Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

ASUS M4A78T-E - DDR3 für den Phenom II

Autor: doelf - veröffentlicht am 19.03.2009
s.1/33
zurück back

Für unseren Test der neuen AMD Phenom II X4 810 und X3 720 Black Edition Prozessoren hatte uns ASUS freundlicherweise das Mainboard M4A78T-E zur Verfügung gestellt. Diese Hauptplatine basiert auf AMDs 790GX Chipsatz mit integrierter Grafikeinheit und besitzt bereits den Sockel AM3. Das bedeutet: Wir können unsere Phenom II Prozessoren ab sofort auch mit schnellem DDR3-Speicher kombinieren.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Während Intels Core 2 Prozessoren keinen integrierten Speicher-Controller besitzen und somit der Chipsatz bestimmt, welche Speicherarten unterstützt werden, hat AMD mit Einführung des K8 (Athlon 64) den Speicher-Controller in den Prozessor verlagert. Die erste Generation der Phenom Prozessoren besitzt einen reinen DDR2-Controller, der Phenom II beherrscht hingegen sowohl DDR2 als auch DDR3. Doch die ersten Modelle der Phenom II Baureihe, der Phenom II X4 940 sowie das Modell Phenom II X4 920, besitzen auschließlich Kontakte für den Sockel AM2+, sie können folglich nicht im Sockel AM3 betrieben werden. Erst die Modelle Phenom II X4 910, X4 810, X4 805, X3 720 Black Edition und X3 710 lassen sich sowohl im Sockel AM2+ als auch im Sockel AM3 verwenden.

CPU Takt
in GHz
L2/L3
in MB
RAM TDP
in Watt
Phenom II X4 940 3,00 2+6 DDR2 125
Phenom II X4 920 2,80 2+6 DDR2 125
Phenom II X4 910 2,60 2+6 DDR2/3 95
Phenom II X4 810 2,60 2+4 DDR2/3 95
Phenom II X4 805 2,50 2+4 DDR2/3 95
Phenom II X3 720 BE 2,80 2+6 DDR2/3 95
Phenom II X3 710 2,60 2+6 DDR2/3 95
Phenom X4 9950 BE 2,60 2+2 DDR2 140
Phenom X4 9850 BE 2,50 2+2 DDR2 125
Phenom X4 9750 2,40 2+2 DDR2 95/125
Phenom X4 9650 2,30 2+2 DDR2 95
Phenom X4 9550 2,20 2+2 DDR2 95
Phenom X4 9350e 2,00 2+2 DDR2 65
Phenom X4 9150e 1,80 2+2 DDR2 65

Bereits vor knapp zwei Jahren hatte Intel DDR3 zum Speicher der Zukunft erklärt, doch während Mitte 2007 zunächst zahlreiche Motherboards für DDR3-Module auf den Markt kamen, setzten die Hersteller im letzten Jahr wieder vermehrt auf DDR2. Die Leistungsvorteile, welche DDR3-1066 bescherte waren mager und die Preise astronomisch hoch. Zwei Gigabyte DDR3-1333 bekommt man heute bereits zu Preisen ab 25 Euro, das ist kaum teurer als DDR2-800 und sogar etwas preiswerter als DDR2-1066.

Unsere Test-CPU: Der AMD Phenom II X4 810

Die Zeiten haben sich geändert und umso erstaunlicher fanden wir den Umstand, dass AMD seine ersten AM3-Prozessoren ohne die passende DDR3-Plattform an den Start geschickt hatte. Testern wurden lediglich validierte Mainboards mit dem Sockel AM2+ sowie DDR2-Speicher empfohlen, Hauptplatinen mit dem Sockel AM3 waren laut AMD zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht verfügbar. Da hatte AMD die Rechnung allerdings ohne ASUS gemacht und obwohl wir das M4A78T-E mit dem ersten BIOS getestet haben, erwies sich die Hauptplatine als stabil und unkompliziert.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 20:58:03
by Jikji CMS 0.9.9c