Au-Ja! - AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckversion
 

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-amd-phenom-940-print.phtml

AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 1 von 29

UPDATE: 17.01.2008
Einige Leser hatten uns darum gebeten, den Intel Core 2 Quad Q9400 zusätzlich mit DDR2-1066 Arbeitsspeicher zu testen. Die Ergebnisse dieser Messung liegen nun vor und wurden in die Benchmark-Tabellen eingepflegt. Insbesondere bei den Spielen kann AMDs Phenom II 940 nun etwas Boden gutmachen. Eine Tabelle am Ende des Artikels fasst übersichtlich zusammen, welche Kombination insgesamt die beste Leistung bietet. Details zum DDR2-Aufbau für den Core 2 Quad Q9400 finden sich im Kapitel Praxiseindruck #2 und Testsysteme.




Während es bei Intel munter tickt und tockt, konnte man bei AMD in den vergangenen Monaten den Eindruck gewinnen, dass dort überwiegend auf der Stelle getreten wird. Im November 2007 schickte AMD die erste Generation des Phenom Prozessors an den Start, doch statt der versprochenen 2,4 GHz gab es einen Fehler im Chip-Design, welcher zusammen mit der enttäuschenden Performance selbst hartgesottene AMD-Fans vom Kauf abhielt. Erst im darauf folgenden Frühjahr kam das fehlerbereinigte B3-Stepping auf den Markt, das es in Form des Phenom X4 9950 Black Edition im Sommer 2008 auf 2,6 GHz brachte. Doch auch diese Taktrate reicht nicht, um sich mit Intels aktueller Mittelklasse messen zu können. AMD braucht einen Schritt nach vorne und dieser wird heute vorgestellt: Der Phenom II.

What's new, Pussycat?
AMDs zweiter Versuch einem echten Quad-Core Prozessor zum Durchbruch zu verhelfen, hört auf den Codenamen "Deneb" und kommt als Phenom II in die Läden. Mit diesem Prozessor vollzieht AMD nun auch im Desktop-Segement den Wechsel zu Strukturgrößen von 45 nm und verschafft sich damit dringend benötigten Spielraum bei der Taktrate. Das neue Spitzenmodell Phenom II X4 940 arbeitet mit 3,0 GHz, die etwas preiswertere Variante Phenom II X4 920 bringt es immerhin auf 2,8 GHz. Betrachtet man lediglich den Prozessortakt, kann AMD mit dem Phenom II immerhin 400 MHz aufholen und liegt nur noch 200 MHz hinter Intels aktuellen Spitzenmodellen Core 2 Extreme QX9770 und Core i7 Extreme 965.

CPUTaktL2/L3TDP
Phenom II X4 9403,00 GHz2+6 MB125 W
Phenom II X4 9202,80 GHz2+6 MB125 W
Phenom X4 9950 BE2,60 GHz2+2 MB140 W
Phenom X4 9850 BE2,50 GHz2+2 MB125 W
Phenom X4 97502,40 GHz2+2 MB95/125 W
Phenom X4 96502,30 GHz2+2 MB95 W
Phenom X4 95502,20 GHz2+2 MB95 W
Phenom X4 9350e2,00 GHz2+2 MB65 W
Phenom X4 9150e1,80 GHz2+2 MB65 W

Die 45-nm-SOI-Fertigung bietet jedoch noch zwei weitere Vorteile: Einerseits sinkt der Stromverbrauch, so dass die neuen Phenom II Prozessoren maximal 125 Watt Abwärme erzeugen, während der im 65-nm-Prozess hergestellte Phenom X4 9950 Black Edition bereits bei 2,6 GHz mit einer TDP von 140 Watt spezifiziert ist. Diese 15 Watt mögen auf den ersten Blick nur eine geringfügige Verbesserung sein, doch während sich der Phenom X4 9950 Black Edition auch in der Praxis bis zu 140 Watt genehmigt, sind die 125 Watt der Phenom II Modelle lediglich eine maximale Obergrenze, welche diese Prozessoren nicht unbedingt erreichen. Zudem soll der Phenom II im lastfreien sowie im Teillast-Betrieb dank Cool'n'Quiet 3.0 deutlich energieeffizienter zu Werke gehen. Eine Stromverbrauchsmessung im weiteren Verlauf dieses Artikels wird uns Aufschluss darüber geben, wie es um den Durst der Denebs bestellt ist.

Ein weiterer Vorteil kleinerer Strukturen ist die Möglichkeit, mehr Transistoren auf der gleichen Grundfläche unterbringen zu können. Auch diesen Vorteil macht sich AMD zu Nutze und spendiert dem Phenom II 758 Millionen Transistoren (die erste Generation besitzt ca. 450 Millionen), von denen ein großer Teil den auf 6 MByte gewachsenen L3-Cache bildet. Dieser CPU-interne Speicher, auf den alle vier Prozessorkerne zugreifen können, ist somit dreimal so groß wie bei der ersten Generation. Zusätzlich steht jedem Kern wie bisher ein 512 KByte großer L2-Cache zur Verfügung. Insgesamt kommt der Phenom II damit auf 8 MByte Cache, während sich die bisherigen Modelle mit 4 MByte begnügen mussten. Bleibt noch der L1-Cache zur erwähnen: Jeder Kern besitzt 64 KByte für Insruktionen sowie 64 KByte für Daten, hier blieb also alles beim Alten.


Quelle: AMD

Auch bei der "Plattform" hat sich nichts geändert: Die beiden Newcomer werden ebenso wie ihre Vorgänger im Sockel AM2+ betrieben, nutzen eine HyperTransport-Anbindung der dritten Generation mit einer Bandbreite von bis zu 14,4 GB/s und arbeiten ausschließlich mit DDR2-Arbeitsspeicher. Als maximalen Speichertakt nennt AMD wie gehabt 533 MHz (DDR2-1066). Wer die schnelleren DDR3-1333-Module einsetzen möchte, muss sich noch etwas gedulden bis die ersten AM3-Varianten des Phenom II auf den Markt kommen. Dies könnte übrigens schon bald geschehen, aktuell wird eine Markteinführung im Februar erwartet. Aus Sicht des Marketings verlassen wir die Spider-Plattform und wechseln von der Spinne zum Drachen: "Dragon" umfasst neben den Phenom II Prozessoren auch die bereits bekannten ATI Radeon HD 4800 Grafikkarten sowie den AMD 790GX Chipsatz. Einzige Neuerscheinung ist somit der Phenom II, welcher zugleich die größte Schwachstelle der bisherigen Plattform stopft.


Quelle: AMD

Die Modellbezeichnungen Phenom II X4 940 und Phenom II X4 920 erinnern sehr an Intels Core i7 940 und Core i7 920, doch bei den Preisen gibt sich AMD deutlich moderater: 275 US-Dollar soll der Phenom II X4 940 mit frei wählbarem Multiplikator kosten, Intel verlangt für den Core i7 940 mit 562 US-Dollar mehr als das Doppelte. Für den Phenom II X4 920 berechnet AMD lediglich 235 US-Dollar, während der Intel Core i7 920 mit 284 US-Dollar in der offiziellen Preisliste des Herstellers geführt wird. Alle Preise, das sei an dieser Stelle ausdrücklich betont, beziehen sich auf eine Abnahmemenge von 1.000 Stück und enthalten keine Mehrwertsteuer.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 2 von 29

AMD Phenom II X4 940, Testsystem und Praxiseindruck #1
Bei unserer Test-CPU handelt es sich um den AMD Phenom II X4 940, welcher mit 3,0 GHz taktet und einen frei wählbaren Multiplikator besitzt. AMD nennt für dieses Modell einen möglichen Spannungsbereich von 0,875 bis 1,5 Volt, wobei 1,5 Volt für einen 45 nm Prozessor schon recht viel sind. Ohne Last wird die Spannung bei unserem Testmuster auf 0,976 Volt abgesenkt, der Takt wird zugleich auf 800 MHz gedrosselt.

Unter Last lagen dann 1,344 Volt am Prozessor an. Das von AMD mitgelieferte Referenzboard, ein Gigabyte GA-MA790GP-DS4H, setzt den Prozessortakt um 6,4 MHz zu hoch an.

Da der Speicher-Controller des AMD Phenom II X4 940 neben DDR2-800 auch DDR2-1066 beherrscht, haben wir den Test mit einem Corsair Dominator CM2X1024-8500C5D 2x 1 GByte Speicher-Kit durchgeführt. Dieses arbeitet bei DDR2-1066 mit den üblichen Latenzen von CL5-5-5-18.

Leider liegen die Speichersockel beim Gigabyte GA-MA790GP-DS4H sehr dicht neben dem Prozessor, so dass wir die beiden inneren Slots nicht mit den hohen Modulen von Corsair bestücken konnten, wenn wir zugleich einen leistungsstarken CPU-Kühler wie den Xigmatek HDT-S1284 Achilles verbauen wollten. Bestückten wir jedoch ausschließlich die beiden äußeren Slots, hatten wir im DDR2-1066-Betrieb mit Instabilitäten zu kämpfen.

Letztendlich verwendeten wir zwei Varianten: Für die Testläufe mit Luftkühlung wurde der Xigmatek HDT-S1284 Achilles im Zusammenspiel mit einem A-Data Extreme Edition DDR2 1066+(5) Speicher-Kit verwendet. Der zweite Aufbau, welcher insbesondere auch für unsere Übertaktungsversuche genutzt wurde, kombiniert besagte Speichermodule von Corsair mit der Wasserkühlung Corsair Nautilus500.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 3 von 29

Testsystem und Praxiseindruck #2
Das Gigabyte GA-MA790GP-DS4H wurde mit dem BIOS F3M geliefert und bereitete zu Anfang wenig Vergnügen. Bluescreens vom Typ IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL oder PAGE_FAULT_IN_NON_PAGED_AREA waren unsere ständigen Begleiter, obwohl die gewählten Speichermodule fünf Durchläufe von Memtest86+ problemlos absolvieren konnten. Zudem stolperte das Mainboard immer wieder über falsche Checksummen und ersetzte dann das von AMD mitgelieferte BIOS F3M durch die Version F2, was zu haarsträubenden Fehlern führte. Sicher, ein Rettungs-BIOS ist eine gute Idee, doch wenn ohne weitere Rückfrage wiederholt ein uraltes BIOS aufgespielt wird, hört der Spaß auf.

Unsere Fehlersuche blieb zunächst fruchtlos, bis wir die Grafikkarte austauschten. Während das System mit einer GeForce 7900 GT problemlos zurecht kam, war ein stabiler Betrieb mit unserer MSI R4870X2-T2D2G-OC nicht möglich. Hatte die Karte einen Defekt oder lag es an der Stromversorgung? Auf einem anderen Mainboard konnten wir die Karte mit dem selben be quiet! Dark Power Pro 1000 Watt problemlos betreiben, also schienen die einzelnen Komponenten in Ordnung zu sein. Die Rückkehr der MSI R4870X2-T2D2G-OC auf das Gigabyte GA-MA790GP-DS4H wurden dann dadurch überschattet, dass sich AMDs Catalyst 8.10 zwar installieren ließ, der Grafiktreiber aber nicht geladen wurde:

Glücklicherweise stolperte Peter Gräber von unserer Partnerseite HardTecs4u über ein nicht angekündigtes BIOS mit der Kennung F3O. Wir spielten dieses BIOS auf und auf einen Schlag war der Spuk vorbei. Nach dem Update auf das BIOS F3O gab es keinen einzigen Absturz mehr - abgesehen von jenen, welche durch allzu enthusiastisches Übertakten verursacht wurden.

Die Testsysteme im Überblick
Hier nun das Testsystem des AMD Phenom II sowie die beiden Intel Konfigurationen, welche wir zum Vergleich herangezogen haben, im Überblick:

Konfiguration für AMDs Phenom Prozessoren:

Konfiguration für Intels Core i7 Prozessoren:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Konfiguration für Intels Core 2 Prozessoren mit DDR3:


Fotostrecke ASUS P5E3 Premium mit weiteren und größeren Fotos...

Konfiguration für Intels Core 2 Prozessoren mit DDR2:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 4 von 29

Übertakten
Wir haben den Prozessor sowohl mit Luft- als auch mit Wasserkühlung übertaktet. Folgende Ergebnisse erzielten wir ohne Spannungserhöhung mit der Wasserkühlung:

Mit der Luftkühlung erreichten wir ebenfalls nur 3500 MHz bzw. eine Taktsteigerung um gut 16 Prozent. Das ist zwar nicht schlecht, doch ehrlich gesagt hatten wir etwas mehr erwartet. Also haben wir die HyperTransport-Anbindung auf 1 GHz abgesenkt und im Ausgleich die Spannungen ein wenig angehoben:

Zuletzt lockern wir noch die Speicherlatenzen auf 5-7-7-24 und wagen einen weiteren Versuch. Nun kommen wir zwar auf 3,6 GHz, bleiben aber nicht von dem einen oder anderen Absturz verschont:

Mit Luftkühlung war ein stabiler Betrieb bei 3,6 GHz nicht zu bewerkstelligen. Wie bereits die erste Generation des AMD Phenom und unlängst auch Intels Core i7 gezeigt haben, fällt das Übertakten eines monolithischen Quad-Core Prozessors recht schwer.

Wer ein 32-Bit-Betriebssystem verwendet, könnte etwas mehr Glück haben, denn die meisten Abstürze sahen wir bei der Ausführung von 64-Bit-Software. Die Leistung des übertakteten Phenom II X4 940 haben wir im Rahmen der Benchmarks dokumentiert.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 5 von 29

Stromverbrauch
Bevor wir uns die Rechenleistung des Phenom II ansehen, betrachten wir zunächst den Stromverbrauch dieses Prozessors im Vergleich zu aktuellen Quad-Core Modellen von Intel. Wir messen jeweils die Leistungsaufnahme des kompletten Systems, welches für diesen Test mit einer sparsamen Radeon HD 2400 Pro ausgestattet wurde.

Stromverbrauch Idle in Watt, niedriger ist besser
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
73
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
83
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
84
Core i7 920
2,66GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
87
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
94
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
95
Core i7 965
3,20GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
97
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
97
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
99
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
135

AMD will den Stromverbrauch des Phenom II im lastfreien Betrieb dank Cool'n'Quiet 3.0 drastisch reduziert haben und dies trifft auch zu. Wir messen lediglich 83 Watt, womit der Phenom II X4 940 sogleich Intels Core I7 920 unterbietet, jedoch nicht ganz an den Core 2 Quad Q9400 herankommt. Wird der Phenom II X4 940 auf 3,6 GHz übertaktet, greift Cool'n'Quiet nicht mehr, so dass der Prozessor nun zum Schlusslicht wird.

Nun werden wir nach und nach die Kerne der Prozessoren mit dem Tool Core2MaxPerf 1.3 auslasten:

Stromverbrauch Last 1 Thread; 2 Threads in Watt, niedriger ist besser
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
94
110
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
113
128
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
127
145
Core i7 920
2,66GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
131
151
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
136
159
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
144
164
Core i7 965
3,20GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
146
179
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
148
182
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
157
199
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
175
208

Selbst wenn wir nur einen Kern belasten, fällt der Phenom II X4 940 deutlich zurück und liegt nur noch im Bereich Intels aktueller Top-Modelle. Der Core 2 Quad Q9400, mit dem sich die Rechenleistung des Phenom II X4 940 recht gut vergleichen lässt, verbraucht in diesem Vergleich 40 bis 50 Watt weniger.

Stromverbrauch Last 4 Threads; 8 Threads in Watt, niedriger ist besser
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
135
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
168
169
Core i7 920
2,66GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
199
199
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
198
200
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
204
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
209
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
225
Core i7 965
3,20GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
236
239
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
257
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
278

Mit 209 Watt bei Volllast auf allen vier Kernen zieht der AMD Phenom II X4 940 sogar an Intels Core 2 Extreme QX9770 vorbei, verbraucht auf der anderen Seite aber 48 Watt weniger als sein Vorgänger Phenom X4 9950. Ohne Zweifel: AMD hat den Stromverbrauch des Phenom deutlich verbessert. Doch was hilft es, wenn sich Intels Core 2 Quad 9400 mit mageren 135 Watt begnügt?




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 6 von 29

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik
Bevor wir uns Anwendungen und Spielen zuwenden, werden wir einige synthetische Benchmarks durchführen. Deren Ergebnisse geben zwar lediglich einen groben Anhaltspunkt für die tatsächliche Performance im Alltagsbetrieb, doch sie eignen sich gut als Maßstab dafür, was wir in den anderen Messungen maximal erwarten dürfen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
77.82
66.22
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
71.34
59.92
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
64.78
55.11
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
58.91
43.10
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.39
41.77
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
49.12
36.05
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
48.90
35.84
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
47.98
34.50
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.65
34.83
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
36.53
29.02

Die erste Runde ist eingeläutet: AMDs Phenom II X4 940 nimmt den Intel Core 2 Quad QX6800 ins Visier und scheitert nur knapp, während der Core 2 Quad Q9400 den neuen Texaner sowohl mit DDR3-1333 als auch mit DDR2-1066 locker austänzelt.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
38.70
30.23
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
37.37
29.07

Bei identischer Taktrate ist der Phenom II zwischen 3,56 und 3,99 Prozent schneller als sein Vorgänger. Dies ist erstaunlich, denn auf die reine Rechenleistung hat die Größe des Caches gar keinen Einfluss.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.46
34.87
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.65
34.83
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
37.37
29.07
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
36.53
29.02

Auf die Ergebnisse dieses CPU-lastigen Durchlaufs wirkt sich Cool'n'Quiet kaum aus.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 7 von 29

SiSoft Sandra 2009 Multimedia
Wir bleiben bei den synthetischen Messungen und betrachten nun typische Multimedia-Berechnungen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

SiSoft Sandra 2009 Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
167.15
101.55
55.73
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
161.26
124.84
68.60
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
147.99
102.09
52.86
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
147.63
114.37
62.85
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
138.42
84.78
46.41
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
134.21
103.86
57.08
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
123.38
85.13
44.41
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
122.81
85.12
44.50
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
116.40
71.10
39.18
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
97.31
93.64
49.00

Runde 2: Dank seiner hohen Ganzzahlen-Leistung mischt der Phenom II den Ring tüchtig auf. Mit 3,6 GHz hat selbst der Core 2 Extreme QX9770 nichts mehr zu lachen und selbst der Core i7 965 kommt ins Schwitzen.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

SiSoft Sandra 2009 Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
120.72
73.55
40.22
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
118.59
71.16
39.18

Diesmal schneidet der Phenom II bei identischer Taktrate um 1,80, 3,36 und 2,65 Prozent besser ab als sein Vorgänger.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
139.30
84.55
46.43
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
138.42
84.78
46.41
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
118.59
71.16
39.18
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
116.40
71.10
39.18

Noch sind die Auswirkungen von Cool'n'Quiet gering, denn die CPU-Kerne werden ja stark gefordert, so dass keine Zeit zum Ausruhen bleibt.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 8 von 29

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie
Kryptographie, also die Ver- und Entschlüsselung von Daten, ist eine weitere Disziplin, welche SiSoft Sandra 2009 messen kann. Getestet wird mit einer AES256 (Advanced Encryption Standard) Verschlüsselung und dem Secure Hash Algorithm (SHA256).

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie: AES256; SHA256 in MB/s
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
539
662
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
546
643
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
501
588
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
450
552
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
575
536
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
452
535
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
449
534
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
527
491
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
372
478
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
479
446

Gleichstand bei der Verschlüsselung und deutliche Dominanz beim Hashing, diesmal zieht der Core 2 Quad Q9400 klar den Kürzeren gegen AMDs Phenom II. Und mit 3,6 GHz Taktrate zieht es den Texaner sogar ganz nach oben.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie: AES256; SHA256 in MB/s
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
391
478
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
373
478

Während die Bandbreite bei der Verschlüsselung um deutliche 4,83 Prozent gestiegen ist, sehen wir einen Gleichstand beim Hashing.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie: AES256; SHA256 in MB/s
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
450
552
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
450
552
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
373
478
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
372
478

Sind die Kerne beschäftigt, gibt es keine Probleme mit Cool'n'Quiet.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 9 von 29

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite
Durch die Integration des Speicher-Controllers in die CPU und die Verbreiterung der Speicheranbindung auf bis zu 3 Kanäle verzeichnet der Core i7 eine deutlich höhere Speicherbandbreite als der FSB-limitierte Penryn. Mit SiSoft Sandra 2009 messen wir nach, wieviel Bandbreite den Anwendungen zur Verfügung steht.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18.26
18.29
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18.19
18.22
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18.14
18.20
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.63
11.65
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.93
11.92
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10.83
10.91
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
7.53
7.51
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
7.09
7.09
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
6.71
6.70
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
5.31
5.31

Beim Speicherdurchsatz dominiert der Core i7 dank seines dritten Speicherkanals, doch auch der Phenom II schlägt sich gut und erreicht in etwa das Niveau, welches auch der Core i7 im Dual-Channel-Betrieb zu Buche stehen hat. Die FSB-Architektur von Kentsfield und Yorkfield demonstiert in diesem Vergleich deutlich, wo die Vorteile eines integrierten Speicher-Controllers liegen: Bei den anderen.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.83
11.88
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10.72
10.79

Bei identischer Taktrate bietet der Phenom II einen um gut 10 Prozent höheren Speicherdurchsatz. Möglicherweise wirkt sich der verdreifachte L3-Cache auf diese Messung aus, doch auch geringere Latenzen im Speicher-Controller könnten diese Verbesserung bewirken.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.88
11.90
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.93
11.92
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10.72
10.79
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10.83
10.91

Schneller dank Cool'n'Quiet? Das gibt es nur im Speichertest von SiSoft Sandra!




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 10 von 29

Cinebench 10 64-Bit: Rendering
Mit dem Benchmark Cinebench 10 kann man die Leistung des PC im Zusammenspiel mit der professionellen 3D-Software Cinema4D testen. Wir verwenden die 64-Bit Variante dieser Software und messen die Rendering-Performance.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18425
4266
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
16816
3884
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
15466
3565
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
14160
3943
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13875
4080
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
11755
3376
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
11614
3283
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
11488
3263
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11353
3404
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9126
2422

Intels Core 2 Extreme QX6800 und Core 2 Quad Q9400 liegen Kopf an Kopf mit AMDs Phenom II X4 940. Wird nur ein Thread genutzt, ist AMDs Prozessor sogar überlegen, doch bei vier Threads fällt er leicht zurück. Erst mit 3,6 GHz kommt der Phenom II in die Leistungsklasse des mit 3,2 GHz getakteten Core 2 Extreme QX9770.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9844
3000
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9196
2698

Bei Nutzung von vier Threads ist der Phenom II deutliche 7,05 Prozent schneller als sein Vorgänger. Verwendet Cinebench nur einen Thread, baut der Phenom II seinen Vorsprung sogar auf 11,19 Prozent aus.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11398
3462
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11353
3404
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9196
2698
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9126
2422

Wenn nur ein Thread genutzt wird, scheint der Phenom X4 9950 im Halbschlaf zu verharren. Wird Cool'n'Quiet deaktiviert, bringt dies 11,4 Prozent mehr Leistung. Beim Phenom II sieht das anders aus, hier kann man nur eine Steigerung um magere 1,7 Prozent erreichen.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 11 von 29

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: Raytracing
Bei POV-Ray handelt es sich um einen kostenlosen Raytracer, welcher ein offizielles Benchmark-Script beinhaltet. Wir verwenden die 64-Bit Variante der Software und testen mit einem sowie der maximalen Anzahl an Threads.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: X Threads; 1 Thread in PPS
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
4017
783
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
3681
717
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
3352
650
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
2696
681
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2679
723
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
2423
611
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
2262
570
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
2259
569
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2156
602
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1594
373

Auch bei POV-Ray schafft es der Intel Core 2 Quad Q9400 knapp vor den AMD Phenom II X4 940. Abermals rückt der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 dem Core 2 Extreme QX9770 auf die Pelle.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: X Threads; 1 Thread in PPS
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1889
522
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1603
436

Einen geradezu dramatischen Leistungsgewinn sehen wir bei POV-Ray: Werden vier Threads genutzt, ist der Phenom II um 17,84 Prozent schneller. Verwendet das Programm nur einen Thread, beträgt die Steigerung sogar 19,72 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: X Threads; 1 Thread in PPS
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2186
602
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2156
602
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1603
436
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1594
373

Und schon wieder gibt es Schlafalarm beim Phenom X4 9950: Nur ein Thread, das ist dem Quad-Core zu langweilig. Schalten wir Cool'n'Quiet aus, legen die Resultate im Schnitt um 16,89 Prozent zu. Beim Phenom II tritt dieses Phänomen hingegen nicht auf.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 12 von 29

7-Zip 4.60 Beta: Benchmark
Der Packer 7-Zip enthält ein Benchmark-Tool, welches die Leistung beim Komprimieren und Dekomprimieren von Daten ermittelt. Im Gegensatz zum Programm selbst, welches maximal zwei Kerne auslastet, kann das Tool auch mit acht Threads umgehen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

7-Zip 4.60 Beta Benchmark: 8/4, 2 und 1 Threads in MIPS
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
17866
6396
3418
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
16503
5905
3193
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
15223
5363
2914
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
11658
6359
3260
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11588
6540
3289
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
10303
5792
2937
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9643
5461
2708
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
9586
5279
2745
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
9363
5284
2759
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8206
4255
2170

Das gewohnte Bild: Der Phenom II X4 940 balgt sich mit dem Core 2 Quad 9400 und geht diesmal als Sieger hervor, während der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 beim Core 2 Extreme QX9770 anklopft.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

7-Zip 4.60 Beta Benchmark: 8/4, 2 und 1 Threads in MIPS
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8533
4752
2483
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8270
4713
2472

Bei Nutzung eines einzelnen Threads liegt der Phenom II um 0,44 Prozent vorne. Kommen zwei Threads zum Einsatz, steigt der Vorsprung auf 0,83 Prozent, bei vier Threads sind es dann 3,18 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

7-Zip 4.60 Beta Benchmark: 8/4, 2 und 1 Threads in MIPS
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9705
5427
2872
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9643
5461
2708
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8270
4713
2472
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8206
4255
2170

Je weniger Kerne genutzt werden, desto deutlicher sind die Auswirkungen von Cool'n'Quiet. Während sich durch die Aktivierung der vollen Taktrate aus dem Phenom X4 9950 ganze 13,92 Prozent Mehrleistung herauskitzeln lassen, sind es beim Phenom II X4 940 immerhin noch 6,06 Prozent.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 13 von 29

7-Zip 4.60 Beta: Packen
Nach der Theorie kommen wir nun zur Praxis und packen mit 7-Zip die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite. Da 7-Zip beim Packen maximal zwei Kerne verwendet, machen wir einen Durchlauf mit einem und einen zweiten mit zwei Threads.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

7-Zip 4.60 Beta Packen: 2 Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
101
221
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
105
231
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
115
243
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
116
243
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
119
263
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
125
273
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
127
297
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
128
274
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
142
288
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
150
354

Diesmal ist der Abstand zwischen dem auf 3,6 GHz übertakteten Phenom II X4 940 und dem Core 2 Extreme 9770 ein wenig deutlicher, dafür kann der Phenom II X4 940 knapp am Core 2 Quad 9400 vorbeiziehen, sofern dieser mit DDR3-1333 Speicher kombiniert wird. Mit DDR2-1066 Modulen ist der Core 2 Quad Q9400 hingegen etwas schneller.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

7-Zip 4.60 Beta Packen: 2 Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
137
308
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
142
323

Im Gegensatz zum Benchmark sehen wir beim Packen mit 7-Zip die deutlichste Steigerung von 4,64 Prozent bei Verwendung eines einzelnen Threads. Arbeitet die Software mit zwei Threads, ist der Phenom II nur noch um 3,52 Prozent schneller.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

7-Zip 4.60 Beta Packen: 2 Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
124
281
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
127
297
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
142
323
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
150
354

Verzichtet man auf das Wecken und lässt die Prozessoren durcharbeiten, spart man bei Verwendung eines Threads auf dem Phenom X4 9950 knapp 9 Prozent der Bearbeitungszeit, während es beim Phenom II X4 940 immerhin noch 5,39 Prozent sind.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 14 von 29

WinRAR 3.80: Packen
Ein zweiter, weit verbreiteter Packer, welcher mehr als einen Prozessorkern auslasten kann, ist WinRAR. WinRAR geht hierbei sogar noch einen Schritt weiter als 7-Zip, denn es kann seine Arbeit auf 8 Threads verteilen. Abermals packen wir die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite und stoppen die Zeit.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

WinRAR 3.80 Packen: X Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
133
272
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
140
283
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
147
295
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
193
354
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
196
318
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
203
366
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
224
358
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
224
361
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
234
448
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
246
387

Diemal kann der Phenom II X4 940 sowohl mit 3,0 GHz als auch mit 3,6 GHz seine Lieblingsgegner aus der Yorkfield Familie überholen.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

WinRAR 3.80 Packen: X Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
209
379
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
232
420

WinRAR reagiert deutlicher als 7-Zip auf die Architekturvorteile des Phenom II und arbeitet knapp 10 Prozent schneller.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

WinRAR 3.80 Packen: X Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
199
365
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
203
366
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
232
420
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
234
448

Soll der Phenom X4 9950 mit einem Thread um 6,25 Prozent schneller packen, schaltet man einfach Cool'n'Quiet aus.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 15 von 29

WinAce 2.69: Packen
Als dritte und letzte Kompressionssoftware sehen wir uns WinAce in der Version 2.69 an. Während WinRAR die Berechnung auf acht Threads verteilen kann und 7-Zip zumindest zwei Threads verwendet, ist WinAce nur singlethreaded programmiert. Packen wir also ein letztes Mal die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

WinAce 2.69 Packen: 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
204
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
216
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
232
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
247
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
282
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
300
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
303
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
304
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
319
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
427

Schade: Bei WinAce kommt der Phenom II leider auf keinen grünen Zweig.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

WinAce 2.69 Packen: 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
333
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
387

Von den drei getesteten Komprimierungs-Programmen reagiert WinAce am deutlichsten: Die Bearbeitungszeit verkürzt sich durch den Phenom II um 13,95 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

WinAce 2.69 Packen: 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
304
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
319
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
387
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
427

Ohne Cool'n'Quiet packt der Phenom X4 9950 unsere Datei um 9,37 Prozent schneller, beim Phenom II X4 940 beträgt die Zeitersparnis immerhin noch 15 Sekunden bzw. 4,7 Prozent.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 16 von 29

DivX 6.8.4: Video-Encoding
Kommen wir nun zu den Multimedia-Benchmarks. Zunächst werden wir mit DivX 6.8.4 eine 120 Sekunden lange Videosequenz von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) nach DivX HD1080P konvertieren und stoppen die hierzu benötigte Zeit. Die Zeitmessung läuft vom Beginn der Konvertierung bis zur Fertigstellung der Menüstruktur.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

DivX 6.8.4: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
75.34
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
76.89
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
82.31
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
85.55
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
86.59
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
90.17
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
93.13
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
96.14
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
103.78
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
110.75

Erstaunlich: Wir sehen den auf 3,6 GHz übertakteten Phenom II X4 940 an der Spitze des Feldes und mit seinem Standardtakt von 3,0 GHz kann AMDs Newcomer sowohl den Core i7 920 als auch den Core 2 Quad Q9400 deutlich hinter sich lassen und nimmt stattdessen den Core 2 Extreme QX9770 ins Visier.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

DivX 6.8.4: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
96.00
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
102.34

Bei gleicher Taktrate ist der Phenom II gut 6 Prozent schneller mit der Umwandlung des Quellvideos fertig.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

DivX 6.8.4: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
87.09
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
86.59
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
102.34
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
110.75

Ohne Cool'n'Quiet geht es beim Phenom X4 9950 mal wieder deutlich schneller, genauer gesagt verringert sich die Bearbeitungszeit um 7,59 Prozent.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 17 von 29

Nero Vision 9: Video-Encoding
Nero Vision ist in der beliebten Brenn- und Authoring-Suite Nero 9 enthalten. Wir nutzen dieses Programm, um unsere 120 Sekunden lange Videosequenz von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) nach MPEG2 HDTV 1080i zu exportieren. Diese Umwandlung an sich mag nicht sonderlich sinnig sein, doch Nero Vision nutzt hierbei mehr als vier Threads, so dass der Core i7 sein Hyperthreading ins Spiel bringen kann.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Nero Vision 9: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
89.68
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
95.67
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
103.56
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
115.29
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
120.48
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
134.62
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
135.25
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
137.00
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
139.80
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
165.52

Mit Nero Vision kommt der Phenom II X4 940 nicht so gut zurecht, der Core 2 Quad Q9400 beendet diese Aufgabe rund vier bis fünf Sekunden schneller.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Nero Vision 9: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
153.62
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
162.27

Dennoch bringt die neue Generation spürbare Vorteile und verkürzt die Bearbeitungszeit im Vergleich zum Phenom X4 9950 um 5,33 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Nero Vision 9: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
136.03
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
139.80
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
162.27
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
165.52

Die Auswirkungen von Cool'n'Quiet sind diesmal etwas geringer und bewegen sich zwischen 2 und 3 Prozent.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 18 von 29

Windows Movie Maker: Video-Encoding
Als dritte und letzte Video-Software verwenden wir den Windows Movie Maker, welcher zum Lieferumfang von Windows Vista Ultimate gehört. Abermals konvertieren wir die 120 Sekunden lange Videosequenz - diesmal von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) in Windows Media HD1080p - und stoppen die Zeit. Da diese Software deutlich abweichende Ergebnisse zeigte, haben wir die Zahl der Messläufe von drei auf fünf erhöht.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Windows Movie Maker: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
73.57
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
75.64
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
80.17
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
81.57
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
84.12
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
94.28
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
95.25
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
95.53
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
95.72
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
113.43

Diesmal kann der Phenom II X4 940 zwar den alten Core 2 Extreme QX6800 bezwingen, doch der Core 2 Quad Q9400 hat in Kombination mit DDR3-1333 die Nase vorn. Stellen wir dem Core 2 Quad Q9400 hingegen DDR2-1066 zur Seite, zieht der Phenom II vorbei.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Windows Movie Maker: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
106.26
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
113.18

Unsere dritte Videobearbeitung, der Windows Movie Maker, kann dank des Phenom II bei identischer Taktrate um 6,11 Prozent zulegen.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Windows Movie Maker: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
95.17
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
95.25
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
113.18
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
113.43

Der Windows Movie Maker beschäftigt mehrere Kerne, so dass Cool'n'Quiet nicht zur Handbremse wird.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 19 von 29

Lame 3.98.2: Audio-Encoding
Lame ist ein beliebter, quelloffener Audio-Encoder, mit dem wir eine 78:13 Minuten lange Audio-Datei (WAV, 16 Bit, 44,1 kHz, 789 MByte) in MP3 (320 kbps, 44,1 KHz) umwandeln. Wir verwenden die Qualitätseinstellung VHQ (Very High Quality). Lame nutzt in diesem Test lediglich einen Thread.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Lame 3.98.2: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
232
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
233
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
247
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
255
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
260
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
277
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
277
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
279
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
297
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
407

Der Audio-Encoder Lame liegt weder dem Core i7 noch dem Phenom II sonderlich, die Yorkfields haben in diesem Test die Nase vorn.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Lame 3.98.2: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
340
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
352

Selbst Lame, das nichts so schnell aus der Ruhe bringt, kann mit dem Phenom II die Dauer der Umwandlung um 3,41 Prozent verringern.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Lame 3.98.2: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
295
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
297
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
352
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
407

Das katastrophale Abschneiden des Phenom X4 9950 kann wie gewohnt erklärt werden: Cool'n'Quiet, Last auf einen Kern, 13,51 Prozent zu langsam.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 20 von 29

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung
Bei Audacity handelt es sich um einen quelloffenen Audio-Editor, welcher für diverse Plattformen angeboten wird. Für unseren Test laden wir unsere 78:13 Minuten lange Audio-Datei (WAV, 16 Bit, 44,1 kHz, 789 MByte) und ändern die Geschwindigkeit von 33,33 auf 45 Umdrehungen pro Minute. Dies ist eine typische Bearbeitungsaufgabe, wenn eine Schallplatte mit der falschen Geschwindigkeit digitalisiert wurde oder die geringere Drehzahl genutzt wurde, um die Auswirkung von Kratzern zu minimieren.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
99
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
105
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
110
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
115
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
119
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
128
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
129
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
191
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
216
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
303

Eine absolut desolate Vorstellung geben die AMD Prozessoren im Zusammenspiel mit der Audio-Bearbeitung Audacity. Selbst auf 3,6 GHz übertaktet bleibt der Phenom II 940 chancenlos.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
254
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
253

Die Musikbearbeitung mit Audacity ist so ziemlich der einzige Testlauf, bei dem sich der Phenom II nicht in Szene setzen kann.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
217
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
216
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
253
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
303

Auch Audacity gehört zu den Anwendungen, welche einen einzelnen Thread verwendet und die deswegen über Cool'n'Quiet stolpert. Ohne die Energiespartechnologie ist der Phenom X4 9950 um 16,5 Prozent schneller. Der Phenom II X4 940 kennt dieses Problem hingegen nicht.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 21 von 29

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export
Kommen wir nun zu einer Office-Anwendung. OpenOffice.org ist eine komplette, quelloffene Office-Suite und wir werden ein Text-Dokument (ODT, 96,8 MByte) mit aufwändigem Layout und zahlreichen Fotos als PDF exportieren. Die exportierte PDF-Datei hat eine Größe von 11,6 MByte. Wir stoppen die Zeit, welche OpenOffice.org für diese alltägliche Büroaufgabe benötigt.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
23.54
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
24.81
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
25.68
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
26.70
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
27.64
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
27.83
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
28.48
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
29.24
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
29.29
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
39.05

Endlich kann sich der Phenom II X4 940 wieder einmal gegen den Core 2 Quad Q9400 durchsetzen und auch der Core i7 920 ist diesmal in Schlagweite.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
32.71
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
33.57

Selbst die Dauer des PDF-Exports unter OpenOffice verkürzt sich dank des Phenom II um 2,56 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
27.63
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
28.48
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
33.57
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
39.05

Abermals setzt sich der Phenom X4 9950 zu gemächlich in Bewegung wenn Cool'n'Quiet aktiviert wurde, ohne sind wir gut 14 Prozent schneller fertig. Diesmal ist auch der Phenom II X4 940 von einer leichten Lethargie betroffen, diese beläuft sich auf knapp 3 Prozent.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 22 von 29

3DMark06 1.1.0: CPU-Wertung
Der beliebte 3D-Test 3DMark06 enthält eine CPU-Wertung, welcher wir uns im Folgenden ansehen wollen. Dieses Benchmarkprogramm kann mehr als vier Threads nutzen, so dass sich Hyperthreading für den Nehalem auszahlen sollte.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

3DMark06: CPU-Wertung
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
5569
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
5158
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
4812
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
4706
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
4642
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
4119
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
4038
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
4022
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
4014
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3274

Trotz reinrassiger "Dragon"-Plattform platziert sich der Core 2 Quad Q9400 knapp vor dem Phenom II X4 940. Nun ja, vielleicht muss ja erst die Grafikkarte fauchen, bevor der Drache zubeisst.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

3DMark06: CPU-Wertung
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3435
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3362

Ein weiterer Sieg für den Phenom II, der die erste Generation in diesem Durchlauf um 2,17 Prozent übertrifft.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

3DMark06: CPU-Wertung
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3956
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
4014
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3362
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3274

Erstaunlich: Selbst der CPU-Test von 3DMark läuft mit Cool'n'Quiet im Schnitt von fünf Messläufen um 2,69 Prozent langsamer.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 23 von 29

3DMark06 1.1.0: Gesamtwertung
In die Gesamtwertung von 3DMark06 fließen neben der CPU-Messung auch jeweils zwei Grafiktests mit Shader Model 2.0 und 3.0 (HDR) ein. Das Shader Model 3.0 Ergebnis dominiert dabei die Wertung. Wir haben diesen Testlauf in der Auflösung 1280 x 1024 ohne Kantenglättung durchgeführt, als Grafikkarte kam eine MSI R4870X2-T2D2G-OC mit Grafiktreiber Catalyst 8.10 zum Einsatz.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

3DMark06: Gesamtwertung
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
19423
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
19322
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
18295
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
17998
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
16919
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
16758
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
16334
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
15670
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
15106
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13172

Aha, jetzt hat der Drache zugeschnappt und der Phenom II kann Core 2 Quad 9400 und Core 2 Extreme QX6800 hinter sich lassen.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

3DMark06: Gesamtwertung
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
14389
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13489

Fassen wir die Überlegenheit des Phenom II in Zahlen: 6,67 Prozent schneller als der Phenom X4 9950.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

3DMark06: Gesamtwertung
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
16491
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
16758
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13489
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13172

Mit oder ohne Cool'n'Quiet? Bei 3DMark06 ist es mal schneller, mal langsamer. Aber zumindest sind die Abweichungen nicht allzu groß.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 24 von 29

Assassin's Creed 1.02
Das Spiel Assassin's Creed feierte zunächst auf den Spielekonsolen Erfolge, bevor es - inklusive DirectX 10 Unterstützung - auch für den PC veröffentlicht wurde. Um einen deutlichen Einfluss der CPU-Leistung nachzuweisen, müssten wir mit einer Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten und ohne bildverbessernde Filter arbeiten. In Anbetracht der Hardware, die wir für diesen Test aufgefahren haben, erscheint uns diese iPod-Auflösung allerdings lächerlich. Versuchen wir es doch einmal mit 1280 x 1024 Bildpunkten, Effekte sind an, Multisampling steht auf 1/3, Schatten auf 3/3 und Qualität sowie Detail auf 4/4. Zum Ermitteln der Framerate verwenden wir das Tool Fraps und da solche Messungen immer um einige Frames schwanken, machen wir je nach Grad der Abweichungen zwischen fünf und zehn Durchläufe.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Assassin's Creed: Ø; max; min in fps
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
74.46
239.33
43.33
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
67.44
199.33
43.67
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
66.55
231.33
42.00
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
62.77
202.33
39.67
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
57.08
165.00
36.25
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
56.15
162.67
35.67
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
56.06
163.33
38.33
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
55.99
161.75
38.00
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.86
155.00
33.75
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.18
131.00
25.00

In unserem ersten Spiel, Assassin's Creed, ordnet sich der Phenom II deutlich hinter dem Core 2 Quad 9400 ein. Auch auf 3,6 GHz übertaktet bleibt der Leistungszuwachs gering.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Assassin's Creed: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
47.75
139.25
29.00
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
45.07
130.00
30.00

Im Vergleich der Generationen liegt der Phenom II auch diesmal vorne, der Unterschied beträgt 5,95 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Assassin's Creed: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.45
156.75
35.25
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.86
155.00
33.75
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
45.07
130.00
30.00
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.18
131.00
25.00

Teilschuld am mäßigen Abschneiden der Phenoms hat abermals Cool'n'Quiet: Der Phenom X4 9950 legt mit festem Takt um 6,41 Prozent zu und der Phenom II X4 940 kann seine Framerate immerhin um gut 3 Prozent verbessern.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 25 von 29

Crysis
Das Spiel Crysis baute extrem hohe Erwartungen auf und konnte diese trotz vielversprechender Ansätze nicht ganz einlösen. Insbesondere die hohen Anforderungen an die Hardware sowie der schnell eingestellte Support sorgten bei vielen Spielern für Enttäuschung. Wir messen die Framerate mit dem Crysis Benchmark Tool 1.05 und dem CPU-optimierten Testlauf. Kantenglättung wird nicht verwendet, die Auflösung wurde auf 1280 x 1024 Bildpunkte festgelegt, die Qualität auf hoch. Da die Ergebnisse mit DirectX 10 in Verbindung mit 64-Bit zum Teil keinen Sinn ergaben, haben wir das Spiel mit DirectX 9 vermessen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Crysis: Ø; max; min in fps
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
73.73
94.30
41.49
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
68.70
86.96
39.65
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
64.26
81.31
36.95
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
62.70
79.89
34.18
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
58.19
73.36
28.03
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
54.66
69.77
27.31
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.41
67.51
29.99
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
52.84
68.65
29.02
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
52.02
67.41
25.80
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
43.86
55.83
5.92

Auch bei Crysis tut sich das Herz des Drachen schwer: Der Phenom II X4 940 kann zwar den Core 2 Extreme QX6800 bezwingen, nicht aber den Core 2 Q9400, sofern dieser auf DDR3-1333 zurückgreifen kann. Werden beide Prozessoren mit DDR2-1066 kombiniert, sehen wir hingegen einen Vorteil für den Phenom II 940.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
49.56
64.46
14.08
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
45.70
59.53
15.54

Crysis bevorzugt eindeutig den Phenom II: Bei identischem Takt erzielt der Phenom II X4 940 eine um 8,45 Prozent höhere Framerate.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.55
67.80
26.49
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.41
67.51
29.99
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
45.70
59.53
15.54
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
43.86
55.83
5.92

Die Auswirkungen von Cool'n'Quiet belaufen sich beim Phenom X4 9950 auf 4,2 Prozent, die Neuauflage weist hingegen nur Abweichungen von 0,26 Prozent auf.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 26 von 29

Crysis mit 4-facher Kantenglättung
Das Zuschalten der vierfachen Kantenglättung sollte die Unterschiede zwischen den einzelnen Durchläufen verringern, da nun die Grafikkarte und nicht der Prozessor zum limitierenden Faktor wird. Abermals verwenden wir das Crysis Benchmark Tool 1.05 mit dem CPU-optimierten Testlauf in der Auflösung 1280 x 1024.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Crysis: Ø; max; min in fps
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
63.71
80.71
39.45
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
62.98
79.06
37.53
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
61.27
76.35
37.27
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
59.27
72.81
27.68
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
56.84
70.57
27.68
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
52.26
65.34
11.13
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.55
63.88
16.83
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
50.83
63.32
13.78
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
50.66
62.46
16.00
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.54
53.28
14.73

Die Abstände sind zusammengeschrumpft, da die Kantenglättung die Framerate etwas herunterzieht. An der Reihenfolge hat sich jedoch nichts geändert: Abermals schiebt sich der Phenom II 940 zwischen die Resultate des Core 2 Quad Q9400.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
48.29
60.68
14.31
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.67
56.25
21.74

Abermals reagiert Crysis deutlich auf die verbesserte Architektur des Phenom II, der bei gleicher Taktrate diesmal eine um 8,1 Prozent höhere Framerate erzielt.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.55
64.62
22.91
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.55
63.88
16.83
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.67
56.25
21.74
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.54
53.28
14.73

Während sich der Phenom X4 9950 ohne Cool'n'Quiet um 5 Prozent steigert, bleibt die Framerate beim Phenom II X4 940 konstant.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 27 von 29

Company Of Heroes 1.71
Praktischerweise beinhaltet das Spiel Company Of Heroes ein integriertes Benchmark-Tool. Wir verwenden die Version 1.71 dieses Spiels im DirectX 10 Betrieb, mit aktuelleren Patches fror der Test nämlich immer wieder ein (möglicherweise weil der Kaffee von Soldat Hans so unglaublich mies ist?). Für die Messungen war es erforderlich, das Spiel mit der Option -novsync zu starten, da die Framerate ansonsten auf ca. 60 fps beschränkt wird. Abermals verwenden wir eine Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und verzichten zu Gunsten der CPU-Leistung auf jegliche Kantenglättung.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
126.0
287.4
54.6
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
123.5
270.0
44.5
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
117.3
263.2
41.1
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
112.5
273.9
41.9
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
110.0
243.0
40.7
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
104.8
226.5
41.8
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
101.4
210.3
42.7
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
99.1
239.1
37.9
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
97.0
201.5
23.5
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
69.2
149.1
25.1

Wie bereits bei Crysis kann der Phenom II X4 940 den Core 2 Quad Q9400 nur dann bezwingen, wenn auch Intels Prozessor DDR2-1066 zur Seite steht.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
88.70
206.47
26.27
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
78.17
171.67
26.00

Company Of Heroes profitiert sogar noch deutlicher vom überarbeiteten Phenom als Crysis und legt um satte 13,47 Prozent zu.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
100.55
240.00
37.5
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
99.17
239.10
37.9
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
78.17
171.67
26.00
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
69.20
149.17
25.10

Die Mehrzahl der aktuellen Spiele lastet zumeist nur einen Kern aus und hier greift dann wieder unser Problem mit Cool'n'Quiet: Gerade Company Of Heroes zeigt im Zusammenspiel mit dem Phenom X4 9950 eine erschreckende Leistung unter Windows Vista 64-Bit. Läuft der Prozessor allerdings mit fester Taktrate, steigt die Framerate um knapp 13 Prozent. Der Phenom II macht seine Sache deutlich besser, im Schnitt messen wir lediglich eine Mehrleistung von 1,39 Prozent.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 28 von 29

Company Of Heroes 1.71 mit 4-facher Kantenglättung
Wie wird sich die Kantenglättung auf Company Of Heroes auswirken? Die Unterschiede waren ja bereits ohne Kantenglättung recht gering. Wir verwenden das integrierte Benchmark-Tool mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und starten das Spiel mit der Option -novsync.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt, einzige Ausnahme: Der auf 3,6 GHz übertaktete Phenom II X4 940 arbeitet mit konstanter Taktrate.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
124.0
278.7
55.1
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
121.8
269.0
40.9
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
112.1
247.0
44.9
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
108.4
244.2
43.7
Phenom II X4 940
3,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
106.5
260.8
39.7
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
103.2
222.5
45.6
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
98.8
207.5
42.6
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
96.8
226.5
37.1
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
94.3
198.6
25.4
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
67.0
141.8
24.5

Die Reihenfolge bleibt auch mit Kantenglättung unverändert, so dass sich der Phenom II X4 940 ein weiteres Mal zwischen die Resultate des Core 2 Quad Q9400 schieben kann.

Phenom I vs. Phenom II
Wieviel Mehrleistung steckt in der zweiten Generation der Phenom-Architektur? Wir takten den Phenom II X4 940 auf 2,6 GHz herunter und vergleichen seine Leistung mit dem Phenom I 9950. Cool'n'Quiet wurde bei beiden Prozessoren deaktiviert - warum zeigen wir im nächsten Abschnitt.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
86.87
201.33
29.97
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
74.80
159.53
25.1

Der Leistungsgewinn durch den Phenom II fällt mit Katenglättung sogar noch etwas deutlicher aus und liegt nun bei 18,81 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
100.85
243.45
36.6
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
96.87
226.57
37.10
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
74.80
159.53
25.1
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
67.03
141.80
24.50

Wird Cool'n'Quiet deaktiviert, messen wir mit dem Phenom X4 9950 einen Leistungsgewinn von 11,59 Prozent. Auch aus dem Phenom II X4 940 lässt sich auf diese Weise eine um 4,11 Prozent höhere Framerate herauskitzeln.




AMD Phenom II X4 940 im Test (Deneb) - Druckansicht - Seite 29 von 29

Fazit
GutBei unserem Vergleich des AMD Phenom X4 9750 mit Intels Core 2 Quad Q6600 hatte sich im vergangenen Mai gezeigt, dass der Kentsfield mehr Leistung pro MHz bietet als der Phenom. AMD hat nun nachgelegt und der Phenom II ist bei identischer Taktrate zumeist um 3 bis 6 Prozent schneller als sein Vorgänger. Einige Anwendungen wie Cinebench und POV-Ray sowie die Packer WinRAR und WinAce und das Spiel "Company Of Heroes" legen sogar um 10 bis 20 Prozent zu. Somit begegnet der Phenom II einem Kentsfield nun auf Augenhöhe und kann zuweilen sogar auf den Intel Prozessor herabblicken. Allerdings gibt es ein Problem: Auch Intel hat seine Core-Architektur weiterentwickelt und vor gut einem Jahr den Yorkfield vorgestellt, welcher einem Phenom II bei gleicher Taktrate auch weiterhin überlegen ist. Ganz zu schweigen vom Core i7, mit dem Intel im Herbst 2008 die Nehalem-Architektur eingeläutet hat. So kommt es, dass sich der Phenom II X4 940 trotz 3,0 GHz Taktrate mit Prozessoren wie dem Intel Core 2 Quad Q9400 herumschlagen muss, der lediglich mit 2,66 GHz arbeitet. Und auch preislich spielen diese beiden Modelle in der selben Liga: Laut Hersteller wird der Phenom II X4 940 für 275 US-Dollar verkauft, während der sparsame Intel Prozessor für 266 US-Dollar zu haben ist.

Beim Stromverbrauch hat AMD ebenfalls nachgebessert und zumindest ohne Last gehört der Phenom II X4 940 zu den effizientesten Quad-Core Prozessoren. Der Unterschied zum Phenom X4 9950 beträgt unter Volllast erstaunliche 48 Watt, AMD hat also seine Versprechen eingelöst und nicht nur die Rechenleistung sondern auch die Energieeffizienz deutlich gesteigert. Insbesondere im Vergleich zum Core 2 Extreme QX6800 empfinden wir den Phenom II X4 940 als das bessere Gesamtpaket. Doch - wie gesagt - die Zeit stand auch bei Intel nicht still und unser Vergleichssystem auf Basis des Core 2 Quad Q9400 verbraucht nochmals 69 Watt weniger. Und wo wir gerade bei Cool'n'Quiet sind, soll nicht unerwähnt bleiben, dass AMD die Handbremse unter Windows Vista endlich gelöst hat. Während die erste Generation des Phenom bei aktiviertem Cool'n'Quiet nicht selten Leistungseinbrüche im zweistelligen Bereich verzeichnen musste, sind die Auswirkungen der Energiespartechnologie beim Phenom II spürbar geringer und oftmals gar nicht nachweisbar.

Und jetzt? Ist AMD endlich zurück auf der Erfolgsspur? Formulieren wir es so: Der Phenom II ist ein deutliches Lebenszeichen und AMD ist zumindest zurück im Preissegment oberhalb von 200 Euro. Der Phenom II ist schneller, sparsamer und ausgereifter - im Prinzip ist es der Prozessor, welchen wir uns und AMD bei der Produktvorstellung Ende 2007 gewünscht hätten. Es ist ein Prozessor, den man ohne zu zögern empfehlen kann. Wer bereits eine AM2+ Plattform besitzt und angesichts der günstigen Speicherpreise mit etwas mehr Rechenleistung liebäugelt, findet im Phenom II X4 940 ein ideales Upgrade. Und wer es nicht ganz so eilig hat, kann auf die kommende AM3-Plattform warten. Diese verspricht noch mehr Leistung und Zukunftssicherheit und soll bereits im ersten Quartal 2009 auf den Markt kommen.

UPDATE - Vergleich mit gleichen Waffen: DDR2-1066CL5
Etliche Leser haben gefragt, welche CPU denn nun die bessere Wahl sei - AMDs Phenom II 940 oder Intels Core 2 Quad Q9400. In unserem Test gewinnt der Core 2 Quad die Mehrzahl der Wertungen und arbeitet zudem deutlich sparsamer. Allerdings steht dem Intel Prozessor in diesem Vergleich auch DDR3-1333CL8 Arbeitsspeicher zur Seite, während wir bei AMDs Phenom II 940 lediglich DDR2-1066CL5 einsetzen konnten. Da viele Entscheidungen nur ganz knapp an Intels Prozessor gehen, haben wir den Core 2 Quad Q9400 im Zusammenspiel mit DDR2-1066CL5 nachgetestet. Folgende Tabelle zeigt die Platzierungen der beiden Prozessoren in den jeweiligen Testläufen:

Synthetisch3D/ProfiKompressionMultimedia3D/Spiele
TestAMD Phenom II 940
DDR2-1066CL5
Intel Core 2 Q9400
DDR2-1066CL5
Intel Core 2 Q9400
DDR3-1333CL8
Sandra Arithmetik321
Sandra Multimedia132
Sandra Kryptographie132
Sandra Speicher132
Cinebench: Rendering321
POV-Ray: Raytracing312
7-Zip: Benchmark123
7-Zip: Packen213
WinRAR: Packen132
WinAce: Packen321
DivX: Video-Encoding123
Nero: Video-Encoding321
Windows Movie Maker231
Lame: Audio-Encoding311
Audacity321
OpenOffice: PDF-Export123
3DMark06: CPU312
3DMark06: Gesamt132
Assassin's Creed321
Crysis231
Crysis AAx4231
CoH231
CoH AAx4231

Den Vergleich mit dem Intel Core 2 Quad Q9400 in Verbindung mit dem Intel X48 Chipsatz und DDR3-1333CL8 verliert AMDs Phenom II 940 recht deutlich mit 9 zu 14. Muss sich der Core 2 Quad Q9400 jedoch mit dem Intel P45 Chipsatz und DDR2-1066CL5 begnügen, gewinnt der AMD Phenom II 940 diesen Vergleich mit 13 zu 10. Insbesondere bei den Spielen kann der Neue aus Texas Boden gutmachen. Beim Duell mit gleichen Waffen hat der Phenom II 940 folglich die Nase vorn um bekommt daher unsere Empfehlung "Gut".




Unser Dank gilt:







© copyright 1998-2019 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-amd-phenom-940-print.phtml