Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Review: AOpen AK76F-400 - Nachtest
26.11.2003 by doelf

Offene Fragen...
Nach unserem Test des AOpen AK76F-400 blieben einige Fragen offen:

  • Warum arbeiten zwei Speicherriegel nicht stabil im PC3200/DDR400 Modus?
  • Welche Performance könnte das Mainboard mit kompatibleren Speicher erreichen?
  • Warum bleibt die Northbridge kalt?

Northbridge-Kühlung
Wir haben das Board noch einmal aufgebaut, um obige Fragen zu klären. Kommen wir zunächst zur letzten Frage, der kalten Northbridge. Schon in unserem Review bemängelten wir die Art und Weise, in der AOpen den Northbridgekühler verklebt. Eine Befestigung durch Pushpins ist immer vorzuziehen, da bei dieser Methode der Kühlkörper von den Federn der Pins gegen die zu kühlende Northbridge gedrückt wird. In Verbindung mit Wärmeleitpaste erreicht man eine sehr gute Kühlwirkung. Wird der Kühlkörper jedoch nur verklebt, dann hält er lediglich auf dem Chip, die Anpresskraft fällt weg; zudem leitet der Kleber immer schlechter als Wärmeleitpaste. Als wir den Kühler leicht drehten, lag er bereits in unserer Hand - ein doppelseitiger Klebestreifen hatte ihn in Position gehalten. Dieser Klebestreifen bedeckte nur etwa die Hälfte der Northbridgefläche und zeigte kaum eine Neigung, Hitze vom Chip wegzuführen. Wir entfernten den Klebestreifen und reinigten die Northbridge sowie den Kühlkörper von Rückständen, dann klebten wir den Kühlkörper mit einem 2-Komponenten Wärmeleitkleber von Zalman fest. Das Ergebnis: Statt 32° bekommen wir nun bei Last eine Temperatur 43° Celsius! Vielversprechend!
Wir starteten den Stabilitätstest mit zwei Speichermodulen und 3DMark2001SE hielt ca. 0,2 Sekunden durch. Netter Versuch, aber leider fruchlos. Also setzen wir uns wieder einmal an die Speichermodule.

Speicherkompatibilität
Bleibt die Frage, ob der SiS 748 bzw. das dazugehörige Referenz-BIOS schlicht und einfach nur einen DDR400 Speicherriegel nutzen kann. Bei uns meldeten sich einige Leser, die das AOpen AK76F-400 stabil mit zwei bestückten DIMM-Bänken betreiben konnten, andere bestätigen unsere Probleme. Im Telefonat mit unserer Partnerseite hardtecs4u.de wurden unsere Probleme zunächst bestätigt, später gelang es unserem Kollegen, das Mainboard nach der Modifizierung der Northbridgekühlung stabil zu betreiben. Allerdings verwendete man dort anderen Speicher! Wie wir herausfanden, hat das AOpen Mainboard besonders mit einseitig bestückten 256 MB Modulen so seine Probleme:

  • 2x MemorySolution PC3200 256MB, einseitig @ SAFE: instabil
  • 2x GeIL PC3500 256MB, einseitig @ SAFE: instabil
  • 1x MemorySolution PC3200 256MB, einseitig + 1x GeIL PC3500 256MB, einseitig @ SAFE: instabil
  • 2x Corsair PC4000 512MB, doppelseitig @ FAST: stabil

Es zeigte sich, daß die Verteilung der 256 MB Speicherriegel auf die DIMM-Slots unerheblich ist. Ob wir nun die Speicherslots #1 und #2 oder #2 und #3 oder #1 und #3 bestückten, spielte hinsichtlich der Stabilität keine Rolle - das AOpen AK76F-400 lief einfach nicht rund!
Bestückten wir das Mainboard mit den beiden PC4000 512 MB Riegeln von Corsair, so ergab sich hinsichtlich der Verteilung folgendes Ergebnis:

  • 2x Corsair PC4000 512MB in #1 und #2: nicht stabil
  • 2x Corsair PC4000 512MB in #1 und #3: nicht stabil
  • 2x Corsair PC4000 512MB in #2 und #3: stabil

Sobald wir den ersten Speicherslot nutzten, beendete sich 3DMark2001SE ab und an, und beim Herunterfahren des PCs gelang das Ausschalten nicht mehr. Bestückten wir die DIMM-Slots #2 und #3, so lief das Mainboard vorbildlich. Hätte AOpen eine solche Einschränkung im Handbuch dokumentiert, hätten wir dies akzeptieren können. Daß jedoch der Benutzer per "try and error" die möglichen Speicherbelegungen herausfinden muß, finden wir nicht akzeptabel. Während unseres Testes hatten wir bereits Corsair-Speicher auf dem AOpen AK76F-400 ausprobiert, doch stolperten wir damals nicht über die passende Belegung, sondern probierten nur die Kombinationen #1 und #2 sowie #1 und #3. Nun gut, jetzt läuft es stabil.

Benchmarks
Da wir nun ein sattes Gigabyte stabil mit der Einstellung FAST betreiben konnten, haben wir uns nochmal ein paar Benchmarks zur Brust genommen. Die Ergebnisse sind überraschend:

SiSoft Sandra 8.59: Mem/INT, Mem/FPU
AOpen
AK76F-400
2x512MB Fast
2318
2159

AOpen
AK76F-400
2x256MB Safe
2392
2217

Albatron
KX18D Pro II
nForce2 U400
3049
2838

Asus
A7V600
VIA KT600
2701
2467

Bei SiSoft Sandras Speichertest sehen wir keinen Zuwachs, sondern einen leichten Einbruch.

PCMark2002: MEM
AOpen
AK76F-400
2x512MB Fast
4476
AOpen
AK76F-400
2x256MB Safe
4277
Albatron
KX18D Pro II
nForce2 U400
5900
Asus
A7V600
VIA KT600
4677

PCMark2002 profitiert im Gegensatz zu Sandra grundsätzlich immer von einem Speicherzuwachs, so erklärt sich die Steigerung in diesem Test.

3DMark2001SE
AOpen
AK76F-400
2x512MB Fast
12219
AOpen
AK76F-400
2x256MB Safe
12572
Albatron
KX18D Pro II
nForce2 U400
15325
Asus
A7V600
VIA KT600
13513

3DMark2001SE bestätigt die Tendenz, die SiSofts Sandra andeutete: Mit einem Gigabyte schnellem Speicher bricht die Performance etwas ein.

TMPEG: VCD PAL, highest quality (niedriger ist besser)
AOpen
AK76F-400
2x512MB Fast
185 sec.
AOpen
AK76F-400
2x256MB Safe
179 sec.
Albatron
KX18D Pro II
nForce2 U400
172 sec.
Asus
A7V600
VIA KT600
177 sec.

Betrachten wir zum Abschluß den Videoencoder TMPEG: Hier hat jemand eine Handbremse angezogen. Auch hier bricht die Performance deutlich ein, und auch der Neustart des Rechners sowie ein zweiter Messdurchgang brachten keine Verbesserung.

Fassen wir zusammen:
Das AOpen AK76F-400 ist ein ordentliches Mainboard mit einer schlechten Northbridgekühlung und erheblichen Problemen bei der Speicherkompatibilität. Wer diese Probleme zu umgehen weiss, erhält ein stabiles Produkt - jedoch keinen Überflieger! Aus diesem Grund erhält das Mainboard auch in der Nachbetrachtung keine Empfehlung. Der SiS 748 hat sich jedoch ein wenig rehabilitiert. Eine Alternative zu VIAs KT600 und NVIDIAs nForce-Familie ist er dennoch nur, wenn der Preis stimmt!

1. Lieferumfang
2. Layout
3. Onboard Komponenten und BIOS
4. Resourcen und Stabilität
5. Setup, RightMark Audio Analyzer und USB-Performance
6. DDR400: SiSoft Sandra
7. DDR400: Futuremark
8. DDR400: VulpineGL, Codecreatures und nBench 2
9. DDR400: Cinebench und TMPEG
10. DDR333: SiSoft Sandra
11. DDR333: Futuremark
12. DDR333: VulpineGL, Codecreatures und nBench 2
13. DDR333: Cinebench und TMPEG
14. Fazit

Update und Troubleshooting

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 00:06:49
by Jikji CMS 0.9.9c