Neu von MSI

Meldungen rund um Intel

Intel stellt schnelle Notebook-CPUs der Kaby-Lake-Generation vor

Ende August 2016 hatte Intel die ersten Chips aus der Kaby-Lake-Generation vorgestellt, es handelte sich dabei um energieeffiziente SoCs für Mini-PCs und Mobilgeräte (U- und Y-Serie). Was bisher fehlte, waren die leistungsstarken Prozessoren der H-Serie. Diese reicht Intel nun nach und bringt zugleich neue Modelle für die U- und Y-Serie an den Start.  [ mehr ]

Intel stellt die Desktop-CPUs der Kaby-Lake-Generation vor

In Asien konnte man die Kaby-Lake-CPUs für Desktop-Systeme bereits Ende November 2016 kaufen und hierzulande gehen die Prozessoren seit kurz vor Weihnachten über die Ladentheken. Die offizielle Vorstellung fand allerdings erst gestern im Vorfeld der CES (Consumer Electronics Show) 2017 in Las Vegas statt. Überraschungen gab es daher kaum, lediglich die i3- und T-Modelle sowie die genauen Taktraten der Grafikkerne können wir erst jetzt nachreichen.  [ mehr ]

werbung: Aktuelle Angebote & Aktionen von Amazon

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Kostenlose Lieferung ab einem Bestellwert von 29 Euro.

HP 260-a105ng: Wie viel Desktop-PC bekommt man für 122 Euro?

Am Tag nach Weihnachten gab es den Desktop-PC HP 260-a105ng beim Media Markt zum Schleuderpreis von 122 Euro - inklusive Windows 10 Home 64 Bit. Mit 4 GiB RAM und einer 500 GB Festplatte scheint das System für typische Büroaufgaben gut gerüstet zu sein, zudem verspricht der Intel Celeron J3060 mit seiner TDP von 6 Watt einen sparsamen Betrieb. Das alles hatte uns neugierig gemacht und so hatten wir uns ein Exemplar gesichert.  [ mehr ]

Intel: Kaby Lake für Desktops schon im Handel

Und wieder einmal hat Intel seine Vertriebskette nicht im Griff: Während die Kaby-Lake-Prozessoren für Desktops und schnelle Notebooks noch auf ihre Vorstellung warten, werden sie nicht nur in China sondern auch bei uns in Europa schon munter verkauft. Auch die K-Modelle, welche sich an Enthusiasten und Übertakter richten!  [ mehr ]

Schon getestet: Intel Core i7-7700K vs Core i7-6700K

Obwohl Intel seine Kaby-Lake-CPUs für schnelle Notebooks und Desktops erst im Januar präsentieren will, wurden diese CPUs bereits vor Wochen von chinesischen Webseiten getestet. Und nun wartet auch Hexus mit einem umfangreichen Vergleich auf, der das Spitzenmodell der Skylake-Familie, den Core i7-6700K, mit seinem Nachfolger Core i7-7700K konfrontiert. Welchen Mehrwert bietet Kaby Lake für Übertakter?  [ mehr ]

Intel: Kaby Lake für schnelle Notebooks und Desktops im Januar

Genau wie AMDs Zen wird auch die Desktop-Variante von Intels Kaby Lake das Weihnachtsgeschäft verpassen. Gleiches gilt für die schnellen Notebook-Chips aus Intels siebter Core-Generation, denn bisher sind nur die stromsparenden Varianten für Tablets und Laptops verfügbar. In einem Blog-Eintrag präsentiert Intel Rechtschreibfehler und die Ankündigung, dass die fehlenden Chips in den kommenden Wochen vorgestellt werden.  [ mehr ]

Desktop: Intels "Kaby Lake" bringt nur 7% Mehrleistung

Als Intel Ende August die ersten CPUs der Generation "Kaby Lake" präsentierte, handelte es sich ausschließlich um stromsparende SoCs für schlanke Notebooks und Tablets. Auf schnelle Prozessoren für Gaming-Notebooks und Desktops müssen wir weiterhin warten, doch die chinesische Webseite PCOnline hat nun einen Core i5-7600K in die Finger bekommen und getestet.  [ mehr ]

MacBook Pro jetzt mit ein wenig Touch

Während Intels Ultrabook-Konzept den Einsatz von Touchscreens propagiert, setzte Apple stets auf eine strikte Trennung zwischen Mobilgeräten mit Touch-Bedienung und Rechnern mit normalem Bildschirm. Beim neuen MacBook Pro wird diese Abgrenzung ein wenig aufgeweicht, denn es gibt jetzt die "Touch Bar". Hierbei handelt es sich um ein zweites Display in Form einer schmalen Leiste, welches die Funktionstasten und Escape ersetzt.  [ mehr ]

Intel übertrifft seine eigenen Erwartungen...

...aber nicht die der Anleger. Erst im September hatte Intel seine Umsatzprognose für das dritte Quartal von 14,9 Milliarden auf 15,6 Milliarden US-Dollar angehoben und damit dem PC-Markt getrotzt. Nun stehen in den Büchern sogar 15,778 Milliarden US-Dollar, da die Bereiche "Data Center" und "Internet of Things" neue Rekordzahlen beigesteuert haben, doch die Aktie des Chipriesen stürzte gestern um 5,93 Prozent auf 35,51 US-Dollar ab.  [ mehr ]

Der PC-Markt zuckt noch: Intel hebt seine Prognose an

Bei Intel laufen die Geschäfte besser als erwartet, weshalb der Chipriese seine Prognose für das dritte Quartal 2016 angehoben hat. Statt auf 14,4 Milliarden bis 15,4 Milliarden US-Dollar soll sich der Umsatz nun auf 15,3 Milliarden bis 15,9 Milliarden belaufen - ein Plus zwischen 3,25 und 6,25 Prozent.  [ mehr ]

Intel stellt Kaby Lake vor: Kaum Neues aus Core-Hausen

Tick. Tock. Ein Tick steht bei Intel für eine neue Fertigungstechnik, ein "Tock" für einen Architekturwechsel. Der Mitte 2013 eingeführte Haswell markierte eine neue Architektur, welche der Broadwell von 22 auf 14 nm schrumpfte. Skylake brachte vor einem Jahr dann wieder eine neue Architektur und Kaby Lake bringt jetzt herzlich wenig.  [ mehr ]

Weniger als 150 Millionen Notebooks im Jahr 2016

Laut Digitimes Research werden in diesem Jahr weltweit weniger als 150 Millionen Notebooks ausgeliefert, das wäre ein Rückgang um 7,3 Prozent. Als wichtigste Gründe geben die Marktbeobachter Microsofts Windows 10 Anniversary Update, Intels Prozessoren der Generation "Kaby Lake" sowie Probleme in den Schwellenländern an.  [ mehr ]

Intel zieht den Stecker: Smartwatch Basis Peak am Ende

Über seine Tochter Basis wollte der Chipriese Intel ins vermeintliche Zukunftsgeschäft der Smartwatches einsteigen, doch statt als heißes Eisen entpuppte sich das Modell Peak als Gesundheitsrisiko mit akuter Verbrennungsgefahr. In einer E-Mail teilt Basis den betroffenen Kunden nun mit, dass sie die Uhr unverzüglich ablegen und zurückschicken sollen.  [ mehr ]

Intels Restrukturierung halbiert den Gewinn

Intel hat seine Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2016 auf den Tisch gelegt und obwohl der Marktführer für x86-CPUs seinen Umsatz steigern konnte, hat sich der Gewinn halbiert. Schuld ist der laufende Unternehmensumbau, der in den vergangenen drei Monaten 1,414 Milliarden US-Dollar verschlungen hat.  [ mehr ]

Intel denkt über den Verkauf seiner Sicherheitssparte nach

Wie Bloomberg mit einem Verweis auf die Financial Times berichtet, denkt Intel über den Verkauf seiner Sicherheitssparte nach. Diese war aus der auf Anti-Viren-Lösungen spezialisierten Softwarefirma McAfee Inc. hervorgegangen, welche Intel vor sechs Jahren für 7,68 Milliarden US-Dollar übernommen hatte.  [ mehr ]

iPhone 7 mit Intel inside?

Wie Bloomberg berichtet, wird im kommenden iPhone 7 ein Stück Intel stecken. Für Intel wäre dies ein Achtungserfolg, allerdings nur ein kleiner. Denn es geht nicht um den Prozessor, sondern nur um das Modem, welches Apple zuletzt von Qualcomm bezogen hatte. Zudem sollen die Geräte mit Intel-Modem auf wenige Mobilfunkanbieter beschränkt sein, während die übrigen iPhones weiterhin mit einem Modem von Qualcomm ausgeliefert werden.  [ mehr ]

Intel startet Broadwell-E mit 10 Kernen

4, 6, 8, 10 - Intels versieht seine High-End-Prozessoren der Extreme Edition mit immer mehr Kernen: Beim heute offiziell gestarteten Broadwell-E (14 nm) stecken in der Top-Ausführung Core i7-6950X gleich zehn Kerne und dank HyperThreading gibt es zwanzig Threads. Aber auch Applikationen, die nur einen Thread nutzen, sollen dank Turbo Boost Max 3.0 nun deutlich schneller rennen.  [ mehr ]

Intel Solid-State Drive Toolbox 3.3.5

Intel hat seine Solid-State-Drive Toolbox auf die Version 3.3.5 aktualisiert. Die neue Version wird mit einem SHA256-Zertifikat ausgeliefert, welches Microsoft seit Anfang 2016 von neuer Software einfordert. Da Intel dies bei der Version 3.3.4 übersehen hatte, wurde ein ungültiges Installationspaket gemeldet.  [ mehr ]

Intel kündigt massiven Stellenabbau an

Am gestrigen Abend hatte Intel seine Quartalszahlen präsentiert, doch die gerieten schnell zur Nebensache: Der Chipriese will sich umstrukturieren, setzt für seine Zukunft auf die Cloud und das Internet der Dinge. Das Image einer PC-Firma soll bis Mitte 2017 abgelegt werden und 12.000 Beschäftigte gleich mit - das sind rund elf Prozent der Mitarbeiter.  [ mehr ]

Intel Chipset Device Software (INF Update Utility) 10.1.1.14

Intel hat seinen Chipsatztreiber, also das "INF Update Utility", auf die Version 10.1.1.14 aktualisiert. Diese ordnet einige Geräte - Xeon E3-1200 v5 und E3-1500 v5, Mobil-I/O der sechsten Generation (SPT-LP) und die Chipsätze 100/C230 (SPT-H) - neu ein, um Probleme beim Treiber-Update zu beheben. Zudem wurde die angezeigte Versionsnummer für die Bibliothek CSVer.dll korrigiert.  [ mehr ]

Intels Skylake-CPUs haben ein AVX-Problem

Schon Mitte Dezember 2015 meldete die Mersenne Community, deren Mitglieder mit Hilfe der Software Prime95 nach neuen Primzahlen suchen, ein Problem mit Intels aktuellen Skylake-Prozessoren. Diese sorgen unter Windows und Linux für unerwartete Abstürze, sobald sie in einer bestimmten Weise belastet werden. Das Problem ist reproduzierbar, es tritt mit unterschiedlichen Speichermodulen und Hauptplatinen auf.  [ mehr ]

Gerücht: Intel verschenkt Prozessoren

Zwei zum Preis von einem - das kennt man sonst nur aus dem Supermarkt beim Kauf von Dosensuppe oder Spülmittel. Nun scheint auch Intel diese Strategie aufzugreifen und legt für jede Notebook-CPU einen kostenlosen Tablet-Prozessor dazu. Natürlich nicht für Lieschen Müller oder Max Mustermann, sondern nur für den chinesischen Senkrechtstarter Xiaomi. Dies berichten zumindest Quellen aus dem Umfeld asiatischer Zulieferer.  [ mehr ]

Intel behebt Datenverlust bei SSDs

Intel hat neue Firmware-Versionen für die Solid-State-Drives der Baureihen SSD 750 und SSD DC P3500 veröffentlicht. Das Update kümmert sich um einen Fehler, der im schlimmsten Fall zu Datenverlusten führen kann. Intel spricht in diesem Zusammenhang von einer DoS-Schwachstelle (Denial of Service) und bewertet den Gefährdungsgrad als hoch.  [ mehr ]

Notebooks im Aufwind, Tablets nicht

Von taiwanischen Chipherstellern ist zu vernehmen, dass sich der Tablet-Absatz in diesem Jahr wohl nicht mehr erholen wird und auch für 2016 geben sich die Firmen pessimistisch. Dafür nimmt die Nachfrage für Notebooks wieder Fahrt auf und veranlasst die Hersteller, ihre stark abgebauten Lagerbestände wieder aufzufüllen.  [ mehr ]

VIA hat sein Mobilfunkgeschäft an Intel verkauft

Intel hat seinem einstigen Rivalen VIA das Mobilfunkgeschäft abgekauft. Genauer gesagt geht es um die Chipschmiede VIA Telecom, welche auf die Entwicklung von Baseband-Prozessoren spezialisiert ist. VIA Technologies nennt weder den Kaufpreis noch weitere Details zum Geschäft. Im April 2015 hatte Bloomberg über ein Volumen von 500 Millionen US-Dollar spekuliert.  [ mehr ]

Intel verkauft Havok an Microsoft

Vor acht Jahren hatte Intel die Firma Havok Inc. übernommen, damit deren Physik-Engine nicht in die Hände der dominierenden GPU-Spezialisten AMD oder NVIDIA fällt. Nun wurde der Marktführer im Bereich der Physikberechnung von Intel an Microsoft weiterverkauft. Dort soll Havok in Zukunft DirectX 12, Visual Studio und Azure ergänzen.  [ mehr ]

x86: Spreadtrum dank Intel mit Rückenwind

Was Intel selbst nicht geschafft hat, soll nun Spreadtrum, ein chinesischer Hersteller für Anwendungsprozessoren, richten: x86-Prozessoren für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets etablieren und das ARM-Monopol brechen. Noch in diesem Jahr will Spreadtrum erste 8-Kern-SoCs mit 64-Bit-Unterstützung und 4G-Modem ausliefern und könnte zudem als offizieller Distributor für Intels SoFIA-SoCs in China agieren.  [ mehr ]

AMD spaltet CPU- und Grafiksparte, neue Übernahmegerüchte

Im Jahr 2006 hatte AMD den kanadischen Grafikspezialisten ATi übernommen, um seine Vision einer Fusion von CPU und GPU umzusetzen. Seither gab es in dem Unternehmen eine gemeinsame CPU- und Grafiksparte, welche eigentlich Synergien wecken sollte, doch der Erfolg der Fusion hielt sich in Grenzen. Nun gliedert AMD die Grafik wieder in einen eigenen Geschäftsbereich aus und prompt gibt es neue Übernahmegerüchte.  [ mehr ]

Tipp: Bis zu 60 Euro Cashback bei MSI

Unser Partner MSI hat eine neue Cashback-Aktion für ausgewählte Motherboards und Grafikkarten gestartet. Beim Kauf einer Hauptplatine oder Grafikkarte bekommt man zwischen 10 und 30 Euro zurück. Wer gleich beide Komponenten erwirbt, kann in der Summe bis zu 60 Euro sparen. Die Cashback-Aktion beschränkt sich auf Mainboards für Intel-CPUs sowie auf Grafikkarten mit GPUs von NVIDIA.  [ mehr ]

Acer Predator 8 steht kurz vor dem Start

Der taiwanische PC-Hersteller Acer will sich als Anbieter für Gaming-Produkte etablieren und plant diverse Neuheiten unter dem Namen "Predator" (Raubtier). Neben Desktop-PCs und Notebooks gehört hierzu auch ein Tablet, das Acer Predator 8. Die Massenfertigung des Shield-Herausforderers ist bereits angelaufen, so dass einer Markteinführung im September nichts mehr im Wege steht.  [ mehr ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]