Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Asrock K8NF4G-SATA2: PCI-Express für den Sockel 754 - 9/9
07.05.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Fazit
Exotische Chipsätze, Sockel-Spielereien und Erweiterungskarten für zukünftige Plattformen sucht man beim Asrock K8NF4G-SATA2 vergebens - und das ist auch gut so! Es scheint so, als hätten sich die überaus kreativen Leiterbahnverleger in der Entwicklungsabteilung von Asrock beim K8NF4G-SATA2 auf das Wesentliche beschränkt und damit auch die Macken, welche z.B. das K8-Combo-Z und das 939Dual-SATA2 offenbarten, eingespart.
Das K8NF4G-SATA2 nutzt lediglich die Funktionen des Chipsatzes, auf weitere onboard Funktionen verzichtet Asrock. So läßt sich eine extrem kompakte Platine verwirklichen, die voll und ganz alltagstauglich ist und wenig kostet. Der Sockel 754 bietet - wie der Test zeigt - ausreichende Leistungsreserven, denn auch der Dual-Channel Speicherbetrieb ist kein Wundermittel für mehr Performance. AMDs Sempron ist preiswert, braucht wenig Strom und arbeitet sehr kühl, somit ist er die ideale Wahl für einen Arbeits-PC. Wer spielen möchte, greift besser zu einem Athlon 64, doch auch diese werden ja noch für den Sockel 754 angeboten. Dank des PCI-Express x16-Steckplatzes lassen sich auch schnelle Grafikkarten verbauen und einem "alten" Athlon 64 kann mit diesem preiswerten Mainboard durchaus frischer Wind eingehaucht werden.
Geschlampt hat Asrock abermals in Sachen Speichererkennung: Gut, DDR400 Module laufen auch im DDR333 Betrieb, doch warum bremst das Mainboard DDR400-Speicher grundsätzlich aus? Damit wird der Benutzer genötigt, die Einstellungen per Hand vorzunehmen und dabei Fehler zu machen. Positiv finden wir, daß auch mit zwei doppelseitigen Modulen ein problemloser DDR400-Betrieb möglich ist.
Sound und USB 2.0 Leistung sind befriedigend, der VGA-Ausgang der onboard Grafikeinheit liefert bis 1024x768 Bildpunkte ein befriedigendes Bild, darüber ist es nur noch ausreichend. Hier gibt es also durchaus noch Verbesserungspotential. Asrock hat eine Revision 2.0 mit HD-Audio angekündigt - wir sind gespannt. Die ATA133 und Serial-ATA II Performance ist gut bis sehr gut.

Wer etliche Steckkarten verbauen will, Gigabit-LAN oder hochwertigen Sound onboard haben möchte oder auf Dual-Core Prozessoren Wert legt, ist beim K8NF4G-SATA2 fehl am Platz. Wer ein solides Mainboard für einen kleinen Preis - 49,90 € - sucht, hat es jedoch gefunden. Nachdem wir das Mainboard nun seit knapp 3 Wochen im Testbetrieb haben, wagen wir es, wieder einmal eine Empfehlung für Asrock auszusprechen - falls es Fehler gibt, wurden sie verdammt gut versteckt! Wir vergeben den "Preistip".


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




Unser Dank gilt:

1. Einleitung und Lieferumfang
2. Asrock K8NF4G-SATA2: Layout
3. BIOS, Overclocking und Stabilität
4. Setup, Cool'n'Quiet, Leistungsaufnahme
5. Audio, USB, Firewire, IDE, SATA und Taktraten
6. Benchmarks: CPU und Speicher
7. Benchmarks: 3D
8. Benchmarks: Encoding
9. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
11.12.2016 10:52:18
by Jikji CMS 0.9.9c