Intel 300 Series

Meldungen zum Thema Wirtschaft

neu: Anleger strafen IBM ab: Wachstum nur dank Wechselkursen

IBM hatte die Cloud, Sicherheit und die künstliche Intelligenz zu seinen strategischen Imperativen gemacht, während das Hardware-Geschäft in weiten Teilen nach China verkauft wurde. In der Folge schrumpfte der Umsatz von Big Blue über einen Zeitraum von 22 Quartalen. Erst das vierte Quartal 2017 brachte eine Trendwende, die zum Beginn des neuen Jahres nur noch von günstigen Wechselkursen getragen wird.

 [ mehr ]

iPhone X: Steht Apples teurer Ladenhüter vor dem Aus?

Am 3. November 2017 schickte Apple sein Über-Flaggschiff iPhone X an den Start: Noch besser, noch schneller und noch teurer. Für die Einstiegsvariante mit 64 GB Speicherplatz muss man 1.149 Euro auf den Tisch legen und 256 GB Speicherkapazität bekommt man sogar erst für 1.319 Euro. Dennoch sahen sich Vorbesteller mit sehr langen Lieferzeiten konfrontiert. Also alles wie immer? Nein, denn jetzt erklärte der erste Analyst das iPhone X für tot.

 [ mehr ]

Foto-Zusammenschluss: SmugMug hat Flickr gekauft

Die Fotoplattform Flickr hat ein neues zu Hause beim kalifornischen Bild-Hosting-Dienst SmugMug gefunden. Damit ist die Zukunft des einstiegen Pioniers unter den Foto-Communities erst einmal gesichert, denn SmugMug will Flickr neu beleben. Und thematisch passen die beiden Unternehmen perfekt zusammen.

 [ mehr ]

werbung: Aktuelle Angebote & Aktionen von Amazon

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Kostenlose Lieferung ab einem Bestellwert von 29 Euro.

Google streicht "Allo" und will SMS durch "Chat" ersetzen

iPhone-Nutzer verschicken ihre Nachrichten mit iMessage, dem Quasi-SMS-Nachfolger von Apple. Android-Nutzer benutzen indes ganz unterschiedliche Apps und vielen von ihnen ist Googles hauseigene Messaging-App "Allo" gänzlich unbekannt. Daher will Google "Allo" einstellen und "Chat" als SMS-Nachfolger etablieren.

 [ mehr ]

Beendet: "Opera VPN" läuft zum 30. April 2018 aus

Und noch ein Eintrag auf der heutigen Streichliste: Zum 30. April 2018 lässt Opera seinen VPN-Dienst für Android und iOS auslaufen und wird die App "Opera VPN" aus den App-Stores entfernen. Der integrierte VPN-Dienst im Opera-Webbrowser, den die Norweger erst kürzlich auf eigene Server umgezogen hatten, ist hiervon nicht betroffen.

 [ mehr ]

Eingestellt: Die Apps von Navigon verschwinden im Mai

Seit 25 Jahren ist Navigon ein fester Begriff im Bereich der Navigation, insbesondere die Apps für Android und iOS sind sehr beliebt und erfreuen sich guter Bewertungen. Dennoch zieht Garmin, seit 2011 der Besitzer von Navigon, nun einen Schlussstrich: Fast alle Navigon-Apps werden zum 14. Mai 2018 vom Markt verschwinden.

 [ mehr ]

Gestrichen: Office 2019 kommt ohne neues OneNote

Das in Hinblick auf seinen Funktionsumfang noch immer recht dürftige "OneNote für Windows 10" wird das in Microsofts Office-Paket enthaltene "OneNote 2016" ersetzen. Ein "OneNote 2019" wird es definitiv nicht mehr geben und das für das zweite Halbjahr angekündigte Microsoft Office 2019 wird ausschließlich unter Windows 10 laufen.

 [ mehr ]

Cambridge Analytica: Daten von Facebook, Breitbart und GoSkippy

Die Meinungsmacher der Firma "Cambridge Analytica" hatten Zugriff auf weit mehr Daten als bisher gedacht: Brittany Kaiser, eine zweite Whistleblowerin, die zwischen 2015 und 2018 für das Unternehmen gearbeitet hatte, erklärte vor einem britischen Untersuchungsausschuss, dass weitere Facebook-Daten über das Quiz "Sex Compass" gesammelt wurden. Zudem habe man die Besucherdaten von Breitbart und die Kundendaten der Versicherungsgruppe GoSkippy/Eldon Insurance genutzt.

 [ mehr ]

Flash-Speicher: Preise fallen um bis zu 3,51 Prozent

Wie der DRAM-Spot-Markt hatte auch der Handel mit NAND-Flash-Chips im Januar 2017 einen steilen Kursanstieg verzeichnet. Doch während für DRAM bis Juli 2017 eine recht stabile Phase folgte, kletterten die Flash-Preise munter weiter. In der zweiten Jahreshälfte wurden die Flash-Chips wieder billiger, während die DRAM-Kurse fast schon explodierten. Aktuell sehen wir für beiden Speichertypen wieder fallende Preise.

 [ mehr ]

DRAM: Die Preise fallen spürbar

Gute Nachrichten für alle, denen Arbeitsspeicher in den vergangenen Monaten zu teuer war: Seit dem Jahreswechsel fallen die Preise am DRAM-Spot-Markt in Taiwan und dieser Trend hat sich im März 2018 weiter verfestigt. Nachdem im Februar insbesondere die Kurse der 8Gb-Chips nachgegeben hatten, waren im März wieder die 4Gb-Chips an der Reihe.

 [ mehr ]

Marktanteile: Windows 10 schwächelt auch im März

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen. Windows 10 lief im März 2018 zwar auf einem Drittel aller Rechner, konnte aber keinen Boden auf Windows 7 gutmachen - ganz im Gegenteil!

 [ mehr ]

Neue Zahlen, neue Fakten: Facebook und der Datenabgriff

Nach ersten offiziellen Schätzungen von Facebook könnten bis zu 87 Millionen Nutzer von der Datenweitergabe an die Meinungsmanipulatoren von Cambridge Analytica betroffen sein. Das ist allerdings nur die Spitze des Eisbergs, da unzählige App-Entwickler und Datensammler Zugriff auf die Konten der Facebook-Nutzer hatten.

 [ mehr ]

Bitcoin und Ethereum wieder im Sturzflug

Für Krypto-Millionäre wird 2018 zur Nervenprobe: Die beiden wichtigsten Krytowährungen Bitcoin und Ethereum befinden sich seit Anfang 2018 auf einer Achterbahnfahrt, die nach Rekordpreisen zum Jahreswechsel inzwischen steil nach unten weist. Und während Bitcoin Anfang März zumindest noch zuckte, kennt Ethereum inzwischen nur noch eine Richtung: Nach unten.

 [ mehr ]

Antminer E3: Der erste ASIC-Miner für Ethereum

Bitmain hat mit dem Vorverkauf des Antminer E3 begonnen. Der erste ASIC-Miner für die Kryptowährung Ethereum kostet 800 US-Dollar und soll zwischen dem 16. und 31. Juli 2018 ausgeliefert werden. Einer - laut Bitmain konservativ geschätzten - Hashrate von 180 MH/s steht ein Stromverbrauch von 800 Watt gegenüber. AMDs Aktie rutschte vor Handelsbeginn um über fünf Prozent ab.

 [ mehr ]

Gerücht: Apple ab 2020 ohne Intel

Wie Bloomberg mit Verweis auf "gut informierte Quellen" berichtet, plant Apple ab 2020 ohne Intel. Die hauseigenen Macs sollen dann von eigenen Prozessoren angetrieben werden. Dies scheint zugleich Apples Abschied von der x86-Architektur zu sein, was für Mac-Benutzer ähnlich weitreichende Konsequenzen haben wird, wie Apples Abschied von der PowerPC-Architektur im Jahr 2005. Intels Aktie fällt deutlich.

 [ mehr ]

ASIC-Miner für Ethereum, Grafikkarten für Spieler

Spielern fällt es seit Monaten schwer, potente Grafikkarten zu einem fairen Preis zu finden, denn diese Karten eignen sich auch zum Schürfen der Krypto-Währung Ethereum. Doch dieses Problem könnte bald Vergangenheit sein, denn in Kürze soll ein erster ASIC-Miner für Ethereum auf den Markt kommen.

 [ mehr ]

Foxconn kauft Belkin für 866 Millionen US-Dollar

Die taiwanische Firma "Foxconn Interconnect Technology Limited" (FIT), eine Tochter des weltgrößten Auftragsfertigers "Hon Hai Precision Industry Co.", kauft das US-Unternehmen "Belkin International" für rund 866 Millionen US-Dollar in bar. Zu den Amerikanern gehören neben Belkin auch die Marken Linksys, WeMo und Phyn.

 [ mehr ]

Amazon muss gegen Anbieter indizierter Uralt-Spiele vorgehen

Über den Handelsplatz von Amazon hatten Drittanbieter Konsolen im Bundle mit den Spielen "Mortal Kombat", "Mortal Kombat II" und "Mortal Kombat 3" verkauft. Das ist in Deutschland ein Problem, denn diese Spiele wurden von der "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien" indiziert und für alle drei Titel besteht ein Verkaufsverbot.

 [ mehr ]

Kolumne: Mark Zuckerberg, Du Opfa!

Nach einem Blick auf Facebooks fallende Aktienkurse hat sich der stets verschlossene Mark "Zuck" Zuckerberg einige Minuten seiner wertvollen Zeit genommen und ein paar warme Worte hinsichtlich der "Cambridge Analytica Situation" verfasst. Zuck gibt sich bestürzt und stellt fest, dass wir da ja eigentlich alle irgendwie die Opfer sind. Also auch Facebook. Und das ist Blödsinn!

 [ mehr ]

Facebooks Anleger sind sehr nervös

Aufgrund der Affäre um Cambridge Analytica geraten Facebook und sein Chef Mark Zuckerberg immer stärker unter Druck. Facebooks Aktie ist im Laufe des Tages um 5,44 Prozent auf 163,18 US-Dollar gefallen. Gestern ging das Papier noch mit 172,56 US-Dollar aus dem Handelstag. Grund sind erneute Ermittlungen der US-Handelsaufsichtsbehörde FTC (Federal Trade Commission).

 [ mehr ]

Trio infernal: Cambridge Analytica, Facebook und Trump

Im Dezember 2016 behauptete die Firma Cambridge Analytica, den zunächst als aussichtslosen Kandidaten gehandelten Donald Trump dank der Macht von "Big Data" und gezielter Wählermanipulation über soziale Medien wie Facebook zum US-Präsidenten gemacht zu haben. Zunächst wurde Cambridge Analytica für diese Behauptungen belächelt, doch inzwischen wird gegen das Unternehmen ermittelt. Und auch für Facebook und Trump könnte diese Affäre richtig teuer werden.

 [ mehr ]

Tödlicher Unfall: Autonomes Fahrzeug überfährt Fußgängerin

In Tempe, einer Stadt im US-Bundesstaat Arizona, hat ein autonomes Fahrzeug der Firma Uber eine Fußgängerin erfasst. Sie starb wenig später im Krankenhaus an den Folgen des Unfalls. Uber hatte das selbstfahrende Auto mit einem menschlichen Fahrer besetzt, der im Notfall eingreifen sollte. Dies ist offenbar nicht geschehen.

 [ mehr ]

Trump verbietet Übernahme von Qualcomm durch Broadcom

US-Präsident Donald Trump hat die größte Übernahme in der Geschichte der Chip-Branche per Präsidentenorder untersagt. Da Broadcom Limited ihren Sitz in Singapur hat, sieht Trump die nationale Sicherheit bedroht und beruft sich auf Sektion 721 des "Defense Production Act" ("Gesetz über die Produktion von Militärgütern") aus dem Jahr 1950.

 [ mehr ]

ver.di liefert der Telekom eine Ausrede

Die Kunden der Telekom werden keinen Unterschied feststellen: Wer heute beim deutsche Telekommunikationsriesen anruft, wird - wie gewohnt - Ewigkeiten in der Warteschleife verbringen. Die Besuchsfenster der Techniker umfassen auch heute mehrere Stunden und reichen am Ende doch nicht aus. Nur eines ist heute anders.

 [ mehr ]

Flash-Speicher: Kaum Bewegung in den Preisen

Wie der DRAM-Spot-Markt hatte auch der Handel mit NAND-Flash-Chips im Januar 2017 einen steilen Kursanstieg verzeichnet. Doch während für DRAM bis Juli 2017 eine recht stabile Phase folgte, kletterten die Flash-Preise munter weiter. In der zweiten Jahreshälfte wurden die Flash-Chips dann wieder billiger, während die DRAM-Kurse fast schon explodierten. Aktuell ist nur wenig Bewegung in den Preisen.

 [ mehr ]

DRAM: Preise für 8Gb-Chips fallen

Auch im Februar 2018 sind die Preise am DRAM-Spot-Markt in Taiwan ein wenig gefallen. Doch während zuletzt die Kurse für 4Gb-DDR3-Chips etwas deutlicher nach unten korrigiert wurden, sind es diesmal die 8Gb-DDR4-Chips, die im Vergleich zum Vormonat um gut zwei Prozent günstiger zu haben sind.

 [ mehr ]

Marktanteile: High Sierra bei knapp 5 Prozent

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen. Im Februar 2018 hieß der Gewinner macOS 10.13 High Sierra, welches sich mit knapp fünf Prozent Marktanteil anschickt, Windows 8.1 zu überholen und auf den dritten Rang vorzurücken. Windows 10 musste indes Federn lassen.

 [ mehr ]

Samsung drosselt OLED-Produktion wegen Apples iPhone X

Im Jahr 2017 hatte Samsung 12,6 Milliarden US-Dollar in den Ausbau seiner OLED-Fertigung investiert und mit Apple einen vielversprechenden Großabnehmer gewonnen. Doch die Verkäufe des iPhone X sind deutlich eingebrochen und nun muss Samsung andere Abnehmer für seine OLED-Displays finden. Zudem wird gemukelt, dass Apple seine OLED-Panels zukünftig bei LG kaufen will.

 [ mehr ]

Google geht gegen störende Werbung vor

Der weltweit marktführende Internetbrowser Chrome (Marktanteile im Januar 2018 laut NetMarketShare - Desktop: 61,41%; Tablet: 57,89%; Mobil: 61,93%) geht seit heute gegen störende Werbung vor. Dabei richtet sich Chrome nach den "Better Ads Standards" der Coalition for Better Ads. Das ist einerseits erfreulich, hat aber auch ein wenig Geschmäckle, denn Chrome wird von Google entwickelt, Google ist federführend bei der Definition der Werbestandards und Google ist der weltgrößte Anbieter für Online-Werbung.

 [ mehr ]

Marktanteile: High Sierra überholt Windows XP

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen. Im Januar rutschte Windows XP erstmals unter die Marke von fünf Prozent und wurde prompt von macOS 10.13 High Sierra überholt, welches damit auf die vierte Position vorrückt.

 [ mehr ]