Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

be quiet! Dark Power Pro P8-900W - Die neue Referenz?

Autor: doelf - veröffentlicht am 22.01.2010
s.12/12
weiter next

Fazit
Sehr Gut Wir hatten sehr hohe Erwartungen an die dritte Generation der "Dark Power Pro"-Baureihe von be quiet! und das Dark Power Pro P8-900W konnte diese Erwartungen größtenteils erfüllen. Es handelt sich um das energieeffizienteste Netzteil, das wir bisher im Test hatten und selbst unser bisherige Spitzenreiter Cougar 1000 CM hat hier das Nachsehen. Doch das Dark Power Pro P8-900W ist nicht nur sparsam, sondern bietet auch reichlich Anschlüsse, ein ausgereiftes Kabelmanagement und drei Jahre Garantie. Als Boni bekommen wir eine Regelung für vier Gehäuselüfter und einen Overclocking-Jumper, welchen wir in dieser Form bisher noch nicht gesehen haben. Ob der Zusammenschluss der vier +12V-Spannungskreise wirklich einen praktischen Sinn hat, sei einmal dahingestellt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wichtiger als der Overclocking-Jumper wäre die Information, welche der drei PEG-Buchsen wir für unsere beiden PCI-Express-Grafikkarten verwenden sollen, doch darüber schweigt sich das Handbuch aus. Es sind die Anschlüsse eins und drei, auf Nummer zwei sollte man lieber verzichten, da dieser auf die Spannungskreise der beiden anderen Anschlüsse zurückgreift. Wir sind von be quiet! bessere Handbücher gewohnt, doch das Produkt ist neu und hier kann man in einer zweiten Auflage oder mit einem Hinweiszettel nachbessern.

Etwas verwundert hat uns der Umstand, dass die Ausstattung im Vergleich zur Vorgängergeneration geschrumpft ist. Gab es zuvor bereits ab 750 Watt sechs +12V-Spannungskreise, so bleibt dieser Luxus diesmal den Netzteilen mit 1000 und 1200 Watt Leistung vorbehalten. Zwei der vier PCI-Express-Stecker haben nur noch sechs statt acht Kontakte, die Laufwerksstränge haben nur noch drei statt vier Stecker und das Kabel zur Überwachung der Drehzahl des Netzteillüfters wurde ebenso gestrichen wie der Lüfternachlauf, welchen bisher jedes "Dark Power Pro"-Modell aufweisen konnte. Es gibt zwar einen neuen, hochwertigen Lüfter, doch leiser ist das Netzteil dadurch nicht geworden - dafür aber größer. Mit einer Bautiefe von 200 mm wird das Dark Power Pro P8-900W für viele Gehäuse zur Herausforderung.

Doch bleiben wir objektiv und lassen uns nicht von der Featuritis der Vorgänger blenden: Wozu brauchen wir sechs +12V-Spannungskreise, wenn vier ausreichen? Und abgesehen von Exoten wie der ASUS MARS GTX295/2DI/4GD3 besitzt keine Grafikkarte zwei 8-Pin-Anschlüsse. Die Drehzahl des Netzteillüfters muss man nicht unbedingt überwachen und ein Lüfternachlauf ist nicht so wichtig, dass wir dafür eine bessere Energieeffizienz opfern würden. Somit bleiben die gewaltigen Abmessungen und der im Leerlauf etwas zu laute Lüfter als Kritikpunkte, während die aktuellen Straßenpreise von ca. 167 Euro angemessen erscheinen. Das Dark Power Pro P8-900W ist ein sehr gutes Netzteil - aber nicht perfekt.




Unser Dank gilt be quiet! für die Teststellung des Dark Power Pro P8-900W.




Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
09.12.2016 16:34:13
by Jikji CMS 0.9.9c