www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-amd-phenom-ii-x4-840-print.phtml

AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 1 von 26

Wir hatten gerade erst den Test des Phenom II X6 1100T Black Edition veröffentlicht, da klingelte auch schon der Paketbote und drückte uns AMDs ersten Streich für das Jahr 2011 in die Hand: Den Phenom II X4 840. Diese mit 3,2 GHz getaktete Quad-Core-CPU kommt heute zusammen mit dem Phenom II X4 975 Black Edition in den Handel und soll sich insbesondere über ihren günstigen Preis verkaufen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Name "Phenom" steht bei AMD für Prozessoren mit einer dritten Cache-Ebene. Seit der Vorstellung der Spider Plattform Ende 2007 zeichnete sich jede Phenom-CPU durch ihren monolithischen Kern und den L3-Cache aus, der allen Kernen zur Verfügung steht. Während die Phenom-II-Modelle der Baureihen 9xx und 1xxx mit vollen 6 MByte L3-Cache ausgestattet sind, besitzten die Prozessoren der Baureihe 8xx - beispielsweise der Phenom II X4 810 - lediglich 4 MByte L3-Cache. Prozessoren ohne L3-Cache schickte AMD bisher als Athlon II ins Rennen, im Herbst 2009 testeten wir z.B. die Quad-Core-Variante AMD Athlon II X4 620 auf Basis des Propus-Kerns.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Diese durchaus nachvollziehbare Namensgebung im Hinterkopf, vermuteten wir zunächst einen Tippfehler, als uns der Phenom II X4 840 seitens AMD angekündigt wurde. Angeblich sollte der Prozessor einen Propus-Kern beinhalten und ganz ohne L3-Cache daherkommen. Klare Sache, hier musste es sich um einen Irrtum handeln. Einen Tag später hielten wir den Prozessor in den Händen und er trägt tatsächlich die Aufschrift Phenom II X4 840.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Unverzüglich bauten wir den Phenom II X4 840 in unser Testsystem ein. Er wurde von CPU-Z zwar als Deneb erkannt, einen L3-Cache gibt es aber trotzdem nicht. AMDs bisheriger Namensgebung folgend, müsste der Phenom II X4 840 als eigentlich den Namen Athlon II X4 650 tragen. Was AMD getrieben hat, sein bisheriges Namensschema aufzugeben, ist uns nicht bekannt, da eine diesbezügliche Nachfrage bisher leider noch nicht beantwortet wurde. Für den Kunden ist der Name Phenom II X4 840 jedenfalls verwirrend - wenn nicht sogar irreführend.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 2 von 26

Vergleichs-Prozessoren und Testsysteme
Intel hat uns in den vergangenen Monaten etliche CPU-Sockel beschert, so dass wir für unsere Vergleichsprozessoren gleich vier verschiedene Plattformen nutzen müssen. AMDs Prozessoren haben wir inklusive des Phenom II X4 840 auf dem ASUS Crosshair IV Formula mit AMDs 890FX Chipsatz getestet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

AMD gibt seinen Kunden weiterhin die Wahl zwischen DDR2- (Sockel AM2+) und DDR3-Speicher (Sockel AM3). Wir haben uns für den Sockel AM3 entschieden, damit wir auf allen Plattformen mit den selben Speichermodulen arbeiten konnten.

Konfiguration für AMDs Phenom II X4 840, Phenom II X6 1100T BE, Phenom II X6 1090T BE, Phenom II X6 1075T, Phenom II X4 965 BE, Phenom II X4 955 BE und Phenom II X2 560 BE:

Konfiguration für Intels Core i7 870:

Konfiguration für Intels Core i7 980X, Core i7 965X, und Core i7 920:

Konfiguration für Intels Core i5 661:

Konfiguration für Intels Core 2 Extreme QX9770 und Core 2 Duo E8500:




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 3 von 26

SiSoft Sandra 2010c (16.26) Arithmetik
Bevor wir uns Anwendungen und Spielen zuwenden, werden wir einige synthetische Benchmarks durchführen. Deren Ergebnisse geben zwar lediglich einen groben Anhaltspunkt für die tatsächliche Performance im Alltagsbetrieb, doch sie eignen sich gut als Maßstab dafür, was wir in den anderen Messungen maximal erwarten dürfen. Wie üblich greifen wir auf SiSoft Sandra zurück, zum Einsatz kommt die Version 2010c (16.26).

Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

SiSoft Sandra 2010c Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
153.00
108.43
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
98.25
69.42
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
93.76
61.00
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
82.26
57.86
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
70.15
57.17
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
68.06
55.39
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
63.86
51.62
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
58.40
43.00
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
50.81
33.00
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
47.63
39.29
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
44.33
37.00
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
43.90
37.00
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
29.00
21.36
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
23.33
18.95

Betrachten wir die reine Rechenkraft, steht der Phenom II X4 840 dem gleich schnell getakteten Phenom II X4 955 BE in nichts nach. Der fehlende L3-Cache wirkt sich auf die mathematischen Tests von SiSoft Sandra 2010c nicht aus, es zählt nur die Zahl der CPU-Kerne und deren Taktrate.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 4 von 26

SiSoft Sandra 2010c (16.26) Multimedia
Wir bleiben bei den synthetischen Messungen und betrachten nun typische Multimedia-Berechnungen. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

SiSoft Sandra 2010c Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
280.00
209.70
113.70
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
229.44
141.06
77.00
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
222.28
137.12
74.50
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
208.32
128.24
70.00
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
181.47
135.00
73.33
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
173.26
129.00
70.00
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
160.69
104.78
53.22
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
158.40
97.00
52.90
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
152.33
113.65
61.57
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
149.00
91.43
49.74
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
149.00
91.14
49.75
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
92.25
68.84
37.27
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
76.88
50.73
26.34
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
75.67
47.13
25.65

Auch die Multimedia-Tests von SiSoft Sandra zeigen Phenom II X4 840 und Phenom II X4 955 BE auf Augenhöhe. Das war allerdings auch nicht anders zu erwarten, da sich auch der Athlon II X4 bei solchen Aufgaben keine Blöße gibt.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 5 von 26

SiSoft Sandra 2010c (16.26) Kryptographie
Kryptographie, also die Ver- und Entschlüsselung von Daten, ist eine weitere Disziplin, welche SiSoft Sandra 2010c messen kann. Getestet wird mit einer AES256 (Advanced Encryption Standard) Verschlüsselung und dem Secure Hash Algorithm (SHA256). Intel hat seine Westmere-Prozessoren mit Optimierungen ausgestattet, welche Verschlüsselungsoperationen deutlich beschleunigen sollen. Hiervon sollten der Core i7 980X und der Core i5 661 profitieren.

Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

SiSoft Sandra 2010c Kryptographie: AES256; SHA256 in MB/s
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
11000
1310
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
3330
452
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
758
914
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
736
886
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
691
831
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
602
867
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
573
829
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
546
786
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
513
628
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
506
729
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
482
591
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
481
588
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
268
389
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
248
305

In Hinblick auf die Kryptographie ist der Phenom II X4 955 BE minimal schneller als der Phenom II X4 840. Primär setzt aber auch diese Messung auf CPU-Kerne und Taktraten, weshalb man keinesfalls von einer anderen Leistungsklasse, sondern lediglich von einem geringen Vorteil sprechen kann.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 6 von 26

SiSoft Sandra 2010c (16.26) Speicherbandbreite
Durch die Integration des Speicher-Controllers in die CPU hatte AMD lange Zeit einen architektonischen Vorteil, doch Intel hat die Engstelle Frontsidebus beim Nehalem und Westmere ebenfalls beseitigt. Die Modelle Core 2 Extreme QX9770 und Core 2 E8500 gehören hingegen zur Penryn-Generation und können die Bandbreite des DDR3-1333-Speichers nicht ausschöpfen. Eigentlich wollen wir mit 6 bzw. 4 GByte DDR3-1333CL8 testen, doch aufgrund von Kompatibilitätsproblemen mit einigen Mainboards mussten wir uns mit 3 bzw. 2 GByte DDR3-1333CL9 begnügen.

Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

SiSoft Sandra 2010c Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
19.80
19.78
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
18.00
18.00
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
16.17
16.22
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
15.38
15.44
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
13.00
13.00
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
13.00
13.00
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
13.00
13.00
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
12.60
12.63
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
12.60
12.63
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
12.32
12.31
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
11.42
11.42
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
10.51
10.53
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
8.00
8.00
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
7.13
7.06

Betrachten wir die Speicherbandbreite, so wirkt sich der L3-Cache als zusätzlicher Puffer aus, der dem Phenom II X4 955 BE einen leichten Vorteil verschafft. Der Phenom II X4 840 verhält sich auch in diesem Test wie ein Athlon II X4 und wir haben unsere Zweifel, dass sich daran etwas ändern wird, wenn wir Anwendungen und Spiele untersuchen.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 7 von 26

Cinebench 10 64-Bit: Rendering
Mit dem Benchmark Cinebench 10 kann man die Leistung des PC im Zusammenspiel mit der professionellen 3D-Software Cinema4D testen. Wir verwenden die 64-Bit Variante dieser Software und messen die Rendering-Performance. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
26723
4694
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
19107
4551
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
19013
4061
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
18543
4572
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
18506
3927
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
17316
3807
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
15902
3760
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
14239
3964
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
14236
3956
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
13376
3719
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
11907
3396
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
10895
4617
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
7575
3916
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
7429
3822

Wir verlassen die rein synthetischen Tests und kommen zu Cinebench 10, welches ebenfalls alle Kerne auslasten kann. Ist dies der Fall, kann sich der Phenom II X4 955 BE dank seiner dritten Cache-Ebene um 12,3 Prozent vom Phenom II X4 840 absetzen. Wird nur ein Thread verwendet, beläuft sich der Vorsprung auf immerhin 9,5 Prozent.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 8 von 26

POV-Ray 3.70 Beta 34 64-Bit: Raytracing
Bei POV-Ray handelt es sich um einen kostenlosen Raytracer, welcher ein offizielles Benchmark-Script beinhaltet. Wir verwenden die 64-Bit Variante der Software und testen mit einem sowie mit der maximalen Anzahl an Threads. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

POV-Ray 3.70 Beta 34 64-Bit: X Threads; 1 Thread in PPS
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
6334
884
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
4428
858
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
4311
833
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
4148
855
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
4061
808
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
3940
847
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
3476
720
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
3092
789
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
2925
740
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
2906
743
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
2882
744
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
2162
856
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
1512
766
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
1456
734

POV-Ray benötigt den L3-Cache im Gegensatz zu Cinebench 10 kaum, so dass Phenom II X4 840 und Phenom II X4 955 BE nun wieder eng beisammen liegen.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 9 von 26

7-Zip 9.10 Beta: Archivieren
Wir packen mit 7-Zip die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite. Da 7-Zip beim Packen maximal zwei Kerne auslasten kann, machen wir einen Durchlauf mit einem und einen zweiten mit zwei Threads. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

7-Zip 9.10 Beta Packen: 2 Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
87
202
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
87
203
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
93
205
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
106
245
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
113
248
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
115
240
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
116
244
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
116
256
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
117
249
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
119
251
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
122
249
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
124
273
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
125
248
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
151
319

Packer wie 7-Zip reagieren sehr deutlich auf eine Änderung der Speicherbandbreite oder der Cache-Größe. Werden zwei Kerne verwendet, benötigt der Phenom II X4 840 rund 30,1 Prozent mehr Zeit als der Phenom II X4 955 BE. Beschränken wir uns beim Packen auf einen Thread, beläuft sich die Verlängerung der Bearbeitungsdauer auf 24,6 Prozent.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 10 von 26

WinRAR 3.91: Archivieren
Ein zweiter, weit verbreiteter Packer, welcher mehr als einen Prozessorkern auslasten kann, ist WinRAR. WinRAR geht hierbei sogar noch einen Schritt weiter als 7-Zip, denn es kann seine Arbeit auf 8 Threads verteilen. Abermals packen wir die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite und stoppen die Zeit. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

WinRAR 3.91 Packen: X Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
82
216
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
87
236
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
96
245
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
105
287
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
143
301
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
147
315
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
149
320
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
152
323
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
162
325
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
165
377
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
169
332
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
179
302
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
206
413
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
213
328

Auch für WinRAR gilt, was wir zuvor zu 7-Zip gesagt hatten: Packer reagieren sehr deutlich auf den fehlenden L3-Cache und daher benötigt der Phenom II X4 840 zwischen 21,9 und 24,4 Prozent mehr Zeit als der gleich hoch getaktete Phenom II X4 955 BE.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 11 von 26

DivX 7.2.1: Video-Encoding
Kommen wir nun zu den Multimedia-Benchmarks. Zunächst werden wir mit DivX 7.2.1 eine 120 Sekunden lange Videosequenz von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) nach DivX HD1080P konvertieren und stoppen die hierzu benötigte Zeit. Die Zeitmessung läuft vom Beginn der Konvertierung bis zur Fertigstellung der Menüstruktur. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

DivX 7.2.1: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
91.21
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
92.45
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
95.41
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
97.56
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
99.82
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
102.95
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
107.45
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
107.77
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
109.65
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
110.78
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
112.79
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
117.74
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
132.25
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
138.40

Video-Encoder wie DivX spüren ebenfalls die Auswirkungen des fehlenden L3-Caches, reagieren aber nicht ganz so extrem wie die Packer. Für die Umwandlung des Videos benötigt der Phenom II X4 840 immerhin 6,3 Prozent länger als der Phenom II X4 955 BE.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 12 von 26

Windows Movie Maker: Video-Encoding
Als zweite Video-Software verwenden wir den Windows Movie Maker, welcher zum Lieferumfang von Windows Vista Ultimate SP2 gehört. Abermals konvertieren wir die 120 Sekunden lange Videosequenz - diesmal von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) in Windows Media HD1080p - und stoppen die Zeit. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Windows Movie Maker: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
60.85
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
73.43
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
76.16
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
77.57
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
79.04
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
79.82
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
81.33
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
81.57
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
85.47
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
86.49
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
89.93
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
99.89
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
129.55
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
134.67

Der Windows Movie Maker verhält sich ganz ähnlich wie DivX, diesmal steigt die Bearbeitungszeit mit dem Phenom II X4 840 um 5,2 Prozent an. Der Phenom II X4 955 BE ist somit zwar schneller, doch der Abstand hält sich in Grenzen.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 13 von 26

Audacity 1.3.10: Audio-Bearbeitung
Bei Audacity handelt es sich um einen quelloffenen Audio-Editor, welcher für diverse Plattformen angeboten wird. Für unseren Test laden wir eine 78:13 Minuten lange Audio-Datei (WAV, 16 Bit, 44,1 kHz, 789 MByte) und exportieren diese in das OGG-Format bei Verwendung der höchsten Qualitätsstufe. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Audacity 1.3.10: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
175
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
181
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
182
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
183
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
196
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
198
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
214
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
215
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
223
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
228
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
234
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
241
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
253
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
254

Bei Audacity sind AMDs Prozessoren chancenlos, insbesondere weil dieses Programm nur einen Kern verwendet. Phenom II X4 840 und Phenom II X4 955 BE finden sich am Ende des Feldes, getrennt durch eine Sekunde, welche im Bereich der Messtoleranz liegt.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 14 von 26

Street Fighter IV (1280x1024, kein AA)
Obwohl Capcom die Windows-Version von Street Fighter IV erst im Juli 2009 auf den Markt gebracht hat, ist auch bei diesem klassischen Prügelspiel nichts von DirectX 10 zu sehen. Die comic-artige Grafik ist zwar durchaus gelungen aber anspruchslos. Beim offiziellen Benchmark von Street Fighter IV laufen insgesamt vier Tests. Drei davon sind typische Kämpfe und der vierte ist eine Ansicht verschiedener Kämpfer, die im Kreis stehen, während die Kamera diese umfährt.

Wir haben alle Qualitätseinstellungen auf "hoch" und Soft Shadow auf "Maximum" gesetzt. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Street Fighter IV in fps (1280x1024, kein AA, kein AF, hoch/max)
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
323.76
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
303.64
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
298.33
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
285.41
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
272.65
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
262.91
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
259.65
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
256.06
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
255.66
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
252.97
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
238.37
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
209.43
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
187.36
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
179.92

Spiele sind ein weiterer Bereich, der deutlich von der dritten Cache Ebene profitiert. Der Phenom II X4 955 BE erzielt daher eine um 22,27 Prozent höhere Framerate als der Phenom II X4 840.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 15 von 26

Street Fighter IV (1920x1200, 8xAA)
Im zweiten Durchlauf von "Street Fighter IV" steigern wir die Auflösung auf 1920 x 1200 Bildpunkte und schalten die achtfache Kantenglättung ein. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Street Fighter IV in fps (1920x1200, 8x AA, 16x AF, hoch/max)
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
161.13
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
160.47
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
160.07
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
159.55
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
155.94
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
155.68
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
154.87
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
154.58
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
154.52
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
154.25
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
152.79
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
137.91
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
128.90
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
124.55

Wenn wir Kantenglättung und eine hohe Auflösung verwenden, wird der Einfluss der CPU auf die Framerate kleiner. Diesmal beläuft sich der Vorsprung des Phenom II X4 955 BE auf den Phenom II X4 840 "nur" noch auf 12,0 Prozent.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 16 von 26

Tom Clancy's HAWX (1280x1024, kein AA)
Aus dem Hause Ubisoft stammt das Spiel Tom Clancy's HAWX, es handelt sich hierbei eine Flugsimulation bzw. besser gesagt ein Luftkampfspiel. Mit fünfzig Flugzeugtypen fliegt man über reale Landschaften und Städte in fotorealistischer Darstellung, die mit Hilfe hochauflösender Satellitendaten erstellt wurden. HAWX unterstützt DirectX 10.1, bei den DX10-Einstellungen haben wir alle Optionen auf "hoch" und die Umgebungs-Absorption auf "sehr hoch" gestellt.

Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Tom Clancy's HAWX in fps (1280x1024, kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
155
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
152
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
147
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
138
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
137
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
132
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
132
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
129
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
128
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
126
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
126
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
118
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
110
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
107

Tom Clancy's HAWX ist vergleichsweise fordernd, so dass wir mit dem Phenom II X4 955 BE nur um 6,8 Prozent besser abschneiden als mit dem Phenom II X4 840.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 17 von 26

Tom Clancy's HAWX (1920x1200, 8xAA)
Im zweiten Durchlauf steigern wir die Auflösung auf 1920 x 1200 Bildpunkte und schalten die achtfache Kantenglättung ein. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Tom Clancy's HAWX in fps (1920x1200, 8x AA, Qualität=Hoch, DirectX 10.1)
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
95
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
94
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
94
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
93
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
93
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
93
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
92
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
92
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
92
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
91
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
91
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
87
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
87
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
81

Mit hoher Auflösung und Kantenglättung schrumpft der Vorteil des Phenom II X4 955 BE gegenüber dem Phenom II X4 840 auf 4,6 Prozent.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 18 von 26

Colin McRae DiRT 2 (1280x1024, kein AA)
Colin McRae DiRT 2 ist ein aktuelles Rennspiel mit einem kleinen Haken: Es unterstützt zwar DirectX 9 und 11 aber kein DirectX 10 oder 10.1. Wer DiRT 2 mit einer DirectX-10-Karte testet, muss daher mit DirectX 9 vorlieb nehmen. Wir haben die offizielle Benchmark-Funktion des Spiels verwendet und die Strecke Baja mit einem Auto befahren. Kommen mehrere Autos zum Einsatz, fällt die Framerate etwas niedriger aus, schwankt aber auch deutlich. Für unseren Test haben wir alle Einstellungen auf die höchste Stufe gesetzt.

Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen. Da die Version von DiRT 2, welche wir im Test verwenden, ein Problem mit sechs CPU-Kernen hat, uns andererseits aber nicht mehr alle getesteten Prozessoren zur Verfügung stehen, wurden AMDs Phenom-II-X6-Modelle mit lediglich vier aktivierten Kernen getestet.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1280x1024, kein AA, Qualität=Hoch, DirectX 9)
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
124.2
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
117.0
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
107.7
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
102.7
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
101.9
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
101.8
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
101.7
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
101.3
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
101.1
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
97.4
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
94.6
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
86.5
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
82.3
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
72.0

Bei Colin McRae DiRT 2 macht sich der L3-Cache dann wieder deutlich bemerkbar. Mit einer um 17,6 Prozent höheren Framerate deklassiert der Phenom II X4 955 BE den Phenom II X4 840 einmal mehr.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 19 von 26

Colin McRae DiRT 2 (1920x1200, 8xAA)
Im zweiten Durchlauf steigern wir die Auflösung auf 1920 x 1200 Bildpunkte und schalten die achtfache Kantenglättung ein. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Colin McRae DiRT 2 in fps (1920x1200, 8x FSAA, Qualität=Hoch, DirectX 9)
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
64.3
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
64.0
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
63.2
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
61.3
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
61.2
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
61.1
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
60.8
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
60.8
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
60.7
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
59.3
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
58.9
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
56.7
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
55.8
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
53.5

Mit hoher Auflösung und Kantenglättung rücken Phenom II X4 840 und Phenom II X4 955 BE wieder dichter zusammen, der "echte" Phenom ist nur noch 8,8 Prozent schneller.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 20 von 26

Far Cry 2 (1280x1024, kein AA)
Der Egoshooter Far Cry 2 nutzt bis zu vier Kerne, unterstützt DirectX 10 und spielt in einer beeindruckenden afrikanischen Landschaft mit unzähligen Pflanzen und Tieren. Und das Spiel wird, was wir besonders mögen, mit einem richtig guten Benchmark-Tool geliefert. Wir haben alle Optionen auf die höchst mögliche Einstellung gesetzt.

Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Far Cry 2 in fps (1280x1024, Small Ranch, kein AA, Ultra High, DirectX 10)
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
123.56
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
121.94
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
119.09
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
111.73
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
100.62
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
88.28
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
85.59
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
85.38
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
84.76
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
82.05
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
82.04
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
74.50
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
66.69
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
61.98

Kombinieren wir Far Cry 2 mit einer geringen Auflösung, liegt der Phenom II X4 955 BE wieder um deutliche 14,9 Prozent vor dem Phenom II X4 840.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 21 von 26

Far Cry 2 (1920x1200, 8xAA)
Im zweiten Durchlauf steigern wir die Auflösung auf 1920 x 1200 Bildpunkte und schalten die achtfache Kantenglättung ein. Die Energiespartechnologien C1E, Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) waren während der Messungen aktiviert. Zudem wurden der Turbo-Modus sowie HyperThreading verwendet, sofern die Prozessoren diese Technologien beherrschen.

Far Cry 2 in fps (1920x1200, Small Ranch, 8x AA, Ultra High, DirectX 10)
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
45.79
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
45.19
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
45.02
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
44.78
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/3Ch
44.77
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
DDR3-1333CL9/2Ch
44.72
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
44.66
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
44.59
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
44.56
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
44.47
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
DDR3-1333CL9/2Ch
44.25
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
44.01
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
43.96
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
43.81

Schalten wir die Kantenglättung zu und heben wir die Auflösung an, limitiert die Grafikkarte so stark, dass wir zwischen dem Phenom II X4 840 und dem Phenom II X4 955 BE keinen Unterschied mehr sehen. Doch auch die übrigen Prozessoren schneiden nicht viel besser ab.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 22 von 26

Stromverbrauch: Idle
Um Strom zu sparen, takten AMD und Intel ihre Prozessoren im lastfreien Betrieb herunter, senken die anliegende Spannung und schalten zudem einzelne Einheiten des Prozessorkerns ab. Beim Phenom II X4 840 sinkt der Takt auf 800 MHz und die Spannung wird auf 1,044 Volt reduziert:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

1,044 Volt sind zwar nicht schlecht, doch bei den Quad-Core-Modellen Phenom II X4 955 und Phenom II X4 965 hatten wir Spannungen von unter einem Volt gemessen. Bei der Betrachtung des Stromverbrauchs messen wir jeweils die Leistungsaufnahme der kompletten Systeme, wobei wir beim Core i5 661 auf dessen integrierte Grafikeinheit zurückgreifen. Alle anderen Plattformen wurden mit einer sparsamen Grafikkarte vom Typ ATi Radeon HD 3450 bestückt.

Stromverbrauch Idle in Watt, niedriger ist besser
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
Intel GMA HD
38
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
45
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
54
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
Radeon HD 3450
57
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
Radeon HD 3450
60
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
Radeon HD 3450
62
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
Radeon HD 3450
62
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
62
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
Radeon HD 3450
63
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
Radeon HD 3450
65
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
Radeon HD 3450
75
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
87
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
93
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
96

Mit einem Verbrauch von 54 Watt schiebt sich der Phenom II X4 840 zwischen Core i7 870 und Phenom II X2 560 BE. Doch auch mit dem Phenom II X4 955 BE verbraucht unser Testsystem lediglich sechs Watt mehr.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 23 von 26

Stromverbrauch: Last
Nun lasten wir alle Kerne der Prozessoren mit dem Tool Core2MaxPerf 1.6 aus. Unser Phenom II X4 840 läuft nun mit einer Taktrate von 3,20 GHz und die Spannung liegt bei recht happigen 1,344 Volt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Core i5 661, welcher zwei Kerne mit HyperThreading kombiniert, wurde mit vier Threads vermessen. Bei den Modellen Core i7 980X, 965X und 870 arbeiten wir mit sechs bzw. vier Threads. Es werden also alle Kerne, aber kein HyperThreading verwendet.

Stromverbrauch Last 2 bis 6 Threads in Watt, niedriger ist besser
Core i5 661
3,33-3,60GHz turbo/HT
Intel GMA HD
82
Core 2 Duo E8500
3,16GHz
Radeon HD 3450
106
Phenom II X2 560 BE
3,30GHz CnQ
Radeon HD 3450
116
Core i7 870
2,93-3,60GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
140
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
147
Phenom II X4 955 BE
3,20GHz CnQ
Radeon HD 3450
157
Core 2 Extreme QX9770
3,20GHz
Radeon HD 3450
175
Phenom II X6 1075T
3,00-3,50GHz Turbo/CnQ
Radeon HD 3450
175
Phenom II X4 965 BE
3,40GHz CnQ
Radeon HD 3450
176
Phenom II X6 1090T BE
3,20-3,60GHz Turbo/CnQ
Radeon HD 3450
179
Core i7 920
2,66-2,93GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
180
Phenom II X6 1100T BE
3,30-3,70GHz Turbo/CnQ
DDR3-1333CL9/2Ch
182
Core i7 965X
3,20-3,46GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
204
Core i7 980X
3,33-3,60GHz turbo/HT
Radeon HD 3450
222

Trotz der vergleichsweise hohen Spannung verbraucht der Phenom II X4 840 zehn Watt weniger als der Phenom II X4 955 BE. Der deutlich schnellere Core i7 870 ist allerdings um sieben Watt sparsamer.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 24 von 26

Übertakten
Leider handelt es sich beim Phenom II X4 840 nicht um eine "Black Edition", so dass wir zum Übertakten den Basistakt der CPU anheben müssen. Mit AMDs Sechskern-CPUs hatten wir zuletzt immer Taktraten um die 4 GHz erzielen können, so dass wir diese Vorgabe auch für den Phenom II X4 840 anvisierten. Doch leider erwies sich unser Testmuster als äußerst widerspenstig:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Unter Last genehmigte sich der Phenom II X4 840 satte 1,50 Volt, kam damit aber nicht über 3,76 GHz hinaus. Auch die Anhebung der Spannung auf 1,55 Volt brachte uns leider nicht weiter. Bis 4,00 GHz ließ sich die CPU booten, lief unter Last dann aber extrem instabil.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Aufrund des höheren Basistaktes mussten wir den Speicherteiler reduzieren und kommen daher nur noch auf DDR3-1257. Cool'n'Quiet funktioniert weiterhin, sowohl die Taktrate als auch die Spannung werden abgesenkt, so dass der Stromverbrauch zumindest im Leerlauf in Grenzen bleibt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wir hatten natürlich auch versucht, weitere Kerne bei unserem Testmuster freizuschalten - immerhin hatte das Mainboard sechs erkannt -, doch dieses Vorhaben war leider nicht von Erfolg gekrönt. Nachdem wir das BIOS verlassen hatten, wurden nie mehr als vier Kerne angezeigt.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 25 von 26

Übertakten: Benchmarks
Schauen wir nun, ob sich unsere Taktgewinne auch in Form von deutlichen Leistungssteigerungen auszahlen:

SiSoft Sandra 2010c Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Phenom II X4 840
3,76GHz OC
DDR3-1333CL9/3Ch
52.30
43.33
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
44.33
37.00

SiSoft Sandra 2010c Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Phenom II X4 840
3,76GHz OC
DDR3-1333CL9/3Ch
175.15
107.00
58.50
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
149.00
91.14
49.75

Bei SiSoft Sandra erzielt der übertaktete Phenom II X4 840 um durchschnittlich 17,5 Prozent höhere Werte. Dies entspricht ziemlich genau der prozentualen Steigerung der Taktrate.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Phenom II X4 840
3,76GHz OC
DDR3-1333CL9/3Ch
13479
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
11907

Cinebench 10 reagiert nicht ganz so deutlich wie die rein synthetischen Messungen von SiSoft Sandra. Die Wertung steigt um lediglich 13,2 Prozent.

Übertakten: Stromverbrauch
Das Übertakten hat leider auch seine Schattenseiten und die deutliche Spannungserhöhung wirkt sich recht negativ auf den Stromverbrauch unseres Testsystems aus:

Stromverbrauch Übertakten 4/6 Threads in Watt, niedriger ist besser
Phenom II X4 840
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL9/3Ch
147
Phenom II X4 840
3,76GHz OC 1,500V
DDR3-1333CL9/3Ch
204

Der Stromverbrauch des Testsystems steigt von 147 auf 204 Watt, sobald wir den Phenom II X4 840 übertakten. Einer Taktsteigerung um 17,5 Prozent steht somit ein um 38,8 Prozent höherer Stromverbrauch entgegen.




AMD Phenom II X4 840 mit ohne L3-Cache im Test - Druckansicht - Seite 26 von 26

Fazit
Hätte AMD unseren heutigen Testkandidaten als Athlon II X4 650 geschickt und einen anvisierten Verkaufspreis von knapp unter 100 Euro genannt, hätten kaum etwas zu meckern gehabt. Wir hätten zwar darauf hingewiesen, dass man zu Straßenpreisen ab 124 Euro bereits einen Phenom II X4 955 Black Edition bekommt, der eine höhere Rechenleistung und einen frei wählbaren Multiplikator bietet, doch an und für sich gäbe es weder am Produkt selbst noch an der Preisgestaltung etwas auszusetzen. Die Bezeichnung auf dem Prozessor lautet nun aber auf "Phenom II X4 840" und das finden wir schlicht und einfach irreführend. Prozessoren ohne dritte Cache-Ebene sind nach AMDs bisheriger Definition keine Phenom-Modelle und wir sind höchst erstaunt, dass sich dies auf einmal geändert hat.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der fehlende L3-Cache zeigt bei einigen Anwendungen gar keine negativen Auswirkungen, hierzu gehören SiSoft Sandra, POV-Ray und Audacity. Die übrigen Applikationen erzielen mit einer dritten Cache-Ebene eine um durchschnittlich 16,8 Prozent höhere Leistung, wie wir an den Ergebnissen des Phenom II X4 955 BE ablesen können. Dieser hohe Wert resultiert insbesondere aus dem Verhalten der Packer, die ohne L3-Cache eine um 25,25 Prozent längere Bearbeitungszeit benötigen. Die Video-Encoder reagieren nicht so stark, sie benötigen lediglich 5,75 Prozent mehr Zeit. Die durchschnittliche Framerate der getesteten Spiele fällt mit dem Phenom II X4 955 BE um 10,9 Prozent höher aus.

Preislich soll der Phenom II X4 840 knapp über 100 US-Dollar kosten und liegt damit auf dem Niveau des Athlon II X4 645. Man erhält somit zwar keinen Überflieger, dafür aber eine ordentliche Rechenleistung für kleines Geld. Wie gesagt: Wenn nur dieser unpassende Produktname nicht wäre!




Unser Dank gilt:







© copyright 1998-2018 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-amd-phenom-ii-x4-840-print.phtml