Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Aplus iQ-eye CS-1020-2A im Test - 2/10
18.06.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Besonderheiten: Die Funktionen des iQ-eye
Auf den ersten Blick sticht das "Bullauge" des Aplus iQ-eye CS-1020-2A ins Auge. Es handelt sich hierbei um ein LCD-Display (iQ-eye), welches Systeminformationen anzeigt, Temperaturen überwacht und gegebenenfalls Alarm schlagen kann, und zudem eine Lüftersteuerung für bis zu sieben Lüfter bietet.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auf der Rückseite der Fronttüre befindet sich eine 3 Volt Knopfzelle, die vom Typ her den CMOS-Batterien aktueller Mainboards entspricht. Diese Batterie sorgt dafür, daß die vom Benutzer gewählten Einstellungen auch bei der Trennung des Rechners vom Stromnetz erhalten bleiben. Die Knopfzelle ist gut erreichbar und läßt sich kinderleicht austauschen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Im Inneren des Gehäuses finden wir hinter der Front eine kleine Platine, auf der sich die Gehäuse- und Lüfteranschlüsse befinden. Jeder Lüfteranschluß kann via DIP-Schalter deaktiviert werden, er wird dann nicht mehr ausgelesen und nicht mehr im Display angezeigt. Per Default wechselt die Anzeige alle 5 Sekunden zwischen allen aktiven Lüftern. Für jeden Lüfter kann eine Grunddrehzahl festgelegt werden, die erst dann erhöht wird, wenn die Temperatur im Gehäuse ansteigt. Leider werden Drehzahlen unterhalb von 2000 U/min anscheinend nicht unterstützt.
Die auf der Platine angeschlossenen Kabel behindern den Einbau in die beiden unteren Festplattenschächte. Während der mittlere Schacht noch ganz gut bestückt werden kann, empfiehlt es sich für den Einbau in den untersten Schacht, zunächst die Kabel zu entfernen.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Die Lüftersteuerung arbeitet in Abhängigkeit von drei Temperaturfühlern. Diese sollen die Temperaturen von CPU, System bzw. Chipsatz und Festplatten messen. Man kann Grenzwerte einstellen, bei denen wegen zu hoher Temperaturen Alarm geschlagen wird, ca. 5°C unterhalb des vom Benutzer eingestellten Maximums hebt die Lüfterstuerung die Drehzahl der Lüfter an, um eine Überhitzung zu vermeiden.


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Weiter: 3. Besonderheiten: Das iQ-eye in der Praxis

1. Erster Eindruck und Eckdaten
2. Besonderheiten: Die Funktionen des iQ-eye
3. Besonderheiten: Das iQ-eye in der Praxis
4. Besonderheiten: Die Top-Anschlüsse
5. Besonderheiten: Die Seitenlüftung
6. Besonderheiten: Die Rückseiten- und Frontlüftung
7. Montage: Die Laufwerke #1
8. Montage: Die Laufwerke #2
9. Montage: Mainboard und Steckkarten
10. Praxiseinsatz und Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 07:04:59
by Jikji CMS 0.9.9c