www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-amd-phenom2-810-print.phtml

AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 1 von 32

UPDATE: 27.02.2009
Wir haben unseren Phenom II X3 720 Black Edition dem X3 zu Quad-Core Mod unterzogen, soll heißen: Wir haben versucht, den vor einigen Tagen bekannt gewordenen Fehler bei Verwendung der BIOS-Option "Advanced Clock Calibration" mit unserem Prozessor und den Motherboards ASUS M4A78T-E und Gigabyte GA-MA790GP-DS4H nachzustellen.

UPDATE: 13.02.2009
Wir haben diesen Test um die Leistungsmessungen und Übertaktungsergebnisse des Phenom II X3 720 Black Edition erweitert. Diese CPU besitzt drei Kerne, volle 6 MByte L3-Cache sowie einen frei wählbaren Multiplikator. Zum Vergleich tritt Intels Core 2 Duo E8400 an.




AMD hatte es in den vergangenen Monaten nicht leicht. Als die erste Generation des Phenom Prozessors im November 2007 an den Start ging, waren die Erwartungen hoch, Taktraten und Rechenleistung aber erschreckend niedrig. Hinzu kam ein Fehler im Chip-Design und ein extrem träges Hochtakten bei Verwendung der Energiesparfunktion Cool'n'Quiet. Erst im darauf folgenden Frühjahr kam das fehlerbereinigte B3-Stepping auf den Markt, welches es in Form des Phenom X4 9950 Black Edition bis zum Sommer 2008 auf 2,6 GHz brachte. Zu wenig, um Intels Core 2 Prozessoren in Bedrängnis zu bringen. Einen ersten Lichtblick sahen wir am 8. Januar 2009, als AMD mit dem Phenom II X4 940 nicht nur 3,0 GHz erreichte, sondern dank der 45-nm-Fertigung gleichzeitig auch den Stromverbrauch senken konnte. Der Phenom II X4 940 ist ein normaler AM2+-Prozessor, der einen DDR2-Speicher-Controller beinhaltet. Heute, nur einen Monat später, schlägt AMD das nächste Kapitel auf und bringt fünf weitere Phenom II CPUs auf den Markt, die neben DDR2- auch DDR3-Speicher ansteuern können.

Familienzuwachs
Wie uns der Test des Phenom II X4 940 gezeigt hatte, erreicht AMDs Phenom II mit 3,0 GHz Taktrate in etwa das Niveau eines Core 2 Quad Q9400, welcher mit 2,66 GHz arbeitet. Treten beide Prozessoren mit DDR2-Speicher an, ist der Phenom II im Vorteil, wird der Core 2 Quad hingegen mit DDR3-1333 oder schneller kombiniert, gewinnt Intels CPU die Mehrzahl der Benchmarks. Wer nun erwartet hatte, dass AMD seine Spitzenmodelle mit DDR3 kombiniert, um Intel im Preisbereich oberhalb von 200 Euro unter Druck zu setzen, sieht sich getäuscht. Der leistungsstärkste AM3-Prozessor ist das Modell Phenom II X4 910 mit 2,6 GHz Taktrate und 6 MByte L3-Cache. Wer 2,8 GHz Taktrate mit DDR3 kombinieren will, muss zum Triple-Core Phenom II X3 720 Black Edition greifen.


Quelle: AMD

Doch das ist noch nicht alles: AMD stellt heute zwar fünf neue Prozessoren mit DDR3-Unterstützung vor, doch die passende Plattform gehört nicht dazu. Uns Journalisten wurde nahe gelegt, die Tests mit den bekannten AM2+-Mainboards und preiswertem DDR2-Speicher durchzuführen. AMD steht für das beste Preis-/Leistungsverhältnis, hieß es, da spielt DDR3 bisher noch keine Rolle. DDR3 ist aus AMDs Sicht offensichtlich ein zukünftiges Upgrade und kein hier und heute relevantes Feature. Angesichts sprunghaft angestiegener DDR2-Preise und zugleich fallender Kosten für DDR3-Module sehen wir das etwas anders und haben den heutigen Test mit DDR2- sowie mit DDR3-Speicher durchgeführt. Passende Hauptplatinen mit dem Sockel AM3 sind bereits auf den Weg in den Handel.

Hier alle aktuellen Phenom-CPUs der ersten und zweiten Generation in der Übersicht:

CPUTakt
in GHz
L2/L3
in MB
RAMTDP
in Watt
Phenom II X4 9403,002+6DDR2125
Phenom II X4 9202,802+6DDR2125
Phenom II X4 9102,602+6DDR2/395
Phenom II X4 8102,602+4DDR2/395
Phenom II X4 8052,502+4DDR2/395
Phenom II X3 720 BE2,802+6DDR2/395
Phenom II X3 7102,602+6DDR2/395
Phenom X4 9950 BE2,602+2DDR2140
Phenom X4 9850 BE2,502+2DDR2125
Phenom X4 97502,402+2DDR295/125
Phenom X4 96502,302+2DDR295
Phenom X4 95502,202+2DDR295
Phenom X4 9350e2,002+2DDR265
Phenom X4 9150e1,802+2DDR265

AMDs Strategie mag auf den ersten Blick verwundern, doch sie macht durchaus Sinn: Wenn sich AMD mit dem Phenom II in höhere Taktregionen vorwagt, steigt der Stromverbrauch der Prozessoren, die Kühlung wird aufwändiger, die Ausbeute geringer und am Ende senkt Intel seine Preise und erhöht den Druck auf AMD noch weiter. Im Preisbereich zwischen 100 und 200 Euro kann AMD jedoch einen akzeptablen Stromverbrauch und eine konkurrenzfähige Rechenleistung zu attraktiven Preisen bieten. Und dort soll der Phenom II den Phenom I so schnell wie möglich ablösen, da er nicht nur das bessere Produkt ist, sondern auch ein positives Image hat und sich dank 45-nm-Fertigung preiswerter herstellen lässt. Kurzum: AMD braucht neue CPUs im mittleren Preisbereich und wenn diese bereits DDR3-Speicher unterstützen, schadet das ja auch nicht.

Phenom II X4 810:

Laut AMD wird es nur die Modelle Phenom II X4 810 (175 US-Dollar), Phenom II X3 720 Black Edition (145 US-Dollar) und Phenom II X3 710 (125 US-Dollar) als Retail-Version mit Kühler und Verpackung geben. Phenom II X4 910 und Phenom II X4 805 wollen die Texaner lediglich als Tray-Ware anbieten und nennen für diese Varianten auch keine Preise. Die Preise beziehen sich wie üblich auf eine Abnahmemenge von 1.000 Einheiten.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 2 von 32

Der Phenom II X4 810
Unser erster Testkandidat ist der Phenom II X4 810, welcher wie der X4 910 mit 2,6 GHz taktet, statt 6 MByte L3-Cache jedoch nur 4 MByte besitzt. Dieser CPU-interne Speicher, auf den alle vier Prozessorkerne zugreifen können, ist somit lediglich doppelt so groß wie bei der ersten Generation. Zusätzlich steht jedem Kern ein 512 KByte großer L2-Cache sowie ein 64+64 KByte (Insruktionen + Daten) großer L1-Cache zur Verfügung - hier blieb also alles beim Alten. Während die AM2-Varianten des Phenom II eine HyperTransport-Anbindung der dritten Generation mit einer Bandbreite von bis zu 14,4 GB/s und 3600 MT/s besitzen, kommen die neuen AM3-Modelle auf volle 16,0 GB/s und 4000 MT/s.

Die 45-nm-SOI-Fertigung des Phenom II hat den Stromverbrauch reduziert, so dass diese Prozessoren maximal 125 Watt Abwärme erzeugen. Besonders deutlich zeigt sich dieser Fortschritt beim Vergleich der Modelle Phenom II X4 910 und X4 810 mit dem Phenom X4 9950 Black Edition: Während das alte Modell mit 140 Watt spezifiziert ist, begnügen sich die beiden AM3-Prozessoren mit 95 Watt - eine sehr erfreuliche Entwicklung! Zudem kann man beim Phenom II die Stromspartechnologie Cool'n'Quiet dank der neuen Version 3.0 endlich wieder benutzen, ohne deutliche Leistungseinbußen hinnehmen zu müssen.


Quelle: AMD

Doch wie funktioniert die Speicheranbindung? Verwendet man einen AM3-Prozessor auf einem AM2+-Mainboard mit DDR2-Steckplätzen, wird der DDR2-Controller des Prozessors genutzt. Steckt die CPU jedoch in einem Sockel AM3, so steuert sie die DDR3-Module auf dieser Hauptplatine an. In den meisten Fällen kann man also sein AM2+-Motherboard weiternutzen und später auf eine AM3-Platine und DDR3 aufrüsten.


Quelle: AMD

Maximal erlaubt AMD DDR2-1066 (533 MHz) oder DDR3-1333 (667 MHz), was den möglichen Leistungsgewinn bereits deutlich beschränkt: DDR2-1066 arbeitet zumeist mit Latenzen von CL5-5-5-15 oder CL5-5-5-18, während bei DDR3-1333 überwiegend Module mit CL7-7-7-20 oder CL8-8-8-24 im Angebot sind. Die höheren Latenzen fressen die Bandbreitengewinne zum Teil wieder auf, so dass keine großen Unterschiede zu erwarten sind. Und es kommt sogar noch schlimmer: AMD erlaubt nur ein Modul DDR3-1333 pro Kanal, was den Speicherausbau deutlich limitiert.

Für den DDR3-Teil dieses Tests haben wir das ASUS M4A78T-E mit dem BIOS 0408 verwendet. Dieses Mainboard erreichte uns vor einer Woche und wir haben einen Großteil der Zeit darauf verwendet, die Möglichkeiten des Phenom II X4 810 in Verbindung mit DDR3-Speicher auszuloten. Dabei wurden Mainboard und CPU unter anderem mit vier DDR3-1333 Modulen betrieben, was ab einer Spannung von 1,65 Volt problemlos möglich war.


Quelle: AMD

ASUS bietet im BIOS des M4A78T-E zudem DDR3-1600 an. Dies funktionierte zumindest mit zwei Modulen bei einer Spannung von 1,80 Volt. Insgesamt erwies sich das M4A78T-E als erstaunlich unproblematisch. Lediglich wenn wir beim Übertakten die Grenze von 3,0 GHz überschreiten wollten, legte es bei Verwendung der automatischen Einstellungen eine zu hohe Spannung an, so dass ein entsprechender Fehler gemeldet wurde. Für die DDR2-Läufe haben wir - wie beim Test des Phenom II X4 940 - auf das Gigabyte GA-MA790GP-DS4H mit dem BIOS F3O zurückgegriffen.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 3 von 32

Der Phenom II X3 720 Black Edition
Prozessor Nummer zwei besitzt lediglich drei Kerne, dafür aber aber den vollen L3-Cache von 6 MByte. Während beim Phenom II X4 810 nur 1 MByte L3-Cache auf jeden Kern kommt und der Phenom II X4 910 immerhin 1,5 MByte L3-Cache pro Kern bietet, sind es beim Triple-Core somit 2 MByte pro Kern. Sicher, jeder der Kerne kann auf den gesamten L3-Cache zugreifen, doch je mehr Cache pro Kern zur Verfügung steht, desto effizienter können die Kerne arbeiten. Wie üblich besitzt jeder Kern zudem 512 KByte L2-Cache und 64+64 KByte L1-Cache. Die Anbindung an den Chipsatz erfolgt über eine HyperTransport-Anbindung der dritten Generation mit der vollen Bandbreite von 16,0 GB/s und 4000 MT/s.

Der Beiname "Black Edition" deutet bereits an, dass AMD diesem Prozessor eine freie Wahl des Multiplikators mitgegeben hat. Standardmäßig arbeitet der Phenom II X3 720 Black Edition mit 2,8 GHz, also mit einem Multiplikator von 14 und einem Basistakt von 200 MHz. Der Multiplikator kann jedoch in Halbschritten angeboben oder abgesenkt werden, so dass wir beispielsweise mit 16 auf 3,2 GHz kommen oder mit 12,5 auf 2,5 GHz drosseln können. Somit ist man beim Übertakten nicht auf eine Manipulation des Basistaktes angewiesen.

Auch für den Phenom II X3 720 Black Edition nennt AMD eine TDP von 95 Watt, womit die Frage aufgeworfen wird, ob AMD den vierten Kern diesmal vollständig deaktivieren konnte oder ob der ungenutzte Kern auch weiterhin Strom verbraucht, wie es bei der ersten Generation der Triple-Core CPUs offensichtlich der Fall war. Die Verbrauchsmessung wird uns hierüber Aufschluss geben. Cool'n'Quiet 3.0 ist ebenfalls mit an Bord und sollte deutliche Leistungseinbußen bei Verwendung dieser Stromspartechnologie verhindern.

Der Speicher-Controller des Phenom II X3 720 Black Edition erlaubt den Betrieb mit DDR2-Modulen, getestet haben wir dies mit DDR2-1066 auf dem Gigabyte GA-MA790GP-DS4H mit dem BIOS F3O, sowie die Nutzung von DDR3-Speicher. Offiziell wird maximal DDR3-1333 mit nicht mehr als zwei Modulen pro Kanal unterstützt.

Das ASUS M4A78T-E ermöglicht mit dem BIOS 0408 allerdings auch DDR3-1600, wobei wir die Speicherspannung auf 1,80 Volt anheben mussten.

AMD kann nun jene Prozessoren, deren Cache nicht vollständig nutzbar ist, als Modell der 800er-Baureihe verkaufen und die CPUs, bei denen ein Kern fehlerhaft arbeitet, zur 700er-Serie degradieren. Auf diese Weise vermeidet man Ausschuss und kann zudem preiswertere Modelle anbieten. Für den Phenom II X3 720 Black Edition veranschlagt AMD 145 US-Dollar, rund 20 US-Dollar weniger als Intels Core 2 Duo E8400 kostet.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 4 von 32

Die Testsysteme im Überblick
Hier nun die beiden AMD-Testsysteme sowie die drei Intel Konfigurationen, welche wir zum Vergleich herangezogen haben, im Überblick:

Konfiguration für AMDs Phenom Prozessoren mit DDR3:

Konfiguration für AMDs Phenom Prozessoren mit DDR2:

Konfiguration für Intels Core i7 Prozessoren:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Konfiguration für Intels Core 2 Prozessoren mit DDR3:


Fotostrecke ASUS P5E3 Premium mit weiteren und größeren Fotos...

Konfiguration für Intels Core 2 Prozessoren mit DDR2:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 5 von 32

Übertakten: Phenom II X4 810
Wir haben den Prozessor mit dem Luftkühler Xigmatek HDT-S1284 Achilles übertaktet, zudem blies ein 92-mm-Lüfter gegen den Speicher.

Die Spannungen für Taktraten über 3,0 GHz mussten wir manuell auswählen, da das Mainboard bei der Voreinstellung "Auto" einen "OC-Volt Error" meldet. Soll heißen: Das BIOS schickt zuviel Spannung auf die CPU - hier mangelt es dem ASUS M4A78T-E mit dem BIOS 0408 noch an Finetuning.

3,55 GHz entsprechen einer Taktsteigerung um 950 MHz bzw. 36,54 Prozent - das ist ein sehr ordentliches Ergebnis! CPU-Z erkennt es übrigens nicht, wenn wir die Spannung manuell verändern. Wir sehen zwar einen Antsieg des Stromverbrauchs sowie eine Verbesserung der Stabilität, doch die Anzeige bleibt unter Last immer bei 1,30 Volt stehen.

Ebenfalls nicht zu verachten: Mit der Standardspannung von 1,30 Volt erreichen wir 3,0 GHz und somit das Niveau des Phenom II X4 940. Ohne Zweifel, der Phenom II X4 810 ist ein attraktiver Prozessor für Übertakter. Selbst wenn man über den Basistakt gehen muss, da der Multiplikator auf 13 festgesetzt ist.

Beim Übertakten kam ein 2x 1 GByte Speicher-Kit vom Typ Super Talent W1866UX2G8 zum Einsatz, welches wir mit 728 MHz bzw. als DDR3-1456 betrieben haben. Hierzu mussten wir 1,80 Volt anlegen.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 6 von 32

Übertakten: Phenom II X3 720 Black Edition
Nach den guten Ergebnissen des Phenom II X4 810 haben wir hohe Erwartungen an dieses auf Übertakter zugeschnittene Triple-Core-Modell, schließlich können wir den Takt über den Multiplikator steigern und müssen nicht einmal am Basistakt herumpfuschen. Zur Kühlung verwenden wir abermals den Xigmatek HDT-S1284 Achilles.

Die Spannungen für Taktraten über 3,0 GHz mussten wir wie beim Phenom II X4 810 manuell auswählen, da das Mainboard bei der Voreinstellung "Auto" einen "OC-Volt Error" meldet. Hier scheint des frühe BIOS des ASUS M4A78T-E noch einen gehörigen Bug zu haben.

Von 2,8 auf 3,2 GHz, das ist mager! Nachdem wir den Takt das Phenom II X4 810 um 950 MHz bzw. 36,54 Prozent steigern konnten, sind es beim Phenom II X3 720 Black Edition nur 400 MHz bzw. 14,3 Prozent. Immerhin zeigt uns CPU-Z diesmal die richtige Spannung - 1,40 Volt - an.

Cool'n'Quiet funktioniert perfekt: Spannung und Takt werden wie gewohnt abgesenkt, so dass wir im lastfreien Betrieb trotz des höheren Multiplikators nicht mit einem Ansteigen des Stromverbrauchs rechnen müssen.

Der Arbeitsspeicher wurde nicht übertaktet sondern lief mit den auch für die Benchmarks verwendeten 667 MHz als DDR3-1333 CL8-8-8-24.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 7 von 32

Stromverbrauch
Bevor wir uns die Rechenleistung der AM3-Prozessoren ansehen, betrachten wir zunächst den Stromverbrauch dieser CPUs im Vergleich zu aktuellen Quad-Core Modellen von Intel. Wir messen jeweils die Leistungsaufnahme des kompletten Systems, welches für diesen Test mit einer sparsamen Radeon HD 2400 Pro ausgestattet wurde.

Stromverbrauch Idle in Watt, niedriger ist besser
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
73
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
74
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
74
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
75
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
83
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
84
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
84
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
86
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
87
Core i7 920
2,66GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
87
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
88
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
94
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
95
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
96
Core i7 965
3,20GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
97
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
97
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
99

Ohne Last arbeitet der Phenom II X4 810 sehr sparsam, kommt aber im Gegensatz zum Phenom II X3 720 nicht ganz an das Niveau des Core 2 Quad Q9400 und Q8200 heran. Beim Übertakten können wir weiterhin Cool'n'Quiet nutzen, so dass der Stromverbrauch beim Phenom II X3 720 unverändert bleibt. Auch beim Phenom II X4 810 zeigt uns CPU-Z die eigentlich gewünschten 1,025 Volt an, dennoch steigt der Stromverbrauch um bis zu zwölf Watt. Dies lässt sich nur zum Teil mit dem höheren Basistakt erklären.

Nun werden wir nach und nach die Kerne der Prozessoren mit dem Tool Core2MaxPerf 1.3 auslasten:

Stromverbrauch Last 1 Thread; 2 Threads in Watt, niedriger ist besser
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
94
110
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
99
110
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
112
130
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
113
128
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
118
143
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
120
135
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
120
136
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
121
141
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
127
145
Core i7 920
2,66GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
131
151
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
133
157
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
136
159
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
144
164
Core i7 965
3,20GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
146
179
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
148
173
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
148
182
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
157
199

Belasten wir einen oder zwei Kerne, fällt der Phenom II X4 810 um 25 bis 26 Watt hinter den Core 2 Quad Q9400 zurück. Übertaktet auf 3,0 GHz erreicht die CPU ziemlich genau das Verbrauchsniveau des mit 125 Watt spezifizierten Phenom II X4 940, bei 3,55 GHz und 1,40 Volt messen wir einen Systemverbrauch knapp unter dem des mit 2,93 GHz getakteten Core 2 Extreme QX6800. Gar nicht schlecht, diese Werte!

Der Phenom II X3 720 schlägt sich ebenfalls sehr gut und liegt auf dem Niveau des Core i7 920. Übertakten wir die CPU auf 3,2 GHz mit einer Spannung von 1,4 Volt, steigt die Leistungsaufnahme um moderate 6 bis 13 Watt an.

Stromverbrauch Last 4 Threads; 8 Threads in Watt, niedriger ist besser
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
135
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
136
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
146
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
162
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
164
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
166
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
168
169
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
169
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
197
Core i7 920
2,66GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
199
199
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
198
200
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
204
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
209
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
218
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
225
Core i7 965
3,20GHz dyn/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
236
239
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
257

Volllast auf vier Kernen lässt den Abstand zwischen Intels Core 2 Quad Q9400 und dem Phenom II X4 810 auf 29 bis 34 Watt ansteigen, der gleichhoch getaktete Phenom X4 9950 verbraucht allerdings nochmals um bis zu 93 Watt mehr. Dass AMD große Fortschritte gemacht hat, sieht man auch beim übertakteten Betrieb mit 3,55 GHz: Selbst 950 MHz jenseits seiner Spezifikation bleibt der Phenom II X4 810 noch deutliche 39 Watt unter der Leistungsaufnahme des Phenom X4 9950.

Auch bei Volllast auf allen Kernen bleibt der Phenom II X3 720 trotz seiner um 200 MHz höheren Taktrate beachtliche 18 Watt unter dem Verbrauch des Phenom II X4 810. AMD hat den Kern anscheinend vollständig deaktivieren können, was bei den ersten Triple-Core Phenoms noch ganz anders aussah. Der Verbrauch des übertakteten Prozessors liegt um 20 Watt höher - während der Verbrauch um 13,7 Prozent steigt, erreichen wir eine um 14,3 Prozent höhere Taktrate. Das erscheint uns angemessen.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 8 von 32

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik
Bevor wir uns Anwendungen und Spielen zuwenden, werden wir einige synthetische Benchmarks durchführen. Deren Ergebnisse geben zwar lediglich einen groben Anhaltspunkt für die tatsächliche Performance im Alltagsbetrieb, doch sie eignen sich gut als Maßstab dafür, was wir in den anderen Messungen maximal erwarten dürfen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
77.82
66.22
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
71.34
59.92
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
64.78
55.11
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
58.91
43.10
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
49.37
40.81
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
49.12
36.05
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
48.90
35.84
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
47.98
34.50
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.65
34.83
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
44.52
34.53
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
42.99
31.10
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
37.35
30.09
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
36.53
29.02
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
36.00
27.69
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
31.42
24.34
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
27.63
20.31

Seinen durstigen Vorgänger Phenom X4 9950 übertrifft der Phenom II X4 810 um 2,24 bzw. 3,69 Prozent. Das reicht jedoch nicht, um den Core 2 Quad Q8200 zu bezwingen, der nochmals um 15,1 bzw. 3,36 Prozent bessere Ergebnisse einfährt. Übertaktet auf 3,0 GHz erreicht der Phenom II X4 810 in etwa das Niveau des Phenom II X4 940, welcher einen 2 MByte größeren L3-Cache besitzt.

SiSoft Sandra 2009 reagiert deutlich auf die drei Kerne des Phenom II X3 720, so dass Intels Core 2 Duo E8400 trotz seiner um 200 MHz höhereren Taktrate in diesem Test chancenlos ist. Der Triple-Core bringt zwischen 13,9 und 19,5 Prozent mehr Leistung.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
37.35
30.09
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
36.68
29.96
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
31.42
24.34
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
31.40
24.29

Obwohl sich der Speicher nicht auf die reine CPU-Leistung auswirken sollte, sehen wir beim Phenom II X4 810 einen Vorteil von 0,43 bzw. 1,83 Prozent für die DDR3-Plattform. Der Phenom II X3 720 reagiert schwächer auf den Speicher, maximal 0,21 Prozent Zugewinn liegen im Bereich der Messtoleranz.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Arithmetik: Dhrystone iSSE4.2 in GIPS; Whetstone iSSE3 in GFLOPS
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.46
34.87
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.65
34.83
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
38.78
30.26
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
37.35
30.09
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
37.37
29.07
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
36.53
29.02
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
31.48
24.26
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
31.42
24.34

Ohne Cool'n'Quiet steigt die Leistung des Phenom II X4 810 um weitere 3,83 bzw. 0,56 Prozent an, beim Phenom II X3 720 wirkt sich die Energiespartechnologie nicht aus.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 9 von 32

SiSoft Sandra 2009 Multimedia
Wir bleiben bei den synthetischen Messungen und betrachten nun typische Multimedia-Berechnungen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

SiSoft Sandra 2009 Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
161.26
124.84
68.60
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
160.85
100.04
54.83
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
147.99
102.09
52.86
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
147.63
114.37
62.85
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
139.19
84.47
46.14
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
138.42
84.78
46.41
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
134.21
103.86
57.08
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
123.38
85.13
44.41
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
122.81
85.12
44.50
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
119.45
73.73
40.28
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
116.40
71.10
39.18
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
109.33
67.87
37.07
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
107.97
74.22
38.67
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
97.31
93.64
49.00
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
96.91
59.30
32.91
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
67.25
47.75
25.16

Ganze Zahlen sind die Stärke des Phenom II X4 810, der in diesem Test klare 10,63 Prozent besser abschneidet als der Core 2 Quad Q8200. Im Fließkommabereich liegt der Intel-Prozessor knapp in Führung, geht es um Zahlen mit doppelter Genauigkeit, ist der Phenom II wieder um 4,16 Prozent besser. Betrachten wir den Phenom X4 9950, so erreicht der Phenom II X4 810 eine Mehrleistung zwischen 2,62 und 3,7 Prozent.

Auch der Phenom II X3 720 kann die Multimedia-Messung von SiSoft Sandra für sich entscheiden, er ist zwischen 24,19 und 44,1 Prozent performanter als der Core 2 Duo E8400. Diese Überlegenheit wird sich allerdings bei jenen Anwendungen umkehren, die nur einen Kern verwenden. Auf 3,2 GHz übertaktet schafft es der Phenom II X3 720 sogar in den Leistungsbereich des Core 2 Quad Q8200.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

SiSoft Sandra 2009 Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
119.45
73.73
40.28
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
120.70
73.54
40.23
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
96.91
59.30
32.91
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
97.06
59.47
32.48

Wir sehen bei beiden Prozessoren ein recht ausgeglichenes Bild, was die Speicherkonfigurationen betrifft.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Multimedia: Integer x16 iSSE4.1; Fließkomma x8 iSSE2; Double x4 iSSE2 in MPixel/s
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
139.30
84.55
46.43
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
138.42
84.78
46.41
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
120.26
73.59
40.29
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
119.45
73.73
40.28
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
118.59
71.16
39.18
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
116.40
71.10
39.18
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
96.31
59.50
33.05
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
96.91
59.30
32.91

Noch sind die Auswirkungen von Cool'n'Quiet gering, denn die CPU-Kerne werden ja stark gefordert, so dass keine Zeit zum Ausruhen bleibt.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 10 von 32

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie
Kryptographie, also die Ver- und Entschlüsselung von Daten, ist eine weitere Disziplin, welche SiSoft Sandra 2009 messen kann. Getestet wird mit einer AES256 (Advanced Encryption Standard) Verschlüsselung und dem Secure Hash Algorithm (SHA256).

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie: AES256; SHA256 in MB/s
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
546
643
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
530
652
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
501
588
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
450
552
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
450
552
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
575
536
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
452
535
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
449
534
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
527
491
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
390
479
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
372
478
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
397
469
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
479
446
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
359
441
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
314
386
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
255
302

Im Duell Phenom II X4 810 vs. Core 2 Quad Q8200 sieht es diesmal ausgeglichen aus: Bei der Verschlüsselung erreicht der Q8200 einen um 1,79 Prozent höheren Durchsatz, beim Hashing ist hingegen der X4 810 um 2,13 Prozent schneller. Bei einer Taktrate von 3,0 GHz zeigen Phenom II X4 940 und Phenom II X4 810 exakt die selbe Leistung - der größe L3-Cache des Phenom II X4 940 konnte sich bisher nicht in Szene setzen.

Ohne Frage: Solange sie genutzt werden, sind drei Kerne besser als zwei. Diesmal liegt der Core 2 Duo E8400 zwischen 23,1 und 27,8 Prozent hinter dem Phenom II X3 720. Doch da vier Kerne mehr Leistung bringen als drei, kann der Phenom II X3 720 auch übertaktet keine Klasse höher steigen.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie: AES256; SHA256 in MB/s
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
390
479
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
388
479
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
314
386
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
314
386

Mit DDR3-1333 erreichen wir beim Phenom II X4 810 eine Steigerung um 2 MB/s bei der Verschlüsselung, beim Hashing sehen wir keinerlei Auswirkung. Der Phenom II X3 720 zeigt gar keine Reaktion.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Kryptographie: AES256; SHA256 in MB/s
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
450
552
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
450
552
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
390
479
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
390
479
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
373
478
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
372
478
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
315
387
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
314
386

Sind die Kerne beschäftigt, gibt es keine Probleme mit Cool'n'Quiet.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 11 von 32

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite
Durch die Integration des Speicher-Controllers in die CPU und die Verbreiterung der Speicheranbindung auf bis zu 3 Kanäle verzeichnet der Core i7 eine deutlich höhere Speicherbandbreite als der FSB-limitierte Penryn. Mit SiSoft Sandra 2009 messen wir nach, wieviel Bandbreite den Anwendungen zur Verfügung steht.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18.26
18.29
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18.19
18.22
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18.14
18.20
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
13.37
13.35
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.30
12.34
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.20
12.24
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.16
12.16
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
12.07
12.07
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.93
11.92
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10.83
10.91
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
7.53
7.51
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
7.09
7.09
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
6.80
6.80
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
6.76
6.75
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
6.71
6.70
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
5.31
5.31

Beim Speicherdurchsatz dominiert der Core i7 dank seines dritten Speicherkanals, während die FSB-Architektur von Intels Kentsfield und Yorkfield keinen Blumentopf gewinnen kann. Und was ist mit dem Phenom II X4 810? Der Speicherdurchsatz des Phenom II X4 810 liegt deutliche 13,57 Prozent über den Werten des Phenom X4 9950 und mit einer Taktrate von 3,0 GHz übertrifft der Phenom II X4 810 sogar das Ergebnis des Phenom II X4 940 um erstaunliche 12 Prozent. Liegt das am neuen Speicher-Controller oder am Wechsel zu DDR3-Speicher? Die Taktrate alleine hat kaum eine Auswirkung, wie die Ergebnisse des Phenom II X3 720 belegen.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1600CL8/2Ch
12.44
12.44
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.30
12.34
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
12.39
12.38
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1600CL8/2Ch
12.10
12.10
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.16
12.16
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
12.17
12.20

Ungläubiges Erstaunen beim Anblick der Speicherbandbreite: Laut SiSoft Sandra 2009 ist DDR2-1066 schneller als DDR3-1333 - kein Wunder, dass AMD keinen sonderlichen Wert auf DDR3-Tests legt! Selbst wenn wir den Speicher als DDR3-1600 CL8-8-8-24 betreiben, sehen wir keinen nennenswerten Zugewinn. Es ist somit der Speicher-Controller und nicht der DDR3-Speicher, welcher für den Leistungsschub sorgt.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

SiSoft Sandra 2009 Speicherbandbreite: Integer Buff'd iSSE2; Fließkomma Buff'd iSSE2 in GB/s
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.88
11.90
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11.93
11.92
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.33
12.35
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.30
12.34
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10.72
10.79
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10.83
10.91
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.17
12.18
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
12.16
12.16

Beim Phenom II X4 810 und X3 720 ist der Speicherdurchsatz mit Cool'n'Quiet minimal niedriger, bei den anderen CPUs hingegen höher.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 12 von 32

Cinebench 10 64-Bit: Rendering
Mit dem Benchmark Cinebench 10 kann man die Leistung des PC im Zusammenspiel mit der professionellen 3D-Software Cinema4D testen. Wir verwenden die 64-Bit Variante dieser Software und messen die Rendering-Performance.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
18425
4266
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
16816
3884
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
15466
3565
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
14731
4092
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
14160
3943
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
12534
3482
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
11755
3376
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
11614
3283
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
11488
3263
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11353
3404
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
10878
3027
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
10106
2833
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
10051
3605
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9126
2422
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
8944
3263
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
7176
3700

Der Phenom II X4 810 setzt sich bei Verwendung aller Kerne um 19,2 Prozent vom Phenom X4 9950 ab und lässt auch den Core 2 Quad Q8200 klar hinter sich (7,64%).Noch erstaunlicher: Mit 3,0 GHz Taktrate übertrifft der Phenom II X4 810 das Ergebnis des Phenom II X4 940 um satte 10,4 Prozent. Ein Messfehler? Mitnichten! Wir haben diesen Test mehrmals nachgestellt.

Bei Verwendung aller Kerne packt der Phenom II X3 720 knapp 25 Prozent auf das Ergebnis des Core 2 Duo E8400 und arbeitet sich dicht an den Core 2 Quad Q8200 heran. Wird allerdings nur ein Thread genutzt, ist er um knapp 12 Prozent langsamer als Intels Zweikern-CPU.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
10878
3027
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
10916
3025
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
8944
3263
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8956
3263

DDR2 ist in diesem Durchgang zwar schneller, doch Abweichungen von weniger als 0,5 Prozent sind nicht wirklich der Rede wert.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Cinebench 10 64-Bit Rendering: X Threads; 1 Thread in CB
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11398
3462
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
11353
3404
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
10898
3031
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
10878
3027
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9196
2698
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9126
2422
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
8957
3264
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
8944
3263

Wenn nur ein Thread genutzt wird, scheint der Phenom X4 9950 im Halbschlaf zu verharren. Wird Cool'n'Quiet deaktiviert, bringt dies 11,4 Prozent mehr Leistung. Beim Phenom II X4 940 sieht das anders aus, hier kann man nur eine Steigerung um magere 1,7 Prozent erreichen. Und bei Phenom II X4 810 und X3 720 sind die Unterschiede der Messungen so gering, dass man sie vernachlässigen kann.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 13 von 32

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: Raytracing
Bei POV-Ray handelt es sich um einen kostenlosen Raytracer, welcher ein offizielles Benchmark-Script beinhaltet. Wir verwenden die 64-Bit Variante der Software und testen mit einem sowie der maximalen Anzahl an Threads.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: X Threads; 1 Thread in PPS
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
4017
783
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
3681
717
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
3352
650
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
2795
716
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
2696
681
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
2423
611
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
2370
606
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
2262
570
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
2259
569
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2156
602
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
2069
525
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
1970
497
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
1909
643
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
1668
564
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1594
373
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
1275
639

Verwenden wir alle vier Kerne, ist der Phenom II X4 810 knapp 30 Prozent schneller als der Phenom X4 9950. Auch der Core 2 Q8200 ist chancenlos und liegt um 5 Prozent zurück. Übertaktet auf 3,0 GHz nimmt der Phenom II X4 810 dem Phenom II X4 940 abermals um die 10 Prozent ab.

POV-Ray zeigt eine ähnliche Tendenz wie Cinebench: Werden alle Kerne genutzt, ist AMDs Phenom II X3 720 deutliche 31,6 Prozent leistungsstärker als Intels Core 2 Duo E8400 und kann auch den Phenom X4 9950 hinter sich lassen. Kommt jedoch nur ein Thread zum Einsatz, fällt der Phenom X3 um 11,4 Prozent hinter den Core 2 Duo zurück. Mit 3,2 GHz Taktrate kommt der Phenom II X3 720 dem Core 2 Quad Q8200 gefährlich nahe.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: X Threads; 1 Thread in PPS
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
2069
525
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2062
525
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
1668
564
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1678
566

Auch bei POV-Ray bringt DDR3 den beiden Phenom II CPUs herzlich wenig.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

POV-Ray 3.70 Beta 29 64-Bit: X Threads; 1 Thread in PPS
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2186
602
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2156
602
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
2065
527
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
2069
525
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1603
436
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
1594
373
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
1680
566
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
1668
564

Und schon wieder gibt es Schlafalarm beim Phenom X4 9950: Nur ein Thread, das ist dem Quad-Core zu langweilig. Schalten wir Cool'n'Quiet aus, legen die Resultate im Schnitt um 16,89 Prozent zu. Beim Phenom II tritt dieses Phänomen hingegen nicht auf.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 14 von 32

7-Zip 4.60 Beta: Benchmark
Der Packer 7-Zip enthält ein Benchmark-Tool, welches die Leistung beim Komprimieren und Dekomprimieren von Daten ermittelt. Im Gegensatz zum Programm selbst, welches maximal zwei Kerne auslastet, kann das Tool auch mit acht Threads umgehen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

7-Zip 4.60 Beta Benchmark: 8/4, 2 und 1 Threads in MIPS
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
17866
6396
3418
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
16503
5905
3193
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
15223
5363
2914
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
12417
6560
3345
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
11658
6359
3260
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
10826
5707
2947
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
10303
5792
2937
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9643
5461
2708
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
9586
5279
2745
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
9392
4964
2574
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
9363
5284
2759
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
8673
6047
3105
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
8393
4629
2398
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8206
4255
2170
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
7721
5315
2766
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
5798
3097

Abermals deklassiert der Phenom II X4 810 den ebenfalls mit 2,6 GHz getakteten Phenom X4 9950 deutlich und erreicht um 14,45 bis 18,62 Prozent bessere Werte. Der Vorsprung auf den Core 2 Quad Q8200 liegt zwischen 7,24 und 11,9 Prozent. Auch in diesem Test kann der auf 3,0 GHz übertaktete Phenom II X4 810 deutlich am Phenom II X4 940 vorbeiziehen, der Vorspung liegt über 12 Prozent.

Auch 7-Zip ist ein sehr guter Gradmesser, um die Auswirkungen der Kerne zu zeigen: Verwendet das Benchmark-Tool nur einen Thread, liegt AMDs Phenom II X3 720 rund 9,8 Prozent hinter Intels Core 2 Duo E8400. Bei zwei Threads sind es immerhin noch 7,4 Prozent, denn AMDs CPU taktet ja auch 200 MHz niedriger. Kann der Phenom II X3 720 drei Kerne in die Waagschale werfen, erzielt er einen um 33,4 Prozent höheren Wert als der Core 2 Duo. Diesmal kann der auf 3,2 GHz übertaktete Phenom II X3 720 den Core 2 Quad Q8200 deutlich hinter sich lassen.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

7-Zip 4.60 Beta Benchmark: 8/4, 2 und 1 Threads in MIPS
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
9392
4964
2574
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9378
4954
2583
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
7721
5315
2766
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
7737
5368
2794

Im Gegensatz zu 7-Zip selbst reagiert das integrierte Benchmark-Tool so gut wie gar nicht auf höhere Speicherbandbreiten.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

7-Zip 4.60 Beta Benchmark: 8/4, 2 und 1 Threads in MIPS
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9705
5427
2872
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
9643
5461
2708
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
9381
4911
2565
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
9392
4964
2574
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8270
4713
2472
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
8206
4255
2170
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
7745
5339
2791
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
7721
5315
2766

Je weniger Kerne genutzt werden, desto deutlicher sind die Auswirkungen von Cool'n'Quiet. Während sich durch die Aktivierung der vollen Taktrate aus dem Phenom X4 9950 ganze 13,92 Prozent Mehrleistung herauskitzeln lassen, sind es beim Phenom II X4 940 immerhin noch 6,06 Prozent. Der Phenom II X3 720 reagiert mit 0,9 Prozent Zugewinn nur sehr schwach und der Phenom II X4 810 wird ohne Cool'n'Quiet sogar geringfügig langsamer.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 15 von 32

7-Zip 4.60 Beta: Packen
Nach der Theorie kommen wir nun zur Praxis und packen mit 7-Zip die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite. Da 7-Zip beim Packen maximal zwei Kerne verwendet, machen wir einen Durchlauf mit einem und einen zweiten mit zwei Threads.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

7-Zip 4.60 Beta Packen: 2 Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
101
221
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
105
231
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
112
250
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
115
243
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
116
243
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
116
262
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
117
270
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
124
284
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
125
273
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
127
297
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
128
254
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
128
274
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
131
301
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
142
288
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
145
318
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
150
354

Eine klare Angelegenheit für den Phenom II X4 810, der das Packen 14 Sekunden vor dem Core 2 Quad Q8200 beenden kann. Weitere 5 Sekunden dahinter kommt der Phenom X4 9950 ins Ziel. Bei 3 GHz scheint jemand am Phenom II X4 810 eine Handbremse gelöst zu haben. Der Leistungszuwachs ist erstaunlich.

Der Phenom II X3 720 benötigt im Multi-Thread-Durchlauf rund 4 Prozent weniger Zeit. Kommt nur ein Kern zum Einsatz, beendet der Core 2 Duo E8400 diese Aufgabe knapp 12 Prozent schneller. Mit einer Taktrate von 3,2 GHz messen wir beim Phenom II X3 720 die selbe Zeit wie beim gleich hoch getakteten Core 2 Extreme QX9770, denn mehr als zwei Kerne kann der Packer nicht wirklich nutzen.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

7-Zip 4.60 Beta Packen: 2 Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
131
301
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
129
301
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
124
284
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
124
285

DDR3-1333 ist nicht immer schneller, wie 7-Zip beweist.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

7-Zip 4.60 Beta Packen: 2 Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
124
281
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
127
297
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
131
301
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
131
301
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
142
323
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
150
354
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
124
283
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
124
284

Verzichtet man auf das Wecken und lässt die Prozessoren durcharbeiten, spart man bei Verwendung eines Threads auf dem Phenom X4 9950 knapp 9 Prozent der Bearbeitungszeit, während es beim Phenom II X4 940 immerhin noch 5,39 Prozent sind. Bei Phenom II X4 810 und X3 720 bekommt man auch mit Cool'n'Quiet die volle Leistung.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 16 von 32

WinRAR 3.80: Packen
Ein zweiter, weit verbreiteter Packer, welcher mehr als einen Prozessorkern auslasten kann, ist WinRAR. WinRAR geht hierbei sogar noch einen Schritt weiter als 7-Zip, denn es kann seine Arbeit auf 8 Threads verteilen. Abermals packen wir die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite und stoppen die Zeit.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

WinRAR 3.80 Packen: X Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
133
272
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
140
283
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
147
295
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
192
337
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
196
318
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
197
354
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
203
366
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
208
394
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
209
336
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
215
364
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
219
326
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
224
358
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
224
361
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
234
448
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
246
387
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
257
408

Im Mehrkern-Modus von WinRAR erabreitet sich der Phenom II X4 810 einen satten Vorsprung von 54 Sekunden auf den Core 2 Quad Q8200. Überraschend wie heftig die Packer auf den übertakteten X4 810 reagieren.

Mit WinRAR messen wir mit dem Phenom II X3 720 eine um 1,9 Prozent schnellere Bearbeitungszeit - sofern alle Kerne genutzt werden. Wird nur ein Thread verwendet, ist Intels Core 2 Duo E8400 um 11,7 Prozent schneller fertig.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

WinRAR 3.80 Packen: X Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
208
394
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
207
380
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
215
364
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
217
354

Ein sehr seltsames, aber zugleich auch zuverlässig reproduzierbares Resultat lieferte WinRAR bei Verwendung eines einzelnen Threads: Das ASUS M4A78T-E benötigte für diese Aufgabe trotz DDR3-1333 geschlagene 10 bzw. 14 Sekunden länger als das Gigabyte GA-MA790GP-DS4H mit DDR2-1066.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

WinRAR 3.80 Packen: X Threads; 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
199
365
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
203
366
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
209
392
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
208
394
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
232
420
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
234
448
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
215
363
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
215
364

Soll der Phenom X4 9950 mit einem Thread um 6,25 Prozent schneller packen, schaltet man einfach Cool'n'Quiet aus. Beim Phenom II gibt es hingegen kaum negative Auswirkungen durch Cool'n'Quiet.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 17 von 32

WinAce 2.69: Packen
Als dritte und letzte Kompressionssoftware sehen wir uns WinAce in der Version 2.69 an. Während WinRAR die Berechnung auf acht Threads verteilen kann und 7-Zip zumindest zwei Threads verwendet, ist WinAce nur singlethreaded programmiert. Packen wir also ein letztes Mal die 587 MByte große SPECViewPerf10-Suite.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

WinAce 2.69 Packen: 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
204
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
216
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
232
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
247
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
256
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
282
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
284
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
300
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
303
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
304
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
306
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
307
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
319
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
340
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
353
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
427

Der Phenom II X4 810 sieht in diesem Test zwar nicht sonderlich gut aus, doch das reicht um den Intel Core 2 Quad Q8200 zu bezwingen. Durch die Übertaktung auf 3,0 GHz kommt unser Testkandidat in Schlagweite des Core 2 Quad QX6800.

Für die Komprimierung der Datei mit WinAce benötigt der Core 2 Duo E8400 knapp 20 Prozent weniger Zeit als der Phenom II X3 720. Dennoch scheint der Triple-Core seine 6 MByte L3-Cache in diesem Test besser in Szene setzen zu können als die anderen Prozessoren von AMD.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

WinAce 2.69 Packen: 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
340
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
337
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
307
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
304

Mit dem schnelleren Speicher brauchen Phenom II X4 810 und X3 720 für die Komprimierung 3 Sekunden länger.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

WinAce 2.69 Packen: 1 Thread in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
304
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
319
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
340
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
340
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
387
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
427
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
306
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
307

Ohne Cool'n'Quiet packt der Phenom X4 9950 unsere Datei um 9,37 Prozent schneller, beim Phenom II X4 940 beträgt die Zeitersparnis immerhin noch 15 Sekunden bzw. 4,7 Prozent. Deutlich besser sieht es beim Phenom II X4 810 aus, der wieder mit voller Leistung dabei ist. Der Phenom II X3 720 ist ohne Cool'n'Quiet eine Sekunde schneller.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 18 von 32

DivX 6.8.4: Video-Encoding
Kommen wir nun zu den Multimedia-Benchmarks. Zunächst werden wir mit DivX 6.8.4 eine 120 Sekunden lange Videosequenz von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) nach DivX HD1080P konvertieren und stoppen die hierzu benötigte Zeit. Die Zeitmessung läuft vom Beginn der Konvertierung bis zur Fertigstellung der Menüstruktur.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

DivX 6.8.4: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
74.41
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
76.89
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
81.05
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
81.91
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
82.31
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
85.55
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
86.59
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
90.17
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
90.50
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
91.80
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
92.85
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
93.13
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
96.14
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
103.78
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
107.89
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
110.75

DivX entpuppt sich als Klatsche für den Core 2 Quad Q8200, denn erst 15 Sekunden nach dem Phenom II X4 810 wird die Intel-CPU mit dem Video fertig. Die übertakteten Phenom II Prozessoren belegen die Spitzenplätze.

Ein knappes Rennen sehen wir beim Phenom II X3 720: Der AMD Prozessor beendet die Umwandlung des Videos lediglich 1,44 Prozent schneller als der Core 2 Duo E8400. Übertaktet auf 3,2 GHz pirscht sich der Triple-Core Prozessor allerdings sogar an die Leistungsspitze heran.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

DivX 6.8.4: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
92.85
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
92.86
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
90.50
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
89.61

Gleichstand beim Phenom II X4 810 und leichte Vorteile für DDR2-1066 beim Phenom II X3 720.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

DivX 6.8.4: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
87.09
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
86.59
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
92.03
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
92.85
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
102.34
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
110.75
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
89.50
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
90.50

Ohne Cool'n'Quiet geht es beim Phenom X4 9950 mal wieder deutlich schneller, genauer gesagt verringert sich die Bearbeitungszeit um 7,59 Prozent. Beim Phenom II bleiben die Zeiten hingegen weitgehend konstant.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 19 von 32

Nero Vision 9: Video-Encoding
Nero Vision ist in der beliebten Brenn- und Authoring-Suite Nero 9 enthalten. Wir nutzen dieses Programm, um unsere 120 Sekunden lange Videosequenz von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) nach MPEG2 HDTV 1080i zu exportieren. Diese Umwandlung an sich mag nicht sonderlich sinnig sein, doch Nero Vision nutzt hierbei mehr als vier Threads, so dass der Core i7 sein Hyperthreading ins Spiel bringen kann.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Nero Vision 9: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
89.68
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
95.67
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
103.56
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
115.29
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
116.70
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
131.95
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
134.62
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
135.25
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
137.00
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
139.80
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
145.51
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
150.24
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
153.22
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
161.64
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
165.52
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
179.86

Ein weiterer Sieg für den Phenom II X4 810, der mit drei Sekunden Vorspung vor dem Core 2 Quad Q8200 ins Ziel kommt.

Dank seines dritten Kerns benötigt der Phenom II X3 720 in diesem Test gut 11 Prozent weniger Zeit als der Core 2 Duo E8400. Selbst mit einer Taktrate von 3,2 GHz kann sich der Phenom II X3 720 nur mit Mühe am 600 MHz geringer getakteten Phenom II X4 810 vorbeischieben, da Nero Vision alle Kerne in Szene zu setzen weiß.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Nero Vision 9: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
150.24
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
151.03
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
161.64
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
166.66

Wir notieren: Der Phenom II X4 810 verdankt den DDR3-1333 Modulen eine knappe Sekunde und der Phenom II X3 720 sogar fünf Sekunden.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Nero Vision 9: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
136.03
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
139.80
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
149.00
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
150.24
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
162.27
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
165.52
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
162.35
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
161.64

Die Auswirkungen von Cool'n'Quiet sind diesmal etwas geringer und bewegen sich zwischen 2 und 3 Prozent.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 20 von 32

Windows Movie Maker: Video-Encoding
Als dritte und letzte Video-Software verwenden wir den Windows Movie Maker, welcher zum Lieferumfang von Windows Vista Ultimate gehört. Abermals konvertieren wir die 120 Sekunden lange Videosequenz - diesmal von MPEG2 (720x526, 29,97 fps) in Windows Media HD1080p - und stoppen die Zeit. Da diese Software deutlich abweichende Ergebnisse zeigte, haben wir die Zahl der Messläufe von drei auf fünf erhöht.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Windows Movie Maker: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
73.57
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
75.64
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
80.17
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
81.30
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
81.57
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
90.01
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
94.28
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
95.25
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
95.53
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
95.72
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
101.30
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
106.67
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
113.43
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
122.69
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
136.41
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
137.15

Wer beim Windows Movie Maker zum Core 2 Quad Q8200 greift, wartet in diesem Test gut 5 Sekunden länger als mit einem Phenom II X4 810.

Einen sehr knappen Vorsprung von nicht einmal einer Sekunde kann der Phenom II X3 720 gegen Intels Core 2 Duo E8400 ins Ziel retten.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Windows Movie Maker: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
101.30
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
101.97
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
136.41
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
136.97

Unsere dritte Videobearbeitung, der Windows Movie Maker, reagiert kaum auf die unterschiedlichen Speichermodule.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Windows Movie Maker: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
95.17
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
95.25
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
101.70
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
101.30
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
113.18
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
113.43
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
135.91
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
136.41

Der Windows Movie Maker beschäftigt mehrere Kerne, so dass Cool'n'Quiet nicht zur Handbremse wird.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 21 von 32

Lame 3.98.2: Audio-Encoding
Lame ist ein beliebter, quelloffener Audio-Encoder, mit dem wir eine 78:13 Minuten lange Audio-Datei (WAV, 16 Bit, 44,1 kHz, 789 MByte) in MP3 (320 kbps, 44,1 KHz) umwandeln. Wir verwenden die Qualitätseinstellung VHQ (Very High Quality). Lame nutzt in diesem Test lediglich einen Thread.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Lame 3.98.2: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
232
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
233
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
247
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
248
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
255
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
260
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
274
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
277
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
277
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
279
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
292
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
297
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
314
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
317
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
337
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
407

Siebzig Sekunden schneller als das Vorgängermodell und dennoch fehlen noch 20 Sekunden auf den Core 2 Quad Q8200. Diesmal muss sich der Phenom II X4 810 geschlagen geben.

Auch der Phenom II X3 720 unterliegt dem Core 2 Duo E8400 deutlich und benötigt geschlagene 27 Prozent mehr Zeit. Auf 3,2 GHz übertaktet kann der Dreikerner am Core 2 Quad Q9400 vorbeiziehen, da Lame nur einen Kern belastet.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Lame 3.98.2: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
337
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
337
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
314
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
314

Wir behaupten gelegentlich, dass sich Lame nicht für die Speicheranbindung interessiert. Dies ist so eine Gelegenheit.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Lame 3.98.2: Encoding in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
295
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
297
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
337
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
337
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
352
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
407
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
312
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
314

Das katastrophale Abschneiden des Phenom X4 9950 kann wie gewohnt erklärt werden: Cool'n'Quiet, Last auf einen Kern, satte 13,51 Prozent zu langsam. Die zweite Generation macht das viel besser.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 22 von 32

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung
Bei Audacity handelt es sich um einen quelloffenen Audio-Editor, welcher für diverse Plattformen angeboten wird. Für unseren Test laden wir unsere 78:13 Minuten lange Audio-Datei (WAV, 16 Bit, 44,1 kHz, 789 MByte) und ändern die Geschwindigkeit von 33,33 auf 45 Umdrehungen pro Minute. Dies ist eine typische Bearbeitungsaufgabe, wenn eine Schallplatte mit der falschen Geschwindigkeit digitalisiert wurde oder die geringere Drehzahl genutzt wurde, um die Auswirkung von Kratzern zu minimieren.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
99
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
105
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
110
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
115
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
115
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
119
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
128
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
129
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
137
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
199
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
206
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
216
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
239
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
240
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
256
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
303

Audacity geht - wie gewohnt - an Intel. Der Phenom II X4 810 benötigt für die Berechnung 119 Sekunden länger als der Core 2 Quad Q8200. Weitere 47 Sekunden langsamer ist nur der Phenom X4 9950. Auch der Turbo des übertakteten Phenom II X4 810 zündet diesmal nicht.

Der Phenom II X3 720 sieht bei diesem Test ebenfalls kein Land und benötigt mehr als doppelt so lange wie der Core 2 Duo E8400.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
256
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
241
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
240
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
233

Auf dem Gigabyte GA-MA790GP-DS4H läuft Audacity etwas schneller und runder. Um ein ähnliches Niveau mit dem ASUS M4A78T-E erreichen zu können, müssen wir zuvor Cool'n'Quiet deaktivieren.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Audacity 1.3.5: Audio-Bearbeitung in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
217
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
216
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
244
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
256
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
253
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
303
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
230
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
240

Auch Audacity gehört zu den Anwendungen, welche einen einzelnen Thread verwendet und die deswegen über Cool'n'Quiet stolpert. Ohne die Energiespartechnologie ist der Phenom X4 9950 um 16,5 Prozent schneller. Der Phenom II X4 940 kommt diesmal ohne Verzögerung durch, dafür erwischt es diesmal Phenom II X4 810 und X3 720, die in dieser Disziplin um knapp 5 Prozent einbrechen.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 23 von 32

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export
Kommen wir nun zu einer Office-Anwendung. OpenOffice.org ist eine komplette, quelloffene Office-Suite und wir werden ein Text-Dokument (ODT, 96,8 MByte) mit aufwändigem Layout und zahlreichen Fotos als PDF exportieren. Die exportierte PDF-Datei hat eine Größe von 11,6 MByte. Wir stoppen die Zeit, welche OpenOffice.org für diese alltägliche Büroaufgabe benötigt.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export in s - geringere Werte sind besser
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
23.54
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
24.81
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
25.68
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
25.73
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
26.13
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
27.64
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
27.71
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
27.83
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
28.48
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
29.24
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
29.29
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
30.60
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
30.97
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
33.23
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
33.28
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
39.05

Ein weiteres Mal kann sich der Phenom II X4 810 gegen den Core 2 Quad Q8200 durchsetzen - auch wenn es diesmal sehr knapp ist. Der Vorsprung vor dem Phenom X4 9950 beläuft sich hingegen auf fast 6 Sekunden.

Der Phenom II X3 720 braucht für den PDF-Export hingegen fünf Sekunden länger als der Core 2 Duo E8400. Erst wenn wir den Triple-Core Prozessor auf 3,2 GHz übertakten, kommt er in den Leistungsbereich von Intels Dual-Core CPU.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
33.23
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
33.29
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
30.97
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
31.20

Nach zehn Messläufen steht fest: Es ist egal, welchen Speicher wir für den PDF-Export verwenden.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

OpenOffice.org 3.0.0: PDF-Export in s - geringere Werte sind besser
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
27.63
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
28.48
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
31.62
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
33.23
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
33.57
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
39.05
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
29.43
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
30.97

Abermals setzt sich der Phenom X4 9950 zu gemächlich in Bewegung wenn Cool'n'Quiet aktiviert wurde, ohne sind wir gut 14 Prozent schneller fertig. Diesmal ist auch der Phenom II X4 940 von einer leichten Lethargie betroffen, diese beläuft sich auf knapp 3 Prozent und bei den sonst so zuverlässigen Modellen Phenom II X4 810 und X3 720 sind es knapp 5 Prozent.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 24 von 32

3DMark06 1.1.0: CPU-Wertung
Der beliebte 3D-Test 3DMark06 enthält eine CPU-Wertung, welcher wir uns im Folgenden ansehen wollen. Dieses Benchmarkprogramm kann mehr als vier Threads nutzen, so dass sich Hyperthreading für den Nehalem auszahlen sollte.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

3DMark06: CPU-Wertung
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
5569
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
5158
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
4814
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
4812
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
4706
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
4231
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
4119
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
4038
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
4022
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
4014
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3693
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3638
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
3547
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3274
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3224
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
2764

Die CPU-Wertung von 3DMark06 gewinnt der Phenom II X4 810 mit einem Vorsprung von 4,12 Prozent auf den Core 2 Quad Q8200 sowie 12,8 Prozent auf den Phenom X4 9950. Dank des schnellen DDR3-Speichers zieht der auf 3,0 GHz übertaktete Phenom II X4 810 am Phenom II X4 940 vorbei.

Auch beim Phenom II X3 720 macht sich die Speichergläubigkeit von 3DMark06 positiv bemerkbar: Verwenden beide CPUs DDR3-1333, so wird der Triple-Core gut 16,6 Prozent besser bewertet. Stellen wir dem Phenom II X3 720 jedoch DDR2-1066 zur Seite, schrumpft dieser Vorsprung auf 5 Prozent zusammen.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

3DMark06: CPU-Wertung
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3693
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3430
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3224
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
2902

3DMark06 orientiert sich bei der CPU-Wertung nicht nur an der reinen Rechenleistung, auch die Bandbreite des Systems hat einen klaren Einfluss. Mit DDR3-1333 ist das Resultat des Phenom II X4 810 um 7,67 Prozent höher und der Phenom II X3 720 kann sogar um 11,1 Prozent zulegen.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

3DMark06: CPU-Wertung
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3956
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
4014
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3701
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3693
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3362
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
3274
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3233
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
3224

Erstaunlich: Selbst der CPU-Test von 3DMark läuft beim Phenom X4 9950 mit Cool'n'Quiet im Schnitt von fünf Messläufen um 2,69 Prozent langsamer, während die zweite Phenom-Generation ungebremst arbeitet.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 25 von 32

3DMark06 1.1.0: Gesamtwertung
In die Gesamtwertung von 3DMark06 fließen neben der CPU-Messung auch jeweils zwei Grafiktests mit Shader Model 2.0 und 3.0 (HDR) ein. Das Shader Model 3.0 Ergebnis dominiert dabei die Wertung. Wir haben diesen Testlauf in der Auflösung 1280 x 1024 ohne Kantenglättung durchgeführt, als Grafikkarte kam eine MSI R4870X2-T2D2G-OC mit Grafiktreiber Catalyst 8.10 zum Einsatz.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

3DMark06: Gesamtwertung
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
19550
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
19423
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
18295
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
17998
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
17355
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
17194
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
16919
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
16758
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
16334
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
15670
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
15465
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15439
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15177
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
15106
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
13679
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13172

Der Cache des Core 2 Quad Q8200 ist zu klein, um die geringe Speicherbandbreite kaschieren zu können. Somit liegt der Phenom II X4 810 knapp 11 Prozent vor der Intel CPU und deutliche 15 Prozent vor dem Phenom X4 9950.

Solange Phenom II X3 720 und Core 2 Duo E8400 mit DDR3-1333 arbeiten, erzielen die CPUs eine vergleichbare Leistung, welche sich zwischen Core 2 Quad Q9400 und Phenom II X4 810 einordnet. Mit einer Taktrate von 3,2 GHz kann sich der Phenom II X3 720 sogar gegen den Phenom II X4 940 durchsetzen.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

3DMark06: Gesamtwertung
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15177
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
14231
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15439
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13914

Auch die Gesamtwertung von 3DMark06 profitiert deutlich von der DDR3-1333 Konfiguration. Der Leistungsgewinn beträgt 6,6 Prozent beim Phenom II X4 810 und knapp 11 Prozent beim Phenom II X3 720.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

3DMark06: Gesamtwertung
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
16491
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
16758
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15180
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15177
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13489
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
13172
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15514
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
15439

Mit oder ohne Cool'n'Quiet? Bei 3DMark06 ist es mal schneller, mal langsamer. Aber zumindest sind die Abweichungen nicht allzu groß.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 26 von 32

Assassin's Creed 1.02
Das Spiel Assassin's Creed feierte zunächst auf den Spielekonsolen Erfolge, bevor es - inklusive DirectX 10 Unterstützung - auch für den PC veröffentlicht wurde. Um einen deutlichen Einfluss der CPU-Leistung nachzuweisen, müssten wir mit einer Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten und ohne bildverbessernde Filter arbeiten. In Anbetracht der Hardware, die wir für diesen Test aufgefahren haben, erscheint uns diese iPod-Auflösung allerdings lächerlich. Versuchen wir es doch einmal mit 1280 x 1024 Bildpunkten, Effekte sind an, Multisampling steht auf 1/3, Schatten auf 3/3 und Qualität sowie Detail auf 4/4. Zum Ermitteln der Framerate verwenden wir das Tool Fraps und da solche Messungen immer um einige Frames schwanken, machen wir je nach Grad der Abweichungen zwischen fünf und zehn Durchläufe.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Assassin's Creed: Ø; max; min in fps
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
74.46
239.33
43.33
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
67.44
199.33
43.67
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
66.55
231.33
42.00
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
62.77
202.33
39.67
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
62.16
188.00
41.00
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
59.41
163.50
43.50
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
58.88
159.67
41.33
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
58.30
169.00
40.00
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
56.15
162.67
35.67
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
56.06
163.33
38.33
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
55.99
161.75
38.00
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
53.64
160.50
36.00
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.86
155.00
33.75
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.40
144.33
35.00
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
49.05
139.00
33.67
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.18
131.00
25.00

Auch bei Assassin's Creed hat der Phenom II X4 810 den Core 2 Quad Q8200 gut im Griff und ist 4,8 Prozent schneller. Auf den Phenom X4 9950 beträgt der Vorspung sogar21,9 Prozent.

Der Phenom II X3 720 muss sich dem Core 2 Duo E8400 hingegen geschlagen geben: Rund 10,8 Prozent mehr fps zaubert Intels CPU auf den Bildschirm. Erst ab einer Taktrate von 3,2 GHz kann der Triple-Core Prozessor annähernd mit Intels Dual-Core CPU mithalten.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Assassin's Creed: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.40
144.33
35.00
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
48.90
146.33
34.00
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
53.64
160.50
36.00
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.59
145.00
37.00

Assassin's Creed verhält sich ganz ähnlich wie 3DMark06, mit DDR3-1333 wächst die durchschnittliche Framerate um 4 bis 5 Prozent.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Assassin's Creed: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.45
156.75
35.25
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.86
155.00
33.75
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.10
149.33
35.67
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.40
144.33
35.00
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
45.07
130.00
30.00
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.18
131.00
25.00
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
55.13
158.50
37.50
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
53.64
160.50
36.00

Teilschuld am mäßigen Abschneiden der Phenoms hat abermals Cool'n'Quiet: Der Phenom X4 9950 legt mit festem Takt um 6,41 Prozent zu und der Phenom II X4 940 kann seine Framerate immerhin um gut 3 Prozent verbessern. Der Phenom II X3 720 verbessert sein Ergebnis um 2,8 Prozent, nur der Phenom II X4 810 beweist sich abermals als äußerst konstant.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 27 von 32

Crysis
Das Spiel Crysis baute extrem hohe Erwartungen auf und konnte diese trotz vielversprechender Ansätze nicht ganz einlösen. Insbesondere die hohen Anforderungen an die Hardware sowie der schnell eingestellte Support sorgten bei vielen Spielern für Enttäuschung. Wir messen die Framerate mit dem Crysis Benchmark Tool 1.05 und dem CPU-optimierten Testlauf. Kantenglättung wird nicht verwendet, die Auflösung wurde auf 1280 x 1024 Bildpunkte festgelegt, die Qualität auf hoch. Da die Ergebnisse mit DirectX 10 in Verbindung mit 64-Bit zum Teil keinen Sinn ergaben, haben wir das Spiel mit DirectX 9 vermessen.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Crysis: Ø; max; min in fps
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
73.73
94.30
41.49
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
68.70
86.96
39.65
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
64.26
81.31
36.95
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
62.70
79.89
34.18
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
60.40
77.39
12.25
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
58.77
75.86
15.15
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
55.89
72.49
19.00
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
54.66
69.77
27.31
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
53.50
80.28
27.91
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.41
67.51
29.99
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
52.88
67.29
25.98
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
52.84
68.65
29.02
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
52.02
67.41
25.80
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
50.00
64.94
6.12
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
46.51
60.94
10.97
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
43.86
55.83
5.92

Bei Spielen ist der Phenom II X4 810 dem Core 2 Quad Q8200 klar überlegen und weist diesmal einen Vorteil von 7,5 Prozent auf. Der Abstand zur ersten Generation des Phenom beträgt trotz identischer Taktrate wieder einmal 14 Prozent.

Phenom II X3 720 und Core 2 Duo E8400 liegen bei Crysis Kopf an Kopf, sofern AMDs CPU DDR3-1333 zur Seite steht. Übertaktet auf 3,2 GHz zieht der Dreikern-Prozessor an Intels Core 2 Duo E8400 und dem Core 2 Quad Q9400 vorbei.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
50.00
64.94
6.12
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
48.19
63.60
12.19
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
52.88
67.29
25.98
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
49.03
64.78
28.55

Crysis zieht ebenfalls einen Vorteil aus DDR3-1333: Beim Phenom II X4 810 sind es 3,76 Prozent Mehrleistung, der Phenom II X3 720 kann seine fps sogar um 7,85 Prozent verbessern.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.55
67.80
26.49
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
53.41
67.51
29.99
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
49.94
64.32
12.85
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
50.00
64.94
6.12
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
45.70
59.53
15.54
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
43.86
55.83
5.92
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
53.36
68.65
27.00
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
52.88
67.29
25.98

Die Auswirkungen von Cool'n'Quiet belaufen sich beim Phenom X4 9950 auf 4,2 Prozent, die zweite Generation zeigt hingegen keine nennenswerten Abweichungen.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 28 von 32

Crysis mit 4-facher Kantenglättung
Das Zuschalten der vierfachen Kantenglättung sollte die Unterschiede zwischen den einzelnen Durchläufen verringern, da nun die Grafikkarte und nicht der Prozessor zum limitierenden Faktor wird. Abermals verwenden wir das Crysis Benchmark Tool 1.05 mit dem CPU-optimierten Testlauf in der Auflösung 1280 x 1024.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Crysis: Ø; max; min in fps
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
63.71
80.71
39.45
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
62.98
79.06
37.53
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
61.27
76.35
37.27
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
59.27
72.81
27.68
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
57.06
70.47
13.20
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
56.22
68.74
26.70
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
53.81
66.06
28.06
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
52.26
65.34
11.13
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
51.66
70.07
20.56
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.55
63.88
16.83
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.54
65.10
12.70
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
50.83
63.32
13.78
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
50.66
62.46
16.00
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
47.95
61.36
11.17
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
44.65
55.35
19.15
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.54
53.28
14.73

Der Phenom II X4 810 setzt seine Erfolgsserie im 3D-Bereich fort: Diesmal ist er 7,39 Prozent schneller als der Core 2 Quad Q8200 und sogar 12,72 Prozent schneller als der Phenom X4 9950.

Die Kantenglättung ändert nichts am Ergebnis, abermals erweisen sich Core 2 Duo E8400 und Phenom II X3 720 als leistungsgleich - solange beide Prozessoren mit DDR3-1333-Speicher kombiniert werden. Mit 3,2 GHz Taktrate kann der Triple-Core abermals Intels Core 2 Quad Q9400 überflügeln.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
47.95
61.36
11.17
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
46.35
57.57
17.56
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.54
65.10
12.70
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
47.52
58.68
10.32

Bei Verwendung der Katenglättung kann der Phenom II X3 720 eine Mehrleistung von 8,5 Prozent aus DDR3-1333 herauskitzeln und der Phenom II X4 810 legt immerhin um 3,45 Prozent zu.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Crysis: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.55
64.62
22.91
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
51.55
63.88
16.83
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
48.27
61.42
17.28
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
47.95
61.36
11.17
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
44.67
56.25
21.74
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
42.54
53.28
14.73
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.44
63.88
11.82
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
51.54
65.10
12.70

Während sich der Phenom X4 9950 ohne Cool'n'Quiet um 5 Prozent steigert, bleibt die Framerate beim Phenom II konstant.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 29 von 32

Company Of Heroes 1.71
Praktischerweise beinhaltet das Spiel Company Of Heroes ein integriertes Benchmark-Tool. Wir verwenden die Version 1.71 dieses Spiels im DirectX 10 Betrieb, mit aktuelleren Patches fror der Test nämlich immer wieder ein (möglicherweise weil der Kaffee von Soldat Hans so unglaublich mies ist?). Für die Messungen war es erforderlich, das Spiel mit der Option -novsync zu starten, da die Framerate ansonsten auf ca. 60 fps beschränkt wird. Abermals verwenden wir eine Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und verzichten zu Gunsten der CPU-Leistung auf jegliche Kantenglättung.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
126.0
287.4
54.6
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
123.5
270.0
44.5
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
118.0
277.4
51.0
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
117.3
263.2
41.1
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
110.2
253.0
42.6
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
110.0
243.0
40.7
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
109.6
261.0
41.8
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
104.8
226.5
41.8
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
101.4
210.3
42.7
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
101.1
227.7
38.8
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
99.1
239.1
37.9
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
98.3
231.7
36.9
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
97.0
201.5
23.5
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
88.4
198.8
34.1
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
84.4
178.6
32.8
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
69.2
149.1
25.1

Während der Core 2 Quad Q8200 bei Company Of Heroes ganz gut mithalten kann und nur 4,74 Prozent hinter dem Phenom II X4 810 liegt, vermasselt sich der "alte" Phenom X4 9950 sein Resultat durch Tiefschlafphasen mit Cool'n'Quiet. Hat da jemand geschossen?

Company Of Heroes kann mit zusätzlichen Kernen wenig bis gar nichts anfangen und reagiert somit primär auf Taktraten. Der Core 2 Duo E8400 hat hiermit einen klaren Vorteil und packt deutliche 20 Prozent auf das Ergebnis des Phenom II X3 720. Selbst mit einer Übertaktung auf 3,2 GHz erreicht AMDs Dreikerner die Framerate des Core 2 Duo E8400 nicht.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
88.4
198.8
34.1
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
88.1
204.0
33.0
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
98.3
231.7
36.9
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
96.5
224.0
34.6

Company Of Heroes reagiert kaum auf den DDR3-Speicher. Zumindest sind 0,34 bis 1,87 Prozent nichts, was man im Spiel bemerken kann.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
100.55
240.00
37.5
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
99.17
239.10
37.9
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
88.9
204.9
33.4
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
88.4
198.8
34.1
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
78.17
171.67
26.00
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
69.20
149.17
25.10
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
100.2
234.8
35.8
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
98.3
231.7
36.9

Die Mehrzahl der aktuellen Spiele lastet zumeist nur einen Kern aus und hier greift dann wieder unser Problem mit Cool'n'Quiet: Gerade Company Of Heroes zeigt im Zusammenspiel mit dem Phenom X4 9950 eine erschreckende Leistung unter Windows Vista 64-Bit. Läuft der Prozessor allerdings mit fester Taktrate, steigt die Framerate um knapp 13 Prozent. Der Phenom II X4 940 macht seine Sache deutlich besser, im Schnitt messen wir lediglich eine Mehrleistung von 1,39 Prozent. Noch ausgereifter wirkt der Phenom II X4 810, denn hier kann man lediglich 0,57 Prozent hinzugewinnen, während sich der Phenom II X3 720 um 1,93 Prozent verbessert.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 30 von 32

Company Of Heroes 1.71 mit 4-facher Kantenglättung
Wie wird sich die Kantenglättung auf Company Of Heroes auswirken? Die Unterschiede waren ja bereits ohne Kantenglättung recht gering. Wir verwenden das integrierte Benchmark-Tool mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und starten das Spiel mit der Option -novsync.

Taktung und Architektur
Um die Leistungsmessungen etwas übersichtlicher aufzubreiten, haben wir sie in unterschiedliche Schwerpunkte gegliedert. Im ersten Diagramm stehen die verschiedenen Architekturen und Taktraten im Vordergrund. Um eine bessere Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Turbo Modus in allen Durchläufen des Core i7 deaktiviert. Die Energiespartechniken Cool'n'Quiet (AMD) und EIST (Intel) werden hingegen genutzt.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Core 2 QX9770
3,20GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
124.0
278.7
55.1
Core i7 965
3,20GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
121.8
269.0
40.9
Core 2 E8400
3,00GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
117.5
274.7
50.7
Core i7 940
2,93GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
112.1
247.0
44.9
Core i7 920
2,66GHz fix/HT
DDR3-1066CL7/3Ch
108.4
244.2
43.7
Phenom II X4 810
3,55GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
107.0
246.7
42.7
Phenom II X3 720
3,20GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
104.9
242.7
40.8
Core 2 QX6800
2,93GHz
DDR3-1066CL7/2Ch
103.2
222.5
45.6
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
98.8
207.5
42.6
Phenom II X4 810
3,00GHz CnQ
DDR3-1456CL8/2Ch
98.5
222.7
38.8
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
96.8
226.5
37.1
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
96.2
218.5
36.8
Core 2 Q9400
2,66GHz
DDR2-1066CL5/2Ch
94.3
198.6
25.4
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
86.7
199.6
32.7
Core 2 Q8200
2,33GHz
DDR3-1333CL8/2Ch
82.6
171.3
32.3
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
67.0
141.8
24.5

Das Ergebnis gleicht dem der Messung ohne Filter: Die Framerate des Phenom II X4 810 ist 4,96 Prozent höher als die des Core 2 Quad Q8200 und liegt 29,4 Prozent über dem Resultat des Phenom X4 9950.

Auch mit Kantenglättung liegt der Phenom II X3 720 gut 22 Prozent unter der Framerate des Core 2 Duo E8400. Übertaktet auf 3,2 GHz kann der Phenom II X3 720 immerhin Intels Core 2 Extreme QX6800 und den Core 2 Quad Q9400 bezwingen.

DDR2 vs. DDR3
Lohnt sich der Kauf des teuren DDR3-Speichers oder ist man mit DDR2 ebenso gut bedient? In diesem Vergleich stehen sich DDR2-1066 CL5 und DDR3-1333 CL8 gegenüber.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
86.7
199.6
32.7
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
84.3
191.0
31.4
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
96.2
218.5
36.8
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
94.2
219.9
33.3

Die Framerate steigt dank DDR3-1333 um 2,12 bis 2,85 Prozent. Das ist weniger als bei den anderen Spielen, aber mehr als nichts.

Cool'n'Quiet
Ist Cool'n'Quiet eine sinnvolle Methode um Strom zu sparen oder eine Leistungsbremse? Bei AMDs Athlon 64 X2 und Windows XP zeigten sich kaum Nachteile, doch bei der Kombination Phenom und Windows Vista sieht die Sache etwas anders aus.

Company Of Heroes 1.71: Ø; max; min in fps
Phenom II X4 940
3,00GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
100.85
243.45
36.6
Phenom II X4 940
3,00GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
96.87
226.57
37.10
Phenom II X4 810
2,60GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
87.1
196.0
33.1
Phenom II X4 810
2,60GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
86.7
199.6
32.7
Phenom X4 9950
2,60GHz no CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
74.80
159.53
25.1
Phenom X4 9950
2,60GHz CnQ
DDR2-1066CL5/2Ch
67.03
141.80
24.50
Phenom II X3 720
2,80GHz no CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
98.4
225.9
36.7
Phenom II X3 720
2,80GHz CnQ
DDR3-1333CL8/2Ch
96.2
218.5
36.8

Wird Cool'n'Quiet deaktiviert, messen wir mit dem Phenom X4 9950 einen Leistungsgewinn von 11,59 Prozent. Auch aus dem Phenom II X4 940 lässt sich auf diese Weise eine um 4,11 Prozent höhere Framerate herauskitzeln. Beim Phenom II X4 810 gewinnen wir hingegen nicht einmal ein halbes Prozent hinzu und der Phenom II X3 720 verbessert sich um 2,3 Prozent.




AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 31 von 32

Fazit: Phenom II X4 810
PreistippAMD positioniert seinen Phenom II X4 810 gegen Intels Core 2 Quad Q8200 und hat damit einen recht leichten Gegner im Visier. Ob synthetischer Leistungstest, Packer oder Video-Encoder, der Phenom II X4 810 dominiert die große Mehrzahl der Testläufe. Lediglich die Audio-Programme Lame und Audacity kann der Core 2 Quad Q8200 für sich entscheiden und beim PDF-Export von OpenOffice liegen beide Prozessoren gleich auf. Die Stärke des Phenom II X4 810 sind jedoch Computerspiele. Hier leidet der Intel-Prozessor an seiner niedrigen Taktrate und dem auf 4 MByte reduzierten Cache. Spiele gehören auch zu den wenigen Testläufen, die von DDR3-Speicher profitieren, doch auch in Kombination mit DDR2-1066 kann der Phenom II X4 810 die Mehrzahl dieser Durchläufe für sich entscheiden. Man sollte von DDR3 derzeit noch keine Wunder erwarten, denn zum einen hat AMD mit seinem Speicher-Controller die Möglichkeiten von DDR2-Modulen weitgehend ausgeschöpft und zum anderen muss man den DDR3-Mainboards noch etwas Reifezeit gönnen. Zudem deutet sich beim Übertakten an, dass der Phenom II das Potential von DDR3 erst oberhalb von 3 GHz ausschöpfen kann.

Im Test erreichten wir ohne Spannungserhöhung und mit herkömmlicher Luftkühlung 3,00 GHz sowie 3,55 GHz mit moderaten 1,40 Volt. Der Phenom II X4 810 hat zwar keinen frei wählbaren Multiplikator, doch das Potential über den Basistakt ist hoch und mit 3,55 GHz erreichen wir das Leistungsniveau des Core 2 Extreme QX9770 - immerhin Intels Spitzenmodell für den Sockel LGA775! An dieser Stelle ein Lob an ASUS: Von der Stabilität und Zuverlässigkeit des ASUS M4A78T-E waren wir beeindruckt. Und das mit der ersten BIOS-Version!

AMD hat mit dem Phenom II einen großen Schritt nach vorne gemacht, was man nicht nur an der höheren Rechenleistung im Vergleich zur ersten Phenom-Generation sieht, sondern insbesondere am gesunkenen Stromverbrauch. Letzten Sommer musste AMD seinen ersten mit 2,6 GHz getakteten Quad-Core Prozessor mit einer TDP von 140 Watt spezifizieren, für die neuen AM3-Modelle Phenom II X4 910 und X4 810 reichen hingegen 95 Watt. Dennoch ist auch der Phenom II noch nicht so sparsam wie Intels Yorkfield Prozessoren, welche sich besser für den HTPC-Einsatz eignen.

AMD nennt für den Phenom II X4 810 einen Preis von 175 US-Dollar, was wir als sehr gutes Angebot betrachten. Derzeit ist der Prozessor noch nicht im Handel verfügbar, was aktuelle Straßenpreise in Höhe von 180 Euro erklärt. Wie gesagt: AMD stellt diese CPU gegen Intels Core 2 Quad Q8200 und der wird bereits ab 150 Euro angeboten. Man sollte abwarten, bis sich der Phenom II X4 910 um die 160 Euro eingepegelt hat und dann zuschlagen. Ob man die CPU dann mit DDR2- oder DDR3-Speicher garniert, ist dann nur noch eine Frage des Geschmacks und des Geldbeutels.




Fazit: Phenom II X3 720 Black Edition
PreistippWunschgegner des Phenom II X3 720 Black Edition ist laut AMD der Intel Core 2 Duo E8400 und das macht den Vergleich etwas schwerer. Da Intel keine Dreikern-CPUs im Angebot hat, dient ein um 200 MHz höher getakteter Dual-Core Prozessor als Messlatte und das führt dazu, dass der Phenom II X3 720 Black Edition all jene Tests für sich entscheiden kann, bei denen alle drei Kerne genutzt werden. Dies gilt insbesondere für synthetische Messungen, Raytracing und Rendering sowie Nero Vision, wo der Phenom II X3 seinen Dual-Core Mitbewerber deklassiert. Auch 7-Zip, WinRAR, DivX und den Windows Movie Maker kann der Phenom II X3 für sich entscheiden, allerdings liegen hier beide CPUs dicht beisammen. 3DMark06 und Crysis gehen knapp an Intels Core 2 Duo E8400, Assassin's Creed und Company Of Heroes dominiert der Dual-Core Prozessor sogar deutlich. Noch größer ist sein Vorsprung bei Lame, Audacity und OpenOffice.

Beim Übertakten erreichen wir nur magere 3,2 GHz, was möglicherweise die Schwankungen in AMDs noch junger 45-nm-Fertigung wiederspiegelt. Den Intel Core 2 Duo E8400 bringt man hingegen ohne größere Anstrengungen mit FSB1600 auf 3,6 GHz und auch 4,0 GHz sind oft möglich. Beide Prozessoren haben klare Stärken und Schwächen, doch der Phenom II X3 720 Black Edition bietet einen Preisvorteil von 20 US-Dollar. Im Handel findet man diesen Prozessor derzeit zu Straßenpreisen ab 138,50 Euro, während man für Intels Core 2 Duo E8400 ca. 150 Euro einkalkulieren muss. Wir gehen davon aus, dass die Preise des Phenom II X3 720 Black Edition in den nächsten Tagen noch etwas fallen werden. Jeder Benutzer muss für sich abwägen, ob seine Software eher mehr Kerne oder eine höhere Leistung pro Kern benötigt. Sobald alle drei Kerne genutzt werden, ist das Preis-/Leistungsverhältnis des Phenom II X3 720 Black Edition unschlagbar.




Unser Dank gilt:







AMDs Phenom II X4 810 und X3 720 BE mit DDR3 und DDR2 - Druckansicht - Seite 32 von 32

Nachtrag: AMD Phenom II X3 zu Quad-Core Mod
Ende Februar ging eine Meldung durchs Netz, welche Journalisten und Kunden gleichermaßen aufhorchen ließ: Bei einigen von AMDs Drei-Kern CPUs lässt sich per BIOS der vierte Kern reaktivieren. Hierzu benötigt man neben dem Prozessor ein Mainboard mit AMDs Southbridge SB750 und etwas Glück. Wir haben unseren Phenom II X3 720 Black Edition zur Hand genommen und unser Glück auf die Probe gestellt.

Zur Wiederbelebung des Kerns geht man in das BIOS des Mainboards (üblicherweise durch einen Druck auf die Taste "Entf"), steuert dort die CPU-Einstellungen an und sucht den Eintrag "Advanced Clock Calibration". Dieser steht herstellerseitig auf "Disabled". Wählt man nun "Per Core" an, kann man Werte für vier Kerne einstellen - eindeutig ein Fehler im BIOS, denn es sind ja nur drei Kerne aktiv. Stellt man "Advanced Clock Calibration" nun auf "Auto", sollte das Mainboard beim Neustart vier Kerne finden.

Unser Phenom II X3 720 Black Edition trägt die Kennzeichnung 0849, er stammt folglich aus der 49. Woche des Jahres 2008. Idealerweise sollte die CPU in der 4. Woche 2009 (0904) gefertigt worden sein, doch auch CPUs mit der Kennung 0848 haben sich angeblich schon freischalten lassen. Daher lassen wir uns nicht entmutigen.

Als erstes Motherboard verwenden wir das ASUS M4A78T-E mit dem BIOS 0408. Dieses zeigt sich wenig kooperativ und verweigert bei jeder Änderung der ACC seinen Dienst. Der Bildschirm bleibt schwarz und daran ändert sich auch nach einer Minute Wartezeit nichts: Der erste Versuch schlägt fehl. Schade, aber damit haben wir zumindest nachgewiesen, dass dieses Mainboard für das von AMD unbeabsichtigte "Upgrade" ungeeignet ist.

Für den zweiten Versuch verwenden wir das Gigabyte GA-MA790GP-DS4H mit dem BIOS F3O. Bei diesem Mainboard müssen wir im BIOS zunächst die Tastenkombination STRG+F1 drücken, erst danach wird "Advanced Clock Calibration" unter "M.I.T." eingeblendet. Abermals finden wir Optionen für vier Kerne und versuchen den Trick mit der Option "Auto". Es vergehen lange Sekunden, dann startet das Mainboard und erkennt weiterhin unseren Phenom II X3 720 Black Edition. Auch der Taskmanager von Windows entdeckt nach wie vor drei Kerne.

Wie es scheint, ist unsere CPU für die Wiederbelebung des vierten Kerns ungeeignet. Doch auch wenn das Experiment gelingt, drohen weitere Stolpersteine. Möglicherweise läuft der vierte Kern nur auf niedrigeren Taktraten stabil, benötigt mehr Spannung oder ist gar nicht zu einem fehlerfreien Betrieb zu bewegen. Falls es gelingt, den vierten Kern freizuschalten, ist das eine nette Sache. Wer sich jedoch einen neuen Prozessor kaufen möchte und gerne vier Kerne hätte, sollte lieber ein paar Euro mehr investieren als auf sein Glück zu vertrauen. Und seinen wir mal ehrlich: Der Preisunterschied ist fair und AMD kann jeden Euro gut gebrauchen!




© copyright 1998-2018 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-amd-phenom2-810-print.phtml