Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

BitFenix Shinobi XL - Schicker XL-Tower mit extra viel Platz

Autor: Rolf und Doelf - veröffentlicht am 20.04.2012
s.7/13

Hinter der Frontblende, unter dem Deckel
Die Gehäusefront des BitFenix Shinobi XL wird von angespritzten, geschlitzten Hülsen am Korpus des Gehäuses gehalten. Sie sitzt bombenfest ohne erkennbaren Spalt und neigt auch nicht zum Klappern, dennoch lässt sie sich mit einem beherzten Zug entfernen. Hierzu hat der Hersteller am unteren Ende der Frontblende eine Griffmulde integriert. Da sich die Anschlüsse, LEDs und Schalter allesamt im Deckel befinden, müssen wir auf keine Kabel achten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Hinter der Blende sehen wir die fünf 5,25-Zoll-Schächte und darunter den verschraubten 230-mm-Lüfter nebst Staubfilter. Alternativ kann man hinter der Front auch drei Lüfter mit 120 mm Durchmesser oder einen Triple-Radiator verbauen, wobei der dritte Lüfter drei der 5,25-Zoll-Einschübe blockiert. Die maximale Bauhöhe von Radiator und Lüfter darf 84 mm nicht überschreiten.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Abdeckungen der 5,25-Zoll-Schächte muss man vor dem Einbau von Geräten herausbrechen, doch zumindest entstehen hierbei keine scharfen Kanten. Auf obigem Foto sind die Bohrungen für den 120-mm-Lüfter in der unteren Schachtabdeckung gut zu erkennen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Der vordere Staubfilter besitzt keinen Rahmen und wird von sieben Blechnasen gehalten. Dies ist eine recht labile Konstruktion, die keine allzu hohe Dichtheit verspricht. Beim Entfernen des Gehäusedeckels muss man etwas vorsichtiger zu Werke gehen, da dieser die Anschlüsse, LEDs und Schalter beherbergt.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Erfreulicherweise lässt BitFenix auch im Bereich des Deckels reichlich Platz, so dass die diversen Kabel nicht mit der Nutzung des obersten 5,25-Zoll-Schachtes kollidieren. Gut zu sehen ist das großflächig eingesetzte Lochblech, welches die Materialwahl des Deckels eindeutig dominiert.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

BitFenix hat unter dem Deckel, wie von Innen bereits gesehen, einen zweiten 230-mm-Lüfter verschraubt. Man kann hier auch ein zweites dieser Monster befestigen oder alternativ drei 120-mm-Lüfter bzw. einen weiteren Triple-Radiator montieren. Die Bauhöhe von Radiator mitsamt der Lüfter ist auf 80 mm beschränkt.

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
11.12.2016 07:08:50
by Jikji CMS 0.9.9c