Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Biostar Sigma Gate V7603GS21 mit V-Ranger - 3/7
20.12.2006 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

V-Ranger im Praxistest
Wir starten den Voltage-Ranger und sehen ein Fenster im üblichen Asien-Stil. Statt Übersicht und hilfreiche Informationen gibt es eine völlig unübersichtliche Oberfläche, deren graphische Spielereien die Funktionen eher verstecken als den Benutzer zu leiten:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der CD findet sich zum Glück auch eine Anleitung für den V-Ranger, ansonsten würde man beispielweise glatt übersehen, dass man mit dem "Auge" auswählen kann, ob die Grafikkarte bereits beim Systemstart übertaktet werden soll oder man die Übertaktung manuell einschalten will. Außer Tooltipps bietet die Software keine Hilfe, das Fragezeichen verrät lediglich die Versionsnummer, welche 2.0.0.0 lautet. Die Funktionalität beschränkt sich auf das automatische Ermitteln der maximalen Übertaktung, das Testen derselben sowie der Wiederherstellung des Standardtaktes. Beim Automatischen Übertakten erzielen wir einen Chiptakt von 555 MHz und einen Speichertakt von 855 MHz (DDR1710). Nicht schlecht, aber was ist mit der Anpassung der Spannungen? Hierzu klicken wir auf das Fadenkreuz.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Es folgt ein Warntext, der uns mitteilt, dass wir den Hersteller nicht dafür verantwortlich machen können, wenn wir durch die Nutzung der mitgelieferten Software die Hardware beschädigen. Diese Hinweise sind absurd, aber leider auch gängige Praxis. Irgendwie erinnert uns das an ein Auto, bei dem man nur die ersten drei Gänge benutzen darf. Falls der Motor im vierten Gang auseinanderfliegt, ist der Kunde schuld, denn er hat sich ja nicht an die Warnhinweise gehalten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Nach der doppelten Bestätigung, dass wir wissen, was wir hier tun, öffnet sich das Tool in komplett neuer Optik - die Übersichtlichkeit ist aber leider nicht besser geworden. Zudem können wir nichts einstellen. Erst nach einem Druck auf die Tasten "DEM" oder "DTM" öffnen sich zwei weitere Bedienfelder:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Hier lassen sich unter "DTM" (Dynamic Thermal Protection) Grenzwerte für die Temperatur der GPU festlegen. Abhängig von der gemessenen Temperatur erlaubt der V-Ranger eine höhere oder geringere Übertaktung. Sobald die Temperatur den maximalen Schwellenwert überschreitet, wird auf den Referenztakt zurückgeschlatet. Nicht offensichtlich ist indess, dass mit der Aktivierung von DTM die Spannungserhöhung freigeschaltet wird, dies merkt man erst, wenn man die angezeigten Spannungswerte betrachtet. Bei unserem Testmuster hebt der V-Ranger die Chip-Spannung von 1,149 Volt auf 1,381 Volt an, der Speicher bekommt nun 2,091 Volt statt 1,823 Volt. Wir gehen zurück in das erste Fenter und lassen die maximale Taktrate ermitteln. Mit den höheren Spannungen erreicht der V-Ranger nun 666 MHz Chip- sowie 938 MHz Speichertakt. Damit liegt der Chiptakt nun 266 MHz über dem Standardtakt sowie 111 MHz über dem Ergebnis aus unserem Overclocking-Versuch ohne Spannungserhöhung. Der Speichertakt ließ sich um 238 MHz über Standard anheben, die Spannungserhöhung brachte uns zusätzliche 83 MHz.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Diese Ergebnisse sind beeindruckend und wir sind gespannt, wie sie sich auf die Benchmarks auswirken werden.

Weiter: 4. Overclocking: Benchmarks

1. Einleitung
2. Biostar Sigma Gate V7603GS21
3. V-Ranger im Praxistest
4. Overclocking: Benchmarks
5. 53 Benchmarks, Temperatur und Bildqualität
6. Schallpegel und Stromverbrauch
7. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
10.12.2016 19:39:59
by Jikji CMS 0.9.9c