Sprache
 
ChineseJapaneseKoreanTürkRussianNederlandsDanskPortuguesEnglishFrançaiseEspañolItaliano
Hinweis: Die Übersetzung dieser Webseite erfolgt automatisiert über translate.google.com, beim Klick auf die Flaggen werden Daten an Google übertragen. Mehr hierzu unter Datenschutz.
Werbung
Saisonartikel, Auslaufware, Restposten und vorübergehend heruntergesetzte Überbestände


ASUS P8Z77-I Deluxe - Kleines Mainboard, große Leistung

Autor: doelf - veröffentlicht am 21.01.2013
s.3/21
Die Anschlüsse
Das I/O-Panel des ASUS P8Z77-I Deluxe bietet umfassende Anschlussmöglichkeiten. Ganz links sehen wir vier USB-2.0-Buchsen (schwarz), die über Intels Z77 verwirklicht sind. Es folgen ein optischer Audioausgang, ein HDMI-Anschluss, ein DisplayPort und eine DVI-Buchse unterhalb der beiden Antennenanschlüsse. Während DVI und HDMI auf 1.920 x 1.200 Pixel beschränkt sind, ermöglicht der DisplayPort Auflösungen von bis zu 2.560 x 1.600 Bildpunkten.
Für Gigabit-LAN greift ASUS zu Intels 82579V. Unter der LAN-Buchse sehen wir zwei blaue USB-3.0-Anschlüsse, für die ein über PCIe angebundener ASMedia ASM1042 verantwortlich ist. Rechts daneben folgen zwei weitere blaue USB-3.0-Ports, die, genau wie die beiden roten eSATA-Anschlüsse darunter, von Intels Z77 stammen. Da ASUS die schnelleren SATA-Anschlüsse intern verwendet, sind die eSATA-Buchsen auf 3 Gb/s limitiert. Weiter rechts folgen zwei Taster, welche zum Löschen des CMOS-Speichers (unten) und zum Flashen des BIOS (oben) dienen.
Letzteres funktioniert wie folgt: Zunächst kopiert man das ASUS Flash-Back-Programm auf einen USB-Stick. Dann fährt man den Computer herunter, ohne ihn vom Strom zu trennen, und steckt den Stick in die USB-3.0-Buchse direkt über den eSATA-Ports. Sobald man die Flash-Taste für drei Sekunden drückt, beginnt das BIOS-Update. Bleiben noch drei analoge Audiobuchsen, für die der HD-Audio-Codec Realtek ALC898 verantwortlich ist.
Direkt hinter dem I/O-Panel sehen wir zwei blaue USB-2.0-Abgriffe (Intel Z77) mit jeweils neun Kontakten und rechts daneben die Mini-PCIe-Karte mit den Wireless-Controllern. Unter dieser Karte folgt ein hellblauer USB-3.0-Abgriff (Intel Z77) für zwei weitere Anschlüsse, links darunter liegen die Kontakte (schwarz) für die Audioanschlüsse des Gehäuses.
ASUS hat vier SATA-Anschlüsse (Intel Z77) gleich rechts neben dem Chipsatz platziert. Die oberen, weißen Buchsen arbeiten mit maximal 6 Gb/s, während die unteren, blauen auf 3 Gb/s beschränkt sind. Ganz rechts oberhalb des Schraublochs befinden sich dann noch die Kontakte für die Schalter und LEDs des Gehäuses.
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ] Impressum & Kontakt ] [ Datenschutz ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
05.08.2021 17:22:36
by Jikji CMS 0.9.9e