www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-asuseax800xl-print.phtml

Asus Extreme AX800XL/2DTV (PCIe) im Test - 1/7
11.04.2005 by doelf, Update: 20.04.2005
Zur HTML-Ansicht

Als wir im letzten Jahr die ersten Karten mit ATis Radeon X800Pro (Asus AX 800Pro, Sapphire Radeon X800Pro ViVo) und X800XT (Connect 3D X800XT) in unseren 3D-Performance-Guide aufnahmen, machten diese Grafikkarten vor allem aufgrund unzureichender Verfügbarkeit von sich reden. Die Spieler wollten für Doom 3 und Half Life 2 aufrüsten, doch die Top-GPUs von ATi und NVIDIA glänzten mit Abwesenheit. Leistungstechnisch konnte vor allem ATis Radeon X800XT überzeugen, der auf 500 MHz Chip- sowie 500 MHz Speichertakt sowie 16 Pixel-Pipelines zurückgreifen kann. ATis Radeon X800Pro hatte gegen NVIDIAs GeForce 6800 GT einen schwereren Stand, was u.a. an der mäßigen Performance bei Doom 3 lag.

Radeon X800XT und X800Pro basieren auf der AGP-GPU R420, die im 0.13 Ám Herstellungsprozess produziert wird. Das PCI-Express Schwestermodell hört auf die Bezeichnung R423. Mit der neuen PCI-Express GPU R430 und 0,11 Ám Fertigung will ATi nun vieles besser machen: Mehr Leistung für's Geld und eine bessere Verfügbarkeit für die neuen Modelle Radeon X800XL und X800. Blickt man in die Online-Shops, so sieht zumindest die Verfügbarkeit der Grafikkarten mit Radeon X800XL und X800 gut aus. Auch die Preise sind recht attraktiv: Eine Grafikkarte mit Radeon X800 gibt es ab ca. 250,- €, eine Radeon X800XL ab ca. 300,- €. Mit knapp 320,- € ist unsere Testkarte, die Asus Extreme AX800XL/2DTV, nur geringfügig teurer, als die preiswertesten Modelle, bietet jedoch mit Dual-DVI, ViVo-Funktionen, einem aufwendigen Kühler mit Lüftersteuerung, mannigfaltigen Monitoring-Optionen und einigen Beigaben einen beachtlichen Mehrwert. Wenn nun auch noch Leistung, Bildqualität und Laufruhe stimmen, könnte diese Karte ein echter Renner werden. Wir werden sehen...

Verschaffen wir uns zunächst einen Überblick über die GPUs der Radeon X800-Familie:

ChipGPU TaktSpeicher TaktSpeicher-
bandbreite
Speicher-
interface
Pixel-
pipes
AGP
PEG
DX
Radeon X800XT PE520 MHz560 MHz35.8 GB/s256 Bit168x9
Radeon X800XT500 MHz500 MHz32.0 GB/s256 Bit168x/x169
Radeon X800XL400 MHz490 MHz31.3 GB/s256 Bit168x/x169
Radeon X800Pro475 MHz450 MHz28.8 GB/s256 Bit128x/x169
Radeon X800400 MHz350 MHz22.4 GB/s256 Bit128x/x169
Radeon X800SE450 MHz400 MHz25.6 GB/s256 Bit88x9

Betrachtet man die technischen Daten, so erscheint der Radeon X800XL Grafikprozessor besonders attraktiv: Mit 16 Pixel-Pipelines bietet er die gleichen Vorraussetzungen wie die X800XT GPU und auch der Speichertakt liegt nur 10 MHz niedriger. Die Kernfrage wird also sein, wie stark sich der Chiptakt auswirkt bzw. wie gut sich die X800XL GPU übertakten läßt.

Das Testsystem
Die Asus Extreme AX800XL/2DTV wurde auf folgendem Setup getestet:

- Seite 1 -

Asus Extreme AX800XL/2DTV (PCIe) im Test - 2/7
11.04.2005 by doelf, Update: 20.04.2005
Zur HTML-Ansicht

Asus ist bekannt für einen umfangreichen Lieferumfang, somit läßt die riesige Verpackung der Asus Extreme AX800XL/2DTV auf unzählige Beigaben hoffen. Dann packen wir mal aus:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Lieferumfang der Asus Extreme AX800XL/2DTV

Der Lieferumfang ist zwar nicht schlecht, doch sind wir von Asus durchaus Besseres gewohnt. So fanden wir im Karton der Asus AX 800Pro zusätzlich Videokabel (S-Video-Kabel, Composite Videokabel, S-Video/Composite-Adapter, S-Video/Component-Adapter (YPbPr) für HDTV) und eine Webcam mit einer Auflösung von 300.000 Pixeln. Auch die Software-Ausstattung war bei dieser Karte reichhaltiger, denn zusätzlich zu den oben aufgeführten Anwendungen packte Asus der Asus AX 800Pro auch noch Ulead Cool 3D 2.0 und Photo Express 4.0 SE bei. Zudem befanden sich zwei Spiele - Counter Strike "Condition Zero" und Deus Ex "Invisible War" im Lieferumfang. Wir bewerten den Lieferumfang mit "Befriedigend".


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Besser sieht es in Hinblick Hardware-Ausstattung aus, denn Asus trumpft hier groß auf und kann die Mitbewerber deutlich hinter sich lassen. Während die Standard-Kühlung einer Radeon X800XL dem Modell entspricht, das wir von X800SE Modellen her kennen (siehe: MSI RX800 SE-TD256), montiert Asus auf der Asus Extreme AX800XL/2DTV den gleichen, aufwendigen Kupferkühler mit 65 mm Lüfter, Heatpipe und blauen LEDs, der auch auf der Asus Extreme AX800XT/2DT zum Einsatz kommt. Im Zusammenspiel mit dem Asus SmartDoc ist sogar eine an die persönlichen Bedürfnisse des Benutzers anpaßbare Lüftersteuerung realisiert wurden. Bei höheren Lüfterdrehzahlen (> 3200 U/min) neigt der Kühler zu einem deutlich wahrnehmbaren Zwischen, welches durch das Auftreffen der Luft auf die dünnen Kupferbleche entsteht. Der Luftdurchsatz durch den Kühlkörper ist auch bei höheren Drehzahlen recht gering, der Lüfter scheint die Luft nicht besonders effektiv durch die Kupferlamellen zu drücken.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Mit der teuren Schwester Asus Extreme AX800XT/2DT hat unsere Extreme AX800XL/2DTV auch die beiden DVI-Anschlüsse gemein, die ebenfalls alles andere als selbstverständlich sind. Die meisten Mitbewerber setzen auf 1x VGA und 1x DVI. Für die 256 MB GDDR3-Grafikspeicher kommen Chips des Typ Samsung K4J55323QF-GC20 zum Einsatz, die bis 500MHz spezifiziert sind. Unsere Testkarte hat einen Speichertakt von 490 MHz, womit diese Übertaktungsoption ein wenig eingeschränkt zu sein scheint.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

- Seite 2 -

Asus Extreme AX800XL/2DTV (PCIe) im Test - 3/7
11.04.2005 by doelf, Update: 20.04.2005
Zur HTML-Ansicht

ViVo Funktionalität
Weitere Pluspunkte sammelt die Asus Extreme AX800XL/2DTV durch den ATi Rage Theater auf der Rückseite der Karte:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Dieser Chip erweitert die Funktionalität der Grafikkarte um ViVo-Fähigkeiten. Mit der beiliegenden Kabelpeitsche lassen sich Composite- und S-Video-Signale ausgeben und aufzeichnen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Rage Theater ist zwar ein wenig in die Jahre gekommen, dennoch leistet der Chip gute Arbeit und ist ein willkommenes Extra. Die Video-Ausgabe bietet gute Qualität, der Eingang liefert ein befriedigendes Ergebnis.

Asus SmartDoc
Grundsätzlich halten wir den Asus SmartDoc für eine gute Idee. Dieses Tool bietet nicht nur umfangreiche Monitoring-Optionen, sondern ermöglicht auch eine auf die Bedürfnisse des Benutzers angepaßbare Lüfterregelung. Wie sich allerdings beim Test der Asus V9999-Serie zeigte, funktioniert der SmartDoc nicht immer problemlos. Damals las der SmartDoc die falsche Temperatur, so daß die Lüfterregelung nicht möglich war, ein Update der Software behob dann später dieses Problem. Und wie verhält sich der SmartDoc im Zusammenspiel mit der Asus Extreme AX800XL/2DTV?


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf das Einlegen der Installations-CD folgt auf dem Albatron PX915G4PRO der Absturz. Wir experimentieren ein wenig herum und stellen fest, daß der Grund hierfür der Asus SmartDoc ist. Auch die Versuche mit aktuellen Versionen der Software - einschließlich 2.68 - scheitern kläglich: Sobald die Installation des SmartDoc versucht, die eingebaute Grafikkarte zu erkennen, stürzen Windows 2000 SP4 und Windows XP SP2 komplett ab.

Verwenden wir statt des Albatron PX915G4PRO das Asus A8N-SLI Deluxe, so treten keinerlei Probleme auf. Auf der Athlon64 Platine läßt sich die Asus Extreme AX800XL/2DTV fehlerfrei installieren und auch die Lüftersteuerung arbeitet einwandfrei:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der Lüfter der Asus Extreme AX800XL/2DTV dreht maximal mit 3850 Umdrehungen/Minute, dabei übertöt er den 25 mm Lüfter auf dem Chipsatz des Asus A8N-SLI Deluxe deutlich. Diese Drehzahl erreicht die Karte allerdings nur bei länger andauernder 3D-Last, im Normalfall dreht der Lüfter mit 3350 U/min. Bei dieser Drehzahl ist der Mini-Lüfter auf der Northbridge bereits wahrnehmbar. Wird SmartCooling aktiviert, so reduziert sich die Lüfterdrehzahl auf 2900 U/min, das helle Laufgeräusch des Chipsatzlüfters wird nun dominant.

Wirklich Silent ist der Kühler zwar nie, aber bei aktiviertem SmartCooling ist die Lautstärke recht angenehm. Wer kein Windows einsetzt oder den SmartDoc nicht installiert, hat davon leider nichts und muß mit einem relativ lauten Lüftergeräusch leben. Die Inkompatibilität des SmartDoc mit unserem Albatron PX915G4PRO gibt uns zu denken, es ist nicht auszuschließen, daß es auch im Zusammenspiel mit anderen Mainboards zu solchen Schwierigkeiten kommen kann.

- Seite 3 -

Asus Extreme AX800XL/2DTV (PCIe) im Test - 4/7
11.04.2005 by doelf, Update: 20.04.2005
Zur HTML-Ansicht

Overclocking
Bewaffnet mit AtiTool 0.23 - alternativ kann man auch mit dem SmartDoc übertakten, dort sind die Möglichkeiten jedoch eingeschränkter - machten wir uns ans Übertakten. Zunächst erhöhten wir die Taktrate des Grafikchips um 25 MHz auf 425 MHz und hoben den Speichertakt von 490 auf 500 MHz an. Diese moderate Übertaktung bereitete uns keinerleich Schwierigkeiten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Danach versuchten wir uns an 430 MHz GPU- und 520 MHz-Speichertakt, was jedoch zu heftigen Darstellungsfehlern führte. Obwohl wir den Speichertakt langsam zurücknahmen, gab es bei 430/510 MHz einen Absturz bei 3DMark2005. Der Versuch, die Karte mit 430/500 MHz zu betreiben, brachte Futuremarks Testprogramm ebenfalls zum Absturz und das komplette System blieb stehen. Bei einer Taktung von 425/510 MHz meldete AtiTool hingegen wieder Darstellungsfehler. Zumindest unser Testmuster ist also ein eher mäßiger Übertakter.

3DMark2005: 4xAA + 8xAF
Connect 3D X800XT
256MB; Catalyst 4.11
4289
Asus EAX800XL/2DTV
256MB; Catalyst 5.2
425/500 MHz
3790
Asus EAX800XL/2DTV
256MB; Catalyst 5.2
3639
Sapphire X800Pro
256MB; Catalyst 4.11
3547
Asus AX 800Pro
256MB; Catalyst 4.11
3539

Aquamark03: 4xAA + 8xAF
Connect 3D X800XT
256MB; Catalyst 4.11
49035
Asus EAX800XL/2DTV
256MB; Catalyst 5.2
425/500 MHz
46956
Asus EAX800XL/2DTV
256MB; Catalyst 5.2
46073
Sapphire X800Pro
256MB; Catalyst 4.11
45389
Asus AX 800Pro
256MB; Catalyst 4.11
45364

Doom III, ultra quality, 1600x1200, 4xAA + 8xAF
Connect 3D X800XT
256MB; Catalyst 4.11
31.9
Asus EAX800XL/2DTV
256MB; Catalyst 5.2
425/500 MHz
29.2
Asus EAX800XL/2DTV
256MB; Catalyst 5.2
27.9
Asus AX 800Pro
256MB; Catalyst 4.11
22.1
Sapphire X800Pro
256MB; Catalyst 4.11
22.1

Dennoch kann sich die Leistung der Asus EAX800XL/2DTV sehen lassen, denn die Karte findet sich fast immer zwischen Radeon X800XT und X800Pro. Und zu letzterer ist immerhin ein Aufpreis zwischen 20 und 200 Euro (je nach Hersteller) fällig.

- Seite 4 -

Asus Extreme AX800XL/2DTV (PCIe) im Test - 5/7
11.04.2005 by doelf, Update: 20.04.2005
Zur HTML-Ansicht

Alltagsbetrieb
Spiele bereiteten uns mit der Asus Extreme AX800XL/2DTV ebensowenig Probleme wie die Aufnahme oder Wiedergabe von Videosignalen über die ViVo Kabelpeitsche. Die Bildqualität der beiden DVI-Ausgänge ist "Gut" bis "Sehr Gut", die Video-Ausgänge liefern ein gutes Bild und die Video-Eingänge des etwas in die Jahre gekommenen Ati Rage Theater bieten eine befriedigende Qualität, die mit aktuellen DVB-Karten zwar nicht mithalten, sich im Vergleich zu anderen analogen Videokarten jedoch durchaus sehen lassen kann.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die aufwändige Kühlerkonstruktion sieht schick aus, erzielt aber auch bei hohen Drehzahlen nur einen geringen Luftdurchsatz. Das Lüftergeräusch ist sehr deutlich wahrnehmbar und wird bei höheren Drehzahlen als störend empfunden. Durch den Einsatz des Asus SmartDoc und dessen SmartCooling ist es möglich, die Lüftersteuerung der Grafikkarte auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Leider zeigte sich im Test, daß sich der SmartDoc nicht auf allen Mainboards fehlerfrei installieren läßt. Asus beschreibt auf seiner Support-Seite ein ähnliches Problem für die EAX800XT/2DT/256M und bietet ein BIOS-Update für diese Grafikkarte an:

"BIOS flash utility for EAX800XT/2DT/256M only. This fixes system that keeps rebooting or shows blue screen after installation of Smart Doctor. Please read the readme carefully before BIOS update."
Ein Update für die Asus Extreme AX800XL/2DTV ist hingegen noch nicht verfügbar.

Benchmarks
54 Benchmarks der Asus Extreme AX800XL/2DTV im Vergleich mit 37 weiteren Grafikkarten finden sich in unserem 3D-Performance-Guide Q1/2005:

- Seite 5 -

Asus Extreme AX800XL/2DTV (PCIe) im Test - 6/7
11.04.2005 by doelf, Update: 20.04.2005
Zur HTML-Ansicht

Fazit
Der Preis ist heiß! Mit der Radeon X800XL GPU hat ATi ein heißes Eisen im Rennen, das die Existenz einer Radeon X800Pro überflüssig macht. Ohne Nutzung bildverbessernder Filter liegt der X800XL (PCIe) bei 3DMark2001SE und 2005, Shadermark 2, UT2003 Flyby, UT2004, Quake 3, Doom 3 und Cinebench 2003 vor dem X800Pro (AGP). Bei 3DMark2003, Aquamark03, UT2003 Botmatch, Gunmetal und Specviewperf 7.1 fällt der X800XL hingegen zurück. Aktivieren wir die Filter, so sehen wir nur noch bei UT2003, UT2004 sowie einigen Specviewperf 7.1 Durchläufen die X800Pro GPU vorne. Wer jetzt noch für eine X800Pro mehr zahlt, ist selber schuld. Wer unbedingt noch mehr Leistung haben möchte, greift lieber gleich ganz tief in den Geldbeutel und zur X800XT oder X850XT (ca. 475,- bis 525,- €). Wirklich nötig ist das unserer Meinung nach jedoch nicht, denn die Radeon X800XL GPU reicht für aktuelle Spiele voll und ganz aus. Die Leistung werten wir mit "Sehr Gut".

Betrachten wir die Asus Extreme AX800XL/2DTV, so spielen auch die Ausstattung und der Lieferumfang für die Bewertung des Preises eine Rolle. Asus packt ein Spiel sowie Software zur DVD-Wiedergabe sowie Video-Aufzeichnung und -Bearbeitung bei, dazu kommen zwei DVI-zu-VGA Adapter und eine Video-Peitsche. Das übersteigt zwar die Minimal-Beigaben etlicher Mitbewerber, dennoch ist der Lieferumfang bei MSI, aber auch der anderer Asus Modelle, reichhaltiger: "Befriedigend".
In Punkto Ausstattung trumpft Asus dann wieder auf: Dual-DVI, eine aufwändige Kühlung mit Lüftersteuerung und Monitoring sowie die ViVo-Funktionalität heben die Asus Extreme AX800XL/2DTV aus der Masse hervor. Der geringe Luftdurchsatz des Kühlers sowie die Probleme mit dem Asus SmartDoc, dessen Installation auf einigen Systemen für Abstürze sorgt, bringen hingegen wieder Abzüge. Kurz vor Veröffentlichung dieses Artikel konnten wir bestätigen , daß neben dem Albatron PX915G4PRO mit dem BIOS 1.35 auch das Chainetch VNF4/Ultra mit dem BIOS v2.0 und das MSI Neo4 Platinum mit dem BIOS 1.0 betroffen sind. Das wirft die Frage auf, ob der SmartDoc nur mit Asus Mainboards getestet wird. Nach wie vor halten wir den SmartDoc für einen sinnvollen Ansatz für Windows PCs, die anhaltenden Probleme mit diesem Programm sind jedoch mehr als ärgerlich. Da die Funktionalität, die Asus mit dem SmartDoc verspricht, auf vielen Systemen nicht vorhanden ist, werten wir die Karte mit ungeregeltem Lüfter und ohne Monitoring-Funktionen: "Befriedigend".

Auch wenn die Übertaktbarkeit unseres Testmuster nur mäßig ausfiel, wäre die Asus Extreme AX800XL/2DTV ein Kandidat für den Editor's Choice gewesen. Das Preis-/Leistungsverhältnis, welches ATi in Form des Radeon X800XL Grafikchips bietet, ist beeindruckend. Die Asus Extreme AX800XL/2DTV hat alle Anlagen, um eine solche Auszeichnung zu bekommen, doch leider vermiest der SmartDoc auf drei von vier getesteten Mainboards dieses Ergebnis. Ohne Monitoring und Lüftersteuerung ist die Asus Extreme AX800XL/2DTV lauter als vergleichbare Karten, bietet aber dank Dual-DVI und ViVo dennoch Besonderheiten, die ihren Kauf rechtfertigen. Wir hoffen, daß Asus dieses SmartDoc Problem schnell beheben wird!
Gesamturteil: "Gut"


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...




Unser Dank gilt Asus für die Teststellung der Asus Extreme AX800XL/2DTV.




- Seite 6 -

Asus Extreme AX800XL/2DTV (PCIe) im Test - 7/7
11.04.2005 by doelf, Update: 20.04.2005
Zur HTML-Ansicht

Update: Asus Extreme AX800XL/2DTV & Zalman VF700-AlCu
Da der SmartDoc im Zusammenspiel mit der Asus Extreme AX800XL/2DTV auf einigen Mainboards für Bluescreens sorgte und somit keine Lüftersteuerung möglich war, beschlossen wir, die Asus Extreme AX800XL/2DTV mit einem Zalman VF700-AlCu zu bestücken. Wir demontierten zunächst den Originalkühler, indem wir auf dessen Rückseite fünf Schräubchen entfernten und ihn vorsichtig abhoben. Uns eröffnete sich ein freier Blick auf die GPU:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Asus verwendet für die Speicherbausteine dicke Wärmeleitpads, die auf uns eher wie Wärmeisolierungen wirken. Ähnliche dicke Pads sahen wir zuvor schon bei der Albatron GeForce PCX 5750:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Nun stecken wir die Schraubgewinde durch die beiden Bohrungen neben der GPU, dabei ist darauf zu achten, daß beidseitig ein Abstandsgummi unterliegt. Nun verschrauben wir den Spannbügel auf der Rückseite der Karte, danach verschrauben wir den Zalman VF700-AlCu auf der Vorderseite. Das sieht bisher recht gut aus:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wir bauen die Karte in unseren Testrechner ein und staunen nicht schlecht: Es gibt kein Bild! Haben wir bei der Monatge einen Fehler gemacht und die Karte beschädigt? Oder startet die Karte ohne das Tachosingnal einen Lüfters erst gar nicht? Wir schließen den Originallüfter der Asus Extreme AX800XL/2DTV an den Lüfteranschluß der Karte und starten erneut, diesmal bekommen wir ein Bild. Abschalten, abziehen, einschalten: Das Bild bleibt wieder weg!

Fazit: Asus Extreme AX800XL/2DTV & Zalman VF700-AlCu
Unser Vorschlag, die Asus Extreme AX800XL/2DTV mit einem Zalman VF700-AlCu zu bestücken, war voreilig! Ohne das Tachosignal des Originallüfters nimmt die Asus Extreme AX800XL/2DTV ihren Betrieb erst gar nicht auf. Ohne weitereführende Modifikationen wird aus der Asus Extreme AX800XL/2DTV und dem Zalman VF700-AlCu kein Team.

- Seite 7 -
© copyright 1998-2021 by Dipl.-Ing. Michael Doering
www.Au-Ja.de / www.Au-Ja.org / www.Au-Ja.com / www.Au-Ja.net ist eine Veröffentlichung von Dipl.-Ing. Michael Doering.
Alle Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Alle Inhalte spiegeln die subjektive Meinung der jeweiligen Autoren wieder und sind geistiges Eigentum dieser Autoren. Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir setzen bei Nutzung unserer Publikation ausdrücklich die Verwendung des gesunden Menschenverstandes voraus. Sollten Sie mit dieser Voraussetzung nicht einverstanden sein, verstoßen sie gegen unsere Nutzungsbedingungen! Die Verwendung jeglicher Inhalte - auch auszugsweise - ist nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung erlaubt. Die Nutzung kurzer Ausschnitte für Nachrichten-Ticker ist hiervon ausdrücklich ausgenommen! Die geheimdienstliche Erfassung und Verarbeitung dieser Internetseite ist strengstens untersagt!
Sollten Ihnen über Hyperlink verknüpfte externe Inhalte auffallen, welche mit der deutschen oder europäischen Rechtssprechung in Widerspruch stehen, bitten wir um eine kurze Meldung. Kommentare und Hinweise zu rechtswidrigen Inhalten unseres lokalen Angebotes sind natürlich ebenfalls erwünscht. Weitere Informationen finden Sie im Impressum!

www.Au-Ja.de - http://www.au-ja.de/review-asuseax800xl-print.phtml