Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Preview: MSI Eclipse (Intel X58 Chipsatz)

Autor: doelf - veröffentlicht am 27.10.2008
s.2/2
weiter next

Auf dem MSI Eclipse finden wir sieben Steckplätze für Erweiterungskarten:

  1. PCI-Express x1
  2. PCI-Express x16
  3. PCI-Express x1
  4. 32-Bit PCI
  5. PCI-Express x16
  6. 32-Bit PCI
  7. PCI-Express x16


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die beiden oberen PCIe-x16-Slots sind schwarz, sie dürften folglich mit vollen 16 Lanes angebunden sein. Der untere PCIe-x16-Steckplatz wurde blau gefärbt, er wird vermutlich weniger Lanes besitzen und eignet sich nur für Grafikkarten mit einem Kühler im 1-Slot-Design. Zudem wird es aufgrund der am unteren Rand des Motherboards angeordneten Anschlüsse problematisch sein, hier eine lange Grafikkarte einzusetzen. MSI unterstützt sowohl ATIs CrossfireX als auch NVIDIAs SLI.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Das MSI Eclipse bietet sechs schwarze und vier blaue SATA-Anschlüsse, hinzu kommt ein ebenfalls blauer ATA133-Kanal. Da Intels Chipsätze bereits seit geraumer Zeit keinen Parallel-ATA-Controller mehr beinhalten, dürften die schwarzen Anschlüsse von der ICH10R stammen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Für die blauen zeigt sich demnach der Controller von JMicron verantwortlich, welcher inmitten dieser Anschlüsse zu finden ist.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auch MSI verbaut Power- und Reset-Taster (Easy Buttons) auf der Hauptplatine. Zudem findet sich ein dritter Taster mit der Aufschrift "D-LED 2", welcher die Anzeige des D-LED 2 Displays umschaltet. Weiterhin sehen wir einen roten Block mit drei DIP-Schaltern, welche augenscheinlich mit der CPU-Übertaktung zu tun haben.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im Anschlusspanel finden wir zwei PS/2-Buchsen für Maus und Tastatur, acht USB 2.0-Anschlüsse, einen Firewire-Port (VIA VT6308P) und zwei Gigabit-LAN Buchsen (Realtek RTL8111C). Desweiteren gibt es zwei externe SATA-Anschlüsse, welche ein zweiter Controller von JMicron verwirklicht.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Eine HD-Audio-Lösung ist auf dem Mainboard nicht zu finden, stattdessen packt MSI eine PCI-Express Soundkarte auf Basis des Creative X-Fi Xtreme bei. Diese Soundkarte beherrscht 7.1 Kanäle sowie EAX Advanced HD 4.0, neben den analogen Anschlüssen besitzt sie auch einen optischen Digitalausgang.

Leistungsmessungen und weitere Details dürfen wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht veröffentlichen, wir werden aber in Kürze einen umfassenden Test dieser Hauptplatine präsentieren.




Wer braucht noch eine Preview, wenn der Test des MSI Eclipse SLI bereits online ist?

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 23:21:03
by Jikji CMS 0.9.9c