Neu von MSI

Meldungen rund um NVIDIA

NVIDIA GeForce 375.86 WHQL behebt Darstellungsdefizite

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die WHQL-zertifizierte Version 375.86 aktualisiert. Der neue Treiber korrigiert störende Geisterbilder (Ghosting) sowie ein Verwischen von Bildschirminhalten (Smearing). Diese Darstellungsfehler traten mit dem vorherigen Treiber unter Windows 10 auf, während bei Windows 8.1, 8 und 7 das GeForce-Experience-Icon in der TNA fehlte. Auch dieses Problem wurde behoben.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 375.70 WHQL bringt diverse Optimierungen

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die WHQL-zertifizierte Version 375.70 aktualisiert und bringt dabei Verbesserungen für die Spiele "Titanfall 2", "Call of Duty: Infinite Warfare", "Call of Duty: Modern Warfare Remastered", "The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition", "Obduction" und "Dishonored 2". Für "Obduction" gibt es zudem ein passendes VR-Profil und für "Tom Clancy's Ghost Recon: Wildlands" ein vorläufiges SLI-Profil.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti: Punktlandung im Niemandsland

Seit gestern ist NVIDIAs GeForce GTX 1050 Ti im Handel erhältlich und liegt mit einem Preis von 139 US-Dollar im Niemandsland zwischen Radeon RX 460 2GiB (100 US-Dollar) und Radeon RX 470 4GiB (170 US-Dollar). Wie man ersten Testberichten entnehmen kann, ordnen sich die Grafikkarten auch leistungstechnisch zwischen den beiden Mitbewerbern von AMD ein. Es zeigt sich aber auch, dass man beim HD-Gaming mit der GeForce GTX 1050 Ti Abstriche in Kauf nehmen muss. Bleibt die Frage nach der GeForce GTX 1050 ohne "Ti".  [ mehr ]

AMD: Preissenkung für Radeon RX 470 und RX 460

Wie die Spatzen von den Dächern pfeifen, wird NVIDIA am morgigen Dienstag seine neue Mittelklassemodelle GeForce GTX 1050 und GTX 1050 Ti (Pascal) vorstellen und damit AMDs Radeon RX 460 und RX 470 (Polaris) ins Visier nehmen. AMD erklärt vorab, dass man die eigenen Produkte als überlegen ansehe, dennoch werden die Preise nach unten angepasst und um jeweils 10 US-Dollar reduziert.  [ mehr ]

werbung: Aktuelle Angebote & Aktionen von Amazon

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Kostenlose Lieferung ab einem Bestellwert von 29 Euro.

Grafikmonster: AMDs Vega 10 soll 24 TFlops schaffen

Wie Fudzilla aus gut unterrichteter Quelle erfahren haben will, wird AMDs kommende Grafiklösung Vega 10 eine Rechenleistung von 24 TFlops bei halber Genauigkeit (FP16) bieten. Damit wäre Vega 10 schneller als NVIDIAs Super-Computing-Lösung Tesla P100, die auf Servern mit dem proprietären NVLink maximal 21,2 TFlops schaffen wird. Über NVIDIAs aktuelles Gamer-Flaggschiff Titan X mit Pascal-GPU brauchen wir erst gar nicht zu reden.  [ mehr ]

NVIDIA stellt ebenfalls neue Profigrafikkarten vor

Auch NVIDIA hat zwei neue Grafikkarten für Profis am Start, nennt im Gegensatz zu AMD aber zumindest ein paar Details. Die Quadro P6000 ist mit 24 GiB GDDR5X-Speicher bestückt und bietet 3.840 CUDA-Kerne, während es die günstigere Quadro P5000 auf 2.560 CUDA-Kerne und 16 GiB GDDR5X-Speicher bringt. Auf den Markt kommen die beiden Karten im Herbst, Preise nennt NVIDIA aber noch nicht.  [ mehr ]

NVIDIA Titan X: Pascal für den ganz dicken Geldbeutel

Während AMD auf preisbewusste Käufer hofft, setzt NVIDIA auf ganz dicke Geldbeutel: Die Grafikkarte Titan X markiert die neue Spitze der aktuellen Pascal-Familie und protzt mit 3.584 CUDA-Kernen und 12 GiB GDDR5X-Grafikspeicher. Nur beim Stromverbrauch gibt sich das Monster mit 250 Watt fast schon zahm.  [ mehr ]

NVIDIAs GeForce GTX 1060 ist da und schlägt AMDs Radeon RX 480

AMDs Hoffnungsträger Radeon RX 480 hat ernstzunehmende Konkurrenz bekommen: NVIDIAs GeForce GTX 1060 steht zu Preisen ab 280 Euro in den Regalen und bietet mehr Leistung bei weniger Stromverbrauch. Derweil finden sich in den Preisvergleichen erste Grafikkarten mit Radeon RX 480 für unter 250 Euro. Unabhängige Testberichte sehen die GeForce GTX 1060 allerdings nicht allzu weit vorne.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 368.81 WHQL für VR Funhouse

Nur eine Woche nach der Freigabe der Version 368.69 WHQL hat NVIDIA seinen Grafiktreiber für Windows 10, 8.1, 8.0, 7 und XP - Windows Vista wird seit Mai nicht mehr unterstützt - abermals aktualisiert. Der GeForce 368.81 WHQL unterstützt diverse VR-Titel wie "Everest VR", "Obduction", "Raw Data", "The Assembly" und NVIDIAs "VR Funhouse". Letzteres können sich die Besitzer einer GeForce GTX 1080, GTX 1070 oder GTX 980 Ti bei Steam herunterladen.  [ mehr ]

DOOM kann jetzt auch Vulkan

Die Neuauflage des Ego-Shooters DOOM wartet mit einer neuen Technologie auf: Abgesehen von der 3D-Schnittstelle OpenGL wird nun auch deren Nachfolger Vulkan unterstützt. Beide Schnittstellen werden von der Khronos Group entwickelt, doch Vulkan arbeitet im Vergleich zu OpenGL sehr nah an der Hardware und ermöglicht daher deutlich höhere Frameraten. Hiervon sollen auch schwächere Grafiklösungen profitieren.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 368.69 WHQL für DiRT Rally VR

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 368.69 WHQL aktualisiert, welche insbesondere für das Spiel "DiRT Rally VR" empfohlen wird. Der Treiber unterstützt alle Grafikkarten von GeForce GT 420 bis GeForce GTX 1080 sowie die Betriebssysteme Windows 10, 8.1, 8.0, 7 und XP. Diesmal bleibt nur Windows Vista außen vor.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce GTX 1060 kostet 249 US-Dollar

Gerade erst hat AMD seine erste Polaris-Karte Radeon RX 480 auf den Markt gebracht und bastelt noch immer am Treiber, um den überraschend hohen Stromverbrauch in die Spezifikationsgrenzen zu zwängen, da kontert NVIDIA bereits mit der GeForce GTX 1060. Diese ist zwar 50 US-Dollar teurer, soll aber auch mehr Leistung bieten und dennoch weniger Watt verschlingen.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 368.39 WHQL für Mirror's Edge Catalyst und Edge of Nowhere

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 368.39 WHQL aktualisiert, welche für die Spiele "Mirror's Edge: Catalyst" und "Edge of Nowhere" optimiert wurde. Neu eingepflegt wurde zudem die GeForce GTX 1070. Das Treiberpaket unterstützt Windows 10, 8.1, 8.0 und 7, die beiden älteren Betriebssysteme Windows Vista und XP bleiben hingegen außen vor.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 368.22 WHQL für Overwatch, World of Tanks und War Thunder

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 368.22 aktualisiert, welche für die Spiele "Overwatch", "World of Tanks" und "War Thunder" optimiert wurde. Es gibt diesmal keine neuen Profile, dafür wurde GeForce Experience auf die Version 2.11.3.5 und die PhysX-System-Software auf die Version 9.16.0318 gebracht.  [ mehr ]

NVIDIA stellt Pascal vor: GeForce GTX 1080 und 1070

Am Wochenende hatte NVIDIA-Chef Jen-Hsun Huang die DreamHack im texanischen Austin genutzt, um sich selbst sowie die beiden neuesten Produkte seiner Firma zu präsentieren. Und während Produkte von Apple mit Worten wie atemberaubend, unglaublich und wunderschön zelebriert werden, greift NVIDIA lieber die Sprache der Gamer und Nerds auf: Whaaaatt? WHAT! Crazy! I WANT IT. HOLY %#%!  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 365.10 WHQL für Battleborn

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 365.10 aktualisiert, welche für die folgenden Spiele optimiert wurde: "Battleborn", "Forza Motorsport 6: APEX" (Beta), "Overwatch" (Beta) und "Paragon" (Beta). Kurios: Die üblichen Versionshinweise sind bisher nur für Windows XP, nicht aber für Windows Vista bis 10 verfügbar.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 364.72 WHQL für Oculus Rift

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 364.72 aktualisiert, welche offizielle und vollständige Unterstützung für die VR-Brille Oculus Rift bringt. Hierzu gehören die Spiele "EVE: Valkyrie", "Chronos" und "Elite Dangerous" sowie NVIDIAs VRWorks. Auch die Unterstützung für das bald folgende Konkurrenzmodell HTC Vive wurde weiter ausgebaut.  [ mehr ]

AMDs Polaris kommt ohne HBM 2

Im Rahmen seines Capsaicin-Events auf der "Game Developer Conference" in San Francisco hat AMD nicht nur die Dual-GPU-Grafikkarte Radeon Pro Duo angekündigt, sondern auch eine neue Roadmap für seine GPUs präsentiert. Polaris kommt demnach noch vor Mitte des Jahres, allerdings ohne HBM-2-Speicher. Diese Technologie wird erst zum Jahresende mit Vega nachgereicht.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 364.51 erhält WHQL-Zertifizierung

NVIDIA hatte seinen Grafiktreiber GeForce 364.47 WHQL aufgrund eines schwerwiegenden Fehlers zurückziehen müssen. Kurz darauf wurde eine Beta-Version mit der Nummer 364.51 bereitgestellt, die nun auch die WHQL-Zertifizierung bestanden hat. Der GeForce 364.51 WHQL wird für Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista und XP angeboten. Als Mindestvoraussetzung für die Installation nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400, aktuelle Modelle werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.  [ mehr ]

GPU-Markt: Schaffen AMDs Polaris und NVIDIAs Pascal die Trendwende?

Der Markt für Grafikkarten ist im Jahr 2015 weiter geschrumpft und rutschte unter 30 Millionen Einheiten. AMD und seine Partner hat dieser Trend deutlich stärker getroffen als NVIDIA, doch im Juni könnte sich dies ändern: Pünktlich zur Computex in Taiwan wird AMDs neue GPU-Generation Polaris erwartet. Allerdings steht auch NVIDIAs Pascal in den Startlöchern.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 364.51 Beta unterstützt Vulkan-API

NVIDIA hat eine neue Beta-Version seines Grafiktreibers GeForce veröffentlicht. Die Version 364.51 Beta wird für die Spiele "Tom Clancy's The Division", "Hitman", "Need for Speed", "Ashes of the Singularity" und "Rise of the Tomb Raider" empfohlen. Neu hinzugekommen ist die Unterstützung für die Vulkan-API. Der Beta-Treiber wird für Windows 10, 8.1, 8, 7, Vista und XP angeboten. Als Mindestvoraussetzung für die Installation nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400, aktuelle Modelle werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 362.00 WHQL für "Far Cry Primal"

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 362.00 aktualisiert, welche insbesondere für die Spiele "Gears of War: Ultimate Edition", "Far Cry Primal" und das neuste Update von "Dying Light" empfohlen wird. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es den Treiber ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation des Treibers nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Aktuelle GPUs werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 361.91 WHQL für "ARMA 3", "Street Fighter V", "Hitman"

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 361.91 aktualisiert, welche insbesondere für die Spiele "ARMA 3", "Street Fighter V", "Monster Hunter Online" und die Beta-Ausgabe von "Hitman" empfohlen wird. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es den Treiber ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation des Treibers nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Aktuelle GPUs werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 361.75 WHQL für "Rise of the Tomb Raider" & "The Division"

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 361.75 aktualisiert, welche insbesondere für "Rise of the Tomb Raider" und die Beta-Version von "Tom Clancy's The Division" empfohlen wird. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es den Treiber ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation des Treibers nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Viele aktuelle GPUs werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.  [ mehr ]

HP verwirrt mit Angaben zu Gaming-PC

In seinem eigenen Online-Shop preist der Computerhersteller HP das Gaming-System ENVY Phoenix 860-008na mit verwirrenden Angaben an: So verspricht HP eine Grafikkarte des Typs NVIDIA GeForce GTX980 Ti, verbaut hierfür aber ein unterdimensioniertes Netzteil mit lediglich 500 Watt Leistung. An anderer Stelle fehlt der wichtige Zusatz "Ti" hinter der Angabe "GeForce GTX980".  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 361.43 WHQL bringt WDDM 2.0 für Fermi

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce auf die Version 361.43 aktualisiert, der die VR-Unterstützung ausbaut und WDDM 2.0 für Fermi-GPUs bringt. Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista ist der Treiber WHQL-zertifiziert, für Windows XP gibt es den Treiber ohne Zertifizierung. Als Mindestvoraussetzung für die Installation des Treibers nennt NVIDIA die GPUs der Baureihe GeForce 400. Etliche aktuelle Modelle werden unter XP aber nicht mehr unterstützt.  [ mehr ]

MSI veröffentlicht OC-Tool Afterburner 4.2.0

MSI hat sein OC-Tool Afterburner auf die Version 4.2.0 aktualisiert. Dieses Update behebt ein Problem mit dem Datenbankeintrag der GeForce GTX 980 Ti Lightning Edition und bringt Unterstützung für AMDs Grafikprozessoren der Baureihe Fiji. Zudem erkennt der Afterburner jetzt AMDs neues Treiberpaket Radeon Software Crimson Edition. Bei den Sprachen ist das brasilianische Portugiesisch hinzugekommen.  [ mehr ]

Tipp: MSI verlost High-End-Grafikkarte

Unser Partner MSI verlost eine High-End-Grafikkarte vom Typ MSI GTX 980 GAMING 4G, welche auf NVIDIAs Grafikprozessor GeForce GTX 980 basiert und mit der effizienten und zugleich laufruhigen "Twin Frozr V"-Kühlung ausgestattet ist. Hochwertige Komponenten versprechen eine lange Lebensdauer und die werksseitige Übertaktung einen Leistungsvorteil.  [ mehr ]

NVIDIA GeForce 359.06 WHQL für "Just Cause 3" & "Rainbow Six: Siege"

Und noch ein neuer Grafiktreiber von NVIDIA: Für Windows 10, 8.1, 8, 7 und Vista liegt die WHQL-zertifizierte Version 359.06 zum Download bereit, welche insbesondere für die Spiele "Just Cause 3" und "Rainbow Six: Siege" empfohlen wird. Den GeForce 359.06 gibt es auch für Windows XP, dort allerdings ohne WHQL-Zertifizierung, da XP seitens Microsoft nicht mehr unterstützt wird.  [ mehr ]

"Batman: Arkham Knight": Doch kein SLI oder CrossFire

Wer gehofft hatte, dass man dem verbuggten "Batman: Arkham Knight" möglicherweise mit zusätzlichen Grafikkarten auf die Sprünge helfen könnte, wird abermals bitter enttäuscht: Wie ein Entwickler in den Steam-Foren erklärt, hat man die versprochene Multi-GPU-Unterstützung für die PC-Version bereits zu den Akten gelegt.  [ mehr ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]