Au-Ja! - Marktanalyse: Mobilfunk-Flatrates für Festnetzanschlüsse - 1/2
Werbung
Amazon Prime Student - 12 Monaten kostenlos ausprobieren, danach 34 Euro pro Jahr oder monatlich 3,99 Euro




Marktanalyse: Mobilfunk-Flatrates für Festnetzanschlüsse ‐ Seite 1/2

veröffentlicht von doelf am 20.04.2020

Früher gab es sie inklusive oder zumindest als zubuchbare Option. In Zeiten, da das Smartphone immer in Griffweite liegt, scheinen sie irgendwie überflüssig geworden zu sein: Die Mobilfunk-Flatrates für Festnetzanschlüsse. Doch wer aktuell im Home-Office arbeitet und dabei häufig über das Festnetz mit Mobilanschlüssen telefoniert, wird sie beim Anblick seiner Telefonrechnung schmerzlich vermissen.

Marktanalyse Titelbild

Eine Beispielrechnung: Wer einen DSL-Anschluss bei der Telekom hat und an 20 Werktagen jeweils 20 Minuten vom Festnetz in die deutschen Mobilfunknetze telefoniert, zahlt alleine dafür schon 76 Euro. Greifen dann auch noch die Kinder, die sich zu Hause langweilen, hin und wieder zum Festnetztelefon, da das Smartphone vom ganzen Daddeln wieder mal leer ist (oder beim Telefonieren weitergedaddelt wird), kommt auf die monatlichen Fixkosten des Telefonanschlusses schnell mal ein dreistelliger Betrag obendrauf. Abhilfe könnte eine Mobilfunk-Flatrate bringen, doch bei einigen Anbietern kann man eine solche nicht einmal hinzubuchen. Mit dem Markt hat sich in den vergangenen Jahren auch das Angebot der Telekommunikationsanbieter verändert, weshalb wir uns dieses heute näher ansehen wollen.

Telekom: Nur für wenige Tarife verfügbar

Privatkunden bietet die Telekom MagentaZuhause mit DSL-Geschwindigkeiten von 16, 50, 100 und 250 Mbit/s an. Faltrates für Daten und Festnetz sind enthalten. Eine echte Telefonie-Flat, welche auch die deutschen Mobilfunknetze umfasst, gibt es aber nur für Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit von 250 Mbit/s. Wenn der heimische Anschluss dies nicht hergibt, fallen bei Telefonaten ins Mobilfunknetz happige Minutenpreise von 19 Cent an und eine Mobilnetz-Flat gibt es nicht einmal als Option. Wobei das nicht ganz stimmt: Für alles andere als günstige 14,95 Euro im Monat kann man eine Festnetz zu Telekom Mobil Flat hinzubuchen, doch damit telefoniert man nur ins Mobilnetz der Telekom kostenlos. Die Option Festnetz zu Mobil kostet zwar nur 4 Euro pro Monat und bezieht alle deutschen Mobilfunknetze ein, doch hier erkauft man sich lediglich einen auf 12,9 Cent reduzierten Minutenpreis.

Geschäftskunden bekommen mit DeutschlandLAN IP Premium neben 16, 50, 100 und 250 auch 500 sowie 1.000 Mbit/s geboten. Wer so einen Glasfaseranschluss mit 500 oder 1.000 Mbit/s bucht, bekommt auch eine Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze ohne Aufpreis dazu. Anders sieht es bei DSL-Anschlüssen mit 16, 50, 100 oder 250 Mbit/s aus, denn dort ist die Mobilfunk-Flat nur in der teuersten Variante Data L enthalten. Bei Data M sind immerhin noch Anrufe ins Mobilnetz der Telekom kostenlos, darunter fallen grundsätzlich 13,9 Cent pro Minute an. Zumindest gibt es für alle Anschlussgeschwindigkeiten eine Vertragsvariante mit echter Mobilfunk-Flatrate, doch die Telekom lässt sich diese auch sehr gut bezahlen.

Vodafone: In allen Tarifen zubuchbar

Die aktuellen Privatkundentarife DSL Red Internet & Phone mit 16, 50, 100 oder 250 Mbit/s beinhalten Flatrates für Internet, das deutsche Festnetz und das Mobilnetz von Vodafone. Wer in fremde Mobilfunknetze telefoniert, zahlt 19,9 Cent pro Minute. Entsprechend sieht es bei den Kabelanschlüssen Red Internet & Phone Cable mit 50, 250, 500 und 1.000 Mbit/s aus. Wer hohe Kosten durch häufige Gespräche in Mobilfunknetze vermeiden möchte, kann für 9,99 Euro Aufpreis je Monat eine Mobile & Euro-Falt hinzubuchen, welche Flatrates für das deutsche Mobilfunknetz und 25 Länder (Belgien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Guernsey, Irland, Isle of Man, Italien, Jersey, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Spitzbergen und Jan Mayen, Tschechien und Vatikanstadt) umfasst.

Der Komfort-Anschluss Plus DSL für Geschäftskunden wird ebenfalls in den Abstufungen 16, 50, 100 oder 250 Mbit/s angeboten und auch diese Tarife umfassen nur eine Daten- und Festnetz-Flat. Bei Telefonaten in die deutschen Mobilnetze werden 19,9 Cent pro Minute aufgerufen, es seit denn man hat für 10 Euro je Monat die Red Business Internet & Phone XL hinzugebucht. Ab dem 13. Monat soll diese Option dann nur noch 5 Euro kosten. Ebenfalls zubuchbar sind drei Auslandsflats zu Monatspreisen von 16, 18 und 24 Euro. Ist ein Kabelanschluss vorhanden, bietet die Tarifreihe Red Internet & Phone Business Cable mit 300, 500 und 1.000 Mbit/s nicht nur mehr Geschwindigkeit, sondern inkludiert auch Flatrates für Daten, das deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze.

O2: In allen Tarifen enthalten

Die Privatkundentarife O2 my Home gibt es mit 10 (nein, kein Vertipper), 50, 100 sowie 250 Mbit/s. Eine echte Telefonie-Flatrate in das deutsche Mobilfunk- und Festnetz ist in jeder Variante enthalten, was ein echtes Alleinstellungsmerkmal ist. Gegen einen Aufpreis gibt es dieses Angebot auch für Selbstständige und kleine Firmen. Für größere Unternehmen gibt es die Tariflinie O2 my Office und auch dort ist die Telefonie-Flatrate in alle deutschen Netze (Festnetz und Mobilnetze) enthalten.


Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]