MSI B450 Steam Aktion

Meldungen rund um NVIDIA

NVIDIA: Neuer Treiber für Battle for Azeroth

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 398.82 aktualisiert. Dieses Update wird insbesondere für die Spiele "World of Warcraft: Battle for Azeroth" und "Monster Hunter: World" empfohlen. Es gibt aber auch neue Profile und einige Korrekturen.

 [ mehr ]

Stehen Grafikkarten vor einem deutlichen Preisrutsch?

Die vergangenen Jahre waren für Computerspieler hart: Leistungsstarke Grafikkarten waren Mangelware und wurden deutlich über den Preisempfehlungen der Hersteller verkauft, da moderne Goldsucher sie zum Schürfen von Kryptowährungen brauchten. Doch nun bieten ersten Hersteller spezialisierte ASICs an, die wesentlich effizienter arbeiten als die Grafikchips. Schon jetzt schwächelt die Nachfrage und die Lager sind voll.

 [ mehr ]

Intels Grafikkarten kommen 2020

Seit Jahren dominieren NVIDIA und AMD den Markt für Grafikkarten, während Branchenprimus Intel nur mit integrierten Grafiklösungen aufwarten kann. Doch das soll sich in naher Zukunft ändern: Vor Analysten bekräftige Intels CEO Brian Krzanich in der vergangenen Woche, dass seine Firma die Markteinführung diskreter Grafiklösungen plant.

 [ mehr ]

NVIDIA repariert Unterstützung für DisplayPort 1.3 und 1.4

Wer einen Bildschirm über eine DisplayPort-Verbindung der Generationen 1.3 oder 1.4 mit seiner NVIDIA-Grafikkarte verbindet, sieht zuweilen herzlich wenig. Mal bleibt das System beim Bootvorgang hängen, mal erscheint das Bild erst, wenn das Betriebssystem startet. Ein Firmware-Update soll diese Probleme beheben.

 [ mehr ]

werbung: Aktuelle Angebote & Aktionen von Amazon

Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten. Kostenlose Lieferung ab einem Bestellwert von 29 Euro.

NVIDIA: Neuer Treiber für Vampyr und Jurassic World Evolution

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 398.11 aktualisiert. Dieses Update wird insbesondere für die Spiele "Vampyr" und "Jurassic World Evolution" empfohlen. Darüber hinaus soll der Treiber das "bestmögliche Spielerlebnis" auf HDR-fähigen Bildschirmen mit G-SYNC-Unterstützung bieten.

 [ mehr ]

Nachgereicht: NVIDIA bringt CUDA 9.2 zurück

NVIDIA hatte seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready letzte Woche auf die WHQL-zertifizierte Version 397.93 aktualisiert. Dieses Update wird insbesondere für die Spiele "The Crew 2" (Closed Beta) und "State of Decay 2" empfohlen. Zudem wird nun wieder CUDA 9.2 versprochen, welches zuletzt die zwischenzeitlich zurückgezogene Treiberversion 397.31 geboten hatte.

 [ mehr ]

NVIDIA: Neuer Grafiktreiber für Destiny 2 und Conan Exiles

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 397.64 aktualisiert, welche für die Spiele "Destiny 2: Warmind", "Conan Exiles" und "Pillars of Eternity II: Deadfire" empfohlen wird. Dazu gibt es offizielle Unterstützung für Microsofts Surface Books und frische SLI-Profile für "Kingdom Come: Deliverance" und "GRIP".

 [ mehr ]

GPU-Z 2.9.0 unterstützt Windows 10 Version 1803

GPU-Z zeigt zahlreiche Informationen über Grafikchips, Grafikspeicher, Grafiktreiber und Bildschirme an. Das Programm kann zudem auf etliche Sensoren zugreifen und somit Temperaturen sowie Spannungen auslesen. Die neue Version 2.9.0 bringt Unterstützung für Windows 10 Version 1803 und das Windows Display Driver Model (WDDM) 2.4.

 [ mehr ]

NVIDIA: Fake News töten das "GeForce Partner Program"

Am 18. April 2018 hatte ASUS angekündigt, seine Gaming-Grafikkarten mit AMD-GPU zukünftig nur noch unter dem Markennamen "AREZ" zu verkaufen. Der Verzicht auf den eigenen, starken Markennamen sorgte bei vielen Kunden für Verwunderung, doch die Ursache war weder bei ASUS noch bei AMD zu finden, sondern in NVIDIAs "GeForce Partner Program". Und das ist jetzt tot und begraben.

 [ mehr ]

NVIDIA: Neuer Grafiktreiber für BattleTech und FrostPunk

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 397.31 aktualisiert, welche für die beiden Spiele "BattleTech" und "FrostPunk" empfohlen wird. Ebenfalls neu sind volle Unterstützung für Vulkan 1.1 sowie NVIDIAs Raytracing-Technologie RTX für Volta-GPUs, die unter Windows 10 Version 1803 betrieben werden.

 [ mehr ]

NVIDIA: Treiber-Entwicklung für 32-Bit und Fermi gestoppt

NVIDIAs im Vorjahr angekündigter Entwicklungsstopp für 32-Bit-Betriebssysteme ist ab sofort in Kraft, betroffen sind die 32-Bit-Varianten von Windows 7, 8, 8.1 und 10, Linux sowie FreeBSD. Ebenfalls eingestellt wurde die Treiberentwicklung für die Grafikchips der Fermi-Generation, welche von der GeForce 410M bis zur GeForce GT 820M spannt.

 [ mehr ]

NVIDIA stopft 7 Sicherheitslücken in seinen Grafiktreibern

NVIDIA hat seine Grafiktreiber für Windows, Linux, FreeBSD und Solaris aktualisiert, um sieben Sicherheitslücken zu schließen. Für alle Betriebssystem gilt der sehr hohe Schweregrad 8,8 von 10, wobei es für Windows gleich vier Schwachstellen mit einer Wertung über 8 gibt. Betroffen sind die Produktreihen GeForce, Quadro, NVS und Tesla.

 [ mehr ]

Gerücht: Apple ab 2020 ohne Intel

Wie Bloomberg mit Verweis auf "gut informierte Quellen" berichtet, plant Apple ab 2020 ohne Intel. Die hauseigenen Macs sollen dann von eigenen Prozessoren angetrieben werden. Dies scheint zugleich Apples Abschied von der x86-Architektur zu sein, was für Mac-Benutzer ähnlich weitreichende Konsequenzen haben wird, wie Apples Abschied von der PowerPC-Architektur im Jahr 2005. Intels Aktie fällt deutlich.

 [ mehr ]

NVIDIA Titan V: V wie verrechnet

NVIDIAs Flaggschiff Titan V, welches auf der neuen Volta-Architektur basiert, verspricht seit dem Jahreswechsel eine extrem hohe Grafikleistung für Spiele. Was die Titan V nicht verspricht, ist eine extrem hohe Rechenleistung für wissenschaftliche Simulationen. Und das ist auch gut so, da man sich auf die Ergebnisse der Titan V nicht verlassen kann.

 [ mehr ]

NVIDIA: Neuer Grafiktreiber für "Sea of Thieves"

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 391.24 aktualisiert, welche "Game Ready"-Unterstützung für "Sea of Thieves" bringt. Für NVIDIA Freestyle wurden zwei Filter - "Old Film" und "Tilt-Shift" - ergänzt und ein paar Fehlerkorrekturen gibt es auch.

 [ mehr ]

NVIDIA GeForce Game Ready Driver 391.01 WHQL

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 391.01 aktualisiert, welche "Game Ready"-Unterstützung für "Final Fantasy XV", "PlayerUnknown's Battlegrounds", "Warhammer: Vermintide 2" und "World of Tanks 1.0" bringt. Dazu gibt es neue SLI-Profile für "Agents of Mayhem" und "PixArk" sowie neue 3D-Vision-Profile für "Final Fantasy XV" (nicht empfehlenswert), "Surviving Mars" (gut), "Switchblade" (nicht empfehlenswert) und "Warhammer: Vermintide 2" (brauchbar).

 [ mehr ]

NVIDIA GeForce Game Ready Driver 390.77 WHQL

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 390.77 aktualisiert, welche "Game Ready"-Unterstützung für "Black Desert Online", "Kingdom Come: Deliverance", "Metal Gear Survive" und "War Thunder" verspricht. Dazu gibt es neue SLI-Profile für "DIRT 4", "Hot Lava", "Metal Gear Survive" und "Ode".

 [ mehr ]

Final Fantasy XV: 4K/HDR nur mit NVIDIA

Wer sich auf die für Anfang März 2018 geplante Veröffentlichung des Rollenspiels "Final Fantasy XV" freut, benötigt eine Playstation 4, eine Xbox One oder einen schnellen PC mit viel Platz auf der Festplatte. Insbesondere für Käufer, die mit hohem Dynamikumfang (High Dynamic Range, HDR) in 4K-Auflösung spielen wollen, sind die Anforderungen extrem hoch.

 [ mehr ]

UPDATE: Spectre und Meltdown: Übersicht betroffener Chips

Das Ausmaß der Verwundbarkeit aktueller CPU-Architekturen weitet sich aus: Während die Sicherheitsforscher ursprünglich vermutet hatten, dass der Meltdown-Angriff ausschließlich mit Prozessoren von Intel funktioniert, lässt er sich inzwischen auch auf vier Varianten der in den meisten Mobilgeräten eingesetzten ARM-Architektur übertragen. Damit sind auch die Tegra-SoCs von NVIDIA betroffen. Und auch AMD ist stärker betroffen.

 [ mehr ]

Microsoft: Über Microcode-Updates und Leistungsverluste

Windows-Chef Terry Myerson hat sich zum Thema "Meltdown" und "Spectre" geäußert und dabei auch Microsofts Vorgehen bei Windows näher beleuchtet. Seinem Cloud-Blog-Beitrag lässt sich entnehmen, dass zum Abdichten der zweiten Spectre-Variante (CVE-2017-5715) Microcode-Updates benötigt werden. Und diese sind zugleich der große Leistungskiller für Intel-Prozessoren der Generation Haswell und älter.

 [ mehr ]

NVIDIA: Neuer Grafiktreiber stoppt Spectre zur Hälfte

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 390.65 aktualisiert, welche einen Angriffsvektor (CVE-2017-5753) auf die Sicherheitslücke "Spectre" unterbinden soll. Der zweite Angriffsvektor (CVE-2017-5715) könnte NVIDIAs Grafiktreiber ebenfalls betreffen, doch hier gibt es noch keine Abhilfe. Man arbeite man mit seinen Partnern an weiteren Updates, erklärt das Unternehmen.

 [ mehr ]

NVIDIA streicht die 32-Bit-Treiber

Nach der Veröffentlichung des GeForce Grafiktreibers der Version 390 - aktuell ist die Version 388.71 - wird NVIDIA die Unterstützung für 32-Bit-Betriebssysteme beenden. Betroffen sind alle Grafikchips sowie die 32-Bit-Varianten von Windows 7, 8, 8.1 und 10, Linux sowie FreeBSD.

 [ mehr ]

NVIDIA: Neuer Grafiktreiber bringt CUDA 9.1

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 388.71 aktualisiert, welche insbesondere für das Spiel "Playerunknown's Battlegrounds" empfohlen wird. Neu hinzugekommen sind zudem die Unterstützung für CUDA 9.1 und ein SLI-Profil für "Warframe".

 [ mehr ]

NVIDIA GeForce Game Ready Driver 388.59 WHQL

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 388.59 aktualisiert und liefert damit Unterstützung für seine neue Überkarte Titan V. Aber keine Sorge: Auch für alle anderen Baureihen ab der GeForce-400-Serie ist der neue Treiber, welche für Windows 7, 8, 8.1 und 10 zum Download angeboten wird, geeignet.

 [ mehr ]

NVIDIA Titan V: SLI ist tot

Als NVIDIA im April dieses Jahres die Gaming-Grafikkarte Titan Xp (Pascal-Architektur) für 1.299,- Euro auf den Markt gebracht hatte, waren viele von der Technologie begeistert, kritisierten den Preis aber als unverschämt. Nun gibt es mit der Titan V einen wesentlich leistungsstärkeren Nachfolger, dessen Technologie noch viel beeindruckender und dessen Preis noch viel unverschämter ist: 3.100,- Euro!

 [ mehr ]

NVIDIA GeForce Game Ready Driver 388.13 WHQL

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 388.13 aktualisiert. Diese umfasst Optimierungen für die Spiele "Call of Duty: WWII", "Wolfenstein II: The New Colossus" und "Need for Speed Payback". Zudem wird erstmals die GeForce GTX 1070 Ti unterstützt.

 [ mehr ]

NVIDIA: GeForce GTX 1070 Ti macht GTX 1070 billiger

NVIDIA hatte die GeForce GTX 1070 am 10. Juni 2016 vorgestellt und ein Preisschild von 379 US-Dollar an diese Mittelklasse-Karte gehängt. Für die "Founder's Edition" veranschlagte NVIDIA sogar 449 US-Dollar. Nun, da die GeForce GTX 1070 Ti in den Startlöchern steht, wird die "Founder's Edition" der normalen GeForce GTX 1070 für 399 US-Dollar verkauft und der Preis der regulären Karten ist auf 329 US-Dollar gerutscht.

 [ mehr ]

NVIDIA GeForce Game Ready Driver 388.00 WHQL

NVIDIA hat seinen Grafiktreiber GeForce Game Ready auf die WHQL-zertifizierte Version 388.00 aktualisiert. Diese umfasst Optimierungen für die Spiele "Destiny 2" und "Assassin's Creed: Origins" sowie ein neues 3D-Vision-Profil für "Assassin's Creed", welches allerdings nicht empfohlen wird. Diesmal werden wieder Alienware-Laptops mit GM204-GPU (Maxwell) unterstützt und auf Notebooks mit GeForce GTX 1080 und G-Sync sollen Spiele wie "Doom", "Counter-Strike: Global Offensive" und "Witcher 3" am externen Bildschirm nicht mehr stottern.

 [ mehr ]

NVIDIA GeForce Game Ready 385.28 WHQL für "Agents of Mayhem"

NVIDIAs neuester Grafiktreiber GeForce Game Ready 385.28 WHQL bringt ein Game-Ready-Profil für "Agents of Mayhem", ein Game-Ready-VR-Profil für "Killing Floor: Incursion" sowie 3D-Vision-Profile für "Agents of Mayhem" und "F1 2017", wobei das Letztgenannte nicht empfohlen wird.

 [ mehr ]

NVIDIA GeForce Game Ready 384.94 WHQL für LawBreakers

NVIDIAs neuester Grafiktreiber GeForce Game Ready 384.94 WHQL bringt frische Game-Ready-Profile für die Spiele "ARK: Survival Evolved", "Dark and Light", "Fortnite" (Early Access), "Hellblade: Senua's Sacrifice" und "LawBreakers". Dazu gibt es ein optimiertes Game-Ready-VR-Profil für das Ultra-Grafik-Update von "EVE: Valkyrie" sowie neue SLI-Profile für "ARK: Survival Evolved", "IL-2 Sturmovik: Battle of Stalingrad" und "Lawbreakers". Das 3D-Vision-Profil für "Lawbreakers" ist laut NVIDIA okay, die für "ARK: Survival Evolved" und "Hellblade: Senua's Sacrifice" hingegen nicht.

 [ mehr ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]