Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Asus K7V-T oder: die KX133 Lizenz zum Thunderbird, Teil 2

Konfiguration:
Asus K7V-T Bios 1007.02B, Servertower mit 300 Watt Netzteil, SD-RAM 128MB PC133 (PQI), Athlon Thunderbird 700 (Slot-A), Soundblaster Live 1024, Grafikkarte Matrox G400DH 32MB, RME Digi 32 (Digital I/O), Netzwerkkarte 3Com 3C905B, Festplatten IBM DNJA371800 und IBM DTTA351010, Toshiba DVD-ROM SD1212, CDR Acer 4x4x32x

Probleme und Haken:
Als Full-Size ATX-Mainboard ist das Asus K7V sehr groß und der Einbau in enge Gehäuse wird nicht einfach werden. Bei unserem Exemplar rutschte die AGP-Grafikkarte nur schwer in ihren Slot, so daß man den Sitz der PCI-Karten vor dem Zuschrauben des Gehäses lieber noch einmal überprüfen sollte. Ansonsten verhielt sich das Board problemlos und lief sauber, schnell und ohne Abstürze. Wir haben für diese Review jedoch etwas länger gebraucht als üblich, denn ein Problem gab es dennoch: unsere RME Digi 32.
Die RME Digi 32 ist eine Digital I/O Karte und eignet sich zur Digitalaufnahme von Musik - etwa über CD, DAT oder Minidisk. Es gibt für die Digi zwar Windows NT Treiber, Windows 2000 Treiber sind jedoch noch nicht verfügbar. Das konnte unser AOpen AK72 nicht schocken, es lief ohne Probleme. Beim Asus K7V-T mußte ein neues Bios aufgespielt werden (Version 1007t02c) und zudem die Option "Plug & Play O/S" im Bios auf "No" gestellt werden. Hier noch mehr zum Troubleshooting der RME Digi 32 unter Windows 2000.
Zurück zum Asus K7V-T: geradezu vorbildlich sind die Halterungen für die Slot-A CPU. Da können sich AOpen und MSI eine Scheibe von abschneiden! Reinstecken, fixieren, glücklich sein - denn die CPU rutsch schon beim ersten Ansetzen wie von selbst in den Slot!

Übertakten per Frontside-Bus:
Erhöht man die Frequenz des Frontside-Bus, so läuft die CPU schneller. Normalerweise läuft der FSB mit 100 MHz. Stellt man ihn auf 110MHz, so läuft ein 700MHz Prozessor auf 770MHz. Doch auch der Takt für AGP, PCI, ISA und RAM wird damit hochgeschraubt. So kann das System instabil werden.
Ganz wichtig: Niemals das Bios flashen, wenn der Frontside-Bus übertaktet wurde!
Das Asus K7V-T lief stabil mit 110MHz, alles darüber wurde mit einem Reboot quittiert. Nicht mal ins Bios kamen wir mit 112MHz Frontside-Bus. Das AK72 von AOpen schaffte hier auch noch 115MHz.

Weiter: 3. zur Bewertung

1. zur Einleitung
2. zum Test
3. zur Bewertung

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 06:09:35
by Jikji CMS 0.9.9c