Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Casetek Aluminium Midi Server Tower 1019 „schallgedämmt“ mit Fortron 350 Watt Netzteil von MR Computertechnik GmbH im Test - 8/13
04.06.2003 by holger

Der Festplattenkäfig wurde ebenfalls komplett mit Dämmmaterial eingefasst, werden jedoch hitzige Festplatten eingesetzt, empfiehlt es sich, die im Strömungsverlauf angebrachte Matte, die sicherheitshalber erst gar nicht verklebt wurde, zu entfernen.

Wie bereits oben thematisiert, wurde uns das Gehäuse mit zwei Papst-Lüftern, die im hinteren Gehäuseteil ihren Dienst versehen, geliefert. Da man das Gehäuse in Abhängigkeit der Anzahl der verbauten Lüfter konfektioniert, wurde im Bereich der Frontlüfter ebenfalls eine Dämmmatte montiert. Sollen später weitere Lüfter installiert werden, so kann der User die Matte jedoch leicht selbst entfernen.

Werden Lüfterkäfige, PCI-Slots oder 5,25“-Einbauschächte nicht genutzt, kann der User diese mit bereits fertig zugeschnittenem Material verkleiden.

Weiter: 9. Die Lüftersteuerung

1. Einleitung
2. Casetek Midi Server 1019: Außen
3. Verriegelung
4. Gehäusedeckel und Anschlüsse
5. Gehäuseinneres
6. Erweiterungskarten und Belüftung
7. Die Schalldämmung
8. Festplattenkäfig und Lüfter
9. Die Lüftersteuerung
10. Das Netzteil: Fortron 350 Watt
11. Aufbau des Netzteils
12. Leistungsdaten des Netzteils
13. Fazit und Empfehlungen

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
04.12.2016 04:50:47
by Jikji CMS 0.9.9c