Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
Werbung
Saisonartikel, Auslaufware, Restposten und vorübergehend heruntergesetzte Überbestände


Preview: MSI Z77A-GD65 (Intel Z77)

Autor: doelf - veröffentlicht am 02.04.2012 - Letztes Update: 08.04.2012
s.2/4

Der Lieferumfang
Im Karton des MSI Z77A-GD65 finden wir vier abgewinkelte SATA-Kabel, ein I/O-Schild und eine SLI-Brücke. Hinzu kommen zwei Adapter, welche die Mainboard-Anschlüsse mit einer eindeutigen Beschriftung versehen (M-Connector), und vier kurze Kabel, mit denen man die an der Hauptplatine anliegenden Spannungen abgreifen kann (V-Check Cable). Handbücher zu Hard- und Software und eine DVD, in unserem Fall noch ein gebranntes Exemplar mit Beta-Treibern, komplettieren den Lieferumfang.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Anschlüsse
Im I/O-Panel des MSI Z77A-GD65 findet sich eine PS/2-Buchse (violett/grün) zum Anschluss von Maus oder Tastatur. Hinzu kommen vier USB-Anschlüsse der zweiten (schwarz, Intel Z77) und zwei der dritten Generation (blau, Intel Z77). Digitale Audio-Ausgänge stehen in koaxialer (gelb) und optischer Form zur Auswahl, alternativ werden sechs analoge Audioanschlüsse (Realtek ALC898) geboten. Zudem ist die digitale Tonausgabe auch über den HDMI-Ausgang möglich, Bildschirme lassen sich ebenfalls über VGA und DVI mit dem Mainboard verbinden. Bleiben noch der Gigabit-LAN-Port, der mit Intels WG82579V verwirklicht wurde, und der runde Taster zum Zurücksetzen der CMOS-Einstellungen zu nennen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Am unteren Rand des MSI Z77A-GD65 reihen sich von links nach rechts der Audioabgriff (schwarz) für die Frontanschlüsse des Gehäuses, eine Lüfterbuchse (SYS4, weiß), die Kontaktleiste für das Trusted-Platform-Modul (TPM), die Gehäuseanschlüsse und ein Firewire-Header (blau).


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Für letzteren nutzt MSI VIAs VT6315N, der über eine PCIe-Lane angebunden ist. Leider findet sich kein passendes Slot-Blech mit Firewire-Buchse im Lieferumfang der Hauptplatine. Ganz rechts sehen wir noch drei USB-2.0-Header (schwarz) für die USB-2.0-Anschlüsse fünf bis zehn.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Blicken wir um die Ecke, folgen acht SATA-Ports und eine blaue Buchse für zwei weitere USB-3.0-Anschlüsse (Intel Z77). Die beiden weißen SATA-Buchsen ganz links verwirklicht MSI mit einem Controller vom Typ ASMedia ASM 1061, der über eine PCIe-Lane mit dem Chipsatz verbunden ist. Die sechs weiteren SATA-Ports stellt Intels Z77 direkt zur Verfügung, wobei nur die beiden weißen Anschlüsse mit 6 Gb/s arbeiten und die vier schwarzen auf 3 Gb/s beschränkt sind.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
21.10.2021 09:22:15
by Jikji CMS 0.9.9e