Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2

Autor: doelf - veröffentlicht am 09.02.2009 - Letztes Update: 13.02.2009
s.3/32

Der Phenom II X3 720 Black Edition
Prozessor Nummer zwei besitzt lediglich drei Kerne, dafür aber aber den vollen L3-Cache von 6 MByte. Während beim Phenom II X4 810 nur 1 MByte L3-Cache auf jeden Kern kommt und der Phenom II X4 910 immerhin 1,5 MByte L3-Cache pro Kern bietet, sind es beim Triple-Core somit 2 MByte pro Kern. Sicher, jeder der Kerne kann auf den gesamten L3-Cache zugreifen, doch je mehr Cache pro Kern zur Verfügung steht, desto effizienter können die Kerne arbeiten. Wie üblich besitzt jeder Kern zudem 512 KByte L2-Cache und 64+64 KByte L1-Cache. Die Anbindung an den Chipsatz erfolgt über eine HyperTransport-Anbindung der dritten Generation mit der vollen Bandbreite von 16,0 GB/s und 4000 MT/s.

Der Beiname "Black Edition" deutet bereits an, dass AMD diesem Prozessor eine freie Wahl des Multiplikators mitgegeben hat. Standardmäßig arbeitet der Phenom II X3 720 Black Edition mit 2,8 GHz, also mit einem Multiplikator von 14 und einem Basistakt von 200 MHz. Der Multiplikator kann jedoch in Halbschritten angeboben oder abgesenkt werden, so dass wir beispielsweise mit 16 auf 3,2 GHz kommen oder mit 12,5 auf 2,5 GHz drosseln können. Somit ist man beim Übertakten nicht auf eine Manipulation des Basistaktes angewiesen.

Auch für den Phenom II X3 720 Black Edition nennt AMD eine TDP von 95 Watt, womit die Frage aufgeworfen wird, ob AMD den vierten Kern diesmal vollständig deaktivieren konnte oder ob der ungenutzte Kern auch weiterhin Strom verbraucht, wie es bei der ersten Generation der Triple-Core CPUs offensichtlich der Fall war. Die Verbrauchsmessung wird uns hierüber Aufschluss geben. Cool'n'Quiet 3.0 ist ebenfalls mit an Bord und sollte deutliche Leistungseinbußen bei Verwendung dieser Stromspartechnologie verhindern.

Der Speicher-Controller des Phenom II X3 720 Black Edition erlaubt den Betrieb mit DDR2-Modulen, getestet haben wir dies mit DDR2-1066 auf dem Gigabyte GA-MA790GP-DS4H mit dem BIOS F3O, sowie die Nutzung von DDR3-Speicher. Offiziell wird maximal DDR3-1333 mit nicht mehr als zwei Modulen pro Kanal unterstützt.

Das ASUS M4A78T-E ermöglicht mit dem BIOS 0408 allerdings auch DDR3-1600, wobei wir die Speicherspannung auf 1,80 Volt anheben mussten.

AMD kann nun jene Prozessoren, deren Cache nicht vollständig nutzbar ist, als Modell der 800er-Baureihe verkaufen und die CPUs, bei denen ein Kern fehlerhaft arbeitet, zur 700er-Serie degradieren. Auf diese Weise vermeidet man Ausschuss und kann zudem preiswertere Modelle anbieten. Für den Phenom II X3 720 Black Edition veranschlagt AMD 145 US-Dollar, rund 20 US-Dollar weniger als Intels Core 2 Duo E8400 kostet.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 07:07:32
by Jikji CMS 0.9.9c