Werbung
Restposten Angebote von Amazon: Computer und Zubehör, Baumarkt, Garten, Sport und Freizeit




Meldungen zum Thema Wirtschaft

neu: Auch bei Flash-Speicher stockt der Preisanstieg

Der COVID-19-Ausbruch hat am Spot-Markt in Taiwan nicht nur den Preisanstieg für Arbeitsspeicher gestoppt, sondern auch bei Flash-Chips für fallende Preise gesorgt. Vor einem Monat hatte sich der Preisanstieg bei den in SSDs, Speicherkarten, USB-Sticks und Mobilgeräten genutzten Flash-Chips nochmals beschleunigt.

 [ mehr ]

neu: Arbeitsspeicher: COVID-19 bremst Preisanstieg

Nachdem uns 2019, abgesehen von einem kurzen Anstieg im Juli, stetig fallende DRAM-Preise gebracht hatte, startete das erste Quartal von 2020 mit saftigen Aufschlägen von rund 30 Prozent. Der COVID-19-Ausbruch hat diesen Trend im März gestoppt, denn während für das Home-Office neue PCs gekauft wurden, legten viele Firmen ihre IT-Bestellungen aufgrund der ungewissen Wirtschaftslage erst einmal auf Eis.

 [ mehr ]

werbung: Aktuelle Angebote & Aktionen von Amazon

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Kostenlose Lieferung ab einem Bestellwert von 29 Euro.

neu: Marktanteile: Windows 7 lief auch im März auf einem Viertel aller PCs

In Zeiten von COVID-19 mögen andere Statistiken wichtiger sein, dennoch blicken wir auch in diesem Monat wieder bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen. Obwohl der kostenlose Support für Windows 7 am 14. Januar 2020 eingestellt wurde, wächst sein Marktanteil wieder, während Windows 10 wieder einmal auf der Stelle tritt.

 [ mehr ]

Microsoft 365: Zwischen Goldgräberstimmung und Härtetest

Für COVID-19 gibt es noch kein Heilmittel, für die negativen Auswirkungen auf Geschäftsabläufe aber schon - zumindest aus der Sicht von Microsoft. Microsoft Teams und Office 365 verwandeln das heimische Wohnzimmer in Büro und Konferenzraum, denn die Lösung für alle aktuellen Probleme lautet Cloud. Doch die Tragfähigkeit von Wolken ist arg begrenzt.

 [ mehr ]

Vodafone: Kleine Geschenke erhalten die Kundschaft

Die Telekom, O2 und Blau waren vorausgeeilt, dann folgten die Telekom-Tochter Congstar und nun auch Vodafone. Statt Datenvolumen zu verschenken, gibt es bei Vodafone einen Aktions-Social-Pass, ausgewählte Streaming-Inhalte sowie Microsoft Teams inklusive Office 365 für Geschäftskunden.

 [ mehr ]

Congstar verschenkt 5-GB-Datenvolumen

Vor einer Woche hatte die Deutsche Telekom angekündigt, ihren Mobilfunkkunden bis auf Weiteres zusätzlich 10 GB Datenvolumen pro Monat zu schenken. Nun folgt die Konzerntochter Congstar mit immerhin einmalig 5 GB Datenvolumen.

 [ mehr ]

Krisenhilfe durch Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica

Die Deutsche Telekom hat ein umfangreiches Hilfspaket geschnürt und stellt ihren Mobilfunkkunden zusätzlich 10 GB Datenvolumen pro Monat zur Verfügung. Für Firmen gibt es Office 365 kostenlos, zudem dürfen Unternehmen und Schulen die Web-Konferenzdienste der Telekom zum Nulltarif nutzen. Telefonica drosselt den mobilen Datendurchsatz nach Verbrauch des Inklusivvolumens nur noch auf 384 Kbit/s. Bewegungsdaten sollen dabei helfen, die Ausbreitung von COVID-19 nachzuvollziehen.

 [ mehr ]

Patentverletzung: Apple zahlt 454 Millionen US-Dollar an VirnetX

Nach zehn Jahren Rechtsstreit mit vier Siegen vor Geschworenengerichten und zwei Erfolgen vor Berufungsgerichten hat der Softwareentwickler VirnetX aus Zephyr Cove im US-Bundesstaat Nevada den Technologieriesen Apple endgültig niedergerungen. Die Belohnung: 454.033.859,87 US-Dollar für eine von Apple widerrechtlich genutzte Sicherheitsfunktion.

 [ mehr ]

Frankreichs Wettbewerbsbehörde verhängt Rekordstrafe gegen Apple

Diese Woche beginnt alles andere als positiv für Apple: Im Jahr 2012 hatte sich der Distributor eBizcuss bei Frankreichs Wettbewerbsbehörde über illegale Absprachen zwischen Apple und den beiden Großhändlern Tech Data und Ingram Micro beschwert, was zu Razzien in den Firmensitzen der drei Unternehmen geführt hatte. Dabei wurden Beweise für Kartellrechtsverstöße sichergestellt, welche nun Strafen in Höhe von 1,24 Milliarden Euro nach sich ziehen.

 [ mehr ]

Marktanteile: Windows 7 läuft nach wie vor auf einem Viertel aller PCs

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen und auf dieser liegt aktuell ein besonders starker Fokus, schließlich endete am 14. Januar 2020 der kostenlose Support für Windows 7. Doch die Massenflucht hin zu Windows 10, das sich nach wie vor kostenlos mit Lizenzschlüsseln von Windows 7, 8 oder 8.1 installieren lässt, ist auch im Februar ausgeblieben.

 [ mehr ]

Auch Flash-Speicher wurde wieder teurer

Am Spot-Markt in Taiwan sind nicht nur die Kurse für Arbeitsspeicher weiter angezogen, sondern auch die Preise für Flash-Chips, die beispielsweise in SSDs, Speicherkarten und USB-Sticks verbaut werden. Insbesondere die Handelspreise für größere MLC- sowie 3D-TLC-Chips haben in den vergangenen vier Wochen um mehr als fünf Prozent zugelegt.

 [ mehr ]

Arbeitsspeicher: Die Preise sind weiter gestiegen

Nachdem uns 2019, abgesehen von einem kurzen Anstieg im Juli, stetig fallende DRAM-Preise gebracht hatte, summieren sich die Aufschläge im Jahr 2020 inzwischen auf rund 30 Prozent. Und während der Preisanstieg bei den DDR4-Chips ein wenig nachgelassen hat, zieht er bei den DDR3-Chips weiter an.

 [ mehr ]

Betrug: Unberechtigte Buchungen über Google Pay und PayPal

Wie Golem und andere Medien berichten, sind etliche deutsche Nutzer der beiden Zahlungsdienste Google Pay und PayPal Opfer einer neuen Betrugsmasche geworden. Betroffen sind derzeit ausschließlich Kunden, die Google Pay mit einem PayPal-Konto verknüpft haben. Die Zahlungen wurden auf den ersten Blick von der US-Einzelhandelskette Target veranlasst.

 [ mehr ]

Umsatzwarnung: COVID-19 bremst Apple aus

Nachdem die Covid-19-Epidemie bereits zur Absage des Mobile World Congress 2020 geführt hatte, belastet die hochgradig ansteckende Krankheit nun auch das laufende Quartal von Apple. Um die Ausbreitung des Virus einzugrenzen, hatte die chinesische Regierung zunächst die Neujahrsferien verlängert und im Anschluss Fabriken in den besonders betroffenen Regionen stilllegen lassen. Auch die Geschäfte blieben geschlossen.

 [ mehr ]

MWC 2020: GSMA kapituliert vor Covid-19

Vom 24. bis zum 27. Februar sollte der "Mobile World Congress 2020" (MWC) in Barcelona stattfinden und uns einen Vorgeschmack auf die Mobilfunktrends des Jahres geben. Doch dann kam die Covid-19-Epidemie, welche, wie viele der Aussteller, ihren Ursprung in Asien hat, und es hagelte Absagen. Es drohte eine Messe ohne Aussteller und ohne Besucher, weshalb die GSM Association (GSMA) die Notbremse zog und den MWC erstmals absagte.

 [ mehr ]

Marktanteile: Windows 7 läuft weiterhin auf einem Viertel aller PCs

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen und auf dieser liegt aktuell ein besonders starker Fokus, schließlich endete am 14. Januar 2020 der kostenlose Support für Windows 7. Zu einer Massenflucht aus dem vertrauten Betriebssystem ist es dennoch nicht gekommen - nach wie vor läuft Windows 7 auf mehr als einem Viertel aller PCs. Und das obwohl das kostenlose Upgrade auf Windows 10 weiterhin funktioniert.

 [ mehr ]

Flash-Speicher: Kurse für MLC- und TLC-Chips gestiegen

Am Spot-Markt in Taiwan sind nicht nur die Kurse für Arbeitsspeicher abermals deutlich angezogen, sondern auch die Preise für Flash-Chips, die beispielsweise in SSDs, Speicherkarten und USB-Sticks verbaut werden. Insbesondere 3D-TLC-Chips, die besonders viel Speicherkapazität pro Dollar bieten, haben um fast sieben Prozent zugelegt.

 [ mehr ]

Arbeitsspeicher: Preise spürbar gestiegen

Nachdem uns 2019, abgesehen von einem kurzen Anstieg im Juli, stetig fallende DRAM-Preise gebracht hatte, kam es im Dezember zu einem plötzlichen Kurssprung von bis zu elf Prozent. Im Januar hat sich dieser Trend am Spot-Markt in Taiwan weiter beschleunigt - insbesondere für die kleineren DDR4-Chips, die um gut 16 Prozent zugelegt haben.

 [ mehr ]

Flash-Speicher: TLC-Chips zum Jahreswechsel 11,4 Prozent teurer

Am Spot-Markt in Taiwan sind nicht nur die Kurse für Arbeitsspeicher deutlich angezogen, sondern auch die Preise für TLC-Chips, die beispielsweise in SSDs, Speicherkarten und USB-Sticks verbaut werden. Marktbeobachter hatten im Dezember Engpässe für das Jahr 2020 prognostiziert und damit anscheinend die Nachfrage angekurbelt.

 [ mehr ]

Arbeitsspeicher: Preise haben im Dezember angezogen

Abgesehen von einem kurzen Anstieg im Juli, welcher seine Ursache in politischen Spannungen zwischen Japan und Südkorea hatte, brachte uns das Jahr 2019 stetig fallende DRAM-Preise. Für 2020 rechnen Marktbeobachter allerdings mit einer Verknappung der Chips, so dass der Spot-Markt in Taiwan das Jahr als Vorbote mit einem spürbaren Preisanstieg beschloss.

 [ mehr ]

Marktanteile: Windows 7 läuft noch auf gut einem Viertel aller PCs

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen. Seit Dezember 2018 belegt Windows 10 hier den ersten Platz, doch Windows 7 läuft nach wie vor auf mehr als einem Viertel aller PCs. Obwohl das Support-Ende bereits in zehn Tagen, also am 14. Januar 2020 droht, und das kostenlose Upgrade weiterhin funktioniert, scheinen viele Nutzer den Umstieg zu scheuen.

 [ mehr ]

Xiaomi meldet Rekordquartal

Xiaomi, weltweit hinter Samsung, Huawei und Apple die Nummer vier im Smartphone-Geschäft mit einem Marktanteil von 9,2 Prozent (canalys: Q3/2019), hat für das dritte Quartal 2019 einen neuen Rekordumsatz gemeldet. Diesen bescherten den Chinesen allerdings nicht die Telefone, sondern IoT, Smart-Home und Unterhaltungselektronik.

 [ mehr ]

Flash-Speicher: TLC-Chips werden billiger

Beim Blick auf den Flash-Speicher zeigt sich der Spot-Markt in Taiwan unentschlossen: Der zuvor recht konstante Kurs der TLC-Chips ist im Laufe des Novembers unter Druck geraten, während MLC-Chips mit 64Gb Kapazität etwas teurer geworden sind. Deren 32Gb-Variante präsentiert sich derweil preislich unverändert.

 [ mehr ]

Arbeitsspeicher wird immer billiger

DDR4-Chips werden am Spot-Markt in Taiwan immer billiger und liegen inzwischen wieder klar unter den Kursen von Anfang Juli 2019. Damals folgte ein sprunghafter Anstieg aufgrund politischer Spannungen zwischen Japan und Südkorea, der glücklicherweise nur kurzlebig war. Einzig die DDR3-Chips haben den Aufschlag noch nicht ganz abgebaut und liegen noch leicht über dem diesjährigen Tiefstand.

 [ mehr ]

Marktanteile: Der Abschied von Windows 7 stockt

Einmal im Monat schauen wir bei NetMarketShare auf die aktuelle Marktentwicklung bei den PC-Betriebssystemen. Seit Dezember 2018 belegt Windows 10 hier den ersten Platz und konnte im August 2019 erstmals über die Marke von 50 Prozent klettern. Doch kurz vor dem Support-Ende geraten der Siegeszug von Windows 10 und der Abschied von Windows 7 ins Stocken.

 [ mehr ]

Panasonic bald ohne Halbleitersparte

Der japanische Elektronikkonzern "Panasonic Corporation" hat heute bekannt gegeben, dass er sich von seinem Halbleitergeschäft trennen wird. Nach der Abspaltung soll dieses von der "Nuvoton Technology Corporation" aus Taiwan, einem Unternehmen unter dem Dach der "Winbond Electronics Corporation", übernommen werden.

 [ mehr ]

AMDs Ryzen 9 3950X: Sehr teuer und nicht mal verfügbar

Eigentlich sollte der Verkauf der 16-Kern-CPU AMD Ryzen 9 3950X am Montag anlaufen, doch bisher ist diese noch bei keinem Händler verfügbar. Auch das Vorbestellen bereitet derzeit wenig Freude, denn die Straßenpreise beginnen erst bei 940 Euro und liegen damit weit jenseits des von AMD genannten Preises von 749 US-Dollar zuzüglich Steuern.

 [ mehr ]

Weiterhin Probleme bei notebooksbilliger.de

Wie die Kommentare einiger Kunden belegen, läuft bei notebooksbilliger.de nach wie vor nicht alles rund. Auch der Hinweis, dass man Probleme aufgrund des Wechsels des Warenwirtschaftssystems habe, wird auf der Shop-Seite des Händlers weiterhin angezeigt. Wenige Tage vor "dem Black Friday" sowie mitten im Vorweihnachtsgeschäft sind solche Pannen überaus ärgerlich.

 [ mehr ]

Übernahme: HP lehnt dankend ab

Am 5. November 2019 flatterte dem Aufsichtsrat von HP Inc. ein Brief der Xerox Holdings Corporation auf den Tisch. Darin bot der Spezialist für Kopierer und Dokumentenverwaltung an, das PC-Urgestein für 33,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen. HPs Aktionäre wurden mit einem Aufschlag von 29 Prozent auf den Durchschnittskurs der vorausgegangenen 30 Handelstage (17,00 US-Dollar) gelockt. Dennoch lehnte HP das ungefragte Angebot nun ab.

 [ mehr ]

Huawei: USA verlängert Schonfrist ein weiteres Mal

Das dem US-Handelsministerium unterstellte "Bureau of Industry and Security" (BIS) hat die vollständige Handelssperre gegen das chinesische Unternehmen Huawei, einen der weltgrößten Ausrüster für Telekommunikationsnetzwerke und der zweitgrößte Hersteller von Smartphones, nochmals für 90 Tage ausgesetzt. Die dritte Verlängerung dieser Gnadenfrist wird am 16. Februar 2020 enden.

 [ mehr ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]