Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
Werbung
Amazons aktuelle Angebote aus den Bereichen Bekleidung, Koffer, Rucksäcke, Schuhe und Taschen


AM2-Mainboards im Test: Die SLI Benchmarks - 2/5
21.09.2006 by doelf; UPDATE: 14.11.2006
Der komplette Artikel als Druckversion

Aufbau
Alle drei Hersteller ordnen zwischen den beiden PEG-Steckplätzen zwei weitere Steckplätze an, so dass die Grafikkarten auch in einer SLI-Konfiguration ausreichend viel Luft bekommen. Der Aufbau verläuft bei unseren drei Mainboards vollkommen problemlos. Hier nun ein paar Fotos:

Das ASUS M2N32-SLI Deluxe WiFi verwendet eine flexible SLI-Brücke, während Biostar und MSI eine der üblichen Platinen mitliefern. Die passive Kühlung mit ihren beiden Heatpipes behindert den Aufbau nicht:

Das Biostar TForce 590 SLI Deluxe ist unter unseren drei Testkandidaten das einzige Mainboard mit einer aktiven Chipsatzkühlung. Der Lüfter befindet sich zwischen den beiden Grafikkarten:

Da das MSI K9N SLI Platinum "nur" den nForce 570 SLI Chipsatz verwendet, kommt es mit einem 1-Chip-Design aus. Der passive gekühlte Chipsatz sitzt auch auf dieser Platine zwischen den beiden Grafikkarten.

Genug geprotzt: Es ist an der Zeit, die Leistung zu testen!

Weiter: 3. 3DMark06 und F.E.A.R.

1. Chipsatz und Setup
2. Der Aufbau
3. 3DMark06 und F.E.A.R.
4. Riddick und UT2004
5. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2022 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
27.09.2022 04:37:39
by Jikji CMS 0.9.9e