Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

ASUS M3N-HT Deluxe (NVIDIA nForce 780a SLI)

Autor: doelf - veröffentlicht am 27.05.2008
s.14/17

Stabilität
Der Speicher-Controller befindet sich bei AMD im Prozessor. Da der Phenom X4 9750 für den DDR2-1066 Betrieb freigegeben wurde, haben wir das ASUS M3N-HT Deluxe auch mit genau diesem Speichertakt (unganged) getestet. Hierzu führten wir je Konfiguration fünf Durchläufe von Memtest86+ durch, anschließend folgte ein 12-stündiger Lasttest der fehlerfreien Konfigurationen. Auf zwei Kernen wurde Volllast mit Prime95 erzeugt, die beiden weiteren Kerne und die Grafikkarte wurden mit 3DMark beschäftigt.

Speicher MHz Timings Ergebnis
Corsair TWIN2X2048-8500C5D
2x 1 GByte
533@2,2V 5-5-5-15 stabil
Mushkin XP2-8500
2x 1 GByte
533@2,2V 5-5-5-15 stabil
A-Data DDR2 1066+(5)
2x 1 GByte
533@2,2V 5-5-5-15 stabil

Mit zwei Modulen gibt sich das ASUS M3N-HT Deluxe keine Blöße, doch wie sieht es bei Vollbestückung mit vier Speicherriegeln aus? Abermals führen wir je Konfiguration fünf Durchläufe von Memtest86+ und anschließend einen 12-stündigen Lasttest der fehlerfreien Konfigurationen durch.

Speicher MHz Timings Ergebnis
Mushkin XP2-8500
2x 1 GByte
533@2,2V 5-5-5-15 stabil
Corsair TWIN2X2048-8500C5D
2x 1 GByte
Mushkin XP2-8500
2x 1 GByte
533@2,2V 5-5-5-15 stabil
A-Data DDR2 1066+(5)
2x 1 GByte
A-Data DDR2 1066+(5)
2x 1 GByte
533@2,2V 5-5-5-15 stabil
Corsair TWIN2X2048-8500C5D
2x 1 GByte

Solange wir die Finger von EPP (SLI-Memory) lassen, arbeitet das ASUS M3N-HT Deluxe stabil und zuverlässig.

Probleme
Als das ASUS M3N-HT Deluxe Anfang April bei uns eintraf, war diese Hauptplatine ein perfekter "Stinker". Gut, unser veralteter AMD Athlon X2 4000+ hatte seine Freude an dem Mainboard und mit diesem Prozessor lief die Plattform recht ordentlich, doch sobald das ASUS M3N-HT Deluxe mit einem Phenom Prozessor konfrontiert wurde, funktionierte gar nichts mehr. Und das ist keine Übertreibung:

  • Sobald wir EPP (SLI-Memory) nutzen wollten, startete das System nicht mehr.
  • Fand das Mainboard einen Phenom Prozessor, stellte es die HTT-Anbindung auf 1,0 statt 1,8 GHz.
  • Das embedded Linux "Express Gate" blieb beim Start hängen, wenn eine Phenom CPU installiert war.
  • Die IGP belegte immer Speicherplatz, auch wenn sie gar nicht genutzt wurde.
  • Unsere Maxtor MaxLine III 250 GB wurde am SATA-Controller nicht erkannt.

Wir hatten also ein teures AM2+ Mainboard vor uns, welches ausgerechnet mit Phenom Prozessoren nicht sonderlich gut zurecht kam. Dies besserte sich mit dem BIOS 0702, allerdings gibt es auch weiterhin Probleme:

  • EPP (SLI-Memory) funktioniert nicht zuverlässig.
  • Beim Übertakten setzt ASUS den Teiler der HTT-Anbindung auf 4x und ignoriert manuelle Einstellungen.
  • Für "CPU-NB Voltage" und "CPU Voltage" kann keine manuelle Auswahl getroffen werden.
  • Es liegt grundsätzlich zuviel Spannung am Prozessor an, auch ohne Last unter Cool'n'Quiet.
  • Unsere Maxtor MaxLine III 250 GB wird am SATA-Controller nicht erkannt.

Aktuell arbeitet das ASUS M3N-HT Deluxe mit Phenom Prozessoren stabil und zuverlässig zusammen, dennoch benötigt diese Hauptplatine unserer Meinung nach noch ein wenig Reifezeit.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 15:17:57
by Jikji CMS 0.9.9c