Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Asrock 939Dual-SATA2 Rev. 1.04 im Test - 5/12
08.09.2005 by doelf; UPDATE: 11.09.2005
Der komplette Artikel als Druckversion

Asrock 939Dual-SATA2: BIOS und Overclocking
Wir betrachten nun einige wichtige BIOS-Optionen. Für diesen Test verwendeten wir das BIOS 1.20, welches nun auch das Übertakten des Mainboards unterstützt. Werfen wir zunächst einen Blick auf die Speicher-Timings:

  • Memclock Clock: Auto / 133 / 166 / 200
  • Bank Interleaving: Auto / Disabled
  • Burst Lenght: 2 / 4 / 8 Beats
  • CAS latency (TCL): 2,0 / 2,5 / 3,0
  • RAS to CAS (Trcd): Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6
  • Min RAS active time (Tras): Auto / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15
  • Row prechrage time (Trp): Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6
  • MA Timing: 1T / 2T
  • Read Preamble: 2,0 bis 9,5 ns
  • Asyc Latency: 4,0 bis 11,0 ns

Asrock denkt diesmal auch an Tuner und Overclocker, die Einstellmöglichkeiten sind zahlreich. Zudem sind sie in verschiedene Ebenen gestaffelt und man kann für jede Option auch die automatische Einstellung auswählen - das macht das Finetuning auch für Anfänger einfach.

Betrachten wir die weiteren Tuning-Optionen:

  • Overclock Mode: Auto / Synchron / Asynchron
  • CPU Frequency: 140 bis 300 MHz
  • PCIE Frequency: 70 bis 150 MHz
  • Processor Multiplier: 4x bis 25x
  • Processor Voltage: 0,800 bis 1,450 Volt
  • CPU - NB Link Speed: 200 / 400 / 600 / 800 / 1000 MHz
  • CPU - NB Link Width: 8 / 16 Bit
  • NB - SB Link Speed: 200 / 400 / 600 / 800 / 1000 MHz
  • NB - SB Link Width: 8 / 16 Bit
  • DRAM Voltage: Auto / High / Normal

Die Voltage-Spielereien fallen etwas mager aus, bei der DRAM Voltage wünschen wir uns mehr Transparenz, die CPU-Voltage ist auf die maximal zulässige VCore des jeweiligen Prozessors beschränkt, das ist etwas mager und erlaubt somit nur die permanente Absenkung der Spannung. Alle anderen Optionen lassen viel Raum für Spielereien, gerade die Auswahl zwischen synchroner und asynchroner Taktung sollte den Übertaktungsergebnissen auf ULi Chipsätzen weiterhelfen. Auch die Optionen zum Finetuning des HyperTransport-Busses zwischen Northbridge und CPU sowie zwischen Southbridge und Northbridge sind für extreme Übertaktungsversuche sehr praktisch.

Bereits mit dem BIOS 1.10 machte das Mainboard einen guten Eindruck, allerdings fehlten hier die Übertaktungsoptionen. Mit dem BIOS 1.20 könnte sich das Asrock 939Dual-SATA2 als echter Hit entpuppen!


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Bei unseren Übertaktungsversuchen zeigt sich, daß ULis asynchroner Betrieb gut funktioniert. 230 MHz Grundtakt sind kein Problem, auch mit 235 MHz können wir problemlos Windows XP starten. Bei 240 MHz streikt das Mainboard jedoch und wir sehen nicht einmal mehr das BIOS. Nach einem CLEAR-CMOS konnten wir unsere Übertaktungsversuche fortsetzen.

TMPEG 2.512.52.161: VCD PAL, Highest Quality (niedrigere Werte sind besser)
Asrock 939Dual-SATA2
ULi 1695/1567
2T;10x235MHz
137 sec.
Asrock 939Dual-SATA2
ULi 1695/1567
1T;10x225MHz
143 sec.
Asrock 939Dual-SATA2
ULi 1695/1567
1T;11x200MHz
148 sec.

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Mem/INT; Mem/FPU
Asrock 939Dual-SATA2
ULi 1695/1567
1T;10x225MHz
6316
6226

Chaintech S1689
ULi 1689
1T;10x225MHz
6285
6227

Chaintech S1689
ULi 1689
1T;11x200MHz
5923
5837

Asrock 939Dual-SATA2
ULi 1695/1567
1T;11x200MHz
5883
5825

Asus A8N-SLI
nForce4SLI
2T;8x250MHz
5697
5650

Asrock 939Dual-SATA2
ULi 1695/1567
2T;10x235MHz
5683
5699

Asrock 939Dual-SATA2
ULi 1695/1567
2T;10x230MHz
5580
5578

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
2T;10x240MHz
5569
5584

Chaintech S1689
ULi 1689
2T;10x230MHz
5526
5511

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
2T;10x220MHz
5369
5373

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
2T;8.5x240MHz
5233
5216

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
2T;11x200MHz
4913
4899

Asus A8N-SLI
nForce4SLI
2T;11x200MHz
4895
4872

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
2T;11x200MHz
4874
4878

Abermals zeigt sich, daß für den Speicherdurchsatz die 1T Command Rate mehr bringt, als ein höherer Takt gepaart mit einer 2T Command Rate. TMPEG kann hingegen vom höhren CPU-Takt profitieren.

Weiter: 6. Stabilität und Auffälligkeiten

1. Chipsatz und Lieferumfang
2. Das Layout #1
3. Das Layout #2
4. Das Layout #3
5. BIOS und Overclocking
6. Stabilität und Auffälligkeiten
7. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D-Spiele
10. Benchmarks: 3D-Anwendungen
11. Benchmarks: Encoding
12. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
04.12.2016 00:52:01
by Jikji CMS 0.9.9c