Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Kontakt
Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
MSI AMD Game Bundle

MSI K9A Platinum (ATi Radeon XPRESS 3200) im Test - 3/17
02.11.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

MSI K9A Platinum: Layout #2
Das ATX-Anschlusspanel des MSI K9A Platinum ist gut ausgestattet:

  • 2x PS/2 für Maus und Tastatur
  • COM 1
  • LPT 1
  • Firewire (6-Pin)
  • Digitale Audioausgänge (optisch und koaxial)
  • 4x USB 2.0
  • 2x Gigabit-LAN
  • 5x Audio (analog)


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Zwei weitere USB 2.0-Anschlüsse und ein weiterer 6-Pin Firewire-Port finden sich auf den beiden Brackets, welche MSI dem Mainboard beipackt. Auf dem USB-Bracket finden wir zudem die D-LED Diagnoseanzeige.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Steckplätze sind wie folgt sortiert:

  1. -
  2. PCI-Express x16
  3. PCI-Express x1
  4. PCI-Express x1
  5. PCI-Express x16
  6. 32-Bit PCI
  7. 32-Bit PCI

Da MSI den ersten Steckplatz nicht nutzt, bleibt zwischen Grafikkarte und Speicher-Slots viel Platz - man kann somit den Arbeitsspeicher erweitern oder austauschen, ohne zuvor die Grafikkarte entfernen zu müssen. Werden zwei Grafikkarten verwendet, die jeweils über Kühler im 2-Slot Design verfügen, bleibt je ein PCI-Express x1 und ein 32-Bit PCI Steckplatz nutzbar.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Links vor dem oberen PCI-Express x16 Steckplatz finden wir einen Realtek RTL8111B, vor den beiden PCI-Express x1 Slots sitzt ein Realtek RTL110SC. Bei beiden Chips handelt es sich um Gigabit-LAN Controller, doch während der RTL8111B via PCI-Express angebunden ist, nutzt der RTL8110SC den langsamen 32-Bit PCI-Bus.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der dritte Realtek-Chip im Bunde ist der High-Definition Audio-Codec ALC883. Diese "Value HD Audio Codec" (Zitat: Realtek) befindet sich links vor dem oberen 32-Bit PCI-Steckplatz. Er ermöglicht die gleichzeitige Wiedergabe eines Stereo und eines 8-Kanal Signals.

Weiter: 4. MSI K9A Platinum: Layout #3

1. ATis CrossFire Xpress 3200 Chipsatz
2. MSI K9A Platinum: Layout #1
3. MSI K9A Platinum: Layout #2
4. MSI K9A Platinum: Layout #3
5. BIOS und Overclocking
6. Kompatibilität, Stabilität und Praxisbetrieb
7. Testumgebung, Audio, USB 2.0 und IDE
8. CPU-Leistung (synthetisch)
9. Multithreaded (synthetisch)
10. Datendurchsatz von Speicher und Cache
11. Primzahlen und Pi
12. Raytracing und Rendering
13. Kompression und mp3-Encoding
14. Video-Encoding
15. 3DMark06 und F.E.A.R.
16. Riddick und UT2004
17. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2018 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
generated on
16.08.2018 06:10:02
by Jikji CMS 0.9.9e