Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Albatron PX915G4PRO - Sockel 478 Northwood trifft Intel i915G - 3/7
04.01.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Das Layout des Albatron PX915G4PRO
Das Layout des Albatron PX915G4PRO ist gut gelungen. In der oberen Hälfte finden wir den CPU-Sockel am oberen Rand, links daneben befindet sich die Stromversorgung mit dem ATX-12V-Anschluß. Zwischen dem Steckplatz für PCI Express x16 Grafikkarten und dem CPU-Sockel wurde die passiv gekühlte Northbridge angeordnet, rechts davon finden wir 4 DIMM-Slots, die ausreichenden Abstand zu langen Grafikkarten halten. Am rechten Rand finden wir ganz oben einen Winbond Smart I/O W83627THF, darunter den 24-Pin ATX-Anschluß sowie den Floppy-Anschluß. Für den Betrieb des PX915G4PRO kann man wahlweise ein Netzteil mit 24 oder 20 Pin-Anschluß verwenden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Unterhalb des PCI Express x16 Steckplatzes befinden sich zwei PCI Express x1 sowie 3 herkömmliche 32 Bit PCI Slots. Links neben den Steckplätzen für die Erweiterungskarten ordnet Albatron von oben nach unten die Netzwerkcontroller Marvell MV8001 und VIA VT6105 sowie das verlötete BIOS an. Das BIOS wäre somit unser erster Kritikpunkt: Albatron verzichtet auf ein Dual BIOS und sockelt den Chip nicht. Geht beim BIOS-Flash etwas schief, muß das Mainboard eingeschickt werden!


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Rechts neben den PCI Express x1 Steckplätzen befinden sich zwei Header für zusätzliche USB-Anschlüsse, die passive gekühlte Southbridge, deren Kühler die Form des Firmensymbols, des Albatros, aufgreift und, zum rechten Rand hin, die 4 Serial-ATA Anschlüsse, die CMOS Batterie mit CLEAR-CMOS Jumper sowie der ATA100-Anschluß der ICH6. Unterhalb der ICH6 sehen wir den ITE IT8212F RAID-Controller mit seinen beiden ATA133-Anschlüssen. Am unteren Boardrand reiht Albatron die Anschlüsse für ein optionales Soundmodul mit digitalen Ausgängen, den CD-Audio-Eingang, Header für den Gameport, IrDA, Gehäuselautsprecher, LEDs und Schalter auf. Hier finden wir auch einen dritten Lüfteranschlüß, zwei weitere befinden sich links neben der Northbridge.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im ATX-Panel wurden folgende Anschlüsse integriert:

  • 2x PS/2
  • LPT 1
  • COM 1
  • VGA
  • 6x Audio (analog)
  • 2x LAN
  • 4x USB


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Unserer Meinung nach ist das Albatron PX915G4PRO durchdacht aufgebaut, die Anschlüsse wurden gut erreichbar und sinnvoll platziert, die Ausstattung ist gut, die Optik schick. Natürlich hätte man das Mainboard noch besser machen können: Ein gesockeltes BIOS, die ICH6R sowie die Verwendung von PCI Express Controllern für Gigabit-LAN und ATA133 hätten das PX915G4PRO noch besser, aber auch deutlich teurer gemacht.

Weiter: 4. BIOS, Stabilität und Resourcenvergabe

1. Einleitung und Lieferumfang
2. Der Intel i915G Chipsatz
3. Das Layout
4. BIOS, Stabilität und Resourcenvergabe
5. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
6. Benchmarks
7. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 13:34:07
by Jikji CMS 0.9.9c