Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Macht der Preis die Leistung? Fünf 400W-Netzteile zwischen 15 und 50 Euro

Autor: doelf - veröffentlicht am 02.08.2010
s.14/15

Fazit
Auch im dritten Teil unserer Serie "Macht der Preis die Leistung?" können die Billig-Netzteile nicht überzeugen. Während die Hersteller günstiger Netzteile jenseits von 500 Watt zumindest zwei +12V-Spannungskreise bieten, werden im Preisbereich unter 20 Euro völlig veraltete Konstruktionen verhökert, die nicht einmal die Vorgaben des ATX12V Power Supply Design Guide 2.2 erfüllen. Diese Netzteile mit ihren stark ausgeführten +5V-Schienen und der bereits seit Jahren gestrichenen -5V-Ebene zielen deutlich an den Bedürfnissen aktueller Computer vorbei und sind lediglich zur Wiederbelebung alter PCs auf Basis des Sockel A oder Sockel 370 geeignet. Angesichts des erschreckend hohen Stromverbrauches sind die Billig-Netzteile ein erheblicher Kostenfaktor und keinesfalls eine Möglichkeit um Geld zu sparen.




Wertung: LC Power LC420H-8
Das LC Power LC420H-8 arbeitet weder leise noch energieeffizient, dafür ist es mit einem Preis von 15 Euro unschlagbar billig. Zudem müssen wir diesem Netzteil zu Gute halten, dass es die Spannungen innerhalb der Spezifikationen hält und unser Testsystem zumindest stabil läuft. Das Angebot an Laufwerksanschlüssen ist ordentlich, dafür fehlt der PEG-Stecker für PCIe-Grafikkarten. Die beworbenen 420 Watt Leistung verteilen sich so ungünstig, dass moderne Netzteile mit nur 300 Watt dem LC Power LC420H-8 überlegen sind.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auch aus finanzieller Sicht macht ein 80Plus-Bronze-Netzteil mit 300 Watt Leistung mehr Sinn: Läuft unser Testsystem 6 Stunden pro Tag ohne allzu große Last, schlägt der Mehrverbrauch im Vergleich zum be quiet! Straight Power E7-400W mit 12,53 Euro pro Jahr zu Buche (angenommener Preis 22 Cent pro kWh). Wenn wir den Computer rund um die Uhr belasten, sind es 142,61 Euro. So wird aus billig ganz schnell viel zu teuer!




Wertung: Noname SPS-400XPE-P
Angeblich leistet dieses Netzteil 400 Watt, doch unser Testsystem kann das SPS-400XPE-P unter Last nicht stabil betreiben. Die +3,3V-Schiene liegt außerhalb der Spezifikation und auch die +12V-Ebene bricht viel zu stark ein. Der Lüfter des SPS-400XPE-P arbeitet zwar halbwegs leise, doch die Spulen pfeifen schrill. Es gibt weder SATA-Stecker noch einen PEG-Anschluss für PCIe-Grafikkarten. Bereits im Standby kostet uns der Betrieb des SPS-400XPE-P im Jahr gut 8,67 Euro mehr als ein be quiet! Straight Power E7-400W (angenommener Preis 22 Cent pro kWh).


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Wird der Computer 6 Stunden pro Tag mit geringer Last betrieben, sorgt der hohe Stromverbrauch für Mehrkosten in Höhe von 13,49 Euro pro Jahr. Läuft der PC rund um die Uhr unter Last, steigt die Stromrechnung im Vergleich zum be quiet! Straight Power E7-400W um 131,05 Euro. Dieses Netzteil ist voll und ganz inakzeptabel und nicht einmal 19,90 Euro wert.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
06.12.2016 16:57:52
by Jikji CMS 0.9.9c