Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Kontakt
Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
MSI RTX 2080 Serie

Foxconn WinFast MCP61SM2MA mit NVIDIA MCP61S Chipsatz - 14/17
03.12.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Video-Encoding
Betrachten wir nun zwei Video-Encoding-Benchmarks. Zunächst werden wir eine 455 MByte große AVI-Datei (huffyuv lossless Codec) mit TMPGEnc 2.512.52.161 ins DVD-Format (PAL) umwandeln. Wir verwenden hierbei die höchste Qualitätsstufe.

Das Ergebnis wird in Sekunden gemessen, kleinere Werte spiegeln eine höhere Leistung wieder:

TMPGEnc 2.512.52.161 - DVD PAL, Highest Quality: in s
Biostar TForce590
DDR2-800 2T
Rev. 1.2
246
Biostar TForce590
DDR2-800 2T
Rev. 1.0
249
MSI K9N SLI
DDR2-800 2T
BIOS 1.2
251
ASUS M2N32-SLI
DDR2-800 2T
BIOS 0603
254
MSI K9A Platinum
DDR2-800 2T
BIOS 1.25b
262
Foxconn MCP61SM2MA
DDR2-800 2T
BIOS 662W1P16
264
Foxconn K8T890
DDR2-800 2T
BIOS 66AW1P12
267
ASRock ALiveSATA2
DDR2-800 2T
BIOS 1.80
268

Beim Videoencoder TMPGEnc gesellt sich das Foxconn WinFast MCP61SM2MA zu den VIA-basierenden Mainboards ans Ende des Testfeldes. Nun wandeln wir das selbe Quellvideo ein zweites Mal um, diesmal mit dem Windows Media Encoder 9.

Die Zieldatei im WMV-Format soll hochwertige 5384 kbit/s haben. Abermals messen wir die Sekunden, so daß kürzere Zeiten die bessere Leistung angeben:

Windows Media Encoder 9 - WMV 5384 kbit/s: in s
MSI K9A Platinum
DDR2-800 2T
BIOS 1.25b
819
MSI K9N SLI
DDR2-800 2T
BIOS 1.2
822
Biostar TForce590
DDR2-800 2T
Rev. 1.0
825
Biostar TForce590
DDR2-800 2T
Rev. 1.2
826
Foxconn K8T890
DDR2-800 2T
BIOS 66AW1P12
835
Foxconn MCP61SM2MA
DDR2-800 2T
BIOS 662W1P16
837
ASRock ALiveSATA2
DDR2-800 2T
BIOS 1.80
839
ASUS M2N32-SLI
DDR2-800 2T
BIOS 0603
854

Wie bei TMPGEnc finden wir auch beim Windows Media Encoder das Trio aus Foxconns WinFast MCP61SM2MA und den beiden VIA-basierenden Mainboards im unteren Mittelfeld.

Bei Lame sieht es ganz gut aus, bei TMPGEnc und dem Windows Media Encoder kann das Foxconn WinFast MCP61SM2MA nicht ganz überzeugen und bei 7-Zip hängt es den anderen Kandidaten hinterher. Die kompakte Platine zeigt eine durchschnittliche Performance, lediglich der niedrige Speicherdurchsatz bremst das Mainboard deutlich aus.

Weiter: 15. 3DMark06 und F.E.A.R.

1. NVIDIAs MCP61S Chipsatz
2. Foxconn MCP61SM2MA: Layout #1
3. Foxconn MCP61SM2MA: Layout #2
4. Foxconn MCP61SM2MA: IGP und Stromverbrauch
5. BIOS und Overclocking
6. Kompatibilität, Stabilität und Praxisbetrieb
7. Testumgebung, Audio, USB 2.0 und IDE
8. CPU-Leistung (synthetisch)
9. Multithreaded (synthetisch)
10. Datendurchsatz von Speicher und Cache
11. Primzahlen und Pi
12. Raytracing und Rendering
13. Kompression und mp3-Encoding
14. Video-Encoding
15. 3DMark06 und F.E.A.R.
16. Riddick und UT2004
17. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2018 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
generated on
18.12.2018 17:51:05
by Jikji CMS 0.9.9e