Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Albatron K8SLI im Test - 4/12
17.08.2005 by doelf; UPDATE: 03.10.2005
Der komplette Artikel als Druckversion

Albatrons K8SLI: Layout #3
Rechts neben den Steckkarten sehen wir zwei USB 2.0-Header, welche die Anschlüsse 5 bis 8 ausführen. Leider packt Albatron kein Slotblech bei, welches diese Anschlüsse auch nutzbar macht. Am rechten Rand der Platine sehen wir die vier SATA II-Anschlüsse und den verlöteten BIOS-Chip.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Albatrons Ingenieure muß bei diesem Mainboard der Ehrgeiz gepackt haben, denn abgesehen von der Einsparung der SLI-Selektor-Karte, der Anordnung der dritten MOSFETs auf der Rückseite der Platine und der ungewöhnlichen Platzierung des Floppy-Steckers gibt es hier den vierten Schachzug: Das Dual-BIOS besteht aus einem einzigen Chip, der zweite wird im Bedarfsfall auf die Kontakte unterhalb des BIOS-Chips aufgesteckt. Sollte ein BIOS durch einen fehlgeschlagenen Flash-Vorgang unbrauchbar werden, kann man das Mainboard dennoch über den zweiten Chip starten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im ATX-Backpanel platziert Albatron die folgenden Anschlüsse:

  • 2x PS/2 für Mouse und Tastatur
  • 1x LPT (parallele Schnittstelle)
  • 1x koaxialer Digitalausgang
  • 1x COM (serielle Schnittstelle)
  • 4x USB 2.0
  • 1x Gigabit-LAN
  • 3x Audio (analog)


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Etwas ungewöhnlich ist hierbei der koaxiale Digitalausgang, denn optische Anschlüsse sind gebräuchlicher und diese kann man, wie es Chaintech mit dem VNF4 Ultra Zenith VE beweist, sogar im Front-Ausgang integrieren.

Das Layout des Albatron K8SLI überrascht mit vielen cleveren Ideen, es ist gut gelungen und durchdacht. Durch das kompakte Design ergeben sich allerdings auch Engstellen, die man mit einer etwas größeren Platine hätte vermeiden können. Manchmal hat man das Gefühl, die Albatron-Ingenieure hätten an einem Design-Wettbewerb teilgenommen, dessen Vorgabe für die Platinengröße auf 293 x 198 mm beschränkt war.

Weiter: 5. BIOS und Overclocking

1. Chipsatz und Lieferumfang
2. Das Layout #1
3. Das Layout #2
4. Das Layout #3
5. BIOS und Overclocking
6. Stabilität und Auffälligkeiten
7. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.12.2016 11:35:45
by Jikji CMS 0.9.9c