Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Preview: AMDs Spider Plattform mit dem Phenom Prozessor - 3/3
19.11.2007 by doelf; UPDATE: 26.11.2007
Der komplette Artikel als Druckversion

Cool'n'Quiet 2.0 Technologie
In Sachen Energieeffizienz wurde die bekannte Cool'n'Quiet Technologie überarbeitet, es wird allerdings ein Mainboard mit dem Sockel AM2+ benötigt, um diese Stromsparmöglichkeiten voll ausschöpfen zu können:

  • Unabhängige Taktung der einzelnen Kerne (Independent Dynamic Core Technology)
  • Abtrennung des Speichercontrollers von der CPU-Spannung (Dual Dynamic Power Management)
  • Dynamisches Abschalten unbenutzter Baugruppen (AMD CoolCore Technologie)
  • Vereinfachtes Wechseln der Power-States (AMD Wideband Frequency Control)
  • Mehrere Temperatursensoren zum Schutz der CPU (Multi-Point Thermal Control)

Die 7er Chipsätze
Zu AMDs Spider-Plattform gehören nätürlich auch neue Chipsätze. Während das preiswerte Einstiegsmodell 770 nur eine Grafikkarte unterstützt, ist beim 790X der CorssFire-Betrieb mit zwei und beim 790FX sogar mit bis zu vier Grafikkarten möglich. AMD richtet sich mit dem 790FX Chipsatz an Enthusiasten und betont eine hohe Übertaktbarkeit, doch während mit solchen Funktionen gerne geworben wird, riskiert der Übertakter jegliche Garantie.

  • AMD 790FX: Bis zu vier PCI-Express x16 Grafikkarten im CrossFire-Betrieb
  • AMD 790X: Maximal zwei PCI-Express x16 Grafikkarten im CrossFire-Betrieb
  • AMD 770: Unterstützt eine PCI-Express x16 Grafikkarte

AMD 790FX Chipsatz:

Bei der Southbridge bleibt alles wie gehabt, AMD setzt weiterhin auf die bekannte SB600 mit ihrer mäßigen USB 2.0- und PCI-Performance. AMD fertigt die Chipsätze der 7er Serie im 65 nm Prozess und gibt eine vergleichsweise geringe TDP von 10 Watt an. Die neuen Chipsätze unterstützen bereits PCI Express 2.0. Mit Hilfe des Tools AMD OverDrive können nicht nur Temperaturen und Spannungen ausgelesen, sondern auch manipuliert werden.

Ein Highlight des 790FX Chipsatzes, für das sich wahrscheinlich nur sehr wenige Käufer entscheiden werden, ist der CrossFire-Betrieb mit vier Grafikkarten. Hierbei werden die beiden PCI-Express x16 Anbindungen in je zwei x8 Anbindungen aufgetrennt. Da PCI-Express 2.0 die Bandweite im Vergleich zu PCI-Express 1.1 verdoppelt, sollten hieraus keine Performance-Probleme entstehen. Zudem bietet der 790FX Chipsatz noch sechs weitere PCI-Express Lanes für zusätzliche Erweiterungskarten und onboard Geräte.

Was erwartet uns 2008?
Im Jahr 2008 wird AMD seine neuen FX-Prozessoren und Phenom CPUs mit drei Kernen vorstellen, zudem ist eine Steigerung der Taktraten zu erwarten. Erst gegen Ende des Jahres ist damit zu rechnen, dass AMD den Fertigungsprozess auf einer Strukturgröße von 45 nm umstellt, wie es Intel erst kürzlich bei seinen 45 nm Penryn Modellen gemacht hat. 2009 gibt es dann einen weiteren Architekturschritt in Form des Fusion Prozessors, welcher CPU, Speichercontroller und Grafikeinheit umfasst. Zunächst hatte AMD geplant, den Fusion Prozessor bereits 2008 fertigstellen zu können, doch nun wird wahrscheinlich Intel mit seinem Nehalem erstmals eine solche Dreifaltigkeit im Desktop-Segement platzieren.

1. Rückblick, Phenom Prozessor #1
2. Phenom Prozessor #2, Rechenleistung
3. Cool'n'Quiet 2.0, Chipsätze, Ausblick

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 11:20:43
by Jikji CMS 0.9.9c