Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

ATi Radeon 9600Pro vs. nVidia GeForce FX5600 - 7/9
13.08.2003 by doelf, holger und trebar

Der kompakte, runde Kühlkörper erinnert im ersten Moment an die Kühlung der Sapphire Radeon 9600Pro, doch AOpen dreht die Kühlrippen in die Ausströmrichtung der Luft. Daraus resultiert ein deutlich wahrnehmbares, leicht pfeifendes Betriebsgeräusch, daß besonders beim Anlaufen des Lüfters in den Vordergrund tritt. Der Lüfter arbeitete lauter als die Lösungen auf den beiden Radeon 9600Pro Modellen, alle drei Kandidaten sind jedoch lauter als die MSI FX5600-VTDR, welche sich auch für Silent Systeme empfiehlt. Mit einem AOpen Mainboard, welches SilentTek II beherrschte, konnten wir die Lüfterdrehzahl der Karte zwar überwachen, eine Regelung war jedoch nicht möglich. Auch AOpen kommt ohne zusätzliche Stromversorgung auf der Karte aus.

Im Gegensatz zu ATis Radeon 9600Pro GPU (400 MHz) arbeitet der GeForce FX5600 mit lediglich 325 MHz. Auch der Arbeitsspeicher wird langsamer getaktet, statt 300 MHz (DDR 600 MHz; Radeon 9600Pro) arbeitet der Speicher auf der Aeolus FX5600-DV128 lediglich mit 275 MHz (DDR 550 MHz). Hierfür setzt AOpen Samsung-Chips in der TSOP-II Bauform mit mit 3.6 ns Zugriffszeit ein, von denen jeweils vier auf der Ober- und vier weitere auf der Unterseite verbaut wurden. Die hier verwendete Variante K4D261638E-TC36 ist für den Betrieb mit maximal 275 MHz spezifiziert.

Auf den Anschlüssen - VGA, DVI sowie TV-Out - lieferte die Karte ein ordentliches Bild, auf unserem Flachbildschirm gab es über den VGA Ausgang ein wenig mehr Schatten als bei den ATis, dafür lieferte der DVI-Ausgang via DVI-VGA-Adapter ein minimal besseres Bild. Der TV-Ausgang, welcher von der FX5600 GPU gespeist wird, zeigte ein gutes TV-Bild, wie man es auch von GeForce 4Ti-Karten mit Philips-Chip her kennt.

Mit Preisen von etwa 150 Euro kann sich die AOpen Aeolus FX5600-DV128 zwar sehen lassen, doch im Vergleich zu ihren GeForce 4Ti-Vorgängern enttäuscht die Performance des Grafikchips. Aber da auch ATi mit dem 9600Pro eher einen Schritt zurück gemacht hat, sind die Karten neu gemischt.

Weiter: 8. Benchmarks

1. Einleitung
2. Gigabyte GV-R96P128D #1
3. Gigabyte GV-R96P128D #2
4. Sapphire Radeon 9600 Pro Atlantis #1
5. Sapphire Radeon 9600 Pro Atlantis #2
6. AOpen Aeolus FX5600-DV128 #1
7. AOpen Aeolus FX5600-DV128 #2
8. Benchmarks
9. Fazit

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 09:59:20
by Jikji CMS 0.9.9c