Nachrichten
Artikel
Mitmachen
Shop
Kontakt
Sprache
 
Neu von MSI

Sockel 939 mit ULi 1689: Chaintech S1689 im Test - 5/11
25.05.2005 by doelf
Der komplette Artikel als Druckversion

Chaintech S1689: BIOS und Overclocking
Zunächst betrachten wir einige wichtige BIOS-Optionen, danach werden wir die Tuning- und Übertaktungsmöglichkeiten ausprobieren. Für diesen Test verwendeten wir das BIOS 3.0 sowie die Version Beta 0518, welche bereits Dual-Core CPUs unterstützt. Kommen wir zunächst zu den Auffälligkeiten der beiden BIOS Versionen:

BIOS 3.0:

  • "1T/2T Memory Timing" zeigt keine Funktion (immer automatisch)
  • mittelmäßige Performance
BIOS Beta 0518:
  • Dual-Core Unterstüzung
  • "1T/2T Memory Timing" zeigt keine Funktion (immer automatisch)
  • "Cool 'n' Quiet" zeigt keine Funktion (immer an)
  • "Hammer FID Control" zeigt keine Funktion (immer CPU-Default)
  • gute Performance

Werfen wir einen Blick auf die Speicher-Timings:

  • Max Memclock index value (MHz): 100/133/166
  • 1T/2T Memory Timing: Auto / 1T / 2T
  • CAS latency (TCL): Auto / 2,0 / 2,5 / 3,0
  • RAS to CAS (Trcd): Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7
  • Min RAS active time (Tras): Auto / 5 / 6 / 7 / 8 / 9 / 10 / 11 / 12 / 13 / 14 / 15
  • Row prechrage time (Trp): Auto / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7

Die Optionen, die wirklich gebraucht werden, sind vorhanden. Positiv fällt auf, daß jeder einzelne Wert auch automatisch ermittelt werden kann. Die Option "1T/2T Memory Timing" wurde fehlerhaft implementiert, so daß nur die Automatik genutzt wird und das manuelle Überscheiben nicht möglich ist. Dies ist ärgerlich, aber nicht tragisch, denn die Automatik funktioniert gut und stellt die richtigen Werte ein (1T bei Verwendung von zwei DDR400 Speicherriegeln, 2T beim Einsatz von vier Speicherriegeln). Dazu mehr im Abschnitt Speicherkompatibilität.

Betrachten wir die weiteren Tuning-Optionen:

  • CPU Frequency: 200 bis 232 MHz
  • Hammer FID Control: x4 / x4,5 / x5 / x5,5 / x6 / x6,5 / x7 / x7,5 / x8 / x8,5 / x9 / x9,5 / x10 / x10,5 / x11
  • Hammer VID Control (CPU Voltage): 0,825 bis 1,550 Volt
  • Hammer to M1689 Freq. (HT Frequency): 200 / 400 / 600 / 800 / 1000 MHz
  • Hammer to Width (HT Width): 2/2, 4/4, 8/8, 16/8

Hier werden einige Leser die Spannungsmanupulation für AGP, Arbeitsspeicher und Chipsatz sowie die Entkopplung des PCI/AGP-Taktes vermissen. Für Hardcore-Overclocker ist das Mainboard nicht geeignet, wer etwas "tunen" will, wird hingegen fündig.
Praktisch finden wir auch die Anzeige der "Post Codes" des BIOS beim Systemstart.

Während wir auf dem Asus A8N-SLI Deluxe stabile 250 MHz FSB und DDR500 erreichen konnten, kamen wir beim MSI K8N SLI Platinum "nur" auf 240 MHz FSB und DDR480. Das Chaintech VNF4 Ultra Zenith VE erreichte 220 MHz sowie DDR440.
Mal sehen, wie sich das Chaintech S1689 so schlägt. Bei 10x 230 MHz bootet die Platine sogar noch mit 1T:


Fotostrecke mit weiteren und größeren Fotos...

Auch der Windowsstart gelingt bei 230 MHz und SiSoft Sandra läuft durch (Mem/INT: 6410; Mem/FPU: 6373), TMPEG hingegen stürzt ab. Bei 225 MHz arbeitet das Mainboard auch mit 1T noch stabil. Setzen wir die Command Rate auf 2T, so sind auch 230 MHz problemlos möglich.

  • 230 MHz; 1T: Windows startet, SiSoft Sandra läuft, TMPEG hängt
  • 225 MHz; 1T: Stabiler Betrieb
  • 230 MHz; 2T: Stabiler Betrieb

Mit 10x 230 MHz erzielen wir ein anständiges Übertaktungsergebnis - jedenfalls für ein Budget-Mainboard. Hier die Benchmarks:

TMPEG 2.512.52.161: VCD PAL, Highest Quality (niedrigere Werte sind besser)
Chaintech S1689
ULi 1689
2T;10x230MHz
130 sec.
Chaintech S1689
ULi 1689
1T;10x225MHz
133 sec.
Chaintech S1689
ULi 1689
1T;11x200MHz
147 sec.

SiSoft Sandra 2005.SR1 (10.50): Mem/INT; Mem/FPU
Chaintech S1689
ULi 1689
1T;10x225MHz
6285
6227

Chaintech S1689
ULi 1689
1T;11x200MHz
5923
5837

Asus A8N-SLI
nForce4SLI
2T;8x250MHz
5697
5650

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
2T;10x240MHz
5569
5584

Chaintech S1689
ULi 1689
2T;10x230MHz
5526
5511

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
2T;10x220MHz
5369
5373

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
2T;8.5x240MHz
5233
5216

MSI K8N-SLI
nForce4SLI
2T;11x200MHz
4913
4899

Asus A8N-SLI
nForce4SLI
2T;11x200MHz
4895
4872

Chaintech VNF4
nForce4Ultra
2T;11x200MHz
4874
4878

Wie kann das sein? Die "Billig"-Platine hat die besten Speicherwerte trotz niedrigerem Takt? Das liegt an der 1T Command Rate, welche wir auf den anderen Paltinen für einen höheren Bezugstakt opfern mußten. Eines wird hier deutlich: Durch die Erhöhung des Speichertaktes kann man nicht viel gewinnen, denn höhere Taktraten erfordern zumeist den Verzicht auf die 1T Command Rate oder das Anlegen höhrer Spannungen. Wer den Takt jedoch erhöht, um die CPU-Leistung zu steigern, kann mit Zugewinnen rechnen. Sinnvoll erscheinen daher Werte um die 220 MHz, bei denen auch die Verwendung der 1T Command Rate noch gelingen kann.

Weiter: 6. Chaintech S1689: Stabilität und Auffälligkeiten

1. Vorwort und Chipsatz
2. Chaintech S1689: Lieferumfang
3. Chaintech S1689: Layout #1
4. Chaintech S1689: Layout #2
5. Chaintech S1689: BIOS und Overclocking
6. Chaintech S1689: Stabilität und Auffälligkeiten
7. Setup, Audio, USB, IDE, Taktraten
8. Benchmarks: CPU und Speicher
9. Benchmarks: 3D
10. Benchmarks: Encoding
11. Fazit

Diesen Testbericht diskutieren...

Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
© Copyright 1998-2016 by Dipl.-Ing. Michael Doering. [ Nutzungsbedingungen ]
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]

Ihr Homepage-Baukasten von Wix.

Einfach.
Schnell.
Ohne Vorkenntnisse.
Au-Ja Testurteil:
Sehr Gut
Diese Werbefläche wurde deaktiviert. Damit geht Au-Ja.de eine wichtige Einnahmequelle verloren.

Werbung erlauben ]
generated on
08.12.2016 21:16:53
by Jikji CMS 0.9.9c