Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Biostar TA780G M2+ (AMD 780G) im Test

Autor: doelf - veröffentlicht am 08.06.2008
s.4/13

Das Vista-Testsystem
Um einige der neuen Funktionen testen zu können, mussten wir Windows Vista verwenden. Obwohl Biostar das TA780G M2+ lediglich für Prozessoren mit einer TDP von maximal 95 Watt freigegeben hat, führen wir diesen Test mit einer 125 Watt CPU durch. Dies geschah aus Gründen der Vergleichbarkeit mit den Ergebnissen des ASUS M3N-HT Deluxe. Für diese Testreihe kam das BIOS A78GM502 zum Einsatz, die Speichermodule wurden als DDR2-1066 CL5-5-5-15 konfiguriert und mit einer Spannung von 2,25 Volt betrieben.

  • Gehäuse: 19" Servergehäuse
  • Netzteil: be quiet! BQT P6-PRO 1000 Watt
  • Mainboard: Biostar TA780G M2+
  • CPU: AMD Phenom X4 9750
  • CPU Cooler: Xigmatek HDT-S1283
  • DDR-RAM Module: A-Data Extreme Edition DDR2 1066+(5) (5-5-5-15)
  • Grafikkarte(n): Sapphire Radeon HD 3450 256MB mit Catalyst 8.5
  • Primary Master: DVD-ROM Toshiba
  • Primary Slave: -
  • Serial-ATA: Samsung SP1614C 160 GB SATA
  • OS: Windows Vista Home Premium 32-Bit SP1

Hybrid Crossfire
AMDs Gegenstück zu NVIDIAs "GeForce Boost" nennt sich "Hybrid Crossfire". Auch bei "Hybrid Crossfire" arbeitet die IGP mit einer Grafikkarte im Tandembetrieb, um eine bessere 3D-Leistung zu ermöglichen. Ein solches Vorgehen macht allerdings nur bei leistungsschwachen Grafikkarten Sinn, da schnellere Modelle von der Chipsatzgrafik ausgebremst werden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

AMD erlaubt "Hybrid Crossfire" ausschließlich im Zusammenspiel mit einer ATI Radeon HD 3450, welche im Vergleich zur NVIDIA GeForce 8500 GT, die wir für den "GeForce Boost" Test verwendet hatten, als deutlich schwächer einzustufen ist.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

F.E.A.R. 1280x960; kein AA; 4x AF: in fps
GeForce Boost
49
GeForce 8500 GT
35
Hybrid Crossfire
26
nForce 780a SLI
18
Radeon HD 2450
18
AMD 780G
16

Die Radeon HD 3450 erreicht bei F.E.A.R. gerade einmal die 3D-Leistung von NVIDIAs nForce 780a SLI und kann sich auch nicht von der Chipsatzgrafik des AMD 780G absetzen. Selbst im "Hybrid Crossfire"-Verbund bleibt AMDs Lösung hinter einer GeForce 8500 GT zurück und das Spiel ruckelt in der gewählten Auflösung träge vor sich hin. Nur 50 Prozent der IPG-Leistung werden der diskreten Grafik zugeschlagen, "GeForce Boost" kann hingegen knapp 78 Prozent der IPG-Leistung einbringen.

F.E.A.R. 1280x960; kein AA; 4x AF: Stromverbrauch in W
AMD 780G
153
Radeon HD 2450
163
nForce 780a SLI
171
Hybrid Crossfire
188
GeForce 8500 GT
196
GeForce Boost
210

Dafür arbeitet das Biostar TA780G M2+ bei dieser moderaten Auslastung deutlich energieeffizienter als das ASUS M3N-HT Deluxe. Da auch die Radeon HD 3450 eine extrem sparsame Grafikkarte ist, unterbietet selbst die "Hybrid CrossFire"-Konfiguration das Vergleichssystem mit der GeForce 8500 GT.

F.E.A.R. 1280x960; kein AA; 4x AF: W pro fps
GeForce Boost
4.3
GeForce 8500 GT
5.6
Hybrid Crossfire
7.2
Radeon HD 2450
9.1
nForce 780a SLI
9.5
AMD 780G
9.6

Bleibt noch die Frage, wieviel Watt wir in jedes Frame pro Sekunde (fps) investieren müssen. Im Vergleich zur Radeon HD 3200 IGP und zur einzelnen Radeon HD 3450 Grafikkarte schneidet "Hybrid Crossfire" besser ab. Dies soll jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass eine leistungsstärkere Grafikkarte weitaus effizienter arbeiten würde, da der Grundverbrauch des Testsystems recht hoch ausfällt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
07.12.2016 17:25:21
by Jikji CMS 0.9.9c