Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

AMD ATi Radeon HD 5870: DirectX 11 ist da

Autor: doelf - veröffentlicht am 23.09.2009
s.2/3

DirectX 11
Eine der wichtigsten Neuerungen der Radeon HD 5870 ist zweifelsohne DirectX 11. Wie bei DirectX 10.1 spielt AMD auch diesmal den Vorreiter und ist als erster Hersteller mit einem solchen Produkt am Markt vertreten. Hier die wesentlichen Neuerungen:

  • Tessellation über die Hardware
  • Komprimierung von HDR-Texturen
  • Verbessertes Multithreading (CPU)
  • DirectCompute

Bei DirectCompute11 handelt es sich um eine GPGPU-API (General-Purpose Computation on Graphics Hardware), die gegen OpenCl und die proprietären Lösungen Stream (ATi) und CUDA (NVIDIA) antritt. Mit DirectCompute11 kann man beispielsweise die Physik berechnen, die künstliche Intelligenz der Computergegener steuern oder auch Anwendungen beschleunigen.


Quelle: AMD

Technische Daten
Auf dem Papier ist AMDs ATi Radeon HD 5870 extrem beeindruckend. Im Vergleich zur Radeon HD 4870 hat sich die reine Rechenleistung von 1,2 auf 2,72 TFLOPs mehr als verdoppelt. Hierzu hat AMD die Zahl der Stream-Prozessoren von 800 auf 1.600 verdoppelt und zugleich die Taktrate von 750 auf 850 MHz angehoben. Auch die Zahl der Textur-Einheiten wurde von 40 auf 80 verdoppelt, so dass die Texturfüllrate von 30,0 auf 68,0 GTexel/s steigt. Weiterhin wurden die ROPs von 16 auf 32 verdoppelt und so erreicht die Radeon HD 5870 eine Pixelfüllrate von 27,2 GPixel/s (Radeon HD 4870: 12,0 GPixel/s).


Quelle: AMD

Den Speichertakt hat AMD von 900 auf 1.200 MHz angehoben, dabei setzt der Hersteller auch weiterhin auf GDDR5 und eine 256 Bit breite Anbindung. Die Speicherbandbreite kletterte von 115,2 auf 153,6 GB/s - immerhin eine Steigerung um ein Drittel. Da AMD die Radeon HD 5870 bereits im 40nm-Prozess fertigt, steigt der maximale Stromverbrauch im Vergleich zur Radeon HD 4870 um moderate 28 Watt auf 188 Watt. Liegt keine Last an, begnügt sich die Radeon HD 5870 mit 27 Watt, während die Radeon HD 4870 unerfreulich hohe 90 Watt konsumiert.


Radeon HD 5850; Quelle: AMD

Ebenfalls vorgestellt wurde die Radeon HD 5850, welche knapp 100 Euro güstiger ist und deren Architektur an einigen Punkten beschnitten wurde. Statt 1.600 besitzt sie nur 1.440 Stream-Prozesoren und die Zahl der Textureinheiten wurde von 80 auf 72 reduziert. Zudem fallen die Taktraten von Chip- und Speicher etwas niedriger aus. Leider hat AMD keine Testmuster der Radeon HD 5850 verteilt, so dass sich die bisher veröffentlichten Tests ausschließlich mit der Radeon HD 5870 beschäftigen. Diese deklassiert NVIDIAs GeForce GTX 285 und spielt in der Liga der Dual-GPU-Modelle Radeon HD 4870 X2 und GeForce GTX 295. Dabei profitiert AMDs Newcomer von seinem moderaten Stromverbrauch und einer hohen Laufruhe im lastfreien Betrieb. Wir haben bereits einige Testberichte in unserer Rubrik Webweites verlinkt, die weiterführende Informationen bieten.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 00:15:46
by Jikji CMS 0.9.9c