wird endlich angegangen: Wenn ein Firefox-Prozess hängt, scheiterte der erneute Programmstart bisher mit dem Hinweis, dass der Firefox bereits laufe. Diese Situation musste man bisher manuell über den Taskmanager lösen, indem der nicht mehr reagierende Prozess zwangsweise beendet wurde. Ab der Version 34 soll der Firefox solche Hänger erkennen und selbstständig beheben. Informationen über sicherheitsrelevante Änderungen liegen uns noch nicht vor, diese werden wir in Kürze nachreichen.

Download:
 
Diese Meldung diskutieren...
logo

Tipps zum Ende der Amazon Cyber Monday Woche

reported by doelf, Montag der 01.12.2014, 01:01:52
Der letzte Tag der Amazon Cyber Monday Woche ist angebrochen und wir haben uns noch einmal auf Schnäppchensuche begeben. Für heute haben wir mehrere Notebooks und Ultrabooks herausgepickt, die Cornetto Trilogy, eine Bierzapfanlage, eine Flöte, zwei Bürsten, diverse Unterhaltungselektronik und etliche Spiele.

Der letzte Tag der Cyber Monday Woche beginnt um 9:00 Uhr mit der Bluetooth-Zahnbürste Braun Oral-B TriZone 6500 inklusive zweitem Handstück und dem AVM FRITZ!WLAN USB-Stick AC 430. Ab 9:15 Uhr ist der Tablet-PC Dell Venue 8 Pro mit Windows 8.1 im Angebot und eine Viertelstunde später folgt der Satelliten-Receiver TechniSat TechniStar S3 ISIO HDTV. Weitere Höhepunkte des Vormittags sind die Smart-Digitalkamera Samsung WB35F um 9:45 Uhr, die Bierzapfanlage Philips HD3620/25 Perfect Draft und der Kaffee-Vollautomat Siemens EQ.5 edition 11 um 10:00 Uhr, die Steckdosenleiste Oehlbach Powersocket 905 um 10:45 Uhr sowie die Notebooks Lenovo Y50-70 (Intel Core i7-4710HQ plus GeForce GTX 860M/4GB) und Acer Aspire VN7-571G-52DB (Intel Core i5-4210U plus GeForce GTX850M) um 11:00 Uhr. Um 11:15 Uhr folgt das Convertible-Ultrabook Lenovo Yoga 2 Pro (Intel Core i5 4200U), um 11:30 Uhr sind die Kopfhörer AKG K551 mit iPhone-Steuerung an der Reihe und ab 11:45 Uhr wird der Preis der kabellosen Wohnzimmer-Tastatur Logitech K830 mit Touchpad gesenkt.

Zu Mittag gibt es ab 12:00 Uhr die Gaming-Maus Roccat Kone Pure und das Headset Roccat Kave XTD. Um 12:15 Uhr tritt das Convertible-Notebook Lenovo Flex 15 (Intel Core i3 4010U) an, alternativ ist das ähnlich ausgestattete Lenovo Flex 2-14 (Intel Core i3-4010U) ab 13:00 Uhr erhältlich. Ab 14:15 Uhr sollte man auf das digitale Objektiv Tamron AF 200-500mm 5-6,3 Di LD SP zoomen und ab 14:30 Uhr spielt Harman Kardons BDS 775 5.1 3D Blu-ray-System auf. Ein absolutes MUSS winkt um 15:00 Uhr: Die Cornetto Trilogy ("The World's End", "Hot Fuzz", "Shaun of the Dead") auf Blu-ray oder DVD. Zeitgleich gibt es das Notebook Lenovo Z50-75 (AMD A10-7300 plus Radeon R7 M255/2GB). Um 15:45 Uhr geht die weiße SLR-Digitalkamera Pentax K-S1 inklusive SMC DA 35 mm Objektiv an den Start (die schwarze Variante gibt es ab 19:15 Uhr) und ab 16:00 Uhr stehen die Gaming-Tastatur Roccat Isku FX und die Tenorblockflöte Classic Cantabile Belissima C-Tenor zur Auswahl. Um 16:30 Uhr wird das Notebook Lenovo Z50-70 (Intel Core i5 4210U plus GeForce 840M 2GB) günstiger und wer langhaarige Mitbewohner hat, kann ab 17:15 Uhr mit dem Tangle Teezer Salon Elite punkten. Zur selben Zeit gibt es auch die Actionkamera GoPro Hero3 WHITE Kids Set.

In den Abend gehen wir um 18:00 Uhr mit "Ice Age 1, 2, 3 & 4" in der Mammut-Box als Blu-ray oder DVD. Um 18:15 Uhr folgen "Metro Redux" (PS4, Xbox One) und der Samsung BD-H8900 1TB-HD-Recorder mit Twin-Tuner und 3D-Blu-ray-Player. Ab 18:30 Uhr lockt das Octa-Core Smartphone Wiko Highway Signs (Dual-SIM) in schwarz-grau, die weiße Variante startet eine Stunde später. Um 19:00 Uhr gibt es den HDTV-Satellitenreceiver TechniSat Digit ISIO S1 und um 19:15 Uhr den 139 cm (55 Zoll) großen Ultra-HD-Fernseher Panasonic TX-55AXW634. Zur gleichen Zeit wird die Limited Edition von "Lords of the Fallen" (PC, PS4, Xbox One) billiger. Um 19:45 Uhr erblicken wir die Skibrille Oakley Airbrake und dann schlägt die Stunde der Spiele. 20:00 Uhr bringt uns die Xbox 360 500GB inklusive "Fifa 15" sowie "Dark Souls II" (PC, PS3, Xbox 360). Es folgen "Destiny" (PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One) um 20:15 Uhr, "Mittelerde: Mordors Schatten" (PC, PS4, Xbox One) um 20:45 Uhr und "The Evil Within - 100% Uncut" (PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One) sowie "Wolfenstein: The New Order" (PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One) um 21:00 Uhr.

Hier geht es zu Amazons Cyber Monday Woche...

Hinweis: Durch den Einkauf über obige Links oder in unserem Amazon Partner-Shop unterstützt ihr www.Au-Ja.de. Herzlichen Dank!
 
Diese Meldung diskutieren...



Zurück zum Archiv...
 
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2017 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
25.05.2017 14:28:57
by Jikji CMS 0.9.9c