Neu von MSI

Meldungen zum Thema Wirtschaft

Lenovo: Nettogewinn um 67 Prozent eingebrochen

Lenovo, der mit einem Marktanteil von 22,4 Prozent größte PC-Hersteller der Welt, hat für den Zeitraum von Oktober bis Dezember 2016 äußerst bescheidene Geschäftszahlen präsentiert. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sind Lenovos Umsatz um sechs Prozent auf 12,2 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn um 64 Prozent auf 138 Millionen US-Dollar und der Nettogewinn um 67 Prozent auf 98 Millionen US-Dollar eingebrochen.

 [ mehr ]

Korruption: "Prinz Samsung" verhaftet

Im vergangenen Jahr hieß Samsungs größtes Problem Galaxy Note 7 und war rein technischer Natur. 2017 hört das dominierende Problem des südkoreanischen Konzerns auf den Namen Lee Jae-yong und ist ein rechtliches. Samsungs Kronprinz wurde nämlich aufgrund von Korruptionsvorwürfen verhaftet.

 [ mehr ]

werbung: Aktuelle Angebote & Aktionen von Amazon

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Kostenlose Lieferung ab einem Bestellwert von 29 Euro.

Für Toshiba geht es ums Überleben

2014 hatte ein Bilanzskandal die japanische Toshiba Corporation erschüttert und im Rahmen der Aufarbeitung mussten die verantwortlichen Manager im Sommer 2015 gleich reihenweise ihren Hut nehmen. Lange Zeit sah es aus, als stünde das Unternehmen am Abgrund, doch nun ist es dank seiner US-amerikanischen Atom-Tochter einen entscheidenden Schritt weiter.

 [ mehr ]

HTC fährt abermals hohen Verlust ein

Nach einer leichten Aufwärtstendenz im dritten Quartal hat der Jahresabschluss 2016 dem Smartphone-Hersteller HTC wieder einen hohen Verlust beschert. Es war bereits das siebte Verlustquartal in Folge, zuletzt hatte HTC zum Jahresauftakt 2015 einen Mini-Gewinn von 360 Millionen NT$ eingefahren (ca. 10,915 Millionen Euro).

 [ mehr ]

Valves Chef wirft Apple intransparentes Gebaren vor

Valve-Gründer Gabe Newell hat sich anlässlich eines Pressetermins sehr deutlich und äußerst negativ über geschlossene Plattformen wie Apples iOS oder die Spielkonsolen von Microsoft und Sony geäußert. Insbesondere Apple wirft Newell eine nicht vorhandene Kommunikation sowie ein undurchsichtiges Gebaren vor.

 [ mehr ]

Nikon streicht die DL-Kameras

Der japanische Kamerahersteller Nikon Corporation hat seine seit längerer Zeit überfällige Kamera-Familie DL ersatzlos gestrichen. Die DL-Serie mit den drei Modellen DL18-50 f/1.8-2.8, DL24-85 f/1.8-2.8 und DL24-500 f/2.8-5.6 sollte Premium-Qualität in kompakten Abmessungen bieten. Als Sensor war ein Typ-1-Chip mit Abmessungen von 13,2 x 8,8 mm vorgesehen.

 [ mehr ]

Trump does not make Twitter great again

My beloved Twitter has been treated so unfairly by you all. It is a GREAT company -- always publishing what I think is the RIGHT THING! And now look at Q4 and Fiscal Year 2016. Terrible! Net loss 2016 hits 456,873 million US$. 167,054 million US$ in Q4 alone. While I tweet! Must be FAKE NUMBERS!

 [ mehr ]

Defekte Akkus lösen Brand bei Samsung SDI aus

In einer Fabrik des Batterie-Herstellers Samsung SDI hat es gebrannt. Fotos zeigen Rauchwolken über dem Werk im chinesischen Tianjin sowie über benachbarten Gebäuden und Straßen. Wie DigiTimes berichtet, sollen defekte Akkus der Auslöser gewesen sein.

 [ mehr ]

Smartphones: Apple rutscht in China auf Rang 4

Hatte China zunächst einen Run auf die teuren aber prestigeträchtigen iPhones erlebt, so besinnen sich inzwischen mehr und mehr Chinesen auf die heimischen Smartphone-Hersteller. Laut IDC rutschte Apple 2016 im Reich der Mitte hinter OPPO, Huawei und vivo auf den vierten Platz der absatzstärksten Smartphone-Hersteller ab.

 [ mehr ]

Ende Gelände: Der Tablet-Markt schrumpft kräftig

Laut IDC ist der Tablet-Absatz im vierten Quartal 2016 um 20,1 Prozent auf 52,9 Millionen Geräte abgestürzt. Ein Jahr zuvor waren noch 66,2 Millionen Tablets über den Ladentisch gegangen. Betroffen sind insbesondere kleinere Hersteller, doch auch Samsung und Apple mussten Federn lassen. Dagegen verspüren die chinesischen Hersteller Lenovo und Huawei Aufwind.

 [ mehr ]

Marktanteile: Windows 10 läuft weltweit auf einem Viertel der PCs

Windows 10 hat im Januar 2017 um 0,94 Punkte zugelegt und konnte sich einen Marktanteil von 25,30 Prozent sichern. Das aktuelle Betriebssystem aus Redmond schließt damit weiter zu Windows 7 auf, dessen Marktanteil um 1,14 Punkte auf 47,2 Prozent gefallen ist. Mit einem Plus von 0,10 Punkten auf 9,17 Prozent behält Windows XP den dritten Rang.

 [ mehr ]

DRAM: Speicherpreise im Höhenflug

Die Hersteller von DRAM-Chips hatten ihre Produktion in der zweiten Jahreshälfte 2016 gedrosselt und das zeigt Wirkung: Seit Oktober sind die Preise für DRAM-Chips kontinuierlich gestiegen und insbesondere zum Jahreswechsel sind die Kurse am taiwanischen Spot-Markt noch einmal deutlich angezogen. Binnen fünf Monaten hat sich der Arbeitsspeicher dort um bis zu 57,27 Prozent verteuert.

 [ mehr ]

Facebook steigert seinen Gewinn um 177 Prozent

Im Geschäftsjahr 2016 konnte Facebook seinen Nettogewinn um 177 Prozent auf 10,217 Milliarden US-Dollar (2015: 3,688 Milliarden US-Dollar) steigern. Alleine der Nettogewinn im vierten Quartal erreichte mit 3,568 Milliarden US-Dollar (+128%) fast das Niveau des gesamten Vorjahres. Auch der Gewinn je Aktie ist mit 1,21 US-Dollar (+124%) im Abschlussquartal und 3,49 US-Dollar (+171%) im Gesamtjahr ähnlich stark in die Höhe geschossen.

 [ mehr ]

EU besiegelt die Abschaffung von Roaming-Gebühren

Die Europäische Kommission hat heute den letzten Nagel in den Sarg der Roaming-Gebühren geschlagen, indem auch die Großhandelspreise, welche die lokalen Netzbetreiber ihren ausländischen Mitbewerbern berechnen dürfen, gedeckelt wurden. Nach Zustimmung durch die EU-Mitgliedstaaten und das Parlament werden die Roaming-Gebühren ab dem 15. Juni 2017 zumindest den Endkunden keine Kopfschmerzen mehr bereiten.

 [ mehr ]

Apple ist zurück auf der Überholspur

Auch wenn man die großen Innovationen bei Apple seit Jahren vermisst und der Absatz der vergangenen Quartale unter einem schrumpfenden China-Geschäft zu leiden hatte, waren die Geschäftszahlen immer ordentlich. Doch die Anleger hatten sich zu lange an die ständigen Rekordzahlen gewöhnt und reagierten missmutig. Das sollte sich mit den neuen Zahlen ändern, denn diesmal konnte Apple wieder Rekorde aufstellen.

 [ mehr ]

AMD verringert seine Verluste, Produkte im Zeitplan

Minimalziel erreicht: Laut Firmenchefin Dr. Lisa Su liegt AMD wieder auf Kurs und die neuen Produkte für 2017 im Fahrplan. Doch wie so oft, wenn große Neuerungen vor ihrer Markteinführung stehen, schwächelt die Nachfrage für die aktuellen Produktreihen. Und so ist AMDs Umsatz im Abschlussquartal zumindest sequentiell gesunken.

 [ mehr ]

Intel: Mehr Umsatz, weniger Gewinn und ein Flash-Problem

Intels CEO Brian Krzanich bewertet das vierte Quartal als "hervorragenden Abschluss" für das Geschäftsjahr 2016. Parallel zur fortschreitenden Transformation des Geschäftsmodells kann sein Unternehmen einige Rekordzahlen vorweisen, was alles andere als selbstverständlich ist. Auch für die Zukunft gibt sich Krzanich zuversichtlich, obwohl das Flash-Geschäft 2016 eine halbe Milliarde US-Dollar verbrannt hatte. Dafür boomte die PC-Sparte.

 [ mehr ]

Samsung: Starke Geschäftszahlen zum Jahresende

Allen Problemen mit dem Galaxy Note 7 zum Trotz konnte Samsung den Umsatz des Vorjahresquartals mit 53,33 Billionen Won (ca. 42,66 Milliarden Euro; Q4/2015: 53,32 Billionen Won) leicht übertreffen. Der operative Gewinn ist um mehr als ein Drittel auf 9,22 Billionen Won (ca. 7,38 Milliarden Euro) geklettert und ihren Nettogewinn haben die Südkoreaner mehr als verdoppelt: 7,09 Billionen Won (5,67 Milliarden Euro) bedeuten ein Plus von 120,19 Prozent.

 [ mehr ]

Galaxy Note 7: Das Akku-Problem war ein Akku-Problem

Samsung hat das Debakel um die überhitzenden Akkus des Galaxy Note 7 aufgearbeitet und kann nun bestätigen, dass die Akkus der Phablets in Brand geraten waren, weil sie fehlerhaft waren. Das mag ein wenig seltsam klingen, schließlich hatte ja niemand ernsthaft erwartet, dass Samsung die Akkus als Taschenwärmer entwickelt hatte, doch für die Zukunft ist die nun abgeschlossene Untersuchung durchaus von Bedeutung - auch für das kommende Galaxy S8.

 [ mehr ]

Das lange Warten auf LineageOS

Noch nie etwas von LineageOS gehört? Aber eventuell von CyanogenMod? Okay, dann hier die Kurzversion: CyanogenMod war, LineageOS wird, doch aktuell haben wir gar nichts. Schuld ist die Firma Cyanogen Inc., die aus dem Community-Projekt CyanogenMod ein kommerzielles Produkt namens Cyanogen OS gebastelt hatte und damit baden ging.

 [ mehr ]

Alphabet (Google) streicht die Solar-Drohne

Im Jahr 2014 hatte Google mit Titan Aerospace einen Entwickler für solarbetriebene Drohnen gekauft. Diese Fluggeräte sollten als atmosphärische Satelliten in großer Höhe fliegen, um abgelegene Gegenden mit Internet zu versorgen oder Umweltdaten aufzuzeichnen. Nun hat Googles Dachgesellschaft Alphabet das ambitionierte Projekt zu den Akten gelegt.

 [ mehr ]

Apple: Bringt das iPhone 8 den Edelstahl-Rahmen zurück?

Wie aus dem Umfeld der Zulieferer zu erfahren ist, will Apple beim iPhone 8 auf ein aufwändiges Aluminiumgehäuse verzichten und stattdessen einen Edelstahl-Rahmen verbauen. Zuletzt hatte das im Oktober 2011 vorgestellte iPhone 4s einen solchen Edelstahl-Rahmen, der die beiden aus Spezialglas bestehenden Seiten hielt und zugleich als Antenne fungierte, gehabt.

 [ mehr ]

Intel steigt bei HERE ein

Im August 2015 hatten Audi, BMW und Daimler den Kartendienst HERE von Nokia gekauft. Die drei deutschen Automobilhersteller hatten hierfür 2,8 Milliarden Euro auf den Tisch gelegt. Nun greift sich Intel einen Anteil von 15 Prozent, um die Entwicklung vollständig autonomer Fahrzeuge und das Internet der Dinge weiter voranzubringen.

 [ mehr ]

eBooks: Telekom verkauft tolino-Ökosystem an Kobo

Lange Zeit hatte der Buchhandel das Geschäft mit elektronischen Büchern beinahe kampflos Amazon überlassen, doch im Frühjahr 2013 regte sich Widerstand. Die großen deutschen Buchhändler und die Deutsche Telekom hatten sich zusammengeschlossen und mit dem eBook-Reader Tolino eine gemeinsame Plattform präsentiert. Doch nun geht die Telekom von Bord.

 [ mehr ]

Marktanteile: Windows 10, 7 und XP legen zu

Zugegeben, es ist ein seltsames Trio, welches das Jahr 2016 laut Netmarketshare mit steigenden Marktanteilen beendet hat. Dass Windows 10 aufgrund des Verkaufs neuer Rechner zulegen konnte, ließ sich nicht verhindern, doch auch der alte wie neue Platzhirsch Windows 7 konnte seine Position wieder ausbauen. Und selbst der Methusalem Windows XP stäubt sich hartnäckig, endlich in der Versenkung zu verschwinden.

 [ mehr ]

Apple reduziert die iPhone-Produktion nochmals

Wie der japanische Wirtschaftsdienst Nikkei meldet, hat Apple die iPhone-Fertigung für das erste Quartal 2017 nochmals um zehn Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum gedrosselt. Dieser Schritt kommt überraschend, da Apple seine Bestellungen schon im Vorfeld um zwanzig Prozent reduziert hatte. Als Ursache nennt Nikkei eine schleppende Nachfrage.

 [ mehr ]

Patentverletzungen: Nokia hat Apple verklagt

Als ehemaliger Weltmarktführer im Bereich Mobiltelefon besitzt Nokia zahlreiche Patente. Weitere kamen im Jahr 2013 mit der Komplettübernahme des Joint-Ventures "Nokia Siemens Networks" hinzu und auch der Kauf von Alcatel-Lucent in diesem Jahr hat Nokias Portfolio noch einmal deutlich erweitert. Auch Apple soll viele dieser Patente nutzen, allerdings ohne dafür zu zahlen.

 [ mehr ]

Crytek bestätigt Standortschließungen

Seit Tagen ziehen Gerüchte über Entlassungen und ausstehende Gehälter beim deutschen Spiele-Entwickler Crytek durch das Netz, nun hat das Unternehmen diese zumindest teilweise bestätigt. Die Entwicklungsarbeit soll sich zukünftig auf die Standorte Frankfurt am Main und Kiew konzentrieren, alle anderen Studios werden geschlossen oder abgestoßen.

 [ mehr ]

EU-Kommission wirft Facebook Irreführung vor

Die Europäische Kommission wirft Facebook vor, im Zuge der WhatsApp-Übernahme falsche oder irreführende Angaben gemacht zu haben. Für die Übernahme im Jahr 2014 musste auch die Kommission ihre Zustimmung erteilen, doch Facebook habe in Hinblick auf den Abgleich der Benutzerkonten wissentlich die Unwahrheit gesagt.

 [ mehr ]

Uber verbrennt Milliarden

Wie Bloomberg meldet, verbrennt der umstrittene Fahrdienstvermittler Uber immer mehr Geld. In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 sollen es über 2,2 Milliarden US-Dollar gewesen sein, davon alleine im dritten Quartal mehr als 800 Millionen. Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Uber einen Verlust von rund drei Milliarden US-Dollar, 2015 hatte die Firma "nur" zwei Milliarden versenkt.

 [ mehr ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]